Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

59 Comments

  1. 27

    Ostfront

    Der Mossad denkt – Satan lenkt ! ( Fortsetzung )
    ———————————————————————–
    Anfang → https://lupocattivoblog.com/2019/10/08/wissenschaftlich-erklaert-warum-so-viele-menschen-einfach-nicht-aufwachen-koennen/#comment-281627
    ———————————————————————–
    Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben… wenn es den bösen Nachbarn nicht gefällt !

    Dieses Buch und seine Botschaft sind dem Gegner *) verhaßt !

    Lesen Sie es deshalb gut durch !

    ———————————————————————–
    *) Mossadniks
    ———————————————————————–
    Kein Menschenrecht für Leihkaninchen

    https://archive.org/details/KeinMenschenrechtFuerLeihkaninchen
    ———————————————————————–

    Dies ist der Bericht eines Leihkaninchens. Eines von vielen Hunderten BRD-Bürgern (manche behaupten, es seien Tausende), die eine perfide Regierung dem israelischen Geheimdienst als Versuchskaninchen für die Entwicklung von Tesla-Geheimwaffen zur Verfügung stellte.

    Es dauerte ein Vierteljahrhundert bis dieser unglaubliche Sachverhalt herausgefunden und bestätigt war. Ein Vierteljahrhundert permanenter Folter und Schikanen, mit denen die Israelis ihre Geheimwaffen-Menschenversuche tarnten, so als sei das Mißhandeln des politischen Gegners ihr eigentlicher Beweggrund und Endzweck. Freilich hätte die bundesdeutsche Polizei auch gegen das Mißhandeln vorgehen müssen, doch ihre von Juden und Freimaurern ausgegebenen Weisungen untersagten es. Damit war die Bahn frei für die israelischen Menschenversuche. Gleichzeitig konnten die Juden so ihrem Haß auf deutsche „Antisemiten“ Luft machen und – dies eine nicht zu unterschätzende Findigkeit – die eigene Bevölkerung, also Papa, Mama, Sohn und Tochter im Gebrauch der Tesla-Waffen ausbilden – das wurde vom Autor zweifelsfrei beobachtet.

    Das in den siebziger Jahren begonnene Buch befaßt sich zunächst hauptsächlich mit dem Foltergeschehen. Der Gefolterte rätselt über den zeitlichen und geldlichen Aufwand und glaubt, die haßerfüllte Behandlung werde ihm seiner jüdischen Herkunft und Taufe wegen zuteil.

    Das Werk war nahezu fertiggestellt, als aus dem Ausland der erste Hinweis eintraf, es gebe weitere Opfer der gleichen israelischen Praktiken. Zur gleichen Zeit wiesen etliche Buch und Zeitschriftenveröffentlichungen auf geheimnisvolle Erfindungen und Entdeckungen des Physikers Nikola Tesla hin sowie auf die Tatsache, daß die Israelis dabei sind, sich diese Entdeckungen als Geheimwaffen zu eigen zu machen.

    Damit war das Rätsel des ärgsten je begangenen Verrats eines Staatswesens an politischen Oppositionellen gelöst, die Heuchelei seiner Menschenrechtsbeteuerungen offenbart.

    Die geschilderten, zum Teil unglaublichen Vorfälle wurden wahrheitsgemäß aufgezeichnet. Mit ganz wenigen Ausnahmen wurden die echten Personen- und Ortsnamen in der Überzeugung aufgeführt, daß die Abscheulichkeit der Vorkommnisse irgendwelche mir oder anderen durch das Nennen der Namen entstehende Ungelegenheiten weit in den Schatten stellt. Nichts in diesem Buch ist erfunden oder übertrieben.

    Das Wort haben jetzt das deutsche und das Weltgewissen, sofern es eines von beiden noch gibt.

    Hans Kaufmann

    München, im März 1985
    ———————————————————————–
    Auszug:

    Teil 3: Der Mossad denkt – Satan lenkt — Kapitel XII

    ———————————————————————–
    In den anfänglichen Terror-Jahren wurden meine Verfolgungsbeteuerungen von Freunden, Bekannten und Behörden beargwöhnt. Natürlich war ich in Verlegenheit, sobald jemand nach Beweisen fragte. Und nach Beweisen fragte so gut wie jeder obwohl man doch wissen sollte, daß das allererste Bestreben eines jeden Geheimdienstes auf die Vermeidung von Beweisen gerichtet ist. Jahrelang fehlten mir solche Beweise, und mit den Beweisen die Glaubwürdigkeit. Erst die mit den Jahren erworbene ins Einzelne gehende Kenntnis der von den amerikanisch/israelischen Geheimdiensten angewendeten Techniken und ihrer Gegenmaßnahmen wurde zum unwiderlegbaren Beweis des Verfolgtseins durch eben diese Geheimdienste.
    ———————————————————————–
    Plage Nr. 3 – Der Tiefschlaf-Riegel

    (…) Dem Leser mag das Ganze hypochondrisch vorkommen, ich kann aber versichern, daß es sich um Tatsachen handelt. Den Wissenschaftlern auf der ganzen Welt wird obiges (und manches noch zu behandelnde) gewiß interessante Hinweise geben. Was die Aufteilung auf Langwellen und UKW anbelangt, so scheint mir, daß die CIA/Mossad-Experimentierer das mittels Tele-Encephalographie erhaltene Wachwellen-Muster in zwei Teile teilen, von denen jedes nur auf eine Hirnhälfte wirkt. Weiterhin scheint mir, daß die Wirkung einer der Hälften die ist, daß man zu schlafen glaubt, in Wirklichkeit aber nur teilweise schläft, während die Wirkung der anderen Wachwellen-Hälfte einen glauben läßt, man schlafe nicht, während man in Wirklichkeit schläft. Klingt alles höchst schizophren, ich weiß – ist aber (leider) bare Münze.

    Gegenmaßnahmen

    Wie bei Plage Nr. 2 plus UKW-Antennenabstrahlung.
    ———————————————————————–
    Plage Nr. 4 – Der Ohrenknatsch

    Nach einem Schnupfen kann es vorkommen, daß das Trommelfell „angeklatscht“ ist. Der Arzt gibt einem dann einen Schluck Wasser zu trinken, und wenn man gerade schluckt, pustet er mit einem am Nasenloch angesetzten Gummibalg Luft ins Ohr, um das eingeklatschte Trommelfell freizumachen. Das entstehende Geräusch nenne ich den Ohrenknatsch und, so unglaublich dies auch klingen mag, den gleichen Ohrenknatsch rufen die Mossadniks ohne Schluck Wasser und ohne Gummibalg aus 80 m. Entfernung elektronisch in meinem Ohr hervor. (Daß dieser Ohrenknatsch elektronischen Ursprungs ist, geht aus der Tatsache hervor, daß es eine elektronische Gegenmaßnahme dagegen gibt.)

    Von allen hier behandelten Schikanearten ist der Ohrenknatsch die ärgerlichste. Denn seine Abwehr ist verhältnismäßig kompliziert – wenn man auch nur den kleinsten Fehler macht, eine von Dutzenden zu treffenden Maßnahmen übersieht, oder die Batterie ein wenig zu schwach werden läßt – schon ist er im Schlafzimmer, den Schlummernden rüde anrempelnd: der Ohrenknatsch. Zehn, fünfzehn Mal in einer Nacht kann der Ohrenknatsch bisweilen knatschen bis man endlich den fehlerhaften Kontakt gefunden oder einen stärker streuenden Sender eingestellt hat. Womit die Katze schon halb aus dem Sack ist: Der durch drahtlosen Impuls ausgelöste Ohrenknatsch kann durch Interferenz der ankommenden Wellen verhindert werden.

    Geahnt hatte ich das von Anfang an, doch wie es bewerkstelligen? Als erstes kaufte ich mengenweise Klingeldraht, mit dem ein dichtes Netz rings um und über meiner Schlafstatt gezogen wurde. Dieses Drahtnetz verband ich mit der Antenne des eingeschalteten Rundfunkgeräts, und man konnte bereits jetzt merken, daß die Maßnahme einen wenn auch zunächst noch geringen Einfluß hatte: aus dem vorwitzigen, ungehemmten Knatsch wurde ein mickriges Meckern, freilich stets auf den Einschlaf-Moment beschränkt und freilich immer noch zu störend, um es dabei bewenden zu lassen.

    Das dünne Meckern erwies sich als zäh. Ich probierte alle Wellenlängen durch, lange, mittlere, kurze, ultrakurze – das Aufweck-Meckern blieb. Und dann kam mir, wie so oft, wieder einmal die Vorsehung zu Hilfe. Es war die Zeit da ich, wie berichtet, mein damals einziges Rundfunkgerät wegen ferngelenkter radioaktiver Strahlung ab- und in den Schrank stellte. Das stattdessen angeschaffte kleine, batteriebetriebene Transistorgerät würde wohl kaum schaffen können, was der große Apparat nicht geschafft hatte, doch ich probierte es aus. Wegen der zu erwartenden geringeren Leistungsabgabe des kleineren Geräts verband ich das Klingeldrahtende, also das dem Antennenanschluß entgegengesetzte Drahtende, mit einem Kupferstück und legte mich drauf. Und, oh Wunder, weg war das Meckern!

    Jetzt hieß es, die gleichen Umstände, Verbindungen und Einstellungen allnächtlich haargenau einhalten. Als ein Hongkong-Transistor eines Tages kaputtging, reiste ich kreuz und quer in dem Bemühen durch die Lande, ein neues Kästchen gleicher Art zu erstehen, hatte ich doch mittlerweile erfahren müssen, daß kein anderes Gerät, kein großes und kein kleines, das von dem Hongkong-Kästchen vollbrachte Kunststück fertigbrachte. Doch, oh jemine! Das Hongkong-Modell war mittlerweile aus dem Verkehr gezogen worden.

    Wochen hemmungslosen Ohrenknatsches folgten. Ganze Nächte hielten die Mossadniks mich schlaflos – sie hatten mittlerweile Wind davon bekommen, daß ich dieses Buch schreibe. Jedes Mal wenn ihre Tele-Encephalographie-Skala ein Einschlafen anzeigte, sandten sie einen Ohrenknatsch, wohl wissend, daß ich ihm schutzlos ausgeliefert war.

    Auf gut Glück kaufte ich hier ein Gerät, da ein Gerät, teuere, billigere – umsonst. Der Ohrenknatsch blieb. In einer der vielen schlaflosen Nächte hatte ich plötzlich eine Eingebung. Ich sprang aus dem Bett und begann eines der vielen herumliegenden Ersatz-Transistorgeräte auseinanderzunehmen. An den an der Spule sichtbaren Schräubchen drehte ich mit einem Schraubenzieher herum, auf ein Wunder hoffend. Und das Wunder geschah. Als ich das spulenjustierte Gerät wieder zusammenbaute, war es des Hongkongtricks plötzlich mächtig geworden. (Der Hongkongtrick bestand offensichtlich darin, daß die falsch abgestimmten Spulen die ankommenden Wellen auflösten – dispergierten – der Hongkong Transistor war aus dem Verkehr gezogen worden weil diese Dispersion auch den Empfang der Nachbarn störte.) Obwohl mein frisierter Transistor mit den postalen Vorschriften kollidierte, schützte er mich gegen den Ohrenknatsch, und letzterer war ja wohl auch nicht gerade legal. Etwa zwei Jahre später entdeckte ich eine weitere Gegenmaßnahme, die zwar weniger kompliziert doch nicht minder unvorschriftsmäßig war, weshalb ich um Vergebung bitte wenn ich sie nur ganz kurz andeute.

    Gegenmaßnahmen

    Die Gegenmaßnahme gegen den CIA/Mossad-Ohrenknatsch besteht im Betreiben eines spulen-„justierten“ Transistorgeräts beziehungsweise im Dauerbetreiben des Sendeteils eines C.B. („Citizens‘ Band“)-Sprechfunkgeräts (siehe letzten Satz des vorigen Absatzes).

    Plage Nr. 5 – Der Repetier-Rülpser*)

    Den Ohrenknatsch konnte ich dem Leser mittels des Vergleichs mit dem ärztlichen Durchpusten des Ohrs verständlich machen. Beim Repetier-Rülpser gibt es keine derartige Möglichkeit – er hat nicht seinesgleichen. Man könnte ihn geradezu das Musterbeispiel einer Unmöglichkeit nennen. Dennoch ist er eine Tatsache.
    Eine Tatsache, die, wie der Ohrenknatsch, Produkt der CIA/Mossad-Aufweck-Hexerei ist. Er besteht aus vier bis fünf rülpserartigen Mini-Geräuschen, die wie ein Maschinengewehr-Stakkato in der Kehle ertönen, und zwar ohne Luftstrom. (Es könnte sich um das Flattern eines Muskels handeln.) Die einzelnen Töne oder Geräusche sind in Stärke und Tonhöhe absolut gleich, ihr Rhythmus präzise wie der Feuerstoß eines Maschinengewehrs.

    Das Beste was man über den Repetier-Rülpser sagen kann ist, daß er nur etwa einmal die Woche zur Anwendung kommt, das Ärgste, daß ich weit davon entfernt bin, ihm auf die Schliche zu kommen, von etwaigen Gegenmaßnahmen ganz zu schweigen.

    Gegenmaßnahmen Keine in Sicht.
    ———————————————————————–
    *) Der Bürde gewahr, die dieses nie dagewesene Phänomen für meine Glaubwürdigkeit darstellt, habe ich seine Einbeziehung eine Zeitlang hinausgezögert. Aus wissenschaftlicher Verantwortlichkeit beschloß ich letzten Endes allen gegenteiligen Ratschlägen zum Trotz, das nahezu unglaubliche Phänomen des Repetier-Rülpsers hier zu beschreiben.
    ———————————————————————–

    Plage Nr. 6 – Davids langer Finger

    Ungezügelt ist der Laserstrahl eine der durchdringendsten Waffen der Neuzeit. So hatte man ihn denn auch gezügelt, bevor man ihn in den siebziger Jahren auf mich losließ. Man hatte den energiestrotzenden Strahl zu einem Arranzer, einem Rippenstoß reduziert, der freilich auf seinem Weg gröbste Hindernisse überwinden konnte. Doch der reduzierte Laser war immer noch derart kraftvoll – fast hätten die Ärzte mich um meinen entzündeten, für krebskrank gehaltenen Dickdarm erleichtert. Offensichtlich brauchte man einen Strahl zum Belästigen, nicht zum Krankmachen, und so wurden die CIA-Laboratorien angewiesen, einen Belästigungs-Laser zu schaffen, der sich genau zielen, also scharfschießen läßt, damit man ihn auf Knochen lenken und Weichteile meiden kann. Was man dann – im Jahre 1979 – herausbrachte, war der gewünschte Störenfried gekoppelt mit einem Glanzstück von einer Zielvorrichtung.

    Wäre der Zweck nicht so destruktiv, man könnte nicht umhin, eine Zielvorrichtung zu bestaunen, die es im Gegensatz zu dem 1974 passierten Debakel ermöglichte, jegliche Weichteile zu meiden und ausschließlich Knochen zu treffen. Bevorzugt werden der Hüftknochen und der Ellbogen. Man stelle sich einmal vor: Da liege ich nachts im Bett, eingewickelt in Decken und Betttücher, zwischen mir und dem Schützen Wälle von Glas und Beton, es herrscht Dunkelheit, und David Langfinger trifft haargenau die pfenniggroße Spitze meines rechten Ellbogens! (Es gab einzelne Fehlschüsse. Einer traf die Wirbelsäule und löste einen Schüttelfrost aus, andere trafen mich im Gesicht und verursachten Atemnot. Stümper, auch unter den Scharfschützen, wird es immer geben.)

    David Langfinger kommt ausschließlich für Aufweckzwecke ins Haus. Seine Vervollkommnung – d.h. die Vervollkommnung seiner Zielvorrichtung – traf mit dem Verbot radioaktiven Beschusses (nach dem Positivbefund der Kerntechnik-Zentrale) zusammen. Er und der Ohrenknatsch waren eine Zeitlang die ausschließlich verwendeten Nacht-Schikanen. Im Grunde ein Laserstrahl, kennt David Langfinger so gut wie keine Schranken. Ich vermutete im Anfang, daß Beton ihn stoppen würde, und ließ die dünnen Außenwände der Gartenhütte betonverstärken. Doch 7 Zentimeter Beton sind für den Langfinger ein Kinderspiel und er läßt sich selbst von der doppelten Dicke nicht beeindrucken. So mußte ich mich nach einer anderen Lösung umsehen.

    Jener Polit-Polizist hatte gesagt: „Pah – wir kommen heutzutage durch acht Zentimeter Glas hindurch“, doch seitdem waren Jahre vergangen. Ich fand, daß zwölf bis fünfzehn Zentimeter Glas erforderlich waren, um zu verhindern, daß des Nachts, wenn ich gerade eingeschlafen war, David Langfinger in mein Schlafzimmer tritt, mich am Ellbogen packt und sagt: „He da! Du! Wach auf!“ Man kann mit weniger Glas auskommen wenn man es staffelt. Zum Beispiel einen Zentimeter, um den ersten Ansturm abzubremsen. Zwischenraum. Dann das Hauptbollwerk von etwa zehn Zentimetern, Zwischenraum – ein Zentimeter – Zwischenraum – ein Zentimeter. Anscheinend wird der Langfinger aus mindestens zwei verschiedenen Kanonen geschossen. Da ist zunächst der „Dicke Bertha“-Typ, anscheinend eine recht sperrige Art von Geschütz, das nur in festen Häusern aufgestellt und gefeuert wird. Es gibt ihrer drei. Sie feuern die durchschlagskräftigen Langfinger, und da ich mehr oder weniger weiß, wo die drei stehen, kann ich meine Verteidigung auf sie einstellen. Zusätzlich scheinen des Nachts sich im Gelände bewegende Schützen leichtere, tragbare Büchsen zu haben, deren Feuerkraft aber lediglich einen Bruchteil derjenigen der „Dicken Bertha“ ausmacht.

    Gegenmaßnahmen

    Nur Glas kann David Langfinger stoppen – zwölf bis fünfzehn gläserne Zentimeter.

    Plage Nr. 7 – Ultraschall

    Wie Laserstrahlen werden Ultraschallwellen bei der Materialprüfung und in der Medizin verwendet, doch im Gegensatz zum Laser scheinen sie bisher als Kampfwaffe nicht in Erscheinung getreten zu sein. Für Geheimdienstzwecke dürfte diese Zermürbungswaffe jedoch ideal sein. Erst nachdem man ihr eine Zeitlang ausgesetzt war, nimmt man ihr Vorhandensein überhaupt wahr. Vor diesem Zeitpunkt – etwa zwei bis drei Monate lang – merkt man lediglich, daß man ständiges Herzklopfen hat, daß man nervös ist und sich schlecht fühlt.

    Eines Tages erkennt man mit Verwunderung, daß man die Bestrahlung mit Ultraschallwellen diagnostizieren, ja daß man sogar sagen kann, aus welcher Richtung sie kommen. Von diesem Moment an wird die Verteidigung verhältnismäßig einfach, da bereits acht Millimeter Glas ausreichenden Schutz bieten. Hie und da schwächen die Mossadniks den Ultraschall so weit ab, daß er nicht mehr zu erkennen ist. Das Opfer fühlt sich dann miserabel, weiß aber nicht warum. Als Folge derartigen Mini-Beschusses kann man stundenlang schlaflos in Bett liegen. Ich habe manche schlaflose Nacht verbracht bevor ich dieser List auf die Spur kam.

    Eine weitere Ultraschall-Besonderheit ist, daß die Ultraschall-Quelle beziehungsweise der Generator leicht in große Höhen gehoben werden kann. (Dies gilt übrigens auch für den Generator von Plage Nr.10 – Ionisierung.)
    Damit werden zweidimensionale Schutzmaßnahmen umgangen.

    Gegenmaßnahmen

    Sowohl Beton als auch Glas bieten ausreichenden Schutz. Holz, Asbest oder andere Leichtmaterialien sind für Ultraschall durchlässig.

    Plage Nr. 8 – Der Stubenknall

    Weiß der Himmel wie sie es anstellen: Plötzlich gibt es irgendwo im Zimmer einen lauten Knall. Als ob ein Bengel zur Fastnachtszeit ein Knallbonbon durch das Fenster geschmissen hätte. Doch es bleibt keine Hülle, kein Rückstand. Der Stubenknall wird zweifellos elektronisch erzeugt – man kann ihm nämlich elektronisch begegnen.

    (…)

    ———————————————————————–
    Der Mossad denkt – Satan lenkt !

    Reply
    1. 27.1

      lisa

      Hab es gestern gelesen, darin namentlich Genannte gab/gibt es wirklich. Das wird wohl trotz allem nicht geglaubt werden. Hauptsache, ich sterbe nicht dumm.

      Reply
  2. Pingback: Wissenschaftlich erklärt – Warum so viele Menschen einfach nicht AUFWACHEN können | Informationen zum Denken

  3. 26

    hardy

    Nun etwas ernster
    Was ich schade finde ist, daß dieses Thema so in die Nähe von esoterischem Pseudo-Wissenschaftlichem Gerede eingebettet wird.
    Zum Beispiel das Video mit Solar System Vortex
    Schon vor tausenden Jahren hat Archimedes gezeigt, daß es bei der Betrachtung der Himmelskörper auf das Bezugssystem ankommt.
    Also hat er ein Modell derart angefertigt, daß die Planeten um die Sonne kreisen.
    Hielt er allerdings die Erde fest, dann bewegten sich von der Erde aus gesehen die Planeten etwa so, wie wir das kennen. Das könnte heute viel eindrucksvoller mit einer Computer-Animation gezeigt werden!
    In dem Video wird dies aber verzerrt, indem auch die Sonne sich bewegt – die Frage wäre dann, was der neue Bezugspunkt ist. Tatsächlich ist das völlig offen, es sieht zwar interessant aus, aber verwirrt nur.
    Echte Wissenschaft stellt die Dinge immer so dar, daß der Kern des Problems erkennbar wird, so ergibt sich vielleicht neue Erkenntnis. Hier also wird das Gegenteil gemacht.
    Das ist typisch für die Esoterik, welche die Menschen eben NICHT aufklärt!

    Reply
    1. 26.1

      Skeptiker

      @hardy

      Zumindest geht jetzt meine rechte Maustaste.

      Reinkopiert.

      Das ist typisch für die Esoterik, welche die Menschen eben NICHT aufklärt!
      ==========================

      So wie hier.?

      Otto Waalkes – Schule des Sehens

      https://youtu.be/MvCNSLzldgY?t=10

      Man ist nahe daran es zu vermuten, ich meine die ganze Esoterik.

      ==========================

      Hier noch mal.

      Archimedes – Der Mann der die Welt veränderte (DOKUMENTATION 2014 / German)

      https://youtu.be/4qik3BYjrkE?t=1142

      Hier komplett.

      Archimedes von Syrakus (ca. 287 bis 212 v. Chr.) war das größte mathematische Genie der Antike und gleichzeitig einer ihrer produktivsten Erfinder. Seine Entdeckungen prägten die Entwicklung von Mathematik, Physik und Technik auf Jahrhunderte hinaus. Die Dokumentation zeigt das Universalgenie und seine Zeit in nie gesehenem Detailreichtum: Einzigartige Computeranimationen und Spielszenen lassen den antiken Mittelmeerraum lebendig werden und verdeutlichen, wie diese Welt Archimedes prägte — und wie er sie seinerseits mit seinen Entdeckungen entscheidend veränderte.

      https://youtu.be/4qik3BYjrkE

      Gruß Skeptiker

      Reply
    2. 26.2

      Skeptiker

      @hardy

      Reiner dung kann nicht mehr.

      er gibt mir die Schuld daran, am Schicksal des Honigmann.

      reiner dung sagt:
      8. OKTOBER 2019 UM 19:17 UHR
      Der HonigMann war Deutscher Patriot,
      MenschenRechtler und RegimeKritiker.
      Ein AufRechter Blogger der durch seinen AufKlärungsBlog
      seine Freiheit, seine Gesundheit und sein Leben verlor.

      Hier weiter.
      https://michael-mannheimer.net/2019/10/07/sie-hoeren-nicht-auf-uns-zu-beluegen-mdr-zum-messermoerder-in-frankreich-radikale-anhaenger-einer-gewissen-religion-sind-keine-anhaenger-jener-religion/#comment-371896

      Meines Wissens habe ich da ab dem Jahre 2013 aufgehört zu schrieben, weil ich den Honigmann als ein Spinner erkannt habe.

      Nun ja?

      Aber wie gesagt, reiner dung ist ja der unehelich Sohn, eines Spinners.

      Aber da kann man doch mal sehen, wie leicht man solche Vollidioten eben entzaubern kann, wenn die merken, da gibt es jemand, den kann man eben nicht jeden Scheiß erzählen.

      Nee da geraten die gleich in einem Zustand der Panik, und warnen vor dem Skeptiker.

      Nun ja, meine Antwort ist da ja auch zu Lesen.

      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 26.2.1

        hardy

        Den Honigmann kenne ich natürlich auch, der Nasi(wer immer das ist) der hat ihn sogar bezichtigt, diesen Dr. Mauch auf dem Gewissen zu haben, hier ein Video
        https://www.youtube.com/watch?v=vGdcENWnOj4

        Das kann ich nicht beurteilen, jedenfalls kam von Honigmann keine wirkliche Stellungnahme, seine Beziehungen zu evtl. Freimaurern, Politikern und sonstige “Größen auch nicht durchschaubar.
        Etliche Artikel und Kommentare waren jedoch wertvoll, aber er hat zuviel Raum gegeben für esoterischen Desinfo jeglicher Art, weshalb mit dem Arsch niedergerissen wurde, was mit dem Verstand versucht wurde aufzubauen.
        Das ist aber auch schwer einzuschätzen, denn wo hört freie Meinungsäußerung auf und wo fängt die Irreführung an, weiter wie kann festgestellt werden ob etwas nur Irrtum oder schon bewusste Täuschung ist – mir würde es ebenfalls schwer fallen, dies richtig zu sortieren.
        Alles für mich nicht ganz nachvollziehbar und daher möchte ich das auch nicht beurteilen.

        Schöne Ergänzung auch zu dem Kommentar oben, also mitdenken ist immer gut

        Reply
        1. 26.2.1.1

          Skeptiker

          @hardy

          Hier in voller Pracht.

          Der Honigmann zu Gast bei Thomas und Tobias in Berlin — Sommers Sonntag 21

          16.12.2012

          https://youtu.be/84giO1XyVrI?t=497

          Er und seine Paulskirchen Verfassung, des Juden Robert Blum.

          Robert Blum (Lebensrune.png 10. November 1807 in Köln; Todesrune.png 9. November 1848 in der Brigittenau in Wien) war ein deutscher Burschenschafter, egalitärer Revolutions-Agitator und linksliberales Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung.

          Eher unten steht.

          Jüdische Herkunft
          In den Biographien findet sich nichts über eine jüdische Herkunft. Bernard Lazare, ebenfalls Jude, schrieb jedoch dazu:

          „Man könnte noch aufzeigen, was Börne, Lassalle, Moses Hess und Robert Blum von ihrer hebräischen Abstammung mitbekommen hatten, ebenso wie Disraeli, und so wird der Beweis für das ständige Wirken jüdischen Geistes erbracht […].“[3]

          Hier komplett.
          https://de.metapedia.org/wiki/Blum,_Robert
          =================

          Die deutsche Revolution 1848 (Märzrevolution | Paulskirchenverfassung)

          https://youtu.be/LjCU-tSahUI

          Gruß Skeptiker

  4. 24

    5 G - Abwehr

    “Es ist eine verdammte Lüge” – Dr. Markus Krall

    Reply
  5. 22

    x

    Abkopiert, nur ein Teil:

    Demokratie auf den Lippen, Stalin in den Stiefeln

    Angela Merkel schwamm in dieser blutroten Suppe wie das Fettauge obendrauf, ihr ging es gut, ihre Eltern waren stramme Anhänger des Linksfaschismus der DDR – dorthin sogar mit fliegender roter Fahne von Hamburg hingesiedelt, als andere vor Mauer und Stacheldraht und Stasi und Terror längst flohen. Angela Merkel sagte soeben dazu in deutscher Übersetzung:

    „Die Ursachen für die Schwierigkeiten in der DDR haben die Menschen in unserer sowjetischen Zone damals zu UNRECHT beim glorreichen Zentralkomitee der SED und der Regierung der DDR gesucht. Dieses Denken führte ins Elend und zum bedauerlichen Zusammenbruch der DDR. Davor kann ich nur warnen, so etwas darf sich in der nun von mir nach dem Ebenbild der DDR geformten, neu formierten, neuen BRD NIEMALS wiederholen.“

    Reply
  6. 21

    5 G - Abwehr

    DAS ENDE IST NAH – DER WAHNSINN HERRSCHT IN DEUTSCHLAND ! :

    Reply
  7. 20

    Ostfront

    Der Mossad denkt – Satan lenkt !

    ———————————————————————–

    Kein Menschenrecht für Leihkaninchen

    Deutsches Buch von Hans Kaufmann aus dem Jahr 1985.

    Eigenverlag
    ———————————————————————–

    Weil Hunde, Ratten und Kaninchen fast so wie der Mensch auf chemische Stoffe reagieren, werden Millionen dieser Lebewesen alljährlich von profithungrigen Klinikern in Tierversuchen verschlissen. Doch die Wissenschaft dringt neuerdings auf Gebiete ausgesprochen menschlicher Gedanken, Reaktionen und Assoziationen vor, Gebiete, auf denen mit Tierversuchen wenig anzufangen ist. Bei der Erforschung der strategischen Einsatzmöglichkeit von Mikrowellen zum Beispiel, ihrem Einfluß auf kämpfende Truppen (wenngleich es eine erste praktische Verwendung bei der Entebbe-Geiselbefreiung bereits gegeben hat, wird die Waffe weiter erprobt und vervollkommnet) ist der intelligenteste Schimpanse, Pudel oder Delphin zu nichts nutze. Der Mensch selbst muß her, und neuerdings berichten Veröffentlichungen, wie die Großmächte (Russen, Amerikaner und Briten) in Ermangelung von Freiwilligen an ihren eigenen nichtsahnenden Bürgern Menschenversuche durchführen.

    Der Geistesblitz, fremde Staatsbürger zu Menschenversuchszwecken zu mißbrauchen, blieb der Gernegroßmacht Israel vorbehalten. Ausgehend von der Überlegung, daß insbesondere bei psycho-technischen Forschungsprojekten die Versuchsmenschen heutzutage weder in Laboratorien untersucht, noch auf Operationstischen festgeschnallt zu werden brauchen – moderne Apparaturen ermöglichen klinisch einwandfreie Messungen und Beobachtungen auch aus der Entfernung – mieteten sich israelische Wissenschaftler und Geheimdienstler in der nachbarlichen Umgebung von Hunderten deutscher Staatsbürger ein. Bei den Opfern handelt es sich durchwegs um sogenannte Dissidenten, also politisch Mißliebige, die den israelischen Versuchemachern als eine Art von Wiedergutmachung überlassen wurden. Als einer dieser Vogelfreien beschreibt der Autor den bislang über zwei Jahrzehnte währenden Leidensweg.

    Möglich, daß Folterungen ursprünglich nicht eingeplant waren. Doch die Bonner Wiedergutmacher hätten bedenken müssen, daß Folterungen nicht ausbleiben, wenn antizionistische Deutsche den Juden zu Versuchszwecken überantwortet werden. Fluch der bösen Tat: Die Behörden wurden angewiesen, die bald einsetzenden Klagen über Folterungen nicht ernst zu nehmen. Es entstand das Paradoxon, daß die lauthalsesten Menschenrechtsbeteuerer sich als mit die schlimmsten Menschenrechtsverächter entpuppten. Denn das Wüten der amtlich zugelassenen Versuchemacher ist schier unbeschreiblich und es verschlimmert sich in dem Maße, wie sie erkennen müssen, daß ihr einst so geheimes Versuchsprojekt am auffliegen ist.
    ———————————————————————–

    Vorwort

    Dies ist der Bericht eines Leihkaninchens. Eines von vielen Hunderten BRD-Bürgern (manche behaupten, es seien Tausende), die eine perfide Regierung dem israelischen Geheimdienst als Versuchskaninchen für die Entwicklung von Tesla-Geheimwaffen zur Verfügung stellte.

    Es dauerte ein Vierteljahrhundert bis dieser unglaubliche Sachverhalt herausgefunden und bestätigt war. Ein Vierteljahrhundert permanenter Folter und Schikanen, mit denen die Israelis ihre Geheimwaffen-Menschenversuche tarnten, so als sei das Mißhandeln des politischen Gegners ihr eigentlicher Beweggrund und Endzweck. Freilich hätte die bundesdeutsche Polizei auch gegen das Mißhandeln vorgehen müssen, doch ihre von Juden und Freimaurern ausgegebenen Weisungen untersagten es. Damit war die Bahn frei für die israelischen Menschenversuche. Gleichzeitig konnten die Juden so ihrem Haß auf deutsche „Antisemiten“ Luft machen und – dies eine nicht zu unterschätzende Findigkeit – die eigene Bevölkerung, also Papa, Mama, Sohn und Tochter im Gebrauch der Tesla-Waffen ausbilden – das wurde vom Autor zweifelsfrei beobachtet.

    Das in den siebziger Jahren begonnene Buch befaßt sich zunächst hauptsächlich mit dem Foltergeschehen. Der Gefolterte rätselt über den zeitlichen und geldlichen Aufwand und glaubt, die haßerfüllte Behandlung werde ihm seiner jüdischen Herkunft und Taufe wegen zuteil.

    Das Werk war nahezu fertiggestellt, als aus dem Ausland der erste Hinweis eintraf, es gebe weitere Opfer der gleichen israelischen Praktiken. Zur gleichen Zeit wiesen etliche Buch und Zeitschriftenveröffentlichungen auf geheimnisvolle Erfindungen und Entdeckungen des Physikers Nikola Tesla hin sowie auf die Tatsache, daß die Israelis dabei sind, sich diese Entdeckungen als Geheimwaffen zu eigen zu machen.

    Damit war das Rätsel des ärgsten je begangenen Verrats eines Staatswesens an politischen Oppositionellen gelöst, die Heuchelei seiner Menschenrechtsbeteuerungen offenbart.

    Die geschilderten, zum Teil unglaublichen Vorfälle wurden wahrheitsgemäß aufgezeichnet. Mit ganz wenigen Ausnahmen wurden die echten Personen- und Ortsnamen in der Überzeugung aufgeführt, daß die Abscheulichkeit der Vorkommnisse irgendwelche mir oder anderen durch das Nennen der Namen entstehende Ungelegenheiten weit in den Schatten stellt. Nichts in diesem Buch ist erfunden oder übertrieben.

    Das Wort haben jetzt das deutsche und das Weltgewissen, sofern es eines von beiden noch gibt.

    Hans Kaufmann

    München, im März 1985
    ———————————————————————–

    Inhaltsverzeichnis

    Teil 1: Beim rechten Namen und ins rechte Licht

    Teil 2: Soldat in eigener Sache

    Teil 3: Der Mossad denkt – Satan lenkt

    Teil 4: Der Ausverkauf

    Nachtrag — Anhang
    ———————————————————————–
    Kein Menschenrecht für Leihkaninchen

    https://archive.org/details/KeinMenschenrechtFuerLeihkaninchen

    ———————————————————————–

    Auszug:

    Teil 3: Der Mossad denkt – Satan lenkt — Kapitel XII
    ———————————————————————–

    Wenn im folgenden die israelischen Versuchs- und Terror-Manifestationen beschrieben werden, so war der Leitgedanke von Anfang an, die obwaltende Heimlichkeit zu durchbrechen und das wissenschaftlich-technische Neuland, so gut dies dem Laien möglich ist, zu erkunden.

    Daß es sich bei den Phänomenen fast durchweg um das jungfräuliche Gebiet der Mikrowellen handelt, blieb naturgemäß unerkannt bis gegen Ende 1984 etliche Buch- und Presseveröffentlichungen darauf aufmerksam machten. Jetzt ergab sich die Frage, ob die ursprünglichen Beobachtungen geändert, also der neuen Erkenntnis angepaßt werden sollten.

    Aus der Überlegung heraus, daß ein Versuch, die Mikrowellen-Manifestationen wissenschaftlich korrekt zu beschreiben, für den Laien ohnehin illusorisch wäre, der Wiedergabe der ursprünglichen, wenn auch fehlgedeuteten Wahrnehmungen dagegen in jeder, einschließlich der wissenschaftlichen Hinsicht Bedeutung zukommt, wurden die Aufzeichnungen in der ursprünglichen, wenn auch teilweise fehlgedeuteten Form belassen.

    1. Die mit dem Umzug nach Ratingen gewonnene Atempause dauerte zwei Jahre und drei Monate. Erst mit der Einschleusung der Witwe Domke sicherte sich der Mossad einen Stützpunkt für neuerliche Störmanöver. Da saßen sie nun, volle 80 Meter von meiner Gartenhütte entfernt. Die radioaktiven Pläne waren ihnen durchkreuzt worden, was würden die Juden nun aushecken, um über eine solche Entfernung hinweg Schlaf und Arbeit zu „verderben“? Bald wird es sich herausstellen, daß es der CIA-Rüstkammer an just für solche Fälle geschaffenen Waffensystemen nicht mangelt.

    Es kamen über diese Distanz dreierlei Foltermethoden zum Einsatz: Gehirnwellenmanipulation, HF-Elektronik und diverse Strahlsysteme. Ich bin dankbar, daß das Schicksal mir die Kraft gab, diesem Arsenal von Terrorwaffen die Stirn zu bieten, daß es mir als technischem Laien gegeben war, die Art und Weise ihres Funktionierens zu begreifen, und in den meisten Fällen Gegenmaßnahmen zu finden. Genüge es, zu sagen, daß es tagein tagaus ein beschwerlicher Kampf war. Nicht nur die sich oft über Tage und Wochen hinziehenden schlaflosen Nächte bis eine Gegenmaßnahme für die neueste Wachhaltetortur gefunden wurde, die Juden scheuten auch keine Mühe oder Maßnahme, um jegliche kommerzielle, existenzbildende Unternehmung zu durchkreuzen, zu „verderben“. Unglaublich mit welcher Hartnäckigkeit die Freimaurer hinter meinen Kunden herwaren und, nicht minder schlimm, mein Büro ähnelte eher einem Unterstand als einem Büro und verhinderte so, daß ich Leute zu mir bat, ja, daß ich sie zu mir ließ, wenn sie von sich aus kommen wollten.

    Wenn jemand aber erst einmal von den hier ausgetragenen laufenden Gefechten erfuhr, so war die Lokalität fürderhin für ihn tabu, ganz gleich ob er Kunde war oder Techniker oder Handwerker. So war ich denn von aller Welt verlassen. Während aber das Übersetzergeschäft noch teilweise über die Post funktionierte, war Anti-Terror-Knowhow nicht einmal durch die Post erhältlich. Die Leute antworteten einfach nicht wenn vom israelischen Geheimdienst die Rede war; zum Teil waren aber auch die angeschnittenen Probleme so neu, so unbekannt, ja so unwahrscheinlich, daß die Befragten keine Antwort wußten selbst wenn sie hätten antworten wollen. So war ich in fast allen Fällen auf ‚Regula falsi‘ angewiesen – eine wissenschaftliche Vorgehensweise zwar, die auf gut Deutsch aber einfach Herumprobieren bedeutet, das heißt, es galt, den Terror einzustecken und gleichzeitig nach einer Gegenmaßnahme herumzuprobieren, wobei letzteres – und folglich auch ersteres – oft Monate dauerte.

    Freilich konnte ich von Glück reden, unter den gegebenen Umständen überhaupt wirtschaftlich zu überleben. Nur mit äußerster Genügsamkeit war das möglich, dem Verzicht auf alle Vergnügungen, auf Auto, Fernseher, ja selbst auf die Krankenversicherung. Die zur Verteidigung notwendigen Materialien erwiesen sich als enorm teuer: Tonnen von Glas, haspelweise Kupferdraht, wändeweiße Kupferblech, und vor allem Hochleistungs-Radio- und Verstärkergeräte.

    In den anfänglichen Terror-Jahren wurden meine Verfolgungsbeteuerungen von Freunden, Bekannten und Behörden beargwöhnt. Natürlich war ich in Verlegenheit, sobald jemand nach Beweisen fragte. Und nach Beweisen fragte so gut wie jeder obwohl man doch wissen sollte, daß das allererste Bestreben eines jeden Geheimdienstes auf die Vermeidung von Beweisen gerichtet ist. Jahrelang fehlten mir solche Beweise, und mit den Beweisen die Glaubwürdigkeit. Erst die mit den Jahren erworbene ins Einzelne gehende Kenntnis der von den amerikanisch/israelischen Geheimdiensten angewendeten Techniken und ihrer Gegenmaßnahmen wurde zum unwiderlegbaren Beweis des Verfolgtseins durch eben diese Geheimdienste.

    Jahrelang stand ich unter dem Eindruck, gewisse neuartige Systeme und Methoden (z.B. Tele-Encephalographie und die dadurch ermöglichte Gehirnwellenmanipulation) seien längst der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und den Wissenschaftlern in der ganzen Welt bekannt. Erst kürzlich fand ich heraus, daß dem nicht so ist, und daß Erkenntnisse, die beispielsweise in der Medizin von unschätzbarem Wert wären, der Wissenschaft weiterhin vorenthalten und stattdessen für geheimdienstliche Quälereien eingesetzt werden. So handelt es sich denn bei der nun folgenden Torturzusammenstellung um Neuland nicht nur für die Öffentlichkeit, sondern auch für die Wissenschaft. Hochtechnisches wird von einem Nichttechniker zusammengetragen. Dennoch wurde Wert nicht nur auf journalistische, sondern auch auf wissenschaftliche Genauigkeit gelegt.

    Plage Nr. 1 – Tele-Encephalographie*)

    Die Tele-Encephalographie wurde bereits in Kapitel VII, Abschnitt 2 erwähnt. Von den Autoren Gay Geer Luce und Dr. J. Segal in ihrem Buch „Besser schlafen“ beschrieben, handelt es sich um eine NASA-Erfindung, die die frühere mit einer Vielzahl von Elektroden funktionierende Elektro-Encephalographie durch einen drahtlos aus der Entfernung wirkenden Hochleistungsprozeß ersetzt hat. Ein Prozeß also, der die vom Gehirn ausgesendeten Wellenmuster selbst durch Betonwände hindurch aufzeichnet ohne durch Drähte mit ihm verbunden zu sein.
    ———————————————————————–
    *) Genau genommen, war die im Jahre 1972 erstmals eingesetzte Tele-Encephalographie Plage Nr. 2, weil während der vorangegangenen neun Jahre normale akustische Störungen die Plage Nr. 1 darstellten. In dieser Zusammenstellung können letztere jedoch unberücksichtigt bleiben.
    ———————————————————————–
    Wenn die Gehirnwellen einer Person erst einmal aufgezeichnet sind, so kann ihr Auftreten mittels des neuartigen Prozesses aus einer Entfernung von bis zu 250 Metern festgestellt werden. Die aufgezeichneten Gehirnwellenmuster können auch als Befehle an das betreffende Gehirn gesendet werden (z.B. „Aufwachen!“, „Einschlafen!“ usw.) und zwar ebenfalls aus Entfernungen von bis zu 250 Metern. Diese kaum vorstellbaren Beeinflussungsmöglichkeiten können in der Hand von Unverantwortlichen zu kaum aufdeckbarer Kriminalität führen (beispielsweise könnte eine Person am Steuer ihres PKWs just in einer gefährlichen Kurve zum Einschlafen gebracht werden).

    Im Zuge dieser Neuentwicklung hat es bereits zahlreiche Weiterentwicklungen gegeben. So handelt es sich bei den Plagen 2, 3, 4 und 5 um Weiterentwicklungen aus Plage Nr. 1. Die Möglichkeit eines weiteren recht folgenschweren Derivats kann nicht ausgeschlossen werden: Gedankenlesen, das über die bereits erwähnten gehirngesendeten Befehle „Aufwachen!“ und „Einschlafen!“ hinausgeht. Natürlich können Regungen wie Appetit, Geschlechtstrieb, Furcht, Aggression abgelesen werden wenn ihre grundsätzlichen Gehirnwellenmuster erst einmal bekannt sind. Alsdann können Schattierungen und Abstufungen studiert und registriert und, von da ausgehend, mehr und mehr Gehirnwellensprache verstanden werden. Der Grund dafür, daß ich eine solche Möglichkeit für nicht ausgeschlossen halte, ist dies: Immer wieder gab und gibt es Fälle bei denen die Mossadniks offensichtlich von dem, was ich handschriftlich oder auf der Schreibmaschine schreibe, Kenntnis haben. In der Corneliusstraße 64 waren sie in der über mir gelegenen Wohnung und ich war – und bin immer noch – der Meinung, daß man winzige Fernsehkameras in die Decke eingelassen hatte. Doch auch in Ratingen – wo sie immerhin 30 Meter entfernt sind und Fernsehkameras kaum eingebaut sein können – gibt es sichere Anzeichen, daß das, was ich schreibe, von den Geheimdienstleuten gelesen wird.

    Beispiel: Seit ich an diesem Buch arbeite, konzentrieren sich die Störungen (die früher fast ausschließlich dem Schlafentzug galten) auch auf die Arbeitszeit. Wenn ich nun beispielsweise von wüsten Störungen begleitet an dem Buch arbeite und plötzlich etwas anderes, sagen wir einen Brief zu schreiben beginne, so hören die böswilligen Störungen auf einmal auf – sicheres Anzeichen, daß man weiß, mit was ich mich beschäftige. Im Gegensatz zur Corneliusstraße 64 ist aber ein Anbringen oder Einschießen von Fernsehkameras in meinem Ratinger Büro so gut wie ausgeschlossen, denn zum Schutz gegen allerlei Strahlensorten ist dieses Büro von Beton, Aluminiumblech, Kupferblech und Glas – letzteres mindestens 8 Millimeter dick – auf allen Seiten und oben umgeben.

    Falls in Weiterverfolgung des Tele-Encephalographie-Projekts Studien im Gedankenlesen tatsächlich angestellt werden, so wäre dies eine weitere Bestätigung der Versuchskaninchentheorie. Daß ich im Jahre 1972 als Versuchskaninchen für Tele-Encephalographiestudien verwendet worden bin, steht ebensowenig außer Frage wie die Tatsache, daß heute – zehn Jahre später – Gehirnwellenlesen weiterhin zur Erkennung des Einschlafmoments und Synchronisierung des Aufweckens angewendet wird. Es wäre nur logisch, wenn man sich für Experimente im Gedankenlesen der Gehirnwellen der Person bedienen würde, deren Gehirnwellenmuster bereits zum großen Teil bekannt und registriert sind. So gesehen, wird die allgemeine Geldverschwendung freilich vollauf plausibel. Man stelle sich vor: In einem zukünftigen Krieg schleichen sich Spähtrupps, die mit den notwendigen Aufnahmegeräten bewaffnet sind, an das Hauptquartier des feindlichen Generals heran und registrieren seine Gedanken. Selbst wenn dabei nicht mehr herauskäme als, sagen wir, Tag und Stunde der nächsten Offensive, würde das die für die Witwe Domke und Sohn ausgegebenen Gelder mehr als aufwiegen.

    Gegenmaßnahmen

    Wenngleich gegen von außen herangetragene Gehirnwellenstörung wirksame Gegenmaßnahmen gefunden wurden (vergl. Plagen 2, 3 und 4) gibt es im Moment keine Möglichkeit, herauszufinden, ob die meinerseits getroffenen Maßnahmen das Lesen meiner Gehirnwellen seitens der Geheimdienstleute verhindern. Die tagtägliche Erfahrung scheint anzudeuten, daß die Hauptabwehrmaßnahme, Antennenabstrahlung, das Lesen des Einschlaf-Wellenmusters nicht verhindern kann.
    ———————————————————————–
    Plage Nr. 2 – Wachwellenbehandlung

    Wer zur Schlafenszeit mit seinem (tele-encephalographisch aufgezeichneten) Gehirnwellen-Aufweckmuster bestrahlt wird, kann nicht einschlafen. Ein Schlafender, der so behandelt wird, wacht auf.

    Jahrelange Erfahrung hat mich von außen herangetragene Wachwellenbehandlung erkennen gelehrt. Sie hält mich nicht bloß schlaflos sondern sie beseitigt das Müdigkeitsgefühl, ich bin weniger müde als ich es den Umständen entsprechend sein müßte beziehungsweise vor der Wachwellenbestrahlung war.

    Das Aufwachen durch Wachwellenbestrahlung unterscheidet sich grundsätzlich von jeder bekannten Art des Aufwachens. Es ist unnatürlich. Während natürliches Aufwachen durch den allmählichen Übergang vom Schlaf- zum Wachzustand gekennzeichnet ist, wird man bei Wachwellenbehandlung urplötzlich vom Schlafzustand in völlige Wachsamkeit versetzt – ohne die geringste Spur, ohne einen Rest von Verschlafenheit, ohne Übergang ist man plötzlich hellwach.

    Wie schon erwähnt, fiel meine erste Begegnung mit Plage Nr. 1 in das Jahr 1972. Erst um das Jahr 1980 wurde Plage Nr. 2 erstmals eingesetzt. Es war fürchterlich. Nacht für Nacht lag ich da, unfähig zu schlafen. Ich hatte nicht einmal den Verdacht einer fremden Einflußnahme sondern glaubte, ich sei krank, übermüdet durch die fortwährenden Quälereien. Da meine normalen Hausmittel (Baldrian, Weißdorn usw.) nichts halfen, nahm ich entgegen meinen an sich strengen Prinzipien Schlafmittel – doch auch dies erwies sich als nutzlos. Die Schlafmittel machten mich müde doch sie brachten mich nicht zum Einschlafen. Frühmorgens stand ich auf, ohne die ganze Nacht auch nur eine Minute geschlafen zu haben. Und das wochen- und monatelang. Die Falten unter meinen Augen wurden tiefer und tiefer, die Nachbarn wunderten sich, warum ich auf einmal nicht mehr die Kraft hatte, den Garten zu pflegen. Ich welkte langsam dahin. Wenn es den täglichen Mittagsschlaf nicht gegeben hätte – – – ja um Teufel! Wieso konnte ich eigentlich nachmittags schlafen?

    Erst nach fünf vollen Wochen Schlaflosigkeit fiel es mir plötzlich brennend heiß ein: Warum konnte ich nachmittags eine volle Stunde schlafen und nachts kein Auge zudrücken? War die Schlaflosigkeit möglicher weise strahlungsbedingt, und wurden diese Strahlen möglicherweise vom Tageslicht unterbunden? Ich begann, rund um mein Schlafzimmer helleuchtende elektrische Birnen aufzuhängen, und siehe da, ich konnte schlafen!

    (Im Jahre 1980 hatte ich achtzehn Jahre Schlafentzugs- und Weckfolter hinter mir. Wie schon erwähnt, ist mein Schlafverhalten dadurch zermürbt und verdorben worden: Ich kann nicht mehr länger als fünfundsiebzig Minuten – die Länge eines Schlafzyklus – durchschlafen. Nach fünfundsiebzig Minuten wache ich auf, nehme gewöhnlich ein paar Tropfen Baldrian und schlafe nach einer Weile für weitere fünfundsiebzig Minuten ein. In außergewöhnlichen Fällen äußerster Ermüdung kann es vorkommen, daß ich zwei Zyklen, also zweieinhalb Stunden, durchschlafe. Nun könnte man fragen, warum der fünfundsiebzigminütige Zyklus nur nachts gilt und nicht für den Mittagsschlaf, der zwischen fünfzehn und sechzig Minuten dauert. Antwort: Tut mir leid, ich weiß es nicht. Weiter könnte man fragen, ob die langanhaltende nächtliche Schlaflosigkeit nicht zu zwei Mittagsschlafzyklen hätte führen müssen. Antwort: Die Frage ist theoretisch berechtigt, in der Praxis jedoch scheint es mittags überhaupt keinen Zyklus im Sinne des Nachtschlafes zu geben. Ich habe eine dunkle Ahnung – der Punkt wird unter Plage 3 zu behandeln sein – daß die wochenlange nächtliche Schlaflosigkeit keine echte Schlaflosigkeit war, sondern daß lediglich ein Teil des Gehirns wach blieb und der Rest schlief – ohne daß ich es merkte. Aber nicht nur ich tappe diesbezüglich im Dunkeln, die Wissenschaft weiß auch kaum mehr. Die sich hinter Plage Nr. 3 verbergende Strahleneinwirkung könnte gewiß einen entscheidenden Beitrag zur Lösung des Mysteriums leisten, das auch heute noch so gut wie alles auf dem Gebiet des Schlafs umgibt, und anstatt die die Tiefschlafverhinderung (Plage 3) umgebenden Geheimnisse ausschließlich für die Quertreibereien ihrer Geheimdienste einzusetzen, täten die Amerikaner und Israelis gut daran, ihre diesbezüglichen Monopolkenntnisse der Wissenschaft, und damit dem Allgemeinwohl zur Verfügung zu stellen.)

    Zunächst war das Wachwellenmuster also auf Photonenbasis ausgestrahlt worden. Einem gelehrigen Buch verdanke ich die Kenntnis, daß Photonen kein Licht vertragen, also von der Helligkeit zerstört werden. Seitdem ich das weiß, habe ich in und um mein Schlafzimmer nachts elektrische Birnen mit einem Gesamthelligkeitswert von 900 Watt brennen. (Dies ist lediglich die erste von vielen Anti-Strahlungsmaßnahmen, die Nacht für Nacht sorgfältig eingesetzt werden müssen. Jede Auslassung einer Verteidigungsmaßnahme wird von den Mossadniks sofort – vermutlich mittels Sensoren – bemerkt und ausgenützt.)

    Der Leser kann sich vielleicht ausmalen, daß das von keinem Techniker unterstützte Finden und Vervollkommnen jeder Gegenmaßnahme einen mörderischen Tribut an schlaflosen Nächten erfordert. Kaum hatte ich den anfänglichen Wachwellenüberfall abgewehrt, als die Plage erneut einsetzte, allem Lichterglanz zum Trotz. Nichts leichter, als sich nachträglich in Positur zu setzen und mit Kennermine kundzutun, daß die Drahtzieher lediglich eine andere Trägerwelle verwendeten, doch damals brauchte ich buchstäblich Monate, um das herauszufinden. Wobei, wie stets, der Zufall eine nicht unbeträchtliche Rolle spielte. Denn so wie ich zufällig entdeckt hatte, daß ich bei Tageslicht schlafen konnte, so machte ich jetzt zufällig die Entdeckung, daß der Wachwellenplage Einhalt geboten wird – – – wenn ein Rundfunkgerät Langwellen empfängt. Die bei solchem Radioempfang vor sich gehende Antennenabstrahlung unterbindet anscheinend die bei dieser und vielen anderen Plagen ankommenden Strahlen beziehungsweise Wellen. Warum das so ist, und ob irgendein anderes elektronisches Arrangement vielleicht wirksamer wäre, weiß ich nicht. Seither arbeiten allnächtlich sieben Rundfunkgeräte (bei abgeschalteten Lautsprechern), die mit insgesamt 300 Watt Ausgangsleistung über Hunderte von Antennenmetern für die benötigte Antennenabstrahlung sorgen.

    Fassen wir zusammen: Plage Nr. 2 kommt auf zwei verschiedenen Trägerwellen – a) Photonen b) Radiowellen. Wobei letztere Variante offensichtlich kraftvoller ist, denn mit ihr kann nicht nur wachgehalten, sondern auch aufgeweckt werden.

    Gegenmaßnahmen

    Die Wachwellen auf Photonenbasis werden durch Licht bekämpft, ihre radiobeflügelte Schwester durch Langwellen-Antennenabstrahlung.

    Plage Nr. 3 – Der Tiefschlaf-Riegel Eine vermaledeite Folter. Deren Präsenz ich über der Gesamttortur meiner Existenz fast zwei Jahre lang nicht erkannte. Das heißt ich schlief schlecht, fühlte mich schlecht, merkte aber nicht, daß beides auf Außeneinwirkung beruhte.

    Monatelang hatte ich mich mit Plage Nr. 2 herumgeschlagen, hatte ihre beiden Varianten bezwungen und war überzeugt, daß damit jegliche Gehirnwellenangriffe ein- für allemal abgeschlagen waren.
    ———————————————————————–
    Plage Nr. 3

    ist das Gegenstück jener bereits beschriebenen Merkwürdigkeit, daß man nämlich meint, eine schlaflose Nacht verbracht zu haben, während ein Teil von einem dennoch geschlafen hatte. Unter Plage Nr. 3 meint man geschlafen zu haben, während in Wirklichkeit nur ein Teil von einem schlief und der überwiegende Teil schlaflos blieb.

    Lassen Sie mich das von einer anderen Seite her erläutern. Im Jahre 1980 hatte ich eine fast zweimonatige schlaflose beziehungsweise für schlaflos gehaltene Zeit. Zum Glück entdeckte ich damals das Gegenmittel Licht und wenig später die Langwellen-Antennenabstrahlung. Was ich nicht wußte, ja nicht wissen konnte, war, daß noch ein weiterer, ein dritter Faktor auf mein schlafendes beziehungsweise schlafen wollendes Gehirn einwirkte.

    Ich bin ein nicht untalentierter Schachspieler, und regelmäßiges Turnierspiel am Sonntag morgen gehört zu den Erbauungsdingen, die mein Leben lebenswert machen. Doch fast zwei Jahre lang (1980/81 und 1981/82) saß ich so stumpfsinnig am sonntagmorgendlichen Turniertisch – die meisten Gegner brauchten kaum zwanzig Züge um mich mattzusetzen. Zwar wußte ich, daß mein Schlaf nicht der beste war, doch ich war der Meinung, die gefundenen und bereits eingesetzten Gegenmaßnahmen müßten lediglich noch wirksamer ein gesetzt werden. Und dann kam mir eines Tages wieder einmal der Zufall zu Hilfe.

    Mit großer Sorgfalt und viel Geduld hatte ich mir ein Antennensystem aufgebaut, dessen Aufgabe die Abwehr der ankommenden Wachwellen war. Die Israelis haben Stützpunkte rings um mein Gartenhäuschen und wechseln häufig die Richtung ihrer Attacken, deshalb muß ich nach allen Seiten abgesichert sein. Über meinem Bett hängen verschiedene Antennendrähte – alle aus blankem Kupferdraht – und am Kopfende hat sich eine ebenfalls aus blankem Kupferdraht bestehende Spirale als nützlich erwiesen. Diese Spirale war eines Abends nicht, wie die restlichen Kupferdrähte, mit einem auf Langwellen eingestellten Rundfunkgerät verbunden worden sondern versehentlich mit einem auf UKW (Ultrakurzwellen) eingestellten Gerät. Nach zwei Jahren elendem, traumlosen Dahindösen, schwelgte ich erstmals in jener Nacht in tiefem, erholsamem, traumdurchwirktem Schlaf. Am Morgen wurde mir klar: Die Langwellen wurden als Träger für lediglich einen schlafhemmenden Faktor benutzt, ein zweiter kam offensichtlich auf Ultrakurzwellen ins Haus. Die Israelis fuhren ihre Attacke zweigleisig.

    Dem Leser mag das Ganze hypochondrisch vorkommen, ich kann aber versichern, daß es sich um Tatsachen handelt. Den Wissenschaftlern auf der ganzen Welt wird obiges (und manches noch zu behandelnde) gewiß interessante Hinweise geben. Was die Aufteilung auf Langwellen und UKW anbelangt, so scheint mir, daß die CIA/Mossad-Experimentierer das mittels Tele-Encephalographie erhaltene Wachwellen-Muster in zwei Teile teilen, von denen jedes nur auf eine Hirnhälfte wirkt. Weiterhin scheint mir, daß die Wirkung einer der Hälften die ist, daß man zu schlafen glaubt, in Wirklichkeit aber nur teilweise schläft, während die Wirkung der anderen Wachwellen-Hälfte einen glauben läßt, man schlafe nicht, während man in Wirklichkeit schläft. Klingt alles höchst schizophren, ich weiß – ist aber (leider) bare Münze.

    Gegenmaßnahmen

    Wie bei Plage Nr. 2 plus UKW-Antennenabstrahlung.
    ———————————————————————–
    Plage Nr. 4 – Der Ohrenknatsch

    Nach einem Schnupfen kann es vorkommen, daß das Trommelfell „angeklatscht“ ist. Der Arzt gibt einem dann einen Schluck Wasser zu trinken, und wenn man gerade schluckt, pustet er mit einem am Nasenloch angesetzten Gummibalg Luft ins Ohr, um das eingeklatschte Trommelfell freizumachen. Das entstehende Geräusch nenne ich den Ohrenknatsch und, so unglaublich dies auch klingen mag, den gleichen Ohrenknatsch rufen die Mossadniks ohne Schluck Wasser und ohne Gummibalg aus 80 m. Entfernung elektronisch in meinem Ohr hervor. (Daß dieser Ohrenknatsch elektronischen Ursprungs ist, geht aus der Tatsache hervor, daß es eine elektronische Gegenmaßnahme dagegen gibt.)

    (…)

    ———————————————————————–
    Der Mossad denkt – Satan lenkt !

    Reply
  8. 19

    Sehmann

    Das ist doch mal eine Schlagzeile:
    “Remscheid: CDU, SPD und Grüne hofieren Rechtsextremisten” –
    oh, pardon, habe ein Wörtchen ausgelassen, aber man soll ja die Angabe von Nationalitäten vermeiden, um keine Vorurteile zu fördern. Also nochmal korrekt:
    “Remscheid: CDU, SPD und Grüne hofieren türkische Rechtsextremisten”
    https://deutsch.rt.com/inland/93226-remscheid-cdu-spd-und-gruene-hofieren-tuerkische-rechtsextreme/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications

    Reply
  9. 18

    GvB

    @Skeptiker . Ist das alles ” reiner Dung”? Hhhm. Vielleicht hat Reiner Dung unter vielen Falschnamen diese Bücher über Adolf geschrieben ? Alle nach ’45? 🙂
    Warum lässt du dich von dem provozieren?

    Reply
    1. 18.1

      GvB

      SOROS..Gross-“Einkauf” in der Schweiz….

      Enthüllt: SOROS kauft sich Schweizer Politiker mit 1.5 MILLIONEN vor den Wahlen!

      Woher das Geld kommt, ist offensichtlich, denn George Soros ist beispielsweise auch ein Geldgeber der One Foundation, welcher wiederum Greta Thunbergs Handlerin Luisa-Marie Neubauer angehört. Selbst Bill Gates, der massiv im Epstein-Pädosumpf verwickelt ist, gehört zu den Hauptsponsoren der One Foundation. Die Spielchen der Kabalen sind inzwischen so durchschaubar geworden, dass es schon fasst eine Beleidigung für die normale Intelligenz ist. Leider kommen sie damit in diversen Ländern, wie auch der Schweiz, nach wie vor durch, weil das Aufwachen offensichtlich mehr mit dem Bewusstsein als mit der Intelligenz zusammenhängt.

      https://www.legitim.ch/post/enth%C3%BCllt-soros-kauft-sich-schweizer-politiker-mit-1-5-millionen-vor-den-wahlen

      Reply
    2. 18.2

      Skeptiker

      @Gvb

      Also ich habe geantwortet, mich wundert es nur, wo meine Antwort geblieben ist.

      Aber ist ja auch fast egal.

      Gruß Skeptiker

      Reply
  10. 16

    arkor

    Neues vom Cyberbunker…was für ein Wort. LKA hätte gewarnt… trotzdem verkauft durch den BUND.
    spiegel.de/netzwelt/web/cyberbunker-landeskriminalamt-warnte-vor-kaeufer-a-1290527.html

    keine Gespräche der USA mit Russland vor Truppenabzug in Syrien:
    https://de.sputniknews.com/politik/20191008325822683-us-truppen-nordsyrien-kreml/

    Lage an der syrischen Grenze. Es hat wohl schon Luftschläge durch die Türkei gegeben. Tja eigentlich müssten die europäischen Staaten hier das Heft des Handelns in Händen haben, aber die europäischen Staaten können durch die EU und die BRD nicht handeln. Es wird Zeit, dass die deutsche Bevölkerung sich hinter seine Rechte stellt, denn jeder Tag mit der BRD und der EU ist verlorene Zeit, die genützt werden könnte und unsere Lage verschlechtert. Allein bei der Migration könnte es sich jeden Tag wieder so zuspitzen, wie es 2015 war oder noch schlimmer.
    Es liegt eben am deutschen Volk, wieder aus dem EIGENEN MANDAT zu agieren, STATT DES FEINDMANDATS sich Steuern zu lassen. Wer hier nicht mitarbeitet als Deutscher ……der völligen Herstellung seiner Rechte….tritt nicht in seine Pflichten ein. Während andere um ihr Territorium kämpfen, arbeiten Deutsche im Fremdmandat gegen ihre eigenen Rechte und die ihrer Kinder, Brüder, Schwestern, Mütter, Väter, Familien ihres Volkes……unfassbar, was man aus diesen Volk gemacht hat….
    Die Zeit läuft deutsches Volk…..nicht nur für die Kurden, Syrer…auch besonders für Dich deutsches Volk. Du hast Pflichten!
    Ziemlich verzwickt. Vielleicht schafft Putin einen Durchbruch vor Ort um Schlimmeres zu vermeiden.
    https://de.sputniknews.com/panorama/20191008325822970-lage-tuerkisch-syrische-grenze-erwartete-offensive/

    Northstream 2 wird auch ohne Zustimmung Dänemarks gebaut:
    sputniknews.com/politik/20191007325820853-russland-nord-stream-daenemark-fehlende-genehmigung-fertigbau/

    USA setzen chinesische Unternehmen auf schwarze Liste:
    de.sputniknews.com/politik/20191008325822995-usa-chinesische-unternehmen-schwarze-liste/

    Einigung auf geordneten Brexit unwahrscheinlich
    de.sputniknews.com/politik/20191008325822832-nur-falls-nordirland-zollunion-verlaesst-merkel-haelt-brexit-fuer-hoechst-unwahrscheinlich/

    Reply
  11. 15

    5 G - Abwehr

    Jörg Meuthen: SPD hat sich verrannt – Wähler flüchten zur AfD

    Berlin, 8. Oktober 2019.

    Der Wahlforscher und Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa, Manfred Güllner,
    sieht die SPD vor dem Aus:

    „Die SPD ist in der Auflösung begriffen. Ein neuer Vorsitzender wird das nicht ändern“,
    sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

    Bundessprecher Prof. Dr. Jörg Meuthen erklärt dazu:

    „Seit Jahren führt die SPD einen Krieg gegen die Facharbeiter, ihre einstige Kernzielgruppe.
    Warum sollte heute ein autofahrender Facharbeiter mit Ölheizung die SPD wählen? Weil
    die SPD das Weltklima retten, Deutschlands Grenzen nicht schützen und Gender-Gaga
    einführen will ?

    Die Sozialdemokraten haben sich in weltfremden Utopien verrannt. Das zeigt auch die
    aktuelle Vorsitzenden-Suche der Sozialdemokraten: die Kandidaten überbieten sich in
    ihren Vorstellungsrunden mit linken und ultralinken Ideen. Und ihre Wähler flüchten
    währenddessen zur AfD – der realpolitischen Alternative zur SPD und zur CDU.“

    https://www.afd.de/joerg-meuthen-spd-hat-sich-verrannt-waehler-fluechten-zur-afd/

    Reply
    1. 15.1

      GvB

      Mainstream jubelt: Höcke muss Grönemeyer Unterlassungsklage unterschreiben › Jouwatch

      https://www.journalistenwatch.com/2019/10/08/mainstream-hoecke-groenemeyer/

      …der Kaleu sagt dazu: Gröhlemeier ist zu lange U-Boot gefahren… da war der Druck einfach zu gross.
      Der war uns IM BOOT nur immer im Wege 🙂 jetzt wohnt er beim Klassenfeind.

      Reply
      1. 15.1.1

        Andy

        Haha, der hat zu viele Bücher von dem Spinner Buchheim, Lothar-Günther gelesen und durch seinen Tauchretter zulange, zuviel CO2 aufgesogen. 😀

        Reply
  12. 14

    Atlanter

    Runenmagie – Handbuch der Rundenkunde

    http://www.neuseddin.eu/pdf/Runenmagie.pdf

    Reply
    1. 14.1

      Atlanter

      “Runenkunde” muss es heißen!!! 😉

      Reply
  13. 13

    Bettina

    Hat jemand von euch gestern den Krimi Dengler beim ZDF angesehen?
    Zur Not hier auf der Mediathek (absolut sehenswert):
    https://www.zdf.de/filme/dengler/dengler—brennende-kaelte-100.html

    Ich fand es recht lustig, gerade weil, dieses Problem mit den Mikrowellenwaffen schon so uralt ist.
    Z.B. hier: http://ewaffen.blogsport.de/
    Und nun tun sie so, als wäre das was ganz Neues.
    Dazu ein absolut empatischer ehemaliger Polizist (der wurde gefeuert) mit seiner Hackerfreundin (sie hatte das BKA gehackt, er war ihr Schatten) kommen mit ins Spiel!

    Ich fand das überragend gut und sehenswert, aber auch psychologisch anwendbar auf die jetzige Stimmung im Ländle.

    Komisch nur, warum sie uns grad jetzt im Teleschirm an vielen Ecken die Wahrheit verkünden wollen?
    Neuich kam der Film “die Lobyistin” der war auch so was von real!

    Glück auf
    Bettina

    Reply
    1. 13.1

      GvB

      @bettina: Hat jemand von euch gestern den Krimi Dengler beim ZDF angesehen?
      Ja ..”ausnahmsweise” 🙂
      In dem Film steckte wirklich ne Menge drin…
      Das zum Schluss die Killer sich selbst umbringen bzw. die “Sweeper”(das sind die, die alles saubermachen, Blut usw. entfernen)…in dem Plastiksack noch fast lebend beseitigt wird….Grauslig, aber vorstellbar.

      Diese mobilen Micro-E-Waffen gibts ja schon länger in den VSA!
      Ziel: Bekämpfung der eigenen Leute, Demonstranten etc-

      Reply
    2. 13.2

      lisa

      Liebe Bettina, ich lese fast nur noch den Videotext im Fernsehen und habe mir den Film auf Deinen Hinweis hin in der Mediathek angesehen. “Komisch nur, warum sie uns grad jetzt im Teleschirm an vielen Ecken die Wahrheit verkünden wollen?” Meine erste Intension ist/war: “Angst und Mutlosigkeit” verbreiten. Früher stand einer mit der Waffe vor Dir, heute weiß man nie, wann es einen erwischen kann. Mutlosigkeit, ob der sich immer größeren nationalen und internationalen Verstrickungen, Korruption und all den anderen schmutzigen Geschäften. Böse blonde Deutsche erschießen Leute im Auftrag von anderen Macht geilen Deutschen etc. Deutsche erfinden schlimme Sachen für andere schlimme Länder usw. usf. Und für die ganz Doofen, es wurde ja nur ein Roman verfilmtI Für mich ist das Propaganda. “Lasst alles mit Euch machen, denn wir sind mindestens genauso schlimm wie die anderen und waren wohl nie anders.” Es wird nur das freiwillig herausgegeben, was nicht eh schon bekannt ist. Mittlerweile bin ich so weit, dass ich denke, nichts geschieht in diesem Land oder TV ohne Hintergedanken und wenn es nur Rate- und Big-Brother-Shows oder Sendungen über mit der Zeit wirklich verblödete Hartz IV-ler sind. Natürlich kann ich mich auch irren und das alles zu eng sehen, aber diese Gefühle hinterlassen solche Filme mittlerweile bei mir! Liebe Grüße, Andrea

      Reply
    1. 12.1
  14. 11

    Sehmann

    Ex-„Sea-Watch“-Kapitänin Carola Rackete bekundete im „Spiegel“ ihre Absicht,“auf lange Sicht“ Deutschland zu verlassen – denn hier würden ihr „zu viele Menschen auf zu engem Raum“ leben.
    https://www.journalistenwatch.com/2019/10/07/rackete-zuerst-deutschland/

    Ist sie jetzt “aufgewacht” und vertritt die These vom “Volk ohne Raum”?

    Reply
      1. 11.1.1

        arkor

        Welche Grenzen hätte denn die BRD (oder auch EU) Was meint Herr Dr. Curio?
        Von welchen nationalen Grenzen redet hier Dr. Curio? Die BRD , der BUND hat KEINE GRENZEN! So wie es die DDR auch nicht hatte. Und genau deshalb habenUND HATTEN (2015) auch die sogenannte POLIZEI UND BUNDESPOLIZEI überhaupt KEINE BEFUGNISSE zu einem Grenzschutz…..ALS POLIZEI und als BundesPOLIZEI nicht, aber als DEUTSCHE SEHR WOHL!
        Will Herr Dr. Curio die Mitarbeiter von POLIZEI, GRENZSCHUTZ der BRD etc..in dasselbe Dilemma stürzen wie den “Grenzdienst” der DDR?
        Und die DDR-Grenzer wurden völlig zurecht verurteilt, denn den Dienst durften sie schon machen, aber eben nicht gegen Deutsche aktiv werden……so ist da auch bei den Bediensteten der BRD…..Den Dienst dürfen sie schon machen, aber eben nicht gegen DEUTSCHE AKTIV werden! Nur können sie auch nicht gegen NICHTDEUTSCHE, die eindringen AKTIV werden, als BRD-Bedienstete!!!!!! Aber als DEUTSCHE EBEN SCHON!

        Aus dem DEUTSCHEN REICH hat man ein MANDAT ZUR GRENZVERTEIDIGUNG!
        Aus der BRD NICHT! Deshalb werden ja auch die BRD-BEDIENSTETEN zu BEGLEITERN der ILLEGALEN und nicht etwa deren Widerstand. Das dürfte ja nun auch schon der letzte BundesPOLIZIST oder was auch immer damit zu tun hat, BEGRIFFEN HABEN! Nur wissen sie eben nicht WARUM!

        Da wäre es hilfreich, wenn ein Herr Dr. Curio mal hier in der Öffentlichkeit diese DINGE KLARLEGT! Wenn er wirklich ein Interesse am Schutz unseres Landes hat, welches das Deutsche Reich ist, wie ja klar von der ständigen Rechtsprechung des BVG dargelegt und von der BUNDESregierung bestätigt wird.

        Und das ist gut so, weil ansonsten wäre jedes Recht, jede Rechtsfolge, jeder Staat ein beliebiger Witz, bei dem man die Pointe nach Belieben ändern könnte.

        Es gibt NUR EINEN STAAT des DEUTSCHEN VOLKES und dies sage nicht nur ich, sondern es sagt DAS GESAMT WELTWEITER VERTRAGSWESEN, auf dem alles beruht, auf dem die HANDLUNGSGRUNDLAGEN aller in der Wellt beruhen und dieser Staat ist das DEUTSCHE REICH, der Staat aus dem das deutsche Volk alleinig RECHTE beziehen kann und dem es alleinig verpflichtet ist und aus dem es ALLEIN HANDELN kann….wie zum Beispiel die Grenzen des Territoriums zu schützen!

        DIE PFLICHTEN LIEGEN IM DEUTSCHEN REICH!
        DIE RECHTE LIEGEN IM DEUTSCHEN REICH!

        Das wird ja auch überall so dargelegt, auch wenn ein anderer Eindruck vermittelt wird und auch wenn Herr Dr. Curio, wie die Afd und alle Parteien der BRD ins Feindmandat gegen das deutsche Volk , über Art. 133 GG eingetreten sind, so hindert dies niemanden, auch Herrn Dr. Curio nicht, die Wahrheit zu sagen, schließlich hat die Bundesregierung dies ja auch klar so dargelegt.

        Armand Hartwig Korger
        Deutsches Reich, 08.10.2019

        https://www.youtube.com/watch?v=_FHBZFgJbus&feature=youtu.be

        https://www.bundestag.de/presse/hib/2015_06/380964-380964

        Reply
        1. 11.1.1.1

          Sehmann

          Curio meint die Grenzen, die vor Merkel noch kontrolliert wurden und über die Illegale in unser Land eindringen.
          Also die Grenzen von Ostpreußen und Schlesien meint er nicht, da dringen keine Illegalen ein. Die dort lebenden Illegalen schützen diese Grenzen.
          Wenn das inzwischen handlungsfähige Deutsche Reich die Reichsgrenzen kontrollieren würde gäbe es keine Illegalen hier. Solange das nicht der Fall ist unterstütze ich eben die AfD. Die anderen hier im Blog können ja darauf warten, das unser Reichskanzler und Oberbefehlshaber der Wehrmacht Arkor die Grenzen kontrolliert. Oder das Kammler mit seinen Flugscheiben die Grenzkontrollen durchführen, kann nicht mehr lange dauern, Peter Schmidt weiß sicher näheres.

    1. 11.2

      GvB

      Bezahlte Aktivisten in Berlin:

      Bezahlte Aktivisten in Berlin: Extinction Rebellen rebellieren für Bares

      https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2019/10/07/bezahlte-aktivisten-in-berlin-extinction-rebellen-rebellieren-fuer-bares/

      Moin und tach.

      Wundert das? Alles Manövriermasse um nen falschen Eindruck zu hinterlassen..Sorry, aber das sind Systemhuren

      Reply
  15. 10

    x

    Die (fast) unbemerkte Steuerung der Menschen über Frequenzen:

    Reply
  16. 7

    5 G - Abwehr

    Die satanischen Hintergründe der Klimabewegung :

    Reply
      1. 7.1.1

        Skeptiker

        @Andy

        Jetzt hat Mona Lisa, nun auch mein Spruch entdeckt.

        https://michael-mannheimer.net/2019/10/05/nwo-die-3-brandmauern-der-desinformation/#comment-371773

        Oder kann das jemand anders sehen?

        Ich finde das ja lustig.

        Gemeinnutz geht vor Eigennutz, warum sich das also als patentieren lassen?

        Gruß Skeptiker

        Reply
  17. 6

    5 G - Abwehr

    „Extinction Rebellion“ blockiert Verkehr und erzeugt Chaos in Berlin ! :

    Reply
    1. 6.1

      Andy

      Nicht nur in Berlin, in vielen Städten weltweit! Da fragt man sich doch wer das ganze durchorganisiert, etwa die Freimaurer Logen der jeweiligen Länder? Man beachte auch die Symbole in den Tüchern!

      https://www.heraldsun.com.au/news/victoria/protesters-vow-to-cause-chaos-in-cbd-plan-to-get-arrested/news-story/cb536ea38289260fb746a6f62820f7b9

      Reply
  18. 5

    5 G - Abwehr

    DIENSTAG, 08. OKTOBER 2019

    Spekulationen über Anschlag

    Gestohlener Lkw kracht in acht Autos

    An einer Ampel in Limburg fährt ein Lastwagen auf mehrere Autos auf.
    Mehrere Menschen werden dabei zum Teil sehr schwer verletzt. Die
    Hintergründe des Vorfalls sind unklar. Das sorgt für Spekulationen.

    Mit einem gestohlenen schweren Lastwagen ist ein Mann am Montag-
    abend in der Innenstadt von Limburg auf mehrere Autos aufgefahren
    und hat dabei neun Menschen verletzt. Den Lastwagen hatte der Mann
    laut Polizei offenbar kurz zuvor in unmittelbarer Nähe des Tatorts ent-
    wendet.

    Der Mann am Steuer des Lkw wurde festgenommen. Er hatte bei der
    Kollision an einer Ampelkreuzung selbst Verletzungen erlitten. Die Polizei
    ermittelt eigenen Angaben zufolge in alle Richtungen und warnte vor
    Spekulationen.

    Weiter :

    https://www.n-tv.de/panorama/Gestohlener-Lkw-kracht-in-acht-Autos-article21316781.html

    Reply
    1. 5.1

      5 G - Abwehr

      Limburg : Lastwagen fährt auf Fahrzeuge auf

      – Behörden gehen von Terror-Anschlag aus –

      Nach Angaben des „ZDF“ wird der Lkw-Zwischenfall im hessischen Limburg
      als Terror-Anschlag bewertet. Das habe das ZDF am Dienstagmorgen von den
      Sicherheitsbehörden erfahren. Demnach sei der Täter Anfang 30 und stamme
      aus Syrien.

      Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat die Ermittlungen übernommen.

      https://www.epochtimes.de/blaulicht/limburg-lastwagen-faehrt-auf-fahrzeuge-auf-behoerden-gehen-von-terror-anschlag-aus-a3026082.html

      Reply
  19. 4

    5 G - Abwehr

    Junge Seelen – was die ” Gretel – Bewegung ” und

    die sinkende Auflage der Mainstream-Medien verrät :

    Reply
    1. 4.1

      5 G - Abwehr

      Live-Report Berlin :

      Extinction Rebellion | Die Klimasekte dreht durch :

      Reply
  20. Pingback: Wissenschaftlich erklärt – Warum so viele Menschen einfach nicht AUFWACHEN können! | Informationen zum Denken

  21. 3

    Anti-Illuminat

    Das wichtigste ist die Wahrheit zu akzeptieren. Die Wahrheit ist mit uns.

    http://fs1.directupload.net/images/180217/4zu7pqon.png

    Reply
    1. 3.1

      arabeske-654

      Nur ist die Wahrheit heute und hier antisemtisch.

      Reply
      1. 3.1.1

        Skeptiker

        @arabeske-654

        Aber er hier ist doch auch recht Wahr.

        valjean72 sagt:
        8. OKTOBER 2019 UM 09:19 UHR

        https://michael-mannheimer.net/2019/10/05/nwo-die-3-brandmauern-der-desinformation/#comment-371822

        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 3.1.1.1

          arabeske-654

          Das hat valjean72 schön gesagt. Da sind wir auf einer Linie. Hab’s nur, wie immer etwas kürzer gefasst. 😀

        2. 3.1.1.2

          Skeptiker

          @arabeske-654

          Ach nicht von schlechtern Eltern.

          Annegret Briesemeister sagt:

          8. OKTOBER 2019 UM 14:42 UHR
          Werter Michael Mannheimer, werte Kommentatoren

          https://michael-mannheimer.net/2019/10/07/sie-hoeren-nicht-auf-uns-zu-beluegen-mdr-zum-messermoerder-in-frankreich-radikale-anhaenger-einer-gewissen-religion-sind-keine-anhaenger-jener-religion/#comment-371862

          Oder kann das jemand anders sehen?

          Gruß Skeptiker

        3. 3.1.1.3

          hardy

          Skeptiker

          Hab auch grad was komitiert da, zitiere

          HeHe, hier stellt er sich aber doch ziemlich tappertisch an – ich meine mit den Karten!

        4. 3.1.1.4

          hardy

          Falsch, das Video, aber das obige kommt gleich danach…

        5. 3.1.1.5

          Skeptiker

          @hardy

          Ja, ich im Duell mit reiner Dung.

          https://michael-mannheimer.net/2019/10/05/nwo-die-3-brandmauern-der-desinformation/#comment-371846

          Also das ist doch fast so schön, als im Kino zu sitzen?

          Aber leider sind die alten Terence Hill Filme ziemlich verblasst.

          Mein Name ist Nobody (Originaltitel: Il mio nome è Nessuno) ist ein Italowestern mit einigen humorvollen Elementen von Tonino Valerii nach einer Idee von Sergio Leone. Die italienisch-deutsch-französische Koproduktion stammt aus dem Jahr 1973.

          Hier weiter.
          https://de.wikipedia.org/wiki/Mein_Name_ist_Nobody

          Da ist nichts mit Full HD oder 4 K oder sogar 8 K Fernseher.

          Ich kenne jemand der hat ein 4 K Fernseher und hat das mit sein Laptop verbunden..

          Das ist ein wesentlich besseres Bild, als über mein Monitor, wo irgendwie links was fehlt und rechts eben auch.

          LG televisie/toilet commercial

          https://youtu.be/08ODNMuyhYQ?t=39

          Gruß Skeptiker

        6. 3.1.1.6

          hardy

          JaJa, viele viele Quellen…oder warens Quallen?
          das erinnert mich an mein letztes Telefonat mit der Bunzelwehr
          Es folgt eine Lektion in Sachen “Höflichkeit beim Telefonieren” von Dr. Arschibald Knigge(von Kniggerbogger)

    2. 3.2

      hardy

      Glaubt ihr Maden und Schleimer etwa nicht an die Jungfrau Maria?
      Na dann ..Stillgestanden und Zugeguckt!

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen