Related Articles

47 Comments

  1. Pingback: Kissinger im Interview: Kiew ist Generalprobe für Regimechange in Moskau! | Reichstageszeitung

  2. Pingback: Kissinger im Interview: Kiew ist Generalprobe für Regimechange in Moskau! | volksbetrug.net

  3. Pingback: Kissinger im Interview: Kiew ist Generalprobe für Regimechange in Moskau! | Maria Lourdes Blog

  4. 26

    walterfriedmann

    Hat dies auf Europapolitik rebloggt und kommentierte:
    Russland im Zangengriff

    Reply
  5. Pingback: Ukraine Umsturz: Putin und Merkel – Telefonat zur Lage in der Ukraine | Maria Lourdes Blog

  6. Pingback: Ukraine: Unterstützt der deutsche Geheimdienst (BND) die ukrainischen Rebellen? « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  7. Pingback: Klitschko fordert keine Militärintervention sondern eine Intervention! | Maria Lourdes Blog

  8. Pingback: Geht die Ukraine in Richtung Bürgerkrieg und Konfrontation der Großmächte? | Maria Lourdes Blog

  9. Pingback: Bilder aus der Ukraine: EU Wochenschau – (18.2.2014) Demokratieeinführung in der Ukraine, Halbzeit | Eisenblatt

  10. Pingback: Bilder aus der Ukraine: EU Wochenschau | volksbetrug.net

  11. Pingback: Bilder aus der Ukraine: EU Wochenschau | Maria Lourdes Blog

  12. Pingback: Der neue US-amerikanisch-russische Kalte Krieg « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  13. Pingback: Washington destabilisiert die Ukraine | Maria Lourdes Blog

  14. Pingback: Leserbrief zu den Ereignissen in der Ukraine | Maria Lourdes Blog

  15. Pingback: Ein alternder Boxer macht ”Politik” – Steilvorlage für Putin! | Maria Lourdes Blog

  16. Pingback: Russland warnt EU vor Sanktionen gegen Ukraine | Maria Lourdes Blog

  17. Pingback: Die wahren Strategen hinter der Ukraine-Verschwörung « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  18. 24

    goetzvonberlichingen

    Die Themen Sotschi/Olympische Winterspiele und der Ukraine gehören zusammen..
    vs-Schiffe im Schwarzen Meer …

    Hilfe der vsA ? Nein, eher Imponiergehabe und Präsenz–zeigen

    Reply
  19. 23

    goetzvonberlichingen

    Von der Wolga und der Ukraine +Krim bis nach Krakau? 😉
    ———————————————————————
    J. Preiser-Kapeller
    Ein jüdisches Großreich?
    Religion und Mission im Reich der Chasaren..
    Inhalt.
    >Die alttürkische Religion der Chasaren
    >Christentum im Reich der Chasaren
    >Die Chasaren und der Islam
    >Die Bekehrung zum Judentum und ihre Datierung
    >Jüdische Glaubensleben im Chasarenreich
    >Reaktionen auf die Konversion zum Judentum durch Zeitgenossen
    >Der dreizehnte Stamm?
    http://www.academia.edu/699593/Ein_judisches_Grossreich_Religion_und_Mission_im_Reich_der_Chasaren_A_Jewish_Empire_Religion_and_Mission_in_the_Empire_of_the_Khazars_Working_Paper_

    Reply
  20. 22

    goetzvonberlichingen

    Der Artikel über die UKRAINE bringts auf den Punkt.
    Man will das Land vom “Westen” her aus dem Randgebieten Russlands (und dem Einfluss Russlands, siehe wie Georgien..) herauslösen.
    Es geht hier um die (irre..) Vergrösserung der EU ..um Bodenschätze, strategische Vorteile (Häfen..etc.) usw. Wie gehabt .. das selbe Spiel wie überall auf der Welt wo der vsA-Kolonialismus hintritt.
    NGO’s a la Ungarnjude George Soros, die khasarischen KlitschKOs usw… als Antreiber und Galeonsfiguren….
    und die alte Geschichte der Ukraine(siehe Khasarenland..) spielt auch im Hintergrund heute noch eine Rolle!

    Reply
  21. 21

    Frank H.

    Und weiter geht’s mit Ärger rund um USA vs. SU:
    Heute begannen die “einseitigen” UNO Friedensverhandlungen in Montreux in der Syrienfrage. Dre Iran wurde ausgeladen. Die FAZ lästert über Assad was das Zeug hält.
    Dann tauchen seltsame Fotostrecken auf in einer Masse und Klasse die jedweden Zweifel ausräumen, dass es eine Fälschung ist.
    Die Fronten sind schon im Vorfeld so deutlich, daß das Magazin Eigentümlich Frei sich ernsthafte Sogen macht, ob da nicht ein deftiger Streit daraus werden könnte, anstatt Übereinkunft. http://ef-magazin.de/2014/01/22/4868-syrien-und-sotschi-krieg-im-zeichen-der-ringe

    Reply
    1. 21.1

      Svea

      In Syrien herrscht ja so ein brutales Folterregime… Jetzt gibt es Beweise: Ein syrischer Polizist, der geflohen ist, hat Photos mitgebracht, die schrecklich zugerichtete Leichen zeigen. Irgendein Brite hat das mit den Worten kommentiert, diese Bilder sähen aus, als stammen sie aus deutschen Konzentrationslagern. Damit soll natürlich jeder Zweifel an der Richtigkeit dieser Aussage ausgeschlossen werden, allerdings widerspricht das den Augenzeugenberichten zahlreicher Überlebender, wonach die Juden direkt vom Bahnsteig in die Gaskammern getrieben wurden, mithin für Folter und Verstümmelungen gar keine Zeit gewesen ist. Aber vielleicht gibt es in Großbritannien andere Überlebende, die andere Augenzeugenberichte abgeliefert haben.
      Betrachten wir nun die unerbauliche Geschichte aus Syrien näher. Wer in einem Foltergefängnis arbeitet, muß das Vertrauen des Regimes besitzen, also jahrelang mitgefoltert haben. Weiterhin macht sich jemand, der Beweisphotos aufnimmt, höchst verdächtig. Die Photos sehen sehr professionell aus, gut ausgeleuchtet und aus einer guten Perspektive aufgenommen, so, als hätte der “Polizist” nicht befürchten müssen, dabei erwischt zu werden. Anschließend kann er sich, mit allen Aufnahmen, in aller Ruhe absetzen, unbehelligt durch die Linien der Terroristen. Ja, das ist der Stoff, aus dem Hollywood Filme macht.
      Wahrscheinlicher hört sich folgende Version an: Die Terroristen haben ihre eigenen Folteropfer abgelichtet, in aller Ruhe. Die Opfer sind Regierungssoldaten, Christen, Verräter – also so ziemlich alles, was den Terroristen im Weg war. Fachkundig zu Tode gebracht, zur höheren Ehre Allahs. Danach hat man die widerwärtigsten Photos herausgesucht, am Computer noch ein wenig aufgebösert, und alles auf saubere Datenträger aufgespielt. Am Ende hat sich einer der Terroristen auf den Weg gemacht, um diese Kunstwerke in den Westen zu bringen. Jetzt werden uns die Bilder der Terroristenopfer als jene Assads untergeschoben.
      Eine obskure Organisation in London, die sich hochtrabend “Human Rights Watch” nennt, hetzt gegen alle Länder, gegen die der Westen etwas hat. Die Menschenrechte sind überall dort gefährdet, wo der Westen gegenteilige Interessen hat, ob nun in Rußland, China, Ukraine und Iran. In Merkeldeutschland, Großbritannien, USA, Frankreich und Israel gibt es natürlich keinerlei Verstöße gegen die Menschenrechte, zumindest nicht für die “Human Rights Watch”. Ich gehe davon aus, daß diese seltsame Organisation über Wohltäter verfügt, die sie finanziell und anderweitig unterstützen. Dazu gehören so ehrenwerte Organisationen wie die CIA, der Mossad, MI6, GCHQ usw. Kein Wunder, daß die dafür so wunderbares Propagandamaterial liefert.
      http://www2.q-x.ch/~michaelw/Kommentar.html

      Reply
      1. 21.1.1

        Maria Lourdes

        Bravo Svea, ein sehr guter Hinweis, der Michael ist gut! 😉
        Danke und Gruss
        Maria

        Reply
        1. 21.1.1.1

          Svea

          Er ist einer unserer besten “Arbeiter der Stirn”. Klar, direkt, hoch intelligent und mit einem köstlichen Humor gesegnet.

      2. 21.1.2

        Frank

        Sagte nicht die UNO in Zentralafrika gäbe es wieder mal einen Völkermord und deshalb müssen europäische Truppen dahin !?
        Ich würde gerne wissen, was es da in Zentralafrika an Bodenschätzen oder strategisch anderen Nutzen für die Weltverbrecher gibt.
        Zum Völkermord, ja Rassengenozid in Europa und dessen Herzen sagt die UNO natürlich NICHTS !
        Wie bezeichnend und selbsterklärend für diese Organisation.

        Reply
        1. 21.1.2.1

          goetzvonberlichingen

          @Frank, Zu Zentralfrika nur ganz kurz: Kein Zugänge zum Meer aber Bodenschätze!
          Franko-Kolonial..deswegen “müssen” die Franzosen da ja für Ordnung sorgen. Korrupte Regierung? Klar doch.
          Armes Land , reiches Land (Für DIE Anderen!).
          Mais und Hirse werden für den Eigenbedarf angebaut. Andere wie zum Beispiel Kaffee, Tabak und Baumwolle, werden zwar ebenfalls angebaut, jedoch für den Export genutzt.
          Es gibt einige wertvolle Bodenschätze. Dazu zählt auch ein hohes Vorkommen an Diamanten.
          (Wer “kauft ” die wohl????)
          Der Verkauf dieser Diamanten trägt erheblich zum Bruttoinlandsprodukt bei. Jedoch ist Schmugglerware in diesem Bereich ein weitverbreitetes Problem für die Wirtschaft des Landes.
          Die Industrie ist in der Zentralafrikanischen Republik nur gering entwickelt. Sie stellt einfache Gebrauchsgegenstände und Konsumgüter her. Dazu zählen zum Beispiel Fahrräder, Textilien und Schuhe. Wichtig ist die Industrie des Landes deshalb, da sie auch für die Verarbeitung von Diamanten und Holz zuständig ist. Der Tourismus ist für die Wirtschaft des Landes bisher unbedeutend.
          http://afriwhere.de/laenderkunde/zentralafrikanische-republik/zentralafrikanische-republik-wirtschaft.html

          Das sollte man in Bezug auf die BW-Soldaten, die dahin sollen im Hinterkopf behalten!

  22. 20

    Frank H.

    Letzte Warnung an Russland und China?!
    Das Epoche Times Magazin Deutschland (ein Rothschild Hetzblatt!!!) unterstellt den Chinesen sie wollten den 3. WK aus niederen Beweggründen anzetteln. harharharhar
    Chinas Eliten bringen Geld ausser Landes in Massen. Lüge! Nein es flüchten nur die Rothschildratten unter den Regierungskadern. Da wird es noch Säuberungen geben. Epoche Times nennt das einen Machtkampf im Todeskampf. Ein abtrünniges Land kaputtspekuliert durch die City und WS nenne ich das!
    Rothschilds Zorn und seine Peitsche. Maria Lourdes liegt mal wieder irgendwie richtig. Erstaunliches Wissen!
    Die Bildkollage vor dem Jadehasen war m. M. n. eine Warnung an die City of London, der chinesische Geheimdienst kennt die NATO Pläne zum WK 3III.
    Warum Bildkollage? Es fehlt scheinbar das schwarze Meer!!! Scheinbar. Sind Chinesen im Raumfahrtzentrum doof? Natürlich nicht.
    Wie komme ich zu diesem Gedanken?
    Ein Kommentator bei IKNEWS meint: Wenn man die zusammen gefrickelten Erdteile so umschiebt, dass die echten Kontinentalmassen wieder erscheinen, dann geht die Atombombe leider in der Nähe von Sotchi hoch. Der Fotograf des westlichen Pressedienstes hat also ahnungslos die verdeckte 2. Botschaft übermittelt?
    Falls es noch keiner mitbekommen hat. Das Penthagon hat bereits unter großer publikumswirksamer Pressearbeit eine Rettungsarmada zur See in das schwarze Meer verlegt letzte Woche.
    Die Militärs in Moskau hatten nach dem Auslaufen schnell bemerkt wohin es gehen könnte und gaben Befehle.
    Daraufhin hatte Putin Teile seiner Nordmeerflotte wohl zur Kontrolle ins Mittelmeer geschickt. Die sind da letzte Woche auch angekommen. Tja, damit ist das US Geschwader eingesperrt.
    Das ist aber Absicht vom Penthagon, außenpolitisch flankiert vom Bonesmman Kerry, man habe da was läuten hören von einem Anschlag (made by CIA)!
    Ein Leckerlie für Putins Seemarine – erinnert mich so an Pearl Harbour.
    Gehts los, dann werden sie sagen bei Versenkung: Humanitäre Katstrophe und Booooooooom darf Obama alles rausballern was er hat. Umgekehrt dann genauso.
    Also der 3. WK ist gewollt. Und 2014 wirds eng hergehen. Die USA hat sich in Südkorea und auf den Phillipinen erneut weiter herangepirscht.
    Sotchi könnten sehr, sehr traurige Spiele wie 1936 werden.
    Ein Teil des Logos von Sotchi heißt schon wieder: ZION liebe Freunde. Und wieder gebildet aus den 4 Ziffern: 2014!!! Die 4 gedreht und gespiegelt wird zum N und die 2 gespiegelt zum Z. Die 1 ist ein I und die 0 ein O. Voila!
    Vielleicht irre ich mich ja, denn dann bleibts still.
    Liebe Grüße aus der City of London von euren Freunden Edmund und Evelin. *Ironie*

    Reply
    1. 20.1

      Larry

      Dein Hinweis zum Logo von Sotchi ist goldrichtig.
      https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/0/08/Logo_Sochi_2014.svg/608px-Logo_Sochi_2014.svg.png
      Ergänzend sollte wohl noch erwähnt werden, daß die 2 und die 4 aus der Jahreszahl 2014 derart entstellt gezeichnet wurden, daß beim Spiegeln auch garantiert ein “z” und ein “n” entsteht. Wem dient Putin?

      Reply
    2. 20.2

      nordlicht

      Meine 86jährige Mutter äußerte kürzlich, sie habe ein ungutes Gefühl bezüglich dieser Olympiade…
      Deine Recherchen bestätigen, dass aus den “Spielen” womöglich ein gesteuerter “Ernstfall” gemacht werden soll.
      Das Machtgefüge Russlands ist mir zuwenig bekannt, als dass ich Prognosen über dessen Handeln im Falle einer Provokation abgeben könnte. Klar dürfte jedoch sein, dass die Administration des größten Staates der Erde in sich nicht einheitlich NWO-gepolt ist, selbst wenn Präsident Putin ein falscher Fuffziger sein sollte.
      Was Westeuropa betrifft, bin ich voller Zuversicht, dass keines dieser Völker sich für einen NWO-Krieg hergeben wird. Denn immerhin ist unser aller Wirken längst in weite Kreise der interessierten Öffentlichkeit durchgedrungen.
      Daher: Nicht aufgeben!
      Krempeln wir die Ärmel hoch!
      Gott ist mit UNS!

      Reply
  23. 19

    Andreas Sass


    Passt gut zum Thema

    Reply
    1. 18.1

      goetzvonberlichingen

      Tamara Jefimowna, geborene Etkinson
      Etkinson, jewish =Grossmutter väterlicherseits von Klitschko/Klytschko .
      ( siehe auch Atkinson jewish, Rowan ..aka Mr.Bean/engl. Komiker…)
      ———-
      Elie Seckbach reports about Dmitry Salita
      “Star of David” is an American – Ukrainian-born undefeated boxer from Brooklyn, New York in the junior welterweight division.
      He has a 30-0-1 record, with 16 KOs. He is a practicing Orthodox Jew, and became so after he moved to Brooklyn. He does not fight on the Sabbath or Jewish holidays and follows Jewish dietary laws and has many fans including the Klitschko brothers.

      http://www.youtube.com/watch?v=_dkCBYsHD5o

      Reply
  24. 17

    Svea

    Nuland is the daughter of Yale bioethics and medicine professor Sherwin B. Nuland, the family’s original surname being NUDELMAN(N).

    Reply
    1. 17.2

      goetzvonberlichingen

      🙂 Nudelman ….

      Reply
  25. 16

    Archivar

    Es mag alles wichtig sein und leider geschieht es immer öfters, daß Themenvielfalt in den Kommentaren überfrachtet vorliegt. Ich wünschte mir, wenn sich alle daran hielten, daß wirklich nur zum Thema des Artikels beigetragen würde.
    Als Vorschlag könnte man die derzeit brisanten Themen im Wochenzyklus rotieren lassen, damit neue Erkenntnisse darin einfließen können.
    Bei späteren Recherchen könnte es sich bezahlt machen.

    Reply
  26. 14

    Joker


    http://kath.net/news/44557
    20 Januar 2014, 12:35
    ‘Kinder brauchen Liebe, keinen Sex!’
    Köln (kath.net/rg) Die Initiative „Besorgte Eltern NRW“ hat am vergangenen Wochenende zu einer Demonstration in Köln aufgerufen, um gegen den Sexualkunde-Zwang an deutschen Grundschulen zu protestieren. Das Aktionsbündnis um Mathias Ebert wollte darauf aufmerksam machen, dass der Staat auch beim Thema „Aufklärung“ die Erziehungsrechte der Eltern zu respektieren habe, die in Artikel 6 des Grundgesetzes festgelegt sind. Dort heißt es unter anderem: „Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht.“
    In der Vergangenheit sind Fälle bekanntgeworden, in denen Eltern ihre Kinder vom schulischen Sexualkunde-Unterricht fernhielten, da die dortigen Lehrinhalte den persönlichen Überzeugungen und Moralvorstellungen der betroffenen Familien widersprachen.
    Einer dieser Fälle sind die Eheleute Eugen und Luise M. Als ihr Kind Melitta den Unterricht in der vierten Klasse verließ, weil es die detaillierte Beschreibung des Geschlechtsaktes als unangenehm empfand, schrillten bei den Eltern die Alarmglocken. Melitta wurde nach einem Gespräch mit der Schulleitung von der Rektorin und einer weiteren Lehrerin gewaltsam ins Klassenzimmer gezogen und musste wegen ihres Widerstandes den Rest der Stunde im Lehrerzimmer absitzen. Dem Schulamt wurde die Stunde im Lehrerzimmer sowie eine weitere Sexualkundestunde als Fehlstunden gemeldet. Daraufhin erhielten Melittas Eltern einen Bußgeldbescheid von 30 Euro. Da sie allerdings auf ihre Unschuld beharrten und die Zahlung verweigerten, folgte eine Anklage vor Gericht, dann der Besuch des Gerichtsvollziehers und schließlich die Weiterleitung ans Oberlandesgericht, wo sich die Eltern nicht mehr selber verteidigen durften. Schließlich ordneten die Behörden für die Eheleute Erzwingungshaft an, auch für Eugens schwangere Ehefrau Luise. Der Vater hat diese bereits abgesessen, die Haft der Mutter ist aufgrund der Schwangerschaft vorerst verzögert worden. Ende Januar soll darüber erneut verhandelt werden.
    Von diesem Fall erfuhr Mathias Ebert. Der Vater von vier Kindern fand viele Gleichgesinnte und rief so das Aktionsbündnis „Besorgte Eltern NRW“ ins Leben. Ziel sei es, die Politik und die Medien auf diese Missstände aufmerksam zu machen. Bei milden Temperaturen und strahlendem Sonnenschein versammelten sich insgesamt etwa 1.000 Demonstranten am letzten Samstag in der Domstadt. Der Großteil der Demonstranten bestand aus jungen Familien, die auch ihre Kinder mitgebracht hatten. Einige waren sogar aus Süddeutschland, Frankreich, Belgien und Holland angereist. Auf einem kleinen Podium las Mathias Ebert auszugsweise aus einer Broschüre der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, in der Eltern dazu ermuntert werden, ihre Kinder möglichst früh in die Selbstbefriedigung einzuweisen. „Das Erziehungsrecht muss bei den Eltern bleiben“, rief er, „Finger weg von unseren Kindern!“
    Begleitet von der Kölner Polizei machten sich die Demonstranten anschließend auf den Weg und zogen mit Trommeln, Pfeifen und Plakaten durch die Innenstadt. Dabei riefen sie immer wieder Sätze wie: „Kinder brauchen Liebe, und keinen Sex“ oder „Sex mit 6 im Unterricht – das geht nicht!“ Bei der Abschlusskundgebung im Schatten des Kölner Domes bat Ebert das Ehepaar Eugen und Luise auf das Podium. „Könnt ihr mal nach vorne kommen“, fragte er sie ironisch, „damit wir wissen, wie Schwerverbrecher aussehen…“ Eindrucksvoll schilderten sie ihren Fall und erhielten von den Demonstranten lautstarke Solidaritätsbekundungen. „Wo Recht zu Unrecht wird, wird der Widerstand zur Pflicht“, zitierte Mathias Ebert anschließend den deutschen Dichter Bertolt Brecht und appellierte an die Politiker, Medienvertreter und Richter: „Hört auf eure Herzen. Ihr wisst, das Recht ist auf unserer Seite.“
    Speziell an die Adresse der Medien ging seine Bitte, Aktionen wie diese vom religiösen Fundamentalismus zu trennen und sie als extreme Einzelfälle abzustempeln. Es sei „ausgelutscht, uns in die religiöse Ecke zu stellen, das nervt uns.“
    Zum Abschluss bat er die Teilnehmer der Kundgebung, untereinander im Kontakt zu bleiben und sich gegenseitig über bevorstehende Aktionen zu informieren. Hierfür gab er die Möglichkeit, sich in eine Liste für den Newsletter einzutragen.
    Am Rande der Veranstaltung bekundeten auch andere Organisationen ihre Solidarität mit den Demonstranten von „Besorgte Eltern NRW“. Hedwig von Beverfoerde, Sprecherin der „Initiative Familienschutz“ erklärte: „Diese Demonstration ist Teil einer wachsenden Bewegung. Immer mehr Eltern wehren sich endlich gegen die massive Zwangsindoktrinierung unserer Kinder mit einer zerstörerischen Sexualisierungsideologie, die über das staatliche Bildungssystem rücksichtslos in das intimste Empfinden der Kinder eingreift und die Werterziehung der Eltern gezielt unterminiert.”
    Angela Doose von der „Jugend für das Leben Deutschland“ unterstrich ebenfalls die Wichtigkeit der Elternrechte in Erziehungsfragen: “Ein so sensibles Thema wie Sexualität gehört in das vertraute Umfeld einer Familie. Fürsorgliche und verantwortungsbewusste Eltern wissen am besten, wann ihre Kinder in welchem Ausmaß aufgeklärt werden müssen. Sexualkunde gehört nunmal zur Erziehung und das Recht der Eltern, ihre Kinder zu erziehen, garantiert das Grundgesetz!”
    Thomas Schührer, Gründer und Vorsitzender von „Durchblick e. V.“, forderte den Staat auf, das rechte Maß zu wahren: „Der Staat sollte nur da eingreifen, wo der Einzelne überfordert ist. Ich finde es unerträglich, wenn stattdessen einige Politiker die Lufthoheit über die Kinderzimmer bekommen möchten. Das steht ihnen nicht zu und wir müssen diesen totalitären Bestrebungen entschieden entgegen treten.“
    Unterstützung und Solidarität kommt auch aus dem Ausland. Martha Zöggeler von der Südtiroler Lebensschutzbewegung „Bewegung für das Leben“ verfasste folgende Stellungnahme: „Erfahrungen und Studien mit der Frühsexualisierung von Kleinkindern haben gezeigt, dass den Kindern durch die zu frühe Anregung des Sexualtriebes die Kraft genommen wird, sich in gesunder Form weiter zu entwickeln. Sie sind psychisch und geistig nicht mehr frei, die entsprechenden Entwicklungsschritte zu gehen, die in ihrem Alter anstehen. In diesem Sinn unterstützt die Bewegung für das Leben Südtirol voll und ganz die Initiative von „Besorgte Eltern NRW“.
    HÄNDE WEG VON UNSEREN KINDERN IHR PERVERSEN GESTÖRTEN PEDOKRIMINELLE GENDER HOMO KOMMUNISTEN SCHWEINE! ABSCHAUM!
    ES REICHT IHR GENDER PEDOPHILEN POLIT KOMMUNISTEN ABSCHAUM DER GESELLSCHFT; DIE UNSERE KINDER PSYCHISCH VERNICHTEN WOLLEN!
    HÄNDE WEG VON UNSEREN KINDER IHR SCHWEINE!
    WIDERSTAND LEISTEN GEGEN DIE SEXUELLE VERNICHTUNG UND PERVERTIERUNG DER GESELLSCHAFT;
    UND UNSERER KINDER DURCH TEUFLISCHE LÜGEN DIESES NWO KOMMUNISTEN KONSTRUKTS DER PERVERSION!
    WIDERSTAND GEGEN DIE TOLLERANZ DER LÜGE!
    ES REICHT!

    Reply
    1. 14.1

      shadowx

      Ok. Das gehört sicherlich nicht zum Artikel… aber stimmt.

      Reply
    2. 14.2

      Maria Lourdes

      ‘Kinder brauchen Liebe, keinen Sex!’ ist hier nicht das Thema Joker! Ich lass das jetzt mal stehen!
      Gruss Maria Lourdes

      Reply
      1. 14.2.1

        Kruxdie13

        Gut, Maria Lourdes, daß Du das stehenläßt. Ist zwar direktbzgl. Artikel OT, aber die Hintergrundkräfte sind dieselben. Von daher. Das mit der Ukraine verfolge ich genauso aufmerksam wie die Frühsexualisierung. Beides ist menschenverachtend. – Ach, wem erzähle ich das, das weißt Du ja selber.
        LG
        Kruxdie13

        Reply
        1. 14.2.1.1

          Joker

          russland ist neben an maria, und das ist die selbe agenda die in russland verboten wurde und es welt weit eingeführt werden soll, und stochi ist der auftakt der politischen diskussion über diese geistes kranken homos die die jugend infizieren wollen mit ihrer perversion. und ukraine ist neben russlan das es um russland geht, um russland zu destabilisieren und in den chaos mit rein zu ziehen, vor den spielen und der homo pedokriminellen agenda dieser dreckigen verkommenen elite! die oberen freimaurer elite schweine sind verkommene pedokriminelle homos, so verdorben sind diese satans anbeter abschaum.
          deswegen der eine welt verschwörungs plan dieser degenerierten.
          WIDERSTAND! TOD DER NWO!

    3. 14.3

      Altruist

      Das Thema ist enorm wichtig, betrifft aber den Leitartikel nicht. Warum machst Du so etwas ? Dabei geht insgesamt sehr viel positive Energie verloren .
      Bewegung ist alles, Ziel ist nichts?

      Reply
      1. 14.3.1

        Maria Lourdes

        Na ja, wo hätte er es sonst kommentieren sollen, da schaun mer jetzt drüber hinweg! 😉
        Gruss Maria Lourdes

        Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen