lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Österreich Volksbegehren EU Austritt – Interview mit Inge Rauscher

Posted by Maria Lourdes - 29/01/2015

Insgesamt soll durch den Austritt der Republik Österreich aus der Europäischen Union weiterer Schaden von der Bevölkerung abgewendet werden. Die EU wird von vielen Bürgern als lähmendes, zentralistisches Bevormundungsinstrument mit immer diktatorischeren Zügen empfunden, das nicht mehr zukunftsfähig scheint. Kleinere, selbständige Staaten bieten viel bessere Chancen auf eine naturverträgliche, nachhaltige Wirtschafts- und Lebensweise, die auch den kommenden Generationen noch “Luft zum Atmen” läßt – im viele Bereiche umfassenden Sinn!

Inge Rauscher, Obfrau der „Initiative Heimat & Umwelt“ und Bevollmächtigte des EU-Austritts-Volksbegehrens, stellt sich dem Moderator und kritischem Zeitgeistdenker Harvey Friedman bei einem Gespräch den Fragen der Menschen.

EU Austritt – Interview Inge Rauscher mit Harvey Friedman zum kommenden Volksbegehren

Roban 2.0

Linkverweise:

EU Austritt Österreich? EU-Austritts-Volksbegehren 24. Juni – 1. Juli 2015. So gut wie alle Versprechungen vor dem EU-Beitritt vor 20 Jahren, die damals zum mehrheitlichen “Ja zum EU-Beitritt” geführt haben, wurden gebrochen. Anstatt eines Aufschwungs ist es zu einer enormen Abwärtsentwicklung Österreichs auf fast allen Gebieten gekommen: von der steigenden Arbeitslosigkeit, der steigenden Staatsverschuldung, dem Verlust an Kaufkraft der breiten Masse, der steigenden Kriminalität bis hin zum zunehmenden “Bauernsterben” und den massiven Verschlechterungen im Umweltbereich. hier weiter

Das Tavistock-Institut – Europa auf dem Weg zur NWO – Leider beschränkt sich der Einfluss des Tavistock-Instituts nicht auf USA und England. Sie sind weltweit tätig und mit Europa machen sie den nächsten Schritt in Richtung „Neue Welt Ordnung” Die Vorbereitungen liefen schon vor dem 1. Weltkrieg an, den England aus lauter Neid und Gier gegen Deutschland anzettelte, durch die Ermordung vom Franz Ferdinand und seiner … hier weiter

Die Menschen beginnen aufzustehen in Deutschland gegen Lüge und Untergang – BRD-Minister nennen die Deutschen “Ratten, widerwärtig, abscheulich” und “eine Schande für die Bereicherungs Republik Deutschland” Wir wissen, dass man uns Deutschen noch keinen Friedenvertrag gewährt hat, also ist das Kriegsziel Nummer eins des 2. Weltkriegs, “die Beseitigung der völkischen Exklusivität der Deutschen” in Kraft. Dieses Kriegsziel sollte durch die Ansiedlung von Fremdbevölkerungen in einer Größenordnung von etwa hundert Millionen… hier weiter

Wir erinnern uns an unser deutsches Schicksal – Wir sind Besiegte! Wir erinnern uns an unser deutsches Schicksal – Wir sind Besiegte! Wir leben unter den völkerrechtlichen Bedingungen eines Waffenstillstands. Wir warten seit bald 70 Jahren auf einen Friedensvertrag zwischen den Siegern und dem Deutschen Reich.
Die Völkergemeinschaft, die Bundesrepublik (ein Besatzer-Regime) eingeschlossen, rührt dieser völkerrechtswidrige Zustand nicht. hier weiter

Der Weg in die EU-Diktatur – Die Details des Lissabonner Vertrages sind so erschreckend, dass der renommierte Staatsrechtler Prof. Schachtschneider davon spricht, dass sich Deutschland auf dem Weg in eine Brüsseler Diktatur befindet. Er sieht das im Grundgesetz festgelegte Recht auf Widerstand erfüllt…hier weiter

Das ist kein Multikulti! Das ist Betrug und Verrat am deutschen Volk. An Dreistigkeit ebenfalls kaum zu überbieten ist die Ausnutzung der Sozialsysteme durch Zuwanderer. Nicht genug damit, dass sich Heerscharen von Ausländer- und Migrationsbeauftragten um diese Betrüger kümmern, die immerhin vom deutschen Steuerzahler bezahlt werden, ist es schon zur Selbstverständlichkeit geworden Beamte zu bedrohen, die ihnen auf die Schliche gekommen sind. hier weiter

Explosive Brandherde: Der Atlas der Wut – Lesen Sie, in welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen erwartet. Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Fast alles, was aus der Sicht der Deutschen bislang als »sicher« galt, ist nicht mehr vorhanden. hier weiter

Deutschland von Sinnen – Akif Pirinçci rechnet ab – mit Gutmenschen und vaterlandslosen Gesellen, die von Familie und Heimat nichts wissen wollen, mit einer verwirrten Öffentlichkeit, die jede sexuelle Abseitigkeit vergöttert, mit Feminismus und Gender Mainstreaming, mit dem sich immer aggressiver ausbreitenden Islam und seinen deutschen Unterstützern, mit Funktionären und Politikern, die unsere Steuern wie Spielgeld verbrennen. Mit heiligem Zorn bekämpft er eine korrupte, politisch korrekte Kaste, die nur ihre eigenen Interessen verfolgt. hier weiter

DEUTSCHES VOLK in Deutschland, in Österreich, in der Schweiz und in aller Welt, WACHE ENDLICH AUF ! In Wahrheit ist der Bürger bei den Wahlen nur Zuschauer einer gigantischen Inszenierung, die verschleiern soll, dass die politische Klasse statt des Gemeinwohls eigentlich das eigene Wohl verfolgt. Die Parteien haben alle demokratischen Schlüsselentscheidungen an sich gerissen und das System von Grund auf verdorben. Kein Wunder, dass das Volk sich veralbert fühlt… hier weiter

Erstarrte Fronten: Westen treibt Russland weiter in die Enge und schadet sich damit selbst –Sanktionen hinterlassen nur Verlierer, sagt eine alte Weisheit von Ökonomen. Oft verliere sogar derjenige, der die Strafmaßnahmen verhängt, mehr als der, den sie treffen sollen. hier weiter

Deutschland und der Weltfriede – Sven Hedin: Deutsche Übersetzung, Seltener Erstdruck eines in Deutschland nie verlegten Buches des schwedischen Entdeckers Sven Hedin. Das Buch des Schweden ist nicht zuletzt darum interessant, weil es das Dritte Reich mit den Augen eines Ausländers schildert, der es als Zeitgenosse gesehen und bereist hat. hier weiter

Verdeckte Kriegsführung – Ein Blick hinter die Kulissen der Machtpolitik – Auf der AZK im Juli 2014 referierte Dr. Daniele Ganser zur verdeckten Kriegsführung des Westens. Dr. Daniele Ganser gehört zu den namhaftesten Historikern im deutschsprachigen Raum. Sein Buch „NATO-Geheimarmeen in Europa – Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung” wurde 2005 veröffentlicht und in zehn Sprachen übersetzt. Es gilt als das Standardwerk zum Thema staatlich organisierter Terror. Diese Publikation machte ihn international bekannt. hier zum Vortrag

Wer möchte, daß der “Kurze” seine Arbeit in diesem Umfang weiterführen kann, darf es gern in Form einer Spende unterstützen.  

Hier können Sie den “Kurzen” direkt unterstützen!

Spenden Button Pay Pal

Über die E-Mail-Adresse: Kurzer_RD@web.de – erhalten Sie die Bank-Daten vom “Kurzen”.

64 Antworten to “Österreich Volksbegehren EU Austritt – Interview mit Inge Rauscher”

  1. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

  2. Waffenstudent said

    Maidan in Wien

    Akademikerball: „Heereseinsatz gegen Chaoten (?)“
    oder Heereseinsatz für den EU/US/NATO organisierten Terrorismus?
    ÖVP Bezirkschefin im Ersten Bezirk, Ursula Stenzel, fordert den Einsatz des Militärs gegen Linke (?) Chaoten.

    Bestens organisiert und fürstlich bezahlt (von wem wohl?) wird das linke Gesindel aus ganz Europa (nur Europa?) zur Demo gegen den rechten Akademikerball angekarrt. Gut denkbar dass einige bezahlte Chaoten aus USRAEL oder London eingeflogen wurden um hier die Planung und Finanzierung der linken Demo zu übernehmen. Wenn schon Gewalt, dann heftig und gut organisiert. Gut denkbar auch, dass am Freitag, 30.01.2015 in Wien ein zweites Kiewer Maidan stattfinden soll. Was auch immer, es muss auf jeden Fall Blut fliessen damit die totale Kontrolle der Menschheit umgesetzt werden kann.

    []

    Ebenfalls gut denkbar ist, dass genau wie im Fall des Diana-Mordes, des Hebdo-fakes und ähnliche fakes, auch in ganz Wien die Überwachungs-Kameras ausfallen werden: Was für ein Zufall. Mr. Terrorist aus USA und seine bezahlten EU Berufs-Protestierer und Terroristen sollen möglichst nicht erkannt und identifiziert werden. Ausserdem soll am 2. Februar auch PEGIDA in Wien „spazieren gehen“ . Alles bestens organisiert und für den Kampf gerüstet. Ein Probegalopp für den Bürgerkrieg?

    Kamera aus, nicht aber die Handynetze über welche die „Einsatzleitung“ ihre Kampf-Truppen koordinieren muss. Man darf gespannt sein. Aber was auch immer am 30. Jänner 2015 passiert, es wird dem Steuerdepp nicht nur zig Millionen kosten, sondern man wird dafür sorgen, dass in Zukunft (wie jetzt nach Hebdo in Frankreich) das Bundesheer und Militär für „Ordnung“ sorgen wird. Notfalls auch ausländische Truppen. Mit oder ohne Schiessbefehl gegen das Volk?

    Die einzige Sorge welche die Bundesregierung bezüglich militärischer Einsatz heute und morgen äusserte: Irgendwer muss ja den Sprit bezahlen (wie wär’s , die Rechnung einfach an den Organisator Rothschild schicken?)

    http://www.krone.at/Politik/Akademikerball_Heereseinsatz_gegen_die_Chaoten-Stenzel-Forderung-Story-436521

    Die Bezirkschefin der Wiener City wirft sich jetzt für „ihre“ Bewohner und Geschäftsbesitzer in die Schlacht: „Soldaten müssen die Polizei beim Schutz unserer Stadt unterstützen“, hält Ursula Stenzel einen Assistenzeinsatz des Bundesheeres bei den Demonstrationen gegen den Akademikerball für „wünschenswert“ – und überrascht damit das Verteidigungsministerium.

    Die ÖVP-Politikerin befürchtet, dass die Polizei die Innenstadt nicht ausreichend vor den zu Anti-Akademikerball-Demos anreisenden Chaoten schützen kann. „Wir haben unsere Erfahrungen aus dem Vorjahr. Wir alle wissen, was da passiert ist“, erinnert Stenzel an die Plünderung von Geschäften, an die Bilder der Zerstörung.

    []

    „Ausnahmezustand zu erwarten“

    Neben einer Kostenbeteiligung der Organisatoren von Gegendemonstrationen bekräftigt Stenzel im „Krone“-Gespräch auch ihre Forderung nach einer Stationierung von Bundesheereinheiten an Demo-Schauplätzen: „Bei der Hetzkampagne mancher Gruppen ist ein Ausnahmezustand zu erwarten. Darauf ist angemessen zu reagieren.“

    Während Wiens Bürgermeister Michael Häupl betonte, dass „die Polizei die Ereignisse am Freitag sicher besser im Griff hat“, gab man sich im Verteidigungsministerium wortkarg. Es sei noch kein Ansuchen des Innenministeriums für einen Assistenzeinsatz eingetroffen. „Zu den Aussagen der Bezirkschefin wollen wir offiziell eigentlich auch gar nichts sagen“, meinte man im Büro von Minister Gerald Klug.

    „Irgendjemand muss ja den Sprit zahlen“

    Inoffiziell wurde die Stenzel-Idee allerdings sehr wohl kommentiert: „Niemand will Wiens City in ein Schlachtfeld mit Panzern und Stacheldraht verwandeln.“ Man habe „großes Vertrauen in die Polizei“. Und: „Es müsste ja auch jemand dem Bundesheer den Sprit für die Fahrt in die City bezahlen…“

  3. Hat dies auf Grüsst mir die Sonne… rebloggt.

  4. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    Der Bürgerkrieg ist nicht mehr aufzuhalten….

  5. haunebu7 said

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

  6. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

  7. neuesdeutschesreich said

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  8. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG said

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Habsburgern Monarchie ist ja auch ein Deutsches, angeblich so neutral wie FREISTAAT DANZIG! Postboten wollen Deutsche Rente, aber als Deutsche, und das geht gar nicht, an Feinde des Reiches! Aber wieselnde Rente und nicht an Opfer, so die Anklage an US-Vermittler und da Kasse machend, aus Leistungsschwindel! Auch Tatort waren Fake!

  9. Arkturus said

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  10. Nordmann said

    Duma überprüft „Annexion“ der DDR durch die BRD
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-01/russland-duma-deutsche-wiedervereinbarung-annexion-ddr

  11. hardy said

    übrigens,

    http://www.politaia.org/

    ist wieder online!

  12. arkor said

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article136876186/Qualifiziert-integriert-es-fehlt-der-deutsche-Pass.html

    Tabor38 . • vor einer Stunde Warte, dies wartet darauf, von DIE WELT genehmigt zu werden.

    Es folgt eine völkerrechtliche-staatsrechtliche Erkärung im Namen und des Recht des Deutschen Volkes unmittelbaren Rechtsträgers:

    Die BRD als Nichtstaat kann weder Staatsangehörigkeiten vergeben noch schaffen, noch RECHTE aus sich selbst schaffen.
    Die Rechtsträger des Völkerrechtssubjektes sind seine natürlichen Rechtspersonen und in der Rechtsnachfolge und seine unauflöslichen und unveräusserlichen RECHTE.
    Auch ein in der BRD geborener Migrant, kann also KEINE DEUTSCHE STAATSANGEHRÖRIGKEIT ERWERBEN und das VÖLKERRECHTSSUBJEKT BLEIBT DAVON IN DER GÜLTIGKEIT UNBERÜHRT-WIE AUCH SEINE UNVERÄUSSERLICHEN RECHTE.

    Diese Mitteilung gilt sowohl bei Zensur, wie Zurückweisung als veröffentlicht!


    Bearbeiten

    Teilen ›

    • Waffenstudent said

      TSCHECHEI 1990:

      Ha Ha Ha EINGEBÜRGERT !!!! Wohin denn ???
      Die BRD kann niemanden einbürgern!
      Es sei denn für die Zeit ihrer Existenz und des bestehenden Status quo.
      Das ist nach der nächsten Wende ganz schnell rückgängig zu machen,
      hab ich 1990 in der Tschechei erlebt!
      Ab 00.00 Uhr galten neue Gesetze.
      Nach Ablauf der Meldefrist (Stichtag 00.00 Uhr) klingelte bei vielen Bürgern früh Morgens 07.00 Uhr die Polizei an der Haustür und machte diese darauf aufmerksam das sie nach neuem tschechischen Recht keinerlei Aufenthaltsrecht mehr besäßen und innerhalb von 24 Stunden die Tschechische Republik zu verlassen hätten!
      Das gleiche galt auch für Leute mit Aufenthalts,-oder Wohnrecht die aber “nur” vergessen hatten sich an,-oder umzumelden!
      Letzte Frist zum ummelden (24 Stunden) oder eben nach 24 Stunden raus!!!

      Quelle: http://www.hans-pueschel.info/…..ment-43445

      • Triton said

        Ja, sie dürfen nix.
        Tun es aber trotzdem.

        Und jetzt ?

        Nehmt doch endlich mal an, dass die tun und lassen können was sie wollen.
        Wir leben in einem völlig rechtsfreien Raum.

        • Brenda said

          Ich hatte mal dieses Video https://www.youtube.com/watch?x-yt-ts=1422411861&v=y3sbQbsrkSk&x-yt-cl=84924572#t=275 in ein Forum gestellt und wurde dann aufgefordert es SOFORT zu löschen. 🙂

        • Falke said

          Hallo Triton Du hast vollkommen recht die tun und lassen was sie wollen bzw. was sie vorgegeben bekommen. Da kann man sich so gut wie alle Argumente sonst wo hin stecken das interessiert die nicht im geringsten und wenn die Argumente noch so schlagkräftig sind.
          Hier hilft wahrlich nur ein großer „Bumms“. fragt sich halt nur wie der aus sieht. Danach muss der unnötige Rest dann mit dem eisernen Besen ausgekehrt werden ist zwar schlimm aber anders wird es wohl nicht gehen.

          Dann muss frischer Humus drauf und neu gesät und gepflanzt werden.

          Gruß Falke

          • arkor said

            es wird eben nicht zu Recht, sondern zum Fakt der zum Gegenstand der RECHTSBETRACHTUNG und RECHTSABARBEITUNG wird.
            Sehr unangenehm für die BRD, insbesondere da fraglich ist, ob sie damit den bestehenden Waffenstillstand beendet hat und eine aktive Kriegsaufnahme gegen das Völkerrechtssubjekt begann. Sehr unangenehme Fragen für die BRD, die zu klären sind.

  13. M. Quenelle said

    Nicht der schon wieder, Harvey Friedman! Da müssten doch bei jedem hier die Alarmglocken angehen: Neulich schon so einen Schwachsinn abgesondert bei seinen Vorstellungen zum Geldsystem. Aber vielleicht kann er ja besser Fragen stellen (suggestive?) als Erklärungen abgeben. Nichts für ungut, und /Gruß.

  14. hucky said

    Leider spielt es keine Rolle, ob es tatsächlich ein Volksbegehren geben wird. Denn das Ergebnist steht jetzt schon fest. Wie sagte doch „Genosse Stalin:“

    es kommt nicht darauf an wer wählt, sondern darauf wer auszählt.

    • Kurzer said

      Genau Hucky, hab ich hier auch schon dargelegt:

      https://lupocattivoblog.com/2015/01/18/eu-austritt-osterreich-eu-austritts-volksbegehren-24-juni-1-juli-2015/#comment-237094

      Die Genossen Maurer werden schon dafür sorgen, daß, wenn es zu einer Volksabstimmung kommt, diese wie das Hornberger Schießen ausgeht. Oder eben, bestenfalls, wie die Abstimmung über die Loslösung Schottlands vom “Empire”.

      Schon Stalin sagte, Wahlen sind völlig unwichtig, entscheidend ist einzig und allein, wer die Stimmen zählt.

      Und die zählt die LOGE.

      Weil, Deutschösterreich, in welchem man sich ja schon “im nationalsozialistischen Sinne wiederbetätigt”, wenn man sagt, daß man Deutscher ist, ist natürlich fest in Logenhand.

      Nach dem Mord an Jörg Haider wurde sehr schön vorgeführt: was ihr denkt, ist uns sch…egal, wir sagen euch, wie es war. Und wenn 90% der Österreicher für den Austritt stimmen, das offizielle Ergebnis wir sein: 66,6% sind für eine Verbleib in der EU.

      Ein Tipp an alle Logenbrüder. Einfach mal das Rakowskij‑Protokoll lesen:

      “…Ein Schlüsseldokument, welches viele scheinbare Widersprüche der jüngeren Weltgeschichte aufklärt, ist das Rakowskij‑Protokoll.

      Hier erklärt der Hochgradeingeweihte Rakowskij, der während der stalinschen Aktionen gegen die Trotzkisten in Gefangenschaft geriet, seinem verblüfften GPU-Vernehmungsoffizier, die wirklich treibenden Kräfte des Kommunismus und des Kapitalismus.

      Dazu muß man wissen, daß als Nachfolger Lenins, der schleichend vergiftet worden war, Trotzki vorgesehen war. Im entscheidenden Moment kam ihn Stalin, der nicht in alle Pläne eingeweiht war, in die Quere. Er lies alle Trotzkisten unerbittlich verfolgen.

      Ein interessantes Detail, welches aber selbst im Rakowskij-Protokoll nicht zur Sprache kommt, ist Folgendes.

      Bei den Khasaren, welche sich ja mit der Revolution die Macht über “ihr Land” wiedergeholt hatten, gab es einen alten Ritus. Danach hatten sie immer zwei Könige. Der eine war der Beck. Das war die Marionette für das Volk. Die wirkliche Macht hatte der Kagan, welcher im Hintergrund agierte. Stalins Schwager und graue Eminenz hieß Lasar Moissejewitsch Kaganowitsch. Da erscheint auch der Machtkampf zwischen (dem Beck) Stalin und Trotzki in einem ganz anderen Licht. Besagter Kaganowitsch, der u.a. federführend bei den Massenmorden (durch Beschlagnahmen ganzer Ernten) an den ukrainischen Bauern war, verstarb unbehelligt und hochbetagt 1991 in Moskau.

      Trotzdem ist das Rakowskij-Protokoll ein wahrer Fundus. Hier erfährt der Leser so nebenbei, daß der Mann mit dem Künstlernamen Karl-Marx bei seinem vielbändigen Werk der Kapitalismuskritik, eine kleine Einzelheit unterschlagen hatte. Marx setzte die Unternehmer gleich den Großkapitalisten, während er die von dem allen profitierenden Banker nicht erwähnte.

      Rakowskij klärte Kuzmin über das betrügerische Falschgeldsystem auf und gab ihm auch ganz wichtige Informationen über Hitler. So sagte er ihm, daß dieser intuitiv ein geniales Wirtschaftssystem geschaffen habe, welches unter keinen Umständen Schule machen dürfe. Und er entwarf einen perfiden Plan, um Hitler in eine Falle zu locken. Ein Ergebnis davon war, daß kurioserweise Deutschland für seinen legitimen Angriff auf Polen von der “Weltöffentlichkeit” verurteilt wurde, der Einmarsch der Sowjetunion in Ostpolen aber ohne jeden Aufschrei erfolgen konnte. Auch durch diesen Plan konnte der deutsch-polnische Konflikt erst zum Weltkrieg ausgeweitet werden, in dem dann die “demokratischen” Staaten gemeinsam mit der Sowjetunion gegen das REICH kämpften.

      Ein hammermäßiges Detail der Ausführungen Rakowskijs ist, daß er seinem Vernehmer mal so ganz nebenbei das größte Geheimnis der Freimaurerei, die nur ein Werkzeug zur Erreichung der Machtziele übergeordneter Kräfte ist, die Rakowskij als JENE bezeichnete, enthüllte.

      JEDEM Logenbruder sei diese Lektüre dringendst empfohlen. So viel schon hier: alles was der Meister vom Stuhl erzählt ist geLOGEn.

      http://www.kaiserkurier.de/images/rakowskij-protokoll.pdf …”

      https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-eine-generalabrechnung-der-anderen-art/

  15. Gelber planetarer Stern said

    Hier noch ein Video mit Friedman…

  16. arkor said

    Aus dem Bundesarchiv. Ausschwitz Mahnmal der Schande. der 300 000 Opfer.
    https://terraherz.wordpress.com/2015/01/28/300-000-tote-auschwitz-prozess-krakau-1948/

    • Rassinier-Fan said

      Rußland gibt bisher unveröffentlichte Auschwitz-Dokumente frei:
      http://luzifer-lux.blogspot.ch/2015/01/russland-gibt-auschwitz-dokumente-frei.html

      Nicht daß ich noch Hoffnungen in Putin setzen würde, aber was ist seine Botschaft?
      Vielleicht, „seht mal, ich könnte noch mehr Material bringen,wenn ich wollte.“
      Über den Inhalt der Dokumente ist mir auch noch nichts bekannt. Wir werden sehen.

      • Venceremos said

        Bitte verlinke noch mehr dazu, wenn Du das Material hast !

        LG Vence

        • Kurzer said

          Da werden doch bestimmt jede Menge weitere „Nazigreuel“ aufgedeckt:

          “…Putin warnt vor Geschichtsfälschung

          Wladimir Putin hat in seiner Rede zum Holocaust-Gedenktag vor Versuchen gewarnt, die Geschichte umzuschreiben. Für die Taten der Nazis gebe es „weder Entschuldigung, noch Vergessen“…”

          Unbedingt aufmerksam lesen:

          http://www.faz.net/aktuell/politik/holocaust-gedenktag-putin-warnt-vor-geschichtsfaelschung-13393414.html

          Wer jetzt immer noch nicht begreift, was Putin für eine Rolle spielt, dem ist nicht mehr zu helfen.

          • logos said

            „Für die Taten der Nazis gebe es „weder Entschuldigung, noch Vergessen“…”

            Für die Taten der Bolschewiken gilt das ebenso.

            • Kurzer said

              „…die Taten der Bolschewiken..“, welche, im Unterschied zu den Propagandalügen gegen Deutsche, absolut real waren.

      • Skeptiker said

        @Rassinier-Fan

        Es kann sich ja nur gefälschte Bilder handeln.

        Teil 2: Die Massenmorde von Eisenhower in Europa 1945-1950 – und gefälschte Fotos über Juden

        Der Aufbau dauert ca. 7 Sekunden.

        https://web.archive.org/web/20140701124735/http://geschichteinchronologie.ch/USA/Eisenhower-massenmoerder/D/02-massenmord-im-feld-staedtevernichtungen-rheinwiesenlager-hungersnot-fotofaelschungen.html

        Hier alle Teile der erfundenen Greuelpropaganda.

        http://weforweb.pf-control.de/blog/?p=1381#comment-564

        Gruß Skeptiker

        • Rassinier-Fan said

          Ich kann einfach noch nichts dazu sagen. Selbstverständlich bleibe ich auch …skeptisch.
          Die Frage wäre zu stellen: Warum sind nach 70 Jahren nicht längst alle Dokumente über Auschwitz,
          so sie denn echt sind, veröffentlicht. Die Antwort ahnt man.
          Wenn die Regierung der BRD sich als Anwalt des deutschen Volkes verstehen würde, was ganz sicher nicht der Fall ist
          (die BRD ist die Abwicklungsgesellschaft des deutschen Volkes) dann würde sie
          a) auf die Öffnung sämtlicher Archive drängen
          b) die Überprüfung der Vernichtngsvorwürfe in Auschwitz und anderswo durch unabhänige Experten
          fordern, mithilfe modernster Kriminaltechnik. Ein Beispiel: In Auschwitz soll es „Feuergruben“ gegeben haben,
          die „Tag und Nacht brannten, weil die Krematorien es nicht geschafft“ hätten. Ich meine, heute findet man Feuerstellen aus der Vorzeit. Warum werden die Auschwitzer Feuergruben dann nicht untersucht?
          Die Vernichtungssequenzen mit Ankunft an der Rampe, Vergasung und Verbrennung sind detailliert geschildert.
          Warum nicht den gesamten Vorgang simulieren und sehen was passiert?

          Stattdessen werden wir mit Zeitzeugen abgespeist. Wie Philp Auerbach, dem ersten Vorsitzenden des Zentralrats der Juden, der gesehen haben will, wie Seife aus jüdischen Leichen gemacht wurde.

          Oder wie Ithzak Arad, immerhin Direktor von Yad Vashem, der schrieb, in Treblinka habe man Gas mit verzögerter Wirkung benutzt. Die Opfer hätten noch Zeit gehabt, bis zu den Massengräbern zu gehen, dann erst habe die Wirkung des Gases eingesetzt und sie wären tot hineingefallen…

          • Dipl.Ing.(FH) Hans Meier said

            @Rassinier-Fan
            Die Wahrheit über die vielen unverschämten Lügengeschichten der Juden darf den Deutschen niemals bekannt werden,-so lautet sinngemäß die oberste Parole der Juden. Genau deshalb verhindern die Juden auch die kleinste Nachforschung bezüglich all dieser Sachen mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln wie Medien,Politiker,Richter,Geheimdienste usw. Die Juden müssen die geschichtliche Wahrheit unbedingt unter Verschluß halten,weil alles andere das Ende ihrer Lügengeschichten und damit ihrer Macht bedeuten würde.Sie werden also weiterlügen bis zum Ende,das schon deutlich sichtbar ist.-Mit „Juden“ ist nicht nur das Internationale Finanzjudentum mit allen ihren Erfüllungsgehilfen gemeint,sondern alle Juden weltweit,weil sie alle lügen.

        • Skeptiker said

          @Rassinier-Fan

          Die Wahrheit ist, das diese Verbrecherbande so tut, als ob die immer so weiter machen können.

          Können die aber gar nicht.

          Siehe diesen Kommentar.

          Das muss man mal begreifen, das ab 1990 der Bürger als Sache abkommandiert wurde.

          https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/01/23/pe-bar-le-ko-alles-gida/#comment-14659

          ==================================
          Unglaublich sowas, oder nicht?

          =>
          „Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten.
          Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist“.

          Goethe zu Eckermann

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker said

          @Rassinier-Fan

          Siehe diese Rede, warum die Wahrheit tödlich für die BRD ist.

          Ab der 28 Minute

          => Der Jude lebt von der Lüge aber stirbt an der Wahrheit.

          Den Besten der Nitjuden sollt Du töten!

          Jürgen Hans Paul Rieger (* 11. Mai 1946 in Blexen bei Nordenham; † 29. Oktober 2009 in Berlin[1])

          war ein deutscher Rechtsanwalt, Neonazi[1] und Politiker (NPD). Neben seiner Tätigkeit als Strafverteidiger zahlreicher Rechtsextremisten war er als Multifunktionär der rechtsextremen Szene.

          de.wikipedia.org/wiki/Jürgen_Rieger

          Gruß Skeptiker

  17. Anti-Illuminat said

    Ich glaub nicht das die Österreich freiwillig ziehen lassen. Aber es geht hauptsächlich um die Bewusstseinserweiterung. Ähnlich wie bei Pegida, Hogesa, Endgame.Das Volk lernt. Das skandieren von Lügenpresse hat den System mehr schaden zugefügt als sich manche Vorstellen können, Pegida ist in Auflösung. Und wie sich solche Bewegungen auflösen gehört auch zum Lernprozess, Selbst so mancher bis jetzt noch treuen Nutzer der „Qualitätsmedien“ sind diese Thesen welche bei diesen Demos aufgestellt worden im Hinterkopf.

    Fassen wir mal was zusammen:
    Hogesa These: Zusammenhalt, Können Leute mobilisieren.(Der Anfang ist gemacht)
    Pegida These: Die Medien sind unsere Feinde Islam gehört nicht zu Deuschland, Demonstrationen MÜSSEN in diesen System gewaltfrei sein
    EnDgAmE These: Wir sind immer noch besetztes Land, kein Friedensvertrag, Kriege von Ramstein aus, Antifa ist schädlich
    EU- Austrittsbegehren These: EU ist uns gegenüber feindlich eingestellt. Zinsknechtschaft, Zahlungsknechtschaft, undemokratisch.

    Auf den ersten Blick sind das alle Fliegenfänger aber es bleibt jedes mal ein Stück auch bei der Masse hängen, All diese Bewegungen werden scheitern und doch hat eine größere Menschenmenge eine Lektion gelernt. Man kann es Erkennungsprozess nennen.

    • Kurzer said

      Gute Analyse, Anti-Illuminat

      Zur Ostmark:

      Die lassen Österreich unter gar keinen Umständen ziehen. Die Ostmark, dieses deutsche Juwel, wurde mit dem Gesetz gegen Wiederbetätigung, nach welchem schon eingesperrt werden kann, wer sich als Deutscher bezeichnet, noch subtiler versklavt, als Restdeutschland.

      Aber sie werden letztendlich nicht verhindern können, daß es wieder dazu kommt:

      • Tom Klein said

        Das deutsche Volk vereinen? Zu einfach, zu logisch. Habe heute im Focus gelesen ein Typ, Alexander Dugin, meint, man sollte Österreich, Ungarn und Rumänien zu einem neuen Vielvölkerstaat verschmelzen.

        Was fürn Typ!

        Aber nur, wenn sich Russland der Mongolei anschließt und sich in Zukunft Mongorussolandolei nennt.

        Wahnsinn! Ist denn schon Fasching? Da wirste narrisch.

        • arkor said

          nicht etwa was zusammengehört Deutschland und Österreich….

          • Tom Klein said

            Ja,Deutschland und Österreich gehören zusammen!

          • Y said

            Eventuell gehört auch Frankreich oder ein Teil davon noch dazu, warum sonst setzen die „Auserwählten“ vieles daran um tiefe Gräben… zwischen Frankreich und Deutschland zu schaffen??

            • Tom Klein said

              Y…
              Welche Gräben?
              Es werden doch ein Haufen Brücken geschlagen. Brücken auf dem Euroschein, Städtepartnerschaften, Schüleraustausch und Arte.
              Die „Bundeskanzlerin“ läßt sich von jedem Franzosen abschlabbern und so weiter.

              Alles tolle Europis.

              Mich bewegt die einstige Vereinigung der deutschen sehr. Es treibt mich um. Die Franzosen haben damit in meiner Welt nichts zu tun.

              Welche Gräben meinst du denn?

      • Anti-Illuminat said

        Im Lindenlied wird Wien auch dem deutschen Land zugerechnet da es ja das Schicksal für unser GANZES Volk beschreibt.

        z.B.

        Eine große Stadt der Schlamm verschlingt,
        Eine and’re mit dem Feuer ringt,
        Alle Städte totenstill,
        Auf dem Wiener Stephansplatz wächst Dill.

        und

        Nimmt die Erde plötzlich andern Lauf
        Steigt ein neuer Hoffnungsstern herauf?
        „Alles ist verloren!“ hier’s noch klingt,
        „Alles ist gerettet“, Wien schon singt.

        und auch Ostdeutschland wird erwähnt

        Deutscher Nam‘, du littest schwer,
        Wieder glänzt um dich die alte Ehr‘,
        Wächst um den verschlung’nen Doppelast,
        Dessen Schatten sucht gar mancher Gast.

        Unsere Ostgebiete haben die Form eines Doppelasts. Viele Deutsche die nicht aus diesen Gebieten kommen werden vermutlich ebenfalls versuchen sich dort anzusiedeln. Deshalb auch „Dessen Schatten sucht so mancher Gast“

  18. Waffenstudent said

    DIE WAHREN, DIE AUSERWÄHLTEN PEGIDAHERREN BEKENNEN SICH:

    https://hessennachrichten.wordpress.com/2015/01/29/ein-israeli-spricht-bzw-brullt-fur-pegida-frankfurt/

  19. Eumel said

    Österreich hat die Pflicht! aus der EU aus zutreten,da sonst ein Neutralitätsbruch durch zB. Sanktionen gegen andere Länder und der indirekten Beteiligung durch das Bündnis an Angriffskriegen bestünde, und somit null und nichtig wäre.Unsere Politiker müssten sofort aus Ihren Ämtern entlassen werden, da sie davon informiert sind und Hochverrat am Österreichischen Staat begehen!
    Politiker wie Schüssel und CO. haben unser Land verraten und es ist Schmerzlich, das solche Leute, Österreich nach Außen repräsentieren! Wir sind ein friedliebendes Volk, das mit einer kriegshetzerischen,total verkommenen EU Politik nichts mehr zu tun haben wollen!

    • Kurzer said

      Eumel, unsere, als auch eure Politiker, können GAR NICHTS ENTSCHEIDEN. Also auch keinen EU-Austritt, selbst wenn er mit überwältigender Mehrheit vom Volk gewünscht würde.

  20. GvB said

    „Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen auch Zwerge lange
    Schatten.“ Karl Kraus..

    Ist Österreich selbstbestimmt und also souverän? Nein. Denn die höchste, nach innen und außen unabhängige staatliche Herrschaftsmacht und
    Entscheidungsgewalt wurde in wesentlichen Bereichen an übernationale
    Gremien abgegeben. Die Staatsgewalt verfügt, seit dem EU-Beitritt und
    verstärkt nach Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon sowie des ESM
    (Europäischer Stabilitätsmechanismus), nicht mehr über sämtliche Hoheitsrechte, die letztlich Synonyme der Volkssouveränität sind.
    Alles Recht soll aber vom Volk ausgehen, wie unverändert in unserer Verfassung zu lesen ist.

    Die Entscheidungen fallen, wie sie fallen, weil sich SPÖ und ÖVP an den
    Vorgaben Brüssels orientieren, nicht aber an den Wünschen der Österreicher.
    Bis zu fünfzig Prozent der wahlberechtigten Bevölkerung werden nicht zu Nichtwählern, weil sie an Wahltagen etwas Besseres vorhaben, sondern weil sie keinen Sinn darin sehen, eine Regierung zu installieren, die dann das Gegenteil dessen tut, was sie tun soll.
    Über eine Million Österreicher leben an und unterhalb der Armutsgrenze .Österreichs Kinder..:
    Armut der Kinder liegt bei 9,7 Prozent. Für 4,9 Prozent der Kinder gibt es keine warme Mahlzeit….

    „Der Bernhardiner läuft erst zur Erdbebenkatastrophe
    in ein fremdes Land, bevor der Nachbar aus der Lawine hinter dem eigenen Haus befreit wurde.“

    Im August 2000 verpflichtete sich der Staat in einem „Bundesverfassungs
    -gesetz“, Sprache, Kultur, Bestand und Erhaltung der autochthonen Volks-
    gruppen in Österreich zu achten, zu sichern und zu fördern. Ob er dabei
    auch die geborenen, „waschechten“ Österreicher gemeint hat? Wäre es
    so, hätte „Vater Staat“ einigen Aufholbedarf, um diese Selbstverpflichtung
    einhalten zu können. Denn sowohl Sprache und Kultur wie Bestand und
    Erhaltung der autochthonen Österreicher sind nachhaltig bedroht. Mit
    ein paar Anglizismen, unverhältnismäßigen Zugeständnissen an kultur-
    fremde „Neuösterreicher“ und geburtenschwachen Jahrgängen fängt es
    an. Mit jeder potentiellen Mutter und mit jedem potentiellen Vater von
    morgen, der heute nicht geboren wird, beschleunigt sich der Prozeß der
    Selbstauslöschung aber. Bis er eines Tages unumkehrbar ist..

    …das schreiben der BRinÖ-FPÖ-Demokrat… Strache…und Michael Howanietz..
    ( aus http://www.fpoe-parlamentsklub.at/…/PDF/…/freies_oesterreich_broschuere.pd...)
    ____

    Unternehmen Bundesrepublik Österreich..
    D&B Österreich:

    In Österreich ist D&B seit 1977 mit einer eigenen Niederlassung vertreten. Der Firmensitz ist Wien. Auch hier fand im Jahr 2013 ein Rebranding auf Bisnode statt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dun_%26_Bradstreet#D.26B_.C3.96sterreich

    ..bei Dun & Bradstreet eingetragenen Firmen-“STAATEN” : unter anderem also BRinD, BRinÖ..Schweiz.(früher mal Helvetia)…und viel andere mehr.

  21. goetzvonberlichingen said

    Wann tritt Neu-Grieschenland aus?
    Ein Grieche?Oder ein Hellene(Zurück zu den wahren Wurzeln)?
    Ein GvB-Dossier..
    Alles zu seiner Zeit. Die ist jetzt gekommen.
    Schauen wir uns ihn nun näher an:

    Wer ist Alexis Tsipras , der jetzt neu im Amt ist?
    Ein griechischer Politiker und Vorsitzender der linken Partei SYRIZA.
    Seit dem 26. Januar 2015 ist Tsipras griechischer Ministerpräsident…
    Kommunist. Atheist. 40-jähriger Partei-Führer. Jüngster Regierungschef seit 150 jahren.
    Tsipras** begann sein politisches Engagement im Alter von 16 Jahren in der damals noch geeinten Kommunistischen Jugend Griechenlands (KNE). Synaspismos war damals eine Allianz der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) und der Partei Griechische Linke.
    Vorstandsmitglied des Verbands der Bauingenieursstudenten an der Nationalen Technischen Universität.
    Ebenfalls war er studentisches Senatsmitglied seiner Universität und von 1995 bis 1997 im Vorstand des Nationalen Studentenbunds Griechenlands (EFEE)
    1999-2003:Sekretär der Jugendorganisation des Synaspismos
    2006: Stadtrat in Athen
    2009: Vorsitzender der SYRIZA-Fraktion im Parlament
    2010 ist er zudem Vizepräsident der Europäischen Linken.
    2012: Synaspismos wird aufgelöst und in die Partei SYRIZA umgewandelt.
    Da er in der marxistischen Tradition aufgewachsen ist..musste er sich in der postkommunistischen Zeit ändern,
    neu-orientieren(incl. Partei, Jugendgruppen usw. )
    Er ist kein Extremist mehr. Das hat ihm bei der Wahl geholfen.

    Beruf: Bauingenieur
    Wohnung:Im Arbeiterviertel.. dem Herzen der griechischen Arbeiterklasse, Stadtteil Kypseli, Athen.

    Familie:Tsipras lebt mit Peristera Batziana*, einer Informatikerin, zusammen; das Paar hat zwei Kinder

    Zeige mir deine Frau und..:Hinter einem starken Mann, steht eine starke Frau

    Aufgewachsen in Thessalien, im Zentrum von Griechenland , hat Frau Batziana*** die Realschule besucht…
    dann Informatik und Elektrotechnik an der Universität Patras studiert,
    und legte sich während der Studentunruhen/Demos mit Professoeren an.
    “Betty”, wie sie genannt wird, wird die erste unverheiratete Dame des Landes sein.
    Die beiden haben ihre 30-jährige Beziehung weitgehend aus der Öffentlichkeit gehalten.
    Batziana* trat der Kommunistischen Jugend-Partei schon vor ihrem Mann Tsipras..bei.

    Eine Krise mehr?Ja, für die EU&Schulz& Merkel..und Co.
    Mit wem sparch Alexis Tsipras zuerst? Dem russ. Botschafter. Man nahm sich Zeit.
    Er nahm nun die gemeinsame EU-Linie(Blockade-Politik)gegen Russland.. raus…
    Brüssel ist durch den Wind..
    Man wird Tsipras jetzt mit Besuchen aus der EU ..überrennen…
    Die Euro-Partner wollen laut Diplomaten schnell Klarheit über die Absichten der Tsipras-Regierung haben, denn das griechische Rettungsprogramm läuft auf der europäischen Seite Ende Februar aus.
    Martin Schulz will aus erster Hand erfahren, was Tsipras genau plant.
    Aus diesem Grund reist er am Donnerstag nach Athen.
    2012.. war Tsipras in Berlin..Bundeskanzlerin Merkel weigerte sich, ihn zu treffen.
    Nur die Linke empfing ihn.
    Wird ausgerechnet er, ein Linker.. die “griechische Krankheit” – beseitigen…und den Griechen eine Heilung verpassen?
    … oder das alte Griechenland (siehe die zionist.Vorgänger, Oligarchen )erst recht in den Hades werfen?
    Wenn er den Oligarchen des Landes beibringt(zwingt) ihre Steuern zu zahlen,
    und nur die Hälfte seiner Versprechen einlösen kann.. hat er gewonnen.
    Einen Fehler hat er aber schon gemacht..die Beamten gepimpert.
    Für Griechenland beginnt auf jeden Fall eine neue Ära..oder ein neues Drama..Odyssee..
    Es wird kein Kampf gegen Europa, sondern gegen die Hure EU..

    Arnold Böcklin – Odysseus und Polyphem..

    http://www.vogue.com/8871709/greeces-new-first-lady-peristera-batziana-wear/

    **www.independent.co.uk/…/alexis-tsipras-hes-got-the…
    *** Name:Tsipras, Cypras, Cypras, Cypries ..(von Cyprier oder Zypresse?)
    search.ancestry.com/…/sse.dll?…Tsipras..
    *Name :Batziana, Baziana(Bazian ganz selten auch im palästinensischen Bihadzina)
    Rede:
    http://www.newgreektv.com/…/greece/…/13844-tsipras-pe
    Stand: 28.01.2015

    Neu-Greischenland tut so als hätte es noch die 300 Spartaner. Die sind aber tot und waren kein Sozialisten..:-) ..und gehörten zu Sparta und Hellas.
    Ausserdem wurden die Neu-Griechen vorher os-manisch-islamisiert(Dadurch wurde eine unterwürfige -oder Leck-mich am Arsch-du- Besatzer-Mentalität erzeugt).Siehe Beamte, Verwaltung, Schlendrian..
    Danach kamen die greichischen Familienclans mit US-Zionistischer “Ausbildung”(z.B.Papandreou, Samaras und Co.)…Ex-Georg Papandreou (Echtname:Setkin Tsad Mineiko Papandreou), Ex-Ministerpräsident Antonis Samaras (Echtname:Ben Chiram)…und verwursteten das Land.
    Sollte aus dem Land wieder Hellas werden,.. durch das “Links-rechts”-Bündnis ….besteht ja Hoffnung, das auch der EU-und VSA -Einfluss zurückgedrängt wird..
    Aber das sind ja noch die Bankster..

    Wen traf Alexis Tsipras denn so?
    Alexis Tsipras: “Der Papst ist kein Linker, aber er spricht wie einer”
    Die Europäische Linke wurde vom Papst empfangen, der Chef der griechischen Partei Syriza sucht eine Allianz mit Franziskus.

    https://brightsblog.wordpress.com/2014/09/19/alexis-tsipras-der-papst-ist-kein-linker-aber-er-spricht-wie-einer/
    Tsipras und politische Führung in Athen treffen EU-Schulz.

    http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/Schulz-trifft-Tsipras-und-politische-Fuehrung-in-Athen-1000471566
    ——-
    Eurogruppenchef Dijsselbloem traf Tsipras in Athen

    http://www.eu-info.de/dpa-europaticker/258503.html

    Griechenlands neue Regierung.
    >Wenn links auf rechts trifft ..treffen die sich dann in der Mitte?
    Ein novum in Europa, ist die Zusammensetzung(rechts-links-Koalition ) der griech.Regierung unter Alexis Tsipras.
    ….
    Panos Kammenos, Chef der rechten Partei ANEL …und nun in Tsipras Regierung- wetterte:“Der Terrorismus kommt ausschließlich von Herrn Samaras, Frau Merkel und Herrn Schäuble!“(Nun, Merkel und Samarias Wurzeln&Intensionen sind ja wohl bekannt).
    Jüdische und palästinensische Zeitungen… jedenfalls bezeichnen Alexis Tsipras als Pro-Palästinensisch und Anti-Zionistisch.
    In seinem Programm steht die Forderung nach Abschaffung der griechischen militärischen Zusammenarbeit mit Israel(Sic!) und die Unterstützung für die Schaffung eines palästinensischen Staates.*

    Da könnte Freude aufkommen..wenn einer mal mit Merkel „den Teufel reitet“.
    Aber Vorsicht: Er fordert von Deutschland Reparationszahlungen aus dem Zweiten Weltkrieg.
    Von der BRD? Geht nicht mehr.“Das italiensche Beispiel“ von vor ein paar Jahren zeigte es.
    Wenn die Eu so weitermacht, könnte Griechenland sich ganz verabschieden(Das wäre für alle gut so).. und Russland zuwenden.
    Dann geht es aber nicht mehr um nur rein finanzielle Auseinandersetzungen..sondern auch um strategische der EU , der NATO und der Nord-Amerikaner.
    Die haben sich schon immer in Griechenland eingemischt! Mit allen Mitteln.Zum Schluss bei diesem „Durchgang“ endete das in einer Militärdiktatur…

    —Griechenland-Wahl-und Tsipras-Partner.—–
    Athen – Der künftige Koalitionspartner des griechischen Wahlsiegers Alexis Tsipras, Panos Kammenos, ist in seiner Heimat durch fragwürdige wie markige Sprüche bekannt. Im Dezember hatte der Chef der „Anexartiti Ellines“ (ANEL) , der „Unabhängigen Griechen“, in einem Interview mit dem Fernsehsender „Antenna“ behauptet, die Juden würden keine Steuern zahlen.

    Der Zentralrat der jüdischen Gemeinden in Griechenland wies in einer Erklärung die Aussagen von Kammenos „kategorisch“ zurück: „Es ist eine Schande, dass der Chef einer Partei im Parlament nicht weiß, dass Juden griechische Bürger sind und die gleiche Rechte und Pflichten haben wie alle andere griechische Bürger. Die jüdische Einrichtungen zahlen dieselben Steuern wie die Kirche.“

    Die jüdische Gemeinde rief Kammenos auf, sich für die „schwere antisemitische Anschuldigung“ zu entschuldigen.

    Der 49-jährige Kammenos, der nach seinem Ausschluss aus der Nea Dimokratia (ND) im Februar 2012 die ANEL gegründet hatte, schoss im Wahlkampf immer wieder gegen Deutschland und seine Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Wir sind nicht ängstlich oder in Panik. Der Terrorismus kommt ausschließlich von Herrn Samaras, Frau Merkel und Herrn Schäuble“, zitierte die „Bild“-Zeitung Kammenos.

    Der ANEL-Chef sieht das Land „besetzt“ von den Geldgebern, allen voran Deutschland. Daher müsse Griechenland „befreit“ werden – und keine Schulden zurückzahlen. Im September 2014 sagte Kammenos laut „Bild“ über die griechische Wirtschaftskrise: „In diesem Krieg behaupten sie, wir hätten keine Verluste, aber 6000 Griechen, die Selbstmord begingen, sind Opfer. Und die zwei Millionen Arbeitslosen und drei Millionen ohne Versicherung sind die Opfer vom „neuen Reich von Deutschland.“ Außerdem fordert Kammenos von Deutschland Reparationszahlungen aus dem Zweiten Weltkrieg.

    Im Wahlkampf schlugen die Unabhängigen Griechen nationalistische Töne an und forderten unter anderem, Migranten auszuweisen, die sich illegal im Land aufhalten. Syriza hatte sich dagegen deutlich für mehr Zuwanderung ausgesprochen.

    Im Dezember sorgten Kammenos und seine ANEL-Abgeordneten mit dafür, dass die Präsidentschaftswahl scheiterte und die Parlamentswahl auf Jänner vorgezogen wurde. Bei der Wahl am Sonntag sicherte sich ANEL 13 der 300 Parlamentssitze.

    Die ANEL-Wahlwerbung machte keinen Hehl daraus, dass die Partei eine Regierungsbeteiligung anstrebte, schreibt AFP. In einem Werbespot gab Kammenos in einen Spielzeuggeschäft einem kleinen Buben namens Alexis Tipps zur Steuerung seiner Spielzeugeisenbahn. Nun will der ANEL-Chef die Politik der Regierung von Syriza-Chef Tsipras, der mit 149 Mandaten knapp die absolute Mehrheit verfehlte, mitsteuern.

    Quelle:
    http://www.format.at/newsticker/griechenland-wahl-tsipras-partner-juden-steuern-5438091
    * falastinews.com/…/new-greek-pm-alexis-tsipras-pro-…

  22. goetzvonberlichingen said

    Aktuell:
    >Griechenland: Eklat – Finanzminister setzt Troika vor die Tür..
    (Eine Watschen für die EU: Scholz, „Eurogruppenchef“ Dijsselbloem..Diestelblume usw.)Der nächste Besucher in Athen bitte.
    >EU gegen Russland: Ist Griechenland Putins Trojanisches …Pferd?
    (Merke:Was die Amis mit der Ukraine machen..kann der Schachspieler-Joker-Putin auch mit Neu-Grieschenland..).

    …auch der >Main-stream merkts..merkelts..
    http://www.tagesschau.de/ausland/griechenland-dijsselbloem-treffen-101.html

  23. […] Menge weitere ‘Nazigreuel’ aufgedeckt, schreibt Kommentator “Kurzer”. Sein Kommentar: “…Wer jetzt immer noch nicht begreift, was Putin für eine Rolle spielt, dem ist nicht […]

  24. […] bestimmt jede Menge weitere ‘Nazigreuel’ aufgedeckt, schreibt Kommentator “Kurzer”. Sein Kommentar: “…Wer jetzt immer noch nicht begreift, was Putin für eine Rolle spielt, dem ist nicht mehr zu […]

  25. Gelber planetarer Stern said

    Die Würfel sind am fallen… AUFRUF ZUR NEUEN WELTORDNUNG

    Die Weltordnung ist in Gefahr
    30. Jänner 2015 | Kofi Annan

    Die Zeiten sind unsicher, die Weltlage ist verworren. Die internationale Staatengemeinschaft muss sich selbst reformieren, wenn es weiterhin halbwegs stabile Verhältnisse geben soll

    Der Jahreswechsel war durch eine Bedrohung der in der Charta der Vereinten Nationen und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verkörperten Werte gekennzeichnet. Weltweit sind die persönliche Freiheit, die Menschenrechte und die Demokratie in Gefahr – selbst in Ländern, die sich zu demokratischen Idealen bekennen. Die internationale Gemeinschaft ist zutiefst zerstritten, was Fortschritte bei einer Vielzahl globaler Herausforderungen blockiert – von den Krisen in Syrien, dem Irak und der Ukraine bis hin zum Klimawandel und zum Welthandel.

    Angetrieben werden diese beunruhigenden Trends von drei Faktoren, die alle auch 2015 weiter Bestand haben dürften.

    Erst einmal ist da die Globalisierung. Sie mag uns viele Vorteile gebracht haben, aber sie hat auch die Fähigkeit der Gesellschaften, über ihr eigenes Schicksal zu bestimmen, ausgehöhlt. Vielen modernen Herausforderungen – darunter Steuervermeidung, organisiertem Verbrechen, Cyber-Unsicherheit, Terrorismus, Klimawandel, internationaler Migration und gesetzlichen wie ungesetzlichen Finanzströmen – ist eines gemeinsam: Die traditionellen Instrumente eines souveränen Staates reichen nicht länger aus, um ihrer Herr zu werden.

    Zweitens haben gescheiterte militärische Lösungen in Afghanistan und im Irak eine große Rolle dabei gespielt, die Einheit der internationalen Gemeinschaft zu untergraben und das Vertrauen in Interventionen im Allgemeinen auszuhöhlen. Zugleich fahren die etablierten Mächte ihre Haushalte herunter, während die Schwellenmächte sich mit der Übernah- me neuer Verantwortlichkeiten schwertun. Im Jahr 2014 haben führende Politiker in meiner Heimat Afrika und andernorts die Objektivität und Effektivität des Internationalen Strafgerichtshofes infrage gestellt, dessen Schaffung ein wichtiger Meilenstein im Kampf zur Beendigung der Straflosigkeit nationaler Führer war.

    Und schließlich haben wir es versäumt, die institutionelle Architektur des internationalen Systems zu modernisieren. Die wichtigsten Institutionen – UN-Sicherheitsrat, Weltbank und Internationaler Währungsfonds – werden nach wie vor von den europäischen und amerikanischen Siegermächten des Zweiten Weltkriegs dominiert, obwohl diese Länder eine immer kleinere Minderheit der Weltbevölkerung und einen schrumpfenden Anteil der weltweiten Produktionsleistung repräsentieren. Dass sich die durch den Aufstieg Chinas, Brasiliens, Südafrikas und anderer Schwellenländer bedingten Änderungen des globalen Machtgleichgewichts nicht im heutigen internationalen System widerspiegeln, untergräbt sowohl dessen Effektivität als auch seine Legitimität, insbesondere in den Augen jener, die das Gefühl haben, dass ihnen die zustehende Anerkennung verweigert wird.

    Doch was immer die Mängel des internationalen Systems sein mögen: Es ist wichtig, sich zu erinnern, dass noch nie zuvor in der Geschichte so wenige Menschen (als Anteil der Weltbevölkerung) durch bewaffnete Konflikte ums Leben gekommen sind. Dies mag keine Schlagzeilen machen, doch erlaubt das internationale System mit seinen Regeln und Institutionen den Staaten, die meiste Zeit über die meisten ihrer Streitigkeiten friedlich beizulegen.

    Die Bekämpfung von Epidemien wie Ebola oder die Verhütung der schlimmsten Folgen des Klimawandels erfordert auf Gedeih und Verderb Solidarität und Zusammenarbeit. Ein Rückzug in Unilateralismus, Ultranationalismus oder Identitätspolitik wird nichts weiter als eine bittere, fragmentierte, provinzlerische und gefährliche Welt hervorrufen.

    Schaut man auf das Jahr 2015 und in die weitere Zukunft, so bedarf die Welt verzweifelt mutiger Regierungen, die langfristig denken können. In einer durch ständige Machtverschiebungen gekennzeichneten Welt ist es in jedermanns Interesse, sich an ein faires Regelwerk zu halten, das sowohl nationale Souveränität als auch individuelle Rechte anerkennt. Die Staats- und Regierungschefs der traditionellen Mächte müssen anerkennen, dass es auch in ihrem Interesse ist, die Regeln zu befolgen und aufstrebenden Staaten zu gestatten, beim Schreiben dieser Regeln mitzuwirken. Wie ich schon oft argumentiert habe, muss der Sicherheitsrat vergrößert werden, und die Entwicklungsländer sollten größere Stimmrechte in den Bretton-Woods-Institutionen – dem IWF und der Weltbank – erhalten.

    Im Austausch hierfür müssen die neuen Mächte anfangen, mehr Verantwortung für die Weltordnung zu übernehmen. Sie können nicht länger am Spielfeldrand stehen und über vergangenes Unrecht schimpfen. Stattdessen müssen sie sich den anderen Ländern anschließen, um gemeinsam mit ihnen die Zukunft aufzubauen.

    Wir sprechen oft über die Mängel der ihm Kern des internationalen Systems stehenden Vereinten Nationen. Ihre vielen Leistungen und Erfolge nehmen wir dagegen zu selten zur Kenntnis. Statt uns aus einem System zurückzuziehen, das herausragende Ergebnisse gebracht hat, müssen wir die aktuelle Krise der internationalen Gemeinschaft als historische Gelegenheit begreifen, die bestehende Ordnung umzugestalten, um unsere modernen Herausforderungen besser zu bewältigen.
    (Kofi Annan, Übersetzung: Jan Doolan, © Project Syndicate, DER STANDARD, 31.1.2015)

    http://derstandard.at/2000011095098/Die-Weltordnung-ist-in-Gefahr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: