130 Comments

  1. 26

    kaphorn

    Ich gebe hier zu bedenken, das egal was passiert, es immer von der „anderen“ Seite eine Gegenreaktion geben wird. Dieses Resonanzgesetz kann NIEMALS umgangen werden, auch nicht durch Magie welcher Farbe auch immer….Egal was Ihr denkt, denkt immer positiv egal wie trostlos eine Situation auch erscheint. Dieses Hologramm könnt Ihr steuern…

    Reply
  2. 25

    Gernot

    Odin wünscht allen dicke Eier !

    Reply
    1. 25.1

      Skeptiker

      @Gernot

      Odin wünscht allen dicke Eier !

      Ja danke, ich als Macker brauche solche Wünsche nicht.

      Aber warum?

      =>
      https://www.youtube.com/watch?v=404CbFFEKoI

      Gruß Skeptiker

      Reply
  3. 24

    Raumenergie

    Raumenergie „SAGT“: Abkopiert

    Allgemein Aktionen Geschichte Recht Kultur Weltanschauung

    Noch mehr Vergewaltigungen durch „unsere“ US-Befreier

    Montag, März 9, 2015 Geschichte

    20150309_besatzer

    Wir haben hier schon auf das Buch „What Soldiers Do“ der amerikanischen Feministin Mary Louise Roberts hingewiesen, in dem sie Verbrechen der US-Truppen an französischen Frauen 1944 in der Normandie schildert.

    Die deutsche Autorin Miriam Gebhardt behandelt nun ein ähnliches Thema. Gerade eben ist ihr Werk „Als die Soldaten kamen. Die Vergewaltigung deutscher Frauen am Ende des Zweiten Weltkriegs“ erschienen . Sie schätzt die Anzahl der von US-Soldaten vergewaltigten deutschen Frauen auf 190.000, wobei sich die sexuellen Übergriffe über 10 Jahre hinzogen, bis 1955, als die BRD angeblich souverän wurde.

    Das muß man sich einmal vor Augen führen. Während Deutsche vor alliierten Gerichten standen und Bundesregierungen die deutsch-amerikanische Freundschaft beschworen, waren deutsche Frauen für die Befreier aus Übersee immer noch Freiwild. Das jüngste Opfer, von dem Miriam Gebhardt erzählt, war 7 Jahre alt, das älteste 67. Es kam auch zu Gruppenvergewaltigungen.

    Das Nachrichtenmagazin „der Spiegel“, seinerzeit groß geworden unter den wohlwollenden Blicken der Besatzer, berichtet zwar über das Buch, ist aber mit den Opferzahlen nicht ganz einverstanden. Man zieht es vor, einem US-Kriminologen zu glauben, der von 11.000 schweren Sexualdelikten ausgeht. Solche Zahlenspielchen kennen wir bereits aus Dresden.

    Jedenfalls wird immer klarer, was 1945 geschehen ist. Vergewaltigende Horden aus Ost und West besetzten Deutschland, blieben ungestraft und spielten sich als Morallehrer auf. Das ist nur für Idioten ein Grund zum Feiern!

    Reply
  4. 23

    Raumenergie

    Raumenergie „SAGT“:

    Die Hausdurchsuchung !!!

    Wie verhalte ich mich richtig ! (von 2010)

    http://freies-pommern.de/?p=1682

    Reply
    1. 23.1

      Raumenergie

      Raumenergie „SAGT“:

      Überwachung……

      http://freies-pommern.de/?m=201504

      Reply
  5. 22

    Horst Günther

    Danke für diese hervorragenden Informationen und Videos.
    *
    Frohe Ostern an Maria Lourdes, an Kurzer, und an alle anderen Wahrheitsverbreiter, die sich für die Entlarvung zionistisch-kirchlich-jesuitisch-freimaurerischer dreistester Geschichtslügen und Jahrhundertverbrechen einsetzen und die Lumpen in Ämtern und Würden beim Namen nennen.
    *
    Leute, lasst uns beherzt und aktiv jeden Tag mindestens auch einen weiteren auf die Wahrheit stoßen und aufklären, der kein Internet hat.
    *
    Frohe Ostern an alle in Deutschland (auch und besonders in Westdeutschland und Bayern) politisch Verfolgten und völlig zu Unrecht Inhaftierten Wahrheitskämpfer, die für uns,d.h. für das deutsche Volk, aufrecht und unbeugsam die Geschichtslügen wissenschaftlich entlarvt und über Ihre Untersuchungen und Erkenntnisse Bücher geschrieben und veröffentlicht haben (welche seit Jahrzehnten durch zionistischen Machtmissbrauch unterdrückt und aus dem Verkehr gezogen wurden).
    *
    Wieviele erlitten schon Verfolgungen und Verurteilungen zionistischer Kriminalbeamter, Staatsanwälte und Richter bis zu Mordanschlägen zionistischer Geheimdienste, wurden durch Lumpen im Ämtern und Würden mundtot gemacht und zu Unrecht weggesperrt in geschlossene Psychiatrie oder Haft, für ihre Wahrheitsverbreitung, erlitten Rufmord durch die ehrlosen, zionistischen Lügenmedien, und auch durch heuchlerische, kirchliche und christliche „Gutmenschen“, die in Wirklichkeit in fast allen Fällen verheimlichte zionistische Juden sind.
    *
    Stellvertretend für die Zehntausenden zu Unrecht Verfolgten (wobei ihre Fälle in den Medien weitgehend totgeschwiegen wurden oder darüber desinformiert wurde) nenne ich Rechtsanwältin Sylvia Stolz, Rechtsanwalt Horst Mahler, Dipl.-Chemiker Dr. Germar Rudolf, Dipl-Ing. Fred Leuchter, Gerd Honsik, Ernst Zündel, Alfred de Zayas, James Bacque, Verleger Udo Walendy, David Irving, den Grabert-Verlag Herbert Grabert, Dr. Franz.-J. Scheidl, Werner Maser, Prof. Dr. Helmut Schröcke, Heiner Gehring (ermordet), Paul Rassinier, Robert Faurisson, Lüftl-Report, Prof. Arthur R. Butz, Walter Lüftl, Brüder Bott, Dr. Claus Nordbruch, James Bacque, Friedrich Töben, Leo Thenn, Ernst Otto Remer, Hans Grimm, Juan Maler, Carlo Mattogno, Jürgen Graf, und alle anderen Verfolgten, die von den Massenmedien (die ja fast zu 99 % zionistisch sind, von der weitgehend zionistischen Justiz, von der weitgehend zionistischen Kriminalpolizei, vom überwiegend zionistischen Beamtentum, und von den zionistischen Geheimdiensten und Militärs verfolgt, gerufmordet, gesundheitsgeschädigt, existenzgeschädigt, wenn nicht sogar ermordet wurden wie höchstwahrscheinlich Heiner Gehring, Rechtsanwalt Jürgen Rieger, Jörg Haider, Martin Bott, Kerstin Heisig und viele viele andere.
    *
    Allen noch die Wahrheit Suchenden empfehle ich die Interviews und Bücher dieser Genannten im Internet und bei Haushaltsauflösungen zu suchen. Amazon ist ja auch, wie alle Buchgroßhändler und die meisten Bucheinzelhändler, zionistisch und zieht solche Bücher aus dem Verkehr.
    *
    Boykottiert Lügenpresse, Lügenfernsehen, Lügenrundfunk, Bertelsmann, Amazon, Kirchen, Freikirchen, Klöster, und wenn möglich Handel/Großhandel, Parteien (außer vielleicht die völkischen). Boykottiert Wahlen. Boykottiert Handel und Großhandel und Monopole (kauft direkt bei den Erzeugern). Traut NICHT der Bundeskanzlerin, dem Bundespräsidenten, den Ministern und Abgeordneten, dem Beamtentum, der Justiz, Ärzteschaft, Apothekerschaft, den Banken, den Versicherungen, den Gewerkschaften, den Verbänden, der EU, der NATO, der Weltbank, dem IWF, UNO, UNESCO, WHO, WWO, WWF, den internationalen Nichtregierungsorganisationen wie Human Rights Watch, Amnesty Internaitonal. Diese sind überwiegend zionistisch.
    *
    Wir brauchen keine Parteien! Sondern, nach altem germanischem Recht, vertrauenswürdige, bewährte, direkt bewählte, und mit ihrem Leib und Leben und Eigentum 3 Generationen vor und zurück HAFTENDE Führer, und zwar Politiker aus dem DEUTSCHEN Volk, und zwar die besten ihrer Fachgebiete, ABER KEINE verheimlichten Zionisten, wie wir sie heute in allen Medien, und in allen Gesetzgebungs-, Rechtsprechungs-, Regierungs- und Verwaltungsebenen haben.

    Reply
  6. 21

    Gugi

    @Laetitia

    Die katholische Kirche ist ja der ganz Große Akteur um alle Religionen unter einen Hut zu bringen, auch Ökumene genannt. Sie nennt sich ja auch die Mutter aller Kirchen. Und ueber den Marienkult brauchen wir gar nicht reden. Allein dieser Umstand ist schon Beweis genug, dass die Katholische Kirche mit dem wahren Christentum nichts gemeinsam haben kann. Jeder der die Bibel auch nur ein bischen kennt, entlarvt die Katholische Kirche als das was es auch ist. Als eine Brutstaette des boesen. Deswegen wird auch sehr wenig ueber einen der größten Deutschen so wenig geredet, nämlich über Martin Luther.

    https://youtu.be/1Ue1FcjmE10

    Reply
    1. 21.1

      Kurzer

      Was macht Luther denn zu einem der größten Deutschen?

      Daß er durch die Aufspaltung des induzierten Irreseins in Katholizismus und Protestantismus die Steilvorlage für den dreißigjährigen Krieg und damit die Dezimierung der Deutschen auf ca zehn Millionen gab???

      Reply
      1. 21.1.1

        Pferdefreund

        Hmm.
        Was du sagst, stimmt natürlich.
        Aber konnte Luther ahnen, was er durch sein Tun auslösen würde?

        Zumindest hat er den Völkerverschlinger klar benannt, etwas, wofür er heute wieder angefeindet wird.
        Und was er klar wollte, war die Verbesserung der allgemeinen Lage der Gläubigen; die Schwächung der Kirche.

        Allerdings gilt besonders im „induzierten Irresein“ der Grundsatz: Das Gegenteil von gut is gut gemeint.

        Reply
        1. 21.1.1.1

          Kurzer

          Er hat “ den Völkerverschlinger klar benannt“ und ihm dann zugearbeitet.

          „…Und was er klar wollte, war die Verbesserung der allgemeinen Lage der Gläubigen…“

          Das ist dann wie beim Schulmediziner. Die Ursache der Krankheit wird total ausgeblendet/verleugnet, um dann an den Symptomen herumzudoktern.

          Reply
          1. 21.1.1.1.1

            Pferdefreund

            Die meisten Ärzte, die ich kenne, sind weder böse Menschen, noch sind sie schlechte Doktoren.
            Es sind kultivierte Menschen, die den barbarischen Charakter ihrer Behandlungsmethoden nicht erkennen können („Fachblindheit“)

            Selbiges gilt auch für Würdenträger des Christentums, zumindest meiner Beobachtung nach – nicht umsonst tragen sowohl Priester als auch Ärzte weiße Kittel.

            Es gibt anständige Christen, und es gibt anständige Schulmediziner.
            Das Problem bei diesen Menschen ist nicht der Charakter, sondern das „induzierte Irresein“.

            Doch was induziert wurde, kann auch wieder deduziert werden.

          2. Kurzer

            Hallo Pferdefreund,

            es geht nicht darum pauschal Menschen zu verurteilen. Aber was nutzt es, wenn ich von einem wolhlmeinenden Arzt zu Tode gebracht werde.

            Ein Freund erhielt von einem Schulmediziner (sehr netter Herr, kurz vor der Pensionierung) vor ca zehn Tagen eine niederschmetternde Diagnose: Akute Hepatitis, zigfach übehöhte Leberwerte. Da es hochansteckend sei, müsse er sofort in einer Klinik ambulant behandelt werden.

            Für den der dies wirklich glaubt, wäre das unter Umständen ein Todesurteil. Wenn nicht durch die Behandlung der „Hepatitis“, dann am durch den Konfliktschock der Diagnose entstehenden Krebs.

            http://www.germanische-heilkunde.at/

            Mein Freund sagte dann zu dem Arzt, dann schreiben sie mir mal so einen Zettel (Überweisung in Klinik) und ging dann nach Hause. Dort recherchierte er im Netz, daß er nach der Neuen Germanischen Medizin in der Heilungsphase eines Konfliktes (er hatte gerade einen akuten Konflikt mit seiner neuen Partnerin ausgestanden) ist.

            Nun tat er das, was Dr. Hamer in diesem Fall rät. Viel schlafen, Wärme, Ruhe, viel trinken usw. Er schwitzte extrem und mußte Nachts mehrfach duschen. Nach einer guten Woche war das Schlimmste vorbei. Jetzt ist er noch etwas geschwächt aber auf dem Wege der Besserung.

            Sagt ein Mann: Mein Hund hat mir das Leben gerettet. Auf die Frage, wie er dies getan habe, antwortete er: Ich war krank und das gute Tier hat keinen Arzt an mein Bett gelassen.

      2. 21.1.2

        Laetitia

        Lieber Kurzer,

        meine persönliche Ansicht zu Luther ist folgende: Er brach die Alleinherrschaft des Papsttums, aber weil er das Christentum auf seinen hebräischen Ursprung zurückführte, stärkte er unbewusst die Macht des Judentums. Bruder Melanchthon und seine jüdischen Mitarbeiter taten das Übrige, um Luther abzubiegen. Spät erkannte Luther noch das Judentum, aber das Luthertum wurde bald von Brüdern unterwandert und verlor seinen „Antisemitismus“. In diesem Zusammenhang einige Zitate:

        „Wir Bürger des 20. Jahrhunderts können uns kaum eine Vorstellung von der ungeheuren Erregung machen, die durch Luthers Predigten, Schriften und Auftreten in der ganzen damaligen christlichen Welt verursacht wurde. Die Berechtigung seiner gegen die Mißbräuche der Kirche gemachten Angriffe, die Notwendigkeit der durch ihn geforderten Erneuerung wahren religiösen Lebens waren für jedermann so offenbar, daß sich ihnen niemand verschließen konnte, der nicht willenlos oder aus selbstsüchtigen Gründen sich dem päpstlichen Regiment fügen wollte. Auch war die in Luthers Predigten und Schriften angewendete Sprache so klar, daß sie von allen verstanden wurde und jedes Deuteln unmöglich machte. Gutenbergs Erfindung trug in ungeahnter Weise dazu bei, Luthers Schriften zu verbreiten […]“

        „Luthers kühnes Beharren auf der beschrittenen Bahn führte ihm namentlich in den Gauen Deutschlands zahlreiche hochgesinnte Mitstreiter zu, darunter die Ritter Ulrich von Hutten und Franz von Sickingen, die Künstler Lucas Cranach und Albrecht Dürer, den Nürnberger Volksdichter Hans Sachs und viele andere.“

        „Die dadurch der päpstlichen Kirche erwachsenden schweren Verluste an Gläubigen, Gütern und Einnahmen veranlaßten selbstverständlich Rom zu schärfsten Gegenmaßregeln. Alle zu Gebote stehenden Machtmittel vereint mit politischen Intrigen wurden aufgewendet, um der gefährlichen Reformationsbewegung Einhalt zu tun.“

        „Zu Ende des Krieges glich Deutschland im vollsten Sinne des Wortes einer großen Wüste mit einigen Kulturoasen darinnen. In Württemberg waren während der Zeit von 1634—1641 von 400000 Bewohnern über 350000 zugrunde gegangen. In Sachsen wurden innerhalb der beiden Jahre 1631 und 1632 943000 Personen erschlagen oder durch Seuchen hinweggerafft. Die einst so blühende Pfalz, die vor dem Kriege gegen 500000 Bewohner besaß, hatte zu Ausgang desselben nur noch 43000, darunter nur 200 Bauern. Im Nassauischen gab es manche Ort, die bis auf eine oder zwei Familien ausgestorben waren. In Meiningen waren von 1773 Familien in 19 Dörfern nur noch 316 übrig. Im preußischen Henneberg hatte der furchtbare Glaubenskrieg 68, im Eisenacher Oberland 90 % aller Bewohner vernichtet. Man nimmt an, daß die Gesamtbevölkerung Deutschlands sich von 17 Millionen auf nur 4 Millionen Köpfe vermindert hatte.“

        aber:

        „Überblickt man die in Europa während des 18. Jahrhunderts herrschenden kulturellen Zustände, so ist zu erkennen, daß in allen Ländern, wo die von Wyclif, Luther, Calvin und deren Nachfolgern verkündigten Lehren Eingang gefunden und Wurzel geschlagen hatten, die religiöse Freiheit und Duldung immer weitere Fortschritte machte und zum Aufstieg und zur Fortentwicklung jener Länder außerordentlich beitrug, daß dagegen in den streng katholisch gebliebenen Ländern Italien, Spanien und Portugal alles wissenschaftliche Leben aufgehört hatte, dagegen die religiöse Unduldsamkeit sich beständig steigerte, die Bevölkerung im Bann- des Aberglaubens verharrte und völlig unfähig wurde, der Zunahme des am Mark der Länder zehrenden Mönch- und Priestertums zu wehren.“

        „Luther war ein Mann, dessen Tätigkeit von manchen jener engbegrenzten Anschauungen beeinflußt wurde, die für seine Zeit bezeichnend waren, aber auf unser an geistigen Errungenschaften unendlich viel reicher gewordenes 20. Jahrhundert nicht länger Anwendung finden können. Wir glauben nicht länger an die von habgierigen und herrschsüchtigen Schamanen und Priestern den Menschen des Altertums und Mittelalters beständig vorgehaltenen Schreckgespenster, an übelgesinnte Dämonen und Plagegeister, die als Urheber aller Krankheiten und Unfälle betrachtet wurden. Wir glauben nicht länger an Fegfeuer, Hölle und Teufel, noch daran, daß Hochfluten, Blitz- und Hagelschläge sowie gefährliche Seuchen von einem rachsüchtigen Gott verursacht werden, um eine ungläubige, opferunlustige Menschheit zu strafen. Unsere Männer der Wissenschaft, unsere Ingenieure, unsere Ärzte haben uns vielmehr davon überzeugt, daß solche angeblichen „Heimsuchungen“ auf durchaus natürlichen Ursachen beruhen und daß denselben durch das Errichten von Dämmen, durch Blitzableiter, durch Reinlichkeit, Quarantäne und andere zweckentsprechende Maßnahmen vorgebeugt werden kann. Unsere modernen Naturforscher, Weltreisenden und klarsehenden Schriftsteller lehrten uns erkennen, daß die uns umgebende Natur, unsere herrlichen Wälder, unsere schneebedeckten, lichtumfluteten Hochgebirge weitaus schönere und erhabenere Tempel sind, als alle jemals von Menschenhand errichteten halbdunklen Moscheen, Dome und Kathedralen.“

        alle vorherigen Zitate aus: Darwin, Randolph Charles – Die Entwicklung des Priestertums und der Priesterreiche (hier ganz lesen: https://neuevolkswarte.wordpress.com/2015/03/11/1-r-c-darwin-die-entwicklung-des-priestertums-und-der-priesterreiche/ )

        „Die Reformation Luthers in einer Zeit, in der das Rasseerbgut und der Freiheitwille der Deutschen sich machtvoll regte […] brach die Herrschaft des Papsttums, die es im Laufe von Jahrhunderten in Nord-, Mittel-, West- und Südeuropa erreicht hatte, während der Jude noch im Getto lebte und seine Weltherrschaft vorbereitete. Luther „reformierte“ die christliche Kirche und führte sie auf ihren hebräischen Ursprung zurück. So wurde die Reformation ein Triumph für den Juden, sie sollte ihn machtvoll vorwärts tragen.“

        aber:

        „Welchen Weg hätte die Weltgeschichte genommen, wenn zum Beispiel Fürsten und Geistliche Luthers Aufklärung über die teuflischen Pläne der Juden dem Volke vernehmlich verkündet und die Völker dies beherzigt hätten.“

        die letzten zwei Zitate aus: Ludendorff, Erich – Kriegshetze und Völkermorden in den letzten 150 Jahren ( https://archive.org/details/KriegshetzeUndVoelkermordenInDenLetzten150Jahren , wird demnächst hier veröffentlicht: https://neuevolkswarte.wordpress.com/ )

        Mit freundlichen Grüßen,
        Laetitia

        Reply
        1. 21.1.2.1

          M. Quenelle

          Luther war ein Venezianischer Agent, der D spalten sollte zur Vorbereitung auf den 30jährigen Krieg. Kann man googeln, natürlich nur in Englisch. Und /Gruß

          Reply
          1. 21.1.2.1.1

            Laetitia

            Lieber M. Quenelle,

            das ist eine interessante These und ich habe das Thema kurz überflogen. Da stellt sich mir gleich die Frage, ob auch hinter den Venezianern jemand steckt, was ich mal annehme, und ob das wieder Juda samt Geheimorden sein könnte? Weißt du da mehr dazu?

            Liebe Grüße,
            Laetitia

          2. Laetitia

            Danke, M. Quenelle.

    2. 21.2

      Laetitia

      Danke, Gugi. Gruß.

      Reply
  7. 20

    goetzvonberlichingen

    MARTIN BORMANN

    Bormann wurde wegen “Unterdrückung der Religion” und vieler anderer Schwerverbrechen angeklagt. Bormanns Verteidiger, Dr. Bergold, wies darauf hin, daß viele moderne Staaten (gemeint war die Sowjetunion) ausdrücklich atheistisch seien und daß Verordnungen, die Priestern verböten, hohe Ämter zu bekleiden (gemeint waren Ämter in der NS-Partei), nicht als “Unterdrückung” bezeichnet werden könnten. In Dr. Bergolds Worten:

    “Die Partei wird als verbrecherisch, als eine Verschwörung bezeichnet. Ist es denn auch ein Verbrechen, andere Personen von der Teilnahme an einer verbrecherischen Verschwörung auszuschließen; wird das als Verbrechen betrachtet?” (V 312 {353}).

    Dokumente wurden vorgelegt, in denen Bormann jegliche Unterdrükung der Religion untersagte, und den religiösen Unterricht ausdrücklich gestattete (XXI 462-465 {512-515}).<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

    Eine Bedingung für diese Zulassung war, daß der ganze biblische Text zu Grunde gelegt werden mußte; Streichungen, Manipulationen und Verdrehungen des Textes waren verboten. Die Kirchen empfingen staatliche Zuschüsse bis zum Ende des Krieges. Wegen kriegsbedingten Papiermangels wurden Beschränkungen für den Druck aller Zeitungen eingeführt, und nicht nur für religiöse Zeitungen (XIX 111-124 {125-139}; XXI 262-263; 346; 534; 539; {292-293; 383; 589; 595}; XXII 40-41 {52-53}).

    Bormanns Rechtsanwalt hatte wenig Schwierigkeiten, als er klar machen wollte, daß Bormann nach keinem Gesetz egal welchen Staates wegen irgendeines Verbrechens verurteilt werden könne, da es ja einleuchtend sei, daß Stenographen nicht für alle Dokumente verantwortlich seien, die sie unterschrieben, und daher auch nicht wegen deren Inhalts bestraft werden könnten. Es sei nicht klar gewesen, inwieweit Bormann nur als Stenograph oder auch als Sekretär tätig gewesen sei. Für die Anklage jedoch blieb das Gesetz unerheblich. Bormann wurde zum Galgen verurteilt. Das Urteil sollte sofort vollstreckt werden, was umfangreiche Aussagen außer Acht ließ, laut denen Bormann durch die Explosion eines Panzers getötet worden sei. Es war deshalb ganz unwahrscheinlich, daß man ihn in einem Stück hätte finden (und aufhängen) können, was gewisse Probleme praktischer Art mit sich führte (XVII 261-271 {287-297}).

    Nicht Schuldig in Nürnberg………
    http://www.heretical.com/porter/nganger.html

    Reply
  8. 19

    goetzvonberlichingen

    Ist sicher bekannt?
    Churchill’s „Geist und Einflüsterer“ hiess Henry Strakosch
    in den Anfangszeiten Churchills..bis 1943.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Henry_Strakosch
    1938 beglich der östereichische Jude Strakosch die privaten Schulden von Winston Churchill. Aufgrund von Strakoschs jüdischer Abstammung war er somit ein Einflussnehmer und Beleg für die Verbindungen des Judentums zur britischen Politik Bernard Baruch, mächtiger jüdischer Bankier und Freund Churchills, hatte diesem Aktienempfehlungen gegeben, die fehlschlugen. Churchill war durch diese Aktienspekulationen im Frühjahr 1938 zahlungsunfähig geworden. Der Kurs seiner amerikanischen Aktien war wegen der Roosevelt-Rezession rapide gesunken. Das dafür geliehene Geld konnte Churchill nicht an die Bank zurückzahlen. Da trat Henry Strakosch auf den Plan, beglich die Schulden und übernahm dafür die gesunkenen Aktien. Churchills Verlust von 12.000 Pfund im Jahre 1938 entspricht dem Verlust von etwa 500.000 Dollar im Jahre 2005.

    https://yooniqimages.blob.core.windows.net/yooniqimages-data-storage-resizedimagefilerepository/Detail/10218/284f52bd-0c91-4442-9096-d573225747a3/YooniqImages_102180350.jpg
    Strakosch

    Reply
      1. 19.1.1

        goetzvonberlichingen

        🙂

        Reply
  9. 18

    goetzvonberlichingen

    Die Blutspuren des NWO-Plans:
    SOUTH DAKOTA / 1890 (-?) / Troops / 300 Lakota Indians massacred at Wounded Knee.

    ARGENTINA / 1890 / Troops / Buenos Aires interests protected.

    CHILE / 1891 / Troops / Marines clash with nationalist rebels.

    HAITI / 1891 / Troops / Black workers revolt on U.S.-claimed Navassa Island defeated.

    IDAHO / 1892 / troops / Army suppresses silver miners‘ strike.

    HAWAII / 1893 (-?) / Naval, troops / Independent kingdom overthrown, annexed.

    CHICAGO / 1894 / Troops / Breaking of rail strike, 34 killed.

    NICARAGUA / 1894 / Troops / Month-long occupation of Bluefields.

    CHINA / 1894-95 / Naval, troops / Marines land in Sino-Japanese War.

    KOREA / 1894-96 / Troops / Marines kept in Seoul during war.

    PANAMA / 1895 / Troops, naval / Marines land in Colombian province.

    NICARAGUA / 1896 / Troops / Marines land in port of Corinto.

    CHINA / 1989-1900 / Troops / Boxer Rebellion fought by foreign armies.

    PHILIPPINES / 1898-1910(-?) / Naval, troops / Seized from Spain, killed 600,000 Filipinos.

    CUBA / 1898-1902(-?) / Naval, troops / Seized from Spain, still hold Navy base.

    PUERTO RICO / 1898(-?) / Naval, troops / Seized from Spain, occupation continues.

    GUAM / 1898(-?) / Naval, troops / Seized from Spain, still use as base.

    MINNESOTA / 1898(-?) / Troops / Army battles Chippewa at Leech Lake.

    NICARAGUA / 1898 / Troops / Marines land at port of San Juan del Sur.

    SAMOA / 1899(-?) / Troops / Battle over succession to throne.

    NICARAGUA / 1899 / Troops / Marines land at port of Bluefields.

    IDAHO / 1899-1901 / Troops / Army occupies C?ur d’Alene mining region.

    OKLAHOMA / 1901 / Troops / Army battles Creek Indian revolt.

    PANAMA / 1901-14 / Naval, troops / Broke off from Colombia 1903, annexed Canal Zone 1914-99.

    HONDURAS / 1903 / Troops / Marines intervene in revolution.

    DOMINICAN REP. / 1903-04 / Troops / U.S. interests protected in Revolution.

    KOREA / 1904-05 / Troops / Marines land in Russo-Japanese War.

    CUBA / 1906-09 / Troops / Marines land in democratic election.

    NICARAGUA / 1907 / Troops / ‚Dollar Diplomacy‘ protectorate set up.

    HONDURAS / 1907 / Troops / Marines land during war with Nicaragua.

    PANAMA / 1908 / Troops / Marines intervene in election contest.

    NICARAGUA / 1910 / Troops / Marines land in Bluefields and Corinto.

    HONDURAS / 1911 / Troops / U.S. interests protected in civil war.

    CUBA / 1912 / Troops / U.S. interests protected in Havana.

    PANAMA / 19l2 / Troops / Marines land during heated election.

    HONDURAS / 19l2 / Troops / Marines protect U.S. economic interests.

    NICARAGUA / 1912-33 / Troops, bombing / 20-year occupation, fought guerrillas.

    MEXICO / 1913 / Naval / Americans evacuated during revolution.

    DOMINICAN REPUBLIC / 1914 / Naval / Fight with rebels over Santo Domingo.

    COLORADO / 1914 / Troops / Breaking of miners‘ strike by Army.

    MEXICO / 1914-18 / Naval, troops / Series of interventions against nationalists.

    HAITI / 1914-34 / Troops, bombing / 19-year occupation after revolts.

    DOMINICAN REPUBLIC / 1916-24 / Troops / 8-year Marine occupation.

    CUBA / 1917-33 / Troops / Military occupation, economic protectorate.

    WORLD WAR I / 1917-18 / Naval, troops / Ships sunk, fought Germany.

    RUSSIA / 1918-22 / Naval, troops / Five landings to fight Bolsheviks.

    PANAMA / 1918-20 / Troops / ‚Police duty‘ during unrest after elections.

    YUGOSLAVIA / 1919 / Troops / Marines intervene for Italy against Serbs in Dalmatia.

    HONDURAS / 1919 / Troops / Marines land during election campaign.

    GUATEMALA / 1920 / Troops / 2-week intervention against unionists.

    WEST VIRGINIA / 1920-21 / Troops, bombing / Army intervenes against mineworkers.

    TURKEY / 1922 / Troops / Fought nationalists in Smyrna (Izmir).

    CHINA / 1922-27 / Naval, troops / Deployment during nationalist revolt.

    HONDURAS / 1924-25 / Troops / Landed twice during election strife.

    PANAMA / 1925 / Troops / Marines suppress general strike.

    CHINA / 1927-34 / Troops / Marines stationed throughout the country.

    EL SALVADOR / 1932 / Naval / Warships sent during Faribundo Marti revolt.

    WASHINGTON DC / 1932 / Troops / Army stops WWI vet bonus protest.

    WORLD WAR II / 1941-45 / Naval,troops, bombing, nuclear / Fought Axis for 3 years; 1st nuclear war.

    DETROIT / 1943 / Troops / Army puts down Black rebellion.

    IRAN / 1946 / Nuclear threat / Soviet troops told to leave north (Iranian Azerbaijan).

    YUGOSLAVIA / 1946 / Naval / Response to shooting-down of U.S.plane.

    URUGUAY / 1947 / Nuclear threat / Bombers deployed as show of strength.

    GREECE / 1947-49 / Command operation / U.S. directs extreme-right in civil war.

    CHINA / 1948-49 / Troops / Marines evacuate Americans before Communist victory.

    GERMANY / 1948 / Nuclear threat / Atomic-capable bombers guard Berlin Airlift.

    PHILIPPINES / 1948-54 / Command operation / CIA directs war against Huk Rebellion.

    PUERTO RICO / 1950 / Troops, naval, bombing, nuclear threats / Independence rebellion crushed in Ponce.

    KOREA / 1951-53(-?) / U.S.& South Korea fight China & North Korea to stalemate; A bomb threat in 1950, & vs.China in 1953. Still have bases.

    IRAN / 1953 / Command operation / CIA overthrows democracy, installs Shah.

    VIETNAM / 1954 / Nuclear threat / Bombs offered to French to use against siege.

    GUATEMALA / 1954 / Command operation, bombing, nuclear threat / CIA directs exile invasion after new gov’t nationalizes U.S. company lands; bombers based in Nicaragua.

    EGYPT / 1956 / Nuclear threat, troops / Soviets told to keep out of Suez crisis; Marines evacuate foreigners

    LEBANON / 1958 / Troops, naval / Marine occupation “Blue Bat” against rebels

    IRAQ / 1958 / Nuclear threat / Iraq warned against invading Kuwait.

    CHINA / 1958 / Nuclear threat / China told not to move on Taiwan isles.

    PANAMA / 1958 / Troops / Flag protests erupt into confrontation

    TAIWAN-Straße / 1958 – 1963 / 23.08.1958 bis 1.06.1963

    KONGO / 1960 – 1962 / 14.07.1960 bis 1.09.1962

    VIETNAM / 1960-75 / Troops, naval, bombing, nuclear threats / Fought South Vietnam revolt & North Vietnam; 1-2 million killed in longest U.S. war; atomic bomb threats in 1968 and 1969.

    CUBA / 1961 / Command operation / CIA-directed exile invasion fails.

    GERMANY / 1961 / Nuclear threat / Alert during Berlin Wall crisis.

    CUBA / 1962 / Nuclear threat / Naval Blockade during missile crisis; near-war with USSR.

    LAOS / 1962 / Command operation / Military buildup during guerrilla war.

    PANAMA / 1964 / Troops / Panamanians shot for urging canal’s return.

    INDONESIA / 1965 / Command operation / Million killed in CIAassisted army coup.

    DOMINICAN REPUBLIC / 1965-66 / Operation “Powerpack” / Troops, bombing / Marines land during election campaign./ 28.04.1965 bis 21.09.1966

    GUATEMALA / 1966-67 / Command operation / Green Berets intervene against rebels.

    DETROIT / 1967 / Troops / Army battles Blacks, 43 killed.

    ISRAEL / 1967 / Sechs-Tage-Krieg: Mittlerer Osten, 13.05.1967 bis 10.06.1967

    UNITED STATES / 1968 / Troops / After King is shot; over 21,000 soldiers in cities.

    CAMBODIA / 1969-75 / Bombing, troops, naval / Up to 2 million killed in decade of bombing, starvation, and political chaos.

    SÜDVIETNAM / 1965 – 1970 / 24.02.1965 bis Oktober 1968 / Operation “Rolling Thunder”

    SÜDOSTASIEN / 1965 – 1970 / 18.06.1965 bis April 1970 / Operation “Arc Light”

    OMAN / 1970 / Command operation / U.S. directs Iranian marine invasion

    NORTHVIETNAM / 1970 21.11.1970 / Operation “Ivory Coast/Kingoin”

    LAOS / 1971-73 / Operation “Tailwind” / Command operation, bombing U.S. directs South Vietnamese invasion; ‚carpet-bombs‘ countryside

    NORTHVIETNAM / 1962 – 1971 / Operation “Linebacker I”: Nordvietnam, 10.05.1972 bis 23. Oktober

    NORTHVIETNAM / 1962 – 1971 / Operation “Ranch Hand”: Südvietnam, Januar 1962 bis Januar 1971

    NORTHVIETNAM / 1972 / Operation “Linebacker II”: Nordvietnam, 18.12.1972 bis 29.12.1972

    NORTHVIETNAM / 1972 / Operation “Pocket Money”: Nordvietnam, 9.05.1972 bis 23.10.1972

    NORTHVIETNAM / 1972 / Operation “Freedom Train”: Nordvietnam, 6.04.1972 bis 10.05.1972

    NORTHVIETNAM / 1972 / Operation “Endweep”: Nordvietnam, 27.01.1972 bis 27.07.1973

    SOUTH DAKOTA / 1973 / Command operation / Army directs Wounded Knee siege of Lakotas.

    MIDEAST / 1973 / Nuclear threat / World-wide alert during Mideast War / Operation “Nickel Grass”: Mittlerer Osten, 6.10.1973 bis 17.11.1973.

    CHILE / 1973 / Command operation / CIA-backed coup ousts elected marxist president.

    CAMBODIA / 1975 / Troops, bombing Gas captured ship, 28 die in copter crash./ Operation “Eagle Pull”: Kambodscha, 11.04.1975 bis 13.04.1975 / Operation “Freequent Wind”: Evakuierung in Südvietnam, 26.04.1975 bis 30.04.1975 / Operation “Mayaguez”: Kambodscha, 15.05.1975

    ZENTRAL- UND SÜDAMERIKA 1977 – 1999 / Operation “Coronet Oak” / Oktober 1977 bis 17.02.1999

    ANGOLA / 1976-92 / Command operation / CIA assists South African-backed rebels.

    IRAN / 1980 / Troops, nuclear threat, aborted bombing / 8 troops die in plane crash. Soviets warned not to get involved in revolution./ Operationen “Eagle Claw/Desert One”: Iran, 25.04.1980

    LIBYA / 1981 / Naval jets / Two Libyan jets shot down in maneuvers / Operation “Golf von Sidra”: Libyen, 18.08.1981

    EL SALVADOR / 1981-92 / Command operation, troops, advisors / Overflights aid anti-rebel war, soldiers briefly involved in hostage clash / El Salvador, Nikaragua: 1.01.1981 bis 1.02.1992

    NICARAGUA / 1981-90 / Command operation, naval / CIA directs exile (Contra) invasions, plants harbor mines against revolution.

    LEBANON / 1982-84 / Naval, bombing, troops / Marines expel PLO and back Phalangists, Navy bombs and shells Muslim and Syrian positions.

    HONDURAS / 1983-89 / Troops / Maneuvers help build bases near borders.

    GRENADA / 1983-84 / Troops, bombing / Invasion four years after revolution / Operation “Urgent Fury”: 23.10.1983 bis 21.11.1983

    IRAN / 1984 / Jets / Two Iranian jets shot down over Persian Gulf.

    LIBYA / 1986 / Bombing, naval / Air strikes to topple nationalist gov’t./ US-Multinational Force / 25.08.1982 bis 11.12.1987

    LIBYA / 1986 / Operation “Attain Document”: Libyen, 26.01.1986 bis 29.03.1986

    LIBYA / 1986 / Operation “El Dorado Canyon”: Libyen, 12.04.1986 bis 17.04.1986

    LIBYA / 1986 / Operation “Blast Furnace”: Bolivien, Juli 1986 bis November 1986

    BOLIVIA / 1986 / Troops / Army assists raids on cocaine region.

    IRAN / 1987-88 / Naval, bombing / US intervenes on side of Iraq in war

    HONDURAS 1988 / Operation “Golden Pheasant

    PERSISCHER GOLF / 1988 / Operation “Praying Mantis” / 17.04.1988 bis 19.04.1988

    LIBYA / 1989 / Naval jets / Two Libyan jets shot down.

    Persischer Golf / 1987 – 1990 / Operation “Ernest Will” / 24.07.1987 bis 2.08.1990

    VIRGIN ISLANDS / 1989 / Troops / St. Croix Black unrest after storm.

    PHILIPPINES / 1989 / Jets / Air cover provided for government against coup.

    PANAMA / 1989-90 / Troops, bombing / Nationalist government ousted by 27,000 soldiers, leaders arrested, 2000+ killed / Operation “Nimrod Dancer” Mai 1989 bis 20.12.1989 / Operation “Just Cause”: Panama, 20.12.1989 bis 31.01.1990 / Operation “Promote Liberty”: Panama, 31.01.1990

    LIBERIA / 1990 / Troops / Foreigners evacuated during civil war./ Operation “Sharp Edge”: Liberia, Mai 1990 bis 8.01.1991 / Operation “Desert Shield”: 2.08.1990 bis 17.01.1991

    HAWAII 1990 / Operation “Wipeout”/

    BOLIVIEN März 1990 bis 1993 / Operation “Ghost Zone”

    SAUDI ARABIA / 1990-91 / Troops, jets / Iraq countered after invading Kuwait; 540,000 troops also stationed in Oman, Qatar, Bahrain, UAE, Israel.

    IRAQ / 1990-? / Bombing, troops, naval / Blockade, air strikes; 200,000+ killed in invasion of Iraq; no-fly zone, large-scale destruction of Iraqi military./ Operation “Desert Storm”: Irak, 17.01.1991 bis 28.02.1991

    SOMALIA / .1991 / Operation “Eastern Exit”: Somalia, 2.01.1991 bis 11.01.1991

    BANGLADESH / Mai 1991 bis Juni 1991 / Operation “Productiv Effort/Sea Angel”

    PHILIPPINEN / 1991 / Operation “Fiery Vigil” / 01. 30.06.1991 bis 30.06.1991

    KUWAIT / 1991 / Naval, bombing, troops / Kuwait royal family returned to throne.

    HAITI / 1991 / Operation “Victor Squared” / 01.30.09.1991 bis 30.09.1991

    ZAIRE / 1991 / Operation “Quick Lift” / 24.09.1991 bis 7.10.1991

    ZENTRAL- UND SÜDAMERIKA / 1991 / Operation “Coronet Nighthawk” ab 1991

    SAUDI ARABIEN / 1991 / Operation “Desert Falcon” / ab 31.03.1991

    SÜDWEST-ASIEN / 1991 – 1992 Operation “Desert Calm” / 1.03.1991 bis 1.01.1992

    SÜDAMERIKA / 1991-1994 / Operation “Support Justice”: , 1991 bis 1994

    KURDISTAN / 1991-1994 / Operation “Provide Comfort”:, 5.04.1991 bis Dezember 1994

    KURDISTAN / 1991 – 1996 / Operation “Provide Comfort II” / 24.07.1991 bis 31.12.1996

    LOS ANGELES / 1992 / Troops / Army, Marines deployed against antipolice uprising.

    SOMALIA / 1992-94 / Troops, naval, bombing / U.S.-led United Nations occupation during civil war; raids against one Mogadishu faction.

    SÜDWEST-ASIEN / 1992 / Operation “Desert Farewell” / 1.01.1992 bis 1992

    SIERRA LEONE / 1992 / Operation “Silver Anvil” / 2.05.1992 bis 5.05.1992

    ADRIA / 1992 / Operation “Maritime Monitor” / 16.07.1992 bis 22.11.1992

    BOSNIEN-HERZEGOWINA / 1992 / Operation “Sky Monitor” / ab 16.10.1992

    YUGOSLAVIA / 1992-94 / Naval / Nato blockade of Serbia and Montenegro / Operation “Maritime Guard”: Adria, 22.11.1992 bis 15.06.1993 /

    BOSNIA / 1993-95 / Jets, bombing / No-fly zone patrolled in civil war; downed jets, bombed Serbs / Operation “Provide Promise”: Bosnien, 3.07.1992 bis 31.03.1996 / Operation “Sharp Guard”: Adria, 15.06.1993 bis Dezember 1995

    RUANDA / 1994 / Operation “Distant Runner” / 9.04.1994 bis 15.04.1994 / Operationen “Quiet Resolve”/”Support Hope” 22.07.1994 bis 30.09.1994

    KUWAIT / 1994 / Operation “Vigilant Warrior”: Oktober 1994 bis November 1994

    HAITI / 1994-96 / Troops, naval / Blockade against military government; troops restore President Aristide to office three years after coup.

    SERBIEN-MAZEDONIEN / 1994 / Operation “Able Sentry” ab 5.07.1994

    HAITI / 1994 – 1995 / Operation “Uphold/Restore Democracy”: 19.09.1994 bis 31.03.1995

    SÜDAMERIKA / 1994 – 1995 / Operation “Steady State” 1994 bis April 1996

    CROATIA / 1995 / Bombing / Krajina Serb airfields attacked before Croatian offensive.

    SOMALIA / 1995 / Operation “United Shield” 22.01.1995 bis 25.03.1995

    KUWAIT / 1995 / Operation “Vigilant Sentine I” ab August 1995

    ALBANIEN / 1995 / Operation “Nomad Vigil” 1.07.1995 bis 5.11.1996

    PERU/ECUADOR / 1995 / Operation “Safe Border”: Peru/Ecuador, ab 1995

    REPUBLIKA SRPSKA / 1995 / Operation “Deliberate Force” 29.08.1995 bis 21.09.1995

    BOSNIEN / 1995 / Operation “Determined Effort” Juli 1995 bis Dezember 1995 / Operation “Joint Edeavor”: Bosnien-Herzegowina, Dezember 1995 bis Dezember 1996

    KROATIEN / 1995 / Operation “Quick Lift”,Juli 1995

    ADRIA / 1995 / Operation “Decisive Enhancement” 1.12.1995 bis 19.06.1996

    LIBERIA / 1996 / Operation “Assured Response” April 1996 bis August 1996

    ZENTRALAFRIKANISCHE REPUBLIK / 1996 / Operation “Quick Response” Mai 1996 bis August 1996

    IRAK – GUAM / 1996 / Operation “Pacific Haven/Quick Transit” 15.09.1996 bis 16.12.1996

    SÜDAFRIKA / 1996 / Operation “Laser Strike” ab 1.04.1996

    TASZAR, UNGARN / 1996 / Operation “Nomad Edeavor”: ab März 1996

    KURDISTAN / 1996 / Operation “Northern Watch” ab 31.12.1996

    SAUDI ARABIEN / 1996 / Operation “Desert Focus” ab Juli 1996

    IRAK / 1996 / Operation “Desert Strike” Irak, 3.09.1996; Cruise Missile-Angriffe:26.06.1993, 17.01.1993, Bombardements: Irak, 13.01.1993

    BOSNIEN-HERZEGOWINA / 1996 / Operation “Decisive Edeavor/Decisive Edge” Januar 1996 bis Dezember 1996

    ZAIRE (CONGO) / 1996-97 / Troops / Marines at Rwandan Hutu refuge camps, in area where Congo revolution begin Operation “Guardian Assistance” Zaire/Ruanda/Uganda, 15.11.1996 bis 27.12.1996

    LIBERIA / 1997 / Troops / Soldiers under fire during evacuation of foreigners.

    ALBANIA / 1997 / Troops / Soldiers under fire during evacuation of foreigners.

    KONGO / 1997 / Operation “Guardian Retrieval” März 1997 bis Juni 1997

    SIERRA LEONE / 1997 / Operation “Noble Obelisk” Mai 1997 bis Juni 1997

    KAMBODSCHA / 1997 / Operation “Bevel Edge” Juli 1997

    IRAK / 1997 / Operation “Phoenix Scorpion I” ab November 1997

    SUDAN / 1998 / Missiles / Attack on pharmaceutical plant alleged to be ‚terrorist‘ nerve gas plant.

    AFGHANISTAN / 1998 / Missiles / Attack on former CIA training camps used by Islamic fundamentalist groups alleged to have attacked embassies.

    KENIA / 1998 / Operation “Noble Response”: Kenia, 21.01.1998 bis 25.03.1998

    GUINEA-BISSAU / 1998 / Operation “Shepherd Venture”: , 10.06.1998 bis 17.06.1998

    SUDAN/AFGHANISTAN / 1998 / Operation “Infinite Reach”:, 20. bis 30.08.1998

    KOSOVO/ALBANIEN / 1998 / Operation “Determined Falcon” 15.06.1998 bis 16.06.1998 / Operation “Joint Forge”: ab 20.06.1998 / Operation “Eagle Eye”: Kosovo, 16.10.1998 bis 24.03.1999 / Operation “Determined Force”: Kosovo, 8.10.1998 bis 23.03.1999

    BOSNIEN-HERZEGOWINA / 1998 / Operation “Deliberate Forke”: ab 20.06.1998 / Operation “Deny Flight”: Bosnien, 12.04.1993 bis 20.12.1995 / / Operation “Joint Guard”: 20.06.1998

    IRAQ / 1998 / Bombing, Missiles / Four days of intensive air strikes after weapons inspectors allege Iraqi obstructions / Operation “Phoenix Scorpion II”: Irak, ab Februar 1998 / Operation “Phoenix Scorpion III”: Irak, ab November 1998 / Operation “Phoenix Scorpion IV”: Irak, ab Dezember 1998 / Operation “Desert Fox”: Irak, 16.12.1998 bis 20.12.1998

    YUGOSLAVIA / 1999 / Bombing, Missiles / NATO air strikes after Serbia declines to withdraw from Kosovo. NATO occupation of Kosovo / Kosovo Operation “Shining Hope” ab 5.04.1999 / Operation “Sustain Hope/Allied Harbour”: Kosovo, ab 5.04.1999 / Operation “Cobalt Flash”: Kosovo, ab 23.03.1999
    Georgien, Ukraine, ……………..usw.

    http://www.InternationalANSWER.org http://www.aktivepolitik.de/

    Reply
  10. 17

    waldi

    Merkel Kriegstreiberei, Aufmarschgebiet wird Deutschland sein.

    https://www.youtube.com/watch?v=Ua9JwCVZlhc

    Reply
  11. 16

    GvB

    Teuflische Passion: Ariel Toaffs „Blood Passovers“..

    Das jüdische Passahfest beginnt heute bei Sonnenuntergang. Außerhalb Israels dauert es acht Tage.
    …bizarrer Ritus angeblicher Kreuzigung und Kannibalismus …
    https://schwertasblog.wordpress.com/2015/04/03/teuflische-passion-ariel-toaffs-blood-passovers/

    > Der brave Putin…Ergebenheitsadresse an die russischen >Juden:

    Betreff:Putin grüßt Russlands Juden zum Pessach-Fest / Sputnik Deutschland –

    http://de.sputniknews.com/panorama/20150403/301759998.html

    Reply
    1. 16.1

      M. Quenelle

      Ariel Toaffs „Blood Passovers“ hab ich mir gestern Abend reingezogen, unglaublich aber wahr !!!!! Und /Gruß.

      Reply
  12. 15

    Butterkeks

    Ich weiß nicht wohin damit. Vielleicht wäre es einen eigenen Artikel wert!
    Diese „ohne Worte“ Videos haben viel zuwenig Zugriffe, dabei sind sie so entlarvend und wichitg.

    http://www.youtube.com/watch?v=c2uS51gYew8
    http://www.youtube.com/watch?v=4RzmHtfVl9A
    http://www.youtube.com/watch?v=FKkvtIC8HhE
    http://www.youtube.com/watch?v=QqCuJibl664
    http://www.youtube.com/watch?v=BeIdeHIoTBU

    http://www.youtube.com/watch?v=_Y_nbg526_0

    Frohe Ostern. 🙂

    Reply
    1. 15.1

      Butterkeks

      Ich würde darum bitten, daß meine Ostereier nicht wie sonst üblich zu Ostern versteckt werden, sondern diesmal offen verschenkt werden, überall!

      Reply
    2. 15.2

      Falke

      Habe mir jetzt mal die Zeit genommen und die Videos angehört.

      -Hilfe ich bin eine Kaffeekanne-

      Butterkeks die Dinger sind der Hammer. Die sind alle irre. Das mit der Verfassung ist der Oberhammer.

      Gruß Falke

      Reply
      1. 15.2.1

        Butterkeks

        Gut zu wissen, das mit der Verfassung.
        Ich hatte geesen, daß laut Lügenmedien die „Reichspolizei“ vom DPHW ihre rechtliche Grundlage wohl darauf gründen.

        Mir hat die Frau in der Firma „Justizministerium“ lied getan. Ich glaube die hätte am liebsten geheult. Die wissen alle bescheid, daß der Kaiser nackt ist.
        Kommt einem wie russisch Roulette vor, was da mit der Haftung nach BGB §839 abgeht.
        Oder wie die Reise nach Jerusalem, wer keinen Stuhl erwischt und unterschreibt hat verloren.

        Reply
        1. 15.2.1.1

          Falke

          Hallo Butterkeks Sind denn die vom DPHW irgend wie noch aktiv. Ich hatte das auch verfolgt in den vergangenen Jahren. Ja die Frau von der Justizfirma kann einem wirklich dauern die hätte wahrscheinlich am liebsten gesagt das sie zu der Handlungsweise im Prinzip gezwungen ist oder so ähnlich. Sie würde vielleicht sogar diese Arbeit hin schmeißen wenn sie sofort eine ähnlich bezahlte Alternative hätte. Aber die andere bei der Sache mit der Verfassung die war wieder ganz anders drauf. Das wird alles noch ganz „lustig“.

          Gruß Falke

          Reply
          1. 15.2.1.1.1

            Butterkeks

            Ich habe keine Ahnung mit dem DPHW, ich hatte halt nur gelesen, daß sie rechtlich an der Volkspolizei anknüpfen.
            Diese Anrufe habe ich in Zusammenhang mit DDR gefunden.
            Gestern habe ich gelesen, daß die den Anrufer ohne Urteil mit „Straftat $ ?“ weggesperrt haben. Keine Ahnung wie das ausgegangen ist, aber da wird man fündig, selbst das Dokument ist im Netz.

          2. Falke

            Mist da hat der Anrufer einen kleinen Fehler gemacht bezüglich des Benutzens des Telefons. Aber was solls er hat ja nur ein paar Fragen gestellt und gleich hopp genommen? Da herrscht wohl irgendwo bei jemandem Angst das ne Sauerei ans Tageslicht kommt oder gekommen ist. Da passt wieder mal ein Spruch. – der Krug geht so lange zum Wasser bis er bricht – nur im Falle der Firma Bundesrepublik in Deutschland bricht nicht nur der Krug da gibt es möglicher weise eine riesen „Eruption“.

            Gruß Falke

          3. Butterkeks

            Soweit ich das recherchieren konnte, ging es nicht um die Anrufe, sondern um die Gebietskörperschaft die er hatte. Sprich, die hatten ihren eigenen Hoheitsbereich. da steckt mehr hinter. Musst mal nach „Geri Weber“ suchen.

          4. Falke

            Aha verstehe das ist dann im Prinzip so ähnlich wie das mit dem Königreich Deutschland also das was der Peter Fitzek macht.

          5. Butterkeks

            Ja, so scheint es.
            Die machen ja eigentlich das Richtige, nämlich die Kommunen nach Verfassung und aucg GG wieder herzustellen.
            Wie ich das im Moment verstehe, dann haben wir quasi seit 1990 Mittel- und Ostdeutschland im Rechtsstatus von 1871(Kaiserreich) und Westdeutschland mit Weimarer „Verfassung“, die natürlich kollidieren.
            Weimar und alles was darauf basiert ist Firma und Besatzung.
            Und da ist wohl auch der Haken mit den Nationalsozialisten, denn das war kein „3.Reich“, sondern Weimar mit Notstandsverordnungen. Also weder Fisch noch Fleisch rechtlich gesehen.
            So ist mein Kenntnisstand im Moment.

          6. Falke

            Ja Butterkeks das ist ne ganz verzwirbelte Kiste gerade mit dem 3. Reich Adolf wurde ja ordnungsgemäß gewählt und vom Reichspräsidenten von Hindenburg zum Kanzler ernannt. A. Hitler hätte das mit der Staatlichkeit bestimmt aufs richtige Gleis gebracht,
            (er hatte ja das mit der Staatsangehörigkeit deutsches Reich bereits geregelt mit der Verordnung von 1934)
            aber da zu ist es ja nicht gekommen da kamen die Alliierten und haben alles zusammen geloppt und nun stehen wir erst mal da und müssen den Scherbenhaufen dies bezüglich in Ordnung bringen. Ich denke das muss das deutsche Volk nun endlich mal kapieren und dafür Druck machen. Soll heißen das die Souveränität wieder erlangt wird.
            Ich hoffe ich habe das einigermaßen richtig dargestellt.

          7. Falke

            hach das -k-vergessen bei -gekloppt-

          8. Kurzer

            Butterkeks,

            Das sehe ich nicht so: „…da ist wohl auch der Haken mit den Nationalsozialisten, denn das war kein “3.Reich”, sondern Weimar mit Notstandsverordnungen..“

            Die Souveränität eines Staates entsteht aus dern natürlichen Rechtspersonen welche ihn bilden, wie Arkor glockenklar herausgearbeitet hat und nicht aus irgendwelchen jüdischen Verfassungen und Gesetzen.

            Und damit war Adolf Hitler das gewählte Staatsoberhaupt eines souveränen Staates.

          9. Falke

            Habe es gerade gelesen von Arcor ist als erster Kommentar beim neuen Beitrag noch mal einwandfrei erklärt. Man muss es ein paar mal lesen das es richtig in den Kopf eingeht, geht mir jedenfalls so weil es doch ein bissel juristisch ist sag ich mal so.

            Gruß Falke

          10. Butterkeks

            Kurzer, ja wohl, des Pudels Kern ist der Raub unserer natürlichen Person, der Mensch, und dessen Ersetzung mit einer Sache.
            Nach meinem Kenntnisstand, war das Kind bereits mit Versailles in den Brunnen gefallen, und ich weiß nicht ob das behoben wurde unter Hitler.
            Keine Sorge, das mit der Staatsangehörigkeit halte ich für Ablenkung, denn selbst BRD Passgesetz schreibt eigentlich die natürliche Person vor.
            Unsere geerbte Staatsangehörigkeit kann uns niemand nehmen.

  13. 14

    Bär88

    Hallo liebe Leser, Kommentatoren, und natürlich Maria,

    ich verstehe mich, fernab jedweder Überheblichkeit, als eine Art Sprachrohr der stillen Leserschaft hier und der bereits aufgewachten Masse da drausen, die kontinuierlich steigt, und bin seit Jahren lediglich stiller Mitleser dieses Blogs, welcher aus meiner Sicht hervorragend weitergeführt wird von Maria, aber auch den ganzen Kommentatoren, welche die Leserschaft unermüdlich konstant an ihren (neuen) Erkenntnissen und unglaublichem Fundus an Wissen, teilhaben lassen. Dafür Hut ab.
    Mein besonderer Dank gilt daher Maria und Euch.

    Als ich vor ca. 7 Jahren (bin heute 27 Jahre alt) meine Recherche-Arbeit aufnahm, um mich zunächst mit alten vergangen Hochkulturen zu beschäftigen, arbeitete ich mich Stück für Stück weiter, bis ich Jahre später (endlich) zufällig auf diesen Blog hier stieß.
    Was mich heute beeindruckt ist, dass ich bereits im jüngeren Alter zum einen die Gräuelpropaganda gegenüber unseren Ahnen nicht so richtig glauben konnte, und zum anderen spürte dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, auch bedingt durch viele Widersprüche, und einseitige Berichterstattung seitens Medien und Geschichtsbüchern. Ich erkläre diese – nennen wir es mal Empfänglichkeit – tatsächlich auch mit Reinkarnation. Mich beschleicht seit geraumer Zeit das Gefühl, dass ich auch letztes Jahrhundert mindestens ein Mal vorher meinen Platz in unserem Kulturkreis hatte :).
    Ich könnte mir diese Verbindung, auch bereits im jungen Alter aber vor allem heute, zu unseren Ahnen ansonsten zumindest nicht anderweitig erklären.

    Mir geht es absolut nicht um Selbstbeweihräucherung und Selbstprofilierung, ich möchte Euch allerdings etwas Einblick geben, wie es in meinem großen Umfeld und bei Menschen, denen ich im Laufe der Zeit im Alltag begegne, in Sachen Aufklärung so vorangeht.
    Als ich vor den besagten 7 Jahren begann mich zu informieren, stand ich in meinem Umfeld quasi fast alleine da mit meinem Erkenntnisstand und meinen Ansichten, was sich sukzessive positiv änderte.
    Ich verstehe auch ehrlich gesagt mancherlei negative Kommentare bezüglich des „Aufwach-Prozesses“ hier nicht. Ich mache absolut gute Erfahrungen, wenngleich alles natürlich etwas langsamer vonstattengeht. Aber wie sagt man so schön: „Gottes Mühlen mahlen langsam, aber sie mahlen.“

    Mittlerweile ist es so, dass ich unzählige Leser auf diesen Blog verwies, welche nun auch teilweiße dauerhaft und begeistert darin lesen (die Dunkelziffer ist mir unbekannt, da ich auch bei FaCIAbook immer wieder den LC-Blog kräftig teile, auch in Gruppen mit exorbitant vielen „Followern“). Mit der überwältigenden Mehrheit der Menschen mit denen ich ins Gespräch komme, kann ich mich inzwischen über verschiedenste Themenkomplexe unterhalten. Man ahnt ja gar nicht wie viele bereits Bescheid wissen über diverse Themen, was vor einigen Jahren noch völlig undenkbar gewesen wäre. Zugute kommt mir da offensichtlich meine offene und umgängliche Art, und generell die Art wie ich befähigt bin mit Menschen umzugehen. Ich verzeichne jedenfalls große Erfolge dadurch. Das scheint neben genügend Schwächen und Fehlern, eines meiner Talente zu sein.
    Im realen Leben erlebe ich es nahezu nie, dass mir jmd. (böswillig und ohne Jux) versucht mit der „“Nazi“- und Verschwörungstheoretiker-Keule““ eins überzubraten. Was wir unabhängig davon tun können ist sowieso nicht mehr und nicht weniger, als den geistigen Nährboden für anstehende positive Umwälzungen zu schaffen..

    Ein Freund gleichen Alters, welcher davor noch über die „Nazis“ schimpfte schrieb mir vor kurzem, nachdem ich ihm Infomaterial zukommen ließ:
    „So, Texte gelesen und Videos angeschaut. Welch gigantischer Lüge wir unterliegen.. Ich habe mich schon immer gefragt, weshalb diesem Typen (Anm.: Adolf Hitler) alle so blind gefolgt sind, und gedacht „man, so blöde können unsere Vorfahren doch nicht gewesen sein“. Aber langsam ergibt sich ein Bild – ein Bild der Wahrheit. So etwas kann einen echt richtig wütend machen, auf die, die diese Lüge erfanden und bis heute erhalten. Unglaublich, wie viele Tribut-Videos es gibt in englisch und anderen Sprachen.
    Wenn man so in YouTube sucht findet man Dinge, unglaublich. Schwarze Amis, die Adi in den Himmel loben und als Messias feiern. Ein schönes Gefühl die Wahrheit als eine kleine Pflanze aufwachsen zu sehen. Viele Videos wurden erst vor wenigen Wochen eingestellt, und es werden immer mehr. Die ganze Welt fängt an zu erkennen, wer die echten Befreier waren..“

    Um noch ein weiteres Beispiel von vielen zu erwähnen.. Ein russischer(!) Arbeitskollege, welcher sich bevor ich mit ihm über diverse Themen sprach, weder damit befasste noch daran interessiert war, kam nach ersten Anfangsgesprächen mit mir und Hinweis auf den LC-Blog, nach paar Tagen erneut auf mich zu. Er berichtete mir, dass seine russische(!) Frau angefangen hat darin zu lesen, und nun nicht mehr davon weg kommt, sogar förmlich am PC klebt. Sie wiederum hat ihren neu dazugewonnenen Erkenntnisstand weiter in ihrem hauptsächlich russisch-ukrainischen Bekanntenkreis und sogar auf Arbeit (konkret weiß ich von ihrer ukrainischen Chefin) weitergegeben. Mein Arbeitskollege selbst hat ebenso mit vielen Freunden und Bekannten darüber gesprochen, die ihm zu seinem Erstaunen inhaltlich von den selben Dingen erzählten, und ihn bspw. aufmerksam machten auf – um es mal stichwortartig auszudrücken – BRD kein Staat, Personalausweis, versch. Aspekte zur Zeitgeschichte, die zwei großen Kriege, Pläne der Eliten,.. Das ist wohl das berühmt-berüchtigte Multiplikations-Prinzip, welches wie wir wissen exponentiell verläuft ;).

    Ich könnte nun x-beliebige weitere Beispiele anführen, würde damit allerdings den Rahmen sprengen, und ihr kennt solche Beispiele ja selbst aus dem Alltag. Wer nun glaubt das sei hauptsächlich mein Verdienst, der irrt gewaltig. Es ist primär EUER Verdienst, denn IHR stellt dieses Sammelsurium an Infos auf diesem und anderen Blogs zur Verfügung, und verwaltet es fürsorglich und behutsam – vergleichbar mit der liebevollen Erziehung eines Kindes. Aufgrund dieser Opferbereitschaft (FreiZEIT, Teile des Familien- und Bekanntenkreis wenden sich ab,..) trage ich und viele die sich bisher nicht zu Wort meldeten, Euch im Herzen..
    Ihr seid jedenfalls so eine Art virtuelle Familie für mich geworden; aufgrund dessen stießen mir einige Zwistigkeiten und Streitereien etwas übel auf, die sich hier leider nicht in ein paar wenigen Worten zusammen fassen lassen.
    Eine Debatte ist mir besonders aufgestoßen bzw. unangenehm aufgefallen. Ich möchte mich dabei an diejenigen richten, welche Wiederholungen oder sich wiederholende Beiträge kritisieren. Wiederholungen sind elementar wichtig, und das vernehme ich auch aus meinem Umfeld, da immer wieder neue Leser dazu stoßen. Nicht jeder Neu-Leser liest sich die Kommentarstränge von vor Monaten nochmal mit durch, deshalb werte ich es als vollkommen positiv, wenn man gewisse Beiträge immer wieder einstellt, passend zum Thema versteht sich.

    Ein Kommentator schrieb einst unter anderem: „…Fangt an wieder den eigenen Ahnen gerecht zu werden. Merkt Ihr nicht deren Kraft und Erfahrung.
    Irgendwann macht’s Klick, wunderbares Gefühl…“. Und genau daraus schöpfe ich meine Kraft und Energie!
    Ich bin von der Existenz der Absetzbewegung absolut überzeugt, und ich denke, MEINER Ansicht nach, dass alles was wir heute und jetzt erleben, bzw. seit ’45, einen Sinn und Zweck hat, alles einem übergeordneten und weltumspannenden Plan zuzuordnen ist, welcher bald freudigerweiße seine Vollendung finden wird.
    JEDER VON UNS BEKAM DABEI EINE ANDERE AUFGABE ZUGETRAGEN, WELCHE ER/ SIE, DEM GROßEN PLAN UNTERGEORDNET, DABEI ZU ERFÜLLEN HAT, UND KEINE AUFGABE DABEI IST MINDERWERTIGER ZU WERTEN ALS EINE ANDERE! Ich für meinen Teil habe meine Aufgabe (zum jetzigen Zeitpunkt) erkannt, werde allerdings hier nicht mehr näher darauf eingehen. Nur so viel sei gesagt: Ich fühle mich meinem Vaterland und unseren Brüdern und Schwestern der Absetzbewegung verpflichtet, ich werde daraus folgend meine Aufgabe(n) annehmen!

    Abschließend ein paar herzergreifende und aufrüttelnde Worte des Kommentators „Kurzer“ aus seinem „Birnbaum“-Artikel, welchen ich im Übrigen nebst einigen weiteren Kommentatoren sehr schätze:

    „Wir können die Welt nicht ändern. Wir können nur an uns selbst arbeiten, unsere eigenen Schwächen erkennen und anstatt sie zu verleugnen, daran arbeiten. Dann ändern wir uns und werden über unser Vorbild und unser Handeln andere dazu bringen, dies auch zu tun.

    UND DANN BEWIRKEN WIR DAS SCHEINBAR UNMÖGLICHE, DIE WELT WIRD SICH ÄNDERN.“

    Verzeiht mir bitte die Textlänge, fiel mir schwer das kurz zu fassen.

    Auf ein nicht mehr fernes Ziel! Lieben Gruß an alle und vor allem – Weiter so!

    Reply
    1. 14.1

      Maria Lourdes

      Danke Bär 88 – Der Text ist meiner Meinung nach nicht zu lange – gerade richtig! 😉

      Gruss und vielen Dank – das wird die Oster-Botschaft 2015

      Maria Lourdes

      Reply
      1. 14.1.1

        Kräuterfrau

        @Bär 88

        Auch mir hat Deine Rückmeldung sehr gut gefallen ! Auf diesem so informativen Blog von Maria kommen wir der Wahrheit täglich
        Stück für Stück näher.
        Es ist eigentlich wie in diesem Video, einer fängt an, und es wird ein harmonisches Orchester mit Chor daraus.

        Und dann bewirken wir das scheinbar Unmögliche, die WELT wird sich ändern !

        Liebe Grüße von der Kräuterfrau

        https://www.youtube.com/watch?v=kbJcQYVtZMo&feature=player_embedded

        Reply
        1. 14.1.1.1

          goetzvonberlichingen

          Flugscheiben 2015
          tolle Ostereier- Flieger
          ………die wollen nur spielen..und auch ihren Spass haben.
          https://www.youtube.com/watch?v=LQPsj4ttf84

          Reply
          1. 14.1.1.1.1

            Bär88

            Da sind gute und recht authentische Aufnahmen dabei. Goetz, bleibe uns mit deinem enzyklopädischen Wissen bitte noch lange erhalten hier auf diesem Blog ;)..

          2. goetzvonberlichingen

            @Bär88… ob ich enzyklopädisches Wissen..habe, weiss ich nicht. Aber meine „eingebaute Chronik“ sagt mir wo ich (meistens) was finde.
            Wiederholungen sind mir ein Greuel, weil es von Dummheit und Wissensärmlichckeit in Geiste zeuget.
            Darum suche man immer neues..

    2. 14.2

      Larry

      @ Bär88

      Mir hat Dein Beitrag sehr gut gefallen! Ich dachte immer, bei den Jungen sei Hopfen und Malz verloren und aufzuwachen sei nur den weit über 40-Jährigen vergönnt. Da tut es wirklich gut, derart Erfrischendes von einem „jungen Spund“ wie Dir zu lesen. Weiter so!

      Reply
      1. 14.2.1

        Maria Lourdes

        Ich bin auch Deiner Meinung Larry, deshalb wird das am Samstag Mitternacht auch als Artikel eingestellt!

        Dir wünsche ich schon mal Frohe Ostern – Gruss Maria!

        Reply
        1. 14.2.1.1

          Skeptiker

          @Maria Lourdes

          Hast Du schon mal eine so schöne Ballade gehört ?

          The Best Ballads Of Phil Collins

          Ab der 33 Minute geht es los.

          https://www.youtube.com/watch?v=Q2PHYCP1oYU

          Was die Frau aus Afrika dazu beisteuert ist schon enorm.

          Was für eine enorme Stimme die Frau hat und das so gut aufgenommen.

          P.S. Ich habe mein PC ja zur High End Anlage gemacht, wenn es bei Euch scheiße klingt, liegt es an Euren billigen PC Lautsprechern.

          Aber Ich bin einfach nur begeistert, was auch immer das bedeuten mag.

          Gruß Skeptiker

          Reply
          1. 14.2.1.1.1

            Maria Lourdes

            Danke Skepti…ist doch ein Genuss!

            Gruss und schönen Abend allen Lesern und Kommentatoren – Maria!

          2. Skeptiker

            @Maria Lourdes

            Das war nur ein Test, ob du noch Maria bist, aber Du hast den Test erfolgreich bestanden.

            Zumindest für mich.

            Es gibt doch immer mehr Menschen, die glauben ich bin nicht mehr der Skeptiker.

            Aber warum?

            Siehe selber.

            https://kopfschuss911.wordpress.com/2015/04/01/der-absturz-von-germanwings-flug-4u9525/#comment-12069

            =>Um die Wahrheit zu sagen, ich habe keine Ahnung, was mir vorgeworfen wird.

            Gruß Skeptiker

          3. Maria Lourdes

            Skepti bleib vernünftig! 😉

            Gruss Maria

          4. 14.2.1.1.2

            Bär88

            Vielen Dank für das Video, Skeptiker. Ich mag den Phil Collins. Besonders angetan hat es mir „Against All Odds“ („Take a look at me now“) ;).

      2. 14.2.2

        Kurzer

        Larry,

        ich kenne einige „junge Spunde“ die so drauf sind. Wobei Bär88 schon ein echter Macher und ein Zugpferd für seine Umgebung ist. Dafür auch von mir ein großes Dankeschön an ihn.

        Gruß aus dem Trutzgau

        der Kurze

        Reply
      3. 14.2.3

        Anti-Illuminat

        Ich bin auch nur 2 Jahre älter als der Bär und kenne welche die noch jünger sind und mindestens genauso viel wissen wie ich

        Reply
        1. 14.2.3.1

          Larry

          Also gut, auch ein Lob an Dich 😉

          Reply
      4. 14.2.4

        Bär88

        Lieber Larry, hätte niemals gedacht dass ich das mal sagen müsste, aber HIER irrst Du Dich. Ich kann Dir absolut versichern, dass viele meines Alters und noch jünger, mittlerweile sehr wohl Bescheid wissen was da gespielt wird auf der Weltbühne.
        Meine Euphorie und mein Enthusiasmus kommen ja nicht von ungefähr, sondern sind dadurch begründet, dass ich mit immens vielen Menschen täglich oder wöchentlich Gespräche führe über sämtliche Themenkomplexe. Ich erwähnte ja bereits in meinem Kommentar, dass mir das recht leicht fällt und ich äußerst selten „negative“ Erlebnisse dabei zu verzeichnen habe.

        Eine besondere Herzensangelegenheit ist mir dabei die Lügen über die tabuisierten „12 Jahre“ anzusprechen, kann dabei auch immer wieder den Kontext zur heutigen Lage der Welt mit einbringen, welche ja alles andere als gerechter, friedlicher und freiheitlicher wurde seit 1945, um es mal milde und diplomatisch auszudrücken. Sofern man weiß wie man damit und mit dem jeweiligen Gesprächspartner umzugehen hat, entwickelt sich daraus oft Unglaubliches. Du kannst Dir absolut sicher sein, dass die in meinem Kommentar beschriebenen Personen nicht die Ausnahme sind, sondern ich unbeschreiblich viele andere weitere Beispiele diesbezüglich aufzählen könnte, da ich privilegiert bin einen großen Freundes- und Bekanntenkreis zu haben.
        Der „Kurze“ formulierte es sinngemäß mal so: Wenn Du wüsstest wie viele, die heute oberflächlich noch als Systemlinge dastehen, bereits mit diesem System gebrochen haben und auf unserer Seite stehen, dann würdest Du wohl in diesem Moment einen Jubelschrei ausstoßen.

        Reply
        1. 14.2.4.1

          Larry

          @ Bär88

          Ich kenne viele Leute aus der Blogszene persönlich und die Meisten davon sind wirklich schon weit über 40, in vielen Fällen sogar weit über 60. Trotzdem hast Du zu Deiner Altersgruppe natürlich einen besseren Bezug als wir „alte Säcke“, weshalb ich Deinen Einwand durchaus gelten lasse. Sollte ich mich also geirrt haben, dann könnte ich gut damit leben, denn es wäre doch sehr erfreulich 😉

          Reply
        2. 14.2.4.2

          M. Quenelle

          Als ich meinen Neffen (9 Jahre) darüber informierte, dass D ein besetztes Land sei, erhielt ich die entsprechende Schelte von meiner Schwester, weil ihr Sohn, das natürlich prompt in der Schule weiter erzählt hat. Die Lehrerin war einigermaßen erbost, was sich dann wohl legte als in den nächsten Tagen ein anderer Schüler ein englisches Buch von seinem Vater mitbrachte, in dem das genau bestätigt wurde. Hiervon erfuhr ich dann später, nicht von meiner Schwester, sondern von meinem Neffen. Er interessierte sich auch schon für die beiden Weltkriege und deren Ursachen. Ich habe ihm das richtige Bild vermittelt. Wir wachen auf, und /Gruß.

          Reply
    3. 14.3

      Falke

      Hallo Bär88 ich habe mir Deinen Kommentar jetzt in Ruhe zu Gemüte geführt und muss sagen das geht runter wie Öl. Ich möchte Dir danke sagen mit ein paar Worten des Führers aus einer seiner Reden die mir gerade in den Sinn kommen
      -„dann ist mein Kampf nicht umsonst gewesen“.

      Einen schönen Gruß vom Falke

      Reply
      1. 14.3.1

        goetzvonberlichingen

        Die Georgia Guidestones(Führen zu den..Steinen)…und die

        „Chymische Hochzeit des Christiani Rosencreutz Anno 1459“
        von Johann Valentin Andreae (???)

        Die Chymische Hochzeit des Christiani Rosencreutz Anno 1459[1] erschien 1616 in Straßburg bei Lazare Zetzner erstmals im Druck, nachdem sie zuvor schon einige Zeit als Handschrift im Umlauf war. Entstanden ist sie zwischen 1603 und 1605. Geschildert werden darin in Form eines alchemistischen Romans die Einweihungserlebnisse des Christian Rosenkreutz, die schließlich zur Begründung des Rosenkreuzer-Schulungswegs geführt haben. Die sehr lebendigen, farbigen Schilderungen der Chymischen Hochzeit zeichnen dabei bemerkenswerterweise nicht das Bild eines entrückten, hocherhabenen weltfremden stoischen Weisen, sondern sie zeigen uns einen vollsaftigen, humorvollen, manchmal auch geängstigten und bedrückten Menschen, der weint und lacht und dem die ganze Skala menschlicher Gefühle in ihren Höhen und Tiefen keineswegs fremd ist. Nur Hochmut, Eitelkeit und Größenwahn liegen ihm völlig fern.
        http://anthrowiki.at/images/thumb/b/bc/Johann_Valentin_Andreae.jpg/180px-Johann_Valentin_Andreae.jpg

        ErsterTag1:
        Die Schilderung der Chymischen Hochzeit beginnt am ersten Tag damit, dass der achtzigjähriger Christian Rosenkreutz (* 1378; † 1484), der um 1459 in einer Eremitage am Abhang eines Berges lebte, über ein selbsterlebtes Abenteuer zu berichten beginnt, das er am Vorabend des Ostertages – gemeint ist damit nach protestantischer Auffassung der Gründonnerstag – erlebt hat. Die ganze Erzählung erstreckt sich über sieben seelische Tagewerke und beginnt damit, dass Christian Rosenkreutz, tief in die Meditation versenkt, plötzlich einen grausamen Wind an seine Hütte heranwehen spürt, ein Zeichen dafür, dass er mit seinem Bewusstsein in die rastlos bewegte Ätherwelt eingetreten ist[2]. Da titt plötzlich ein herrliches Weib mit Flügeln voller Augen in blauem Kleid und güldenen Sternen[3] und einer Posaune in der Hand an ihn heran und überrreicht ihm einen Brief, der ihn mit goldener Schrift auf blauem Grund zu einer königlichen Hochzeit lädt. Der Brief ist versiegelt und das Siegel trägt das Zeichen des Kreuzes und die Worte: „In hoc signo vinces“[4]. Auf der Posaune steht ein Name, den Christian Rosenkreutz wohl erkennt, aber nicht preisgeben darf. Die Hochzeit, so erinnert er sich plötzlich, war ihm schon sieben Jahre zuvor angekündigt worden und nach eifriger Berechnung der Planetenbahnen als richtig erschienen[1]. Das im Brief gleich zu Beginn erwähnte Bild der drei Tempel auf dem Berg bleibt ihm vorerst rätselhaft[5]. Im Traum sieht er sich noch in der selben Nacht in einen Turm versetzt, wo er und unzählige andere in Ketten gelegt der Befreiung harren. Da erscheint oben in der Öffnung des Turms ein alter eisgrauer Mann zusammen mit seiner Mutter. Auf ihr Geheiß wird sieben Mal ein Seil herabgelassen, an dem manche der Gefangenen – und schließlich beim sechsten Mal auch Christian Rosenkreutz – hochgezogen werden

        weiter:
        Quelle:
        http://anthrowiki.at/Chymische_Hochzeit_des_Christiani_Rosencreutz_Anno_1459

        Reply
        1. 14.3.1.1

          Maria Lourdes

          Danke Götz – gruss Maria!

          Reply
          1. 14.3.1.1.1

            goetzvonberlichingen

            So es den jeder richtig versteht.
            Frohe Ostereier und lasset die Hasen rammeln- so wie sie es müssen. 🙂 Denn sie wissen nicht was sie tun und habens nur so gelernt.. 😉

      2. 14.3.2

        Bär88

        Danke für den Zuspruch, Falke. Ich mag deine sympathische und warmherzige Art, Du bist definitiv eine der guten Seelen des Blogs. Lieben Gruß!

        Reply
        1. 14.3.2.1

          Falke

          Danke Bär88 ich finde es klasse das Du Dich durchgerungen hast hier auch zu schreiben. Denn Du kannst ja hier Deine Erfahrungen die Du mit den Menschen da draußen machst mit ein bringen.

          Auch einen lieben Gruß aus dem Trutzgau vom Falke

          Reply
  14. 13

    kukulcan

    und wieso ist „Pseudonym“ falsch geschrieben???

    Reply
    1. 13.1

      Maria Lourdes

      Der vermeintliche Rechtschreibfehler “Pseudonyn” ist keiner, sondern stellt die Verneinung “nyn” eines Pseudonyms dar.

      Gruss Maria

      Reply
  15. 12

    Ohnweg

    RC Christian = Rosencreuzer Christian. Christos = Allbewusstsein.

    Reply
    1. 12.1

      Claus Nordmann

      ” Lest die Veden. Da stehen diese Geschichten sinngemäss auch schon drin. Die Bibel ist ein Abklatsch davon. ”

      ——————-
      Claus Nordmann said
      03/04/2015 at 09:11
      Ohnweg, das ist wunderbar formuliert und baut wieder eine Brücke zwischen Venceremos und Kontraverdummung !!!

      Wunderbar ausgedrückt !!!
      ———-
      Die Kernaussage lautet:

      ” Lest die Veden. Da stehen diese Geschichten sinngemäss auch schon drin. Die Bibel ist ein Abklatsch davon. ”

      – Genauso ist es.-
      ————-
      Niemand braucht überzeugt zu werden !

      Niemand muß missioniert werden !

      Niemand kann zur Erkenntnis gezwungen werden !

      Niemand möchte geistig vergewaltigt werden !
      ———–
      Warum wird die historische Persönlichkeit – der Mensch Adolf Hitler – heute noch von vielen Zeitgenossen so gehaßt, obwohl er doch schon längst das Zeitliche gesegnet hat ?
      —————-
      Haß ist doch nichts anderes als ” gefrorene Liebe “. Wer mag sich diese Liebe eingestehen ?

      Fragen über Fragen………..
      ————–

      Wir haben den Auftrag, – g e i s t i g – erwachsen zu werden, endlich das Stadium der – g e i s t i g e n – Pubertät zu verlassen.
      —————
      Wer Ohnwegs Brückenbau nicht begreift oder begreifen möchte, sollte sich dann in der Tat eine AUSZEIT gönnen !!!

      Reply
      1. 12.1.1

        Kräuterfrau

        Danke Ohnweg und danke Normann……..

        Wir haben den Auftrag, geistig.erwachsen zu werden, endlich das Stadium der -geistigen Pubertät zu verlassen…..

        Hier ein interessantes Video zum Thema Opferung des Propheten Jesus im Sinne der “ kollektiven Untenhaltung “ der einst mit Gewalt
        erzeugten Gläubigen……..
        https://www.youtube.com/watch?v=6oecW-JpEHE&feature=player_detailpage

        Reply
      2. 12.1.2

        Kräuterfrau

        Danke Ohnweg und Nordmann

        Wir haben den Auftrag, geistig ERWACHSEN zu werden, endlich das Stadium der geistigen Pubertät zu verlassen.

        Hier ein interessantes Video zum Thema Opferung des Propheten Jesus im Sinne der „kolletiven Untenhaltung“ der einst mit GEWALT
        erzeugten Gläubigen.

        https://www.youtube.com/watch?v=6oecW-JpEHE&feature=player_detailpage

        Reply
        1. 12.1.2.1

          Claus Nordmann

          Danke, werte Kräuterfrau, für das Video.

          ——

          Das große Gesetz des Lebens ( = Entwicklungsgesetz ) und des Fortschritts ist die Reinkarnation.

          Diese ist auch mit dem Gesetz der Zyklen und mit dem Karmagesetz verknüpft.

          Diese drei Gesetze wirken zusammen.

          Einzelwesen ( Individuen ) und auch – N a t i o n e n – kehren daher in gleichsam geschlossenen Strömen

          in sehr – r e g e l m ä ß i g – wiederkehrenden Perioden zu unserer Erde zurück und bringen dann auch die

          K u l t u r , ja die menschlichen Individuen, welche früher schon hier tätig waren, auf unsere Erde zurück.

          ————————

          Das ist das große Geheimnis der AUFERSTEHUNG, der WIEDERGEBURT und ist somit der Ursprung des uralten OSTARA – FESTES !
          —————

          ALLEN LESERN EIN FROHES OSTARA – FEST !

          Reply
        2. 12.1.2.2

          hardy

          es ist wirklich schlimm.da hat doch der mensch hier

          “https://www.youtube.com/watch?v=Ngw6AG7gIyI” so eijen an sich guten vortrag gehalten und hat es aber durch die sache mit dem holiklaus wieder versaubeuttelt – schade.

          Reply
      3. 12.1.3

        hardy

        zu den Veden versus Bibel

        http://www.horst-koch.de/weltreligionen-68/hinduismus-und-bibel.html

        Zitat:“Die Arier pflegten einen Götter- und Opferkult. Diese Riten sind in den „Veden“ beschrieben („Veden“ =Wissen [um die Götter]).
        Götter der Arier: Naturgötter (Himmel, Mond, Sonne, Feuer etc.). Mit der Zeit kam es zu einer Religionsvermischung.Die Arier übernahmen auch die vielen Götter der Urbevölkerung und integrierten sie in ihre
        Vorstellungen.
        Im Licht der Bibel: Die Menschheit wandte sich beim Bau des Turmes von Babel von dem einen wahren Gott ab.Sie wandte sich der Verehrung von Naturgöttern und der Ausübung von Magie zu (1Mos 11; Jes 47,12; Röm
        1,18ff.; Apg 14,16). Mit der Sprachenverwirrung und der Zerstreuung der Völker (1Mos 10+11) begann die „Zeit der Unwissenheit“ (Apg 17,30).

        allgemein zu „heiligen“Schriften“ http://www.toplife.at/glaube/artikel53.html

        noch ein Video dazu „https://www.youtube.com/watch?v=Ngw6AG7gIyI“

        das Alter der Veden

        http://gnosticwarrior.com/the-vedas-and-the-bible-chapter-9.html/14?lang=de

        http://www.allmystery.de/themen/gw10764

        http://veden-akademie.de/index.php?article_id=78&clang=0

        und mm nach der beste link http://users.skynet.be/Astrologie-Vedique/deutsch.htm

        Reply
  16. 11

    Tommy Rasmussen

    „”Wenn es sich hierbei um Vandalismus handelt, dann bräuchte man eine Leiter, um dort oben etwas Blut zu verschütten“
    .
    ODER?:
    .
    ”Ich flog meinen Quadcopter über die Georgia Guidestones und fand diese verrückten Spuren, die wie Blut aussehen.”

    Reply
  17. 10

    Butterkeks

    Christian RosenCreutz= RC Christian
    so meint der Butterkeks.

    Reply
  18. 9

    Tommy Rasmussen

    Blutspuren – Karfreitagsansichten – Am Karfreitag:

    „Und für wen ist denn gerungen
    In den qualenvollen Stunden“

    ???

    „Nieder mit ihm! Denn er ist ein GEFÄHRDER unseres Institutes und beschränkt dessen notwendige Einkünfte!‘“:

    [GEJ.05_151,01] … (der Pharisäer): „… So der Mensch einem Institute einmal auf dieser lieben Erde angehört und leider durch Geburt, Sitte, Gesetz und durch den irdischen Drang der Umstände genötigt ist, des lieben Magens wegen zu seiner Standarte zu schwören, so ist man dadurch auf dieser Welt geistig schon so gut wie gestorben. Im Anfange freilich wohl noch nicht ganz; aber so nach und nach immer mehr!

    [GEJ.05_151,02] Denn wenn man vor den Augen der Menschen ohne Unterschied mit allen Mitteln irdischer Gewalt fort und fort genötigt wird, ein X für ein U zu machen, dann hört alles Denken auf! Man muß sich selbst eines jeden helleren Gedankens wegen ordentlich zu verfluchen anfangen und sagen: ,Fahre hin, du reines Licht der Himmel! Bin ich verdammt, ein Teufel zu sein, so sei ich auch ein Teufel! Ob listig oder dumm, darauf kommt’s dann wahrlich nicht mehr an! Muß ich ein X statt ein U sein, so bin ich’s; ich kann derlei alte Verhältnisse unmöglich ändern!‘

    [GEJ.05_151,05] … Ich kann ein oder tausend Male allerhellst überzeugt sein, daß es sich mit dem Nazaräer gerade so verhält, wie dein hoher Mund es mir ehedem bekannt gemacht hat; was nützt mir das dann? Solange ich ein geschworenes Mitglied der Kaste bin, bleibt mir doch sicher nichts übrig, als mit ihr aus vollem Halse zu heulen: ,Nieder mit ihm! Denn er ist ein Gefährder unseres Institutes und beschränkt dessen notwendige Einkünfte!‘
    http://www.j-lorber.de/

    Wie kann Jesus und Gott auf einmal auf der Erde UND im Himmel sein?:

    (Johannes Evangelium 1. Kapitel):

    1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.
    2 Dasselbe war im Anfang bei Gott.
    3 Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.
    10 Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn gemacht; aber die Welt erkannte ihn nicht.
    14 Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

    Johannes Evangelium, Kap. 18 Vers 37: “… Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme”:

    [GEJ.06_107,11] Ohne Gott und außer Gott kann ewig niemals und nirgends etwas sein. Was da ist in der ganzen, ewigen Unendlichkeit, das ist aus Gott, und also im Grunde des Grundes völlig geistig. Daß es in einer Welt als eine feste Materie erscheint, das macht die beharrliche Festigkeit des göttlichen Willens; hörte dieser auf, einen Gedanken Gottes festzuhalten, so wäre von ihm auch für kein materielles Auge mehr irgendeine Spur zu entdecken, obwohl der auf diese Art aufgelöste Gedanke Gottes in Gott geistig ewig fortbestehen müßte.

    [GEJ.06_123,05] Ich bin im Geiste von Ewigkeit her immer der völlig Gleiche, habe Mich nie verändert und werde Mich auch ewig nie verändern in Meinem Sein, Wirken und Wollen … und Ich sage es euch als vollwahr:

    [GEJ.06_123,06] Hinweg mit allen Gebeten, hinweg mit allen Feiertagen, da ein jeder Tag ein wahrer Tag des Herrn ist, und hinweg mit allem Priestertume! Denn ein jeder Mensch, der Gott erkennt und Ihn über alles liebt und Seinen Willen tut, ist ein wahrer und rechter Priester und ist dadurch auch ein rechter Lehrer, so er seinen Nebenmenschen eben diese Lehre gibt, die er von Mir empfangen hat.

    [GEJ.06_123,07] Wer also Meinen Willen tut, spricht nun der Herr, der betet wahrhaft und betet allzeit ohne Unterlaß; und ein jeder Tag, an dem ein Mensch seinem Nebenmenschen in Meinem Namen eine Wohltat erweist, ist ein rechter und Mir allein wohlgefälliger Tag des Herrn.

    [GEJ.06_123,08] Wenn aber jemand seinem Nächsten eine Wohltat erweist, so tue er das im stillen und mache darum nicht reden von sich und brüste sich nicht damit vor den Menschen! Denn wer das tut, der hat seinen geistigen Lohn bei Mir schon dahin genommen, daß er für seine edle Tat einen weltlichen Ruhm erhielt; dieser aber stärkt die Seele niemals, sondern verdirbt sie nur, weil er sie eitel und selbstgefällig macht.

    [GEJ.06_123,09] Also ist es auch mit dem Bitten um irgendeine Gnade von Mir. Wer da durch seine Bitte etwas von Mir erhalten will, der bitte ganz still in seinem von der Liebe zu Mir erfüllten Herzen, und es wird ihm gegeben, um was er gebeten hat, so es sich mit dem Lebensheile seiner Seele verträgt.

    [GEJ.06_123,10] Desgleichen können sich auch ganz im stillen zwei, drei oder auch mehrere vereinen und für sich und die ganze Gemeinde bitten – aber nicht also, daß es gleichfort erfahre die Gemeinde –, und Ich werde solche Bitten sicher erhören. Aber so da gingen etwa zwei, drei oder auch mehrere und würden es der Gemeinde verlautbaren, daß sie das an diesem oder jenem Tage oder in dieser und jener Tageszeit tun werden, auf daß sie dann die Gemeinde ansähe und lobte, ja am Ende gar ein solch frommes Bittwerk bezahlte, – wahrlich, da wird solch ein Gebet niemals erhört werden und somit auch der Gemeinde wie denen, die da gebetet haben, nichts nützen! Denn alles das und derlei haben auch die Heiden getan und tun es noch, daß sie bei großen Gefahren in großen Scharen von einem Götzentempel zum andern zogen, dabei allerlei dümmstes Schnitzwerk, Fahnen, Gefäße und noch eine Menge anderer Sachen trugen und ein großes Geheul machten, in die Hörner stießen, gewaltig die Zimbeln schlugen und mit den Schilden klirrten. Sie veranstalteten auch weite Wallfahrten zu den außerordentlichen und besonderen Götzengnadenbildern, und so sie dort ankamen, verrichteten sie allerlei dümmstes Bußwerk und spendeten dem Götzen große und oft ganz ansehnliche Opfer; damit war freilich den Götzenpriestern sehr geholfen, nur den dummen Wallfahrern niemals. Also derartige allgemeine Gebete und Bitten werden von Mir aus niemals erhört!

    [GEJ.06_123,11] Wer also bei Mir eine gute Bitte erhört haben will, der wallfahrte in sein Herz und trage Mir also ganz im stillen seine Bitte mit ganz natürlichen und ungeschmückten Worten vor, und Ich werde ihn erhören. Aber Ich sage euch noch hinzu, daß Mir dabei ja niemand mit irgendeiner fromm aussehenden Gebärde und Miene kommt! Denn wo bei einer Bitte an Mich die gewissen heuchlerisch frommen Gesichterdrückereien vorkommen werden, da wird auch keine Bitte erhört werden; denn wer Mir nicht kommen wird so natürlich, wie er ist, und nicht bitten wird im rechten Geiste der vollsten Wahrheit, der wird nicht erhört werden, sondern nur der, der Mich wahrhaft liebt, Meinen Willen tut und zu Mir ganz ohne allen Prunk und Zwang kommt, wie er ist, der wird von Mir aber auch allzeit erhört werden.

    [GEJ.06_123,13] Wahrlich, sage Ich euch: Wer immer mit gewissen besseren Kleidern angetan Mich um etwas bitten wird, der wird auch niemals erhört werden – und noch weniger irgendein Priester in seinen dummen, verbrämten Zaubermänteln und Röcken!

    [GEJ.06_123,14] Also gibt es auch eine alte Unart bei den Gebeten zu Gott, daß man nur irgendeine gewisse fremde Sprache dafür gebraucht und hält diese für die Verehrung Gottes am würdigsten. Wo solch ein Unsinn je in der Folge bestehen wird, da wird die Bitte auch niemals erhört werden.

    [GEJ.06_123,15] Der Mensch schmücke vor Mir sich allein nur im Herzen und rede die Sprache, die die seine ist, und rede die Mir wohlverständliche Sprache seines Herzens, und Ich werde seine Bitte erhören!

    [GEJ.06_123,16] Ich will, daß da alle die alten Narrheiten ganz abkommen und die Menschen ganz neue, wahrhaftige, reine Menschen werden sollen. Und wo sie also sein werden, da werde Ich auch stets mitten unter ihnen sein; aber die blinden Weltnarren sollen fortan gezüchtigt werden durch das, daß ihre Bitten nicht erhört werden!
    http://www.j-lorber.de/

    Reply
  19. 8

    Rassinier

    Da hat es sich jemand 1978 eine schöne Stange Geld kosten lassen, diese Botschaft „in Stein zu meißeln“.
    Deutsch (und auch französisch) kommt auf den Steinen nicht vor. EIn Hinweis darauf, wo die Bevölkerungsdezimierung stattfinden soll? 1978 waren wir noch mitten im Kalten Krieg und sein Hauptschlachtfeld wäre Mitteleuropa gewesen.

    Eine eigene Beobachtung. Ich kam durch Zufall einmal in ein Gebäude in einer deutschen Stadt, in dem sich auch eine Freimaurerloge befindet. Die eigentlichen Logenräume habe ich nicht betreten, aber im Treppenhaus fand sich ein Gemälde, das eine Baustelle eines großen Gebäudes zeigte, auf dem die EU-Fahne wehte. Am Rande des Bildes waren die Architekten als Maurerbrüder dargestellt, die mit einem Bauplan hantierten: Eine völlig offenkundige Symbolik.

    Die EU-Fahne selbst trägt die Farben der Johannis-Grade, und auf den Euro-Scheinen werden Gebäude bzw. Brücken gezeigt. „Brücken bauen“ ist ein maurerisches Codewort, genauso wie „Haus Europa“.

    Das Gebäude des EU-Parlaments in Straßburg ist dem berühmten Gemälde vom Turm zu Babel von Pieter Breughel nachempfunden:
    http://www.jochen-roemer.de/Gottes%20Warnung/Kommende%20Jahre/nwo-report/images/BABALON%20-%20Der%20Turm%20zu%20Babel%20und%20das%20EU-Parlament%20in%20Strassburg%20-%20gr%20-%20800%20B.jpg

    Doch warum diese Symbolik? Immerhin scheiterte der Turmbau zu Babel, weil Gott die Sprachen verwirrte („babylonische Sprachverwirrung“). Warum wählen die Freimaurer also diese katastrophale Symbolik für ihr Projekt des angeblich vereinten Europa?
    Gehen sie also selbst davon aus, daß das ganze EU-Projekt scheitern wird, scheitern soll?
    Oder handelt es sich um einen Hinweis darauf, daß Europa (nicht die EU, sondern das echte Europa) durch das Einschleusen vieler fremder Völker an dieser „Vielfalt“ zugrunde gehen soll?

    Heftig ist auch dieses Bild mit den umgdrehten Pentagrammen:
    http://www.allmystery.de/i/t3e7bb7_Tower-Of-Babel-By-Pieter-Brueghel-Vs.-EU.jpg?bc

    Reply
    1. 8.1

      pils

      “babylonische Sprachverwirrung”

      Ist wahrscheinlich ein anders Wort für Multikulti und von daher eine Art von biologischer Kriegsführung die man schon vor tausenden von Jahren betrieb um arische Völker durch Rassenvermischung auszulöschen.

      Reply
    2. 8.2

      verrueckterfuchs

      Danke für deinen Beitrag, über diese Überlegung bin ich vor Jahren bereits gestolpert. Danke für diesen Anstoß Kamerad!
      Und da hier im Blog vermehrt über die Bibel ist wahr vs. die Bibel ist eine Umdeutung von JENEN disskutiert wird, steig ich ehrlch gesagt nicht mehr dahinter.
      Fakt ist, das Jesus eine größere Rolle spielt, sein Wesen im ALlgemeinen für mich. Das mögen Andere anders sehen, denn auch hier gilt, was weiß ich und was kann ich mit Sicherheit belegen.

      So feier ich mit Sicherheit auch nicht das Fruchtbarkeitsfest dieser Unheiligen Kirche.

      Zum Gruße

      Reply
  20. 7

    Waffenstudent

    17.000.000 deutsche Frauen waren erklärtes Freiwild

    Anno 1944, in Jalta, erzählte ein russischer General seinem Amerikanischen Kollegen, General Ira Eaker, Kommandeur der Luftstreitkräfte am Mittelmeer: “Wir haben beschlossen, nur die deutschen Männer zu töten und 17.000.000 deutsche Frauen zu nehmen; das wird die Sache regeln.” Etwas in dieser Richtung war offensichtlich die Absicht. Die Millionen deutscher Männer im heiratsfähigen Alter, die nicht im Krieg getötet oder körperlich behindert waren, mußten in die Sklaverei marschieren, wo sie ihre Frauen, Liebsten, Töchter und Schwestern nicht beschützen konnten. Und dann begann der Angriff.

    Quelle: http://web.archive.org/web/20110819140407/http://www.zundelsite.org/old_zundelsite/german/keeling/V.html

    Reply
    1. 7.1

      Rassinier

      Man könnte es den GYNOzid an Deutschlands Frauen nennen.

      An dieser Stelle sei auf das Gedicht des jüdischen Anarchisten Erich Mühsam hingewiesen, in dem er sich hämisch über die massenhaften Vergewaltigungen durch nordafrikanische Besatzungstruppen unter französischer Flagge bereits NACH DEM ERSTEN Weltkrieg freut. Und auch sonst sind Mühsams Verse TOPAKTUELL, die könnten auch von Joschka Fischer sein:

      „Strömt herbei, Besatzungsheere,
      schwarz und rot und braun und gelb,
      daß das Deutschtum sich vermehre,
      von der Etsch bis an den Belt!
      Schwarzweißrote Jungfernhemden
      wehen stolz von jedem Dach,
      grüßen euch, ihr dunklen Fremden:
      sei willkommen, schwarze Schmach!
      Jungfern, lasset euch begatten,
      Beine breit, ihr Ehefrau’n,
      und gebäret uns Mulatten,
      möglichst schokoladenbraun!
      Schwarze, Rote, Braune, Gelbe,
      Negervolk aus aller Welt,
      ziehet über Rhein und Elbe,
      kommt nach Niederschönenfeld!
      Strömt herbei in dunk’ler Masse,
      und schießt los mit lautem Krach:
      säubert die Germanenrasse,
      sei willkommen, schwarze Schmach!“

      Woher kommt der Wahnsinn, der diesen Leuten ins Gesicht geschrieben steht?
      http://de.metapedia.org/m/images/9/95/Erich_M%C3%BChsam.jpg

      Zweimal wüteteten die Nordafrikaner hier: Nach dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg.
      Jetzt werden sie massenweise hereingeschleust. Und alles junge Männer. Wehe, wenn sie losgelassen.

      Reply
      1. 7.1.1

        hardy

        meine Meinung: es sind von Dämonen besessene

        Reply
  21. 6

    brd2go

    Na wenn der Ort, die Steine ständig überwacht werden, dann dürfte es wohl kein Problem sein die Herkunft der rötlichen Flüssigkeit aufzuklären.

    Reply
  22. 5

    HERZ ENGEL C

    AUTHOR: R.C. CHRISTIAN ( A PSEUDONYN )

    AU THOR : R. C.C.H RIS TI A NAP SEUD ON YN

    In der Umkehrung liest man.

    NY NO DUES PAN A IT SIR HCCR AUTHOR

    AU = Gold
    THOR = Sohn des Gottvaters
    HCCR = Got/Hergott
    SIR = Herr, mein Herr
    IT = es,sie ( bei dingen, Tieren )
    A = ein
    PAN = Mischwesen (Oberkörper Mensch, Unterkörper Widder oder Ziegenbock )
    DUES = Schulden, Anteile, Abgaben, Anrechte, Beitrag
    NO = nein
    NY =Dionysos, Zagreus, Bakchos, Jakchos, erleuchteter Lichtbringer ( in dreifacher Gestalt )

    Wie könnte man nun die Übersetzung deuten?.
    Etwa so?.

    DER ERLEUCHTETE LICHTBRINGER ( IN DREIFACHER GESTALT ) SOLL/DARF KEINEN ANTEIL HABEN AN EINEM MISCHWESEN.

    DER HERR; GOTT, als GOLD ( Strahlung ), IM SOHN GOTTVATERS.

    Daraus ergeben sich zwei Dinge

    Erstens.
    Die GÖTTLICHKEIT IST IN UNS ( als Sohn Gottvaters ). Daraus die Grundlage der Religion ( die Ursprungslehre von Jesus Christus…das Himmelreich ist inwendig in euch, gemeint ist die Göttlichkeit, göttliche Schöpferkraft ).

    Zweitens.
    In der Ursachenforschung sollte man kommen bis dahin.

    Politikbereiche, Logen; Finanzkonstrukt, Religionen, Geistkämpfe von negativen Geistwesen seit Jahrtausenden, anfangs hatten sie Mischwesen erschaffen ( siehe Knochenfunde von Mischwesen, veröffentlicht von E. v. Däniken ), heute auftretend als Psychopathen, Banker, Religionsvertreter.
    Das bedeutet, die wohl letzte Ursache, der jahrtausende alte Kampf von negativen gegen göttliche Geistwesen, sollte beachtet werden.

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=T-LswXWH0aE

    Die Wege zum…Erkenne dich selbst… werden von A. Wagandt gut dargestellt, ein Einblick oder Ausblick ist hier zu sehen.
    ( persönliche Befindlichkeiten betr. Jo Conrad sollten unbeachtet bleiben ).

    https://www.youtube.com/watch?v=Oh3nzWVp21A&feature=player_detailpage

    .

    Reply
    1. 5.1

      hardy

      ich fasse mal die sache mit den Rosenkrezern in Anlehnung an ein anderes Gedicht kurz zusammen

      Zicke Zacke Dämonenkacke

      es würde natürlich den Rahmen bei weitem sprengen,diese Einschätzung in der gebotenen Kürze zu belegen,es wäre möglich.

      Reply
  23. 3

    AJD

    Schweizer Medien: Billig-Waffe gegen die USA – Russen planen Monster-Tsunami

    Russland denkt ernsthaft und laut darüber nach, wie sie zum Beispiel mit Bomben vor der US-Küste 500 Meter hohe Tsunamis erzeugen können. Kriegsführung mit Naturkatastrophen heissen diese Planspiele.

    Die Szene kennen wir aus dem Kino: Monsterwellen treffen auf New York und spülen Wolkenkratzer weg wie Legosteine. Der Film aus dem Jahr 1998 heisst «Deep Impact», Morgan Freeman und Elijah Wood sind die Stars.

    Russland denkt nun laut darüber nach, wie sich diese Hollywood-Fiktion in die Realität umsetzen liesse. Kriegsführung mit Naturkatastrophen heissen diese Planspiele. Mit Bomben vor der US-Küste zum Beispiel liessen sich 500 Meter hohe Tsunamis erzeugen. Eine Sieben-Tonnen-Bombe in den Krater des Vulkans im Yellowstone-Nationalpark geworfen, könnte eine Eruption auslösen. Zumal 640 000 Jahre nach dessen letzter Aktivität die Zeit für einen erneuten Ausbruch ohnehin nahe ist.

    Die USA unter Asche und Wasser begraben: Diesen mörderischen Plan brütete Konstantin Siwkow aus. Er ist Doktor der Militärwissenschaften und Präsident der russischen Akademie für geopolitische Probleme.

    Seine Visionen publizierte er in einer Fachzeitung der russischen Rüstungsindustrie. Einer der Zwischentitel lautet: «Apokalypse einfach und günstig». Weil der Westen Russland finanziell ausbluten lasse, müsse sein Land nun eben zu billigen und doch effizienten Waffen greifen.

    Siwkow hat nicht nur die Geologie der USA erforscht, sondern auch die Besiedlung. «Mehr als 80 Prozent der Bevölkerung sowie die wichtigsten Industrien befinden sich an den Küsten», schreibt er. «Selbst ein relativ schwacher Tsunami von ein paar Dutzend Metern hätte für die USA katastrophale Folgen. Das hat 2005 der Hurrikan Katrina in New Orleans deutlich gezeigt.»

    Der Wissenschaftler hat bis ins Detail berechnet, dass Vulkanausbruch und Tsunami «den Feind garantiert vernichten» würden – und auch auf den Rest der westlichen Welt Auswirkungen hätten. Nur Russland würde kaum leiden. «Naturkatastrophen sind saubere Waffen und haben keine Verstrahlung zur Folge», so Siwkow. Er schätzt, dass geeignete Munition sowie U-Boote bis in etwa zwölf Jahren für einen solchen Einsatz bereit wären.

    Schweizer Wissenschaftler schütteln darüber den Kopf.

    Der Tsunami-Experte Flavio Anselmetti von der Universität Bern sagt zu BLICK: «Vor 65 Millionen Jahren löste der Einschlag eines grossen Meteoriten wohl eine mehrere Hundert Meter hohe Flutwelle aus. Die hat vieles zerstört. Der Mensch aber bringt mit Bomben die dafür notwendige Energie nicht zustande – auch nicht für den Ausbruch eines Vulkans.»

    http://www.blick.ch/news/ausland/billig-waffe-gegen-die-usa-russen-planen-monster-tsunami-id3620439.html

    ————–

    Alois Irlmaier hatte also Recht, oder die Russen haben die Tsunamibombe Idee von ihm.
    Aber ich glaube die haben diese Waffen längst und schon eingesetzt und nicht erst in 12 Jahren. Wie auch immer da läuft es einem wieder eiskalt den Rücken runter.

    Auch ein Nackenhaaraufsteller in Focus: „Putin droht Nato mit atomarer Konfrontation“. Vor einigen Wochen dachte ich noch, dass sei geplänkel. Aber was ist wenn er es wirklich ernst meint?
    http://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/ukraine-krise-jazenjuk-brauchen-starkes-militaer-gegen-die-terroristen-unter-leitung-moskaus_id_4586606.html

    Zu der Farbe auf Gidestones: Das kriegt man einfach mit Farbe gefüllter Wasserballons oder Eier hin.

    Reply
  24. 2

    Kruxdie26

    Auch in diesem Artikel wird NICHT darauf verwiesen, daß Deutsch fehlt.

    Reply
    1. 2.1

      brd2go

      Fehlt deutsch wirklich und wenn ja warum?

      Reply
      1. 2.1.1

        Brenda

        Ich befrage eher selten diese Seite, aber siehe selbst deutsch fehlt.
        http://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones

        Reply
  25. 1

    Laetitia

    Liebe Leser,

    interessantes aus dem Buch “Der Papst führt Krieg” von Adolf Mohring (hier ganz lesen: https://neuevolkswarte.wordpress.com/2015/04/02/1-a-mohring-der-papst-fuhrt-krieg-eine-zeitgeschichtliche-skizze/ ):

    „Aufs ganze gesehen gibt es für den römischen Männerbund nur eines: die restlose Durchsetzung seines Weltherrschaftanspruchs. Was aber die Verwirklichung dieses Zieles anbetrifft, so gilt immer das Wort, daß viele Wege nach Rom führen. Wir dürfen auch eines nie aus dem Auge verlieren, daß nämlich Rom unablässig einen doppelten Kampf zu führen hat. Einmal gilt es, den Herrschaftbereich gebietsmäßig zu erweitern, neue Länder, neue Völker unter den Krummstab zu beugen. Zum anderen ist Rom ständig gezwungen, das eroberte Land in Botmäßigkeit zu halten, die Völker daran zu hindern, aus dem römischen Pferch auszubrechen. Wäre die römische Kirche, wie der völkische Staat, biologisch begründet und damit in ihren Grundlagen sittlich, so wäre der eine Kampf nicht möglich, der andere nicht nötig. Die katholische Idee, folgerichtig zu Ende gedacht, bedarf zu ihrer Verwirklichung in biologischer Hinsicht der Verschmelzung sämtlicher rassischer Bestandteile dieser Erde, d. h. die Auslöschung aller rassischen Besonderheit, während die Natur offensichtlich ihre schöpferischen Ziele gerade durch Schaffung mannigfaltiger Vorbilder und Spielarten erstrebt. In der katholischen Idee manifestiert sich also geradezu die Widernatur, die Gegenschöpfung.”,

    “Der römische Männerbund hat in seinen Lehren und Einrichtungen so viel von dem vorchristlichen jüdischen Priesterbund übernommen, daß man ihn ohne weiteres als den Geschäftsnachfolger der pharisäischen Hierokratie bezeichnen kann.”,

    “Durch die verbrecherischen Machenschaften des römischen Männerbundes ist im Verlauf der Geschichte der letzten anderthalb Jahrtausende nachweislich in zahllosen Kriegen so viel Blut vergossen worden, daß wir keinen Zweifel mehr zu haben brauchen, wenn wir den Mann auf dem Stuhle Petri in jeder Beziehung als den würdigen Nachfolger Aarons, des Gründers der jüdischen Hierokratie, bezeichnen.”,

    “Der Katholizismus kann sich zuweilen des Nationalismus für seine Zwecke bedienen, ohne Selbstaufgabe könnte er aber niemals den Primat des Nationalismus anerkennen. Wenn aber gar der Nationalismus zu völkischer Selbstbesinnung wird, erblickt die römische Kirche darin naturnotwendig einen Todfeind.”,

    “Das Wort, daß der Katholizismus jedem Nationalismus das Rückgrat bricht, gilt, wenn immer auch die Stunde der Entscheidung kommen mag, für alle Völker.”,

    “Als papistische Anmaßung – nicht Bismarck, wie die katholischen Geschichteklitterer behaupten – durch die Folgen der Konzilsbeschlüsse vom 18. Juli 1870 den sog. „Kulturkampf“ provoziert hatte, gegen den sich Bismarck energisch und nicht ohne Erfolg zur Wehr setzte, kannten Haß und Rachsucht des römischen Männerbundes gegen das neu geeinigte Deutschland keine Grenzen mehr.”

    “Man sieht sich aber damit zwangsläufig genötigt, weiterzufolgern, daß der Weltkrieg vom Vatikan systematisch in allen Einzelheiten mitvorbereitet war, denn ohne die ausdrückliche Einwilligung des Papstes wäre eine derartige militärische Zusammenarbeit bei der damaligen Lage der katholischen Kirche in Frankreich undenkbar gewesen.”,

    “Konnte es übrigens für den „Stellvertreter des Gottes des Friedens“ einen größeren Spaß geben, als wenn durch seine Intrigen die ihm nicht hörigen russischen, Deutschen und englischen Soldaten sich gegenseitig totschlugen, während er als lachender Dritter im Hintergrund stand, um im gegebenen Augenblick sein Schäfchen ins Trockene zu bringen? Wie sagte doch Kardinal Faulhaber von München: „Wenn die Welt aus tausend Wunden blutet, dann schlägt die Stunde für die katholische Kirche“. Was liegt bei solcher Ansicht näher, als das Seinige zu tun, daß die Welt eben aus tausend Wunden blute? Man wende ja nicht ein, daß die römische Priesterkaste den Weltkrieg nicht gewollt haben könne, weil dadurch auch viele treugläubige Katholiken getötet worden seien. Wann hätte der römische Männerbund Gewissensbisse empfunden, wenn es darum ging, seinen Herrschaftanspruch durchzusetzen? Vor welchem nur immer erdenklichen Verbrechen wäre er dabei je zurückgeschreckt? Was ihm hierbei das Leben seiner Gläubigen gilt, das hat in dem von Papst Innozenz III. im Jahr 1209 entfesselten Vernichtung-„Kreuzzug“ gegen die ketzerischen Albigenser der Anführer des Papistenheeres, Abt Arnold von Citeaux, bei der Einnahme der Stadt Béziers und der Niedermetzelung ihrer Einwohner in geradezu klassischer Form ausgesprochen. Auf die Frage, wie man die Katholiken von den „Ketzern“ unterscheiden könne, erklärte er nämlich: „Schlagt sie alle nieder, Gott kennt die Seinen schon“.”,

    “Nichts erhellt besser als diese päpstlichen Verlautbarungen, wie falsch es ist, von einem „politischen Katholizismus“ zu sprechen, denn damit wird der Eindruck erweckt, als ob es auch einen „unpolitischen“ Katholizismus geben könnte; als ob das Politisieren im Dienste römischen Machtstrebens ein „Mißbrauch der Religion“ sei. Was ein „Mißbrauch“ der katholischen Religion ist, darüber hat unbestreitbar einzig und allein der Papst zu entscheiden. Auch Papst Pius XI. erklärte in seiner Weihnachtansprache 1927, „die Anteilnahme an der Politik im Sinne der Arbeit für das allgemeine Beste sei eine der vornehmsten (katholischen) Christenpflichten“. Für das „allgemeine“ Beste, heißt es. Damit hier kein Mißverständnis entstehe, auch „katholisch“ heißt „allgemein“! Solche Politik ist also nicht nur kein Mißbrauch, sondern eine der vornehmsten Christenpflichten. General Ludendorff prägte daher für diese Priesterpolitik das treffende Wort: Politik aus dem Glauben machen.”,

    “Ziehen wir die Schlußfolgerungen aus der hier aufgezeigten grundsätzlichen Einstellung der römischen Kirche zum Krieg, so finden wir in vollem Umfang bestätigt, daß für sie der Krieg nicht nur eine erlaubte, sondern auch eine verdienstvolle, ja heilige Sache sein kann. Letzteres zweifellos, wenn es sich um einen Krieg gegen „Ungläubige“ und Ketzer handelt.”

    Mit freundlichen Grüßen,
    Laetitia

    Reply
    1. 1.1

      Kruxdie26

      “Der römische Männerbund hat in seinen Lehren und Einrichtungen so viel von dem vorchristlichen jüdischen Priesterbund übernommen, daß man ihn ohne weiteres als den Geschäftsnachfolger der pharisäischen Hierokratie bezeichnen kann.”
      Hier 2 Teile der 3 von Israels Geheimvatikan von Wolfgang Eggert:
      https://archive.org/details/texts?and%5B%5D=Israels%20Geheimvatikan

      Reply
      1. 1.1.1

        Kurzer

        Danke Laetitia,

        aus all dem geht wirklich hervor, daß die römische Kirche Schöpfung und Werkzeug der „Auserwählten“ ist, denn alles was sie tut, dient JENEN

        „……Zu den „Geboten“, die der Stamm Juda zu befolgen hatte, gehörte in der von den Leviten fabrizierten endgültigen Version auch der oft wiederholte Befehl, andere Nationen „vollständig zu vernichten“, „in den Staub zu werfen“ und „auszurotten“. Juda war dazu vorausbestimmt, eine Nation hervorzubringen, deren Mission die Zerstörung war….

        …Die rassische Absonderung von den Nichtjuden ist der oberste Grundsatz der jüdischen Religion (und in dem zionistischen Staat Gesetz)….

        …Das Deuteronomium ist vor allem ein vollständiges politisches Programm: Die Geschichte unseres Planeten, der von Jahwe für sein „besonderes Volk“ geschaffen wurde, soll eines Tages durch dessen Triumph und den Untergang aller anderen Völker ihren Abschluss finden. Die Belohnungen, die den Frommen winken, sind ausschließlich materieller Natur: Sklaven, Frauen, Beute, Territorien, Weltreich. Die einzige Bedingung dafür, dass den Frommen all dies zuteil wird, ist die Befolgung der „Gebote und Rechte“, und diese befehlen in erster Linie die Vernichtung anderer. Die einzige Schuld, welche die Frommen auf sich laden können, ist die Nichtbefolgung dieser Gesetze. Intoleranz gegenüber anderen gilt als Gehorsam gegenüber Jahwe, Toleranz als Ungehorsam und somit als Sünde. Die Strafen für diese Sünde sind rein diesseitig und ereilen den Leib, nicht die Seele. Wenn von den Frommen moralisches Verhalten verlangt wird, dann einzig und allein gegenüber ihren Glaubensgenossen; für „Fremdlinge“ gelten die moralischen Gebote nicht…

        …Laut diesem „Mosaischen Gesetz“ bestand der Zweck und Sinn ihres Lebens darin, andere Völker zu vernichten oder zu versklaven, damit sie sich ihres Eigentums bemächtigen und Macht ausüben konnten…

        …Aus der jüdischen Perspektive lässt sich der Sinn der gesamten Geschichte darauf reduzieren, dass die Juden nichtjüdische Gesellschaften zerstören müssen, um dem Gesetz Genüge zu tun und somit die Bedingung für den endgültigen Triumph des Judentums zu erfüllen.
        Der Ausdruck „die gesamte Geschichte“ bedeutet für den Juden etwas grundlegend anderes als für den Nichtjuden. Der Christ beispielsweise versteht hierunter die christliche Ära sowie die dieser vorausgehenden Perioden bis in jene ferne Vergangenheit, wo die nachweisbaren Fakten allmählich den Legenden und Mythen weichen.
        Für den Juden ist „Geschichte“ gleichbedeutend mit den in der Torah sowie dem Talmud verzeichneten Ereignissen, und diese betreffen ausschließlich die Juden; die ganze, einen Zeitraum von über drei Jahrtausenden umspannende Erzählung dreht sich um jüdische Vernichtungsfeldzüge und jüdische Rache.

        Die logische Folge dieses Weltbilds besteht darin, dass die gesamte Geschichte der anderen Nationen buchstäblich zu Nichts zerfällt wie das Bambus- und Papiergerüst einer chinesischen Laterne. Für den Nichtjuden ist es ein heilsames Experiment, seine gegenwärtige und vergangene Welt durch dieses Spektrum zu betrachten und dabei entdecken zu müssen, dass all jene Ereignisse, die er als wichtig betrachtet und die ihn mit Stolz oder Scham erfüllen, einzig und allein als verschwommener Hintergrund der Geschichte Zions existieren. Das Ganze wirkt so, als blicke man mit einem Auge durch das falsche Ende eines Fernrohrs auf sich selbst und mit dem anderen durch ein Vergrößerungsglas auf Juda. …”

        http://www.controversyofzion.info/Controversy_Book_German/

        Reply
        1. 1.1.1.1

          Kurzer

          Dr. Eduard Koch – Verlust der Väterlichkeit (eine Psychoanalyse)

          Zitat Dr. Koch:

          “…Man kann es doch hören, wie die gesperrte heidnische Seele, nicht wissend was sie hemmt, am Leinen des Büßerhemdes reißt und sich in den giftigen Armen geistfremden Irreseins verzehrt. Es ist eine Zeitenwende, es ist ein Wendepunkt erreicht. Über die Urbilder von Ragnarök und Armageddon laufen die antipodischen Mythen aufeinander zu.

          Bald wird die Welt auf Messers Schneide stehen. Die Aussichten für uns sind so, wie die Dichtung es prophezeit und nach unserem Seelenmaß bestimmt hat:

          Welt wird aufstehen wider Welt, Zwist ward gesät zwischen den Waltenden, Verrat schlägt Treue, Haß zwingt den Edlen.
          Aber wer wacker beharrt, der gewinnt sich das REICH”

          Die geistige Befindlichkeit vieler Deutscher, ist mit dem Begriff des “Induzierten Irreseins” (Rigolf Henning) sehr gut beschrieben.

          Ich bin bestimmt kein Freund der jüdischen Wissenschaft Psychoanalyse. Doch in Dr. Eduard Koch, haben die Erfinder derselbigen ihren Meister gefunden. Ein wahrer deutscher Geist, der eine Waffe des Judentums nun perfekt gegen deren Schöpfer einsetzt. Eine grandiose Abrechnung mit dem Geisteszustand der heutigen Gesellschaft und vor allem auch, mit dem Europa aufgezwungenem Christentum, liefert Dr. Eduard Koch in seinem Vortrag – Verlust der Väterlichkeit – eine Psychoanalyse

          https://www.youtube.com/watch?v=IN0PizCe_aU

          http://lupocattivoblog.com/2014/07/10/der-verlust-der-vaterlichkeit-oder-das-ende-der-finsternis/

          Reply
          1. 1.1.1.1.1

            Rassinier

            Ich möchte gerne was zu dem Thema sagen.
            Ich ordne mich selbst keiner Religionsgemeinschaft zu, bin aber kein Atheist. Warum die Urvölker Europas das eigentlich fremde Christentum übernommen haben – ich weiß es nicht. Vieles ist da im Dunkeln.
            Das Alte Testament ist über weite Strecken ein Buch des Grauens und des Völkermordens. Aber auch im Neuen Testament frage ich mich oft: Was hat das eigentlich alles mit uns zu tun? Wir sind doch Europäer, was haben wir mit jüdischen Messiassen zu schaffen?

            Trotzdem kenne ich etliche Christen, die ich achte und schätze. Ich meine Individuen, nicht die Amtskirche, mit der bin ich fertig. Es hängt davon ab, wie jemand im Herzen ist.

            Ich gehe auch gerne in manche alten Kirchen. Ich kannte eine wunderbare alte Kapelle mit einer großen alten Linde davor und einem Brunnen. Drinnen brannten immer Kerzen und die Leute haben Bilder und Geschenke hinterlassen.
            Ich liebte diesen Ort und fühlte mich dort daheim. Er hatte eine besondere Ausstrahlung. Ich möchte sagen, etwas Tröstendes. Ich kriege meinen Kopf und mein Herz nicht immer zusammen. Früher hat sich immer der Kopf durchgesetzt, jetzt laß ich auch mal das Herz machen, auch wenn ich es manchmal nicht ganz verstehe. So auch hier.

            Eine Sache, die ich sehr positiv finde, ist der Gedanke der Demut. Wieviel macht man im Leben falsch, und merkt es in der eigenen Verblendung gar nicht. Erst viel später dämmert es einem.

            Trotzdem konnte ich dem Vortrag von E. Koch sehr viel abgewinnen.

        2. 1.1.1.2

          Laetitia

          Lieber Kurzer,

          du schreibst: „aus all dem geht wirklich hervor, daß die römische Kirche Schöpfung und Werkzeug der “Auserwählten” ist, denn alles was sie tut, dient JENEN“

          Zur Ergänzung stelle ich hier noch eine Textstelle aus Erich Ludendorffs großem Aufklärungswerk „Kriegshetze und Völkermorden in den letzten 150 Jahren“, das in nächster Zeit auf dem Blog https://neuevolkswarte.wordpress.com/ veröffentlicht wird:

          „Die Völker bekriegen einander in blutigen Kriegen und sich selbst in Revolutionen. Sie glauben, dadurch sich selbst zu dienen. Doch nur zu oft sind sie die Werkzeuge der überstaatlichen Mächte, Judas und Roms, in deren Kampf zur Beherrschung der Völker dieser Erde durch deren seelische, politische und wirtschaftliche Versklavung und ihr Aufgehen in Rassemischung bei Arbeit ohne Lohn in die jüdische „Weltrepublik“ oder in den römischen „Gottesstaat“.

          Die Völker kennen nicht die Weltgeschichte. Sie leben als Eintagsfliegen dahin, während diese beiden überstaatlichen Mächte in Jahrhunderte denken und dabei in den Völkern die Kräfte kennen und nutzen, die die Geschichte gestalten.

          […]

          Mit der Zerstörung des Glaubenslebens unserer Ahnen und Aufzwingen einer fremden Glaubenslehre begann der entscheidende Angriff der überstaatlichen Mächte auf uns Deutsche. In erschütternden Worten hat meine Frau in dem eben genannten Werke die furchtbaren Folgen klar gelegt, die für ein Volk dadurch entstehen, wenn es einer Glaubenslehre zu leben hat, die seinem Rasseerbgut so entgegengesetzt ist, wie die aus dem Judentum stammende Christenlehre dem Deutschen.

          […]

          Jüdisches und Deutsches Gotterleben stehen sich völlig entgegengesetzt gegenüber. Jüdisches Gotterleben kann nie Deutschem Rasseerbgut entsprechen, es muß in den Deutschen ungeheuren Zwiespalt auslösen — und sie, wenn sie ihn zu leben gezwungen sind, aus ihrer Art entwurzeln, seelisch und charakterlich zerstören und für das abwehrlose Ertragen der Judenherrschaft oder sonstigen occulten Herrschaftwillens reif machen.

          […]

          In der jüdischen Volksreligion entstand nun in einer Zeit, in der bereits durch andere Glaubenslehren und sonstige Lehren, wie die Stoa, die Rassemischung in der griechisch-römischen „Welt“ vorgeschritten war, unter Heranziehung indischer und anderer Glaubenslehren im Judentum eine neue Weltreligion, die Christenlehre, die den Volksgott der Juden, Jahweh, zum Weltgott machte, die rassischen Eigenschaften des jüdischen Volkes als dem auserwählten Volke anerkannte, die rassischen Eigenschaften anderer Völker aber zerstörte und ihnen zugleich den Sohn des Judengottes Jahweh, der überdies aus jüdischem Königsgeschlecht stammte, zum Gott und Erlöser gab, der sie Jahweh zuführen sollte. Ich muß mich auch hier mit dieser kurzen Darstellung begnügen und stelle fest, daß die Christenlehre nichts anderes ist, als Propagandalehre für die jüdische Weltherrschaft. Jeder, der die Bibel gründlich liest, kann sich davon überzeugen. Die Christenlehre sollte im besonderen bei den Germanen die Entrassung bewirken, die ja bei den Völkern der Mittelmeerwelt, wie eben ausgeführt, bereits eingetreten war.

          Unsere Ahnen erhielten nun diese Lehre in das unklare Glaubensahnen ihres Rasseerbgutes und in die Zweifel über das Todesmuß; sie konnten bei dem damaligen Stande der Naturerkenntnisse den Dogmen der Christenlehre nichts Festes entgegenstellen. Sie hielten ja in ihrem tiefen Grübeln „Götterdämmerung“ für bevorstehend — eine Tatsache, die ein erschütternder Beweis für ihr Ringen um Glaubensklarheit ist. So verfielen sie denn zum großen Teil infolge von Gewaltanwendung, zum kleinen Teil vertrauend, der Christenlehre und glaubten nun, daß „göttliche Vorsehung“ ihr Geschick gestalte, das sie bisher in den Händen „der Nornen“ liegend wußten. List und Gewalt, Kriege, Folterqualen und das Verbrennen von Millionen Deutscher Frauen, die das Unheil der Christenlehre klarer erkannten als der Mann, als „Hexen“ vollendeten das furchtbare Werk. Das Rasseerbgut wurde immer mehr verschüttet. Die Rassemischung wuchs, die Volksseele wurde nicht mehr gehört, immer tiefer versanken wir, wenn auch im steten Ringen gegen die Christenlehre, in eine Weltanschauung, die auf unser gesamtes Leben in all seinen Gebieten und Betätigungen immer mehr Beschlag legte, die aber unserem Rasseerbgut und der sich aus ihr ergebenden Weltanschauung völlig entgegengesetzt war.

          […]

          Nie werden wir den Gang der Weltgeschichte und in Sonderheit unseres eigenen Geschickes verstehen, wenn wir die Wirkung der Glaubenslehren als geschichtegestaltende Kraft außer Acht lassen und in diesem Fall nicht den zerstörenden Charakter der christlichen Lehren und der christlichen Suggestionen auf den einzelnen Menschen von Jugend auf und auf die Völker und die Absichten erkennen, die hiermit verbunden sind. Die Christen sollen ihrem Rasseerbgut entfremdet und dann in einen suggestiblen kraft- und widerstandlosen Seelenzustand versetzt werden, der die Fremdherrschaft der überstaatlichen Mächte ermöglicht. Bedeutet doch schon die Taufe das Befreien von der Erbsünde, d. h. das symbolische Abwaschen des Rasseerbgutes.

          In solchem „Christentum“ entstand bereits im römischen Weltreich und an dessen Ausgang, nach dem Vorbilde anderer Religionen, namentlich der aegyptischen, die römische Kirche mit ihrem herrschsüchtigen Beamtentum, den Priestern, an deren Spitze der römische Papst stand.

          Eine solche Hierarchie ist der christlichen Lehre fremd. Der Jude hatte sich gehütet, sie zu schaffen. Seine Rabbiner wollten keine andere Priesterherrschaft entstehen lassen, deren Möglichkeit sie aus der Weltgeschichte kannten. Aber sie war nun einmal entstanden und wird immer entstehen, wo Religionen mit Lohn- und Strafgedanken, mit Himmel und Hölle und einem schicksalgestaltenden Gott herrschen — ganz gleich, wie dessen Bezeichnung ist oder ob er mehr persönlich oder mehr unpersönlich, mehr „semitisch“ oder mehr „arisch“ gedacht ist. Diese römische Priesterhierarchie und in Sonderheit der römische Papst selbst wurzeln nun in ihren Anschauungen, Gebräuchen und Machtstreben im alten Testament, im Leviten- und Hohenpriestertum des jüdischen Volkes. Nach deren Vorstellung saß Jahweh zwischen den Flügeln der Cherubine auf der Bundeslade im dunklen Allerheiligsten des Tempels und gab von dort dem abergläubischen, occulten Hohenpriester seine Weisungen zur Leitung des jüdischen Volkes im Sinne der Erfüllung seines Gesetzes. Dieser „Gnadenstuhl Jahwehs“ kam in römischer Überlieferung als „Petri Stuhl“ nach Rom. Auf ihm sitzt heute noch der römische Papst, auf ihm wird er bei feierlichen Anlassen herumgetragen, große Pfauenfederwedel, die zu beiden Seiten des Stuhles getragen werden, vertreten symbolisch die Flügel des Cherubim. Von dem Stuhl aus spricht nun der römische Papst unmittelbar „als Stellvertreter Gottes“ zu den Völkern. Mit diesem Stuhl hat er auch den jüdischen Weltherrschaftgedanken, aber auch die Mittel übernommen, die Jahweh den Juden vorgeschrieben hat. Nur setzt er an Stelle der Weltherrschaft des jüdischen Volkes die eigene und die seiner Priesterhierarchie, zugleich im Gefühl, Nachfolger der römischen Cäsaren zu sein.

          Natürlich ließ der römische Papst sich angelegen sein, eine ihm völlig ergebene Priesterherrschaft zu bilden, die durch das Zölibat und eine besondere Dressur aus dem Volkstum herausgehoben und ihm angeschlossen wurde. Die occult-christlichen Suggestionen, die die Priester in ihrer Ausbildung erhielten, sollten sie zu bedingunglosen Werkzeugen ihrer Kirche und unfähig machen, die Belange des Volkstums, dem sie durch ihr Blut angehörten, vor die der Kirche zu stellen. Ja, sie sollten sich jenen gegenüber völlig entgegengesetzt einstellen, natürlich mit der Maßgabe, daß das zum Heil der Völker gehöre. Diese Dressur vertiefte sich durch besondere Morallehren und durch die immer stärker werdenden Bindungen an den römischen Papst und den Glauben an dessen Unfehlbarkeit, letzten Endes auf allen Gebieten, und nahm einen derartigen Charakter an, daß das Denken der Priester mit gesundem Volksdenken überhaupt nicht mehr zu vereinen ist.

          Es war klar, daß die Suggestionen, die nun von ihnen ausgingen, in ebensolchem Widerspruch mit diesem standen. Was mußte es für ein Volk bedeuten, wenn es in seinen Geschlechtern jahrhundertelang derartig bearbeitet wurde, und das durch eine Priesterherrschaft, die da glaubt, genau so Gottes Gebot zu folgen, wie der Jude bei entsprechendem Handeln.

          Wie das jüdische Volk in occulter Vorstellung für Jahweh arbeitet, so schafft die römische Priesterhierarchie in gleicher Weise für ihn. Der römische Papst will den „Gottesstaat“ auf Erden errichten, wie der Jude die „Weltrepublik“. Sie gleichen letzten Endes einander. Den Völkern kann es gleich sein, ob sie in dem Kollektiv „des römischen Gottesstaates“ oder in dem Kollektiv „der jüdischen Weltrepublik“ verschwinden und dort bei Arbeit ohne Lohn ihr Leben zu fristen haben.

          Wie dem aber auch sei, das jüdische Volk sah eine neue Macht entstehen, die, obschon eng mit ihm verquickt, dennoch für sich das gleiche Weltmachtstreben wie es selbst hatte, und sein Wettbewerber im Kampfe um sie wurde.

          Dieser Wettbewerb führte zu einem erbitterten Kampf der beiden Mächte gegeneinander, die dabei sorglich darauf achteten, daß die Völker von ihm und ihnen nichts erfuhren, sonst hätten ja diese die Ziele, die die beiden überstaatlichen Mächte erreichen wollten, erkennen können. Das durften sie nicht. Diese Gefahr war für die überstaatlichen Mächte zu groß, denn die Völker lehnten den Juden und oft die Priester ab, zumal wenn ihnen das Anhäufen äußerer Macht und Reichtümer in der Hand des Juden und der Kirche recht augenfällig wurde. Den Kampf gegeneinander nennen die beiden überstaatlichen Mächte den „Nibelungenkampf“. Es ist der Kampf der Söhne des im Dunklen lebenden Zwergenkönigs Alberich gegeneinander um den Goldhort, dem Inbegriff der Macht auf Erden. So führen denn Jude und Rom den Nibelungenkampf in aller Stille mit Erbitterung gegeneinander, wobei die Völker durch Seelenmißbrauch immer weiter verkommen, immer mehr entrechtet und immer tiefer in die Abhängigkeit von ihnen getrieben werden.“

          . . .

          Hier kann man weiterlesen: https://archive.org/details/KriegshetzeUndVoelkermordenInDenLetzten150Jahren

          Mit freundlichen Grüßen,
          Laetitia

          Reply
          1. 1.1.1.2.1

            M. Quenelle

            Zu Ergänzen ist nur noch, dass auch das Christentum und dessen Einführung als römische Staatsreligion von den jüdisch konspirativen Kräften am römischen Kaiserhof erfunden und veranlasst wurden. Sie sind also nur der zweite weltumspannende Arm Alljudas. Ein dritter wurde dann 700 Jahre später mit dem ebenso erfundenen Propheten Mohammed und der Einführung des Islams geschaffen. Alles nur um die Menschen zu unterwerfen, zu versklaven und für die Juderei (und vielleicht 200 Bankiersfamilien) tributpflichtig zu machen. Und /Gruß.

          2. Laetitia

            Lieber M. Quenelle,

            Danke für die Ergänzung.
            Der interessierte Leser findet zu den „jüdisch konspirativen Kräften am römischen Kaiserhof“ auch etwas im Buch „Die ersten Christen im Urteil ihrer Zeitgenossen – Nach der Schrift des R. v. d. Alm – bearbeitet von Walter Löhde“, Ludendorffs Verlag, München, 1935, https://archive.org/details/DieErstenChristenImUrteilIhrerZeitgenossen_64 weitere Informationen.
            Insbesondere auf den Seiten 5-15, 73-76.

            Mit freundlichen Grüßen,
            Laetitia

          3. M. Quenelle

            War mir eine Freude, Laetitia, und /Gruß.

          4. M. Quenelle

            Edith Starr Miller – Murdered for Exposing Conspiracy – See more at:

            http://henrymakow.com/#sthash.n1416lEv.dpuf

            The real purpose of Judaism and all occult secret societies, Miller said, is to advance the agenda of the super rich.

    2. 1.2

      AJD

      Sehr guter Bericht. Und die Jesuiten sind die die Agenten und Killer Roms.
      Der Vatikan regiert fast etwa seit 1700 als Monarch. Man muss sich einmal vorstellen was da nur so an Zins und Zinseszins zusammen kommt. Geschweige den von Blutgeld und Kriegsbeute.
      Habe gestern den Schweizer Jean Ziegler (Buch: Die neuen Herrscher der Welt und ihre globalen Widersacher, Der Hass auf den Westen. Wie sich die armen Völker gegen den wirtschaftlichen Weltkrieg wehren usw.) im TV gehört, er verlangte ernsthaft, dass der Papst sämtliche Gebäude und Kunstschätze verkauft, um den Hunger zu bekämpfen.

      Reply
      1. 1.2.1

        Maria Lourdes

        Massaker, Mord und Diktatur: Der prominente Globalisierungsgegner Jean Ziegler spart in seinem neuen Buch nicht mit harscher Kritik an der globalen Finanzoligarchie:
        “Die großen Konzerne haben heute mehr Macht als es Kaiser oder Päpste je hatten.” Und: “Wenn TTIP in dieser Form durchkommt, ist die entscheidende Schlacht verloren.”

        hier zum Interview mit Jean Ziegler – Gruss Maria

        Reply
    3. 1.3

      Waffenstudent

      Prof. Dr. Höfelbernd „Die andere Welt“ – Der Kampf gegen Deutschland – BUCH – Lesenswert

      Von Dynastien, angefangen bei Kleopatra in Kairo über Rom, Venedig nach London und New York zu Churchill und Wilson
      Von Geld und Zinsen sowie Sklaverei und der Abschaffung des Blutadels sowie der Zerstörung der deutschen Kultur

      http://de.scribd.com/doc/44984837/Hoefelbernd-Prof-Dr-Die-Andere-Welt-2009-600-S-Text

      http://de.scribd.com/doc/44984837/Hoefelbernd-Prof-Dr-Die-Andere-Welt-2009-600-S-Text

      Reply
      1. 1.3.1

        Falke

        Achtung Wiederholung!

        Ich stelle es mal hier ein ich denke es ist doch sehr wichtig gerade für Aufwachende.

        https://www.youtube.com/watch?v=nF1p2UQajfs

        Gruß Falke

        Reply
        1. 1.3.1.1

          Claus Nordmann

          Vielen Dank für das Video – auch dieser Schweizer ist ein Freund des Deutschen Reiches !

          ———–

          Er spricht auch vom 15. April 2015……….

          ———-

          ALLEN LESERN EIN FROHES OSTARA – FEST !

          Reply
          1. 1.3.1.1.1

            Kräuterfrau

            Zauberhafte Ostara Grüße an Alle auch von mir !!

            https://www.youtube.com/watch?v=iF1IpMgKMu8&feature=player_detailpage

        2. 1.3.1.2

          Falke

          Ich meine dieser Kommentar sollte auch noch mal wiederholt werden da davon aus zu gehen ist das heute vielleicht ein paar Leser mehr mal Zeit finden hier rein zu schauen.

          Gruß Falke

          Ab kopiert
          goetzvonberlichingen said
          02/04/2015 at 22:05
          Betreff: Nach Germanwings-Berichterstattung: Boykottkampagne gegen
          die BILD-Zeitung weitet sich aus

          Datum: Wed, 01 Apr 2015 09:50:42 +0200

          Was mit einem Facebook-Eintrag der ARAL-Tankstelle im
          rheinland-pfälzischen Bendorf(zwischen Neuwied u. Koblenz) begann, der sich viral im Internet
          verbreitete, zieht längst weitere Kreise. Immer mehr Einzelhändler
          weigern sich die BILD-Zeitung in ihrer Auslage anzubieten, nachdem
          diese im Zusammenhang mit der Absturz des Germanwings-Fluges 4U9525
          ein weiteres Mal journalistische Standards aufs Gröbste verletzt
          hatte.

          Bereits 100.000 “likes” verzeichnet das Team der ARAL-Tankstelle
          Bendorf auf ihren Facebook-Eintrag [1], in dem sie am 27. März 2015
          ankündigte an diesem Tag keine BILD-Zeitung zu verkaufen:

          “Liebe Kunden, bei uns gibt es heute KEINE BildZeitung mehr! Wir
          unterstützen diese Hetzkampagne nicht! Wir hoffen auf Ihr
          Verständnis!”

          Dieser Schritt führte nicht nur zu großem digitalem Applaus, er
          inspirierte auch weitere Einzelhändler diesem Beispiel zu folgen. Mit
          direktem Bezug auf die ARAL-Tankstelle in Bendorf verkündte die Post
          Rutesheim [2] in Baden-Württemberg drei Tage später:

          “Liebe Kunden!

          Nach (sehr) kurzer Rücksprache mit meinen beiden Auszubildenden und
          ein wenig Rechnen haben wir von der ‪#‎PostRutesheim‬ [3] uns
          dazu entschlossen, dem Vorbild der ‪#‎AralBendorf‬ [4] zu folgen
          – und noch einen Schritt weitergehen: bei uns wird die Bild ab heute
          komplett aus dem Sortiment genommen. Stattdessen spenden wir die
          nächsten Monatseinahmen, die wir damit gehabt hätten, an MSFaces,
          einen lokalen Verein, die sich um in Not geratene MS–Erkrankte
          kümmern.

          Wir bedanken uns für Euer Verständnis und hoffen, dass Ihr uns
          trotzdem weiter treu bleibt!

          Alles Liebe, Euer Team der Post Rutesheim”

          Auch in diesem Fall wurde die Initiative innerhalb kurze Zeit von der
          Netzgemeinschaft mit 50.000 mal “gefällt mir” bewertet! Mit dem
          Edeka in Heymer bei Chemnitz [5] schloss sich kurz darauf auch ein
          erster größerer Einzelhändler der Boykottkampagne an: [6]

          Mehr lesen: Gabriel und BILD betreiben Augenwischerei: “TTIP steht
          für Frieden” [7]

          “Sehr geehrte Kundschaft,
          auch wir werden unprofessionellem Journalismus keine Plattform mehr
          geben und haben beschlossen die Bildzeitung ab sofort aus dem
          Sortiment zu nehmen!
          Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur
          Verfügung.”

          Etwa zeitgleich begann auch ein Taxi- und Tankstellenbetrieb in
          Papenburg [8] bei Leer (Ostfriesland), sich an dem Boykott zu
          beteiligen.

          Das Team von “zuerst denken, dann klicken”, unter anderem
          verantwortlich für die bekannte Internetseite mimikama.at, auf der
          moderne Großstadtmythen, die sich besonders umfangreich in sozialen
          Netzwerken verbreiten, auf Stichhaltigkeit überprüft werden,
          kündigt derweil [9] an künftig keine Anfragen zu Artikeln der
          BILD-Zeitung mehr zu bearbeiten.

          “Was wir aber wissen ist, dass es menschlich betrachtet, eine Unart
          ist, wie “BILD” hier mit seinen Lesern umgeht.
          Es wurde hier nicht auf die Hinterbliebenen und auf die Opfer
          Rücksicht genommen. Wir werden der Bildzeitung keine Plattform mehr
          bieten und aus diesem Grunde behandeln wir ab sofort keine Berichte
          bzw. Anfragen mehr, die mit der Bild-Zeitung zu tun haben.”, heißt
          es in der Stellungnahme.”

          Bei der Zahl der Gefällt mir-Angaben des offiziellen
          Facebook-Auftrittes der BILD ist indes ein Rückgang zu verzeichnen.
          Die allgemeine Empörung gegen Springers Boulevardblatt geht auf
          dessen Berichterstattung zum Germanwings-Unglück zurück. Nur 48
          Stunden nach dem Absturz legten sich die Schreiber der BILD bereits
          auf eine Ursachenerklärung fest, indem sie die Schuld für die
          Katastrophe dem Co-Piloten des Flugzeuges zu wiesen. Gleichzeitig
          betonten Ermittler, dass diese Hypothese des Unfallhergangs zwar
          besteht, aber auch eine technische Unfall-Ursache weiterhin nicht
          ausgeschlossen werden kann.

          Die Redakteure der BILD fichte dies indes nicht an. In einem
          Kommentar mit dem Titel “Wer die Wahrheit sagt, braucht ein
          schnelles Pferd” verkündete Bild-Redakteurin Marion Horn: [10]

          Mehr lesen: Verschwörungstheorien à la Bildzeitung: Russland will
          AfD mit Gold kaufen [11]

          “Wir entscheiden selbst, wie wir unsere Zeitung machen. Weil wir es
          können.”

          Auch Kai Diekmann und Julian Reichelt, Chef-Redakteure von BILD und
          BILD.de begründeten ihr Vorgehen auf Facebook [12]. In ihrer
          Verteidigungsschrift bekräftigten sie auch die voreiligen finalen
          Schuldzuweisungen gegen Andreas L.

          Derweil ist zu befürchten, dass die renitenten Einzelhändler, die
          sich weigern weiterhin die BILD zu verkaufen, Konsequenzen zu erwarten
          haben. In einem neuen Eintrag [13] verkündete die Post Rütesheim:

          “Wir möchten an dieser Stelle kurz darauf hinweisen, dass uns
          heute von einem sehr netten Insider hier gesagt wurde, dass wir mit
          Besuch aus Hamburg [Hauptsitz] rechnen könnten!

          Egal! Die Fahne hoch!”

          http://www.rtdeutsch.com/15704/inland/nach-germanwings-berichterstattung-boykottkampagne-gegen-die-bild-zeitung-weitet-sich-aus/

          Reply
          1. 1.3.1.2.1

            Kräuterfrau

            Sehr gut Falke !!!

            Zu diesem Thema hier noch ein Video !

            Aus aktuellem Anlass………..Es scheint ja so, als ob die Medien von Anfang an schon die “ Wahrheit “ wußten……….

            Wie soeben im Radio berichtet wurde, scheint sich der Suizidverdacht nach der blitzschnellen Auswertung des 2.Flugschreiber bestätigt zu haben…….

            Unglaublich alles !!

            https://www.youtube.com/watch?v=3mGE3I9aBzI&feature=player_embedded

          2. Falke

            Hallo Kräuterfrau das ganze Ding stinkt vorne und hinten. Da wurde ein ganz mieses Ding durchgezogen meine ich und wenn die Wahrheit raus kommt haben gewisse Leute ein riesen großes Problem.

            Gruß Falke

        3. 1.3.1.3

          Falke

          Hier noch ein Video gefunden bei Terraherz. Das gesagte im Video wird auch keiner in der Lügenpresse finden.

          Auch von mir Allen schöne Feiertage Gruß Falke

          Reply
          1. 1.3.1.3.1

            Falke

            Tschuldigung sehe gerade habe den Link vergessen. Hier das Video

            https://www.youtube.com/watch?v=sWzZQyipWtA

          2. Kräuterfrau

            @Falke ich sehe das genau so !!! Wie gut dass es doch die BILD gibt…..die weiß immer alles zuerst und so genau !!!!!
            Unglaublich alles.
            Wir fliegen zum Mars, wir werden abgehört und überwacht und bei einem Flugzeug soll es nicht möglich sein, dass Daten permanent übertragen werden.Und der Pilot hätte verhindert,dass bei diesem viel zu schnellen Sinkflug ein Warnsignal abgegangen wäre ??
            Die koennen uns viel erzählen.
            Ich glaube diese Geschichte nicht.
            Für die Fluggesellschaft ist es natürlich sehr einfach einem psychisch labilen Piloten die Schuld in die Schuhe zu schieben.
            Vielleicht auch aus Versicherungsgründen….wer weiß.. bei einer Suizidtheorie tritt nämlich die Selbstmordklausel in Kraft, d.h.die Versicherung muß nicht zahlen.
            Abgesehen davon koennten größere politische Hintergründe im Spiel sein, die ja anfänglich auch in den Raum gestellt wurden.

            Aufgefallen ist mir eben die Nummer U 4 9525 des Fluges 9+5=14 2+5= 7

            14.7.
            ist der Nationalfeiertag der Franzosen

            Vielleicht nur Zufall.

            Makaber finde ich auch, dass in Barcelona gestartet und in Barcelonette abgestürzt.

            In der katalanischen Sprache, bedeuten die drei Silben—Bar-cel-ona
            „Kneipe“ „Himmel“ und “ Welle „.
            Bestimmt hat das jetzt nichts zu bedeuten, aber wenn es ein Ritual ist, dann spielen Zahlen und Namen auch eine Rolle

            LG

      2. 1.3.2

        verrueckterfuchs

        In dem Buch wird wieder so rausgestellt, das ER wieder finanziert wurde, habe ab 185 Seite queregelsen, ist das korrekt?

        Schönes Ostara Fest allen die sowas feiern 😉

        Zum Gruße

        Reply
        1. 1.3.2.1

          verrueckterfuchs

          *Seite 158 – S. 160 meine ich.!*

          Reply
        2. 1.3.2.2

          Kurzer

          Ob im Wahlkampf Gelder von JENEN geflossen sind, so wie im auch im Rakowskij-Protokoll gesagt wird

          http://www.kaiserkurier.de/images/rakowskij-protokoll.pdf

          spielt letztendlich keine Rolle. Entscheidend sind die NACHWEISBAREN TATEN nach dem Machtantritt:

          „… Es ist immer wieder erschütternd, wie aufrechte und intelligente Wahrheitssucher und sogar Leute, die sich selbst als deutsche Patrioten bezeichnen, den großen Schalter rumlegen, sobald man auf den Themenbereich Nationasozialismus/Hitler/Kriegsausbruch usw. kommt. Leute die sonst alles hinterfragen plappern auf einmal alliierte Propaganda nach oder lassen sich durch alle möglichen Geschichten aufs Glatteis führen. Es gibt etwas, daß ich als den für jeden recherchierbaren Erkenntnisstand bezeichne und nach diesem sieht es folgendermaßen aus: In den 6 Jahren des Friedens bis 1939 wurde im Deutschen Reich ein wirtschaftliches und soziales Aufbauwerk geleistet und ein Lebensstandard erreicht wie sonst nirgendwo auf der Welt.

          Während Roosevelts New Deal komplett in die Hose ging und Arbeitslosigkeit und Armut in den USA auf der Tagesordnung standen, blühte das Reich auf. Kinder wurden nicht wie heute zu einer wirtschaftlichen Bedrohung für die Eltern, sondern Familien wurden gefördert, indem z.B. der (ohnehin moderate) Kredit für das eigene Haus bei jedem Kind um ein Viertel erlassen wurde. Deutsche Arbeiter fuhren auf KDF-Schiffen in den Urlaub. Die durften in England nicht anlegen, damit dies die englischen Arbeiter nicht mitbekommen. Das Reich erhielt die mit Abstand modernste Infrastruktur der Welt (Autobahnen, Telefonnetz usw.) und war auf allen wichtigen Gebieten der Wissenschaft und Technik führend. So gab es zur Olympiade 1936 weltweit die erste Fernsehübertragung.

          Da das Reich wirtschaftlich von den demokratischen Weltenbeglückern sabotiert wurde und Devisenmangel herrschte, machte man aus der Not eine Tugend und erfand den direkten Tauschhandel unter Ausschluß des Dollars und britischen Pfunds wieder. So lieferte man Maschinen und Traktoren nach Südamerika und erhielt im Gegenzug Getreide und andere landwirtschaftliche Produkte. Das war für beide Seiten ein höchst vorteilhafter Handel weil die Hochfinanz nicht mitverdiente. Es gibt hier die Aussage eines unverdächtigen Zeugen der über das Deutschland des Jahres 1936 folgendes schrieb:

          „Man mag heute darüber sagen, was man will: Deutschland war im Jahre 1936 ein blühendes, glückliches Land. Auf seinem Antlitz lag das Strahlen einer verliebten Frau. Und die Deutschen waren verliebt – verliebt in Hitler… Und sie hatten allen Grund zur Dankbarkeit. Hitler hatte die Arbeitslosigkeit bezwungen und ihnen eine neue wirtschaftliche Blüte gebracht. Er hatte den Deutschen ein neues Bewußtsein ihrer nationalen Kraft und ihrer nationalen Aufgabe vermittelt.” Sefton Delmer – britischer Chefpropagandist während des Zweiten Weltkrieges in seinem Buch “Die Deutschen und ich“,- Hamburg 1961, S. 288

          Hitler stand 1939 vor dem Abschluß seiner TEILREVISION des Versailler Vertrages. Während in der ach so demokratischen Weimarer Republik jeder geteert und gefedert worden wäre, der auch nur auf einen Quadratmeter deutschen Bodens verzichtet hätte, war er nun dabei, eine einvernehmliche Lösung mit Polen über die Frage des Korridors und über Danzig zu finden. So hätte er sogar auf den Korridor verzichtet, wenn Polen auf seine anderen äußerst moderaten Forderungen eingegangen wäre. Ein belgischer Diplomat sagte damals laut David Hoggan, daß kein Staatsmann der Welt Polen ein großzügigeres Angebot hätte machen können als Hitler. So und jetzt gehen wir mal ans Eingemachte:

          Die Preisfrage ist: warum ist Polen nicht auf das großzügige deutsche Angebot eingegangen. Die vordergründige Antwort würde lauten wegen der englischen Beistandsgarantie. Doch warum gab England diese völlig sinnlose Garantie. Polen war in 2 Wochen ohne jegliche englische Unterstützung erledigt und ist 1945 an Stalin ausgeliefert worden. Die Hintergrundmächte wußten, daß nach der Lösung der Fragen mit Polen das Deutsche Reich an niemanden mehr irgend welche Forderungen gehabt hätte und sich damit auf viele Jahre kein Kriegsgrund mehr finden lies. Die englische “Garantie” für Polen und die am 3. September erfolgte englische Kriegserklärung an das Reich wäre unter keinen Umständen erfolgt, wenn nicht Roosevelt über geheime Kanäle (u.a. durch seinen Botschafter William C. Bullitt) Churchill schon im Sommer 1938 hätte mitteilen lassen, daß die USA “im kommenden Krieg” an der Seite Englands kämpfen werden. Wie langfristig die Pläne waren, zeigt auch der Umstand, daß Roosevelt (Rosenfeld) 1933 als eine seiner ersten Amtshandlungen die Sowjetunion und damit Stalins Genickschuß- und Völkermordindustrie (z.B. Massenmord in der Ukraine) diplomatisch anerkannte, während er von Beginn an das nationalsozialistische Deutschland dämonisierte und das obwohl selbst Systemhistoriker Hitler bis 1939 maximal 200 Todesopfer anhängen. Interessanterweise war Roosevelts erster Botschafter in der Sowjetunion William C. Bullitt.

          Der Generalmajor der Bundeswehr a. D. Gerd Schultze-Rhonhof hält Vorträge unter dem Thema:”Der Krieg der viele Väter hatte”.

          Ich habe einen dieser Vorträge in Arnstadt besucht. Schultze-Rhonhof berichtete dort, daß er vor vielen Jahren begann, sich mit Stand der Rüstungen in Europa der dreißiger Jahre zu befassen und dass er dabei zu der für ihn völlig überraschenden und im krassen Gegensatz zur Lehrmeinung stehenden Erkenntnis kam, daß Deutschland 1939 in keiner Art und Weise für irgend einen Angriffskrieg gerüstet war. Seine weitergehenden Forschungen und daraus hervorgehenden Einsichten führten schließlich zu seinem Ausscheiden aus der Bundeswehr, denn es ist natürlich untragbar, wenn ein Bundeswehrgeneral das “volkspädagogisch gewünschte Geschichtsbild” anzweifelt. Das interessanteste an seinem sehr fundiertem und ausführlichem Vortrag (den ich jedem Neueinsteiger in die Materie dringend empfehle) war für mich, daß mir praktisch keine wesentlichen neuen Dinge genannt wurden, was mir wiederum sagte, daß mein eigener Recherchestand wohl ganz gut ist.

          Roosevelt hat die USA in den zweiten Weltkrieg hineingelogen. Obwohl die Stimmung in den USA vor allem auch durch die Erfahrungen des 1. Weltkriegs (in den Wilson die USA gelogen hat) absolut dafür waren, sich aus jedem weiteren europäischen Konflikt herauszuhalten. So befahl er, ohne das irgend ein amerikanischer Durchschnittsbürger irgend etwas davon wußte, schon 1940 (also als die USA offiziell noch neutral waren) “seiner” Marine, auf deutsche Schiffe “auf Sicht zu schießen”, um dann eine erwartete deutsche Antwort als Kriegsgrund zu bekommen. Doch der ach so kriegswütige Hitler hatte befohlen, das Feuer unter keinen Umständen zu erwidern. Was also tun?

          Da das Reich sich nicht direkt in einen militärischen Konflikt verwickeln ließ, kam die Hintertür zum Kriege: Pearl Harbor. Roosevelt wußte, daß Deutschland sich, anders als die USA, immer an seine Verträge gehalten hat. Also wurden die stolzen Japaner mit einem demütigendem Kriegsultimatum faktisch zum Angriff auf Pearl Harbor gezwungen. Und damit alles klappt und die Antikriegsstimmung in den USA so richtig kippt, wurde die Besatzung trotz Vorauswissen von Roosevelt und seiner Umgebung (man hatte den japanischen Marinecode geknackt) nicht gewarnt.

          Das Ergebnis waren 3000 Tote US-Amerikaner und ein voller Erfolg für die Hintergrundmächte. Parallel dazu brachte Roosevelt das Lend-Lease Gesetz am 18. Februar 1941 durch, welches es ermöglichte, sofort nach Ausbruch des deutschen Präventivschlages gegen die Sowjetunion uferlose Mengen Unterstützung an Waffen, Munition, Lokomotiven, Kraftfahrzeugen usw. an Stalin zu liefern. Die Auswirkungen dieser materiellen Unterstützung eines System, daß sich ja nach 1945 plötzlich in “die Gefahr aus dem Osten” verwandelte, können gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. So wäre die rote Armee, die durch die riesengroßen auch materiellen Verluste der ersten Kriegsmonate extrem geschwächt war, schon vor Moskau zusammengebrochen.

          “…Die Mittel dazu stellten die in und hinter den Ural verlegten Industrieanlagen bereit, die mittlerweile ihre volle Leistungsfähigkeit erreicht hatten. Innerhalb von drei Monaten rollten 500.000 Eisenbahnwaggons mit Kriegsmaterial an die Front. Hinzu kamen allein 183.000 moderne Lkws, die auf der Grundlage des Leih-und-Pacht-Vertrages von den USA geliefert worden waren und eine schnelle Verlegung von Truppen ermöglichten…” (Beispiel: Als Kursk zur größten Festung aller Zeiten wurde…hier im Mainstream nachzulesen: http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article117325487/Als-Kursk-zur-groessten-Festung-aller-Zeiten-wurde.html)

          Auf wessen Betreiben hat er das getan? Wem sagt schon der Name Bernard Baruch etwas. Dieser, der breiten Öffentlichkeit gänzlich unbekannte Mann, hatte mehr Einfluß auf die Geschehnisse des letzten Jahrhunderts, als sich irgend jemand vorstellen kann. So “beriet” dieser Philanthrop mehrere Generationen von US-Präsidenten. Beginnend bei Wilson bis zu Eisenhower. Dieser wies übrigens in seine Memoiren darauf hin, daß es die klügste Entscheidung seines Lebens war, Bernard Baruch zu konsultieren. Dieser sorgte dann dafür, daß der kleine unbekannte und in strategischen Fragen völlig unerfahrene Etappenhengst Eisenhower in kurzer Zeit zum Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte in Nordwesteuropa wurde. Und so ganz nebenbei war Baruch der Schöpfer des Lend-and-Lease-Systems, das ganz zufällig neben der Sowjetunion auch England vor dem militärischen Zusammenbruch bewahrte. Er war es, der Roosevelt all seine Eingebungen einflüsterte. Und das Ganze, ohne irgendwie groß in Erscheinung zu treten. So geht Machtpolitik.

          All diejenigen, die sich von früh bis spät mit irgend welchen immer groteskeren Mutmaßungen über Hitler (z.B. er war Jude, ein Agent der Alliierten usw.) befassen, sollten sich langsam mal mit seinem nachweisbaren Verhalten und Taten auseinandersetzen. Wenn Thomas Mehner beweisen kann, daß das Reich 1944 einsatzbereite Atombomben hatte und Hitler deren Einsatz verbat (wie übrigens auch den Einsatz von Tabun und Sarin), nachdem ihn seine Fachleute über die dramatischen Auswirkungen dieser Waffe auf Mensch und Natur dargelegt hatten, meint ihr dann auch das war Verrat oder war es ein Zeichen von wirklicher Menschlichkeit.

          Die dämonischen Dunkelmächte, welche gegen das REICH kämpfen, haben keinerlei Skrupel, Gefühle oder menschliche Regungen. So pervers, wie die handeln, kann niemand von euch denken. Hitler war bei aller Genialität und Größe ein mitfühlender und ritterlich denkender Mensch. Deshalb Dünkirchen. Er wollte England nicht demütigen und mit ihm einen Frieden auf Augenhöhe aushandeln.

          Er konnte nicht ahnen, wie ihm dies das perfide Albion danken würde. Und ihr werft ihm vor, daß er den im Korridor unter bestialischen Bedingungen leidenden Deutschen durch den Angriff am 01.09.1939 helfen wollte.

          https://ia801406.us.archive.org/17/items/Auswaertiges-Amt-Dokumente-polnischer-Grausamkeiten/AuswaertigesAmt-DokumentePolnischerGrausamkeit1940459S.Scan.pdf

          Warum die Wehrmacht im Sommer 1941 einen Präventivschlag führen mußte, ist mittlerweile so ausführlich dokumentiert, daß ich hier nicht noch mal ausführlich darauf eingehen werde.

          Horst Mahler hat mir bestätigt, daß man uns Deutsche dazu bringen will, uns von Hitler und vom REICH zu distanzieren. Wir sollten nicht die Fliegen sein, die auf diesen Leim kriechen.

          Und weil es an dieser Stelle so gut paßt:

          http://julius-hensel.com/2012/09/wie-hitler-unabhangigkeit-von-internationaler-zinsversklavung-erreichte/

          So spricht also ein Mann von dem behauptet wird er wäre ein Agent der Alliierten:

          https://www.youtube.com/watch?v=ws_NQML5C9Q

          “…die Stadt gegen das Land, den Angestellten gegen den Beamten, den Handarbeiter gegen den Arbeiter der Stirne, den Bayern gegen den Preußen, den Katholiken gegen den Protestanten und sofort und umgekehrt”. Heute kommt dann noch dazu Ossi gegen Wessi. Soviel zur einheitlichen “Nazistaatsangehörigkeit…”

          Die Einigung der Deutschen in einem Staat war zwingend notwendig, um die dann folgenden Aufbauleistungen zu erreichen. (Daß das Reich die Auseinandersetzung 1945 verloren hat, war auch darauf zurückzuführen, daß es nachweislich nicht dafür gerüstet hatte.) Warum “stärkt” wohl heute “Brüssel” die Regionen? Weil nur geeint auftretende Völker effektiven Widerstand gegen den One-World Irrsinn leisten könnten….“

          http://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen/

          Reply
          1. 1.3.2.2.1

            verrueckterfuchs

            Grüß dich Kurzer, doch ich finde es macht einen Unterschied ob er „hochfinanziert“ wurde. Immerhin sagte er in seiner Rede, das er “ mit Ihnen fertig ist. Heute ist Deutschland die größte Weltmacht.“
            Für mich ist es wichtig.

            Zum Gruße

          2. 1.3.2.2.2

            verrueckterfuchs

            Anhang.
            „es waren die Bank- und Konzern-Zionisten von Wallstreet und City of London, die seit Beginn der 1920er die rechten Parteien und insbesondere Hitler und seine Mannen in Deutschland aus eben diesem Grund förderten. Ohne diese Förderung hätte es in Deutschland (und in vielen anderen europäischen Ländern) in unbeeinflussten Wahlen nach dem Willen der Völker sozialistisch/kommunistisch ausgerichtete Regierungen gegeben, die alles mögliche gemacht hätten, jedenfalls keinen Krieg, dessen alleinige Profiteure die Bank-Zionisten sind.“ Lupo.
            http://lupocattivoblog.com/2010/03/17/holocaustleugnung-und-die-abwesenheit-von-logik/

          3. Maria Lourdes

            Da muss ich einhaken verrückter Fuchs – der Lupo bezog sich dabei auf Anthony Sutton, den brit. Historiker… und auf Giacomo Preparata, einen amerik. Volkswirt. Die Aussagen von beiden wurden hier auf ‚m Blog schon mehrmals aufgearbeitet und widerlegt, bzw. haben sich zum Teil als Falschaussagen bestätigt. Was bleibt sind die alleinigen Profiteure, das ist heute noch so!
            Es bleibt dabei…an seinen Taten müssen wir IHN messen…auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen!

            Lieben Gruss Maria

          4. verrueckterfuchs

            Danke, ich war mir nicht mehr sicher, wer die beiden Historiker widerlegt hatte.
            Wie immer richtig ausgeführt, danke nochmal, und ja dies konnte ich gestern beim Ostarafeuer erneut auslegen, und diese Tatsache wieder neuen Menschen unterbreiten und zum überlegen anregen.

            Zum Gruße und pass auf dich auf.

          5. M. Quenelle

            http://inconvenienthistory.com/archive/2011/volume_3/number_3/demystification_of_the_birth_of_the_nsdap.php

            http://sauber.50webs.com/kapital/

            Das Buch von Pool James and Susanne „Who financed Hitler“ ist auch im Netz zu finden. Und /Gruß.

          6. verrueckterfuchs

            http://de.scribd.com/doc/44984837/Hoefelbernd-Prof-Dr-Die-Andere-Welt-2009-600-S-Text

            Ist bekannt, meine Frage bezog sich auf oben genannte pdf Verknüpfung

            Ebenso zum Gruße

Hier koennen Sie Ihren Kommentar bei LupoCattivoBlog verfassen

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen