19 Comments

  1. 6

    Andrea

    „Das staatliche Meteorologie-Institut der chinesischen Provinz Sichuan bekämpft die anhaltende Dürre mit Fluggeräten, die Wolken „impfen“. Laut Medienberichten werden Flieger, Drohnen und Raketen eingesetzt. Durch Injektion mit einem Silberjodidpulver werden dabei Wolken dazu gebracht, abzuregnen.
    „Geimpft“ werden Wolken mit hohem Feuchtigkeitsanteil. China nutzt die Technologie seit langem, um Felder zu bewässern, brennende Städte zu kühlen und sicherzustellen, dass der Himmel für Veranstaltungen klar ist. In Sichuan wurde nun eine Fläche von rund 6.000 Quadratkilometern abgeflogen, um für Niederschläge zu sorgen.
    Der Grund: Das extreme Wetter beginnt die industrielle Aktivität und das Wirtschaftswachstum Chinas zu belasten. Besonders betroffen von der aktuellen Trockenheit war die Provinz Sichuan, in der Strompreisverbrauchsbegrenzungen für Haushalte und Industrie verordnet wurden, heißt es.“
    >https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/manipulation-des-wetters-china-impft-wolken-mit-drohnen/ar-AA11iUsJ?ocid=msedgntp&cvid=630f538313e84290b29a6e79e6944219 – Berliner Zeitung

    Reply
  2. 5

    arkor

    Wie deutlich sie es sagen. Boris Johnson: Ich bin eine dieser Trägerraketen, die ihre Mission erfüllt haben……tja der hat nichts entschieden,…sondern eine Mission erfüllt.

    Reply
  3. 4

    armand hartwig korger - Deutsches Reich

    danke x, da sieht man wie lukrativ das „Flüchtlingsgeschäft“ ist.

    Man kann es nicht oft genug sagen: Es ist ein Resultat des Teils der handlungsunwilligen Deutschen und natürlich der Pseudoaufklärer, welche mit falschen Wegen kommen.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.mietskandal-in-stuttgart-weilimdorf-100-kuendigungen-schaffen-platz-fuer-fluechtlinge.27415b51-768d-4239-a79f-dfe88865dae9.html?reduced=true

    Reply
  4. 3

    GvB

    liebe @Maria ..DANKE für den Artikel.

    …und hier gerade gelesen.. eine mal positive Nachricht!!!

    Haute-Loire: Landwirte ziehen selbst den Stecker einer 4G-Antenne, die ihre Tiere beeinträchtigt. „Eine Viertelstunde, nachdem wir den Strom abgeschaltet hatten, konnten Journalisten und Vertreter des Landwirtschaftsverbands feststellen, dass die Kühe alle ihre Köpfe erhoben hatten und wieder zu trinken begannen. Es ist nicht schwer, das zu beweisen. Wir haben einfach die Futterzufuhr unterbrochen und sonst nichts verändert. Es waren 80 Leute vor Ort, die den Unterschied bemerkt haben. Auch die Schwalben kamen zurück. Wir haben nicht viel verlangt, nur die Abschaltung der Antenne“, sagte Frédéric Salgues, der Chef der Farm, dem Figaro.

    https://www.epochtimes.fr/haute-loire-deboutes-conseil-detat-agriculteurs-debranchent-antenne-4g-2093337.html
    https://t.me/KoblenzUngeimpft/105870

    Reply
    1. 3.1

      GvB

      Stecker gezogen / Epoch Times.
      Klasse..So gehts..Ein Narrativ(Das 4G und 5G unschädlich sei )…ist zusammengebrochen!

      Reply
      1. 3.1.1

        GvB

        RUSSLAND! Irgendwo im Nirgendwo

        Riesige Nikola-Tesla-Spulen wurden in Russland verlassen aufgefunden.

        Die Tesla-Spule ist eine Art Resonanztransformator, der von Nikola Tesla um 1891 erfunden wurde. Sie wurde verwendet, um eine hohe elektrische Spannung direkt aus dem Äther zu erzeugen.

        https://t.me/TraugottIckerothLiveticker/66076

        Reply
        1. 3.1.1.1

          GvB

          Daniele Ganser fordert mehr Energiewende und dialektisch passend: Energie-Abhängigkeit von außen (Twitter (https://twitter.com/DanieleGanser/status/1564979810606219265))

          Warum fordert Ganser (und diverse Sprecher auf gegenwärtigen Demos) nicht Energie-Autarkie und die Rückkehr zu funktionierender Energieversorgung (AKWs, Kohle, u.a.)?

          >>>>>>>>Warum fordert er und andere das Festhalten an der irrsinnigen Energiewende, die überhaupt erst die Abhängigkeit gebracht hat, und dann passend dazu Energie von außen?

          Fragen über Fragen..

          Unsere Themenhefte dürften dazu augenöffnend sein:

          Ausgabe 47: Energie(w)ende
          https://www.expresszeitung.com/ausgabe-47-energie-w-ende/ez10047.1

          Ausgabe 48: Zielführende Energie- oder Feindpolitik?
          https://www.expresszeitung.com/ausgabe-48-zielfuehrende-energie-oder-feindpolitik/ez10048.1

          @ExpressZeitung

          Reply
          1. 3.1.1.1.1

            armand hartwig korger - Deutsches Reich

            Ganser wollte sich ja auch nicht mit dem von ihm verdächtigten Hoffmann auseinander setzen, dessen Leben unter den Verdächtigungen zur Beteiligung am Oktoberfestattentat schwer litt.
            Ganser übernimmt Mainstreampositionen und tut so als würde er die Geschichte neu schreiben.
            Was Ganser an interessanten zusammen trägt ist von anderen, wie beispielsweise eines sienesischen Richters und anderen erarbeitet. Gut es ist immer so, dass es irgend jemand zusammen führt, aber Ganser ist schon ein Meister der Auslassung des wirklich Kritischen.

            Wieso sagt er dem schweizer Volk beispielsweise, was es selbst verschuldet und verantwortet hat?
            Die Schweiz ist in den Krieg gegen das deutsche Volk eingetreten und hat sowohl Neutralität wie Souveränität aufgegeben faktisch und niemand nennt das Rumpelstilzchen beim Namen…..
            Und da es nicht so ist, dass EINSEITIG ein Krieg als beendet werden kann (wie momentan unkompetent in der Alternativszene behauptet) , außer unter der Voraussetzung der kompletten Annexion eines Staates, kann die Schweiz auch nicht ohne das Deutsch Reich diesen Kriegszustand beenden, auch wenn die Schweiz aus der UNO wieder austritt.
            Ja das sind Dinge, die man von mir hört und in der UN-Charta nachlesen kann, die mancher Täuscher gern als Völkerrecht vorgaukelt als richtig benannt völkerrechtlich, was zwar bedeutet, dass es Bestandteil des Völkerrechts ist, aber nicht das Völkerrecht an sich.

            Leider hat die Wahrheit, von hier aus aus dem Lupoblog noch nicht die Verbreitung gefunden, wie es sein sollte…. eigentlich schade.

          2. 3.1.1.1.2

            armand hartwig korger - Deutsches Reich

            …sollte heißen, wieso sagt er dem schweizer Volk NICHT…..

          3. 3.1.1.1.3

            Sylvia

            …weil der Gute auch zur Agenda gehört, aber leider fallen viele auf ihn rein. Wir ja ein Glück nicht 😉

        2. 3.1.1.2

          Andrea

          Vielleicht sind dadurch dort neben Vieh, auch Menschen gestorben.

          Reply
  5. 2

    Bettina

    Ich lese gerade wieder einmal das Büchlein von Konrad Lorenz „Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit“.

    https://www.amazon.de/Die-acht-Tods%C3%BCnden-zivilisierten-Menschheit/dp/3492200508/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=Y5H6DPU3FVTJ&keywords=konrad+lorenz&qid=1662455430&s=books&sprefix=konrad+lorenz%2Cstripbooks%2C88&sr=1-1

    Irgendwo schreibt er auch darüber, dass die Sonneneinstrahlung durch Chemikalien verdunkelt wird.

    Ich habe das Büchlein schon mehrere Male gelesen, aber jedesmal finde ich wieder etwas, was haargenau zum Zeitgeschehen passt.

    Und vor allem finde ich faszinierend, dass der gescheite Konrad Lorenz, seiner Riege der damaligen Naturschützer im Jahre 1973, sehr weit voraus war.
    Kluge Dinge, die kluge Köpfe erdachten, wurden total umgedreht vom Club of Rome und seinen bösartigen Kumpanen.

    Lorenz schreibt damals auch der Jugend eine große Klugheit zu und findet es gut, wenn sie rebelliert. Ich fragte mich dabei, was würde er wohl heute zu den FFF-Kindern sagen?
    Eigentlich sollte man diese Generation richtig aufklären, z.B. auch über Chemtrails und Handystrahlung etct.pp..
    Stattdessen bringt man den Kindern bei, seine Vorväter zu hassen und dafür verantwortlich zu machen, was sie selbst als erste Generation versemmeln.

    In meiner Jugend gab es noch keine Handys; in meinem Zimmer gab es eine einzige Steckdose und keine Heizung; der Wecker war mechanisch; im Ort gab es eine einzige Telefonzelle; zum Einkaufen musste man eine Tasche oder Korb mitnehmen, es gab damals keine Plastiktüten und wenn dann wurden sie hunderte male ausgespült und wiederverwertet; mit Freunden hat man sich verabredet und nicht gechattet; es gab keinen Dönerimbiss, Pizzeria oder Mac-Fress, es wurde noch selbst gekocht und nichts weggeworfen; es gab keine unnötigen Verpackungen, sogar Strohhalme waren oft noch aus Stroh; Klamotten hat man von den älteren Geschwistern aufgetragen oder man bekam sie geschenkt; Socken wurden noch von der lieben Mutti selbst gestrickt und auch gestopft; gebadet wurde einmal die Woche; es gab keinen Fön oder Glätteisen oder sonsige Stromfresser; In Urlaub konnten wenige fahren, stattdessen haben wir unseren Freunden auf den Bauernhöfen geholfen bei der Heuernte oder beim Rübenhacken, damit sie mit uns gemeinsam an den Badesee fahren konnten und dort ist auch niemand ertrunken, trotz dass kein bezahlter Bademeister aufpasste, weil wir noch gegeseitig auf uns geachtet haben.
    Und jetzt ihr verzogenen Rotzgören, woran sind wir Schuld?

    Sehr schön fand ich auch die Ausführung von Lorenz, dass der Mensch mit Rechtsempfinden geboren wird, dieses aber den Kindern schon abtrainiert wird.
    Oder der Vergleich zum Tierreich, dass die menschliche Rasse kein Ameisen- oder Bienen-Staat ist, sondern ein Individuelles Lebewesen ist, welches leider verkümmert, wenn es unter solchen Vorraussetzungen leben muss.

    Hier ein kleiner Abschnitt von Seite 29 f:
    „Leghornhennen in Batterien zu halten gilt mit Recht als Tierquählerei und Kulturschande. Analoges Menschen zuzumuten wird als völlig erlaubt angesehen, owohl gerade der Mensch eine solche im wahrsten Sinne des Wortes menschenunwürdige Behandlung am allerwenigsten verträgt. Die Selbstbewertung des normalen Menschen fordert mit vollem Recht die Behauptung seiner Individualität.

    Der Mensch ist nicht wie eine Ameise oder eine Termite, von seiner Phylogenese so konstruiert, daß er es erträgt, ein anonymes und durchaus austauschbares Element unter Millionen völlig gleichartiger zu sein.
    Man betrachte einmal offenen Auges eine Siedlung von Schrebergärten und beobachte, welche Auswirkungen der Drang des Menschen nach Ausdruck seiner Individualität dort hervorbringt.

    Dem Bewohner der Nutzmenschenbatterie steht nur ein Weg offen:
    Er besteht darin, die Existenz der vielen gleichartigen Leidensgenossen aus dem Bewusstsein zu verdrängen und sich vom Nächsten fest abzukapseln. Bei sehr vielen Massenwohnungen sind zwischen die Balkone der Einzelwohnungen Trennwände eingeschoben, die den Nachbarn unsichtbar machen. Man kann und will nicht „über den Zaun“ mit ihm in sozialen Kontakt treten, denn man fürchtet allzusehr, das eigene verzweifelte Bild in ihm zu erblicken.
    Auch auf diesem Wege führt Vermassung zur Vereinsamung und zur Teilnahmslosigkeit am Nächsten.

    Ästetisches und ethisches Empfinden sind offenbar sehr eng miteinander verknüpft, und Menschen, die unter den eben besprochenen Bedingungen leben müssen, erleiden ganz offensichtlich eine Atrophie beider. Schönheit der Natur und Schönheit der menschengeschaffenen kulturellen Umgebung sind offensichtlich beide nötig, um den Menschen geistig und seelisch gesund zu erhalten.

    Die totale Seelenblindheit für alles Schöne die heute allenthalben so rapide um sich greift, ist eine Geisteskrankeit, die schon deshalb ernst genommen werden muß, weil sie mit einer Unempfindlichkeit gegen das ethisch Verwerfliche einhergeht.

    Bei denen die darüber zu entscheiden haben, ob eine Straße, ein Kernkrafwerk oder eine Fabrik gebaut wird, wodurch die Schönheit eines ganzen weiten Landstriches für immer zerstört wird, spielen ästhetische Erwägungen überhaupt keine Rolle.
    Vom Gemeindevorsteher einer kleinen Ortschaft bis zum Wirtschaftsminister eines großen Staates besteht völlige Einheit der Meinung darüber, da der Naturschönheit keine wirtschaflichen – oder gar politischen – Opfer gebracht werden dürfen. Einige der Gemeinde gehörigen Parzellen oben am Waldrand erhalten erhöhten Verkaufswert, wenn eine Straße zu ihnen führt, also wird das reizende Bächlein, das sich durchs Dorf schlängelt, in Röhren gefaßt, begradigt und überwölbt, und schon ist aus einer wunderschönen Dorfstraße eine scheußliche Vorstadtstraße geworden.“

    Alles liebe
    Bettina

    Reply
    1. 2.1

      GvB

      liebe @Bettina, alles was du über damals beschrieben hast..kommt mir soooo 🙂 bekannt vor..und es war für mich in den 50zigern/60zigern eine gute Zeit, eine freie Zeit…
      >Und jetzt ihr verzogenen Rotzgören, woran sind wir Schuld?<
      Nein, sind wir im grossen und ganzen NICHT!
      Es war eher ein schleichende Aushöhlung der Werte ab/seit dem Ende der 60ziger Jahre!..vor allem ab den..ca.80zigern.

      Reply
  6. 1

    Anti-Illuminat

    Chemtrails gibts ja auch noch. Die Gegenseite hat so unendlich viel auf dem Kerbholz, daß Irlmeiers Aussage vom Laternenmasten selbsterfüllend wird. Die Frage ist halt wann.

    Reply
    1. 1.1

      GvB

      @Anti-Illuminat
      da gibts heute zwei Gruppen von Menschen: Die, die aufs I-Phone glotzen und wir, die Wenigen, die in den Himmel schauen und von früher her wissen, wie ein Himmel auszusehen hat!
      Gr.GvB

      Reply
      1. 1.1.1

        GvB

        Seit heute Mitttag wird im Raume (Rheinland) Köln-Bonn->Frankfurt a.M…und > Frankfurt-Hahn(Eifel) gesprüht bis zum geht nicht mehr.. an allen 3 Orten sind Flughäfen…
        Es kotzt mich nur noch an!

        Reply
        1. 1.1.1.1

          Schneeberg

          Letzte Ecke Niederlausitz, an der Grenze zu Sachsen, 12 km weg die Neiße, wird seit Tagen gesprüht wie irre. Wie heute früh, will die Schafe füttern, ein Flugzeug am anderen am Himmel. Und jetzt: Himmel zugezogen, bis auf ein paar hellblaue Stellen. Wie er zugezogen ist, müßte jedem auffallen. Ich weiß noch wie der Himmel und die Wolken zu DDR-Zeiten ausgesehen haben. Sagt man hier etwas, wird man für dumm hingestellt zumal ich als Sachse nach wie vor Ausländer bin. Ich bin von Kindheit an ein Himmelsgucker. Ja, es kotzt auch mich an.

          Reply
      2. 1.1.2

        Anti-Illuminat

        Hallo GvB,

        Sie mögen zwar nicht im den Himmel schauen aber sie können den Blick auf die Preise bei der Tanke nicht mehr ignorieren.

        Grüße

        Reply
        1. 1.1.2.1

          GvB

          @Anti -Illuminat.. wenn ich nach unten schaue(beim Discounter) dann schaue ich auf die gestiegenen PREISE bei der „Bückware“! 😉 🙁
          Gr.GvB

          Reply

Leave a Reply to GvB Cancel Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen