Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

101 Comments

  1. 35

    arabeske654

    Die Bundesrepublik ist nicht Deutschland. Die Bundesrepublik ist ein Firmenkonsortium im Auftrag der Besatzungsmächte, das wie ein Krebsgeschwür in jeder Stadt und jeder Gemeinde Metastasen bildet. Deutschland befindet sich immer noch im Kriegszustand mit den Alliierten ergo auch mit der Bundesrepublik.
    Wir sind 80 Millionen Kollaborateure und eine Handvoll Hochverräter, die zwar bedauern nicht souverän und frei zu sein aber jeden Tag den Besatzern helfen, die Besatzung zu verlängern. Wir zahlen Steuern und finanzieren damit unsere eigene Besatzung. Wir wählen und wählen damit die Firmenleitung unserer Besatzung. Wir dulden politisch korrekt was die Hochverräter in Berlin über uns beschließen…..und wir jammern statt zu handeln.
    Gothe hat einmal geschieben: “Fallen ist keine Schande, aber lange liegen.” Wir deutschen liegen schon viel zu lange.
    Was wir endlich brauchen sind germanische Dörfer mit Bürgermeistern, die Eier in der Hose haben und in die Selbstverwaltung gehen. Die Gemeinde der Besatzungsmacht entziehen, echte staatliche Institutionen bilden, eigenes Geld heraus geben, selbst die Steuern einnehmen und für die Gemeinde verwenden.

    Reply
  2. 34

    goetzvonberlichingen

    Daniela Schadt, die neue First Lady im Schloss Bellevue, ist diskret, verschwiegen und völlig uneitel….steht in so manchem MS-Blatt..
    Aber sie hat Einfluss auf IHN…die Journalistin..
    Tja, der Gauck und seine First-Konkubine..
    Gauck ist Moral-Apostel und Amoraler in Personalunion.
    Wer hat sonst noch Einfluss auf sein denken?
    Thomas Kleine-Brockhoff, Direktor des German Marshall Funds..
    siehe..
    Gaucks Rede bei der Münchner Sicherheitskonferenz Anfang Februar 2014, bei der er eine neue offensive Weltmachtpolitik einforderte (siehe IMI-Analyse 2014/004), dem Papier „Neue Macht – Neue Verantwortung“ ähnelte. Es war von 50 Mitgliedern des außen- und sicherheitspolitischen Establishments über ein Jahr hinweg erarbeitet worden

    http://www.imi-online.de/2014/03/04/gaucks-redenschreiber/
    ****
    Who ( the.f..ck) is DAVID GILL?
    David Gill (* 2. März 1966 in Schönebeck) ist ein deutscher Verwaltungsjurist und Chef des Bundespräsidialamtes.bei GAUCK:

    David Gill wuchs in Herrnhut auf. Er ist das zweitjüngste von sieben Kindern des Bischofs der Herrnhuter Brüdergemeine Theodor Gill.[3] Nach dem Besuch der Polytechnischen Oberschule und einer Klempnerlehre machte er am Kirchlichen Oberseminar in Potsdam-Hermannswerder sein Abitur, das von der DDR-Regierung aber nur für ein Theologiestudium an Kirchlichen Hochschulen anerkannt war. Er begann ein Theologiestudium am Sprachenkonvikt der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg in Ost-Berlin.

    >>>Im Zuge der Friedlichen “Revolution” wurde er Anfang 1990 Vorsitzender des Bürgerkomitees zur Auflösung der Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit in Berlin. Beim Aufbau der Behörde des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen wurde er enger Mitarbeiter von Joachim Gauck und unter anderem ihr erster Pressesprecher.<<<<

    1991 wurde er zusammen mit Christian Führer, Joachim Gauck, Anetta Kahane(!!!), Ulrike Poppe und Jens Reich(!!!) stellvertretend für „Die friedlichen Demonstranten des Herbstes 1989 in der damaligen DDR“ mit der „Theodor-Heuss-Medaille“ der Theodor-Heuss-Stiftung ausgezeichnet.

    Im Jahr 1992 verließ er die Behörde und begann ein Jura-Studium. Bei einem Auslandsjahr an der University of Pennsylvania in Philadelphia 1998 erwarb er den Grad eines Master of Laws (LL.M.). Zurück in Deutschland, legte er 2000 das Zweite Juristische Staatsexamen ab. Danach arbeitete er als Referent beim Bundesministerium des Innern und als Referent des Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Hansjürgen Garstk
    usw.
    sein Lebenslauf lässt interressante Schlüsse zu..
    Gills Frau Sheila ist Amerikanerin. Das Paar hat zwei Töchter. Er ist Mitglied der SPD.

    http://www.zimbio.com/pictures/iDkd_yg6tmv/Guests+Arrive+Charlottenburg+Palace+Dinner/YRxLp0S5o3Y/David+Gill
    ****
    http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2014/09/03/der-gaukler-2/

    Reply
  3. 33

    ivan

    Wie sagte schon der alte Bismark:
    Viel Feind viel Ehr.
    Nehmen wir einmal an , von den 60 Mio. autochthonen Restdeutschen sind 59 Mio unrettbar degeneriert.
    Jetzt bleibt ein einziges Milliönchen mit der das gesamte Universum im Krieg steht.

    Das ist, das war und wird für alle Zeiten einmalig bleiben.

    Reply
    1. 33.1

      Kurzer

      Na nicht gleich das ganze Universum, aber ganz sicher die Mächte der Finsternis.
      Einmalig bleibt es deshalb trotzdem.

      Und entschieden ist es auch schon:

      Denn wir werden in unserem Zeichen wieder siegen

      Reply
  4. 32

    goetzvonberlichingen

    Die Akte Gauck
    Geschrieben von
    Jochen Hoff
    in Politik
    Dienstag, 28. Februar 2012
    21 Kommentare | Keine Trackbacks
    Joachim Gauck – ein der Freiheit verpflichteter Demokrat und Lehrer des Volkes?[2]

    Ein politischer Lebenslauf

    Zusammenstellung:
    Manfred Hegner
    Rechtsanwalt i. R.
    D-10178 Berlin
    Weydemeyerstr. 5

    Weitere Quellen:

    Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde e.V.
    Ostdeutsche Kuratorium von Verbänden e.V. (OKV)
    Einleitung

    Der nunmehr 72jährige mecklenburgische evangelische Pfarrer Joachim Gauck wurde erst seit 1989/90 über Rostock hinaus als Politiker bekannt.

    Er war während der Existenz der DDR entgegen ständiger eigener Behauptung und deren Kolportage durch die etablierten Medien kein ernsthafter Kritiker ihrer gesellschaftlichen Ordnung.[3]
    weiter:
    http://duckhome.de/tb/archives/9897-Die-Akte-Gauck.html

    Reply
  5. 31

    Venceremos

    Rede von Gregor Gysi am 1. September im BT – mal wieder ein offenes Wort in verschlossene Ohren und verdorbene Gehirne, genauer Herzen !

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/01/sehr-starke-rede-gregor-gysi-demontiert-hilflose-deutsche-aussenpolitik/

    Reply
    1. 31.1

      Kurzer

      Hallo Vence,

      ein offenes Wort ist ja schön und gut. Aber als “Auserwählter” kennt sich Gregor mit Rabulistik glänzend aus. Von allen Politikdarstellern, ist er sicher der mit Abstand hochkarätigste. So spricht er natürlich viele wahre Dinge an, um schon am Anfang wieder rotzfrech, trotz besserem Wissen, so was rauszulassen:

      “…der Tag, an dem der schlimmste Krieg der Menschheit durch Deutschland begonnen wurde…”

      Es wird kritisiert und auch Israel kekommt sein Fett weg und dann kommt auch noch so etwas:

      “…Wenn eine bstimmte nationale Gruppe keinen eigenen Staat hat, ist sie nicht beschützt…”

      Und deshalb brauchten die armen, verfolgten Juden einen eigenen Staat. Warum aber alle anderen Völker, die noch über irgendwelche staatsähnliche Strukturen verfügen, diese quasi der kompletten Auflösung preisgeben sollen, erklärt er nicht. Nein, diese Völker sollen weitere, von US-rael “produzierte”, Flüchtlinge aufnehmen:

      “…und natürlich auch für eine höhere Aufnahme von Flüchtlingen in ganz Europa, auch in Deutschland…”

      Um Frieden kann es ja in dieser ganzen Rede überhaupt nicht gehen. Gysi kennt ganz sicher die wahren Verhältnisse.
      Und die sind eben so, daß es überhaupt keinen Weltfrieden geben kann, so lang es keinen Friedensvertrag mit dem DEUTSCHEN REICH gibt. Gregor weiß das ganz bestimmt:

      “…Die Existenzgrundlage der UN, ist der nach wie vor bestehende Kriegszustand mit dem DEUTSCHEN REICH…”

      Quelle: http://rechtssachverstaendiger.de/wusten-sie-das/internationalen-zusammenhaenge-der-deutschen-frage/index.php

      Statt dessen schreit er nach noch mehr UNO. Und deshalb sage ich: Gregor, du alte jüdische Lügensa….

      Reply
      1. 31.1.1

        Falke

        Recht haste Kurzer habe gestern auf ner anderen Seite, war Terraherz mein ich, das Video angeschaut nach dem Satz den Du zu erst zitierst hats klick gemacht keine Zeit verschwenden für diese Lügner und Sabbler. Er sagt schon manches wahres aber macht es dann mit den Lügen wieder kaputt. Is halt a Jüd.

        Gruß übern Kamm Falke

        Reply
      2. 31.1.2

        goetzvonberlichingen

        Gregor ist DAS Beispiel für Lügen auf kurzen kommunistischen Beinen…
        …seine Verbal-Kapriolen würden einem Zirkus-Trapezkünstler alle Ehre machen….

        Reply
  6. 30

    HERZ ENGEL C

    Der Gesamtzustand er Bevölkerung und der Politiker ist beängstigend lethargisch.
    In Analysen von Regenwasser würden kleinste tröpfchen Öl festgestellt.
    Über Elektomagnetismus und bestimmte Wellenmuster soll die Bevölkerung manipuliert werden können, einschließlich der Politiker.

    Zum Bewispiel wütend oder desinteressiert.

    Große Teile der Bevölkerung scheinen wie eine Mattscheibe zu haben, oder wie entseelt zu sein.

    Plötzlich aufziehende große Müdigkeit, wie eine Fremdübernahme im Seelenbewußtsein.

    Auf jeden Fall ist fest zu stellen.
    Mit den Menschen im Allgemeinen stimmt was nicht.

    Menschen mit dem Antrieb von Herzensenergie reagieren auf Ungerechtigkeit und Lieblosigkeit
    Menschen, die dies nicht haben, reagieren apathisch…..mir ist alles egal….

    Wie reagiert Herr Pfarrer Gauck, der Vertreter der christlichen Kirche, der jetzt Bundespräsident ist?.
    Reagiert er mit Herzensenergie, der Liebe zu allen Menschen, wie die christliche Lehre es vorgibt?.
    Gerechtigkeit zu üben gegen alles und jeden?.

    Liebe Gott über alles und deinen Nächsten wie dich selbst.

    Reply
    1. 30.1

      Venceremos

      Das kannst Du ihm nicht abverlangen (liebe Deinen Nächsten), Herzengel, denn der Mann ist ein einziger Fake, installiert, um genau das abzulassen, was er da liefert – die letzte Munition eines sterbenden Lügensystems.

      Der hat “in echt” mit Christlichkeit so wenig zu tun, wie die “Kuh mit dem Seiltanzen”. Das hat er doch in seinem alten System (DDR) schon bewiesen als IM und sein Lebenswandel ist auch ein offenes Indiz dafür, dass ihn das einen Dreck schert. Ich meine für einen “Repräsentanten” ist es schon merkwürdig, aber wir sind ja inzwischen einige
      “Outings” gewöhnt, nur ein Versuchsballon mehr, um zu testen, was geht.

      Reply
    2. 30.2

      Falke

      @HERZ ENGEL C

      – Große Teile der Bevölkerung scheinen wie eine Mattscheibe zu haben –
      da hast Du wohl recht das habe ich Heute wieder mal erlebt bei einem kurzen Gespräch denen ist scheinbar alles Wurscht die etwas älteren scheinen ab geschlossen zu haben schlimm.

      Gruß Falke

      Reply
    3. 30.3

      Kräuterfrau

      @-Herzengel

      Kann dem nur zustimmen, die unsichtbare Umwelt in Form von Frequenzen ist überaus aktiv.

      Infolgedessen, plötzlich auftretende Müdigkeit wie eine Fremdübernahme im Seelenbewußtsein !!!

      Die Herzenergie wird deaktiviert, bzw. umgepolt.

      Große Teile der Bevölkerung scheinen einen Mattscheibe zu haben……….

      Ja, sehr viele tragen diese immer bei sich………

      Liebe Grüße !

      Reply
      1. 30.3.1

        HERZ ENGEL C

        Also, die Gehirnzentren Angst und Verliebtsein werden aktiviert mit dem I-phone.
        Liebe, ein Verliebtsein in eine Marke, das soll wie eine Religion wirken oder sein.

        Kirche und Religion erfüllen ihre Aufgabe nicht gut, dann kommen Marken wie Apple an deren Stelle.
        Das Religiöse hängt mit emotionaler Beziehung zusammen, sich hervorheben vor anderen.
        Meint der Sprecher.

        Das wirkt sich dann auch auf die Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft aus, sofern sie etwas in der Art haben.
        Erkannt haben wir es mal. Und nun?.
        Ich denke, es bei einem selbst versuchen, so wenig wie möglich zu benutzen oder gar nicht.
        Auch, wie …Falke sagt, im Gespräch achten und bewußt wahrnehmen, wie zerstreut viele Leute sind. ( das merke ich bei mir selbst, zum Beispiel, wenn ich grammatikalische Fehler beim Schreiben mache).

        Dadurch wird die eigene Aufmerksamkeit gestärkt.
        Und DAS, halte ich für einen Schlüssel im Erkenntnisprozeß.
        Das wäre auch mal ein Thema wert, mehr darüber zu berichten, die Aufmerksamkeit.
        Zu sich selbst. Zu seinem Selbst.
        Erkennen, wer man ist. Wer bin ich. Wobei die Betonung nicht auf …wer, nicht auf …bin, sondern auf …ich… liegt.
        Dann kommt man weiter.
        Zu sich. Zur Stille. Zur Leere.
        Frei von Gedanken. Frei von Ego.
        Dann kommt Gott. Das ist der Zustand,der mystischen Hochzeit, der Vereinigung mit dem Geist, wobei viel darüber zu sagen wäre. Dann kommt letztlich, und das durch Gnade, die Verbindung mit dem Geist.
        Dann kann ein Mensch sagen…Ich und der Vater sind Eins.
        Und ich denke, dies ist möglich. Christus hat es vorgemacht. Andere können folgen, Männer UND Frauen.
        ….die Werke, die ICH tue, die werdet auch ihr tun. Ja, noch größere Werke als ICH werdet ihr tun.
        Viele Grüße

        Reply
        1. 30.3.1.1

          HERZ ENGEL C

          Anmerkung.
          Wobei auch noch …anderer Weg da ist.
          Über die Liebe. Die Liebe zu Gott, in Ergänzung zur Aussage….wobei viel darüber zu sagen wäre.
          Also, einige Wege in die Zielgerade. Die, ist aber, das Ziel ist gemeint, für alle gleich.

        2. Kräuterfrau

          Sehr gut beschrieben.Wir sollten wirklich wie Falke sagt, im Gespräch achten und bewußt wahrnehmen.
          Ich bemerke leider, dass viele Menschen, nur noch auf ihr Iphone starren, beim einkaufen, wenn sie zum Auto gehen, selbst wenn sie ein Kind an der Hand haben, starren sie auf das Gerät. Sehen und hören nicht mehr die Menschen um sich herum.

          .Es nimmt immer mehr zu.Es muß immer was “gehen “, und die Stille macht vielen Menschen Angst.Der Elektrosmog ist Auslöser vieler Krankheiten. Wird aber noch verleugnet-

          Bewußt verleugnet. Die satte Quittung wird kommen.

          Ich habe das IPhone abgelehnt, habe noch ein altes Handy, weil ich auch an die Ausbeutung der Erde denke.Der Mensch nimmt und nimmt, bezüglich der seltenen Erden, die zu Hungerlöhnen gewonnen, und in unserer Überflussgesellschaft zum Wegwerfartikel und Suchtmittel werden.Das Gleiche gilt natürlich auch für die Computer.Viele Hersteller wissen gar nicht woher, und zu welchen menschenverachtenen Bedingungen die Rohstoffe gewonnen werden.Also müssen wir uns diesbezüglich alle am Schopf packen.
          Weil wir als Verbraucher ja mitmachen.Bedingt auch mitmachen muessen, um im Berufsleben mithalten zu koennen.
          Aber wir muessen nicht alles mitmachen, was uns eingeredet wird, haben zu muessen !!!Das gilt besonders als privater Verbraucher !

          Da kann jeder was ändern !!

          In der ruhenden Stille, die wir in der Natur finden, bemerken wir, dass der Mensch mehr als ein Gehirn ist.Er ist der ewige, unsterbliche Geist, der durch den Körper an die Materie gebunden ist.Die Stille und Leere belehrt uns über das Vorhandensein einer höheren, ordnenden Kraft, die wir Gott nennen.Gott ist keine Person, kein Übervater, sondern die Schöpferkraft, die Liebe ist.
          Nichts geschieht zufällig.
          Es ist lediglich die Angst, die uns hindert, den größeren Zusammenhang hinter den Dingen zu erkennen.
          Angst, Furcht, Zweifel begrenzen uns, Liebe zeigt sich in der Unbegrenztheit.
          Die uns wieder ins Vertrauen zur Urkraft bringt.
          Nur dieser Mangel an Vertrauen lässt viele Menschen kapitulieren, zugrunde gehen und vor allen Dingen nicht verstehen.Sie verschließen sich in die engen Grenzen des Nihilismus und Fanatismus, wo nichts mehr einen Sinn hat und alles egal und beliebig austauschbar ist
          In diesem Sinne, liebe Grüße !.

  7. 29

    spöke

    (….muss er nun den Präsidenten einer verlogenen Republik geben).

    Wann ist die Republik den gegründet worden??

    Reply
  8. 28

    herbert

    https://archive.org/details/1940-Der-Feldzug-in-Polen

    Ganz interessanter und aufschlussreicher Film.

    Reply
  9. 27

    LQ-Services

    Hat dies auf N8Waechter.info rebloggt und sagt:

    Aua…! Maria, hab mir gerade erstmal die Augen mit Waschbenzin ausgewaschen… langsam lässt der Schmerz nach.

    Wie BRD2go weiter oben schon treffend bemerkt: “Gaukler macht seinen Job perfekt. – Ganz im Sinne der Marionettenspieler.”

    Ich hoffe wirklich, dass diesen Arschlöchern mit ihrem “re-education narrative” der Blitz bald beim Kacken trifft. Ob das hier passiert, oder in Chile, Paraguay, Argentinien, oder sonstwo, ist mir wirklich scheißegal…

    (bitte um Nachsicht für die Wortwahl, hab gerade richtig Puls…)

    Reply
    1. 27.1

      Kurzer

      Gratulation zu Deiner sehr gut gemachten neuen Seite.

      http://n8waechter.info/

      Und die Wortwahl war sehr angemessen.

      Gruß aus dem Trutzgau

      der Kurze

      Reply
    2. 27.2

      Falke

      Du stehst hier mit dieser Wortwahl mit Sicherheit für viele stellvertretend die sich nur aus Zurückhaltung noch nicht so ausdrücken oder ausdrücken möchten. Auch mir brennt`s oft so auf der Zunge aber irgendwann platzt jedem mal der Kragen.

      Gruß Falke

      Reply
  10. Pingback: Gauck-Rede Westerplatte, 1. September 2014 | N8Waechter.info

  11. 26

    herbert

    >>Deshalb brauchen wir weiter den aufrichtigen Umgang mit der Vergangenheit, der nichts verschweigt und nichts beschönigt und den Opfern Anerkennung zuteilwerden lässt. Ich weiß allerdings auch, dass Wunden nicht heilen können, wenn Groll und Ressentiment die Versöhnung mit der neuen Wirklichkeit verhindern und dem Menschen die Zukunft rauben.<<

    Weiss dieser Schämaugust was er gesagt hat? Der ist irgendwie schizophren!

    Der Begriff "Entfeindung", den dieser Schämaugust benutzte, erinnert mich äusserst fatal an die unmenschliche Begriff der "Entdeutschung" im Polen zwischen den beiden Weltkriegen und danach.

    Der ganze Auftritt war eine kräftige Ohrfeige für alle, die aus Polen vertrieben wurden.
    Wer schreibt diesem Heini die Reden? Ich vermute er hat einen riesige Schiss in der Hose, Schiss davor, dass "irgendjemand" seine Akte zieht.

    Reply
  12. Pingback: Gauck Rede Westerplatte 1. September 2014 | volksbetrug.net

  13. 25

    StillerMitleser

    Das Geschafel vom Gaukler muss man sich gar nicht antun, – verdirbt einem nur den Tag. Der Mann ist hochgradig systemtreu wie Erich Honecker. Wird vermutlich auch eines Tages nach Chile abhauen müssen.

    Reply
    1. 25.1

      Maria Lourdes

      Nach Chile kann er ruhig kommen, da wird er, dafür verbürg ich mich -g e b ü h r e n d- empfangen!

      Lieben Gruss Maria

      Reply
      1. 25.1.1

        goetzvonberlichingen

        @Maria… ist da nicht, von “sozialischtischen” Freunden umgeben auch die Margot…Honnecker?
        Margot Honecker lebt in der chilenischen Hauptstadt in einem Haus mit ihrem Enkelsohn. Sie bezieht eine Hinterbliebenen- und Altersrente aus Deutschland/BRiD.

        http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.leibwaechter-berichtet-erich-honecker-so-hielt-er-es-mit-frauen-familie-und-autos.8b906d09-67a8-48a4-b1e9-604d87e6fc42.html

        Reply
        1. 25.1.1.1

          Falke

          @GvB

          Richtig die lila Kuh von wegen der Haarfarbe so genannt ist damals mit Erich nach Chile gegangen wie berichtet wurde so hab ich es noch in der Erinnerung wollten die beiden nicht im kapitalistischen Deutschland bleiben.

          Gruß Falke

        2. goetzvonberlichingen

          Genau..
          Gruss an den@Falken

  14. 24

    Franz Schuldt

    Über den Bundesgaugler möchte ich nichts weiter hinzufügen. Hier eine neue Meldung, die möglicherweise die Welt noch gefährlicher machen wird als sie es ohnehin ist.

    Im Monat 09 /11 Flugzeuge verschwunden.

    http://www.focus.de/panorama/videos/islamisten-gruppe-in-libyen-uebernahm-airport-elf-passagiermaschinen-verschwunden-usa-warnen-vor-terroranschlaegen-mit-flugzeugen_id_4104934.html

    Der Obimbo schwafelt ja seit 14 Tagen davon, das New York durch eine Atombombe vernichtet werden könnte.

    Die anderen Flugzeuge könnten dann ja auf andere, auch europäische Städte mit Bomben fallen.

    An die Gefährlichkeit von Aluminiumdosen, besonders wenn sie fliegen, ist die dumpe Masse ja gewöhnt.

    Andrew Carrington Hitchcock Die Rothschild Familienaffaire in dem Buch die “Geldmacher”, ist alles sehr präziese erläutert und zusammengefaßt.

    Das PDF findet ihr hier. Sichert es euch.

    http://terragermania.com/2014/09/02/die-satanische-rothschilddynastie-rothschilds-raubzuge/

    Reply
    1. 24.1

      Maria Lourdes

      Danke Franz, guter Hinweis!

      Gruss Maria

      Reply
  15. Pingback: Gauck Rede Westerplatte 1. September 2014 | Willibald66's Blog/Website-Marketing/Verbraucherberatung und Verkauf

    1. 22.1

      Maria Lourdes

      Der “Kurze” versprüht mal wieder Sarkasmus, muss lachen – gruss und danke Maria!

      Reply
      1. 22.1.1

        Kurzer

        Wie schön, Dich schon am Vormittag zum Lachen zu bringen.

        Gruß aus dem Trutzgau

        der Kurze

        Reply
    2. 22.2

      Venceremos

      @ Kurzer

      Wenn man ihn doch an einem Stuhl anbinden könnte, um ihm das alles vorzutragen, Tag und Nacht ! Auch die tatsächlichen Ereignisse in Polen 1939 !

      Diese Systemopportunisten bekommen doch jede Form von Kritik aus dem Volk vom Leibe gehalten, damit ihr “Seelenleben” keinen Schaden nimmt ;). Die lesen nie eine Mail
      persönlich und der Mülleimer im Amt läuft heiß.

      Reply
      1. 22.2.1

        Falke

        @Venceremos

        Der würde vielleicht einige Farben an nehmen auf dem Stuhl von rot über lila, grün bis blass der Blutdruck würde steigen usw. vor Aufregung könnte ich mir vorstellen.

        Gruß Falke

        Reply
  16. 20

    Kurzer

    Hier noch einige Zitate bei denen so einigen Systemgläubigen das Gesicht einschlafen dürfte:

    „… dass die Signatarmächte des Vertrages von Versailles den Deutschen feierlich versprachen, man würde abrüsten, wenn Deutschland mit der Abrüstung vorangehe. Vierzehn Jahre! lang hatte Deutschland auf die Einhaltung dieses Versprechens gewartet … In der Zwischenzeit haben alle Länder … ihre Kriegsbewaffnung noch gesteigert und sogar den Nachbarn Geldanleihen zugestanden, mit denen diese wiederum gewaltige Militär-Organisationen dicht an Deutschlands Grenzen aufbauten. Können wir uns dann wundern, daß die Deutschen zu guter Letzt zu einer Revolution und Revolte gegen diese chronischen Betrügereien der großen Mächte getrieben werden?…“ Lloyd George am 29. November 1934 im englischen Unterhaus, Englands Premier während der Kriegszeit (vgl. Sündermann, H. “Das dritte Reich“, Leoni 1964, S. 37)

    „Ich will den Frieden – und ich werde alles daransetzen, um den Frieden zu schließen. Noch ist es nicht zu spät. Dabei werde ich bis an die Grenzen des Möglichen gehen, soweit es die Opfer und Würde der deutschen Nation zulassen. Ich weiß mir Besseres als Krieg! Allein, wenn ich an den Verlust des deutschen Blutes denke – es fallen ja immer die Besten, die Tapfersten und Opferbereitesten, deren Aufgabe es wäre, die Nation zu verkörpern, zu führen. Ich habe es nicht nötig, mir durch Krieg einen Namen zu machen wie Churchill. Ich will mir einen Namen machen als Ordner des deutschen Volkes, seine Einheit und seinen Lebensraum will ich sichern, den nationalen Sozialismus durchsetzen, die Umwelt gestalten.“ Adolf Hitler – nach Beendigung des Frankreich-Feldzuges in einem Gespräch mit seinem Architekten Prof. Hermann Giesler (Giesler: “Ein anderer Hitler”, Seite 395)

    „…Nicht die politischen Lehren Hitlers haben uns in den Krieg gestürzt. Anlaß war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst…“ Generalmajor John Frederick Charles Fuller – britischer Militärhistoriker (vgl. “Der Zweite Weltkrieg“, Wien 1950)

    “…Führt Deutschland ein vernünftiges Geldsystem ein, in welchem kein Geld gekauft (gehortet) werden kann, dann wird die Goldblase platzen, und die Grundlagen des Staatskapitalismus brechen auseinander. Daher muß es um jeden Preis daran gehindert werden; daher auch die fieberhaften Vorbereitungen zu seiner Vernichtung…” J. F. C. Fuller – britischer General und Militärschriftsteller 1938 in seinem Buch “Der erste der Völkerbundkriege”

    “…Die Kriegführung hatte versucht, ein Abkommen zu treffen, wobei das Schicksal Polens und der kleinen Staaten keine wesentliche Rolle spielte, sondern daß es sich dabei um die Lösung Deutschlands vom Goldstandard gehandelt habe, während des ganzen Telegrammkrieges fanden ausgedehnte Verhandlungen zwischen dem britischen und dem deutschen Auswärtigen Amt statt, in denen wir vorschlugen, die Feindseligkeiten einzustellen, sofern sich Deutschland bereit erklärt, zur Goldwährung zurückzukehren…” (Liddel Hart – Militärhistoriker in der Zeitschrift “Tomorrow” 1947/6)

    “Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandels-system herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.” Winston Churchill, Memoiren

    “…Wir sind 1939 nicht in den Krieg gezogen, um Deutschland vor Hitler … den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, daß wir eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren konnten…” Sunday Correspondent – London, 17.9.1989 (vgl. “Frankfurter Allgemeine”, 18.9.1989)

    “…Jetzt haben wir Hitler zum Krieg gezwungen, so daß er nicht mehr auf friedlichem Wege ein Stück des Versailler Vertrages nach dem anderen aufheben kann…“ Lord Halifax (1881 – 1959) – englischer Botschafter in Washington, 1939 (vgl. “Nation Europa”, Jahrg. 1954, Heft 1, S. 46)

    “…Obwohl eindeutig auf dokumentarischer Grundlage bewiesen worden ist, daß Hitler nicht verantwortlicher – wenn überhaupt verantwortlich – für den Krieg von 1939 gewesen ist als der Kaiser es 1914 war, stützte man sich nach 1945 in Deutschland auf das Verdikt der Deutschen Alleinschuld, das von der Wahrheit genauso weit entfernt liegt wie die Kriegsschuldklausel des Versailler Vertrages. – Das Kriegsschuldbewußtsein (nach 1945) stellt einen Fall von geradezu unbegreiflicher Selbstbezichtigungssucht ohnegleichen in der Geschichte der Menschheit dar. Ich jedenfalls kenne kein anderes Beispiel in der Geschichte dafür, daß ein Volk diese nahezu wahnwitzige Sucht zeigt, die dunklen Schatten der Schuld auf sich zu nehmen an einem politischen Verbrechen, das es nicht beging – es sei denn jenes Verbrechen, sich selbst die Schuld am Zweiten Weltkrieg aufzubürden…” Prof. Dr. Harry Elmer Barnes (Columbia University New York)

    “…Der springende Punkt ist hier, daß Hitler, im Gegensatz zu Churchill, Roosevelt und Stalin, keinen allgemeinen Kriegsausbruch 1939 wollte…“ Harry Elmer Barnes in “Blasting of the historical Blackout”, Oxnard, California, 1962

    “…Wenn sich dieses Grunddogma nicht aufrechterhalten läßt, wird der Zweite Weltkrieg zum größten Verbrechen der Geschichte … das zur Hauptsache auf England, Frankreich und der Vereinigten Staaten lastet…” Prof. Harry Elmar Barnes (Barnes und Prof. Charles Beard gehörten in der 3. und 4. Dekade des 20. Jahrhunderts zu den angesehensten Historikern in den Vereinigten Staaten. Als sie aber die offizielle Version der US-Regierung zu Pearl Harbour ablehnten, denunzierte man sie als Irre, Deppen, Spinner usw. und entfernte sie aus dem offiziellen Lehrbetrieb)

    “…Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet. Nun müssen wir feststellen, daß er recht hatte. An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets. Ich fühle mich beschämt, jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden…“ Sir Hartley Shawcross – der britische Generalankläger in Nürnberg (vgl. Shawcross “Stalins Schachzüge gegen Deutschland”, Graz, 1963)

    “…Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, daß der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war…“ James Baker – US-Außenminister 1989 – 1992 (DER SPIEGEL 13 / 1992)

    “…Sie müssen verstehen, dieser Krieg gilt nicht Hitler und dem Nationalsozialismus. Dieser Krieg wird wegen der Stärke des deutschen Volkes geführt, das ein für allemal zu Brei gemacht werden muß. Es spielt keine Rolle, ob die Deutschen sich in den Händen eines Hitler oder eines Jesuiten-Priesters befinden…“ Winston Churchill britischer Kriegspremier-Minister (Emrys Hughes, Winston Churchill – His Career in War and Peace, Seite 145)

    “…Deutschland wird zu stark, wir müssen es vernichten!…” Winston Churchill im Jahre 1936 zu General Robert E. Wood

    “…Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht!…” (1936)

    “…Dieser Krieg ist Englands Krieg. Sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands! … Vorwärts, Soldaten Christi!…” (3.9.1939)

    “…Ich führe keinen Krieg gegen Hitler, sondern ich führe einen Krieg gegen Deutschland.…” (1940)

    “…Das deutsche Volk besteht aus 60 Millionen Verbrechern und Banditen!…” (1941)

    “…Nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher…”

    “…Wir haben das falsche Schwein geschlachtet…”

    “…Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können…” Winston Churchill

    “…Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuß zu tun, verhindern können, daß der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht…” Winston Churchill 1945

    “…Geheimdokumente enthüllen: London wies 1940 Friedensfühler zurück. Das britische Kriegskabinett unter Winston Churchill wies im Juli und August 1940 mehrere von deutscher Seite und neutraler Seite kommende ‚Friedensfühler’ zurück. Dies geht aus bisher geheim-gehaltenen britischen Kabinettspapieren des Jahres 1940 hervor, die jetzt nach der vorgeschriebenen 30-jährigen Sperre freigegeben wurden…“ “Augsburger Allgemeine” vom 2. Januar 1970

    “…Was wir im deutschen Widerstand während des Krieges nicht wirklich begreifen wollten, haben wir nachträglich vollends gelernt: daß der Krieg schließlich nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland geführt wurde…“ Eugen Gerstenmaier – Bundestagspräsident ab 1954, während des Krieges Mitglied der „Bekennenden Kirche“

    “…Aus Belgien und Deutschland wird er ein solches Schlachthaus machen, daß es nötig sein wird, neue und höhere Deiche um Holland zu bauen, damit der Geruch des Blutbades nicht ein Land besudeln möge, für das die Wut des Rächers keine Schrecken bereit hält. Durch
    Frankreich aber wird er fegen wie ein Brand durch ein Kornfeld…” Zionist Samuel Roth in “Now and Forever” (New York 1925, S. 42) über den kommenden Krieg

    “…Unsere jüdischen Interessen verlangen die vollständige Vernichtung Deutschlands. Das deutsche Volk ist eine Gefahr für uns…” Zionist W. Shabotinski in der jüdischen Zeitung “Nach Retsch” (Unsere Rache) laut A. Melski in “An den Quellen des großen Hasses – Anmerkungen zur Judenfrage”, Moskau 31.7.1994

    “…Ich werde Deutschland zermalmen…“ Franklin Delano Roosevelt – Freimaurer und von 1933 bis 1945 der 32. Präsident der USA im Jahre 1932 (also vor Hitlers Machtergreifung) zit. bei Emmanuel J. Reichenberger „Wider Willkür und Machtrausch“, Graz, 1955, S. 241

    “…Unsere Sache ist, Deutschland, dem Staatsfeind Nr. 1, erbarmungslos den Krieg zu erklären…“ Bernard Lecache – Präsident der jüdischen Weltliga am 9.11.1938

    “…Es ist unsere Sache, die moralische und wirtschaftliche Blockade Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen: … Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken…“ Bernard Lecache – Präsident der jüdischen Weltliga in Paris am 18. November 1938 (vgl. Lecache, Bernard “Le droit de vivre”)

    “…Hitler will nicht den Krieg, aber er wird dazu gezwungen werden, nicht in diesem Jahr, aber bald…. Das letzte Wort hat, wie 1914, England zu sprechen…” Emil Ludwig in Les Annales Juni 1934

    “…Denn obwohl er vielleicht im letzten Augenblick den Krieg vermeiden will, der ihn verschlingen kann, wird Hitler dennoch zum Krieg genötigt werden…” Emil Ludwig in “Die neue heilige Allianz”, Straßburg, Juli 1938, S. 39

    “…Unser Hauptziel ist die Vernichtung von so viel Deutschen, wie möglich. Ich erwarte die Vernichtung jedes Deutschen westlich des Rheines und innerhalb des Gebietes, das wir angreifen…“ General Dwight D. Eisenhower zu Beginn des Angriffs an der Röhr (Nebenfluß der Ruhr im Sauerland)

    “…Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke der Befreiung, sondern als besiegte Feindnation!…” US-Präsident Roosevelt – Directive JCS 1067 vom 23.3.1945

    “…Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen…” Reverend Ludwig a. Fritsch, Ph. D., Chicago, 1948

    “…In Wirklichkeit sind die Deutschen das einzige anständige in Europa lebende Volk…“ George Patton – US-Viersterne-General am 31.8.1945

    “Wir haben diesen Krieg durch Gräuelpropaganda gewonnen und wir fangen jetzt erst richtig damit an. Wir werden diese Gräuelpropaganda fortführen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört ist, was ihnen Sympathien in anderen Ländern entgegenbringen könnte und bis sie derart verwirrt sind, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen. Wenn dies erreicht ist, wenn sie anfangen ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und zwar nicht widerstrebend sondern mit Übereifer den Siegern gehorchend, nur dann ist der Sieg vollkommen. Es wird niemals endgültig sein. Die Umerziehung bedarf gewissenhafter, unentwegter Pflege wie ein Englischer Rasen. Nur ein Moment der Unachtsamkeit und das Unkraut bricht durch, dieses unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.” Ein alliierter Umerzieher zu Prof. Dr. Friedrich Grimm (Verfasser des äußerst lesenswerten Buches – hier gratis – “Politische Justiz – die Krankheit unserer Zeit“, Bonn 1953)

    “… Der letzte Krieg hat deutlicher als sonst die satanische Natur der Zivilisation erwiesen …Jedes Sittengesetz ist von den Siegern … gebrochen worden. Keine Lüge war zu schlecht, um angewendet zu werden…“ Mahatma Gandhi – zit. in “Hier spricht Gandhi.” 1954, Barth-Verlag München

    Reply
    1. 20.1

      Skeptiker

      @Kurzer

      Und wie gesagt, die Antifa hat die Seite von Hans Bolte aus der Google Suchmaschine genommen!

      http://antifa-sittensen.blogspot.de/

      ===========
      Ich habe die Seite aber noch!
      ##
      Internetseiten von Hans Bolte.
      http://web.archive.org/web/20140603092827/http://www.hansbolte.net/index.php

      Beispiel:
      “Tyler Kent, der Dechiffrierbeamte der amerikanischen Botschaft in London, wurde von der Art und Weise alarmiert, in der Churchill und Roosevelt insgeheim die USA in den Krieg hineinmanövrierten, und machte Kopien von ihrem Schriftwechsel, um diese in die USA zu schicken, wo sie Staatsmännern von Nutzen sein konnten, die sich den Interventionsplänen Roosevelts widersetzten.

      Kent wurde ertappt und mußte für sein Vergehen fünf Jahre in einem englischen Gefängnis sitzen.

      Der amerikanische Botschafter Kennedy verzichtete auf Roosevelts Drängen hin, Kents Immunität als Mitglied des Diplomatischen Korps zu wahren; man mußte sicher sein, daß dieser Mann während des Krieges schwieg. Dann wurde ein Gesetz angenommen, das es Kent verbot, den Inhalt dieser geheimen Botschaften nach Kriegsende zu enthüllen.”
      Seite 181 (vergleiche auch Tyler-Kent-Affäre)

      Quelle:
      http://web.archive.org/web/20140603092535/http://www.hansbolte.net/kriegsschuld.php

      =>
      Hitler beweist seine Unschuld mit Dokumenten

      Ob es die Dokumente sind?

      Gruß Skeptiker

      Reply
  17. 19

    Kurzer

    “…Die gut dokumentierten deutschen Friedensbemühungen und der damit versuchte Ausgleich mit Polen, ist ein weiteres spannendes Kapitel.

    Der 1918, auch vor allen auf Betreiben des DEUTSCHEN REICHES, wiedererstandene polnische Staat war keineswegs mit den Gebietsgewinnen, die ihm durch den Versailler Vertrag zufielen, zufriedengestellt. Man träumte von einem Großpolen bis an die Oder oder wahlweise bis an die Elbe und hielt damit auch nicht hinter dem Berg.

    Als in Oberschlesien eine Volksabstimmung über die Zugehörigkeit zu Polen oder Deutschland angekündigt wurde, versuchte Polen gleichmal vollendete Tatsachen zu schaffen:

    “…Am 2.Mai brach der von Korfanty aufgezogene dritte Aufstand in Oberschlesien aus. Es begann eine entsetzliche Schreckensherrschaft. Die Mordtaten vervielfachten sich. Die Deutschen wurden gemartert, verstümmelt, zu Tode gepeinigt, ihre Leichen geschändet. Dörfer und Schlösser wurden ausgeraubt, in Brand gesteckt, in die Luft gesprengt. Die im Bild in der offiziellen Veröffentlichung der deutschen Regierung 1921 festgehaltenen Vorfälle überschreiten an Grausamkeit die schlimmsten Vorgänge, die man sich vorstellen kann…“ Prof. Dr. René Martel in seinem Buch “Les frontières orientals de l`Allemagne” (Paris 1930)

    über die polnischen Raubzüge in Oberschlesien 1921

    “…Die Polen haben das letzte Gefühl für Maß und Größe verloren. Jeder Ausländer, der in Polen die neuen Landkarten betrachtet, worauf ein großer Teil Deutschlands bis in die Nähe von Berlin, weiter Böhmen, Mähren, Slowakei und ein riesiger Teil Rußlands in der überaus reichen Phantasie der Polen bereits annektiert sind, muss denken, daß Polen eine riesige Irrenanstalt geworden ist…“ Ward Hermans – flämischer Schriftsteller, 3.8.39, zit. bei Friedrich Lenz: „Nie wieder München“, Heidelberg 1964, Bd. I, S. 207

    “…Wir sind uns bewusst, daß der Krieg zwischen Polen und Deutschland nicht vermieden werden kann. Wir müssen uns systematisch und energisch für diesen Krieg vorbereiten. Die heutige Generation wird sehen, daß ein neuer Sieg bei Grunwald (Tannenberg im Jahre 1410, d.B.) in die Seiten der Geschichte eingeschrieben wird. Aber wir werden dieses Grunwald in den Vorstädten von Berlin schlagen. Unser Ideal ist, Polen mit Grenzen an der Oder im Westen und der Neiße in der Lausitz abzurunden und Preußen vom Pregel bis zur Spree einzuverleiben. In diesem Krieg werden keine Gefangenen genommen, es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein….“ Das zensierte und der polnischen Militärdiktatur nahestehende Blatt Mosarstwowiecz 1930, also noch drei Jahre vor Hitlers Machtergreifung !

    “…Es wird die polnische Armee sein, die in Deutschland am ersten Tage des Krieges einfallen wird…“ Erklärung des polnischen Botschafters in Paris am 15.8.1939 (vgl. Prof. Dr. Michael Freund “Weltgeschichte”, Bd. III, S. 90)

    “…Wir sind bereit, mit dem Teufel einen Pakt abzuschließen, wenn er uns im Kampf gegen Hitler hilft. Hört ihr: Gegen Deutschland, nicht nur gegen Hitler. Das deutsche Blut wird in einem kommenden Krieg in solchen Strömen vergossen werden, wie dies seit Entstehung der Welt noch nicht gesehen worden ist…“ Die Warschauer Zeitung “Depesza” vom 20. August 1939

    Es ist eine effektive Form der Propaganda, Dinge die nicht ins Bild passen zu unterdrücken. So verheimlichte die englische Regierung dem englischen Volk die Tatsache, des noch kurz vor dem Kriegsausbruch gemachten großzügigen deutschen Friedensangebotes an Polen. Wäre dies in England allgemein bekannt gewesen, hätte die englische Kriegserklärung an das DEUTSCHE REICH die Engländer, die sich noch gut an das sinnlose Schlachten des 1. Weltkrieges erinnerten, zu Massenprotesten getrieben, deren Folgen für die Verschwörer unabsehbar gewesen wären.

    Das die Nationalsozialisten einen polnischen Angriff auf den Sender Gleiwitz als Kriegsgrund inszenieren mußten, ist auf Grund der zahllosen gut dokumentierten polnischen Übergriffe auf Volksdeutsche im Korridor und auf deutsches Territorium, ein weiteres Propagandastück der Alliierten. Polen ging trotz zahlloser deutscher Friedens- und Gesprächsangebote, nicht auf einen möglichen Ausgleich mit dem DEUTSCHEN REICH ein. Es tat dies am Ende nur noch auf Grund der, später völlig wertlosen, englischen Garantieerkärung, die es sogar noch zu militärischen Provokationen anstachelte.

    Und deshalb der Satz Adolf Hitlers: “…Seit 05.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen…”

    Ein Standardwerk von deutscher Seite ist das Weißbuch zum Kriegsausbruch:

    http://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Vorgeschichte_des_Krieges.htm

    Ein weiters epochales Werk ist das 1961 erschienene Buch “Der erzwungene Krieg – Die Ursachen und Urheber des Zweiten Weltkrieges” des US-amerikanischen Professors für Geschichte DAVID L. HOGGAN. Der 1923 geborene David Hoggan schrieb mehrere Werke, die sich sehr kritisch mit der Geschichte der USA befaßten und andere welche die Hofhistorikergeschichtsschreibung zur deutschen Geschichte komplett auseinandernehmen. Er verstarb leider schon am 7. August 1988.

    Auch sehr interessant: Stieve, Friedrich – Was die Welt nicht wollte – Hitlers Friedensangebote 1933-1939

    https://ia600500.us.archive.org/19/items/Stieve-Friedrich-Was-die-Welt-nicht-wollte-Hitlers-Friedensangebote/StieveFriedrich-WasDieWeltNichtWollte-HitlersFriedensangebote1933-1939194018S.Scan.pdf

    Kleine Einzelheit am Rande: Alfred Naujocks der bei den Nürnberger Prozessen aussagte, er habe von Heydrich den Befehl erhalten, einen fingierten „polnischen” Überfall auf den Sender Gleiwitz durchzuführen, war schon 1950 wieder frei und lies sich danach in Hamburg als Geschäftsmann nieder, wo er noch bis 1966 lebte. Dies geschah also dem Mann, der angeblich den Nazis den Grund für den 2. Weltkrieg lieferte, während man andere Deutsche für erfundene oder ihnen fälschlich angehangene Verbrechen (z.B. Ermordung tausender polnischer Offiziere in Katyn) zu Tode brachte.

    Nächste kleine Einzelheit: Der 1. September war nicht der Tag des Ausbruchs des 2. Weltkrieges. An diesem Tag eskalierte ein lokaler deutsch-polnischer Konflikt, bei dem das DEUTSCHE REICH genug gut dokumentierte Gründe für sein Handeln hatte. Zum Weltkrieg wurde das Ganze erst durch die englische und französische Kriegserklärung am 3. September 1939….”

    https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen/

    Reply
  18. 18

    Kurzer

    “…Hitler stand 1939 vor dem Abschluß seiner TEILREVISION des Versailler Vertrages. Während in der ach so demokratischen Weimarer Republik jeder geteert und gefedert worden wäre, der auch nur auf einen Quadratmeter deutschen Bodens verzichtet hätte, war er nun dabei, eine einvernehmliche Lösung mit Polen über die Frage des Korridors und über Danzig zu finden. So hätte er sogar auf den Korridor verzichtet, wenn Polen auf seine anderen äußerst moderaten Forderungen eingegangen wäre. Ein belgischer Diplomat sagte damals laut David Hoggan, daß kein Staatsmann der Welt Polen ein großzügigeres Angebot hätte machen können als Hitler. So und jetzt gehen wir mal ans Eingemachte:

    Die Preisfrage ist: warum ist Polen nicht auf das großzügige deutsche Angebot eingegangen. Die vordergründige Antwort würde lauten wegen der englischen Beistandsgarantie. Doch warum gab England diese völlig sinnlose Garantie. Polen war in 2 Wochen ohne jegliche englische Unterstützung erledigt und ist 1945 an Stalin ausgeliefert worden. Die Hintergrundmächte wußten, daß nach der Lösung der Fragen mit Polen das Deutsche Reich an niemanden mehr irgend welche Forderungen gehabt hätte und sich damit auf viele Jahre kein Kriegsgrund mehr finden lies. Die englische “Garantie” für Polen und die am 3. September erfolgte englische Kriegserklärung an das Reich wäre unter keinen Umständen erfolgt, wenn nicht Roosevelt über geheime Kanäle (u.a. durch seinen Botschafter William C. Bullitt) Churchill schon im Sommer 1938 hätte mitteilen lassen, daß die USA “im kommenden Krieg” an der Seite Englands kämpfen werden. Wie langfristig die Pläne waren, zeigt auch der Umstand, daß Roosevelt (Rosenfeld) 1933 als eine seiner ersten Amtshandlungen die Sowjetunion und damit Stalins Genickschuß- und Völkermordindustrie (z.B. Massenmord in der Ukraine) diplomatisch anerkannte, während er von Beginn an das nationalsozialistische Deutschland dämonisierte und das obwohl selbst Systemhistoriker Hitler bis 1939 maximal 200 Todesopfer anhängen. Interessanterweise war Roosevelts erster Botschafter in der Sowjetunion William C. Bullitt….”

    https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen/

    Reply
    1. 18.1

      jojo471160

      Erkenne ich als sehr wahrscheinlich an.

      Reply
  19. 17

    Obun

    In britischen Schulen, und ständig im britischen Fernsehen, wir werden mit der angeblichen Ermordung von 6 Millionen Juden durch die Deutschen im Zweiten Weltkrieg bombardiert. Dies wird allgemein als “Holocaust” bezeichnet. Diese angebliche historische Ereignis wird auch an alle Einwände gegen die Masseneinwanderung in White Nationen als Beweis für die absolute Böse von White Nationalismus geworfen.

    http://cigpapers.files.wordpress.com/2013/10/pic012.jpg

    Der Hauptstrom Medien nie in Frage die offizielle Erzählung des Holocaust, und gehen Sie auf eine all-out Angriff auf alle, die tut. Sie haben den Begriff “Holocaust-Leugner” für jeden, der nicht glaubt, erstellt, oder wagt es, in Frage zu stellen, die offizielle Erzählung. “Holocaust-Leugner” ist eine der multikulturellen buzz-Wörter wie “Faschist / Nazi / Rassist / homophobe” entwickelt, um die Person als solche bezeichnet zu verunglimpfen, und führen zu “Pack-Angriffe” durch die Medien, Politiker und die breite Masse Linkshänder PC . Doch beachten Sie, dass rund 96% der westlichen Welt Medien von Juden und / oder Zionisten gesteuert. Sie werden feststellen, dass die Juden / zionistischen sind bereit läuft Zeitungen / TV-Sender und andere Medien zu einem finanziellen Verlust einfach die Kontrolle über die MSM zu halten, um zu halten.

    http://cigpapers.files.wordpress.com/2013/10/scan24.jpg

    Quelle: http://cigpapers.wordpress.com/2013/11/16/holocaust-or-holohoax-21-amazing-facts/

    Reply
    1. 17.1

      Triton

      Da kann ich dich trösten.
      Die “Mit dem zweiten sieht man besser” – Propagandasirene -strahlt- derzeit ein Zweiteiler über den bösen bösen Adolf Hitler und die grässlichen Deutschen.
      Auf einem anderen Sender namens N24 lief die Tage ein Pranger über die Mondlandungsverschwörer.
      Dabei war den Quatschköppen garnicht aufgefallen, wie blöd ihre Argumente waren gegenüber denen der Verschwörer.
      Zwischen den Zeilen hört man regelrecht, wie sie lügen.

      Wenn man sich das mal ansieht wird einem klar, welche jämmerliche Jammerlappen das sind, die sowas ausstrahlen.
      Man stelle sich die Frage: Warum senden die sowas: Weil ihnen der Arsch brennt.
      Immer mehr Aufwand müssen sie betreiben um gewisse Lügen am Leben zuhalten.
      Wenn das alles wahr wäre, dann bräuchten die sich doch nicht um einen Haufen lächerlicher Verschwörungstheoretiker zu kümmern, oder ?
      Was gäbe es schon zu verlieren ? Die Wahrheit steht von alleine.

      Die sind so lächerlich, dass sie einem fast schon leid tun. Fast.

      Reply
      1. 17.1.1

        Falke

        @Triton

        Die trillern ihre Lügen bis Entschuldigung zum letzten Pups weil sie keine Ehre im Leib haben die wissen wahrscheinlich nicht mal was schämen ist. Die sehen nur die Kohle die sie brauchen um ihre Schulden zu begleichen oder sich die ach sooooo schönen Dinge leisten zu können – mein Haus mein Auto meine Jacht und vielleicht noch mein Jet und zum Schluß bleibt alles da das letzte Hemd hat keine Taschen da ist Ende.

        Gruß Falke

        Reply
        1. 17.1.1.1

          Triton

          Man höre mal genauestens den Tonfall der N24 Übersetzer. Man hört ganz genau wie sie lügen um irgendwas zu verdrehen.
          Das klingt manchmal sehr ähnlich wie der ZDF-TV-Gockel Kleber .

          Bei der Frau Slomka liegt es etwas anders, die versucht es mit ihrem weiblichen Charm, aber es gelingt ihr nicht.

          Ich kann das nicht beschreiben aber ich nehme sofort wahr wenn jemand lügt.
          Und ich glaube nicht, das die dumm sind, sie wissen dass sie lügen und sie wissen auch dass sie dafür bezahlt werden.
          Sie tun es in vollem Bewusstsein. Nicht alles, aber das Meiste.

  20. 15

    Waffenstudent

    ZWEITES PLAGIAT:

    Polnische Medien: Hitler nach Elba geflohen

    Zeitung Rassisten Die beschämend unzureichende Aufarbeitung der Geschichte und auch vieler ihrer bekannten Halbwahrheiten, welche eben darum heuer immer mehr zu internationalen Politiken werden, dient vor allen Dingen denjenigen, die in den schlimmsten Zeiten der Menschheit zahlreiche, bisher ungesühnte, Verbrechen begangen hatten. Viele der damaligen Täter und Mittäter wie z.B. in Mittel- und Osteuropa, die bis 1950 noch gemordet hatten, laufen derweil immer noch frei rum und werden teilweise sogar heute noch als Helden verehrt. Zu den schlimmsten Verbrechern der Geschichte des letzten Jahrhunderts zählen natürlich nicht nur viele Politiker und Uniformierte, sondern vor allen Dingen auch Journalisten und deren Arbeitgeber, welche durch Hetze, Kriegstreiberei und Lügen Ursache für zahlreiche Tragödien jener Zeit waren. Aber nur ein einziger solcher grausamer Schreibtischtäter wurde bisher nachhaltig bestraft, der Herausgeber der antisemitischen- und antibolschewistischen Hetzschrift “der Stürmer”, Julius Streicher, den die Allierten nach dem zweiten Weltkrieg in Nürnberg hinrichteten.

    Haben Sie schon einmal von der gefälschten Kriegs-Berichtserstattung des ehemaligen stellvertretenden irakischen Ministerpräsidenten Tarik al-Aziz oder von der “deutschen” Hetz Gazette “Bild Zeitung” gehört ? Dann wissen Sie sicherlich schon was Propaganda der niederträchtigsten Art bedeutet und bewirken kann. Während Aziz noch Soldaten mit falschen Siegesmeldungen der längst geschlagenen irakischen Armee in den Tod trieb, hatte die “Bild Zeitung” bereits lange Zeit versucht das deutsche Volk auf einen notwendigen Krieg gegen den Irak einzuschwören. Durch die Blume fordete das Blatt sogar ultimativ eine Zusage der Bundesregierung zur Beteiligung an dem gigantischen Raubüberfall. Das Berliner Verlagshaus unterlegte diese Forderung selbst noch nach dem Angriff der USA und seinen Verbündeten mit Berichten angeblicher Greueltaten an amerikanischen GIs durch irakische Soldaten. Man schuf Hass im Auftrage politischer Hintermänner aus dem Ausland, um diesen Angriffskrieg und die Zerstörungen und den Raub von jahrtausendalten Kulturgütern zu rechtfertigen. Doch welche Verbrechen sich heutzutage noch Verleger und Journalisten leisten ist nichts gegen die tödliche Propaganda aus der Zeit vor, während und nach dem zweiten Weltkrieg.

    Wenn die “Kriegsberichterstattungen” polnischer Zeitungen und des Radios im September 1939 wahrheitsgemäß gewesen wären, dann hätte es den Holocaust wohl nie gegeben und kein Rotarmist oder US Soldat hätte jemals in Hitlerdeutschland Flagge gezeigt, denn nach diesen Meldungen waren die deutschen Angreifer schon nach einer Woche Krieg nur noch auf der Flucht, polnische Jagdbomber zerstörten Berlin, Hitler floh nach Elba und die deutsche Großindustrie lag in Schutt und Asche. Neben solchen Siegesmeldungen wurde aber auch sehr umfangreich über angebliche Greueltaten durch die deutsche Wehrmacht verbreitet, welche an den beschriebenen Orten niemals stattgefunden hatten, dennoch aber sogar heute noch in “historischen Büchern” dubioser Journalisten und Historikern Berücksichtigung finden, welche diese Schwindel aus Zeitungen in alten Archiven entnahmen. Jüngere krasse Beispiele geben auch Auskunft über die heutige “Qualität” von Journalisten und Historikern, die wie z.B. FAZ Journalist Konrad Schuller und der in Warschau lebende Historiker Jochen Böhler, über angebliche Verbrechen der deutschen Wehrmacht berichten, die nach unseren Recherchen zwar stattfanden, aber in den von uns geprüften Fällen, ohne jegliche deutsche Beteiligung.

    Wie polnische Medien am 3. September 1939 berichteten, also am dritten Tage des Polenfeldzuges, mussten sich die angreifenden Deutschen unter riesigen Verlusten schon weitestgehend zurückziehen. “Soldaten der Wehrmacht vergingen sich daher in ihrer Schmach an der polnischen Zivilbevölkerung, vergewaltigten Frauen und töteten sie dann mit ihren Kindern in dem man sie mit Panzern überrollte” – solche oder ähnliche Horror Meldungen findet man selbst heute noch in den Online- Archiven britischer Tageszeitungen, welche aus Gründen der Glaubwürdigkeit aber nur die angeblichen Verbrechen an der polnischen Zivilbevölkerung publizierten, die Erfolgsmeldungen der Polen erschienen selbst den Briten ein wenig zu weit hergeholt. FAZ Journalist Konrad Schuller zeigt mit seinem jetzt veröffentlichen dubiosen Buch “Der letzte Tag von Borów”, wie einfach es schon damals war auch mit Unwahrheiten, die politisch Hass und Gewalttaten fördern sollten, noch großes Geld zu verdienen. So berichtet er von einem Massaker der deutschen Wehrmacht im Februar 1944 im Bereich des ostpolnischen Dorfes Borów, was wohl niemals stattgefunden hatte.

    Ein ähnliches Verbrechen aber, fand tatsächlich bei Borów statt. Dies aber bereits 6 Monate vorher, nämlich im August 1943. Die Täter waren auch keine Deutschen, sondern Einheiten der polnisch-nationalistischen NSZ *, welche sich in dieser Gegend grausame Schlachten mit Truppenteilen der Armia Ludowa und sowjetischen Partisanen lieferten, wobei auch die Zivilbevölkerung teilweise dezimiert wurde. Man muss hierzu auch wissen, dass der größte Teil des polnischen Widerstandes gegen die deutschen Besatzer sich in dieser Region in Ostpolen aufhielt. Hier gab es kaum jemanden der nicht mit irgendwelchen Partisanengruppen zusammenarbeitete. Frauen und Kinder der wurden sogar zu Spionagetätigkeiten und zur Postverteilung eingesetzt, die hierbei ihre Freiheit oder sogar ihr Leben riskierten. Die polnischen Heimatarmee und andere Gruppen formierten sich von hier aus auch für den Aufstand in Warschau. Wer wirklich Partisan oder Zivilist in dieser Gegend war, dass wurde jeweils nach dem Tode einzelner, medienwirkend entschieden. Zum Massaker von Borów liegt “Polskaweb” u.a. der glaubhafte Lebenslauf eines ehemaligen AK Kämpfers vor, der im Ausland lebt und dieses Verbrechen und andere von Polen an Polen bereits vor Jahren in einem Buch zusammenfasste.

    Konrad Schullers Buchinhalt muss aber nicht von ihm frei erfunden worden sein, denn zumindest hat er ja angeblich Zeitzeugen befragt. Doch für viele Nachfahren von osteuropäischen Opfern des Krieges ist es auch sehr wichtig, dass bei den Tätern oder deren Nachfahren noch was zu holen ist, worunter die Qualität der Aussagen von Zeugen natürlich erheblich leidet. Stutzig gemacht hat uns aber in diesem Zusammenhang, dass es ausgerechnet der polnische Botschafter in Berlin Marek Prawda ist, der dieses jetzt erschiene Buch des aus Rumänien stammenden Autors Schuller über das Massaker von Borow im “Tagespiegel” promotet und in höchsten Tönen lobt. Staatspräsident Lech Kaczy?ski hatte Prawda im August 2006 zum Botschafter in Deutschland ernannt, dies aber höchstwahrscheinlich wegen diplomatischen Kompetenz und nicht wegen seiner politischen Einstellung. Während es bei Jochen Böhler in seinem Buch “Auftakt zum Vernichtungskrieg” wohl eher finanzielle Motive zu sein scheinen die ihn antreiben, die Vorfahren von heute über 50 Millionen Deutschen pauschal durch den Dreck zu ziehen, weist die Biographie Schullers wohl eher auf einen poltischen Hintergrund hin.

    Lesen Sie am Mittwoch mehr bei “Polskaweb” aus polnischen Zeitungen des Septembers 1939, mehr über Hitlers Flucht nach Elba und die siegreichen Franzosen und Polen.

    * Am 9. August 1943 wurde in der Nähe von Borów als Vergeltung für die Ermordung einiger NSZ-ZJ (Zwi?zek Jaszczurczy) Soldaten durch sowjetische Partisanen eine Einheit der Armia Ludowa entwaffnet und hingerichtet. Die Armia Ludowa war eine kommunistische Untergrundorganisation in Polen im Zweiten Weltkrieg. Sie wurde von der Sowjetunion im Kampf gegen die deutschen Besatzer unterstützt, um nach dem Sieg eine sozialistische Ordnung in Polen herzustellen. Sie wurde sowohl von den Deutschen wie auch von den polnisch-nationalistischen NSZ bekämpft. Vereinzelt kam es auch zu Zusammenstößen mit der AK. Alle diese militärischen Gruppen hatten auch Frauen und Kinder in ihre Untergrundsysteme integriert. Die NSZ hatte etwa 70 000 Mitglieder. Raubüberfälle und Morde an Zivilisten oder untereinander wurden meist den deutschen oder sowjetischen Besatzern angehangen, auch noch nach dem offiziellen Ende des zweiten Weltkrieges.

    Copyright © 2009 Polskaweb News

    Quelle: http://polskaweb.eu/polnische-zeitungen … 54563.html

    Reply
  21. 14

    Waffenstudent

    PROLOG:

    Also wer es immer noch nicht wußte, daß die Polen anno 1939 über unsere Wehrmacht hinwegfegten wie ein Wirbelsturm, der sollte einfach polnische Quellen bemühen; denn in Wahrheit hat Hitler sich sofort nach Elba abgesetzt als die unschlagbare polnische Luftwaffe Berlin in Schutt und Asche bombte, und polnische Ulanen bis an der Spree vorrückten. Darauf hat Italien Deutschland den Krieg erklärt, die Franzosen setzten sich am Rheinufer fest und im Deutschen Reich kam es zu Meutereien. Die flüchtende feige Wehrmacht aber, die bei ihrem hinterhältigen Angriff gen Osten tatsächlich einige Kilometer über die polnische Grenze gelangt war, die hat sich dann nur noch an hilflosen polnischen Zivilisten ihr Mütchen gekühlt und in Polen furchtbare Verbrechen begangen, bevor sie sich auflöste und fluchtartig nach Westen über die Oder absetzte.

    ERSTES PLAGIAT:

    Als Polen den Krieg gewann

    Brandenburger Tor 1945 Unsere Flieger bombardieren Berlin, Hitler nach Elba geflohen, auch Italien erklärt Deutschland den Krieg – meldete die polnische Presse im September 1939. Der damalige Radiohörer und Zeitungsleser glaubte, dass Polens Soldaten sich tapfer schlugen und diese an allen Fronten gegen die Deutschen siegten. Man bekam schon nach wenigen Tagen nach Ausbruch des Krieges den Eindruck vermittelt, dass dieser bereits so gut wie gewonnen war und die siegreichen polnischen Armeen nun Hitler nur noch vor sich hertrieben. Wer die polnischen Medien damals mit solchen Falschinformationen speiste will keiner mehr genau wissen, mal sollen es “wahnsinnige Redakteure”, Politiker der Opposition, oder sogar die Regierungspresse gewesen sein. Alles klang aber offenbar sehr glaubhaft, was heute noch in Archiven vorhandene Tagebucheinträge von einzelnen “nicht informierten” Politikern beweisen. Die Erfindungsgabe der Verantwortlichen kannte jedenfalls keine Grenzen, was Sie den nachfolgenden Zeitungs- Auschnitten aus jener Zeit entnehmen können.

    Berlin in Trümmern

    Eines der Lieblingsthemen der Medien waren schwere Angriffe polnischer Flugzeuge auf die deutsche Hauptstadt. Nach Angaben der Krakauer Zeitung gab es diese täglich. Regelmäßig kehrten die “Bomber” ohne eigene Verluste nach Polen zurück, obwohl einzelne Piloten sich später auch schon mal beklagten von Scheinwerfern deutscher Flaggeschütze geblendet worden zu sein. Die Standardmeldung sah in etwa so aus: “Unsere Piloten kehrten gesund und mit heiler Haut zu ihren Basen zurück, nur ein Korporal wurde am Bein verletzt”. Gleichartige Meldungen über deutsche Verluste lasen sich so: “Die Deutschen waren wie gewöhnlich überrascht vom plötzlichen Auftauchen unserer Flugzeuge und schossen ziellos durch die Gegend. Neben der Reichshauptstadt bombardierten unsere Flugzeuge heute auch Frankfurt/Oder, Danzig und vernichteten einen Stützpunkt der deutschen Luftwaffe in Posen sowie einen Flughafen in Breslau” – schrieb die “Krakauer Zeitung” am 11.9.1939. Die Zeitung “Morgen-Express” berichtete am 8.9.39, dass polnische Bomber nun auch den Briten zur Hilfe geeilt seien in ihrem Kampf um die Zerstörung deutscher Industrieanlagen. Der bedeutende Teil Berliner Industrieanlagen sei vernichtet worden, hierunter auch diese von Krupp nach zwei schweren Angriffen.

    Schlachtschiff “Gneisenau” versenkt

    Das “Lodscher Echo” meldete schon am 4 September die erste große Niederlage der deutschen Luftwaffe in Polen: “64 allerneuste Flugzeuge des Eindringlings wurden abgeschossen, über 180 Piloten werden nicht mehr nach Deutschland zurückkommen”. Deutsche Bomber sind ein leichtes Ziel sowohl für die Flugzeugabwehrartillerie, als auch für unsere Jagdflugzeuge die mit einer Geschwindigkeit von über 450 km/h den Feind stellen und dann vernichten” – schrieb ein Journalist “des Echos”. Am 14. September liess auch der “Morgenexpress” seiner Einbildungskraft freien Lauf und behauptete, dass die deutsche Luftwaffe nun wegen Mangels am Benzin garnicht mehr angreife, denn den notwendigen Kraftstoff habe man irrtümlich an die Westfront geschickt. Viele historische Indizien weisen daraufhin, dass sogar Regierungsmitglieder den Lügen der Medien und anderer Politiker auf den Leim gingen. Der damalige Vize- Ausenminister Polens an der Seite von Józef Beck, Jan Szembek, trug in seinem Tagebuch am 4. September 1939 ein: “In der Kaserne behaupten Offiziere, dass die Engländer Hamburg bombardieren, und die Franzosen in Deutschland einmarschiert sind. Eine Reihe von Nachrichten sind diesbezüglich auch im Ministerium eingegangen, so sollen 60 polnische Flugzeuge Berlin bombardiert haben und alle unversehrt zurückgekehrt sein. Auch Kiel wurde angegriffen und das Schlachtschiff “Gneisenau” versenkt”.

    Hunderte polnische Jagd- Geschwader bereit

    Die polnischen Luftstreitkräfte und die Kavallerie wurden damals von fast allen Medien besonders verherrlicht. Das Flugwesen nahm sogar schon vor dem Beginn des Krieges den wichtigen Platz in der Großmachtkampagne Warschaus ein. Die Polen glaubten den Lügen der Politiker und wähnten gleich Hunderte von Geschwadern der polnischen Luftstreitkräfte zum Einsatz gegen Deutschland bereit (1.9.1939 Krakauer Zeitung IKC). Effekte der Handlungen solcher Masse von Flugzeugen mussten natürlich zumindest dann auch in der Presse erscheinen. Am 19. September versicherte die Tageszeitung “Morgenexpress”, dass die Deutschen in Polen schon über 300 Flugzeuge verloren haben, wobei über tausend Mann Besatzung den Tod fanden. Diese Informationen, obgleich stark übertrieben, waren allerdings dann nicht so ganz abstrakt im Verhältnis zur Kriegswirklichkeit. Im ganzen September soll die deutsche Luftwaffe in Polen 285 Flugzeuge verloren haben, 279 wurden beschädigt und 400 Piloten wurden getötet oder vermisst. Nach Medienberichten fuhr die polnische Armee aber auch zu Lande und Wasser nur bedeutsame Erfolge ein. “Die Deutschen können dem Tempo des polnischen Angriffes nichts entgegensetzen” – Schrieb “ABC” am 5. September 1939, also zu einem Zeitpunkt als große Teile der polnischen Armee bereits an der Weichsel von der Wehrmacht in die Zange genommen worden und floh.

    Betrunkene Kinder in deutschen Panzern

    Die Redakteure der Warschauer Zeitung “ABC” waren besonders einfallsreich in ihren Erfindungen. Deutsche Soldaten stellten sie oft lächerlich wie z.B. in viel zu kleinen Uniformen dar. “Beim Anblick polnischer Ulanen mit ihren Bajonetten sind die Deutschen in Panik geflohen” – hiess es regelmäßig. Die Zeitung nahm in ihren Berichten jeweils Bezug auf Kriegsberichterstatter, die es aber im September 1939 überhaupt nicht gab. Auch verbreitete man das Gerücht, dass in deutschen Panzern nur Kinder saßen, was die rasenden Angriffe dieser “Monster” unterstrich, denn man hatte ihnen Alkohol verabreicht. Schon am 8. September waren deutsche Flugzeuge ständig über Warschau zu sehen. ABC beruhigte ihre Leser mit dem Hinweis, dass dies selbstmörderische Manöver der Deutschen seien. Die Maschinen hätten kaum noch Benzin und keine Munition mehr an Bord und seien damit wehrlose Opfer. Am 12.9.1939 meldete man sensationell dass die deutschen Panzer sogar schutzlos gegen Gewehrkugeln seien, da die Schützentürme nicht aus Stahl, sondern Blech produziert worden seien. Erst ab dem 19. September gaben einige polnische Zeitungen zu, dass die polnischen Heere bei Kutno, Lodsch und ?owicz müde seien und verzweifelt gegen ihre Einkreisung durch die Wehrmacht kämpften.

    Ritterliche Polen

    Nicht schlimmer als polnische Reiter und Piloten taten sich die Matrosen hervor. Die erste Geige spielte hierbei der polnische Zerstörer “Wicher”, der am 18. September 1939 mit der Vernichtung des deutschen U-Bootes U-37 den Untergang der deutschen Kriegsmarine eingeleitet haben soll. Nach jedem erfolgreichen Angriff auf deutsche Schiffe verhielten sich die Polen ritterlich und nahmen die Besatzungen versenkter Schiffe des Gegners an Bord. Die Heldentaten der “Wicher” waren unerhört, besonders wenn man die Tatsache berücksichtigt, dass dieses Schiff bereits seit dem 3. September auf dem Grund der Ostsee im Hafen von Hel lag, nachdem es durch drei deutsche Fliegerbomben versenkt worden war. Weniger mediales Glück hatten die Verteidiger der Danziger Westerplatte, deren letzter Mann laut “Dziennik Nowy” am 10. September sein Leben verloren haben soll, nachdem er und sein Kommandant sich selbst und die Westerplatte in die Luft gesprengt hatten. In Wahrheit waren aber kaum 16 von 182 Beschützern der Westerplatte umgekommen. Die gleiche Zeitung berichtete auch vom Einmarsch der Sowjets in Ostpolen am 17. September 1939: “Die rote Armee hat einen Teil des polnischen Gebietes an des Grenze liegend eingenommen. Die polnische Armee führt keine Kriegshandlungen gegen die sowjetische Armee aus”.

    Frankreich patrouilliert an den Grenzen

    Auch über die Ereignisse im Ausland während der ersten Tage des zweiten Weltkrieges berichten polnische Medien in ähnlicher Manier. Das “Lodscher Echo” druckte am 4. September 1939 sogar einen angeblich amtlichenen Bericht ab, in dem vom Beginn eines Angriffes der französischen Streitkräfte zu Land, Wasser und in der Luft gegen Deutschland zu lesen war. Man versah dieses Kommunique mit dem suggestiven Titel: “Frankreich hat alle seine Streitkräfte in den Kampf gegen die Deutschen geworfen”. Von einem orkanartigen Angriff auf die Siegfried-Linie und der Bombardierung deutscher Städte wird berichtet. Mit Bezug auf den “Pariser Rundfunk” meldeten auch andere polnische Zeitungen von siegenden französischen Truppen an Fronten zwischen Mosel und Rhein. Bekanntlich beschränkten die Franzosen aber ihren Beistand zu Polen damals auf das Patrouillieren an den eigenen Grenzen. Berichtet wurde durch polnische Medien auch über die Aktivitäten deutscher Kriegsgegner in Berlin und andererorts. Von Großdemonstrationen (“wir wollen keinen Krieg, wir wollen Brot”) ist zu lesen, Strassenschlachten mit der Polizei und unzähligen explodierten Bomben die Hitler gewidmet gewesen seien. “Pazifistische Flugblätter wurden sogar durch Bomber der Luftwaffe über großen Städten abgeworfen” – meldete “ABC” Warschau.

    Mörderischer Journalismus

    Bei der damaligen Masse propagandistischer Lügen war nur schwerlich herauszufischen welche Meldung denn wirklich echt war. Die verantwortlichen polnischen Zeitungen haben sich niemals für ihre damalige Berichterstattung entschuldigt, oder sogar frei erfundene Ereignisse revidiert. Blieb also nur moralische Gunst, dieser aber auch durch die dreiwöchige wütende Verteidigung Genüge getan worden war. Die letzte Warschauer Zeitung wurde noch am 29. September herausgegeben. Gedruckt wurde sie von zwei Männern mit einer Kurbel-Handpresse. In ersten Tagen des Krieges waren Gott sei Dank schon die Rundfunksender in Kattowitz, Lodsch, Posen und Krakau verstummt. Im September 1939 sollten Zeitungen vor allem für den Durchhaltewillen der Gesellschaft sorgen, aber auch mörderischen Hass gegen die Deutschen aufbauen. So wurden durch Journalisten barbarische Gräueltaten der deutschen Wehrmacht in den ersten Tagen des Krieges einfach erfunden. Solche Meldungen lebten dann aber nach dem Kriege wieder auf und dienen heute sogar dubiosen Journalisten, Historikern und Politikern als Vorlage zur Schürung antideutscher Ressentiments oder gar Geschichtsbüchern. Ein krasses Beispiel für Folgen derartigem mörderischem Journalismuses war eine Meldung der Warschauer ABC Tageszeitung, welche wider der Wahrheit, vor aus deutschen Flugzeugen abgeworfenen Diversanten warnte. Erst als dann die Lynchaktionen verdächtiger Unschuldiger bereits epidemische Ausmaße angenommen hatten, widerrief die Zeitung diese Aufforderung zu Mordaktionen.

    Hitlers Armee konnte 1939 niemand besiegen

    Gewissenlose Journalisten haben schon immer für schlimme Tragödien und Verbrechen in dieser Welt gesorgt. Auch Deutsche und Polen können hiervon zur Genüge berichten. Bestraft werden derartige Schreibtischtäter aber leider nur in den allerseltesten Fällen. Neben Hitler, Stalin und Churchill waren es vor allen Dingen auch polnische Nationalisten ,unter der Führung von Aussenminister Jozef Beck (“Ein notwendiger Krieg zur Wiederherstellung der nationalen Einheit”), die diesen grausamen Krieg gewollt und bekommen haben. Warschau und London hatten aber den Siegeswillen und vor allen Dingen die Stärke und Flexibilität der deutschen Streitkräfte dramatisch unterschätzt. Ehe die Briten und Franzosen, in einem Beistandspakt Polen verpflichtet, überhaupt reagierten, war Polen schon besiegt. Die gefälschten Siegesmeldungen polnischer Medien haben dann noch unzähligen tapferen Soldaten das Leben gekostet, die zuletzt noch im guten Glauben gegen den nicht zu schlagenden Feind angerannt sind.

    Copyright © 2009 Polskaweb News

    Quelle: http://polskaweb.eu/polnische-medien-lu … 42342.html

    Reply
  22. 13

    Dr. Lothar Ziegler Stuttgart

    “Fast sechs Millionen polnische Bürger wurden willkürlich erschossen oder systematisch liquidiert. Sie endeten in Gefängniszellen, bei der Zwangsarbeit, im Bombenhagel und in den Konzentrationslagern.” Juden und die Gaskammern in Auschwitz vergessen oder bewusst weggelassen vom Schreiber der Rede. Pole=Jude? “Did really 6 Mio die?” . Zusammenfassung: Note 6 wird nicht versetzt.

    Reply
    1. 13.1

      Alter Sack

      Bundespräsident Joachim Gauck hat den bisherigen Direktor des German Marshall Funds und früheren Journalisten, Thomas Kleine-Brockhoff, als neuen Leiter der Stabsstelle Planung und Reden verpflichtet. Kleine-Brockhoff wird seine neue Tätigkeit zum 19. August [2013] aufnehmen. Das Präsidialamt bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht der Zeitung Die Welt. Die unabhängige amerikanische Stiftung German Marshall Fund widmet sich der Förderung der transatlantischen Beziehungen. Kleine-Brockhoff hatte vor seiner Tätigkeit dort als Journalist gearbeitet. Er leitete unter anderem das Washingtoner Büro der Wochenzeitung Die Zeit.

      http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1473399

      Reply
  23. 11

    Schrift Aktiv

    Erbärmlich !

    Die Amis haben fast perfekte Tatsachenverschiebungen geschafft, fast… denn es gibt sie noch, die, die an der Wahrheit interessiert sind: Uns, uns TV-resistenten Leute mit wacher Beobachtungsgabe (besser als der BRD Spionageverein, welcher auch hier im Verborgenen rumsudelt).

    Der Krieg, der viele Väter hatte https://www.youtube.com/watch?v=AOs6JidkDds

    Der große Wendig, 5 Bände, Richtigstellung zur Zeitgeschichte,

    aber es genügt zu wissen, was für “Politiker” wir haben; keiner mit Mut im Hemd und bestens vollversorgt !

    So ein mieses Pack, verramschen die eigenen Leute für eine handvoll grüne Krätze

    Reply
  24. 10

    brd2go

    Gaukler macht seinen Job perfekt. – Ganz im Sinne der Marionettenspieler.

    Reply
  25. 9

    LichtWerg

    Hat dies auf LichtWerg rebloggt.

    Reply
  26. 8

    Josef Petermann

    Der Mensch ist ja geistig schwer Krank!
    Wie kann so ein geistig kranker Mensch, Präsident einer GmbH wie die BRD sein!?
    Armes Volk von Deutschland, wie seit Ihr gestraft mit so einem geistig Kranken Präsidenten Gauck!

    Reply
    1. 8.2

      Triton

      “Der Mensch ist ja geistig schwer Krank!
      Wie kann so ein geistig kranker Mensch, Präsident einer GmbH wie die BRD sein!?”

      Mit der ersten richtigen Feststellung beantwortest Du Deine Frage.
      Gerade deshalb wird der Präsident. Damit ist klar was der Titel noch wert ist.

      Wann bekommst Du in einer Firma Personalverantwortung ?

      Skrupellos musst Du sein, ein Gängster, der die nützlichen Idioten noch weiter ausbeuten kann während diese sich frei fühlen und das Stockholm -Syndrom tragen.
      Und einen Chef der das erkennt, mehr musst Du nicht tun.

      Reply
  27. 7

    Notgroschen

    “Würden die geistigen Grundlagen der heutigen Judenherrschaft: ‘Eigennutz vor Gemeinnutz’ und ihre stofflichen Machtmittel, das System der jüdischen Bank-, Anleihe- und Kreditwirtschaft bestehen bleiben, auch nach der Austreibung der Juden, so würden sich genug Judenbastarde oder auch ‘Normaldeutsche’ in ihrer elenden Rassenmischung finden – an die Stelle der Juden treten, und sie würden gegen das eigene Volk nicht geringer wüten, als es heute die artfremden Juden tun, – und vielleicht würden wir sogar manchen ‘Antisemiten’ dann an den Stellen sehen, wo vorher der Jude saß.” (Parteiprogramm der NSDAP)

    Reply
  28. 6

    Balmung

    Mittlerweile habe ich das Gefühl, dieser „Betroffenheitsfanatiker“ kann gar nichts anderes als zu allen unpassenden Gelegenheiten die unendliche Schuld Deutschlands immer und immer zu wiederholen. Dafür wird der Mann nun aus dem Staatssäckel fürstlich bezahlt und erhält nach Amtsende auf Lebenszeit eine stattliche Altersversorgung von der hiesige Rentner, die ein Leben lang schwer gearbeitet haben, nur träumen können. Ironie an der Sache ist, dass man dies auch noch als „Ehrensold“ bezeichnet. Welch ein Hohn gegenüber denen, die das Wort Ehre im Zusammenhang mit soldatischer Tugend sehen. Dieser Mann ist als Staatsoberhaupt eine einzige Schande – er ist nur noch erbärmlich – eine Kreatur aus der Gosse die sich wohl noch mehr als dieser Weizsäcker in etwas verrannt hat, aus dem er nicht mehr heraus findet und wohl auch nicht will. Hier bewahrheitet sich der Ausspruch: Der schlimmste Feind eines Deutschen ist ein Deutscher. Manchmal denke ich schon, wenn mich unsere beiden obersten „Staatsdiener“, die bekanntlich beide Ex-Ossis sind, mal wieder so richtig anwidern, ob der Mauerfall nicht doch ein „Fehler“ war……

    Der ehrenwerte Großadmiral von Tirpitz, hat schon vor fast 100 Jahren das gesagt, was heutzutage umso zutreffender ist.
    „Solange wir das Volk mit dem schwächsten Nationalgefühl sind, das jeden Länderraub oder sonstige Schmach, die uns angetan wird,
    mit Versöhnungsreden erwidert, damit straflos macht und zu neuem Raub einlädt, solange wir ohne den erforderlichen Nationalstolz
    den Sitten und Formen anderer Völker nachlaufen und solange uns das Bekämpfen anderer Deutscher wichtiger ist als das Zusammenhalten
    gegen außen, solange kann Deutschland nur sinken, nicht gesunden.“
    — Großadmiral Alfred von Tirpitz, 1919 —

    Balmung

    Reply
    1. 6.1

      goetzvonberlichingen

      ..ob der Mauerfall nicht doch ein „Fehler“ war?

      Nein, der Fehler war, das das VOLK im Westen geschlafen hat und das “WIR sind-das-VOLK”.. in Mitteldeutschland zu früh aufgehört haben den Seilschaften(Treuhand) von CDU+FDP+SPD+Gruenen+ der SED-PDF-STASI+ Blockpartei-SEILSCHAFTEN auf die Finger zu hauen!
      Den beide Gruppen gaben sich bei der Aufteilung der Tafelsilbers die LOGENHAND!
      http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c2/Vebr%C3%BCderungsh%C3%A4nde_mit_Auge_Gottes_um_1800_%C3%96MV.jpg/220px-Vebr%C3%BCderungsh%C3%A4nde_mit_Auge_Gottes_um_1800_%C3%96MV.jpg

      http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/44/SED_Logo.svg/220px-SED_Logo.svg.png

      Reply
      1. 6.1.1

        Kräuterfrau

        Genau, so ist es !!!

        Reply
        1. 6.1.1.1

          Kräuterfrau

          Und es nicht zum ” Frohlocken “, das die alten Blockparteien, der ehemaligen DDR uns jetzt mit einem Stammpersonal die Bundeskanzlerin und den Bundespräsidenten stellen. Wir im Westen hatten ja keine guten Politiker deshalb müssen wir jetzt viel lernen, was wahre Politik ist. Frohlocken ist angesagt !!! Wenn auch das Tafelsilber logiert und an-ge-schlagen ist.

        2. goetzvonberlichingen

          @Kräuterfrau, sehr schön! der alte Klassiker vom ewigen frohlocken! Schööön.

        3. 6.1.1.2

          goetzvonberlichingen

          ja…so sehe ich es jedenfalls…

      2. 6.1.2

        Kurzer

        Gut erkannt Götz. Die Freimaurerei war in der DDR ja offiziell verboten. Aber die SED war ganz offensichtlich eine Loge. Wie auch die anderen “Parteien” der “Bruderländer”. Und wenn man sich traf, tauschten die Brüder ihren Bruderkuß. Ganz offen. Vor eingeschalteten Kameras. Jeder konnte es sehen. Aber fast keiner hat es verstanden.

        Reply
        1. 6.1.2.1

          goetzvonberlichingen

          So ist es @Kurzer.. erkenne die Zeichen und Symbole..
          Judasküsse ohne Ende…

      3. 6.1.3

        Falke

        @GvB

        Ich denke als die Mauer auf ging war der Druck aus dem Kessel da war bei den meisten nur noch große Reisen, ein schickes Auto, schöne Klamotten und vor allem das Westgeld usw. und die großen Konsumtempel gefragt.

        Vor der Grenzöffnung sagte mal einer bezüglich der Werbung im Westfernsehen, hey die haben schon wieder das neue Ariel und wir noch nicht mal das alte is jetzt kein Quatsch. 🙂

        Gruß Falke

        Reply
  29. 5

    wolfgangrgrunwald

    Die heutige Kaste der demokratischen Lohnschreiber und Polit-Darsteller ist verbrannt.
    1. Selbstreflexionswilligkeit- und fähigkeit: Note 6.
    2. Und nur noch brauchbar, um in den Asylantenheimen die Latrinen zu schrubben!
    3. Warum klagt eigentlich bisher kein Staatsanwalt diese Herren an wegen Volksverhetzung und Hetze zum Krieg?

    Alternative Diagnose Nr.2 könnte auch sein: demokratische Demenz.
    Therapievorschlag: Einweisung in die Psychiatrie bzw. in Demenzstift.

    Alternative Einschätzung Nr.3 könnte auch sein: Hervorragender Statthalter eines Protektorats namens BRD. Es fehlt nur noch die Auszeichnung von…

    Wann endlich stellen wir die Systemfrage!
    Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie wissen wolltest – bisher aber nicht zu fragen wagtest…
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“
    http://www.gehirnwaesche.info/

    Reply
  30. 4

    Kruxdie26

    Eben aus dem gleichen Grunde habe ich mir das Geschwaller vom Gauckler auch gar nicht erst durchgelesen. Ist ja widerlich.

    Reply
    1. 4.1

      Maria Lourdes

      Na ja Kruxdie26, Du liegst schon richtig, ich wollte das bewusst bringen, perfider gehts ja fast schon nicht!

      Lieben Gruss Maria

      Reply
      1. 4.1.1

        rositha13

        Hallo, Ihr Beiden,
        manches müssen wir uns ja anschauen, um darüber zu berichten und, wie so hier, überhaupt korrigieren zu können. Um dann den Menschen, die aufwachen wollen, etwas entgegnen zu können, auch Widersprüche aufzudecken.

        Reply
        1. 4.1.1.2

          Maria Lourdes

          Stimmt schon rositha13, manchmal nervt halt das ewige Schuld-Gelaber!

          Gruss Maria

        2. 4.1.1.3

          arkor

          unterstellen wir einfach der Theorie halber, es wäre ein Schuldkult, um zu demonstrieren,, dass man für Europa Frieden will um jeden Preis, ohne auf die Vergangenheit zu blicken. Aber wenn es so wäre, dann müssten wir andererseits aus den anderen ehemaligen kriegsteilnehmenden Staaten ebenfalls Selbstbezichtigungen dieser Art hören, also ein hartes persönliches selbstkritisches Urteil, auf der Basis der wahren Fakten, mit der eigenen Geschichte.
          Aber egal, wo wir hinschauen, ob Polen, Frankreich, USA, England, oder auch Russland, nirgends gibt es solche selbstkritische Haltung
          Und damit können wir diese Theorie, des guten Willens fern der Wahrheit ad acta legen. Was wir weiterhin tagtäglich erleben ist nichts anderes als eine Kriegsfortführung, momentan eben auf psychologischer Ebene. Wer also eine Argumentation des Schwammdrüber plausibel machen will, übersieht völlig, dass hierzu zwei Seiten mindestens gehören.
          An der Wahrheit führt keine aussichtsreiche Zukunft vorbei für die europäischen Länder und Europa überhaupt.

        3. rositha13

          Hallo, arkor. Nee, Schwamm-drüber geht gar nicht. Damit haben sie uns ja so lange in Schach gehalten. Ich selbst bin auch noch nicht so lange dieser Meinung. Ich mußte mir viel Material ansehen, um alles glauben, fassen zu können, wie wir hintergangen wurden. Vor 17 Jahren fing ich an zu suchen, dann zu verstehen, aber die letzten Zusammenhänge, was die 6 Millionen betrifft, habe ich erst vor ca. 3 Jahren vollständig an mich ranlassen können.
          Dabei hat mir die “Sovjetstory” geholfen, oder die Rheinwiesenlager, hier besprochen, Videos darüber, überhaupt einige Blogs, besonders dieser hier, der mir der liebste ist. Weiß Maria auch. Aber auch die gewissen Protokolle, die Pläne und das German-Rudolph-Gutachten. Dann noch Zündel, Mahler und Silvia Stolz und vieles andere. Jetzt gebe ich das weiter, so gut ich eben kann. Und ich laß mir keine Angst machen.
          So, ich habe aus der schule geplaudert. 😉

    2. 4.2

      Kurzer

      Das hab ich mal zum Gauckler als Antwort an Götz geschrieben:

      https://lupocattivoblog.com/2014/08/06/neues-vom-bundesschamaugust-gauck-schamt-sich-mal-wieder-fur-deutschland/#comment-173355

      Was Gauck da abläßt, ist doch freimaurerisches Gelaber. Oder um es mal mit den Worten von Alexander Wagandt zu sagen:

      “Nachrichten aus der Kinderwelt.”

      Bruder Joachim ist, als Mitglied der Verwaltung des “alliierten Kriegsgefangenenlagers mit eingebauter Staatssimulation” BRD, von den Logenheinis natürlich dazu verpflichtet, die maximale Schuld- und Sühneschiene zu fahren.

      Was heute in Europa vor allem gilt: Es ist alles geLOGEN.

      Da wir aber, im Unterschied zu so manchem Maurer, das Rakowski-Protokoll und damit das größte Geheimnis der Freimaurerei kennen. wollen wir uns mal entspannt zurücklehnen.

      http://politik.brunner-architekt.ch/wp-content/uploads/2013/12/rakowski_protokolle.pdf

      Reply
      1. 4.2.1

        Kurzer

        Noch so ein Bruder:

        Josef Pühringer, Landeshauptmann des Bundeslandes Oberösterreich, auf dem Sender LT1:

        “…Da haben wir eine Verpflichtung. Nichtkenntnis der Geschichte, führt zur Gefahr, daß sich die Geschichte wiederholt. Daher ist es unsere Aufgabe, hier aktive Erinnerungskultur zu betreiben…”

        Da ich ja eh so gern in die Ostmark fahre, biete ich hiermit an, mich mit Bruder Josef über die “Nichtkenntnis der Geschichte” auszutauschen. Und dann werden wir gemeinsam “Erinnerungskultur…betreiben”.

        Reply
      2. 4.2.2

        goetzvonberlichingen

        🙂 So sisses..
        und sag dem “Dschosef” mal B’scheid 🙂

        Reply
        1. 4.2.2.1

          Kurzer

          Kannst ja mitkommen, Götz. Dann machen wir ne gemeinsame Ostmark-Runde.

        2. goetzvonberlichingen

          .- ) würde schon, aber meine austrianischen Sprachkenntnise sind so gut

        3. kopfschuss911

          Ich warte an der Apotheke… 😀

        4. Falke

          Schade der Falke käme auch gern mit das währe klasse aber leider….

        5. GvB

          @Kurzer.. wenn du mir nen Dienstwagen mit eingebauter Mini-Bar und netter (Damen-) Bedienung schickts lass ich mich gerne mal fahren 🙂
          ..und @Koppeschusse911 wird dann an der Apotheke aufgelesen sozusagen wie in alten Zeiten per Auto-Stopp und Daumen & Röckchen halb hoch.
          @Falke ..wär doch was -oder?

          Aber bei LIDL parken wir nicht. damit das mal klar ist 🙂

          Wir sind doch keine Survivel-Scouts und haben Stil 😉
          http://bewusstscout.wordpress.com/2014/09/02/achtung-es-sind-betrugerinnen-mit-einer-neuen-masche-unterwegs-auf-die-ich-bereits-reingefallen-bin/
          😉 😉 😉

        6. Falke

          Ja Goetzi Du bist ja en rischtscher Jenießer na ja man lebt nur einmal warum auch nich . 🙂

          Gruß Falke

        7. Kurzer

          “…man lebt nur einmal …”

          Das dürfte allerdings ein schwerwiegender Irrtum sein.

          Einfach mal dieses: http://vho.org/D/Geheim1/54g.htm

          und die zwei nachfolgenden Kapitel lesen.

        8. Skeptiker

          @Kurzer

          “…man lebt nur einmal …”

          Das dürfte allerdings ein schwerwiegender Irrtum sein.

          =>

          Ich will aber da nicht raus, was ist wenn ich mit den Kopf gegen Hartgummi knall ?

          Die Minute 5 und 25 Sekunden.

          Gruß Skeptiker

        9. Falke

          @Kurzer

          werde mir das mal in Ruhe durchlesen danke für den Link.
          – man lebt nur einmal – ist halt so ne Redensart also dem Volk aufs Maul geschaut.

          @Skeptiker

          Da kann man mal sehen was das für eine schwere Arbeit ist.
          Ist das ein Lehrvideo aus den 70zigern 🙂 kenne ich gar nicht diesen Film mit Burd Raynolds

          Gruß Falke

        10. Skeptiker

          @Falke

          Ich bin in dem Film eher die Spaß bremse..

          Ab der Minute 6 und 52 Sekunden wurde ich als Saboteur erwischt, ich war Mitarbeiter im Gewissens-Zentrum.

          Ich sagte nur, das ist Blasphemie!

          http://de.wikipedia.org/wiki/Blasphemie

          Aber was für ein bekloppter Film, aber ich finde den echt zu komisch.

          Den habe ich 1977 sogar mal im Kino gesehen, deswegen kenne ich den Film überhaupt.

          Gruß Skeptiker

      3. 4.2.3

        arkor

        wieso sollten wir uns über diese Dinge, wie diese Rede aufregen, wenn wir doch wissen, dass die BRD, als Sondermitglied der UN, sich zum Feindesstaat, halt falsch, die BRD ist ja kein Staat und kann es nicht werden, ..als Feind des völkerrechtlichen Subjektes erklärt hat. Also zum Feind jeder natürlichen deutschen Rechtsperson.
        Also machen diese Menschen eben nur, was das Wesen ihrer Existenz ist, ihre Grundlage,

        Reply
        1. 4.2.3.1

          Kurzer

          “…Die Existenzgrundlage der UN, ist der nach wie vor bestehende Kriegszustand mit dem DEUTSCHEN REICH…”

          Quelle: http://rechtssachverstaendiger.de/wusten-sie-das/internationalen-zusammenhaenge-der-deutschen-frage/index.php

        2. arkor

          absolut und unbestreitbar. Und wenn das völkerrechtliche Subjekt wirklich Frieden schließen würde, müsste sich die UN auflösen.
          Es wurde und wird ja auch dauernd UN-Recht als Völkerrecht ausgegeben, was allerdings eben nicht der Fall ist. Ebenso wenig kann die UN Völkerrecht vertreten. Sondern nur der Völkerbund. Witziges Detail am Rande: Seid ich dies an Medien schrieb, wie beispielsweise der Welt, wird wieder von UN-Recht gesprochen, welches aber keines ist.
          Tja das scheint verzwickt, ist es aber nicht.
          Nun Kurzer, ich denke wir sind uns einig, dass der Völkerbund ehemals zum Schaden Deutschlands war. Allerdings hat sich dies ins Gegenteil verkehrt. Es hängt ihnen jetzt unverdaulich im Magen.
          Tatsächlich gilt der Völkerbund als aufgelöst Ist er aber nicht. Er ruht und er bietet die Möglichkeit in zu geeigneter Zeit wieder zu beleben auf Basis gleich berechtigter Staaten und der Rechte der Souveräne, der Bürger. Und das werden viele Staaten sicher gerne annehmen, um der Zwangsjacke des Sicherheitsrats und des Vetorechts zu entkommen….und dann ist sie ganz schnell dahin die ganze schöne Macht…..

          Gruss aus Bayern

        3. Kurzer

          Der Völkerbund war ja so gesehen, der erste Anlauf, auf dem Weg zur Eine-Weltregierung. Adolf Hitler ist nicht ohne Grund aus dem Verein ausgetreten. Ob er nun zum Nutzen für das REICH wäre, vermag ich auf Grund seines ursprünglichen Zweckes, nicht zu sehen.

          Aber Du hast natürlich recht. Im Verhältnis zur heutigen UNO, wäre der “Rückfall” darauf, schon ein Fortschritt. Klingt komisch, ist aber so.

          Gruß aus dem Trutzgau nach Bayern
          der Kurze

      4. 4.2.4

        arkor

        des weiteren müssen wir uns vor Augen halten, dass die Gräuelvorwürfe gegen unsere Vorfahren nur im direkten Zusammenhang mit der Kriegsschuld und der Planung zum Krieg zu halten sind…….

        Reply
        1. 4.2.4.1

          Kurzer

          Um so schwerer wiegt das Verhalten von “Excellenz” Putin. Er hat in seinen Archiven alle Beweise, um die Lügen der letzten hundert Jahre komplett zu zerlegen. Nun einmal die Karten auf den Tisch zu legen, wäre für Rußland ein wirklicher Befreiungsschlag und eine wirkliche Großtat.

          Aber so sieht Geschichtsaufarbeitung a la Putin aus:

          Da wird schon mal der “Versailler Vertrag” als eine Kriegsursache angesprochen. Dann ist`s aber auch mit der Offenheit weitgehend vorbei und er verfällt wieder in Äußerungen, wie “Aggressionen von Nazi-Deutschland” und dergleichen Dinge mehr.

          Und dann hauen sich Putin, Tusk und die Anderen wieder gegenseitig die Taschen voll, wie heroisch sie gegen die hinterhältigen Überfälle des bösen Nazideutschland gekämpft haben. Und lassen ihre Leichen schön im Keller.

          Offenheit und wirkliche Geschichtsaufarbeitung sieht anders aus.

        2. Triton

          Putin war auch neulich in der Glotze und hob nochmal vor jungen Leuten (in Russland) Hitlerdeutschland als mahnendes Beispiel in Bezug zur aktuellen Situation hervor.
          Für mich ist seine Position klar.

      1. 4.3.1
      2. 4.3.2

        goetzvonberlichingen

        Gaucklers gestörtes Verhältnis zur Ge-chichte, gemeinen Wohl usw.
        …seit er im Schloss wohnt.

        Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen