Related Articles

74 Comments

  1. Pingback: Der Schlüssel: Die verborgene Weltdiktatur des Rothschild-Imperiums -4- VERSAILLES | reichsdeutschelade

  2. Pingback: Wer wollte den Krieg 1939? | volksbetrug.net

  3. Pingback: Wer wollte den Krieg 1939? | staseve

  4. Pingback: Wer wollte den Krieg 1939? « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  5. 18

    Speer

    Seid gegrüßt, ehrenwertes Kollegium der Wahrheitssucher,

    Als ich hier las: „Wer kann Polen so verblendet haben?“ Da erinnerte ich mich daran was mir einst mein Vater
    erzählt hatte als ich noch recht jung war.
    Er stammte aus einer Ostpreußischen Bauernfamielie und diente noch als Junger Mann gegen ende des Krieges an der Westfront.

    Er erzählte mir einst von der Bromberger Blutnacht und wie die erzkatholische Polnische Bevölkerung zuvor von Jesuitischen Patres von den Kanzeln der Kirchen aus gegen Deutsche aufgehetzt und in einen Blutrausch gepredigt wurde, das habe ich nie vergessen.

    Vor kurzem erst bin ich auf die Schriften von Theodor Griesinger (1809-1884) gestoßen und las dort erstaunliches !
    Dem wahren forschenden wird sich dort erbreiten wer unsere Vorfahren in den ersten dreißigjährigen Krieg
    gezwungen hat, es wahren die Jesuiten, die Söhne Loyola’s, die Soldaten des schwarzen Papstes !

    Wie es ausschaut haben diese Höllensöhne ebenso dazu beigetragen unsere Nation in den zweiten djähreißigrigen Krieg zu stoßen !
    Nach den Aussagen meines Vaters haben diese Vasallen des Bösen, die Jesuiten, gemeinsames Spiel mit den
    Alliierten Wall Street-Boy`s gemacht um Deutschland zu unterjochen.

    Ach ja, an den Ausführungen von Kurzer ist nichts mehr hinzuzufügen, sehr Gut gemacht !

    Die Original Schriften von Theodor Griesinger sind online bei der Uni Paderborn einzusehen:

    http://digital.ub.uni-paderborn.de/ihd/content/titleinfo/764583

    http://digital.ub.uni-paderborn.de/ihd/content/titleinfo/764580

    Ihr Wirken in Deutschland zur Zeit des djähreißigrigen Krieges:

    http://digital.ub.uni-paderborn.de/ihd/content/pageview/785248

    Nun wünsche ich jedem forschenden viel Erfolg !
    Mögen alle Machenschaften dieser Vasallen des Bösen und Feinde Deutschlands ans Lichte kommen, viel Erfolg allen suchenden der Wahrheit !!!

    Es grüßt Euch, Speer

    Reply
    1. 18.1

      Andy

      Lieber Speer, das bestaetigt genau was der Erich Ludendorff in seinen vielen Schriften ueber die “Ueberstaatlichen” in den 20iger und 30iger Jahren veroeffentlicht hat.

      Fundgrube: https://archive.org/search.php?query=ludendorff%20AND%20mediatype%3Atexts

      MfG
      Andy

      Reply
      1. 18.1.1

        Andy

        Ergaenzung:

        Viel wird darueber geschrieben wie die Banksters stets beide Seiten finanzieren und finanziert haben. Hier haben wir ein wunderbares Beispiel wie die jesuitischen Kampftruppen zur gleichen Zeit die Bevoelkerung eines Landes aufhetzen und auf der anderen Seite, hier im Grossdeutschen Reich, den Arm nicht hoch genug reissen und Heil Hitler rufen konnten. Das ist Kriegstreiberei in Reinform, abartiger geht’s nimmer !
        Werden wir jemals aus den Fehlern der Geschichte lernen ?

        Reply
  6. Pingback: Polnische Grausamkeiten an Deutschen „Aus einem Totenland“ | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/vita chip

  7. 17

    Venceremos

    Memelland, Danzig – der Wahn von Großpolen:

    Reply
  8. Pingback: Klarstellungen der Geschichte - Kaiser Willhelm II. und Verklärungen des 100 jährigen Kriegs | Netzwerk Volksentscheid

  9. 16

    admin von blutundfleisch.org

    Hallo,
    der Tod sprach polnisch ist hier als download zu finden:
    http://www.blutundfleisch.org/buecher/buecher/geschichte/der-tod-sprach-polnisch/

    MfG

    Reply
  10. 15

    HERZ ENGEL C

    In Erinnerung, Achtung und Ehre unserer Ahnen.

    Reply
  11. 13

    HERZ ENGEL C

    Der Honigmann bringt heute den folgenden Film zur Unterhaltung, ich denke, wenn man sonst nichts weiß, was man machen soll.
    Robinson Crusoe.

    Ob er an die Bunkeranlagen weltweit denkt?.
    Oder den Untersberg?.
    Oder die Logengeheimnisse, die womöglich eine POLSPRUNG vorhersagen?.

    hm….ich geh da doch lieber durch die Natur, forschen Schrittes.

    Reply
    1. 13.1

      HERZ ENGEL C

      Passt doch irgendwie zum Thema, da es hier auch um Kannibalen geht. Und um Freundschaft.
      Wer könnte aber bei unserem Thema der Freund sein?.
      ( das muß jetzt aber jeder wissen ). ( ich will doch nicht alles vorsagen ).

      Reply
    2. 13.2

      GvB

      Evtl.will Ernie der Honichmann vielleicht mit TAKi (insgeheim) auf ein Insel ziehen?:-)
      Oder doch gar ganz alleine…. 😉
      Ist so ne Sache mit “geheimen Wünschen”

      Nun. Robinson und Freitag ….sind immer gute Sommerlochfüller…ausser Fussball natürlich…

      Reply
      1. 13.2.1

        Kurzer

        Nur mal so, wenn das Einigen entgangen ist:

        Auf deutsch sagt man Imker.

        Honigmann ist die jüdische Bezeichnung.

        Analog: Biermann, auf deutsch Brauer.

        Wer mich drauf gebracht hat?

        Ein Brauer natürlich, der Lüne.

        Reply
        1. 13.2.1.1

          M. Quenelle

          Glaube es gibt noch einen Unterschied: Imker und Brauer sind die Erzeuger ihrer Produkte, während Honigmann und Biermann die (jüdischen) Trödler waren, die das (dann gestreckte) Zeug mit kräftigem Aufschlag dann an die Gojims verkloppten. Das nannte er dann “Mehrwert”. /Gruß.

        2. Kurzer

          Ein nicht unwichtiges “Detail”, welches Du hier sehr richtig noch herausstellst.

        3. 13.2.1.2

          Glasmurmel

          zu Kurzer 06/07/2014 , 23:31

          Ach , ja das gab es mal einen Liedermacher Wolf Biermann in der DDR;, der dann im November 1976 aus der DDR ausgebürgert wurde. Das hat damals jahrelang viele DDR–Blödmichel zutiefst bewegt, sie solidarisierten sich mit dieser Symbolfigur des Widerstandes öffentlich oder waren im privaten Kreis darüber empört und ganz furchtbar traurig wegen des Ungemaches, das diesem Helden da wiederfahren war,
          .
          Wer solche Verwandte und Bekannte hat, die nun in der Mitte der Fünfziger und älter sind und die diese Lichtgestalt damals so tief in ihr Herz geschlossen hatten, kann seinem Umfeld nun mitteilen : Ihr Idol hält jetzt (2007) Lobreden auf die Merkel. Sie hatte mal wieder einen Preis von ihren Dienstherren bekommen- siehe unten.

          Wer Verwandte und Bekannte hat, die bezüglich der Nummer die 1989 hier abgezogen wurde, immer noch glauben – „Wir sind das Volk“ , friedliche Revolution, Wir haben die Wende herbeigeführt und bla bla bla bla , kann denen hiermit einen weiteren Beleg für die Organisation der DDR.- Opposition durch die herrschenden Kräfte liefern.
          Wahre Kämpfer für das Gute, könnten nie so weit sinken und auf das Merkel eine Lobrede halten. Selbst bei normalen Durchschnittsmenschen ist nicht ein derartiger Realitätsverlust anzutreffen, der Vorbedingung für so eine Lobrede ist. Oder vielleicht hat der normale Durchschnittsmensch eben gänzlich andere Wertmaßstäbe als ein Herr Biermann, vielleicht als Durchschnittsdeutscher nur einen Überlebenswillen.
          Die Opposition wurde also nicht erst wenige Jahre vor der Wende von ganz oben geschaffen, sondern man hatte auch schon längerfristig für Vorbilder, für Veteranen gesorgt.

          Des weiteren kann man dann gleich noch darauf hinweisen, daß alle Revolutionen, gesellschaftlichen Umbrüche usw. von den Weltbeherrschern ganz oben geplante und gewollte Ereignisse sind . Mir fällt da im Prinzip nur ein gegenteiliges Beispiel aus dem vorigen Jahrhundert ein. Das gefiel aber wohl so gar nicht, weil dieses praktizierte Gesellschaftmodell letztlich die Gefahr einer natürlichen, harmonischen Entwicklung aller Völker ohne ökonomisches und geistiges Elend, ohne Versklavung , ja sogar eines langfristigen, friedliches Zusammenlebens der Völker barg. Folglich mußte es nach einer historisch kurzen, sehr erfreulichen und vielversprechenden Anlaufphase vollständig vernichtet werden. Die Herrschaft der Demokraten und überhaupt aller Gutmenschen samt deren Hintermännern über diesen Planeten wurde ein einer weltweiten Anstrengung gesichert.

          In der DDR ging der Völkermord an den Deutschen nicht so richtig vorwärts , sie hatten noch ein vergleichsweise intaktes Bildungssystem, hatten zur Familiengründung und -erhaltung immer eine sichere ökonomische Basis ,die Verkehrung aller Werte war noch nicht so richtig fortgeschritten. All das hätte der Herr hautnah miterleben müssen, wenn er noch länger in der DDR ansässig gewesen wäre …
          .
          Aber nun geht ja richtig die Post ab – Dank Merkel & Co.
          Sie hat alle ihre Preise wirklich verdient.

          Und hier die Laudatio
          —————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–
          http://www.zentralratdjuden.de/de/article/1466.laudatio-von-dichter-und-liedermacher-wolf-biermann.html

          Kostprobe gefällig?
          Da kann man dann z.B. über seinen Vater nachlesen:

          „……, weil er ja nicht nur Widerstandskämpfer war, sondern nebenbei auch noch Jude, und so geriet er in die Gaskammer und flog durch den Schornstein in wer weiß welche Himmel……“

          oder das

          „Warum hassen so viele Europäer dermaßen maßlos die Juden? Warum halten sie das bedrohte Israel, die einzige Demokratie in der arabischen Region, für den gefährlichsten Kriegstreiber in der Welt? Und woher kommt dieser hysterische Haß gegen die USA? Ich wüßte gern, verehrte Angela Merkel, Ihre Meinung. Eine mögliche Antwort: Die Deutschen haben zwei verbrecherische Kriege vom Zaun gebrochen und verloren, also ziehen sie daraus die dummschlaue Lehre: Pfoten weg! Ich kriegsgebranntes Kommunisten- und Judenkind war immer für den Frieden, konnte aber niemals ein Pazifist sein. Also hat es mein Herz gefreut, als ich las, was Sie zu diesem heiklen Thema öffentlich äußern:….“

          ——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

          Bemerkung am Rande: Die Palästinenser konnten nun jahrzehntelang die Demokraten hautnah kennenlernen und offensichtlich werben nicht einmal die Überlebenden in der arabischen Welt für die wunderbare Demokratie. Wie ist das nur möglich? Wer das rausfindet bekommt aber keinen Preis,, nur Ärger — jedenfalls zur Zeit.

        4. Kurzer

          Ja, ja, der große “Bürgerrechtler” Wolf Biermann und die ach so eigenständige DDR-“Bürgerbewegung”:

          “…Die sogenannte “Wende” war ja nur eine Inszenierung auf dem Wege zur NWO. Eine über viele Jahre geheimdienstlich vorbereitete Aktion. Die Stasi hatte ja nicht die “Bürgerbewegung” unterwandert, sondern sie schon Anfang der achtziger Jahre gegründet, damals mit “Schwerter zu Pflugscharen”.

          Da in der satanischen Zionsagenda Zahlen eine sehr große Rolle spielen, war auch der “Mauerfall” am 09.11.1989 ein exakt geplantes Datum. Daß dieser Umstand, aber auch viele andere Hintergründe, den meisten Beteiligten an diesem “Projekt” ncht bekannt war, spricht nicht dagegen, sondern zeigt nur auf, wie effektiv ein auf Einweihungsgraden basiertes System funktioniert…”

          https://lupocattivoblog.com/2013/09/07/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-ein-nachwort/

          Ich lernte vor einigen Jahren einen “ehemaligen” KGB-Mann kennen, der Anfang der achtziger Jahre Stasi-Offiziere, in “Schwerter zu Pflugscharen”, geschult hat.

          “…Aus der jüdischen Perspektive lässt sich der Sinn der gesamten Geschichte darauf reduzieren, dass die Juden nichtjüdische Gesellschaften zerstören müssen, um dem Gesetz Genüge zu tun und somit die Bedingung für den endgültigen Triumph des Judentums zu erfüllen.
          Der Ausdruck „die gesamte Geschichte“ bedeutet für den Juden etwas grundlegend anderes als für den Nichtjuden. Der Christ beispielsweise versteht hierunter die christliche Ära sowie die dieser vorausgehenden Perioden bis in jene ferne Vergangenheit, wo die nachweisbaren Fakten allmählich den Legenden und Mythen weichen.
          Für den Juden ist „Geschichte“ gleichbedeutend mit den in der Torah sowie dem Talmud verzeichneten Ereignissen, und diese betreffen ausschließlich die Juden; die ganze, einen Zeitraum von über drei Jahrtausenden umspannende Erzählung dreht sich um jüdische Vernichtungsfeldzüge und jüdische Rache.

          Die logische Folge dieses Weltbilds besteht darin, dass die gesamte Geschichte der anderen Nationen buchstäblich zu Nichts zerfällt wie das Bambus- und Papiergerüst einer chinesischen Laterne. Für den Nichtjuden ist es ein heilsames Experiment, seine gegenwärtige und vergangene Welt durch dieses Spektrum zu betrachten und dabei entdecken zu müssen, dass all jene Ereignisse, die er als wichtig betrachtet und die ihn mit Stolz oder Scham erfüllen, einzig und allein als verschwommener Hintergrund der Geschichte Zions existieren. Das Ganze wirkt so, als blicke man mit einem Auge durch das falsche Ende eines Fernrohrs auf sich selbst und mit dem anderen durch ein Vergrößerungsglas auf Juda. …”

          http://www.controversyofzion.info/Controversy_Book_German/

  12. Pingback: Polnische Grausamkeiten an Deutschen „Aus einem Totenland“ | volksbetrug.net

  13. 12

    HERZ ENGEL C

    Es sind nur wenige Leute, die sich für Geschichte interessieren.
    So ist die Frage nicht uninteressant, wie man auf eine ode zwei Seiten so die Dinge benennen kann, daß sich mehr Leute dafür interessieren?. (andere Möglichkeiten auch ).

    Man müßte darin ein Überraschtsein, Wut und Zorn, ein Erstauntsein, eine völlige Verblüffung bei den NEUEN Lesern heraufbeschwören, bei der sie sich fragen.
    Ja, gibts denn sowas?.
    Sind wir wirklich unser ganzes Leben belogen worden?.

    Dieses Gefühl müßte entstehen.
    Ist das Gefühl bei Menschen entstanden, reden sie mit anderen darüber, diese wieder mit anderen. (evtl. auch Beiträge zur Gefühlsaktivierung). ( verbunden mit Überblicksinformation). JA; DAS IST ES: GEFÜHLSAKTIVIERUNG UND ÜBERBLICKSINFORMATION.
    Und, die Lawine der Wahrheit und Erkenntnis kommt ins Rollen.

    Davor fürchten sich alle Lügerverdreher und Verharmloser und Desinformanten.
    Daß die Wahrheit ans Licht kommt.

    Reply
    1. 12.1

      HERZ ENGEL C

      Lügenverdreher sind Wahrheitsverdreher, falls jemand wieder ein Wort kritisiert. ( man kann die Lüge wieder und wieder und wieder verdrehen, ebenso die Wahrheit ).

      Reply
    2. 12.2

      Skeptiker

      @HERZ ENGEL C

      “Lügenverdreher sind Wahrheitsverdreher.”

      Aber nur am Anfang des Filmes!

      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 12.2.1

        Skeptiker

        Ich glaube Merkel ist die Schwester von der.

        =>Diese Ähnlichkeit!

        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 12.2.1.1

          Skeptiker

          Machtwort! oder Nachwort?

          Die Katastrophe ist doch nicht das Internet, sondern die beiden Schlampen, die das Deutsche Volk völlig verarschen mit den Geschichtslügen.

          Entschuldigung, aber soviel Wahrheit muss erlaubt sein.

          Gruß Skeptiker

      2. 12.2.2

        HERZ ENGEL C

        Ja, genau, das meine ich damit.

        Reply
    3. 12.3

      HERZ ENGEL C

      Hallo Maria.

      Ein weiterer, wichtiger Hinweis zum UNTERSBERG, diesmal von SAJAHA, vor etwa 2600 Jahren gegeben.

      Sie sagt ( Sajaha 10 )

      Das neue Babylon aber wird erstrahlen am Sockel des Nordberges. Und derjenige, welcher der Einsamste war, wird der neue König von Babylon sein, der König des neuen Reiches.

      Über den Nordberg im Thule Tempel Portal steht

      …..Der Name Mitternachtsberg sagt zwar aus, dass der Weltenberg sich im hohen Norden befindet, doch ist er an keinen irdischen Ort gebunden, und wie der Weltenmast und die Magische Sonne nicht mit dem irdischen Auge zu sehen. Dieser jenseitige Ort ist eine Sammelstelle für alle Tapferen, die sich nach dem Tod auf den Weg zum Mittelreich (Walhall) machen. Als Schleuse zwischen Mitternachtsberg und Mittelreich fungiert der Weltenmast, wie im Ilu-Aschera nahe gelegt wird (siehe ganz unten).

      Unter dem Schirm des Mitternachtsberges steht jedoch ein irdischer und sichtbarer Berg, der also von den Menschen besucht werden kann. Bei diesem fassbaren Berg handelt es sich um den Untersberg im Berchtesgadener Land (in Österreich “deutsches Eck” genannt). Dort ist den Templern um Hubertus Koch auch die jenseitige Frauengestalt Isais erschienen.

      Mitternachtsberg und Untersberg sind demnach NICHT identisch, aber stehen miteinander in Beziehung. .

      Alles Gute.

      Reply
    4. 12.4

      Glasmurmel

      zu 9.HERZ ENGEL C , 06/07/2014 at 15:21

      Sehr guter Ansatz !! Situation ganz richtig erkannt. Das Problem ist 1-2 Seiten sind sehr knapp, selbst wenn man sich . nur auf ein geschichtliches Thema konzentriert.

      Schafft man es z.B. auf 2 Seiten darzustellen wie und warum Hitler „die Welt eroberte“ also im Klartext wann , warum ,in welchem Land deutsche Truppen waren? Mit Polen geht es schon los, man muß die polnischen Grausamkeiten, die Übergriffe auf Volksdeutsche knapp und doch überzeugend darstellen. Wer weiß denn, daß Polen in der Zeit zwischen den Kriegen praktisch sämtliche Nachbarn überfiel?- Was uns als armes Opfer verkauft wurde, war doch etwas aggressiv und hatte tatsächlich etwas größenwahnsinnige Pläne. Wem sind schon die polnischen Landkarten aus der Zeit bekannt? Man muß eigentlich bei der Behandlung der Minderheiten durch Polen und Tschechen anfangen. Schließlich muß ja klar werden, warum die auch so bösen Deutschen, das Sudetenland an das Reich angeschlossen haben, was dem 20 Jahre und unmittelbar vorausging. Der Anschluß der Ostmark ist auch so ein Thema. – Bei den Tschechen spielt noch mit rein , wie sie zur Siegermacht nach dem 1.WK aufstiegen, wie sie die Alliierten belogen (Sudetendeutsche lebten angeblich in 4 räumlich getrennten Gebieten usw.) gegen die Slowaken intrigierten , wie dieses erzwungene , künstliche Gebilde CSR nach ihren Wünschen entstand, von ihnen allein beherrscht wurde und dann 1938 zerfiel, Hachas Besuch und seine Bitte in Berlin bevor das Protektorat entstand.
      Wer von der Masse weiß, das GB und Frankreich uns den Kriegerklärt haben, uns Frankreich schon 39 beschossen hat, daß es mit Dänemark eine vertragliche Vereinbarung gab usw.? Sowjetunion ist klar. Norwegen- Akten von St. Germain . Aber über die genauen Verhältnisse in einigen andern Ländern, Balkan, Nordafrika , was waren da vielleicht Bündnisverpflichtungen usw. , weiß ich auch nicht genau Bescheid.
      Die Kriege an sich , die Kriegsschuldfrage ist wohl das wichtigste Thema, das man behandeln kann, Zitate vieler ausländischer Historiker sind möglich , erhöhen die Glaubwürdigkeit.

      weitere wichtige Themen.
      Wie stellt man knapp die Verbrechen gegen Deutsche dar – in und nach beiden Kriegen- bezogen auf Soldaten , Kriegsgefangene , Zivilbevölkerung—Da können wir ja leider aus unzähligen und auch gut dokumentierten Fällen auswählen – Polen bis 39, Rheinwiesenlager , Lambsdorf u.a., tschechische Lager nach 45 -es gab wohl über 1000 , polnische Lager 2 Jahre nach der Wiedergründung Polens- als Dank für die deutsche Hilfe bei der Staatswiedergründung–, Neustettin – die BDM Mädchen, Nemmersdorf usw.

      Noch ein Thema die ökonomische Ausplünderung – der tatsächliche Landverlust samt Millionen voll eingerichteter Häuser, die „Wiedergutmachung“ nach dem 1. Und 2. WK, also auch Versailles, Patentraub, offene und versteckte Wiedergutmachung im engeren Sinne seit Adenauer
      Man kann darstellen, was Offenkundigkeit in Theorie und Praxis bedeutet (hat S.Stolz mündlich getan,Vortrag)- sollte aber vielleicht nicht gleich erklären, wie es den zu dieser Offenkundigkeit kam

      Balfourerklärung geht , eventuell wer hat wen, welche Läden boykottiert. Im Reich war das eine eintägige symbolische Aktion als Reaktion auf den Boykott unserer Waren und die Kriegserklärung vom 24.März 33

      Nachkriegspläne für Deutschland und deren Umsetzung

      Umerziehung, Frankfurter Schule

      Paneuropabewegung Coudenhove -Kalergi, Umvolkung Europas

      Reply
      1. 12.4.1

        Kurzer

        Hallo Glasmurmel. Du hast viel wichtige Gedanken dazu geäußert. 1-2 Seiten sind dafür aber schon sehr knapp.

        Ich wurde ja vor einiger Zeit dazu aufgefordert, meine Erkenntnisse in einem Buch aufzuschreiben. Nun könnte so ein Buch in Besatzerland kaum erscheinen und viele Menschen sind mit der Lektüre eines ganzen Buches überfordert.

        Deshalb habe ich es schlußendlich auf die Länge dieses Aufsatzes “zusammengeprügelt”:

        https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen/

        Reply
  14. 11

    Westpreusse

    Grundsätzlich steht dem Deutschen Volk als rechtmäßiger Treuhändler ganz Ost und Elbgermanien(in diesem Falle Böhmen und Mähren) zu. Zumindest bei Israel wird dies weltweit von seinen Gläubige(r)n auch als Nichtjüdische Zionisten bezeichnet(Christen) so gesehen. Die heutigen sogenannten Westslawischen Staaten sind slawische Kolonialistenkonstrukte auf unserem uralten nordischen Volksboden. Was spräche eigentlich gegen eine Rückkehr dieser Okkupanten nach Slawien? Weißrußland/Ukraine und nicht zuletzt Rußland hätten keinerlei Probleme ihre Rassegenossen zurückzunehmen und auf ihrem angestammten eurassischen Steppenboden wieder anzusiedeln.
    Vielleicht gelänge den Slawen dort sogar die Herstellung einer eigenen Kultur, ohne andere dafür vertreiben und ausrotten zu müssen?

    Der Deutsche schafft auch noch aus Dreck Kultur, anderen gelingt überhaupt nichts. Dies ist unser Segen und gleichzeitig unsere Verdammnis. Rückständige, einfältige Völker von denen wir umgeben sind, hassen uns dafür.
    Und wir sollen nichts besonderes in der Welt?!? Ich finde wir sollten auch noch unsere Bibel herausgeben, vielleicht kämpft noch irgendwer für uns?

    Reply
    1. 11.1

      Kurzer

      “… Ich finde wir sollten auch noch unsere Bibel herausgeben, vielleicht kämpft noch irgendwer für uns?…”

      Das ist Zynismus auf allerhöchstem Niveau. Hut ab, Westpreusse.

      Eine hammermäßige Zustandsbeschreibung des Geisteszustandes der heutigen Welt:

      Reply
      1. 11.1.1

        M. Quenelle

        Grüß Dich Kurzer, war gestern mein Abendprogramm, den Vortrag anzuhören. Prädikat: empfehlenswert!

        Reply
        1. 11.1.1.1

          Kurzer

          Auf jeden Fall. Äußerst empfehlenswert mit drei Sternchen (keine Pentagramme).

  15. 10

    M. Quenelle

    Vorsicht Irreführung: Die neue Sprachregelung, dass es Polen, Tschechen oder Russen waren, die diese entsetzlichen Schändungen an der Deutschen Bevölkerung vornahmen, ist allenfalls die halbe Wahrheit, nach dem Motto “Verkaufe eine Lüge, indem Du ein kleines Stückchen Wahrheit beifügst”. Wer auf diese Weise vorgeht, wissen wir alle hier. Wer also hinter den Verwüstungen ganzer Landstriche und der Ausrottung der Deutschen Eingeborenen stand, ist mehr als offensichtlich. Es gab und gibt nur eine Kraft, die hinter den Kulissen so organisiert ist, dass sie unter dem Deckmantel einer Religion ihre Rassegesetze so hasserfüllt und menschenverachtend durchziehen kann: Der indoktrinierte und barbarische Jude (Stichworte: Ilja Ehrenburg oder Marcel Reich-Ranicki). Es gibt nur einen Feind der Weißen Rasse, und das ist nicht der Pole, Russe oder Tscheche, sondern allein die auserwählten Vorhautschnippler. Das gilt es, in aller Deutlichkeit klar zu machen. Toleranz für eine rassistische Pseudoreligion und ihre Verbreiter kann es nicht geben. Jeder muss wissen, wer der Menschenfeind ist und wo er steht. Heute ganz oben in allen westlichen Regierungen!

    Reply
    1. 10.1

      M. Quenelle

      P.S.: Wer’s nicht glaubt, sollte mal wieder einen Blick über die Schulter der Talmudschüler werfen, z.B. hier:

      http://www.mosaisk.com/auschwitz/Talmud-Judaismus.php

      http://morbusignorantia.wordpress.com/2012/12/30/die-talmudische-weltregierung/

      Reply
    2. 10.2

      Kurzer

      Lieber M. Quenelle,

      da hast Du natürlich in letzter Konsequenz recht. Die genannten Völker ließen sich aber auch schon von den “Auserwählten” vor deren Karren spannen. Ohne deren tatkräftige Mithilfe, wäre es Juda nicht möglich gewesen,
      das REICH zu bezwingen.

      Aber wer die treibende Kraft ist, steht völlig außer Frage:

      “…Aus der jüdischen Perspektive lässt sich der Sinn der gesamten Geschichte darauf reduzieren, dass die Juden nichtjüdische Gesellschaften zerstören müssen, um dem Gesetz Genüge zu tun und somit die Bedingung für den endgültigen Triumph des Judentums zu erfüllen.

      Der Ausdruck „die gesamte Geschichte“ bedeutet für den Juden etwas grundlegend anderes als für den Nichtjuden. Der Christ beispielsweise versteht hierunter die christliche Ära sowie die dieser vorausgehenden Perioden bis in jene ferne Vergangenheit, wo die nachweisbaren Fakten allmählich den Legenden und Mythen weichen.

      Für den Juden ist „Geschichte“ gleichbedeutend mit den in der Torah sowie dem Talmud verzeichneten Ereignissen, und diese betreffen ausschließlich die Juden; die ganze, einen Zeitraum von über drei Jahrtausenden umspannende Erzählung dreht sich um jüdische Vernichtungsfeldzüge und jüdische Rache.

      Die logische Folge dieses Weltbilds besteht darin, dass die gesamte Geschichte der anderen Nationen buchstäblich zu Nichts zerfällt wie das Bambus- und Papiergerüst einer chinesischen Laterne. Für den Nichtjuden ist es ein heilsames Experiment, seine gegenwärtige und vergangene Welt durch dieses Spektrum zu betrachten und dabei entdecken zu müssen, dass all jene Ereignisse, die er als wichtig betrachtet und die ihn mit Stolz oder Scham erfüllen, einzig und allein als verschwommener Hintergrund der Geschichte Zions existieren. Das Ganze wirkt so, als blicke man mit einem Auge durch das falsche Ende eines Fernrohrs auf sich selbst und mit dem anderen durch ein Vergrößerungsglas auf Juda. …”

      Das komplette Buch ist im Netz zu lesen unter: http://www.controversyofzion.info/Controversy_Book_German/

      Reply
      1. 10.2.1

        M. Quenelle

        Wer ließe sich nicht verführen, wenn es “Staats”politik ist?

        Reply
    3. 10.3

      Kurzer

      Um es noch einmal ganz klar zu sagen:

      “Hitler stand 1939 vor dem Abschluß seiner TEILREVISION des Versailler Vertrages. Während in der ach so demokratischen Weimarer Republik jeder geteert und gefedert worden wäre, der auch nur auf einen Quadratmeter deutschen Bodens verzichtet hätte, war er nun dabei, eine einvernehmliche Lösung mit Polen über die Frage des Korridors und über Danzig zu finden.

      So hätte er sogar auf den Korridor verzichtet, wenn Polen auf seine anderen äußerst moderaten Forderungen eingegangen wäre. Ein belgischer Diplomat sagte damals laut David Hoggan, daß kein Staatsmann der Welt Polen ein großzügigeres Angebot hätte machen können als Hitler. So und jetzt gehen wir mal ans Eingemachte:

      Die Preisfrage ist: warum ist Polen nicht auf das großzügige deutsche Angebot eingegangen. Die vordergründige Antwort würde lauten wegen der englischen Beistandsgarantie. Doch warum gab England diese völlig sinnlose Garantie. Polen war in 2 Wochen ohne jegliche englische Unterstützung erledigt und ist 1945 an Stalin ausgeliefert worden.

      Die Hintergrundmächte wußten, daß nach der Lösung der Fragen mit Polen das Deutsche Reich an niemanden mehr irgend welche Forderungen gehabt hätte und sich damit auf viele Jahre kein Kriegsgrund mehr finden lies. Die englische “Garantie” für Polen und die am 3. September erfolgte englische Kriegserklärung an das Reich wäre unter keinen Umständen erfolgt, wenn nicht Roosevelt über geheime Kanäle (u.a. durch seinen Botschafter William C. Bullitt) Churchill schon im Sommer 1938 hätte mitteilen lassen, daß die USA “im kommenden Krieg” an der Seite Englands kämpfen werden.

      Wie langfristig die Pläne waren, zeigt auch der Umstand, daß Roosevelt (Rosenfeld) 1933 als eine seiner ersten Amtshandlungen die Sowjetunion und damit Stalins Genickschuß- und Völkermordindustrie (z.B. Massenmord in der Ukraine) diplomatisch anerkannte, während er von Beginn an das nationalsozialistische Deutschland dämonisierte und das obwohl selbst Systemhistoriker Hitler bis 1939 maximal 200 Todesopfer anhängen. Interessanterweise war Roosevelts erster Botschafter in der Sowjetunion William C. Bullitt…

      …Roosevelt hat die USA in den zweiten Weltkrieg hineingelogen. Obwohl die Stimmung in den USA vor allem auch durch die Erfahrungen des 1. Weltkriegs (in den Wilson die USA gelogen hat) absolut dafür waren, sich aus jedem weiteren europäischen Konflikt herauszuhalten. So befahl er, ohne das irgend ein amerikanischer Durchschnittsbürger irgend etwas davon wußte, schon 1940 (also als die USA offiziell noch neutral waren) “seiner” Marine, auf deutsche Schiffe “auf Sicht zu schießen”, um dann eine erwartete deutsche Antwort als Kriegsgrund zu bekommen. Doch der ach so kriegswütige Hitler hatte befohlen, das Feuer unter keinen Umständen zu erwidern. Was also tun?

      Da das Reich sich nicht direkt in einen militärischen Konflikt verwickeln ließ, kam die Hintertür zum Kriege: Pearl Harbor. Roosevelt wußte, daß Deutschland sich, anders als die USA, immer an seine Verträge gehalten hat. Also wurden die stolzen Japaner mit einem demütigendem Kriegsultimatum faktisch zum Angriff auf Pearl Harbor gezwungen. Und damit alles klappt und die Antikriegsstimmung in den USA so richtig kippt, wurde die Besatzung trotz Vorauswissen von Roosevelt und seiner Umgebung (man hatte den japanischen Marinecode geknackt) nicht gewarnt.

      Das Ergebnis waren 3000 Tote US-Amerikaner und ein voller Erfolg für die Hintergrundmächte. Parallel dazu brachte Roosevelt das Lend-Lease Gesetz am 18. Februar 1941 durch, welches es ermöglichte, sofort nach Ausbruch des deutschen Präventivschlages gegen die Sowjetunion uferlose Mengen Unterstützung an Waffen, Munition, Lokomotiven, Kraftfahrzeugen usw. an Stalin zu liefern. Die Auswirkungen dieser materiellen Unterstützung eines System, daß sich ja nach 1945 plötzlich in “die Gefahr aus dem Osten” verwandelte, können gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. So wäre die rote Armee, die durch die riesengroßen auch materiellen Verluste der ersten Kriegsmonate extrem geschwächt war, schon vor Moskau zusammengebrochen.

      “…Die Mittel dazu stellten die in und hinter den Ural verlegten Industrieanlagen bereit, die mittlerweile ihre volle Leistungsfähigkeit erreicht hatten. Innerhalb von drei Monaten rollten 500.000 Eisenbahnwaggons mit Kriegsmaterial an die Front. Hinzu kamen allein 183.000 moderne Lkws, die auf der Grundlage des Leih-und-Pacht-Vertrages von den USA geliefert worden waren und eine schnelle Verlegung von Truppen ermöglichten…” (Beispiel: Als Kursk zur größten Festung aller Zeiten wurde…hier im Mainstream nachzulesen)

      Auf wessen Betreiben hat er das getan? Wem sagt schon der Name Bernard Baruch etwas. Dieser, der breiten Öffentlichkeit gänzlich unbekannte Mann, hatte mehr Einfluß auf die Geschehnisse des letzten Jahrhunderts, als sich irgend jemand vorstellen kann. So “beriet” dieser Philanthrop mehrere Generationen von US-Präsidenten. Beginnend bei Wilson bis zu Eisenhower. Dieser wies übrigens in seine Memoiren darauf hin, daß es die klügste Entscheidung seines Lebens war, Bernard Baruch zu konsultieren. Dieser sorgte dann dafür, daß der kleine unbekannte und in strategischen Fragen völlig unerfahrene Etappenhengst Eisenhower in kurzer Zeit zum Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte in Nordwesteuropa wurde. Und so ganz nebenbei war Baruch der Schöpfer des Lend-and-Lease-Systems, das ganz zufällig neben der Sowjetunion auch England vor dem militärischen Zusammenbruch bewahrte. Er war es, der Roosevelt all seine Eingebungen einflüsterte. Und das Ganze, ohne irgendwie groß in Erscheinung zu treten. So geht Machtpolitik….”

      https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen/

      Reply
      1. 10.3.1

        M. Quenelle

        Da zeigt sich wieder, dass dieser “Staat im Staate” (Napoleon) durch seine wirtschaftliche und finanzielle Macht jede westliche Regierung nach Gusto manipulieren konnte. Vgl. auch:

        https://schwertasblog.wordpress.com/2014/07/04/der-hintergrund-des-verrats-die-balfour-deklaration/

        Reply
    4. 10.4

      Armin

      @M. Quenelle

      Danke für Ihre Gedanken möchte gerne das folgende hinzufügen:

      Wenn man bedenkt das das satanische sich in jede Nationalität einschleichen,verstecken und wirken kann, dann ist es ein Unsinn einzelne Nationalitäten zu verurteilen.

      Reply
      1. 10.4.1

        M. Quenelle

        Besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Das Satanische hat aber einen Namen und es ist ein Volk in jedem Volke: Alljuda.

        Reply
  16. 9

    Rassinier-Fan

    Wenn es so weitergeht, werden wir wohl bald eine neue Phase der Vertreibung der Deutschen erleben. Ein junger Neger sagte letztlich sinngemäß: “Wir haben gesehen: Ihr seit alt, wir sind jung!” Ich habe die Drohung verstanden.

    Ich stimme mit dem verlinkten Artikel nicht in allem überein, aber mir geht es hier vor allem um die Landkarte weiter unten:
    http://killerbeesagt.wordpress.com/2014/07/05/analyse-des-demographischen-wandels/

    Er analysiert die Verteilung der einströmenden Zivilokkupanten auf deutschem Boden. Ganz finster sieht es in den westdeutschen Ballungsräumen und in Berlin aus, während die Situation in der früheren DDR viel besser ist. Dort besteht das Problem der Vergreisung und Abwanderung. Aber gerade dort (Schutz- u. Trutzgau! Hallo Kurzer) liegt vielleicht eine große Chance. Ich als Wessi habe in Mitteldeutschland viel positive Erfahrungen gemacht. Es hat sich dort vielerorts vielleicht mehr Deutschland konserviert als im radikal amerikanisierten Westen. Die Menschen waren zu mir immer hilfsbereit, der Umgang untereinander war oft gemütlicher als im Westen, die Kinder höflich. Hier könnte wirklich ein deutscher Rückzugsraum entstehen, von dem aus die Reconquista startet. Und wir dürfen uns auf keinen Fall von der Ossi-Wessi- und sonstigen Spaltereien anstecken lassen.

    Denn: “Die Möglichkeit, für ein Volkstum die Unabhängigkeit wieder zu erringen, ist nicht gebunden an die Geschlossenheit eines Staatsgebietes, sondern viel mehr an das Vorhandensein eines wenn auch noch so kleinen Restes dieses Volkes und Staates, der im Besitz der nötigen Freiheit, nicht nur Träger der geistigen Gemeinschaft sondern auch der Vorreiter des militärischen Freiheitskampfes zu sein vermag.”, Adolf Hilter in “Mein Kampf”

    Reply
    1. 9.1

      Rassinier-Fan

      Verzeihung, ich habe oben den falschen Artikel verlinkt:
      Ich wollte eigentlich dorthin, und da findet ihr auch die besagte Landkarte:
      http://killerbeesagt.wordpress.com/2014/07/04/8946/

      Der Artikel heißt “2035”.

      Reply
      1. 9.1.1

        Skeptiker

        @Rassinier-Fan

        http://killerbeesagt.wordpress.com/2014/07/05/analyse-des-demographischen-wandels/#comment-45115

        => Hackenschuss ohne Ende.

        Der arme @Dr. Gunther Kümel, hat bestimmt das Gefühl, das in Deutschland das Irresein in ist.

        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 9.1.1.1

          Irmie

          Na das is ja echt ‘en Hammer. Dr. Kümmel hat immer sehr viel gute Informationen. Das Killerbienchen, mit sehr scharfen Stachel, übertreibt etwas.

    2. 9.2

      Kurzer

      Hallo Rassinier-Fan,

      “…wir dürfen uns auf keinen Fall von der Ossi-Wessi- und sonstigen Spaltereien anstecken lassen…”

      Den “Ossi” und den “Wessi” haben doch die alliierten Besatzermedien erfunden und sie schon seit 1989 maximal aufeinandergehetzt. Damit uns keinesfalls bewußt wird: Wir sind Deutsche, wir gehören zusammen.

      Und daß man uns um unser REICH und unsere Geschichte betrogen hat. Damit sich so etwas nicht wieder ereignet:

      Die Hiwis der Alliierten kämpfen nun natürlich wieder um ihre Länderstaatsangehörigkeit, welche ihnen der böse Adolf weggenommem hat.

      https://lupocattivoblog.com/2014/04/16/vorsicht-irrefuhrung/

      Die Deutschen mit ihrem Objekitivitätsfimmel, sind sich oft selbst ihr größter Feind. Dies wußte schon der Führer. Wir erleben es ja beinahe täglich hier auf dem Blog. Da werden immer neue Geschichten über Adof Hitler ausgegraben, alle mögliche Dinge und Zusammenhänge konstruiert, nur um nicht über das Wesentliche zu reden:

      Was sind denn die konkreten, öminösen Verbrechen, welche die Nationalsozialisten angeblich begangen haben. Stellt man diese Frage, so kommt nur noch dicke Luft, Rummeierei oder im günstigsten Fall gar nichts.

      Hier noch einige Zitate bei denen so einigen Systemgläubigen das Gesicht einschlafen dürfte:

      „… dass die Signatarmächte des Vertrages von Versailles den Deutschen feierlich versprachen, man würde abrüsten, wenn Deutschland mit der Abrüstung vorangehe. Vierzehn Jahre! lang hatte Deutschland auf die Einhaltung dieses Versprechens gewartet … In der Zwischenzeit haben alle Länder … ihre Kriegsbewaffnung noch gesteigert und sogar den Nachbarn Geldanleihen zugestanden, mit denen diese wiederum gewaltige Militär-Organisationen dicht an Deutschlands Grenzen aufbauten. Können wir uns dann wundern, daß die Deutschen zu guter Letzt zu einer Revolution und Revolte gegen diese chronischen Betrügereien der großen Mächte getrieben werden?…“ Lloyd George am 29. November 1934 im englischen Unterhaus, Englands Premier während der Kriegszeit (vgl. Sündermann, H. “Das dritte Reich“, Leoni 1964, S. 37)

      „Ich will den Frieden – und ich werde alles daransetzen, um den Frieden zu schließen. Noch ist es nicht zu spät. Dabei werde ich bis an die Grenzen des Möglichen gehen, soweit es die Opfer und Würde der deutschen Nation zulassen. Ich weiß mir Besseres als Krieg! Allein, wenn ich an den Verlust des deutschen Blutes denke – es fallen ja immer die Besten, die Tapfersten und Opferbereitesten, deren Aufgabe es wäre, die Nation zu verkörpern, zu führen. Ich habe es nicht nötig, mir durch Krieg einen Namen zu machen wie Churchill. Ich will mir einen Namen machen als Ordner des deutschen Volkes, seine Einheit und seinen Lebensraum will ich sichern, den nationalen Sozialismus durchsetzen, die Umwelt gestalten.“ Adolf Hitler – nach Beendigung des Frankreich-Feldzuges in einem Gespräch mit seinem Architekten Prof. Hermann Giesler (Giesler: “Ein anderer Hitler”, Seite 395)

      „…Nicht die politischen Lehren Hitlers haben uns in den Krieg gestürzt. Anlaß war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst…“ Generalmajor John Frederick Charles Fuller – britischer Militärhistoriker (vgl. “Der Zweite Weltkrieg“, Wien 1950)

      “…Führt Deutschland ein vernünftiges Geldsystem ein, in welchem kein Geld gekauft (gehortet) werden kann, dann wird die Goldblase platzen, und die Grundlagen des Staatskapitalismus brechen auseinander. Daher muß es um jeden Preis daran gehindert werden; daher auch die fieberhaften Vorbereitungen zu seiner Vernichtung…” J. F. C. Fuller – britischer General und Militärschriftsteller 1938 in seinem Buch “Der erste der Völkerbundkriege”

      “…Die Kriegführung hatte versucht, ein Abkommen zu treffen, wobei das Schicksal Polens und der kleinen Staaten keine wesentliche Rolle spielte, sondern daß es sich dabei um die Lösung Deutschlands vom Goldstandard gehandelt habe, während des ganzen Telegrammkrieges fanden ausgedehnte Verhandlungen zwischen dem britischen und dem deutschen Auswärtigen Amt statt, in denen wir vorschlugen, die Feindseligkeiten einzustellen, sofern sich Deutschland bereit erklärt, zur Goldwährung zurückzukehren…” (Liddel Hart – Militärhistoriker in der Zeitschrift “Tomorrow” 1947/6)

      “Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandels-system herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.” Winston Churchill, Memoiren

      “…Wir sind 1939 nicht in den Krieg gezogen, um Deutschland vor Hitler … den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, daß wir eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren konnten…” Sunday Correspondent – London, 17.9.1989 (vgl. “Frankfurter Allgemeine”, 18.9.1989)

      “…Jetzt haben wir Hitler zum Krieg gezwungen, so daß er nicht mehr auf friedlichem Wege ein Stück des Versailler Vertrages nach dem anderen aufheben kann…“ Lord Halifax (1881 – 1959) – englischer Botschafter in Washington, 1939 (vgl. “Nation Europa”, Jahrg. 1954, Heft 1, S. 46)

      “…Obwohl eindeutig auf dokumentarischer Grundlage bewiesen worden ist, daß Hitler nicht verantwortlicher – wenn überhaupt verantwortlich – für den Krieg von 1939 gewesen ist als der Kaiser es 1914 war, stützte man sich nach 1945 in Deutschland auf das Verdikt der Deutschen Alleinschuld, das von der Wahrheit genauso weit entfernt liegt wie die Kriegsschuldklausel des Versailler Vertrages. – Das Kriegsschuldbewußtsein (nach 1945) stellt einen Fall von geradezu unbegreiflicher Selbstbezichtigungssucht ohnegleichen in der Geschichte der Menschheit dar. Ich jedenfalls kenne kein anderes Beispiel in der Geschichte dafür, daß ein Volk diese nahezu wahnwitzige Sucht zeigt, die dunklen Schatten der Schuld auf sich zu nehmen an einem politischen Verbrechen, das es nicht beging – es sei denn jenes Verbrechen, sich selbst die Schuld am Zweiten Weltkrieg aufzubürden…” Prof. Dr. Harry Elmer Barnes (Columbia University New York)

      “…Der springende Punkt ist hier, daß Hitler, im Gegensatz zu Churchill, Roosevelt und Stalin, keinen allgemeinen Kriegsausbruch 1939 wollte…“ Harry Elmer Barnes in “Blasting of the historical Blackout”, Oxnard, California, 1962

      “…Wenn sich dieses Grunddogma nicht aufrechterhalten läßt, wird der Zweite Weltkrieg zum größten Verbrechen der Geschichte … das zur Hauptsache auf England, Frankreich und der Vereinigten Staaten lastet…” Prof. Harry Elmar Barnes (Barnes und Prof. Charles Beard gehörten in der 3. und 4. Dekade des 20. Jahrhunderts zu den angesehensten Historikern in den Vereinigten Staaten. Als sie aber die offizielle Version der US-Regierung zu Pearl Harbour ablehnten, denunzierte man sie als Irre, Deppen, Spinner usw. und entfernte sie aus dem offiziellen Lehrbetrieb)

      “…Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet. Nun müssen wir feststellen, daß er recht hatte. An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets. Ich fühle mich beschämt, jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden…“ Sir Hartley Shawcross – der britische Generalankläger in Nürnberg (vgl. Shawcross “Stalins Schachzüge gegen Deutschland”, Graz, 1963)

      “…Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, daß der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war…“ James Baker – US-Außenminister 1989 – 1992 (DER SPIEGEL 13 / 1992)

      “…Sie müssen verstehen, dieser Krieg gilt nicht Hitler und dem Nationalsozialismus. Dieser Krieg wird wegen der Stärke des deutschen Volkes geführt, das ein für allemal zu Brei gemacht werden muß. Es spielt keine Rolle, ob die Deutschen sich in den Händen eines Hitler oder eines Jesuiten-Priesters befinden…“ Winston Churchill britischer Kriegspremier-Minister (Emrys Hughes, Winston Churchill – His Career in War and Peace, Seite 145)

      “…Deutschland wird zu stark, wir müssen es vernichten!…” Winston Churchill im Jahre 1936 zu General Robert E. Wood

      “…Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht!…” (1936)

      “…Dieser Krieg ist Englands Krieg. Sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands! … Vorwärts, Soldaten Christi!…” (3.9.1939)

      “…Ich führe keinen Krieg gegen Hitler, sondern ich führe einen Krieg gegen Deutschland.…” (1940)

      “…Das deutsche Volk besteht aus 60 Millionen Verbrechern und Banditen!…” (1941)

      “…Nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher…”

      “…Wir haben das falsche Schwein geschlachtet…”

      “…Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können…” Winston Churchill

      “…Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuß zu tun, verhindern können, daß der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht…” Winston Churchill 1945

      “…Geheimdokumente enthüllen: London wies 1940 Friedensfühler zurück. Das britische Kriegskabinett unter Winston Churchill wies im Juli und August 1940 mehrere von deutscher Seite und neutraler Seite kommende ‚Friedensfühler’ zurück. Dies geht aus bisher geheim-gehaltenen britischen Kabinettspapieren des Jahres 1940 hervor, die jetzt nach der vorgeschriebenen 30-jährigen Sperre freigegeben wurden…“ “Augsburger Allgemeine” vom 2. Januar 1970

      “…Was wir im deutschen Widerstand während des Krieges nicht wirklich begreifen wollten, haben wir nachträglich vollends gelernt: daß der Krieg schließlich nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland geführt wurde…“ Eugen Gerstenmaier – Bundestagspräsident ab 1954, während des Krieges Mitglied der „Bekennenden Kirche“

      “…Aus Belgien und Deutschland wird er ein solches Schlachthaus machen, daß es nötig sein wird, neue und höhere Deiche um Holland zu bauen, damit der Geruch des Blutbades nicht ein Land besudeln möge, für das die Wut des Rächers keine Schrecken bereit hält. Durch
      Frankreich aber wird er fegen wie ein Brand durch ein Kornfeld…” Zionist Samuel Roth in “Now and Forever” (New York 1925, S. 42) über den kommenden Krieg

      “…Unsere jüdischen Interessen verlangen die vollständige Vernichtung Deutschlands. Das deutsche Volk ist eine Gefahr für uns…” Zionist W. Shabotinski in der jüdischen Zeitung “Nach Retsch” (Unsere Rache) laut A. Melski in “An den Quellen des großen Hasses – Anmerkungen zur Judenfrage”, Moskau 31.7.1994

      “…Ich werde Deutschland zermalmen…“ Franklin Delano Roosevelt – Freimaurer und von 1933 bis 1945 der 32. Präsident der USA im Jahre 1932 (also vor Hitlers Machtergreifung) zit. bei Emmanuel J. Reichenberger „Wider Willkür und Machtrausch“, Graz, 1955, S. 241

      “…Unsere Sache ist, Deutschland, dem Staatsfeind Nr. 1, erbarmungslos den Krieg zu erklären…“ Bernard Lecache – Präsident der jüdischen Weltliga am 9.11.1938

      “…Es ist unsere Sache, die moralische und wirtschaftliche Blockade Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen: … Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken…“ Bernard Lecache – Präsident der jüdischen Weltliga in Paris am 18. November 1938 (vgl. Lecache, Bernard “Le droit de vivre”)

      “…Hitler will nicht den Krieg, aber er wird dazu gezwungen werden, nicht in diesem Jahr, aber bald…. Das letzte Wort hat, wie 1914, England zu sprechen…” Emil Ludwig in Les Annales Juni 1934

      “…Denn obwohl er vielleicht im letzten Augenblick den Krieg vermeiden will, der ihn verschlingen kann, wird Hitler dennoch zum Krieg genötigt werden…” Emil Ludwig in “Die neue heilige Allianz”, Straßburg, Juli 1938, S. 39

      “…Unser Hauptziel ist die Vernichtung von so viel Deutschen, wie möglich. Ich erwarte die Vernichtung jedes Deutschen westlich des Rheines und innerhalb des Gebietes, das wir angreifen…“ General Dwight D. Eisenhower zu Beginn des Angriffs an der Röhr (Nebenfluß der Ruhr im Sauerland)

      “…Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke der Befreiung, sondern als besiegte Feindnation!…” US-Präsident Roosevelt – Directive JCS 1067 vom 23.3.1945

      “…Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen…” Reverend Ludwig a. Fritsch, Ph. D., Chicago, 1948

      “…In Wirklichkeit sind die Deutschen das einzige anständige in Europa lebende Volk…“ George Patton – US-Viersterne-General am 31.8.1945

      “Wir haben diesen Krieg durch Gräuelpropaganda gewonnen und wir fangen jetzt erst richtig damit an. Wir werden diese Gräuelpropaganda fortführen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört ist, was ihnen Sympathien in anderen Ländern entgegenbringen könnte und bis sie derart verwirrt sind, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen. Wenn dies erreicht ist, wenn sie anfangen ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und zwar nicht widerstrebend sondern mit Übereifer den Siegern gehorchend, nur dann ist der Sieg vollkommen. Es wird niemals endgültig sein. Die Umerziehung bedarf gewissenhafter, unentwegter Pflege wie ein Englischer Rasen. Nur ein Moment der Unachtsamkeit und das Unkraut bricht durch, dieses unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.” Ein alliierter Umerzieher zu Prof. Dr. Friedrich Grimm (Verfasser des äußerst lesenswerten Buches – hier gratis – “Politische Justiz – die Krankheit unserer Zeit“, Bonn 1953)

      “… Der letzte Krieg hat deutlicher als sonst die satanische Natur der Zivilisation erwiesen …Jedes Sittengesetz ist von den Siegern … gebrochen worden. Keine Lüge war zu schlecht, um angewendet zu werden…“ Mahatma Gandhi – zit. in “Hier spricht Gandhi.” 1954, Barth-Verlag München

      Reply
      1. 9.2.1

        Rassinier-Fan

        @Kurzer
        Das mit der Länderstaatsangehörigkeit ist sicher nicht zielführend. Der “eitle Wurm der deutschen Zwietracht” sagte man früher. Hier in Bayern gibt es ja auch eine Separationsbestrebung, die gar nicht mal so wenig Sympathie hat.
        Ich frage die dann immer: Aha. Ihr wollt souverän werden von Deutschland. Mit Franken und Schwaben oder ohne?
        Nein, nur das Reich macht uns stark, deswegen müssen lokale Besonderheiten, Stammestraditionen oder Dialekte nicht aufgegeben werden, und das sollen sie auch nicht.
        Dir und allen Lesern noch einen schönen Sonntag!

        Reply
        1. 9.2.1.1

          Kurzer

          Das mit der Länderstaatsangehörigkeit ist eine weitere Nummer aus der Irrenanstalt, die auch nur die Deutschen hinbekommen.

          Man fühlt sich in Dietmar Wischmeyers “Reise durch das Land der Bekloppten und Bescheuerten” versetzt.

          Die Einigung in einem REICH war zwingend erforderlich und längst überfällig:

          “…die Stadt gegen das Land, den Angestellten gegen den Beamten, den Handarbeiter gegen den Arbeiter der Stirne, den Bayern gegen den Preußen, den Katholiken gegen den Protestanten und sofort und umgekehrt”

        2. Falke

          Falke sagte

          Ja so muss man das verstehen die Bayern sind nicht besser als die Sachsen und umgekehrt die Preußen sind nicht besser als die Württemberger und um gekehrt des wegen wurde die allgemeine Staatsangehörigkeit Deutsches Reich vom Führer per Erlass eingeführt um ebend diese Streitereien zu beenden. Wie man heute sagt sollen sich alle deutschstämmigen auf Augenhöhe begegnen und das würde ich sagen ist richtig so.

          Gruß aus dem – in den Trutzgau Falke

        3. Andy

          Lieber Falke, das mag zwar heute nicht mehr in dem Masse der Fall sein, aber vergesse nicht die verschiedenen Konfessionen im Reich. Noch in den 60iger und 70iger Jahren kam es in Regionen vor, das eine Ehe zwischen beispielsweise Protestanten und Katholiken grosses Unverstaendnis hervorrief. Die Pfaffen, speziell in laendlichen Gebieten, haben da einen nicht zu unterschaetzenden Einfluss. Auch nicht vergessen wer da gegen wen sein Blutrausch im Deutschen Volk in der Vergangenheit getrieben hat.

        4. Kurzer

          Ja Andy,

          die verschiedenen Konfessionen einer Religion, welche uns, ja von wem wohl, beschert wurde. Sie spielen virtuos auf der Klaviatur des menschlichen Geistes. Wir sind alle in Sünde und können daran nichts ändern. Aber der Herr Jesus ist ja für unsere Sünden am Kreuz gestorben.

          Es wird Zeit, daß der Furor Teutonicus erwacht. Begonnen hat es bereits vor 80 Jahren.

          Bald wird es sich erfüllen:

          Dann dämmern die Götter

          Wenn die Valküre beschliessen den Rat
          wenn Haunebu zum grossen Flug bereit
          die Vril entfesselt zum letzten Sturm
          wenn die vier Posaunen laut ertönen
          wenn alle Augen sich werden richten gegen Süden
          und alle Menschheit wird zum Zeugen
          wie sich brennend wird entfachen
          die letzte grosse Schlacht der Lüge
          wenn der Wind des Südens sich wird wenden
          zum Wind des Nordens
          wenn Haunebu im Glanz des Strahlenmeers
          im ewigen Licht das grosse V
          der Flug der Valküre
          der ewigen Wahrheit den Sieg wird künden
          dann dämmern die Götter einer neuen Zeit!

          Akon von Jorusa

        5. Falke

          Klar Andy das war dem Führer bestimmt auch klar das die entsprechende gewünschte Gleichheit nicht sofort eintreten würde aber sein handeln/Erlass war doch schon mal ein Anfang auf dem Weg in die richtige Richtung kann ich mir vorstellen das so der Gedankengang des Fürers war. Das dies Zeit braucht war dem Reichskanzler sicher bewusst. Es geht ja meiner Meinung nach sicher darum das gesamte Deutsche Volk zu festigen damit es einig und geschlossen zu sammen steht. Wenn die Deutschen zusammenhalten schlagen sie den Teufel aus der Hölle hat mal einer gesagt . Wars Bismarck? Ich meine er wars.

          Gruß Falke

    3. 9.3

      glasmurmel

      an 6.Rassinier-Fan 06/07/2014 at 08:41
      Nur kurz. Ich halte das (Rückzugsgebiet ) für eine Wunschvorstellung, Dazu hätten sich die Westdeutschen vor 5, spätestens 1-2 Jahren entscheiden müssen und hierher ziehen. Das Straßenbild hat sich in Mitteldeutschland z.T. während der letzten Monate ganz gravierend verändert. Durch die gezielte Zerstörung der Wirtschaft in der Ex-DDR , gab es hier viel Abwanderung, die Leute haben falsche Werte eingeimpft bekommen und keine verlässliche wirtschaftliche Basis für eine Familie – Bekanntlich wird gezielt Deutschen die anspruchsberichtigt sind selbst das Hartz4 nicht gezahlt. Das kann ich bestätigen.
      Dadurch gibt es viel Leerstand und da wird jetzt gnadenlos mit Zivilokkupanten aufgefüllt. Habe am Wochenende erst erfahren, daß in einem 4000 Seelen Ort, jetzt im ersten Schub gleich mal 200 Zigeuner angesiedelt werden. Selbstverständlich erhalten die Herrschaften frisch renovierte Wohnungen und belegen dann in dem Wohngebiet jede 2. Wohnung. Dort können sie die -zig Tausende Euro an Begrüßungsgeld verjubeln. Ich habe noch nie Geld erhalten , weil ich hier Luft hole – bekomme ich auch nicht nach einem Umzug in der BRD, oder irgendwohin auf der Welt. Man kann sich ausmalen, wie es dann der Urbevölkerung geht- egal sind bloß Deutsche, an deren Leid man sich zu erfreuen hat. Es wird hier binnen Wochen wohl keine Schule und kein Kindergarten mehr ohne Multi-kulti und entsprechenden Begleiterscheinungen geben. Woanders konnte sich der Widerstand gegen ein Asylanten heim nicht halten. Die fluten gezielt die kleinen Orte, die Rückzugsgebiete. Wir bekommen keine Reservate , erst recht nicht in einem Osmanischem Reich
      Ja , hier ist bald überall Ostpreußen und Schlesien, selbst Grundschüler haben jetzt schon zu leiden.- Hier darf sich ja augenscheinlich auch der Bodensatz aller Völker ausleben, der vorher von diesen herrschenden Völkermördern erst noch so richtig links-grün-antifa-mäßig eingenordet wird. Wer hat denen denn das ständige Forderungen stellen beigebracht? Das sind dieselben Völkermörder , die in aller Welt und zu jeder Zeit erzählen, die Restheimat der Deutschen sei ein Einwanderungsland. In den klassischen Einwanderländern gelten aber ganz andere Kriterien. Man muß jung , gesund sein, darf nicht kriminell sein, muß das nachweisen, akzeptiert jede Entlohnung, stellt KEINE Forderungen, bezahlt seine Sprachkurse, sowie den gesamten Lebensunterhalt selbst und setzt dann auch nur dementsprechend viele Kinder in die Welt .
      Aber auch in den Einwanderungsländern fiel parallel zur Einwanderung die Urbevölkerung einem Völkermord zum Opfer. So gesehen sind wir wirklich ein Einwanderungsland.

      Reply
      1. 9.3.1

        Kurzer

        Auch wenn in Mitteldeutschland die Uhren noch anders gehen als im Westen und die Erfahrungen, welche Rassinier-Fan gemacht hat, ja real sind, stimmt natürlich auch, was Du sagst.

        Ich interpretiere das Zitat, welches Rassinier-Fan gebracht hat

        “Die Möglichkeit, für ein Volkstum die Unabhängigkeit wieder zu erringen, ist nicht gebunden an die Geschlossenheit eines Staatsgebietes, sondern viel mehr an das Vorhandensein eines wenn auch noch so kleinen Restes dieses Volkes und Staates, der im Besitz der nötigen Freiheit, nicht nur Träger der geistigen Gemeinschaft sondern auch der Vorreiter des militärischen Freiheitskampfes zu sein vermag.”, Adolf Hilter in “Mein Kampf”

        etwas anders. Und zwar so: https://lupocattivoblog.com/2014/06/11/deutschland-besetzt-wieso-befreit-wodurch/

        Reply
  17. Pingback: Links 6.7.14

  18. 7

    Kurzer

    “…Die gut dokumentierten deutschen Friedensbemühungen und der damit versuchte Ausgleich mit Polen, ist ein weiteres spannendes Kapitel.

    Der 1918, auch vor allen auf Betreiben des DEUTSCHEN REICHES, wiedererstandene polnische Staat war keineswegs mit den Gebietsgewinnen, die ihm durch den Versailler Vertrag zufielen, zufriedengestellt. Man träumte von einem Großpolen bis an die Oder oder wahlweise bis an die Elbe und hielt damit auch nicht hinter dem Berg.

    Als in Oberschlesien eine Volksabstimmung über die Zugehörigkeit zu Polen oder Deutschland angekündigt wurde, versuchte Polen gleichmal vollendete Tatsachen zu schaffen:

    “…Am 2.Mai brach der von Korfanty aufgezogene dritte Aufstand in Oberschlesien aus. Es begann eine entsetzliche Schreckensherrschaft. Die Mordtaten vervielfachten sich. Die Deutschen wurden gemartert, verstümmelt, zu Tode gepeinigt, ihre Leichen geschändet. Dörfer und Schlösser wurden ausgeraubt, in Brand gesteckt, in die Luft gesprengt. Die im Bild in der offiziellen Veröffentlichung der deutschen Regierung 1921 festgehaltenen Vorfälle überschreiten an Grausamkeit die schlimmsten Vorgänge, die man sich vorstellen kann…“ Prof. Dr. René Martel in seinem Buch “Les frontières orientals de l`Allemagne” (Paris 1930)

    über die polnischen Raubzüge in Oberschlesien 1921

    “…Die Polen haben das letzte Gefühl für Maß und Größe verloren. Jeder Ausländer, der in Polen die neuen Landkarten betrachtet, worauf ein großer Teil Deutschlands bis in die Nähe von Berlin, weiter Böhmen, Mähren, Slowakei und ein riesiger Teil Rußlands in der überaus reichen Phantasie der Polen bereits annektiert sind, muss denken, daß Polen eine riesige Irrenanstalt geworden ist…“ Ward Hermans – flämischer Schriftsteller, 3.8.39, zit. bei Friedrich Lenz: „Nie wieder München“, Heidelberg 1964, Bd. I, S. 207

    “…Wir sind uns bewusst, daß der Krieg zwischen Polen und Deutschland nicht vermieden werden kann. Wir müssen uns systematisch und energisch für diesen Krieg vorbereiten. Die heutige Generation wird sehen, daß ein neuer Sieg bei Grunwald (Tannenberg im Jahre 1410, d.B.) in die Seiten der Geschichte eingeschrieben wird. Aber wir werden dieses Grunwald in den Vorstädten von Berlin schlagen. Unser Ideal ist, Polen mit Grenzen an der Oder im Westen und der Neiße in der Lausitz abzurunden und Preußen vom Pregel bis zur Spree einzuverleiben. In diesem Krieg werden keine Gefangenen genommen, es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein….“ Das zensierte und der polnischen Militärdiktatur nahestehende Blatt Mosarstwowiecz 1930, also noch drei Jahre vor Hitlers Machtergreifung !

    “…Es wird die polnische Armee sein, die in Deutschland am ersten Tage des Krieges einfallen wird…“ Erklärung des polnischen Botschafters in Paris am 15.8.1939 (vgl. Prof. Dr. Michael Freund “Weltgeschichte”, Bd. III, S. 90)

    “…Wir sind bereit, mit dem Teufel einen Pakt abzuschließen, wenn er uns im Kampf gegen Hitler hilft. Hört ihr: Gegen Deutschland, nicht nur gegen Hitler. Das deutsche Blut wird in einem kommenden Krieg in solchen Strömen vergossen werden, wie dies seit Entstehung der Welt noch nicht gesehen worden ist…“ Die Warschauer Zeitung “Depesza” vom 20. August 1939

    Es ist eine effektive Form der Propaganda, Dinge die nicht ins Bild passen zu unterdrücken. So verheimlichte die englische Regierung dem englischen Volk die Tatsache, des noch kurz vor dem Kriegsausbruch gemachten großzügigen deutschen Friedensangebotes an Polen. Wäre dies in England allgemein bekannt gewesen, hätte die englische Kriegserklärung an das DEUTSCHE REICH die Engländer, die sich noch gut an das sinnlose Schlachten des 1. Weltkrieges erinnerten, zu Massenprotesten getrieben, deren Folgen für die Verschwörer unabsehbar gewesen wären.

    Das die Nationalsozialisten einen polnischen Angriff auf den Sender Gleiwitz als Kriegsgrund inszenieren mußten, ist auf Grund der zahllosen gut dokumentierten polnischen Übergriffe auf Volksdeutsche im Korridor und auf deutsches Territorium, ein weiterer Propagandastück der Alliierten. Polen ging trotz zahlloser deutscher Friedens- und Gesprächsangebote, nicht auf einen möglichen Ausgleich mit dem DEUTSCHEN REICH ein. Es tat dies am Ende nur noch auf Grund der, später völlig wertlosen, englischen Garantieerkärung, die es sogar noch zu militärischen Provokationen anstachelte.

    Und deshalb der Satz Adolf Hitlers: “…Seit 05.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen…”

    Ein Standardwerk von deutscher Seite ist das Weißbuch zum Kriegsausbruch. Unbedingt lesen:

    http://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Vorgeschichte_des_Krieges.htm

    Ein weiters epochales Werk ist das 1961 erschienene Buch “Der erzwungene Krieg – Die Ursachen und Urheber des Zweiten Weltkrieges” des US-amerikanischen Professors für Geschichte DAVID L. HOGGAN. Der 1923 geborene David Hoggan schrieb mehrere Werke, die sich sehr kritisch mit der Geschichte der USA befaßten und andere welche die Hofhistorikergeschichtsschreibung zur deutschen Geschichte komplett auseinandernehmen. Er verstarb leider schon am 7. August 1988.

    Auch sehr interessant: Stieve, Friedrich – Was die Welt nicht wollte – Hitlers Friedensangebote 1933-1939

    https://archive.org/details/Stieve-Friedrich-Was-die-Welt-nicht-wollte-Hitlers-Friedensangebote

    Kleine Einzelheit am Rande: Alfred Naujocks der bei den Nürnberger Prozessen aussagte, er habe von Heydrich den Befehl erhalten, einen fingierten „polnischen” Überfall auf den Sender Gleiwitz durchzuführen, war schon 1950 wieder frei und lies sich danach in Hamburg als Geschäftsmann nieder, wo er noch bis 1966 lebte. Dies geschah also dem Mann, der angeblich den Nazis den Grund für den 2. Weltkrieg lieferte, während man andere Deutsche für erfundene oder ihnen fälschlich angehangene Verbrechen (z.B. Ermordung tausender polnischer Offiziere in Katyn) zu Tode brachte.

    Nächste kleine Einzelheit: Der 1. September war nicht der Tag des Ausbruchs des 2. Weltkrieges. An diesem Tag eskalierte ein lokaler deutsch-polnischer Konflikt, bei dem das DEUTSCHE REICH genug gut dokumentierte Gründe für sein Handeln hatte. Zum Weltkrieg wurde das Ganze erst durch die englische und französische Kriegserklärung am 3. September 1939….”

    https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen/

    Reply
    1. 7.1

      Venceremos

      @ Kurzer

      Dieser Text müsste auch ins Englische übersetzt werden und auf englischsprachigen Netzseiten
      erscheinen !

      Genau das Wissen um diese Tatsachen und Hintergründe fehlt nämlich in GB und VSA, da sie durch Propaganda jahrzehntelang verhetzt worden sind. Gibt es ein Buch in englischer Sprache, das über die Sache mit Polen vor 1939, die Kriegserklärungen gegen Deutschland und die Vertreibung der Deutschen nach 1945 die Wahrheit berichtet ?

      Reply
        1. 7.1.1.1

          Venceremos

          @ KS

          Ich kenn die Seite, hab auch schon viel verlinkt davon, kann das meist gar nicht aushalten. Ich hab aber nie die Augen zugemacht davor, weil wir es ihnen schuldig sind !

          http://www.deutscherosten.de/Lamsdorf.htm

          Sonntäglichen Gruß an Dich !

          Vence

        2. kopfschuss911

          Danke – hab´ ich mir gleich mal “geliehen”…
          Gruß zurück und schönen Sonntach! 😉

        3. Venceremos

          Greueltaten an Deutschen in Polen 1939

      1. 7.1.2

        Kurzer

        Liebe Vence,

        eine Vielzahl an revisionistischer Literatur kommt aus den VSA und GB, auch wenn dies viele Deutsche nicht wissen.

        Ein sehr großer Freund des deutschen Volkes, war der leider schon früh verstorbene David L. Hoggan aus den VSA.
        In seinem epochalen Werk “Der erzwungene Krieg” zerlegt er die Legenden und Mythen der “Befreier”.

        Bei Wiki dürfen wir über ihn nachlesen: “…dass Hoggan seine Argumentation auf der systematischen Fälschung und nachträglichen Bearbeitung von Quellen aufbaute…” (http://de.wikipedia.org/wiki/David_L._Hoggan)

        Wer aber darauf ein absolutes Monopol hat, müssen wir hier ja nicht ausdiskutieren.

        “…Ein weiterer Meilenstein: Peter H. Nicoll: Englands Krieg gegen Deutschland “…Ursachen, Methoden und Folgen des Zweiten Weltkrieges“

        Wenige Bücher über die Ursachen, Methoden und Folgen des Zweiten Weltkrieges sind so zeitlos, gründlich belegt und der historischen Wahrheit so nahe wie das des schottischen Historikers. Obwohl er zwei Söhne als Flieger gegen Deutschland verlor, hat sein fanatischer Gerechtigkeitssinn erkannt, wer zu diesem ›unnötigen Krieg‹ getrieben hat und deswegen die Hauptschuld für die tragische Entwicklung trägt: verblendete Politiker in England, die, unterstützt von US-Präsident Roosevelt, Polen die Blankovollmacht vom März 1939 lieferten und alle Friedensbemühungen der deutschen Regierung ablehnten. Ebenso gründlich behandelt er die Methoden der Kriegführung und die Nachkriegsbehandlung Deutschlands seitens der Alliierten, zeigt auf, wie unbegründet die Vorwürfe wegen angeblicher Kriegsverbrechen gegen Deutschland sind, und beschreibt das große Schuldkonto der Sieger. Und so gibt es weltweit zahllose weitere aufrechte Menschen, die mit vollem Einsatz für die historische Wahrheit kämpfen.

        Ein hervorragendes Buch zum Thema Nürnberger Prozeß: Der Nürnberger Prozeß – Methoden und Bedeutung

        http://www.germanvictims.com/wp-content/uploads/2013/07/Historische-Tatsachen-Nr.-03-Richard-Harwood-Der-Nuernberger-Prozess-Methoden-und-Bedeutung-1977-40-S.-verboten.pdf …”

        https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-eine-generalabrechnung-der-anderen-art/

        Reply
        1. 7.1.2.1

          Falke

          Falke sagte

          Hallo Kurzer das Buch zum Thema Nürnberger Prozeß habe ich vor ein paar Wochen gelesen schon nach ein paar Seiten wird klar was bei dem Prozess für eine Sauerei ab ging ich kann jedem Interessierten das Buch wärmstens empfehlen. Zu Deinem ersten Beitrag 00:08 den Link hab ich nur überflogen sehr sehr heftig gelinde gesagt da braucht man sehr starke Nerven und keiner hat die Täter/Verbrecher bestraft das ist vorsichtig gesagt zum ko..en.

          Grußßßßß übern Kamm Falke

    2. 7.2

      HERZ ENGEL C

      Die Frage beschäftigt mich schon.

      Es gab eine Englisch/Französische Garantieerklärung vom 31.März 1939 an Polen
      Beide Staaten garantierten darin die nationale Integrität Polens im Falle eines deutschen Angriffs, ……….

      Der Molotow-Ribbentrop Vertrag vom 24. August 1939. Der Vertrag garantiert dem Deutschen Reich eine Sowjetische Neutralität bei einem Krieg Deutschlands mit Polen und den Westmächten……..

      Am 28. September 1939 die Ergänzung des Nichtangriffsvertrages mit der Sowjetunion und die Aufteilung Polens in einen deutschen und einen russischen Teil…….

      ……….Nächste kleine Einzelheit: Der 1. September war nicht der Tag des Ausbruchs des 2. Weltkrieges. An diesem Tag eskalierte ein lokaler deutsch-polnischer Konflikt,………

      Die Vorgeschichte ist erörtert, wie oben und anderswo.
      Die Motive des Handelns sind nachvollziehbar.
      (Welches Handeln und in welcher Art und Weise, kann unterschiedlich sein.) ( Taktik des Krieges).

      Es war durch die Garantieerklärung der Reichsregierung bekannt, daß, ein Angriff auf Polen, England und Frankreich mit reinziehen würde, dann deren verbündete Länder mit dazu. Damit war ein Weltkrieg wahrscheinlich.

      Außerdem das große Risiko, mit einer gemeinsamen Grenze zu Russland, diesen Staat direkt als Nachbar zu haben, mit gemeinsamer Grenze, obwohl Russland bereits unter Stalin seit etwa 1922/23 seine Privatwirtschaft auf Kriegsproduktion umgerüstet hat. ( zum Krieg gegen Deutschland und Resteuropa).
      ( V. Suworow ).

      Es war zwar ein lokaler polnisch-deutscher Konflikt ( ich schreibe Polen zuerst, da sie zuerst angefangen haben), aber mit vorher bekannter Wechselwirkung !. ( nach dem Abfolgedatum der Verträge ).

      Gerne nehme ich weitere Aufklärung entgegen.

      Reply
      1. 7.2.1

        Kurzer

        Im Prinzip steht die Antwort im obigen Artikel:

        “….Einer, kein Demokrat, der sowas nicht einfach wegwischte, der Lupo-Cattivo-Blog-Leser/in weiß das, war der Führer, Adolf Hitler persönlich…Zitat aus der Rede im Artushof zu Danzig:

        …Und parallel damit setzt ein Martyrium ein für unsere Volksdeutschen. Zehntausende werden verschleppt, mißhandelt, in der grausamsten Weise getötet; sadistische Bestien lassen ihre perversen Instinkte aus, und – diese demokratische fromme Welt sieht zu, ohne mit einer Wimper zu zucken.

        …Ich habe mir oft die Frage vorgelegt: Wer kann Polen so verblendet haben? Glaubte man wirklich, daß die deutsche Nation sich das auf die Dauer von einem so lächerlichen Staat bieten lassen würde? Glaubte man das im Ernst?…” (Quelle: Auszug aus der Führer-Rede vom 19. September 1939 im Artushof Danzig)…”

        Die Reichsführung konnte und wollte bei ihrer Geradlinigkeit nicht glauben, daß England seine Drohung wahr macht.
        Auf Grund der nachweisbaren polnischen Handlungen und Provkationen, war ein militärischer Konflikt nicht mehr zu vermeiden. Alle Welt konnte sehen, was da passierte.

        Wäre das letzte großzügige deutsche Angebot an Polen, vor dem Kriegsbeginn, in England an die Öffentlichkeit gelangt, so wäre die englische Kriegserklärung an das REICH, für des englische Volk ein Grund zur Revolution geworden.

        Wie sehr das englische Volk, von seiner Regierung betrogen wurde, dämmerte einigen Veteranen ein “paar” Jahre später:

        http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2012/07/28/britische-weltkriegssoldaten-dafur-haben-wir-nicht-gekampft/

        Reply
        1. 7.2.1.1

          logos

          Waren die Täter Polen oder waren es “Polen” ?

  19. 6

    Arcturus

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Reply
    1. 6.1

      Reiner Dung

      Die EU ist ein Krebsgeschwür mit wuchernden Metastasen. Nur noch das Messer kann helfen. Polen erhält in den nächsten Jahren 60 Milliarden aus Brüssel, das meiste davon aus Deutschland. So werden die Polen für ihre deutschfeindliche Haltung belohnt. Hinzu kommen 11 Milliarden der letzten drei Jahre. Österreichs Haushalt beträgt 66 Milliarden zum Vergleich. Der zweitgrößte Empfänger, Spanien, soll ‘nur’ 31 Milliarden erhalten, ein Zehntel des EU-Gesamtbetrages. Die beiden Neulinge Tschechei und Ungarn erhalten im nächsten Jahr jeweils 23 Milliarden, genausoviel wie Deutschland. Milliarden versickern jedes Jahr in dunklen Kanälen, von denen 95 Prozent nicht aufgeklärt werden. Die EU – ein einziges Betrugsunternehmen. Aber wir lassen uns alles gefallen und alles wegnehmen. Selber schuld! Erst wenn wir Deutschen uns auf unseren geschichtlichen Auftrag besinnen, können wir andern helfen. Erst dann können auch die andern Völker erkennen, daß nur die Erhaltung Deutschlands die Sicherheit Europas garantiert. Unser Auftrag ist es nicht, andern Völkern Geld zu geben, sonder für Gerechtigkeit zu sorgen.
      Zitat aus meinem “Archiv” Quelle unbekannt.
      Die 60 000 000 000 EUro sind aber bestätigt.

      Die wichtigste Rolle bei der Bezahlung der Tuskschen Projekte soll aber die EU spielen, die schon in den vergangenen Jahren im Rahmen ihrer Kohäsionsfonds weit über 60 Milliarden Euro brutto an Polen überwiesen hat. Hier hat Tusk am Freitag für den kommenden Planungszeitraum 2014-2020 das „befriedigende Minimum“ auf 73 Milliarden gesetzt. Die „Bataille“ (und abermals benutzte er ein Wort, das er früher nie in den Mund genommen hätte) „ist im Gang“. Mehr noch: Sie ist „an ihrem Kulminationspunkt“. Die Schlacht um das Vertrauen des polnischen Parlaments hat Tusk am Freitag übrigens mit 333 zu 219 Stimmen gewonnen. Ob er auch die Milliarden aus Brüssel bekommt, wird nicht nur von ihm abhängen.

      http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/polen-vertrauen-und-versprechen-11923608.html

      Reply
      1. 6.1.1

        Kräuterfrau

        In Sachen EU,,,,,,,

        Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen