Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

26 Comments

  1. Pingback: Wie die NATO die Invasion des Irak organisiert hat | Maria Lourdes Blog

  2. Pingback: Vor 11 Jahren begann der Zweite Irakkrieg | Maria Lourdes Blog

  3. Pingback: “Die Mutter aller Schlachten” – 10 Jahre Irak-Krieg | Maria Lourdes Blog

  4. Pingback: Abu Ghraib – der wahre Skandal war größer. Viel größer! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  5. Pingback: Xinos – Neuigkeiten kompakt – 24.2 bis 23.3.2013 | S I R I U S N E T W O R K

  6. 9

    Hans-im-Glück

    … noch eine interessante Bewertung:
    http://www.antikrieg.com/aktuell/2013_03_21_jahrestag.htm

    Reply
  7. 8

    Jochen

    Ein Krieg, der in seiner Sinnlosigkeit geradezu mustergültig ist. Die Kosten werden sich in der “amerikanischen Haushaltskasse” in jedem Fall über mehrere Generationen bemerkbar machen. Die einzige Frage die im Raum bleibt ist, wann Bush Junior endlich nach Den Haag ausgeliefert wird, denn dieser Krieg benötigt in jedem Fall einen lebendigen Sündenbock.

    Reply
  8. Pingback: Was Sie über den Irak nicht hören werden | Maria Lourdes Blog

  9. 7

    Hans-im-Glück

    Wunderbare Ergänzung zu M.L.s gutem Artikel – aus berufenem Munde:
    Paul Craig Roberts “Irak nach zehn Jahren”
    http://www.antikrieg.com/aktuell/2013_03_18_irak.htm

    Reply
  10. 6

    netzband

    Israel Makes Its ‘Clean Break’
    by Karen Kwiatkowski

    I removed myself from TV and the Internet for a few days, and when I got back, Israel had morphed the attacks on Gaza and the odd buzzing of Damascus into a full-scale assault into Lebanon, and escalated her military threats to Syria.
    — Für ein paar Tage habe ich mich vom Fernsehen ferngehalteen, und als ich zurückkam, hatte Israel die Attacken auf Gaza massiv gemacht und das gelegentl. Keifen gegen Damaskus in einen Angriff voller Härte gegen Libanon verstärkt und die militärischen Drohungen gegen Syrien eskaliert.
    John Bolton is a happy man today. That blubbering bundle of self-righteousness, speaking from the UN, is totally on board with Israel’s attacks, and her security strategy.
    –John Bolton ist ein happy Mann heute. Dieses blubbernde Bündel von Selbstgerechtigkeit, wenn er aus der UNO spricht, ist total an Bord mit Israels Angriffen und seiner “Sicherheitsstrategie”.
    Justin Raimondo, as usual, is prescient and correct. “A Clean Break: Strategy for Securing the [Israeli] Realm” is progressing as planned. Re-read the whole document, if you wish. It’s just an idea, a recommendation, written by a group of passionately pro-Israel Americans for a particular Likud candidate in 1996.
    –Justin Raimondo (antiwar.com) kennt es, wie üblich, und ist korrekt. “A Clean Break: Strategie, die (israelische” Sphäre zu sichern” schreitet voran, wie geplant. Lies das ganze Dokument nochmal, wenn du wünschst. Es ist nur eine Idee, eine Empfehlung, geschrieben von einer Gruppe passionierter pro-israelische Amerikaner für einen bestimmten Likud-Kandiaten 1996.
    Who knew?
    — Wer wußte?
    There are dead Gazans, Palestinians, Lebanese, Syrians, and Israelis, ruined infrastructure everywhere, and crushing hopelessness. There is a sense that calling for peace and love in a time of war and hate is childish at best, and at worst, treason. In their own words, the Israelis are simply conducting a bloody “settling of accounts.” How Old Testament of them!
    — Da sind tote Menschen Gazas, Palästinenser, Libanesen, Syrer, und Israelis, ruinierte Infrastruktur überall und niederschmetternde Hoffnungslosigkeit. Es gibt einen Sinn nach Frieden und Liebe zu rufen in einer Kriegszeit und Haß ist höchstens kindisch und schlimmstens ist es Verrat. In deren eigenen Worten unternehem die Israelis einen “blutigen Ausgleich von Rechnungen”. Wie Alt-Testamentarisch von denen!
    http://www.antiwar.com/orig/kwiatkowski.php?articleid=9306
    (P.S. Seit 911 wurde Amerika in Angst und Schrecken versetzt: “shock and awe” – die Neocons machten die Kriegshetze gegen Saddam und sind alle Zionisten, fast alle jüdisch und frühere Trotzkisten. Amerikas Nutzen vom Irakkrieg?)

    Reply
    1. 6.1

      netzband

      P.S. es muß besser heißen:
      There is a sense that calling for peace and love in a time of war and hate is childish at best, and at worst, treason.
      —in gewissem Sinn ist das Rufen nach Frieden und Liebe in Zeiten von Krieg und Haß höchstens kindisch und schlimmstens Verrat…

      Reply
  11. 5

    Frank

    Der Irak-Krieg hätte verhindert werden können. Russland und China enthielten sich ihrer Veto Stimme. Leider war die Luftabwehr, die T-72 Panzer und die Luftwaffe veraltet gewesen. Viele Präzisionswaffen entstammen noch aus dem kalten Krieg. Die NATO konnte somit Sadam seine Armee förmlich überrollen.

    Wäre ich Sadam Husein gewesen, hätte ich vor jeder Stadt und Dorf ein paar zionistische Juden als lebendes Schutzschild angekettet. Damit wäre die Invasion deutlich hinausgezögert worden. Weil die ADL sofort eingeschritten wäre, die ADL hat mehr macht als wie der damalige General Norman Schwarzkopf als Oberbefehlshaber.

    Interessant sind die Nazi Vorwürfe und die Hitlerisierung Sadamms von Seiten der USA. So wurde aus einer Scud Anlage gleich eine V-1 oder V-2 gemacht. Weiter hat Sadam angeblich große Mengen Giftgas (Holocaust) beherbergt und war eine Gefahr für Israel. Die Chemiewaffen wurden bis heute aber nie gefunden. Das Sadam Rothschild seine Giftgasgranaten mal im Iran Krieg eingesetzt hatte, konnte nur durch die erfolgreiche Erpressung der Zionisten gelingen. Damals gelang es den Zionisten Suniten gegen Schiieten erfolgreich aufeinanderzuhetzten. Man hat gut verdient am Krieg und das Giftgas und weiteres Kriegsgerät kam dazu aus Deutschland!

    Was heute im Reich des alten Babylon zurückbleibt ist Zerstörung, radioaktiv-verseuchte Gebiete, Missgeburten und Leukemie. Zerstörte Existenzen, zerissene Familien und ein Seelenmord. Die Gebiete die von den A-20 Thunderbolts verschont blieben, werden mit Terroanschlägen aller CIA False Flag nur so überhäuft, um das Land weiter instabil zu halten.

    Im Grunde ist es doch genau das was Herr Rothschild und seinesgleichen haben wollen, instablität wohin das Auge reicht. Wo voher stabile Verhältnisse waren, wird alles kleingeschlagen. Schaut nach Afghanistan, Lateinamerika, nach Lybien, nach Syrien…. überall herrscht Instabilität!

    Um Herrn Rothschild das Handwerk zu legen, braucht es stabile Verhältnisse, so wie in China, Russland oder dem Iran. Auch in Nordkorea gibt es stablie Verhältnisse, nur wird das durch Diktatur und Atomwaffeneinsatz kleingeredet!

    Verweise:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Golfkrieg

    Reply
    1. 5.1

      Solveigh Calderin

      Ich sehe das ganz ähnlich!

      Heute – und zwar seit Stalin, beginnend durch den Verräter Chrustschow 1953 nachdem dessen Clique Stalin ermordet hatte, – wird JEDES Regierungsoberhaupt, dass den angloamerikanern nicht in den Kram passt (lies ihnen die Einflusssphären streitig macht) ganz fix zum “Diktator schlimmer als Hitler” GEMACHT. Inzwischen ist das schon so ausgeleiert, dass ich mich frage, wie das noch irgend jemand glauben kann?

      Russlands Armee war damals – zur Zeit des Überfalls auf den Irak – noch nicht wieder soweit, um in der UNO Paroli bieten zu können (gleiches gilt wohl auch für China). Das hat sich heute geändert – siehe Vetos Russlands und Chinas gegen den Überfall auf Syrien und den neuen, überaus klugen Schachzug Assads, nun die BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) um Beistand in dem von der NATO initiierten, geführten, finanzierten, ausgerüsteten und geschürten Konflikt zu bitten!

      http://de.ria.ru/politics/20130317/265742172.html

      Dass alles dies nicht soooo neu ist, mag dieser Artikel verdeutlichen:

      http://hesikamiscellaneous.wordpress.com/2013/03/01/die-rede-des-regierungsoberhauptes-des-landes-uber-den-burgerkrieg/

      Reply
      1. 5.1.1

        Hans-im-Glück

        … ähnlich, aber ein wenig anders: 😉
        Nicht nur militärisch, sondern vor allem wirtschaftlich war Rußland vor 10 Jahren keine international ernst zu nehmende Größe – zuviel hatten die “Berater” von McKinseys Gnaden und ihre Kumpane in den russischen Finanz- und Wirtschaftsministerien unter BNJ gewütet und das Land an den Rand des Zusammenbruchs gebracht.
        Nur der Duldsamkeit des russischen Volkes ist es zu verdanken, daß es, nach dem Verlust sämtlicher Ersparnisse durch die galoppierende Inflation in den 90ern und der sog. “Schocktherapie” eines US-gelenkten Herrn Gajdar, nicht zu dem (von außen angezielten) neuen Bürgerkrieg gekommen ist – und der Klugheit des hier so vielfach gescholtenen WWP.
        Immerhin hat dieser, trotz der weiterhin zerstörerischen Tätigkeit der westlichen “Berater” und im Tandem mit dem chasarischen Abkömmling DAM, es geschafft, Rußland wieder zu einer beachtenswerten Größe zu machen – daß dies auch eine Aufrüstung (erst seit gut 1 Jahr mit den richtigen Inhalten und der notwendigen Eile, nachdem der Möbelhändler als Kriegsminister abdanken mußte!) beinhaltet, ist wohl angesichts der Ereignisse der vergangenen Jahre (Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Jemen…) für jeden denkenden Menschen nachvollziehbar.

        Reply
        1. 5.1.1.1

          Solveigh Calderin

          Genau SO ist es! Und genau DARUM wird WWP im Westen so diffamiert. Der und seine Politik passt denen überhaupt nicht in den Kram!
          Und die Reinigung geht weiter.
          Und DAMs Stuhl wackelt auch schon, seit dem Staate Russland dienende Menschen (Angestellte oder Beamte) keine Auslandsvermögen und Auslandskonten haben dürfen sollen 🙂

  12. 4

    Gerechtigkeitsapostel

    Es macht einen rasend, wenn man das bösartige System einmal erkannt hat:
    ultrareiche, macht- und geldgierige, verschlagene Zionisten (meist gleichzeitig Hochgradfreimaurer und/oder Hochgradjesuisten und/oder okkulte Satanisten und immer Oligarchen, Monopolisten und Bankster, deren unermessliche Milliardenvermögen von Anfang an gewissenlos-verbrecherisch erworben wurde durch Zinswucher dankh planmäßig herbeigeführter Staatsverschuldung, Spekulation gegen Währungen und Länder, Drogen-, Menschen-, Kinder-, Organ-, Waffenhandel, Kriegsgewinnen und anschließender Geldwäsche ), die sich alle Massenmedien angeeignet haben, um mit Heuchelei, Täuschung, Betrug, Lüge, Zensur, Propaganda und Erpressung uns Deutsche in die Irre zu führen, gezielt falsch zu informieren und zu manipulieren, und um bösartig und heimtückisch zu vertuschen, wie in gigantischem Ausmaß Seuchen, Katastrophen, geheime Ausplünderung und Aneignung unserer dem deutschen Volk gehörenden, gesamten Infrastruktur und Volkswirtschaft und unseres Staatsgoldes (3400 Tonnen), bestellter Staatsterror unter falscher Flagge um ihn völkischen Parteien in die Schuhe schieben zu können, Massaker und Kriege planmäßig betrieben werden, um sich selbst die Weltvorherrschaft anzueignen, unser Volk weitgehend auszurotten und die restlichen Deutschen als Art Sklaven zu unterjochen. Und das Schlimmste ist, das in Deutschland die Medienleute, Politiker und Beamte kein Rückgrat haben, dieses von der Mehrheit des Volkes längst durchschaute, zum Himmel stinkende Verbrechersystem auffliegen zu lassen.

    Jahwe = Satan
    Zionismus = Satanismus
    Christus ist keineswegs der Sohn des Hebräergottes Jahwe, wie die Kirche behauptet! Nein. Christus ist Gott – Jahwe ist der Teufel! So einfach! Jahwe stellt sich ja auch mit dem Satz: ‚Ich bin El Schaddai‘ vor – im Originaltext: ‚Ani ha El Schaddai‘, Genesis, erstes Buch Mose, 17.1. Wo Sie heute in der Bibel lesen, ‚der Allmächtige‘ oder ‚Gott‘, da steht im Originaltext ganz etwas anderes, nämlich El Schaddai, Jahwe oder Zebaoth. Das Wort ‚Gott‘ gibt es im hebräischen Alten Testament nicht. Höchstens ‚Adonai‘, das heißt ‚Herr‘. Im Grunde ist es einfach zu durchschauen, wenn man einmal darüber nachzudenken begonnen hat. Nicht ohne Grund ist ja die ‚Alttestamentarische Grausamkeit‘ sprichwörtlich – es ist eben das Buch des Teufels!“
    Hier viele Informationen:
    http://www.weltverschwoerung.de/glaube-religion/12137-gott-jahwe-satan-christus-gottes-wort.html
    NOCH EINIGE TALMUD-ZITATE AUS DEN GEHEIMGESETZEN DES JUDENTUMS, DIE FUER SICH SPRECHEN UND UNS NICHT ZUR LUEGE ERZOGENEN DEUTSCHEN LANDSLEUTEN EINE LEHRE UND WARNUNG SEIN SOLLTEN: Wenn zwei Juden einen Nichtjuden betrogen haben, müssen sie den Gewinn teilen (Choschen Ham 183,7) – Jeder Jude darf mit Lügen und Meineid einen Akkum (Ungläubiger = Nichtjude) ins Verderben stürzen (Babha Kama 113a) – Es ist dem Juden gestattet, den Irrtum eines Nichtjuden auszunützen und ihn zu betrügen (Talmud IV,1/113b) – Die Güter der Goyims sind der herrenlosen Wüste gleich und jeder der sich ihrer bemächtigt, hat sie erworben (Talmud IV/3/54b) – Nichtjüdisches Eigentum gehört dem Juden, der es als erster beansprucht (Babba Bathra 54b) – Jeder Jude wird zweitausendachthundert Diener haben (Jalqut Simeoni Blatt 56 und Bachai Blatt 168) – Der Messias wird den Juden die Herrschaft über die ganze Welt geben. Und ihr werdet alle Völker unterworfen haben. (Babylonischer Talmud Schahhschrift, Seite 120, Spalte 1) – Ihr habt mich, Jahwe, zum einzigen Herrscher der Welt gemacht. Daher werde ich euch (Juden) zum einzigen Herrscher der Welt machen. – Sogar die besten der Akkums müssen totgeschlagen werden. (Sofrim 13b) Die Geburtsrate der Nichtjuden muss massiv herabgedrückt werden (Zohar II, 4b). Nichtjuden wurden geschaffen, damit sie den Juden als Sklaven dienen (Midrasch Talpioth 225). Nur die Juden sind Menschen, die Nichtjuden sind keine Menschen, sondern Tiere (Kerithuth 6b, Seite 78, Jebhammoth 61a), (Sanhedrin 37a). Fällt ein Goj (Nichtjude) in eine Grube, so decke man einen Stein darauf damit er sich nicht befreien kann (Aboda 26a), (Sofrim 13b). Der Messias kommt nicht bevor nicht das niedrige und miserable Reich der Christenheit aufgehört hat (Sanhedrin 98a). Überall wohin Juden kommen, müssen sie sich zu Herrschern über ihre Herren machen (Sanhedrin 104a). Dem Juden, der einem Goy das Gefundene zurückgibt, dem verzeiht Gott niemals (Sanhedrin 76b). Das grosse Gesindel sind die Völker der Erde, sie sind finster und werden Nichtjuden genannt (Sohar III.125a). Israel wird alle Völker der Akkums und die Könige dieser Welt unter sich zertreten (Sohar I.238a). Wer einen Akkum erschlägt, ist bei Gott hoch angeschrieben. Er wird im Paradies zu der Ehrenabteilung gehören und sich hoher Gunst erfreuen (Sohar I. 38b).

    Reply
    1. 4.1

      Montefiore

      Du hast kein Recht den Talmud zu lesen.
      Als Goj ist das eine Todsünde.
      Und dann noch an die Öffentlichkeit zerren.

      Apostel lebten und leben gefährlich.
      Z.B. Staphanus – gesteinigt.
      Also paß auf.

      Reply
      1. 4.1.1

        Gerechtigkeitsapostel

        Jeder Nichtjude täte gut daran, den Talmud zu lesen, um sich nicht länger vom Medienmonopol der Zionisten, Prozionisten, Hochgradfreimaurer, Hochgradjesuiten und messianischen Sekten wie Scientology und deren Dienstleistern täuschen zu lassen, und um zu erkennen:
        Jahwe = Satan
        Zionismus = Satanismus
        Christus ist keineswegs der Sohn des Hebräergottes Jahwe, wie die Kirche behauptet! Nein. Christus ist Gott – Jahwe ist der Teufel! So einfach! Jahwe stellt sich ja auch mit dem Satz: ‚Ich bin El Schaddai‘ vor – im Originaltext: ‚Ani ha El Schaddai‘, Genesis, erstes Buch Mose, 17.1. Wo Sie heute in der Bibel lesen, ‚der Allmächtige‘ oder ‚Gott‘, da steht im Originaltext ganz etwas anderes, nämlich El Schaddai, Jahwe oder Zebaoth. Das Wort ‚Gott‘ gibt es im hebräischen Alten Testament nicht. Höchstens ‚Adonai‘, das heißt ‚Herr‘. Im Grunde ist es einfach zu durchschauen, wenn man einmal darüber nachzudenken begonnen hat. Nicht ohne Grund ist ja die ‚Alttestamentarische Grausamkeit‘ sprichwörtlich – es ist eben das Buch des Teufels!“

        NOCH EINIGE TALMUD-ZITATE AUS DEN GEHEIMGESETZEN DES JUDENTUMS, DIE FUER SICH SPRECHEN UND UNS NICHT ZUR LUEGE ERZOGENEN DEUTSCHEN LANDSLEUTEN EINE LEHRE UND WARNUNG SEIN SOLLTEN:
        Wenn zwei Juden einen Nichtjuden betrogen haben, müssen sie den Gewinn teilen (Choschen Ham 183,7) – Jeder Jude darf mit Lügen und Meineid einen Akkum (Ungläubiger = Nichtjude) ins Verderben stürzen (Babha Kama 113a) – Es ist dem Juden gestattet, den Irrtum eines Nichtjuden auszunützen und ihn zu betrügen (Talmud IV,1/113b) – Die Güter der Goyims sind der herrenlosen Wüste gleich und jeder der sich ihrer bemächtigt, hat sie erworben (Talmud IV/3/54b) – Nichtjüdisches Eigentum gehört dem Juden, der es als erster beansprucht (Babba Bathra 54b) – Jeder Jude wird zweitausendachthundert Diener haben (Jalqut Simeoni Blatt 56 und Bachai Blatt 168) – Der Messias wird den Juden die Herrschaft über die ganze Welt geben. Und ihr werdet alle Völker unterworfen haben. (Babylonischer Talmud Schahhschrift, Seite 120, Spalte 1) – Ihr habt mich, Jahwe, zum einzigen Herrscher der Welt gemacht. Daher werde ich euch (Juden) zum einzigen Herrscher der Welt machen. – Sogar die besten der Akkums müssen totgeschlagen werden. (Sofrim 13b) Die Geburtsrate der Nichtjuden muss massiv herabgedrückt werden (Zohar II, 4b). Nichtjuden wurden geschaffen, damit sie den Juden als Sklaven dienen (Midrasch Talpioth 225). Nur die Juden sind Menschen, die Nichtjuden sind keine Menschen, sondern Tiere (Kerithuth 6b, Seite 78, Jebhammoth 61a). (Sanhedrin 37a). Fällt ein Goj (Nichtjude) in eine Grube, so decke man einen Stein darauf damit er sich nicht befreien kann (Aboda 26a) (Sofrim 13b). Der Messias kommt nicht bevor nicht das niedrige und miserable Reich der Christenheit aufgehört hat (Sanhedrin 98a). Überall wohin Juden kommen, müssen sie sich zu Herrschern über ihre Herren machen (Sanhedrin 104a). Dem Juden, der einem Goy das Gefundene zurückgibt, dem verzeiht Gott niemals (Sanhedrin 76b). Das grosse Gesindel sind die Völker der Erde, sie sind finster und werden Nichtjuden genannt (Sohar III.125a). Israel wird alle Völker der Akkums und die Könige dieser Welt unter sich zertreten (Sohar I.238a). Wer einen Akkum erschlägt, ist bei Gott hoch angeschrieben. Er wird im Paradies zu der Ehrenabteilung gehören und sich hoher Gunst erfreuen (Sohar I. 38b).

        So verkündete am 12. Januar 1952 der Oberrabbiner Emanuel Rabinowitsch vor einer
        Sonderversammlung des “Emergency Council of European Rabbis“ zu Budapest, in einem Moment der Unachtsamkeit: “Das Ziel, das wir während der 3000 Jahre mit
        so viel Ausdauer anstreben, ist endlich in unsere Reichweite gerückt. Und weil seine
        Erfüllung so nahe ist, haben wir unsere Anstrengungen und Vorsichtmaßnahmen zu verzehnfachen. Ich kann Euch versichern, daß unsere Rasse ihren berechtigten Platz in der Welt einnehmen wird. Jeder Jude ein König, jeder Christ ein Sklave. (Lebhafter Beifall der Versammlung) Wir weckten antideutsche Gefühle in Amerika, welche im Zweiten Weltkrieg gipfelten. Unser Endziel ist die Entfachung des Dritten Weltkrieges. Dieser Krieg wird unseren Kampf gegen die Gojim (Nichtjuden, der Verf.) für alle Zeiten beenden. Dann wird unsere Rasse unangefochten die
        Erde beherrschen.“ Und weiter: „ Wir werden die grauenvollen Tage des 2. Weltkrieges wiederholen müssen, als wir gezwungen waren, zuzulassen, daß die Hitlerbanditen einige (!) unserer Leute opferten. … Ich bin gewiß, Sie werden kaum Vorbereitungen für diese Pflicht benötigen, denn Opfer ist immer das
        Kennwort unseres Volkes gewesen. Der Tod von selbst vielen Tausenden Juden im Tausch für die Weltherrschaft ist wirklich ein geringer Preis. “

        Reply
        1. 4.1.1.1

          Montefiore

          Rabinowitsch weiß schon welche jüdischen Opfer erforderlich sind.
          Das wird etlichen Juden gar nicht schmecken, aber sie sind nicht der “neuen Rasse” zuzuordnen, neigen zu Assimilation, achten die Halacha nicht und Rabbis sind nicht die letzte Institution. Da hilft es dann auch nicht, daß sie die Kippa pro forma tragen.
          Wem sie das dann in die Schuhe schieben – eine neue Shoa zum Zusammenschweißen.
          Wer zusammenschweißen will braucht immer mächtige äußere Feinde – als ideologisches Schweißmaterial.
          Was mit Blut geschweißt ist hält länger, aber nicht ewig.
          Die Ideologie (die UN hat bestätigt, daß es sich beim Zionismus um Rassismus handelt) ist konkret gewalttätig und nahezu blutrünstig
          Üben durften die Schergen ja schon öfter und man kann sagen: wehe denen, die in diese Hände fielen (z.B. Partisanen, Irgun).
          Gnade gibt es da keine – es sind ja auch keine Christen sondern Alttestamentler.
          Da ist ihr “spezielles” Verhältnis zum Blut.
          Blut und koscher – ist wichtig, aber nicht Nächstenliebe gegenüber dem Geringsten (z.B. Goj).

  13. 3

    Montefiore

    Ich bin dein Krug (wenn ich zerscherbe?)

    muß es heißen

    Reply
    1. 3.1

      netzband

      herzlichen Dank, Montefiore und Waffenstudent. Der deutsche Mensch hat die Tiefe von Kind an, unsere Soldaten hatten ein Büchlein dabei, wie Reclam, Feldpostausgabe. kannten Gedichte und Lieder auch 39-45, was man heute immer weniger versteht, Soldat ist ein Teil der Familie, der Heimat, kann man nur verstehen, wenn mans kennt.

      Reply
  14. 2

    Waffenstudent

    Wie wirkt der Verstorbene über den Tod hinaus?

    Das ist doch die Zentrale Frage, um deren Beantwortung sich eigentlich jeder und alles herumdrückt! Der Mensch aber ist, wie jedes Lebewesen und vielleicht alles Existierende, vor allem ein Konvertor. Als solcher nimmt er Informationen auf und gibt sie wieder ab.

    Reply
    1. 2.1

      Montefiore

      Anders, mit Rilke.

      Was wirst du tun, Gott, wenn ich sterbe?
      Ich bin dein Krug (wenn ich verderbe?
      Ich bin dein Trank (wenn ich verderbe?)
      Bin dein Gewand und dein Gewerbe,
      mit mir verlierst du deinen Sinn.

      Nach mir hast du kein Haus, darin
      dich Worte, nah und warm, begrüßen.
      Es fällt von Deinen müden Füßen
      die Samtsandale, die ich bin.

      Dein großer Mantel lässt dich los.
      Dein Blick, den ich mit meiner Wange
      warm,wie mit einem Pfühl, empfange,
      wird kommen, wird mich suchen, lange –
      und legt beim Sonnenuntergänge
      sich fremden Steinen in den Schoß.
      Was wirst du tun, Gott? Ich bin bange.

      Reply
      1. 2.1.1

        Waffenstudent

        Wahrlich dieses Gedicht, es ist eine Inkarnation des Geistes, welchen man seit 1898 zu vernichten trachtet. Ohne dieses Wissen sind die Kriegsfreiwilligen von 14/18 mit Ihrer Hingabe des Lebens für das Volk gar nicht zu begreifen!

        Reply
        1. 2.1.1.1

          Montefiore

          Da hast Du ganz recht.
          Gruß

    2. 2.2

      Friedland

      Die zentrale Frage der Menschheit

      Der Verstorbene wirkt als Geistwesen nach seinem Tod. Die Sterbe- und Jenseitsforschung hat hier erstaunliche Ergebnisse zutage gefördert, die das gesamte Weltbild der Existenz des Menschen auf Erden auf den Kopf stellt.

      Kurz gesagt, der Mensch ist als Geistwesen unsterblich und hält sich nur temporär auf der Erde auf, d. h., er kommt materialisiert in zeitlichen Abständen auf die Erde zurück, um sich bezüglich seiner geistigen Eigenschaften zu vervollkommnen um später einmal in höhere geistige Sphären zu gelangen.
      Eine Hölle im Sinne der Bibel gibt es nicht, dies ist eine Art Angsterzeugung um Menschen gefügig zu machen.
      Die Hölle ist in uns selbst, sie wird durch Seelenqualen erzeugt, bei einem fehlgeleiteten Leben auf der Erde.
      Deshalb hat jeder Mensch die Chance, Fehlentwicklungen in einem erneuten Leben auf der Erde zu egalisieren.

      Der Tot ist deshalb nicht das Ende einer menschlichen Existenz, sondern, Überraschung (!), ein Neubeginn.
      Sein Weg ist in gewisser Weise vorgezeichnet und wird von anderen Geistwesen begleitet und gelenkt.

      Würde diese Erkenntnis allen Menschen frühzeitig auf ihren Lebenswegen mitgegeben, sähe es auf der Erde mit Sicherheit etwas anders aus.

      Dieses Wissen wurde in der Zeit des Materialismus dem modernen Menschen genommen, um ihm ein falsches, satanisches Weltbild einzupflanzen. Dieses Weltbild, wie auch der Materialismus befinden sich derzeit in Auflösung, da sich die satanischen Kräfte (FM) bereits auf dem Rückzug befinden.
      Mit der neuen Papstwahl ist ein Paradigmenwechsel eingeleitet, der diese Kräfte zerbrechen lassen wird, im übrigen das einzige Bollwerk gegen sie, das wir noch besitzen.

      Ratzinger hatte, von vielen unbemerkt, bereits Bischof Lefebvre und seine zeithistorischen Ansichten nicht verurteilt, sondern rehabilitiert. Ein erster Anfang!

      Sterbeforschung u.a.: Elisabeth Kübler-Ross

      Geistwesen und vieles mehr: Jane Roberts “Gespräche mit Seth”;
      “Leben nach dem Leben” von Prof. Dr. Manfred Müller (ein Hammer!)

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen