Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

77 Comments

  1. 19

    Frei-Heilt

    Mein Tipp: Gerichtshof für Menschenrechte – in DEN HAAG, Niederlande (wos legal ist), nicht die deutsche Gerichtsbarkeit für Menschenhandel anrufen.
    Schöffen, die kann man sich auch so zusammenstellen, dass das Ergebnis klar ist. Wie kann man nur so verbohrt sein. Die arme Frau.
    Vorm Henker hat man noch einen letzten Wunsch, hier wird man verurteilt lieber zu sterben, statt eine Alternative nutzen zu dürfen.
    Könnte ein Todesurteil sein.
    Das Urteil ist ein Skandal!

    Reply
  2. 18

    Frei-Heilt

    Eine Bewährungsstrafe ist sozusagen eine Verwarnung unter Strafandrohung. Noch keine Strafe, wenn sie es nicht wiederholt.
    Was mich stört, dass bei solchen Lappalien schon Haftstrafen drohen. Bei Vergewaltigung kaum mehr.
    Die laufen auch alle herum.
    Dieses Öl macht ja immerhin auch psychisch süchtig. Vor dem Hintergrund, sind solche Süchte zu bestrafen? Alkohol wird ja auch toleriert, dabei gibt es da keinen großen Unterschied im Sachstand.
    Meine Meinung:
    Die Frau soll doch anbauen, was sie will, es schadet keinem. Es sind Pflanzen! Keine schlimmen Sachen.
    Dass Kinder Betäubungsmittel bekommen (Ritalin) stört hingegen gar keinen und wird hinterfragt. Das ist ja Geschäft.
    Hier ist einiges überfällig, vor allem die ständige Bevormundung ist das eigentliche Verbrechen an uns.
    Mehrheiten sollten nicht für Minderheiten entscheiden dürfen, sie sollten alle selber entscheiden, was sie wollen.
    Statt dessen gehören alle Menschen, die andere Menschen schinden in den Knast: Mörder, Unterdrücker, Freier, Zuhälter, Menschenschänder, Kinderfreiheitsentzieher und -vermurkser, Körperverletzer und systematische Lügner, die andere ins Unglück leiten. Ja und natürlich auch Zwangsgebührenerheber. 😛
    Weiter so mit dieser schönen Webseite.
    Da fällt mir noch ein: was im Nachbarland erlaubt ist, kann bei uns keine Straftat sein. Das zeigt ja geradezu, dass es zweifelhaft ist. Genauso mit der Prostitution und Menschenhandel, im Ausland verboten aus guten Gründen – hier erlaubt.
    Was ist schlimmer: junge Frauen massenhaft verkaufen oder dieses harmlose Öl anbauen für die Gesundheit.
    Deutschland, dein Weltbild ist fürn Arsc…

    Reply
  3. 17

    eddi

    Die Legalisierung ist längst überfällig!

    Reply
  4. 16

    Adrian

    Einfach ein Genuss …
    (https://www.youtube.com/watch?v=MY5tThFBkMo)
    ermöglicht durch einen freien Geist!
    Fragt die Lehrmeister; unsere Kinder!
    (https://www.youtube.com/watch?v=xLnz_kJXd98)

    Reply
    1. 16.1

      Adrian

      Eigentlich gehört dieser Vortrag hier hin.
      (https://www.youtube.com/watch?v=2XlJmew2lK4)

      Reply
  5. 15

    goetzvonberlichingen

    „Beamte“ und der vergoldete Ruhestand – Der BRD Schwindel
    http://brd-schwindel.org/beamte-und-der-vergoldete-ruhestand/

    Reply
  6. 14

    goetzvonberlichingen

    Eine “Beamtin” weniger..
    Bremer Beamtin stellt Ausländern illegal deutsche Pässe aus – gefeuert.
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bremer-beamtin-stellt-auslaendern-illegal-deutsche-paesse-aus-gefeuert-a1335722.h

    Reply
    1. 14.1

      Falke

      Das wird erst noch richtig “lustig”, wenn die selbst ernennten “Beamten” dieses alliierten Firmenmachwerks BRiD vor dem deutschen Volk Rechenschaft ab legen müssen für ihr widerrechtliches handeln.
      Gruß Falke

      Reply
      1. 14.1.1

        goetzvonberlichingen

        Die müssen dann ihren “Beamten-nachweis” suchen..:-)
        und zwar jeden Tag.. so wie bei> “Ewig grüsst das Murmeltier..”

        Reply
  7. 13

    GvB

    Bilderberg/ dresden/ Hotel..
    interressant.. Foto vorm Rotarier Club..
    Vicktor Halberstadt
    https://4.bp.blogspot.com/-cRKT8Z9XkNE/V1ikpOzZYQI/AAAAAAAAdIM/NzTDTd5TrqktbV7vWV-PaCxQiJO9OdnVgCLcB/s400/Person2.jpg
    – —
    Betreff: Alles Schall und Rauch: Tag 1-Bilderberg in Dresden
    Datum: Thu, 9 Jun 2016 21:39:55 +0200
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/06/tag-1-bilderberg-in-dresden.html

    Reply
  8. 12

    arkor

    Rund 70 000 Straftaten von Illegalen im ersten Quartal. 23 Prozent davon Delikte wir Körperverletzung und Nötigung, Vergewaltung….also etwa 15000. Was allerdings auch beschönigt ist, da der Großteil nicht zur Anzeige kommt, wie die Vergewaltigungen in den Illegalenunterkünften: Wären also jetzt schon, ohne die Beschönigung und den wahrscheinlichen Betrug der geschönten Zahlen aufs Jahr gerechnet 60 000 Fällte von Körperverletzung Nötigung, Vergewaltigung, ohne die neu hinzukommenden wären das in zehn Jahren 600 000 Fälle…allesamt unter Beihilfe des Bundesregimes, der aktiven Beihilfe.Ich habe keine Ahnung wir Wortmarke Polizei eine solche Statistik erstellen kann, ohne gegen das Bundesregime der Ermittlungspflicht nachzukommen:
    https://youtu.be/bbBvB8pPvyg

    Reply
    1. 12.1

      hans dampf

      Heute stand ich in Leipzig an der Straßenbahnhaltestelle Eisenbahnstraße/Hermann-Liebmann-Straße ca. 8 Minuten. In der Zeit habe ich genau 2 größere Drogendeals gesehen von Jungmännern, die ganz offensichtlich keine Deutschen waren. Ob es “Paßdeutsche” sind, kann ich natürlich nicht wissen. Es war ca. 15.45 Uhr. Andere haben das genauso gesehen. Niemand käme auf die Idee, das anzuzeigen. “Wir” haben ja einen “Rechtsstaat” und jeder, der nicht vollkommen gehirngewaschen ist, weiß, daß die sog. POLIZEI sich für sowas nicht interessiert. Dann kann der hochkriminelle IM TdM natürlich Statistiken veröffentlichen, in denen die Ausländerkriminalität zurückgeht.

      Reply
      1. 12.2.1

        Skeptiker

        @Hermannsland
        Solange die Frau gelassen bleibt, weil es kein Glas Bier gibt, besteht ja noch noch Hoffnung.
        http://cdn.breitbart.com/mediaserver/Breitbart/Big-Government/2013/08/01/Octoberfest2011-8jpg.jpg
        Gruß Skeptiker

        Reply
  9. 11

    goetzvonberlichingen

    Piratenpartei.
    Wo isse denn?
    Selbst der bekiffte Jonny Depp würde bei denen nicht mitmachen..
    https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2012/06/05/piratenzensur/
    Was machen eigentlich die Marina Weisband, Bernd Schlömer und ..der Nerz?
    Einen kleinen Besuch in Dresden bei Henry Kissinger?
    Bodo Thiesen steht eher für die Pro-Nationalen (H.Mahler soll aus dem Gefängnis..usw.) die anderen oben Genannten aber, z.Zt. fast Unsichtbaren stehen für die Zionistenfraktion..
    Irgendwie ist es bei den Piraten z.zt. recht langweilig.. 🙂
    Die Internet-Revoluzzer sind müde geworden..

    Die Schlampen sind müde – ROSENSTOLZ SHOW (Das kleine Miststück)

    Reply
    1. 11.1
      1. 11.1.1

        goetzvonberlichingen

        Ja…da geht nix..miteinander.
        Wir haben uns durch das Parteienpack ne Menge Probleme hier reinholen lassen..Was mir allerdings seit Jahren schlimm aufstösselt..
        Jetzt durch noch mehr verschiedene Ethien (und andere Mentalität)aus aller Welt potenziert sich das noch mehr.

        Reply
  10. 9

    Hermannsland

    -Chemsexpartys in Berlin: Drogen, Sexorgien und Strichjungen – Die kranke Welt von Volker Beck-
    “Anfang März wurde der Bundestagsabgeordnete Volker Beck auf frischer Tat beim Kauf der Droge Crystal Meth erwischt. Bis heute ist unklar ob Beck selbst konsumierte oder die harte Droge womöglich als „Zahlungsmittel“ besorgte, um damit drogenabhängige, minderjährige Strichjungen auf dem Berliner Straßenstrich für ihre Dienste zu entlohnen… ”
    weiter:
    http://www.anonymousnews.ru/2016/06/09/chemsexpartys-in-berlin-drogen-sexorgien-und-strichjungen-die-kranke-welt-von-volker-beck/
    http://cs627922.vk.me/v627922232/36f2a/NomfEDpTXDc.jpg

    Reply
    1. 9.1

      Adrian

      Ich sag nur;
      Sack ab, Rübe runter …

      Reply
  11. 8

    Gernotina

    Von heute

    Reply
    1. 7.1

      arkor

      Erdogan entstammt einer georgisch jüdischen Familie nach seinen eigenen Angaben.

      Reply
      1. 7.1.1

        goetzvonberlichingen

        Wo-wann.. hat er das selber gesagt? 🙂

        Reply
  12. 6

    Mensch

    Manches Mal könnte man fast der Meinung sein, dass alles dies von den Eliten so gewollt und ein Test ist.
    Wer diese “Politik” mit ihren Blödsendungen in den “Medien” frißt, hat kein Recht seine DNA zu vermehren und Nachkommen zu zeugen.
    Wer dagegen dieses Spiel und diesen Test durchschaut, der wird zwar verspottet, aber auch gleichzeitig anerkannt, weil er die bessere Einstellung und DNA hat.
    “Politiker” sind in diesem Spiel natürlich nur Mittel zum Zweck.
    Es ist ein Test der Eliten an der Menschheit für selbstständiges Denken.
    Ob sich die “Auftraggeber”, welche die Eliten auch nur benutzen, auf unserem Planet, oder wo anders befinden, bleibt eine andere Frage, denn mit normalem Menschenverstand ist dies alles nicht mehr zu erklären!

    Reply
    1. 6.1

      Skeptiker

      @Mensch
      Wie soll das logisch sein?
      =======================
      Wer dagegen dieses Spiel und diesen Test durchschaut, der wird zwar verspottet, aber auch gleichzeitig anerkannt, weil er die bessere Einstellung und DNA hat.
      =======================
      Von wem wird er anerkannt?
      Aber die Frage kannst Du bestimmt nicht beantworten.
      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 6.1.1

        Mensch

        Richtig, die Frage kann ich allerdings nicht beantworten, denn es war nur eine Überlegung von mir.

        Reply
      2. 6.1.2

        Adrian

        Überleben werden nur solche die garantiert nicht jüdisch, noch christlich, noch islamisch und überhaupt religiös sind, weder schwul noch lesbisch, höchstens zu 99% unvermischt, weder feministisch, noch sozialistisch und sonst wie grün, auf keinen Fall Ex-Bängster, noch Ex-Politikus, noch Pfaffe und gar nicht Gutmenschen.
        Unter diesen Voraussetzungen wird die Voraussage Irrmaiers voll zutreffen, dass jeder sich so viel Land nehmen kann wie er will.
        Wenn es dann noch jemanden geben könnte, nach diesem Totalgenozid …

        Reply
        1. 6.1.2.1

          Skeptiker

          @Adrian
          Defätismus
          Der Begriff Defätismus (französisch défaitisme, von défaite, „Niederlage“; schweizerisch auch Defaitismus) kann als Zustand der Mutlosigkeit oder Schwarzseherei beschrieben werden. Ursprünglich bezeichnete er die Überzeugung, dass keine Aussicht (mehr) auf den Sieg besteht, und eine daraus resultierende starke Neigung, aufzugeben.[1]
          https://de.wikipedia.org/wiki/Def%C3%A4tismus
          Ich leide ja auch unter Negativismus, aber die Mucke finde ich kraftvoll.

          Er hat sich ja angeblich sein Hirn weg geschossen.
          Gruß Skeptiker

        2. goetzvonberlichingen

          Der da von Nirvana erinnert mich an den Star-Teufelsgeiger..Garrett, der einmal “ins Klo gegriffen hat” und nun hängen ihm die amerikanisch-jüdischen Advokaten am Rock.
          Geiger von Hure erpresst…
          http://www.klatsch-tratsch.de/2016/06/07/star-geiger-david-garrett-von-pornostar-erpresst/277960

        3. goetzvonberlichingen

          ist leider nicht sichtbar.. Äh… das Viddeoo.

        4. Hermannsland

          brauchst Du VPN Addon 😉
          ich mach’SS gar nicht mehr ohne, weil mir sonst bei Jewtube gar nicht mehr alle Videos angezeigt werden.
          scheiß Meinungsfreiheit auSSerhalb der BRiD 😀

        5. goetzvonberlichingen

          🙂 Klar, mit SS gehts schonmal besser gegen die Jewbeltube-Zensur..
          …aber ich war zu faul dazu..;-)

        6. goetzvonberlichingen

          🙂

        7. Adrian

          Ist es wirklich traurig mit anzusehen wie desinteressiert die europäischen Völker ihrem Untergang zusehen?
          Wie lange haben die europäischen Völker für diese hohe Kultur gekämpft. wie oft sind sie in vergangener Zeit verraten worden?
          Ist es nicht ein gangbarer Weg zu sagen;
          Ach leckt uns doch am Arsch ihr Unverständigen,
          wir geben auf und machen euch den Weg frei,
          auf dass ihr Rattenpack euch selbst zerfleischt.
          Ein durchaus gangbarer Weg die Welt zum Heil zu führen.
          Schon mal dran gedacht?

    2. 6.2

      Hermannsland

      Juden haben keinen normalem Menschenverstand !

      Reply
      1. 6.2.1

        arabeske654

        Ein normaler Menschenverstand würde in Lüge, Betrug und Diebstahl keinen Gottesdienst erkennen können.

        Reply
        1. 6.2.1.1

          Hermannsland

          Außer dein “Gott” ist das satanische Böse.

        2. 6.2.1.2

          Adrian

          Was ist schon ein normaler Verstand und warum lassen wir uns noch so gerne verführen????
          Hat’s vielleicht mit dem Tanz um’s goldene Kalb zu tun, dem wir alle noch so gerne frönen?
          Seid doch einfach mal ehrlich, hat’s wirklich keiner mehr nötig vor der eigenen Haustür zu wischen????

        3. Gernotina

          Das ist ein heikles Thema und wird von den meisten verdrängt oder geleugnet. Stattdessen ist die Methode der Projektion sehr beliebt, das entlastet so schön und wäscht so rein wie
          “Dash” – oder wie das Zeug hieß ;).
          Hauptsache man muss seinen eigenen Schatten nicht anschauen und den eigenen Beitrag zum kulturellen Niedergang – z.B. den Mangel an Treue und Zuverlässigkeit. Gruß, G.

      2. 6.2.2

        Sehmann

        “Der gesunde Menschenverstand scheint mir gar nicht so sehr allen gesunden Menschen gemein zu sein; er ist sogar sehr selten.” – Friedrich II., auch Friedrich der Große oder der Alte Fritz genannt

        Reply
      3. 6.2.3

        Wahrheit ist das höchste Gut! Verbreitet die Wahrheit!

        Hermannsland, das Video funktioniert nicht, kann man es wieder herholen?

        Reply
      4. 6.2.4

        Adrian

        … es scheint schwieriger zu sein als es scheint, so einfach ist’s mit dem Verstand …

        Reply
        1. 6.3.1.1

          Adrian

          Hermannsland, vom gleichen Kanal!!!

        2. Hermannsland

          och…..

        1. 6.3.2.1

          Adrian

          Ha, da erinnere ich mich an eine Diskussion:
          “… wenn wir Deutschen es nicht zulassen würden, hätte die Schweiz schon lange nichts zu sagen…”
          Richtig. Aber …
          “… ihr Deutschen habt zwar die Weitsicht, wir Schweizer aber den Überblick … “

  13. 5

    josef larcher

    ICH FRAGE MICH; WIE DER SCHEISSHAUFEN ILLEGALE DEUTSCHE REGIERUNG DIESE FRAU VERURTEILEN KANN hat der richter das urteil unterschrieben? wenn nicht gehört er sofot zusammen mit der ganzen regierung wegen amtsanMAASsung in den knast. da kommen noch mehrere artikel des gesetzes (existiert es überhaupt) zur anwendung, auch amtsmissbrauch, urkundenfälschung, betrug, diebstahl, da sannabis beschlagnahmt. des weiteren gehören auch die beteiligten bullen, sowie der staatsanwalt in den knast. der frau ist eine entschädigung von 100tausen euro zu bezahlen. aus der privatschatulle des richters, der nur ein angestellter der NWO – juden -BRD GmbH ist. eine miese kleine NULL

    Reply
  14. 4

    Reni Bozkurt

    Katzenkralle gibt es schon lange, kenne ich schon seit 2010 und kann man üerall erwerben.Zwar als Blume ist sie mir nicht gekannt, aber in Tablettenform

    Reply
  15. 3

    Exkremist

    Wir erinnern uns noch an AFD-Gedeon?
    http://mobil.n-tv.de/politik/Fuer-den-AfD-Politiker-Gedeon-wird-es-eng-article17879691.html
    Der religions- und philosophiegeschichtliche Schlüsseltext aus Gedeons 
    Trilogie.
    Manches deckt sich mit Hegel und Mahler. Andererseits ist Gedeon aber
    auch nicht nur wie Mahler Philosoph bzw. Philosophiehistoriker, sondern
    auch Religionswissenschaftler.
    Sehr aufschlussreich seine Einstufung des Islam als originäres, sprich
    alttestamentliches Judentum und des talmudischen Judentums (Judaismus)
    als sekundäres, degeneriertes Judentum.
    HIER MAL EINE RUBRIZIERUNG AUF DAS WESENTLICHSTE:
      Zusammenfassung der Quintessenz der Trilogie
    W. G. Meister (Wolfgang Gedeon)
          CHRISTLICH-EUROPÄISCHE LEITKULTUR
          Die Herausforderung Europas durch Säkularismus, Zionismus und Islam
    Das dreibändige Werk (Trilogie) ist im September 2009 bei R.G. Fischer
    in Frankfurt erschienen.
    ISBN 978-3-8301-1248-8 (Band I)
    ISBN 978-3-8301-1249-5 (Band II)
    ISBN 978-3-8301-1250-1 (Band III)
    Jeder Band hat ca. 600 Seiten und kostet 29,80 € bzw.  50,90 SFr.
        Zusammenfassung der Quintessenz der Trilogie
    (Überarbeitete Fassung eines Vortrags mit Lesung auf der Leipziger
    Buchmesse vom 21. 3. 2010 – Internetveröffentlichung am 15. Juni 2010)
          I. Zur philosophischen Seite des Werks
    *1. …*
    Die Geschichte der Menschheit ist deshalb nicht zuletzt eine Geschichte
    der Religion. Ich sage bewußt „Religion“ und nicht „Religion*en*“. Denn
    wie es nur eine Physik gibt, gibt es auch nur eine Religion. Diese
    entwickelt sich in drei großen Etappen. *Die erste ist die heidnische,
    die zweite die jüdische, die dritte die christliche*.
    *Philosophisch-ontologisch gesehen* —*Ontologie ist die philosophische
    Disziplin, die sich mit Struktur und Wesen des Seins befaßt — ist die
    heidnische Phase monal. Das kommt vom griechischen /monos = eins,
    einzig, alleinig/ und bedeutet: Alles ist ein einziges Ganzes.
    Insbesondere sind Göttliches und Weltliches nicht voneinander getrennt.*
    Das Göttliche — von einem /Gott /im näheren Sinn können wir noch nicht
    sprechen — ist unmittelbar mit dem Weltlichen verwoben: Hinter jedem
    Baum, hinter jedem Hain wird etwas Numinöses vermutet und verehrt.  Den
    ersten Ansatz von Transzendenz im Sinne von sinnlich-nicht-Wahrnehmbarem
    gibt es im Toten- und Ahnenkult, aber die Toten werden als immer noch
    mit der Welt verbunden gedacht. Es gibt also keinen absolut anderen
    Kosmos, kein absolut Anderes oder Höheres, keinen wirklichen Gott. Das
    Heidentum ist in diesem Sinn immanenzbetont, aber vorsichtig offen für
    das Transzendente.
    *Der Beginn der zweiten, der jüdischen Phase, stellt eine große Zäsur in
    der Menschheitsgeschichte und eine direkte Antithese zum Heidentum dar.
    In dieser zweiten Phase werden Göttliches und Weltliches fundamental
    voneinander getrennt*. Das Göttliche wird jetzt zum Gott, und schon am
    Anfang der /Zehn Gebote/ heißt es: /Du sollst Dir kein Bildniis von mir
    machen!  — / was heißt: Dieser Gott ist nicht sinnlich erfahrbar. Er ist
    nicht nur majestätisch und unendlich, sondern absolut und transzendent.
    Auf der anderen Seite wird durch die Entrückung des Göttlichem aus dem
    Weltlichen letzteres — zum Entsetzen der Heiden — entheiligt, d.h.
    profanisiert.
    Wie man in der zwischenmenschlichen Kommunikation mit Menschen, die man
    gut kennt, locker umgeht, so waren die Kulte für die heidnischen Götter
    lebendig, sinnlich, vielfach sexuell geprägt. Und wie man in der
    zwischenmenschlichen Kommunikation mit Menschen, die man nicht so gut
    kennt, die einem fern sind, eher förmlich umgeht, so wurde jetzt die
    Religionspraxis in der zweiten Religionsphase vom Formalen, vom Ritual
    bestimmt.
    *Die jüdische Phase ist also dual*: Es besteht eine rigorose Trennung
    zwischen Gott und Welt und damit eine intensive Spannung zwischen Gott
    und Mensch, zwischen Transzendenz und Immanenz. *Diese Spannung verlangt
    nach Lösung, nach Auflösung, nach Erlösung — nach dem Erlöser, der dann
    auch kommt: Der Christus, der Menschensohn, der Sohn Gottes.**Er ist
    philosophisch gesehen die Synthese aus heidnischer These und jüdischer
    Antithese, der die Kluft zwischen absolut Göttlichem und Weltlichem
    füllt, der die Brücke baut*, über die die Menschen ins Reich Gottes
    gehen können, was nichts anderes bedeutet, als daß sie selbst göttlich,
    selbst zu Gott werden können. So sagt der Hl. Athanasius: Gott ist
    Mensch geworden, auf daß der Mensch Gott werde. Der Mensch ist jetzt
    also „werdender Gott“.
    Ontologisch gesehen ist im Christentum durch Jesus, den Gott-Menschen
    und Menschen-Gott, im spirituellen Sinn wieder eine Einheit hergestellt
    worden, eine höhere Einheit als die heidnische, die im Gegensatz zu
    dieser naiv-monalen Einheit philosophisch als /dialektisch-monale/
    Einheit bezeichnet werden könnte. Es besteht hier nach wie vor eine
    duale Trennung zwischen Transzendenz und Immanenz, die aber durch die
    Brücke /Jesus Christus/ eine wesentlich lebendigere Interaktion zwischen
    Transzendenz und Immanenz ermöglicht als in der jüdisch-dualen Phase.
    Das sind also die drei großen Stufen der geistig-religiösen Entwicklung
    der Menschheit: Heidentum — Judentum — Christentum; wobei einerseits bei
    jeder Entwicklungsstufe ein Teil der Menschen sich verweigert,
    andererseits, durch individuelle oder allgemein gesellschaftliche
    Degeneration, viele Menschen immer wieder von der höheren auf eine
    niedere Stufe abstürzen. So*grenzt sich das* dann*„**/sekundäre/**“
    Heidentum* dezidiert*von den Transzendenzvorstellungen des Christentums
    und auch des Judentums ab.* *Es ist in diesem Sinn philosophisch nicht
    mehr als /naiv monal/, sondern als /reflektiert monistisch/ zu
    bezeichne*n, das jede „Hinter- oder Überwelt“, wie es Nietzsche
    ausdrückt, entschieden verwirft. Säkularismus (Verweltlichung)
    und*Szientismus (Wissenschaftsgläubigkeit)* sind heute die häufigsten
    und wichtigsten Ausdrucksformen des nach- bzw. antichristlichen Heidentums.
    _*Das sekundäre, also das nach- bzw. antichristliche Judentum nennen wir
    /Judaismus/.*_ Es lehnt eine Menschwerdung Gottes im allgemeinen und
    eine solche in Jesus Christus im besonderen vehement ab und bekämpft
    deshalb von seinem Wesen her erbittert das Christentum.
    *_Philosophisch ist der Judaismus nicht mehr (naiv-unbewußt) dual,
    sondern (reflektiert-bewußt) dualistisch_.* Auch seine Religionspraxis
    extremisiert sich: Sie ist nicht mehr rituell, sondern /ritualistisch/
    und nimmt groteske Züge an. Am Sabbat dürfen orthodoxe Juden
    beispielsweise nicht einmal mehr Klo-Papier falten!
    Historisch ist uns der Judaismus vor allem als das Ghetto-Judentum
    charakterisierender /Talmudismus/ begegnet. _*Heute wird der Judaismus*_
    theologisch-ontologisch vom orthodoxen Judentum, das zahlenmäßig
    unbedeutend ist und nicht als /Welt/religion angesehen werden kann,
    und,_*zahlenmäßig bedeutend, vom Islam vertreten*_. Der Islam, der in
    der Tat eine Weltreligion ist, entspricht theologisch-ontologisch
    insofern dem klassischen Judaismus, als auch er eine Menschwerdung
    Gottes radikal verwirft. Er läßt so den im Judaismus absolut
    herrschenden Dualismus zwischen Gott und Mensch, wieder aufleben, der in
    der christlichen Synthese bereits überwunden war.
    *_Religionsgeschichtlich stellt somit der Islam einen Rückfall dar, eine
    /Regression in die Antithese/, den Judaismus._*
    *[*/Ergänzende *Anmerkungen* für Leser, die sich schon tiefer mit dem
    Problem vertraut gemacht haben:/
    Das heutige Judentum tritt uns religiös in einer primär kabbalistischen
    Form entgegen, was einen Rückfall in ein gnostisch-emanationistisches
    Heidentum, also eine Regression in die These darstellt; zum anderen in
    zionistischer Form: Der Zionismus kommt völlig ohne Gott-Glauben aus und
    ist somit überhaupt keine Religion, sondern eine
    nationalistisch-politische Ideologie, religionsgeschichtlich eine
    Regression in politisch-materialistisches Heidentum.
    Auch der Kommunismus sowie verschiedene Formen des sog. Modernismus,
    z.B. der Kapitalismus oder die Psychoanalyse können als postjudaistische
    säkulare Degeneration des talmudischen Judaismus, theologisch somit als
    Rückfall vom Judaismus ins Heidentum interpretiert werden.
    Die politisch bedeutsame Auseinandersetzung zwischen Zionismus und Islam
    wäre demnach aus theologischer Sicht eine Auseinandersetzung zwischen
    (sekundärem) Heidentum und Judaismus, wobei, für den Unkundigen
    überraschend, _*die ursprünglich judaistische Grundtheologie nicht vom
    Zionismus, sondern vom Islam repräsentiert wird*_.*]*
    *2.* Auf der *subjektiv-psychologischen* Seite entsprechen dem
    dargelegten ontologischen Grundmuster folgende Grundstimmungen bzw.
    Bewußtseinshaltungen: im (primären) Heidentum eine naive Gläubigkeit, im
    (primären) Judentum ein hoffendes (messianisches) Warten, durchzogen von
    einem unterschwelligen Zweifel. Im Heidentum erfährt man die Götter, an
    die man glaubt, jeden Tag sinnlich: An der Sonne, wenn sie auf- und
    untergeht; am Mond, an der Eiche usw.  kann man nicht zweifeln. Sie sind
    einfach da und sinnlich erfahrbar.
    Anders im Judentum. Hier herrscht ein abstrakter und völlig entrückter
    Gott, der zwar über Propheten spricht und auch im Wirken von
    Naturereignissen vermutet wird, dessen tatsächliche Existenz aber
    sinnlich /nicht/ erfahrbar ist und deshalb immer in gewisser Weise dem
    Zweifel unterliegt.
    Im Christentum wird der Zweifel durch die Menschwerdung Gottes im
    allgemeinen und das Ostererlebnis im besonderen überwunden. Der Glaube
    findet hier eine messianische Erfüllung und eine neue Sicherheit — eine
    /Wieder/gläubigkeit, für die im Vergleich zur alten heidnischen
    Gläubigkeit das Wort des Aphorismen-Philosophen Lichtenberg zutrifft,
    der da sagt: /Es ist ein großer Unterschied, noch zu glauben oder wieder
    zu glauben/.
    Man könnte heute auch, wenn die Phase des kritischen (jüdischen)
    Zweifels überwunden wird, von „/kritischer/“ bzw. „/postkritischer/“
    Gläubigkeit sprechen.
    Im nachchristlichen Judentum aber wird die zweite
    religionsgeschichtliche Phase fixiert, Zunächst wird aus der
    alttestamentarischen Glaubensreligion immer mehr eine Religions/lehre/,
    und aus den Priestern werden dementsprechend immer mehr Religionslehrer
    und Schriftgelehrte. Zweifel und manieristische Kritik überwuchern im
    Talmudismus den Glauben. */Dubito ergo sum/ [lat.= ich zweifle, also bin
    ich] wird zur Grundposition, und wenn ich das lateinisch zitiere,
    erinnere ich gleichzeitig an Descartes, den Begründer der neuzeitlichen
    Philosophie, und deute an, daß diese, _die neuzeitliche Philosophie, von
    ihrer Grundhaltung des Zweifels her durchaus mehr eine judaistische denn
    eine christliche Veranstaltung ist._*
    In der mittelalterlichen Philosophie war die Grundhaltung nicht vom
    Zweifel, sondern vom Glauben geprägt: /Ich glaube, also bin ich/. Die —
    vor allem nach der Französischen Revolution — stark vom Judaismus
    inspirierte Neuzeit landete immer mehr in einem atheistischen
    Agnostizismus: „Ich zweifle nur noch und weiß nicht einmal mehr, ob ich
    bin, und wenn ja, wieviele“! *(Der Rubricator: Seitenhieb auf das
    Modephilosöphchen Richard David Precht)*
    Das Ergebnis dieser religiösen Regression ist also ein gottloses
    Heidentum, dessen ursprünglich naive Gläubigkeit zu Agnostizismus und
    religiöser Indifferenz verkommen ist und nur noch larviert in der
    Vergötzung verschiedener Religionssurrogate (Fußball, Politik,
    Wissenschaft usw.) wahrgenommen werden kann.
    Wir müssen also auch hier zwischen primärem und sekundärem Heidentum
    sowie zwischen primärem (vorchristlichen) und sekundärem
    (nachchristlichem) Judentum unterscheiden. In der jeweils primären Phase
    ist die Haltung ambivalent und somit offen für die nächst höhere
    Entwicklung, in der sekundären dagegen besteht eine verfestigte
    Anti-Haltung, die eine weitere Entwicklung blockiert.
    Wer Heidentum und Judaismus nicht als religiösen Rückfall, sondern nur
    als lediglich anderen und womöglich gleichwertigen Weg zu Gott
    betrachtet, verbaut vielen Menschen die Chance, zur höchsten für
    Menschen erreichbaren und eigentlichen Form von Religion zu gelangen,
    zur christlichen Religion,
    _____________
    *Der frühe Islam. Eine historisch-kritische Rekonstruktion anhand
    zeitgenössischer Quellen
    *
    von Karl H Ohlig
    **Gebundene Ausgabe
    *Preis: EUR 68,00*
    8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen *Der Islam ist ein unmittelbar jüdisches Derivat.*, 6.
    August 2013
    *Rezension bezieht sich auf: Der frühe Islam. Eine historisch-kritische
    Rekonstruktion anhand zeitgenössischer Quellen (Gebundene Ausgabe)
    *
    Wie auch in allen anderen Veröffentlichungen des Saarbrücker
    “Inarah-Institutes” (Institut zur Erforschung der Frühgeschichte des
    Islam und des Koran) geht es auch im vorliegenden Buch um die zwei
    Hauptthesen der sogenannten alternativen Islamwissenschaft, die man in
    wissenschaftshistorischer Analogie durchaus auch als islamische
    Radikalkritik bezeichnen könnte:
    1) Bei dem Wort “Mohammed” handelt es sich um die Verballhornung eines
    der heilsgeschichtlichen Titel Jesu Christi, nämlich “Mahmet” (aramäisch
    für “Der Gepriesene”).
    2) Der Koran ist nicht im unveränderlichen geoffenbarten Wortlaut
    tradiert worden, wie die Überlieferung behauptet, sondern hat einen
    stufenweisen Prozeß der inhaltlichen Veränderung durchlaufen.
    Beide Thesen mögen im Detail durchaus historisch-kritischer Überprüfung
    standhalten, revidieren aber auch das Gesamtbild des Islam nur am Rande.
    Es gibt nämlich schlicht eine größere theologische Schnittmenge zwischen
    Judentum und Islam als zwischen Christentum und Islam, die sogar einen
    Teil der kultischen Gebote wie z.B. die Beschneidung, das Abbildungs-
    oder das Schweinefleischverbot umfaßt. Ja, ursprünglich betete die
    Gemeinde Mohammeds sogar in Richtung Jerusalem.
    Auch ist das Wissen um christlichen Einfluss auf die Entstehung des
    Islam grundätzlich nichts Neues. Insbesondere der berühmte schwedische
    Religionshistoriker und lutherische Bischof von Linköping Thor Andrae
    hatte diesen bereits in den 30er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts
    thematisiert. Das Thema Judentum und Islam füllt sogar ganze
    Bibliotheken. Erwähnt seinen hier nur Autoritäten wie Hirschfeld,
    Horowitz, Geiger, Torrey und Katsh.
    Im Unterschied zu den vorgenannten Religionsgeschichtlern ist allerdings
    Karl Heinz Ohlig, der Initiator und “spiritus rector” von “Inarah”,
    zugleich auch leidenschaftlicher Apologet eines antitrinitarischen
    Christentums. (vgl. einschlägige Titel aus Ohligs Zeit als Professor für
    Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule des Saarlandes und
    als Professor für Religionswissenschaft und Geschichte des Christentums
    an der dortigen Universität). Insbesondere konservative katholische
    Kollegen werfen Ohlig deshalb vor, die islamische Radikalkritik nur als
    Vorwand zu betreiben, um ein ebensolches antitrinitarisch-ostsyrisches
    Christentum zu rekonstruieren und zu revitalisieren.
    Christliches Vokabular und andere christliche Rudimente mögen über die
    Jahrhunderte durchaus in die Redaktion des Koran eingeflossen sein.
    Geistes- und religionsgeschichtlich entscheidend für die Entstehung und
    Ausbildung des Islam war jedoch nicht die Affinität, sondern der
    Antagonismus zum Christentum. Der Islam war der spätantike Aufstand des
    semitischen Religionsgeistes gegen den Hellenismus, des
    kompromisslos-harten Frontalmonotheismus gegen den moderateren
    Monotheismus der griechischen Philosophie. Während man dort auf einer
    unüberwindlichen Kluft zwischen Gott und Welt bestand, wollte das
    trinitarische Christentum auf dem Weg der Synthese zwischen biblischem
    Eingottglauben und kosmischer Emanationslehre platonischer Provenienz zu
    einer versöhnlicheren Deutung des Zusammnenhangs von Gott, Welt und
    Mensch gelangen.
    Dem Rezensenten ist als säkularem Kulturhistoriker wenig an moderner
    theologischer Apologetik, aber sehr viel an einer
    kulturgeschichtlich-identitären Rezeption der christlichen Spätantike
    und des Mittelalters gelegen. Und nur deshalb stellt er hier als
    Kontrapunkt zu Ohligs religionsgeschichtlicher Perspektive die Thesen
    des Dominikaner-Theologen P. Théry ein, die dieser 1955 unter dem
    Pseudonym Hanna Zakarias in zwei dicken Bänden (“Von Moses zu Mohammed”)
    glaubte belegen zu können, wohlgemerkt nur als Kontrapunkt; denn Thérys
    Thesen sind ebenso einseitig und spekulativ wie die von Ohlig.
    1) Der Islam ist nicht anderes als die den Arabern von einem Rabbiner
    erklärte nachchristliche jüdische Religion.
    2) Mohammed bekehrte sich zunächst zum talmudischen Judentum, dazu
    gedrängt von seiner Frau Khadidja, einer Jüdin von Geburt. Unterstützt
    vom Rabbiner von Mekka, beabsichtigte Mohammed, ein Projekt zur
    Judaisierung der arabischen Halbinsel zu verwirklichen.
    3) Der ursprüngliche Koran war eine gekürzte arabische Übersetzung des
    mosaischen Pentateuch, die der Rabbiner von Mekka abgefasst hatte.
    4) Diese alte Version des Koran ging nach Mohammeds Tod verloren. Der
    überlieferte Koran enthält die Übersetzung und Bearbeitung der heiligen
    Geschichte Israels nicht mehr, sondern ist nur noch ein Buch mit
    Anekdoten und Geschichten, fast eine Art vom Verfasser selbst
    erstatteter Bericht über seine apostolischen Angelegenheiten, die man
    richtiger “Die Apostelgeschichte des Islam” nennen müßte.
    4) Die Situation im Islam ist in etwa so, als wenn man die vier
    Evangelien verloren hätte, die Apostelgeschichte jedoch erhalten
    geblieben wäre. Jedoch auch diese ist ein jüdisches Buch, freilich mit
    einem verwässerten Judaismus, um die Empfindlichkeiten der Araber nicht
    zu verletzten.

    Reply
    1. 3.1

      Skeptiker

      @Exkremist
      Das ist ja schwer verdaulich.

      Wo ist überhaupt die Piratenpartei geblieben?
      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 3.1.1

        Reni Bozkurt

        Das Video ist doch Klasse, habe ich heute morgen auch gesehen und wenn einer anfängt, ziehen alle nach. Das gibt Hoffnung, dass sich doch noch irgendwann was tut.

        Reply
      2. 3.1.2

        Hermannsland

        Vielleicht machen die alle Urlaub in Israel?!
        Die Piratenpartei ist noch jüdischer wie die Grünen.
        Scheint kaum möglich zu sein, ist aber so.

        Reply
      3. 3.1.3

        Exkremist

        ?
        Sry aber ich fand es sehr interessant. GruSS

        Reply
        1. 3.1.3.1

          Hermannsland

          Ich auch 😉
          “Am Sabbat dürfen orthodoxe Juden
          beispielsweise nicht einmal mehr Klo-Papier falten!”
          ach du schei… 😀 LOL

        2. goetzvonberlichingen

          ..und beim Ramadan drehen die Muselmanen durch..Da reicht kein Klopapier, sondern da werden ganze Messehallen abgefackelt..
          …und zum..scheissen brauchen die
          schon einen Hospitalflur….

        3. Hermannsland

          in Sachen “abdrehen zum Ramadan” gab’s ‘n komischen Kommentar aus dem Iran…
          “…Der bevorstehende Monat Ramadan wird uns inschaallah hinreichend Gelegenheit dazu geben, auf einige wichtige inhaltliche Aspekte des Islam einzugehen, so dass die Propaganda der britischen Agenten in Deutschland ins leere läuft.
          Dann wird Deutschland den Iranern keine Hadsch mehr verbieten, sondern den eigenen muslimischen Bürgern die bestorganisierteste Hadsch ermöglichen, denn im Organisieren könnten viele Muslime von den Deutschen noch lernen!…”
          http://parstoday.com/de/news/germany-i8719-warum_verbieten_deutsche_den_iranern_die_hadsch

        4. goetzvonberlichingen

          @Hermannsland.. prima. Aufschlussreiche Info aus der Sicht des Iraners.. 🙂
          Es wird Zeit, das die Saudi-Prinzen verschwinden..und das BRD-Konstrukt…auch.

        5. Exkremist

          Es gibt ja auch noch andere *Abwischmöglichkeiten*. Ich persönlich bin auch Falter. Da draußen existieren aber zB auch noch Knüller und Andere *Abwischer*. Da Talmud und Schulchan Aruch aber nicht das Denken befehlen, werden die Jidden da sicher nicht drauf kommen. Kein Wunder das die so müffeln. Die mögen den Beischlaf auch nur, wenn sich ihre Jiddinnen zuvor mehrere Tage nicht gewaschen haben. Bei soviel Dreck im Zeugungsakt, kann ja auch nur ein Saujidde entstehen ?

    2. 3.2

      Hermannsland

      -Der Talmud Oft genannt – kaum bekannt-
      Weiterlesen: https://www.mzw-widerstand.com/der-talmud-oft-genannt-kaum-bekannt/ .

      Reply
      1. 3.2.1

        goetzvonberlichingen

        Der „schwarze Türke“ Erdogan..
        Recep Tayyip Erdoğan (* 26. Februar 1954 in Istanbul) ist ein türkischer Politiker und seit dem 28. August 2014 der zwölfte Präsident der Republik. Von 1994 bis 1998 war er Oberbürgermeister von Istanbul und von März 2003 bis August 2014 Ministerpräsident der Türkei, zuletzt mit seinem dritten Kabinett.
        Herkunft:
        Herkunft, Ausbildung und Familie
        Erdoğan ist der Sohn von Ahmet und Tenzile Erdoğan. Er entstammt nach eigener Aussage einer aus Batumi migrierten georgischen Familie aus Rize im Nordosten der Türkei, die sich im Großraum Istanbul niederließ. Der Vater war Seemann und arbeitete als Küstenschiffer und bei der Türkischen Küstenwache. Er nannte den Sohn nach seinem Geburtsmonat Recep, dem siebten Monat des islamischen Kalenders, und gab ihm mit Tayyip als zweiten Vornamen den Namen des Großvaters. Erdoğan wurde im alten Istanbuler Hafenviertel Kasımpaşa (Stadtteil Beyoğlu) geboren und wuchs mit drei Brüdern, einer Schwester und seinem Cousin Danny „Talât“ Torosoğlu dort und in Rize auf.
        Erdoğan ist seit dem 4. Juli 1978 mit Emine Erdoğan, geb. Gülbaran, verheiratet; das Paar hat zwei Söhne, Ahmet Burak und Necmeddin Bilal, und zwei Töchter, Esra und Sümeyye. Die Töchter haben in den USA studiert.
        So die Mainstream-Darstellung..

        Hier mehr Details..:
        Was bedeutet der Name Erdogan?
        Der türkische Vor- und Familienname Erdoğan bedeutet „tapfer, mutig, beherzt Geborener“ oder auch „als Soldat (Kämpfer) Geborener“, gebildet aus den Elementen er („Mann“; „Soldat“) und doğan („Falke“).
        (Atatürk hat für die Türken erst 1934 Familiennamen eingeführt!)
        Rize : Dort wuchs Erdogan auch auf.. An der fruchtbaren Schwarzmeerküste ..das Gebiet dort nennt sich LASISTAN.
        Ethnie dort: zwangsassimilierte LASEN = Kaukasier= Georgier!
        >Rize, der erste Wohnortort seiner Eltern auf türkischen Boden. Erdoğan ist also KEIN Türke, sondern ein Lase!
        Der Herkunftsort.. der Eltern Erdogans..ist >Batumi:
        -Batumi ist eine Hafenstadt am Schwarzen Meer. Als Hauptstadt Adschariens im südwestlichen Georgien
        18 km von der türkischen Grenze entfernt.Der Haupthafen Georgiens.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Batumi
        Aufgewachsen ist er im präkären Istanbuler Hafenviertel Kasımpaşa.Hier in dieser rauhen Gegend.. musste er lernen sich durchzuboxen..
        Bruder Tayyip ist einer von den ’schwarzen Türken’“. Er sei ein Mann aus dem Volke, also ein „schwarzer Türke“, macht er immer wieder deutlich. Das alte Establishment, Kemalisten und Militär, sind für ihn die „weißen Türken“,
        *Erdoğan ist kein ethnischer Türke.
        In diesem Zusammenhang ist seine Forderung an Auslandstürken ihr „Blut“ bzw. DNA untersuchen zu lassen ein Witz.
        Natürlich eine bewusste Provokation. Er weiss warum..denn Cem Özdemir(die BRD-Gruenen) ist tatsächlich Tscherkesse und kein ethnischer Türke!).
        Das ist aber noch nicht alles!
        Wenn man die im Judentum wichtige >mütterliche Stammbaumlinie< anschaut , kommt folgendes zutage:
        **Das Dorf Dumankaya(Georgien/ bei RIZE), ist die UR-Heimat von Receb Tayyib Erdogan und seinen Vorfahren.
        Demnach sind Erdogans Vorfahren.. väterlicherseits griechisch-orthodoxe Christen..(Damals Familie “BAGATA’lı eşkıya Memiş” genannt)
        Seine Familie mütterlicherseits sind wiederum georgische Juden und stammen aus dem Ort Batumi ab. Georgische Namen wie Havuli, Farfuli ve Fatuli waren in seiner Familie sehr verbreitet. R.T. Erdoğans Großmutter Väterlicherseits hieß Havuli, die Großutter mütterlicherseits Fatuli. Fatulis Mutter (Urgroßmutter von R.T. Erdoğan) hieß Farfuli.
        ''''Erdoğan ist also Lase..(Lasen: georgisch-kaukasische Exilgruppe in der Türkei, zwangsislamisierte Christen ..und Juden)…und durch die Mutter-Linie: Jude.'''''
        * https://www.unzensuriert.at/content/0013184-Erdogan-Der-Supert-rke-der-gar-keiner-ist
        ** http://uncut-news.ch/2015/08/22/einige-fakten-ueber-erdogans-stammbaum/

        Reply
        1. goetzvonberlichingen

          Zionistenfreuden unter sich..(Sorry, sollte Zionistenfreunde heissen)
          Erdogan – Merkels Reaktion
          verfasst von XERXES E-Mail, 09.06.2016, 12:28
          Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte zu den Angriffen Erdogans: “Die Vorwürfe und Aussagen, die da jetzt gemacht werden, halte ich für nicht nachvollziehbar.”
          http://www.tagesschau.de/inland/lammert-tuerkei-101.html
          Na, da hat Mutti aber mal richtig Kante gezeigt…[[kotz]]
          Das Mindeste wäre gewesen, den türk. Botschafter einzubestellen, eine scharfe Protestnote zu überreichen und eine öffentliche Entschuldigung Erdogans gegenüber dem dt. Bundestag zu fordern!
          http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=405126

    3. 3.3

      goetzvonberlichingen

      Es geht auch ohne Katzenkralle und Cannabis ..zum durchdrehen nimmt der Muselmanische: Koks, Meth-Bier und Kokain 🙂

      Reply
    4. 3.5

      goetzvonberlichingen

      “Liste der Schande”… UNO in der Defensive.. Erpressbarer Ban Ki Mun.
      Die Saudis, die auf der Liste standen… wollten Zuwendungen für die UNO-Kinder-Hilfsprojekte zurückziehen, wenn….
      https://netzfrauen.org/2016/06/08/eine-schande-mit-der-liste-der-schande-von-der-un-saudi-arabien-setzt-un-unter-druck-und-verschwinden-von-liste-der-schande-fuer-terrorgruppen-und-armeen-die-kinder-rekrutieren-und-toeten/

      Reply
    5. 3.6

      bettina

      Danke fürs Einstellen @Exkremist,
      ganz schön schwer zu lesen, etwa so ähnlich schwer wie Mahlers Buch von der Wanderschaft, phyolosophisch halt.;)
      Aber trotzdem lächerlich, dass die uns so alte Kamellen gerade heute verkaufen wollen!!!???
      Wo ich da aber dem Schreiberling wiedersprechen muss, dass Mohamed evtl. mit Jesus verwechselt wird.
      Mohammed wurde erst um das Jahr 570 n.Chr. geboren und es ist nie die Rede im Koran, dass er derjeniger Welcher wäre!
      Im Grunde genommen beschreibt der Koran nichts anderes wie unsere Bibel, nämlich, dass man lieben soll, seinem Nächsten gutes tut und ein moralisch guter Mensch ist.
      Also auch wieder nur seinem Nächsten und nicht irgendwem irgendwo dahergelaufenen auf der Welt.
      Ich denke, dass es der Judenheit ein Dorn im Auge ist, dass diese Andersgläubigen sich hier in Deutschland inzwischen zu Hauff gut integriert haben.
      Sich vermischt, inzwischen auch gemischt Familien gegründet haben und sich zu einem großen Teil sich Deutschland zugehörig fühlen.
      Etwas, was sie selbst ja nie erreicht haben, sie wurden immer wieder aus den Ländern vertrieben in denen sie sich parasitär niedergelassen haben.
      Und auch, glaube ich, dass sie es neiden, oder sich eher darüber stellen wollen, dass die Gastarbeiter sich auch wohl fühlten in niedrigeren Stellungen, was sie selbst ja nie gemacht haben, sich immer als was besseres fühlten.
      Es auch von ihrer Religion auch nie richtig aktzeptiert wurde, dass sie sich mit dem Gastland vermischen (die Rassenlehre hat nicht Hitler erfunden, lach)
      Nun geht es ihnen alleine nur darum einen Keil dazwischen zu treiben.
      Er hat sich auch mit denen angelegt:
      http://juedischerundschau.de/tayip-erdogans-wahn-von-den-juden/
      Darin und alleine darin sehe ich den Sinn von den Hintermännern, die welche sich bei Pegida reingeschlichen haben usw. usf..
      Erdogan wird hier in den Medien neuerdings sowas von verteufelt. Mit ihrer Putin-Hetze hatten sie ja keinen Erfolg, also muss man einen neuen Feind fürs Volk erfinden.
      Damit kann man noch viel mehr spalten und hintergehen.
      Und da muss ich dem Elsässer und Konsorten einen großen Vorwurf machen, von wegen Hass schüren und so.
      Wenn ich mir diese folgende Rede anhöre, die Erdogan getätigt hat, dann bin ich neidisch auf so ein Staatsoberhaupt, was er ja auch ist, ein Oberhaupt wie wir es uns nur wünschen könnten, jemand der hinter seinem Volk steht und das ist, für was man ihn gewählt hat.
      Man bedenke dabei, dass hier im Staatsfernsehen/Medien die Vorwürfe unermesslich sind, u.A. wofür er sich heute noch 100 Jahre später rechtfertigen soll. Meine über 80jährige Nachbarin kam die Tage und erzählte, dass die Frau von Erdogan nun Harems für Deutschland fordert! So was von lächerlich, die Propaganda, umso mehr Dreck die da schmeißen, umso mehr macht sich bei mir eine Sympatie breit.
      Überlegt mal, dass hier in Deutschland, seit mehr als siebzig Jahre danach, noch kein Staatsoberhaupt je dafür gesorgt hat, dass die deutschen Archive die man uns geraubt hat auch wieder hier sind. Noch nie irgendjemand dafür gesorgt hat, dass die schlimmsten Vorwürfe die je augestellt wurden auch fundiert und richtig bewiesen werden. Und noch gar keiner von den Staatsoberhäuptern bereit war uns unsere Würde wiederzugeben.

      Lg Bettina

      Reply
    6. 3.7

      bettina

      Hier bei Lupocativo zu kommentieren ist gar nicht so einfach!
      Ich finde dasecht schade
      .
      Ich versuchte nun zum vierten Mal einen Beitrag einzustellen und er erscheint einfach nicht!
      Ich will mir da keine Spekulationen erlauben, aber komisch ist es schon!
      Bitte les ihn dir durch liebe Maria, und du wirst sehen, dass er in keiner Weise schädlich ist!
      Lg Bettina

      Reply
      1. 3.7.1

        Hermannsland

        dauert manchmal.
        Geduld bewahren 😉

        Reply
  16. 2

    Schweku

    Liebe Grüße in die fränkische Schweiz an Frau ??
    Auf der Suche nach Naturheilkräutern für ein paar gute Bekannte hier in den Philippinen hörte ich von einem Qackdoctor (Schamane) aus den Bergen, daß eine Lianenpflanze (Katzenkralle genannt) in der Wildnis überall gedeiht und auch gegen Krebs helfen soll. Im Internet fand ich auf n.f. Seite eine recht gute Abhandlung: http://oroverde.cz/stranka/una-de-gato-%28vilcacora-katzenkralle%29-heilkrauter/
    Diese recht anspruchslose Planze wächst hier auf den Muschelkalkfelsen aus unzugänglichen Spalten heraus. Ich nehme an, dass sie auch als “Zimmerpflanze” in Franken gedeihen könnte. Hier ist es zwar z.Zt recht warm und sonnig aber es hat direkt am Ozean eine recht trockene Luft – (heute = 63%).
    Danke auch Maria für diesen wichtigen aufklärenden Beitrag und gib bitte meine E- Mail bei Anfrage weiter. Mit sonnigen Grüssen und auf eine bessere Zukunft “Gemeinnutz geht vor Eigennutz!”

    Reply
    1. 2.1

      Adrian

      Bevor wieder alles in themenabweichenden Beiträgen untergeht:
      Dein Essen soll dein Arzt sein! Das ist und war auch im Sinne unseres Schöpfers!
      Seit Anbeginn ist die Medizin bereits in unserer Nahrung zu Grunde gelegt und dafür geschaffen für ein gesundes Leben.
      Heilmittel wachsen vor unserer Haustür!
      Hier eine Seite wo Heilwirkung und Inhaltsstoffe fein säuberlich aufgelistet sind. (Bei mir seit Jahren in Gebrauch)
      http://www.bio-gaertner.de/

      Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen