Related Articles

0 Comments

  1. Pingback: Österreich ist pleite! | Maria Lourdes Blog

  2. Pingback: Überparteiliches Volksbegehren in Österreich zum EU-Austritt! | Maria Lourdes Blog

  3. Pingback: Wie erspart Email-Überwachung Arbeit? | Maria Lourdes Blog

  4. Pingback: EU-Austritts-Volksbegehren: Volksbegehren zum Austritt Österreichs aus der EU | Maria Lourdes Blog

  5. Pingback: Krieg beginnt im Juli, es sei denn… « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  6. Pingback: NSA-Untersuchungsausschuss ausspioniert! | Maria Lourdes Blog

  7. 21

    froschn

    Diäten-Erhöhung (Abgeordneten-“Entschädigung”) ab 01.15 auf 9.082€/mtl.
    Begründung: Orientierung am Lohnanstieg
    “…nicht das am Ende des Geldes evtl. noch etwas Monat übrigbleibt…”, nickte der Harz4-Bezieher verständnisvoll.

    http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2014/49501092_kw07_sp_abgeordnetenbestechung/215676

    Reply
  8. 19

    goetzvonberlichingen

    27.06.2014, 20:50

    Die Obama-Lüge von der “Transparenz”!
    *+*Intransparenzbericht = ein Feigenblatt….
    NSA-Spionage: Intransparenter Transparenzbericht
    Wen hat der US-Geheimdienst NSA wie oft und mit welchen Mitteln ausspioniert? Wer glaubt, der heute veröffentlichte NSA-Transparenzbericht beantwortet diese Frage, liegt leider falsch. Anstatt das Ausmaß der NSA-Spionage detailliert aufzuschlüsseln, liefert der Bericht lediglich eine Handvoll Zahlen und eine Reihe schwammiger Formulierungen.

    Der Bericht wurde herausgegeben vom Büro des Director of National Intelligence (DNI), dem Koordinator der 16 US-Nachrichtendienste, und umfasst das Jahr 2013. Darin heißt es, die NSA habe in 1.899 Fällen eine Überwachungsoperation beim FISA-Gericht (Foreign Intelligence Surveillance Act) genehmigt bekommen. Die FISA-Richter entscheiden über die Legalität der Spionageaktionen der NSA. Bei diesen Überwachungsaktionen wurden insgesamt 90.601 Ziele ausspioniert.

    http://www.chip.de/news/NSA-Spionage-Intransparenter-Transparenzbericht_70658667.html

    Über 90.601 Ziele kann ja auch bedeuten :Gruppen/Parteien/ Sozial-Networks/Vereine/Firmen/Regierungen /Blogs usw…
    D.h. somit multipliziert sich die Zahl ins Unermessliche….

    Reply
  9. 18

    goetzvonberlichingen

    Mai 13, 2014/Jens Blecker..
    Bombenstimmung mit Schröder auf der Rothschild-Party
    Earth and bomb

    Vermutlich sollte die Geburtstagsfeier für Schröder – laut Angaben der Welt von der Rothschildbank organisiert – etwas ruhiger ablaufen. Eine Bombendrohung hatte man da sicherlich nicht im Programm. Nun könnte man sich auch damit beschäftigen, dass all die illustren Gäste um den Seeteufel und die Schokoladenvariationen gebracht wurden, mich beschäftigt jedoch etwas anderes.

    Den kritischen Geistern ist die Rothschild-Dynastie nicht unbedingt als Philanthropen bekannt. Das Bankhaus gehört zu den ältesten und mächtigsten in Europa, wenn nicht weltweit. Nicht nur aus diesem Grund war ich etwas überrascht zu lesen, dass Rothschild für Schröder zum 70ten Geburtstag eine Party schmeißt. Der sozialistische Gedanke scheint doch etwas in den Hintergrund gerückt zu sein, bereits 4 Monate nach der Kanzlerschaft trat er im Jahr 2006 dem Europa-Beirat der Rothschild-Gruppe bei. Das ist natürlich nur einer der “verdienten” Pöstchen des Herrn Schröder.

    Blickt man etwas kritisch auf diese Entwicklung, könnte sich doch die eine oder andere Frage auftun. Ähnlich verhielt es sich seinerzeit mit Joschka Fischer, der neben der Gründung des European Council on Foreign Relations – finanziert durch den Milliardär George Soros – auch ein kuscheliges Plätzchen im Aufsichtsrat bei JPMorgan ergattern konnte.

    Hängt das möglicherweise mit Lobbyismus zusammen, oder gingen die “Verdienste” womöglich weit über Lobbyismus hinaus? Das sind natürlich nur Spekulationen aber betrachtet man die Entwicklungen der folgenden Jahre, ist eigentlich nichts auszuschließen. Was man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen kann, Rothschild hat mit dem sozialistischen Gedanken ungefähr soviel gemeinsam wie der Teufel mit dem Weihwasser. Die Politik ist unterwandert von U-Booten die für ihr Pfründchen bereit sind alle Werte zu verkaufen, das wurde mehr als einmal unter Beweis gestellt. Unter Joschka Fischer schaffte es Deutschland auch endlich erstmals in einen Angriffskrieg verwickelt zu werden. Ihm brachte das immerhin einen ordentlichen Farbbeutel ein.

    Schröder wurde seine Geburtstagsparty nun durch eine Bombendrohung verhagelt, die illustre Truppe musste in ein anderes Nobelhotel in Frankfurt umsiedeln. Die Geschäften wird das allerdings nicht nachhaltig gestört haben. Ob das mit der Drohung im Zusammenhang mit der Rothschildparty steht, konnte nicht ermittelt werden. Die Suche nach Sprengstoff verlief ergebnislos.

    Carpe diem

    Reply
      1. 18.1.1

        goetzvonberlichingen

        Aha, ja wird wohl sein. Da trifft man da ncoh den “Sülzbert” 🙂 siehe Komments..

        Reply
  10. 17

    goetzvonberlichingen

    “Mehr ist nicht drinn!”

    Otto der Schily- und seine Lobbyarbeit!
    ……….auf einen Blick:

    http://localchange.files.wordpress.com/2011/08/ottoschily.png

    Reply
  11. Pingback: Leben im Überwachungsstaat | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/vita chip

  12. 16

    goetzvonberlichingen

    Von der abrgündigen Macht des BRiD-Staaates, der RAF und APO(Ausserparlamentarischen Opposition )

    Die verlorene Ehre der Katharina Blum
    BR- Deutschland 1975, Regie: Volker Schlöndorff, mit Angela Winkler, Mario Adorf, Dieter Laser u. a.
    Die Terrorismusdebatte der 1970er-Jahre. Er handelt von einer jungen Frau, die nach einer kurzen Liebesbeziehung mit einem angeblichen Terroristen zum wehrlosen Opfer von Polizei, Justiz und Regenbogenpresse wird.

    Die Zeit der RAF…mehr Infos in Kurzform hier:
    http://www.bpb.de/themen/DNFHFL,0,Die_RAF_im_Film_%96_Eine_kommentierte_%DCbersicht.html

    Die Anwälte…

    Reportage / Dokumentation über den Politischen Arm der RAF. Mahler,Ströbele,Schily welche einst für (mit) die RAF gearbeitet haben, kommen zu Wort und geben TEILWEISE Einblick in ihre Verstrickungen in die Terrororganisation. Dass ihre politischen Ziele, identisch mit denen der RAF sind, geben sie teils offen und unverhohlen zu..

    Mahler heute im ..Gefängnis von “links”-nach-“rechts”
    Ströbele heute bei den “Grünen”…
    Schily vom RAF-Anwalt zum SPD-ler-Innenminister der BRiD und Chip-Firma-Lobbyist,,,und Aufsichtsrat diverser Firmen sitzt, u.a. Safe ID

    Reply
  13. 15

    goetzvonberlichingen

    “Das Leben der Anderen”..
    Ein Film…zwischen Fiktion und Wahrheit

    Florian Henckel von Donnersmarck
    Viele Stasi-Leute sind noch immer davon überzeugt, das Richtige getan zu haben.

    Der Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck über seinen Film “Das Leben der Anderen”, Begegnungen mit ehemaligen Stasi-Mitarbeitern und die Wahrheit einer fiktiven Geschichte

    Sie haben jahrelang intensiv recherchiert und mit vielen Zeitzeugen gesprochen. Wie ist es, einem ehemaligen Oberleutnant der Staatssicherheit gegenüberzusitzen?
    von Donnersmarck: Diese Erlebnisse waren eine Achterbahnfahrt. An einem Tag traf ich jemanden, der mir sehr erschütternd dargestellt hat, wie die Stasi seinen Geist gebrochen hat und am nächsten Tag jemanden, der genau das diesen Menschen angetan hat. Viele der Stasi-Leute, die ich getroffen habe, sind noch immer davon überzeugt, das Richtige getan zu haben. Die argumentieren mit Sprüchen wie „Glauben Sie denn, dass die andere Seite mit weicheren Bandagen gekämpft hat?“ oder „Es war kalter Krieg und im Krieg herrschen andere Regeln“. Eine sehr dubiose Argumentation. Trotzdem: Wenn ich einem Oberstleutnant gegenübersaß, war es mir wichtig, ihm nicht mit spürbaren Vorurteilen zu begegnen. Das gilt übrigens auch für die Schilderung der Figuren. Sobald ein Autor oder Regisseur seinen Figuren mit Vorurteilen gegenübertritt, wird ein Film zur Propaganda. Und Propaganda wollte ich nicht.

    Wie muss man sich ein solches Treffen genau vorstellen?
    von Donnersmarck: Da fällt mir der Ausdruck von der „Banalität des Bösen“ ein. Zum Beispiel dieser Oberstleutnant, heute Leiter des Insiderkomitees zur kritischen Aufarbeitung, was ein Zusammenschluss von 120-Prozentigen ist. Dieser Mann wohnt noch immer in der Wohnung, in der er vor der Wende gelebt hat, ganz in der Nähe von Hohenschönhausen. Seine Frau, die auch beim Ministerium für Staatssicherheit war, hat mir höflich Tee zubereitet und an der Wand hängen die Bilder von den Enkelkindern. Das ist alles so normal. Und doch sitzt dir da ein Mann gegenüber, der vor 20 Jahren Dinge getan hat, die dich gruseln.
    (…)
    Es gibt sehr viele kompetente Leute, die einen beraten und versuchen, gemeinsam eine Wirklichkeit nachzustellen. Die Schauspieler sind dabei natürlich ganz wichtig. Viele von ihnen wie Ulrich Mühe, Volkmar Kleinert oder Thomas Thieme haben ihre persönlichen Erfahrungen aus der DDR eingebracht. Auch die Regieassistentin, die selbst von der Stasi verhört wurde, oder der Außenrequisiteur, der zwei Jahre lang in Stasi-Haft war und den Ehrgeiz hatte, nur authentische Gegenstände zu beschaffen. Die Abhörgeräte, an denen Ulrich Mühe sitzt, sind von der Stasi und auch die Briefaufdampfmaschine, die am Ende des Films zu sehen ist.

    http://www.planet-interview.de/interviews/florian-henckel-von-donnersmarck/34135/

    Reply
  14. 14

    HERZ ENGEL C

    Im Gedenken, in Achtung und Ehre unserer Ahnen.

    Reply
    1. 14.2

      Falke

      @Herz Engel C

      Für mich die schönste Stelle im Film ist wo der Führer hoch auf die Brücke zu den Volksgenossen grüßt bei 0:35.

      Gruß Falke

      Reply
      1. 14.2.1

        HERZ ENGEL C

        Ja, für mich auch, da habe ich gedacht…aha, ER HAT AUCH DIE KLEINSTEN UND GERINGSTEN GEACHTET.
        Ein gutes Zeichen, die Menschlichkeit zu erkennen !.

        Reply
        1. 14.2.1.1

          Falke

          Siehste wir zwei ein gleicher Gedanke. 🙂

    1. 13.1

      goetzvonberlichingen

      Don’t cry for me Argentina ! And let all these “SINGERs” go far away!
      Weine nicht um mich Argentinien ! Und halte diese “Singers” von mir fern!

      Shitler’s List..Jewish: Parnass, Gabbay, Singer, Cantor, Voorsänger, Chazan,

      Reply
      1. 13.1.1

        Waffenstudent

        Der Kaufmann von Venedig, der ewige Rache fordernde, vom Stamme der Auserwählten, er ist mit Paul Singer wieder auferstanden!

        Reply
        1. 13.1.1.1

          goetzvonberlichingen

          Wie hiess es doch da? Für ein Pfund Fleisch..
          in “Nathan der “Weise”…
          ..und Singers und Springer gibts in den VSA ne Menge..

  15. 12

    goetzvonberlichingen

    Auch ein gewisser Herr Gauck und Geiger waren involviert und gaben Akten aus dem “Osten” an das Innenministerium-BRD (also auch somit an die VSA !)weiter..

    Abhören in Zeiten des Kalten Krieges |von Josef Foschepoth.

    Solange der Besatzerstatus funkionert.. wird sich am Status-Quo der Überwachung NICHTS ändern….

    Reply
  16. 11

    goetzvonberlichingen

    Alexander der Große nutzt beim Aufbau seines Weltreichs die Dienste von Spionen, die ihm Informationen über das persische Heer liefern. Zudem lässt er die eigenen Truppen überwachen, um mögliche Aufrührer zu identifizieren. Dem römischen Kaiser Julius Caesar wird der Ausspruch nachgesagt: “Ich liebe den Verrat, doch ich hasse den Verräter.” Auch er vertraut in seiner Regierungszeit auf ein großes Netz aus Spähern und Spione…meist Händler.
    Napoleon Bonaparte hatte das Spionagewesen Anfang des 19. Jahrhunderts weiterentwickelt. Er lässt Dossiers zu allen wichtigen Persönlichkeiten seiner Zeit anfertigen, um herauszufinden, ob und wie sie erpressbar sind.Das gibt es selbstverständlich gerade heute auch bei allen “Diensten”, in Sekunden abrufbar…..
    >Warum das nicht auch machen, um die “KASTE der Beherrscher” zu enttarnen? Das Netz benutzen von unserer Seite aus???!
    ************
    Technisierung im Kalten Krieg, Hoch-Zeit der Geheimdienste aller Art.

    Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wandeln sich die Geheimdienste aufgrund neuer Informationstechnologien wie Telegraf, Telefon und Funkverkehr. Das ohnehin oftmals verklärte Bild vom heldenhaften Spion, der – am besten noch verkleidet – im Lager des Feindes tätig ist, entspricht immer seltener der Wirklichkeit. Die Spionage wird technisiert und bürokratisiert; Regierungen richten ganz offiziell Nachrichtendienste ein, die eine immer größer werdende Zahl an Informationen sammeln, einordnen und aufarbeiten.
    Vor allem in Berlin und Wien tummelten sich in den Besatzungszonen diese Spezies der Spione, Agenten, Info-Zuträger, Verbindungsleute (V-Männer) usw.
    Das Monster mit Namen “Überwachung” , Horch-Späh-und Gugg”.. ist so alt wie die Menschheit.

    In der moderneren Geschichte beginnt es z.B.in Frankreich.
    Der oberste Polizei-Inlands-Späher hatte einen Namen: Joseph Fouché, duc d’Otrante
    Polizeiminister in der Kaiserzeit und der Restauration…. dann Polizeiminister unter Napoleon Bonaparte.

    Das ‘Secret du Roi’ Ludwigs XV. – ein früher französischer Geheimdienst …Arbeitsweise des Secret du Roi..siehe unten ***

    …und wie sah-und sieht es hier aus?
    >Auch im Deutschen Kaiserreich gab es einen Geheimdienst:
    Die Preußische Geheimpolizei oder Politische Polizei
    Ab 1890 wurde die Abteilung V der Berliner Polizei „Preussische geheime politische Polizei“ genannt
    Karl Ludwig Friedrich von Hinckeldey/dann Max Warburg-Haupt des deutschen Reichs-Geheimdienstes von 1916 an..mit besten internationalen Verbindungen!!! Siehe die Lenin-Durchreise nach Moskau etc.!

    >Auch in der Weimarer Zeit:Volkskommissar für den öffentlichen Sicherheitsdienst“ (Berliner Polizeipräsident) unter Emil Eichhorn/Organ des Staatsschutzes

    >Auch im Reich Hitlers: Gestapo ab 1933 unter erst Innenmin.Göring/ dann Reichsführer SS und Chef der Deutschen Polizei H. Himmler.

    >Auch in der DDR: MfS oder Stasi und der sowjet-russische NKWD-Geheimdienst(später KGB/heute FMS)

    >Auch in der West-BRiD:BND(Inland), BKA, Interpol(EU), und den Besatzern: NSA, CIA MI-6 (Der MAD ist der millitärische BRD-Auslands-Dienst )

    >..und heute.. wieder, nur diesmal mit dem ganzen Weltweit-reichenden Instrumentarium des Internets.
    Dem ganzen elektronischen Abhör-Intrumenten wie Kabel, Echolon, Satelliten usw.
    ist alles total VER-NETZT!

    >Es ist sehr wichtig, dass der Leser weiß und versteht, dass alle Geheimdienste in der Welt seit Anfang des 19. Jahrhunderts miteinander ein Netzwerk bilden. Daher mögen Staatsoberhäupter und Regierungsoffizielle meinen, dass niemand von ihrem Denken und Planen weiß, doch das Gegenteil ist der Fall. Die Weltregierung sitzt wie eine Spinne in der Ecke ihres Netzes und fühlt und weiß alles, was geschieht.<
    ********************************************************************
    http://wwws.phil.uni-passau.de/histhw/TutKrypto/tutorien/secret-du-roi.htm ***
    http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Fouch%C3%A9
    http://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fische_Geheimpolizei

    Reply
  17. 10

    Waffenstudent

    DIE WACH AM RHEIN MACHTS MÖGLICH:

    http://www.koenigsberger-express.info/index.html

    Reply
  18. 9

    HERZ ENGEL C

    Was brauchen wir?.
    Wir brauchen eigentlich eine neue Hoffnung.
    Die alte ist dahin. ( Reichskanzler ).
    Ich hatte schon öfters einen Hinweis gegeben, habe …Grünland… mit anderem Namen benannt.
    Hier in der geistigen Welt lauern die Dämonen.

    …..Dämonen sah ich lagern an Grünlands Rand. Und Schaddei kauerte vor ihnen mit all seinen Geistern des Bösen, bettelnd um Beistand gegen Bels Reich, aufhetzend zum Streit wider Ilu.

    Die Dämonen aber achteten darauf nicht. Ihr eiskalter Atem ließ erstarren den Höllengeist; sie bekümmerte nichts.

    Da zog der Finstere mit seinen Horden heim zum höllischen Pfuhl. Der Geruch geschlachteter Leiber umfing sie dort wieder.

    Heimelig fühlt sich so der Fürst der Schatten, Graus ist ihm Labsal, Verwesung Genuß; nach Blut lechzt er. ….
    ( Sajaha ),

    Und das sind die Teil- Auswirkungen des Überwachungsstaates.
    Geistig gesehen.

    ……Zur Erdenwelt hin schwärmten die bösen Geister aus – so habe ich gesehen -, um Böses zu stiften, ihrer Art gemäß, Haß einzuträufeln, Mordtat zu säen, aus Bechern voll Wut trinken zu lassen die Völker, damit überall Krieg werde. Blutes- und Brandesrausch sucht der Schaddei…….. ( Sajaha ).

    Frage. Wer oder was ist Schaddei.
    ( Psychopathen, Religionen, Finanzkonstrukte ).

    ……..Dämonen sah ich schweben an der Grenze zur diesseitigen Welt. Ein Bündnis mit Jaho [Schaddei] schlossen manche; Unheil droht den Erdenmenschen. Einige haben sich hier dem Bösen ergeben, und solche dienen ihm, solche tragen die Becher voll Wut unter die Völker der Menschen, um diese dadurch trunken und taumelnd zu machen in Kriegslust und Wahn – damit Jaho Menschenblut schlürfe und sich weide am Geruch von brennendem Menschenfleisch. ……..
    ( Sajaha ),

    Frage. Wer trägt die Becher voll Wut unter die Menschen.
    ( Bankensysteme, Regierungen, Geheimgesellschaften ).

    …….Dem Bösen dienen die Knechte des Bösen, des Schaddeins Sendlinge sind sie, diesseitiger Auswurf der Hölle.

    Schlimmes habe ich kommen gesehen: Die Abgesandten Schaddeins, die Geister des Bösen auf Erden, gewinnen sich Macht.

    Schreckliches wird – noch Schlimmeres wird kommen -, bis endlich der Geist der Gerechten erwacht und Babylons Schwert aufnimmt, das reine, das lichte, um zu zerschmettern die Finsternis! ……..
    ( Sajaha ),

    Und hier kommt die HOFFNUNG.

    ….bis endlich der Geist der Gerechten erwacht und Babylons Schwert aufnimmt………um zu zerschmettern die Finsternis.

    Das bedeutet Kampf, Krieg in allen Variationen, vom Informationskrieg bis zum Krieg über den Geist, die Seele und hin in die praktische Welt.

    Reply
  19. 8

    froschn

    Nicht neu, anno 1851 schon geschrieben und immer wieder gern vergessen oder nicht verstanden…
    Es gibt keinen Grund sich über irgendetwas zu wundern:

    Regiert sein, das heißt unter polizeilicher Überwachung stehen, inspiziert, spioniert, dirigiert, mit Gesetzen überschüttet, reglementiert, eingefpercht, belehrt, bepredigt, kontrolliert, eingeschätzt, abgeschätzt, zensiert, kommandiert zu werden durch Leute, die weder das Recht, noch das Wissen, noch die Kraft dazu haben…

    Regiert sein heißt, bei jeder Handlung, bei jedem Geschäft, bei jeder Bewegung versteuert, patentiert, notiert, registriert, erfasst, taxiert, gestempelt, vermessen, bewertet, lizensiert, autorisiert, befürwortet, ermahnt, behindert, reformiert, ausgerichtet, bestraft zu werden.

    Es heißt, unter dem Vorwand der Öffentlichen Nützlichkeit und im Namen des Allgemeininteresses ausgenutzt, verwaltet, geprellt, ausgebeutet, monopolisiert, hintergangen, ausgepresst, getäuscht, bestohlen zu werden; schließlich bei dem geringsten Widerstand, beim ersten Wort der Klage unterdrückt, bestraft, heruntergemacht, beleidigt, verfolgt, mißhandelt, zu Boden geschlagen, entwaffnet, geknebelt, eingesperrt, füsiliert, beschossen, verurteilt, verdammt, deportiert, geopfert, verkauft, verraten und obendrein verhöhnt, gehänselt, beschimpft und entehrt zu werden. Das ist die Regierung, das ist ihre Gerechtigkeit, das ist ihre Moral.

    Aus: Pierre-Joseph Proudhon, Idée générale de la révolution au dix-neuvième siècle (Garnier frères, 1851, p. 341)

    Reply
  20. 7

    Dr.No

    “Die Geheimdienste schneiden große Teil der Daten mit, die über die internationalen Seekabel laufen”

    Das erinnert mich an die Geschichte mit dem U-Boot, mit dem angeblich die Seekabel angezapft werden. Ist das nicht Unsinn?

    Firmen wie Telekom, sind sowieso fest in Feindeshand. Man braucht keine Sekabel anzapfen, wenn man sowieso direkt an den Quellen jedes Landes sitzt. Wahrscheinlich fühlt der Deutsche sich besser, wenn er an seekabelzapfende U-Boote denkt und deswegen wird durch solche Info die wahre Bedrohung, die direkt in deiner Nachbarschaft sitzt, verschwiegen.

    Mit z.B. Facebook ist es genau das Gleiche. Man muß hier nichts anzapfen oder hacken, denn man kann über die Quelle verfügen. Ich denke die Liste der Beispiele für diese Beherrschung aller Quellen, würde endlos lang werden.

    Reply
    1. 6.2

      M. Quenelle

      Unglaublich. Worum geht es der Judenmafia also wirklich beim Feminismus, Genderismus? Um die Entmännlichung einer wehrhaften Gesellschaft, um das Spalten der letzten reproduktiven Gemeinschaften und um totale Vereinzelung sich gegenseitig widersprechender und sich ablehnender Individuen. Der programmierte Tod insbesondere des Weißen Menschen, dessen Kulturleistung die einzige Bedrohung für die Alleinherrschaft Alljudas darstellt. Widerstand ist Pflicht. /Gruß.

      Reply
      1. 6.2.1

        HERZ ENGEL C

        Aufklärung ist eine Form des Wiederstandes.
        Informationen.
        Jeder, vereinzelt, wenn er will, oder in der Gruppe, wenn er kann.
        Es gibt viele Formen und Arten des Wiederstandes. Gegen was?.
        Gegen die Unterdrückung von Grundrechten und Freiheitsrechten.
        Das im Politischen ebenso wie im Gesellschaftlichen und Kulturellen.

        Der junge König, der Reichskanzler, hatte es nicht geschafft. Er wurde von allen Seiten bedrängt und zerschlagen und die HOFFNUNG ist mit Ihm gegangen.
        Jedoch wird ein neuer König kommen, in Führerschaft, als König oder sonst wie. ( oder eine Kombination davon ).
        Aber er wird kommen. Und das ist sicher.
        HOFFNUNG IST SEHNSUCHT, Sehnsucht nach einer besseren Welt mit ( mehr ) Grundrechten und Freiheitsrechten, OHNE EINSCHRÄNKUNG. ( beschwingt ins Wochenende )

        Reply
  21. 5

    Tommy Rasmussen

    “Leben im Überwachungsstaat”
    .
    Vorschlag: Die Überwacher mit Information bekehren!:
    .
    [GEJ.01_072,03] … Diese werden die im Geiste totgemachten Menschen der Erde gleichsam aus den Gräbern ihrer Nacht erwecken; und wie eine Feuersäule sich wälzt von einem Ende der Welt zum andern hin, werden diese vielen Millionen Geweckten sich hinstürzen über alle die Weltmächte, und nicht wird ihnen jemand mehr einen Widerstand zu leisten vermögen!
    http://www.j-lorber.de/
    .
    “Diese werden die im Geiste totgemachten Menschen der Erde gleichsam aus den Gräbern ihrer Nacht erwecken”:
    .
    Erst wenn die Mitbürger das richtige Wissen haben, können sie aber auch entsprechend handeln. Dazu ist ein Computerprogramm wie z.B. ACX Mailfinder dienlich. Es sucht nach E-mailadressen im Internet und kann so hunderttausende finden. Diese Adressen werden sortiert und auf doppelte Adressen überprüft:
    .
    ACX-Mailfinder
    http://www.freeware-download.com/downloaddetails/3395.html
    .
    12.08.2005 – Sieben Phasen bis zum Kalifat – In der vierten Phase, zwischen 2010 und 2013, wird es al-Qaida darum gehen, den Sturz der verhassten arabischen Regierungen zu erreichen… In der fünften Phase zwischen 2013 und 2016 soll es gelingen einen islamischen Staat auszurufen – und zwar ein Kalifat. Die sechste Phase, beginnend 2016, sieht die “totale Konfrontation” vor, die nach “endgültiger Sieg” eine neue Weltordnung hervorbringen soll.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,369328,00.html
    .
    Albert Pike (geb. 1809, gest. 1891): “Der Dritte Weltkrieg muß eingeleitet werden, indem die Differenzen zwischen den politischen Zionisten und den Führern der islamischen Welt ausgenutzt werden, die von den “Agenten” der “Illuminati” aufgebaut werden müssen…”
    .
    Albert Pike, General, im amerikanischen Bürgerkrieg auf seiten der Südstaaten, Esoteriker und bedeutender Hochgradfreimaurer sowie Schöpfer der heutigen Rituale des AASR (Alter und Angenommener Schottischer Ritus, d.V.).
    .
    Albert Pike über die 3 Weltkriege:
    .
    “Der Erste Weltkrieg muß herbeigeführt werden, um es den Illuminaten zu ermöglichen, die Macht des Zaren in Rußland zu stürzen und dieses Land zu einer Festung des atheistischen Kommunismus zu machen. Die Zwietracht, die durch die “Agenten” der Illuminaten zwischen dem britischen und dem deutschen Reiche verursacht werden, sollen genutzt werden, um diesen Krieg zu schüren. Am Ende des Krieges, soll der Kommunismus aufgebaut und genutzt werden, um die anderen Regierungen zu zerstören und um die Religionen zu schwächen.”

    “Der Zweite Weltkrieg muß unter Ausnützung der Unterschiede zwischen den Faschisten und den politischen Zionisten geschürt werden. Dieser Krieg muß so gesteuert werden, daß das Nazitum zerstört wird und daß der politische Zionismus stark genug sein wird, um einen souveränen Staat Israel in Palästina einrichten zu können. Während des Zweiten Weltkriegs, muß der internationale Kommunismus stark genug werden, um eine gleichwertige Gegenkraft für die Christenheit zu sein, die dann zurück- und in Schach gehalten werden kann, bis zu der Zeit, wenn wir es für den endgültigen sozialen Zusammenbruch (Kataklysmus) brauchen.”

    “Der Dritte Weltkrieg muß eingeleitet werden, indem die Differenzen zwischen den politischen Zionisten und den Führern der islamischen Welt ausgenutzt werden, die von den “Agenten” der “Illuminati” aufgebaut werden müssen. Der Krieg muß so gelenkt werden, daß sich der Islam (die muslimische arabische Welt) und der politische Zionismus (der Staat Israel) gegenseitig vernichten. Gleichzeitig werden die anderen Nationen gezwungen sein, über die dadurch ausgelöste Spaltung sich gegenseitig so zu bekämpfen, bis sie körperlich (physisch), moralisch, geistig und wirtschaftlich völlig verausgabt sind.”
    http://www.der-weg.org
    http://www.endzeitbotschaft.de/2011/02/was-sagte-albert-pike.html

    MEHR ZUM THEMA:
    http://www.endzeitbotschaft.de/2012/04/albert-pike-weltkriege-fur-luzifer.html

    Das theologische Dogma des Großmeisters Pike: “Ja, Luzifer ist Gott; unglücklicherweise ist Adonai auch Gott. Denn nach dem ewigen Gesetz gibt es Licht nicht ohne Schatten, Schönheit nicht ohne Häßlichkeit, Weiß nicht ohne Schwarz. Das Absolute kann nur in der Gestalt zweier Gottheiten existieren …” Albert Pike – Mitbegründer des verbrecherischen Ku-Klux-Klans
    http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Pike.htm

    [Er.01_074,023] … Der gemeine Mensch ist verdammt, ewig dumm zu bleiben, damit er die … Wunderwerke seiner geistlichen Kaste nicht durchschaut.
    .
    [GEJ.05_039,05] … Siehe, das, was ich dir nun sage, war viele hundert Jahre im alten Ägypten der Fall! Die Menschen wurden alle stockweise, und ein jeder war reich.
    .
    “Und siehe, so entstand die Sklaverei…” !!!!!!!:
    .
    [GEJ.05_040,01] … Keiner wollte mehr seines Nächsten Knecht sein, ein jeder arbeitete und lebte am Ende für sich, und für den Nutzen seines Nächsten war um keinen Preis jemand zu haben… Und siehe, so entstand die Sklaverei…
    .
    [GEJ.05_040,02] … die eigentlich alten weisen Ägypter wurden dabei aus der Erfahrung klug und weihten ihre Diener ja um keinen Preis in ihre tiefe Weisheit ein; denn diese würde ja leicht aus ihren Dienern bald reiche Menschen gemacht haben, denen das Dienen und Arbeiten nicht mehr schmecken würde, und sie, die alten Weisen, hätten dann ja abermals niemanden, der sie ganz treu und nach Wunsch bedienete und für sie arbeitete.
    .
    [PH.01_053,07] Was den Juden zur Zeit der Zerstörung Jerusalems begegnete, das wird sich auch als Ende der jetzt lebenden Menschheit wiederholen; denn die Greuel des Krieges und der Zerstörung werden wieder auftreten, nur in anderen Formen…..
    .
    [HIM 2.420730.3] Die Not wird, ja sie muß erst die Völker belehren, daß die Erde ein Gemeingut aller Menschen, nicht aber nur jener verruchten Satanswucherer ist, die sich derselben durch geprägtes Blech und nun gar schon durch beschmierte, allerlumpigste Papierschnitzel bemächtigt haben….
    .
    [PH.01_035,18] … jetzt fallen die geistigen Mauern. Was bis jetzt Eigentum einer Kaste war, wird nunmehr Gemeingut werden…
    http://www.j-lorber.de/

    Reply
    1. 5.1

      HERZ ENGEL C

      Vorsicht.
      In den Hinweisen wird die Jüdisch-christliche Religion, offenbart in der Bibel, das das Alte und Neue Testament enthält, als Argumente, vorgebracht. ( Die katholische Kirche und Jüdischer Zionismus aber lenken Rothschild, darunter Bankensysteme ).
      Gleichzeitig die Lehre von Jakob Lorber. Den die Christliche Kirche nicht akzeptiert.
      Wer versteht schon Lorber. Jesus hat zwar oft Erklärungen gegeben, diese können aber so oder so gedeutet werden.
      Ich erspare mir jetzt ein Suchen.
      Dies zur Beachtung. Andere Dinge stehen im Vordergrund.

      …….Vorschlag: Die Überwacher mit Information bekehren!:……..

      Die Überwacher sind Teil des Besatzungskonstruktes. BRD-USA.
      Geringe, eventuelle Erleichterungen ändern aber nichts am Grundproblem. Der Besatzung.
      Das bestehende Deutsche Reich ist völkerrechtswidrig durch US- BRD Konstrukt besetzt. Das ist die Frage aller Fragen.
      Und irgendwann muß man sich bekennen.
      Will man Erleichterungen im Besaatzungskonstrukt oder will man sein Recht, das Deutsche Reich ???.

      Reply
      1. 5.1.1

        HERZ ENGEL C

        Das Gegenargument kenne ich schon.
        Durch Aufklärung wird auch das politische Konstrukt geändert. ( Kritische Masse ). Bei internationaler, militärischer, Verflechtung, geheime Nato Armeen, Mordkommandos, wie viele Beispiele von Politikern und Wirtschaftsvertretern es da gibt ?..

        Reply
  22. 4

    HERZ ENGEL C

    Die Bundesrepublik Deutschland, die BRD ist die Folge, das Folgekonstrukt der US. Besatzung hier, auf einem Teilgebiet in Reichsdeutschland.
    Will man mit dem Folgekonstrukt, der Besatzungsfortsetzung, eine Petion, einen Antrag an ihren Innenminister, eine Demonstation, alles nur, damit es IN DIESEM BESATZUNGSKONSTRUKT VIELLEICHT; VIELLEICHT; VIELLEICHT etwas besser wird ?.

    Das Besatzungskonstrukt BRD bleibt in Reichsdeutschland.
    Will ich innerhalb des versklavten Zustandes eine Erleichterung in diesem Sklavenzustand, DER SICH IM GRUNDE DOCH NICHT ÄNDERT; WEIL DAS US BESATZUNGSKONSTRUKT VERBLEIBT mit weiterer Überwachung, Kontrolle, Arbeitsverlust bei anderer politischer Meinung, und so weiter und so fort.
    Das System bleibt,. man sollte sich nicht täuschen lassen.
    …..Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben….

    Was tun, sprach die Prophetin, und hat die Antwort auch gleich gegeben.
    Eine grandiose Leistung.
    Ich denke, die – vorhandene – Reichsdeutsche Einheit ist schon seit x Jahren von den elektromagnetischen Techniken übergegangen zu den geistigen. Denn sonst hätten sie nicht Flugscheiben lenken können, alleine mit geistiger Kraft.

    Deswegen ist es für jeden Einzelnen wichtig, neben der Beschäftigung mit Politik und Gesellschaft, sich auch mit geistigen Dingen zu versehen.
    ERKENNE DICH SELBST.
    WER BIN ICH.

    Liegt die Betonung auf…wer.
    oder auf….bin…
    oder auf…ich….
    Soll das jeder selbst heraus finden?.
    Ich denke , jetzt, ja.
    Denn man fühlt sich leicht bevormundet, und so weiter….

    Reply
  23. 3

    Anti-Illuminat_999

    Verschlüsselung ist ja schön und gut….

    Aber wie wärs so wenig Schnittstellen wie möglich zu hinterlassen.

    D.h.
    -Webcam(falls vorhanden) abkleben
    -schon beim Aufsetzen beim Betriebssystem einen neutralen Benutzernamen(“Ich”,”privat”,”Nutzer”… etc wählen) wählen
    -so wenig(am besten NIE) wie Möglich den eigenen Namen auf den Rechner abspeichen.
    -Neutrale E-Mailaddresse verwenden z.B. ich67565654@sonstwas.com
    -möglichst viele E-Mailadressen verwenden damit Profilerstellung für die Geheimdienste schwieriger wird
    -ALLES im Internet privaten Modus machen
    -möglichst viele Spionagescripte mit Adblock(u.A. den Listen mit easyPrivacy, Prebake) blocken.
    -PC Regelmäsig säubern(u.A. mit Ccleaner)

    Ich weis selber das das nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, aber wo nix ist kann man auch nix finden.

    Reply
    1. 3.1

      froschn

      Zusätzlich kann dieses Tool unterstützend eingesetzt werden:

      http://www.chip.de/downloads/DNSCrypt_56976657.html

      Reply
    2. 3.2

      froschn

      Kritisch sind E-Mails aber da kannst Du Dich alternativ der “neuen deutschen Rechtschreibung bedienen”.
      Beispiel:
      http://h0rusfalke.files.wordpress.com/2014/02/nsalesen.jpg?w=705

      :mrgreen:
      http://dieweltpresse.de/nsa-beklagt-deutsche-rechtschreibung/

      Reply
      1. 3.2.1

        Kurzer

        Insofern ist das ganze belanglose Rumgesülze am Funkfernsprecher (Neudeutsch Handy) und die katastrophale Rechtschreibung/Grammatik schon wieder eine echte “Bereicherung”.

        Oder um es mit Dietmar Wischmeyer zu sagen: Nichts ist so schlecht, daß es nicht auch was Gutes hätte.

        Wenn Wischmeyer nicht grad ins politisch Korrekte verfällt, ist der richtig gut:

        Reply
        1. 3.2.1.1

          froschn

          Wischmeyer hab´ ich ja fast schon vergessen, bei dem ganzen “Tohuwabohu”…

          Überraschende Erkenntnis:
          http://4.bp.blogspot.com/-_ShrzUTLXms/Ulp1cC_tlwI/AAAAAAAAFQI/ADUZNvlFVXw/s320/Muttersprache+Denglisch.jpg

        2. 3.2.1.2

          goetzvonberlichingen

          Ohne Worte !Klasse 🙂 🙂 🙂
          also Leute- lernen wir mal wieder Dialekte, diese möglichst durcheinander ..

          Horsche mol, ein der bisch, dess sann guuds Videos
          A schöns Tachle noch.

        3. Falke

          Ja Gözle de Videos sinne net schlacht mit Dialekt schrie is ä racht hüsche Idee ban me net schwatze dann schriebe me halt wie dr Müschel gewosse is schön durchn nandr im Dialekt verstest? Da mach me uns ä schönnes Späßle drus häi.

          Grüßle Falkle

        4. GvB

          Hei @Falge ..isch hann olles verschtonne . Alder Tieffliescher.
          Geil schwätze.. macht Spoass gell.Da kimmt a Freud auf.

        5. Andy

          Da es mit den verschiedenen geschriebenen Dialekten manch Schwierigkeiten am Anfang geben koennte, schlageichvordaswireinfachalleWoerterundSaetzevorerstzusammenschreiben.

        6. Falke

          @Goetz

          Ne wor sag ich doch ebbe das es spaß macht mei Gutster 🙂 🙂
          @Andy
          ha ha ha ha herrlich jo des moch me 🙂 🙂

          Gruß Euch zween vom Falge 🙂

        7. goetzvonberlichingen

          Jo mei…:-) Fruschtration is Luschtverluscht -und un Spass an der Freud brauch’n de Leut 🙂

        8. Falke

          Ah kanscht a ä schwäble ja ja mei Goetzle hüsch hüsch mir sinn scho zwoa.

          stell Dir vor de Welt wär in Ordnung ach wat wor dat schee 🙂

        9. GvB

          @Falge..
          Um Sibbe isch de Welt noch in Ordnung.
          Da gabs a mol a Film mit dem Tiddl…:-)

        10. Falke

          @Goetzle

          Meinscht de Alfred Tetschlaw der sich immer so “vornehm” ausgedrückt hat “Mister Juso du Sau” Zeitung, Latschen, Zigarre und dann Silvester so voll das er die eigene Frau für die Nachbarin gehalten hatte war klasse die Serie. 🙂

        11. Maria Lourdes

          Den kenn ich auch noch Falke, den Tetzlaf mein ich!

          Gruss und schönen Abend noch – Maria

        12. Falke

          @Maria Lourdes

          Auch Dir noch einen schönen Abend

          Gruß Falke

  24. 2

    arabeske654

    Offener Brief an den Innenminister des Landes NRW

    „Mehr war nicht drin!“

    Sehr geehrter Herr Innenminister,

    in Ihrem Land sind mal wieder Beurteilungsrunden für Ihre Polizeivollzugsbeamten. Mit deren Erfolgen Sie sich ja immer wieder in der Öffentlichkeit brüsten und deren Misserfolge Verfehlungen des Einzelnen zu Schulden sind. Liebevoll werden wir in den Führungsetagen „Human Resources“ genannt. Entsprechend werden wir auch behandelt.
    Eine unermessliche Anzahl von Kollegen muss sich in diesen Tagen sagen lassen, dass sie über das geforderte Maß hinaus ihre Arbeit/ihren Dienst verrichten, dies in einer Beurteilung jedoch nicht berücksichtigt werden kann, weil „mehr einfach nicht drin war“. Weil die Zahlen und Quoten passen müssen.

    Landesweit werden „Beurteilungen“ gefertigt, deren Überschrift die Silbe „Be“ zu viel enthält, da sie bei der heutigen Stellenlage eher einem „Urteil“ entsprechen.

    Unser Rechtssystem glaubt daran, dass niemand so verurteilt werden darf, dass er kein „Licht am Ende des Tunnels“ mehr sieht. Deswegen bedeutet „lebenslänglich“ ja auch nicht lebenslänglich. Jeder soll die Chance haben, eine Verbesserung seiner Situation erwarten zu dürfen. Dies gilt jedoch nicht für Ihre „Human Resources“ bei der Polizei. Die Stellen- und Beförderungslage der jetzigen Zeit nimmt vielen Kollegen die Hoffnung auf Besserung und Veränderung. Für die Kriminalpolizei ist man bereits zu alt, für die Sachbearbeitung hat man den falschen Dienstrang und keine Aussicht darauf, daran etwas ändern zu können. Egal wie sehr man sich engagiert und welche Fähigkeiten man mit einbringt.

    Wir arbeiten mindestens eine 41-Stunden-Woche im Schichtdienst. Dafür bekommen wir weniger Geld als noch vor einigen Jahren. Als Polizeikommissar(in) mit abgeschlossenem Studium erhält man nach 16 Jahren Dienstzugehörigkeit z.B. rund (aufgerundet!) 16 Euro die Stunde Bruttobezüge. Mehr ist einfach nicht drin.
    In unserer Freizeit gehen wir zu Gerichtsterminen, nehmen an Fortbildungen teil, nehmen Sondereinsätze war, springen für kranke oder im Urlaub befindliche Kollegen ein, halten uns fit, und regeln unser Privatleben, damit es nicht mit den dienstlichen Belangen kollidiert.

    Für den üppigen Betrag von 16 Euro die Stunde Brutto lösen wir die komplexesten Sachverhalte. Treffen in Bruchteilen von Sekunden lebensverändernde Entscheidungen. Dabei halten wir uns an Recht und Gesetz. Der Inhalt der selbigen ist selbstverständlich in unserem Kopf gespeichert, da wir nicht die Möglichkeit haben, am Einsatzort in irgendwelchen Gesetzen, Vorschriften oder Gerichtsurteilen nachzublättern. Dafür sehen wir uns immer wieder einer Prüfung unserer Entscheidungen und Maßnahmen durch Rechtsanwälte, Gerichte und der Bevölkerung ausgesetzt, die gerne in ihrem wohltemperierten und hellerleuchteten Zimmern darüber entscheiden, ob unsere Handlung den geltenden Gesetzen entsprochen haben, das mildeste geeignete Mittel war und der zur Zeit geltenden politischen Meinung entsprochen hat.

    Wenn wir rechte Demonstranten „beschützen“, sind wir Nazis. Wenn wir sie nicht beschützen und den Demonstranten etwas zustößt, sind wir Straftäter.
    Wenn wir uns von linken Demonstranten mit Steinen bewerfen lassen, ist das ok, da deren politische Gesinnung akzeptabel ist. Wer traut sich schon was gegen Gewalt gegen Polizeibeamte zu sagen, wenn diese Gewalt von links kommt.
    Sie bringen uns bei Großeinsätzen z.T. in menschenunwürdigen Unterkünften unter, bei denen wir uns vor Gericht verantworten müssten, wenn wir dort einen Gefangenen eingesperrt hätten.

    Im Wach- und Wechseldienst setzen sie jetzt endlich um, dass es keine „kurzen Wechsel“ mehr gibt. Dafür großen Dank. Jeder weiß, dass diese Art des Schichtdienstes eine lebensverkürzende Form der Arbeitsversehung ist. Dass Sie den „kurzen Wechsel“ erst abschaffen, nachdem ein EuGH-Urteil Sie dazu zwingt, wollen wir mal wohlwollend übersehen und uns einreden, dass Sie diese Entscheidung getroffen haben, weil Ihnen Ihre „Human Resources“ am Herzen liegen und vorher einfach nicht mehr drin war.

    Auch haben Sie nach jahrelanger Planung endlich durchgesetzt, dass der Digital-Funk Einzug in unsere Streifenwagen erhält. Auch dafür vielen Dank. Dass die digitalen Funkgeräte bei der Einführung 2013/2014 dem technischen Stand von 1998 entsprechen – Schwamm drüber. Mehr war vermutlich nicht drin. Vielleicht können Sie mal Vorträge darüber halten, wie es Ihnen gelungen ist, absolut veraltete Technik zu erwerben und dies als Erfolg zu verkaufen. Da kann bestimmt der ein oder andere Kaufmann in der freien Wirtschaft noch etwas lernen. Ich glaube, die wenigsten von denen haben die Fähigkeit einem Kunden heute noch ein Handy von 1998 zum vollen Preis zu verkaufen.
    Dass für den Digital-Funk eine Lizenz erworben worden ist, die den Empfang nur auf freier Fläche garantiert? Nicht schlimm, die wenigsten polizeilichen Einsätze finden ja bekanntlich in Gebäuden statt. Die teurere Lizenz, die auch den Empfang in Gebäuden gewährleisten soll, dieses Mehr war vermutlich einfach nicht drin. Immerhin hören wir jetzt, wenn wir keinen Funkempfang haben, da das Digital-Gerät dann piepst. Dann greifen wir natürlich gerne zum Handy. Gut, dann können die anderen Kollegen nicht mithören, was gerade passiert und das wir sie ggf. dringend brauchen, aber wir warten gerne auch mal auf Hilfe und Unterstützung. Dabei können wir nochmal richtig nachempfinden, wie sich der Bürger wohl fühlt, wenn er auf uns warten muss. Solche Bürgernähe ist uns wichtig.

    Wir haben einen Dienstplan, der uns im 5 Wochen-Rhythmus 2 freie Wochenenden einräumt. Das wir auch diese 2 freien Wochenenden nicht mehr haben, liegt wahrscheinlich daran, dass nicht mehr drin ist.
    Immer wieder kommt es zu „plötzlichen“ Einsätzen, wie Fußballeinsätze, „Sichere Innenstadt“, „NRW mit Gurt“, „Blitzmarathon“, „Car-Freitag“ „NRW-Tag“ etc. Da diese Einsätze nicht durch die im Dienst befindlichen Kräfte bewältigt werden können, kommen wir gerne in unserer Freizeit und bügeln aus, dass Sie jahrelang übersehen haben, dass Sie über zu wenig „Human Resources“ verfügen können. Mehr war vermutlich nicht drin.

    Das über Jahre übersehen wurde, dass mehr Beamte in Pension gehen, als neue eingestellt werden, können wir Ihnen natürlich nicht zum Vorwurf machen, da es eine schier unmögliche Aufgabe zu sein scheint, anhand der Geburtsdaten Ihrer „Human Resources“ zu errechnen, wann diese in Pension gehen müssen. Hier deckt sich nebenbei wohl ein neuer Skandal auf – das „Human Resources“ überhaupt noch das Recht haben, in Pension zu gehen.

    Dass dieser Fehler zeitnah ausgeglichen werden muss, war Ihnen sofort klar und deswegen stellen Sie jetzt so viele neue Kollegen ein. Bei deren Ausbildung wir natürlich gerne mitwirken. Ok, uns hat keiner gefragt, ob wir das wollen. Aber wir machen es. Dabei versuchen wir all unserer geballtes Wissen und unsere Fähigkeiten und Erfahrungen an den Studierenden zu übermitteln. Das gesamte Tun des Praktikanten wird dabei rechtlich dem Tutor zugeordnet, so dass dieser nicht nur die Verantwortung für sein eigenes Handeln, sondern auch für das seines Schützlings, trägt. Für Fehler haftet der Tutor im schlimmsten Fall auch mit seinem Privatvermögen. Dass Sie dem Tutor dafür nichts extra bezahlen oder dass „Tutor sein“ ein Faktor wäre, der bei den (Be)urteilungen Berücksichtigung finden sollte, liegt wahrscheinlich daran, dass nicht mehr drin ist. Das sehe ich ein. Ein verbeamteter Lehrer, der jemandem lesen, schreiben und rechnen beibringt, bekommt in unserem Bundesland gerne A12 plus ggf. Zulagen. Wenn ein Polizist, der u.a. Strafrecht, Polizeirecht, Verkehrsrecht, Staats- und Verfassungsrecht, Politik- und Sozialwissenschaften, etc. studiert hat, einem jungen Erwachsenen beibringt „Polizist zu sein“ bekommt oft A9 (ohne eine Zulage) dafür. Mehr ist wahrscheinlich nicht drin. Es ist ja auch ein hinkender Vergleich, die Aufgaben des Lehrers mit denen des Polizeivollzugsbeamten zu vergleichen. Es wird schon berechtigt sein, dass ein Lehrer im Einstiegsamt Bezüge erhält, die der Großteil der Polizeivollzugsbeamten in der gesamten Laufbahn niemals erreichen kann. Mehr war für Lehrer wohl auch nicht drin.

    Jetzt haben wir also wieder eine Fußballweltmeisterschaft. Diese kam freilich so plötzlich, wie jedes Jahr Weihnachten. Dass die Möglichkeit besteht, dass Bürger Ihres Landes, diese Veranstaltung zum Anlass nehmen könnten, auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen zu feiern, haben Sie zum Glück noch rechtzeitig erkannt. Nun kam wohl noch die Überlegung hinzu, ob es dabei nicht vielleicht Sinn macht, auch ein wenig Polizei mit ins Feld zu schicken. Also lassen Sie Ihren Beamten zeitnah (die Weltmeisterschaft hatte schon begonnen) wissen, dass sie wieder nicht mit Ihren Lieben und Freunden Teil unseres Kulturguts sein werden, sondern stattdessen ihnen wieder ihr geregeltes Frei genommen wird. Im Anschluss an die 41-Stunden-Schichtdienst-Woche arbeiten wir am Wochenende jetzt also wieder bei Fußballveranstaltungen und beim „NRW-Tag“ und im direkten Anschluss nehmen wir die nächste 41-Stunden-Schichtdienst-Woche in Angriff. Jedem ist ja klar, dass Freizeit ein völlig überbewerteter Luxus ist und nicht etwa der Regeneration dient.

    Zum Glück verfügen wir als „Human Resources“ nicht über die gleichen Bedürfnisse und Gefühle wie z.B. „normale“ Menschen. Schlaf halten wir für überflüssig, Essen müssen wir nur, wenn dafür Zeit ist, Regeneration ist ein Luxus, den wir uns nicht leisten können/wollen, soziale Kontakte sind uns zuwider, wenn uns ein Kind unter den Fingern stirbt, perlt das an uns ab, wie an Teflon, da wir in der nächsten Minute einen neuen Einsatz bewältigen müssen, wo wir unser Gegenüber so behandeln müssen, als wäre nichts passiert. Wir empfinden kein Unwohlsein dabei unseren Partner mit zu teilen, dass sie mal wieder einen besonderen Tag, einen Geburtstag, einen Hochzeitstag, einen Grillabend mit Freunden (unsere Partner haben manchmal noch welche), einen langgeplanten Kinobesuch, das Konzert unserer Lieblingsband o.ä. mal wieder ohne uns verbringen müssen, da wir lieber einen „plötzlichen“ Einsatz wahrnehmen wollen. Auch an der Erziehung unserer Kinder nehmen wir nur geringen Einfluss, da es uns von unserer Hauptlebensaufgabe ablenkt: Ihnen bedingungslos zu dienen.

    Beleidigt, beschimpft, geschlagen und angegriffen zu werden, sehen wir als Herausforderung. Wir glauben fest daran, dass unsere Zähne unmöglich aus ihrer Verankerung geschlagen werden können, unsere Knochen später brechen, dass unsere Haut mehr aushält und nicht so schnell aufplatzt, dass unser Blut langsamer fließt und dass uns Pistolenkugeln und Messer nichts anhaben können. Wir sind uns zu jeder Minute bewusst, dass wir den Einsatz ohne Empfindung von Schmerz oder Wut angemessen zu Ende bringen müssen. Dass wir dabei nur „sanfte“ Gewalt anwenden und nie die Nerven verlieren oder über das Ziel hinausschießen dürfen. Jeder ist sich bewusst, sollte er sich an diese Vorgaben nicht halten, er persönlich die Konsequenzen dafür trägt.

    Haben Sie sich eigentlich schon mal gefragt, wie es in diesem Land aussieht, wenn Ihre „Human Resources“ mal sagen: „Mehr war einfach nicht drin.“?
    Dabei spreche ich nicht von Dienstverweigerung. Unsere Aufgabe besteht darin, Gefahren abzuwehren und Straftaten und Ordnungswidrigkeiten zu verhindern bzw. zu verfolgen. Nicht mehr und nicht weniger.
    – Wenn sich Oma also aus ihrer Wohnung ausgesperrt hat, wäre meine Aufgabe ihr ein Telefonbuch auszuhändigen, aus dem sie sich die Nummer eines kostenpflichtigen Schlüsseldienstes heraussuchen kann und ihr zu sagen, wo die nächste Telefonzelle ist. Gefahr gebannt. Und obwohl ich die Fähigkeit besitze, die Tür kostenlos zu öffnen, antworte ich in Zukunft „Mehr war nicht drin“?
    – Wenn jemand sich an uns wendet, weil er Gesprächsbedarf hat, schicke ich ihn weg. Ich bin ja nicht die Seelsorge. „Mehr war nicht drin.“?
    – Der Unfallbeteiligte, der Fragen zum Ablauf der zivilrechtlichen Regulierung hat, werde ich also nicht mehr „beraten“, weil es nicht meine Aufgabe ist. „Mehr war nicht drin.“?
    – Wenn jemand den Tod eines geliebten Menschen zur Kenntnis nehmen muss, lass ich ihn mit seinem Leid alleine. Ich bin ja nicht die Notfallbegleitung. Die kommt sicher bald. „Mehr war nicht drin.“?
    – Wenn ich meine Wochenarbeitszeit erfüllt habe, stehe ich der Behörde in meiner Freizeit nicht mehr zur Verfügung, weder für Sondereinsätze, für Fortbildung, o.ä. „Mehr war nicht drin.“?
    – Wenn mich ein Angreifer schlägt, gehe ich nach dem ersten Schlag weg, weil ich realisiere, dass es weh tut und ich nicht unverwundbar bin. „Mehr war nicht drin.“?
    – Es leben immer mehr Menschen in diesem Land, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind. Da wird sich die Kommunikation wohl schwierig gestalten, wenn ich meine persönlichen Fähigkeiten von 3 erlernten Fremdsprachen außen vorlasse und darauf verweise: Amtssprache ist Deutsch. Für Fremdsprachen werde ich schließlich nicht bezahlt. „Mehr ist nicht drin.“?
    – Wenn ein Täter davon rennt, renne ich ihm nicht mehr hinterher. Meine Kondition reicht halt nicht für mehr, da Sie mir für Sport nur 2 Stunden alle 5 Wochen einräumen. „Mehr war nicht drin.“?
    – Einen Suizidenten von seiner Sprungplattform holen? Dabei könnte ich selber abstürzen und mich verletzen oder gar sterben. Ist mir ein Fremder das wert? „Mehr war nicht drin.“?
    – Studierende mit ausbilden? Ohne Entlohnung? Ohne Beförderungsberücksichtigung? Für A9 für seine/ihre Handlungen mithaften? Ich glaube „Das ist nicht mehr drin.“?
    – Zum Einsatzort fahre ich zwar bei dringenden Fällen mit Blaulicht und Martinshorn, sollte ich in Zukunft dabei aber überlegen, nur noch 50km/h zu fahren und bei „Rot“ stehen zu bleiben? Ich darf zwar von den Regeln der StVO abweichen, riskiere dabei aber immer wieder das Leben und die Gesundheit von mir und meinem Kollegen, sowie von anderen Verkehrsteilnehmern. Nicht zu vergessen, riskiere ich dabei ja auch Schäden an Fahrzeugen, die gesetzlich geregelt nicht versichert sind. Wenn wir einen Streifenwagen beschädigen prüft die Behörde regelmäßig, ob sie uns dafür in Regress nehmen kann. Sprich, ob sie sich den Schaden aus unserem Privatvermögen erstatten lassen kann. Sollen wir uns in Zukunft also die Frage stellen, ob wir bereit sind, für irgendwelche fremden Menschen unsere Gesundheit, unser Leben und unser Privatvermögen zu riskieren? Ich befürchte, sollte ich darüber ins Grübeln kommen, könnte die Antwort schnell lauten „dieses Mehr ist nicht drin.“? Sie können sich ja ausrechnen, wie lange ich bei 16 Euro brutto die Stunde sparen müsste, um einen durchschnittlichen Schaden bezahlen zu können. Komme ich da nicht lieber sicher ohne Risiko 10 Minuten später am Einsatzort an, als mir monate- bzw. jahrelang nichts mehr leisten zu können, weil ich für einen verbeulten Streifenwagen zahlen muss? Dass ich in diesen 10 Minuten in der Lage gewesen wäre, dem Menschen sein Leben zu retten, den Einbrecher, Räuber oder Dieb noch zu fangen, muss ich dann wohl mit „Mehr war nicht drin.“ rechtfertigen?
    – Wenn ich natürlich längere Zeit für die Anfahrt zu Einsatzorten brauche, habe ich zwangsläufig weniger Zeit für andere Aufgaben, wie z.B. die Ahndung von Verkehrsverstößen. Darunter würde natürlich die allgemeine Verkehrssicherheit leiden. „Mehr war halt nicht drin.“ Zwangsläufig hätte das Land auch weniger Einnahmen. Ich hoffe, Sie haben die zu erwartenden Verwarnungsgelder noch nicht für irgendwelche Ausgaben in Ihr Budget eingeplant. Das könnte unter diesen Voraussetzungen knapp werden. Wenn unsere Vorgesetzen mal wieder eine Rechtfertigung für die geringen „Tät“-Zahlen (erhobenen Verwarnungsgelder) verlangen, können wir dann natürlich einfach entgegnen: „Mehr war nicht drin.“?

    Gezeichnet:
    Mehrwar Nichtdrin

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1471486946429901&id=100007058298458

    Reply
    1. 2.1

      Kurzer

      Was sag ich die ganze Zeit. Bei großen Teilen der Exekutive brodelt es mächtig.

      Deshalb ja auch mein “Appell an die Vernunft”

      “…Diese Zeilen wenden sich vor allem an unsere Mitleser von der “anderen” Seite.

      In naher Zukunft stehen Umbrüche in diesem Land, aber auch weltweit an, die mit nichts bisher dagewesenem zu vergleichen sind. Die sogenannte “Wende” war ja nur eine Inszenierung auf dem Wege zur NWO. Eine über viele Jahre geheimdienstlich vorbereitete Aktion. Die Stasi hatte ja nicht die “Bürgerbewegung” unterwandert, sondern sie schon Anfang der achtziger Jahre gegründet, damals mit “Schwerter zu Pflugscharen”.

      Da in der satanischen Zionsagenda Zahlen eine sehr große Rolle spielen, war auch der “Mauerfall” am 09.11.1989 ein exakt geplantes Datum. Daß dieser Umstand, aber auch viele andere Hintergründe, den meisten Beteiligten an diesem “Projekt” ncht bekannt war, spricht nicht dagegen, sondern zeigt nur auf, wie effektiv ein auf Einweihungsgraden basiertes System funktioniert. Ganz nach dem Motto: Das alles ist beschissen, muß nicht jeder gleich wissen.

      Ich und viele andere Aufgewachte glauben nicht nur, sondern wissen, daß es in den Reihen derer, die im Moment dieses System NOCH aktiv tragen, die also bei verschiedenen Institutionen, “Ämtern” usw. beschäftigt sind, mächtig rumort. Viele “Systemlinge” beginnen zu ahnen, daß hier etwas ganz gewaltig schief läuft und sie sich dabei nicht nur zum Affen machen dürfen, sondern am Ende genau so verlieren werden, wie alle ihrer Landsleute.

      Sie sollten sich darüber im Klaren sein, daß bei dem unausweichlichem Systemcrash, ihre Pensionen und andere Privilegien, welche sie im Moment noch gegenüber den anderen BRD-Gefängnisinsassen haben, flöten gehen. Und sie sollten daran denken, welche Zukunft ihre Kinder in dieser Welt, die sich hier abzeichnet, haben werden.

      Ein drastisches Beispiel dafür, wie groß die Unkenntnis über die wirklichen Vorgänge selbst bei “gehobenen” Posten ist, zeigt dieses Beispiel:

      Ein über die Zustände im Land besorgter Deutscher unterhält sich mit dem ihm gut bekannten Chef der Kriminalpolizei einer deutschen Großstadt. Sie sprechen über die mittlerweile exponentiell wachsenden Probleme in allen Gesellschaftsbereichen, z.B. über die ausufernde Kriminalität durch Zuwanderung, die für Viele nicht mehr zu überblickenden Schuldenprobleme und vieles mehr. Und darüber, daß bei all dem kein Ende abzusehen ist, sondern viele Probleme noch mit der Brechstange verstärkt werden.
      Auf die Schlußfrage seines Gesprächspartners, wo denn das alles noch hinführen soll, antwortet der Kripo-Mann:

      “Du,…., ich weiß nicht WAS DIE MIT UNS VORHABEN”….”

      Komplett nachzulesen unter: https://lupocattivoblog.com/2013/09/07/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-ein-nachwort/

      Um mal zu zeigen, was in diesem Land so alles abgeht, hier noch eine nette Episode:

      Über den Stadtring einer deutschen Großstadt, welcher am Tag für 50km/h freigegeben ist und auf dem am Abend noch
      30 km/h erlaubt sind, jagt in der Nacht eine große Limousine eines namhaften deutschen Herstellers mit 160 km/h. Den dort zuständigen Polizisten gelingt es, daß Auto zum Halten zu bringen.

      Zum großen Erstaunen des nun den Fahrer ansprechenden “Beamten”, war dies eine Person, mit sagen wir mal, einer etwas seltsamen Kopfbedeckung (ein Kommentator verglich Selbige schon mal mit einer umgedrehten Sat-Schüssel).
      Und an der Stelle, wo sich bei manchen Deutschen Kotelleten befinden, ringelten sich gar seltsame Locken gegen den Erdboden.

      Der Polizist hatte noch gar nicht so richtig nach dessen Angaben gefragt, da kam aus dem Auto schon die klare Ansage:

      “DU KANNST MIR GAR NICHTS”,

      was den “Beamten” komplett aus der Bahn warf. Völlig verunsichert, stellte er nun per Funk, bei seiner Dienststelle die Anfrage, wie mit der Person zu verfahren sei.

      Die Antwort kam schnell und war kurz und präzise:

      “Weiterfahren lassen”

      Noch Fragen, Kienzle.

      Reply
      1. 2.1.1

        Falke

        Hallo Kurzer -Noch Fragen, Kienzle.- Keine Fragen mehr Hauser. Mehr will ich lieber nicht sagen zum letzten Beispiel (wenn ich die Dr…säcke schon sehe) sonst gibt das Zanke. 🙂

        Gruß übern Berg Falke

        Reply
        1. 2.1.1.1

          Skeptiker

          @Falke

          Hast Du eine Erklärung wie so etwas möglich ist?

          Google: Hans Bolte

          Google: DAWW

          Früher war das an erster Stelle.

          ======================
          Alles was ich mal als Quellen über die Jahre damit verlinkt habe geht nicht mehr, aber die Seite gibt es noch!

          Hauptseite:
          http://web.archive.org/web/20140603092827/http://www.hansbolte.net/index.php

          Beispiel:

          http://web.archive.org/web/20140603092654/http://www.hansbolte.net/antisemitischezitate.php

          =>Mir ist das zu hoch!

          Gruß Skeptiker

        2. Falke

          @Skeptiker

          Wenn ich Dich richtig verstanden habe zu Deiner Frage wie so etwas möglich ist kann ich mir das nur so erklären wenn denen jemand was am Zeug flicken will was denen nicht passt werden die zwei entsprechenden Keulen vor geholt und dann ist Ruhe egal was es für ein Problem gibt.

          Gruß Falke

        3. Skeptiker

          @Falke

          Hier: Wie immer der übliche Verdächtige die Antifa.

          http://kopfschuss911.wordpress.com/2014/06/21/die-talmudische-weltregierung/#comment-8476

          Gruß Skeptiker

        4. Falke

          @Skeptiker

          Ja ja immer diese Antifanten Adlers “aller besten Freunde” wer weiß wer diese Hohlkörper in welcher Retorte züchtet am besten den Mist links liegen lassen und nicht noch Energie geben in dem man sich damit auch noch ab gibt.

          Gruß Falke

      2. 2.1.2

        GvB

        @Arabeske 654..
        hatte ich gestern auch gelesen.. “Mehr ist nicht drinn!?”
        Doch mehr ist drinne, wenn die POLIZEI(c) mal richtig vor dem Reichstag+Ministerien+ Merkel-Bunker—> DEMONSTREIRT!
        Vor allem ruft: Wo ist unser “Beamtenstatus” geblieben?
        Was ist wirklich faul im “Staate deutsch”!…

        Artikel, der hat was und zeigt den Frust der Leute dort auf, weil es ja nicht nur ums Gehalt geht sondern: Gender!
        Fremde in die “Polizei” und mehr junge (unwissende, schlecht ausgebildete)…Männer+Frauen .. usw.
        Die alten Polizei-Silberrücken will man raushaben- Warum wohl?
        Siehe auch vor kurzer Zeit der Brand-Brief der Polizistin mit griechischer Abstammung…. über die innere Situation.
        Es kracht im Gebälk der Einrichtungen für “Security” der BRinD..
        (Auch in der Bundeswehr..!)

        Meine Empfehlung an Polizisten:
        Zieht die Bewachung vor den VILLEN der .. Reichen/Oligarchen und Politiker, ab!
        …oder macht Dienst nach Vorschrift..
        Bei der Ausdünnung der POLIZEI-Stärke kommt eh keiner wenn man Ihn /Sie braucht..
        ..und manche sind da , wenn man sie GARNICHT braucht.Dann wenn SIE immer noch fürs “SYSTEM” tätig sind…

        Reply
    2. 2.2

      Archivar

      Was soll dieses Mimimimi? Wer soll Euch helfen, wenn nicht Ihr Euch selbst? Ihr kennt die “Schief”lage und macht trotzig immer weiter wie bisher. Wie oft habe ich Euch auf der Straße angesprochen und auf Mißstände hingewiesen? Habe Euch Flugblätter ausgehändigt und meine Erfahrungen mit Euch waren durchweg positiv, d.h., Ihr seid Euch der Position innerhalb dieses Systems bewußt. In die Privathaftung seitens Eures Dienstherrn genommen zu werden, ist sicherlich nicht schön, aber mittlerweile werdet Ihr auch von der anderen Seite der Pufferzone in die Privathaftung genommen. Daher verweigert Ihr gerne, wer Ihr seid. Pufferzone heißt, Ihr befindet Euch in dieser und bekommt es von beiden Seiten wie bei einem Waffeleisen; knupsrig krossig durchgebacken. Ihr müßt an Eure Familien denken und macht daher weiter wie bisher? Ich sehe es anders, da ich dafür kämpfe, daß es meine Familie zukünftig angenehmer hat und dieser Weg zwar steiniger ist, aber, was soll´s, es ist mehr drin.

      Reply
    3. 2.3

      Erasmus alias Omnius

      Hi Arabeske654,

      ich zitiere mal deinen Satz:
      >Wenn wir uns von linken Demonstranten mit Steinen bewerfen lassen, ist das ok, da deren politische Gesinnung akzeptabel ist. Wer traut sich schon was gegen Gewalt gegen Polizeibeamte zu sagen, wenn diese Gewalt von links kommt.

      Ich kann dir sagen warum das so ist, muss aber sehr weit ausholen dafür.
      Zwischen Sozialismus und Kommunismus gibt es keine verbindliche Abgrenzung. Kommunismus wie Sozialismus sind im wesentlichen Produkte der im 18. und besonders im 19. Jahrhunderts entstandenen industriellen Arbeitswelt. Doch gibt es eine Tradition kommunistisch-utopischer Zukunftsvorstellungen. Sie gehen einerseits auf Platons “Politeia”, andererseits auf das Urchristentum zurück.

      Der Begriff Kommunismus selbst tauchte zuerst 1839 in den politischen Geheimgesellschaften Frankreichs auf.
      Für k. Marx stand der Weg zum Kommunismus im Zeichen der Philosophie, in der er bestehend an F.Hegel und A.Feuerbach anknüpfte. Er verstand unter K. mehr als nur die Verwirklichung sozialer Gerechtigkeit, nämlich die Aufhebung der menschlichen Selbstentfremdung. Der Kommunismus ist damit für ihn die Voraussetzung für den Beginn der eigentlichen menschlichen Geschichte (->Marxismus).

      Lenin nahm den Begriff und Konzeption des Kommunismus wieder auf, um sich von der reformistischen Politik der westeuropäischen Sozialisten abzusetzen . In Anlehnung an Marx, der zwischen einer niederen und einer höheren Stufe des Kommunismus unterschieden hatte, bezeichnete Lenin 1917 die niedere Stufe als Sozialismus, der im Zeichen der Diktatur des Proletariats, der Verteilung nach dem Leistungsprinzip stehen werde, die höhere Stufe als Kommunismus. Die Benennung der bolschewistischen Parteiorganisation als Kommunistische Partei besagt seiner Meinung nach, daß man den vollen Kommunismus wolle. Für die kommunistischen Theoretiker (‘sollte wohl eher “Häretiker” heißen’) hat sich in der Gegenwart die besondere Schwierigkeit ergeben, den Sozialismus als längere Periode, die der verheißenden kommunistischen Gesellschaft vorhergeht, zu rechtfertigen.
      ______________
      Ich gehe noch mal zusätzlich auf 2 Begriffe ein:
      Bolschewiki = Mehrheit
      Menschewiki = Minderheit

      Die Bolschewiki vertraten gegenüber den vom –>Revisionismus beeinflußten gemäßigteren Menschewiki den orthodoxen Marxismus.
      ______________

      In den kommunistisch regierten Staaten sind Machtpolitik und Ideologie verschmolzen. In diesen Volksrepubliken oder Volksdemokratien ist der Kommunismus jeweils durch eine Minderheit im Schutz der Sowjetarmee zur Herrschaft gelangt. Er hat dann alle Mittel eingesetzt, um die Alleinherrschaft zu erringen: die üblichen politischen Parteien wurden aufgelöst oder führen ein Schattendasein; der Staatsapparat wurde der Kommunistischen Partei untergeordnet und von ihr überwacht. Die Herrschaftsform ist totalitär und bürokratisch, auf straffe Lenkung der Massen bedacht. Die individuelle Freiheit wurde aufgehoben und in der Wirtschafts-,Sozial- und Kulturpolitik durch einen Kollektivismus ersetzt; das Privat Eigentum wurde durch Vergesellschaftung und Kollektivierung beseitigt oder zumindest eng begrenzt. Gleichzeitig wurden starke militärische Kräfte (siehe derzeit Nato Aufrüstungsgeschrei) aufgebaut. In den kommunistischen Parteien selbst wurden Abweichungen von der Generallinie durch Säuberungen und Liquidationen abgewehrt.

      Edith Eucken-Erdsiek führt in einer Abhandlung ” Perfektionismus und zwangsneurotische Fehlhaltungen” aus:

      Ein sehr ausgeprägtes Beispiel für eine solche Charakterstruktur könnte zum Beispiel der Diktator Stalin gewesen sein. Sie beschreibt ihn folgendermaßen: Stalin war durch und durch Bürokrat …Als Bürokrat verstand er sich auf ungeduldige Verwaltungsarbeit, aber noch besser auf die Kniffe, mit denen man selbst im Hintergrund bleiben, andere für die gewünschten Zwecke einzusetzen weiß…Seine Grausamkeit wuchs- nach so vielen Blutbädern noch nicht gestillt. Seine Rachsucht nahm immer gespenstischere Formen an …Noch mehr Macht, schrankenlose Macht, vor allem unbedingte Macht über Seelen …Am Ende hat er im Zwang des eigenen Sadismus Züge entwickelt, die an Wahnsinn gemahnten. Stalin konnte seine Durchsetzung erzwingen, weil er mehr als irgendeiner seiner Rivalen der Mann war, den das System brauchte: ein totalitärer Mensch.

      Quelle: Aktion Intelligenzija in Karlsdorf, Verfasser Hans Sonnleitner
      Donauschwäbisches Archiv, München. Reihe III: Beiträge zur donauschwäbischen Volks-und Heimatgeschichtsforschung.
      Auflage: 500 Exemplare
      München 1986
      ————————————————————————————————————–
      ————————————————————————————————————–
      @Arabeske654,

      Projizieren diese Inhalte auf die heutige Zeit und du wirst sehen wohin die Reise geht. Achte bitte auf die Propaganda Merkmale, denen wir heute in den Medien begegnen.
      Wenn es wirklich so ist, das die EU in den Kommunismus marschiert, stehen Sie im Schutze der Sowjetarmee. Die jetzigen Stimmungen im Volk, rufen teilweise nach Putin und ich muss mir eingestehen, das auch mir dieser Fehler unterlaufen ist. Was hier gespielt wird ist Massenpsychologie vom aller feinsten. Sie führen uns in den pervertierten Kommunismus. Auf den Trichter kam ich erst durch den Kommentator Kurzen.

      Nach dem Tod und der Wohnungsauflösung meiner Nachbarin, konnte ich dieses Buch vor der Entsorgung retten. Das Buch liegt im sehr guten Zustand vor mir.

      Gruß Erasmus

      Reply
      1. 2.3.1

        Skeptiker

        @Erasmus Alias Omnius

        Oder wenn man es völlig auf die Spitze treibt!

        =>
        Was wird geschehen, wenn alle (nicht nur einige wenige!) erkennen werden, daß wir belogen, manipuliert, abgerichtet, dressiert, (um)erzogen wurden und werden. Nicht im Sinne eines freien Volkes, sondern im Interesse fremder Mächte! Das Deutsche Volk hat keine gemeinsame Vergangenheit. Sie wurde ihm gestohlen.

        Wer bestimmte Umstände im heutigen Deutschland verstehen will, muß die Ursachen, die Vergangenheit kennen. Und dieser Erkenntnis-Weg führt unweigerlich über die Zeit der Weltkriege mit Nationalsozialismus und seinen Fragen.
        Doch dieser Weg wird versperrt, er ist einer objektiven Erforschung nicht zugänglich. Und das hat sicher Gründe…
        Wer sich mit der Geschichte Nachkriegsdeutschlands, insbesondere der BRD befaßt, stößt auf unglaubliches! Die Manipulation unseres Volkes durch strafrechtlich geschützte Halbwahrheiten muß ein Ende haben, ehe es ein furchtbares Ende nimmt…
        Lesen Sie dazu “Bruno Bettelheim über Schuld und Verantwortung der Deutschen”

        http://www.deutsche-seite.com/deusei/html/umerziehung.html

        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 2.3.1.1

          Skeptiker

          Vergleichbar mit!

          Gruß Skeptiker

        2. 2.3.1.2

          Erasmus alias Omnius

          Hallo Skeptiker,

          Der Betrug an unserem Volk liegt mir echt schwer im Magen. Das Wissen darüber erschlägt mich, je mehr gelesen wird, desto weniger weiß ich. Der Kern in mir, ist ein einfacher Mensch, der sich besonders am Wachstum von Gemüsepflanzen erfreuen kann. Meine Gedanken sehnen sich ausschließlich an die Freiheit unseres Volkes, ja sogar an die Freiheit aller Völker. Das sind die Tage, an denen ich nur 100 Wörter spreche, so schwer fällt mir diese Bürde.
          Meine preußische Dame gibt mir zum Glück, die nötige Zeit. Sie war mein längstes Bewerbungsgespräch.
          Es hat sich gelohnt, Sie gebar mir eine Tochter und damit fing das Interesse für die Geschichte an.
          Die Ehre gebührt ihr und meiner Tochter.

          Wie soll ich das formulieren ohne zu schleimen, Maria ist für mich eine Marienerscheinung,
          Lupo ein prophetisches Orakel, Kurzer ein Geschichts-Crack usw.!
          Ihr alle seid auf diesem Blog mein persönliches Leuchtfeuer der Galaxis; wir sind nicht allein!
          Es ist mir eine Freude, mit einer gehörigen Portion Demut, an eurer Seite stehen zu dürfen. Vergeudet die Zeit nicht mit Streitereien, ziehen wir lieber an einem Strang und packen das Übel an der Wurzel.

          Gruß an alle
          Erasmus

        3. Maria Lourdes

          Danke Erasmus, ein sehr guter Kommentar! 😉

          Gruss und schönen Sonntag – Maria

        4. Erasmus alias Omnius

          Das wünsche ich dir auch und allen anderen.
          Einen schönen Sonntag.

          Gruß Erasmus

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen