Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

39 Comments

  1. 19

    sieba

    Orban mag ja viel “vernünftiges” bewegen, aber das alles wird nichtig wenn man sich ansieht was er sonst noch so bewirkt: Internetzensur, Polizeigewalt, Ausbeutung der kleinen Arbeiter, Verfolgung nicht-dealender Kiffer usw.
    Er ist leider ein faschistischer Arsch, der, auch wenn er FED & Co. aus dem Land wirft, letztendlich auch wieder nichts gutes im Sinn hat.

    Reply
  2. Pingback: Ungarn wirft Rothschild-Ketten ab und gibt eigenes Geld aus! | ==4577X== | ==skywatchMARL= ===.✈

  3. 17

    Jost Reinert

    Wo stellt Ungarn denn nun sein eigenes Geld her, wenn es seine Staatsschuldenpapiere beim übernationalen Bankenkartell monetarisiert? Zitat “Im Februar 2013 legte Ungarn dann seine erste internationale Anleihe seit 2011 auf und stellte damit unter Beweis, dass es selbst in der Lage sei, sich auf den internationalen Kapitalmärkten mit Geld zu versorgen.” Solange Ungarn dem übernationalen Bankenkartell (euphemistisch “internationaler Kapitalmarkt” genannt) unterordnet und so Jenen das Schaffen von Geld (nichts anderes passiert bei diesem Vorgang) überläßt, ist gar nichts gewonnen. Wir Rheingolder hingegen schaffen uns unser Geld souverän selber.

    Reply
  4. Pingback: UNGARN jagt IWF aus dem Land | BildDung für das VOLK

  5. Pingback: Ungarn macht sich frei und wir könnten es auch,wenn wir wöllten-Teil 1 | Ruf-der-Heimat

  6. 16

    Dr. Helmut Fleck

    Genau, das fordern wir von “Ab jetzt…Demokratie durch Volksabstimmung” auch. Deutschland muss sich da benötigte Geld zinslos selber erzeugen, statt es von Privatbanken mit hohen Zinsen zu leihen. So können jährlich 60.000.000.000 Euro eingespart werden, die für Arbeits-, Ausbildungs- und Kindergartenplätze u.a. zur Verfügung stehen. Wir haben diese Forderung aus unserem Grundsatzprogramm auch in unseren Wahlwerbespot zur Bundestagswahl aufgenommen. Mehr Information finden Sie auf unserer Internetseite.
    Dr. Helmut Fleck
    Bundesvorsitzender
    Ab jetzt…Demokratie durch Volksabstimmung – Politik für die Menschen (Volksabstimmung)
    http://www.demokratie-durch-volksabstimmung.de

    Reply
  7. 15

    Irmie

    Das Land hat das Recht seinen eigenen Traum zu leben. Allerdings wird das auswechseln die Geldsystem mit Antisemitismus und Unterdrückung von Minderheiten gleich gesetzt. Da scheint ein Zusammenhang zu bestehen, der vielen Menschen Angst macht. Lieber versklaven sie sich anstatt Minderheiten (auch alles Menschen) zu unterdrücken.
    Die Presse hat es geschafft, dass der Rausschmiss der privaten Geldsytemeigentümer und die Unterdrückung von Minderheiten (angeblich Juden und Ausländer) in einen Topf geschmissen wurde. Dabei wird vergessen, dass oft auch eine Minderheit die Mehrheit unterdrücken kann. Es kommt immer darauf an welche Macht welche Interessen unterdrückt.
    Das Geldsystem muss sich ändern, allerdings sollte weder eine Mehrheit noch eine Minderheit dazu benutzt werden sich gegenseitig fertig zu machen.
    —-
    Ich habe diesen Gedankenansatz noch nicht zu Ende gedacht. Da ist etwas Nebeliges dabei und ich kann es gerade mal nicht erwischen. Dazu kann noch mehr zu gesagt werden.
    Ich habe z.B. gehört, dass in Griechenland z.B. die sogenannten (es sind Menschen) “Rechten” Essen verteilten – aber nur an arme Griechen. Das geht so aber nicht… denn wir sind alle Menschen und Hunger sollte nicht dazu benutzt werden Politik zu machen. Wir wissen wie das war in Deutschland als die Engländer, Zionisten und Franzosen uns nach WW1 ausgehungert haben. Es gab so etwa eine Millionen Opfer an die auch niemand denkt und für die es auch keine Gedenkstätte gibt.
    Man muss aufpassen keine Unmenschlichkeiten zuzulassen – so weit das geht. Ich hoffe, dass die Menschen in Ungarn uns sagen was sie denken. Ihre Stimme hört man auch so kaum. Was denken die Menschen? und… man kann weder Mehrheiten noch Minderheiten auch nicht über einen Kamm scheren. Es wird immer wieder der Mensch vergessen.

    Reply
    1. 15.1

      thomas ramdas voegeli

      @ Irmie
      Darf ich deinen Kommentar in Kommentarform in meinen Blog rübernehmen? thomasramdasvoegeli.com
      Ich möchte, dass deine Stimme von Vielen gehört wird.
      thom ram

      Reply
    2. 15.2

      Silber-Engel

      “Ich habe diesen Gedankenansatz noch nicht zu Ende gedacht. Da ist etwas Nebeliges dabei und ich kann es gerade mal nicht erwischen.”
      Wir auch noch nicht ganz, aber wir sind schon mal einige Schritte weiter, kommst du halt mal bei uns vorbei:
      http://freiwirte.de/
      http://www.bank-einbruch.de/gesell.htm

      Reply
  8. 14

    kopfschuss911 (5%-Club)

    Hat dies auf In Dir muß brennen… rebloggt.

    Reply
  9. 13

    Netzband

    Danke, Garlic, für das Buch (Polit-Korrektheit) und Reiner Dung, der Artikel in der Budapester Zeitung von Maria Schmidt. Da ist was dran mit dem Aufblühen im Kaiserreich, bemerkte sogar der Ufologe Reiner Feistle. Und es gibt zuwenig über die Folgen der Frankfurter Schule: wie sollen wir uns die Entwicklung der Nachkriegszeit erklären??
    Für Länder Europas, wie Ungarn, ist das mit dem Kommunismus etwas einfacher, aber ich muß meistens lesen, daß auch die im Marxismus der DDR aufgewachsenen, das nur ignorieren, was da gelehrt wurde, als wäre nichts gewesen – und es war doch parallel zur Frankfurter Schule in West (Marx Freud, der erwähnte Georg Lukacs). Daß viele der marxistischen Umwandler jüdischer Herkunft wären, wäre ein andere Thema. Was davon blieb, ist Materialismus bis zur Finanztyrranei und Meinungsdiktatur (Pol.Korrekth.).
    – Ernst Nolte der große deutsche Geschichtsphilosoph hat es unternommen unsere Geschichte in einen Zusammenhang zu bringen und hat dabei wütende Kritik empörter Journalisten abbekommen – ähnlich wie Hohmann für seine kleine Rede. Er hat aber eigentlich mehr Fragen gestellt.
    – Nur ein Vergleich: wieviele Bücher gibt es über den Bolschewismus und wieviele über den Nationalsozialismus…
    – deutschlandjournal.de hat ein Sonderheft 2013, Vorträge über Polit.Korr., als pdf dort.

    Reply
    1. 13.1

      Netzband

      P.S. danke an irgendjemand, der neulich das Sonderheft erwähnte.
      Der Bolschewismus als die größte Umwälzung 20.Jahrhundert wird weiter ein Thema bleiben. Und die Parallelen zu den 20er Jahren, Weimarer Republik, dort Bela Kuhn, hier Rosa Luxemburg, Liebknecht, Karl Radek, Spartakus.

      Reply
  10. Pingback: Ungarn wirft Rothschild-Ketten ab und gibt eigenes Geld aus! | Gerswind

  11. 12

    Reiner Dung

    Bis 1918 war Ungarn Teil des Vielvölkerstaates Österreich-Ungarn, durch den verlorenen Ersten Weltkrieg wurden Ungarn im sogenannten Vertrag von Trianon – wie auch dem Deutschen Reich im sogenannten Versailler Vertrag und Deutsch-Österreich im sogenannten Vertrag von Saint-Germain-en-Laye – Gebiete abgenommen. Diese Verluste (71% vom Gebiet und 63% der Bevölkerung) verursachten unermeßlichen Schaden, unter anderem eine hohe Selbstmordrate, und die Folgen sind bis heute deutlich spürbar.
    Die Geschichte Ungarns in wenigen Sätzen.
    http://de.metapedia.org/wiki/Ungarn
    ————————————————–
    Budapester Zeitung – Ungarn verstehen
    Deutschland im Würgegriff der Achtundsechziger
    Verraten und verkauft
    Hochgeladen 14 April 2012, von Mária Schmidt
    Das in der Mitte Europas liegende neue Deutsche Reich war die gewaltige historische Leistung des Eisernen Kanzlers Otto von Bismarck. Er erschuf ein Reich, das mit seiner modernen Armee, seiner Industrie, seinem vorbildlichen Sozial- und Bildungssystem zum Musterland Europas und zugleich der ganzen Welt wurde.
    Die Deutsche Reichsgründung ist ein größeres politisches Ereignis als
    die Französische Revolution im letzten Jahrhundert (…)
    Die Folgen sind kaum vorhersehbar, und neue unbekannte Ziele und Gefahren drohen (…)
    die ‘Balance of Power’ ist gänzlich zerstört, und England ist das Land, das darunter am meisten leiden wird.“
    Der spätere englische Premierminister Benjamin Disraeli am 9. Februar 1871 im Unterhaus.
    Deutschland hat mit einer schwerwiegenden Identitätskrise zu kämpfen. Ein Jahrhundert nach dem Ausbruch des Ersten Welt­krieges, mehr als sechs Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Welt­krieges und zwei Jahrzehnte nach der dritten, „Kalter Krieg“ genannten Kraftprobe haben die Deutschen noch immer keine eigene Darstellung des zwanzigsten Jahrhunderts. Sie sind nicht fähig, sich aus der falschen und irreführenden Welt der Gegensatzpaare von Täter und Opfer, unschuldig und schuldig, Verlierer und Sieger zu befreien. Deutschland hat zwar seine Wirtschaft in Rekordzeit wieder auf die Beine gestellt, konnte aber die Seelen seiner Bürger noch immer nicht heilen und wieder aufbauen. Welche Folgen hat dies heute in Deutschland und in Europa?
    TextAuszug 🙂
    Wer es also in Deutschland wagt, einen selbständigen Gedanken zu formulieren, wer eine vom Mainstream abweichende Meinung über ir­gend­­etwas hat – und diese auch deutlich macht –, kann mit Sicher­heit damit rechnen, dass die linksliberalen geistigen Terrorbrigaden geschlossen über ihn herfallen und nicht ruhen, ehe diese Person erledigt worden ist (Merz, Nolte, Sarazzin, Walser usw.). Im heutigen Deutschland, das sich für ach so demokratisch hält, ist es um die Meinungsfreiheit viel schlimmer bestellt als im Ungarn der achtziger Jahre unter dem Regime János Kádárs, dabei gab es dort noch die Zensur des Parteistaates. Die tonangebenden Meinungsmacher in Deutschland und ihre politischen Vertreter liefen Ende 2010 gegen das neue ungarische Mediengesetz Sturm. Sie sollten doch besser einen Blick darauf werfen, wie frei und in welcher Vielfalt verschiedenste Meinun­gen in Ungarn geäußert werden können.
    Deutschland hat mit einer schwerwiegenden Identitätskrise zu kämpfen. Ich akzeptiere ja, dass es weder nach dem verlorenen Ersten noch nach dem Zweiten Weltkrieg die Kraft hatte, den Deutungsrahmen der Sieger zu lockern. Ein Jahrhundert nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges, mehr als sechs Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges und zwei Jahrzehnte nach der dritten, „Kalter Krieg“ genannten, Kraftprobe haben die Deutschen noch immer keine eigene Dar­stellung des zwanzigsten Jahr­hunderts. Sie sind außerstande, sich aus der falschen und irreführenden Welt der Gegensatzpaare von Täter und Opfer, unschuldig und schuldig, Verlierer und Sieger zu befreien.
    Budapest, September-Januar 2011
    Die Autorin ist Historikerin sowie Gründerin und Direktorin des Buda­pester Museums „Haus des Terrors“.
    Ein Artikel den jeder lesen sollte :
    http://www.budapester.hu/2012/04/verraten-und-verkauft/
    gefunden bei BildDung 🙂
    http://bilddung.wordpress.com/2013/04/10/eu-hetze-die-deutschen-sind-schuld/

    Reply
  12. 11

    Reiner Dung

    Über 50 Prozent der Ungarn haben nichts zu essen
    EU-Faschisten und EU-Sozialisten dulden keine AlleinGänge.
    Eine BerichtErstattung, welche nicht die MachtStröme im Land berücksichtigt.
    Für Europa wäre ein erfolgreiches NationalUngarn eine Katastrophe.
    Das TafelSilber musste privatisiert werden damit keine WertSchöpfung mehr für das ungarische VOLK generiert werden kann.
    Die Ungarn kämpften gegen die UdSSR und wollen nicht unter das neue Joch der EUdSSR. Die Ungarn sind auch ein geschundenes Opfer der beiden GeldKriege.
    Es geht immer nur um das Land, um das Eigentum welches dem VOLK entzogen werden muss und privaten Investoren überlassen wird.
    Ungarn wirft Monsanto und den IWF raus
    http://bilddung.wordpress.com/2013/02/02/uber-50-prozent-der-ungarn-haben-nichts-zu-essen/

    Reply
  13. 10

    thomasramdasvoegeli

    reblogged in thomasramdasvoegeli.com
    Dank, Maria

    Reply
  14. 9

    Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt.

    Reply
  15. 8

    garlic

    Dieser Kommentar ist nicht von mir.
    Immer werde ich in meinem ungarischen Bekanntenkreis mit der Sachlage zur „orbánischen Ungarnpolitik gequält,“ so daß sich auch bei mir eine etwas vielschichtigere Sichtweise auf Ungarn im Speziellen, und Orbán im Besonderen, eingestellt hat.
    Hier wird er mal als streng nationaler, dann wieder dort, als Banken- und Medienjäger gehandelt. Dann wieder, auch eine Seite, wird der Mann als gegen den Europäisierungswahn antretender, dargestellt. Da kann sich jeder was aussuchen?!
    Der Mann bekleidet viele wichtige internationale Positionen in der Finanzwelt! Ab da kann man die Glöckchen klingeln hören?!
    Die Magyaren haben eine ganz eigene Einstellung zu dem guten Viktor Orbán. Schlicht und ergreifend “schimpfen” sie ihn einen Ziehsohn von György Schwartz, alias George Soros, der wiederum Sohn des Teodoro Svarc, oder Teo Melas.
    Jedenfalls dieser Herr Soros – er gilt in der Finanzszene als „Philanthrop,“ nun ja, Finanzen und Menschenfreund, da darf man schon mal nachdenklich sein –
    Soros also hat den guten Viktor Orbán unter seine geistige Pflegschaft genommen und ihn nach Oxford an´s Pembroke College geschickt, um Philosophie zu studieren, nicht irgendeine Philosophie, nein, die Englische.
    Viktor Orbán befindet sich also seit Studium in Pembroke House, in erlauchter, wie illustrer Gesellschaft. Dort wurden solch Politgrößen vom Schlage eines James William Fulbright unterrichtet!
    Eben dieser Mister Fulbright hat dann, in 1961, unter der Aegide des JFK den Bau der Mauer in einem Fernsehinterview, quasi gefordert, in Richtung Moskau: „Ich verstehe nicht, weshalb die Ostdeutschen ihre Grenze nicht schon längst geschlossen haben; ich glaube, sie haben jedes Recht dazu.“ Also hier auch wieder, eine lancierte Historien Vorgabe, von allererstem Grade. Die Aufzählung an Beispielen aus Politik und Wirtschaft, die Pembroke House durchliefen, ginge beliebig weiter. Hier aber nur so viel, um die Synapsen zu befeuern.
    Viktor also, als gelernter Jurist – denn nur solche Figuren sind in Pembroke zugelassen – Viktor also hat dann mal, kurz nach Amtsantritt, sogleich die ungarischen Rentenkassen „freigestellt.“ Er hat die staatlichen Rentenbeiträge gekürzt und jedem Ungarn eine private „Rentenvorsorge“ aufgedrückt. Dadurch wurde, oh Wunder, ein riesen Loch in den Staatshaushalt gerissen, welches Seinerseits durch weitere „Sparmaßnahmen,“ die der Arbeiter zu schultern hatte, egalisiert werden konnte. Also, wer da behaupten möchte, daß Orbán etwas für das ungarische Volk getan hat, der mag das glauben. – Wer glaubt wird selig, wer Kartoffeln frisst, wird mehlig. –
    – Kennen wir das nicht von irgendwo her? – Genau, Riestern heißt das wohl umgangssprachlich hierzulande!
    Jedenfalls, man kann, ja man sollte sich nicht blenden lassen, von Berichten, die, von einer Quelle zur anderen, nur übernommen worden sind.
    Orbán hat sich so dem Widerstand weiter Bevölkerungskreise in Ungarn ausgesetzt. Das wurde für uns hier deutlich in den Oktober Demonstrationen in 2011 und im Januar 2012 in Budapest und anderen größeren Städten Ungarns. Nun, was war der Grund zum Protest? Orbán hat mal eben so, die ungarische Verfassung zu seinem und seiner Partei Vorteil, verändert. Das erzeugt Ärger, zumal bei Menschen, denen schon viel genommen wurde.
    Nur, was erschwerend hinzu kommt ist, was kaum jemand hier weiß, daß es Herr Orbán war, der die Demonstranten, die friedlich schiedlich für eine gute Sache auf die Straße gingen, mit Gummigeschossen, Tränengas und Schlagstöcken, in Einzelfällen sogar mit Schusswaffen-Gewalt hat niederwalzen lassen.
    Die Ungarn hatten den „streitbaren Herrn Orbán“ einfach satt! Man wollte statt der Fidesz, lieber die Jobbik-Partei, die man „glaubte“ gewählt zu haben, als legitime Volksvertretung und nicht einen Orbán, der eine Umschichtung von unten nach oben, als eine Renovierung des ungarischen Staatshaushaltes ausgab, als ihre Führung haben. So viel nur mal in Kürze zu Orbán und seiner „Gesinnung.“ Alles andere kann glauben wer will, denn nur wer glaubt, kommt auch in den Himmel, oder so?!
    Ich könnt´ mich ja auch als Antwort an Dich, mein lieber #####, auf diesen knappen Satz beschränkt haben:“ Alles eine Mimikry, die uns vorgespiegelt wird und wir gehen nur allzu willfährig darauf ein!“ Wir sind als Masse so leicht steuerbar und lassen es zu.
    Wir werden genasführt von „Philanthropen.“ Diesen Titel verleihen sie sich untereinander und die Journaille verkauft es uns!
    Zurück zum Anfang und der „Sensationsmeldung,“ und, daß das Schule machen sollte. Es ist nichts dran, außer, daß auch hier wieder viel Papier beschmutzt wurde und alle Kanäle darüber berichten, währenddessen die Geschäfte in den noblen Hallen abgewickelt werden.
    Gruß
    garlic

    Reply
    1. 8.1

      Netzband

      interessant, danke für die Info. Jobbik ist mehr national und nicht den Juden untertänig, sagt man. Jedenfalls als solches angegriffen und das sagt schon Einiges.

      Reply
      1. 8.1.1

        garlic

        Ich betreibe ein Kommentararchiv, aus diesem “Bediene” ich mich gerne, denn allzu oft verschwinden gute Kommentare sehr schnell in Vergessenheit, dem möchte ich vorbeugen.
        Netzband ist ebenfalls vertreten.
        Nun gut. Ich habe hier noch einen ganz frischen Kommentar mit Bezug auf Ungarn:
        Georg Lukacs war der Sohn eines wohlhabenden ungarischen Bankiers. Lukacs‘ politische Karriere begann als Mitarbeiter der Kommunistischen Internationale. Sein Buch Geschichte und Klassenbewußtsein brachte ihm den Ruf des bedeutendsten marxistischen Theoretikers seit Marx selbst ein. Lukacs glaubte, daß für das Aufkommen einer neuen marxistischen Kultur die vorherrschende Kultur zerstört werden müsse. Er sagte unter anderem: „Ich sehe die revolutionäre Zerstörung der Gesellschaft als die eine und einzige Lösung für die kulturellen Widersprüche unserer Epoche an“ und „Solch ein weltweiter Umsturz von gesellschaftlichen Werten kann nicht geschehen, ohne daß die alten Werte vernichtet und neue von den Revolutionären geschaffen werden.“
        Als er 1919 stellvertretender Volkskommissar für Unterrichtswesen im bolschewistischen Regime von Bela Kun in Ungarn wurde, startete Lukacs ein Programm, das als Kultureller Terrorismus bekannt wurde. Als Teil dieses Programms führte er ein radikales Sex-Erziehungsprogramm in ungarischen Schulen ein. Ungarischer Kinder wurden in freier Liebe und Sexualverkehr unterrichtet und lernten auch, daß der Kodex der Mittelklasse-Familien archaisch sei, Monogamie überholt und Religion, die den Menschen alle Freuden vorenthalte, irrelevant sei. Frauen wurden ebenfalls aufgerufen, gegen die Sitten der Zeit zu revoltieren. Lukacs‘ Kampagne des Kulturellen Terrorismus war ein Vorläufer zu dem, was die Politische Korrektheit später in amerikanische Schulen bringen sollte.
        1923 gründeten Lukacs und andere, der Kommunistischen Partei Deutschlands zugehörige Intellektuelle das Institut für Sozialforschung an der Universität Frankfurt in Frankfurt am Main. Das Institut, welches als Frankfurter Schule bekannt wurde, war dem Marx-Engels-Institut in Moskau nachempfunden. 1933, als die Nationalsozialisten die Macht in Deutschland übernahmen, flohen die Mitglieder der Frankfurter Schule. Die meisten kamen in die Vereinigten Staaten.
        Quelle: http://www.in-kuerze.de/images/stories/Veroeffentlichungen/die-geschichte-der-politischen-korrektheit.pdf
        Muss man gelesen haben, wenn man die aktuellen Zusammenhänge -aber auch die in der näheren europäischen/deutschen Geschichte- (er)kennen will.
        Kommentarquelle:
        http://kommentararchiv.de/2013/georg-lukacs/
        Gruß
        garlic

        Reply
        1. 8.1.1.1

          Maria Lourdes

          Guter Hinweis, danke garlic!
          Lieben Gruss Maria Lourdes

    2. 8.2

      Maria Lourdes

      Soros ist gebürtiger Ungar und ein Rothschild-Finanzsoldat. Er hat auch eine Stiftung gegründet, die offene Gesellschaft!
      “Die Stiftung soll Europa als eine offene Gesellschaft fördern. Denn die ist heute in tödlicher Gefahr.” Büros in Brüssel und vorallem in Ost-Europa -Budapest!
      Also insofern stinkt’s – da geb ich Dir recht!
      http://www.soros.org » wird automatisch weitergeleitet auf » http://www.opensocietyfoundations.org
      Das wurde im Kommmentar hier – https://lupocattivoblog.com/2013/08/08/weltgeschichte-ist-geldgeschichte/#comment-43701
      -von Ostpreussen schon angesprochen!
      Gruss und danke
      Maria Lourdes

      Reply
      1. 8.2.1

        garlic

        Der Dank gilt nicht mir, sondern den Kommentatoren, die sich Tag ein Tag aus die Mühe machen, ordentliche Kommentare zu verfassen. Mir ist die Gabe dieser Schreibkunst nicht vergönnt. Ich kann sie nur speichern und bei aktuellen Artikeln mit einfließen lassen.

        Reply
    3. 8.3

      Friedland

      Graf Dings-Bums und die NWO
      Also abgerechnet wird zum Schluß. Daß was wir jetzt in Ungarn sehen ist nur ein Zwischenergebnis. Die, die sich hier auf alle möglichen Leute beziehen und deren Aussagen bekommen aber die Tatsache nicht unter einen Hut, daß nach diesem NWO und sonst noch was Schema der Orban aber offensichtlich nicht danach handelt, sonst müßte sich ja nach Graf Dings-bums die Parteizentrale der NWO bereits in Ungarn befinden.
      Aber was nicht ist, kann ja noch kommen, doch einfache Denkschablonen helfen für die Beurteilung der Entwicklung auch nicht weiter.
      Diese Denkschemata beispielsweise auf die Finanzierung der früheren NSDAP angewandt hätte bedeutet, daß die Führung des Deutschen Reiches zum Steigbügelhalter der Londoner City hätte verkommen müssen.

      Reply
    4. 8.4

      Anti-Satanistischer

      Sehr grosses Fragezeichen zu diesen geklauten Beträgen!
      Soweit ich weiss (ich habe mich lange selber informiert), hat Orban zum richtigen Zeitpunkt die Renten genommen und in die eigenen Staatsanleihen investiert. Da ist momentan ein riesiger Gewinn draus geworden…
      Die Soros-Demonstrationen hat er tatsächlich, teilweise mit Gewalt, abgeschmettert…
      Anscheinend hat er die Industrie eine Weile zu krass subventioniert mit Gratisarbeitern.
      Niemand ist perfekt aber Ungarn gibt mir seit langem grosse Hoffnungen!

      Reply
    5. 8.5

      Frank

      @Garlic
      Ich sehe diesen Orban mit Interesse aber auch mit geteilter Meinung und Du hast Recht, die Hintergrundmächte sind lupenrein zu erkennen.
      Zu Orban ein Kommentar:
      http://deutscher-freiheitskampf.com/2013/08/01/meldungen-ohne-direkten-bezug-nachrichtenticker-august/#comment-4296
      Zur angeblichen Finazierung der NSDAP sage ich nur, daß allesamt untereinander von den selben Quellen abschreiben und diese Quellen allesamt widerlegt sind.
      Und sich auf einen Systemschreiberling ala Eckard zu berufen ist einfach unter aller Sau und beweißt nur die Dummheit der Unwissenden oder einen gezielten Desinformanten und Scheinrevisionisten.
      http://morbusignorantia.wordpress.com/2013/08/27/falschungen-zur-auslandsfinanzierung-hitlers/
      Gruß
      Frank

      Reply
  16. 7

    Friedland

    Die Zeichen stehen auf Veränderung.
    Es ist nicht das erste Mal, daß dieses selbstbewußte Volk in der Vergangenheit Zeichen gesetzt hat, die langfristige Veränderungen im Lande selbst und in Europa zur Folge hatte. Nach dem II. Weltkrieg waren dies der Ungarn-Aufstand, dem der Gulasch-Kommunismus folgte und 1989 die Öffnung des Eisernen Vorhangs mit dem anschließenden Zusammenbruch des Ostblocks.
    Bleibt zu hoffen, daß die Ungarn auch dieses mal Vorreiter sein werden bei der Bewältigung des unmittelbar bevorstehenden Währungszusammenbruchs, um modellhaft eine neue, alte Richtung der nationalen Finanz- und Währungshoheiten aufzuzeigen.
    Glück auf für dieses wunderbare Land, daß immer zentraleuropäisch orientiert war und seine Vergangenheit in der K. und K.-Monarchie und die deutsche Minderheit, die einen jährlichen Gedenktag erhalten hat, nie vergaß.

    Reply
    1. 7.1

      Netzband

      Ja, die Ungarn sind selbstbewußt, musikliebend und deutschfreundlich und das ist doch was.

      Reply
    2. 7.2

      Kurzer

      Mein lieber Friedland,
      ohne Zweifel sind die Ungarn ein stolzes und selbstbewußtes Volk. Dieses Ereignis:
      “..1989 die Öffnung des Eisernen Vorhangs mit dem anschließenden Zusammenbruch des Ostblocks….”
      hatte aber doch einen etwas anderen Hintergrund als das Selbstbewußtsein der Ungarn.
      Die Perestroika in der Sowjetunion, die in der Auflösung des Ostblockes und der Nichtwiedervereinigung Deutschlands endete, war ein Akt bei dem Bühnenstück
      auf dem Weg zur NWO.
      Wenn man es genau nimmt war dies ja der Auslöser für die Öffnung
      des Eisernen Vorhangs:
      “…1989 machte die Paneuropa-Union…(unter der Führung ihres Internationalen Präsidenten Otto von Habsburg)…international Schlagzeilen, als sie an der österreichisch-ungarischen Grenze das sogenannte Paneuropa-Picknick durchführte, bei dem 661 Deutschen aus der DDR die Flucht in die Freiheit ermöglicht wurde. Diese Massenflucht löste weitere Fluchtwellen und Demonstrationen aus und trug nach Darstellung von Erich Honecker in seinem letzten Interview mit der englischen Zeitung Daily Mirror entscheidend zum Zusammenbruch des SED-Staates bei…”
      dürfen wir auf der Netzseite der Paneuropa-Union erfahren.
      http://de.paneuropa.org/index.php/pan/geschichte
      Wer hat`s erfunden:
      “…Die Paneuropa-Union, die 1922 von Graf Richard Coudenhove-Kalergie gegründet wurde…”
      http://balder.org/judea/Richard-Coudenhove-Kalergi-Praktischer-Idealismus-Wien-1925-DE.php

      Reply
      1. 7.2.1

        Kurzer

        Besagter Kalergi hat uns ja auch ganz ehrlich gesagt, was die sogenannte Demokratie ist:
        “…Heute ist Demokratie Fassade der Plutokratie: weil die Völker nackte Plutokratie nicht dulden würden, wird ihnen die nominelle Macht überlassen, während die faktische Macht in den Händen der Plutokraten ruht. In republikanischen wie in monarchischen Demokratien sind die Staatsmänner Marionetten, die Kapitalisten Drahtzieher: sie diktieren die Richtlinien der Politik, sie beherrschen durch Ankauf der öffentlichen Meinung die Wähler, durch geschäftliche und gesellschaftliche Beziehungen die Minister…”
        Gründer der »Paneuropa-Union«, Richard Nikolaus Graf Coudenhove-Kalergi
        in seinen Buch PRAKTISCHER IDEALISMUS erschienen 1925. Er kann
        » … als Schöpfer des Europagedankens in seiner modernen Form gelten«
        laut einem offiziellen Info-Blatt der »Paneuropa Deutschland e. V.«
        Horst Seehofer – demokratische Entscheidungen:
        http://www.youtube.com/watch?v=pj4xSmXCAgs

        Reply
  17. 6

    matthias

    Hallo zusammen,
    ein hallo an die Befreiungsbewegung,
    die russische Seite nimmt sehr wohl war – im Gegensatz zu unseren
    Mitmenschen in den Bundesstaaten wie zum Beispiel Preußen –
    was im Land passiert ……..
    https://www.youtube.com/watch?v=gpn4FanAwnQ&feature=player_embedded
    Gruß matthias

    Reply
    1. 6.1

      Fine

      Befreiungsbewegungen:
      Löschen Sie Ihre Bio-Festplatte der neuronalen Endstufe komplett!
      Führen Sie am besten die Neuformatierung noch heute durch – denn sonst verfolgt Sie der Virus DEUTSCH© bis in die Beseitigung der sterblichen Hülle, Leiche
      genannt. Das „denkende Wasser“ – das androidale Gehirn besteht zu 80 Prozent aus Wasser – wird es Ihnen sehr danken.
      Der “Gaskammermodus“ Krematorium inklusive Zahngoldrückgewinnung zugunsten der Kassen der Kommunalverwaltungen, im Auftrag der selbsternannten Siegermächte erfreut sich inzwischen bei der Absterbegeneration zunehmender Beliebtheit – denn das Hauptproblem dieser Fürsorgesklaven der Bundesrepublik Deutschland besteht darin, „nach dem Tode“ das Weitere der Wildnis überlassen zu müssen, und sich dem Einbruch der Naturkräfte auszuliefern.
      Dies quält die Seniorenheimbewohner in der Sonderklasse „Pflegestufe 3“ im Alliierten Kontrollgebiet Deutschland besonders.
      Politik und Demokratie
      Die schönsten Phrasen der Herrschenden besteht darin, der Politik einen Anstrich von Wohlanständigkeit und Edelmut zu verpassen. Genauso gut könnten Bordelle
      Tage der offenen Türe durchführen, was in der Tat bei den Freimaurern und Klubs gängige Selbstdarstellung ist. Vor allem seit Etablierung der Demokratie hat das Lügenwerk derer, die die Freimaurerlogen befehligen, besonders groteske Ausmaße erreicht. Hinz und Kunz, Sabine und Ükal – sie alle sollen in das weltweite Netz
      der politischen Propaganda eingebunden werden. Das perfideste Mittel ist dann der Gemeinderat oder Stadtrat, die nette Herrin oder der nette Herr von nebenan,
      der „für Sie im Rat sitzt und Ihre Interessen vertritt“.
      Sicherlich zählt es mit zu den ärgsten Selbsttäuschungen der Sklaven, daß sie den Grundsatz mißachten „tua res agitur“, in alter Khanzarendiktum also – erst dann,
      wenn das Haus des Nachbarn brennt, tritt Handlungsbedarf ein; aber andererseits weiß schon der Schlaue, daß die Interessen nur dann gewahrt bleiben, wenn ich
      diese selbst vertrete. Ich kann allenfalls Bevollmächtigte einsetzen – Leute mit Handlungsvollmachten.
      Deutschland schafft sich ab – Thilo Sarrazin!
      Thilo Sarrazin veröffentlichte vor einiger Zeit das skandalumwitterte Buch „Deutschland schafft sich ab!“ Schön wäre es! Denn Deutschland ist ein Land, das wohl das einzige Land neben Israel ist, das nicht existiert. Deutschland ist eine Fiktion, und das Deutschland-Lied seine geistige Entartung.
      Wir haben – um das gleich festzuzurren – einen deutschen Sprachraum. Das heißt, in diesem Gebiet soll Standard-Deutsch gesprochen werden. Wenn Sie genauer hinschauen, wird das bereits problematisch. Das Schwyzerdütsch und das in Österreich verwendete Deutsch unterscheidet sich bereits markant vom Deutsch etwa
      in der Bundesrepublik Deutschland. Folgen wir den Spuren der Sprache, so kommen wir der Wahrheit über die Menschen, die diese Sprache zu sprechen gelernt
      haben, deutlich näher. Zugleich gilt im Gegenzug, daß diese Menschen ihre Natursprache weitestgehend verlernt haben – Dialekt genannt.
      Dialekte, soweit das Auge reicht
      Das Glattbügeln der dem Sprachgebrauch folgenden Familien, Sippen und zusammenhängend Siedelnden gerät jedoch in einigen Sprachräumen markant an Grenzen – das gilt für die Friesen, die Bayern und die Sachsen; besondere Sprachräume wie das der Sorben und der Schlesier haben sich seit je her der Einheitssprache quergestellt. Überlegen Sie, wo und wie Sie Ihre Sprache gelernt haben – und wann das Mittel der Schrift Ihnen aufgezwungen worden ist. Selbstverständlich gehört die Schrift zu den Errungenschaften der Menschheit. Sie erweitert die Möglichkeiten des „modernen Menschen“ enorm und erlaubt die Abkopplung von der mündlichen Überlieferung, was zugleich auch eine Schwäche, eine Gefahr ist.
      Denn die Notwendigkeit des Erzählens der Erfahrungen der Ahnen an die Nachwachsenden entfällt weitgehend – mit der Folge, daß sich die natürlichen Verbände auflösen. In der Folge wächst eine Ich-Gesellschaft heran, die sich von ihren kulturellen Zusammenhängen weitgehend löst, um sich fast ausschließlich der Befriedigung von Tagesbedürfnissen zuzuwenden, die üblicherweise in der Gegenwart des 21. Jahrhunderts von supranationalen Unternehmen befriedigt werden.
      Andererseits zeichnen sich Heilungsprozesse ab, banal zu beobachten am Aufblühen von Hausbrauereien – und in der Folge des Entstehens neuer, örtlicher Biersorten. Gerade um das Bier ranken sich die Welten der Tresen, der im Kölner Raum so beliebten Verzällcher und der aus Bayernübernommenen Biergärten – im Original allerdings mit der preissparenden Brotzeit, dem Verzehr mitgebrachter Speisen im Biergarten. Das entlastet die Haushaltskasse und fördert die Quasselkultur.
      An dieser Stelle erfahren wir die Rückkehr der mündlichen Überlieferung, des Austauschs von Banalitäten und des sozialen Kitts – die Sternstunde der
      Witzchenerzähler.
      Sofern Sie sich als Bewohner des Bundesgebietes melden oder ausweisen, bekommen Sie in der Regel das Brandmal DEUTSCH© aufgepresst; lediglich mit
      einer anderen Staatsbürgerschaft können vom Grundsatz her bestimmte Vorschriften, Befehle und Gesetze nur bedingt angewandt werden; etwa auch mit der Staatsangehörigkeit ÖSTERREICH© oder SCHWEIZERISCHE EIDGENOSSENSCHAFT.
      German wird gleich-gültig als Deutscher und deutsch übersetzt.
      Deutsch sprechen viele Stämme des Volkes des REICHS – eine Sprache also.
      “Deutsch” ist keine Staatsangehörigkeit, sondern wurde von den Juden und den von ihnen gesteuerten Freimaurern im Rahmen des Betrugs vom 7. Mai 1945
      durch die Übersetzung von:
      GERMAN
      als a) Deutscher und b) Deutsch benutzt – eine bewußte Überblendung des völkerrechtlichen Sachverhaltes.
      Zwang zur Meldeanschrift
      Per Zwang zur Meldeanschrift wird beim derzeitigen Fachbereich Bürgerservice der Status DEF erzeugt; im FB Bürgerservice im Unternehmen Stadtverwaltung ist in der Regel ein „Einwohnermeldeamt“ untergebracht. Ihm fehlt jegliche Amtseigenschaft, da weder Amtssiegel benutzt werden, noch können sich die Beschäftigten als Personal der Kommunalverwaltung durchAmtsausweise legalisieren.
      Bußgeldbescheid und Erzwingungshaft.
      Verweigern Sie die Meldung bei der Meldebehörde, hagelt ein Bußgeldbescheid in ihre Wohnung. Zahlen Sie nicht, stellt der Richter© „am“ Amtsgericht einen Haftbefehl aus, und die Erzwingungshaft gegen Sie wird verordnet. Zunächst erhalten Sie eine Einladung zum Haftantritt – sie werden also gebeten, freiwillig in die Justizvollzugsanstalt „einzufahren“. Folgen Sie dieser Einladung durch Zerreißen der Haftantrittsaufforderung, erscheint zu einer beliebigen Tageszeit oder Nachtzeit an einem beliebigen Wochentag Ihr Freund und Helfer – die Polizei© und erklärt, daß gegen Sie ein Haftbefehl vorliegt.
      Die POLIZEI© führt keine Verhaftung vor, sondern nimmt Sie lediglich in polizeilichen Gewahrsam.
      Verhaftung
      Die eigentliche Verhaftung erfolgt durch die polizeiliche Vorführung in der betreffenden Haftanstalt; sie unterliegen mit Betreten des Polizeiautos oder der JVA dem Privatrecht und somit Hausrecht. Herrin eines solchen Verfahrens ist in dem Falle nicht die Staatsanwaltschaft©, sondern die Stadtverwaltung. In deren Ermessen steht das weitere Vorgehen. Der sachbearbeitende Richter© „am“ Amtsgericht, die Polizei©, die Staatsanwaltschaft© und die JVA© leisten alle lediglich Amtshilfe. Mit dem Vollzug der Erzwingungshaft bleibt das Bußgeld bestehen. Sie können grundsätzlich beliebig oft in Erzwingungshaft gebracht werden. In den allermeisten Fällen leisten die „Bundesbürger“ dem Zwang zur Meldung selbstverständlich Folge.
      Personalausweis verweigern – warum?
      Mit einem weiteren Zwangsmittel werden die per Meldeadresse zu besatzungsrechtlichem Personal Umettikettierten mit einem Personalausweis ausgestattet.
      Dabei wurde der entsprechende Gesetzestext bewußt manipulierend gestaltet. So behauptet die BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, daß jeder Bewohner des Bundesgebietes verpflichtet sei, einen Personalausweis zu beantragen. Noch dreister verhält es sich mit einer angeblichen Mitführpflicht des Personalausweises.
      Weder gibt es eine Pflicht zum Besitz eines Personalausweises, noch eine Mitführpflicht desselben. Anstelle des Personalausweises kann auch der Reisepaß vorgelegt werden – allerdings wird der Personalausweis zu einem Sonderpreis verkauft, während für den Reisepaß ein dreister Abzockpreis angesetzt wird. Nichtsdestoweniger sollten Sie ausschließlich den Reisepaß besitzen und verwenden.
      In Österreich etwa wird zwar grundsätzlich ein Personalausweisangeboten, doch ist er dort völlig ungebräuchlich; an seiner Stelle wird der Führerschein vorgezeigt oder eben der Reisepaß.
      Der Personalausweis macht Sie 100 % zu einem Objekt des Besatzungsrechts; und zusammen mit der Meldeadresse (wohnHAFT) ist dann Hopfen und Malz verloren.
      Fußangel. Vertrag
      Bei allen Ihren Handlungen stehen Sie nach dem Naturrecht als Mensch im Mittelpunkt – Ihre Person gehört bereits zu den Kunstgeschöpfen des Herrschaftssystems der antiken Griechen oder antiken Römer.
      Achtung -Sklaverei!
      Niemand kann Sie dazu zwingen, sich bedingungslos einem Referenzsystem zu ergeben und zu „kapitulieren“: Durch Lügen, Betrug, Zwang, Hypnose jedoch werden Sie durch die Knechte der Pharaonen so weit der Gehirnwäsche unterzogen, daß Sie am Ende aufgeben und freiwillig in die Sklaverei gehen.
      Das aber ist alleine ihre eigene Entscheidung. Nochmals: alleine in ihren eigenen Händen liegt Ihr Schicksal, ob Sie ein freier Herr oder eine freie Herrin – also ein Herrenmensch sein wollen. Nur durch Verzicht darauf können Sie in die Sklaverei überführt werden – als Objekt der Juden und Freimaurerlogen.

      Reply
      1. 6.1.2

        Friedland

        Mit dieser Handlungsanweisung kann keiner etwas anfangen, derart absurd, daß es besser wäre, man druckt statt dessen ein paar Seiten des Telefonbuchs ab und schlägt den Gegner mit seinen eigenen Waffen. Steht in den dicken gelben Büchern oder vielleicht auch in der Moa-Bibel.
        Ärgerlich: Finde gerade die Weltnetz-Anschrift nicht, fängt aber mit http:// an und ein schönes, buntes Filmchen zum geistigen wegtreten finde ich auch nicht.

        Reply
        1. 6.1.2.1

          Nonkonformer

          Ich verstehe Ihre Kritik bzw. vernichtung des beitrages v. Fine nicht!
          Was soll das, der Mann hat recht!
          Er ruft zum Widerstehen auf, was wollen Sie dagegen mit Ihren seltsamen Äußerungen wie “kann keiner was anfangen, lieber Seiten vom telefonbuch abdrucken”; etc. Sind Sie noch bei verstand?

        2. Friedland

          Gutenachtgruß
          Sie sind herzlich eingeladen, an Hand meiner Beiträge meinen Verstand zu prüfen, erwarte Ihr Ergebnis in Kürze! Ebenfalls erwarte ich Sachstandsbericht bei Ihrer Umsetzung der obigen Empfehlungen. Falls sie mir aber zwischenzeitlich nach dessen Umsetzung aus der Klapse berichten sollten, schon vor ab mein Beileid.
          Meine seltsamen Äußerungen sind vom Umfang her gesehen ein Mückenschiß im Verhältnis zu dem Müll, der hier mitunter auf dieser Seite deponiert wird!
          Und vergessen sie nicht, jeder hat das Recht seine Meinung frei zu äußern, gute Nacht!

  18. 5

    roxsi

    Wie lange Orban wohl noch lebt?

    Reply
    1. 5.1

      Reiner Dung

      An den Früchten werdet ihr sie erkennen.
      Ungarn wurde auch Opfer der Raub- und PlünderGeldKriege.
      Der IWF gibt nie Geld ohne AufLagen.
      ————————————————————————————
      MERKBLATT: MASSNAHMEN DER UNGARISCHEN
      REGIERUNG FÜR DIE BEKÄMPFUNG DES ANTISEMITISMUS
      Gedenktag: Auf die Initiative der ersten Orbán-Regierung (1998 – 2002) in 2000 erklärte die
      Nationalversammlung den 16.04. zum Gedenktag der Ungarischen Opfer des Holocausts. Die
      erste solche Gedenkfeier wurde in 2001 abgehalten.
      Fidesz-Abgeordnete Zoltán Pokorni, schlug bei dem ungarischen Holocaust-Gedenktag im
      Jahre 2000, damals noch als Bildungsminister vor, dass jedes Jahr ein Gedenktag für die
      Opfer des Holocausts am 16.04. abgehalten werden sollte. Zoltán Pokorni erklärte, dass der
      Holocaust ein Teil der ungarischen Nationalgeschichte ist, und fügte noch hinzu, dass die
      Ermordeten aber auch die Mörder Ungarn waren. (16.04.2013)
      http://www.mfa.gov.hu/NR/rdonlyres/D80B6F4E-6161-46C8-B971-370A8B0BC261/0/MERKBLATTANTISEMITISMUS.pdf
      —————————————————————————————————————————
      In Ungarn finden im kommenden Jahr Parlamentswahlen statt, und einige Beobachter sehen diesen Schritt als Versuch der Regierung, deutlich zu machen, dass sie eine drastische Sparpolitik vermeiden werde und nicht auf Hilfe von außen angewiesen sei.
      Im Rahmen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 war Ungarn noch mit einem Rettungspaket in Höhe von 26 Mrd. Dollar vom IWF und der EU vor dem Bankrott gerettet worden. Zwei Jahre später entschied sich die damalige Regierung unter Ministerpräsident Viktor Orbán, die Vereinbarungen mit dem Fonds nicht zu verlängern, um einer eingehenderen Überprüfung und Beeinflussung ihrer Wirtschaftspolitik aus dem Wege zu gehen.
      Aber 2011 wandte sich Matolcsy, der damals Wirtschaftsminister unter Orbán war, an den IWF, um über ein vorbeugendes Hilfspaket zu diskutieren, erhielt aber keine Antwort. Im Februar 2013 legte Ungarn dann seine erste internationale Anleihe seit 2011 auf und stellte damit unter Beweis, dass es selbst in der Lage sei, sich auf den internationalen Kapitalmärkten mit Geld zu versorgen.
      Die Beziehungen zwischen der Regierung Orbán und dem IWF waren immer angespannt. Als Orbán 2010 an die Macht kam, verabschiedete die neue Regierung einige Gesetze, die als Einschränkung der Demokratie, der Unabhängigkeit des Rechtssystems und der Rede- und Meinungsfreiheit kritisiert wurden. Das Europäische Parlament forderte daraufhin Ungarn in einer Resolution auf, diese »gegen die Demokratie gerichteten Maßnahmen« zurückzunehmen.
      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/ungarn-fordert-iwf-nach-fruehzeitiger-zurueckzahlung-der-kredite-zum-verlassen-des-landes-auf.html

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen