Related Articles

97 Comments

  1. Pingback: Die USA verkündet Demokratie und Menschenrechte und lebt vom Krieg! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  2. Pingback: Die Rheinwiesenlager – Augenzeugen berichten | WISSEN IST MACHT

  3. Pingback: Die Rheinwiesenlager – Augenzeugen berichten « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  4. Pingback: Foltermethoden der CIA – So etwas tun Amerikaner nicht! | volksbetrug.net

  5. Pingback: Es herrschte die reine Willkür der amerikanischen Siegermacht | Willibald66's Blog/auxmoney Kredite/CHECK24-Bekannt aus TV ARD, ZDF, RTL, Pro7, Sat1, VOX

  6. Pingback: Foltermethoden der CIA – So etwas tun Amerikaner nicht! | Maria Lourdes Blog

  7. 26

    Netzband

    gut, da kann man was finden dazu, z.B.:
    “…Wenn der inzwischen verstorbene deutsche Oberst und Ritterkreuzträger Gerhart Schirmer unter dem Titel “Sachsenhausen – Workuta” über seine Nachkriegs-Erlebnisse in sowjetischer Gefangenschaft eidesstattlich und notariell beglaubigt berichtet, dass er und seine Kameraden NACH
    dem Krieg im KZ Sachsenhausen “etwas” bauen mussten, was anschließend Besuchern geschichtsfälschend als “Wahrheit” vorgeführt wurde, dann dürfen wir das nicht lesen; seine 64seitige Broschüre steht auf dem Index. Und deshalb darf auch niemand über den Inhalt mehr angeben, als dass das hier geschieht man stünde unweigerlich vor dem Kadi und riskierte in dem freiesten Staat, der je auf deutschem Boden existierte (4) bis zu fünf Jahre Kerker. (*)

    Auf die Frage: “Gibt es Redefreiheit?”, antwortete Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider (Erlangen): »Ein Land ist kein freies Land, in dem die freie Rede durch drastische Strafen unterbunden ist. Der große Kant sagte über die Redefreiheit, man müsse über alles sprechen können, ob wahr oder
    unwahr…”

    http://www.widerhall.de/57wh-kla.htm
    von Oberstlt. a.D. Max Klaar Sie ist rund.
    Yorck, wo bist Du?
    “…ich rede nicht darüber, weil es verboten ist.”
    Lebensentwurf Volksgemeinschaft.

    Reply
  8. 25

    Joe

    So verarscht man die ganze Welt und besonders die Deutschen.

    Über den Bau einer Ga.k..mer und Erschießungs-Anlage im Oktober/November 1945 durch acht
    Gefangene, unter denen auch ich war, liegt eine notariell beglaubigte Eidesstattliche Erklärung vor (Anlage
    4). Kurz beschrieben war die »Ga.k..mer« eine Duschbaracke mit 25 Brauseköpfen an der Decke. Es sollte
    der Anschein erweckt werden, daß darin die Ver….ng vorgenommen sei. Daran wurde von uns eine
    Extrakammer angebaut mit einem Durchbruch, vor dem der Delinquent saß mit dem Gesicht zur
    gegenüberliegenden Seite, um von hinten den Genickschuß zu empfangen. So jedenfalls mußte der Vorführer
    erzählen. Das war unser Fritz Dörrbeck, der als Dolmetscher dieses Theater spielen mußte, weil er – in
    Rußland geboren – perfekt russisch sprach.

    Gerhart Schirmer
    Sachsenhausen – Workuta
    Zehn Jahre in den Fängen der Sowjets ( Seite 10 )

    Reply
  9. 24

    Joe

    Ja ja die boesen deutschen, mitlerweile wurde von vielen Zeitzeugen bezeugt das die deutschen Lager viel viel humaner waren als die der Alle-irrten.

    Die schoenen deutschen Frauen wurden gefi….
    die weniger huebschen wurden zu Versuchstieren.

    Ueberhaupt ist Sachsenhausen nicht im NS-Zustand geblieben. Es gibt heute den Vorhof, die Zone I (das war das Nazi-KZ) und die Zone II. Durch den Ausbau können 100000 Häftlinge untergebracht werden In den Schlußwochen war Sachsenhausen aber nur mit 11400 Häftlingen belegt, von denen 4100 als “Politische” galten. In der Frauen-Abteilung liegen 1400 Frauen. Zum Teil mit Kindern, 28 unter fünf Jahren.

    Die Frauen sind durchweg besser zu paß als die Männer. Sie bekommen beim Gemüseputzen und Kartoffelschälen öfter zusätzliche Bissen.

    —————————————
    “Hübsche Frauen müssen an den Vergnügungen der sowjetischen Herren teilnehmen. Häßliche bekommen vom NKWD-Lagerarzt Iwanoff neue Medikamente zur Erprobung injeziert. Nach der zweiten Spritze sind die meisten gelähmt.”
    —————————————

    Die Frauen leben in Zone I. In der Zone II vegetieren Trotzkisten, Titoisten, Saboteure, Spione und allerlei andere “Agenten des Monopolkapitals”. 2100 mit offener Tbc. 300 liegen mit Muskelschwund in einer Sonderbaracke. Sieben deutsche Aerzte, selber Häftlinge, können nur mit dem Absud von Gräsern oder Kräutern behandeln.

    Der Ablauf der Haftzeit bedeutet noch lange nicht Freilassung. Lagerkommandant Oberstleutnant Kostjuchin oder die beiden Zonenführer Kapitän Djedloff und Oberleutnant Rudenkow können alle Strafen wegen Unzuverlässigkeit beliebig verlängern.DER SPIEGEL 1/1950

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44445797.html

    Reply
  10. 23

    Waffenstudent

    EIN WEITERES VERBRECHEN AN DEUTSCHLAND:

    Durch die Wälder, durch die (politisch grün versifften) Auen, … mal auf Türkisch

    http://www.pi-news.net/2014/04/tv-tipp-akif-pirincci-im-zdf-mittagsmagazin/

    Reply
  11. 20

    Waffenstudent

    DIE TOTEN VON LANDSBERG:

    In Landsberg wurden 279 Todesurteile durch den Strang und 29 durch
    Erschießen vollstreckt, u. a. an

    1. Akkermann, Jan Varus (15. 10. 1948)
    2. Altfuldisch, Hans (28. 5. 1947)
    3. Ankenbrand, Adam (19. 11. 1948)
    4. Auer, Franz (26. 11. 1948)

    5. Back, Peter (29. 6. 1945)
    6. Bakos, Miklos (1. 10. 1946)
    7. Barczay, Stefan (27. 5. 1947)
    8. Baumann, Heinrich (26. 11. 1948)
    9. Becher, Fritz (29. 5. 1946)
    10. Birnbreier, Heinrich (5. 12. 1947)
    11. Blei, August (28. 5. 1947)
    12. Bloch, Karl (12. 1. 1946)
    13. Blomberg, Konrad (3. 10. 1947)
    14. Bock, Wilhelm (3. 4. 1947)
    15. Böhn, Hans (12. 11. 1948)
    16. Boettger, Franz (29. 5. 1946)
    17. Bollow, Wilhelm (5. 11. 1948)
    18. Brauner, Josef (21. 3. 1949)
    19. Brünning, Wilhelm (27. 5. 1947)
    20. Bruns, Curt Bury, Albert (19. 11. 1945)

    21. Chihas, Istvan (1. 10. 1946)
    22. Curdts, Eduard Karl (15. 7. 1947)

    23. Deppe, Gustav (20. 6. 1947)
    24. Deiner, Josef (14. 11. 1947)
    25. Diehl, Hans (28. 5. 1947)
    26. Dietermann, Wilhelm (12. 1. 1946)
    27. Dietrich, Dr. Fritz (22. 10. 1948)
    28. Dopierala, Wladislaus (22. 10. 1948)
    29. Drabek, Otto (27. 5. 1947)
    30. Drauz, Richard (4. 12. 1946)
    31. Durschke, Franz (20. 6. 1947)

    32. Eckert, Willy (27. 5. 1947)
    33. Eckstein, Georg (3. 12. 1948)
    34. Eggert, Karl (27. 5. 1947)
    35. Ehlen, Josef (15. 1. 1949)
    36. Eichberger, Leonhard Anselm (29. 5. 1946)
    37. Eichel, Hans (3. 12. 1948)
    38. Eichelsdorfer, Johann Baptist (29. 5. 1946)
    39. Eiermann, Adolf (19. 11. 1948)
    40. Eigruber, August (28. 5. 1947)
    41. Eisbusch, Christian (3. 10. 1947)
    42. Eisenhöfer, Heinrich (28. 5. 1947)
    43. Endres, Anton (28. 5. 1946)
    44. Endress, Heinz (4. 12. 1946)
    45. Engelniederhammer, Johann (15. 1. 1949)
    46. Entress, Dr. Friedrich (28. 5. 1947)

    47. Fachinger, Nikolaus (1. 4. 1946)
    48. Feldmeier, Waldemar (5. 11. 1948)
    49. Fiegl, Rudolf (27. 5. 1947)
    50. Fischer, Willi (19. 9. 1947)
    51. Fitschok, Heinrich (27. 5. 1947)
    52. Flauaus, Heinrich (1. 4. 1946)
    53. Flaucher, Quirin (19. 11. 1948)
    54. Fleischer, Karl (12. 11. 1948)
    55. Förschner, Otto (28. 5. 1946)
    56. Franke, Heinrich (29. 10. 1948)
    57. Frey, Willy (28. 5. 1947)
    58. Frindt, Matthias (29. 10. 1948)
    59. Frohnapfel, Franz (14. 11. 1947)
    60. Führ, Arthur (22. 10. 1948)

    61. Gartmann, Max Bruno (5. 11. 1948)
    62. Gay, Emil Andreas (12. 11. 1948)
    63. Gerstenberg, Justus (12. 10. 1946)
    64. Gierens, Matthias (29. 6. 1945)
    65. Ginschel, August (15. 10. 1948)
    66. Girke, Dr. Fritz (15. 10. 1948)
    67. Gössl, Georg (27. 5. 1947)
    68. Goldmann, Peter (5. 11. 1948)
    69. Gonzalez, Indalecio (2. 2. 1949)
    70. Goss, Erwin (15. 10. 1948)
    71. Grahn, Werner (28. 5. 1947)
    72. Grimm, Johannes (28. 5. 1947)
    73. Grönwaldt, Karl (5. 11. 1948)
    74. Grossmann, Hermann (19. 11. 1948)

    75. Häfner, Wilhelm (19. 11. 1945)
    76. Häger, Heinrich (27. 5. 1947)
    77. Hähnert, Fritz (15. 6. 1947)
    78. Hammer, Albert (26. 11. 1948)
    79. Hasselow, Ewald (5. 11. 1948)
    80. Hauser, Josef (3. 10. 1947)
    81. Hegenscheidt, Hans (27. 5. 1947)
    82. Heim, Albert (2. 2. 1949)
    83. Helbig, Hermann (19. 11. 1948)
    84. Hellenbroich, Hein (15. 10. 1948)
    85. Henkel, Dr. Wilhelm (28. 5. 1947)
    86. Hermann, Maximilian (5. 12. 1947)
    87. Hildebrandt, Friedrich (5. 11. 1948)
    88. Hintermayer, Dr. Fritz (29. 5. 1946)
    89. Hipp, Alois (14. 11. 1947)
    90. Höllriegl, Alois (29. 10. 1948)
    91. Hoffmann, Emil (22. 10. 1948)
    92. Hollacher, Ludwig (2. 2. 1949)
    93. Horcicka, Karl (12. 11. 1948)
    94. Huber, Franz (28. 5. 1947)
    95. Hunsicker, Karl (29. 10. 1948)

    96. Ingebrandt, Andreas (26. 11. 1948)
    97. Ittameier, Ernst (5. 11. 1948)
    98. Jarolin, Josef (28. 5. 1946)
    99. Jobst, Dr. Wilhelm (28. 5. 1947)

    100. Kaiser, Paul (28. 5. 1947)
    101. Karcher, Wilhelm (19. 11. 1948)
    102. Kaufmann, Anton (27. 5. 1947)
    103. Kaunty, Franz (27. 5. 1947)
    104. Kaupp, Wilhelm (12. 11. 1948)
    105. Kehles, Nikolaus (14. 11. 1947)
    106. Keilwitz, Kurt (27. 5. 1947)
    107. Kestel, Josef (19. 11. 1948)
    108. Kick, Johann (29. 5. 1946)
    109. Kiern, Simon (28. 5. 1946)
    110. Kirchner, Karl Adam (26. 11. 1948)
    111. Kirchner, Kurt (12. 11. 1948)
    112. Kirsch, Johann Viktor (28. 5. 1946)
    113. Kisch, Josef (12. 11. 1948)
    114. Kiwitt, Josef Johann (15. 10. 1948)
    115. Klein, Anton (5. 11. 1948)
    116. Klein, Rudolf Gustav (29. 10. 1948)
    117. Klimowitsch, Kaspar (28. 5. 1947)
    118. Klüttgen, Ludwig (29. 10. 1948)
    119. Klumpp, Isidor (19. 11. 1948)
    120. Knoll, Christoph Ludwig (29. 5. 1946)
    121. Knopp, Otto (5. 12. 1947)
    122. Kobus, August (15. 3. 1946)
    123. Köhler, Richard (26. 11. 1948)
    124. Kofler, Franz (19. 11. 1948)
    125. Kohn, Peter (29. 6. 1945)
    126. Korsitzki, Rene (19. 11. 1948)
    127. Kramer, Alfred (29. 5. 1946)
    128. Krautwurst, Hubert (26. 11. 1948)
    129. Krebsbach, Dr. Eduard (28. 5. 1947)
    130. Kreindl, Gustav (27. 5. 1947)
    131. Kunze, Herbert (22. 10. 1948)

    132. Langeloh, Wilhelm (alias Felix Bauer) (10. 10. 1947)
    133. Langleist, Walter Adolf (28. 5. 1946)
    134. Leeb, Josef (27. 5. 1947)
    135. Lienhart, Markus (26. 11. 1946)
    136. Lippmann, Arno (29. 5. 1946)
    137. Ludolf, Julius (28. 5. 1947)

    138. Menrath, Christian (5. 12. 1947)
    139. Merbach, Hans (15. 1. 1949)
    140. Metz, Friedrich (2. 2. 1949)
    141. Miessner, Erich (27. 5. 1947)
    142. Miroff, Fritz (26. 11. 1948)
    143. Möser, Hans (26. 11. 1948)
    144. Möller, Reinhard(2. 5. 1947)
    145. Mohr, Christian (15. 10. 1948)
    146. Moll, Otto (28. 5. 1946)
    147. Müller, Emil (28. 5. 1947)
    148. Müller, Kurt (5. 11. 1948)
    149. Müller, Wilhelm (12. 11. 1948)
    150. Mynzak, Rudolf (27. 5. 1947)

    151. Neuner, Josef (26. 9. 1947)
    152. Niedermeyer, Engelbert Valentin (28. 5. 1946)
    153. Niedermeyer, Josef (28. 5. 1947)
    154. Noack, Hermann (21. 3. 1947)
    155. Nohel, Vinzenz (27. 5. 1947)
    156. Noky, Eugen Hermann (19. 9. 1947)

    157. Olschewski, Willi (3. 10. 1947)
    158. Otte, Heinrich F. (26. 9. 1947)
    159. Otto, Kurt (14. 11. 1947)

    160. Pausch, Max (12. 11. 1948)
    161. Penzien, Franz (5. 11. 1948)
    162. Peroutka, Alexander (12. 11. 1948)
    163. Petrat, Gustav (19. 11. 1948)
    164. Pleissner, Emil (26. 11. 1948)
    165. Piorkowski, Alexander (22. 10. 1948)
    166. Pribyll, Hermann (28. 5. 1947)
    167. Priebel, Theophil (27. 5. 1947)
    168. Purucker, Reinhardt (26. 11. 1948)
    169. Raaf, Michael (22. 10. 1948)
    170. Redwitz, Michael (29. 5. 1946)
    171. Reinke, Alwin (15. 8. 1947)
    172. Remmele, Josef (3. 12. 1948)
    173. Richter, Fabian (5. 11. 1948)
    174. Rieger, Josef (27. 5. 1947)
    175. Rieke, Willy (15. 10. 1948)
    176. Roller, Albert (3. 10. 1947)
    177. Rübsamen, Paul (15. 7. 1947)
    178. Ruhnke, August Richard (14. 11. 1947)
    179. Ruppert, Friedrich Wilhelm (28. 5. 1946)

    180. Schallermair, Georg (7. 6. 1951)
    181. Schilling, Prof. Claus Carl (28. 5. 1946)
    182. Schmidt, Hans Theodor (7. 6. 1951)
    183. Schmitz, Dr. Heinrich (26. 11. 1948)
    184. Schmitz, Josef Johann (15. 10. 1948)
    185. Schmitz, Theo (19. 11. 1948)
    186. Schmutzler, Kurt (29. 10. 1948)
    187. Schneider, Hans (15. 1. 1949)
    188. Schneider, Johann (19. 11. 1948)
    189. Schobert, Max (19. 11. 1948)
    190. Schöpperle, Karl (12. 11. 1948)
    191. Schöttl, Vinzenz (28. 5. 1946)
    192. Schosser, Anton (12. 1. 1946)
    193. Schreyer, Martin Philipp (19. 9. 1947)
    194. Schroegler, Karl (2. 2. 1949)
    195. Schwanner, Cornelius (15. 10. 1948)
    196. Schwarz, Ludwig (3. 10. 1947)
    197. Seuss, Josef (28. 5. 1946)
    198. Sielaff, Hans Wilhelm (12. 11. 1948)
    199. Sigmund, Thomas (27. 5. 1947)
    200. Skierka, Bruno (3. 10. 1947)
    201. Spatzenegger, Hans (27. 5. 1947)
    202. Sponsel, Johann Georg (4. 3. 1947)
    203. Stattmann, Karl Franz (22. 10. 1948)
    204. Staudinger, Hans (5. 12. 1947)
    205. Stemmler, Willi (29. 10. 1948)
    206. Stoltz, Otto Hermann (14. 11. 1947)
    207. Stork, Gustav (20. 6. 1947)
    208. Strasser, Franz Xaver (10. 12. 1945)
    209. Straub, Julius (29. 10. 1948)
    210. Streng, Karl (12. 11. 1948)
    211. Striegel, Otto (20. 6. 1947)
    212. Struller, Karl (28. 5. 1947)
    213. Sturm, Hans (5. 11. 1948)
    214. Suttrop, Rudolf Heinrich (28. 5. 1946)

    215. Tandler, Oskar (26. 11. 1948)
    216. Tempel, Wilhelm (29. 5.1946)
    217. Thomas, Dominikus (12. 1. 1946)
    218. Trauner, Leopold (27. 5. 1947)
    219. Tremmel, Paul (5. 11. 1948)
    220. Trenkle, Franz Xaver (28. 5. 1946)
    221. Trumm, Andreas (28. 5. 1947)
    222. Trummler, Hans (22. 10. 1948)
    223. Tuntke, Hermann (19. 9. 1947)

    224. Vetter, Dr. Hellmuth (2. 2. 1949)
    225. Viehl, August (15. 1. 1949)

    226. Wagner, Wilhelm (29. 5. 1946)
    227. Waldmann, Ernst (19. 11. 1945)
    228. Wasicky, Dr. Erich (28. 5. 1947)
    229. Weiss, Martin Gottfried (29. 5. 1946)
    230. Welter, Wilhelm (29. 5. 1946)
    231. Wentzel, Erich (3. 12. 1948)
    232. Werner, Gottlieb (5. 12. 1947)
    233. Wilhelm, Friedrich (26. 11. 1948)
    234. Winkler, Paul (5. 8. 1947)
    235. Wlotzka, Ewald (12. 11. 1948)
    236. Wodak, Wenzel (22. 10. 1948)
    237. Wohlrab, Christian (12. 11. 1948)
    238. Wolf, Erhard (3. 10. 1947)
    239. Wolf, Hans (19. 11. 1948)
    240. Wolter, Dr. Waldemar (28. 5. 1947)
    241. Wurst, Joseph (3. 10. 1947)

    242. Ziehmer, Eugen (15. 1. 1949)
    243. Ziehnert, Walter (4. 3. 1947)
    244. Zisch, Hermann (29. 9. 1947)
    245. Zoller, Viktor (28. 5. 1947)
    246. Zutter, Adolf (27. 5. 1947)

    Da die Todesstrafe in Westdeutschland bereits seit Mai 1949 abgeschafft
    war, baten alle Parteien aus Stadt und Kreis Landsberg in einer
    Resolution im November 1950 um Gnade für die zum Tode Verurteilten.
    Danach fanden die letzten sieben Hinrichtungen am 7. Juni 1951 statt.

    Die Hingerichteten wurden auf dem sogenannten Spöttinger Friedhof
    (Gefängnisfriedhof) begraben. Aufgrund starker Proteste [von der
    Gutmenschen-Mafia!] wurde 2003 der Friedhof entwidmet und die
    Namensschilder von den Gräbern entfernt.

    Quelle: Wikipedia

    Weiters wurden in im zuge des Ärtzteprozesses in Landsberg hingerichtet:

    1) SS-Gruppenführer (Waffen-SS) Prof. Dr. med. Karl Brandt, Begleitarzt
    Hitlers und Reichskommissar für das Sanitäts- und Gesundheitswesen, –
    Todesstrafe – am 2. Juni 1948 hingerichtet

    2) Prof. Dr. med. Karl Gebhardt, Chefarzt der Heilanstalt Hohenlychen,
    Oberster Kliniker beim Reichsarzt SS, Leibarzt Heinrich Himmlers,
    Präsident des Deutschen Roten Kreuzes – Todesstrafe – am 2. Juni 1948
    hingerichtet

    3) SS-Hauptsturmführer Dr. med. Waldemar Hoven, Lagerarzt KZ Buchenwald
    – Todesstrafe – am 2. Juni 1948 hingerichtet

    4) SS-Oberführer Prof. Dr. med. Joachim Mrugowsky, Chef des
    Hygiene-Institutes der Waffen-SS, Oberster Hygieniker – Todesstrafe – am
    2. Juni 1948 hingerichtet

    5) SS-Oberführer Viktor Brack, Oberdienstleiter in der “Kanzlei des Führers”
    – Todesstrafe – am 2. Juni 1948 hingerichtet

    6) SS-Standartenführer Dr. jur. Rudolf Brandt, Persönlicher Referent des
    Reichsführers-SS, Leiter des Minister-Büros im Reichsinnenministerium –
    Todesstrafe – am 2. Juni 1948 hingerichtet

    7) SS-Standartenführer Wolfram Sievers, General-Sekretär der
    Gesellschaft Ahnenerbe (Forschungs- und Lehrgemeinschaft der SS),
    Direktor des Institutes für wehrwissenschaftliche Zweckforschung, –
    Todesstrafe – am 2. Juni 1948 hingerichtet

    Im Wirtschafts- u- Verwaltungshauptamt-Prozeß
    SS-Obergruppenführer Oswald Pohl – Todesstrafe, am 7. Juni 1951
    hingerichtet

    Im Einsatzgruppen-Prozeß
    1) SS-Gruppenführer Otto Ohlendorf – Todesstrafe,
    am 7. Juni 1951 hingerichtet
    2) SS-Brigadeführer Erich Naumann- Todesstrafe,
    am 7. Juni 1951 hingerichtet
    3) SS-Standartenführer Paul Blobel – Todesstrafe,
    am 7. Juni 1951 hingerichtet
    4) SS-Obersturmbannführer Werner Braune – Todesstrafe,
    am 7. Juni 1951 hingerichtet

    IM EWIGEN ANGEDENKEN!

    SIE STARBEN FÜR DEUTSCHLAND UND EUROPA!

    [http://forum.grossdeutsches-vaterland.net/showthread.php?t=11204]

    Reply
  12. 19

    Fine

    Henri Ford zu den Protokollen, 1928

    “Die Kritik, welche diese Protokolle an den Nichtjuden üben, ist gerecht.
    Keinem Satz über die nichtjüdische Geistesbeschaffenheit und Beeinflußbarkeit läßt sich widersprechen.

    Selbst die schärfsten nichtjüdischen Denker haben sich als Ursachen des Fortschrittes das aufbinden lassen, was auch dem Durchschnittsverstand
    mit den verschlagensten Propagandamitteln eingeredet worden ist.

    Gewiß hat sich hier und da ein Denker erhoben und gesagt, daß die sogenannte Wissenschaft gar keine wahre Wissenschaft ist, daß die sogenannten
    ökonomischen Gesetze der Konservativen ebenso wie der Radikalen gar keine Gesetze, sondern künstliche Erfindungen sind.

    Gelegentlich hat auch ein schärferer Beobachter behauptet, daß das jetzige Übermaß an Schwelgerei und Maßlosigkeit gar nicht aus inneren
    Bedürfnissen der Völker abzuleiten, sondern systematisch aufgestachelt, ihnen planmäßig unterschoben sei.

    Einige haben auch erkannt, daß mehr als die Hälfte dessen, was als „öffentliche Meinung“ gilt, gekaufte Zustimmung und Mache ist, die nichts mit dem
    wirklichen öffentlichen Geisteszustand zu tun hat.

    Hatte man so hier und da einen Faden aufgedreht – von der Menge blieb es unbemerkt – so hat es doch stets an der ausdauernden Forschung und am
    Zusammenarbeiten der Wachgewordenen gefehlt, um allen diesen Fäden bis auf ihren Ursprung nachzugehen.”

    Reply
    1. 19.1

      Fine

      Dann fährt die Stelle fort: „Damit die wirkliche Sachlage von den Ungläubigen nicht vorzeitig bemerkt wird, werden wir sie durch vorgebliche
      Bemühungen zugunsten der arbeitenden Klasse maskieren und große wirtschaftliche Prinzipien verbreiten, wofür durch unsere ökonomischen
      Theorien eine lebhafte Propaganda getrieben werden wird.“

      Diese Stellen zeigen den Stil der Protokolle, wo es sich um die in Frage kommenden Parteien handelt: „Wir“ sind die Verfasser, und „Ungläubige“
      sind diejenigen, über die geschrieben wird. Dies kommt im 14. Protokoll vollends klar zum Ausdruck:

      „In dieser Verschiedenheit zwischen den Ungläubigen und uns in der Fähigkeit, zu denken und zu urteilen, ist das Siegel unserer Auswahl als das
      auserwählte Volk, als höhere menschliche Wesen im Gegensatz zu den Ungläubigen deutlich sichtbar, die nur einen instinktiven und tierischen Geist haben.
      Sie beobachten, aber sie sind ohne Voraussicht, und sie erfinden nichts (außer vielleicht materielle Dinge).

      Hieraus geht klar hervor, daß die Natur selbst uns ausersehen hat, die Welt zu beherrschen und zu führen.“

      Dies ist, von den frühesten Zeiten an, die Methode der Juden gewesen, die Menschheit zu unterscheiden: sie bestand nur aus Juden und Ungläubigen;
      jeder, der nicht Jude war, war ein Ungläubiger.

      Reply
      1. 19.1.1

        HJS "5 % CLUB "

        Fine

        laß uns einmal direkten Kontakt aufnehmen. Wenn Du nichts dagegen hast , kann dir Maria meine e-mail geben.

        Reply
        1. 19.1.1.1

          Fine

          HJS 5 % Club

          Ja, passt scho.

        2. HJS "5 % CLUB "

          Hallo Maria

          leide bitte meine e-mail Adresse an Fine weiter.
          Danke
          HJS

        3. Maria Lourdes

          Fürs verkuppeln gabs bis 1971 ne Strafe! 😉 Gut gell!

          Gruss Maria

        4. HJS "5 % CLUB "

          Maria

          Fine ist doch ein getarnter Mann ! Aber Schwul bin auch nicht
          Danke
          HJS

        5. Fine

          HJS,
          hab Dir geschrieben. Ist das nicht angekommen?

    2. 19.2

      Kurzer

      Es ist absolut richtig, immer wieder aus den Protokollen zu zitieren, um das Ausmaß dessen, was sich auf diesem Planeten abspielt, aufzuzeigen. Daraus allerdings den Schluß zu ziehen, der “ewige Jode” hätte schon gewonnen und auch nur die Überlegung irgend eines Widerstandes sei völlig zwecklos, was ja von Fine nicht nur einmal bekundet wurde, ist eine Strategie, die genau von “JENEN” erdacht wurde.

      DAS Zitat von Abraham Lincoln

      Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.

      Quelle: Milwaukee Daily Journal, 29. Oktober 1886

      gilt natürlich auch für die kosmische Ordnung. Oder um es noch drastischer zu sagen: Gott kann man nicht bescheißen.

      Auch der “ewige Jode” nicht. Denn er hat ein Bündnis mit dem Dämonen Satan. Und bei aller Macht, welche diesem eingeräumt wurde, kann er nicht die Gesetze der Schöpfung aushebeln.

      ALLES ANDERE IST ABLENKUNG

      https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen/

      https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-eine-generalabrechnung-der-anderen-art/

      https://lupocattivoblog.com/2013/09/07/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-ein-nachwort/

      https://lupocattivoblog.com/2014/03/31/hitler-das-aufwachen-hat-begonnen/

      Reply
      1. 19.2.1

        Maria Lourdes

        Danke Kurzer – gruss Maria! 😉

        Reply
      2. 19.2.2

        Fine

        Kurzer,
        ich bin ja so glücklich, dass zumindest Du nicht über so ´ne lange Leitung verfügst und alles ganz genau verstanden hast.
        Normalerweise ist das den Juden vorbehalten.
        Wie oft wird noch seit 5.45h zurückgeschossen?

        Reply
        1. 19.2.2.1

          Kurzer

          Fine,

          ich habe Dich schon zig mal gefragt, was Du eigentlich mit deiner Schreiberei auf diesem Blog bezweckst.

          “… alles ganz genau verstanden hast.
          Normalerweise ist das den Juden vorbehalten…”

          Da Fine ja die Einzige ist, die wirklich alles verstanden hat und verstehen, nach ihrer Überzeugung, ja nur “den Juden vorbehalten” ist, dürfen wir daraus schließen, daß Fine…………………………..

          Die Quintessenz Deiner Aussagen ist: Der ewige Jode hat ALLES 1000%ig im Griff. Auch nur über Alternativen nachzudenken, die geschichtliche Aufklärung und den Menschen positive Ausblicke auf die Zukunft zu geben, ist nach Deiner Überzeugung vollkommen überflüssig und vergebene Mühe, weil ja eh alles vorbei ist.

          Warum stehst Du eigentlich früh noch auf? Das Leben ist doch schon vorbei, oder?

          Seit 5.45 Uhr zurückgeschossen wird noch so lange, wie dies viele aufgeschlosssene Leser dieser Seite immer wieder wünschen.

          Und wenn Du dies für Wunschdenken von mir hältst, dann frag Maria.

        2. 19.2.2.2

          Hugin Und Munin

          @ Fine

          Dieser Kampf findet im Ursprung in der feinstofflichen Welt statt.

          Damit damit das Gechoss sein Ziel erreicht Bedarf es hier im Irdischen eine gewisse Zeit m sich zu materialisieren.

          Wer Augen hat zu sehn wird nicht übersehen haben das sich gewisse Dinge schon gegen Zion materialisiert haben.

          Ebenso den Bumerangeffekt sollte man schon wahrgenommen haben.

          Ist aber nur was für ganz sensitive Menschen.

        3. 19.2.2.3

          Larry

          @ Fine

          Offen gesagt muß ich dem Kurzen voll und ganz Recht geben. Dein Geschreibsel nervt allmählich. Es erschöpft sich im Grunde in immer denselben (Falsch-) Aussagen:

          – Die “Auserwählten” haben eh schon gewonnen, Widerstand ist zwecklos.
          – Die Deutschen (“deutsch”) haben es nicht anders verdient, weil sie viel zu doof sind.
          – Hitler war ein Feindagent.
          – Horst Mahler ist ein Feindagent und in Wahrheit gar nicht im Knast.
          – Paragraphengeschwurbel und rechtliche Belehrungen (wobei sich mir sogleich die Frage stellt, vor welchem Logengericht Du diese Rechtsauffassung einzuklagen gedenkst).

          Würdest Du Derartiges einmalig oder ab und an zum Besten geben, hätte ich kein Problem damit, weil ich der Auffassung bin, daß jeder das Recht hat, seine Meinung zu vertreten, auch wenn sie Anderen noch so abstrus erscheint.

          Nur Du bekräftigst Deine hanebüchenen Thesen mit einer solchen Inbrunst und Häufigkeit in der Wiederholung, daß hier allmählich nicht mehr an “Zufall” glauben möchte. Deshalb stehst Du ab sofort unter Beobachtung. Solltest Du so weiter machen wie bisher, werden wir Stress miteinander bekommen. Versprochen.

  13. 18

    HERZ ENGEL C

    Liebe Maria Lourdes.
    Wann begeisterst Du so die Massen wie hier die Sängerin?.
    Oder sagst Du, das geschieht ja sowieso schon hier im Blog?.
    Hm?

    Bitte

    (wobei Du uns natürlich nicht 1000 mal belügst, also das Gegenteil ist wahr.
    Wo hab ich nur das Buch gelesen….Das Gegenteil ist wahr…. )

    Reply
    1. 18.1

      Maria Lourdes

      Ich habe die Andrea 1999 in Österreich kennengelernt, da war sie erst 500mal betrogen…den Rest erspare ich mir und genieße das Lied, denn da habe ich meine schönsten Feste gefeiert – Tirol, Ischgl, Apree-Ski, mehr sog i ned!

      Gruss Maria

      Reply
      1. 18.1.1

        Fine

        …. Berg…….. :mrgreen:

        Reply
        1. 18.1.1.1

          Maria Lourdes

          nein Fine, so habe ich das nicht gemeint, die Andrea ist ok – hat ein Herz, glaub mir! 😉

          Gruss Maria

    2. 18.2

      Franz Schuldt

      Die Bühne ist in Form einer Pyramide aufgebaut. Hier findet eine unbewußte Manipulation der Masse statt.

      Ich weiß nicht ob das hier her gehört.

      Reply
  14. 17

    goetzvonberlichingen

    @skeptiker.. das ist ganz schlimm….da haben die Amerikenr auch von den Franzosen(Algerien ) “gelernt”.Stichwort : Waterbording ..usw.

    Reply
  15. 16

    Skeptiker

    Folter mit Tradition von Malmedy bis Abu Ghraib

    Gruß Skeptiker

    Reply
  16. 15

    Aufstieg des Adlers

    Reply
    1. 15.1

      goetzvonberlichingen

      Video , sehr gut, die Muster : Otpor+farbige “Revolutionen”+strategische Ziele(Basen)+ÖL+Gas..und nicht zu vergessen zur Endphase einer Übernahme die 5.Kolonnen(Sniper+Schläger) für die Angsterzeugung….zusätzlich die Propaganda.
      Das ist das immer wiederkehrende Muster.

      Das Credo der USA: Krieg ist Wirtschaft, und Wirtschaft ist Krieg! Immer!

      Die Bemerkung bezgl. Polen…. naja..

      Reply
  17. 14

    Aufstieg des Adlers

    Reply
    1. 14.1

      Falke61

      Hallo da ist er ja wieder der verlorene Sohn bin gerade am Video äugen Kernaussage bei Minute 4:03 “DAMIT ES ALLEN GUT GEHT” also Gemeinnutz vor Eigennutz also wer hatte das schon mal sich auf die Fahnen geschrieben – den kenne ich doch irgendwie 🙂

      Reply
      1. 14.1.1

        Aufstieg des Adlers

        🙂

        Reply
      2. 14.1.2

        hardy

        irgendwie scheint ihm allerdings ein gewisser erkenntnissprung zu fehlen.
        er denkt,die da oben seien nicht intelligent.

        doch,das sind sie schon,jedenfalls die maßgebenden kadetten.nur -die sind auch unglaublich bösartig!
        das ist etwas,was jeden,der dies zum ersten mal erkennt,zunächst lähmt,aber da muß man durch.
        dann ist da noch an der spitze der pyramide das auge! das ist etwas okkultes,dunkles,ein geheimnis,das eigentlich gar keins ist.
        gegen diese dunkle unsichtbare macht gilt es zu bestehen,das ist das wahre problem.
        ich behaupte mal,daß nicht einmal der führer dies in seiner ganzen dimension durchschaut hat oder vielleicht? doch,zumindest später.
        früher mal hatte ich die figur hitler mit dem könig in Macbeth verglichen und ich denke immer noch,da ist was dran,denn wie dieser könig hat auch er mit diesen dunklen mächten zu tun bekommen und wurde durch sie betrogen,das war die wirkliche tragik.
        allerdings denke ich auch,daß das drama,das weltdrama -zu einem letzlich guten ende kommen wird und schließlich werden all diese tragischen gestalten vor der geschichte rehabilitiert.

        Reply
    2. 14.2

      GvB

      Ken sieht nicht aus wie BARBIEs Freund, sondern wie Supper-Mann.. 🙂
      Gleich zereisst er sein Hemd..

      Reply
      1. 14.2.1

        Maria Lourdes

        Der Ken ist so verkehrt nicht, er hat den geschichtlichen Hintergrund noch nicht richtig aufgearbeitet und wurde jahrelang hirngewaschen. Seine Anspielungen auf die Zeit von 1933 – 45 ist natürlich -momentan- nicht zu akzeptieren, daran arbeitet er nach eigenen Angaben und wird auch da aufwachen – Wetten dass!

        Ken Jebsen: Er tut was … daher mein Respekt, dazu stehe ich!

        Gruss und schönen Abend – Maria Lourdes

        Reply
        1. 14.2.1.1

          goetzvonberlichingen

          @Maria… er >scheint auf dem richtigen Weg zu sein…und er tut was.Berlin ist eben ein besonderes Pflaster. 🙂
          Da hast du recht!Er ist aktiv..

    3. 14.3

      HERZ ENGEL C

      Ich hoffe auch, daß wir zu unserem ADLER nicht sagen müssen….
      Schöner fremder Mann…..
      wobei die Betonung auf fremd liegt, nicht auf schön (oh, hoffentlich war ich nicht zu forsch. ist aber nicht schlecht gemeint !, Spaß muß sein).
      Bitte.

      Reply
      1. 14.3.1

        Aufstieg des Adlers

        Ick bin doch nich fremd !

        Aber ick verlemde, daß es punktgewnau jetzt 5 Monate her ist, wo ich Alkohol getrunken hatte!

        5 Monate ohne Suff! Na, wer schafft denn das noch ?

        Reply
        1. 14.3.1.1

          Fine

          AdA,
          trinken an sich ist nicht das Übel; entscheidend ist, ob der Alk Dich beherrscht – oder Du ihn!
          Alles ruhig in der Geographie? 🙂

        2. Aufstieg des Adlers

        3. Fine

          AdA,
          ganz ohne Popp…; wer des Riechens mächtig ist, da sag ich unter uns Pfarrerstöchtern mal so:

          Weißte bescheid? 😉

        4. 14.3.1.2

          Falke61

          @Adler

          Fünf Monate ohne Suff sehr gut na da müssen wir Dich ja beim Reichsamt für nen Orden anmelden 🙂

          Kann man sagen Gratulation wie geht es sonst wat machen de Kreutz Probleme besser?

        5. Kurzer

          Warum kann man eigentlich nicht sein täglich Feierabend-Bierchen (oder Glas Wein) trinken und muß dann immer im Suff enden. Das entzieht sich völlig meinem Verständnis.

        6. Falke61

          @Kurzer

          Natürlich kann und soll man sein Bierchen sein Glas Wein oder auch sein Schnäpsle GENIESSEN man sollte nur dem Teufel Alkohol nicht auf den “Leim” gehen ist vielleicht manchmal gar nicht so einfach kommt immer auf die Situation an. Siehst ja wie der Adler zu kämpfen hatte ich denke er ist heil froh das er von dem Alk weg ist den das war bestimmt ein ganz schöner Kampf. Ich kann mich noch an die Einträge im Gästebuch bei Politgauner.de erinnern das war manchmal nicht mehr zu lesen.

        7. 14.3.1.3

          HJS "5 % CLUB "

          Aufstieg des Adlers

          meine Hochachtung. Und wie fühlst Du dich? Bleibe weiter so in der Spur. Wenn Du einmal über den Berg bist, gibt es keinen Grund, auch nur einen Schluck Alk. zu trinken.

          Das ist wie mit dem Rauchen. Ich kenne viele Menschen die über eine lange Zeit Nichtraucher waren. Dann aber, wieso auch immer, Rückfällig wurden.Persönlich habe ich nie geraucht, Alk nur gelegentlich getrunken.Habe am Donnerstag seit Jahren wieder einmal Alk.,ein Pils, getrunken.

          Und ich bin jeden Tag und auch Abends immer unterwegs. Also bleibt standhaft. Es geht nur um dich und nicht um ein vermeindliches Lebensgefühl ,vermittelt durch Tabak und Alk.

          Der Führer war auch Nichtraucher und trank keinen Schluck Alk.

          Ein starker selbstbewußter Führer, mit aufrichtiger Überzeugung und ehrlicher Vorbildfunktion, sollte einen asketischen Lebenswandel führen.

        8. Kurzer

          Bier ist ein Grundnahrungsmittel und Lebenselixier. Und Alkohol macht er auch keinen rein.
          Sagt jedenfalls mein Freund Lüne:

          “Ein starker selbstbewußter Führer, mit aufrichtiger Überzeugung und ehrlicher Vorbildfunktion, sollte einen asketischen Lebenswandel führen.”

          Da haste wohl recht. Deshalb (wegen dem Bier in überschaubaren Mengen) wird´s der Kurze wahrscheinlich auch nur zum Adjutanten bringen.

  18. 13

    Butterkeks

    „Europäische Werte? Nie gehört“ – Hälfte der Russen kennen den Begriff nicht
    http://de.ria.ru/politics/20140401/268182404.html

    Wieder und wieder tritt ganz offen zu Tage, daß die Russen bei diesem Thema noch nicht ganz so ein Ding an der Waffel haben wie die EUSSR Sklaven.

    Reply
  19. 11

    Schmitti

    Moin Moin alle zusammen!!

    Von wegen wie glorreich und wie heldenhaft der Befreier der USA doch war – ein Mörder und Verbrecher war und ist der Ami und sonst nichts.

    Dieser Verbrecher ist der Feind und nicht unser Freund, wie Merkelferkel ja immer betont, müssen Ihre Freunde für ihre Brutalitäten und Grausamkeiten welche sie an den Wehrmachtssoldaten verübt haben, sowie auch an die Zivilbevölkerung zur Rechenschaft gezogen werden, was diese Verbrecher bis heute noch nicht sind.

    Mit deutschem Gruß

    Reply
    1. 11.1

      Falke61

      @Schmitti

      Genau von wegen “Befreier” was haben denn deren Vorfahren mit den Ureinwohnern/Indianern angestellt das brauchen wir hier auch nicht mehr diskutieren. Zur Rechenschaft ziehen müsste aber schnell geschehen den die meisten der Täter sind wohl schon in die ewigen Jagdgründe gegangen es blieben dann nur die Nachfahren aber die sind nicht die Täter also bliebe der Kopf des Kraken übrig und der ist nun vielen Welt weit bekannt geworden.

      Reply
      1. 11.1.1

        Schmitti

        Moin Moin alle zusammen!!

        @ Falke61

        Genau RICHTIG – Es muss sehr schnell ablaufen, bevor die letzten beteiligten Kriegsverbrecher der Alliierten noch nicht ihren irdischen Lauf beendet haben, egal wie alt diese Pack ist, gleich am Kragen packen und aburteilen und weg mit denen.

        Mit deutschem Gruß

        Reply
        1. 11.1.1.1

          Falke61

          Und dann mit deren Methoden aber wir sind ja Germanen und Menschen.

          Dir auch einen deutschen Gruß

        2. Schmitti

          Moin Moin alle zusammen!!

          @ Falke61

          Korrekt – Wir sind Germanen und das zeichnet uns nun mal gerade aus! 😀

          Auch Dir einen deutschen Gruß

  20. 10

    freidenker88

    Hat dies auf freidenker88 rebloggt.

    Reply
  21. 8

    HERZ ENGEL C

    Viele Dinge der Geschichte, sagen wir mal vom Ende des ersten Weltkrieges bis jetzt, sollen und müssen noch bereinigt werden.
    Das bedeutet, alles, was Unrecht war, muß und wird in Recht, Internationales Recht und Nationales Recht, bereinigt werden müssen.
    Da kommt man nicht umhin. Man wird der Volksseele Genugtuung verschaffen.
    Das bestehende Deutsche Reich ist dazu die Grundlage.
    Auch wenn alle Dinge anders sind und eine Lösung fast unmöglich erscheint, heißt es….WIR SIND DIE TOTEN: WIR STARBEN FÜR EIN NEUES, DEUTSCHES VATERLAND: IRGENDWO IN DER ZUKUNFT LIEGT DEUTSCHLAND UND IHR MÜSST; IHR WERDET ES FINDEN…….

    Reply
  22. 7

    Moskito

    Hat dies auf DDT – Der Dorf Trottel rebloggt.

    Reply
  23. 6

    goetzvonberlichingen

    JA, es herrschte die reine Willkür! Verdammte Scheisse- JA!

    Wer von euch hat noch in Trümmerlandschaften.. gespielt?
    Kann euch gerne mal mal was erzählen……. 🙂
    Aus erster Hand natürlich..
    Ich kannte die Trümmerlandschaften..von Wiesbaden, München.. Braunschweig..
    Wer hat sich mit schwarzen Besatzerkindern gekloppt?
    Wer hat noch Aussiedlerbaracken gesehen?…
    Wer hat verkrüppelte Kriegsheimkehrer gesehen(in echt..)
    Ich habs gesehen, gefühlt, gerochen…
    Also es soll MIR HIER bitte keiner anfangen und irgendwelche falschen Geschichten erzählen…
    Sondern bitte nur die Wahrheit. Die reine Wahrheit.

    Reply
    1. 6.1

      tag+nacht

      Ja auch ich habe die Trümmerhaufen in Stuttgart gesehen und darin gespielt. Wir Kinder halfen noch beim Mörtelabklopfen. Aber wie die Gänseblümchen wuchs so langsam da ein Friseurladen aus den Ruinen. Dort ein provisorisches Geschäft. Wer das nicht kennt kann sich so etwas gar nicht vorstellen. Bilder geben da nur einen einseitigen Blick davon Aber das Leben ist stark. Das Leben ist unzerstörbar. Der Mensch wird sich über jede Ruine erheben. Die Verlierer von heute sind die Sieger von morgen. Lasst euch ja nicht den Weltuntergang einreden. Wir werden die Gehirnwäsche überwinden und den Garten Eden einläuten. Dazu sind wir da!

      Reply
      1. 6.1.1

        goetzvonberlichingen

        Jau, bin dabei.. und auch gewesen 🙂 Kurze Hose , Scheitel rechts, Blick immer geradeaus.Ab in die Trümmerlandschaft von .z.B.München-Schwabing.
        “Krieg der Knöpfe”..:-) oder in Braunschweig in die Tunnel unter dem Luftgaukommandogebäude…

        Reply
        1. 6.1.1.1

          HJS "5 % CLUB "

          goetzvonberlichingen

          ich trage meinen Scheitel heute noch rechts.

        2. goetzvonberlichingen

          @HJS “5 % CLUB “—> glaub ich nicht 🙂
          Kann nur ein Aprilscherz sein…
          Du trägst dein Haar:
          1.entweder offen
          2. einen Zopf
          3. …oder hast ne Pläät

        3. 6.1.1.2

          HJS "5 % CLUB "

          goetzvonberlichingen

          stelle fest Du kannst dich nicht mehr an unser kurzes Gespräch seinerzeit in Feucht erinnern. Ich habe noch genügend Haare um noch einen sauberen Scheitel “rechts” zu ziehen. Also nichts mit Pläät. Du hast ja auch noch genug Haare auf dem Kopf…aber keinen rechten Scheitel mehr.

        4. goetzvonberlichingen

          @HJS “5 % CLUB ” ,da haste mich aber erwischt :-)Feucht ist ja auch schon Jahre her
          Du hast se noch alle aufm Kopf….bist ja auch jünger..

        5. Maria Lourdes

          genügend Haare….ist das wirklich so schlimm bei Euch Männern?…es zählt doch der Mensch, sein Charakter und seine Lebens-einstellung, da würde ich beiden, mit oder ohne Haare, bei mir Asyl gewähren und das über den Hartz 4 Satz – Am Sonntag gibts aber dann Eintopf! Traditionen müssen nämlich erhalten werden! 😉
          Das ist kein April-Scherz!

          Gruss und schönen Abend noch an beide!

          Maria

        6. Butterkeks

          Da fällt mir diese Geschichte zu ein.

          http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e5/H_Hoffmann_Struwwel_18.jpg

          Eintopf, der Schrecken aller Kinder. 🙂

        7. Skeptiker

          @Maria Lourdes

          Typisch Frau, das Thema wird verwässert.

          Sie kommen von überall, auch aus dem Meer, es liegt an mein Geruch.

          =>
          Sie kennen kein Erbarmen

          Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt oder Apotheker!

          Gruß Skeptiker

        8. Maria Lourdes

          Danke Skepti – ich kenne Erbarmen!
          Hast Du die Geschichte mit Annette genau verfolgt, gib mir da mal einen Überblick, bitte!

          Gruss Maria

        9. Skeptiker

          @Maria Lourdes

          Also @kopfschuss911 war vor Ort und wenn ich richtig lese, war @Kurzer ja auch dabei.

          Siehe hier:
          https://lupocattivoblog.com/2014/03/31/hitler-das-aufwachen-hat-begonnen/#comment-91178

          =>
          Das Auto stand vor der Tür, die Hunde bellten, im Stall war Licht, aber keiner öffnete die Tür.

          Laut der Nachbarin geht es @Annette gut, ihr Sohn fährt sie morgens zur Arbeit.

          ====
          Aber wie man ohne Tel. oder Internet heute noch klar kommt, ist eine Frage ohne Antwort, mir ist das zu hoch.

          Gruß Skeptiker

        10. Skeptiker

          @Maria Lourdes

          Ich lese gerade, ich wär.

          Ich habe gelesen, ich war.

          Entschuldigung, meine Augen sind nicht mehr die Besten.

          Entschuldigung @Kurzer

          Gruß Skeptiker

      2. 6.1.2

        Adi

        Ja .. so sei es..-die “Verlierer”von heute sind die Sieger von morgen.! Nur … sind wir wirklich die Verlierer.???

        Reply
        1. 6.1.2.1

          tag+nacht

          @Adi

          Sagen wir es einmal so: Wir haben eine sehr grosse Schlappe einstecken müssen. Und dabei ist das grösste Problem, dass sie unsere Seele vergiftet haben. Aber noch sind ein paar wackere Frontsoldaten am Ringen. Sind schreibbegabte Einzelkämpfer am Werk um mit spitzer Feder und jeder auf seine Weise das Seelengift auszutreiben. Zwei Generationen haben wir verloren. Die dritte Generation ist am Erwachen. Ich kann dies aus eigener Anschauung bestätigen. Wenigstens bei den Arbeitern deren “Klasse” ich angehöre. Der Wind hat sich gedreht. Es riecht wieder nach Frischluft der den Moder vertreiben wird. Der Prozess der (geistigen) Befreiung verläuft steil aufwärts. Nicht zuletzt weil es Blogs wie diesen gibt. Bleiben wir am Ball trotz vieler Missverständnisse. Geschichtsverdreher haben inzwischen in diesem Blog keine Chance mehr. Und das ist gut.

        2. Kurzer

          Tag+nacht, danke für diesen Kommentar.

    2. 6.2

      Anti-Illuminat_999

      Komm mir krass so krass jung vor. Gemäß meinen bisherigen Leben dürfte ich gar nicht so eine denke haben die ich jetzt habe. Vor 3 Jahren wusste ich noch gar nichts und war auf dem selben Stand eines Durchschnittssystemlings. Vor 4 Jahren hatte ich nicht mal Internet.

      Allerdings habe ich immer ein gewisses kritisches Denken gehabt. Als 5 jähriger bekam ich panische Angst als ich erfuhr das ich mal Englisch lernen muss. Meine Begründung damals was das doch die anderen Deutsch lernen sollen weil wir ja in Deutschland sind. (“Sollen doch die Engländer deutsch lernen”). Heute bin ich der Meinung das ich damals als kleiner Scheißer schon mehr Weisheit an den Tag gelegt habe als manch anderer in ihren ganzen Leben. Und glaubt mir im Deutschunterricht ist eine solche Denkweise absolut schädlich da dort fast alle Themen Gutmenschenthemen sind.

      Aber ganz ehrlich solche Erfahrungen wie du sie hattest prägen. Ich kann nur von mir immer wieder die eingehämmerte Propaganda(sogar meine Deutsch Abiturprüfung hatte 2 Antideutsche Schriften sowie einen gendermainstreaming text) vorweisen. Mehr nicht.

      Reply
      1. 6.2.1

        goetzvonberlichingen

        @Anti-Illuminat_999
        Meine Erfahrungen und bestes Wissen stammt aus meinen Auslandsaufenhalten und dem Leben aufm Bau als Handwerker.
        Wissen anlesen kann jeder…
        Was nicht heisst, das ich seit ca. 1995(erster PC..und CAD-Kurs) noch mal Wissensdurstig Gas gegeben habe :-)Gelesen hab ich immer viel..
        ist doch schittegal wie jung-oder alt man ist..Hauptsache neugierig!

        Reply
        1. 6.2.1.1

          Anti-Illuminat_999

          Richtig. Neugierig war ich schon immer 😉

        2. goetzvonberlichingen

          Dann heiter weiter.. wem die Knochen nicht mehr wehtun der ist tot, wer nicht denkt auch 😉

        3. Anti-Illuminat_999

          Wir hier sind ja schließlich Denkjunkies 😀 Jedem seinen Stoff :mrgreen:

        4. goetzvonberlichingen

          🙂 Denkstoff, Rauchstoff, Bölkstoff, Riechstoff , Knoffhoff, Know-hoff..Know how

        5. Anti-Illuminat_999

          gibt nur guten oder schlechten Stoff 😉

        6. goetzvonberlichingen

          ich bin nur Indianer =Rauchstoff und..
          Nordmann= Bölkstoff.. 🙂
          die gute Mischung machts…….
          Wölkchen –>o0o0o(====>oo0

        7. Anti-Illuminat_999

          oder so 🙂

  24. 5

    kopfschuss911

    Hat dies auf In Dir muß brennen… rebloggt und kommentierte:
    Wenn diese Internierungsmethoden bekannt waren im Volk – und ich bin sicher, dafür wurde seitens der Besatzer gesorgt -, wer will ihnen dann noch vorwerfen, daß sie schwiegen…?

    Reply
    1. 5.1

      netzband

      natürlich, ganz recht und dann herrschte noch Hunger in Trümmerlandschaften….

      Reply
  25. 2

    astrid suchanek

    In unserer Baracke ist ein Mann, der nie Parteigenosse war, aber zu Arbeitslager (drei Jahre und neunzig Prozent Vermögenseinzug) verurteilt wurde, weil er nach dem Kriege nationalsozialistische Äußerungen getan haben soll. Aus seinem Spruchkammerurteil nur diesen Satz: “N. N. hat oft seinen Hund geschlagen, was auf eine Gesinnung schließen läßt, die den Gewaltmethoden des Nationalsozialismus entspricht.”

    Gut erkannt. Seltener und schöner Fall von Gerechtigkeit. Der richtige Aufenthaltsort als Strafe dafür, ein Tier zu schlagen. So war der Hund vor dem Schläger sicher. Hoffentlich hat der dort auch ordentlich Schläge bekommen. Gelernt haben wird der natürlich nichts daraus. Ein Hund hat mehr Seele als dieser Abschaum.

    Reply
    1. 2.1

      M. Quenelle

      Kannten Sie den Mann (N.N. und die behaupteten Taten), den Sie hier als Abschaum bezeichnen, oder offenbaren Sie hier Ihre eigene Mentalität, die wir sonst nur von “Auserwählten” kennen.

      Reply
  26. 1

    Arcturus

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen