55 Comments

  1. 23

    Patriot

    Deutschland wird zerstört und das noch von innen heraus. Die politiker interessiert es eine dreck was das volk will soviel zum Thema demokratie. Schlimm genug das dutschland das sozialamt für die welt ist nein jetzt muss die welt noch nach deutschland. Egal ob IS Kämpfer dabei sind egal ob Mörder dabei sind vergewaltiger was auch immer kommt alle rein könnte kotzen bald kann ein vater nur noch mit Baseball Schläger messer oder schlagring rausgehen weil es hier niemanden interessiert was die Flüchtlinge machen.

    Reply
  2. 22

    Pater Aaron Isidor

    Kann es sein, daß vielleicht keiner der lausigen und verlogenen Parteien-Fuzzis an der Machtübernahme in Berlin-Pankows Reichskristallpalast interessiert ist, weil voraussichtlich allen Politgaunern die Todesstrafe drohen wird, wenn sie weiterhin volks- und staatsschädigendes Verhalten an den Tag legen?
    Nicht vergessen: Im „Lissaboner Vertrag“ als Ersatz-Ausgabe des „Versailler Vertrages.02“ ist ausdrücklich die Todesstrafe in der gesamten EUDSSR gesetzlich vorgesehen, auch in der BRDDR?
    Den korrupten PolitgaunerInnen bleibt deshalb auch gar nichts anderes übrig als Neuwahlen.
    Vermutlich reicht die FDP demnächst ihre Anzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft wegen offenkundig gewordener Wahlfälschung ein? In unserer Honecker-Nachfolge-DDR mit seinen STASI-Seilschaften auch gar kein so großes Wunder?
    So wahr mir G-tt helfe
    Euer Pater A. Isidor
    bis in alle Ewigkeit
    Amen

    Reply
  3. 21

    Butterkeks

    Ich muß jetzt mal so generell meckern.
    Wenn ich lese „Türken und Jugis“ nach „Deutschland“, dann ist das so nicht richtig. Die BRD ist nicht Deutschland, und ich verwehre mich gegen die Vereinnahmung der BRD.
    Es gehört doch auch noch die DDR Geschichte dazu, oder nicht?
    Die DDR hatte in der Tat Gastarbeiter, Vietnamesen, Angolaner, Mozambikaner und Kubaner.
    Mit den Vietnamesen gab es eigentlich kaum Probleme, die waren fleißig und eher unauffällig. Mit dem Rest, nuja, ich spare mir Beschreibungen.
    Worum es mir geht, ist die dreiste Behauptung die BRD sei immer schon Deutschland gewesen, und daß die BRD ständig für sich beansprucht Deutschland zu sein. Die BRD ist die BRD, ein Provisorium, fremdgesteuert, genau wie die DDR es war.
    Also bitte, wenn von Türken und anderen BRD „Gästen“ gesprochen wird, dann bitte auch auf die BRD Bezug nehmen, und nicht auf Deutschland.
    Wir müssen endlich unsere enorm präzise wundervolle deutsche Sprache den Realitäten anpassen, bitte.
    Ich fühle mich nicht mit der BRD verbunden, ich wollte sie nie, ich wurde nie gefragt, und auch zum GG habe ich absolut keine Bezug und Verhältnis.

    Reply
    1. 21.1

      Fine

      Und was ist DEUTSCHLAND?

      Reply
  4. 20

    Alte Frau

    Ich habe mich schon des öfteren gefragt, warum überhaupt so viele Gastarbeiter ins Land geholt wurden. —-
    Ging es den Deutschen nicht schnell genug mit dem Aufbau?
    Wurde das von außen beeinflußt, bzw. manipuliert?
    Also wahrscheinlich alles von langer Hand geplant und der deutschen Dussel hat es nicht merkt, einschl. meiner Person, die ich erst in den letzten Monaten so richtig wach werde.
    Eines muß ich noch loswerden. Die ersten Gastarbeiter hausten zusammen gepfercht in Mehrbettzimmer auf engstem Raum und was macht man heute mit Rumänen, Ungarn usw.? Genauso behaupte ich mal.
    Kann sich noch jemand an die 80iger Jahre erinnern, wo es den Deutschen finanziell noch so richtig gut ging. Die Krankenkassen spendierte alle zwei Jahre eine Kur, egal ob benötigt oder nicht, der Deutsche fuhr. Zweimal jährlich in Urlaub was selbstverständlich und die Deutschen fuhren in die Tschechei, nach Polen oder andere Ostblockstaaten um dort mit der DM die „Sau“ raus zu lassen mit Krimsekt, Kaviar und Frauen? Auch fand ich das peinlich, wenn sich Deutsche über das Ausland beschwerten, weil das Schnitzel nicht auf dem Teller lag sondern einheimisches Essen serviert wurde. – Tja, nun hat sich das Rad gedreht und „die Sau“ bleibt mangels DM im Stall.

    Reply
    1. 20.1

      thomram

      @alte frau
      Dette liebe icke. Eigene Sichtweise. Erfrischend, diese alte Frau, die.

      Reply
    2. 20.2

      Fine

      Nu, dafür zahlen die hiesigen Krankenkassen für die in der Heimat verbliebenen Familien der hier lebenden Türken,
      Algerier, Marokkaner und andere, sämtliche Kosten! Ist doch auch was, oder!?

      Reply
  5. 19

    ewald1952

    Hat dies auf Der Geist der Wahrheit.. rebloggt.

    Reply
  6. 18

    Herbert

    Ich vermute mal, dass es sich bzgl. der bunten Einwanderung nach Deutschland um den aufgewärmten HOOTON PLAN handelt.

    Reply
    1. 18.1

      Fine

      Richtig, einmal der, dann die Pläne von Louis Nizer und Nathan Kaufman sowie Mister N. von Coudenhove-Kalergi und sein Buch „Pan Europa“

      Reply
  7. 17

    Jörg Geilimg

    Man sollte in aller erster Linie – bevor man sich über Flüchtlinge aus aussereuropäischen Ländern glaubt Gedanken machen zu müssen – daran denken wie viele Flüchtlinge aus den ehem. Ostgebieten Hilfe nötig hatten.
    Nicht nur wir (West-)Deutschen, auch u..a. Amerika haben Hilfe angeboten und geleistet!
    Ohne Zwang und Vorbedingungen!!!
    Daran sollte man immer denken, bevor man sich über die armen Mensche, von denen keiner gerne seine Heimat verlässt, ‚das Maul zerreist‘!

    Reply
    1. 17.1

      Andy

      Joerg, bist mit der Internetseite durcheinandergekommen gelle, hier ist die zustaendige: http://www.bild.de/ka/p/category/view/6

      Reply
  8. 15

    thomram

    @Maria
    „Deutschland wird zur Einwanderung gezwungen“
    Dieser Titel sagt: Deutschland wird gezwungen, einzuwandern. Deutschland soll also einwandern. Wo bitte soll Deutschland einwandern? In die Schweiz? Wie wandert ein Land ein? Man packt es auf einen Lkw?
    Mit Verlaub, Maria, in der Hitze des Gefechtes hast du dich im Titel voll verhauen. Es muss heissen: Deutschland wird gezwungen, Einwanderer aufzunehmen. Oder: Menschen der und der Nationen werden gewzungen, in Deutschland einzuwandern. Oder: Europäische Länder werden gezwungen, Menschen Menschen auszuweisen und nach Deutschland zu schicken.
    Oder steh ich grad voll auf der Leitung?
    Vielleicht gut sein du ändern das 🙂 😉 🙂

    Reply
    1. 15.1

      Maria Lourdes

      Der Video-Titel lautet so, guck Dir die Quelle an, ich habs aber trotzdem ausgebessert, kannst von der Leitung runter!
      Danke und gruss
      Maria

      Reply
  9. 14

    Fine

    Anscheinend gibt’s im Folterparadies BRiD nur noch ZWANG – primär für die Bewohner – und Erpressungen.
    AdA, diese Pi**flinte hättet Ihr rechtzeitig, noch vor dem mehrfachen Abholen der Begrüßungsscheine einmauern sollen!
    http://deutschelobby.files.wordpress.com/2013/07/rosenberg-tagebc3bccher-wurde-merkel-damit-erpresst.pdf

    Reply
  10. 13

    Ariovist

    Wenn wir echte Politiker hätten, dann würde ich ja sagen, dass sie den Schuss noch nicht gehört haben.
    Denn nicht einmal die Engländer wollen mehr mit den VS, den Wadenbeissern ihrer heimlichen Herrscher, in den Krieg gegen Syrien ziehen, so sehr sind die VS auf dem absteigenden Ast.
    Gut, die französische Führung unter Hollande würde liebend gerne mitbomben. Aber die Grande Nation waren schon immer gerne vorne mit dabei, in alliierter Übermacht natürlich, wenn etwas zum Plündern in Aussicht stand. Zurzeit hätten sie das mangels Wirtschaftskraft und dank hoher Verschuldung wohl besonders nötig.
    Die mutigen BRIC-Staaten dagegen lassen sich immer weniger von der großmächtigen Großmacht einschüchtern und umgehen den Dollar beim Handel immer stärker durch Barter-Geschäfte und durch Bezahlung in Nicht-Dollar-Währungen und finanzieren damit gleichzeitig die VS, nebst Finanzeliten, immer weniger mit.
    Der neue größte Kunde der Saudis, bisher einer der engsten Verbündeten der VS, heißt China und will deren Öl zukünftig höchst ungern teuerst in Dollar zahlen – nur noch solange, wie sie noch genug davon übrig haben und dringend loswerden wollen -, weshalb sie an der Konvertierbarkeit des Yuan feilen, und wie manche sogar vermuten sogar an dessen Golddeckung.
    Die Chinesen sind deshalb gigantische Gläubiger der VS, denn sie haben schlauerweise Billigwaren gegen amerikanische Industriearbeitsplätze und zusätzlich gegen Dollar eingetauscht, und können nun die VS durch den Abverkauf deren Anleihen, die sie in astronomischer Höhe halten, sofort in den Staatsbankrott schicken.
    Den Japanern, die bisher als Vasallenstaat immer gezwungen wurden den Dollar zu stützen, steht das Wasser selber bis zum Hals, weshalb sie finanztechnisch denselben Weg wie die VS eingeschlagen haben. Allzu viel Spielraum für weitere Dollar-Stützungen ist da nicht mehr, sonst droht auch hier der Staatsbankrott noch etwas schneller.
    Ergebnis der Zurückdrängung der Vormachtstellung des Dollars und damit der geringeren Mifinanzierung der VS: die VS müssen immer öfter und immer schneller ihre Schuldengrenze anheben und den Dollar durch die Neuverschuldung verwässern, weshalb sie dann keine Abnehmer mehr für ihre Staatsanleihen finden und deren Zins steigt, was wiederum die Schulden noch schneller in die Höhe treibt.
    Ein Teufelskreis, im wahrsten Sinne des Wortes, denn Gerüchten zufolge handeln die FED-Eigner-Banken die VS-Anleihen inzwischen per Flash-Trading im Kreis. Wenn das diesmal nur nicht zu einer echten Reise nach Jerusalem, jedoch ohne Wiederkehr, für die Beteiligten wird?
    Nachdem dem Vasallenstaat Deutschland seine europäischen Bezahlfreunde inzwischen wie Mühlsteine um den Hals hängen, damit sie nicht vollends absaufen, was vermutlich die gesamte Finanzwelt durch deren überschuldete Banken kollabieren lassen würde, wäre eigentlich der Zeitpunkt für Deutschland gekommen, sich sanft aus der erdrückenden Nichtbefreiungsumarmung der vorgeblichen Befreier zu befreien.
    Ein erster Anfang wäre durch einen Einwanderungsstopp für gewisse Gruppierungen durchaus erwägbar, NATO-(Zwangs?!)-Mitgliedschaft hin, Türkei-NATO-Mitgliedschaft her.
    Leider haben wir statt guten Staatsfrauen und Staatsmännern aber nur die Marionetten von unsichtbaren Strippenziehern vor unserer Nase herumhampeln, die offensichtlich jedes Wohl im Auge haben, außer ausgerechnet dem Wohl ihrer Wähler, die leider in der Mehrheit auch nichts begreifen.
    Ich frage mich, wie viel muss man eigentlich einer korrumpierbaren politischen Marionette versprechen; oder mit welchem Wissen kann man sie erpressen; oder mit was muss man ihr drohen; oder wie groß muss der Hass dieser Figuren gegen das deutsche Volk sein; oder wie doof kann man als Politiker nur sein, dass man sich für jegliche Machenschaften gegen das eigene Volk hergibt, anstatt die Gunst der Stunde zu nützen und wachen die Deutschen noch irgendwann einmal auf aus ihrer Traumwelt, die ihnen als alternativlos und als angebliches Wirtschaftswunder verkauft wird?

    Reply
    1. 13.1

      Andy

      Hallo Ariovist
      was macht Dich so sicher, dass diese Polit-Marionetten ueberhaupt Deutsche sind ?

      Reply
      1. 13.1.1

        Ariovist

        Hallo Andy,
        habe ich das geschrieben?
        Oder diesen Eindruck erweckt? War nicht meine Absicht.
        Ohne mich jetzt mit deren Genealogie beschäftigt zu haben, im Netz wird ja so manches gemunkelt, aber so traurig es ist, es werden sich auch immer genügend Deutsche – nicht nur Passdeutsche – finden, die sich für keine Sauerei zu schade sind, nur für ein bisschen Macht oder Geld. Da mache ich mir keine Illusionen.

        Reply
    2. 13.2

      nemo vult

      „Wer aufgewacht ist und festgestellt hat, dass dieses System ein von Psychopathen pervertiertes ist, der sollte bei jeder Nachricht „Du sollst…, Du musst… , Experten meinen… , Studien haben gezeigt….usw. “ in die entgegengesetzte Richtung laufen.“
      http://lupocattivoblog.com/2010/03/15/ent-schlusselt-50-die-verborgene-weltdiktatur-des-rothschild-imperiums/
      stimmt, ROTHSCHILD handelt im Kreis. pitch black.

      Reply
      1. 13.2.1

        Maria Lourdes

        Sehr gut nemo, das hab ich auch erst küzlich gebracht! Dein Artikel kommt gleich!

        Reply
  11. 12

    Aufstieg des Adlers

    Und jetzt mal ne Runde Einkriegezeck, wer in Ammieland das Sagen hat, derzeit isses das pentagon, also die Freimaurerschniepel:
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/15221-usa-pentagon-befieht#13810164250342&if_height=2902

    Reply
  12. 11

    Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Ich frage mich immer noch, warum wir keine Reichsversammlung abhalten? Glück Auf, meine Heimat!

    Reply
  13. 10

    Gerechtigkeitsapostel

    Das deutsche Volk soll nach dem Willen von Kryptozionisten = verheimlichter Zionisten letztlich zur wehrlosen Minderheit im eigenen Land werden.
    *
    Ich empfehle jedem das Buch „Der totale Krieg“ von Erich von Ludendorff von ca. 1920 (Frakturschrift, Kopie als „pdf“ zum kostenlosen Herunterladen im Internet (noch) zu finden. Es ist eine scharfe Analyse der Ursachen, Hintergründe und zionistischen Einfädler des ersten Weltkrieges. Erich von Ludendorff beschreibt darin in hervorragender Weise, was zu tun ist, damit das deutsche Volk völlig unabhängig, gesund, stark, autark, homogen, wehrhaft und geschützt vor solchen deutschfeindlichen und das deutsche Volk aggressiv schädigenden Kräften wird.
    *
    Das Buch ist 2013 frappierend aktuell, genauso aktuell, wie es 1920 war.
    *
    Die zionistischen Besatzermächte Deutschlands haben dieses Buch (wie Millionen anderer Buchtitel) deutschlandweit beschlagnahmt und es selbst benutzt, als Anleitung zum genauen Gegenteil, was dem deutschen Volk aufgezwungen wird von zionistischen Schaltstellen:
    *
    Dazu wurden die deutschen Medien, Banken, Justiz, Geheimdienste, Regierung und Schaltstellen zionistisch unterwandert und eingenommen, um das breite deutsche Volk durch stetig deutlicher deutschfeindliche Rahmenbedingungen und zunehmend mehr zionistische Monopole zu schädigen und immer abhängiger von zionistischen Welt-Monopolen zu machen (u.a. durch Staatsverschuldung und Zinswucher zu Gunsten zionistischer Gläubiger, geheim privatisierte deutsche Grundversorgungseinrichtungen (durch Private-Public-Partnership-Geheimvertäge und Cross-Border-Leasing-Geheimverträge), wie privatisiertes Wasser im Eigentum von Zionisten, privatisierte Energie im Eigentum von Zionisten, privatisierte Kommunikation im Eigentum von Zionisten, privatisierte Bildung im Eigentum von Zionisten, privatisierte Massenmedien im Eigentum von Zionisten, privatisiertes Gesundheitssystem im Eigentum von Zionisten, u.v.a. privatisierte Grundversorgungseinrichtungen im Eigentum von Zionisten wie Abwassernetze, Kläranlagen, Eisenbahnnetze, Autobahnnetze, Flughäfen, Gefängnisgebäude, Justizgebäude, Veranstaltungshallen, Polizeigebäude, Schul- und Hochschulgebäude, Feuerwachen, Staatsforsten, die sich anonym bleibende Zionisten durch gigantische Wirtschaftskriminalität mafiös angeeignet haben. Des weiteren wird das deutsche Volk systematisch abhängig gemacht von Importen, abhängig gemacht von Exporten, und geschädigt auf vielerlei Weite, durch Unkultur, kriminelle Zensur und kriminelle Unterdrückung der Wahrheit über die deutsche Geschichte der letzten 100 Jahre. Dazu verseuchte Impfungenn, Gen- und Gehirnmanipulation, chemische, biologische und Stahlenwaffen, Viren, Bakterien, Pilze, ELF-Wellen, Chemtrails, Staatsterror, Gladio-Geheimarmeen, u.v.a.m.
    Institutionen wie EU, Weltbank, IWF, WHO, WTO, BIZ, UN, NATO und andere globale NGOs sind zionistische Institutionen. Mit all ihren Lügen und Manipulationen und Geheinmdienstmassakern, die sie anderen in die Schuhe schieben, um diese zu kriminalisieren unterstützen und erzwingen sie die völker- und menschenverachtenden zionistischen Ziele dieser Satansbrüder.
    Weitere Buchtipps:
    „Der Leuchter-Report“ von Fred Leuchter
    „Rudolf-Gutachten“ von Dipl.-Chemiker Germar Rudolf
    „Die geheime Geschichte der amerikanischen Kriege“ von Mansur Khan
    Zehntausende von Buchtiteln sind im deutschsprachigen Raum staatlich unterdrückt, unter fadenscheinigen Vorwänden. Jeder, der sie liest, wird feststellen: sie sind so wenig rechtsextrem wie ein neugeborenes Kind, sondern einzig und allein der Wahrheit verpflichtet.

    Reply
    1. 10.1

      Gerechtigkeitsapostel

      Es muss heißen „Der erste Leuchter-Report“ von Dipl.-Ing. Fred Leuchter.

      Reply
      1. 10.1.1

        Andy

        Lieber Gerechtigkeitsapostel,
        mit Erich Ludendorff hast Du es auf den Punkt gebracht.
        Warum versuchen wir oft das „Rad“ neu zu entdecken, wenn uns doch vieles zum besseren Verstaendnis des Weltgeschehens im Moment noch oder wieder zur Verfuegung steht.
        Erich Ludendorff und viele Menschen aus seinem damaligen Umkreis, oder besser, mit aehnlichen Anliegen, haben fast ueber alle Themen die uns heute als Deutsche, die noch Deutsche sein wollen, bewegen, Abhandlungen geschrieben, welche unter dem Suchbegriff – Ludendorff- bei archive.org/ und teilweise auch bei weltordnung.ch kostenlos abrufbar sind.
        Ich moechte bei dieser Gelegenheit auch noch auf eine aeusserst informative Internetseite hinweisen (Deutsch/Englisch), die ein Kommentator vor einiger Zeit hier in Maria’s Blog eingestellt hat.
        http://www.germanvictims.com/
        MfG
        Andy

        Reply
  14. 9

    Wolfgang R.Grunwald

    Ziele der Einwanderung – aus Sicht der Globalisten bezieht sich auf alle weißen Völker.
    „Pentagon- und Wallstreet-Strategie-Berater Thomas Barnett hat die Strategieansätze detailliert ausgeführt in: The Pentagon’s New Map und Blueprint for Action: A Future Worth Creating
    Die Umsetzung der Strategie – Beispiel Frankreich: Rivkin-Projekt
    Das Rivkin-Projekt („Wie der Globalismus den Multikulturalismus zur Unterwanderung souveräner Nationen benutzt“) – beschreibt präzise am Beispiel Frankreichs – die Strategie. Wie die Strategie umgesetzt wird, um sicherzustellen, daß die US- bzw. globalistischen Ziele erreicht werden.
    Das Ziel – ist die dialektische Schaffung einer neuen kulturellen Synthese
    bei der es weder eine französische noch eine islamische Kultur gibt sondern eine globalistische, jugendbasierte Kultur unter dem Banner von „Menschenrechten“ und „Gleichheit“, die von Hollywood, MTV, dem Cyberspace, McDonald’s und Pepsi genährt wird:
    „Wir werden Frankreichs Anstrengungen in Richtung auf Chancengleichheit für seine Minderheiten dadurch unterstützen, daß wir:
    einen positiven Diskurs führen
    ein starkes Beispiel geben
    eine aggressive Strategie zur Beeinflussung der Jugend umsetzen
    moderate Stimmen ermutigen
    die besten Praktiken propagieren
    und unser Verständnis der Ursachen von Ungleichheit in Frankreich vertiefen.
    Details: The Rivkin Project: How Globalism Uses Multiculturalism to Subvert Sovereign Nations http://www.counter-currents.com/2011/03/the-rivkin-project-part-1/
    Details der brandaktuellen Studie findet man hier:„Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker.“ http://www.gehirnwaesche.info/

    Reply
  15. 8

    neuesdeutschesreich

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

    Reply
  16. 7

    Skeptiker

    Türkische Gastarbeiter kamen auf Druck der JUDEN
    Nach den verheerenden Schäden des Zweiten Weltkrieges erholte sich Deutschland zu Ende der 1940er Jahre erstaunlich schnell. Bereits 1950 überschritten die Reallöhne das Vorkriegsniveau, die Wirtschaft boomte enorm. Es war die Zeit des sogenannten Wirtschaftswunders. In dieser Situation benötigte die deutsche Industrie immer mehr Arbeitskräfte. Um diesen Bedarf zu decken, schloss die Bundesregierung ab 1955 Anwerbeabkommen mit verschiedenen Staaten; das bekannteste davon ist wohl jenes mit der Türkei aus dem Jahr 1961. Eine schöne Geschichte mit einem Haken: Sie ist ein Mythos. Heike Knortz weist in ihrem Buch “Diplomatische Tauschgeschäfte http://www.assoc-amazon.de/e/ir?t=httpwwwunzens-21&l=as2&o=3&a=3412200743“ auf die wahren Gründe der Anwerbeabkommen hin.
    Problematische NATO-Partner Italien und Türkei
    Während der wirtschaftliche Aufschwung in Deutschland seinesgleichen suchte, verlief die Entwicklung in anderen NATO-Staaten nicht so günstig; Italiens Wirtschaft kam nach dem Krieg erst langsam wieder in Schwung. Vor allem der Süden des Landes war von grassierender Arbeitslosigkeit betroffen, die Einkommen und der Ausbildungsstandard waren niedrig. Italien geriet gegenüber Deutschland immer mehr ins Hintertreffen, was sich vor allem in einer stark negativen Handelsbilanz niederschlug.
    Handelsbilanz niederschlug. Im Sicherheitsgefüge der NATO nahm Italien dabei einen wichtigen Platz ein: Durch seine herausragende Rolle im Mittelmeer und seine Frontstellung gegenüber dem kommunistisch dominierten Balkan war das Land für das westliche Bündnis unverzichtbar. Gleichzeitig war die kommunistische Partei die stärkste KP im NATO-Raum, eine kommunistische Machtergreifung musste um jeden Preis verhindert werden. Das Fotos rechts zeigt italienische Bergleute im Jahr 1962, wie sie in deutschen Sitten und Gebräuchen unterrichtet werden.
    Auch der Türkei fiel eine besonders wichtige Rolle innerhalb der NATO zu. Der Sowjetunion war durch sie der Zugang zum Mittelmeer verwehrt, und das Land sicherte die östliche Flanke des Bündnisses. Außerdem war die Türkei einer der Frontstaaten des Kalten Krieges und ein wichtiges Sprungbrett in den Nahen Osten. Ähnlich Italien war die wirtschaftliche Lage nicht gerade rosig, große Teile des Landes unterentwickelt, der Bildungsstandard noch weit niedriger. Dazu kam die politische Instabilität: 1960 putschte das Militär, Terror von rechts und links erschütterte das Land in der Folge.
    Deutschland soll die NATO wirtschaftlich stabilisieren
    Um ihre wirtschaftlichen Probleme in den Griff zu bekommen und die Länder zu stabilisieren, forcierten zuerst Italien, danach aus ähnlichen Gründen Spanien (im Bild links die Unterzeichnung des Abkommens) und Griechenland die Anwerbeabkommen. Die Entsendestaaten erhofften sich vielfältige Vorteile aus der Arbeitsmigration: Durch die Devisen, die die Gastarbeiter in ihre Heimatländer überwiesen, sollte der eigene Devisenmangel zumindest gedämpft werden. Außerdem würde dadurch die drückende negative Handelsbilanz teilweise ausgeglichen. Ein weiterer wichtiger Aspekt war die Entlastung des eigenen Arbeitsmarktes. Zusätzlich erhofften sich die Entsendeländer, dass die Gastarbeiter in Deutschland mit modernen Produktionsmethoden vertraut würden und dieses Wissen auch in ihren Heimatländern einbringen würden. Was wichtiger war: Die Juden brauchten einen Freund im Mittleren Osten – die Türken konnten als solche dienen.
    Skepsis in Deutschland, Druck aus den USA/JUDEN
    Nachdem Griechenland 1960 ein entsprechendes Abkommen abgeschlossen hatte, wollte auch die Türkei in den Genuss dieser Vorteile kommen. Arbeitsminister Theodor Bland reagierte zunächst ablehnend auf das Ansinnen. Die sozialen und kulturellen Unterschiede seien zu groß, der deutsche Arbeitsmarkt noch nicht ausgeschöpft. Daraufhin machten die JUDEN Druck mit Drohungen, um dem wichtigen Verbündeten Türkei zu helfen. Das Auswärtige Amt, das sich bereits bei den vorhergehenden Abkommen wesentlich williger gezeigt hatte, führte darauf die Verhandlungen zu einem positiven Abschluss.
    Massenzuwanderung beginnt
    Bis 1973 kamen knapp 650 000 Türken nach Deutschland, der Großteil – 80 Prozent – stammte nicht aus dem westlicher geprägten Istanbul sondern aus ländlichen Regionen Das stand im Gegensatz zu den ursprünglichen Intentionen, nur Arbeiter aus dem europäischen Teil der Türkei anzuwerben. Auch das Rotationsprinzip, wonach jeder Arbeiter nach zwei Jahren ausgetauscht werden sollte, wurde sehr schnell aufgegeben. Als größter Einwanderungsmotor sollte sich aber der Familiennachzug erweisen. Entgegen den eigentlichen Plänen, nur unverheiratete Türken ins Land zu lassen und so die Familienbildung in Deutschland zu verhindern, konnten die Gastarbeiter ab 1974 ihre Familien nachholen. Heute leben über zwei Millionen [4] türkische Staatsbürger in BRD-land, eingebürgerte Türken sind dabei nicht mitgerechnet
    Nachteilige Folgen für Wirtschaft und Sozialsystem
    Auch wenn dies in den 1960er Jahren noch schwer absehbar war, so hatte die Anwerbungspolitik bereits damals negative Folgen für die deutsche Wirtschaft. Durch die Verfügbarkeit billiger Arbeitskräfte in großer Zahl konnten Wirtschaftszweige, die vor allem ungelernte Arbeiter benötigen, länger überleben. Derartige Produktionen sind inzwischen aber größtenteils in Billiglohnländer abgewandert. Eine frühzeitige Strukturänderung hin zu höher technisierter Produktion und zu zukunftsträchtigeren Industriezweigen wurde so zumindest verzögert.
    Auch für das Sozialsystem brachte die Masseneinwanderung große Probleme. 2005 waren 25 Prozent der Türken in Deutschland arbeitslos, 40 Prozent zählten zu den Langzeitarbeitslosen Dazu kommen erhebliche Belastungen für das Pensionssystem. Die von Minister Blank erkannten kulturellen Unterschiede haben dazu in den deutschen Großstädten zur Bildung von Parallelgesellschaften (im Bild eine Moschee in Berlin-Kreuzberg) geführt. In Summe überwiegen also die negativen Auswirkungen der Anwerbeabkommen bei weitem.
    >>>>>>>>>>>>>
    Hier kann man das besser lesen, weil es sind auch Bilder dabei.
    http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/T%C3%BCrkischeGast.htm
    Gruß Skeptiker
    P.S. Hoffentlich ist das lesbar, weil ich musste viel lerraum weglöschen.

    Reply
  17. 6

    Schinderhannes

    Ein überaus wichtiger Beitrag! Wenn man nicht weiß, WER der „Feind“ ist und WO er sitzt, kann man nicht richtig handeln (Carl Schmitt). Unser „Feind“ sind nicht die Moslems, sondern diejenigen, die sie hierher lotsen – also die JewSA und ihre hiesigen Komplizen von der Bundestags-Einheitspartei. Da die Masse der Deutschen zu feige, zu bequem und zu schwach ist, sich dem „Feind“ zu widersetzen, werden wir alle unser Land verlieren, noch bevor die JewSA selbst „abkratzen“. Wer die Parole vom „Einwanderungsland“ nachplappert, kann auch gleich von VÖLKERMORD reden – aber selbst zu dieser Einsicht ist die Masse zu dumm und anscheinend unbelehrbar.

    Reply
  18. 5

    Aufstieg des Adlers

    Ganz lieben Dank, liebe Maria!
    Ich habe hier übrigens gleich nochwas, daß beweist, was für eine gottverfluchte verlauste, verj…te Dreckseinrichtung der „Verfassungsschutz“ ist – denn JETZT verschwinden die Zeugen… und natüüüürlich selbstmörderisch, war doch klar:
    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/10/490846/nsu-morde-zeuge-florian-h-verbrennt-im-auto/

    Reply
  19. 4

    nemo vult

    Reconquista? Für den Papst? Hetze ist das. Hetze entkräftet keine PR, nur die Wahrheit. Soll doch Familien gründen, wer Familien gründen will. Wenn überhaupt, dann wird die BRD wird gezwungen! Die Front verläuft quer durch alle Nationalitäten. Das ist die Front: Einkommen aus Kapital >= Ausgaben für Kapitalbenutzung !

    Reply
    1. 4.1

      Maria Lourdes

      Darum heißt der Artikel auch: „Deutschland wird zur Einwanderung gezwungen“ im übrigen stimme ich Dir zu!
      Gruss Maria

      Reply
    2. 4.2

      Wanderer

      „Die Front verläuft quer durch alle Nationalitäten.“
      Genau so ist das!
      http://blickvonoben.wordpress.com/2013/10/06/unfahigkeit/
      MfG

      Reply
  20. 3

    Anti-Illuminat_999

    (zur Erinnerung)25. Strophe aus dem „Lied der Linde“:
    „Alle Störer er zu Paaren treibt,
    deutschem Reich deutsches Recht er schreibt.
    Bunter Fremdling, unwillkommner Gast,
    flieh die Flur, die Du gepfügt nicht hast.“
    Alles wird gut. Nur Geduld.

    Reply
  21. 2

    Kurzer

    Das ist ja nicht wirklich ne neue Nachricht. Man kann es nicht oft genug sagen. Die Russen sollen die Archive der letzten hundert Jahre öffnen und Zion hat abgegessen. Dann ist`s aus mit „Migration“ und Multikulti.
    „,,,Wenn ein Bruchteil der in die Migrationsindustrie verheizten Gelder in eine sinnvolle Familienpolitik für Deutsche geflossen wäre, hätten wir heute kein demografisches Problem. Statt dessen werden die Deutschen seit 68 Jahren zu Selbsthaß, Egoismus und Entfremdung von ihren wahren Wurzeln getrieben. Und ein BRD-Satiriker erklärt ihnen, daß sie “die verdammte Pflicht haben auszusterben”.
    Das Anwerbeabkommen mit der Türkei 1961 kam ja nicht zu Stande, weil im dicht besiedelten Rest-Deutschland Arbeitskräfte fehlten, sondern weil unsere “amerikanischen Freunde” die Türkei als Verbündeten brauchten und so ganz nebenbei, damals unter dem Namen “Gastarbeiter”, das langfristige Projekt “Migration” anschuben. Wir wollen an dieser Stelle ja nicht vergessen, daß die USA seit 1913 nichts weiter als ein Werkzeug Zions sind.
    Und als solches überziehen sie natürlich ohne Unterlaß die Welt mit Kriegen und Elend und produzieren weitere “Migranten” ohne Zahl…“
    http://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-eine-generalabrechnung-der-anderen-art/

    Reply
    1. 2.1

      Fine

      Die Türkei wollte vorrangig ihre analphabetisierte, anatolische Ziegen- und Eselspopperhorde loskriegen!
      Ob sie heute noch Ziegen und Esel poppen, das weiß ich nicht…. Vermutlich eher Zweibeinige. :mrgreen:

      Reply
      1. 2.1.1

        Sven Boernsen

        Glückwunsch! – Du hast das Zeug zum Weltpolitiker.

        Reply
        1. 2.1.1.1

          Fine

          Gell, endlich hats jemand geschnallt. 😉

          Reply
  22. 1

    Fine

    Aufbau? Jugos? Türken? 😆
    Die ersten Gastarbeiter waren Italiener! Von denen gingen viele wieder zurück, und eröffneten dank der erarbeiteten DM
    eigene Restaurants, primär in Italiens Ferienregionen. Gäste aus DE hatten sie ja dann schon – Rimini lag ganz vorne.
    Jugos und Türken kamen in den Siebzigern, als der Tisch schon gedeckt war!
    Und welche „Regierung“ muss zur Aufnahme der Barackler gezwungen werden? Keine!

    Reply
    1. 1.1
      1. 1.1.1

        Kruxdie13

        Naja, da höre ich einer anderen Conny lieber zu. 😉

        Reply
        1. 1.1.1.1

          x-ray2000

          @Kruxdie: Wenn Du die Conny meinst, die ich meine, dann MUSST Du ihr sogar zuhören ! Denn: Zuhören führt zum Ziel, kurz „ZfzZ“, ganz einfach, wir wiederholen: Z f z Z !!! -Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und bitte Sie, fortzufahren… Nein, nicht wegfahren, sondern nur weiterschreiben 😉 ! Grüße, x-ray

          Reply
          1. 1.1.1.1.1

            Aufstieg des Adlers

            Ixie, mein Guter… da wir gerade von der guten alten Zeit sprechen…. DIE ORIGINAL(!) VERSION von 1959:
            https://www.youtube.com/watch?v=4pgbJaKemic

        2. 1.1.1.2

          Fine

          Hi Kruxdie,
          ja nu sochemol, singt die denn ooch? Maschendrohtzaaun? 🙂

          Reply
    2. 1.2

      Fine

      Gut, das mit den Jahreszahlen haute nicht ganz hin…
      http://de.metapedia.org/wiki/Gastarbeiter

      Reply
      1. 1.3.2

        Alte Frau

        … ein Schmachtfetzen der besonderen Klasse – danke.

        Reply
    3. 1.4

      Solveigh Calderin

      Soweit mir bekannt ist, wurden die Türken (und andere Nationalitäten) bereits Anfang der sechziger Jahren ins Land geholt.
      Sie wurden in den Dörfern Anatoliens „gesammelt“ und „selektiert“ – nur die jungen, kräftigsten und gesündesten Männer „durften“ in die BRD! Das stellte so ganz nebenbei einen ordentlichen menschlichen Aderlass für die Türkei dar, der dafür sorgte, dass sich die Türkei nicht in dem Maße entwickeln konnte, wie es möglich gewesen wäre. Außerdem wurde die Türkei an Europa gebunden (auch durch Mitglied in der NATO und ewige Versprechen auf Mitgliedschft in der EU), und so als „Flugzeugträger“ und „Speerspitze“ gegen die Sowjetunion missbraucht!
      https://de.wikipedia.org/wiki/Anwerbeabkommen_zwischen_der_Bundesrepublik_Deutschland_und_der_T%C3%BCrkei
      Wobei der angebliche „Arbeitskräftemangel“ natürlich blanker Unfug ist, schließlich hat die DDR den Wiederaufbau auch OHNE „Gastarbeiter“, sprich billige Sklaven, geschafft!
      Die Gastarbeiter sind einerseits aus dem von Starikow genannten Grund ins Land geholt worden, andererseits bereits damals, um die einheimischen Arbeitskräfte mit den Billig-Sklaven zu erpressen und so die Löhne zu drücken!
      Außerdem konnten die Türken so wundervoll benutzt werden, um Resentiments gegen den Islam zu schüren, der – wie wir heute sehen – sehr nützlich ist, wenn sie als Kriegsgründe herhalten müssen. Ganz sicherlich werden wir bald Anschläge von den „extremen Türken“ erleben, die es erlauben, den Ausnahmezustand in der BRD auszurufen.
      Starikow hat völlig recht: Teile und Herrsche! – Auf mehreren Ebenen.

      Reply

Hier koennen Sie Ihren Kommentar bei LupoCattivoBlog verfassen

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen