29 Comments

  1. Pingback: Ein unzuverlässiger Verbündeter – Italien im Ersten Weltkrieg | volksbetrug.net

  2. Pingback: Ein unzuverlässiger Verbündeter – Italien im Ersten Weltkrieg « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  3. Pingback: Der Hintergrund des Verrats: Zionismus, Pariser Friedenskonferenz und die bolschewistische Revolution « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  4. Pingback: Aufruf an die Kulturwelt « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  5. Pingback: Brief an den Präsidenten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  6. Pingback: Conrebbi: Wozu Kriege gut sind – Krimkrieg « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  7. Pingback: Neutrale Komitees und Gelehrte über die Schuld am Weltkriege 1914-1918 « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  8. 6

    susanne willers

    Mit „social bias“ wird in der modernen Anthropologie die „ultrasoziale“ (Richerson & Boyd 1998) Grundvoreinstellung des modernen Menschen (H. sapiens sapiens) bezeichnet, genauer: dessen extreme soziale Intelligenz und deren Folgeerscheinungen (s. Herrmann et al. 2007).
    Nur die sozial intelligentesten Tiere sind zu kognitiven Höchstleistungen fähig wie Empathie, Theory of Mind, Liebe, Mobbing, Eifersucht, Neid, Hass, etc.
    Kennzeichnend für den social bias sind unhinterfragte Voraussetzungen in Aussagen wie „unser Volk“, „wir Juden“, „die Deutschen wollen…“, „Rothemden vs. Gelbhemden“, „FC-Bayern Fans“, etc. etc.
    Dieser social bias dürfte spätestens mit der Sesshaftwerdung genetisch verankert worden sein (vgl. Blut-und-Boden-Ideologien, Nationalismus, Chauvinismus, Kriege).
    Auch das heutige (2014) mediale Jubelgeschrei (!) anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums (!) des Ausbruchs des 1. Weltkrieges dürfte ein Anzeichen für einen zunehmenden „deutschen“ bzw. „gesamteuropäischen“ social bias sein.
    Literatur
    HERRMANN, Esther et al. (2007): Humans Have Evolved Specialized Skills of Social Cognition: The Cultural Intelligence Hypothesis. Science 317 : 1360-6
    RICHERSON, PJ, BOYD, R. (1998): The evolution of human ultrasociality. In: Ethnic conflict and indoctrination (edited by I. Eibl-Eibesfeldt & F.K. Salter), pp. 71-95, Oxford.

    Reply
  9. 5

    Tom Klein

    Kennt sich hier wer mit Luftfahrtsgeschichte aus? Ich nicht. Habe aber gehört Belgier hätte dem Bären das Fliegen beigebracht. Ich weiß auch nicht wie relevant das im Krieg war aber man könnte sagen Luftfahrt war um diese Zeit nicht unbedingt ein Zivilsektor. Friedlicher Technologietransfer oder Waffenhilfe?
    Keine Ahnung.
    Ich kenn nur zwei Belgier und die wissen nur eines:
    Ihr seid es doch gewesen die angefangen haben.
    Monamiselavie f**d*inskn**
    mon dieu

    Reply
  10. 4

    Paula

    Der LOCUS heute ausnahmsweise mit der Wahrheit!
    http://www.focus.de/finanzen/boerse/laurence-fink-blackstone-chef-schattenmann-regiert-mit-vier-billionen-dollar-die-ganze-welt-1_id_3538131.html
    Dieser „Schattenmann“ ist natürlich Mitglied des auserwählten Volks, er stammt selbstredend aus einer joddischen Familie.

    Reply
    1. 4.1

      nemo vult

      Wahrheit, Wirklichkeit, naja…
      Das Blackrock-System funktioniert so: Der Konzern sammelt überall auf der Welt Geld von Anlegern ein und investiert es auf dem ganzen Globus.
      Wie bekämft man ein unlöschbares Feuer? – Richtig, mit Feuer.

      Reply
  11. 2

    Frank

    @Maria L.. & @ll
    Ich hatte gestern Nacht schon mal gepostet, leider wieder mal im Nirwana verschwunden. 🙁
    Lies Dich mal durch diesen, folgenden Link, ist recht interessant und meiner Meinung nach extrem Augenöffnend.
    http://kopfschuss911.wordpress.com/2014/01/03/das-sind-die-neuen-propaganda-tricks-des-putin-kultes/#comment-5786
    Da werden gerade unsere angeblichen Kapitulationsunterlagen „zerlegt“ !
    LG
    Frank

    Reply
    1. 2.1

      Maria Lourdes

      Der Kommentar ist mal wieder im Spam gelandet, warum ??? Ich weiß es nicht! Auf alle Fälle hab ich den Kommentar gerade freigeschaltet! 😉
      Gruss Maria

      Reply
      1. 2.1.1

        Frank

        @Maria
        Unbedingt lesen, ich glaube es ist echt wichtig !
        Muss dann auf Spätschicht und kann leider nicht „mitspielen“. @Svea in Topform 🙂
        LG
        Frank

        Reply
      2. 2.1.2

        Frank

        @Maria
        Ist gerade wieder im Spam gelandet, ich weiß auch nicht warum. Ab dem Post von @Svea wird es richtig spannend. Die ist auch gerade in Topform ! 🙂

        Reply
        1. 2.1.2.1

          Enrico, Pauser

          @Frank
          …will ja nicht wieder in alten Wunden vom Putingl+ubigem Adler kratzen, aber guggst du mal hier—> http://de.ria.ru/society/20140111/267624680.html

          Reply
          1. 2.1.2.1.1

            Maria Lourdes

            Der russische Präsident Wladimir Putin hat Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu sein tiefempfundenes Beileid im Zusammenhang mit dem Tod von Ex-Premier Ariel Sharon ausgesprochen. Das teilte der Kreml am Samstag mit.

            „Der Präsident wusste persönliche Eigenschaften von Ariel Sharon und seine Aktivitäten zum Schutz der Interessen Israels zu schätzen. Sharon genoss hohes Ansehen unter den Landsleuten und auf dem internationalen Schauplatz“, hieß es in der Mitteilung.
            In dem Kondolenzschreiben wies Putin darauf hin, dass „Russland Sharon als konsequenten Anhänger der russisch-israelischen Freundschaftsbeziehungen gedenken wird, der einen großen persönlichen Beitrag zur Festigung der gegenseitig vorteilhaften bilateralen Zusammenarbeit geleistet hat“.
            Sharon war am Samstag im Alter von 85 Jahren gestorben. Die letzten acht Jahre lag der Ex-Premier in einem Koma.
            Quelle: http://de.ria.ru/society/20140111/267624680.html
            Gruss Maria

          2. 2.1.2.1.2

            Enrico, Pauser

            Danke Maria…wollte nicht so viel Platz wegnehmen 😉

          3. 2.1.2.1.3

            m.ela

            Auch UBasser hat explizit für die „Putin-Verehrer“ einen aufschlußreichen Bericht eingestellt.
            Über eine Mio. US$ für den Erhalt von Auschwitz hat Rußland unter seinem Präsidenten (Ras-)putin gespendet, deutlicher geht es ja nun wirklich nicht mehr und jetzt sollte wirklich jeder kapieren, wie der Adler ähmm……. Hase läuft
            http://morbusignorantia.wordpress.com/2014/01/14/russland-stellt-eine-million-us-dollar-fur-polnische-stiftung-auschwitz-birkenau-bereit/
            Zitat Ubasser
            Für diejenigen, die sich erhoffen, aus dem Kreml für unsere Sache Hilfe zu erhalten, sollte diese Nachricht doch mal zum Denken anregen!

      3. 2.1.3

        Frank

        Wieder Zwei im Spam ? Ich weiß auch nicht mehr was ich tun kann ?? 🙁

        Reply
        1. 2.1.3.1

          Maria Lourdes

          Frank: die Quote wo Deine Kommentare im Spam landen, ist eh schon deutlich gesunken, sehen wir es positiv! Außerdem bin ich ja auch noch da! 😉
          Gruss und schönes frohes schaffen heute! 😉
          Maria

          Reply
  12. 1

    PC - NEIN DANKE

    Noch ein Buch-Tipp zum Thema (heute erhalten – Erstausgabe von Ende 2013 – und als empfehlenswertes Nachschlagewerk jedem am Thema interessierten nachdrücklich empfohlen)
    Zitat:
    „Unbeirrbar, frei von den zeitgeistigen Dogmen der politischen Korrektness, die wie eine Grabplatte über unserem Land liegt, und nur der Wahrheit verpflichtet so wie es der große Historiker Leopold von Ranke als Leitspruch verstand, nämlich zu sagen, wie es gewesen ist , zeichnet der Autor die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts nach.
    Akribisch und faktenreich, immer dokumentarisch belegt, zerreißt Günter Zemella den Schleier der Unwahrheiten, Halbwahrheiten, Märchen und Mythen der immer noch vorherrschenden alliierten Propaganda, die von der Wiege bis zur Bahre die Seele unseres Volkes verwirrt und vergiftet. Mutig und mit leicht verständlicher Sprache fordert der Verfasser ein verbrieftes Menschenrecht ein, nämlich das Recht auf Wahrheit: Ein Appell gegen das gängige und allgegenwärtige Herrschaftsinstrument der deutschen Schuld und des deutschen Schuldbewußtseins.
    Dieses Buch ist zugleich ein Aufruf an die herrschenden Klassen, die gerne und häufig von Versöhnung sprechen, aber dabei etwas Entscheidendes vergessen: Wer Versöhnung anstrebt, muß dazu bereit sein, die volle Wahrheit anzuerkennen. Dazu muß die Geschichte des Zweiten dreißigjährigen Krieges gegen Deutschland neu geschrieben werden. Dieses Buch leistet dazu einen unverzichtbaren Beitrag.“
    Zitat Ende.
    Zemella, Günter – Deutschland im Fadenkreuz, Der zweite dreißigjährige Krieg 1914-1945 – Zwischen Lüge und Wahrheit, 560 S., geb., Fadenheftung, DIN A 5, 45 s/w-Abb., ca. 830 Gramm ISBN 978-3-941730-08-3 Vorbestellpreis (bis 31. 12. 2013) 19,90! Danach 24,90! .
    hier weiter
    Anmerkung:
    Das Buch wimmelt zwar von einigen (v.a. Personen-)Zitaten aus Wikipedia. Ich denke jedoch, dass der Autor bereits beim ersten Verweis bereits deutlich erkannt hat, WAS dort genau vermittelt werden soll. Ich denke, der Autor hat nur deshalb auf Wikipedia verwiesen, weil dieses (PC-)“Nachschlagewerk“ eigentlich jeder kennt … oder auch, um dort das „gangige“ Geschichtsbild mit dem des Buches besser vergleichen zu können.
    ===============================================
    Ebenfalls schon länger in meinem Besitz … als Ergänzung zum vorherigen Buchinhalt passend, jedoch v.a. von der Zeit NACH 1945 handelnd und ebenfalls als Nachschlagewerk empfohlen, ist dieser Buch-Tipp:
    „Klappentext:
    Im vorliegenden Buch setzt sich der Verfasser intensiv mit einer geradezu ketzerisch anmutenden Thematik auseinander: der Frage nach Wiedergutmachung an Deutschland und Entschädigung für Deutsche. Kennzeichnend an dieser Auseinandersetzung ist, daß sie aus einem gesamtdeutschen Blickwinkel geschrieben wurde: Die Österreicher werden als selbstverständlicher Bestandteil der deutschen Nation angesehen und als solcher auch behandelt. Nordbruch gibt sich nicht mit der Standardantwort der Bundesregierung zufrieden, daß das den Deutschen »durch fremde Mächte« zugefügte Unrecht »seine Wurzeln im NS-Unrecht« gehabt habe und deshalbe davon abzusehen sei, »Entschädigungsforderungen gegenüber diesen Staaten zu stellen«.
    Der nonkonforme Verfasser legt die Verlogenheit derartiger Schutzbehauptungen bloß und konzentriert sich in seiner Argumentation auf die vorbehaltlose Darstellung unter anderem der Vertreibungs- und Verschleppungsverbrechen an Deutschen, der Massenvergewaltigung deutscher Frauen und Mädchen, der Raubzüge der Alliierten durch Deutschland sowie der Folterung und Tötung Millionen deutscher Zivilisten und Kriegsgefangener in Ost und West. Ein eigenes Kapitel befaßt sich darüber hinaus mit der Fremdarbeiterfrage im Dritten Reich. Diese wird mit den historischen Tatsachen der deutschen Zwangsarbeiterfrage verglichen, wobei erstmalig in der Publizistik das Ausmaß der Ausbeutung deutscher Arbeitskraft sowohl durch bolschewistische als auch demokratische Siegermächte dokumentiert wird. Nach umfassender Analyse dieser Punkte prüft der Autor auf ethischer, (völker)rechtlicher und politischer Grundlage die Ansprüche Deutschlands auf Wiedergutmachung.“
    Zitat Ende.
    Mit Inhaltsverzeichnis u.a. hier zu beziehen:
    http://www.zeitreisen-verlag.de/Grabert-Verlag-Import/Gesamtverzeichnis/Claus-Nordbruch-Der-deutsche-Aderlass.html
    Claus Nordbruch: Der deutsche Aderlaß, 512 Seiten, 150 Abbildungen, gebunden mit Schutzumschlag.
    Anmerkung:
    Bitte beachten, dass die 3. „stark erweiterte Auflage“ von 2012 mit 532 (!) Seiten erworben wird!
    Meine ist die aktuellste und vom Grabert Verlag – die „alte“ Ausgabe habe ich einem guten Freund vermacht.

    Reply
    1. 1.1

      Skeptiker

      @PC – NEIN DANKE
      Dieses Buch ist zugleich ein Aufruf an die herrschenden Klassen, die gerne und häufig von Versöhnung sprechen, aber dabei etwas Entscheidendes vergessen: Wer Versöhnung anstrebt, muß dazu bereit sein, die volle Wahrheit anzuerkennen. Dazu muß die Geschichte des Zweiten dreißigjährigen Krieges gegen Deutschland neu geschrieben werden. Dieses Buch leistet dazu einen unverzichtbaren Beitrag.”
      Zitat Ende.
      Es gibt 3 Teile:
      Der-zweite-30-jaehrige-Krieg-Teil-1
      https://www.youtube.com/watch?v=LYTOfNzV45k
      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 1.1.1

        Skeptiker

        Teil 2.
        „Die nicht rechtzeitige Revision des Versailler Vertrages wird in mehr oder minder naher Zukunft Europa wieder in einen Krieg hineinziehen, dessen Krönung die bolschewistische Weltrevolution sein wird“
        Gustave Hervé, französischer Politiker, 1931 (vgl. Hennig, E. „Zeitgeschichtliche Aufdeckung“, München, 1964, S. 39)
        „Ich werde Deutschland zermalmen“
        Roosevelt, 1932 (!) (vgl. E. Reichenberger „Wider Willkür und Machtrausch“, Graz, 1955, S. 241)
        „… daß die Signatarmächte des Vertrages von Versailles den Deutschen feierlich versprachen, man würde abrüsten, wenn Deutschland mit der Abrüstung vorangehe. Vierzehn Jahre lang hatte Deutschland auf die Einhaltung dieses Versprechens gewartet … In der Zwischenzeit haben alle Länder … ihre Kriegsbewaffnung noch gesteigert und sogar den Nachbarn Geldanleihen zugestanden, mit denen diese wiederum gewaltige Militär-Organisationen dicht an Deutschlands Grenzen aufbauten. Können wir uns dann wundern, daß die Deutschen zu guter Letzt zu einer Revolution und Revolte gegen diese chronischen Betrügereien der großen Mächte getrieben werden?“
        Lloyd George am 29. November 1934 im englischen Unterhaus, Englands Premier während der Kriegszeit (vgl. Sündermann, H. „Das dritte Reich“, Leoni 1964, S. 37)
        „Unsere jüdischen Interessen erfordern die endgültige Vernichtung Deutschlands“
        W. Jabotinski, Begründer von „Irgun Zwai Leumi“, Jan. 1934 (vgl. Walendy, „Historische Tatsachen“, a.a.O., Heft 15, S. 40)
        „Unsere Sache ist, Deutschland, dem Staatsfeind Nr. 1, erbarmungslos den Krieg zu erklären.“
        Bernhard Lecache, Präsident der jüdischen Weltliga, 9.11.1938
        „Es ist unsere Sache, die moralische und wirtschaftliche Blockade Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen: … Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken“.
        Lecache, Paris, 18. November 1938 (vgl. Lecache, B. „Le droit de vivre“)
        „Denn obwohl Hitler vielleicht im letzten Augenblick den Krieg vermeiden will, der ihn verschlingen kann, wird er dennoch zum Krieg genötigt werden“
        Emil Ludwig Cohn, 1938 (vgl. Ludwig Cohn „Die neue heilige Allianz“)
        „Hitler will nicht den Krieg, aber er wird dazu gezwungen werden, und zwar bald. Das letzte Wort liegt wie 1914 bei England.“
        Zionist Emil Ludwig Cohn, „Annalen“ (vgl. Hennig, a.a.O., S. 137)
        „Wir sind bereit zu jedem Kriege, sogar mit dem stärksten Gegner …“
        vgl. Polska Zbrojna, 25. März 1939, zit. bei Walendy, „Historische Tatsachen“, a.a.O., Heft 39, S. 16
        „Polen will den Krieg mit Deutschland, und Deutschland wird ihn nicht vermeiden können, selbst wenn es das wollte.“
        Rydz-Smigly, Generalinspekteur der polnischen Armee in einem öffentlichen Vortrag vor polnischen Offizieren, Sommer 1939 (vgl. Splittgerber, „Unkenntnis …“, a.a.O. S. 7)
        „Die Polen haben das letzte Gefühl für Maß und Größe verloren. Jeder Ausländer, der in Polen die neuen Landkarten betrachtet, worauf ein großer Teil Deutschlands bis in die Nähe von Berlin, weiter Böhmen, Mähren, Slowakei und ein riesiger Teil Rußlands in der überaus reichen Phantasie der Polen bereits annektiert sind, muß denken, daß Polen eine riesige Irrenanstalt geworden ist“
        vgl. Ward Hermans, flämischer Schriftsteller, 3.8.39, bei Lenz, F., Nie wieder München, Heidelberg 1965, Bd. I, S. 207
        „Es wird die polnische Armee sein, die in Deutschland am ersten Tage des Krieges einfallen wird“
        Erklärung des polnischen Botschafters in Paris am 15.8.1939 (vgl. Freund, M. „Weltgeschichte“, a.a.O. Bd. III, S. 90)
        ======================================================
        Der-zweite-30-jaehrige-Krieg-Teil-2
        https://www.youtube.com/watch?v=icrmm29vSTI
        Gruß Skeptiker.

        Reply
        1. 1.1.1.1

          Skeptiker

          Teil 3:
          Merkel bereut.
          https://www.youtube.com/watch?v=BymzNyozkBY
          Was soll ich sagen?
          Das ist unsere Realität, sie herrschen mit der Lüge.
          Gruß Skeptiker

          Reply
          1. 1.1.1.1.1

            Skeptiker

            Deutsche Geschichte
            Vertreibung der Deutschen aus den deutschen Ostgebieten im Juni 1939 erklärte Marschall Rydz-Smigly vor polnischen Offizieren: „Polen will den Krieg mit Deutschland und Deutschland wird ihn nicht verhindern können, selbst wenn er das wollte“.
            Millionen Deutsche sind im Westen nie angekommen. Sie wurden von Polen und Tschechen erschlagen oder auf sonstige Weise getötet. Dieser Massenmord wird heute als „Befreiung der Deutschen“ gefeiert.
            Wußten Sie, …..
            … daß am 5 November 1916 Deutschland Geburtshilfe leistete bei der Gründung eines selbständigen Polen (nach 120 Jahre)? Aus „Dankbarkeit“ besetzte Polen schon ab November 1918 die deutsche Provinz Posen und Westpreußen bis hoch zur Ostseehalbinsel Hela. Es entstand der sog. „Polnische Korridor“
            …. daß Polen 1918 die ersten europäischen KZs gründete (Berezy Kartuska bei Brest, sowie Kalisz-Szczypiorno) und daß es ab 1944 für Deutsche im altpolnischen und im Oder-Neiße-Gebiet 1.256 (!!) polnische Konzentrationslager gab?
            …. daß Polen seit 1918 alle Hebel ansetzte, die zu 97 Prozent von Deutschen bewohnte Stadt Danzig zu annektieren? Und im Sommer 1939 in Danzig zunehmend provozierte, die Wirtschaft strangulierte und die Deutschen terrorisierte?
            ….. daß Polen mit keinem seiner Nachbarn in Frieden lebte?
            … daß die Hansastadt Danzig am 15. November 1920 nach dem Beschluß der Siegermächte ohne Volksabstimmung vom Deutschen Reich getrennt worden ist und daß die Bürger Danzigs die deutsche Staatsbürgerschaft verloren haben?
            … daß Polen ab 1920 schwere Menschenrechtsverletzungen an den 11 Millionen Menschen der nichtpolnischen Mindergeiten (Deutsche, Juden, Ukrainer, Weißrussen) im Vielvölkerstaat begangen hat?
            … daß man in Posen 1921 auf Plakaten und Flugblättern lesen konnte: „Wer noch im Juli 1921 da ist vom dem deutschen Gesindel, wird ohne Ausnahme niedergemacht. Jetzt kommt ihr alle dran … alle Ärzte, Pastoren, Rechtsanwälte, Domänenpächter, Ansiedler, Besitzer aller Art, wer Deutscher oder Jude ist.“
            … daß am 10. April 1923 der polnische Ministerpräsident Sikorski feststellte, daß „die deutsche Gefahr“ nicht eher beseitigt sei, als alles deutsche Land in polnische Hände übernommen sei?
            … daß am 9. Oktober 1925 in der GAZETA GDANSKA zu lesen war: „Polen muß darauf bestehen, daß es ohne Königsberg, ohne Ostpreußen nicht existieren kann. Wir müssen jetzt in Lacarno fordern, daß ganz Ostpreußen liquidiert wird“
            … daß 1930 die Pilsudski nahe Zeitschrift MOCARSTWOWIEC schrieb; „Wir sind und bewußt, daß Krieg zwischen Polen und Deutschland nicht vermieden werden kann. Wir müssen uns systematisch und energisch für diesen Krieg vorbereiten. In diesem Krieg werden keine Gefangenen genommen. Es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein. Wir werden die ganze Welt mit unserem Krieg gegen Deutschland überraschen.
            … daß am 14. Dezember 1931 der englische MANCHESTER GUARDIAN die polnische Nationalitätenpolitik als eine „Hölle“ beschrieben?
            … daß in „Nation“, einer der bedeutendsten Zeitschriften der USA, am 2 April 1938 William Zuckermann (selbst Jude) schrieb: „In den letzten Jahren haben die Juden in Polen beinahe ständige körperliche Abgriffe und Pogrome erdulden müssen … Diese Ausbruche antisemitischer Bestialität findet nicht seinesgleichen in Europa, nicht einmal in Nazideutschland .“
            … daß am 15. Juni 1932 Lord Noel-Boxton berichtet hat … „Aus dem Korridor und aus Posen sind bereits weniger als 1 Million Deutsche seit der Annexion abgewandert, weil sie die Bedingungen dort unerträglich finden.“
            … daß Polen Ausschreitungen gegen Deutschland ab Mai 1939 erneut forcierte. Auf dem Lande wurden deutsche Höfe in großer Zahl von Polen angezündet, die Bauern weggetrieben, Menschen in den Städten verprügelt, in Einzelfällen totgeschlagen.
            … daß am 13-/14. Mai 1939 in Tomaschow (42.000 Einwohner) die Polen alle 3.000 Volksdeutschen aus dem Fabriken, deutschen Geschäften und Handelsbetrieben jagten und ihre Wohnungen demolierten.
            … daß die polnische Wochenzeitung BAROD W WALCE (Volk im Krieg) am 20. Juli 1939 forderte: „Danzig muß polnisch bleiben und Deutschland muß gezwungen werden, den ostpreußischen Raum ohne Bevölkerung an Polen abzugeben“
            … daß die Deutsche Reichsregierung im Sommer 1939 Auffanglager einrichteten muß, um des Stromes deutscher Flüchtlinge aus Polen Herr zu werden?
            Hier alles?
            Das nennt sich:
            Reflexartig, nach landesüblicher Konditionierung, werden politisch mißliebige Themen, Fakten und Tatsachen dem “rechten” Spektrum zugeordnet. Und alle “Rechten” sind Nazis! Also: Nazis raus! Von Menschenrechten wie Meinungsfreiheit keine Spur. Nur die ihnen anerzogene Massen- (Gruppen) Meinung zählt. Und diese Meinung wird seit 1945 durch kontrollierte und manipulierte Bildungs- und Informationspolitik gesteuert und geformt. Stellt sich jemand gegen diese, greift sofort die Umerziehung. Ein Beispiel:
            “…Seine Schriften zur Entstehung des Zweiten Weltkriegs sind in der Geschichtswissenschaft nicht rezipiert worden. Seine These, daß Hitler bis in den Herbst 1939 gegen einen Krieg mit Polen war, widerspricht allerdings deutlich der Mehrheitsmeinung in Forschung und Lehre* …” (Quelle: Wikipedia, Gerd Schultze-Ronhoff, 01.05.2008)
            *)Wie soll die Wahrheit denn nach den vorher beschriebenen Verhältnissen der Mehrheitsmeinung NICHT widersprechen? Bei derartiger “Kritik” wird auch gar nicht auf die, im Buch ( 1939, der Krieg, der viele Väter hatte: Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg) aufgeführten Fakten eingegangen, die zu abweichenden Schlußfolgerungen führten. Es widerspricht einer festgelegten MEHRHEITS – Meinung. Es widerspricht aber vielleicht nicht der WAHRHEIT?
            Solche Menschen verleugnen dabei ihre eigene Herkunft. Sie schlagen auf ihre (“rechten”) Landsleute ein und glauben dabei, sie selbst seien keine Deutsche, sie hätten den Krieg nicht verloren, es ginge nicht auch um ihr eigenes Schicksal und das ihrer Kinder, für alle Zukunft.
            http://www.repage8.de/member/totoweise/grauenvollemassenmorde.html

          2. 1.1.1.1.2

            Skeptiker

            Ab der ersten Minute.
            100 Jahre – Der Countdown – 1970 – Der Kniefall von Warschau
            https://www.youtube.com/watch?v=0jxrWqmHWBw
            Ohne Worte:
            „Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger in die Geschichtsbücher der Besiegten Einzug gehalten hat und von den nachfolgenden Generationen geglaubt wird, kann die Umerziehung als wirklich gelungen angesehen werden.“
            (Lippmann, Walter, (1889-1974), Publizist und Chefredakteur der New York World: Zit. in: Hellmut Diwald, Geschichte der Deutschen, Propyläen: Frankfurt, 1978, S. 98.)
            Leider sind die angeführten Zitate keine Hirngespinste rechtsradikaler, ewig-Gestriger! Die Umerziehung unseres Volkes ist von den Alliierten beschlossen und gesetzlich verankerte Tatsache!
            Nicht umsonst haben die Vorbehaltsrechte der Alliierten weiterhin ihre Gültigkeit behalten. Es geht um die künftigen Generationen!
            “Umerziehung ist das Werkzeug der Siegermächte, um die besiegten Völker geistig und seelisch umzuformen, ihnen ihre nationale Identität zu nehmen und sie zum formlosen Abklatsch der Sieger zu machen. Siegermächte des Zweiten Weltkrieges waren militärisch und machtpolitisch Amerika und Sowjetrußland, geistig und ideologisch die Zionisten und die Kommunisten. Frankreich kam als „Trittbrettfahrer“ der Amerikaner in den Siegerrang, ebenso Großbritannien. General de Gaulle bezeichnete Churchill als Roosevelts „Statthalter Europas“. Die Lieblingsidee Roosevelts war eine einheitliche Weltregierung durch die von ihm gegründeten „Vereinten Nationen“, am 1. Januar 1942 als „Pakt der Vereinten Nationen“ (26-Nationen-Erklärung) ins Leben gerufen. Die von Präsident Roosevelt erdachte und verwirklichte zweigeteilte Weltherrschaft der Amerikaner und der Russen beruhte somit auf der UNO, zumindest formal. Ma8gebend blieben die beiden Supermächte, letzten Endes aufgrund ihrer gewaltigen industriellen und wirtschaftlichen Überlegenheit die Amerikaner, von denen auch Sowjetrußland abhängig war. Der „American Way of Life“ wurde somit für die ganze Welt bestimmend.”
            Quelle: Georg Franz-Willing, Weltherrschaft durch Umerziehung? Heftreihe Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert
            Gruß Skeptiker

      2. 1.1.2

        goetzvonberlichingen

        🙂 Daumen hoch..

        Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team