24 Comments

  1. 23

    Petra

    (22) –
    Deutschland liefert aus… gegen das deutsche Holocaust-Gesetz (§ 130)..
    Klar doch, und vor allem auch so logisch. In einem besetzten Land macht sich das besatzte Volk schnell noch Gesetze zu seiner weiteren Knechtung und schlimmer!!
    PERVERS&STÜMPERHAFT. ALSO NICHT NUR UNEHRENHAFT ihr verm. Sieger

    Reply
  2. 22

    GvB

    @Andy.. hier die Überstzung aus dem englischen Text.
    Gerald Fredrick Töben, besser bekannt als Fredrick Töben (2. Juni 1944 – 29. Juni 2020),[1][2] war ein in Deutschland geborener australischer Staatsbürger, der Direktor und Gründer des Adelaide Institute, einer Holocaust-Leugnergruppe in Australien,[3] und Autor von Werken über Bildung, Politikwissenschaft und Geschichte.

    1998 wurde Töben verhaftet und für neun Monate im Mannheimer Gefängnis inhaftiert, weil er gegen das deutsche Holocaust-Gesetz (§ 130 Volksverhetzung) verstoßen hatte, das es verbietet, Tote zu verleumden.[4][5][6][7][8][9][10][11] Töben schrieb über seine Arbeit: „Wenn man anfangen will, das Holocaust-Shoah-Narrativ anzuzweifeln, muss man bereit sein, persönliche Opfer zu bringen, muss bereit sein, Ehe und Familie zu zerstören, seine Karriere zu verlieren und ins Gefängnis zu gehen“[5] In der Vergangenheit hat er bestritten, dass er gesagt hat, der Holocaust sei eine „Lüge“.[5]

    Töben war in eine Reihe von Kontroversen und Gerichtsverfahren verwickelt und wurde zu drei Haftstrafen verurteilt: 1999 zu sieben Monaten in Deutschland wegen Verstoßes gegen das deutsche Holocaust-Gesetz (§ 130), das die „Aufstachelung zum Hass“ verbietet;[5] 2008 zu 50 Tagen im Vereinigten Königreich, als er sich im Transit durch Heathrow befand und Deutschland ihn aufgrund eines Europäischen Haftbefehls ausliefern wollte, den das Gericht für ungültig erklärte; und 2009 zu drei Monaten in Südaustralien wegen Missachtung des Gerichts, wofür er sich beim Gericht entschuldigte.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    Reply
  3. 21

    GvB

    Ich lese gerade Gerhard Wisnewskis – „Das Titanic-Attentat“ . Muss sagen, spannend und von einer ganz anderen Seite beleuchtet!Ausserdem geht er ins Detail!
    …danke.

    Reply
  4. 20

    Andy

    @GvB
    Danke fur Deinen Kommentar (Nr. 13) mit Links zu Dresden,gleich mal abgespeichert. Den Adelaide Advertiser gibt es heute noch. Selbst Fredrick Töben, den wir persönlich kannten (verstorben im Juni 2020) und lange Zeit in Adelaide wohnte, wußte bestimmt nichts von dem Artikel im Adelaide Advertiser, ansonsten er ihn veröffentlicht hätte.
    Ich setze hier mal das engl. Wikipedia von ihm rein, weil das Deutsche „leicht bereinigt“ wurde.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Fredrick_T%C3%B6ben

    Gruss
    Andy

    Reply
  5. 18

    hardy

    https://lupocattivoblog.com/2022/02/16/gerhard-wisnewski-das-titanic-attentat-als-pdf-lesen/#comment-243884

    Ja, der ist wirklich gut werde das noch gerne lesen, vielleicht find ich ja was neues. Wichtig aber meine ich ist, daß sich hier drei Jahreszahlen abzeichnen, welche ausschlaggebend waren bis jetzt.
    1912 entstand auch das Buch „Impffriedhof“ und zeigte das Deseaster der impfungen schon damals. Ich würde sagen, das hat sich nun ins Gigantische gesteigert und es sind auch dieselben Strippenzieher welche auf diese und ähnliche Weise die Kriege und alle Katastrohen unserer Zeit verursachten.
    Die Gründung der Federal Reserve war dann die Folge dieses Unglücks(wer würde das vermuten) und diese war die Voraussetzung für die endlose Verschuldung von Staaten und sogar der ganzen Welt. Der einzige, der da wirklich herausragt, weil er einen Prügel dazwischengeworfen hat und die wahren Täter bezeichnete, war der „Pöse Adolf“ und selbst in den Kreisen der vermeintlich Aufgeklärten hat sich das nicht wirklich rumgesprochen.
    Dazu kommt der nicht von der Hand zu weisende Gedanke, daß diese Gesellen einen Pakt mit dem Teufel geschlossen haben, wodurch sie in ihren Augen unbesiegbar sind.
    Nach menschlichen Maßstäben sind sie das auch!

    Reply
  6. 16

    GvB

    Wieso die Schwesternschiffe der Titanic untergingen.
    Titanic, Britannic und die Olympic
    .

    Gabs da ein „Hütchenspiel“? und die Olympic wurde gegen die TITANIC getauscht?
    https://www.youtube.com/watch?v=qnBeod2x67g

    Das Schiffstrio erlebte Reisen voller Triumph und Tragik. Wir alle kennen die Geschichte der Titanic, doch nicht viele Leute wissen, dass sie zwei Schwesternschiffe hatte.
    Die drei Schiffe schienen vom Pech verfolgt, doch jedes von ihnen hatte seine eigenen glorreichen Momente, die in den Erinnerungen derer, die damit gereist sind, weiterleben. Die White Star Line, die die Titanic gebaut hatte, setzte große Hoffnungen in das “unsinkbare Schiff” und seine Schwesternschiffe, die Britannic und die Olympic.

    Reply
  7. 15

    GvB

    …. vulnerable Gruppe..
    Heisst im Sinne des Herrn Schwab und der Globalisten(s. Guide-Stones, Club von ROM)):
    Unnötige Esser beseitigen,
    Teure Patienten beseitigen,
    Rentenversicherungen..“bereinigen“,
    Für mehr leere Wohnungen sorgen…usw.
    Ach ja, das Eigentum.der…Eigentümer ohne Nachkommen fällt schonmal an den „STAAT“.

    Kurzum, ein Genozid-Programm.

    Reply
  8. 14

    GvB

    @Beate.. gehe mal auf deinem PC–zu >>>>temp(Temporäre besuchte Seiten) und lösche den Verlauf(Datenmüll. Noch besser,.. lade den kostenlosen CC-Cleaner!..und lass den durchlaufen und lösche den Verlauf in der Chronik..oder stelle die CHRONIK..aus!

    https://www.ccleaner.com/de-de/ccleaner/download

    Reply
  9. 13

    GvB

    Nachgereicht..
    Juden beschimpfen Deutsche, die der alliierten Terrorbombardierung Dresdens gedenken, als „Neonazis“
    (Times of Israel) Am 13. Februar jährt sich in Deutschland die mutwillige und unnötige Zerstörung Dresdens am Ende des Zweiten Weltkriegs zum 75. Mal – ein Jahrestag, der von der so genannten „extremen Rechten“ genutzt wird, um die tatsächlichen Opferzahlen aufzublähen und die angeblichen „Nazi“-Verbrechen gegen Juden herunterzuspielen:

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird im Dresdner Kulturpalast eine Rede halten, in der er sich auf dem schmalen Grat zwischen dem Gedenken an die Opfer der alliierten Luftangriffe auf die Stadt im Osten des Landes und dem Hinweis auf die deutsche Verantwortung für den Krieg bewegt.

    Anschließend wird er gemeinsam mit Tausenden von Einwohnern eine Menschenkette für "Frieden und Toleranz" bilden, während die Kirchenglocken erklingen...

    Wie in den vergangenen Jahren werden die Gedenkveranstaltungen Neonazis anziehen, während die rechtsextreme AfD mit einem Informationsstand die angebliche "Wahrheit" über die Bombenanschläge erzählen wird.

    Die Polizei rechnet auch mit einer Großdemonstration von Rechtsextremisten am Samstag und mit Gegenprotesten.

    "Der Mythos von der 'Stadt der Unschuld' lebt weiter", schrieb die regionale (((Sächsische Zeitung))) und warf der extremen Rechten vor, die Gedenkfeiern zu nutzen, "um deutsche Kriegsverbrechen zu verharmlosen".

    Hunderte britischer und amerikanischer Flugzeuge hatten Dresden am 13. und 15. Februar 1945 mit konventionellen und Brandbomben bombardiert.

    Der darauffolgende Feuersturm tötete nach Berechnungen von Historikern etwa 25.000 Menschen und legte die als "Elbflorenz" bekannte Barockstadt in Schutt und Asche und zerstörte ihr historisches Zentrum.

    Die Verwüstung wurde zum Symbol für die Schrecken des Krieges, ähnlich wie die schwer bombardierte Stadt Coventry in England.

    Aber in Deutschland wurde Dresden auch zu einem Brennpunkt für Neonazis, die "Trauermärsche" für die Toten abhielten und der Stadt einen Märtyrerstatus verliehen, der nach Ansicht von Experten den historischen Tatsachen widerspricht...

    "Der wiederauflebende Nationalismus und Rechtspopulismus gefährden zunehmend die demokratische Erinnerungskultur", so Bürgermeister Hilbert im Lokalradio.

    ...Unmittelbar danach behaupteten die Nazipropagandisten, in Dresden seien über 200.000 Menschen ums Leben gekommen - obwohl die historischen Aufzeichnungen schon früh zeigten, dass sie ihren Schätzungen einfach eine Null hinzugefügt hatten.

    Doch Rechtsextremisten führen weiterhin wild erhöhte Opferzahlen an.

    AfD-Co-Chef Tino Chrupalla sagte dem Spiegel, seine Großmutter und sein Vater hätten sich daran erinnert, dass sie nach der Bombardierung "Berge von Leichen" gesehen hätten.

    Trotz gegenteiliger Beweise glaubt er, die Zahl der Opfer liege bei "rund 100.000", was Kritiker veranlasst, ihm Geschichtsrevisionismus vorzuwerfen.

    ++++++++++++
    In einem Originalartikel aus The Advertiser, Adelaide, vom Dienstag, dem 6. März 1945, wurde die Bombardierung Dresdens als „Holocaust“ bezeichnet, und zwar lange bevor die Juden diesen Begriff für ihre eigene, nachweislich fiktive Gräuelpropagandakampagne vereinnahmt und im Wesentlichen kopiert hatten.

    In dem Artikel heißt es: "Die Dresdner Katastrophe ist ohne Beispiel. In der Nacht zum 15. Februar lebten in Dresden eine Million Menschen, darunter 600.000 Flüchtlinge aus dem Osten. Das Feuer breitete sich unaufhaltsam in den engen Straßen aus und tötete viele Menschen aus Mangel an Sauerstoff. Selbst die Identifizierung der Opfer war aussichtslos."

    "Zwei weitere britische Formationen, die nach Mitternacht am blutroten Horizont auftauchten, verbreiteten weitere Verwüstung und trugen zum Holocaust bei. Im Stadtgebiet gibt es kein Leben mehr, die Gebäude sind nicht wieder aufzubauen. Dresden wurde von der Landkarte Europas getilgt."

    Und um die Sache noch schlimmer zu machen, wurden die Juden mehrfach dabei ertappt, wie sie versuchten, Fotos von echten Opfern des Holocaust in Dresden als von den Deutschen in den so genannten „Todeslagern“ ermordete Juden auszugeben.

    Die Gräueltat in Dresden ist ein Beispiel für die extreme Bösartigkeit und den Hass, den die jüdische Elite, die den alliierten Feldzug orchestrierte und finanzierte, auf das deutsche Volk hatte – nicht auf die deutsche Armee, sondern auf das deutsche Volk, das „Volk“.

    Es war purer, unverfälschter bolschewistischer Psychoterror gegen ein Volk, dessen einziges Verbrechen darin bestand, es zu wagen, den jüdischen Bankiers die Stirn zu bieten und sein Land für sich selbst zurückzuerobern.

    Das verheerende Buch des britischen Historikers David Irving, Apocalypse 1945: Die Zerstörung Dresdens“ ist eine unverzichtbare Lektüre für jeden, der die Wahrheit über die Geschehnisse in Dresden ohne die Einmischung der selbstsüchtigen jüdischen Propaganda verstehen will.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    Amis über Dresden Bombennacht –

    https://christiansfortruth.com/jews-smear-germans-who-commemorate-allied-terror-bombing-of-dresden-as-neo-nazis/

    https://christiansfortruth.com/how-the-jews-of-weimar-germany-ensured-the-rise-of-national-socialism/ excellenter Artikel und Materialsammlung!
    Die Kommentare in den Artikeln dazu sind lesenswert…

    Reply
  10. 12

    GvB

    ja, @Arkor.. warum sollte Putin einmarschieren?Die Kosten, für die Übungen sind schon hoch genug.Er will staatsrechtlich internationale anerkannte Bedingungen, Verträge , Einigung.Ende der gegenseitigen Blockaden.Ausserdem braucht er die Einnahmen für Gas, Öl etc.
    Putin will die Beteiligten an den Verhandlungstisch haben..Man muss nur schauen, wer mal wieder mauert und Medien-Störfeuer loslässt…und Waffen liefert! Putin ist nicht so stark, wie er scheint..er pokert nur hoch. Im Lande Russland ist nicht alles Gold was glänzt.Im Gegenteil…
    Auch Scholz will die Sache vom Tisch haben…

    Reply
  11. 11

    Ma

    Hier gibt’s auch was dazu zu lesen: https://youtu.be/qBpPcg4Gh6o. Ist nur der Trailer dazu, aber schon interessant und warum soll es damit anders sein als mit der Lusitania und allem anderen.

    VG
    Ma

    Reply
  12. 10

    arkor

    Nicht die Coronapandemie, sondern die Coronapandemiemassnahmen lösen gigantische Hungersnot aus, was abzusehen war:
    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/seit-corona-leiden-doppelt-so-viele-menschen-hunger-17808855.html

    Reply
  13. 9

    arkor

    https://www.spiegel.de/ausland/ukraine-news-am-mittwoch-russland-verspricht-heute-nicht-einzumarschieren-a-de31653f-c011-45e6-ac63-59b1032cf82d
    zitiert:
    Als Termin wurde der 16. Februar genannt. Der Kreml weist solche Vorwürfe regelmäßig zurück. Auch die ukrainische Regierung hat nach eigenen Angaben keine Informationen über einen baldigen Überfall.

    Reply
  14. 8

    arkor

    Was ist denn das für ein Brokkoli?
    Illegale Drogen ohne Zulassung wurden versucht einzuschmuggeln für den illegalen Verkauf.
    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/hamburg-zoll-entdeckt-120-kilo-kokain-in-brokkoli-container-a-746da6be-4580-49ac-901c-662c51b6fb72

    Reply
  15. 7

    arkor

    die vulnerable Gruppe der „Älteren“….
    Es ist schon an Zynismus nicht zu überbieten, wenn eine vermeintliche medizinische Pandemie, denn per schlechter Definition ist es ja eine Pandemie, also eine Blödemie, sich auf die Todesraten von Altersgruppen stützt, die im Durchschnitt weit über der üblichen Lebenserwartung der Gesunden liegen und demnach einem natürlichen Sterbevorgang unterliegen.

    Nun versucht man durch einen höheren Anteil von Älteren an der deutschen oder europäischen Bevölkerung ein Sonderrisiko zu behaupten, welches vermeintlich woanders nicht gegeben wäre, da wie in Afrika eben beispielsweise, die Bevölkerung im Durchschnitt jünger ist.

    Eine Verkackeierung bösester Art. Nun ist ja nicht mehr weg zu lügen oder weg zu betrügen, dass die sogenannte Coronapandemie, als „Omikornvoriante“ in Afrika in der weithin ungeimpften Bevölkerung praktisch unbemerkbar verlief.
    Die quer durch ALLE Altersgruppen, wodurch der Schwindel in Europa, Deutschland, der USA, Russland, China etc…natürlich auffliegt. Nun behauptet man mit dem Blick auf die „vulnerablen“ Gruppen eine Sondersituation, da deren Anteil höher wäre, als beispielsweise in Afrika und versucht den Vergleich zu verhindern, insbesondere der „Ungeimpften“.

    Ein Hütchenspielertrick, denn egal wie die Bevölkerungsstruktur eines Landes ist, so ist der Anteil der 50 bis 60 oder 60 bis 70 oder 70 bis 80-jährigen etc immer 100 Prozent in diesem Anteil für sich, also in jedem Falle für sich vergleichbar.

    Im Gegenteil: Da die ältere Bevölkerungsstruktur hauptsächlich zwei Ursachen zu zuordnen ist, nämlich der geringen Geburtenquote und den jeweiligen Lebensbedingungen, wäre von einer höheren Quote an Pandemiefolgebetroffenen in dem Land mit durchschnittlich jüngeren Gesellschaft aus zu gehen bei der älteren Gruppe.

    Dies jedoch war eben bei den für sich 100 Prozent genommenen Älteren in den afrikanischen Ländern nicht der Fall, also versucht man sich mit Hütchenspielertrickschen…..und doch bleiben die 100 Prozent der 70-bis 80-jährigen weiterhin 100 Prozent für sich…..für den der unter das richtige Hütchen schaut.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/video236531917/Omikron-Welle-Inzidenz-Rekorde-kaum-PCR-Tests-Impfpflicht-Lauterbach-und-Wieler-zur-Corona-Lage.html

    Reply
  16. 5

    arkor

    Es gab und gibt kaum ein Konstrukt in der Menschheitsgeschichte in der Bildung und Ringens von Rechtsstaatlichkeit, welches weiter davon, schon aus seiner Natur heraus entfernt ist von Derselben als die EU.
    Die EU ist faktisch eine ständige Schändung der Rechtstaatlichkeit und rechtstaatlicher Prinzipien, da sie sämtliche Rechtstaatsprinzipien umkehren muss.
    Was normal als Rechtstaatsprinzip gilt, wird durch die EU zum Gegenteil. So ähnlich eben wie die BRD als „Deutschland“ das Gegenteil vom Deutschen Reich als Deutschland ist und trotzdem sind es eben Deutschlands, so wie auch die DDR ein „Deutschland“ war, aber eben gegenteilig zum Deutschland.
    Die Deutschen haben gar nicht gemerkt, was die Alliierten mit der deutschen Sprache alles anstellten und nie begriffen, was jeweilig gemeint war.

    So ist es auch mit der EU. Durch ihren Bestand wird das, was für einen Staat als rechtstaatlich gültig sein würde und geltend sein müsste, zum Gegenteil. Das gleiche Wort, die gleiche Wortphrase, der gleichende Paragraph……aber eben alles in einem völlig anderen Zusammenhang.

    Täuschung? Einerseits ja, andererseits nein, da der Bürger und Staatsangehörige als Träger der Rechte überall eine Holpflicht hat, aber wenn interessiert es, ….so lange man vermeintlich annehmbar lebt.
    Erst wenn einem genommen wird, was einem möglicherweise gar nicht im Eigentum war, schlicht, weil man keine Sorge dafür getragen hat, wird das Geschrei groß.

    Die Wahrheit darüber, findet auch in der vermeintlichen Wahrheitsszene wenig Verbreitung…aber eben eine Wahrheitszene ist nur eine Wahrheitsszene, wenn sie das wahre verbreitet und nicht das, was man gerade als wünschenswert erachtet.

    Ich habe viel geschrieben darüber, immer wieder, in jedem Zusammenhang, aber damals natürlich insbesondere, mit dem sogenannten UN-Flüchtlings-und Migrationspakten, welche seit dem auch wieder in den stillschweigende Hintergrund traten. Dafür hat die selbst wenige Verbreitung des wahren gereicht, bis zum günstigen Zeitpunkt, wo es eben NUR den MAINSTREAM und die PSEUDOWAHRHEITSSZENE geben wird.

    Schon damals war die Möglichkeit für das deutsche Volk, sich auf den Weg zu machen seine Rechte wieder in die Hände zu nehmen….und es ist ja auch passiert…..FAKTISCH und FORMELL……die Handlungsfähigkeit des deutschen Volkes ist hergestellt….jedoch die Handlungswilligkeit……kann man nicht erzwingen.

    Die geostrategische Lage aber verschlechtert sich für das deutsche Volk und die europäischen Völker praktisch täglich. Der Schlüssel zu allem liegt wie immer beim deutschen Volk.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article236860849/Warum-von-der-Leyen-mit-Schritten-gegen-Polen-und-Ungarn-zoegert.html

    Reply
  17. 4

    arkor

    https://www.welt.de/politik/ausland/article236931465/Ukraine-Krise-Warum-Biden-Putin-weiter-die-kalte-Schulter-zeigt.html
    zitiert:
    Im Fall des Falles ließen die USA, der Westen, die Nato die Ukraine alleine kämpfen. Putin weiß das. Biden weiß, dass Putin das weiß.

    Reply
  18. 3

    arkor

    Keine Entspannung in der Ukraine-situation. Russland lässt schweres Gerät in der Region, was den Truppenrückzug zu einer Farce macht und die NATO verstärkt Ihre Südostflanke, womit sich der Spannungsbogen zementiert.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article236926087/Ukraine-Konflikt-Die-neuen-Plaene-der-Nato-an-der-Suedostflanke.html

    Reply
  19. 2

    Beate

    Habe mich schonmal beschwert:
    Was auch immer ich egal wo anklicke: Ich lande nie auf dem Artkel, sondern immer auf den Comments.
    Das ist auf keiner anderen Homepage so, kann also nicht an meinem Laptop liegen, insbesondere, als es oben die richtige Adresse anzeigt

    Reply
    1. 2.1

      Maria Lourdes

      Das ist aber scheinbar nur bei Dir so Beate… lösche halt mal die Cokkies und den Cache… Du hast noch die alte Server-Einstellung bei Dir auf dem Computer. Anders kann ich mir das nicht erklären… tut.mir echt leid, dass Du da solche Probleme hast!

      Lieben Gruss

      Maria

      Reply
  20. 1

    Anti-Illuminat

    Man kann von Wisnewski halten was man will. Aber seine Recherchen zu falschen Flaggen sind absolut top. Durch ihn habe ich meinen Einstieg zur Wahrheitsfindung gefunden. Ich werde mir das Buch bei Zeiten durchlesen.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen