31 Comments

  1. 16

    Andrea

    Von Anne Will ?– Swoboda
    >https://twitter.com/tavethebrave/status/1499013363396980746

    Ab Juli darf es in Russland keine Privatarmeen mehr geben.
    Putin will Zig Privatarmeen in Russland unter ein Roll-Kommando stellen.
    Dafür hat man jetzt wohl vorsichtshalber die Autobahn dort aufgebaggert.
    25.06.2023, 21:45, Anne Will u. a. mit Frau Adler, Roderich Kiesewetter
    Thema: Machtkampf in Russland – Verliert Putin die Kontrolle?
    33:05 Anne Will über Prigoschin:
    “Neu war zuletzt, dass er Putin dafür angreift, die Kriegsgründe mehr oder weniger erfunden zu haben.”
    Prigoschins Rede, bzw. ein Ausschnitt davon, wird eingeblendet.
    33:23 Jewgeni Prigoschin:
    “Sie erzählen die Legende, dass es eine wahnsinnige Aggression aus der Ukraine gab und sie uns
    zusammen mit dem gesamten NATO-Block angreifen wollten.
    Aber die Sonderoperation, die am 24. Februar begann, hat ganz andere Gründe:
    Der Krieg war notwendig, damit ein Haufen Viecher triumphieren konnte, um etwas Publicity zu bekommen,
    in dem man zeigt, was für eine starke Armee man hat, und zweitens, der Krieg wurde von den Oligarchen gebraucht.
    Er wurde von dem Clan gebraucht, der heute faktisch Russland regiert.” …”
    >https://www.ardmediathek.de/video/anne-will/machtkampf-in-russland-verliert-putin-die-kontrolle/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLm5kci5kZS8xMjQ2XzIwMjMtMDYtMjUtMjEtNDU

    Reply
  2. 15

    Ostfront

    Angst und Schrecken in Petrosawodsk!

    Vom 20. Sept. 1977 bis zum 20. Febr. 1978 erschien 5 bis 6 mal pro Monat ein UFO, so groß wie ein Fußballfeld über der sowjetischen Stadt Petrosawodsk [185.000 Einwohner] am Onega=See, nordöstlich von Leningrad.

    [Geheime Wunderwaffen II / Seite 33.]

    —————————–
    Geheime Wunderwaffen II
    —————————–

    …… und sie fliegen doch!

    D. H. Haarmann [1983]

    —————————–

    Vorwort

    Im vorliegenden II. Teil der Schriftenreihe ´Geheime Wunderwaffen´ wird ein Stoff behandelt, über den in breiten Schichten der Öffentlichkeit größtenteils immer noch nicht frei und offen gesprochen werden kann, obwohl er für Gegenwart und Zukunft von größter Wichtigkeit ist. Geschickte Massensuggestionen durch die Welt=Medien haben unser Unterbewußtsein diesbezüglich derart — ohne uns dessen bewußt zu sein — beeinflußt, so daß wir nur schwerlich im Stande sind, die hierdurch entstandene Hemmschwelle zu überspringen, um uns unvoreingenommen mit dieser Sachlage auseinanderzusetzen. Glauben doch heute noch viele, durch die modernen= Medien seien wir über alle Vorgänge auf der Welt bestens informiert, so wird ein genaueres Studium vom direkten Gegenteil überzeugen.

    Ganze Themenbereiche werden vor der Öffentlichkeit falsch dargestellt, und im vorliegendem Falle mit suggestiven Methoden als garnicht existent vor unserer geistigen Aufnahmefähigkeit abgeschirmt, und somit unserem Bewußtsein ferngehalten.
    Aber ohne die Zusammenhänge um die ´unbekannten Flugobjekte´ genauer betrachtet zu haben, können die heutigen politischen, militärischen, machtstrukturellen und weltanschaulichen Gegenwartsprobleme größtenteils nur unrichtig eingeordnet und beurteilt werden.

    Wallgau, Obb. Sommer 1983.

    —————————–

    Angst und Schrecken in Petrosawodsk! [Seite 33]

    Vom 20. Sept. 1977 bis zum 20. Febr. 1978 erschien 5 bis 6 mal pro Monat ein UFO, so groß wie ein Fußballfeld über der sowjetischen Stadt Petrosawodsk [185.000 Einwohner] am Onega=See, nordöstlich von Leningrad.

    Eine der größten Zeitungen der USA, die ´National Enquirer´ berichtete am 18. April 1978 ausführlich darüber, nachdem die beiden Chefherausgeber des Millionenblattes William Dick und Henry Gris eigens für dieses Ereignis nach Moskau, Leningrad und in die Stadt des Geschehens selbst gereist waren. Ihre guten Kontakten zu dortigen Journalisten und sowjetischen Wissenschaftlern verdanken wir ihren ausführlichen Bericht.

    Der National Enquirer schrieb:

    „Die sowjetische Regierung berief sofort eine wissenschaftliche Erforschung auf höchster Ebene ein und schob dieser Untersuchung einen Sicherheitsriegel vor.

    Es gelang dem Enquirer jedoch, den Deckmantel der offiziellen Geheimhaltung, der diesen Vorfall umgibt, zu durchdringen und exklusive Interviews mit einen Reporter der Tass, der amtlichen sowjetischen Nachrichtenagentur und mit sowjetischen Spitzenwissenschaftlern zu führen.“ Nr 251, Juni 1978, S. 7.

    An diesem 20. Sept. 1977 nachmittags 16 Uhr geschah nun folgendes. Ein riesengroßes ´UFO´ erschien für etwa 12 Minuten über der Stadt und sandte goldfarbene Lichtstrahlen aus, die wie Sprühregen auf die Stadt niedergingen und münz= bis eigroße Löcher in Pflastersteine der Straßen und in Fensterscheiben vieler Häuser brannten. Es heißt auch, daß fünf intensive Lichtstrahlen von dem riesigen Objekt auf die Stadt gerichtet waren, und Petrosawodsk während dieser 12 Minuten in dieses goldfarbene Licht eingehüllt war. Wörtlich heißt es im W. Dick und H. Gris Bericht:

    „Fensterscheiben mit verschiedenen großen Löchern, die durch die Lichtstrahlen des UFOs hervorgerufen sind, wurden von Forschern der Regierung beschlagnahmt.“ a.a.O.

    Der Korrespondent der sowjetischen Nachrichtenagentur TASS, Nicolai Milov, der hunderte von Bürger in Petrosawodsk befragte, beschrieb eines der Löcher, etwa größer als ein Hühnerei, welches in die Fensterscheibe eines Appartementhauses eingebrannt war. Erstaunlicherweise blieb das herausgetrennte Glasstück ganz, und wurde vor dem Fenster auf dem Fußboden gefunden. Die Scheibe wurde als Bestandteil der Untersuchung nach Moskau überführt.

    Milov wörtlich zu den Amerikanern:

    „Nachdem ich sie [die Augenzeugen; Anm. des Verfassers] befragt hatte, gab es für mich keinen Zweifel, daß ich hier Menschen begegnet war, die mit einem ungeheuren Ereignis konfrontiert worden waren.

    Einige wurden hysterisch… Als eine Gruppe von Hafenarbeitern, die im Hafen arbeiteten, das Ufo sah, rannte sie schreiend fort: ´Das ist das Ende! Sie glaubten, in dem Körper eine Nuklearwaffe zu erkennen, die von ihrem Land [USA] ausgeschickt worden war und jeden Augenblick über ihren Köpfen explodieren konnte. Sie waren vor Schreck wie von Sinnen.“ a.a.O.

    Bei den vielen anderen 50 bis 70 mm großen Löchern war es ähnlich. Die herausgetrennten kreisrunden Glasstücke schienen an den Rändern wie geschmolzen und lagen entweder auf den Fensterbänken oder auf dem Fußboden. Selbst bei doppelverglasten Fenstern blieben beide Scheiben — abgesehen von den herausgetrennten runden Stücken — unbeschädigt. Nach diesem 12 minütigen Ereignis über der Hauptstadt der nordrussischen Provinz Karelien, schwebte das fremde Flugobjekt langsam in Richtung Hafen/Onega=See davon. Vladimir Azhazha, Moskauer Physiker, Ozeanograph, Autor und Dozent, sowie ehemaliger sowjetischer U=Boot Kommandant erklärte:

    „Das Objekt flog tief über den Hafen und schwebte über einem verankerten, 142 Meter langen Schiff. Ein Vergleich mit der Länge des Schiffes führte zu dem Schluß, daß der Durchmesser des UFOs 104 m betrug. Als das UFO auf den Onega=See zuflog, nahmen viele Fahrer die Verfolgung auf.

    Das UFO schwebte bewegungslos über dem See. Nach einer Weile trennte sich ein kleineres Objekt vom Hauptkörper, fiel geradewegs nach unten und verschwand unter dem Wasser. In diesem Moment setzte sich der Hauptkörper [das UFO] plötzlich in Bewegung und verschwand schnell in einer Wolkenbank.“ a.a.O.

    Im Enquirer=Bericht heißt es weiter:

    „Ein ranghoher Redakteur der TASS berichtete, daß die Nachrichtenagentur über 1500 Briefe erhielt, in denen angefragt wurde: ´Wie sicher ist es noch, in Petrosawodsk zu bleiben oder dorthin zu reisen?´ Bevor TASS auf die Briefe antworten konnte, wurden die Schreiben von Regierungsforschern eingezogen. Auch alle Augenzeugenberichte wurden beiseitegeschafft, berichtet der TASS=Redakteur dem Enquirer. …

    Professor Felix Zigel, russischer Spitzenexperte für UFOs und unterrichtender Professor am Moskauer Luftfahrtinstitut, eine Akademie, wo die sowjetischen Kosmonauten ihr Spezialtraining erhalten, hält das Objekt ebenfalls für ein UFO. ´Ganz ohne Zweifel´, sagte er dem Enquirer. ´Es wies alle diese Merkmale auf.´ “ a.a.O.

    Bei den weiteren UFO=Erscheinungen über Petrosawodsk in den folgenden Monaten, wurden jedoch keine Löcher mehr in Straßenpflaster und Fensterscheiben gebrannt.

    Der vollständige Nationl=Enquirer Bericht vom 18. April 1978 erschien, ins Deutsche übersetzt, in den UFO=Nachrichten vom Juni 1978, Nr. 251, S. 7. Weitere Quellen: „Bild“=Ztg., Hamburg, 15. April 1978, S. 8; Seite 196/197; Nr. 43/1981, S. 21; Nr. 262, Aug. 1980, S. 3 + 4.

    Die Analysen der Fenster unter dem Elektronen=Mikroskop an einem Moskauer Institut brachte ein verblüffendes Ergebnis: Das an sich nicht kristalline übliche Fensterglas wies in diesem Fall an der Oberfläche der kreisrunden Schnitte eine kristalline Struktur auf. In der Nacht des 23. August 1981 erschienen 17 riesengroße Flugobjekte begleitet von etwa einem Dutzend kleinerer Objekte über der Sowjet= Hauptstadt Moskau und brannten dort in 60 Fensterscheiben 70 bis 100 mm große runde Löcher. Ein ausführlicher Bericht erschien im April 1982 ebenfalls im National Equirer. Deutsche Übersetzung, UFO=Nachrichten Nr. 275, August 1982, Seite1.

    —————————–

    Inhaltsangabe

    Flugscheibensichtungen rund um die Uhr

    ´Flight 19, Flug 19 — Mantells mysteriöser Tod — 500 Flugscheiben über Farmington — ! ´UFOs´ über Kapitol und Weißem Haus — Der Fall Reinhold Schmidt — Massensichtungen in Florenz — ´Geisterschiff über Paris´ — Ein ´UFO´=Kreuz über dem Vatikan — Angst und Schrecken in Petrosawodsk — NATO=Alarm für UFO=Bremen.

    Militärische Geheimhaltung=´Aufklärung´ der Öffentlichkeit — ´UFO´=Geheimhaltung ein Plan der ´Unsichtbaren Regierung´ — Piloten der Fluggesellschaften unter Kuratel — ´UFOs´= In den Weltraum verlegt — Anhang — Quellenverzeichnis.

    —————————–

    Quellenangabe: ↓

    D. H. Haarmann – II Geheime Wunderwaffen …… und sie fliegen doch! – Hugin, Gesellschaft f. pol. Studien e. V. 1983. ↓

    https://archive.org/details/HaarmannD.H.GeheimeWunderwaffen2UndSieFliegenDoch198354Doppels.Scan/mode/2up

    —————————–

    Heer, Flotte und Luftwaffe — Wehrpolitisches Taschenbuch ↓

    https://lupocattivoblog.com/2023/06/27/der-wagner-marsch-auf-moskau-zeigt-warum-russland-die-nato-in-der-ukraine-nicht-dulden-kann/#comment-294003

    Reply
    1. 14.1

      Andrea

      “…Das Flugzeug startete am Dienstagmorgen in Moskau und landete nach elf Stunden am Dulles Flughafen in Washington. Dabei mied die Maschine den europäischen Luftraum. …
      Die US-Regierung hat der russischen Regierung gestattet, einen Charterflug in die Vereinigten Staaten zu entsenden, um die russischen Diplomaten, deren Dienstverhältnis beendet ist, nach Russland zu befördern“, so das Außenministerium in einem Statement gegenüber inews. …
      Nach dem Aufstand der Söldnertruppe Wagner am vergangenen Samstag habe sich ein Fenster für Diplomatie geöffnet, so ein Experte gegenüber dem Portal.”
      >https://www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/russischer-regierungsflieger-landet-in-washington-das-ist-der-grund/ar-AA1d8wUq?ocid=msedgntp&cvid=413a5967b25a451ca309580a4a299977&ei=9

      Reply
  3. 13

    GvB

    Merkel erhält Ehrendoktorwürde von Pariser Institut – und beschuldigt Russland für Ukraine-Konflikt

    An diesem Montag hat die Verleihung der Ehrendoktorwürde an die Altkanzlerin Angela Merkel durch das Institut für politische Studien Paris (Sciences Po) stattgefunden. In ihrer Rede über die Entwicklung der Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich ging Merkel auch auf die Ukraine und den Konflikt mit Russland ein.

    Zur Sprache kamen die Krim, die Minsk-II-Vereinbarung und der aktuelle Konflikt. Die Ukraine habe sich zu einem „selbstbewussten und demokratischen“ Staat entwickelt. Auch gab Merkel Russland die Schuld für die veränderte EU-Agenda.

    Abonnieren Sie @ostnews_faktencheck!

    Mal Klartext Madame Erika!!!!!!!!
    War da nicht was mit der Hinhaltetaktik bezüglich MINSK-Vertrag von IHRER Seite ?Stichwort: Zeitgewinn für die UKRAINE.
    Wie erbärmlich, so die Wahrheit umzudrehen!
    UKRAINE sei demokratisch?Lachhaft!
    SIE sind mitverantwortlich für viele TOTE!
    +++++

    https://t.me/ostnews_faktencheck/3924

    Reply
  4. 12

    GvB

    Putin ist sicher auch nachtragend…aber so, wie es jetzt aussieht, geht er nach Recht und Gesetz vor.Er ist halt Jurist…und Schachspieler.
    Putin wurde wohl..(Mal wieder?) unterschätzt.
    Und noch was: Wer wäre denn in der Lage solch ein schwieriges grosses Land zu führen? Mit demokratischen(Westlichen) Mitteln?Lachhaft.
    ——-
    Die Verurteilung des Ober-Musikanten(Piroschkin “Wagner- )…steht weiter an……….nicht die der Truppen..
    ————
    (Putins Sprachgebrauch: Ukrainische Neo-Nazis= Banderas)

    🇷🇺 Die wichtigsten Punkte aus Putins heutiger Rede:

    ▪️Die zivile Solidarität hat gezeigt, dass jede Erpressung, jeder Versuch, Unruhe zu stiften, zum Scheitern verurteilt ist, die Gesellschaft hat die höchste Konsolidierung gezeigt.

    ▪️Von Beginn des bewaffneten Aufstandes an wurden die notwendigen Maßnahmen ergriffen, um die Bedrohung zu neutralisieren und das Leben und die Sicherheit der Bürger zu schützen.

    ▪️Der Aufstand wäre in jedem Fall niedergeschlagen worden, und die Organisatoren des Aufstandes konnten nicht umhin, dies zu erkennen, ebenso wenig wie sie erkennen konnten, >>>>dass sie kriminelle Handlungen begangen hatten, um das Land zu spalten und zu schwächen.

    ▪️Die Feinde Russlands – die Neonazis in Kiew und ihre westlichen Gönner – wollten einen Brudermord in Russland, damit Russland letztlich verliert.

    ▪️Die überwiegende Mehrheit der Wagner-Kämpfer und -Kommandeure sind russische Patrioten, die dem Volk und dem Staat gegenüber loyal sind, und sie wurden auf fragwürdige Weise benutzt.

    ▪️Diejenigen Wagner-Kämpfer, die nicht in den Bruderkrieg gezogen sind, haben die Möglichkeit, ihren Dienst fortzusetzen, indem sie einen Vertrag mit dem Verteidigungsministerium unterzeichnen, nach Hause zurückkehren oder nach Weißrussland gehen.

    ▪️Der patriotische Geist der Bürger und der Zusammenhalt der Gesellschaft spielten in diesen Tagen eine entscheidende Rolle, diese Unterstützung ermöglichte es, gemeinsam die schwerste Prüfung zu meistern………………. https://t.me/RuAs_Org/20592

    Reply
  5. 11

    Seher

    ‘Soviel zum Thema die BRiD ist voll souverän!’ (3min6) https://www.bitchute.com/video/s5MEUv2VQKBh/ ,
    Deutschland wird niemals bolschewistisch sein! [Adolf Hitler]
    Veröffentlicht Vor 12 Stunden • 59 Aufrufe (2min43) https://www.wuwox.com/w/sRDCHGKLYmyiVUMEAcmPjH ,
    12 Jahre Kein Sklavenvolk (4min34) https://archive.org/details/12-jahre-kein-sklavenvolk

    Reply
    1. 11.1

      Seher

      Sklavenvolk – Dr. Joseph Goebbels
      by @political_hacker (4min8) https://archive.org/details/sklavenvolkdr.josephgoebbels ,
      HuS Werte Maria.
      ‘Ich bin geboren deutsch zu fühlen,
      bin ganz auf deutsches Denken eingestellt;
      erst kommt mein Volk, dann all die andern vielen,
      erst meine Heimat, dann die Welt!’ aus Wisser, Eva – Kämpfen und Glauben – Aus dem Leben eines Hitlermädels (1933, 101 S.)
      https://archive.org/details/WisserEvaKaempfenUndGlaubenAusDemLebenEinesHitlermaedels1933101S.ScanFraktur

      Reply
  6. 10

    Einar

    Zum Gedenken:

    Interview mit Marie-Claire Gärtner zum 1. Todestag ihres Mannes

    Politik Spezial – Stimme der Vernunft June 25,2023

    Vor genau einem Jahr – am 25.06.2022 – verstarb für uns alle völlig überraschend unser lieber Freund und Kollege Markus Gärtner. In Gedenken an ihn spricht seine Ehefrau Marie-Claire mit Helmut Reinhardt über Markus und die schwere Zeit nach seinem Tod.

    https://www.bitchute.com/video/er4wlszhI5Kg/

    Zitat:
    „Nur ein Baum der kräftig geschüttelt wird kann starke wurzeln schlagen.“

    In diesem Sinne….Was uns nicht tötet macht uns nur noch härter…zw.Smiley.

    Reply
  7. 9

    Andrea

    Kapitalverbrechen im Auftrag von Putin?
    Schoigu feuerte auf Prigoschin
    Prigoschin arbeitet ebenso staatlich, aber auch privat >Putin will seine Prozente
    “…Nach Darstellung Putins erhielt die Gruppe von Mai 2022 bis Mai 2023 insgesamt 86,26 Milliarden Rubel (rund 930 Millionen Euro) aus dem Staatshaushalt. Offiziell nennt sich die Wagner-Armee ein privates Militärunternehmen. …”
    >https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/russischer-präsident-räumt-erstmals-ein-wagner-söldner-waren-laut-putin-komplett-staatlich-finanziert/ar-AA1d6ZI2?ocid=msedgntp&cvid=a20bf2ecc29d4b65b09d87646f26e6b7&ei=10

    Reply
    1. 9.1

      GvB

      🇭🇺✖️🇺🇦 – Der ungarische Premierminister Viktor Orban zur deutschen Zeitung Bild: Sie haben kein Geld, sie haben keine Waffen. Sie können nur kämpfen, weil wir im Westen sie unterstützen.

      Dann ist die Ukraine ja kein souveränes Land mehr.

      Russland hat nach wie vor die Luftoberhoheit……
      🇷🇺⚔️🇺🇦 Die ukrainischen Streitkräfte haben ihre Ressourcen und Reserven fast ganz aufgebraucht in der sogenannten “Gegenoffensive”

      Und haben es nicht mal bis zu der ersten Verteidigungslinie geschafft.

      Enormes Personal und Equipment haben sie nur für die kleinen Befestigungen verloren,
      die sich vor denn ersten Verteidigungslinien befinden und viele von ihnen stehen noch.

      Die ukrainischen Truppen zweifeln selbst an dem Vorgehen und ihrer Führung.
      🙂
      ❗️🇧🇾🇷🇺 PMC „Wagner“ kann mit der Ausbildung oder Beratung der belarussischen Armee beginnen– Lukaschenka.

      „Wenn ihre Kommandeure zu uns kommen und uns helfen..Sie sind an vorderster Front gewesen– richtige Angriffstrupps. Sie werden uns sagen, was jetzt wichtig ist. Sie haben es durchgemacht. Sie werden Ihnen von Waffen erzählen: die funktionierten.“ Nun ja, was nicht der Fall war. Sowohl Taktiken als auch Waffen und wie man angreift, wie man verteidigt. Das ist von unschätzbarem Wert. Das ist es, was wir von den Wagneristen nehmen müssen“, sagte der Präsident von Belarus.

      🇷🇺Seit Beginn der Gegenoffensive hat Kiew 259 Panzer und 780 gepanzerte Fahrzeuge verloren – Putin.

      Der Präsident stellte fest, dass der Feind allein in der Richtung Orehovski, die der Feind als das wichtigste Angriffs Ziel betrachtet, in den letzten 7 Tagen 280 Ausrüstungsgegenstände verloren hat, darunter 41 Panzer und 102 gepanzerte Fahrzeuge.

      „Dies ist größtenteils das Ergebnis Ihrer Arbeit und der Ihrer Kameraden“, sagte der Präsident dem Militär.
      —Zu der Situation heute sagte Lawrow:
      >>>>>< https://t.me/RuAs_Org/20626

      Reply
      1. 9.1.1

        GvB

        🥶🫡✖️ Ehemaliger Berater Putins: Die Idee von PMCs in Russland sollte aufgegeben werden

        Der frühere Berater des russischen Präsidenten Wladislaw Surkow forderte, die Idee privater Militärunternehmen (PMCs) aufzugeben und wies darauf hin, dass sie aus dem Westen übernommen worden sei und nicht den russischen Kulturtraditionen entspreche.

        In seiner Erklärung stellte Surkow fest, dass ein solcher Ansatz im militärischen Bereich des Landes höchst umstritten sei und man nicht einmal daran denken dürfe, ein Gesetz zu schaffen, das die Aktivitäten privater Militärunternehmen regeln würde.

        „In Russland zum Beispiel ist es unmöglich, ein privates Atomkraftwerk zu haben. Warum sollten wir also die Möglichkeit einer privaten Angriffsabteilung zulassen? Warum sollte das möglich sein?“, fragte Surkow und konzentrierte sich auf die Widersprüchlichkeit dieser Situation.

        Er fügte außerdem hinzu, dass „Privatarmeen“ in der Geschichte Russlands nur in Zeiten großer sozialer Umwälzungen entstanden seien, etwa in der Zeit der Unruhen und im Bürgerkrieg. Seiner Meinung nach unterstreicht dies die Anomalie dieses Phänomens für die russische Kultur und Gesellschaft.

        Kurz zuvor hatte der russische Präsident Wladimir Putin angekündigt, dass die Personen, die an dem versuchten bewaffneten Aufstand beteiligt waren, das Territorium Russlands verlassen könnten.
        ################
        US-Ökonom Sachs: Weltenbrand, alle diese Kriege hatten eine Ursache

        Jeffrey Sachs, ein weltbekannter US-amerikanischer Ökonom, hat in Wien der österreichischen Zeitschrift “International” ein Interview zur gegenwärtigen politischen Weltschieflage gegeben. Ihm nach planten die USA schon zu Beginn der 1990er-Jahre eine ganze Kriegsserie, um all die “pro-sowjetischen” Regierungen in der Welt loszuwerden.

        Im Jahr 2001 wurde der Startschuss hierzu gegeben, Irak, Libyen sowie Syrien militärisch angegriffen und heute in der Ukraine seien wir mittendrin in dem US-Vorhaben, die Kontrolle über Eurasien zu erlangen. Die ganze Krise und viele der vorangegangenen Kriege seien im Grunde alle auf diesen US-Plan zur Weltherrschaft zurückzuführen, sagt Sachs.

        “Die Idee der Vereinigten Staaten ist, dass die Vereinigten Staaten in allen Regionen der Welt vollständige Dominanz haben sollten. Das ist die Idee. Und natürlich sind die beiden Bedrohungen, die die Vereinigten Staaten dafür sehen, Russland und China.
        https://t.me/RuAs_Org/20631

        ###########################

        BRD-BW….
        Woher denn nehmen?
        ‼️🇩🇪🇱🇹Deutschland ist bereit, etwa 4.000 Soldaten nach Litauen zu schicken – ABC News

        Dies erklärte der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius bei einem Besuch in Vilnius.
        „Um die Ostflanke der NATO zu stärken, ist Deutschland bereit, dauerhaft eine Militärbrigade in Litauen zu stationieren“, betonte der deutsche Minister.

        Reply
        1. 9.1.1.1

          GvB

          Bundesregierung will Ukraine langfristig mit Artilleriemunition versorgen

          Das Bundesministerium für Verteidigung hat nach Informationen (https://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesregierung-will-kiew-langfristig-mit-haubitzen-munition-versorgen-a-2b386274-f5b7-45a3-b95b-57ca87554ca8) von „Spiegel“ dem Haushaltsausschuss des Bundestags Ende vergangener Woche einen Rahmenvertrag mit der Firma Rheinmetall zur Genehmigung vorgelegt. Laut dem Vertrag sollen bis 2029 bis zu 333.000 Schuss 155-Millimeter-Munition geliefert werden – sowohl für eigene Depots, als auch für die ukrainische Armee.

          Für die nächsten beiden Jahre sei ein erstes Paket von 20.000 Schuss Haubitzenmunition für die Ukraine vereinbart, die Kosten von knapp 60 Millionen Euro übernehme die Bundesregierung. Kiew könne auch nach der Lieferung des ersten Pakets weitere Munitionspakete bestellen.

          „Der Vertrag allein illustriert damit auch, dass in Berlin niemand mit einem schnellen Ende der Kämpfe in der Ukraine rechnet“, heißt es im Artikel.

          Abonnieren Sie @ostnews_faktencheck!

          >>> Oder so: in Berlin hat niemand die Absicht das die Kämpfe zu ENDE gehen!!

          Reply
          1. 9.1.1.1.1

            GvB

            Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko hat am Dienstag in Minsk bei der feierlichen Ernennung und Beförderung von Generalen eine Rede gehalten.

            Nachfolgend die Stichpunkte seiner Rede:

            🔹Zum versuchten bewaffneten Aufstand in Russland: Sollte es zu einer Meuterei kommen, würden westliche Länder dies sofort ausnutzen.

            🔹Vor dem Hintergrund der Ereignisse in Russland hat er den Befehl erteilt, die weißrussische Armee in volle Einsatzbereitschaft zu versetzen.

            🔹Die vorrangige Aufgabe der Sicherheitskräfte ist es, die Zuspitzung der Eskalation zu verhindern.

            🔹Die Opposition im Ausland war vor dem Hintergrund der Ereignisse in Russland „hektisch bemüht“, in Weißrussland einen bewaffneten Aufstand zu organisieren. Es hat aber „einen Fehlstart“ gegeben.

            Abonnieren Sie @ostnews_faktencheck!

  8. 8

    arkor

    Artep Rehcsif

    Jeder vermeintlich Wissende der meint was berichten zu müssen, fängt mit ‘UNSERE Regierung’ an🥳 Also um den abgestandenen Brei Gerede! FAKT: es gibt keine Lösung in der FIKTION der Feinde, im Sumpf der UNredlichkeit.
    Es gibt auch kein in der BRD – es gibt nur das Konstrukt BRD
    Wir sind auch nicht in der EU – also IM zivilen Interessenverbund
    Wir befinden uns in IN – Europa –
    Es ist auch nicht die Regierung des deutschen Staatsvolkes!
    Es ist die Organisation einer Modalität der (feindlichen)FREMDHERRSCHAFT (vgl Rede Carlo Schmid)
    …weiter hier

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=pfbid0JnZBihDG7jEwCpY9encTncaewGFV7rpboA7Q7qMbcx4qKFWKddgMSaEbBTB1eCMil&id=100075485117653

    Reply
  9. 7

    Ostfront

    ———————————
    Heer, Flotte und Luftwaffe
    ———————————

    Wehrpolitisches Taschenbuch [1940]

    ———————————
    Vorwort
    ———————————

    In dem Bestreben, wehrpolitisches Verständnis in weitesten Kreisen des Volkes zu wecken und zu fördern, glaubt die Deutsche Gesellschaft für Wehrpolitik und Wehrwissenschaften, auch jetzt trotz des Krieges mit dem wehrpolitischen Taschenbuch „Heer, Flotte und Luftwaffe“ an die Oeffentlichkeit treten zu sollen. Großbritanniens Wille hat der Welt einen neuen Krieg aufgezwungen. Wir müssen siegen, wenn Deutschland leben soll. Aber nicht allein die Waffenträger der Nation stehen im Kampfe. Frontsoldat und Arbeiter erkämpfen gemeinsam den Sieg. Unsere Wehrorganisation steht vor der letzten Bewährungsprobe. Jeder Deutsche ist heute Soldat, der eine mit der Waffe, der andere an der Maschine. Es kommt auf jeden einzelnen an; alle sind Frontkämpfer, nur an verschiedenen Plätzen. Die wirtschaftliche Front ist im totalen Kriege genau so wichtig wie die militärische. Wie im Felde Divisionen und Luftgeschwader um den Sieg ringen, so vollzieht sich in der Heimat ein erbitterter Kampf zahlreicher wirtschaftlicher Betriebe. Ausfall und Versagen heimischer Arbeitsstätten könnte ähnliche Folgen und Wirkungen haben wie das Versagen eines Truppenteils im Kampfe.

    Nachdem im letzten Taschenbuch das Großdeutsche Reich als Wehrraum betrachtet und geschildert worden ist, hat es sich die Gesellschaft nunmehr zur Aufgabe gemacht, die Aufmerksamkeit des Lesers auf wehr= und kriegswirtschaftliche Fragen zu lenken. Eine Reihe leicht verständlicher Abhandlungen soll auf die Aufgaben der Wirtschaft im Dienste und Rahmen des totalen Krieges hinweisen sowie auf die Notwendigkeit, restlos alle Produktionskräfte der Heimat durch eine Kriegswirtschaftliche Organisation zu erfassen und zu lenken. Insbesondere sollen die Aufsätze dem Leser Aufschluß über die wehrwirtschaftlichen Voraussetzungen geben, unter denen eine staatlich gelenkte Kriegswirtschaft solche Leistungen hervorbringen kann, daß sie ebenbürtig als Sieger neben den Waffenträger treten kann.

    Mein Dank gehört allen Mitarbeitern, die mir bei der Herausgabe des Taschenbuches helfend zur Seite gestanden haben.

    Der Präsident

    von Cochenhausen

    ———————————
    Textübersicht
    ———————————

    Vorwort — Die wehrpolitische Lage Großdeutschlands — Die Wehrmacht Großdeutschlands — Das deutsche Heer. Aufbau und Gliederung — Die Kriegsmarine. Aufbau, Gliederung und Schiffsbestand — Die Luftwaffe — Die Leistungen der Wehrmacht bis zum Ausbruch des Krieges gegen Polen — Der Krieg in Polen — Handelskrieg auf See, Prisenrecht, Konterbande, Blockade — England als Nutznießer anderer Völker — Die wehrwirtschaftliche Bedeutung der Landwirtschaft und der Industrie Polens — Was ist Wehrwirtschaft — Die wehrwirtschaftliche Bedeutung des Raumes.

    Wehrwirtschaft und Staatsform — Friedenseffektiv und Kriegspotential — Volksernährung im Kriege — Die wehrwirtschaftliche Bedeutung der Rohstoffrage — Das Arbeitsproblem im Kriege — Der kriegswirtschaftliche Wert von Bündnissen und politischen Freundschaften — Die Eisenbahn als Faktor der Wehrwirtschaft — Die kriegswirtschaftliche Bedeutung der Wasserstraßen — Der Wirtschaftskrieg — Das Öl als wehrwirtschaftlicher Faktor — Die Werften als Schmiede des Kriegsschiffbaues — Der Einfluß der Kriegstechnik auf die Wehrwirtschaft — Die Front im Westen.

    ———————————

    Quellenangabe: ↓

    Heer, Flotte und Luftwaffe — Wehrpolitisches Taschenbuch — Herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Wehrpolitik und Wehrwissenschaften — Dr. Hans Riegler — Verlag für vaterländische Literatur – Berlin. [1940] ↓

    https://archive.org/details/dr.-hans-riegler-heer-flotte-und-luftwaffe.-wehrpolitisches-taschenbuch-herausge/mode/2up

    ———————————

    Die Natur schleudert den Vogel in die Lüfte
    Den Fisch in die Tiefen des Meeres,
    Doch des Menschen göttlich Geist
    Erforscht und benützt deren Kräfte.

    Wilhelm Bauer

    Die unterseeische Schifffahrt,
    erfunden und ausgeführt von Wilhelm Bauer,
    früher Artillerie=Unteroffizier, später k. russ. Submarine=Ingenieur. ↓

    https://lupocattivoblog.com/2023/06/26/interview-mit-reinhard-hardegen-einem-der-erfolgreichsten-deutschen-u-boot-kommandanten/#comment-293984

    ———————————

    Deutschland, besetzt wieso befreit wodurch – Hörbuch ↓

    https://www.youtube.com/watch?v=qPLQkc9ITHs

    Reply
    1. 7.1

      Seher

      Zum Nachlesen: Haarmann, D. H. – Deutschland – Besetzt Wieso – Befreit Wodurch (1987, 72 S.) https://archive.org/details/HaarmannD.H.DeutschlandBesetztWiesoBefreitWodurch198772S.

      Reply
  10. 6

    Germane

    Hitler hat keinen Eroberungskrieg geführt. Das Unternehmen Barbarossa war ein notwendiger Präventivschlag. Zwei Wochen später wäre eine riesige Sowjetarmee über ganz Europa hergefallen, was die Wehrmacht verhindert hat. Die Deutschen haben sich für Europa geopfert.

    Reply
    1. 6.1

      arkor

      https://amzn.to/3r2TrTJ
      Der ehemalige Generalstabsoffizier der Roten Armee Suworow zeigt auf, daß Stalin nie von dem Ziel der kommunistischen Weltrevolution abgerückt ist und der Zweck seines im Juli 1941 geplanten Überfalls auf das Deutsche Reich die Eroberung ganz Europas und seiner Kolonien war. Suworow beweist anhand von Rüstungsziffern, Aufmarschplänen und anderem Material messerscharf: Hitlers Präventivschlag rettete Europa in letzter Minute vor dem Bolschewismus.

      Reply
      1. 6.1.1

        Seher

        Stalins Verhinderter Erstschlag: Viktor Suworow TE

        ‘Stalin hatte die Teilnahme an der Siegesparade über das Reich abgesagt.
        …………….Erinnern wir uns: Stalin war eifersüchtig. Denjenigen, die populär waren, widerfuhr alles Mögliche: Die einen wurden von einem Auto überfahren, den anderen fiel ein Dachziegel auf den Kopf, wieder andere gerieten unversehens in den Keller der Lubjanka.
        Die Liebe des Volkes ist also eine recht merkwürdige Erklärung. Der russische Zar Peter I. schlug seinen Hauptfeind Karl XII. von Schweden bei Poltawa und hielt eine Heerschau, eine Art von Truppenparade, ab. Kann man sich etwa vorstellen, daß Peter der Große gesagt hätte: “Hör zu, lieber Alexej Menschikow. Du wirst so innig geliebt, in dir brodelt eine solche elementare Lebenskraft. Geh und nimm statt meiner die Parade ab, stell dich zur Schau, und ich werde abseits stehen”?
        Nein. Das ist undenkbar.
        Und noch etwas spricht gegen das Argument von der Liebe des Volkes. Schukow hatte sein ganzes Leben lang in der Armee gedient und wußte, was sich für einen Soldaten geziemt. Der Diensthabende einer Rotte konnte dem stellvertretenden Rottenführer nicht Meldung erstatten, wenn der Rottenführer danebenstand. Das war unmöglich.
        Deshalb strebte Schukow gar nicht danach, die Siegesparade abzunehmen. Aus diesem Grund sagte Schukow Stalin, daß dieser als Oberkommandierender die Parade abnehmen solle – daß es nicht nur sein Recht, sondern auch seine Pflicht sei, der er sich nicht entziehen dürfe. Das ganze Volk erwartete, daß Stalin als Sieger die Parade abnahm, und nicht Schukow. Daran gibt es nichts zu rütteln.
        Wir haben uns schon daran gewöhnt, den sogenannten Tag des Sieges zu feiern.
        Aber es sei daran erinnert, daß es unter Stalin keinen solchen Feiertag gab.’ (348S.)
        https://archive.org/details/stalins-verhinderter-erstschlag-viktor-suworow-te

        Reply
  11. 5

    Ma

    Ich bin nicht mehr sicher, wie der Kommentator neulich hiess, aber hier etwas zu Luther, dem angeblichen Juden:
    “△ Luther, Martin 1483-46, der
    deutsche Reformator – der u.a. 2 kleine
    aber wirksame Schriften, „von den Juden
    und ihren Lügen“ und vom „Schem
    Hamphoras“, dem heiligen Namen Gottes,
    schrieb – erhält von maßgebenden jüd.
    „Historikern“ die schlechtesten Noten.
    ▼Graetz sagt z. B.: „Die Päpste ermahnten
    öfter, die Synagogen zu schonen; der Stifter
    der Reformation dagegen drang auf deren
    Entweihung und Zerstörung. Luther war es
    vorbehalten die Juden auf eine Linie mit den
    Zigeunern zu stellen. Das kam daher, daß die
    Päpste auf der Höhe des Lebens standen und in
    der Weltstadt Rom residierten, wo die Fäden von
    den Vorgängen der 4 Erdteile zusammenliefen.
    Daher hatten sie kein Auge für kleinliche
    Verhältnisse und ließen die Juden meistens wegen
    ihreh Winzigkeit unbeachtet. Luther dagegen, der in
    einer Krähwinkelstadt lebte und in ein enges Gehäuse
    eingesponnen war, lieh jedem Klatsch gegen die Juden
    sein volles Ohr, beurteilte sie mit dem Maßstabe des
    Pfahlbürgertums und rechnete ihnen jeden Heller nach,
    den sie verdienten. Er trug also die Schuld daran, daß die
    protestantischen Fürsten sie bald aus ihren Gebieten
    verwiesen……
    Noch kurz vor seinem Tode ermahnt
    Luther seine Zuhörer in einer Predigt
    die Juden zu vertreiben. „Über das andere
    habt ihr auch noch die Juden im Lande, die großen
    Schaden tun. Wenn sie uns könnten alle töten, so täten
    sie es gerne und tun es auch oft, sonderlich, die sich
    vor Ärzte ausgeben – so können sie auch die Arznei,
    die man in Deutschland kann, da man einem Gift
    beibringt, davon er in einer Stunde – ja in 10 oder 20
    Jahren sterben muß, die Kunst können sie. – Das habe
    ich als Landkind euch nur wollen sagen, zur Letzten. Wollen
    sich die Juden nicht bekehren, so wollen wir sie auch bei uns
    nicht dulden, noch leiden.“
    Der Berliner UB Lazarus zitierte Luther als Zeugen
    dafür, daß man mit den Juden „sänftiglich“ umgehen solle.
    Luther habe gesagt, daß, wenn er ehemals Jude gewesen wäre,
    so wäre eher „lieber eine Sau geworden, denn ein Christ“.
    Wer Luther’s Ansichten über die Juden nicht kennt,
    muß nach Lazarus den Eindruck gewinnen, als ob
    Luther auf Seiten der Juden stünde. Das ist aber
    eine beabsichtigte Irreführung. Luther wußte
    vielmehr genau Bescheid, wie seine beiden
    angeführten Schriften beweisen:
    „Die Juden sind die rechten Lügner
    und Bluthunde, die nicht allein die
    ganze Schrift mit ihren erlogenen Gloßen
    von Anfang bis noch daher ohn Aufhören
    verkehret und verfälscht haben. Und alle
    ihrs Herzen ängstlich Seufzen und Sehnen
    und Hoffen gehet dahin, daß sie einmal möchten
    mit uns Heiden umbgeben, wie sie zur Zeit
    Esther in Persia mit den Heiden umbgingen.
    O wie lieb haben sie das Buch Esther, das so
    sein stimmet auf ihre blutdürstige, rachgierige
    mörderische Begier und Hoffnung! Kein
    blutdürstigeres und rachgierigeres Volk hat
    die Sonnen je beschienen, als die sich
    dünken lassen, sie seien darumb Gottes
    Volk, daß sie sollen und müssen die Heiden
    morden und würgen. Und ist auch das furnehmste
    Stück, das sie an ihrem Messia gewarten, er solle die
    ganze Welt durch ihr Schwert ermorden und
    umbbringen; wie sie denn im Anfang an uns
    Christen in aller Welt wohl beweiseten, und noch
    gern thäten, wo sie künnten, habens auch oft
    versucht, und drüber auf die Schnauzen
    weidlich geschlagen sind.“ („Von den Jüden“ S. 120.)
    „Aber wie die Jüden solche Verheißung und Propheten
    gehalten haben, ist droben gesagt, daß sie noch nie keinen
    Propheten haben leiden können, und immer fur und
    fur Gottes Wort verfolget, und Gott nicht hören
    wollen; wie alle Propheten über sie klagen und Zeter
    schreien. Und wie ihre Väter gethan, also thun sie auch
    noch heutiges Tages immer fort, und werden
    nimmermehr anders thun.“ (128.)
    „Darnach, wenn sie Gott in seinem
    Wort also zergeischelt, gekreuzigt, verspeiet,
    geläster und verflucht haben, wie Esaias 8, 21
    weissagt, kommen sie daher getrollet mit
    ihrer Beschneidung und andern ledigen,
    lästerlichen, erdichteten, nichtigen Werken,
    und wollen Gottes Volk allein und eigen
    sein, alle Welt verdammen, und ihr Hochmuth
    und Ruhm soll Gotte wohlgefallen, dafur
    einen Messiam geben, den sie erwählen
    und ihm furmahlen. Darumb hüt dich,
    lieber Christ, fur solchem verdampten
    verzweifelten Volk, bei welchem du
    nichts lernen kannst, denn Gott und sein
    Wort Luegen strafen, lästern, verkehren,
    Propheten morden, und alle Menschen
    auf Erden stöliglich und hochmüthiglich
    verachten.“ (128f.) „Hie kommen wir an
    an den rechten Ort, hie muß sich Gott
    lassen recht martern, und hören, wie sie
    ihn zuloben und zusingen, daß er sie mit
    seinem heiligen Gesetz geheiliget und
    ausgesondert, und aus Ägypten geführet
    hat vor allen Völkern; hie stinken wir
    armen Goiim recht; ah wie gar sind wir
    nichts gegen dieses heiliges, auserwähltes,
    edles und hochgelobtes Volk, das Gottes
    Wort hat.“ (129)
    „Es ist nicht zu sagen, noch zu begreifen,
    welch ein storriger ungezähmter,
    verzweifelter Hochmuth in dem Volk
    steckt, durch dieses Vortheil in ihnen
    erwachsen, daß Gott selbs mit ihnen
    geredet hat; kein Prohet hat dafur
    können aufkommen noch betehen wider
    sie, Moses selber nicht.“ (130) „Strafet
    er oder schlug sie mit seinem Wort durch
    die Propheten, so schlugen sie ihn auf’s
    Maul, und tödten seine Propehten, oder
    bissen wie ein böser Hund in den Stecken
    damit sie geschlagen wurden.“ (131)
    „Je ärger ein Jüde ist, je hoffärtiger ist
    er, allein darumb, daß er ein Jude, das ist,
    von Abrahams Samen, beschnitten und
    unter dem Gesetz Mosi ist! Denn David
    und andere fromme Jüden sind nicht
    so stolz gewest als die itzigen verzweifelten
    Jüden; welche, wie böse sie sind, wollen sie
    gleichwohl die edelsten Herren gegen uns
    Heiden sein.“ (131)
    „Sie sind aller Bosheit voll, voll Geizes,
    Neides, Hasses untereinander, Hohmuts,
    Wuchers, Stolzes, Fluchens wider uns
    Heiden, daß ein Jüde müßte sehr scharfe
    Augen haben, so er sollt einen frommen
    Jüden erkennen, schweige, daß sie sollten
    allesampt Gottes Volk sein, wie sie rühmen.
    Denn sie verbergen wahrlich ihre Frömmigkeit
    sehr stark unter ihren öffentlichen Lastern.“ (132)
    „Sie sind so blind, daß sie nicht allein den Wucher
    (daß ich der andern Laster schweige) treiben,
    sondern lehren denselben als ein Recht, das
    ihnen Gott geboten habe durch Mose; daran sie
    wie in allen anderen Stücken, Gott schändlich
    anlügen, davon izt nicht Zeit zu reden.“ (134)
    „Nicht der soll sich rühmen, der die Gebote hat,
    sondern der sie hält.“ „Aber dieß Stück ist den
    blinden, verstockten Jüden viel zu hoch, und
    wenn du mit ihnen solltest davon reden, so
    wäre es eben, als wenn du fur einer Sau das
    Evangelium predigetest.“ (135)…”
    Da sehr lang, hier der Rest aus der Sigilla Veri:
    https://archive.org/details/luther-sigilkla-veri

    @Sylvia, falls du noch mitliest, auf Seite 163 rechts unten steht, dass zu Luther’s Tod etwas bei Schiller geschrieben stehen wird, worauf man nicht schliessen kann, dass es die Baende 8&9 nicht gab. 😉

    Reply
    1. 5.1

      Seher

      Glaube Spiritus usw.

      Reply
  12. 4

    Ma

    Wie hat es einmal jemand erwaehnt, die Amis werden zufaelligerweise aus der BRD schiessen und die Russen dahin zurueck und schwups ist der Juden aergster Feind dahin. Bin zwar noch nicht ganz durch, @GvB, aber genauso wie das Paradies in Meck-VoPo liegt duerfte auch das zutreffen.

    Reply
    1. 4.1

      Seher

      Für Neuleser: Rainer Schulz: Das Paradies Liegt Doch In Mecklenburg. Die Beweise ( 2016, 122S.) https://archive.org/details/rainer-schulz-das-paradies-liegt-doch-in-mecklenburg.-die-beweise-2016-scan
      ‘Deshalb schauen wir einmal in die nördliche Richtung und bedenken dabei, daß es in Nordafrika oder Mesopotamien gar keine Äpfel gab und gibt, mit denen Adam von Eva verführt worden sein soll… ‘

      Reply
  13. 3

    Der kleine Bonaparte

    Nun meinen manche Leute
    die Russen hätten gute Schachspieler.

    Aber ich sage
    sie haben die Besten!

    Reply
    1. 2.1

      Andrea

      Lukaschenka und Prigoschin – zwei Häuser – ein Job
      “…Außerdem macht sich Russland immer mehr in Regionen breit, die für die Stabilität Europas entscheidend sind. So ist Moskau auch in Libyen, von wo aus zahlreiche Flüchtlinge und Migranten nach Europa aufbrechen, mit Milizen verwoben. (klh)”
      >https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/welt/2193762-Prigoschin-Aufstand-strahlt-nach-Afrika-aus.html

      DE bezahlt Terror-TIR ?
      “….TIR beschreibt ein zollrechtliches Versandverfahren für Fernfahrer von Nicht-EU-Ländern, die ihre Ware aber durch EU-Länder transportieren. Das betrifft beispielsweise die Türkei oder die GUS-Staaten, zu denen unter anderem die Ukraine, Weißrussland und Russland gehören. …”
      >https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/manchmal-ist-es-durchgestrichen-das-bedeutet-das-tir-kennzeichen-an-lkws/ar-AA17253c?ocid=msedgntp&cvid=a333408dfbf64564831e826cbe5995f1&ei=13

      Reply
    2. 2.3

      Andrea

      Lukaschenka kannte wohl die Telefon-Nr. von Prigoschin aus dem FF

      “…Für Lukaschenko könnte die Verhandlungen dagegen ein wichtiger Schritt gewesen sein, sich aus der Umklammerung des Kreml zu lösen. Zuletzt hatte er sich nach Meinung vieler Experten nur deswegen an der Macht halten können, weil Putin ihn protegierte. International isoliert, im eigenen Land seit den mutmaßlich gefälschten Wahlen 2020 unter Druck, war Lukaschenko zum Vasallen Moskaus geworden.

      Doch an einem Sturz Putins kann Lukaschenko nicht gelegen sein; fällt Putin, würde sehr wahrscheinlich auch Lukaschenko stürzen. “Sie sind wie siamesische Zwillinge”, sagt der frühere belarussische Diplomat Pawel Latuschka der “New York Times”. “Der Sturz des einen würde wohl den politischen Tod des anderen bedeuten.””
      >https://www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/telefonat-zwischen-lukaschenko-und-prigoschin-details-aufgetaucht/ar-AA1d5toT?ocid=msedgntp&cvid=9bcadbb0229c431a85e76b99330aabee&ei=10

      Reply
  14. 1

    hardy

    Eine interessante Analyse
    Auch da hatte der Pöse Adolf die Nase vorn.
    Man kann eben auch nichts aus einer Gefälschten Geschichte lernen! ⚡️
    Ich habe mir genauer angesehen, was Alexander Dugin grundsätzlich an der russischen Führung kritisiert. Ich finde: sehr spannend, auch für hiesige Parteien wie AFD und FPÖ!

    Eine einende Erzählung, eine tragende Weltanschauung sei ein wichtiges Fundament. Ohne Fundament zerbricht das Haus.

    https://auf1.info/nach-putsch-versuch-dugin-fordert-von-putin-saeuberungen-bei-polit-eliten

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen