lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Die Homöopathischen Alternativen zu Impfstoffen

Posted by Maria Lourdes - 12/08/2013

schaf_schwarzImpfen soll den menschlichen Organismus künstlich vor Infektionen schützen. Noch heute wird behauptet, dass Impfungen einen medizinischen Sinn hätten und eine der größten Errungenschaften seien. Aus ganzheitlicher Sicht werden gegen Impfungen jedoch sehr kritische Einwände erhoben. Sie stören nicht nur das Gleichgewicht unseres Immunsystems und können zu Folgekrankheiten wie Allergien und Entzündungen führen.

Sie sind auch unter Schulmedizinern allein aufgrund ihrer gefährlichen Zusatzstoffe umstritten.

Und Impfungen behindern nach Ansicht vieler Fachleute die ganzheitliche Entwicklung, vor allem die des Kindes, mit den entsprechenden Auswirkungen bis ins Erwachsenenalter. (Quelle hierzu: Impfen von Daniel Trappitsch)

Impfen macht viele Menschen krank! Folgenschwere Infektionskrankheiten und Seuchen waren bereits lange vor Einführung der großen Impfkampagnen stark rückläufig. Das Risiko eines Impfschadens ist heute in aller Regel größer als die Wahrscheinlichkeit eines Gesundheitsschadens durch die betreffende Krankheit. Besonders Kleinkinder reagieren auf Impfungen und haben oft unter teils schweren Nebenwirkungen zu leiden. (Quelle hierzu: Impfen – Das Geschäft mit der Angst, Dr. med. G. Buchwald)

Eltern haben ein Recht darauf, nicht nur über den vermeintlichen Nutzen, sondern auch über die möglichen Risiken und Gefahren einer Impfung aufgeklärt zu werden. Jeder mündige Bürger muss für sich entscheiden dürfen, ob er das Risiko einer Erkrankung oder die Gefahr eines möglichen Impfschadens höher einschätzt. 

Die Homöopathie ist die beliebteste aller alternativen Heilmethoden im deutschsprachigen Raum. Die Mehrzahl aller klinischen Studien und über achtzig Prozent der veröffentlichten Experimente fallen zugunsten der kleinen »Globuli« aus, obwohl der exakte Wirkmechanismus bisher nicht geklärt ist.

in-bocca-al-lupo

Sven Sommer erklärt in seinem Buch:Homöopathie – Warum und wie sie wirkt” unterhaltsam und leicht verständlich die faszinierende Welt der Homöopathie; sein spannender Einblick in erstaunliche geschichtliche Fakten und wissenschaftliche Erkenntnisse macht deutlich, dass die Homöopathie der Schulmedizin seit zweihundert Jahren einen Quantensprung voraus sein dürfte.

Lernen Sie die Homöopathischen Alternativen zu Impfstoffen kennen. 

Mehr Menschen als je zuvor ziehen die Berechtigung für schulmedizinische Impfstoffe bei Kindern, bei ihnen selbst oder bei ihren Tieren in Zweifel. Und während einige von ihnen deshalb die Entscheidung treffen, keine Impfung mehr durchführen zu lassen, sind andere noch immer dem neuzeitlichen Gedanken verfallen, man müsse seinen Kleinen einen Schutz vor Krankheiten liefern. Eine unbedenkliche und sichere Alternative könnte in der so genannten Homöoprophylaxe liegen. Quelle: europnews.org

Zunächst lassen Sie uns einen Blick auf die Kinderkrankheiten werfen. Kinder (aber auch junge Tiere) werden nicht mit einem Immunsystem zur Welt gebracht. Passive Immunität wird den Kleinen durch die Muttermilch zugeführt. Für dieses Mittel gibt es keinen Ersatz. Leider raten nicht alle Ärzte und Hebammen neuen Müttern dazu, das Kind selbst zu stillen. Einige Mütter aber haben tatsächlich Probleme auf diesem Gebiet – entweder auf Grund geringer Milchmengen, oder nach innen gewachsener Brustwarzen. Andere Frauen wiederum empfinden es als schmerzhaft, ihr Kind zu stellen. Brustdrüsenentzündungen sind nicht selten anzutreffen.

Aber all diese genannten Probleme können durch angemessene homöopathische Behandlungen angegangen, wenn nicht gar geheilt werden. Wenn das Baby wächst, beginnt zugleich die Entwicklung des Immunsystems. Um diese Entwicklung auf natürlichem Wege voranzutreiben, bedarf es gewisser „Übung“. Dazu erforderlich sind Pathogene – also Bakterien, Viren und andere Krankheitserreger. Man kann dies mit dem Erlernen des Fahrradfahrens vergleichen. Man fällt viele Male vom Sattel, bevor man es beherrscht. Und daraus folgt oft, dass man sich die Knie aufschlägt oder sich andere leichte Verletzungen zufügt.

Aber all das hat einen guten Grund. Wenn das Immunsystem langsam besser und effektiver darin wird, seine Aufgaben durchzuführen, treten zunehmend weniger Krankheiten bei dem Kind auf. Es ist wichtig zu wissen, dass ein gesundes Kind, welches physisch und emotional unterstützt wird, kaum schwere Krankheitsanfälle bekommen wird. Bei jenen Kindern aber, die trotzdem einmal krank werden, können die angemessenen homöopathischen Verfahren und Mittel den Körper darin unterstützen, das Problem in den Griff zu bekommen. Eine homöopathische Behandlung unterdrückt niemals die Symptome einer Erkrankung. Aber sie hilft dem Körper in Notzeiten. Daraus resultiert ein sich immer weiter verbesserndes Immunsystem. Symptome sind wichtige Anzeichen dafür, wo der Organismus noch Unterstützung braucht.

Aber einige Eltern fühlen sich bei dem Gedanken daran, eine Krankheit einfach geschehen zu lassen, nicht wirklich wohl. Sie wünschen sich daher andere, sicherere Alternativen zu schulmedizinischen Impfstoffen. Und eine solche Alternative ist vorhanden: Sie heißt Homöoprophylaxe (HP). Die homöopathische Behandlung verwendet die Krankheit als Quelle für deren Heilung. Die homöopathischen Mittel aber dämmen nur die Energie einer Krankheit ein. Indem sie oral eingenommen werden, regen sie die natürlich vorhandenen Verteidigungsmechanismen des Körpers an, ihre zugemessene Aufgabe besser zu verrichten. Bei der HP wird auf diese Weise immer nur eine einzige Erkrankung (bzw. der betreffende Erreger) an das Kind weitergegeben. So wird eine Überbeanspruchung des jungen Organismus vermieden.

Eine homöopathische Behandlung zeitigt keinerlei Nebenwirkungen. Sie enthält keine giftigen oder anderweitig gefährlichen Inhaltsstoffe. Und die Effektivität dieses Behandlungsverfahrens liegt bei ungefähr 80%, was für jedwede Form der Behandlung eine ungewöhnlich hohe Erfolgsrate ist. Nicht jeder homöopathisch arbeitende Heilpraktiker ist Verfechter der homöopathischen Behandlung. Wie in jedem Bereich des menschlichen Lebens gibt es auch bei der Interpretation der Homöopathie und ihrer Einsatzgebiete unterschiedliche Sichtweisen. Wenn Sie sich bereits der Dienste eines Homöopathen bedienen sollten und mit den Ergebnissen zufrieden sind, dann würde es in Ihrem Fall Sinn ergeben, sich auf den Ratschlag Ihres Experten zu verlassen.

Wenn Sie darüber nachdenken, homöopathische Alternativen als Option zu wählen – oder auf diesem Gebiet komplett unerfahren sind – ist es zunächst einmal wichtig für Sie, genau zu wissen, was alles erhältlich ist. Auch wenn Ihr gewählter Homöopath sicherlich mehr über Gesundheit und die Homöopathie wissen wird als Sie, handelt es sich noch immer um Ihr Kind.

Daher müssen Sie dazu in der Lage sein, zu jeder Zeit die richtige Entscheidung zu treffen, nachdem Sie alle erhältlichen Informationen gegeneinander abgewägt haben.

Quellen:

65 Antworten to “Die Homöopathischen Alternativen zu Impfstoffen”

  1. Reblogged this on neuesdeutschesreich.

    • Alte Frau said

      Mir hat ein Homöopath schon vor über zwanzig Jahren gesagt: Impfen, die Pille, Antibiotikum, das alles schadet dem Imunsystem und er hat Recht behalten.

      Ich lege mich seit Jahrzehnten mit Schulmedizinern an – “Sie müssen das aber nehmen” – nein muß ich nicht und tue ich nicht, das macht die Weißkittel jedes Mal wütend.

      Aber die jungen Mütter sind heute so was von Big-Pharma hörig und impfen ihre Kinder. Dann wundern sie sich über eine “plötzliche” Lactose Allergie ihres Kindes.

      Und was hilft dem Imunsystem noch? Eine altmodische Ernährung, einfach, gesund, den Jahreszeiten entsprechend mit Obst und Gemüse vor Ort, dazu eine gemäßigte Lebensweise.

      Ja, Ja, ich weiß, das klingt so gräßlich altmodisch, ist es auch aber gut.

  2. Hans-im-Glück said

    Die gesamte Impf-Story beruht auf Lügen, Betrug und falschen “Ergebnissen” der “Wissenschaft” – die Herren Pasteur, Koch und Co. haben schon damals Daten manipuliert was das Zeug hielt – für Ruhm, Ehre/”Ansehen”, Macht und Reichtum – wie heute die meisten Wissenschaftler. (lest Lanka u.a.)

    Heute ist die gesamte Impferei nur noch Geschäft des Pharma-Krankheits-Wesens.
    Viele Ärzte “vergessen” ihren Eid des Hippokrates – “es hängen ja die Arbeitsplätze der Beschäftigten der Praxis davon ab – man hat ja da auch eine soziale Verantwortung” – und ähnliche lächerliche Ausreden: man hat sich verkauft – ohne zu kapieren, daß man auch nur ein “Mittel zum Zweck” im System ist (siehe Georgia guidestones).

    Jede/r nehme seine Gesundheit in die eigenen Hände – keine Verantwortung an die “Halbgötter in weiß” abgeben – kolloidales Silber für den Notfall – natürliche vegane Ernährung, Kräuter, gutes Wasser, Sonne und Bewegung.

    Und das Wichtigste: ZUVERSICHT!
    In der Natur hat alles seinen Sinn – nichts passiert “umsonst”.

    Was wir heute erleben, sind die Folgen der Ursachen, die wir selbst gestern (und davor) gesetzt haben – in dieser oder jener Form.
    Wer das einmal richtig “begriffen”, d.h. angefaßt, hat, dem kann keiner mehr Angst machen – egal womit.

    So wie wir heute denken, werden wir morgen leben. Diese Welt ist nicht nur materiell und dreidimensional.

    • BuddhaMann said

      Recht hast Du Hans.

      Die heutige Wissenschaft (im Westen) ist die Kehrseite der Medallie, die ein Lügenpack aus Wirtschaft + Politik… mit falschem Stolz trägt und die Bevölkerung dabei leiden lässt… Mit künstlichen Viren, die im Labor gezüchtet und in die Umwelt freigelassen werden…. siehe EHEC

    • Friedland said

      Der Griff ins Klo
      Es sind immer wieder die gleichen linken Sprüche der ewig zu kuz gekommenen, die den anderen nicht die Butter aufs Brot gönnen und man deshalb keine Lust mehr hat, einen Gegenkommentar zu schreiben.
      Solche pauschale Aussagen von selbsternannten Weltverbesseren bewirken überhaupt nichts, sie trauen sich noch nicht einmal, ihre falschen Behauptungen zu belegen bzw. zu beweisen.
      Die wissenschaftlichen Verdienste eines Louis Pasteur oder eines Robert Koch (Nobelpreis 1905) hier nochmals zu wiederholen, würde bedeuten, Perlen vor die Säue zu werfen.
      Und man kämpft bekanntlich gegen Windmühlenflügel vergeblich oder noch einfacher: Mit Scheuklappen in den Untergang.
      Ich bin jedenfalls froh, eine Pocken- und Diphtherie-Impfung erhalten zu haben,mit homöopathischen Dosen wäre da nichts erreicht worden.

      • Kurzer said

        Hallo Friedland,

        wenn hier irgend jemand irgend etwas beweisen muß, dann liefere doch gleich mal den niemals erfolgten Virennachweis für eine “Krankheit” wie z.B. AIDS.

        Impfkritische Eltern bombardieren das Robert-Koch-Institut mit solchen Anfragen, aber das hüllt sich in friedländisches Schweigen, wie selbiger, wenn er sachlich wiederlegt wird.

        Wer hier von wissenschaftlichen Verdiensten von Quacksalbern wie Koch und Pasteur spricht greift nicht nur ins Klo, sondern spült sich selbst gleich mit runter.

        Wenn es irgend eine sinnvolle Impfung gäbe, dann die gegen Ignoranz, Dummheit und Wissenschaftsgläubigkeit.

        sagt der Kurze,

        der sich hiermit zurückmeldet

    • Sissi said

      Schöne Antwort “Hans im Glück” und “Alte Frau”, so halte ich das auch ..

      Nicht umsonst ist die hier praktizierte Schulmedizin eine jüdischeSchulmedizin.

      Der Ausdruck Schulmedizin leitet sich von der historischen neutralen Bezeichnung für medizinische Ausbildungsstätten (z. B. Schule von Salerno, lat. Scola Salernitana) ab.

      Bereits im frühen 16. Jahrhundert wurde der Ausdruck auch mit negativer Konnotation benutzt. So beklagte Paracelsus: „Eine große Schande ist es doch, dass die hohen Schulen solche Ärzte machen, die es nur dem Scheine nach sind; geben einem Kerl den roten Mantel, das rote Barrett und der Welt einen viereckigen Narren, der bloß fähig ist, die Kirchhöfe aufzufüllen.“

      1876 prägte der homöopathische Arzt Franz Fischer aus Weingarten den Ausdruck „Schulmedizin“ in einem Brief an die Redaktion der Laienzeitschrift „Homöopathische Monatsblätter“ gezielt abwertend. Fischers Äußerung fußt wohl auch auf einer Mitteilung Hahnemanns, die dieser 1832 veröffentlicht hatte und die gegen humoralpathologische Therapieansätze gerichtet war. In ihr ist von „Medizinern der Schule“ die Rede. Die „schulmedizinischen“ Behandlungsansätze zur Zeit Paracelsus oder Hahnemanns hatten jedoch nichts mit der heutigen Hochschulmedizin gemein. Sie bezogen sich auf die sogenannte allopathische Medizin, die bis ins 19. Jahrhundert auf der Basis der Galenschen Säftelehre beruhte.

      Zur Zeit des Nationalsozialismus wurde der Begriff in Deutschland benutzt, um die vorwiegend jüdische Ärzteschaft zu diffamieren und stattdessen die gesunde „Volksmedizin“ oder eine „Neue Deutsche Heilkunde“ als Gegenstück zur „verjudeten Schulmedizin“ zu propagieren.

  3. haunebu7 said

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

  4. singingprice said

    Ja leider ist der ganzheitliche Ansatz sehr stark verdrängt worden. leider gibt es auch viele Heilpraktiker die Alternativ Heilen wollen , aber die Denkstrukturen der Schulmedizin im Kopf haben. Wie die gesamte Bio-Branche grade, die dazu verkommen ist das gleiche zu machen wie konventionell. Wo die Konventionelle Produktwelt nachgemacht wird.

    Ich würde gerne noch ergänzen, daß ich der überzeugung bin. Das wenn man den Glauben an die Kraft der Natur nicht hat, wird die Natur auch einen nicht heilen, auch wenn man deren Heilmittel anwendet.

  5. Was wohl der liebe Gott dazu sagt…

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/11/katholische-kirche-lehnt-rueckkehr-in-die-nationalstaaten-ab/

    • Ich glaub der beschäftigt sich nicht mit solchen Dingen – dem lieben Gott ist das egal, sagt Maria Lourdes und schickt noch einen guten Morgen Gruss an den Adler hinterher!

    • hardy said

      was jetzt kommt hat leider mit dem thema kaum zu tun,wohl aber mit den phänomenen aus dem film unten.beim honigmann ist grade ein thema aktuell hier

      http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/08/12/nebukadnezar-das-buch-der-sajaha-10-12/

      und darin im komentarbereich dieser beitrag

      und in diesem film sind ähnliche phänomene in etwas anderem zusammenhang zu sehen.ich hab das dort auch kommentiert und daraus können schlüsse gezogen werden.

      ich möchte noch zwei links einstelle,den rest könnt ihr selber anschaun bei interesse

      die alleshat eine bestimmte gemeinamkeit,aber denkt doch mal selber nach!

      • hardy said

        ein kleiner nachtrag noch,gestern wars spät,mir sind die augen fast zugefallen,dieser link

        ist bei youtube unter FALLEN ANGEL Teil 1 von 151 zu finden – nun könnt ihr natürlich die liste weitergehen mit

        FALLEN ANGEL Teil 2 von 151 usw

      • hardy said

        leider muß ich nochmal nachhaken – es funktioniert nicht ganz so einfach wie gedacht.

        hier

        ist ein link,der die serie vollständig zeigt und wie man sieht,sind einige folgen gelöscht worden,jedoch so mit der folge 19 wird auch deutlich,daß solche phänomene auch von kriminnellen oder zb geheimdiensten genutzt werden können.also was soll ich noch bringen zu zeigen daß diese dinge alles andere als ein kinderspiel sind.übrigens glaube ich persönlich von all den geschichten nur das,was ich in der schrift nachlesen kann.
        ansonsten kann ich nur hoffen,daß ihr gelernt habt die reale welt von irgendwelchen phantasien zu unterscheiden.sonst lauft ihr ja gefaht,auch noch zurecht in der klapse zu landen,also immer klaren kopf behalten !!

      • Ja, Hardy, Danke dafür

  6. Archivar said

    https://archive.org/details/Wegener-Hugo-Impf-Friedhof

  7. […] Gelesen bei:  http://lupocattivoblog.com […]

  8. Mir ist dieser Aufsatz zu ungenau! Wenn ich gegen das chemische Impfen wäre , wuerde ich einmal über klinisch nachprüfbare Studien Alternativen benennen und gegenüberstellen. Ansonsten bin ich angreifbar und gefaehrde damit den Erfolg meiner Auffassung. Ein schönes Beispiel wären z.B. die Kinderlähmung, Pocken, Masern usw..

    • Kruxdie13 said

      Das ist ein erster Anstoß, ansonsten empfehle ich die Auseinandersetzung mit z.B. http://www.impf-report.de/, es gibt auch eine Zeitschrift dazu. Hans Tolzin hat auch Bücher verfaßt, http://www.tetanus-luege.de, http://www.seuchen-erfinder.de, http://www.macht-impfen-sinn.de.

    • Hans-im-Glück said

      Hinweise auf vielfältige klinische Studien zu allen Themen, darunter auch zum Impfen, findet man auch bei http://www.zentrum-der-gesundheit.de oder auch bei der Kent-Depesche.

      Impfkritik vor allem bei Dr. Lankas Vorträgen auf der Tube.

    • sunburstsun said

      Sehr schöne Vorlage, Herr Frenzel –
      -genau: wenn ‘Sie… wären’…
      dann fingen -Sie- doch mal mit konkret benannten ‘ImpfStudien’ und deren einsehbaren ‘Quellen’ an? Womöglich – da von öffentlichem Interesse – mit Verknüpfung auf die jeweiligen ‘Originaldaten’?!
      Ich stellte mich dann gern als ausgebildeter (ehem.)iea-Wissenschaftstatistiker (u.a. mit 16J. Lehrtätigkeit, auch im Ausland) mit adäquaten, auch den wissenschafts-üblichen programmatorischen Auwertungsmöglichkeiten zur Verfügung.
      Herzliche Grüße

      • Hätten sich die Roemer auf die heutigen Statikerr verlassen, stünde mit Sicherheit das Kolosseum nicht mehr. Wenn man die Homöopathie zur Volksgesundheit sich wirklich prägend einbringend lassen will, und ich bin dafür, dann muss man “Totschlagsargumente” haben. Und die gibt es meiner Meinung nach noch nicht! Ich kenne genügend Aerzte, die sich kritisch mit der Wirkung der chemisch wirkenden Arzneimittel auseinandersetzen, die aber bisher auch keine überzeugenden Gründe anbieten, warum im Akutfall keine Antibiose eingesetzt werden soll.Es zählen nur Fakten. Gefühle weisen den Weg, Fakten bauen die Strasse und Statistik sagt je nach Gefuehl und Fakten, ob es richtig war.
        Es wäre schön, wenn die Statistik das Rätsel lösen könnte, warum die Menschen trotz Chemiearzneien immer älter und immer mehr werden.

        • Hans-im-Glück said

          @ RF:
          Ich kann gar nicht glauben, daß Du das ernst meinst.
          Welche Menschen werden immer mehr und immer älter? Wo?
          Woher sind die Daten? Wie wurden sie gesammelt? Von wem?

          Mit den sog. “Fakten” kann man bekanntlich ALLES beweisen, was der zahlende Kunde verlangt – es ist nur eine Frage der Auswahl der sog. “Randbedingungen”: der Bezugszeiträume, der Daten-Auswahl-Kriterien usw. – insofern bitte konkrete Beispiele und dazu die Quellen.
          Es gab vor einiger Zeit mal einen Beitrag, wo einer per Statistik “nachwies”, daß die Benzinpreise gleichzeitig gestiegen und gefallen waren – je nachdem, ob man als Bezugszeitraum den Vormonat oder den Vorjahresmonat nahm – so ein kleiner “Schied unter” fällt ja auch kaum auf – aber fette Überschriften in den Zeitungen sind dabei immer “drin”.

          Mit der Frage nach demjenigen, der davon profitiert, kommt man den meisten Schwindeleien auf den Grund – plötzlich zeigt sich, daß bei der Datensammlung einiges “schöpferisch weggelassen” oder verändert wurde…
          Da ich einige “Fakten” aus meinem unmittelbaren Arbeitsgebiet recht gut kenne und auch weiß, was dazu an “Statistiken” existiert, bin ich gegenüber allen “offiziellen” Zahlenangaben sehr sehr skeptisch geworden – denn ich muß ja davon ausgehen, daß es nicht nur in meinem Fachgebiet SOOO ist…
          Zum Beispiel betrachte man den “feinen Unterschied” zwischen den “Verkaufszahlen” der Auto-Hersteller und den Zulassungszahlen…

          Oder wer schon einmal die Auto-Halden gesehen hat, wo die produzierten aber nicht verkauften “fabrikneuen” Autos monatelang herumstehen, tlw. Jahre – solange bis sie nicht mehr verkaufbar sind, weil inzwischen ein Modellwechsel war – ich erinnere da nur mal an die “alte” (kastenförmige) C-Klasse mit dem Stern, die damals mit 70% Rabatt nicht mehr loszuschlagen war – der braucht keine “Fakten” mehr…

  9. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  10. Schmitti said

    Moin Moin alle zusammen!!

    Der Zollitsch ist ja ganz schön der ROTZ DRECKS EU HÖRIG :!: :!:
    Da behauptet Zollitsch, wir sollten die ganze Schuld nicht nach Brüssel schieben und es sind viele Länder Schuld, die zur Krise beigetragen hat. :shock:

    Merkt denn Zollitsch überhaupt noch was – Diese Krise wurde gemacht bzw. inszeniert. :rol:

    Zollitsch hätte lieber die Bündnis90/Rotz Grün kritisieren sollen und gleichfalls auch noch die Piraten – da die klassische Vater – Mutter – Kind – Familie nicht mehr als erstrebenswert anzusehen ist.

    Was für ein Verrat am Volk :evil:

    Nein – so einen Mann braucht keiner Mehr.

    Mit deutschem Gruß

  11. Kulissenschieber said

    Wenn ich noch daran denke. Als unser erster Sohn geboren wurde hörte meine Frau dann aus der Umgebung von diesen omminösen “Kindstoten”. Wir sind dann auf die Suche gegangen nach Lösungen und haben diese Platten und Elektronikgerät gefunden die unter die Kindermatratze gelegt auf regelmäßige Atmung warten und sonst alarm geben. Später wurde der große wieder mal geimpft und hatte ab dann Pollenprobleme im Frühjahr / Sommer. Das muß man sich mal überlegen. Das Volk der Dicher und Denker vergiftet seine eigenen Kinder über gehirngewaschene Mediziner die in Ihrer Ausbildung zum Impfen ein paar Stunden hören: Bei impfen so das Mittel aufziehen und rein damit und bei Impfen so jenes Mittel. Und die Mediziner entgegnen einem dann wenn man anfängt kritisch zu hinterfragen : Was wissen Sie denn schon???? Also da schwillt einem der Kamm.

  12. Kint said

    @ 8 R. Frenzel
    Das war wohl, wie erkannt, eher allgemeiner Hinweis als wissenschaftlicher Aufsatz. Die Quellen selbst dürften selbige und nähere Fakten wohl / hoffentlich aufweisen. Jedenfalls gibt es die.
    Das Gesamtthema umfasst Riesenprobleme. Impfschäden. Hochgiftige Additive / Trägerstoffe. Frage der (Un-) Wirksamkeit von Impfungen.
    Die Kollateralschäden begannen angeblich schon bei Jenners Experimenten an seiner Familie. Bis heute Todesfälle und Schwerstbehinderungen. Keine Fälle von Autismus bei den Amish People, die nicht impfen. Wer wollte (s)einem Baby Quecksilber, Aluminiumverbindungen etc. gleich mehrfach spritzen lassen? Welche Eltern sind darüber aufgeklärt worden? Auf dedr anderen Seite Behauptungen wie: Pockenimpfung verhindere Aids. Ein weites Feld. Ein paar weitere “Hinweise”:

    http://impfen-nein-danke.jimdo.com/vom-irrtum-zum-betrug-jenner-pasteur-koch/der-schwere-irrtum-des-edward-jenner/

    http://vactruth.com/2012/01/25/gardasil-killing-us/

    http://www.naturalnews.com/037653_vaccine_additives_thimerosal_formaldehyde.html

    http://www.naturalnews.com/033998_influenza_vaccines_effectiveness.html

    eine Reihe Studien sind verfügbar. MaW bei Interesse auffindbar.

    Der letzte Kommentator (11) scheint “Nebenwirkungen” bei seinem Sohn auch festgestellt zu haben. Aber wer achtet denn darauf, bzw hält einen Zusammenhang überhaupt für möglich? Die meisten wissen weder von Giften noch Schadensstatistiken.

    • Wenn das Impfen wirklich überwiegend schädlich wäre, dann müssten die Aerzte und die Pharmaindustrie dafür haften. Mir sind leider keine entsprechenden Prozesse bekannt.

      Natürlich muss man mit den Beteiligten vorsichtig sein. Und ich bin mir darüber im klaren, dass die Missbrauchsmoeglichkeit sehr groß ist.

      Ein Vergleich wäre sehr einfach: Länder mit niedriger Impfquote müssten mehr Erkrankungen pro Tausend der Bevölkerung haben als Länder mit hoher Impfquote. Aus den bekannt gemachten Quellen habe ich das jedenfalls nicht entnommen.

      Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ein solcher Vergleich zu Ungunsten der Impfbefuerworter diese in die Lage versetzen würde, weiter die Bevölkerung impfen zu lassen. Das wäre naemlich der Tatbestand einer vorsätzlichen Gesundheitsschaedigung und müsste als Offizialdelikt verfolgt werden.

      Völlig unberuecksichtigt bleibt die erste natuerliche Impfung durch die Muttermilch. Je hoeher die Stillung durch Muttermilch je gesünder das Leben!

      Aus meiner Sicht ist nach dem Gebot des sichersten Weges eine erprobte Impfung vorzuziehen. Die Homoeoparthie ist im wesentlichen eine “Giftmedizin” und wirkt ähnlich wie bei einer Impfung und insofern ist sie für mich in einem Gesamtgesundheitskonzept einzubeziehen.

      • Kint said

        Da sind Sie nicht allein. Ich konnte mir auch lange Zeit “nicht vorstellen”.
        Ja: Vergleiche, Studien sind einfach, Ergebnisse sollten zur Kenntnis genommen u. ggf. verfolgt werden.

        Welche Schlüsse Sie aus diesen Prämissen ziehen wollen, müssen Sie wissen.
        Auch, was mit “überwiegend schädlich” gemeint ist.
        Die erste Annahme, dass die Dinge richtig laufen, so wie sie laufen sollten, spricht für Sie.
        Allerdings frag ich mich, was Sie mit den Hinweisen angefangen haben, die auch ein anderer Kommentar übermittelt hat. Ich kann nciht erkennen, dass die zu ernsthaftem Interesse geführt haben. Deshalb lass ich´s hiermit auch gut sein. Bin selbst nur neugierig, kein Prediger.
        Eine Frage hätte Sie schon neugierig machen können: Haben Ihre Ärzten Ihnen gesagt, was Sie und Ihre Familie inzwischen intus haben?

        Prozesse: Eher selten, stimmt.

        http://www.law360.com/articles/454596/merck-can-t-duck-jury-award-in-fosamax-bellwether-suit

        http://www.thelibertybeacon.com/2013/07/22/gardasil-destroys-girls-ovaries-research-on-ovaries-never-considered-10497/

        Bin weder Kenner noch Anhänger der Homöopathie. Sicher muss man jede “künstliche” Zuführung grds als “Vergiftung”, also mit höchster Vorsicht betrachten.
        Hahnemann selbst soll übrigens Befürworter des Impfens gewesen sein, im Gegensatz zu einigen Schülern.

  13. coerny said

    genial ist auch die aids sache mit den antikörpern….würde eine impfung gegen hiv gemacht werden , dann hätte man antikörper gegen hiv ,wäre somit hiv+ .
    laut impfhypothese sollte ein hiv+ gegen hiv immun sein .
    die eszählen den menschen laufend quatsch und die wenigsten hinterfragen es.
    coerny

    • Enrico, P a u s e r said

      Es gibt werder AIDS noch KREBS—-> seit den 80ziger bekannt!…….alles nur Jüdische + pharmagemachte Geldeinnahme, leider :(

  14. Hans-Dieter said

    Bei manchen Leuten wirkt Homöopathie gut, bei anderen weniger, aus innerer Ablehnung, Verseuchung mit Chemie?, auch bei aktuten Infektionen geben Ärzte lieber etwas anderes, Antibiotikum, das gibt es auch auf pflanzlicher Basis.

    Von Seiten der Patienten ist die Argumentation eine andere wie von Seiten der Ärzte, wobei auch Patienten Druck von ihrem Arzt bekommen können, wie vom Kinderarzt, der zum Beispiel Impfen befürwortet.

    Wichtig erscheint mir, daß der Arzt die Patienten aufklärt und ihnen, auch von der Beschreibung der Firma, die den Impfstoff liefert, den Patienten alle möglichen Nebenewirkungen vorliest, bis hin zu den lebensbedrohlichen.
    Der Patient soll dann selbst entscheiden, ob er oder sie geimpft werden will oder nicht.
    Mütter haben dann eine schwere Entscheidung zu treffen, wenn sie für ihre kleinen Kinder bestimmen !.

    Ein Arzt, der gegen da Impfen generell ist, kann Schwierigkeiten mit seiner Ärztekammer bekommen, die ihm vorgesetzt ist, je bekannter er wird, desto gefährlicher für ihn.
    Hier muß von Seiten des Arztes eine Taktik gefahren werden, die der Situation angepaßt ist.
    Denn es nützt nichts, wenn immer mehr Leute ins Gefängnis wandern oder Berufsverbot erhalten ( Mahler, Stolz, und so weiter).
    Meister Sun Tsu meint, daß die Taktik dem Gegner angepaßt werden sollte.

    • Zeitenwende said

      Genau so sehe ich das auch.Alles hat immer zwei Seiten
      .

      .Ein Mensch sollte immer frei entscheiden dürfen,und er selber muß abwägen :
      Laß ich mich impfen oder nicht

      .Die Risiken der Nebenwirkungen sind schon sehr groß.
      .Der Arzt muß aufklären, und der Patient muß sich informieren.
      Es ist sehr schwierig in jedem Fall
      .Meister Sun Tui hat schon recht. dass die Taktik dem Gegner(Argumenten) angepasst werden muß.

      Mir ist ein Fall bekannt, da kam der Arzt wirklich in Schwierigkeiten, weil er nicht geimpft hatte.
      Er wurde dem Wunsch eines Mannes gerec ht, der keine Impfung vor einer langen Auslandsreise wollte.Er hatte sich genau über die Nebenwirkungen informiert.Er kam mit einer wirklich sehr schlimmen Krankheit zurück, und mußte sich einer langen Behandlung unterziehen.Machte darauf hin dem Arzt schwere Vorwürfe wie schlimm doch seine Krankheit sei, er hätte ihn auch über die Folgeschäden der Krankheit informieren muessen.Ja, wer ist jetzt schuldig ? Wirklich sehr schwierig.I

      Was war zuerst da, das Huhn, oder das Ei ???

      In unserer hochtechnisierten Welt wird alles immer komplizierter.

      Jeder muß sich informieren, die Möglichkeit ist ja dank der Technik wirklich eine viel bessere als vor Jahren.Gott sei Dank gibt es die Technik, aber wir dürfen nicht verlernen autonom zu denken !

      Babys werden schon mit einer Impfkeule versehen, gerade auf der Welt angekommen, finde ich unverantwortlich.

      Aber vielleicht ist das die kommende Generation, gar von einem anderen Stern die uns auf die Mißstände in der Welt aufmerksam machen.

      Schon im Bauch der Mutter wurden sie schon ständig von Ultraschallwellen gestört, die sie jedesmal zusammenzucken ließen, auch das finde ich unverantwortlich.

      .Dann wie gesagt auf der Welt angekommen, sind sie so vielen weiteren Reizüberflutungen ausgesetzt, dass viele schon sehr früh hyperaktiv werden, und gleich wieder entsprechende Medikamentenkeulen bekommen.Wo soll das alles nur hinführen……………

      Ich wünsche mir wieder ein zurück zur Natur !

      .Alles wieder etwas langsamer angehen lassen, sich wieder der Natur anpassen und nicht nur der Technik !

      Wieder ein gesundes Lebensgefühl bekommen, wieder lernen auf seine Intuition und auf sein Herz zu hören.

      Das können wir von den Naturvölker lernen. Siehe Friedensbotschaft der Hopi! Sehr tiefsinnig und lesenswert.

      Sprich gesund ernähren,saisonal und regional, “Lebensmittel” kaufen ! Weniger ist mehr.

      .Streß und schlimmen Elektrosmog meiden, heute sprechen wenige davon, wie schädlich dieser ist
      .
      Vielleicht sind in den Handys ja bereits schon Befehlsfrequenzen eingebaut, die dich hörig machen, was du zu tun und zu lassen hast ?.Manchmal kommt es mir so vor. Aber es ist ja bereits nachgewiesen, dass die Gehirnstruktur durch Handystrahlen verändert wird.
      Achtsam sein ist in jedem Fall wichtig, nicht alles einfach bedingungslos konsumieren.Nach dem so bekannten Slogan:Ich bin doch nicht blöd……..
      In der Summe kann jeder etwas für sich verändern !
      .Wie wir heute denken und handeln, so wird morgen die Gesellschaft sein.Ich bin trotz der wirklich dramatischen Weltlage noch zuversichtlich, und hoffnungsvoll, das sich die Zeiten ändern.

      • Hans-im-Glück said

        Ein “Zurück zur Natur” (“Auf die Bäume ihr Affen”) ist wohl nicht angebracht – denn dabei trennst Du weiterhin zwischen Dir und der Natur.

        Wir müssen zurück IN DIE Natur – wieder EINS WERDEN mit der Natur – das ist die Überlebensstrategie – alles andere ist nur halbgewalkt…

  15. Aufstieg des Adlers said

    test

  16. Enrico, P a u s e r said

    Alternativen zu Impfstoffen=================NICHT IMPFEN laSSen, einfach nur auf den Körper hören und in der Natur die Gegenmittel zu den GIFTEN suchen, mit denen wir täglich konfrontriert werden—> es gibt keine GeheimniSSe denn MUTTER NATUR hält ALLES für uns bereit, man muSS es nur begreifen und umsetzen ;)

    • Kurzer said

      Gratulation,

      das ist es. 100% Zustimmung.

      • Enrico, P a u s e r said

        Danke für deine Zustimmung…wenn es nur endlich alle begreifen würden :( aber das ist ja zuviel verlangt.

        an den Blogbetreiber!
        Mich machtt grad eins stutzig (habs wohl erst eben geschnallt!)…WARUM wird hier mein Nachname groSS geschrieben?…selbst auf JudenfreSSe, bin ich mit “Enrico, P a u s e r” angemeldet!……warum versucht man mich hier wieder als juristische Person auftreten laSSen zu wollen???

        • Enrico, P a u s e r said

          Testballon–> wegen der groSS + klein Schreibweise!

          (Enrico, P a u s e r: Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. )

        • Di wirst Dich halt mit großgeschriebenen Namen angemeldet haben Enrico – oder meinst Du da steckt gezielt was dahinter? Nicht wirklich, oder?

          Gruss Maria Lourdes

          • Enrico, P a u s e r said

            So wie über deiner Antwort in die Klammern gesetzt, habe ich mich angemeldet.
            (Enrico, P a u s e r: Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. )
            Auf Terra G. kommt der Name ja auch so, wie hier in den Klammern angefügt.
            Hmm, dir unterstelle ich nichts, Maria aber ich denke da scheint schon geziehlt vom System manipuliert zu werden…

          • Werner said

            @ Enrico
            Dieser Blog verwendet das WordPress-Theme “Andreas09″, TerraGermania verwendet “The INove Theme”. Bei diesem Blog mit dem Theme “Andreas09″ ist im StyleSheet festgelegt, dass die Anfangsbuchstaben des Kommentators GROSS geschrieben werden, dafür kann Maria nix und sie kann es auch nicht ändern, weil Lupo ihr seinerzeit nicht genügend Rechte eingeräumt hat.
            Wenn Du Deinen Namen in Kleinbuchstaben mit einem Leerzeichen zwischen den Buchstaben schreibst, interpretiert dieses Blog”system” jeden Buchstaben als einzelnes Wort und macht deshalb aufgrund der PHP-Funktion ucwords() jeden Buchstaben im Kommentarnamen nach einem Leerzeichen GROSS. Wenn Du Deinen Namen ohne Leerzeichen schreibst, wird er als einzelnes Wort in Kleinbuchstaben dargestellt. Probier’s mal ohne Leerzeichen.
            “Gezielt vom System manipuliert zu werden” ist fast richtig, aber das “System” ist in diesem Fall WordPress.

          • Werner said

            @ Enrico
            Hab noch nen Tipp für Dich: Wenn Du Deinen Namen in Kleinbuchstaben mit einem Leerzeichen geschrieben haben willst, könntest Du statt des Leerzeichens ein “geschütztes” Leerzeichen verwenden: Alt+160 (oder das HTML-Ersatzzeichen » «).

          • Enrico, Pauser said

            Danke Werner,

            mir geht es da wie Maria-fachchinesisch verstehe ich nicht ;)
            Aber ich finde es gut, wie du es erklärt hast und danke dir dafür, wieder etwas dazu gelernt zu haben.
            Ich werde halt auf die Sperrschrift (Leerzeichen) verzichten :)

            LG Enrico

  17. AK 74 said

    will auch mein Senf dazu geben. Unsere jungste (1J) wurde nicht geimpft (und wird es nicht) und sie ist putzmunter und strahlt vor Gesundheit und Glück !

    ****
    Was ist das Grundprinzip der Wirtschaft? Jedes Unternehmen ist eine Investmentwette, die man nur riskiert, wenn man davon überzeugt ist, mehr Geld zu verdienen, als man selber investiert hat. Dafür benötigt jede Branche Kunden, welche die angebotenen Leistungen nachfragen – je mehr, um so besser. Das ist ganz normal, und solange es um Konsumgüter oder Dienstleistungen von allgemeinem Interesse geht, ist das auch relativ ungefährlich. Doch es gibt Ausnahmen:
    Wieviel gibt ein durchschnittlicher Haushalt freiwillig für Panzer, Kanonen, Bomber oder Kriegsschiffe aus? Der Betrag dürfte eher gering sein, sollte man meinen. Doch wie ist es dann möglich, daß die Rüstung an der Spitze der Weltwirtschaft steht? Zu erklären ist das nur mit Zwangsmarketing, d.h. Machthaber erpressen Steuern, um diese für Rüstung auszugeben und damit Interessen zu verfolgen, die wenig mit den Interessen der Völker zu tun haben. Die Rüstung ist also nach den Regeln des Marktes von Angebot und Nachfrage kaum existenzfähig. Doch Spannungen und Kriege bedeuten für die Rüstung „Shareholder Value”, Vorstandsboni, „Beraterverträge” und Dividenden – Frieden bedeutet Pleite, d.h. dieser Branche geht es besonders gut, wenn es den Untertanen besonders schlecht geht – und umgekehrt!

    http://de.indymedia.org/2008/01/205051.shtml

    Wie verhält es sich mit der Gentechnik? Kaum jemand würde freiwillig Genfraß kaufen – am allerwenigsten wahrscheinlich diejenigen, die daran verdienen!? Trotzdem findet man „Biotech” ganz oben in der Weltrangliste der führenden Konzerne! Wie kann das sein? Auch das ist nur zu erklären wie bei der Rüstung: Zwangsmarketing und Subventionen aus Steuergeldern sowie eine Gesetzgebung, die es den Konzernen erlaubt, Leben wie eine Erfindung zu patentieren und damit zu privatisieren. „Privatisieren” kommt von „privare” – und das heißt „berauben”… Institutionen der Gentechnik werden zunehmend bewacht wie geheime militärische Waffenlabors! Ob das was zu bedeuten hat?

    Wie lautet die Investmentwette der Pharma-Industrie? Wetten, daß man mit patentierten Chemikalien Geld verdienen kann? Oder: Wetten, daß patentierte Chemikalien kranke Menschen gesund machen? Wo liegt der Profit? In der Gesundheit oder im Absatz patentierter Chemikalien? Kann man sich eine Bilanz-Pressekonferenz vorstellen, wo der Vorstand erklärt: „Wir haben soundso viele Menschen gesund gemacht, aber dadurch ist unser Gewinn gesunken, weil Gesunde keine patentierten Chemikalien mehr brauchen?” Der Fall ist eindeutig: Krankheit bedeutet „Shareholder Value”, Vorstandsboni und Dividenden – Gesundheit bedeutet Rausschmiß des Vorstandes und Kursverfall der Aktien. Durch diese „Sachzwänge” kann BIG PHARMA niemals Medikamente auf den Markt bringen, die Krankheiten wirklich heilen und nicht nur lindern, um „Stammkunden” zu gewinnen und den Absatz immer weiter zu steigern. Zwischen Pharma und Gesundheit besteht ein unauflösbarer antagonistischer Zielkonflikt: Gesundheit ist gut für den Menschen; und Krankheit ist gut für die Konzerne! Aber nur einer kann dabei gewinnen!
    Das Prinzip der „Investmentwette” gilt natürlich nicht nur für Konzerne, sondern auch für den Mittelstand und das Kleingewerbe. Doch persönlich haftende Unternehmer können durchaus irgendwann mit dem Erreichten zufrieden sein, ohne weiter expandieren zu wollen. Bei Konzernen ist das völlig ausgeschlossen, denn sie unterliegen einem Wachstumszwang, der prinzipiell keine Grenzen kennt und dem sich ALLES unterzuordnen hat! Heute geht es offenbar nur noch darum, möglichst viele patentierte Chemikalien zu möglichst hohen Preise mit immer neuen Krankheitsbildern in den Markt zu pressen. Wie die IG-Farben im Dritten Reich bestimmt BIG PHARMA über die Gesetzgebung, über die Definition von Krankheiten, über das, was angeblich gefährlich ist oder was als „unbedenklich” zu gelten hat, über die Anforderung an Studien bzw. über die Festlegung von „Pandemiekriterien” und läßt sich obendrein von der Haftung für die eigenen Produkte befreien, wie es bei der sogenannten „Schweinegrippe” geschehen ist. BIG PHARMA steht offenbar schon längst (wieder) über dem Gesetz wie das historische „Vorbild”, das erwiesenermaßen die schwersten Verbrechen der Weltgeschichte begangen hat, die vom Nürnberger Kriegsverbrechertribunal rechtskräftig festgestellt wurden… Noch nie war das „Gesundheitswesen” so teuer wir heute; doch ungeachtet all dieser ständig steigenden Ausgaben, von denen die Ärzte nur ein paar Prozent abbekommen, nehmen chronische Krankheiten immer weiter zu. Warum? Cui Bono? Wem nützt das?
    Quelle: internet

  18. Gilgamesch said

    http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/vogelgrippe/default.aspx?sid=843623&cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-O-_-20130813-_-Vogelgrippe

    Forscher basteln an Pandemie-Virus
    Albtraum aus dem Labor

    Sie wollen es wieder tun: Vor zwei Jahren erzeugten Forscher im Labor gefährliche Grippeviren, seitdem tobt ein Streit darüber. Trotzdem wollen sie jetzt H7N9 mit Pandemie-Potenzial ausstatten. Allzu schwierig ist das nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: