Related Articles

69 Comments

  1. 36

    goetzvonberlichingen

    Deutschland und das “BRD-Zahlenwunder”.
    Die Nettozuwanderung von Ausländern nach Deutschland hat sich im vergangenen Jahr fast verdoppelt und damit den höchsten Wert in der Geschichte der Bundesrepublik erreicht.
    Knapp zwei Millionen ausländische Personenkamen nach Deutschland, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Gleichzeitig zogen rund 860.000 Ausländerinnen und Ausländer fort.
    Daraus ergebe sich ein Wanderungssaldo von 1,14 Millionen Menschen, hieß es auf Basis vorläufiger Ergebnisse einer Schnellschätzung der Wanderungsstatistik. Das ist der höchste jemals gemessene Wanderungsüberschuss von Ausländern in der Geschichte der Bundesrepublik…
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153522087/Rekord-bei-Zuwanderung-nach-Deutschland.html
    Allerdings muss nach Erkenntnissen des Statistischen Bundesamte davon ausgegangen werden, dass sowohl die Ergebnisse der Wanderungsstatistik als auch die der Ausländerstatistik für 2015 niedriger liegen als die tatsächlichen Zahlen, da nicht alle Flüchtlinge und Migranten zeitnah registriert wurden. Gunter Brückner, der im Bundesamt für die Ausländerstatistik zuständig ist, sagt der „Welt“: „Die zwei Millionen beschreiben die Untergrenze. Wir wissen, dass die tatsächliche Zahl der Ausländer und Zugewanderten höher liegt, wir wissen aber nicht wie hoch genau.“…
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153532797/Zwei-Millionen-Auslaender-Nur-die-Untergrenze.html
    Die Zahlen oben sind für die Katz!
    “…wir wissen aber nicht wie hoch genau.“
    Na toll.
    Es haben sich doch Tausende.. von den Zügen fortgemacht…und sind nicht registriert..
    http://journalistenwatch.com/cms/is-schlaefer-in-tempelhof-und-eine-afghanische-regierung-auf-der-hallig-hooge-der-taegliche-wahn-ausgabe-21-3-16/

    Reply
  2. 35

    goetzvonberlichingen

    BRD/Belgien:
    Schnelle Reaktionen gegen “IS”-Terror:
    > Rastplatz Königsberg< Aachen an der jetzigen "Grenze" zu Belgien:
    POlizei hat Kontroll-Checkpoint auf deutscher Seite eingerichtet…
    Die Grenzen werden wieder kommen..
    Anders gehts nicht..

    Brüssel:
    http://i.f1g.fr/media/figaro/805×453/2016/03/22/XVM4b7fbde0-f019-11e5-875e-0271441e5d1c-805×453.jpg
    http://i.f1g.fr/media/figaro/805×453/2016/03/22/XVM2f941f3c-f01d-11e5-875e-0271441e5d1c-805×453.jpg
    U-Bahn:
    http://img.thesun.co.uk/aidemitlum/archive/02755/carriagemain_2755518a.jpg
    http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/7018778/Two-large-exposions-and-smoke-seen-at-Brussels-airport.html

    Reply
  3. 33

    christian waschgler

    Die jüdische Weltherrschaft sitzt in den Startlöchern

    Reply
  4. 32

    hardy

    ein kleiner Auszug aus http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html
    Zur allgemeinen Propaganda gegen die Monarchie gehört die Aussage, daß es damals durchgeknallte Könige und Fürsten gegeben habe, die ihr Land ins Unglück gestürzt hätten. Wenn man nachfragt, bekommt man Ludwig II. zur Antwort, danach wird es schon dünn. Ludwig II. hat sein eigenes Vermögen ausgegeben, nicht den bayerischen Staatsschatz. Seine Minister haben ihn einweisen lassen, weil sie befürchtet haben, aus Steuergeldern für die Schulden des Königs geradestehen zu müssen. Sein Bruder und Nachfolger, König Otto, war schwermütig, also geisteskrank, doch nicht er hat regiert, sondern Luitpold als Prinzregent. Mit anderen Worten, die Monarchie konnte mit “durchgeknallten” Königen sehr gut umgehen. Und die bayerische Staatsregierung profitiert heute von Ludwigs Schlössern, nimmt mehr Geld ein, als damals ausgegeben worden ist.
    Eine ganz andere Sache ist die Demokratie, die mit durchgeknallten Regierungschefs absolut nicht umgehen kann. Stur wie ein Maulesel darf Angela die Selbstherrliche Merkel ihre Wahnsinnspolitik durchziehen, da schreitet keiner ein. Der Grund dafür ist, daß jeder “Königsmörder” die Macht verlieren wird. Es gibt weit und breit in den Sozialistischen Einheitsparteien Deutschlands keine profilierte Persönlichkeit, die das Vertrauen der Wähler erringen könnte. Merkels Ablösung gefährdet somit den kompletten Dienstwagen-Adel der Bundesregierung. Deshalb bleiben alle Schwachmaten und Duckmäuser in Deckung, in der Hoffnung auf bessere Zeiten. Der Einzige, der ein bißchen am Denkmal Merkel sägt, ist der tatenlose Ankündigungsministerpräsident Seehofer. Doch der hat sich in den letzten Monaten als bloßer Maulheld erwiesen, der nach markigen Worten den ebenso braven wie zahnlosen Bettvorleger für die Bundeskanzlerin abgibt. So muß es in der späten Zeit unter Stalin gewesen sein: jeder sehnt das Ende herbei, doch keiner wagt es, etwas dafür zu tun.
    Jeden Tag flimmern neue Bilder aus Idomeni in unsere Wohnzimmer: Kinder, die in Schlammpfützen spielen, Erwachsene vor improvisierten Lagerfeuern. Dann fehlt nur noch EU-Parlamentspräsident Schulz, der sich dafür schämt, daß Europa soetwas zuläßt. Jenseits dieser Tränendrüsen-Massage muß jedoch gesagt werden, daß diese Leute dort alle freiwillig hingegangen sind. Die Kinder haben die gleiche Funktion wie die Hunde der Straßenbettler: sie sollen die Gebebereitschaft erhöhen. Laut Polizeistatistik sind diese “Flüchtlinge” dreimal krimineller als Deutsche, sie schleppen Krankheiten ein und verursachen ausschließlich Kosten, die durch keinerlei Nutzen kompensiert werden. Der Wunsch, nach Deutschland zu kommen und umfassend alimentiert zu werden, ist durchaus verständlich, doch allenfalls Gauck und Merkel glauben, daß das wirklich möglich ist.
    Jedem Menschen ist klar, daß ein Zoo keine natürliche Umgebung für Tiere ist. Auf der anderen Seite ist ein Zoo ein geradezu idealer Lebensraum: Es gibt keine Feinde, denn die werden ausgesperrt. Die Mahlzeiten werden zuverlässig serviert, bei jedem Wehwehchen kommt der Tierarzt, und die Wärter geben sich alle Mühe, die Käfige und Gehege möglichst ansprechend und tiergerecht zu gestalten. Bei diesen ganzen Vorzügen sollte jedes Tier auf der Welt schleunigst in einen Zoo ziehen, oder? Nein? Warum zum Teufel sollen dann “Flüchtlinge” nach Deutschland kommen? Weil dort die Mahlzeiten zuverlässig serviert werden, bei Bedarf der Arzt kommt und Unterkünfte, Wohnungen und Häuser gestellt werden?

    Reply
  5. 31

    goetzvonberlichingen

    http://bilder4.n-tv.de/img/incoming/crop17288371/9544697585-cImg_16_9-w220/Unbenannt.jpg
    Aktuell..
    Irak, Syrien, Libyen – in diesen Ländern wütet die Terrormiliz „Islamischer Staat“ besonders brutal. Nach den Anschlägen von Paris und nun BRÜSSEL..hat die Anti-IS-Koalition ihre Angriffe gegen die Terrormiliz intensiviert. Auch Deutschland beteiligt sich mit Aufklärungsflugzeugen und Soldaten.
    US-Militär räumt Stationierung von Artillerie im Nordirak ein
    (….)
    IS-Terrorzelle um Paris-Attentäter hat “explizit” die BRD im Visier
    Wie ein hochrangiger Sicherheitsexperte mitteilte, hat ein von der Terrormiliz IS gebildetes Netzwerk “explizit” auch Deutschland im Visier. Das Netzwerk um die Paris-Attentäter erstreckt sich bis nach Ulm und Berlin. Das berichtet der “Tagesspiegel”. Der jüngst festgenommene Paris-Attentäter Abdeslam könnte dabei Anschläge in Deutschland geplant haben. Ein Indiz soll eine Reise Abdeslams nach Deutschland sein. Der Terrorverdächtige sei im Oktober 2015 von Belgien aus nach Ulm gefahren, um dort drei Männer abzuholen.
    >>>Dort hätten sie als Flüchtlinge in einer Asylbewerberunterkunft gelebt! Wo sich die drei Männer heute befinden, sei unbekannt.
    http://www.focus.de/politik/ausland/islamischer-staat/isis-terror-im-news-ticker-us-militaer-raeumt-stationierung-von-artillerie-im-nordirak-ein_id_5376023.html
    Terror in Europa als „strategische Erweiterung“.
    Der Phasenplan des Terrors: Der Islamische Staat verändert sich..durch neue Strategien
    1.Vom Al-Kaida-Ableger zur Terrormaschinerie
    2.Militärische Expansion im Irak, Syrien, Kurdistan, evtl. sogar Jordanien und den kurdischen Teil der Türkei
    3.Ausbau und Festigung der kontrollierten Gebiete und IS-Strukturen
    4.Der Krieg gegen den Westen und noch zu erobernden Länder wie die Türkei etc.
    5.Anschläge, Anschläge, Anschläge….
    ….nun Brüssel…
    Andere empfindliche Kontenpunkte könnten folgen..denn wir stehen vor OSTERN.. wo sehr viele Menschen unterwegs sind!

    Reply
    1. 31.1

      goetzvonberlichingen

      Die Lüge von der rein islamischen IS.
      Sicher scheint nach aussen hin der IS eine rein islamische “Angelegenheit” zu sein, aber wenn sich von CIA ausgebildete bzw. auch israelische Agenten beim IS tummeln.. stimmt etwas nicht!
      Westl. Geheimdienste stecken mit dahinter und dann schiebt man es den Moslems in die Schuhe…(IS sind da wohl eher dumme, benutzte Sündenböcke).Den Bürgern wird seit ca.20 Jahren systematisch die Selbstmordattentäter-Legende…eingetrichtert
      ..daher sage ich: Wiedermal eine False Flag-Aktion ..!
      …und nun kommen wieder die ganzen “TV-Experten”.. 🙂 die uns die Denkrichtung erklären wollen…in der wir uns bewegen sollen.
      inclusive Ansagen, das die Terroristen-Karteien und Daten-Software EU-weit verbessert werden müsste. Aha!
      Würde mich nicht wundern, wenn es vor den Anschlägen.. etwa wieder ne “Übung” gab.
      Auch wurde bekannt, das Atom-Wissenschaftler von IS-Agenten ausgeforscht wurden.
      AKW-Tihange wird gerade evakuiert..und nun(ein Novum in der Geschichte des AKW) vom Militär bewacht..nicht mehr von unbewaffneten Security-Firmen.
      Das Islam-Ghetto Molenbeek ist ein unerschöpliches Rekrutierungsnest für französisch sprechende IS-ler…die sich zwischen Brüssel und PARIS wie die Fische im Wasser bewegen können..also relativ unauffällig.
      Die lockeren Zeiten der Kulturstadt BRÜSSEL sind nun vorbei.
      The party is over..
      Mir tun die Toten und Verletzten von Brüssel-Zaventem(Flughafen) und in der U-Bahn leid.. es trifft wiedermal die Falschen(zur falschen Zeit am falschen Ort).. und nicht die Verursacher.
      Die sitzen mit nem warmen Arsch in ihren Regierungssesseln und heucheln Anteilnahme im TV.
      Merkel kündigt z.Zt.an: Morgen werde sie neue Massnahmen besprechen…
      Wie die aussehen werden, kann man sich schon denken.
      Mieserisch und Maaslos..
      Wiedermal hat die “Schock und Bewegen-Agenda” gegriffen…und einen gewissen NWO-Zweck erfüllt..
      Das Timing ist perfekt.Belgien ist schwach, Brüssel eine IS-Hochburg , hat eine schlecht ausgebildete Polizei und Ostern steht vor der Türe.
      Reisezeit.Bombenzeit…
      Jetzt redet KEINER mehr über die Visafreiheit für Türken und die kurz bevorstehende Invasion durch weitere Islamvölkerschaften..
      Allerdings:
      Für die Pro-Asyl-Ideologen ist es ein Rückschlag..
      Viele in der “Bevölkerung” machen keinen Unterschied zwischen Islamisten und laizistischen(dem gemässigten Islam zugehörigen) EU-Bereicherern..
      Nachtrag:
      Am Flughafen von Brüssel ist eine dritte Bombe entdeckt und entschärft worden. Sie sei am Nachmittag von Sprengstoffexperten kontrolliert gezündet worden, sagte der Gouverneur der Provinz Flämisch-Brabant, Lodewijk De Witte, vor Journalisten am Flughafen. Die Sicherheitskräfte seien weiter dabei, einen Teil des Flughafens zu durchsuchen.
      Das Krisenzentrum hatte zunächst mitgeteilt, dass ein “verdächtiges Paket” am Flughafen durch Sprengstoffexperten der Armee zerstört werden solle.

      Na, wenn die “Dritte Bombe” nun jetzt einfach “überflüssig” war..?

      Reply
  6. 30

    arabeske654


    Es sind deutliche Worte, mit denen sich der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan an die EU gewandt hat. Bei einer Zeremonie in Çanakkale sagte er, während sein Land drei Millionen Flüchtlinge aufgenommen habe, werde Europa nicht mal mit einer Handvoll Migranten fertig. Außerdem warf er der EU vor, zu nachlässig mit Terroristen umzugehen – beziehungsweise dem, was er für Terroristen hält.
    “Es gibt keinen Grund, dass eine Bombe wie die in Ankara nicht auch in Brüssel explodiert

    Reply
    1. 30.1

      hardy

      auch sehenswert

      https://neuesdeutschlandblog.wordpress.com/2016/03/17/deutschland-schliesst-botschaft-in-ankara-und-generalkonsulat-in-istanbul/#comment-713
      I find much of what you wrote in the book disturbing.
      What, for example?
      This: “The human race is no more than a herd of sheep that ended up with tanks and atomic bombs because of an evolutionary accident.”
      Fundamentally, mankind was unimportant in the ecological system. Then, in one fell swoop, an evolutionary blink of an eye, the human race is transformed from something unimportant to the most important thing in the world.
      Through language. What chimpanzees or Neanderthals can do in groups of 50, we can do in groups of 50 or 500 million.
      So that’s how we triumphed in the reality of life.
      Yes. A reality program does actually illustrate it well. The key to victory lies more in manipulation and cooperation than in exceptional personal skills.
      http://www.haaretz.com/israel-news/fast-talk-the-road-to-happiness-1.426554
      Und darum gibt es den Judenschutz-Paragraphen 130 in Verbindung mit dem 166, um diese Schafherde bei der Stange zu halten, denn Menschensteuerung von modernen Neandertalern kann nur über den Glauben an frei erfundene Mythen, die von Juden erfunden wurden, stattfinden. Unglauben und Verabscheuung von frei erfundenen Judenlehren führt zum Machtverlust der Juden und ihrer Vasallen.
      Mesilat Zion near by Trappistenkloster von Latroun. says : 19. März 2016 um 22:16
      Er lebt mit seinem Ehemann im Moschaw Mesilat Zion bei Bet Schemesch westlich von Jerusalem.
      Mesilat Zion – der Highway nach Zion in seiner Form als Burma Road der Haganah.
      Mesilat Zion scheint mir am Anfang sowas wie eine Bewährungsanstalt für Yemen- und dann Cochin-Juden gewesen zu sein, denen man doch auch irgendwie in den Arsch getreten hat.
      Heute hat man auch schwarze “Juden” aus Afrika zur Bewachung der Shebaa-Farms hinter dem Golan eingesetzt. Weil, was den Juden zu gefährlich ist, dafür setzen sie dann ihre schwarzen Sklaven ein.
      https://en.wikipedia.org/wiki/Burma_Road_(Israel)
      https://en.wikipedia.org/wiki/Mesilat_Zion
      Aber es war immer der Löwe – von Juda !!! – Hass an – Hurensohn der Hölle. says : 1. Januar 2016 um 20:51
      https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/f/f2/MGM_logo.png Na das weißt du doch, daß Hitler schon Atatürks großes Vorbild war. Hitler als der größte jüdische chacham Rothschilds. Aber es war der Löwe.
      http://www.zeit.de/2015/27/mustafa-kemal-atatuerk-adolf-hitler-vorbild-fuehrerkult
      Aber denke immer an Schiller und seinen Fiesco, in dem der alte jüdische Traum eines machterfüllten chacham beschrieben wird.
      Fiesco (der sich niedersetzt). Genueser – das Reich der Tiere kam einst in bürgerliche Gährung, Parteien schlugen mit Parteien, und ein Fleischerhund bemächtigte sich des Throns. Diese, gewohnt das Schlachtvieh an das Messer zu hetzen, hauete hündisch im Reich, klaffte, biss und nagte die Knochen seines Volks. Die Nation murrte, die Kühnsten traten zusammen und erwürgten den fürstlichen Bullen. Jetzt ward ein Reichstag gehalten, die große Frage zu entscheiden, welche Regierung die glücklichste sei? Die Stimmen teilten sich dreifach. Genueser, für welche hättet ihr entschieden?
      Erster Bürger. Fürs Volk! Alles fürs Volk!
      Fiesco. Das Volk gewann’s. Die Regierung war demokratisch. Jeder Bürger gab seine Stimme. Mehrheit setzte durch. Wenig Wochen vergingen, so kündigte der Mensch dem neu gebackenen Freistaat den Krieg an. Das Reich kam zusammen. Ross, Löwe, Tiger, Bär, Elefant und Rhinozeros traten auf und brüllten laut: Zu den Waffen! Jetzt kam die Reihe an die Übrigen. Lamm, Hase, Hirsch, Esel, das ganze Reich der Insekten, der Vögel, der Fische ganzes menschenscheues Heer – alle traten dazwischen und wimmerten: Friede! Seht, Genueser! Der Feigen waren mehr, denn der Streitbaren, der Dummen mehr denn der Klugen. – Mehrheit setzte durch. Das Tierreich streckte die Waffen, und der Mensch brandschatze sein Gebiet. Dieses Staatssystem ward also verworfen! Genueser, wozu wäret ihr jetzt geneigt gewesen?
      Erster und Zweiter. Zum Ausschuss! Freilich, zum Ausschuss!
      Fiesco. Diese Meinung gefiel! Die Staatsgeschäfte teilten sich in mehrere Kammern. Wölfe besorgten die Finanzen, Füchse waren ihre Sekretäre. Tauben führten das Kriminalgericht. Tiger die gütlichen Vergleiche, Böcke schlichteten Heiratsprozesses. Soldaten waren die Hasen; Löwen und Elefant blieben bei der Bagage, der Esel war Gesandter des Reichs, und der Maulwurf Oberaufseher über die Verwaltung der Ämter. Genueser, was hofft ihr von dieser weisen Verteilung? Wen der Wolf nicht zerriss, den prellte der Fuchs. Wer diesem entrann, den tölpelte der Esel nieder. Tier erwürgten die Unschuld; Diebe und Mörder begnadigte die Taube, und am Ende, wenn die Ämter niedergelegt wurden, fand sie der Maulwurf alle unsträflich verwaltet. – Die Tiere empörten sich. Lasst uns einen Monarchen wählen, riefen sie einstimmig, der Klauen und Hirn und nur einen Wagen hat – und einem Oberhaupt huldigten alle – einem, Genueser! – aber (indem er mit Hoheit unter sie tritt) es war der Löwe.
      Alle (klatschen, werfen die Mützen in die Höhe). Bravo! Bravo! Das haben sie schlau gemacht!
      Erster. Und Genua soll’s nachmachen, und Genua hat seinen Mann schon!
      Fiesco. Ich will ihn nicht wissen! Gehet heim! Denkt auf den Löwen! (Die Bürger tumultuarisch hinaus.) Es geht erwünscht. Volk und Senat wider Doria. Volk und Senat für Fiesco – – Hassan! Hassan! – Ich muss diesen Hass verstärken! Dieses Interesse anfrischen! – Heraus, Hassan! Hurensohn der Hölle! Hassan! Hassan!
      http://www.wissen-im-netz.info/literatur/schiller/fiesco/02.htm

      Reply
  7. 29

    arabeske654


    Da wurde wohl Sprichwörtlich Obama als Marionette hingestellt und wie ein kleiner dummer Junge am Arm geführt! Raul Castro verweigert Obama die Umarmung. Kuba signalisiert: Die USA gehören nicht zu unseren Freunden.

    Reply
  8. 28

    feuerqualle

    Als ich den Namen gelesen habe, hat gleich bei mir gejodelt….
    https://fq1234.files.wordpress.com/2016/03/jodler_perry.jpg?w=1127&h=358

    Reply
  9. 27
  10. 25

    sitting bull

    Hier habt Ihr euren wahren Donald “Duck”Trump
    So langsam läßt er die Hose runter und zeigt sein wahres Gesicht und wessen Gefolgsmann er ist.
    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/trump-stellt-nato-in-frage-können-uns-das-nicht-mehr-leisten/ar-BBqKYl5?li=BBqg6Q9

    Reply
  11. 24

    arkor

    Illegale des BRD-Regimes vergewaltigen 7-jährige in der Gruppe.

    Reply
  12. 23

    arkor

    absolut lesenswert, danke Werner May zur Ungültigkeit des Personalausweis- und Passgesetzes. Der für 21.3 anberaumte Termin wurde abgeblasen. Danke Raumernergie für den Link:
    http://www.widerstand-ist-recht.de/aktion/perso.pdf

    Reply
    1. 23.1

      arkor

      hier noch die Ausführung als Video

      Reply
      1. 23.1.1

        arkor

        besonders interessant bei Herrn May die Brd-internen Bezüge.. Völkerrechtliche Aspekte sind leider nicht immer korrekt. Aber wie gesagt. Tolle interne BRD-Beweisführung.

        Reply
  13. 22

    Hermannsland

    Experten:
    Deutschland kann im Negativfall bis zu 6,4 Millionen Flüchtlinge erwarten! Das Migrationsabkommen zwischen der EU und der Türkei wird laut deutschen Experten kaum zur Überwindung der Flüchtlingskrise beitragen…
    …Die Experten haben fünf Szenarien errechnet, wie sich die Zahl der Flüchtlinge entwickeln wird. Im besten Fall lässt sich die Zahl der Flüchtlinge – SAT zufolge – bis Ende 2016 auf 1,8 Millionen Menschen reduzieren, im schlimmsten[1] wird sie auf 6,4 Millionen steigen…
    https://vk.com/anonymous.kollektiv?w=wall-86775514_23429

    Reply
  14. 21

    Kraka

    Coudenhove-Kalergi’s Vorhut ballern in Brüssel rum, hier .
    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=Explosionen+am+Flughafen+Br%C3%BCssel
    Gruß Kraka

    Reply
  15. 20
    1. 20.1

      arabeske654

      Nur kurz als Erklärung zum Video:
      2017, genauer am 28.10.2017 – 00:00 Uhr fällt das letzte kaiserliche Erbbaurecht weg, da der Vertragsablauf eingetreten ist. Eine Verlängerung kann nur der vornehmen, der die Staatsangehörigkeit eines der 26 Bundesstaaten des Kaiserreiches nachweisen kann.
      Das ist im Moment niemand.
      Der Bund übernimmt damit die Verwaltung des Bodens in eigene Regie und wird beginnen die Deutschen von ihrem Land zu verjagen.
      Das nachfolgende Szenario wird in etwa so aussehen. Die Deutschen erheben sich gegen den Bund, der zu seinem Schutz die importierten Söldner einsetzt. Gleichzeitig werden die Alliierten den Artikel 2 der HLKO in Kraft setzen und jeden bewaffneten Deutschen als Kombatanten betrachten, der sich gegen die Besatzung auflehnt. Wer diesem nachfolgenden Massaker lebend entgeht wird gemäß der Vorstellungen der UNO über den Bevölkerrungsaustausch deportiert und findet sich dann wahrscheinlich in einem Konzentrationslager in der Wüste Negev wieder, von wo aus er dann seine Petitionen und Protestresolutionen an den Bundestag richten kann.

      Reply
      1. 20.1.1

        arkor

        soso, woher käme denn dieses Erbbaurecht? Der Kaiser, was als natürliche Rechtsperson lediglich in Preußen verankert. Der Kaiser war eine Repräsentantenamt.
        Nur über die den Beitritt zum Reich, bekam der Kaiser auch Rechte als natürliche Rechtsperson in den anderen Ländern, aber keine Nachfolge in Boden und Recht, denn die wurden niemals übertragen.
        Außerdem waren, wie auch aus amerikanischen Gerichtsurteilen ersehrbar, klar das deutsche Volk als die Rechteträger und Eigentümer ausgewiesen und diese sind es ja nun auch bekanntlich gewesen, als der Kaiser schon weg war.
        Also WO IST DIE RECHTSABLEITUNG HIERZU?

        Reply
  16. 19

    Adrian

    Hoch aktuell: Anschlag in Brüssel!!!
    Glaube es kaum das dies Brüssel sein soll, wo sind den die Belgier, sehe kaum einen davon…
    http://www.n-tv.de/mediathek/livestream/

    Reply
  17. 18

    Kraka

    ABDAL-RA’UF MUHAMMAD AL-MANAWI (952-1031 AD)
    „Ehrlichkeit und Rechtsinn bei einem Juden zu erwarten,
    heißt so viel, als die Jungfräulichkeit bei einer Dirne zu suchen“.
    BERNARDIN VON FELTRE (1439 – 1494 )
    „Der Wucher der Juden ist so übergroß, daß die Armen erwürgt werden.
    Und ich, der ich das Brot der Armen esse, sollte ein stummer Hund sein
    an dieser Stätte der Wahrheit?
    Die Hunde bellen zu jenen auf, die ihren Hunger stillen, und ich, der ich das
    Brot der Armen esse, sollte schweigen, da ich ihre Ausraubung sehe?“
    JOHANN GEILER VON KAYSERSBERG (1445- 1510)
    „Sind denn die Juden besser als die Christen, daß sie nicht arbeiten wollen mit ihrer Hände Werk?
    Stehen sie nicht unter dem Spruche Gottes: ‘Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot verdienen!’
    Mit Geld wuchern heißt nicht arbeiten, sondern andere schinden in Müßiggang.“
    JOHANN TRITHEMIUS (1462- 1516)
    „Es ist erklärlich, daß sich gleichmäßig bei Niedrigen und Hohen ein Widerwillen gegen
    die wucherischen Juden eingewurzelt hat, und ich billige alle gesetzlichen Maßregeln zur
    Sicherung des Volkes gegen dessen Ausbeutung durch den Judenwucher.
    Oder soll ein fremdes, eingedrungenes Volk über uns herrschen? – und zwar herrschen
    nicht durch größere Kraft, höheren Mut und höhere Tugend, sondern lediglich durch elendes,
    von allen Seiten und mit allen Mitteln zusammengescharrtes Geld, dessen Erwerb und
    Besitz diesem Volke das höchste Gut zu sein scheint?
    Soll dieses Volk mit dem Schweiß des Bauern und Handwerksmannes ungestraft sich mästen dürfen?“
    ERASMUS VON ROTTERDAM (1466-1536)
    „Das ist ein Rauben und Schinden des armen Mannes durch die Juden, das es gar nicht mehr
    zu leiden ist und Gott erbarme.
    Die Juden-Wucherer setzen sich fest bis in den kleinsten Dörfer, und wenn sie fünf Gulden borgen,
    nehmen sie sechsfach Pfand und nehmen Zinsen vom Zins.“
    Denn um von so vielerlei Art Wucher zu schweigen, mit dem die Juden das Vermögen bedürftiger
    Christen gänzlich aufzehren, so glauben wir, es sei offenbar genug, wie sie Hehler der Räuber
    und Diebe sind und Helfershelfer, die allerlei gestohlenes und gerafftes Gut, nicht allein profanes,
    sondern auch dem göttlichen Kultus zugehöriges, entweder für eine Weile zu verbergen, oder an
    einen anderen Ort zu bringen, oder ganz umzugestalten wagen, damit es nicht mehr erkannt werde;
    sehr viele auch stehlen sich, unter dem Scheine, ein ihnen zukommendes Geschäft zu treiben,
    in die Häuser anständiger Frauen, wo sie viele in den Abgrund schändlicher Unzucht stürzen,
    und was das Allerverderblichste ist, sie verführen gar viele Unvorsichtige und Schwache mit
    Satansblendwerk, mit Wahrsagerei, Zaubermitteln, mit magischen Künsten und Hexereien und
    machen jene glauben, daß die Zukunft vorausgesagt, daß Diebstähle, Schätze, verborgene
    Dinge enthüllt und außerdem vieles offenbart werden könne, von welchem nicht einmal die
    Fähigkeit der Ahnung irgendeinem Sterblichen jemals erlaubt worden ist.“
    MARIA THERESIA (1717-1780)
    “Ich kenne keine ärgere Pest für den Staat als diese Nation, wegen ihrer Sucht, durch Betrug,
    Wucher und Geldvertrag die Leute in den Bettelstand zu bringen.”
    ADOLF Freiherr KNIGGE (1752-1796)
    “Ist man seines Kaufs mit einem Trödeljuden völlig einig, so wird er doch noch versuchen, uns zu hintergehen.”
    MARTIN LUTHER (1483-1546)
    “Das Gesetz Moses geht nur die Juden an. Was Gott zu David geredet hat, geht mich nichts an –
    wir sind das Volk nicht, zu dem er redet.”
    “Die Fürsten und Obrigkeiten sitzen dabei, schnarchen und haben das Maul offen, lassen die
    Juden aus ihrem offenen Beutel und Kasten stehlen und rauben und nehmen, was sie wollen…
    Wenn ein Dieb 10 Gulden stiehlt, muss er hängen …Wenn aber ein Jude 10 Tonnen Goldes stiehlt
    und raubt durch seinen Wucher, so ist er den Fürsten lieber als Gott selbst.”
    “Glaub keinen Wolf auf Wilder Heid
    auch keinem Juden auf seinen Eid
    glaubt keinem Papst auf sein Gewissen
    Du wirst von allen dreien beschissen.”
    Gruß Kraka

    Reply
  18. 17

    Kraka

    FJODOR DOSTOJEWSKIJ (1821-1881)
    “Der Jude und die Bank beherrschen jetzt alles: sowohl Europa wie auch die Aufklärung,
    die ganze Zivilisation und den Sozialismus – besonders den Sozialismus, denn durch ihn
    wird er das Christentum mit der Wurzel ausrotten und die christliche Kultur zerstören.
    Und wenn dann nichts als die Barbarei übrig bleibt, dann wird der Jude an der Spitze des Ganzen stehen?”
    Gruß Kraka

    Reply
  19. 16

    Kraka

    HEINRICH HOFFMANN VON FALLERSLEBEN (1798-1874)
    AN ISRAEL
    „Du raubest unter unsern Füßen
    uns unser deutsches Vaterland:
    Ist das dein Leiden, das dein Büßen?
    Das deines offnen Grabes Rand?
    O Israel, von Gott gekehret,
    hast du dich selbst zum Gott gemacht
    und bist, durch diesen Gott belehret,
    auf Wucher, Lug und Trug bedacht.
    Willst du von diesem Gott nicht lassen,
    nie öffne Deutschland dir sein Tor.
    Willst du nicht deine Knechtschaft hassen
    nie ziehst du durch der Freiheit Tor.“
    Gruß Kraka

    Reply
  20. 15

    suchenwirth

    Schon gehört?
    In Brüssel hats gerumst..
    nicht, dass es uns erstaunen würde, aber trotzdem.
    PrämiSSe: Das Reich

    Reply
    1. 15.1

      goetzvonberlichingen

      Ölauge Erdowahn ist selber ein Terrorist, der mit der IS (sein Sohn) tanzt und IS-ÖL handelt..
      Erdogan: “Eine Bombe wie in Ankara kann auch in Brüssel explodieren”
      http://de.euronews.com/2016/03/18/erdogan-eine-bombe-wie-in-ankara-kann-auch-in-bruessel-explodieren/

      Reply
    2. 15.2

      Falke

      Aus aktuellem Anlaß: “Der Krieg gegen den Terror ist großer Schwindel”
      Ein Beitrag beim Trutzgauer – Bote
      http://trutzgauer-bote.info

      Reply
  21. 14

    Franz Schuldt

    Ist das der Terrorbeginn zu Ostern von dem seine Majestät zur Eichel spricht?
    Dann hätte er diesbezüglich zum ersten Male recht.
    http://web.de/magazine/politik/terror/bruessel-explosionen-flughafen-31442376
    Und hier Robert Kennedy: Harte Abrechnung mit unmoralischer US-Politik in Syrien
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/22/robert-kennedy-knallharte-abrechnung-mit-unmoralischer-us-politik-in-syrien/

    Reply
  22. 13

    Kraka

    Sie lamentieren, lügen, betrügen, wuchern, schachern, etc. siehe hier .
    Citigroup: Risiko von Finanzwetten heruntergespielt
    Nach Goldman Sachs und JPMorgan gerät die Citigroup ins Zwielicht. Ehemalige Mitarbeiter bezichtigen die
    US-Großbank, das Risiko von Wetten auf kommunale Anleihen und Hypotheken heruntergespielt zu haben…..
    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/608531/Citigroup_Risiko-von-Finanzwetten-heruntergespielt?_vl_backlink=/home/wirtschaft/international/index.do
    Gruß Kraka

    Reply
      1. 13.1.1

        Quelle

        Allein die CS: 50’980’000’000’000 Dollar Derivate
        Red. / 20. Mrz 2016 – Zeitbombe mit vielen Nullen: Das Volumen der Wetten mit Derivaten erreicht ein Vielfaches des weltweiten Brutto-Inlandprodukts.
        Der Handel mit Derivaten hat den grössten Teil des Nutzens für die Realwirtschaft verloren. Er ist ein Auswuchs des Börsencasinos mit erheblichen Risiken für die Stabilität des weltweiten Finanzsystems. Die agierenden Grossbanken machen gute Geschäfte, ohne ein grosses Risiko einzugehen: Im Falle eines Crashs werden die Staaten, lies Steuerzahlenden, die Grossbanken retten, weil sie mehr denn je «too big to fail» sind, also zu gross, um fallengelassen zu werden.
        Zahlen über das Ausmass des weltweiten Derivatehandels sind mit Unsicherheiten behaftet und beruhen teilweise auf Schätzungen, weil dieser Handel auch sieben Jahre nach der letzten grossen weltweiten Finanzkrise immer noch sehr intransparent ist. So werden etwa 20 bis 30 Prozent des Derivatehandels ausserbörslich abgewickelt, schätzen Schweizer Finanzspezialisten.
        Eine besondere Gefahr geht von «Credit Default Swaps» aus (CDS; deutsch auch «Kreditausfall-Swap»). Das sind Kreditderivate, die es erlauben, Ausfallrisiken von Krediten, Anleihen oder Schuldnernamen zu handeln.
        Nach der Finanzkrise 2008 lösten renommierte Banken, die gigantische Verluste erlitten und in der Folge Staatsrettungen nötig machten, Anti-Wallstreet-Bewegungen aus. Doch diese haben nicht verhindert, dass sich das Finanz-Casino munter weiter dreht
        Quelle:Infosperber
        http://www.infosperber.ch/data/dms/media/large/DollarsDailyReckoning1-1.png

        Reply
    1. 13.2

      Kraka

      BENJAMIN FRANKLIN (1706-1790)
      “Wir müssen diese junge Nation vor einem heimtückischen Einfluß beschützen… Diese Gefahr, meine Herren, sind die Juden! In welchem Land auch immer sich die Juden niedergelassen hatten, haben sie die vorhandene Moral gesenkt, die kommerzielle Integrität herabgesetzt, haben sich abgesondert und nicht angepasst. Sie haben über die christliche Religion, auf deren Bestimmungen unsere Nation aufgebaut ist, gespottet und versucht, diese zu unterwandern.
      Haben einen Staat innerhalb eines Staates aufgebaut und haben, wenn mit dieser Tatsache konfrontiert, versucht, das Land finanziell zu erwürgen… Über 1700 Jahre lang haben die Juden ihr trauriges Schicksal und die Tatsache, dass sie aus ihrer Heimat – Palästina – vertrieben wurden, beklagt, aber, meine Herren, selbst wenn die Welt ihnen Palästina als uneingeschränkt-freies Eigentum zu Füßen legen würde, würden sie, nach Empfang dessen, sicherlich einen Grund finden, um nicht zurück zu kehren. Warum?
      Sie sind Vampire und Vampire leben nicht von Vampiren. (!) Sie können nicht nur unter sich leben. Sie leben von Christen oder anderen Völkern, die nicht ihrer Rasse angehören. Wenn wir sie nicht aus der Verfassung der USA ausschließen, werden sie in weniger als zweihundert Jahren in solch riesigen Schwärmen eingewandert sein, daß sie unser Land dominieren und verzehren und unsere Regierungsform verändern werden. Wenn wir sie nicht ausschließen, werden unsere Nachkommen in weniger als zweihundert Jahren die Felder bestellen, um deren Besitz zu unterhalten, während diese in Zahlhäusern sitzen werden und sich die Hände reiben. Ich warne Sie, meine Herren, wenn wir sie nicht ausschließen, werden ihre Kinder sie in ihren Gräbern verfluchen.” (Philadelphia 1787, nach Protokoll von Charles Cotesworth Pinckney, Abgeordneten aus South Carolina)
      Gruß Kraka

      Reply
  23. 12

    Kraka

    Na ja, diese parasitäre Drecksbrut frisst sich sehr sichtbar selber auf, z. B. hier :
    JPMorgan Chase verliert Abermilliarden bei Finanzwetten .
    Die US-Bank hat deutlich mehr als die ursprünglich veranschlagten zwei Milliarden Dollar verloren.
    Chef spart nicht mit Eigenkritik.
    New York. Die spektakulär verlorenen Finanzwetten haben ein tiefes Loch bei der US-Großbank JPMorgan Chase gerissen. Amerikas größtes Geldhaus musste allein im zweiten Quartal 4,4 Milliarden Dollar (3,6 Mrd Euro) in den Wind schreiben. Insgesamt hat der Wall-Street-Koloss bei den Fehlspekulationen nach eigenen Angaben in diesem Jahr bereits 5,8 Milliarden Dollar verloren.
    “Wir haben uns selbst ins Knie geschossen”, sagte Bankchef Jamie Dimon am Freitag in New York. Er entschuldigte sich abermals bei seinen Aktionären und versicherte im gleichen Atemzug: “Es ist ein isoliertes Ereignis.” Das “Ereignis” kann allerdings zu weiteren Verlusten führen. Noch sind nicht alle Problem-Wetten beendet. “Wir haben die Risiken deutlich reduziert”, betonte Dimon jedoch.
    Londoner Händler der Bank hatten am Kapitalmarkt ein ganz großes Rad gedreht. Einem JPMorgan-Beschäftigten brachte dies sogar den Spitznamen “Der Wal von London” ein. Die Geschäfte liefen aber derart schief, dass die Bank sich schon im Mai gezwungen sah, vor einem Spekulationsverlust von mindestens zwei Milliarden Dollar zu warnen. “Das hat unser Unternehmen in seinen Grundfesten erschüttert”, sagte Dimon.
    Der Schock war besonders groß, weil JPMorgan bislang als Hort der Stabilität galt. Die Bank hatte die Finanzkrise fast schadlos überstanden. Um verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen, lud Dimon am Morgen Dutzende Analysten in die Firmenzentrale in Manhattan ein, um ihnen von Angesicht zu Angesicht einen Stand der Dinge zu geben und zu versichern, dass es der Bank gut gehe. Der Plan ging auf: Im frühen Handel stieg die gebeutelte Aktie um fast vier Prozent.
    Trotz des Fehlschlags konnte JPMorgan im zweiten Quartal unterm Strich einen Gewinn von 5,0 Milliarden Dollar ausweisen. Das waren vergleichsweise moderate 9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Bank kamen dabei allerdings Bilanzierungseffekte zugute. Sie hatte auch weniger Probleme mit faulen Krediten und sparte bei den Boni der Mitarbeiter. Überdies verbuchte JPMorgan einige Verluste rückwirkend im ersten Quartal. Ohne diese Sondereffekte wäre das Ergebnis viel stärker eingebrochen.
    Die nachträgliche Korrektur der Erstquartalszahlen ist ein ungewöhnlicher Schritt. Der Gewinn zu Jahresbeginn sank dadurch um unterm Strich 459 Millionen Dollar. “Wir nehmen das nicht leicht”, sagte Dimon. Die Bank begründete die Maßnahme damit, dass Händler damals angefallene Verluste möglicherweise verschleiert hätten. Die verantwortliche Sparte wurde mittlerweile komplett geschlossen. Die verantwortlichen Mitarbeiter mussten gehen.
    Der Skandal kochte zur denkbar unpassendsten Zeit hoch, weil in Washington abschließend darüber beraten wird, den Finanzmarkt noch stärker zu regulieren. Dimon ist einer der schärfsten Kritiker neuer Vorschriften. Wegen der Spekulationsverluste musste er sich gleich zweimal vor Ausschüssen des US-Kongresses verantworten.
    Überdies lastet die Schuldenkrise in Europa und die lustlose US-Konjunktur auf dem Geschäft der meisten großen Banken. Die Erträge – die gesamten Einnahmen von JPMorgan – sanken im zweiten Quartal um 16 Prozent auf 22,9 Milliarden Dollar.
    Eines der wenigen namhaften Häuser, das sich der Krise bislang entziehen konnte, ist Wells Fargo. Das Institut aus San Francisco konzentriert sich weitgehend auf das Geschäft mit Privatkunden und konnte so im zweiten Quartal den Gewinn um 17 Prozent auf 4,6 Milliarden Dollar hochschrauben. Das sei mehr gewesen als je zuvor, erklärte Wells Fargo am Freitag.
    Wells Fargo profitiert besonders vom wieder anziehenden Immobilienmarkt in den USA. Die Bank hat sich zum größten Eigenheim-Finanzierer im Land entwickelt. Ein Drittel aller Immobiliendarlehen stammen inzwischen vor ihr.
    Wells Fargo hatte in der Finanzkrise den Rivalen Wachovia übernommen. Inzwischen mischen die Kalifornier auch international stärker mit. Von der zerschlagenen Düsseldorfer WestLB übernahmen sie Ende Juni das Geschäft mit Beteiligungsgesellschaften und Immobilienfonds sowie ein milliardenschweres Kreditpaket. (dpa)
    http://www.abendblatt.de/wirtschaft/article108288185/JPMorgan-Chase-verliert-Abermilliarden-bei-Finanzwetten.html
    Gruß Kraka

    Reply
    1. 12.1

      hardy

      “JPMorgan Chase verliert Abermilliarden bei Finanzwetten .
      Die US-Bank hat deutlich mehr als die ursprünglich veranschlagten zwei Milliarden Dollar verloren.
      Chef spart nicht mit Eigenkritik.”
      Das halte ich für eine typisch jüdische Chuzpe,die Goj glauben zu machen,sie würden sich mit ihren Gaunereinen irgendwie selbst schaden. Die wirklich wichtigen Nachrichten stehen uns dagegen niemals zur Verfügung.
      Wenn also in irgendeinem Hochglanz-Finanzblatt ein “guter Rat” gegeben wird,da und dort zu investieren oder bestimmte Aktien zu kaufen etc. so ist dies mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nützlich für den üblichen kleinen Kreis,nicht jedoch für denjenigen,welcher diesen Rat befolgt -besser wäre,genau das Gegenteil zu tun.

      Reply
      1. 12.1.1

        Kraka

        Da wirst Du wohl Recht haben mit Deiner Argumentation; und trotzdem haben Diese
        Lehmann Brother vor Jahren fallen lassen, und die Oberen von Lehmann Brother
        werden bestimmt nicht am Hungertuch nagen müssen .
        Gruß Kraka

        Reply
      2. 12.1.2

        hardy


        -interesssant der Satz “Der Euro ist Versailles ohne Krieg” des französischen Präsidenten in der 90ern.
        auch hier

        etwa aus der Minute 9 wird ganz gut erklärt,was wirklich passiert ist und warum

        Reply
  24. 11

    Kraka

    Cross-Border-Leasing
    https://de.wikipedia.org/wiki/Cross-Border-Leasing
    Cross-Border-Leasing kommt Kommunen teuer .
    Die Stadt Heidenheim muss bei ihrem Cross-Border-Leasing-Geschäft mit der kommunalen Abwasseranlage mit einem Verlust von 30 Millionen Euro rechnen. In Stuttgart wächst indessen der Widerspruch gegen die Geheimverträge.
    Das Cross-Border-Leasing-Geschäft (CBL) über das Abwasserkanalnetz der Stadt Stuttgart mit dem amerikanischen Versicherungskonzern John Hancock wird erneut vor dem Verwaltungsgericht landen. Die S 21-kritischen „Ingenieure22“ haben am Donnerstag Widerspruch gegen den Neubescheid der Stadt Stuttgart eingelegt.
    Sie wollen, dass sämtliche Teile des Vertrages offengelegt werden. Dazu kündigte der Diplom-Physiker Wolfgang Kuebart eine weitere Klage an. Der 64-Jährige hatte auch die bisherigen Rechtsstreitigkeiten im Namen der „Ingenieure22“ zu den Cross-Border-Leasing-Verträgen geführt.
    Vor dem Verwaltungsgericht Stuttgart hatten sie mit Verweis auf das Umweltinformationsrecht im November 2014 ein Urteil erstritten, dass ihnen weite Teile des mehr als tausendseitigen Vertragswerkes zugänglich machte. Es dauerte bis Juni 2015, bis die Stadt Stuttgart dies zuließ. Lange Zeit galten CBL-Verträge als geheim. Jedwede Auskunft dazu war verweigert worden, obwohl die Geschäfte mit Steuergeld finanziert wurden und öffentliche Anlagen und Infrastruktur betreffen.
    Einer Briefkastenfirma gehört das Stuttgarter Kanalnetz
    Die Stadt Stuttgart hatte im Jahr 2002 ihr Kanalnetz im Wert von 450 Millionen Euro an den Trust „John Hancock Stuttgart 2002“ verkauft. Der auf 99 Jahre angelegte Vertrag ist frühestens nach 29 Jahren also 2031 – kündbar. Knapp 23 Millionen Euro bekam die Stadt als so genannten Barwertvorteil ausbezahlt. Sie akzeptierte, dass für fast drei Jahrzehnte eine in der Steueroase im US-Bundessstaat Delaware angesiedelte Briefkastenfirma der wirtschaftliche Eigentümer des 1642 Kilometer langen Kanalnetzes sein sollte.
    Die Stadt Stuttgart und die sie beratende US-Anwaltskanzlei Allen&Overy, eine derjenigen, die sich diese Leasingform ausgedacht hatten, hielten Rücksprache mit den beteiligten Vertragspartnern in den USA. Das Verständnis für die deutsche Rechtsprechung war bei den US-Partnern begrenzt. Die Stadtverwaltung besteht darauf, dass Geschäftsgeheimnisse der beteiligten Banken nicht herausgegeben werden. Als „schutzwürdig“ gelten auch bestimmte Vertragspassagen des Versicherers Hancock sowie „personenbezogene Daten“ und „steuerrechtliche Aspekte“.
    Diese Einschränkungen wollen die „Ingenieure22“ nicht akzeptieren. Sie vermuten, dass die Verträge auch „den Tatbestand der Untreue“ erfüllen könnten. Zudem glauben sie, dass bestimmte bauliche Veränderungen am Kanalnetz wie Druckleitungen zur Querung (Düker) am Neckar und am Nesenbach der Zustimmung des US-Investors bedürfen. Dem widerspricht die Stadtverwaltung. Technische Änderungen seien „uneingeschränkt möglich“.
    Heidenheim droht ein Verlust von 30 Millionen Euro
    In ihrem Widerspruch können die Kritiker sich auf höchstrichterliche Rechtsprechung berufen: Das Bundesverwaltungsgericht hatte mit Urteil vom 8. Februar 2011 das Gemeinwohl und öffentliche Informationsinteresse bei CBL-Verträgen höher bewertet als den Schutz vermeintlicher Berufs- und Geschäftsgeheimnisse.
    Und sollte es zu einer Störung des Kreditvertrages kommen – etwa durch eine abgesunkene Kreditwürdigkeit einer Bank, dann muss die Stadt eine neue mit gleichwertigem Rating suchen. Wohin das führen kann, zeigt das Beispiel der Stadt Heidenheim. Auch dort hatte die Kommune 2002 ihre Abwasseranlage im Wert von 113 Millionen Euro in die USA verleast. Anfang 2013 war eine am Geschäft beteiligte Bank in ihrem Rating zurückgestuft worden.
    Seither sucht Heidenheim vergeblich Ersatz. Durch Recherchen der „Heidenheimer Zeitung“ kam heraus, dass Heidenheim 29,5 Millionen Euro bezahlen muss, wenn der US-Partner mit Vertragsbruch droht. Der Verlust wäre fast zehn Mal so hoch wie der vermeintliche Gewinn. Vor 13 Jahren hatte Heidenheim 3,5 Millionen Euro ausbezahlt bekommen.
    Eine Finanzwette zum Nachteil der Leasingnehmer
    Bei Crossborder-Leasing (CBL) haben der Leasinggeber und der Leasingnehmer ihren Sitz in verschiedenen Staaten. Dabei werden Vermögensgegenstände vertraglich zum (wirtschaftlichen) Eigentum übertragen, die der Leasingnehmer weiter nutzt.
    CBL wurde in den USA entwickelt, um Steuervorteile auszunutzen, und kommt bisher in Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien, Japan, Schweden, Schweiz und Österreich zur Anwendung. Vor allem Kommunen nutzten Anfang der 1990er Jahre und 2003 die Vorteile aus. 2004 hat der US-Kongress die Steuervergünstigungen abgeschafft.
    In Europa wurden gut 700 solcher Verträge abgeschlossen, allein in Deutschland rund 150. Nach Angaben von Experten aber handelt es sich um eine getarnte Finanzwette zum Nachteil der Leasingnehmer.
    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-und-heidenheim-cross-border-leasing-kommt-kommunen-teuer.3240caac-1252-43eb-87ea-f56744230cee.html
    Gruß Kraka

    Reply
  25. 10

    Kraka

    Gericht rettet Leipzig vor dem Bankrott – vorerst .
    Die Wasserwerke Leipzig haben sich mit riskanten Finanzwetten verzockt. Die UBS forderte deshalb 400 Millionen Euro von der Stadt, scheiterte aber vor Gericht. Doch die Schweizer Bank gibt nicht auf.
    Der Finanzskandal um die Leipziger Wasserwerke geht für die Stadt selbst offenbar glimpflich aus. Der Kämmerer muss nicht für die geplatzten Millionenwetten des kommunalen Versorgungsbetriebs haften. Stattdessen bleiben die Verluste nach einem Urteil des Londoner High Court of Justice an der Schweizer Großbank UBS hängen.
    Die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) hatten sich in großem Stil auf riskante Finanzspekulationen eingelassen. Der Betrieb investierte 2006 und 2007 in sogenannte Collateralized Debt Obligations (CDO), die zu den verschachtelten Anlagevehikeln gehören, die in der Finanzkrise ab 2008 verheerende Verluste einfuhren.
    Unter Investmentbanken waren CDOs weit verbreitet, doch ein kommunaler Versorger lässt von solchen Geschäften normalerweise die Finger. Die Deals in Leipzig waren jedoch alles andere als normal: Finanzvermittler hatten den damaligen KWL-Geschäftsführer geschmiert. Deshalb wurde der Manager ebenso zu einer Haftstrafe verurteilt wie zwei Finanzberater aus Zürich.
    Dennoch forderte die UBS, die die CDOs auf Vermittlung der Berater an die KWL verkauft hatte, einen Ersatz für die aufgelaufenen Verluste, und zwar von der Stadt Leipzig selbst. Mit 400 Millionen Euro sollte die kommunale Kasse dafür geradestehen. Seit April stritten sich die Parteien deshalb vor dem Londoner Gericht.
    Die Stadt hatte die Zahlung verweigert, weil der damalige Geschäftsführer der KWL die eingegangenen Finanzwetten an den Aufsichtsgremien vorbei abgeschlossen hatte. Dieser Argumentation folgten offenbar nun auch die Londoner Richter: Aus ihrer Sicht war es für die Bank erkennbar, dass der Geschäftsführer mit solchen Geschäften seine Kompetenzen überschritt.
    UBS will Urteil anfechten
    Die Bank will dieses Urteil allerdings nicht auf sich sitzen lassen. “Wir sind enttäuscht von der heutigen Gerichtsentscheidung und werden das Urteil anfechten”, teilte die UBS mit.
    In Leipzig hatte man zuvor davor gewarnt, dass der Stadt der Ruin drohe, falls sie zu Schadenersatz verurteilt werden sollte. Der Streit über die KWL-Deals ist bei Weitem nicht die einzige Auseinandersetzung um riskante Finanzgeschäfte von Kommunen und Stadtwerken. Erst im Frühjahr hatten sich die Berliner Verkehrsbetriebe in einem ähnlich gelagerten Fall vor dem Londoner High Court mit der Investmentbank JP Morgan auf einen Vergleich geeinigt. Auch die Deutsche Bank und mehrere Landesbanken hatten zeitweise in großem Stil Finanzderivate an Kommunen und Mittelständler verkauft – was die Finanzinstitute letztlich teuer zu stehen kam. Dabei ging es vor allem um Wetten auf die künftige Zinsentwicklung, sogenannte Spread Ladder Swaps.
    Im März 2011 unterlag die Deutsche Bank in einem viel beachteten Schadenersatzprozess vor dem Bundesgerichtshof. Aus Sicht der Richter hatte die Bank ihre Kunden nicht ausreichend über die Risiken und Eigenheiten der Geschäfte aufgeklärt. Seither wurden zahlreiche Rechtsstreitigkeiten per Vergleich beigelegt.
    http://www.welt.de/wirtschaft/article133979789/Gericht-rettet-Leipzig-vor-dem-Bankrott-vorerst.html
    Gruß Kraka

    Reply
  26. 9

    Kraka

    Sachsen, Riesa suspendiert Stadtkämmerer nach Finanzwetten :
    Das Debakel um hochriskante Finanzwetten der sächsischen Kleinstadt Riesa hat den Stadtkämmerer Markus Mütsch jetzt den Job gekostet. Oberbürgermeisterin Gerti Töpfer (CDU) entzog ihm in dieser Woche die Führung der Dienstgeschäfte, vorläufig zwar, aber mit sofortiger Wirkung. Mütsch ist verantwortlich für eine Reihe von Zinswetten, die nach übereinstimmenden Berichten der „Leipziger Volkszeitung“ und der „Dresdner Morgenpost“ derzeit mit 33,3 Millionen Euro im Minus stehen.
    Riesa will aus diesen Geschäften vorzeitig aussteigen und verhandelt mit der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) über einen Vergleich. „Aus Sicht der Stadt wird es als günstiger erachtet, wenn Herr Mütsch bei diesen Verhandlungen nicht dabei ist“, sagte Stadtsprecher Uwe Päsler am Freitag. Menschlich bedauere die Oberbürgermeisterin die Suspendierung ihres Kämmerers sehr. Er habe viele Jahre eine gute Arbeit geleistet.
    Riesa ist vor Jahren – wie viele anderen Kommunen in der Bundesrepublik auch – in sogenannte Swap-Geschäfte eingestiegen. Von den neun Zinssicherungsgeschäften sind laut Päsler drei kritisch. Die weltweite Finanzkrise mit historisch niedrigen Zinsen falle der Stadt Riesa „jetzt auf die Füße“, sagte Päsler.
    Seit Herbst vergangenen Jahres laufen laut Päsler die Verhandlungen mit der LBBW. „Wir versuchen, da mit einem möglichst geringen Schaden rauszukommen.“ Allerdings seien die Gespräche schwierig. Müsste Riesa die 33,3 Millionen Euro – bislang ein theoretischer Buchwert – tatsächlich zahlen, wäre das „sicherlich ein riesengroßes Problem“, sagte Päsler.
    http://www.mz-web.de/politik/sachsen-riesa-suspendiert-stadtkaemmerer-nach-finanzwetten-7548280
    Gruß Kraka

    Reply
  27. 7

    Kraka

    Vertreter von Goldman-Sachs und Konsorten suchten zum Beispiel Stadtkämmerer mit dem Ziel auf, ihnen Spekulationsgeschäfte aufzudrängen, mit dem die Städte angeblich mit einem Schlag alle Schulden los sein würden. Ungefähr so, als besuche ein vollkommen verschuldeter Unternehmer mit dem letzten Geld ein Spielbank auf, um mit dem erwarteten Gewinn seine Schulden abzubezahlen. Der Vergleich hinkt natürlich, da das Spielbank-System dem Spieler mathematisch tatsächlich eine kleine Chance auf Gewinn belässt. Im großen Spiel-System der Investmentbanken hingegeben sind solche Gewinnmöglichkeiten ausgeschlossen, wie heute offen zugegeben wird: “Die Geldhäuser haben demnach gezielt unbedarften Provinzmanagern faule Geschäfte aufgedrängt, bei denen nur die Bank gewinnen konnte.” [9] Und wie diese Gewinn heute, angesichts der von den Kommunen zu finanzierenden Flut, ins astronomische schießen werden, müsste sich auch der naivste Zeitgenosse unschwer vorstellen können.
    Der Fall der Kleinstadt Plauen im Vogtland, ein Fall von Hunderten, dient dabei als wunderbarer Anschauungsunterricht der flächendeckenden Ausraubung. Plauen wurde nämlich ein Wettvertrag mit Goldman-Sachs, vermittelt von der Landesbank-Sachsen, aufgeschwatzt und so wurden innerhalb kurzer Zeit, bis Mai 2012, aus einer Schuldensumme von 600.000 Euro über Nacht 61 Millionen Euro Schulden. Die Schuldenlast Plauens hatte sich also, ohne einen einzigen Cent an neuen Krediten aufgenommen zu haben, verhundertfacht.
    Der Plauener Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer wollte mit dem ihm sozusagen zugesagten Wettgewinn die Schulden seiner Stadt bezahlen. Er berichtete, dass da ein sympathischer Banker zu ihm gekommen sei, vor allem, “um der Stadt zu helfen”. Der Mann von der Landesbank wirkte laut Oberdorfer souverän und kompetent, er versprach dem Bürgermeister Unterstützung. Der im Auftrag von Goldman-Sachs reisende Landesbankvertreter klappte seinen Laptop auf und klickte sich durch Grafiken und Diagramme, die Kurven wiesen alle nach oben – Richtung Gewinn. Das klinge kompliziert, so der Goldman-Sachs-Mann, sei aber ohne großes Risiko, erinnert sich ein Teilnehmer der Runde.
    Selbstverständlich mussten sich Bürgermeister und Gemeinderat in guten Händen wähnen, denn schließlich kam der Finanzprofi nicht von irgendeinem Geldinstitut, sondern von der Landesbank, also vom Freistaat Sachsen, sozusagen von der Kanzlerin Merkel selbst. Daraus geht hervor, wie das politische System der BRD die Wettgeschäfte für Goldman-Sachs-Wallstreet-FED forciert, um seine Bürger für die Finanzverbrecher abzukassieren. “Heute ist sich der Kommunalpolitiker jedoch sicher, dass er nicht in die fürsorglichen Hände eines Staatsbankers geraten war, sondern in die Fänge von Abzockern, die es schafften, sein einstiges Minus von 600.000 Euro zu verhundertfachen – auf sagenhafte 61 Millionen Euro. Oberdorfer glaubte damals, eine Art Versicherung gegen steigende Zinsen abgeschlossen zu haben. Sie würde die Risiken des hochverschuldeten Zweckverbandes mindern, so dachte er. In Wahrheit hatte er eher eine Wette abgeschlossen, ähnlich der beim Pferderennen, auf die Entwicklung des Zinssatzes. Solche Produkte aus der Giftküche verkauften private Geschäftsbanken zu Hunderten an ahnungslose Kommunalpolitiker und Mittelständler”. [10]
    Und diese “Wetten” enden nie, sondern erhöhen sich stetig. Im Mai 2012 schuldete die Stadt Plauen für ihre Wetten mit der Wall-Street noch 60 Millionen Euro, aber nur vier Monate später, ohne einen einzigen Cent geliehen zu haben, belief sich die Wettschuld schon auf 90 Millionen Euro. “Ralf Oberdorfer, FDP, Oberbürgermeister Plauen: ‘Dieser Zinsswap von elf Millionen Euro hat gegenwärtig einen Verlust von über 90 Millionen Euro'”. [11] Wo der Schuldenpegel wegen der Alimentierung der Flut bei Plauen heute steht, wird nicht mehr veröffentlicht.
    Hier der ganze Link ,
    http://globalfire.tv/nj/15de/globalismus/24nja_flutschulden.htm
    Gruß Kraka

    Reply
    1. 6.1

      GvB

      Exakt um 9:11 Uhr…..krachte es in BRÜSSEL !
      Die Anschläge von Brüssel – die Hintermänner outen sich erneut …
      …und haltet bitte um Ostern herum Ihre Augen offen.
      und morgen ist der 23. igste…
      http://pit-hinterdenkulissen.blogspot.de/2016/03/die-anschlage-von-brussel-die.html

      Reply
      1. 6.1.1

        Quelle

        Erdogan vor vier Tagen: „Eine Bombe wie in Ankara kann auch in Brüssel explodieren“
        Ist das Zufall ? Am 18. März hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan gesagt, dass es auch in Brüssel zu einem Anschlag wie in der Ankara kommen könnte und die Europäer die Gefühle der Türken nur dann verstehen werden, wenn auch in ihren Städten Bomben explodieren. Vier Tage später wurde seine Prophezeiung zur bitteren Realität.
        „Es gibt keinen Grund dafür, dass eine Bombe wie die in Ankara nicht auch in Brüssel explodieren könnte“, so kritisierte der türkische Staatschef in einer öffentliche Rede Belgien, das am Rande des EU-Gipfels nichts gegen eine Demonstration von Kurden gegen die Ankara-Regierung unternommen hatte und somit der PKK-Partei in die Hände gespielt haben soll. Trotz „dieser bitteren Realität“ würden sich die europäischen Staaten völlig nachlässig verhalten, was mit einem Tanz auf einem Minenfeld vergleichbar sei.
        Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/politik

        Reply
    1. 5.1

      Kraka

      Aber wehe dem, der es versäumt, einen Bussgeldbescheid auf Grund eines mehrwöchigen Auslandsaufenthaltes (z, B. Urlaub) oder Krankenhausaufenthaltes pünktlich zu bezahlen; Mahngebühren, Androhung wenn nicht sogar Umsetzen von Zwinghaft ……
      Man kann nicht genug Essen, was man kotzen möchte .
      Aber man sieht mittlerweile auch Licht am Ende dieses Menschenausbeutertunnel’s; siehe das heutige Tagesthema; diese parasitären Finanzwetten werden in baldiger Zukunft sämtliche als Wirt zu bezeichneten Ausbeuternationen weg fegen ; alle Köpfe werden rollen und neue die Ihre Arbeit den Naturgesetzen anpassen in Postion gesetz .
      Gruß Kraka

      Reply
      1. 4.1.1

        goetzvonberlichingen

        BRD-Regierung verdoppelt Budget für Initiativen gegen “Rechts”
        ……aber nein, nicht gegen Links-Antifa oder Islamisten.
        100 Millionen Euro von Schwesig-bräsig gefordert, von Schäuble und Gabriel bewilligt.
        https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/regierung-verdoppelt-budget-fuer-initiativen-gegen-rechts/

        Reply
    1. 4.2

      arabeske654

      Der Prozeß ist aufgehoben – da haben einige wohl Angst bekommen was dort heraus kommen könnte.

      Reply
    2. 4.3

      hardy

      Der Perverso mit dem Baphomed-Dämon auf der Rückseite(für die Bunzeldeppen ist dies Verwörungstheorie,daher auch okkultes Wissen genannt,okkult von verborgen) ist nichts anders als der sichtbre Ausdruck der Versklavung unter dieses schon teilweise im wesentlichen bestehenden satanischen NWO-Systems.
      Leider sind wir alle unter ein ebenso “magisch” funktionierendes Betrugssystem eingesperrt(ist ja Thema!),das uns zwingt,diesem zu dienen, sonst droht der wirtschaftliche Tod,woraus auch der physische Tod resultieren kann.Daß dies kein Recht sein kann und wir zudem keinen Staat haben,dürfte den meisten klar sein.Dieses Wissen muß natürlich weiter verbreitet werden,aber es wird uns nicht da rausholen.
      Voraussetzung wäre nämlich die wirtschftliche Unabhängigkeit,welche A.Hitler auch realisierte,was aber zum Krieg führte.Auch der einigen noch bekannte Max(maxnews) hat einen Versuch gemacht mit FeiLun ,dem chinesischen System,das aber den Haken hat,daß es auch flächendeckend angewendet werden muß.
      Hab auch mal wieder was entdeckt: http://www.gmx.net/magazine/panorama/syrische-fluechtlinge-retten-verunglueckten-npd-politiker-auto-31442636
      hier liegt wieder ein schönes Beispiel für die Massenverblödung vor und die allgegenwärtige psychologische Kriegführung.Jetzt an die ,welche solche Nachrichten ständig ausscheissen: So,ihr Arschlöcher,nun sperrt mal die Ohrlöffel auf
      ES GEHT NICHT GEGEN DIE MENSCHEN,SONDERN DIE MENSCHENVERACHTENDE POLITIK!!!
      und nun wieder ein Zitat
      Orginaltitel: Das wahre Gesicht des Gutmenschentums.
      Das Lied vom “Gutmenschen”.
      Ehrenamtliche Helfer in Behindertenwohnheimen, Altenheimen, u.ä., suchen seit Jahren weitere ehrenamtliche Helfer, finden aber sehr selten jemanden, der wenigstens nur ein wenig hilft.
      Es würde reichen, wenn mal eine Runde “Mensch ärgere Dich nicht” gespielt wird oder man einfach mal mit den behinderten oder alten Menschen eine Runde spazieren geht.
      In der “Flüchtlingskrise” sind plötzlich alle “Gutmenschen” aufgewacht und voll aktiv dabei, merkwürdiger Weise nur für die “Flüchtlinge”. Die aber, sobald sie aus dem Ersteinreiseland in ihr Wunschland weiterreisen, gar keine Flüchtlinge mehr sind, sondern Einwanderer.
      Warum verhalten sich diese “Gutmenschen” so? Hassen sie Deutsche? Hassen sie arme deutsche Familien, behinderte, alte, obdachlose Menschen? Sind diese Menschen weniger wert als die Einwanderer? These ist, die “Gutmenschen” sind nur auf sich selbst bedacht nur auf ihre Interessen, nur den “Flüchtlingen” zu helfen, aber nicht den Deutschen. Multikulti ist angesagt und “Deutschland verrecke” deren Hetzruf gegen Deutsche, die sie als Nazis titulieren. In deren Gehirnen scheinen Alte, Arme, Kranke, Obdachlose, Behinderte nicht angesagt und scheinbar Menschen minderwertiger Klasse.
      Diese gedankenlose “Gutmenschen” erfreuen sich daran und beklatschen die Völkerwanderung und Massenmigration, die mit völlig anderen Religionskulturen die Deutsche Hilfs- und Solidargemeinschaft aus deren Angeln heben und die Gesellschaft sprengen. Könnte das Ganze ein “System” sein, vielleicht auch genauso beabsichtigt, so geplant und soll so durchgeführt werden? Gegen den Willen des Volkes?

      Reply
      1. 4.3.1

        Brenda

        Und das besonders Irre daran ist, daß sie selbst untergehen (müssen) gleichsam mit den “Flüchtlingen”.
        Das ist der Punkt den ich ÜBERHAUPT nicht verstehe … wie kann man sooooooooooo blöd sein?

        Reply
      2. 4.3.2

        hardy

        Nicht blöd,pervers im Auftrag, mit einer höllischen Angst im Nacken -ihr erbärmliches Leben oder auch nur die Pfründe zu verlieren!

        Reply
      3. 4.3.3

        hardy

        vielleicht hab ich nicht ganz verstanden,du bezogst dich auf das Volk,das ist ja verblödet mit “Blöd dir deine Verblödung,Blöd-Zeitung!”
        das trifft auf alle Zeitungen inzwischen zu übrigens.
        steht schon in den “gefälschten” Protokollen” -die sollte man durchaus mal lesen.

        Reply
        1. 4.3.3.1

          Brenda

          @ Hardy,
          ich bezog es auf die “Gutmenschen”. Alles Gehirnverschmutzung!
          Oft lese ich Kommentare unter Videos, Onlinezeitungen u.ä. und leider glauben viele Menschen der Propaganda (TV, Zeitungen u.dgl.).
          Auch in meinem persönlichem Umfeld (privat; im Job kann ich noch verstehen, daß man lieber nichts sagt) wird zwar einiges seltsam gefunden, jedoch nicht hinterfragt.
          Wenn ich dann mit meinen “Verschwörungstheorien” komme ist ganz aus. Ich glaube mein Mann denkt auch so… er will auch davon nichts wissen. 🙁

        2. Falke

          “Wenn ich dann mit meinen “Verschwörungstheorien” komme ist ganz aus. Ich glaube mein Mann denkt auch so… er will auch davon nichts wissen.”
          Ich denke das Problem ist das sich die meisten nicht tiefgründig mit der Problematik beschäftigen wollen. Denn das erfordert lesen, lesen , lesen- verstehen und begreifen. Wir Schreiber hier kennen das. Es ist knallharte Arbeit und erfordert Zeit viel Zeit und ein gewisses Interesse muss auch da sein aber da kommt der “Appetit auch beim Essen”. Man muss nur an fangen und da liegt wieder das Problem bei den meisten an zu fangen, heißt den “Lesefaulpelz” überwinden. 🙂
          Gruß Falke

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen