Related Articles

109 Comments

  1. Pingback: Araber-Clans schleusen Kriminelle in Deutschlands öffentlichen Dienst – website-marketing24dotcom

  2. Pingback: Berlin diskutiert über brutalen Polizeiübergriff in Kreuzberg | kopten ohne grenzen

  3. 24

    werner

    an Roxsi>>>> was trinkst du für ein fusel? lass den alkohol weg und mach dich mal schlau!!!!!!!!!!

    Reply
    1. 24.1

      anonym

      mach du dich mal lieber schlau, schönen Tag noch

      Reply
  4. 23

    Jonas Stör

    Hier eine kommentierte Version des Videos, welche die eigentliche Aussage hervorhebt:

    https://drive.google.com/file/d/0B5hFWVe2f71gY3dPMHJzekQ2cHM/edit?usp=sharing

    Reply
    1. 23.1

      anonym

      Sehe ich genauso und im übrigen gehört der junge Mann mit der Pappnase zu denen die uns das ganze eingebrockt haben.

      Reply
  5. 22

    roxsi

    Sorry, aber ich beurteile die Situation und die sich aus dieser ergeben habende Eskalation ganz anders. Wenn ein Polizeibeamter den Ausweis verlangt, wozu er berechtigt ist – zugegeben, er hätte das in einem freundlicheren Ton tun können – und der Angesprochene sich widersetzt, dann ist das schlicht und einfach Widerstand gegen die Staatsgewalt und die Polizisten haben nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht einzuschreiten. Sicher war nicht von Anfang an beabsichtigt, mit dem Delinquenten einen regelrechten Kampf auszufechten, denn dieser ergab sich einzig und allein durch sein widerständliches Verhalten. Daß es im Eifer des Gefechts auch mal nicht ganz freundlich zugeht, liegt in der Natur der Sache. Ich denke, daß es bei solcherart aus dem Ruder laufenden Festnahmen, welche in aller Regel vom Widerständler ausgehen, denn ansonsten müßte die Polizei keine Gewalt ausüben, immer wieder so zugeht. Hätten die Polizisten auf die Knie fallen sollen und sagen: “Bitte, bitte, zeig mir deinen Ausweis, weil ich dich sonst festnehmen und zur Wache bringen müßte”? Man kann sich bei allem Demokratismus auch zum Deppen machen! Was mich an diesem Video viel mehr schockiert, ist der Pöbel rund um das Geschehen, weil er den Rechtsbruch seitens des Delinquenten offensichtlich nicht begriffen hat und die Polizei als Objekt auslebbaren Hasses gegen alles, was mit Staat zu tun hat, betrachtet. Gnade uns, wenn dieses Verhalten gesamtgesellschaftlich Schule macht. Der Weg in Anarchie und Chaos ist kurz, wenn niemand mehr vor der Polizei Respekt hat. Irgendwann werden wir in einer Situation sein, wo sich niemand mehr für den Polizeidienst zur Verfügung stellt, weil er sich als das Arschloch der Nation betrachten müßte.

    Reply
    1. 22.1

      StillerMitleser

      Ja, die am Ort des Geschehens umstehenden Zeitgenossen begreifen nichts. Wenn mich was aufregt an einer Polizei, dann wenn sie sich keinen Respekt zu verschaffen wissen. Vielleicht ist das ein kleiner Anfang, auch öfter mal den Wasguggstdu-dasistmeinViertel-Aliens Manieren beizubringen. Gerne auch mit darauffolgenden Krawall, der mit Verstärkung ordentlich zusammengeknüppelt wird. Wenn die Beamten dann noch den Unterschied zwischen Volksgenossen und überheblichen Migranten kapieren, sind wir auf dem richtigen Weg.
      Als Nationaler wünsche ich mir eine Polizei, die allen frechen Überheblichen ihre Grenzen aufzeigt und unterscheiden kann zwischen korrektem Protest von Einheimischen und andererseits dem fremden Pöbel, der seine Parallelwelt über unseren Staat stellt. Wenn als Nationaler glaubt, wir kämen mit einer Kuschelpolizei weiter, der ist schief gewickelt.

      Reply
  6. 21

    goetzvonberlichingen

    Terry, Jan und Ska berichten aus ihrer ersten Parlamentswoche ..

    mein Kommentar dazu, darunter:

    Hallo ihr drei Mädels..was habt ihr geraucht?Dieses Kindervideo gab mir den Rest.”Doitschland in der Bundesrepublik” hat fertig..mit solchem verstrahlten..Takka-Tukkaland -Abgeordneten! Mit diesen treudoofen, strunzdämlichen Gestalten ist kein “Staat” zu machen.
    Die Grünen (und auch Piraten)..sind zum Kindergarten mutiert.
    Habt ihr zuviel Bibbi-Blocksberg gesehen?

    · 🙂

    Reply
    1. 21.1

      Falke

      Hallo Goetz nach 23 sek. musste ich sofort ab schalten da Würfelhustengefahr. Kindergarten ist ein Sch…dreck da gegen. Oh mein Gott hilf doch diesen armen Kreaturen und bring sie auf den richtigen Weg.

      Reply
      1. 21.1.1

        goetzvonberlichingen

        @Falke .. wenn Du bedenkst ..das diese Pussys und Männelein-Würstchen 30.000 Teuronen/pro Monat/in Brüssel bekommen?!!!
        Da läuft gewaltig was schief!!!

        Reply
        1. 21.1.1.1

          Falke

          @GvB

          Da läuft mehr als was schief aber die Eliten brauchen nun mal solche verblödeten und das lassen die sich nun mal was kosten sie holen es ja dann sowieso beim “doofen Steuerzahler”. Ich denke aber diese Knallfrösche holen sich dann für die vielen Teuros unter anderem die ach so schönen vergifteten Nahrungsmittel, Kosmetika und die schööönen Klamotten und dann werden se noch bekloppter. Ohh welch wunderschöne Welt. Tcha man könnte ja für die vielen Teuros auch was gescheites tun wie zum Beispiel armen Kindern oder unverschuldeten in Not geratenen Familien unter die Arme greifen. Aber das geht ja nun gar nicht da denken diese Pappnasen wahrscheinlich nicht mal hin. Da kriegste sooon Hals. Aber was rech ich mich auf.

        2. Kurzer

          Ohne mir das jetzt reingezogen zu haben. Alexander Wagand spricht in seinen “Tagesenergien” nicht umsonst, von den “Nachrichten aus der Kinderwelt”. Von früh bis spät servieren sie den Menschen den größten denkbaren Schwachsinn, als sogenannte Nachrichten. Da ist das doch nur noch konsequent.

        3. Skeptiker

          @Kurzer

          Ich führe Krieg für Dich! (Und für Maria)

          http://morbusignorantia.wordpress.com/2013/04/15/verstummelt-alliierte-kriegsverbrechen-an-soldaten/#comment-9837

          Damit das endlich mal ein Ende hat.

          Diese Idioten müssen doch irgendwann erkennen, was ist sinnvoll, aber was ist das Gegenteil von Einigkeit? (Sinnlosigkeit)

          Nein, diese Idioten bauen sich in einer Front gegen mich auf, nur weil Sie es nicht erkennen wollen, wie bescheuert die doch sind.

          Logischerweise bin ich der Idiot, aber das kennen wir ja schon.

          Sollte man glauben es wäre ein sekundäres Problem., so sehe ich das anders.

          Mal angenommen Ihr / Du kommt vom Verfassungsschutz oder so, so gesehen kann der doch gar nicht so schlecht sein.

          Finde ich zumindest.

          (Besser mit Fassung als sinnlos im Weltraum)

          Gruß Skeptiker

    2. 21.2

      Rassinier-Fan

      Die nichtweibliche Grünin mit dem Bart auf der linken Seite (bei den Grün_Innen gibts nur noch Unterscheidung weiblich/nicht weiblich) sagt irgendwo bei 1:50 etwas von “komischen Leuten, die alle rauswerfen wollen, die ihnen nicht nach der Nase passen”. Die verdreht alles und glaubt das auch.
      Sie sind diejenigen die Deutschland und Europa gewaltsam durch hereingeholte Okkupanten umkrempeln und das alle anderen mitfinanzieren lassen.
      Was werden sich wohl die moslemischen Eroberer denken, wenn sie dieses Kasperltheater sehen?
      (“Bei Allah. Was ist bloß aus dem Land geworden, daß zweimal gegen die halbe Welt gekämpft und fast gewonnen hätte? Mit diesen Idioten werden wir leichtes Spiel haben”)
      Was werden sich die Juden denken? (“Super. Die Deutschen sind einfach nicht wiederzuerkennen. Genauso vertrottelt wollen wir euch”)

      Mein Vater hat mir erzählt, wie er bei der deutschen Wehrmacht als 20jähriger im Kurs für Offiziersanwärter gelernt hat: “Ihr müßt lernen, schnell und notfalls auch hart zu entscheiden. Von euern Entscheidungen kann Leben und Tod abhängen. Ihr habt immer das Risiko, auch falsch zu entscheiden. Aber ihr müßt Entscheidungen treffen und ihr müßt sie schnell treffen. Das müßt ihr lernen.” So in etwa.

      Wenn ich mir diese Karikaturen anschaue… Sie werden völlig überfordert sein, wenn es ernst wird.

      Reply
      1. 21.2.1

        goetzvonberlichingen

        @RassinierFan…
        ..eine Schande .solche Typen und TypInnen..
        ****
        Das war ja der Vorteil der Deutschen Soldaten: Selbst denken und entscheiden , wenn der Kontakt zur Führung abgerissen war!

        Mit solchen falsch geschulten Irren Grünen und Piraten etc. läuft alles nur noch falsch und irre.

        leichtes Spiel für die “Steuerleute” im Hintergrund!

        Reply
        1. 21.2.1.1

          Rassinier-Fan

          @GvB

          So isses!

        2. goetzvonberlichingen

          🙂 aber ich denke, wie so immer bei solch künstlich erzeugten Dingen wendet sich irgendwann das “Blatt”!

        3. Falke

          Da denkst Du bestimmt nicht verkehrt mein bester 🙂

        4. goetzvonberlichingen

          😉 :-);-) :-);-) :-);-) =7:O

        5. Falke

          Tschuldigung -Bester- natürlich groß geschrieben

        6. goetzvonberlichingen

          @Falke..
          Ob Gross oder klein, ich weiss ja wie ett jemeint ist, mei Guudster

        7. Falke

          Na ja Du weißt deutsche Gründlichkeit. 🙂 So Falke geht jetzt ins Nest also Guts Nächtle

        8. goetzvonberlichingen

          @Falke..
          Na denn gute Nacht und etwas Spass beim nachspielen der Tore im Traum 🙂

      1. 21.3.1

        goetzvonberlichingen

        @MB…

        Welch ein Pack und Kindergarten.. bezahlt von unseren Zwangserhobenen Steuern!

        Reply
  7. Pingback: Das System spuckt Gift und Galle – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

  8. 20

    goetzvonberlichingen

    https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/302437827/DE

    Eingetragene Wortmarke/Marke POLIZEI.
    Inhaber INH Freistaat Bayern, vertreten durch den Staatsminister des Innern, 80539 München, DE
    740 Vertreter VTR BOEHMERT & BOEHMERT, 28209 Bremen, DE
    750 Zustellanschrift ZAN Anwaltssozietät BOEHMERT & BOEHMERT, Postfach 107127, 28071 Bremen

    Reply
  9. 19

    goetzvonberlichingen

    @Maria… Detlev von >Wake-news-Radio< hat deinen Artikel auch angesprochen und verlinkt… 🙂

    Reply
  10. 18

    goetzvonberlichingen

    Offener Brief eines Polizeibeamten

    http://quotenqueen.wordpress.com/2014/06/25/offener-brief-eines-polizeibeamten/

    Offener Brief an den Innenminister des Landes NRW

    „Mehr war nicht drin!“

    Sehr geehrter Herr Innenminister,

    in Ihrem Land sind mal wieder Beurteilungsrunden für Ihre Polizeivollzugsbeamten. Mit deren Erfolgen Sie sich ja immer wieder in der Öffentlichkeit brüsten und deren Misserfolge Verfehlungen des Einzelnen zu Schulden sind. Liebevoll werden wir in den Führungsetagen „Human Resources“ genannt. Entsprechend werden wir auch behandelt. Eine unermessliche Anzahl von Kollegen muss sich in diesen Tagen sagen lassen, dass sie über das geforderte Maß hinaus ihre Arbeit/ihren Dienst verrichten, dies in einer Beurteilung jedoch nicht berücksichtigt werden kann, weil „mehr einfach nicht drin war“. Weil die Zahlen und Quoten passen müssen.

    Landesweit werden „Beurteilungen“ gefertigt, deren Überschrift die Silbe „Be“ zu viel enthält, da sie bei der heutigen Stellenlage eher einem „Urteil“ entsprechen.

    Unser Rechtssystem glaubt daran, dass niemand so verurteilt werden darf, dass er kein „Licht am Ende des Tunnels“ mehr sieht. Deswegen bedeutet „lebenslänglich“ ja auch nicht lebenslänglich. Jeder soll die Chance haben, eine Verbesserung seiner Situation erwarten zu dürfen. Dies gilt jedoch nicht für Ihre „Human Resources“ bei der Polizei. Die Stellen- und Beförderungslage der jetzigen Zeit nimmt vielen Kollegen die Hoffnung auf Besserung und Veränderung. Für die Kriminalpolizei ist man bereits zu alt, für die Sachbearbeitung hat man den falschen Dienstrang und keine Aussicht darauf, daran etwas ändern zu können. Egal wie sehr man sich engagiert und welche Fähigkeiten man mit einbringt.

    Wir arbeiten mindestens eine 41-Stunden-Woche im Schichtdienst. Dafür bekommen wir weniger Geld als noch vor einigen Jahren. Als Polizeikommissar(in) mit abgeschlossenem Studium erhält man nach 16 Jahren Dienstzugehörigkeit z.B. rund (aufgerundet!) 16 Euro die Stunde Bruttobezüge. Mehr ist einfach nicht drin.
    In unserer Freizeit gehen wir zu Gerichtsterminen, nehmen an Fortbildungen teil, nehmen Sondereinsätze war, springen für kranke oder im Urlaub befindliche Kollegen ein, halten uns fit, und regeln unser Privatleben, damit es nicht mit den dienstlichen Belangen kollidiert.

    Für den üppigen Betrag von 16 Euro die Stunde Brutto lösen wir die komplexesten Sachverhalte. Treffen in Bruchteilen von Sekunden lebensverändernde Entscheidungen. Dabei halten wir uns an Recht und Gesetz. Der Inhalt der selbigen ist selbstverständlich in unserem Kopf gespeichert, da wir nicht die Möglichkeit haben, am Einsatzort in irgendwelchen Gesetzen, Vorschriften oder Gerichtsurteilen nachzublättern. Dafür sehen wir uns immer wieder einer Prüfung unserer Entscheidungen und Maßnahmen durch Rechtsanwälte, Gerichte und der Bevölkerung ausgesetzt, die gerne in ihrem wohltemperierten und hellerleuchteten Zimmern darüber entscheiden, ob unsere Handlung den geltenden Gesetzen entsprochen haben, das mildeste geeignete Mittel war und der zur Zeit geltenden politischen Meinung entsprochen hat.

    Wenn wir rechte Demonstranten „beschützen“, sind wir Nazis. Wenn wir sie nicht beschützen und den Demonstranten etwas zustößt, sind wir Straftäter.
    Wenn wir uns von linken Demonstranten mit Steinen bewerfen lassen, ist das ok, da deren politische Gesinnung akzeptabel ist. Wer traut sich schon was gegen Gewalt gegen Polizeibeamte zu sagen, wenn diese Gewalt von links kommt.
    Sie bringen uns bei Großeinsätzen z.T. in menschenunwürdigen Unterkünften unter, bei denen wir uns vor Gericht verantworten müssten, wenn wir dort einen Gefangenen eingesperrt hätten.

    Im Wach- und Wechseldienst setzen sie jetzt endlich um, dass es keine „kurzen Wechsel“ mehr gibt. Dafür großen Dank. Jeder weiß, dass diese Art des Schichtdienstes eine lebensverkürzende Form der Arbeitsversehung ist. Dass Sie den „kurzen Wechsel“ erst abschaffen, nachdem ein EuGH-Urteil Sie dazu zwingt, wollen wir mal wohlwollend übersehen und uns einreden, dass Sie diese Entscheidung getroffen haben, weil Ihnen Ihre „Human Resources“ am Herzen liegen und vorher einfach nicht mehr drin war.

    Auch haben Sie nach jahrelanger Planung endlich durchgesetzt, dass der Digital-Funk Einzug in unsere Streifenwagen erhält. Auch dafür vielen Dank. Dass die digitalen Funkgeräte bei der Einführung 2013/2014 dem technischen Stand von 1998 entsprechen – Schwamm drüber. Mehr war vermutlich nicht drin. Vielleicht können Sie mal Vorträge darüber halten, wie es Ihnen gelungen ist, absolut veraltete Technik zu erwerben und dies als Erfolg zu verkaufen. Da kann bestimmt der ein oder andere Kaufmann in der freien Wirtschaft noch etwas lernen. Ich glaube, die wenigsten von denen haben die Fähigkeit einem Kunden heute noch ein Handy von 1998 zum vollen Preis zu verkaufen.

    Dass für den Digital-Funk eine Lizenz erworben worden ist, die den Empfang nur auf freier Fläche garantiert? Nicht schlimm, die wenigsten polizeilichen Einsätze finden ja bekanntlich in Gebäuden statt. Die teurere Lizenz, die auch den Empfang in Gebäuden gewährleisten soll, dieses Mehr war vermutlich einfach nicht drin. Immerhin hören wir jetzt, wenn wir keinen Funkempfang haben, da das Digital-Gerät dann piepst. Dann greifen wir natürlich gerne zum Handy. Gut, dann können die anderen Kollegen nicht mithören, was gerade passiert und das wir sie ggf. dringend brauchen, aber wir warten gerne auch mal auf Hilfe und Unterstützung. Dabei können wir nochmal richtig nachempfinden, wie sich der Bürger wohl fühlt, wenn er auf uns warten muss. Solche Bürgernähe ist uns wichtig.

    Wir haben einen Dienstplan, der uns im 5 Wochen-Rhythmus 2 freie Wochenenden einräumt. Das wir auch diese 2 freien Wochenenden nicht mehr haben, liegt wahrscheinlich daran, dass nicht mehr drin ist.
    Immer wieder kommt es zu „plötzlichen“ Einsätzen, wie Fußballeinsätze, „Sichere Innenstadt“, „NRW mit Gurt“, „Blitzmarathon“, „Car-Freitag“ „NRW-Tag“ etc. Da diese Einsätze nicht durch die im Dienst befindlichen Kräfte bewältigt werden können, kommen wir gerne in unserer Freizeit und bügeln aus, dass Sie jahrelang übersehen haben, dass Sie über zu wenig „Human Resources“ verfügen können. Mehr war vermutlich nicht drin.

    Das über Jahre übersehen wurde, dass mehr Beamte in Pension gehen, als neue eingestellt werden, können wir Ihnen natürlich nicht zum Vorwurf machen, da es eine schier unmögliche Aufgabe zu sein scheint, anhand der Geburtsdaten Ihrer „Human Resources“ zu errechnen, wann diese in Pension gehen müssen. Hier deckt sich nebenbei wohl ein neuer Skandal auf – das „Human Resources“ überhaupt noch das Recht haben, in Pension zu gehen.

    Dass dieser Fehler zeitnah ausgeglichen werden muss, war Ihnen sofort klar und deswegen stellen Sie jetzt so viele neue Kollegen ein. Bei deren Ausbildung wir natürlich gerne mitwirken. Ok, uns hat keiner gefragt, ob wir das wollen. Aber wir machen es. Dabei versuchen wir all unserer geballtes Wissen und unsere Fähigkeiten und Erfahrungen an den Studierenden zu übermitteln. Das gesamte Tun des Praktikanten wird dabei rechtlich dem Tutor zugeordnet, so dass dieser nicht nur die Verantwortung für sein eigenes Handeln, sondern auch für das seines Schützlings, trägt. Für Fehler haftet der Tutor im schlimmsten Fall auch mit seinem Privatvermögen. Dass Sie dem Tutor dafür nichts extra bezahlen oder dass „Tutor sein“ ein Faktor wäre, der bei den (Be)urteilungen Berücksichtigung finden sollte, liegt wahrscheinlich daran, dass nicht mehr drin ist.

    Das sehe ich ein. Ein verbeamteter Lehrer, der jemandem lesen, schreiben und rechnen beibringt, bekommt in unserem Bundesland gerne A12 plus ggf. Zulagen. Wenn ein Polizist, der u.a. Strafrecht, Polizeirecht, Verkehrsrecht, Staats- und Verfassungsrecht, Politik- und Sozialwissenschaften, etc. studiert hat, einem jungen Erwachsenen beibringt „Polizist zu sein“ bekommt oft A9 (ohne eine Zulage) dafür. Mehr ist wahrscheinlich nicht drin. Es ist ja auch ein hinkender Vergleich, die Aufgaben des Lehrers mit denen des Polizeivollzugsbeamten zu vergleichen. Es wird schon berechtigt sein, dass ein Lehrer im Einstiegsamt Bezüge erhält, die der Großteil der Polizeivollzugsbeamten in der gesamten Laufbahn niemals erreichen kann. Mehr war für Lehrer wohl auch nicht drin.

    Jetzt haben wir also wieder eine Fußballweltmeisterschaft. Diese kam freilich so plötzlich, wie jedes Jahr Weihnachten. Dass die Möglichkeit besteht, dass Bürger Ihres Landes, diese Veranstaltung zum Anlass nehmen könnten, auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen zu feiern, haben Sie zum Glück noch rechtzeitig erkannt. Nun kam wohl noch die Überlegung hinzu, ob es dabei nicht vielleicht Sinn macht, auch ein wenig Polizei mit ins Feld zu schicken. Also lassen Sie Ihren Beamten zeitnah (die Weltmeisterschaft hatte schon begonnen) wissen, dass sie wieder nicht mit Ihren Lieben und Freunden Teil unseres Kulturguts sein werden, sondern stattdessen ihnen wieder ihr geregeltes Frei genommen wird. Im Anschluss an die 41-Stunden-Schichtdienst-Woche arbeiten wir am Wochenende jetzt also wieder bei Fußballveranstaltungen und beim „NRW-Tag“ und im direkten Anschluss nehmen wir die nächste 41-Stunden-Schichtdienst-Woche in Angriff. Jedem ist ja klar, dass Freizeit ein völlig überbewerteter Luxus ist und nicht etwa der Regeneration dient.

    Zum Glück verfügen wir als „Human Resources“ nicht über die gleichen Bedürfnisse und Gefühle wie z.B. „normale“ Menschen. Schlaf halten wir für überflüssig, Essen müssen wir nur, wenn dafür Zeit ist, Regeneration ist ein Luxus, den wir uns nicht leisten können/wollen, soziale Kontakte sind uns zuwider, wenn uns ein Kind unter den Fingern stirbt, perlt das an uns ab, wie an Teflon, da wir in der nächsten Minute einen neuen Einsatz bewältigen müssen, wo wir unser Gegenüber so behandeln müssen, als wäre nichts passiert. Wir empfinden kein Unwohlsein dabei unseren Partner mit zu teilen, dass sie mal wieder einen besonderen Tag, einen Geburtstag, einen Hochzeitstag, einen Grillabend mit Freunden (unsere Partner haben manchmal noch welche), einen langgeplanten Kinobesuch, das Konzert unserer Lieblingsband o.ä. mal wieder ohne uns verbringen müssen, da wir lieber einen „plötzlichen“ Einsatz wahrnehmen wollen. Auch an der Erziehung unserer Kinder nehmen wir nur geringen Einfluss, da es uns von unserer Hauptlebensaufgabe ablenkt: Ihnen bedingungslos zu dienen.

    Beleidigt, beschimpft, geschlagen und angegriffen zu werden, sehen wir als Herausforderung. Wir glauben fest daran, dass unsere Zähne unmöglich aus ihrer Verankerung geschlagen werden können, unsere Knochen später brechen, dass unsere Haut mehr aushält und nicht so schnell aufplatzt, dass unser Blut langsamer fließt und dass uns Pistolenkugeln und Messer nichts anhaben können. Wir sind uns zu jeder Minute bewusst, dass wir den Einsatz ohne Empfindung von Schmerz oder Wut angemessen zu Ende bringen müssen. Dass wir dabei nur „sanfte“ Gewalt anwenden und nie die Nerven verlieren oder über das Ziel hinausschießen dürfen. Jeder ist sich bewusst, sollte er sich an diese Vorgaben nicht halten, er persönlich die Konsequenzen dafür trägt.

    Haben Sie sich eigentlich schon mal gefragt, wie es in diesem Land aussieht, wenn Ihre „Human Resources“ mal sagen: „Mehr war einfach nicht drin.“?
    Dabei spreche ich nicht von Dienstverweigerung. Unsere Aufgabe besteht darin, Gefahren abzuwehren und Straftaten und Ordnungswidrigkeiten zu verhindern bzw. zu verfolgen. Nicht mehr und nicht weniger.
    – Wenn sich Oma also aus ihrer Wohnung ausgesperrt hat, wäre meine Aufgabe ihr ein Telefonbuch auszuhändigen, aus dem sie sich die Nummer eines kostenpflichtigen Schlüsseldienstes heraussuchen kann und ihr zu sagen, wo die nächste Telefonzelle ist. Gefahr gebannt. Und obwohl ich die Fähigkeit besitze, die Tür kostenlos zu öffnen, antworte ich in Zukunft „Mehr war nicht drin“?
    – Wenn jemand sich an uns wendet, weil er Gesprächsbedarf hat, schicke ich ihn weg. Ich bin ja nicht die Seelsorge. „Mehr war nicht drin.“?

    – Der Unfallbeteiligte, der Fragen zum Ablauf der zivilrechtlichen Regulierung hat, werde ich also nicht mehr „beraten“, weil es nicht meine Aufgabe ist. „Mehr war nicht drin.“?
    – Wenn jemand den Tod eines geliebten Menschen zur Kenntnis nehmen muss, lass ich ihn mit seinem Leid alleine. Ich bin ja nicht die Notfallbegleitung. Die kommt sicher bald. „Mehr war nicht drin.“?
    – Wenn ich meine Wochenarbeitszeit erfüllt habe, stehe ich der Behörde in meiner Freizeit nicht mehr zur Verfügung, weder für Sondereinsätze, für Fortbildung, o.ä. „Mehr war nicht drin.“?
    – Wenn mich ein Angreifer schlägt, gehe ich nach dem ersten Schlag weg, weil ich realisiere, dass es weh tut und ich nicht unverwundbar bin. „Mehr war nicht drin.“?

    – Es leben immer mehr Menschen in diesem Land, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind. Da wird sich die Kommunikation wohl schwierig gestalten, wenn ich meine persönlichen Fähigkeiten von 3 erlernten Fremdsprachen außen vorlasse und darauf verweise: Amtssprache ist Deutsch. Für Fremdsprachen werde ich schließlich nicht bezahlt. „Mehr ist nicht drin.“?
    – Wenn ein Täter davon rennt, renne ich ihm nicht mehr hinterher. Meine Kondition reicht halt nicht für mehr, da Sie mir für Sport nur 2 Stunden alle 5 Wochen einräumen. „Mehr war nicht drin.“?
    – Einen Suizidenten von seiner Sprungplattform holen? Dabei könnte ich selber abstürzen und mich verletzen oder gar sterben. Ist mir ein Fremder das wert? „Mehr war nicht drin.“?
    – Studierende mit ausbilden? Ohne Entlohnung? Ohne Beförderungsberücksichtigung? Für A9 für seine/ihre Handlungen mithaften? Ich glaube „Das ist nicht mehr drin.“?

    – Zum Einsatzort fahre ich zwar bei dringenden Fällen mit Blaulicht und Martinshorn, sollte ich in Zukunft dabei aber überlegen, nur noch 50km/h zu fahren und bei „Rot“ stehen zu bleiben? Ich darf zwar von den Regeln der StVO abweichen, riskiere dabei aber immer wieder das Leben und die Gesundheit von mir und meinem Kollegen, sowie von anderen Verkehrsteilnehmern. Nicht zu vergessen, riskiere ich dabei ja auch Schäden an Fahrzeugen, die gesetzlich geregelt nicht versichert sind. Wenn wir einen Streifenwagen beschädigen prüft die Behörde regelmäßig, ob sie uns dafür in Regress nehmen kann. Sprich, ob sie sich den Schaden aus unserem Privatvermögen erstatten lassen kann. Sollen wir uns in Zukunft also die Frage stellen, ob wir bereit sind, für irgendwelche fremden Menschen unsere Gesundheit, unser Leben und unser Privatvermögen zu riskieren?

    Ich befürchte, sollte ich darüber ins Grübeln kommen, könnte die Antwort schnell lauten „dieses Mehr ist nicht drin.“? Sie können sich ja ausrechnen, wie lange ich bei 16 Euro brutto die Stunde sparen müsste, um einen durchschnittlichen Schaden bezahlen zu können. Komme ich da nicht lieber sicher ohne Risiko 10 Minuten später am Einsatzort an, als mir monate- bzw. jahrelang nichts mehr leisten zu können, weil ich für einen verbeulten Streifenwagen zahlen muss? Dass ich in diesen 10 Minuten in der Lage gewesen wäre, dem Menschen sein Leben zu retten, den Einbrecher, Räuber oder Dieb noch zu fangen, muss ich dann wohl mit „Mehr war nicht drin.“ rechtfertigen?

    – Wenn ich natürlich längere Zeit für die Anfahrt zu Einsatzorten brauche, habe ich zwangsläufig weniger Zeit für andere Aufgaben, wie z.B. die Ahndung von Verkehrsverstößen. Darunter würde natürlich die allgemeine Verkehrssicherheit leiden. „Mehr war halt nicht drin.“ Zwangsläufig hätte das Land auch weniger Einnahmen. Ich hoffe, Sie haben die zu erwartenden Verwarnungsgelder noch nicht für irgendwelche Ausgaben in Ihr Budget eingeplant. Das könnte unter diesen Voraussetzungen knapp werden. Wenn unsere Vorgesetzen mal wieder eine Rechtfertigung für die geringen „Tät“-Zahlen (erhobenen Verwarnungsgelder) verlangen, können wir dann natürlich einfach entgegnen: „Mehr war nicht drin.“?

    Gezeichnet:
    Mehrwar Nichtdrin

    Merkele: Es sind nicht die “POLisisten” im allgemeinen, welche Schuld haben an der Situation!!! ..Sondern die POLITISCHE Führung, Politiker und laschen POLi-Gewerkschaftler, die diese AGENDA anheizen und durchsetzen!
    Die “eingefügten” Multikulti-Polizisten sind die Werkzeuge zur Durchsetzung!

    Reply
  11. 17

    hardy

    ich würde dieses video mal genauer anschauen,zum thema so ab etwa 42te minute

    und das wiederum ist von hier “geklaut”

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/07/08/alcyon-pleyaden-31-nachrichten-2014-ufos-verschworungen-ausergewohnliche-phanomene/

    ich würde mal schätzen,vielleicht etwa 5% bis 10% desinfo,ansonsten sehr interessant,auch dies thema betreffend,wobei es hierzulande NOCH vergleichsweise moderat zugeht,da kenn ich aus schlamerika viel heftigere videos.

    Reply
  12. 16

    Anti-Illuminat_999

    Tja das ist Berlin!!! Das ist das was ein Besatzungskonstrukt mit der Reichshauptstadt machte. In einschlägigen Dokus wird immer vom “Größenwahn Hitlers” durch das Projekt Germania gesprochen.

    Aber zum Vergleich mal: Was hat die BRiD aus Berlin den Gemacht. Polizisten welche eigentlich eine gewisse Verantwortung hätten kommen mit dem Satz: “Ausweis her”. An jeder Ecke Graphittigeschmier. Auch das auftreten vieler erinnert eher an Verwahrlosung. Deutsches sieht man in Kreuzberg schon lang nicht mehr. Geschweige den gelebte Deutsche werte. Es gab mal eine Zeit da stand Preussen und ihre Hauptstadt mal als Sinnbild für Ordnung und Disziplin. Heute ist diese ganze Stadt Berlin oder was zumindest übrig nur noch Asozial.

    Ja mit Projekt Germania wollte Deutschland seine wahre größe zeigen. Die BRiD baute Berlin ebenfalls um. Und zwar in die Hauptstadt des Asozialen, der Verwahrlosung und des Perversen. An Berlin kann jeder sehen WIE krank das hierzulande mittlerweile abläuft und wie krank die BRiD ist.

    Reply
    1. 16.1

      goetzvonberlichingen

      So isses. Berlin ist nur noch “berlin”(Kleingeschrieben= links).
      Eine destruktive Stadt.. mir destrukivem Lebens-“Gefühl” , Architektur..und “Politik”.
      Mutlikulti, Gender- schwul-lesbisch, rot/Links……hochverschuldet..
      Mit einem Wort: NIEDERGANG!

      Reply
      1. 16.1.1

        Falke

        Richtige Einschätzung Goetz ich kenne Berlin noch aus den 60zigern bis Mitte 70ziger und 2-4 Mal aus den 50zigern da habe ich noch die Bilder von den Ruinen am Alex vor Augen. In den 60zigern und 70zigern so im nachhinein in der Erinnerung war da eine bestimmte Atmosphäre die S-Bahn die Alleen der Müggelsee der Plänterwald der Zoo in Friedrichsfelde usw. das hatte irgend wie was. Ich kann mir gut vorstellen das dies alles irgend wie weg ist wenn man die Berichte von heute liest. Was haben die aus dieser Stadt gemacht.

        Gruß Falke

        Reply
        1. 16.1.1.1

          goetzvonberlichingen

          @Falke.. ja als die Stadt noch geteilt war (durch die NWO-ler, gell) kannte ich die meisten polit. Hintergründe noch nicht so genau, als ich dorthin flog(Von Braunschweig aus ca. 1966, Abschlussfahrt,, nach Berlin).
          Ich durfte mit zwei anderen nicht mit dem Bus über die innerdeutsche Grenze fahren. Eine Klassenkameradin war Tochter des Braunschweiger Poizeipräsidenten, ich Sohn eines BW-Offiziers und ein Klassenfreund vertrug die Busfahrt nicht 🙂 Die Anderen fuhren mit dem Bus, wir konnten zum ersten Mal im Leben fliegen.. eine gute Stunde…..immerhin 🙂
          Aber wir haben in Berlin viel gesehen.. die Mauer, den Ku-Damm, Berlin-Center, die Seen usw.
          Und ‘ne nette Partnerklasse hatten wir dort, ich hab mich da gleich in ne Berlinerin verliebt 🙂

        2. X-RAY 2000

          @G.v.B.: Watt denn, watt denn, watt denn, Götz, Du alter “Charmebolzen”, hast also ‘n Berliner Pflänzchen angebaggert, na dett jeht ja ab, wie ‘ne Tüte Mücken… 😉 ! Wa 😉 ? Grüße, x-ray

        3. goetzvonberlichingen

          @X-Ray 2000 aber immer doch..War doch ‘ne sportliche Reiterin mit eigenem Pferdchen… haha.:-)
          lb.Grüße in den Süden, alter Kämpe…

        4. Falke

          @GvB

          In den 50zigern als die Stadt noch nicht geteilt war bin ich auch in den Westteil gekommen die Eltern hatten dort Bekannte wir waren u.a. auch mal auf einen Sprung im KDW ich habs noch vor Augen da war ne Vitrine in deren Inneren tanzten irgend wie elektrisch sone art Balettpuppen ca. 10 cm groß für einen 4 bis 5 jäh4rigen ein Erlebniss damals genau wie die Rolltreppen.

          – ich hab mich da gleich in eine Berlinerin verliebt – ja ja unser Goetzi gleich mal nach die Wieber geschaut he he. Also weißte Du bist mir einer 🙂 🙂

          Gruß Falke

        5. goetzvonberlichingen

          @Falke.. immer wieder, sorry, ich konnte und kanns nicht lassen…:-)
          Dagegen bin ich heute ein Mönch..ach mönsch…:-(

        6. Falke

          Wat Gotze een Mönch ach mönsch lass ma det is jut so.

          Und Grüßchen von olle Falke

  13. 15

    rositha13

    Zunächst ist mir übel geworden; dann bekam ich eine Gänsehaut, als ich auch noch das hier gesehen habe.
    Wir sind jetzt endgültig in einem Polizei-Staat (ohne Staat) gelandet. Weil der junge Mann nicht gleich seinen Ausweis gezückt hat, sind 3 Polizisten auf ihn los, haben ihn zu Boden gedrückt, drangsaliert und getreten?! Letzteres nicht ganz eindeutig.Seine Begleiterin schrie immer wieder: “Tut ihm nicht weh” – die hörten nicht auf und ewig lange mußte der junge Mann in einer demütigenden Position am Boden verharren, 3 Mann auf ihm drauf, die Beine teilweise im Spagat. Als Passanten dann dazu kamen und viele haben das Geschehen photographiert, kam noch mehr von dem Gesocks, anders nenne ich diese Leute nicht, völlig vermummt, als wäre ein Riesen-Verbrechen passiert. Unglaublich das Aufgebot!!!!
    Ich bin ziemlich fassungslos und verbreite jetzt natürlich auch das ganze Video: Was das ursprünglich Video nicht gezeigt hat – hier:
    http://www.berliner-zeitung.de/polizei/empoerung-ueber-brutale-polizisten-auf-youtube–was-das-video-der-festnahme-nicht-zeigt,10809296,27739870.html
    Und nun bin ich einigermaßen fassungslos, weil man das alles weiß, ja, aber das sehen ist auch noch mal was anderes.

    Reply
    1. 15.1

      goetzvonberlichingen

      Im Polizeibericht wurde es abwimmelnd natürlich anders dargestellt: Angeblich mehrere verletzte Polizisten!?
      Ich habe das auf dem Video jedenfalls nicht gesehen!
      Allerdings (hoffentlich nicht) kann es auch so gelaufen sein, das man die Sache aus der Menge heraus provoziert hat.
      Alles ist möglich.

      Bis jetzt jedenfalls war es ein unnötiger brutaler Übergriff, der POLIZEI!

      Reply
      1. 15.1.1

        Maria Lourdes

        Guten Abend Götz und rositha 13 – genauso sehe ich das auch, das ist ganz klar überzogen -früher gab es noch die “Verhältnismäßigkeit der Mittel”, aber diese Polizisten haben vom Start weg- Aggressivität an den Tag gelegt, eigentlich sollten sie ja auf Deeskalation geschult sein! “Ausweis her!” und zu Boden werfen, das Opfer noch versuchen über die Stange zu wickeln, mit dem Knie auf den Kopf, noch dazu in Bordstein-Nähe, das ist nicht entschuldbar – egal was der Mainstream versucht, derjenige der das Video sieht, muss erkennen – die BRiD ist zum Polizeistaat mutiert!
        …Und… nicht umsonst, wirbt die Polizei Jugendliche mit Migrannten-Hintergrund liebend gerne an, dies weiß ich aus zuverlässiger Quelle: “diese Gruppe ist genau unsere Zielgruppe” lautet die Aussage!

        Aber, es gibt auch Hoffnung, guckt euch dem jungen Kerl sein Video an, das sind die Aufklärer der Zukunft…die müssen wir fördern…!

        Schönen Abend noch – gruss Maria

        Polizeigewalt?! Polizei – Freund und Helfer?

        Reply
        1. 15.1.1.1

          goetzvonberlichingen

          @Maria..Ganz klar wurde hier ein Linie überschritten!
          Wenn man bei POLizei-Kontrollen selber sowas erlebt denkt man um und anders.

  14. 14

    StillerMitleser

    Danke für den Verweis auf den Artikel der Berlinger Zeitung.
    Konkret an Herzengelc einige Zitate aus der Diskussion hier, die mich mehr an die linke Jammerfraktion erinnern, welcher wir hier wohl nicht nacheifern sollten:

    “Möchtegern Polizisten und Uniformstarke”

    “Ist das brutale Vorgehen der Polizei nicht ein Terrorakt?.”

    “daß sie einen Mann in leichter Kleidung und roter Pappnase überfallen wie die UNTIERE”

    Reply
    1. 14.1

      HERZ ENGEL C

      Genau, es ist ein Terrorakt gegen die Menschlichkeit, die Mitmenschlichkeit, die Nächstenlie, die Liebe zu Gott.( zu Boden werfen und zusammen schlagen ).
      Ich denke, das hat nichts mit links zu tun, das ist rechts, das ist rechtes, gerechtes, aufrichtiges, ehrliches, mitmenschliches, anständiges, einfühlendes und barmherziges Verhalten, und das ist die Richtlinie von rechts, nichts von links.
      Gemeint ist mit allen Menschen gut und richtig und angemessen umgehen, sie aber nicht zu Boden werfen und schlagen.

      Reply
  15. 13

    StillerMitleser

    So wie ich es aus dem Polizeibericht rauslese, wurden sie zu einer Schlägerei gerufen und bei Eintreffen gab es einen Verletzten. Die 20 beteiligten Personen waren vermutlich keine Deutschen im Sinne des Reichsbürgergesetzes 😉 nehme ich mal an. Danach haben vorerst unbeteiligte Personen die Ermittlungsarbeit der Beamten erschwert und sich unnötigerweise in die Amtshandlung eingemischt. Klar daß der aufdringlichste Wichtigmacher nach seinem Ausweis gefragt wird. Hat er keinen, kann er mit auf die Wachstube. Leistet er körperlichen Widerstand, kann ebenso körperlich dagegen vorgegangen werden. Und wenn mir als Polizist jemand ein Fahrrad ins Kreuz wirft, werd ich davon nicht kulanter…
    Vermutlich waren die Störer der Ermittlungsarbeit typisch linkslinke Anarchos welche “rassistisch verfolgte” Mihigrus vor der “nazistischen” Polizei schützen wollten.

    Nur weil die Polizei oft unangemessen gegen uns Nationale vorgeht, sollten wir nicht blindlings jede andere Polizeiaktion undifferenziert kritisieren. Man muss Polizisten und Ausländer nicht mögen, aber sollte auch nicht mit Halbwahrheiten und bloßen Vermutungen ihnen was andichten.

    Reply
    1. 13.1

      Maria Lourdes

      Der Polizeibericht ist das Eine, das Video das Andere, was hier zu sehen ist reicht, um beurteilen zu können! Ob Linke oder Rechte oder Schwarze oder Weiße, ob mit oder ohne Clownnase, wir reden doch von Menschen, von Bürgern- die hier niedergemacht werden! Schauen wir fleißig weiter weg, suchen wir uns wiedermal eine Rechtfertigung, wichtig das “Schland” heute gewinnt, oder? Freilich!

      Weiterschlafen!

      Reply
      1. 13.2.1

        Maria Lourdes

        Danke habs schon gelesen, nun ist ja alles wieder gut, gell!

        Reply
        1. 13.2.1.1

          goetzvonberlichingen

          Die Wahrheit liegt also in der Mitte!
          Trotzdem ist in diesem Falle… die Situation …eskaliert!

      2. 13.2.2

        HERZ ENGEL C

        Habe es auch gelesen.
        Das ändert aber nichts am falschen Vorgehen der Polizei oder entschuldigt diese.

        Ausweis her….
        zu Boden werfen….
        zusammenschlagen….

        Anders gesagt. Rechtfertigt eine Provakation, falls es eine war, ein gleiches Vorgehen der Polizei?.
        Mit noch größerer Gewalt?.
        Obwohl der Mann nicht bewaffnet war.
        Bei einem mit Pistole Bewaffneten, hätte ich es mir noch denken können, aus Angst, selbst getroffen zu werden.
        Aber ein unbewaffneter Mann?.
        Nur mit einer Pappnase !.
        Müssen jetzt Leute, die zum Spaß eine Pappnase tragen, auch befürchten, von der Polizei überfallen zu werden?.
        Was machen die Leute, die keinen Ausweis haben?.
        Weil sie kein Personal sind?.
        Und natürliche Menschen, keine juristischen Personen?.

        Fragen, über Fragen, je mehr ich nachdenke.
        Abkühlung ist angesagt.
        Mein Gott, Walter.

        Ob es in Amsterdam besser ist?.

        Reply
    2. 13.3

      HERZ ENGEL C

      …….aber sollte auch nicht mit Halbwahrheiten und bloßen Vermutungen ihnen was andichten…….

      Bitte immer ganz konkret sagen, was gemeint ist, wer gemeint ist, warum das so und nicht anders sein kann, begründen, beweisen, erläutern, stichhaltig Beweise anführen, wirklich professionell vorgehen.
      Sonst kommt man auf ein unteres, proletarisches, Stammtischniveau mit Vorwürfen ohne sachlichen und faktischen Inhalt und Gehalt.
      Danke.

      Reply
  16. 12

    haxor

    “Ausweis her”.. vernünftig artikulieren können sich die Beamten wohl auch nicht mehr. Auserdem sieht es nicht danach aus als ob die Beamten sich unter Kontrolle hätten. Es bestand , soweit man aus dem Video entnehmen kann, keine Gefahr für Leib und Leben die so ein Angriff gerechtfertigt hätten.

    In so einer Menschenmenge Handgreiflich werden, da muss ich kein Nostradamus sein um zu wissen, dass dann aus der Menge etwas angeflogen kommt….

    Dem Video nach konnte man die Situation auch friedlich lösen.

    Möchtegern Polizisten und Uniformstarke ist wohl die beste Beschreibung für unsere schützende Gesellschaft.

    Aber aber, bestimmt gibt es auch Ausnahmen….

    Reply
  17. 11

    HERZ ENGEL C

    Am Rande, aber wichtig !.

    Wenn das stimmt, dann sind wir ( alle ?) schon verchippt ?.

    Reply
    1. 11.1

      Falke

      Nur noch Irrsinn auf dem Planeten nur noch Irrsinn es fehlen einem die Worte. Voll die Welle Wahnsinn.

      Reply
      1. 11.1.1

        HERZ ENGEL C

        Falls jemand tiefere Erkenntnisse hat, bitte hier mitteilen.
        Ich halte die Nachricht für unwahrscheinlich, oder ?.

        Reply
        1. 11.1.1.1

          Kurzer

          Bei der Entwicklung und Miniaturisierung der Elektronik in den letzten Jahren, halte ich das für nicht so unmöglich.

          Andererseits ist es gegenüber der Technik der RD Schweinskram von vorgestern:

          “…Eine Physikerin, die damals an den revolutionären Entwicklungen mitgearbeitet hat und die aus Gründen, die sie nicht erläuterte, nicht mit evakuiert wurde, sagte ihm (Thomas Mehner):
          „… Wir waren den Alliierten damals Jahrzehnte voraus – und WIR SIND IHNEN HEUTE JAHRHUNDERTE VORAUS …“

          Die einstige Absetzbewegung hat nach Aussage der Physikern in den vergangenen Jahrzehnten die wirkliche Hochtechnologie weiterentwickelt (vor allem in Südamerika) und darüber hinaus das System „Bundesrepublik“, wie auch das System „Europa“, so komplett unterwandert, daß sich vielleicht eines Tages so mancher Systemling wundern wird, wer da wohl sein Kollege oder sogar Vorgesetzter war….”

          https://lupocattivoblog.com/2013/10/12/fakten-zur-deutschen-atom-bzw-hochtechnologieforschung/

        2. MB

          “…und darüber hinaus das System „Bundesrepublik“, wie auch das System „Europa“, so komplett unterwandert, daß sich vielleicht eines Tages so mancher Systemling wundern wird, wer da wohl sein Kollege oder sogar Vorgesetzter war….”

          hoffen wir das beste!
          aber wenn man sich die taten der politiker so anschaut kommen einen schon zweifel an dem satz

          uns dreht sich ja schon der magen um bei den machenschaften der politiker..wie soll es dann den (angeblich) eingeschleusten RDs dabei gehen, wenn sie da auch noch mitspielen? daran kann man schlecht glauben

          wir sollten uns auf unsere gemeinsame stärke wieder besinnen und das nutzen, falls wir da hilfe von “außerhalb” bekommen umso besser…aber in erster linie sind wir für uns selber verantwortlich!

          als bevölkerung haben wir völlig verlernt unsere macht einzusetzen bzw wissen schon gar nicht mehr wieviel macht von uns ausgehen kann, wenn sich zehntausend mit einem (dem richtigen) gedanken vor dem reichstag versammeln ist ganz schnell ruhe…

          was man statt dessen hört ist immer wieder “ich kann daran sowieso nichts ändern” – nein falsch! grade wir müssen und können daran was ändern, wenn wir wieder zusammen halten!

        3. goetzvonberlichingen

          Selbst die Berliner Politmafia kommt nun in Erklärungsnot bezüglich der N.S.A-Affaire!
          Ein Wendepunkt? mal schauen…:-)
          http://www.heise.de/thema/NSA
          Themen:
          BND-Spionagefall: CIA will Agentenanwerbung angeblich eingestehen (Ich geh in den Keller und lache mal..)
          NSA-Affäre: SPD rückt von Freihandelsabkommen TTIP ab sagt Partie-Vize Ralf Stegner
          (SPD? ….ist schon öfters umgefallen..)
          Kommentar: Bundesregierung muss sofort den Cyber-Dialog mit den USA abbrechen(Sagt die FDP-Leutschnarre)
          NSA-Skandal: Die allermeisten Überwachten sind keine Zielpersonen
          BND-Spionagefall: Berlin verschärft den Ton gegenüber den USA(Verbal, Verbal.. ist nicht wirklich wichtig)

  18. 10

    Elisabethh Hecht

    Da mich das Vorgehen der Polizei sehr schockiert hat, habe ich im Netz weitergeforscht und diesen Bericht der Polizei Berlin gefunden.
    Trotz allem ist der brutale Einsatz zu verurteilen. Ob dieser Bericht stimmt? Evtl. will man die Situation etwas entschärfen resp. möglicherweise sogar entschuldigen.
    http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.144795.php

    Reply
    1. 10.1

      HERZ ENGEL C

      Die Polizei kann zwar so argumentieren.
      Aber.
      Die Ansprache…AUSWEIS HER, ist ein Angriff, ein verbaler, das kann man drehen und wenden, wie man will, es ist ein Angriff. Und das ist falsch.
      Egal, gegen wen, Mensch ist Mensch.
      Den Mann dann zu Boden werfen, ist ein zweiter Angriff. Auch das ist falsch.
      Ihn dann noch schlagen, ist ein dritter Angriff. Und das ist wieder falsch.
      Das ist meine Sicht dazu, mal konkret gesagt.

      Um die Diskussion aber wieder zu entspannen, lasse ich mal den Kommissar zu Wort kommen

      Reply
      1. 10.1.1

        Archivar

        Der allerallererste Angriff ist vom System, die eine solche Symptomatik hervorruft. Das System ist der Fehler, bzw. die Ursache.
        In diesem Fall sieht man ganz besonders wie teilen und herrschen funktioniert.

        Reply
        1. 10.1.1.1

          HERZ ENGEL C

          Ja, genau, das wissen wir.

        2. DEDE

          Stimme euren Kommentaren voll und ganz zu !

          Mich würde mal interessieren wie manche trotzdem noch hinter jeder Ecke einen islamischen Teufel sehen…
          Sind die doch von der 9-11 Propaganda noch verblendet und haben Bärte mit Turban im Kopf umherschwirren oder was geht bei solchen Leuten falsch?

          Oben gabs ja leider ein paar solcher Kommentare…

  19. 9

    Archivar

    Einfach nur erbärmlich. Wo waren die Wasserwerfer und Kampfhubschrauber?

    Mich dünkt, es braucht nicht mehr viel, dann werden wir bewaffnete Uniformierte sehen, die dreimal so schnell weglaufen, wie sie erschienen sind.

    Reply
  20. 8

    HERZ ENGEL C

    Der türkische? Polizist hat eindeutig die Situation provoziert.
    Die Polizei ist der Schuldige.
    AUSWEIS HER, daraufhin den jungen Mann überfallen, zu Boden geworfen und geschlagen.
    Das ist Gewaltmißbrauch.
    WARUM SOLL DAS GEWALTMONOPOL NUR BEIM SOGENANNTEN STAAT SEIN?
    In den USA können Flugpassagiere sich jetzt bewaffnen.:

    Die Menge hat Angst. Noch.
    Leicht hätte sie die wenigen Polizisten ebenso überwältigen und entwaffnen können.
    Ob solche, normale Situationen, weiter eskalieren?.

    Reply
    1. 8.1

      Falke

      @Herz Engel C

      Genau die hätten die Polizisten entwaffnen können der Gedanke ging mir sofort bei Betrachtung des Videos durch den Kopf so wie die den Ballermann tragen wenn da einer oder ein paar Typen etwas versiert sind ruck zuck ist die Knarre weg und dann? Grooooße Probleme oder, und dann spielen wir Texas. Schöne Aussichten. Im übrigen ist der Wachschutzmann im weißen Hemd schon vom Gesichtsausdruck her nicht gerade sympathisch ganz vorsichtig ausgedrückt. Dem glotzt die Aggressivität ja schon aus dem Gesicht. Na ja gut jetzt.

      Gruß Falke

      Reply
      1. 8.1.1

        HERZ ENGEL C

        und dann spielen wir Texas. …….

        Ist nicht eine große Diskussion ( und Umdenken ? ) fällig ÜBER DAS GEWALTMONOPOL?.

        Habe gelesen, daß Flugpassagiere in den USA sich bewaffnen können, wegen Terrorismusgefahr.
        Ist das brutale Vorgehen der Polizei nicht ein Terrorakt?.
        Grüße zurück.

        Reply
        1. 8.1.1.1

          Falke

          Du hast vollkommen recht, da ist die Welt hingeraten, es ist aller höchste Zeit das ein Umdenken über das Gewaltpotential einsetzt und auch über viele andere Probleme.

          Gruß Falke

    2. 8.2

      Combat_The_Darkness

      Laut Polizeibericht soll die “Pappnase” jedoch schon vorher die Ermittlungen der Polizei vor Ort behindert haben. Das wird in dem Video nicht gezeigt. Der Befehl “Ausweis her” ist nach dem Vorgeplänkel, das wir wie gesagt nicht auf dem Video sehen bekommen, insoweit verständlich und war eine Folge einer Provokation seitens der Pappnase gegenüber den Polizisten.

      Reply
      1. 8.2.1

        DEDE

        Und wenn er die Tochter des Polizisten vor sienen Augen vergewaltigt hätte darf der Polizist bzw die PolizisatInnen (gender scheiss) nicht so reagieren!

        Reply
  21. 6

    r.u.sirius

    ich sag da mal lieber nix zu….
    hier direkt: http://www.youtube.com/watch?v=haUaMV77H1k

    Reply
    1. 6.1

      AufDerDurchreise

      Das Video ist auf Privat gestellt.
      Was kam denn darin vor?

      Reply
  22. 5

    Arcturus

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Reply
  23. 4

    Adolph Bermpohl

    Sie haben alle Schiß!
    Sie alle haben die Hosen zum Überlaufen voll – der “Staat”, das Land Berlin, die “Volkvertreter”, die halbtürkische Schlägertruppe mit der Warenmarke “POLIZEI” – einfach alle!
    Hier handelt es sich noch nicht einmal um eine Demonstration einschlägig Bekannter, sondern um Leute, die vom $y$t€m so gezüchtet worden sind, wie sie heute eben sind!
    Und vor denen haben die solch eine Angst, daß sie einen Mann in leichter Kleidung und roter Pappnase überfallen wie die UNTIERE nur, weil der auf die barsche Aufforderung “Ausweis her!” eine abweisende Handbewegung macht.
    Der alte Polizei-Grundsatz von der Verhältnismäßigkeit der Mittel –
    “Nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen!” –
    ist wohl schon vor längerer Zeit in die Tonne getreten worden!
    Es fehlt nicht mehr viel, und die “POLIZEI” begleitet Demonstration, gleich, welcher Art, nur noch mit entsicherten Maschinenpistolen im Anschlage!
    Schöne Neue Welt(-Ordnung) !

    Adolph Bermpohl

    Reply
    1. 4.1

      Maria Lourdes

      Dnake Adolph – In Orwellschen Neusprech nennt sich das jetzt “Zero-Tolerance” – Gruss Maria!

      Reply
    2. 4.2

      Sven Boernsen

      Die deutsche Polizei hatte (!) mal einen recht guten Ruf. Nun ja.

      Der scheinbar(?) türkische Polizist hat sich hier erschreckend besonders unprofessionell und zudem noch brutal verhalten. Da gibt es wohl nur eines: Disiplinarverfahren mit allen Konsequenzen!

      Der Rest war – wie unschwer zu sehen – kopf- und führungslos. Auch das kein Aushängeschild. Das war eine Situation, die von vier bis fünf professionell arbeitenden Beamten in den Griff zu bekommen gewesen wäre – ohne derart übergriffig zu werden.

      Es stellt sich die Frage, ob solche Deppen bewußt in Polizei-Uniformen gesteckt werden.

      Reply
      1. 4.2.1

        logos

        Das sind keine Deppen in Polizeiuniform. Man nimmt gezielt aggressiv gegen Deutsche gepolte Neudeutsche, die ihre
        Aversion ausleben können. Und genau das ist gewollt.

        Reply
        1. 4.2.1.1

          Adolph Bermpohl

          Genau!

        2. goetzvonberlichingen

          Genau!

    3. 4.3

      goetzvonberlichingen

      Der Vorgang hatte was Besonderes: Ein harmloser Einzelner, der mit der Roten Pappnase..der um einen Randpfeiler “gewickelt ” wurde..Von mehreren POLisisten ..Wie mutig!

      Reply
    4. 4.4

      froschn

      Nur der Vollständigkeit halber:

      “Die Ausweispflicht umfasst nur die Pflicht, einen Ausweis zu besitzen, nicht die Pflicht, einen Personalausweis bei sich zu führen.”

      Quelle: http://www.rechtslexikon-online.de/Ausweispflicht.html

      Reply
      1. 4.4.1

        Adolph Bermpohl

        §1 Abs. 1 PersAuswG
        “Deutsche, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, sind verpflichtet, einen Personalausweis zu besitzen >> und diesen auf Verlangen einer zur Überprüfung berechtigten Person vorzulegen <<."
        Auch, wenn es nicht ausdrücklich gefordert ist, so ist es dennoch gut, sich jeder Zeit ! ausweisen zu können, dann kann einem auch niemand irgend etwas!
        Hier in Österreich ist der Führerschein ein amtliches Dokument, mit dem man sich überall ausweisen kann.
        In der BRDDR ist der Führerschein lediglich ein Hilfsdokument, das nur in Verbindung mit einem amtlichen Ausweis gilt.
        Wenn er dennoch zum Ausweisen der Person anerkannt wird, so ist das reine Kulanz.
        Eine Szene wie diese hätte sich in der DDR niemals abgespielt!
        Auch, wenn mal einer randaliert hat, ist man mit dem Bürger immer äußerst korrekt umgegangen!
        Aber das ist von einem halbtückischen Schlägertrupp wohl kaum zu erwarten!

        Adolph Bermpohl

        Reply
  24. 3

    Brottrunk

    Warum zeigt der Mann mit der Clownsnase nicht einfach sein Perso oder macht einfach Angaben zu seiner Person, ist das so schwer?

    Auch “Was vor den Video-Aufnahmen passierte, ist unklar. ”
    Genau, wir wissen es nicht. Was wir aber wissen ist, das man keine Fahrräder auf Polizisten schmeißt, das wissen wir, eigentlich ohne es jemals gesagt bekommen zu haben. Das dann noch eine Horde wilder Neger aus dem nahegelegenden Wald herbei eilt und wie die Affen aus dem Dschungel herumaffen macht die Situation für die Polizisten auch nicht besser.

    Reply
    1. 3.2

      Maria Lourdes

      Nein eh nicht, die Polizisten haben nur ihre Pflicht getan – weiterschlafen und regelmäßig wählen gehen nicht vergessen!

      Gute Nacht Deutschland

      Reply
      1. 3.2.1

        logos

        Erstaunlich, die Polizisten sehen “urdeutsch” aus. Es kommt! Es kommt noch viel besser! Und, es ist gewollt: Jeder gegen jeden, das ist das Umfeld, in dem sich die NWO wohlfühlt, weil allmächtig! Deutschland, buntes Vaterland. Es kommen einem die Tränen, wenn man sieht, was da aus unserem Land gemacht wird.

        Reply
        1. 3.2.1.1

          AufDerDurchreise

          Es ist wohl noch niemandem aufgefallen, dass wir hier im neuzeitlichen Rom unterwegs sind. Die Menschen sind die “Kämpfer/Sklaven” in den Arenen des alten Roms und auf den Rängen sitzen die “Eliten” und ergötzen sich an dem Spektakel.

          Wer von denen den Daumen hoch oder runter macht, kann sich jeder aussuchen wie er mag, das Ergebnis bleibt das selbe.

    2. 3.3

      GvB

      Was sehen wir denn hier in EINEM , diesem Video???
      Multikulti- Affen, die gerne hier durchgefüttert werden im BRD-Gehege, welche gerne Randale gegen die POLIZEI machen.
      Die BRiD-Multilkulti Polizei:
      1.Ein Türke (im weissen Hemd als Anführer vor Ort (siehe drei Sternchen auf seinen Schulterklappen) der sich durch brutales vorgehen hervortut.
      2. Unsichere junge POLizistinnen.Gendern, gender lässt grüßen!
      3 . Herbei rufen der Kampfpolizei..um die Lage zu deeskalieren,weil die Sache aus dem Ruder läuft.
      4. Von meist der Linken(ANTIFA; Schwarzer BLock usw) okkupierte Gebiete..

      Das Video ist ein passendes Beispiel, was bei einem CUT(Finanzcrash) auf alle Städte zukommen kann.CHAOS!
      Ich erinnere hier ausdrücklich auch an das Hamburger Thema:
      Erzeugung von: GEFAHRENGEBIETE (Altona, Schanze, St.Pauli, ROTE FLORA ) welches durch den Bilderberger OLAV SCHOLZ angestossen wurde!

      http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-01/hamburg-polizei-gefahrengebiet-kontrollen
      http://www.gefahrengebiete-abschaffen.de/

      Reply
      1. 3.3.1

        Marc (aus Berlin)

        BRAVO!

        Reply
    3. 3.4

      goetzvonberlichingen

      @”Brottrunk”,, hast Du bei einer POLizei-Kontrolle schon mal eine POLizistin nach dem “Ausweis” (ohne “Amt”..) gefragt?Obwohl das “rechtens” wäre, das als Büüüürger zu tun???
      Du könntest ein Krimi erleben!

      Reply
    4. 3.5

      DEDE

      Selbst wenn der Mann die Tochter des Bullen vor seinen Augen vergewaltigt hat darf der Polizist nicht so reagieren !!!!
      Und eine Ausweispflicht gibt es nicht er hat also nichts Falsches getan!

      Was dort noch so passiert ist ergibt sich nach 5 Minuten googelei

      Reply
  25. 2

    ewald1952

    Hat dies auf Der Geist der Wahrheit.. rebloggt.

    Reply
    1. 2.1

      Kurzer

      Hier http://tvthek.orf.at/program/Suedtirol-heute/1277675

      unbedingt den Beitrag: Politgipfel auf Schloss Prösels / Integration durch Frieden komplett anschauen.
      ( draufklicken und dann auf abspielen gehen)

      Der wirkliche Gipfel, sind die Absonderungen des “österreichischen” Schriftstellers Robert Menasse.

      So richtig heftig wird es ab Sek.53: “…daß Nationen Aggressoren sind und daß das politische Organisationssystem Nation, zu letztlich dann den größten Menschheitsverbrechen, bis hin zu Auschwitz, führt. Weil man kann Nation oder nationale Idendität nur herstellen, über Abgrenzung von Anderen. Das ist die Keimzelle auch des Rassismus…”

      Die ganzen “äh” hab ich mal weggelassen.

      Der Bruder hat seine Logenlektion aber gut gelernt. So wie auch Reinhold Messner. Man sollte sich diesen Beitrag lieber 2-3 mal komplett reinziehen.

      Wohin die von diesen Herren gepredigte Gesellschaftsform führt, kann man sich in der Multikulti-Alle haben sich lieb- Gesellschaft heutzutage anschauen. Das obige Video ist ein Lehrfilm, für die babylonischen Zustände im Land der Bekloppten und Bescheuerten.

      Aber wie konnte ich nur vergessen, die Nationen müssen verschwinden, damit Zion triumphieren kann:

      “…Der wahre Beginn dieser Geschichte fiel auf irgendeinen Tag im Jahre 458 v. Chr., zu dem wir im sechsten Kapitel des vorliegenden Buchs vorstoßen werden. An jenem Tage schuf ein kleiner palästinensischer Stamm namens Juda, der sich lange Zeit zuvor von den Israeliten abgesondert hatte, ein rassisch fundiertes Glaubensbekenntnis, das sich im Folgenden auf die Geschicke des Menschengeschlechts womöglich verheerender ausgewirkt hat als Sprengstoffe und Seuchen. Es war dies der Tag, an dem die Theorie von der Herrenrasse zum „Gesetz“ erklärt wurde….

      …Zu den „Geboten“, die der Stamm Juda zu befolgen hatte, gehörte in der von den Leviten fabrizierten endgültigen Version auch der oft wiederholte Befehl, andere Nationen „vollständig zu vernichten“, „in den Staub zu werfen“ und „auszurotten“. Juda war dazu vorausbestimmt, eine Nation hervorzubringen, deren Mission die Zerstörung war….

      …Die rassische Absonderung von den Nichtjuden ist der oberste Grundsatz der jüdischen Religion (und in dem zionistischen Staat Gesetz)….

      …Das Deuteronomium ist vor allem ein vollständiges politisches Programm: Die Geschichte unseres Planeten, der von Jahwe für sein „besonderes Volk“ geschaffen wurde, soll eines Tages durch dessen Triumph und den Untergang aller anderen Völker ihren Abschluss finden. Die Belohnungen, die den Frommen winken, sind ausschließlich materieller Natur: Sklaven, Frauen, Beute, Territorien, Weltreich. Die einzige Bedingung dafür, dass den Frommen all dies zuteil wird, ist die Befolgung der „Gebote und Rechte“, und diese befehlen in erster Linie die Vernichtung anderer. Die einzige Schuld, welche die Frommen auf sich laden können, ist die Nichtbefolgung dieser Gesetze. Intoleranz gegenüber anderen gilt als Gehorsam gegenüber Jahwe, Toleranz als Ungehorsam und somit als Sünde. Die Strafen für diese Sünde sind rein diesseitig und ereilen den Leib, nicht die Seele. Wenn von den Frommen moralisches Verhalten verlangt wird, dann einzig und allein gegenüber ihren Glaubensgenossen; für „Fremdlinge“ gelten die moralischen Gebote nicht…

      …Laut diesem „Mosaischen Gesetz“ bestand der Zweck und Sinn ihres Lebens darin, andere Völker zu vernichten oder zu versklaven, damit sie sich ihres Eigentums bemächtigen und Macht ausüben konnten….

      …Im Deuteronomium finden wir auf Schritt und Tritt das, was George Orwell „Doppelsprech“ nennt: Der Herr hat sein auserkorenes Volk zur Strafe für seine Nichtbefolgung des Gesetzes heimatlos gemacht und unter die Heiden zerstreut. Diese tragen weder für die Zerstreuung noch für den Ungehorsam der Judäer auch nur die geringste Verantwortung, sind aber dennoch „Verfolger“ und müssen deshalb ausgerottet werden.

      Wer sich diese und ähnliche Passagen zu Gemüte führt, vermag die jüdische Einstellung gegenüber dem Rest der Menschheit, der Schöpfung und dem Universum besser zu verstehen, insbesondere das Gejammer über die unaufhörliche Verfolgung der Juden, das sich wie ein roter Faden durch die gesamte jüdische Literatur zieht. Wer das Deuteronomium als sein Gesetz anerkennt, für den ist allein schon die Existenz anderer Völker Verfolgung; dies geht aus dem Text des fünften Buchs Mose klar hervor….

      …Die letzte von uns angeführte Passage aus dem Deuteronomium zeigt, dass die herrschende Sekte die Zerstreuung des auserwählten Volkes zugleich als Folge einer Handlung Gottes und als Verfolgung seitens der Gastvölker deuten, wobei diese zur Strafe mit den ursprünglich gegen die Auserwählten selbst gerichteten Flüchen bedacht werden. Für dermassen egozentrisch denkende Menschen ist ein politisches Verbrechen, dem 95 Nichtjuden und 5 Juden zum Opfer fallen, bloß eine jüdische Katastrophe.

      Dies ist noch nicht einmal bewusste Heuchelei. Im zwanzigsten Jahrhundert ist dieses Denkschema anderen Völkern aufgenötigt worden und findet auf alle größeren Tragödien des Westens Anwendung. Somit leben wir in einem Jahrhundert des levitischen Betrugs…

      …Während der christlichen Ära beschloss ein Rat von Theologen, das Alte und das Neue Testament sollten gemeinsam zu einem Buch gebunden werden. Sie galten als gleichberechtigt, als sei das Alte Testament der Stamm und das Neue die Blüte. Eine vor mir liegende Enzyklopädie vermeldet lakonisch, für die christlichen Kirchen sei das Alte Testament „ebenso göttlichen Ursprungs“ wie das Neue. Diese vorbehaltlose Akzeptanz, die wohlverstanden für das gesamte Alte Testament gilt, hat in den christlichen Kirchen sowie bei den christlichen Massen zweifellos viel Verwirrung angerichtet, weil das Dogma von der Gleichwertigkeit der beiden Testamente den Glauben an einander entgegengesetzte Dinge erfordert. Wie kann ein und derselbe Gott den Menschen in den Gesetzen, die er Mose offenbarte, einerseits befohlen haben, nicht zu töten und das Gut ihres Nachbarn nicht zu begehren, andererseits jedoch, eben diesen Nachbarn auszurauben und umzubringen? Wie kann man den liebenden Gott aller Menschen, den das Neue Testament lehrt, mit der rachsüchtigen und grausamen Gottheit des Deuteronomiums gleichsetzen?…

      …Als das Abendland und das Christentum neunzehneinhalb Jahrhunderte alt geworden waren, sprachen ihre Führer, welche vor der Macht der Sekte zitterten, vom Alten Testament so ehrfürchtig, als sei es die bessere Hälfte des Buchs, nach dem sie zu leben vorgaben. Nichtsdestoweniger war es auch weiterhin das, was es stets gewesen war: Ein Gesetz zur Versklavung und Vernichtung der Völker, und alles, was die westlichen Führer in selbstgewählter Knechtschaft tun, dient diesem Zweck….

      …Eines der vielen Paradoxe in der Geschichte Zions besteht darin, dass christliche Geistliche und Theologen unserer Generation oft geltend machen, Jesus sei Jude gewesen, während die jüdischen Autoritäten dies bestreiten…

      …Wenn jüdische Persönlichkeiten Jesus öffentlich als Juden bezeichnen, verfolgen sie damit ausschließlich politische Ziele. Oft geht es ihnen darum, Vorbehalte gegen den zionistischen Einfluss auf die internationale Politik oder die zionistische Invasion Palästinas auszuräumen, indem sie unterstellen, da Jesus Jude gewesen sei, dürfe niemand die Juden für irgendetwas kritisieren. Selbstverständlich ist dies ein äußerst fadenscheiniges Argument, doch die Massen fallen leicht darauf herein, und das Resultat ist abermals ein Paradox: Um sich den Juden anzubiedern, stellen nichtjüdische Politiker häufig eine Behauptung auf, die für gläubige Juden anstößig ist!…

      …Vom religiösen Standpunkt aus verkörperte Jesus zweifellos das Gegenteil von all dem, was heutige für einen orthodoxen Juden kennzeichnend ist und damals für einen Pharisäer kennzeichnend war…

      …Die Pharisäer hatten die Judäer gelehrt, einen Messias zu erwarten, und nun ließen sie den ersten, der den Anspruch erhob, der Messias zu sein, ans Kreuz schlagen. Dies bedeutete, dass der wirkliche Messias noch erscheinen musste. Laut den Pharisäern stand die Ankunft des Königs aus dem Hause Davids, der seinem Volk die Weltherrschaft bescheren würde, noch bevor, und hieran hat sich bis heute nichts geändert…

      …Im 20. Jahrhundert gelang es der mächtigen Sekte, die christlichen und die islamischen Völker gegeneinander aufzuhetzen. Falls die heutige oder die nächste Generation Zeuge eines gewaltigen Krieges zwischen diesen beiden Weltreligionen werden sollte, wird dessen einziger Zweck darin bestehen, die Sekte mitsamt ihrer Lehre von der Herrenrasse zu stärken…

      …Tatsache ist, dass der jüdischen Forderung nach Emanzipation in keiner Weise die hehre Idee der menschlichen Freiheit zugrunde lag, denn das jüdische Gesetz stellte eine radikale Verneinung dieser Idee dar. Die talmudistischen Judenführer hatten mit sicherem Instinkt begriffen, dass der rascheste Weg zur Beseitigung der Hindernisse, die ihnen die Herrschaft über den Rest der Menschheit verwehrten, in der Zerstörung der legitimen Regierungen der anderen Völker lag, und um dies zu erreichen, mussten sie das Banner der „Emanzipation“ schwenken.

      Sobald diese Emanzipation ihnen Tür und Tor geöffnet hatte, konnten sie die anderen Nationen mit einem revolutionären Virus infizieren, das zur Zersetzung sämtlicher rechtmäßigen Regierungen führen musste. Dann konnten Revolutionäre die Macht ergreifen, und diese Revolutionäre würden talmudistisch geschult sein und an den Fäden talmudistischer Strippenzieher tanzen. Alles, was sie taten, würde dem mosaischen Gesetz entsprechen. Auf diese Weise konnte man im Abendland eine Neuauflage des Untergangs von Babylon inszenieren…

      …Das mosaische Gesetz regelt heute das Leben der westlichen Völker, die de facto diesem und nicht ihren eigenen Gesetzen unterstehen. Die politischen und militärischen Operationen der beiden Weltkriege dienten in letzter Konsequenz den Zielen der Zionisten: um diese zu fördern, wurde das Blut Europas vergossen, wurden die Schätze Europas verschachert….

      …Nach langjährigem Studium, währenddessen er Hunderte von Büchern las, gelangte der Verfasser des vorliegenden Werks allmählich zur Einsicht, dass sich die zentrale Botschaft der Geschichte Zions in dem bereits früher zitierten Satz von Maurice Samuel zusammenfassen lässt: „Wir Juden, die Zerstörer, werden für immer Zerstörer bleiben… Nichts, was die Nichtjuden tun, wird unsere Bedürfnisse und Forderungen je befriedigen.“

      Auf den ersten Blick wirkt dies wie die Prahlerei eines Neurotikers, doch je mehr man sich in die Materie vertieft, desto klarer begreift man, dass diese Worte tödlich ernst gemeint und sorgfältig gewählt sind. Sie bedeuten, dass ein Mensch, der als Jude geboren wurde und Jude bleibt, eine zerstörerische Mission auszuführen hat, der er sich nicht entziehen kann. Befolgt er diesen Auftrag nicht, so ist er in den Augen der Weisen kein guter Jude; will er ein guter Jude sein, so muss er seine Mission erfüllen.

      Dies ist der Grund dafür, dass die Führer der Juden im Verlauf der Geschichte zwangsläufig eine destruktive Rolle spielen mussten. In unserem zwanzigsten Jahrhundert erwarb diese zerstörerische Mission ihre bisher größte Dynamik, mit Ergebnissen, deren Tragweite sich vorderhand noch gar nicht abschätzen lässt. Mit dieser Auffassung stehen wir durchaus nicht allein. Zionistische Schriftsteller, abtrünnige Rabbiner und nichtjüdische Historiker bestätigen, dass eine solche zerstörerische Mission existiert; ihr Vorhandensein ist vermutlich der einzige Punkt, über den sich alle ernstzunehmenden Forscher einig sind…

      …Aus der jüdischen Perspektive lässt sich der Sinn der gesamten Geschichte darauf reduzieren, dass die Juden nichtjüdische Gesellschaften zerstören müssen, um dem Gesetz Genüge zu tun und somit die Bedingung für den endgültigen Triumph des Judentums zu erfüllen.
      Der Ausdruck „die gesamte Geschichte“ bedeutet für den Juden etwas grundlegend anderes als für den Nichtjuden. Der Christ beispielsweise versteht hierunter die christliche Ära sowie die dieser vorausgehenden Perioden bis in jene ferne Vergangenheit, wo die nachweisbaren Fakten allmählich den Legenden und Mythen weichen.
      Für den Juden ist „Geschichte“ gleichbedeutend mit den in der Torah sowie dem Talmud verzeichneten Ereignissen, und diese betreffen ausschließlich die Juden; die ganze, einen Zeitraum von über drei Jahrtausenden umspannende Erzählung dreht sich um jüdische Vernichtungsfeldzüge und jüdische Rache.

      Die logische Folge dieses Weltbilds besteht darin, dass die gesamte Geschichte der anderen Nationen buchstäblich zu Nichts zerfällt wie das Bambus- und Papiergerüst einer chinesischen Laterne. Für den Nichtjuden ist es ein heilsames Experiment, seine gegenwärtige und vergangene Welt durch dieses Spektrum zu betrachten und dabei entdecken zu müssen, dass all jene Ereignisse, die er als wichtig betrachtet und die ihn mit Stolz oder Scham erfüllen, einzig und allein als verschwommener Hintergrund der Geschichte Zions existieren. Das Ganze wirkt so, als blicke man mit einem Auge durch das falsche Ende eines Fernrohrs auf sich selbst und mit dem anderen durch ein Vergrößerungsglas auf Juda. …”

      http://www.controversyofzion.info/Controversy_Book_German/

      Reply
      1. 2.1.1

        Combat_The_Darkness

        @Kurzer, “Der wahre Beginn dieser Geschichte fiel auf irgendeinen Tag im Jahre 458 v. Chr., zu dem wir im sechsten Kapitel des vorliegenden Buchs vorstoßen werden. An jenem Tage schuf ein kleiner palästinensischer Stamm namens Juda…..” ist schon mal kompletter Käse den du hier verzapfst. Das Gesetz Mose wurde ca. 1200 v. Chr. den Israeliten gegeben. Die Aussage, daß sich der Stamm Juda “lange zuvor abgesondert hatte” ist an geschichtlicher Tatsachenvergewaltigung fast nicht mehr zu überbieten. Ist es denn tatsächlich möglich, daß dies alle Leser hier unwidersprochen hinnehmen ohne dies ernsthaft zu hinterfragen und auf historische Glaubwürdigkeit zu überprüfen? Ich meine, auf rein geschichtlicher Basis. Zu deinen UFO-Ergüssen möchte ich nur soviel sagen (ich meine hier nicht das Thema über den RD): Befasse dich mal mit den Aussagen von Jaques Vallée und J. Allen Hynek, zwei der profiliertesten Forscher auf diesem Gebiet. Die zeichnen nämlich ein völlig anderes Bild von den sog. “UFO-Phänomen”, ebenso der deutsche Wissenschaftler Illobrand von Ludwiger, der, nebenbei bemerkt, den Geistesgiganten der Physik, Burkhard Heim, über viele Jahre begleitete.

        Reply
        1. 2.1.1.1

          Maria Lourdes

          Na ja Combat, zumindest gibt der “Kurze” hier die Quelle an..
          http://www.controversyofzion.info/Controversy_Book_German/
          also ist das erstmal kein Käse der hier verzapft wird, hast Du denn entsprechende Quellen? Douglas Reed – “Der Streit um Zion” ist nämlich schwer zu widerlegen!

          Gruss Maria Lourdes

        2. Combat_The_Darkness

          Die Existenz des 1., 2., und dritten Tempels. Der dritte wurde wurde 70 n. Chr. von den Römern zerstört. Der Bau eines Tempels, dessen Vorgänger die trag- und zerlegbare Stiftshütte war, war bereits im Gesetz verankert. Da der 1. Tempel (um 1000 v.Chr.) unter Salomo gebaut wurde, muß das Gesetz zwangsläufig älter sein. Von allen drei Tempeln existieren Artefakte wie Grundsteine, Mauerreste, teilweise bis zu 10 und mehr Metern unter der Oberfläche. So z.B. ein 600 Tonnen schwerer Fundamentstein des 3. Tempels und vieles mehr. Die sog. “Klagemauer” ist ein Überrest der äußersten Umfassungsmauer des 3. Tempels, der unter Herodes dem Großen erbaut wurde. An außerbiblischen Quellen wäre vor allem Josephus Flavius zu nennen, die Tontafelfunde in Assur und Babylon, sowie die frühen “Kirchenväter” des 1. und 2. nachchristlichen Jahrhunderts, wobei ich diesen Namen gar nicht mag, denn eine “Kirche” (römische Papstkirche oder die Evang. Staatskirche) in heutigem Sinne gab es damals noch gar nicht und war auch nicht im Sinne von Jesus. Ein hervorragendes Werk zur Authentizität der Bibel stammt von Werner Keller “Und die Bibel hat doch recht “.

          (Über die Aussagen von Douglas Reed habe ich an anderer Stelle in diesem Blog früher schon mal was geschrieben, muß ich noch mal recherchieren wo)

        3. Combat_The_Darkness

          …hier noch ein Link zum Thema Bibel und Authentizität derselben: http://www.bibelausstellung.de/literat.htm

        4. 2.1.1.2

          Kurzer

          Combat_The_Darkness,

          kompletter Käse ist vor allem, daß Du gar nicht auf die sachliche und nachweisbare Aussage meines Kommentars eingehst, der besagt, wie hier von den “Auserwählten”,mittels programmierter Vollzombies, konkrete Machtpolitik betrieben wird. Du bist genau der Typ Goi, den JENE benötigen, damit ihre Spiele funktionieren.

        5. Andy

          Kann Dir nur zustimmen Kurzer und darum gehrt es doch in der Hauptsache, sollen wir uns jetzt auch noch ueber laeppische 750 Jahre aus einer orientalischen Maerchengeschichte verzetteln ?

    2. 2.2

      goetzvonberlichingen

      Der Düsseldorfer Polizeipräsident, Herr Norbert Wesseler, beglücktwünscht Muslime zum Beginn des diesjährigen Monat Ramadan!

      https://de-de.facebook.com/KddmKreisDerDusseldorferMuslime/photos/pb.211791242305737.-2207520000.1404834536./335764159908444/?type=1&theater

      Salami All Leik um, Herr Mustafa Wessler Ben Dü-Gülledorf…

      Reply
      1. 2.2.1

        goetzvonberlichingen

        https://de-de.facebook.com/KddmKreisDerDusseldorferMuslime/photos/a.334167073401486.1073741836.211791242305737/335750856576441/?type=1&theater

        Happy Ramadama: Fasten-fasten
        Du darfst nicht :Zu MAc Döner, MAc Burger, Alohol trinken, /Raki Saufen,
        Hoppel-Poppen, keine Drogen nehmen und nicht Eis essen 🙂

        Reply
      2. 2.2.2

        Andy

        Passt doch, as salamu alaykum ist Althochdeutsch und heisst nicht anderes als solln se ma reinkommen !

        Reply
        1. 2.2.2.1

          goetzvonberlichingen

          Ich bin her für “Rama-dama”… Ausräumen auf bayerisch 🙂

        2. Andy

          Hast recht Goetz, auf Hallervordisch glaube ich Remmi Demmi 🙂

        3. goetzvonberlichingen

          Rama -dama, Remmi-demmi …klar. Hauptsache es geräumt.
          oder ‘ne richtige schwäbische Hausfrau-Kehrwoche 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen