Related Articles

76 Comments

  1. Pingback: Du hast nicht nur das Recht sondern die Pflicht zum Widerstand! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  2. 29

    Alnestabs

    Hier ist noch eine Karte von Gesamtdeutschland, projiziert auf die heutigen Staatsgrenzen: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:01Europe_blank_map_with_Germany_Region.png
    Komischerweise war Deutschland als ganzes noch nie in einem einzigen Staat zusammengefasst.

    Reply
  3. Pingback: Wen würden Sie wählen, wenn heute Bundestagswahl wäre? | Maria Lourdes Blog

  4. Pingback: Conrebbi – wie gelogen wird über die herrschenden Zustände | Maria Lourdes Blog

  5. Pingback: Deutschland ist ein besetztes, ein fremdbestimmtes Land! | Maria Lourdes Blog

  6. 28

    Lothar Schmeiries

    *Hallo ,** ** **die haben noch Eier in der Hose diese Ungarn.** ** **Schmeißen die EU Fahne einfach aus dem Fenster. Schlechte Luft raus lassen.** ** **Fenster wieder zu. Fertig.** ** * http://www.pi-news.net/2014/02/video-ungarischer-abgeordneter-entfernt-eu-fahne-aus-parlament-und-entsorgt-sie-im-muell/
    tamas9

    Reply
  7. 27

    Marc aus Berlin

    Und wieder wurde eine sehr gute Seite von “ihnen” zerstört…
    Es ist sowas von zum K*****!!
    Link:
    http://www.politaia.org/wichtiges/in-einigen-tagen-wird-diese-seite-vom-netz-genommen/

    Reply
  8. Pingback: Die Mär von der gesamtdeutschen Verfassung (Artikel 146 Grundgesetz) | Morbus ignorantia - Die Krankheit Unwissen

  9. 26

    Christiane Kutik

    Am 09.02.14 00:01 schrieb “lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft” unter

    Reply
  10. 24

    Odinson

    Mit dem Quatsch der von einem Matthes Haug kommt sich zu befassen, ist Zeitverschwendung. Der ganze KRR-Quatsch ist Zeitverschwendung und nur insofern positiv zu bewerten, als dadurch die Problematik an sich einer größeren Öffentlichkeit bekannt wurde und wird.
    Aber wer bitte soll denn eine wie auch immer benannte Regierung des Reiches legitimieren?? Die Alliierten – gh, gh,gh?!
    Gehen würde das in der Tat über so etwas wie eine Nationalversammlung.

    Reply
    1. 24.1

      Maria Lourdes

      Odinson, es geht hier nicht vorrangig um Matthes Haug und seine KRR – es geht um die Pfändung vom Finanzamt! Es ist wichtig für die Leser zu erfahren, ob das funktioniert oder nicht?
      Gruss Maria Lourdes

      Reply
  11. 23

    Waffenstudent

    WICHTIGE PLAGIATE:
    Historische Wahrheiten über den letzten dreißigjährigen Krieg –
    http://vu2051.stanley.1984.is/index-aktiv.html
    http://vu2051.stanley.1984.is/index-aktiv.html
    und
    DEUTSCHLANDS DEBELLATIO AM 08.05.1945
    Wortbedeutung:
    Völkerrecht, bildungssprachlich: die völlige Niederwerfung eines Staatswesens im Krieg und die Vernichtung der Staatsgewalt, an deren Stelle die unbeschränkte Verfügungsrecht des Siegers tritt
    http://www.freiheitistselbstbestimmtesleben.de/debellatio.htm
    http://www.wortbedeutung.info/Debellatio/

    Reply
  12. 22

    Waffenstudent

    ALTERNATIVE:
    Die Alternative formulierte Kurt Biedenkopf per Flimmerisrael: “Wenn das Volk sich seiner Regierung verweigert, endet jede Staatsform!”
    Daher bitte jeden Kontakt mit BRDDR-Behörden mit dem Hinweis kommentieren:
    “Ohne jede Anerkennung einer Rechtspflicht!”
    ZUSATZ:
    Man glaube ja nicht, damit würde nichts bewirkt! Steter Tropfen höhlt der Stein. Vor Weihenacht traf ich nach Jahren ein Paar Juristen wieder. “Mit der nicht souveränen BRD hast Du ja wohl nicht ganz unrecht!” Meinten sie, die mich diesbezüglich jahrelang für einen Spinner gehalten hatten. Auch an der Universität wird das Thema inzwischen im Hinterzimmer kontrovers aber heftig diskutiert! Allein, daß dieses heikle Thema offiziell Einlaß bei Besatzungszeitungen findet, zeigt, daß sich etwas im Deutschen Reiche tut.
    DER NEUE PLAN DER INTRIGENINSEL:
    Die gewünschte Einschläferung, äh Einbettung des deutschen Volkes in Resteuropa funktioniert nicht wie geplant. Daher muß ein neuer Plan her. Und der heißt “Reconquista Germania” Und dieses Gebilde soll der semipermeable souveräne Handlanger der Intrigeninsel werden. Das heißt Deutschland wird souverän gegenüber jedermann, außer der Insel!

    Reply
    1. 22.1

      Fine

      Klar, vor allem “DEUTSCHLAND”..; am besten in den Grenzen vom 31.12.1937 – passt scho.

      Reply
      1. 22.1.1

        Waffenstudent

        Baltikum, Polen, Preußen, Habsburg, Groß-Tyrol, Schweiz, Lothringen und Flandern werden dazu gehören. Möglicherweise kommt auch Holland heim ins Reich!
        Dem Kaiser Wilhelm haben wirs geschworen, dem Kaiser Wilhelm reichen wir die Hand.
        Auf auf zum Kampf, zum Kampf, zum Kampf

        Reply
      2. 22.1.2

        Waffenstudent

        Siebenbürgen und Slowenien habe ich ganz vergessen!

        Reply
        1. 22.1.2.1

          Fine

          Eupen-Malmedy! Elsass-Lothringen! Groß-Tyrol? Tirol! Neuschwabenland!
          Wie heißt der rechtmäßige Staat auf deutschem Boden?
          Und wie heißt sein Staatsoberhaupt?

        2. Skeptiker

          @Fine
          Dank @Enrico bin ich heute auf eine Quelle gekommen, die ich mal kannte, aber vergessen habe wo sie zu finden ist.
          Dönitzschrift
          >>>>
          Faktisch erfolgte debellatio des Deutschen Reichs, ohne bedingungslose Kapitulation des deutsche Volkes
          Der Beweis der debellatio finden wir auch im Protokoll der Dreimächtekonferenz von Berlin Potsdam, 2. August 1945 bestehend aus Sowjetunion, Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten — III. Deutschland A. Politische Grundsätze
          Hier alles:
          http://www.freiheitistselbstbestimmtesleben.de/debellatio.htm
          Gruß Skeptiker

        3. Fine

          http://www.wortbedeutung.info/Debellatio/
          Das ist nicht korrekt, denn niemand hat kapituliert, streng genommen auch nicht die Wehrmacht.
          Die Waffen wurden auf Anweisung niedergelegt, die Kampfhandlungen wurden eingestellt – das wars. Dann gings ab in die Wellness-Rheinwiesenlager!
          Die “STAATSgewalt wurde von den sog. “Siegern” gewaltsam (lang vorher geplant) erZWUNGEN! Seitdem geht hierzulande ALLES nur mit ZWANG
          und Drohungen und Gewehrläufen! Nur so kann ein (unrechtmäßiges) Gewaltregime seine Macht sichern!
          Natürlich mit grandioser Unterstützung der Partisanen, u. a. POLIZEI(c). Die sind nicht dafür da, Verbrechen aufzuklären. Nur im TV.
          Die Luden haben für alles ihre Proxies, auch Statthalter (Vertreter) genannt.
          So können sie immer sagen: “Was wollt ihr eigentlich? Es waren doch eure eigenen Leute, die euch Leid zufügten; wir waren das doch nicht.”
          Das lehnt sich an die jüd. Lehre an, nach der nicht der Steinewerfer der Schuldige ist, sondern der Stein und der Gesteinigte selbst. Hätte der Stein nicht
          treffen WOLLEN, wäre das auch nicht geschehen; also bestand eine “Täter-Opfer Beziehung” zwischen dem Stein und dem Gesteinigten.
          Tja, das Leben kann so einfach sein….

        4. MB

          @Fine
          warum eigentlich die grenze vom 31.12.1937?
          neuschwabenland würde ja dadurch wegfallen, die völkerrechtlich korrekte abgrenzung dieses gebietes, und somit die zugehörigkeit zum reich, war erst 1938/39.
          mit der grenzziehung von 1937 fällt ein weiterer teil des reiches weg, ist das der sinn hinter dem datum?
          das hört sich für mich nach einer weiteren finte an, damit das deutsche reich nicht wieder auferstehen kann.

        5. Butterkeks

          MB, sehe ich ähnlich.
          Die Grenzen von 1937 sind von den Besatzern und Kriegstreibern willkürlich festgelegt.
          Also, warum lassen wir uns denn von Verbrechern Grenzen oder irgend etwas diktieren?
          Es liegt auch an uns selber.
          Sinn ist dieser Grenzen ist, das Territorium aufzusplittern. Mit den 37er Grenzen, ist Ostpreußen abgetrennt.
          Sprich, die Kriegstreiber zementierten damit Versailles erneut, um eine Wiedervereinigung mit Österreich zu verhindern.
          Lies mal den sog. “Versailler Vertrag”, an dem auf ‘deutscher’ und englischer Seite die zwei Warburgs miteinander verhandelten.

        6. Fine

          Dadurch ist primär das OSTreich außen vor: Preussen, Pommern, Schlesien….
          Das ist NICHT Polen, sondern nach wie vor Reichsgebiet – unter polonischer VERWALTUNG.
          Ein Teil Schlesiens (DR) ragt bis nach Sachsen hinein (Gegend um Dresden, Chemnitz, Weißwasser);
          fällt dazu niemandem etwas auf oder ein?
          Wie oft habe ich auch hier schon vom “Neuaufbau oder “Wiederaufbau” des Deutschen Reiches” gelesen.
          Mich interessiert dabei, wo, wie und wann das stattfinden könnte, wenn grundlegende Dinge übergangen,
          werden, bzw. nicht ins Bewußtsein der “Architekten” treten.

        7. Butterkeks

          @Fine
          da muß ich leider widersprechen, was Schlesien und die Ortsangaben betrifft.
          Hoyerswerda gehörte zu Schlesien. Das ist so knapp über Dresden, hat aber mit Chemnitz in Sachen nochts zu tun. Auch Dresden gehörte nie zu Schlesien.
          Siehe hier:
          http://wiki-commons.genealogy.net/images/2/2d/Karte_schlesien_kreise_1871.png
          37er Grenzen zementieren die Abtrennung Westpreussens. Innerhalb der willkürlichen Grenzen von 1937 befindet sich Schlesien, Pommern, Ostpreußen.
          Bitte exakt sein, bei diesem Thema. Ein Prof.Jur. Bracht hat da eine genaueste Expertise geschrieben. Sei Resultat ist, entweder 1914 Grenzen, oder die von 1939, das schließt dann Österreich mit ein.

        8. Butterkeks

          Viel spannender finde ich die Frage, wollen die Österreicher eigentlich mit uns “Piefkes” zusammen sein?
          Ich denke, es würde wahnsinning Sinn machen. Wie sehen denn das eventuelle Österreicher die hier lesen? Wie ist denn in dieser Beziehung die Stimmung und Lage in Österreich?
          In Südtirol ist das eine klare Angelegenheit, oder?

        9. Fine

          Butterkeks,
          ich habe mich ein paar km “daneben” vertan – ohne Karte vor den Augen.
          Immerhin stimmt die Angabe und die Richtung. 😉

  13. 21

    Fine

    Karl Dönitz – wir machen weiter
    “Ihr seid nicht BRD, ihr seid Deutschland!”
    Nein, wir sind auch nicht “Deutschland”.
    Deutschland wurde als Definition der Hauptsiegermacht USA ín der weiterhin gültigen SHAEF Gesetzgebung eingeführt (SHAEF Gesetz Nr. 52 Artikel VII Buchstabe e). Mit dem SHAEF Gesetz Nr. 3 hat sich die USA von allen Alliierten und den Unterzeichnern der Feindstaatenregelung mit dem Deutschen Reich als “Hauptsiegermacht” anerkennen lassen.
    Somit kann die USA in allen Staaten, die die Charta der Vereinten Nationen (Organisation) UN(O) unterzeichnet hat, ganz legal mit Waffengewalt vorgehen. Auch wenn Pakistan wegen der Verletzung seiner “Souveränität” protestiert hat. Die Vollziehung der Todesstrafe an Osama bin Laden war durch durch die Charta gedeckt.
    Das Gebiet Deutschland (und Österreich) sowie das “besondere Gebiet Berlin” wurden nur geschaffen, um keine Konflikte mit der Haager Landkriegsordnung zu bekommen.
    Denn die Alliierten haben niemals das Deutsche Reich okkupiert. Sie haben mit einem Trick nur ein bestimmtes Gebiet definiert (in den Grenzen vom 31. Dezember 1937), welches sie unter fremde Verwaltung gestellt haben.
    PS: Nur die Wehrmacht hat einen Waffenstillstand mit den Dreimächten geschlossen. Weder hat das Deutsche Reich kapituliert, noch die SS, und streng genommen auch nicht die Wehrmacht. Die Kampfhandlungen wurden eingestellt. Das ist alles.
    Bleibt alle schön locker und beruft Euch auf Artikel 25 “Grundgesetz”. Danach geht das Völkerrecht dem Bundesrecht voran. Verlangt bei den “Einwohnermeldeämtern” AMTLICHE AUSWEISE des DEUTSCHEN REICHS, weil ihr euch auf das Völkerrecht auf Selbstbestimmung über Eure politische Form beruft. Das wollt ihr für Euch selbst ausüben. Betont, daß Ihr KEIN PERSONAL der BRD seid. Und Ihr werdet sehen, daß sich das Rote Meer teilt…
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/08/14/aufruf-an-alle-deutschen-denen-es-reicht-mit-der-brd

    Reply
    1. 21.1

      ivan

      Ich glaube nur,wenn ich mich hier mal äussern darf, dass das alles nicht fruchtet.
      Von einem Ochsen kann man auch nicht verlangen ,dass er das fressen sein lässt.

      Reply
      1. 21.1.1

        Fine

        “Glauben” heißt nicht wissen. Wer es nicht versucht (s. Art. 25 GG), wird immer nur glauben müssen.

        Reply
        1. 21.1.1.1

          ivan

          Da muss ich nun aber noch einmal antworten.
          Wissen basiert immer auf Glauben
          Glauben niemals auf Wissen.
          Nichts für ungut,
          freiheitlichen Gruss.

  14. 20

    Fine

    Art 23 GG
    (1) Zur Verwirklichung eines vereinten Europas wirkt die Bundesrepublik Deutschland bei der Entwicklung der Europäischen Union mit, die demokratischen, rechtsstaatlichen, sozialen und föderativen Grundsätzen und dem Grundsatz der Subsidiarität verpflichtet ist und einen diesem Grundgesetz im wesentlichen vergleichbaren Grundrechtsschutz gewährleistet. Der Bund kann hierzu durch Gesetz mit Zustimmung des Bundesrates Hoheitsrechte übertragen. Für die Begründung der Europäischen Union sowie für Änderungen ihrer vertraglichen Grundlagen und vergleichbare Regelungen, durch die dieses Grundgesetz seinem Inhalt nach geändert oder ergänzt wird oder solche Änderungen oder Ergänzungen ermöglicht werden, gilt Artikel 79 Abs. 2 und 3.
    (1a) Der Bundestag und der Bundesrat haben das Recht, wegen Verstoßes eines Gesetzgebungsakts der Europäischen Union gegen das Subsidiaritätsprinzip vor dem Gerichtshof der Europäischen Union Klage zu erheben. Der Bundestag ist hierzu auf Antrag eines Viertels seiner Mitglieder verpflichtet. Durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, können für die Wahrnehmung der Rechte, die dem Bundestag und dem Bundesrat in den vertraglichen Grundlagen der Europäischen Union eingeräumt sind, Ausnahmen von Artikel 42 Abs. 2 Satz 1 und Artikel 52 Abs. 3 Satz 1 zugelassen werden.
    (2) In Angelegenheiten der Europäischen Union wirken der Bundestag und durch den Bundesrat die Länder mit. Die Bundesregierung hat den Bundestag und den Bundesrat umfassend und zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu unterrichten.
    (3) Die Bundesregierung gibt dem Bundestag Gelegenheit zur Stellungnahme vor ihrer Mitwirkung an Rechtsetzungsakten der Europäischen Union. Die Bundesregierung berücksichtigt die Stellungnahmen des Bundestages bei den Verhandlungen. Das Nähere regelt ein Gesetz.
    (4) Der Bundesrat ist an der Willensbildung des Bundes zu beteiligen, soweit er an einer entsprechenden innerstaatlichen Maßnahme mitzuwirken hätte oder soweit die Länder innerstaatlich zuständig wären.
    (5) Soweit in einem Bereich ausschließlicher Zuständigkeiten des Bundes Interessen der Länder berührt sind oder soweit im übrigen der Bund das Recht zur Gesetzgebung hat, berücksichtigt die Bundesregierung die Stellungnahme des Bundesrates. Wenn im Schwerpunkt Gesetzgebungsbefugnisse der Länder, die Einrichtung ihrer Behörden oder ihre Verwaltungsverfahren betroffen sind, ist bei der Willensbildung des Bundes insoweit die Auffassung des Bundesrates maßgeblich zu berücksichtigen; dabei ist die gesamtstaatliche Verantwortung des Bundes zu wahren. In Angelegenheiten, die zu Ausgabenerhöhungen oder Einnahmeminderungen für den Bund führen können, ist die Zustimmung der Bundesregierung erforderlich.
    (6) Wenn im Schwerpunkt ausschließliche Gesetzgebungsbefugnisse der Länder auf den Gebieten der schulischen Bildung, der Kultur oder des Rundfunks betroffen sind, wird die Wahrnehmung der Rechte, die der Bundesrepublik Deutschland als Mitgliedstaat der Europäischen Union zustehen, vom Bund auf einen vom Bundesrat benannten Vertreter der Länder übertragen. Die Wahrnehmung der Rechte erfolgt unter Beteiligung und in Abstimmung mit der Bundesregierung; dabei ist die gesamtstaatliche Verantwortung des Bundes zu wahren.
    (7) Das Nähere zu den Absätzen 4 bis 6 regelt ein Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf.
    Damit sind die politischen Strukturen der BRD aufgehoben und die Hoheitsrechte wurden an die EU übertragen. Wann genau das war, spielt keine Rolle mehr.
    So wie sämtliche §§ usw. für die VERWALTUNG keine Rolle spielen; das ist alles nur Geplänkel für die Bunzel.
    Seitdem ist DE jedenfalls ganz weit vorne, wenn es um das Zahlen für alle möglichen und unmöglichen Werke geht – bes. innerhalb der EU-Länder.
    Das Schönste daran – die DEUTSCH nehmen dafür recht klaglos die ständig steigenden ZWANGSabgaben und Preise inkauf, während die begünstigten Länder die
    Kosten/Abgaben ihrer Bürger weitgehend auf ca. 25 % halten können – im Gegensatz zu DE!
    Welch ein Segen, dass es die unbeschädigten Original-Gaskammern gab und noch gibt, sonst wäre das alles womöglich nicht möglich!? 😯

    Reply
    1. 20.1

      Butterkeks

      Irgendwo auf der Seite des “Wirtschaftsministeriums” zum Thema EU, wird(oder zumindest wurde) ganz deutlich geschrieben, daß sämtliche “Kompetenzen” nach Brüssel abgegeben wurden.
      Leider finde ich das gerade nicht wieder.
      Weiterhin feiert die ekelhafte BRD Presse auch noch, wenn das GG-Gericht die Entscheidung nach Brüssel abgibt. Das ist Hochverrat, nicht daß das GG-Gericht dies nicht seit seiner Einsetzung der Westbesatzer ständig tun würde, aber es so ist bezeichnend und zeigt gnadenlos den Geisteszustand der Herrschenden Junta auf.

      Reply
      1. 20.1.1

        Fine

        Du mußt nur den Art. 23 genau lesen – und verstehen.
        Darin ist die “Kompetenzabgabe” an die Agenten der EU-Agentur blumig beschrieben.

        Reply
        1. 20.1.1.1

          Butterkeks

          Schon klar. Das war der ehem. Geltungsbereich, wo die alt-BRD Bundesländer drin standen. Pikant daran ist, daß man immer noch versucht, dem BRD Michel eine Präambel für rechtlich bindend zu verkaufen versucht.
          Ich beschäftige mich nur mehr mit Geschichte allgemein, aber den ganzen BRD-DDR Sumpf hab ich schon alles durch was öffentlich ist. Irgendwann fängt man eher an, den alten Hut als Gegebenheit im Gespräch anzunehmen, die man nicht immer vom Anbeginn wiederholen mag. 🙂

        2. Fine

          Weißt Du, mir ist es inzwischen wurscht, was die den Micheln und anderen verkaufen, sonst müßte ich
          mich ja mit den (Un-)Taten der kriminellen Organisation auseinandersetzen und sie dadurch anerkennen.
          Die vielen Michel, die tlw. nach eigenem Bekunden von nix wissen wollen, gehören luftgetrocknet.
          Der Unterschied zwischen BRD + DDR war/ist: die DDR war ein Staat – mit Verfassung.
          Aber da genügend Bestechungsgeld, pardon – Begrüßungsgeld rieselte…

        3. Venceremos

          @ ine
          Was ist denn die DDR Verfassung wert, Fine ? Hat das Volk etwa darüber abstimmen können ? Ist sie ihnen nicht von den Russen verabreicht worden oder zumindest mit deren voller Billigung (quasi in Auftrag gegeben worden) vom Stapel gelassen worden mit vielleicht sehr weitreichenden verborgenen Hintergedanken ?
          Dazu hat Daily Ale auf KS sehr interessante Gedanken geäußert. Dass ein Ding “Verfassung” heißt, bedeutet noch lange nicht, dass es dem Wohl des deutschen Volkes dienen muss :mrgreen:.

        4. Venceremos

          FINE 🙂 !

        5. Fine

          Beschluß des Ministerrates der UdSSR über die Auflösung der Hohen Kommission der UdSSR in Deutschland
          vom 20. September 1955
          Der Ministerrat der UdSSR hat beschlossen, die Funktion des Hohen Kommissars der UdSSR in Deutschland aufzuheben. Dem Botschafter der UdSSR in der Deutschen Demokratischen Republik sind die Funktionen der Aufrechterhaltung der entsprechenden Verbindungen zu den Vertretern der USA, Großbritanniens und Frankreichs in der Deutschen Bundesrepublik in Fragen, die sich aus den Beschlüssen der vier Mächte über Gesamtdeutschland ergeben, übertragen worden.
          Die Aufrechterhaltung der entsprechenden Verbindungen mit den Oberkommandierenden der Truppen der USA, Großbritanniens und Frankreichs, die sich auf dem Territorium der Deutschen Bundesrepublik befinden, verbleibt bei dem Oberkommandierenden der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland.
          Im Zusammenhang damit, daß in der Deutschen Demokratischen Republik die Beschlüsse des Kontrollrates in Deutschland bezüglich der Umgestaltung des gesellschaftlichen Lebens auf friedlicher und demokratischer Grundlage verwirklicht worden sind, und unter Berücksichtigung der in der Deutschen Demokratischen Republik bestehenden Gesetzlichkeit, die ein weiteres Inkraftbleiben der erwähnten Beschlüsse überflüssig macht, hat der Ministerrat der UdSSR beschlossen, daß die in den Jahren 1945 bis 1948 in Ausübung der Besatzungsrechte der vier Mächte vom Kontrollrat in Deutschland erlassenen Gesetze, Direktiven, Befehle und anderen Verordnungen auf dem Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik ihre Gültigkeit verlieren.
          Die Außerkraftsetzung der erwähnten Verordnungen des Kontrollrates auf dem Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik berührt nicht die Rechte und Verpflichtungen der Sowjetunion gegenüber Gesamtdeutschland, die sich aus den entsprechenden Beschlüssen der vier Mächte ergeben.
          Mit demselben Datum (20.9.1955) ist zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken ein Vertrag über ihre Beziehungen in Moskau unterzeichnet worden (“Moskauer Vertrag”); hierdurch wurden die vorstehende Erklärung teils geändert bzw. modifiziert.
          Für die “Schnelleser” noch einmal:
          “Die Außerkraftsetzung der erwähnten Verordnungen des Kontrollrates auf dem Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik berührt nicht die Rechte und
          Verpflichtungen der Sowjetunion ***gegenüber Gesamtdeutschland***, die sich aus den entsprechenden Beschlüssen der vier Mächte ergeben.” :mrgreen:

    2. 20.2

      goetzvonberlichingen

      Der Mannheimer Morgen (eine Provinzzeitung) sagt es kurz und knackig!
      In der Provinz rutchst dann die Wahrheit schon mal durchs BRinD-Bundes-Observationsraster.:-)

      Reply
    3. 20.3

      goetzvonberlichingen

      Art. 23 GG alte Fassung (bis 1990)
      (gesetz.gg) <>
      Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiete der Länder Baden, Bayern, Bremen, Groß-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. In den anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen.
      ********
      und was ist seit 1990 mit d. Sonderstatus Gross-Berlins, dem Saarland(!)
      Ostpreussen, Schlesien und den besetzten Gebieten in Polen….NSL etc.
      und was ist mit Österreich…. 🙂
      ****
      hier mal eine Gegenüberstellung des GG ALT ..und “neu”
      http://www.flegel-g.de/gg-aenderungen.html

      Reply
  15. 19

    Falke61

    Liebe Maria
    Erst mal möchte ich darauf hinweisen, dass das Datum im Zeitungsartikel 17.6.1990 nicht stimmt es war doch der 17.7.1990 dann ist zu lesen beim Hinweis um 8:39 von Frau Die Lesen Kann das der 23ziger erst nach dem Beitritt der DDR aufgehoben wurde siehe auch eingebauter Link. Nun weiß ich bald gar nichts mehr. Wo ist denn nun Oben und wo Unten.
    Bitte auch an alle Kommentarschreiber mal um Klarstellung des Problems.
    Gruß Falke61

    Reply
  16. Pingback: Immer noch ein besetztes Land – Pfändungen der Behörden nicht zulässig? | Willibald66's Blog/auxmoney Kredite/CHECK24-Bekannt aus TV ARD, ZDF, RTL, Pro7, Sat1, VOX

  17. 17

    lukaszekbauser

    Interessanten Beitrag………

    Reply
  18. Pingback: Immer noch ein besetztes Land – Pfändungen der Behörden nicht zulässig? | waltraudblog

  19. 15

    Moskito

    Hat dies auf DDT – Der Dorf Trottel rebloggt.

    Reply
  20. 14

    Frau die lesen kann

    Nachschlag:
    Art. 23 GG wurde entgegen Ihren Ausführungen nicht durch den damaligen Außenminister der V$A aufgehoben. Vielmehr wurde er nach Beitritt der DDR durch den Einigungsvertrag und dem Gesetz zum Einigungsvertrag aufgehoben.
    Gefunden in diesem BLOG
    http://marialourdesblog.files.wordpress.com/2011/11/artikel-23-gg-gross.jpg

    Reply
    1. 14.1

      Butterkeks

      Werte Frau, die offenbar nur wikipedia lesen kann oder ein schäbiger Systemtroll ist.
      Öhrchen spitzen, Brille auf im Bunker.

      23.08.90
      Donnerstag
      DDR – Nach der Beitrittserklärung der DDR zum 3. Oktober Bundestag muß Grundgesetz in Kraft setzen”
      Wieso mußte denn das erloschene GG wieder in Kraft gesetzt werden, werte Frau? Mal eine nicht so oft benutzte Offenkundigkeit, gelle?
      http://www.2plus4.de/
      “17.07.90
      Dienstag Paris – Zwei-plus-Vier Außenministerkonferenz
      Für Schewardnadse ist die Blockbildung beendet mit der Aufhebung der Vier Mächte Rechte nach der Wiedervereinigung. DDR gegen Kaukasus Ergebnis , wollen keine NATO Truppen auf ihrem Gebiet und nuklearwaffenfreies Deutschland.
      BRD muß polnische Westgrenze vertraglich anerkennen und Artikel 23 aus Grundgesetz streichen. (180-181)
      Eins plus Vier ” . . . waren Anspruch und Aufgabe einer eigenständigen Außenpolitik der abtretenden DDR beendet”.(199).
      Elbe 180-181; 199″
      Mal im Ernst, hört endlich mit Euren Lügen auf, vielleicht hat das deutsche Volk dann etwas Gnade übrig. Ihr könnt Euch nicht ewig die Geschichte zurecht lügen und mit Gesetzen schützen.
      Irgendwann bricht Euch das gesamte Kartenhaus aus Lügen, Betrug und Verrat zusammen, und dieser Tag ist schon im Anmarsch. Ihr macht Euch nur noch lächerlich, weil es alles dokumentiert ist.
      Mehr Offenkundigkeiten gefällig?

      Reply
  21. 13

    Frau die lesen kann

    Schönheitsfehler: Nicht Baker soll befohlen haben ?
    Dazu bitte noch einmal nachsehen, danke
    Hier ein Text für alle zur freien Nutzung gegen die Gewerbesteuer (Einkommensteuer kann dann selbst ermittelt werden)
    Kommunale Anwendung eines Nazigesetzes
    „Bei der Gewerbesteuererhebung ist die Firma / der Konzern / das Unternehmen Stadt **IHER STADT** an die Festsetzung in den Grundlagenbescheiden gebunden.“
    Hier stellt sich zunächst die Frage, welche konkrete Stelle das angeordnet hat.
    Dieses ist insbesondere aus folgenden Gründen maßgeblich:
    Zunächst hat die Kommune Stadt **IHER STADT** den Nachweis darüber zu erbringen, wonach das
    „Gewerbesteuergesetz“ (GewStG) – ausgefertigt am 01.12.1936 – kein rechtswidriges und somit kein nichtanwendbares Nazigesetz darstellt (vgl. u.a. SHAEF Gesetz Nr. 1 Art. 1 (2) i.V.m. Art. 139 GG i.V.m. Art. 4, § 3 des Zweiten Gesetzes über die Bereinigung von Bundesrecht vom 23.11.2007).
    Der übliche Gewerbesteuerzahler darf einen rechtsverbindlichen Nachweis darüber verlangen, dass entgegen der Entscheidung des Tribunal Gènèral de la Zone Francaise D’Occupation Rastatt vom 06.01.1947 das GewStG zur Anwendung gebracht werden darf.
    Es dient der Kenntnis der für den Bescheid verantwortlichen Personen der kommunalen Fachstellen, dass gemäß § 3 des Zweiten Gesetzes über die Bereinigung von Bundesrecht im Zuständigkeitsbereich des Bundesministers der Justiz vom 23.11.2007 Rechte und Pflichten, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der Besatzungsbehörden oder auf Grund solcher Maßnahmen begründet oder festgestellt worden sind, von der Aufhebung unberührt bleiben und nach Artikel 2 Abs. 1 Satz 1 des Ersten Teils des Überleitungsvertrages vom 26. Mai 1952 fortbestehen.
    Demzufolge haben sich insbesondere sowohl der Bundes- wie die Landesgesetzgeber sowie die bundesdeutsche vollziehende Gewalt und ebenso alle bundesdeutschen Gerichte einschließlich des Bundesverfassungsgerichts – auch nach dem Inkrafttreten des Bonner Grundgesetzes am 23.05.1949 – an die Entscheidung des Tribunal Gènèral de la Zone Francaise D’Occupation Rastatt vom 06.01.1947 heute noch immer zwingend zu halten, in der es im Wesentlichen heißt:
    Es steht fest, dass die Wahl zum Reichstag vom 05. März 1933 unter
    Umständen zustande gekommen ist, die eine offenkundige, von der
    Regierung begangene Gesetzeswidrigkeit und Gewaltanwendung darstellen,
    dass das so genannte Ermächtigungsgesetz vom 23.03.1933 entgegen der
    Behauptung, dass es der Verfassung entspreche, in Wirklichkeit von einem
    Parlament erlassen worden ist, das infolge des Ausschlusses von 82
    ordnungsgemäß gewählten Abgeordneten eine gesetzwidrige
    Zusammensetzung hatte und dass es durch die Vereinigung aller
    Vollmachten in der Hand von Hitler alle wesentlichen Voraussetzungen einer
    ordnungsgemäßen und normalen Rechtsgrundsätzen entsprechenden
    Regierung verletzt.
    Das BVerfG in seiner Entscheidung 3, 58 analog:
    Also auch solche Gesetze, die erst während der nationalsozialistischen Zeit
    beschlossen und verkündet geworden waren, sind daher niemals in einem
    von rechtsstaatlichen Grundsätzen beherrschten Gesetzgebungsverfahren
    entstanden.
    Die grundgesetzliche Hürde des Art. 123 Abs. 1, Art. 139 GG, geschweige denn des Art. 19 Abs. 1 und 2 GG konnte vom hier gewollt angewendeten „GewStG“ niemals passiert werden.
    In Sachen Erhebung von Gewerbesteuer gem. dem GewStG führt der Antragsteller ergänzend unter Beachtung der Entscheidungen des BVerfG aus:
    „Der Finanzbedarf des Staates ist aber niemals geeignet, eine verfassungswidrige
    Steuer zu rechtfertigen“. (vgl. Rechtssatz der Entscheidung des BVerfG 6, 055 von 17.01.1957, 1 DvL 4/54, Seite 80 unten)
    Somit steht für den Gewerbesteuerzahler fest, dass er von der für Bescheide verantwortlichen Kommune auf der Grundlage eines nichtanwendbaren Nazigesetzes in die Pflicht genommen werden soll, weil die Kommune Stadt **IHER STADT** eben – verständlicherweise – keine „Erklärungen“ auf der Grundlage eines solchen Nazigesetzes abgegeben hat.
    Artikel 139 GG absolut ist unzweideutig. – Er behandelt die Entnazifizierung zum Schutze der
    Demokratie.
    Wörtlich:
    “Artikel 139 GG [Entnazifizierungsgesetz]
    Die zur “Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus”
    erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.”
    Damit hat die BRD 1949 alle Gesetze und Anordnungen des alliierten Kontrollrats zur
    Entnazifizierung übernommen. Dieser Grundgesetzauftrag wird jedoch von der Kommune **IHER STADT** völlig missachtet.
    Gemäß Art. 139 GG dürfte es keinerlei Nazi-Umtriebe geben und somit dürfen auch keine
    Nazigesetze mehr zur Anwendung kommen.
    Grundsätzlich dürfte ein Nachweis über die Anwendbarkeit des „Gewerbesteuergesetzes“
    (GewStG) ausgefertigt am 01.12.1936, nur dann erbracht werden können, wenn zuvor
    rechtsverbindlich erklärt würde, dass die BRD der Rechtsnachfolger des Deutschen Reichs ist. – Dies würde jedoch voraussetzen, dass das Urteil des Internationalen Gerichtshofs (IGH) als Hauptrechtsprechungsorgan der Vereinten Nationen mit Sitz in Den Haag v. 03.02.2012 (Gesamtliste 143) aufgehoben wird. – Am 03.02.2012 hat der IGH unzweideutig entschieden, dass die BRD nicht der Rechtsnachfolger des Deutschen Reichs ist.
    Dieser Nachweis muß rechtsverbindlich gegenüber den Gewerbesteuerpflichtigen zu erbringen sein, damit das GewStG zur juristisch abgesicherten Anwendung kommen kann.
    Vermeidung von unbefugtem Abfangen/Abhören von Datenübermittlung
    Mitteilungen, die an meine eMail per @Mail und/oder Fax gesendet werden, können u.U. über die Netzübertragung von Dritten (u.a. GCHQ, NSA) unbemerkt und unkontrolliert zur Kenntnis gelangen und verfälscht werden.
    Ferner besteht netz- und/oder systembedingt die Möglichkeit der Adreßmanipulation, so daß nicht sichergestellt werden kann, ob eine @Mail oder eine Faxmitteilung wirklich vom genannten Absender stammt. – Eingehende @Mail und/oder Fax welche nicht auf dem Post-/Kurierweg bestätigt werden, sind daher gegenstandslos.
    Ausschließlich der Post- oder Kurierweg stellt eine halbwegs sicherere Übertragung dar, auch wenn der Briefdienst keine Amtsperson sein kann.Zur Sicherstellung des tatsächlichen Empfangs von Schriftsätzen, hier ganz besonders mit Angaben von Fristen, ist daher von Faxübermittlungen abzusehen und der übliche Post-/Kurierweg zu verwenden. Bereits durch Papierstau und/oder kurzfristigen Stromausfall und/oder einer Gerätestörung könnte eine Übersendung per Fax für den Sender fälschlicherweise als gesendet gelten, obwohl die Sendung beim Empfänger nur unvollständig oder überhaupt nicht angekommen ist.
    Die Schriftform gem. BGB u. BeurkG ist zu beachten.
    Telefonische Auskünfte/Stellungnahmen sind unverbindlich und werden daher
    weder erteilt noch entgegen genommen.
    Mit freundlichem Gruß
    _____________________

    Reply
    1. 13.1

      Karl Stülpner

      Die Schreiben vom Finanzamt Stuttgart haben zumächst erstmal keinen Bezug zu Art. 46 HLKO. Es geht lediglich daraus hervor, daß eine Pfändungsverfügung vom 26.07.2013 und ein Einspruch aufgehoben wurde, die sich u.U. auch auf eine ganz andere Sache beziehen können. Hierzu müßte erstmal das Einspruchsschreiben vorliegen, um einen Zusammenhang zwischen dem Besatzungsstatus und dem erfolgreichen Widerspruch erkennen zu lassen.

      Reply
      1. 13.1.1

        Fine

        Wenn die BRD-VERWALTUNG so verfährt, verfährt sie halt so. Wer sich auf schriftlichem Weg darauf einläßt, erkennt sie (das System) an und geht
        damit auf die Vertragsangebote ein. Wer diese Spiele wohl gewinnt…?
        Es gibt im Besatzerland keine Finanzämter! Es gibt ausschließlich “Erhebungsstellen IM Finanzamt”!
        Diese betätigen sich seit 1990 vornehmlich als Schutzgeld-Inkassostellen zur Weiterleitung der Beute an die
        BRD Finanz GmbHbR, Ges. nach §§ 705 ff BGB, lt. Vertrag einziger Geschäftsführer/Inhaber Cajo Koch-Weser (Chaim Cohen-Weser).
        Chefs der Erhebungsstellen In den Finanzämtern sind demzufolge keine Amtsleiter, sondern “Regierungsdirektoren”.
        Streben die Erhebungsstellen IN den FÄ “gerichtliche” Einzugsmaßnahmen an, ist die durchsetzende Stelle immer die StadtVERWALTUNG,
        sie ist die Herrin des Verfahrens.
        Überweist der gläubige DEUTSCH seine “Steuern” an die Erhebungsstelle, fällt das unter Schenkung.
        Zieht die Erhebungsstelle per Lastschrift die Schutzgelder ein, fällt das unter BEreicherung.
        Dadurch, dass die E-Stelle das Geld stante pede an die BRD Finanz GmbHbR weiterleitet, hat sie sich wieder ENTreichert,
        ist damit also wieder “sauber”.
        Ein Deutscher geht persönlich zur Erhebungsstelle um Barzahlung gegen schriftliche und unterschriebene Empfangsbestätigung zu leisten.
        Das wird nicht einfach, da niemand Bares gegen Unterschrift annehmen will. :mrgreen:
        “Nein, das geht nicht; wir haben keine Kassenstelle, usw. usf.
        Wie lautet demnach die korrekte Ansage eines Deutschen, der daraufhin den Vorgesetzten verlangt?
        – Ich bin kein PERSONAL und schließe keine Verträge mit DER VERWALTUNG
        – Ich bin Deutscher gemäß RuStaG 1913, Staatsangehörigkeit – je nach Geburtsort – Preussen, Bayern, Oldenburg etc.
        – Steuern darf nur ein Staat erheben, also ein Bundesstaat oder DAS REICH
        – Die BRD ist kein Staat, da niemand ihre Staatsangehörigkeit erwerben kann
        – DIE VERWALTUNG beruht auf dem BGB-Vertrag “Einigungsvertrag”
        – Ich möchte meine Steuern nur an den Staat entrichten
        – Einzugsermächtigung ist ZWANG
        – Ich lehne jeden ZWANG ab, der nicht durch das Geltende Recht am 7. Mai 1945 begründet ist
        – Eine Überweisung ist eine Schenkung (einseitig verpflichtendes Rechtsgeschäft)
        – Ich möchte der VERWALTUNG nichts schenken
        – Als Begünstigte des Lastschriftverfahrens (Abbuchung) wird die VERWALTUNG bereichert; sie entreichert sich, indem sie die Mittel verwendet
        – Da sie mir ZWANG androhen (Zwangsvollstreckung etc.), möchte ich eine Barzahlung leisten und von ihnen ein Empfangsbekenntnis erhalten,
        damit ich im Rechtsverfahren die Korrektheit der Steuererhebung feststellen lassen, und zu einem späteren Zeitpunkt Anspruch auf Entschädigung
        geltend machen kann.
        Alles klar, warum die “keine Kassen” haben und weshalb Barzahlungen großräumig umfahren werden…?

        Reply
        1. 13.1.1.1

          M. Quenelle

          Annahmezwang besteht für Banknoten als “einzige unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel” (Bundesbankgesetz § 14, 1), sagen die j. Rechtsverdreher. Festnageln.

        2. Fine

          Der €(c) ist weder gesetzliches Zahlungsmittel, noch eine Banknote. Dass die “gesetzliche Geldschein-Nummer”
          mit wertloser bedruckter Baumwolle funktioniert, liegt an der erfolgreichen Hypnose durch die Beschwörungsformeln
          a lá David Copperfield durch BIZ, EZB und der Regierungen. Letztere im KL “BRD” legitimiert durch vorgeGAUCKelte
          (Schein-) Wahlen, dadurch noch lange nicht legalisiert!
          Siehe Copyrightzeichen auf der Vorderseite der Blätter oben links, neben den Länderkennungen und den Aufdruck der
          “original Unterschrift” von Mr. Draghi…..

    2. 13.2

      Frank

      “Es steht fest, dass die Wahl zum Reichstag vom 05. März 1933 unter
      Umständen zustande gekommen ist, die eine offenkundige, von der
      Regierung begangene Gesetzeswidrigkeit und Gewaltanwendung darstellen,
      dass das so genannte Ermächtigungsgesetz vom 23.03.1933 entgegen der
      Behauptung, dass es der Verfassung entspreche, in Wirklichkeit von einem
      Parlament erlassen worden ist, das infolge des Ausschlusses von 82
      ordnungsgemäß gewählten Abgeordneten eine gesetzwidrige
      “Zusammensetzung hatte und dass es durch die Vereinigung aller
      Vollmachten in der Hand von Hitler alle wesentlichen Voraussetzungen einer
      ordnungsgemäßen und normalen Rechtsgrundsätzen entsprechenden
      Regierung verletzt.”
      Die Wahl am 05. März 1933 war absolut Rechtens ebenso Ermächtigungsgesetz (Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich)
      „In den letzten Jahren vor Reichskanzler Hitler wurde nur noch mit Hilfe des Art. 48 der Reichsverfassung, das heißt per Notverordnungen regiert. Seine Ernennung zum Reichskanzler verlief absolut legal… Hitler hat sich an die Spielregeln der Verfassung gehalten. Vorgesehen war auch das Regieren über ein Ermächtigungsgesetz. Das nahm er für vier Jahre in Anspruch. Übrigens, in Polen hatte Pilsudski ebenfalls mit Hilfe eines Ermächtigungsgesetz regiert. Ebenso wurde in den USA, Großbritannien, Frankreich und anderen Staaten in dieser Weise regiert. Niemand in der Welt hatte sich darüber aufgeregt. Bei Hitler sollte es plötzlich anrüchig sein. Warum? Weil es eben Hitler war!“ – Erich Glagau (* 1914), ostpreußischer Schriftsteller [1]
      http://de.metapedia.org/wiki/Gesetz_zur_Behebung_der_Not_von_Volk_und_Reich
      Gute “Frau Die Lesen Kann”, haben Sie zu viel R. Klaasen gelesen ?

      Reply
  22. 12

    LichtWerg

    Reblogged this on LichtWerg.

    Reply
  23. 11

    Ron Poul

    Zunächst sollte man erstmal den Begriff STAAT völkerrechkich definieren.der Staat sind nicht die dort in berlin, sondern der STAAT sind wir das VOLK; also das STAATSVOLK. die da in berlin wären lediglich die REGIERUNG wenn sie denn rechtmäßig vom STAATSVOLK legitimiert wären. sind sie aber nicht,weil werstens die BRD eine GMBH ist und zweitens das BUNDESVERFASSUNGSGERICHT am 25.07.2012 alle wahlen in der BRD für unwirksam erklärt hatte.die begründung dazu…seit 1956 ist keine rechtmäßiger GESETZGEBER mehr am werk gewesen und aus diesem grund sind alle wahlen seit diesem zeitpunk illegal.also rechtsbruch im höchsten sinne. wenn sich die menschen hier im STAAT ihrer stärke bewußt wären würden die schergen dort in berlin keinen UNFUG mehr anstellen und man würde dieses gesindel aus dem sogenannten BUNDESTAG jagen und vor eine NÜRNBERG 2.0 stellen und aburteilen wie es sich gehört.natürlich sollte es bei einem NÜRNBERG 2.0 um ein echten VOLKSGERICHTSHOF handeln die dann ihre URTEILE gegen die HOCHVERRÄTER spricht und auch selber vollstreckt….

    Reply
    1. 11.1

      Jasper

      Nürnberg 2.0 gibt es schon Sie werden dort schon alle verwaltet für später einmal (http://wiki.artikel20.com/)

      Reply
  24. 10

    Edelwolf

    Hat dies auf ϟ Edelwolf´s Echo ✠ rebloggt.

    Reply
  25. 9

    koka SKYrecordz

    Hat dies auf ==4577X== | ==skywatchMARL= ===.✈ rebloggt und kommentierte:
    Deutschland ist ein besetztes Land.

    Reply
  26. 8

    Odinson

    Hm, verzwickte Situation. Wenn das alles so stimmt, und daran zweifele ich nicht im geringsten, dann ist doch ganz klar, daß die BRD eben keine Kriegspartei war. Folglich kann auch kein Repräsentant dieses Besatzerkonstruktes einen Friedensvertrag mit den Kriegsgegnern des 2. Weltkrieges schließen. (genau aus diesem Grund gibt es eben keinen Fiedensvertrag dafür aber sehr wohl die sogenannten Feindstaatenklauseln der antideutschen -nicht anti-BRD- Organisation UNO!!). Dazu wären nur Repräsentanten des nach 1945 fortbestehenden Deutschen Reiches berechtigt. Ein mieses Spiel der Alliierten und ihrer Hintergrundmächte.
    Eine fertige Lösung wie das aufgelöst werden kann habe ich auch nicht. Wer hat Ideen??

    Reply
    1. 8.1

      Joe

      Gibt es denn noch lebende Repräsentanten des Deutschen Reiches ?
      wer sind diese , wenn, warum tun sie nichts.
      Hat man sie nicht laengst gebarschelt ?

      Reply
      1. 8.1.1

        Venceremos

        Sind die Alzheimerzahlen bei den Alten in anderen Ländern in den letzten zehn Jahren (wie es die Ärzte bestätigen) auch so sprunghaft und erschreckend gestiegen wie im besetzten deutsch(c) ?
        Oder gibt es hier etwa eine “Sonderbehandlung” ? Wäre auch eine Methode, das nationale Gedächtnis auszulöschen.

        Reply
      2. 8.1.2

        Enrico, Pauser

        Gibt es denn noch lebende Repräsentanten des Deutschen Reiches ?
        —————————————————————————
        JEDER Deutsche, der mit dem “gelben Schein->Stag-Urkunde, seine deutsche Staatsangehörigkeit (RuStaG 1913) nachweisen kann, kann um einen Friedensvertrag kämpfen!!!
        Bei “Sommers Sonntag”, läuft grad aktuell eine Aktion, wo man versucht, ALLe Stagurkundenbesitzer zu erfassen, um genau diesen Weg zu gehen!….daher kann ich nur JEDEN, der eine Stagurkunde+Esta-Registerauszug hat dazu aufrufen, diese in Kopie an “Sommers Sonntag” zu senden….DANKE
        http://www.youtube.com/watch?v=KiFBV9FUX5s

        Reply
        1. 8.1.2.1

          Fine

          Das geht auch ohne den gelben Schein.
          Was sollen mir diese Besatzerschicksen rechtswirksam ausstellen können?
          Rechtswirksam für wen?
          Sind sie doch selbst Teile des “Scheinstaates”.
          Da lehnen die Schlaule´s das Pack ab, gehen aber hin, um sich kostenpflichtig
          von denselben etwas bestätigen zu lassen… 🙄

        2. Enrico, Pauser

          hmm…..ganz so “blauäugig” bin ich nun wieder nicht aber um behaupten zu können “DEUTSCHER” zu sein, bedarfs es nun mal eines Belegs, sonst könnte ja JEDER behaupten, Kuffnukke oder Deutscher zu sein :mrgreen:
          Ist doch völlig egal, “WER” mir nach “geltendem RuStaG 1913” bescheinigt, DEUTSCHER STAATSANGEHÖRIGER zu sein(kann mir auch ne Tomatenrepublik ausstellen), Hauptsache es ist offiziell und wird global anerkannt!!!…………warum wohl, greift nach der Feststellung, deutscher Staatsangehöriger zu sein, daß Einbuergerungsgesetz—> guggst du Esta-Registerauszug!!!
          …ich weiSS zwar worauf du hinaus willst aber manchmal muSS man eben unkonventionelle Wege gehen, um zum Erfolg zu gelangen—-> so etwas wird in der HLKO unter KRIEGSLIST verbucht!!!
          LG Enrico

        3. Butterkeks

          Tja, Enrico, und da liegt genau der Hund begraben.
          Egal wer dir irgend etwas bescheinigt. Es wird nicht anerkannt, weil um uns hgerum das gleiche üble System herrscht.
          Deswegen ist so ein Zettel nicht das Papier wert, auf dem Dir das bescheinigt würde. So sieht es leider aus.
          Solange die Amerikaner Europa, und Deutschland besetzt halten, die UNO existiert, kannst du dir eigentlich auch so einen Zettel selber ausstellen, kommt aufs Gleiche raus.
          Aber ich will Dir nicht deinen Zettelkrieg um lächerliche Schriftstücke ausreden, nur mal etwas Realität anfügen.

        4. Enrico, Pauser

          @Butterkeks
          ….seitdem ich meine Stag-Urkunde habe, habe ich vorm BR i D System meine Ruhe….aber egal, du hast natürlich Recht, daß um uns herum, ein und das selbe System, unter anderer Flagge aggiert 🙁
          Brot und Spiele fürs dumpe Volk——> das antike ROM ist sicher neidisch :mrgreen:
          LG

        5. Butterkeks

          Die Ruhe hast du aber nur, sofern du nicht auch mal verreisen willst.
          Ich bezweifle stark, daß Du mit dem Wisch zB am Flughafen Ruhe hättest.
          Ich denke, unser aller Problem läßt sich nur in einem gemeinsamen Kraftakt lösen. Und diese Verbrecher werden nicht so einfach das Feld räumen. Mit Zetteln bewirken wir da rein gar nichts.
          500000 vorm besetzten Reichstag, so wie vor ein paar Tagen in Frankreich wegen dem Homokult, das wäre mal ein Anfang.
          Nur leider fehlt in der BRD absolut das Bewußtsein, daß man es mit skrupellosen Kriminellen und Landesverrätern zu tun hat.

        6. Enrico, Pauser

          @Butterkeks
          500000 vorm besetzten Reichstag, so wie vor ein paar Tagen in Frankreich wegen dem Homokult, das wäre mal ein Anfang.
          Nur leider fehlt in der BRD absolut das Bewußtsein, daß man es mit skrupellosen Kriminellen und Landesverrätern zu tun hat.
          ————————————————————–
          UNTERSCHREIBE ich sofort und das sogar blind!!!
          Du schreibst: “Ich denke, unser aller Problem läßt sich nur in einem gemeinsamen Kraftakt lösen. Und diese Verbrecher werden nicht so einfach das Feld räumen.”——> auch das, UNTERSCHREIBE ich blind!!!
          ….unabhängig davon, denke ich trotzdem, daß Tobias Sommer’s Aktion der Anfang sein könnte, um dem System eine gewisse Geschlossenheit zu zeigen….
          Ich weiß, wir haben KAINe Zeit mehr um an der Uhr rumzustellen, auch wenn es hier Einige im Blog denken 🙁 —-> ich denke, JEDER Versuch unsere Souveränität wieder zu erlangen, sollte honnorriert und unterstützt werden—–obwohl mir das mit den 500.000 vorm Reichstag auch sehr gefallen würde 😉
          Gute Nacht, melde mich ab für heute 🙂
          +LG

  27. 7

    Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Siehe auch Urteile in Sachen T./L.und BRD GmbH! Da meint ein Amtsgericht und sein Richter die Stadtverwaltung habe ein Obdachlosengesetz, das aber kann mir keiner zeigen und die StA, die will nun die Strafe bezahlt haben die ein Amtsanmaßender Richter in der Firma gegen mich erhob! Ja, Sie wissen was sie tun, deswegen, macht endlich eine Reichsversammlung und stellt die Öffentliche Ordnung des Reiches wieder her! Siehe auch die unerträgliche Volksverhetzung durch eigene Landsleute! Glück Auf, meine Heimat und ruft: Wir sind das Volk und unsere Verfassung bestätigt das! Glück, Auf, meine Heimat aus Oberschlesien und dem Reich bestehend, wie auch dem FREISTAAT DANZIG!

    Reply
    1. 7.1

      Joe

      Wer kann eine Reichsversammlung einberufen ?
      Braucht das eine Genemigung von wem auch immer, den Alis
      oder der Kloese.

      Reply
      1. 7.1.1

        Joe

        Und wer wird dazu eingeladen, doch nicht wieder die selbigen Verrater
        und Luegner, Massenmoerder die uns jetzt Tag fuer Tag verarschen, die sich selbst Millionen zuschustern und uns nicht mal Harzen wollen,
        das Harz wird nahmlich fuer andere gebraucht, also ,wer wird bei dieser Versammlung anwesend sein?

        Reply
      2. 7.1.2

        Kattel

        Ich wäre dabei…

        Reply
        1. 7.1.2.1

          Butterkeks

          Warum willst Du denn eine “Genehmigung” der Mafia?
          Einfach machen, da wir seit 1945 keine Deutsche Regierung haben, ist meiner Meinung nach jeder Deutsche dazu berechtigt, eigentlich sogar dazu verpflichtet.
          Generell eine gute Idee, aber ich sehe da einen Engpaß dies unter das deutsche Volk zu bringen. Für solche Ideen habe wir weder eine Lobby, noch das mediale Sprachrohr.
          Aber Punkt ist, einfach tun, scheiß auf diese Kriminellen und ihre Genehmigungen. Wir sind das deutsche und EIN Volk verschiedener Stämme. 😉

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen