Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

78 Comments

  1. Pingback: Putins Berater warnt: USA wollen 3 Weltkrieg | Maria Lourdes Blog

  2. Pingback: Krieg in Gaza: Erster Sieg des palästinensischen Widerstandes | Maria Lourdes Blog

  3. Pingback: Brzeziński findet Aufregung über NSA-Affäre albern | Maria Lourdes Blog

  4. Pingback: Krisenfrei-News 04.07. 2014 |

  5. 23

    goetzvonberlichingen

    Zeitenwechsel -Zeitzonen Casa Nova im Tisch-Gespräch mit Katharina der Grossen von Russland:

    2014 «Ewige Sommerzeit» endet
    Russland dreht an der Uhr: Nach Kritik auch von Kremlchef Wladimir Putin hat das Riesenreich nach knapp drei Jahren wieder die Winterzeit eingeführt. Die Staatsduma in Moskau stimmte für ein entsprechendes Gesetz, wie die Agentur Interfax am Dienstag meldete. Damit werden Ende Oktober die Uhren wie in Mitteleuropa um eine Stunde zurückgestellt. Diese Zeit bleibt dann aber – die Umstellung jeweils im Frühjahr macht das Riesenreich nicht mit.(weiter unten..:)

    Tischgespräch:
    Zeitzonen, Casa Nova im Gespräch mit Katharina der Grossen von Russland:

    …Bei dieser Gelegenheit sagte ich ihr auch, das Klima meiner Heimat sei glücklicher als das russische, insofern, als die schönen Tage dort die Regel seien, während sie in Petersburg eine seltene Ausnahme seien, obwohl die Fremden das Jahr hier jünger fänden als sonstwo auf der Welt.

    »Sie haben recht,« sagte sie, »bei Ihnen ist das Jahr elf Tage älter.«

    »Wäre es nicht eine Eurer Majestät würdige Handlung, das russische Jahr ebenso alt zu machen, wie das unsrige, indem Sie den Gregorianischen Kalender annähmen? Alle Protestanten haben das mit Vorteil getan, und England, das ihn vor vierzehn Jahren annahm, hat bereits mehrere Millionen gewonnen. Europa ist erstaunt, Madame, daß der alte Stil sich noch in einem Staate erhält, dessen Herrscherin das sichtbare Oberhaupt der Kirche ist, und dessen Hauptstadt eine Akademie der Wissenschaften besitzt. Man glaubt, Madame, Peter der Große, der den Befehl gab, das Jahr mit dem ersten Januar zu beginnen, würde ebenfalls den alten Stil abgeschafft haben, wenn er es nicht für notwendig und vorteilhaft gehalten hätte, sich nach England zu richten, das damals für den Handel Ihres ungeheuren Reiches die größte Bedeutung hatte.«

    »Sie wissen doch,« sagte sie mit liebenswürdiger Miene und einem sehr feinen Lächeln, »daß Peter der Große kein Gelehrter war.«

    »Madame, er war mehr als ein Gelehrter: der unsterbliche Peter war ein Genius ersten Ranges. Wenn er keine wissenschaftliche Bildung besaß, so hatte er statt dessen ein sehr feines Gefühl, und das ließ ihn ein sehr richtiges Urteil fällen über alles, was er sah oder was nach seiner Meinung geeignet war, die Wohlfahrt seiner Untertanen zu erhöhen. Sein großes Genie, verbunden mit einem festen und entschlossenen Charakter, bewahrte ihn vor Irrtümern und setzte ihn instand, die Mißbräuche abzustellen, die die Erreichung seiner großen Absichten hätten hindern können.«

    Ihre Majestät, die mir mit Vergnügen zugehört zu haben schien, wollte mir antworten, als sie im selben Augenblick zwei Damen bemerkte, die sie heranrufen ließ. Sie sagte mir: »Ich werde Ihnen mit Vergnügen ein anderes Mal antworten.« Hierauf wandte sie sich zu den Damen.

    Dieses andere Mal trat acht oder zehn Tage später ein, als ich bereits zu glauben begann, sie wolle nicht mehr mit mir sprechen. Denn sie hatte mich gesehen, aber nicht rufen lassen.

    Sie redete mich mit den Worten an: »Was Sie zum Ruhme Rußlands gerne geschehen sähen, ist bereits gemacht. Alle Briefe, die wir nach fremden Ländern schreiben, alle öffentlichen Urkunden, die von irgendeiner geschichtlichen Bedeutung sein können, sind von jetzt an mit zwei Daten versehen, von denen das eine oben, das andere unten steht. Daß das Datum, das dem anderen um elf Tage voraus ist, das neuere ist, weiß jedermann.«

    »Darf ich es jedoch wagen, Eure Majestät darauf aufmerksam zu machen, daß am Ende dieses Jahrhunderts der Unterschied der Tage zwölf betragen wird?«

    »Durchaus nicht, auch dafür ist bereits gesorgt. Das letzte Jahr des Jahrhunderts, das bei Ihnen kein Schaltjahr ist, wird es auch bei uns nicht sein. Es bleibt also kein wirklicher Unterschied zwischen uns. Nicht wahr, diese Einschränkung genügt doch, da sie ein weiteres Umsichgreifen des Irrtums verhindert. Es ist sogar ein Glück, daß der Fehler elf Tage beträgt, denn da dies die Zahl ist, um welche jedes Jahr die Epakten vermehrt werden, so können wir sagen, daß Ihre Epakten auch die unsrigen sind, nur mit dem Unterschied eines Jahres. Wir haben sogar die gleiche Zahl in den elf letzten Tagen des tropischen Jahres. Was die Feier des Osterfestes anbetrifft, so muß man die Leute reden lassen. Ihre Tag- und Nachtgleiche ist auf den einundzwanzigsten März festgesetzt, die unsrige auf den zehnten, und die Vorwürfe, die die Astronomen gegen uns erheben, gelten auch Ihnen; bald haben wir unrecht, bald Sie. Denn die Tag- und Nachtgleiche tritt oftmals einen, zwei und sogar drei Tage früher oder später ein, und sobald wir der Tag- und Nachtgleiche gewiß sind, hat das Gesetz des Märzmondes recht geringe Bedeutung. Sie wissen doch, daß Sie oft nicht einmal mit den Juden übereinstimmen, deren Embolismus, wie man behauptet, ganz vollkommen sein soll. Kurz und gut, der Unterschied der Osterfeier stört nicht im geringsten die öffentliche Ordnung.«

    »Was Eure Majestät mir soeben gesagt haben, ist voller Weisheit und Gelehrsamkeit. Sie haben mich mit höchster Bewunderung erfüllt; indessen, das Weihnachtsfest –«

    »Nur in diesem Punkt hat Rom allerdings recht; denn Sie wollten mir vermutlich sagen, daß wir Weihnacht nicht in den Tagen der Wintersonnenwende feiern, wie es eigentlich sein sollte. Wir wissen es, aber ich glaube, man darf es auch nicht so genau nehmen. Ich ziehe es vor, lieber diesen geringen Fehler zu dulden, als allen meinen Untertanen eine große Betrübnis zu verursachen, indem ich elf Tage aus dem Kalender ausmerze und dadurch zwei oder drei Millionen wackere Russen um ihren Geburts- oder Namenstag bringe – ja sogar allen Russen: denn man würde sagen, ich hätte durch einen unerhört despotischen Befehl das Leben aller Menschen um elf Tage abgekürzt. Freilich würde man sich nicht laut beklagen, denn das ist hier nicht der Brauch; aber man würde sich ins Ohr flüstern, ich sei eine Atheistin und greife offenbar die Unfehlbarkeit des Konzils von Nicäa an. Diese einfältige Kritik wäre zwar im Grunde lächerlich, aber ich würde durchaus nicht darüber lachen: denn um mich zu erheitern, habe ich andere und viel angenehmere Gegenstände.«

    Die Zarin hatte das Vergnügen, mich überrascht zu sehen, und entfernte sich sehr befriedigt. Ich habe nicht einen Augenblick daran gezweifelt, daß sie das Thema eigens studiert hatte, um mich zu verblüffen. Einige Tage darauf sagte Herr Alsuwieff mir, es sei sehr wohl möglich, daß die Kaiserin eine kleine Abhandlung über diesen Gegenstand gelesen habe, ein Werkchen, das er kenne, und worin alles, was sie mir gesagt habe, ganz genau enthalten sei. Übrigens sei es sehr wohl möglich, daß Ihre Majestät tiefe Kenntnisse auf diesem Gebiete besitze. Das war natürlich eine bloße Redensart, wie man sie eben im Munde eines jeden Höflings findet, besonders in Rußland.

    Die Zarin sagte in sehr bescheidenem Ton und in einer sehr einfachen Redeweise ihre Meinung klar und deutlich, und ihr Geist schien ebenso unerschütterlich zu sein wie ihre gute Laune, deren immer gleiche Beständigkeit ihr lachendes Antlitz verkündete. Da diese lachende Miene ihr zur Gewohnheit geworden war, so kostete sie ihr wahrscheinlich keine Mühe; trotzdem ist sie dieserhalb zu bewundern, denn es gehört dazu eine Selbstbeherrschung, die die gewöhnlichen Regungen der menschlichen Natur im Zaume zu halten weiß. Die äußere Haltung der großen Katharina war das gerade Gegenteil der des Königs von Preußen, aber sie war Zeugnis, daß ihr Genie größer war als das dieses Herrschers. Sie ermutigte durch einen äußeren Anschein von Güte und hatte dadurch stets einen Vorteil, während die ausgeklügelte Schroffheit des Potsdamer Soldaten nicht selten dazu benutzt wurde, ihn zu täuschen. Prüft man Friedrichs Leben, so bewundert man seinen Mut, aber man sieht zugleich, daß er unterlegen wäre, wenn er nicht viel Glück gehabt hätte. Untersucht man dagegen das Leben Katharinas, so findet man, daß sie offenbar auf den Beistand der blinden Göttin sehr wenig gerechnet hat. Sie führte Unternehmungen durch, die vor ihrer Thronbesteigung in ganz Europa für groß gegolten hatten, die sie aber absichtlich als klein ansah….

    (………)Ende des Tischgesprächs von Katharina der Grossen mit CasaNova

    Russland hatte im Oktober 2011 die «ewige Sommerzeit» eingeführt. Jedoch hatten viele Menschen kritisiert, es sei im Winter morgens viel zu lange dunkel. Auch Putin hatte geklagt, er komme deswegen später als sonst «auf Touren». Die Duma erhöhte am Dienstag auch die Zahl der Zeitzonen im grössten Land der Erde von neun auf elf.

    Nötig ist noch die Unterschrift von Putin. Dessen politischer Ziehsohn Dmitri Medwedew hatte 2011 noch als Präsident die Abschaffung der «Winterzeit» vorangetrieben und als «Vorteil für Mensch und Vieh» gelobt. Experten sehen dies als nicht bewiesen.
    http://www.nzz.ch/newsticker/russland-stellt-uhren-auf-normalzeit-um-1.18334608

    Gesprächsauszug von CasaNova und Katharina:

    Erinnerungen, Band 1 (Übersetzer: Heinrich Conrad)
    http://gutenberg.spiegel.de/autor/93

    Reply
    1. 23.1

      Maria Lourdes

      Vielen Dank Götz! 😉

      Gruss und guten Abend – Maria!

      Reply
      1. 23.1.1

        goetzvonberlichingen

        @Maria… Wünsche ich Dir auch.. und du siehst, CasaNova wurde oft verkannt :-)(auch wenn er zeitweise ein Logenbruder war und wieder rausflog, und dann von denen bekämpft wurde) ….

        Reply
  6. 22

    goetzvonberlichingen

    Wer feiert, führt keinen Krieg..

    Die scharlachroten Segel
    Der Höhepunkt der Weißen Nächte in St. Petersburg

    (russisch: Алые паруса [ályje parussá]
    Schiff mit scharlachroten Segeln auf dem Fluss Newa in St. Petersburg
    Gefeiert wird an Land und auf dem Fluss Newa in St. Petersburg.

    Die “Scharlachroten Segel” ist die größte Feier von Schulabsolventen in St. Petersburg und vielleicht sogar in ganz Russland. Die aufwendig inszenierte Mega-Show findet Mitte Juni zur Zeit der Weißen Nächte statt und wird im russischen Fernsehen live übertragen. Die “Scharlachroten Segel” sind ein Aushängeschild von St. Petersburg und ein wahrer Touristenmagnet, der jedes Jahr Millionen von Besuchern anzieht. Menschen aus Russland und dem Ausland reisen speziell um diese Zeit nach St. Petersburg, um diese einzigartige Show live zu erleben.

    Der Schulabschluss wird in Russland generell groß gefeiert. In vielen Städten werden nicht nur Abi-Bälle, sondern auch Stadtfeste organisiert. Doch die “Scharlachroten Segel” von St. Petersburg gelten als besonders romantisch, stimmungsvoll und farbenfroh. Der Höhepunkt der Feier ist die Einfahrt des majestätischen Segelschiffes mit leuchtend roten Segeln auf dem Newa Fluss zwischen der Eremitage und der Peter-Paul-Festung. Das Schiff ist ein Symbol der wahr gewordenen Träume, der Hoffnung und des Neuanfangs. Unter vollen Segeln und mit Rückenwind soll die russische Jugend in das neue Leben starten. Das Motto der Feier lautet: “Russland. Das Land der Möglichkeiten.”
    Das Plakat: Die Scharlachroten Segel in St. Petersburg

    Die erste Feier für Schulabsolventen mit dem Titel die “Scharlachroten Segel” fand in St. Petersburg (damals Leningrad) 1969 statt und gehörte zehn Jahre lang zu einem der beliebtesten Feste der Stadt. 1979 entschied die damalige Regionalregierung, keine Feierlichkeiten mehr zu organisieren. 2005 wurde die Tradition wieder aufgenommen.

    aus:
    http://www.russlandjournal.de/russland/sankt-petersburg/scharlachrote-segel/

    Reply
  7. 21

    klaus

    ist eigendlich mal jemand auf den gedanken gekommen das die infos absichtlich von den verborgenen eliten verbreitet werden um die jetzigen funktionseliten als sündenböcke für den vorgesehen und unvermeidlichen crash herzurichten um von sich sellber abzulenken.
    nach dem crash und den verwerfungen bekommen wir dann von den verborgenen eliten eine neue funktionselite vorgesetzt. desweiteren sind nach dem crash die jetzigen geheimdienste nicht mehr finanzierbar und auch den geschäften im weg. also weg damit skandale folgen.

    Reply
  8. Pingback: Krieg beginnt im Juli, es sei denn… | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/vita chip

  9. 20

    Adolph Bermpohl

    Nach Alois Irlmaier beginnt der Dritte Weltkrieg, nachdem alle Felder abgeerntet sind und nur der Hafer noch steht, also rund September.
    Das Jahr kann meines Erachtens nur noch 2015 sein, denn mit 2016 endet Obamas Präsidentschaft, das wäre zu knapp, um im September noch mit dem Kriege zu beginnen!
    In diesem Jahre wird sich in dieser Richtung jedoch rein gar nichts abspielen – Flötenbläser hin oder her!

    Adolph

    Reply
    1. 20.1

      Anti-Illuminat_999

      schau mal hier:
      http://www.schauungen.de/wiki/index.php?title=Alois_Irlmaier#Abschrift_aus_einem_unbekannten_Kurier_vom_12._Oktober_1945_.28oder_1949.3F.29.5B13.5D
      und hier:
      http://www.schauungen.de/forum/index.php?id=10835

      Außerdem hier bei 9:35:

      “Deutsche Militär würde Russland NACH dem prophezeiten Krieg ca. 2 Jahre lang besetzen” Muss ja ein sehr spezielles deutsches Militär sein. 😉

      Das sind ALLES Sachen was man auf Stanarttexten von ihm nicht findet.

      Reply
      1. 20.1.1

        Adolph Bermpohl

        Bei unsicherer Quellenlage ist das Ganze mit der entsprechenden Vorsicht zu genießen!

        Reply
        1. 20.1.1.1

          Anti-Illuminat_999

          man darf nicht vergessen, dass Irlmaier in einer straffen ABZ(Amerkanische Besatzungszone) lebte. Deshalb sind zu dem Thema andere Seher auch besser weil Irlmaier nicht frei reden durfte.

        2. Skeptiker

          @Anti-Illuminat_999

          Hier 12 Seiten, also fast ohne Ende!

          http://www.schauungen.de/Sonstiges/Prophezeiungsindex/index2.html

          Gruß Skeptiker

        3. Adolph Bermpohl

          Irlmaier starb 1959, also schon in der Phase der besonderen BRD-“Souveränität”.
          Die 3. Auflage vom “Blick in die Zukunft” ist von 1961.
          Adlmaier versichert, daß er bei den Aussagen Irlmaiers weder etwas ausgelassen, noch etwas hinzugefügt hat!
          Daher muß ich alles andere für Fälschungen halten!

          Adolph

        4. Anti-Illuminat_999

          Versichern kann man viel. Irlmaier hatte auch mal eine Unterredung mit einem amerikanischen General. Zudem wusste er durch seine Seherischen Fähigkeiten genau was hierzulande los ist. Adlmaier selber dichtete ja den Krieg in einer Ausgabe schon in den 60ern hinein. Du unterschätzt die ABZ. Es wurde dort strengstens darauf geachtet was in den Meiden(was auch Adlmaier beinhaltet) steht. Es galt der strenge Satz: Über Amerika nix schlechtes. Die Pro-Amerika-Propaganda sprengte speziell in der ABZ alle grenzen. Was man auch heute noch merkt wenn man sich in Bayern oder in den Teilen BWs mit den Leuten unterhält. Und glaub mir ich weis wovon ich da spreche. Komm ja selber aus Bayern. Und ich kenne einige die damals auch den Irakkrieg gut fanden und sich wünschten gleich in den Iran und Nordkorea einzuwandern.

          Sicher gibt es Fälschungen zu Irlmaier. Aber man das NIEMALS vergessen das er noch in einer straffen ABZ lebte

  10. 19

    Venceremos

    Hier auch einer (WE) , der in dieses Horn stößt, wie er es allerdings schon oft getan hat – ähnlich wie in der Fabel vom “Hirtenjungen und dem Wolf” ;). Ich gebe den Interessierten mal die Fortsetzung samt Fake Angiff auf Rio de Janeiro.

    Allerdings halte ich das, was in dieser Weise rausgeblasen wird für Angstmache der Eliten, was ja ihre Lieblingswaffe ist. Ich glaube nicht, dass die ihren Zeitfahrplan vorab bekanntgeben, auch nicht durch Whistleblower. Eher lassen sie mal ein Stück Papier im Papierkorb (auch noch auf deutsch ;)) finden in ungewöhnlicher Umgebung, um der Wut einen Knochen zum Verbeißen hinzuwerfen. Dies bedeutet aber nicht, dass sich der unvermeidliche Zusammenbruch nicht bald ereignen könnte, begleitet von vielen Überraschungen und ausgelöst durch hinterfotzigste Manipulationen. Man sollte sich immer dessen bewusst sein, dass die Klaviatur, die die Weltmaffia bedient, vielschichtig ist, ohne sich jedoch der Angst auszuliefern, die sie besonders gern anheizen, um die Weltbevölkerung maximal gefügig zu machen. Hier der Text von WE von der “nicht so populären Seite” 🙂 :

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/18990-der-systemcrash-wird-mind-blowing

    Reply
    1. 19.1

      jackcot

      Ja Vence, ich sehe das sehr ähnlich.
      Der Trick ist vermutlich folgender, der da angewendet wird:

      Sie lösen xxx Fehlalarme aus … und ich wette aus Erfahrung mit allem was ich habe, schon beim Xten zuvor nimmt so gut wie keiner mehr diese Gerüchte-Alarme ernst.

      Und dann lösen sie einen Alarm aus, der kein Bluff ist sondern echt!

      Man kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß dann die Meisten die Sache nicht sofort erfassen und völlig unvorbereitet und überraschend, sozusagen auf dem falschen Fuße voll erwischt werden und wertvolle Zeit verlieren.

      Deshalb empfehle ich allen hier mitlesenden und mitpostenden, von mir sehr wertgeschätzten deutschen Kameraden und Kameradinnen dringend, absolut jeden dieser “Gerüchte” ernst zu nehmen, so ernst als ob es das wirklich Entscheidende wäre!

      Dies ist der einzige (begrenzte) Schutz, den jeder von uns gegen diesen hinterhältigen Trick hat.

      Man soll sich davon natürlich nicht verrückt machen lassen und nicht überreagieren. “Cool bleiben”, sagen die “Neudeutschen” heute.

      Wichtig ist dies, um auf solch ein plötzlich eintretendes Fundamentalereignis im Unterbewußtsein jederzeit so vorbereitet zu sein, daß man sich davon keinen “Biologischen Schock” (im Sinne der GNM Dr. Hamers) einfängt, der einem wegen der dadurch induzierten Panik (Sympathikotonie) die logische Handlungsfreiheit nimmt, was dadurch sehr leicht zu völlig falschen Entscheidungen führen kann, die überlebenswichtig sein können.

      “Seid wachsam und betet ohne Unterlaß” steht für solche Ereignisse sinngemäß schon im NT.

      Laßt Euch durch ständige Gerüchte-Fehlalarme nicht einschläfern und nicht einlullen. Das ist sehr wahrscheinlich Taktik!

      Reply
      1. 19.1.1

        jackcot

        Korrektur:
        “…..was dadurch sehr leicht zu völlig falschen Entscheidungen führen kann, die fatal sein können”.

        Reply
      2. 19.1.2

        Venceremos

        @ Jackot

        Du sagst es nochmals klar und deutlich, danke, ich stimme Dir 100% zu !

        Schau Dir auch das mal an, es ist kaum noch zum Aushalten, wie die sich an den Kindern vergreifen – und wo bleiben die Reaktionen ??? Sind die alle schon krank im Hirn ?

        https://lupocattivoblog.com/2014/07/04/geheim-dokument-die-zerschlagung-deutschlands-auf-alle-zeiten-hinaus-ist-programm/#comment-160498

        Lieben Gruß an Dich ! 🙂

        B.

        Reply
  11. 18

    Günni

    Weßhalb steht hinter jedem Namen “said” ?

    In Deutschland wird Deutsch gesprochen!

    Reply
    1. 18.1

      Skeptiker

      @Günni

      Das ist das Ergebnis von Multikulti, ich habe ja immer gewarnt, das wird noch mal ein schlimmes Ende haben, aber keiner wollte mir glauben.

      Wenn die Programmierer keine Deutsche sind, dann passiert sowas nun mal.

      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 18.1.1

        [D]ettmann meint...

        Hier Skeptiker, nur für Dich:

        “Bu belki bir değişiklik […], programlama, program ile ilgili bir şey var”

        Yani öyle!

        Bu Besatzersprache klimalı onların güzel bir dil ve kültür bir “dönüşüm” için hazırlanıyor Almanlar, yeniden eğitim ile, Nice programı beyin yıkama ile ilgisi var.

        Artniyetli ve kapı ücretsiz – Ben Tagebuchliteralisten (blogcular) ABD kelime basın (;-) gr P olmadan kez yayınlamak için çalışıyor WordPress) inanıyorum zaten değil umuyoruz. Eğer öyleyse, o zaman nerede …: mrgreen:

        Sadece geçen hafta keskin bir s ile bana tarafından sağlanan tüm kategoriler (ne `sadece s),” SS “içine otomatik kelime basın tarafından değiştirilmiş veya yeniden yazılamaz bana göre eski bir ağ günlüğü (blog) tesadüfen gördüm olmuştur. Bunun yerine ß, en azından tema artık kaçınılmaz ss, (Tema) “Château” orada duruyor.

        Bu hiç değil! Oh, üzgünüm, öyle demek istemedim, yani bu işe yaramazsa: mrgreen:

        Kelime basın bana Brid o değil, benim kendi dilini, yazmak zorunda nasıl dikte istiyor, ancak Alman Reich şimdi olmasıdır.İmparatorluğun “yazım” dil `45″ reform “değil,. Tze, er, SS ile SS Nazi Eszett karıştırmayın insanlar dahil olmak üzere sadece Brid-Alman` ın (Hitler’in wü …)

        Genellikle diğer internetwork günlüğü operatörleri de kısaca fark ise, ben (yani yine bu tarifsiz açık mektupta biri güzel olurdu) öneririz:

        “Merhaba Word Press!

        Benim “fikirler” ve diğer “özgür” mevcut sorabilirsiniz. ”

        Ve kim bu delilik için Yahudiler sanal kağıt öder …

        Yahudiler salmanın selamlar, Dettmann’ın gönderir

        Meine Güte, muß ich lachen – Prost 😀

        Reply
        1. 18.1.1.1

          Venceremos

          Übersetz ma ! Grund zum Lachen bräuchten wir alle.

    2. 18.2

      HERZ ENGEL C

      Ich denke, das hat nichts mit Deutsch oder Nicht Deutsch zu tun.
      Das hat was mit dem Programm zu tun, der Programmierung, evtl. eine Umstellung, bei der Maria nichts dafür kann

      Wir müssen aufpassen, daß wir nicht in ein unteres Niveau rutschen durch unqualifizierte Kommentare.
      Bei der NPD zum Beispiel rasieren sich einige Leute ganz die Haare, gehen auf Demonstrationen, manche brüllen und wirken proletenhaft !!!.

      Ob ich da alles als Spaß ansehen soll?. hm….
      Ich bin doch hier nicht der Kommissar.

      Reply
      1. 18.2.1

        [D]ettmann meint...

        “Das hat was mit dem Programm zu tun, der Programmierung, evtl. eine Umstellung […]”

        So ist es!

        Das hat etwas mit dem Nizza-Programm Hirnwäsche zu tun, mit der Umerziehung der Deutschen, die auf eine “Umstellung” ihrer wunderschönen Kultursprache vorbereitet und auf Besatzersprache konditioniert werden.

        Ich hoffe ohnehin nicht, daß die Tagebuchliteralisten (Blogger) glauben, die US-Wortpresse (WordPress – versucht das mal ohne gr. P zu veröffentlichen 😉 ) sei frei von Hintergedanken und -Türen. Wenn doch, dann ist denen… :mrgreen:

        Erst letzte Woche sah ich durch Zufall in einem älteren Netztagebuch (Blog) von mir, daß sämtliche Kategorien (noch sind`s nur die), die von mir mit einem Eszett versehen waren, von der Wortpresse automatisch ins “SS” geändert bzw. umgeschrieben worden sind. Statt ß, steht da nun unveränderlich ss, so zumindest im Motiv (Theme) “Chateau”.

        Daß geht garnicht! Oh, Entschuldigung, ich meinte gar nicht, also, das geht gar nicht :mrgreen:

        Wortpresse will mir nunmehr also diktieren, wie ich meine eigene Sprache zu schreiben habe, welche nicht die der BRiD, sondern die des Deutschen Reiches ist. Die “Rechtschreibe”-Sprache des Reiches hat sich nach `45 nicht “reformiert”, nur die der BRiD-Deutsch`s (darunter auch Leute, die das nationalsozialistische Eszett mit der SS, ähm, dem ss verwechseln. Tze, wenn Hitler wü…)

        Sollte es generell auch anderen Internetztagebuchbetreibern ebenfalls in Kürze auffallen, schlage ich vor (schön wäre ja mal wieder einer dieser unsäglichen offenen Briefe):

        “Hallo Wortpresse!

        Ich kann mein “Gedankengut” auch anderen “kostenlos” zu Verfügung stellen.”

        Und wer für diesen Irrsinn virtuelles Judenpapier bezahlt, dem ist…

        Grüße aus dem Judenboot-Kiel, entsendet der Dettmann

        Reply
        1. 18.2.1.1

          [D]ettmann meint...

          “(darunter auch Leute, die das nationalsozialistische Eszett mit der SS, ähm, dem ss verwechseln. Tze, wenn Hitler wü…)”

          Um “Unverträglichkeiten” entgegen zu wirken:

          Natürlich wollte ich nicht ausdrücken, daß der Nationalsozialismus das “ß” erfunden hat, eher, daß Nationalsozialisten “dass” statt “daß” schreiben.

        2. Venceremos

          ß -> ss, also: Strasse, Musse , Mass, Strauss, scheusslich, schliesslich usw. ?

          Bald verstehn manche ihre eigene deutsche Sprache nicht mehr. Das Textverständnis (Bedeutung des Gelesenen verstehen können) hat jedenfalls schon schwer nachgelassen, die Spirale nach unten dreht sich immer schneller. Man schau nur mal in die Chats rein, ob das noch unter Fach- und Sondersprachen fällt, was man dort vorfinden kann ?
          Auch auf Blogs hat so manches Missverständnis wohl diesen traurigen Hintergrund – mal abgesehn von reiner Böswilligkeit :mrgreen:

          Was die Informationsgesellschaft doch für große Opfer zu bringen hat ! Am Ende steht dann Information für Einzeller … grunz, grunz 😉

        3. Falke

          Falke sagte

          @Venceremos

          Kann Deine Darstellung nur unterstreichen. Wenn das so weiter geht stehen wir wirklich alle nur noch im Stadel und machen grunz, grunz, grunz. Man möchte sich Tag und Nacht die Haare raufen ob dieser Massenverblödung und des eingepflanzten irre seins.

          Grußßßßßßß Falke 🙂

        4. Venceremos

          @ Falke

          Ja, das scharfe ß ist schon niedlich, wenn man es an die richtige Stelle setzt :). Kuß war auch mal schöner als Kuss heute.

          Grußßß
          Vence

        5. soliperez

          Um mal auf eine interessante Seite hinzuweisen, die sich auch mit Rechtscheibung und anliegenden Problemen beschäftigt:

          “Der Stern schreibt über die Sprachfähigkeiten unserer Kinder und die Lehrmethoden. Statt Lesen und Schreiben lernen geht es um Not-Lesetechniken für Analphabeten: Die Anlauttabelle. Sowas haben wir damals in der ersten Klasse nicht gebraucht. Waren wir da intelligenter oder waren es unsere Lehrer?!
          http://www.danisch.de/blog/2014/07/04/liba-fata-ales-gute-zum-fatatak-ich-hab-dich-lib/

          “WELT berichtet (danke für den Link), dass nur noch jeder fünfte Schüler der neunten Schulstufe in Deutschland die deutsche Rechtschreibung beherrsche…
          Tatsächlich aber war ein Knackpunkt, an dem ich viel von meinem Orthographiegefühl verloren habe, eben jene Rechtschreibreform, die ich lange Zeit komplett abgelehnt und bis heute nicht verstanden, weil nicht drum gekümmert habe. Die einzige Neuerung, die ich angenommen habe, und das auch nur wegen des Buches, war, das kurze ß nun als ss zu schreiben. Sieht zwar nicht schön aus, aber ist die einzige Neuerung, die mir zwar nicht sprachlogisch, weil rein phonetisch und nicht etymologisch, aber immerhin als einfache Regel konsistent vorkommt. Schon damals hatte ich aber den Eindruck, dass die Reform von Leuten ohne jedes Sprachgefühl und ohne etymologisches Wissen gemacht wurde, und sich mehr daran richtete, dem Dummen die Sprache darzureichen, als die Sprache zu verbessern. Denn Sprache dem Dummen zu erleichtern, heißt überhaupt nicht, sie zu verbessern. Und auch sie zu politisieren, hilft nicht, wie man an diesem unsäglich dummen Gender-Gekrache feststellt. Komischerweise scheinen gerade Kultusminister, Linguisten, Feministen usw. am wenigsten verstanden zu haben, worauf es bei Sprache ankommt, nämlich dem Empfänger dessen Rezeption zu erleichtern. Sprache dient nicht dem Sprechen, sondern dem Hören. Schrift soll nicht leicht fallen, sondern leicht lesbar sein. Sie soll mitteilen und nicht von unerwünschten Informationen gereinigt werden.”
          (Dieser Aussage schließe ich- soliperez – mich an)
          http://www.danisch.de/blog/2014/07/03/politische-rechtschreibung/

          “Ganz gruselig: Die Sprachentwicklung in Berlin. Und da soll man ernst bleiben, wenn in einem Bewerbungsgespräch so einer daherkommt. Wobei das ja schon was Derbes hat: „Gehst Du Bus?” Ein Substantiv als Adverb. Das Problem dabei: Die allermeisten Menschen können nicht komplexer denken als sie reden. Wer nur noch Pidgeon-Deutsch redet, der denkt auch nur noch so.
          http://www.danisch.de/blog/2014/06/30/kommst-du-mit-klo/

          “Schon der Begriff „Kiez-Deutsch” sei eben eine Erfindung der Germanisten um etwas gutzureden, was nicht gut ist. Die Professorin meint, das sei eben eine unter vielen akzeptablen Deutsch-Varianten. (Anscheinend sind die Deutsch-Anforderungen für Germanistik-Professorinnen nicht sehr hoch.) ”
          http://www.danisch.de/blog/2014/06/30/ueber-kiez-deutsch-germanisten-und-neo-rassismus/

          In Ausnahmefällen sollte man schon mal bei den Massenmedien nachlesen, also bei den in den obeigen Links enthaltenen Verweisen. Der interessanteste Teil sind dann für mich jeweils die Kommentare der Leser welche es durch die Zensur geschafft haben durch kluge Formulierung.

  12. 17

    HERZ ENGEL C

    ………..Ich finde es irgendwie perfiede wie unsere Ahnen dazu benutzt werden vom Thema des Artikels abzulenken. Kaum ist ein Nebelkerzenwerfer weg, ist der nächste da……..

    Ich denke, Ahnenerinnerung, Verehrung, Achtung und Würde ist ZEITLOS; IST IMMER UND IST ALLGEGENWÄRTIG in den Herzen der Menschen.
    Unabhängig von einem erschienenen Artikel.
    Der hat nichts zu sagen.
    ALLEINE DIE LIEBE ZU UNSEREN VORFAHREN ZÄHLT; WIE SIE SICH FÜR UNS AUFGEOPFERT HABEN IN EINEM KAMPF; DEN SIE NICHT GEWOLLT HABEN; IN EINEM KRIEG; DEN SIE NICHT ANGEZETTELT HABEN.

    Reply
  13. 16

    Teuguan

    Mir ist der Unterschied zwischen NSA und NSU wohl bewusst. Es geht aber um Geheimdienste und deren Machenschaften.

    Reply
  14. 15

    Teuguan

    Ich finde es irgendwie perfiede wie unsere Ahnen dazu benutzt werden vom Thema des Artikels abzulenken. Kaum ist ein Nebelkerzenwerfer weg, ist der nächste da.

    Und zum Thema:

    Hat schon mal von den Mitforisten mitbekommen dass man das zweite SPD – NSU Ausschussmitglied zerlegt hat???

    Wegen, und das ist der Hammer!

    Konsum von Christal Meth. Hat schonmal jemand Vorher-Nachher Bilder von CM – Opfern gesehen???

    Wenn die bei Ihm einen “Columbian Hat” gefunden hätten würd ich sagen.

    O.K. Gaanz dumm gelaufen.

    Aber dem “Deutsch” kann man noch ganz andere Dinge erzählen. Und er glaubt es.

    Reply
    1. 15.1

      Skeptiker

      @Teuguan

      “Ich finde es irgendwie perfiede wie unsere Ahnen dazu benutzt werden vom Thema des Artikels abzulenken.”

      =>Sowas passiert nun mal im Diskussionsverlauf.

      “Konsum von Christal Meth. Hat schonmal jemand Vorher-Nachher Bilder von CM – Opfern gesehen???”

      Ja hier!

      Gruß Skeptiker

      Reply
    2. 15.2

      Sehender

      @Teuguan

      Ja, das haben einige mitbekommen. Wurde auch bei KB vor kurzem im Kommentarbereich erwähnt.

      Reply
  15. Pingback: Die einzige Weltmacht – USA – aber nicht mehr lange! | Maria Lourdes Blog

  16. 14

    ThorAlt

    Hat dies auf Schlafschafe.wordpress.com rebloggt und kommentierte:
    Na da bin ich ja mal gespannt, was in den Dossiers denn alles zu finden sein wird…

    Reply
  17. 13

    HERZ ENGEL C

    In Erinnerung, Achtung und Ehre unserer Ahnen.

    Reply
    1. 13.1
      1. 13.1.1
  18. 12

    goetzvonberlichingen

    Heute, 04.07.2014
    Wieder einmal lichtet sich der Nebel, und es gibt Zoff zwischen BRiD und den VSA
    (… hier der N-S-A)

    >Festnahme: BND-Mitarbeiter soll NSA-Untersuchungsausschuss ausspioniert haben. Update<

    Der Generalbundesanwalt hat einen BND-Mitarbeiter festgenommen, der den NSA-Untersuchungsausschuss für einen ausländischen Nachrichtendienst ausspioniert haben soll. Der hat inzwischen gestanden, für die USA gearbeitet zu haben.

    Ein Mitarbeiter des Bundesnachrichtendiensts (BND) hat der Bundesanwaltschaft gestanden, den NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags für die USA ausspioniert zu haben. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf Regierungskreise.

    Am Donnerstag hatte der Generalbundesanwalt mitgeteilt, dass ein 31-jähriger deutscher Staatsangehöriger wegen des dringenden Verdachts auf geheimdienstliche Agententätigkeit festgenommen wurden; weitere Details gab es bislang nicht. Laut der Süddeutschen aber ging man anfangs davon aus, dass er für Russland spionierte, in den Vernehmungen habe er aber gestanden, Informationen an einen US-Dienst geliefert zu haben.

    Zu viel Neugier bei der NSA?
    Diese Angaben werden demnach von den Ermittlern geprüft und es werde derzeit nicht ausgeschlossen, dass er falsche Angaben gemacht hat. Sollte sich der Verdacht aber bestätigen, wäre das ein Skandal um einen deutsch-amerikanischen Doppelagenten, wie es ihn in der Nachkriegszeit noch nicht gegeben hat. Deutsche Dienste hatten demnach schon länger befürchtet, dass der Ausschuss, dessen Sitzungen zum Teil immer auch geheim sind, von großem Interesse für ausländische Nachrichtendienste ist.
    Deswegen seien etwa an die Obleute Kryptohandys zur sicheren Kommunikation verteilt worden.

    Der NSA-Untersuchungsausschuss war im März eingerichtet worden, mehr als ein halbes Jahr nach Beginn der Enthüllungen des Edward Snowden. Kurz danach hatte der erste Ausschussvorsitzende Clemens Binninger (CDU) seinen Rücktritt erklärt und war von Patrick Sensburg (CDU) ersetzt worden.

    Am gestrigen Donnerstag wurden dann mit den ehemaligen NSA-Mitarbeiter William Binney**** und Thomas Drake zum ersten Mal Zeugen befragt.

    [Update 04.07.2014 – 13:55 Uhr] Inzwischen berichtet die Nachrichtenagentur dpa, dass der Verdächtige "über Jahre hinweg" geheime BND-Papiere an US-Geheimdienste geliefert haben soll – gegen Bezahlung. Unter Berufung auf die Bild-Zeitung heißt es, er soll seit 2012 insgesamt 218 Geheimpapiere des BND an sich gebracht und diese auf USB-Sticks bei konspirativen Treffen für insgesamt 25.000 Euro an US-Dienste verkauft haben. Mindestens drei Dokumente hätten einen Bezug zum NSA-Ausschuss gehabt.
    Bundeskanzlerin Angela Merkel sei schon am Donnerstag informiert worden. Ob sie mit US-Präsident Barack Obama darüber gesprochen habe, dazu wollte sich Regierungssprecher Steffen Seibert nicht äußern. Seibert habe lediglich eingestanden, "der Fall ist ernsthaft, das ist doch klar".
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Festnahme-BND-Mitarbeiter-soll-NSA-Untersuchungsausschuss-ausspioniert-haben-2249652.html

    Ob man Ihn, den 31-Jährigen BND-ler als deutsch(en)-Snowden bezeichnen kann..ist fraglich.. 🙂

    Der VSA-Botschafter in Berlin wurde "einbestellt"ins (AB)-Kanzler-"Amt"…mit huch, der "Bitte" um "Aufklärung"!

    **** Ex-NSA-Mitarbeiter William Binney erzählt..

    Ob er eine saubere Rolle spielt wird sich noch zeigen….müssen.

    Reply
  19. 11

    kontraverdummung

    Aha….ein “Glenn Greenwald” (Grünwald) hat gesagt…na denn… :mrgreen:
    Ich popel mal gerade ne Runde in der Nase…ist faktischer als das, was ein “Grünwald” so absondert. 😉

    Reply
    1. 11.1

      Sehender

      Was Grünwalds und Konsorten immer so sagen…. :mrgreen:

      Für interessanter halte ich da die vier Blutmonde, deren letzter im September 2015 stattfindet. Nahezu zeitgleich wie eine gewisse “Straßenskala” im “District of Col” die auf der Spitze eines bedeutenden Gebäudes endet…

      Nu, wir werden sehen 🙂

      Reply
  20. 10

    HERZ ENGEL C

    …….Viele gehen davon aus, dass Greenwald von der US-Regierung zum Schweigen bewegt wurde und dass das der Grund für die Verschiebung der von ihm versprochenen „größten Story“ ist……..

    Wer Material veröffentlichen will, das der Regierung unbequem ist, falls er überhaupt zu solchem Material kommt, vorausgesetzt, der muß sicher damit rechnen, daß der Geheimdienst und ihm begleitende Organisationen auf der Bildfläche erscheinen und es zu verhindern suchen, bis zum Mord an den, der veröffentlichen will.
    Das kennen wir mittlerweile alle aus der Geschichte.

    Das letzte mir bekannte Beispiel sind die persönlich beschriebenen Berichte von Stan Wolf über den Untersberg.
    Er hatte so viele Detailkenntnisse, daß der ÖSTERREICHISCHE GEHEIMDIENST sich bei ihm meldete und nach Angaben fragte.
    Daraufhin hat er seine Veröffentlichungen in Romanform geschrieben, etwa 65% Wahrheit und 35% Dichtung.
    Jetzt kann sich jeder selbst raussuchen, was Wahrheit und was Dichtung ist.
    Auf diese Weise bleibt er am Leben und wird nicht vom Geheimdienst weiter ( offiziell ), verfolgt ( oder umgebracht). so seine Angaben in etwa, nach Andeutung, er wollte sich sehr ungern dazu äußern, es war ihm äußerst unangenehm, wie ich den Eindruck hatte.

    Ähnliches, vergleichbar war schon bei NOSTRADAMUS. Auch er hatte vom König keine Erlaubnis erhalten, die Wahrheit, ohne Verschlüsselung, zu veröffentlichen.

    Dies zeigt, daß Regierende nicht mit der Wahrheit und der Liebe umgehen, sondern etwas zu verbergen haben.
    Wird sich das jemals ändern?. Und, was haben sie zu verbergen?.

    Ich persönlich bin für eine THEOKRATIE, bei der ein geistlicher Führer/König, das Land lenkt und leitet, kombiniert mit verschiedenen Möglichkeiten der Mitbeteiligung der Bevölkerung, auf dem Boden von SAMMLUNG in allen Politikbereichen, während wir heute die ZERSTREUUNG haben, wohin man schaut.

    ……..Da sah ich das goldene Bildnis einer schönen Göttin. Es war aufgestellt auf einem hohen Mast. Ich hielt es für Ischtars Bildnis, obgleich es nicht ihr Zeichen trug.

    Auf dem Sockel des Ischtar-Pfahls sah ich einen König stehen. Und viel Volk jubelte ihm zu. Ringsrum lag eine große Stadt, und die ganze Stadt war in Jubelstimmung. Geradeso, wie wenn der König von Babylon zu seinem Volk eine Rede hält. Und fast meinte ich, ein neues Babylon zu erkennen, welches da liegt in ferner Zeit – und ich weiß nicht, ob voraus in der Zeit, oder zurück.

    17. Eine helle Sonne sah ich scheinen auf die Stadt mit der goldenen Göttin und auf das ganze Land – bis zum Meer hinauf – bis in die Berge hinein. Und überall herrschte hohes Glück, klang lauter Jubel. Und wie die Sonne erstrahlte, so schien auch hell das Licht der Liebe weit und breit unter den Menschen. Nirgends sah ich Streit, keinen Zorn hörte ich, allein Freude überall; und von wildem Wahn keine Spur. Auf den Flüssen fuhren geschmückte Schiffe und in den Straßen fröhliche Wagen. Und die Wüste war in prächtigen Wäldern ergrünt. …..

    Sajaha.

    Reply
    1. 10.1

      Kruxdie26

      Sajaha, ist bekannt, und noch mehr von ihr, interessant…

      Reply
  21. 9

    Alter Sack

    Nachdem die “Deutschen Blogcharts” nun wieder (seit Januar 2014) sanft entschlafen sind, wollte ich mal auf die sog. “Follower” (zu finden oben am linken Rand) dieses Blogs hinweisen: seit heute sind es 2.000 “Aufgewachte”, die sich über neue Beiträge dieses Blogs per ePost unterrichten lassen. Herzlichen Glückwunsch an die Blogbetreiberin!

    Reply
    1. 9.1

      Maria Lourdes

      Vielen Dank Alter Sack – den Grundstein legte der Lupo, ihm gebührt die Ehre!

      Lieben gruss – Maria

      Reply
      1. 9.1.1

        Alter Sack

        Jetzt stelle mal Dein Licht nicht so unter den Scheffel! Als Lupo von uns ging, waren es gerade mal 710 Benachrichtigungen. Guckst Du hier:
        https://web.archive.org/web/20110917015629/http://lupocattivoblog.wordpress.com/

        Reply
        1. 9.1.1.1

          Maria Lourdes

          Stimmt schon – trotzdem, beim Lupo würden da jetzt 4000 stehen, ich habe nur das Fundament von ihm gefestigt! Der Dank muss natürlich an meine treuen (auch ehemalige) Kommentarschreiber weiter-gegeben-werden – die haben mich -gigantisch- unterstützt! Danke und lieben Gruss – Maria Lourdes!

        2. 9.1.1.2

          Skeptiker

          @Alter Sack

          Ich finde Maria in Ihrer Bescheidenheit irgendwie liebenswert.

          Gruß Skeptiker

        3. Kruxdie26

          Ja, sie ist bescheiden. Aber sie hat sich viel und gut eingesetzt und macht das weiter. Lupo hat den Grundstein gelegt, das ist wahr, aber Maria setzt das doch wirklich gut fort.

          LG
          Kruxdie26

        4. Skeptiker

          @Kruxdie26

          Ja.

          Sogar Frank sieht das so!

          https://lupocattivoblog.com/2013/06/13/ich-bin-nicht-wurdig-uber-adolf-hitler-mit-lauter-stimme-zu-sprechen/#comment-36935

          Warum das so anders gekommen ist?

          Nur Mutti kennt die Antwort selber.

          Gruß Skeptiker

        5. GvB

          @Skeptiker, was hast du immer mit “Mutti” …kannste ruhig mal lassen! Erinnert mich immer an Mörkel!

        6. Skeptiker

          @GvB

          Entschuldigung!

          Übrigens habe ich gestern erst gelesen, das Du mich mal gelobt hat.

          Mir ist es bis heute nicht gelungen, den Kommentar im Kommentar-verlauf genau zu nennen.

          So gesehen musste ich ein Umweg gehen.

          http://mcexcorcism.wordpress.com/2012/11/13/die-ganze-wahrheit-uber-die-grose-luge/#comment-3797

          Gruß Skeptiker

        7. GvB

          @Skeptiker.. Tz, tze, das Lob galt ja auch dem “Grübler” 🙂
          Schau, ich schreib nach-wie -vor unter meinem NICK “GvB”
          unverwechselbar und nicht verirrend ..äh, verwirrend.
          Es gibt nur ein Original 😉

        8. Skeptiker

          @GvB

          Mutti meinte mal, wer unter 2 Namen schreibt ist ein Feigling, so gesehen habe ich den Namen Grübler aufgegeben.

          Aber das bin schon ich!

          Nachhilfe gefällig?

          Siehe hier.

          http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/11/13/honigmann-treffen-bei-weimar-1-4/#comment-231329

          Gruß Skeptiker

        9. HERZ ENGEL C

          Ja. Ob das zu Marias Bescheidenheit passt?.

          oder eher dies

          Mein Gott, der Untersberg hat mich irgendwie angeturnt..
          Ob das Fernwirkungen sind?….hm….

        10. Maria Lourdes

          Beides Herz Engel C, jetzt machst mich sentimental! Der Untersberg bleibt hier auch Thema, recherchier und sammle Fakten, da bleiben wir dran!

          Gruss und danke für das “Ave Maria”

          Maria

        11. Skeptiker

          @Maria Lourdes

          Nicht das Du noch über die Flut von Komplimenten in einer Form der Gefangenschaft genommen wirst.

          => Un das wollen wir bestimmt nicht, zumindest ich nicht.

          Bleib so wie Du bist, einfach liebenswert.

          Gruß Skeptiker

        12. HERZ ENGEL C

          Hallo Maria.
          Bisher ist das von Stan Wolf, der angibt, DIREKT KONTAKT MIT EINEM ( umschriebenen ); REICHSDEUTSCHEN; IN DEN HÖHLEN DES UNTERSBERGS, gehabt zu haben und es auch öffentlich sagt !.

          das dazu

          und das

          bei Welten Wandel tv

          DIE ZEITPHÄNOMENE VOM UNTERSBERG.

          Herr Wolf hat jetzt sein sechstes Buch darüber geschrieben, vielleicht besorge ich mir dann welche, im Moment hat ROSE STERN Webseite über Nostradamus eine Neuentschlüsselung betreffend einer Einweihungszeremonie in die Mysterien, bezogen auf sein Werk, veröffentlicht, das ich verfolge und mit der ich in Kontakt bin.

          Mit Herrn Wolf bin ich auch in Kontakt, bin interessiert an einer Expedition zum Untersberg unter seiner Führung, und zwar zur BLECHTÜRE IN ÜBER 1000 m Höhe, wo er den Reichsdeutschen traf.
          Mal sehen, ob sich was ergibt, Habe mich aber vormerken lassen. Und warte, was die Vorsehung tut.

          Übrigens, Kommentator…Kurzer war am Untersberg, hat hier Bilder reingestellt, und danach hat er im Kommentar gesprochen von Dingen, die sich bald WELTVERÄNDERND ereignen werden.
          Das heißt, ich vermute, daß er dort mehr Informationen bekam als wir hier erfahren konnten.
          Und da der Geheimdienst, sicher noch andere, sich dafür interessieren, ist dies ein sehr heißes Eisen.
          Das heißt, vorsicht in der Mitteilung ist geboten, falls man mehr weiß, dies gilt für Kommentare, e-mail, Telephon.
          ginge also nur von Mund zu Mund, im Ernstfalle.
          Fürs erste wärs das.

          Frage.
          Warum ist …Skeptiker…eifersüchtig?……Nicht das Du noch über die Flut von Komplimenten in einer Form der Gefangenschaft genommen wirst…….
          ( ich muß es so auslegen).

          Er meint wohl, ich will Dich ihm ausspannen.
          Aber, ich doch nicht. Oder doch?.

        13. Maria Lourdes

          Danke Herz Engel C – schönen Abend noch! 😉

          Gruss Maria

        14. Skeptiker

          @HERZ ENGEL C

          Nee, das sollte einfach nur witzig sein, ohne Eifersucht.

          Gruß Skeptiker

        15. HERZ ENGEL C

          Ja, danke Skeptiker.
          Ich mach auch gerne mal einen Spaß.
          Sonst ist es ja ( fast), nicht mehr zum aushalten.
          Grüße zurück.

        16. Skeptiker

          @HERZ ENGEL C

          Mein Gott, der Untersberg hat mich irgendwie angeturnt..
          Ob das Fernwirkungen sind?….hm….

          Ich als notorischer Fremdgänger der Seiten, habe auch schon mein Erstaunen gezeigt!

          Siehe hier:

          http://morbusignorantia.wordpress.com/2014/06/20/die-wahrheit-fur-deutschland-und-die-deutschen-3/#comment-9480

          Gruß Skeptiker

        17. HERZ ENGEL C

          Hallo Maria.

          Mal zum reinhören.
          Eine japanische Gruppe sucht Hacienda Dignidad in Chile. ( Reichsdeutsche ).
          Kommt zu einer Siedlung. Militärisches Sperrgebiet mit Vorrichtungen.
          Leute mit bayrischem Akzent, aber in Landessprache, nehmen die japanische …Expedition… in kurzzeitiger Haft.
          Haben Technik, jedoch schreiben sie mit SCHREIBMASCHINE.
          ( habe gehört, daß russischer Geheimdienst, teilweise, mit Schreibmaschine wieder schreibt, wegen Geheimhaltung ).

          Grüße zurück.

  22. 8

    LichtWerg

    Hat dies auf LichtWerg rebloggt.

    Reply
  23. 5

    Tommy Rasmussen

    „Krieg beginnt im Juli, es sei denn…”
    .
    Wieder Mal Panikmache. Krieg haben wir zwar immer irdgendwo, aber 3. Weltkrieg kommt erst später:
    .
    12.08.2005 – Sieben Phasen bis zum Kalifat – In der vierten Phase, zwischen 2010 und 2013, wird es al-Qaida darum gehen, den Sturz der verhassten arabischen Regierungen zu erreichen… In der fünften Phase zwischen 2013 und 2016 soll es gelingen einen islamischen Staat auszurufen – und zwar ein Kalifat. Die sechste Phase, beginnend 2016, sieht die “totale Konfrontation” vor, die nach “endgültiger Sieg” eine neue Weltordnung hervorbringen soll.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,369328,00.html
    .
    .
    Albert Pike (geb. 1809, gest. 1891): “Der Dritte Weltkrieg muß eingeleitet werden, indem die Differenzen zwischen den politischen Zionisten und den Führern der islamischen Welt ausgenutzt werden, die von den “Agenten” der “Illuminati” aufgebaut werden müssen…”
    .
    Albert Pike, General, im amerikanischen Bürgerkrieg auf seiten der Südstaaten, Esoteriker und bedeutender Hochgradfreimaurer sowie Schöpfer der heutigen Rituale des AASR (Alter und Angenommener Schottischer Ritus, d.V.).
    .
    Albert Pike über die 3 Weltkriege:
    .
    “Der Erste Weltkrieg muß herbeigeführt werden, um es den Illuminaten zu ermöglichen, die Macht des Zaren in Rußland zu stürzen und dieses Land zu einer Festung des atheistischen Kommunismus zu machen. Die Zwietracht, die durch die “Agenten” der Illuminaten zwischen dem britischen und dem deutschen Reiche verursacht werden, sollen genutzt werden, um diesen Krieg zu schüren. Am Ende des Krieges, soll der Kommunismus aufgebaut und genutzt werden, um die anderen Regierungen zu zerstören und um die Religionen zu schwächen.”
    .
    “Der Zweite Weltkrieg muß unter Ausnützung der Unterschiede zwischen den Faschisten und den politischen Zionisten geschürt werden. Dieser Krieg muß so gesteuert werden, daß das Nazitum zerstört wird und daß der politische Zionismus stark genug sein wird, um einen souveränen Staat Israel in Palästina einrichten zu können. Während des Zweiten Weltkriegs, muß der internationale Kommunismus stark genug werden, um eine gleichwertige Gegenkraft für die Christenheit zu sein, die dann zurück- und in Schach gehalten werden kann, bis zu der Zeit, wenn wir es für den endgültigen sozialen Zusammenbruch (Kataklysmus) brauchen.”
    .
    “Der Dritte Weltkrieg muß eingeleitet werden, indem die Differenzen zwischen den politischen Zionisten und den Führern der islamischen Welt ausgenutzt werden, die von den “Agenten” der “Illuminati” aufgebaut werden müssen. Der Krieg muß so gelenkt werden, daß sich der Islam (die muslimische arabische Welt) und der politische Zionismus (der Staat Israel) gegenseitig vernichten. Gleichzeitig werden die anderen Nationen gezwungen sein, über die dadurch ausgelöste Spaltung sich gegenseitig so zu bekämpfen, bis sie körperlich (physisch), moralisch, geistig und wirtschaftlich völlig verausgabt sind.”
    http://www.der-weg.org
    http://www.endzeitbotschaft.de/2011/02/was-sagte-albert-pike.html

    Reply
    1. 5.1

      goetzvonberlichingen

      Halte das auch für eine Ablenkungs-Propaganda..
      Wie heisst es doch so schön: “Keiner kennt die Zeit, die Stunde!”
      Ob Assange, Snowden oder Greenwald…..ist Vorsicht, Skepsis angesagt..

      Reply
      1. 5.1.1

        kulissenschieber

        kulissenschieber sagt : Glaube nur der Bilanz die Du selber gefälscht hast. Daß die Gegenseite immer beide Parteien mit Geld versorgt hat. Immer versucht hat die Position der Wahrheit und die Position der Lüge zu besetzten. Beide Kriegsparteien waren gute Kunden. Das einzige Mittel das die Menschen gegen diese Übergroße Intrige haben ist das Bauchgefühl. Höre in Dich selber hinein und frage Dich. Kann das sein ????.. Glaubst Du (inneres Ich) daran ??? Wir werden dann in die Position des alten Trappers zurückversetzt. Der hat keinen Tag in der Wildnis überleben können wenn Ihn seine innere Stimme belogen hätte. Wenn er sich über die innere Wahrheit hinweggesetzt hätte. Die Bärentatze hätte sofort für Klarheit gesorgt. Also bleibt nur eins. BACK TO THE ROOTS

        Reply
        1. 5.1.1.1

          Skeptiker

          @Kulissenschieber

          Oder so!

          Churchill:
          Entscheidend ist: Wer der größte oder der potentiell dominierende Tyrann ist.”

          ==========================
          Seit 400 Jahren hat die Außenpolitik Großbritanniens darin bestanden, sich der stärksten, aggressivsten, beherrschenden Großmacht auf
          dem Kontinent entgegenzustellen… Es handelt sich nicht darum, ob es Spanien ist oder die französische Monarchie oder das französische Kaiserreich oder das Hitler-Regime.

          Es handelt sich nicht um Machthaber oder Nationen, sondern lediglich darum, wer der größte oder der potentiell dominierende Tyrann ist.”
          (Zitat aus: The Second World War, Band 1.)

          Nah dann werfen wir doch einmal einen kurzen Blick in die (britische!) Vergangenheit, wie diese Aussage wohl zu verstehen sein könnte:

          Dazu die folgende Statistik: In den 300 Jahren von 1618 bis 1918 führte England 237 Jahre Krieg, davon:

          gegen Frankreich: 10 Kriege, 73 Jahre lang;
          (Anm.: Wobei der sogenannte “100jährige Krieg” (1337 – 1453) hier nicht unbedingt unerwähnt bleiben sollte!
          Ihren Anspruch auf die französische Krone gaben die englischen Könige übrigens auch erst im Jahre 1802 auf.)

          gegen Spanien: 8 Kriege, 48 Jahre lang;
          gegen Holland: 7 Kriege, 36 Jahre lang;
          gegen Dänemark: 6 Kriege, 23 Jahre lang;
          gegen Russland: 4 Kriege, 7 Jahre lang;
          gegen Deutschland: 4 Kriege, 17 Jahre lang;
          gegen China: 3 Kriege, 9 Jahre lang;
          gegen USA: 2 Kriege, 13 Jahre lang;
          gegen Schweden: 2 Kriege, 6 Jahre lang;
          gegen Ägypten: 2 Kriege, 2 Jahre lang;
          gegen Türkei: 2 Kriege, 3 Jahre lang;

          Seit 1945, als die “bösen Deutschen” entwaffnet wurden, gab es schon wieder
          über 200 Konflikte, davon allein seit 1992 29 mit rund 6 Millionen Toten;

          =============
          Gefunden hier:

          http://freddyweb4.wordpress.com/entlarvende-historische-zitate/

          Gruß Skeptiker

        2. 5.1.1.2

          goetzvonberlichingen

          🙂

  24. 4

    Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt.

    Reply
  25. 3

    JaneDoeGermany

    Hat dies auf JaneDoeGermany's Blog rebloggt.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen