lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Das Spiel mit dem Tod – Diese Doku sollte jeder gesehen haben.

Posted by Maria Lourdes - 15/03/2014

Wer kennt sie nicht: die Fotos vom Attentäter von Sarajewo 1914, „Hitler in der Menge“, die Flaggenhissung von Iwo Jima, den amerikanisch-sowjetischen Handschlag von Torgau 1945 oder MacArthurs „Landung auf den Philippinen“.
Sie alle haben eines gemeinsam: sie sind nicht authentisch.

Seit Beginn der bildlichen Darstellung ist auch getrickst worden. Mit der Digitaltechnik wurden die Möglichkeiten perfektioniert. Manipulierte Bilder werden in den Medien lanciert eine nicht zu unterschätzende Gefahr für den Journalismus. Für Journalisten in den Printmedien bedeutet das, besonders aufmerksam zu sein.

„. . . Per Fügung wurden wir heute auf eine erschreckende Reportage aufmerksam. Wer bisher dachte, die Video-Killerspiele wären schlimm, sollte sich erst die Realität ansehen, schreibt dewion24.de…und weiter…

…In dem Film geht es um völlig durchgeknallte Russen, die sich mit grotesken Spielen um das Leben bringen. Obwohl völlig unblutig, sind die Szenen erschreckend.

…Den wirklich harten und aufschlussreichen Teil zeigt uns die Reportage aber erst im letzten Teil. Jedoch muss man die Story von Anfang bis Ende sehen. Kurz gesagt: Ganz oder gar nicht schauen und nicht vorzeitig abbrechen oder vorspulen.
…Feiglinge, Weicheier und Jungfrauen seien gewarnt, für sie ist das nichts, das ist zu hart. Danach wird man Kriegsvideos und Volksverhetzung nämlich anders sehen.

Das Spiel mit dem Tod – Diese Doku sollte jeder gesehen haben. Unbedingt bis zum Ende anschauen! 

D. Bakel

Fotos, die lügen – Auch andere berühmte »Foto-Ikonen« wie Robert Capas „Fallender Soldat“ aus dem Spanischen Bürgerkrieg, Jewgeni Chaldej und die sowjetische Flagge auf dem Reichstag sowie die manipulierten Bildlegenden in der Reemtsma-Ausstellung Verbrechen der Wehrmacht werden hier zweifelsfrei als Fälschungen entlarvt. hier weiter

Der Krieg gegen den Terror ist ein vom „FBI Manufactured War“ – Vor einigen Wochen erschien das Buch „The Terror Factory“, das hohe Wellen wirft. Der preisgekrönte Journalist Trevor Aaronson beschuldigt das FBI, dass fast jeder vereitelte Terroranschlag von Undercover FBI-Agenten angezettelt wurde. Er analysierte mit Berkley-Studenten die Akten und Daten von verhinderten Terroranschlägen. Das Ergebnis: Der Krieg gegen den Terror ist ein vom „FBI Manufactured War“. hier weiter

Bilder, die lügen… Dokumentarfilme werden immer berührender. Spielfilme werden immer authentischer. Die Grenzen zwischen den Filmgattungen verschwimmen. Nicht jeder Film, der im Gewand des Dokumentarfilms auftritt, ist einer. Umgekehrt werden Dokumentarfilme heute oft spielfilmartig inszeniert. Es entstehen neue Formen und Schnittmengen wie Mockumentary, Doku Fiction oder Dokudrama. Ist diese Entwicklung jedoch wirklich neu? Waren die Grenzen zwischen Dokumentar- und Spielfilm nicht schon von Anfang an unscharf? hier weiter

Das Deutsche Reich wurde des Angriffskrieges und der Alleinschuld am 2. Weltkrieg bezichtigt. Dabei hat Polen den Krieg, von England und Frankreich ermutigt, provoziert. England hat sämtliche Friedensangebote des Deutschen Reichs abgelehnt. Durch den Angriff auf Rußland ist Hitler Stalin lediglich zuvorgekommen. (Linkverweise hierhier und hier)

Wie die Masse mit Propaganda beeinflussst wird -Erinnern Sie sich noch: Die Story war tragisch! Die damals fünfzehnjährige Tochter eines kuwaitischen Diplomaten (Saud Nasir as-Sabah) erklärte vor dem Menschenrechtsausschuss des US-Kongresses unter Tränen, sie habe freiwillige Arbeit im Al-Adnan-Krankenhaus in Kuwait-Stadt geleistet und sagte wörtlich: „Ich habe gesehen, wie die irakischen Soldaten mit Gewehren in das Krankenhaus kamen …, die Säuglinge aus den Brutkästen nahmen, die Brutkästen mitnahmen und die Kinder auf dem kalten Boden liegen ließen, wo sie starben.“ hier weiter

In Propaganda (ein Begriff, den er später selbst in »Public Relations« umbenannte) beschreibt Bernays alle wesentlichen Techniken der Meinungsbeeinflussung wie z. B. den Einsatz von »neutralen Experten«, um eine Aussage glaubhaft erscheinen zu lassen. Für den US-Präsidenten Wilson promotete er den Ersten Weltkrieg, mit den »Fackeln der Freiheit« machte er Zigaretten zum Symbol der weiblichen Emanzipation und brachte die amerikanischen Frauen zum Rauchen. Er arbeitete für Edison und Ford, aber auch für die CIA: hier weiter

Operation Hollywood – US Kriegs-Propaganda in Filmen – Deutsch Amerikaner lieben Kriegsfilme weil darin Helden und Schurken vorkommen. Es gibt Konflikte, Dramen, Gewalt und Action und am Ende gewinnen immer die Guten. Doch in wie weit stehen Film- und Militärmaschinerie in Verbindung? Wer entscheidet wer Held und wer Schurke ist? hier weiter

Historiker Ralph Epperson: “Weder die Französische Revolution, der Erste und Zweite Weltkrieg noch der Kalte Krieg und der Untergang des Sowjetimperiums waren Unfälle der Geschichte. Es war alles genau so geplant! Geheime Mächte im Hintergrund lenken die Geschicke der Menschheit. Die großen Ereignisse der Geschichte folgen seit über 300 Jahren einem geheimen Plan – einem Master-Plan zur Erringung der Weltherrschaft.” hier weiter

49 Antworten to “Das Spiel mit dem Tod – Diese Doku sollte jeder gesehen haben.”

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    • Es gilt der Grundsatz, dass die Geschichte immer von den Siegern geschrieben wird.

      Über politische Korrektheit in Deutschland schreibt Klaus Rainer Röhl in der Preußischen Allgemeine Zeitung:

      Das Misstrauen gegen die kleinen Leute ist geblieben, die Wut über ihre „eingefleischten Vorurteile“ und die „Stammtische“. Die Enttäuschung über die trotz „Monitor“, „Fakt“, „Kontraste“, „Panorama“ und immer neuer, hoch subventionierter „Programme gegen Rechts“ schwer erziehbaren Deutschen kommt in allen Politikerreden und Talkshows zum Vorschein. Eigentlich sind wir alle unbelehrbar und unkorrekt, das ganze, von frauenfeindlichen Vorurteilen, Rassismus und Antisemitismus befallene deutsche Volk.
      Vielleicht geben die Erzieher eines Tages einfach auf und suchen sich ein anderes Volk?

      Den ganzen Artikel mit vielen Hinweisen lesen:
      http://www.kube-unternehmensberatung.de/?p=1710

  2. Wie kann man in das Räderwerk von Manipulation und Verwirrung eingreifen? Indem man seinen selbstgewählten Prinzipien folgt und treu bleibt. Dann wird alle Manipulation wie Wasser an einem vorbeifliessen und Verwirrung erst gar nicht Fuss fassen. Dies gilt auch für Gruppen und Völker. PrinzipienTREUE nennt man dies. Patriotisches Denken und einem Strang ziehen ist die weitere Vorraussetzung um Manipulationsresistent zu sein. Dies gilt für alle Völker. Die Deutschen müssen im Besonderen wieder zu einem gesunden Patriotismus finden. Die Welt wartet darauf.

    Man kann niemand achten der Selbstachtung leugnet!

    • Skeptiker said

      @Weltohnegeld

      Der oder die Filme von @Jasinna ist ja auch sehr gut gemacht. (Absolut professionell)

      Speziell bei Ihrer netten Stimme, schaut man sich sowas gerne an, geht mir zumindest so.

      Gruß Skeptiker

      • @Skeptiker,
        ja, sehr gut. Damit könnte man auch jüngere und junge Menschen erreichen.Da wird noch viel vernachlässigt. Man sollte die Jungen nicht immer kritisieren. Als ich jung war habe ich auch gegen die Gesellschaft gewirkt. Allerdings noch mit anarchistischen Tendenzen. Heute weiss ich, dass es eine Organisation braucht. Gruppen und Herden/Völker die aus Gruppen gebildet werden. Wir können uns einfach nicht aus der Gesellschaft herausstehlen. Wir brauchen sie. Auch ich als Einzelgänger und Aussenseiter musste dies zuletzt einsehen. Und nach 30 Jahren Auslandsaufenthalt weiss ich wo ich hingehöre. Zur deutschen Herde. Zum deutschen Volk und seinem Reichsgebiet. So wie auch eine Herde sein Stammgebiet hat. Allerdings wohin mich mein Schicksal noch treibt weiss ich nicht. Aber schliesslich bin ich erst im Ausland deutscher Patriot geworden. Seltsam, nicht wahr?

  3. Dazu passend: die Globalismus-Studie, die auch die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung und NLP berücksichtigt:

    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“.

    Zur Zusammenfassung: http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf und zum Interview mit dem Buchautor: http://www.gehirnwaesche.info/

  4. Eva said

    Nach dem Anschauen des Beitrages, kann man nur noch eines: Fernseher aus den vierten Stock werfen!
    Man kann sich sonst der Manipulation der Medien nicht mehr entziehen.

    • shadowx said

      Muss man nicht. Es spricht nichts dagegen auch mal einen Film zu sehen oder ein Videospiel zu spielen oder schlicht bewusst zu vergleichen was die Medien offiziell sagen und was man im Internet findet. Aber ich muss zugeben dass man nur wenig interessantes sieht.

    • Falke61 said

      @Eva

      Der Fernseher kann ja nix dafür es ist ja nur ein Empfänger. Die die diesen Schrott fabrizieren und senden und die Massen damit verblöden und in die Irre führen die gehören zur Verantwortung gezogen da sie ihren Auftrag nicht erfüllen.

  5. […] https://lupocattivoblog.com/2014/03/15/das-spiel-mit-dem-tod-diese-doku-sollte-jeder-gesehen-haben/ […]

  6. Hans-Dieter (CHIREN) said

    Man mag davon ausgehen, daß es diesen …Selbstmordsport…. in Russland, und anderen Ländern, gibt, denkbar ist vieles.
    Alles oder vieles ist dann manipuliert, wie am Ende des Filmes gezeigt.

    Dies ist eine extrem Übung im Schießen und Kämpfen.
    In Russland soll für Schüler eine solche ähnliche Möglichkeit im Schießen bestehen (nicht mit scharfer Munition).
    Man könnte mit Farbmunition und Gesichtsschutz dies erlernen, wem es interessiert. Oder man geht in einen Schützenverein, wenn man treffen lernen will.
    Oder auch mit einem Luftdruckgewehr zu Hause, bei einem längeren Flur,kann man zielen und treffen üben.

    Neben einer körperlichen Wehrfähigkeit ist eine seelische und geistige notwendig.
    Die Seelische zeigt sich im guten Charakter, in Nächstenliebe und Güte, Barmherzigkeit, die Geistige im Suchen und letztlich Finden der Einheit mit dem Geiste.
    Hat man das Geistige gefunden in diesem Leben, hat man sein Lebensziel erreicht.
    Das gilt ausnahmlos für jeden. (deswegen, jede noch so wichtige Aufklärung sollte immer den Schulterschluß mit Seele und Geist haben).

  7. LichtWerg said

    Hat dies auf LichtWerg rebloggt.

  8. LichtWerg said

    Hat dies auf LichtWerg rebloggt.

  9. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG said

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    In Wahrheit zu leben, das ist sehr schwer! Hatte wieder ein solches Erlebnis, mit Versprechen und nicht gehalten! Unschwer zu erkennen, wer da mit wem verwandt und verschwägert ist und dort beienflußt wird, nicht sein Versprechen zu halten, damit Unruhe stiftet und auch Mißtrauen säht! Und es ging nur um das Aufstellen eines Schrankes, für einen anderen, aber Hilfsbedürftigen! Ich werde da dem Versprechenden und seiner im Anhang befindlichen Freundschaften nun kein Glauben mehr schenken können! Und was das Schlimmste ist, man legt seine Hände für das Versprechen in Form von Planung und Terminierung in das Feuer, siehe es verbrennt! Lesen wir Sarajevo, so waren die Beistandsverpflichungen des deutschen Kaiser auch nur Lametta im Wind, rascheln, glänzend und für die Europäer vernichtend in deren aufstreben zur Zivilisation und für das Volk überlebswichtige Freiheiten zu behalten! Glück Auf, meine Heimat!

  10. Arcturus said

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  11. freddiemoore2014 said

    Hat dies auf The Background Blog rebloggt.

  12. Moskito said

    Hat dies auf DDT – Der Dorf Trottel rebloggt.

  13. froschn said

    Thema Bildmanipulation:

    http://www.rhetorik.ch/Bildmanipulation/Bildmanipulation.html

    Hier ein, in Fachkreisen, sehr umstrittenes Beispiel:

    …und btw., wenn YT ein deutsches Unternehmen wäre, so frage ich mich, was man dann dort ( Obacht: Futur 3 ) gesehen hätte gedurft oder gesollt.

  14. […] Das Spiel mit dem Tod – Diese Doku sollte jeder gesehen haben.. […]

    • Andy said

      Beeindruckende Doku. Sollte moeglichst in mehreren Sprachen (meinetwegen auch Untertitel) in Netz gestellt werden.

  15. Anti-Illuminat_999 said

    Die Propaganda was gegen Russland läuft ist noch viel Perphider und prägt sich vor allem ins Unterbewusstsein ein.
    Vor einigen Wochen lief diese Simpsons Folge:
    https://www.burning-seri.es/serie/Simpsons/24/20-Der-fabelhafte-Faker-Boy (den passenden Link könnt ihr euch selber raussuchen)
    Auch in sog. Hollywoodfilmen merkt man diese Russophobie seit einigen Jahren vermehrt. Waren es noch im ersten Jahrzehnt dieses Jahrtausends hauptsächlich „böse Islamisten“ sind es jetzt wieder paramilitärische mafiöstrukturierte vom KGB nach Amerika eingeschleuste Russen die die Bösen sind. Naja hauptsache wir deutschen sind jetzt ca. über 80 Jahre lang die bösen.

  16. helmut-1 said

    Ich hatte Glück. Ich wurde aufgeklärt. Nicht vom Papi oder vom Sexualwissenschaftler. Über ein ganz anderes Thema, – über die Manipulation. Das war in den 60er Jahren in einem Konvikt in Wien. Der Rektor hatte es sich zur Aufgabe gemacht, uns 13-Jährigen vorzuführen, wie man an der Nase herumgeführt werden kann. Es zeigte uns drei Zyklen mit jeweils 6 Filmen zum selben Thema aus der NS-Zeit.

    Das waren Themen wie der Frankreichfeldzug, der Kampf gegen England, der Rußlandfeldzug, die Afrikaaktion unter Rommel, etc.
    Wir sahen jedes Thema unter der Federführung der Nazis, dann der Aliierten und dann der unabhängigen Kriegsberichterstatter. Das hat sich bei mir eingeprägt. Wie man als Berichterstatter ein und dasselbe Thema in drei – oftmals völlig unterschiedlichen – Versionen darstellen kann.

    Ein Glück, daß das in den 60er Jahren war. Heute würde man den Rektor dafür standrechtlich erschießen.
    Ein Glück, daß ich das sehen durfte, – ich hab es bis heute nicht vergessen und kann die Dinge entsprechend bewerten, die uns täglich vorgesetzt werden.

    • Das ist ein sehr gutes Beispiel! Es sollte Schule machen. Man sollt diese Methode in den Augen behalten. Man sollte noch mehr solche Beispiele zusammenstellen. Kreative Schreiber sind hier gefragt. (Natürlich auch Videoexperten). Vielleicht fällt mir dazu auch etwas in einer ruhigen Stunde ein.

      Schade, dass ich in den Fünfzigern- und sechziger Jahren keinen solchen Lehrer gehabt habe. Aber dafür hat mich eine Kindergärtnerin kritisch gemacht und einen Impuls zu meinem Freidenkertum gesetzt. Als ich sie in meinem noch kindlichen Denken auf die gefühlten Widersprüche in den Bibelerzählungen aufmerksam gemacht habe ist sie mir unwirsch über den Mund gefahren und hat gesagt, dass ich das noch nicht verstehen würde. Widersprüche sind eben sehr schwer zu erklären. Ich konnte einfach nicht verstehen dass Liebe und Krieg in einem Satz vorkommt. Mit 17 Jahren habe ich dann angefangen die Bibel zu lesen. Danach den Koran und danach die Veden. Später dann noch Laotse und mir auch den Buddhismus vorgenommen. Das hat mir gereicht und ich habe gelernt nach Innen zu lauschen und habe für mich Antworten bekommen.

      • Kräuterfrau said

        @weltohnegeld Ich kann Dich gut verstehen,!

        Einer meiner besten Lehrer dem ich Gott sei Dank schon in ganz jungen Jahren begegnet bin, war Hermann Hesse.

        Mit zwei seiner Zitate möchte ich Dich grüßen !

        Stets habt ihr Gott gesucht, aber niemals in euch selbst.Es gibt keinen anderen Gott, als in euch selbst.

        …………..In Dir selbst ist eine Ruhe und ein Heiligtum, in welches du dich jederzeit zurückziehen kannst und ganz du selbst sein kann..

    • Eva said

      @ Helmut-1
      Da hast du aber viel Glück gehabt. Ich mußte jahrelang mich durch Bücher arbeiten, stundenlang im Netz lesen usw. Bin von einer Ohnmacht in die andere gefallen. Habe aber mehr gelernt als jemals in der Schule, Abi, Uni zusammen. Das ist das Befreiende und macht einen glücklich, wenn auch die jetzige Situation für uns alle ziemlich mies ist.

  17. Jetzt müssen halt die bösen Russen ihren Arsch hinhalten. Die deutsche Weide ist scheinbar abgegrast.

    • shadowx said

      Ist sie nicht, sonst wäre ja auch keine BRD mehr nötig und wir wären bestenfalls neutral wie die Schweiz.

      In dem Moment wo man nun Russen als böse hin stellt passieren mehrere Dinge. Zum einen Angst und Hass auf der Seite der Zuschauer im Westen.
      Zum anderen Misstrauen auf Seite der Russen.
      Allerdings auch Erinnerungen an frühere Zeiten. Den heftigsten Kampf lieferten da aber nicht die Amis gegen die Russen, sondern Deutsche.

      Nun ist der Mensch ja lernfähig. Das heißt, wenn es denn kracht, dann wird man uns hier möglichst früh befrieden, damit der Westen gar nicht erst die Zeit bekommt uns als Bollwerk und vorgeschobene Hilfstruppen einzusetzen.

      Das wiederum kommt dem Masterplan ja auch entgegen, da man alle Erwartungen bedient. Das Ziel unser aller Potential endgültig auszulöschen wäre damit auch erreicht ohne dass der Westen selbst große Verluste in Kauf nehmen muss.

      • Nun, diese Möglichkeit solcher Hintergedanken besteht. Aber es sind noch viele Auslandsdeutsche vorhanden. Und deren Kopf ist zumeist noch nicht verdreht.

        • shadowx said

          Ja, schlimm genug, dass sowas denkbar ist.

          Zu den Auslandsdeutschen nur so viel: Nicht umsonst wurden „Russlanddeutsche“ usw. nach Deutschland gelockt. Genauso das Werben um „Fachkräfte“. Sowas kann auf viele wie ein Magnet wirken. Selbstverständlich gibt es dann auch diejenigen, die sich einfach schon im Ausland integriert haben und auch die, die eher für sich bleiben.

          Aber egal wie es nun kommt. Wir haben immer noch Hoffnung.

  18. Blogartikel aus dem 4. Weg (der4weg.blogspot.com) vom 13.02.2012 verfasst von Hans Steinle.

    PATRIOTISMUS
    In der letzten Zeit wird wieder ab und zu der Patriotismus angesprochen und meist im negativen Sinne.

    Wie kann man in solch ein Wort überhaupt etwas negatives hineininterpretieren? Das Wort -patria- heisst Heimat (Vaterland) und ein Patriot ist eben ein Mensch der seine Heimat liebt. Und das ist die Wurzel des Begriffes Patriot und Patriotismus. Heimatliebe! Und sonst gar nichts. Alles andere ist Verdrehung und Verwirrung.

    Man sollte immer an die Wurzel denken woher etwas stammt. Man sollte vereinfachen. Nur so bleibt man vor Manipulation und Verwirrung gefeit. Besonders wir Deutschen sollten den Begriff Patriot und den daraus leitenden Patriotismus wieder in den Mund nehmen. Im natürlichem Sinne des Wortes. Denn ohne Patriotismus gibt es keine Heimatliebe und ohne Heimatliebe keine Volksgemeinschaft.

    Der wo sich selbst nicht liebt kann auch keine anderen lieben. Die Familie, die sich selbst nicht in Liebe vereinigt fühlt, ist verloren. Die Region die nicht mit Liebe gepflegt sondern vernachlässigt wird, verwildert. Das Volk das keine Patrioten respektiert (nicht zu verwechseln mit fanatischem Patriotismus) ist ein Sauhaufen. Denn ohne Liebe zum Heimatland und seinen Volksangehörigen gibt es kein Zusammenhalt. Es kann sich keine begeisternde Volksbewegung herausbilden die den Misständen trotzt. Wenn man sein Land nicht liebt kann man auch keine andere Länder lieben oder wenigstens respektieren. Und noch weniger mit ihnen freundschaftlich zusammenwirken.

    Das Wort Patriot kann man nicht trennen. Höchstens in Liebe und Heimat. Alles andere was mit Patriotismus im Zusammenhang gesehen wird ist Auslegungssache. Und da trennt man in gut und schlecht.

    Genau so gibt es auch keine schlechte und gute Liebe, sondern nur Liebe. Das ist die Wurzel. Alles andere ist Auslegungssache. Und da muss man aufpassen, dass man nicht ein Eigentor schiesst und sich manipulieren lässt. Liebe ist und bleibt Liebe und kann nur positiv aufgefasst werden. Man sollte wieder eindeutig werden.

    Es gibt Sprachen da lässt es sich gut lügen wenn sie zuviel zweideutige Wörter benützt. Die deutsche Sprache ist allerdings weitgehend differenzierend und man kann sich daher in dieser Sprache sehr gut unzweideutig ausrücken. Gerade wir Deutschen sollten unsere Sprache nicht verwässern lassen. Ausnahmen gelten nur für neue Sprachbegriffe. Hauptsächlich im technischen Bereich.

    Wie notwendig ist heute eine Bewegung die den inzwischen weitgehend aufgedeckten Sauereien auf unserem Planeten entgegentritt. Und da sind unzweideutig ein paar Weltverbrecher mit ihrem religiös gefährlichen Fimmel am Werk die durch ihr einfaches, aber clever aufgezogenes Geldbetrugssystem an die Macht gelangt sind. Und dann die zahllosen Unpatrioten die ihre Völker und ihr Heimatland verkaufen und verraten wegen Geld- und der damit verbundenen Machtgier.

    Immer wieder beklagen sich Kommentatoren in vielen einschlägigen Blogs, dass zuviel geschwätzt wird und nicht gehandelt. Ja, wie soll man denn handeln wenn kein Patriotismus vorhanden ist der überhaupt erst zu Handlungen motiviert und dadurch so erst eine Bewegung zustande kommen kann? OHNE LIEBE ZUM HEIMATLAND GESCHIEHT NICHTS POSITIVES!!! Und Patriotismus ist etwas positives!

    Ohne Patriotismus, nicht Fanatismus, sehe ich schwarz für die Völker. Denn die Machtelite kennt keinen Patriotismus und ihre Vasallen auch nicht. Und deshalb ist ihnen jedes Volk auf der ganzen Welt wurscht. Auch das Eigene. Nur der Egoismus zählt! Aber das Immunsystem der Völker gegen die Vergewaltigung und inzwischen offene Unterdrückung im demokratischem Gewandte ist nun einmal der Patriotismus. Die Heimatliebe.

    NICHT SOZIALISTEN ODER PROLETARIER ALLER LÄNDER VEREINIGT EUCH, SONDERN PATRIOTEN ALLER LÄNDER VEREINIGT EUCH!

  19. GvB said

    Sublim und subliminal.***
    Findet man in den Nachrichten in WORT, BILD, TON und Film.
    Findet man in Nach-richten…Infos und Werbung.
    Vor allem in Musikvideos heute einegsetzt!
    Seit die Bilder laufen lernten- ein Intrument der Be-einflussung.
    Hat in Werbung erst Eingang gefunden….als es in der >psychologischen Kampf-und Kriegsführung** des Militärs, der Geheimdienste schon Einzug gehalten hatte…und nun für die „Wirtschaft“ auch beim NLP * integriert..wurde.
    So werden schon Kinder(Trick-Filmen..),
    Jugendliche(in Spielen, Filmen Musikvideos),
    Erwachsene(Film Büchern, Filmen, Nachrichten usw.) und Soldaten( beim Training..Ausbildung, Vorträgen, Vorschriften…Übungen…Filmen …usw.) indoktriniert, und sublim beeinflusst.
    *
    http://www.neuro-programmer.de/nlp-2/

    **
    http://universal_lexikon.deacademic.com/288530/psychologische_Kriegf%C3%BChrung

    ***
    http://www.neuro-programmer.de/mentaltraining-2/subliminals/
    ———
    Beispiel:
    youtube.com/watch?v=P6BFvKk1dsI

  20. goetzvonberlichingen said


    der Unterschied zwischen Blue-und green-screen..

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bluescreen-Technik

    siehe im Film..“Wag the dog“..
    als bekanntestes Beispiel der Manipulation..

  21. neuesdeutschesreich said

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  22. Dasiehstemal said

    Hat jemand in der letzten Zeit davon gehört, gesehen oder gelesen ? Venedig stimmt ebenso wie die Krim über seine Unabhängigkeit am 16. März 2014 ab:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2580990/Wealthy-Venice-hold-referendum-breaking-away-Rome-years-propping-Italys-crime-ridden-south.html
    http://german.ruvr.ru/news/2014_03_15/Unabhangigkeitsreferendum-findet-am-16-Marz-in-Venedig-statt-3326/

    Man darf gespannt sein, was das Ergebnis ist und wie damit umgegangen wird, medial, politisch, finanziell und wirtschaftlich.

  23. Wardenclyffe said

    Sehr aufschlussreich diese Doku, danke.

  24. GvB said

    Deutschland 1938 in Farbe……einfach so… wie bunt und farbig und schön war das Land!

    • Den Film kenne ich gar nicht! 😉 Danke Götz
      Gruss Maria

    • Falke61 said

      @Goetz

      Schöner Film wenn man die schönen altehrwürdigen Häuser und Fassaden sieht man möchte schreien vor Ohnmacht was da im Alliiertenwahn zerstört wurde. Habe vorhin die Rede von Benjamin Freedman von 1961 gelesen wenn es damals Internet gegeben hätte wäre der Diel 1916 bestimmt aufgeflogen und die Katastrophe wär möglicherweise nicht passiert. Es ist alles so furchtbar. Übrigens hast Du die paar Worte Thüringer Platt verstehen können die ich in Verbindung mit dem pröstchen geschrieben hatte?

      Gruß Falke61

      • Skeptiker said

        @Falke61

        Der Film ist auch schön farbig.

        Vorwort:

        Wie ein Wirtschaftswunder erschaffen wurde?

        Geschrieben von Maria Lourdes – 15/11/2013

        Viele Menschen freuen sich die Worte zu hören, dass Wall Street und die jüdischen Bankiers “Hitler finanziert” haben: Und es gibt tatsächlich zahlreiche dokumentierte Beweise, dass Wall Street und jüdische Bankiers, Hitler am Anfang finanzierten, teils weil die Bankiers dadurch reich werden konnten, und teilweise auch, um Stalin zu kontrollieren.

        Aber als sich Deutschland frei machte von dem Griff der Bankiers, erklärten die jüdischen Bankiers einen weltweiten Krieg gegen Deutschland.

        Die Behauptungen bezüglich der Finanzierung von Hitlers Weg zur Macht haben sich als Lügen erwiesen. In einer eidesstattlichen Erklärung sagte der Jude James Warburg am 15. Juli 1949 aus, daß keine Banken oder andere Finanzinstitutionen Hitler Geld gegeben haben. Wenn wir überhaupt die Tatsachen anschauen, so wird der Vorwurf, dass “Juden Hitler finanziert hätten” hinfällig. Siehe: “Richtigstellungen zur Zeitgeschichte – Der Große Wendig” Buch 3, Seite 156.

        Hitler gelang es Vollbeschäftigung und neuen Wohlstand zu schaffen, indem er die internationalen Bankiers aus der Finanzwirtschaft Deutschlands heraushielt und die Herausgabe des Geldes verwaltete, das nur herausgegeben wurde, so wie es benötigt war.

        Die Los Angeles Rechtsanwältin Ellen Hodgson Brown diskutiert dieses Thema in ihrem Buch “Web of Debt“.
        Für Lupo-Cattivo-Blog hab ich einen Auszug aus ihrem Buch übernommen, den ich auf der Webseite thenewsturmer entdeckt habe.

        Mittlerweile ist das Buch schon in dritter Auflage erschienen und wurde sowohl ins Schwedische, ins Koreanische, wie ins Deutsche übersetzt. Der deutsche Titel lautet: “Der Dollar-Crash”.

        Viele Menschen freuen sich die Worte zu hören, dass Wall Street und die jüdischen Bankiers “Hitler finanziert” haben: Ein Artikel von Ellen Hodgson Brown. Mein Dank sagt Maria Lourdes!

        Als Hitler an die Macht kam, war Deutschland hoffnungslos bankrott. Der Versailler Vertrag hatte dem deutschen Volk die Alleinschuld am Ersten Weltkrieg und überwältigende Wiedergutmachungs-Zahlungen auferlegt und von den Deutschen gefordert, dass sie jeder Nation die Kosten des Krieges zurück erstatten.

        Diese Kosten beliefen sich auf den dreifachen Wert der gesamten deutschen Immobilien. Private Währungsspekulanten verursachten, dass der Wert der deutschen Mark stürzte. Sie brachten damit die schlimmste Talfahrt der Geldentwertung der Neuzeit zustande. Mit einer Schubkarre voll mit 100 Milliarden-Mark-Banknoten, konnte man nicht einmal einen Laib Brot kaufen. Die Staatskasse war leer. Das Gold ausgeplündert! (siehe hier)

        Zahllose Häuser und Bauernhöfe wurden von (jüdischen) Spekulanten und Privatbanken zu Schleuderpreisen aufgekauft. Deutsche lebten in elenden Behausungen. Sie hungerten. Nur Wahnsinnige bezeichnen diese Zeit mit der Phrase: “Die Goldenen Zwanziger-Jahre!”

        Während der Weimarer Republik wurde Deutschland von Juden aus Osteuropa überflutet. Diese Ostjuden hatten Geld, Geld das sie verwendeten, um deutsche Industrieanlagen und Häuser zu kaufen. Nichts Vergleichbares ist jemals zuvor geschehen – die völlige Zerstörung der deutschen Währung, der Ersparnisse der Menschen und ihrer Lebensgrundlage, ihren Geschäften.

        Hier alles:
        https://lupocattivoblog.com/2013/11/15/wie-ein-wirtschaftswunder-erschaffen-wurde/

        ==============
        Hier der Film:
        „Gerade bin ich zurückgekommen von einem Besuch in Deutschland…. Ich habe nun Deutschlands berühmten Führer gesehen, auch die großen Veränderungen, die er verursacht hat. Was immer einer denkt von seinen Methoden – und diese sind bestimmt nicht jene eines parlamentarischen Landes – kann doch kein Zweifel darüber bestehen, daß er eine wunderbare Veränderung im Geist der Menschen, in ihrem Benehmen untereinander, in ihrer sozialen und ökonomischen Selbstdarstellung bewirkt hat… Es ist nicht das Deutschland des ersten Jahrzehnts nach dem Weltkrieg, das zerbrochen, niedergeschlagen, niedergedrückt, mit einem Gefühl von Unvermögen und Furchtsamkeit dahinlebte. Es ist jetzt voll von Hoffnung und Vertrauen und einem erneuten Gefühl von Bestimmung, sein eigenes Leben selbst zu lenken, ohne Einwirkung irgendwelcher Kräfte außerhalb seiner Grenzen. Das erste Mal in Deutschland nach dem Weltkrieg ist generell ein Sinn für Sicherheit unter den Menschen eingezogen. Es ist ein glückliches Deutschland. Ich habe es überall gesehen und kennen gelernt.“
        Lloyd George nach seinem Besuch in Berchtesgaden bei Adolf Hitler im „Daily Express“, 17.09.1936

        „Wenn England einmal so geschlagen daniederliegen sollte wie Deutschland nach dem Weltkrieg, dann wünschte ich mir für England einen Mann wie Adolf Hitler.“
        Winston Churchill, 1938

        http://www.hansbolte.net/daww.php
        ===================================

        =>“Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten.
        Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist“.
        Goethe zu Eckermann

        http://www.deutsche-seite.com/deusei/html/umerziehung.html

        Gruß Skeptiker

        • Falke61 said

          @Skeptiker

          Danke schön für Deinen zusammenfassenden Kommentar man sollte immer mal verschiedene Darstellungen und bewiesene Tatsachen wiederholen damit sie sich einbrennen ins Gedächtnis. Das ist wie im Beruf wenn man eine Zeit lang mal unterbricht muss man auch erst wieder reinkommen. Viel Wissen konnte ich mir hier und bei Deutscher Freiheitskampf erarbeiten daher auch zwischen durch mal ein Dankeschön für die geleistete Arbeit an alle ich kann den Aufwand nach empfinden.

          Gruß Falke61

          • Skeptiker said

            @Falke61

            Danke @Falke61, ich schreibe gerne solche Kommentare.

            Ich bin 1962 geboren, 1968 wurde ich eingeschult.

            Ich habe keine Ahnung woran das liegt, aber schon in der ersten Klasse sagte meine innere Stimme: „Andreas“, du musst wissen, was du hier lernst, ist nicht die Wahrheit.

            =>Eine witzige Erinnerung.

            Gruß Skeptiker

            .

          • Falke61 said

            @Skeptiker

            Habe mir den Film vorhin angesehen im ersten Teil des Streifens kamen so richtige Kindheitserinnerungen hoch in den 50ziger bis Anfang 60ziger Jahre war ich relativ oft auf dem Dorf bei Tante und Oma es ist wie im Film gesagt wurde die Atmosphäre ist vergleichbar mit der Zeit. Keine Hektik alles ging seinen ruhigen Gang die Arbeit war zwar hart aber nun mal nicht so kaotisch wie heute und als Kind gab es so viel zu entdecken auf dem Land in der freien Natur. Hier noch ein Gedanke jetzt nicht zum Film aber ich habe mich in den letzten Jahren gefragt bevor ich im Netz die Wahrheit fand warum haben die Massen damals so euphorisch den Führer zu gewunken mit dem Deutschem Gruß die haben bestimmt keine 10 Mark erhalten um auf die Straßen zu gehen wie in den letzten Jahren in der DDR zum ersten Mai. Wenn Massen so reagieren muss doch etwas gutes an der Sache gewesen sein. Tcha dann hab ich im Internet die Erklärung gefunden und Bingo es wurde Licht. Also danke für die kleine Zeitreise.

            Gruß Falke61

    • Anti-Illuminat_999 said

      Man vergleiche Mal 1938 und 2014.

      Heute sind die Städte heruntergekommen. Berlin ist heute das Sinnbild für eine asoziale Stadt. Noch schlimmer sieht es im Ruhrgebiet aus. Plattenbauten, Graphittigeschmier, Industriekompexe. Ausnahme sind die in jeder Stadt vorhandenen Marktplätze. Der Rest einer durchschnittlichen deutschen Stadt hat graue Fassaden. Nicht besser sieht es aus wenn man die Leute betrachtet. Damals hatte sogut wie jeder ein Lächeln im Gesicht. Heute sieht man grimmige Menschen. Jeder hatte Arbeit es gab keinen beißenden Überlebensdruck wo nur die besten für sich und eine Familie sorgen konnte. Eine große Menge davon Fett oder Tätowiert was ich beides absolut abstoßend finde. Nein heute sogut wie gar nichts besser. Also danke liebe Alliierten für die Befreiung. Eine Befreiung von Lebensgefühl, Kultur, Charakter, Schönheit, Wohlstand und für viele auch die Befreiung vom Leben.

      • Anti-Illuminat_999 said

        Ein „Heute ist“ vor “ Eine große Menge davon Fett oder Tätowiert was ich beides absolut abstoßend finde“ setzen bitte.

      • Skeptiker said

        @Anti-Illuminat_999

        Hamburg sehe ich auch so, aber keiner will es bemerken.

        Gruß Skeptiker

        • Anti-Illuminat_999 said

          Nicht nur Hamburg. Das gilt für so gut wie jede Stadt hierzulande. Einzige Ausnahme ist da der Münchner Stadtkern.

  25. regulus13 said

    Hat dies auf waltraudblog rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: