ad
ad

Related Articles

86 Comments

  1. Pingback: Vertreibung der Sudetendeutschen – Die schrecklichen Erlebnisse des Horst Helmer « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  2. Pingback: Das Sudetenland als tschechische Kolonie « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  3. 21

    Kurzer

    Hocheingeweihter Pater,
    meine Frage an Dich harrt immer noch einer Antwort. Wie lauten, fern aller alliierten Propaganda, die auf diesem Blog ja schon komplett zerlegt wurde, Deine konkreten Anschuldigungen gegen die Nationalsozialisten?
    Welche NACHWEISBAREN VERBRECHEN wurden begangen???

    Reply
  4. 20

    Altruist

    APPELL VON MALAGA
    Anfang Oktober 2013 in Málaga, Spanien, fand eine Konferenz über Frieden und Rechtlage Deutschlands statt. Die Teilnehmer der Konferenz haben über mehreren Problemen, die seit 1945 durch Alliierten entstanden in einem Freudenkreis diskutiert.
    gefunden auf :
    http://www.news4press.com/APPELL-VON-MALAGA_784520.html

    Reply
    1. 20.1

      Frank

      @Altruist
      Zu deinem obigen Link:
      Klasse, da macht jemand Nägel mit Köpfen ! Ob´s was bringt ist die andere Sache.
      Gruß
      Frank

      Reply
    2. 20.2

      Jurij Below

      Danke, lieber @Altruist
      den Appell haben inzwischen 51 Personen unterzeichnete (Stand: 11.11.1923) und meinen Bericht darüber haben auch gelesen nur in paar Tage über 100 Personen und davon exakt 51 Personen den Appel unterschrieben. Ich finde aber viel wichtiger den Offener Brief von Gerd Honsik an den Präsidenten von Österreich Dr. Heinz Fischer, bei dem er versucht den Präsident zu bieten Wolfgang Küssel aus dem Haft zu entlassen. Ich habe auch ein Bericht davon geschrieben: http://www.news4press.com/EIN-BRIEF-AUS-MALAGA_783973.html
      Ich stimme dem Frank zu: “Ob’s was bringt…” Natürlich man kann nicht behaupten selbst wenn 1000 oder mehr solche Briefe von den Bürger zugeschickt werden, wird Küssel entlassen, aber die Österreichische Behörden sind etwas sensibler, als BRD-Beamten bei uns und doch den Honsik aus humanitären Gründen (als betagte Person) doch entlassen haben. In der Tat – dank an den Menschen, die aus mehreren Ländern Europas über 300 Appelle (und ich war auch dabei) nach Wien abgeschickt – Wien hat anders überlegt aber weiteren Personen ins Knast geschickt.
      Es gibt ganze Menge sehr guten Artikel und sonstige Berichte – die für Aufklärung gut sind, sonst belieben unwirksam. Ganz andere Sache mit der Briefe um Entlassung der Häftlingen. Wie die Praxis zeigt – manchmal es gelingt etwas zu erreichen.
      Liebe Grüße und vor allem Dank an Maria Lourdes für atemberaubenden Berichte, die wie diese sehr tief in die Seele
      eindringen.
      Ihr sehr ergebener
      Jurij Below, Frankfurtz

      Reply
      1. 20.2.1

        Maria Lourdes

        Liebe Grüsse an Jurij Below, sagt Maria Lourdes!

        Reply
      2. 20.2.2

        Frank

        Danke Jurij für deine Veröffentlichungen insgesammt und die Schützenhilfe für Hans Püschel.

        Reply
  5. 19

    Enrico, Pauser

    Wodka
    „Hundert Kilometer sind keine Entfernung, hundert Jahre kein Alter und 100 Gramm kein Wodka.“
    Alle kennen ihn, alle trinken ihn, Wodka, eine Lösung aus Wasser und Sprit. Natürlich nicht aus
    irgendeinem Sprit, sondern aus 4 möglichen Sorten: Standard, Extra, Lux und Alpha, welches auf der
    Innenseite jeder Flasche oder dem Etikett vermerkt ist. Die Qualität wird nach dem Restgehalt
    gesundheitsschädlichen Metylalkohols bestimmt, der bei der Ethanolherstellung leider unvermeidlich ist.
    Mit mehr als 0,3% Methylalkohol Rest darf Sprit für Wodka in Russland nicht verwendet werden. Bei der
    Marke „Lux“ sind es noch geringe 0,02% und bei der Spitzenmarke „Alpha“ sind es extrem geringe
    0,003%. Der Sprit wird in Russland vor allem auf der Grundlage von stärkehaltigen Rohstoffen –
    Getreide (Weizen, Roggen und Mais), manchmal auch Kartoffeln gewonnen. „Alpa“-Sprit wird
    ausschließlich aus Hartweizen-Roggen-Gemisch hergestellt.
    Natürlichen Sprit kannte man bereits im 7./8. Jahrhundert, den Vorläufer des Wodkas stellte im 11.
    Jahrhundert ein persischer Arzt her, allerdings nur für medizinische Zwecke.
    Als Begriff und Handelsmarke wurde Wodka erst 1936 eingeführt, vorher gab es keine eindeutige
    Definition des Wortes Wodka (Wässerchen), obwohl der Begriff an sich in Russland seit dem 14.
    Jahrhundert verwendet wurde. Am ehesten bezeichnete es damals ein stark alkoholhaltiges, mit Kräutern,
    Wurzeln oder Beeren versetztes Getränk.
    Am Hof Iwan des Schrecklichen galt Wodka als zeremonielles Getränk und „unterstützte“ den Abschluss
    von Verträgen. Allerdings entwickelte sich auch die Trunksucht unter der russischen Bevölkerung, selbst
    die Zaren blieben davon nicht verschont. Angeblich soll Peter I. seinen Tag mit einem Viertelliter Wodka
    begonnen haben. Der Zar gab auch die Produktion von Wodka frei, der vordem nur in mit Zarenerlaß
    lizensierten Tavernen verkauft werden durfte. Auf die Produktion mussten Steuern entrichtet werden, die
    zeitweilig bis zu 40% der russischen Staatseinnahmen betrugen. Peter I. ließ staatliche
    Wodkamanufakturen bauen, deren Gewinn er für den Bau seiner Flotten und für die Führung von Kriegen
    verwendete. Katharina II. schränkte das Produktionsrecht wieder ein und nur noch Adelige und
    Staatsunternehmen durften die Spirituose offiziell herstellen.
    Im 19. Jahrhundert kam die Kartoffel als Rohstoff auf, und Billigbrände überschwemmten den
    osteuropäischen Markt.
    1890 riss der russische Staat das Alkoholmonopol wieder an sich, die Wodkaproduktion wurde verfeinert,
    die damalige Technologie wird noch heute angewendet.
    Interessant erscheint der Zusammenhang von Wodka und Mendelejew, dessen Dissertation den Titel
    „Über die Vereinigung von Sprit und Wasser“ trug. Seine Untersuchungen führten letztlich zu einem
    Patent für den heutigen Moskowskaja osobaja. Er führte die Bezeichnung Gramm ein, verbesserte das
    Herstellungsverfahren. Auch die 40%-Marke geht auf ihn zurück; so wäre der Wodka bekömmlicher,
    hätte nur minimale Nebenwirkungen und der Alkoholsteuersatz ließe sich einfacher berechnen.
    Mit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges wurden durch Zar Nikolaj I. Ausschank und Verkauf von
    Wodka in Russland verboten, worauf folgerichtig die Staatseinnahmen um ein Drittel sanken. 1925
    kamen die Bolschewiki nicht mehr umhin, Alkohol und somit auch Wodka wieder zuzulassen. 1936
    führte der sowjetische Staat eine Norm ein und benannte das Produkt „Wodka“ (erstmals als Wodka
    bezeichnet wurde das Wässerchen übrigens in einem Gesetz von Jelisaweta Petrowna vom 8.6.1751).
    Gemäß GOST darf Wodka in Russland 40% – 45%, 50% oder 56% haben.
    1953 errang der „Moskowskaja osobaja“ auf einer internationalen Ausstellung in Bern eine Goldmedaille.
    Im gleichen Jahr begann das Werk „Kristall“ mit der Produktion des „Stolitschnaja“, der nur 1 Jahr später
    den Wodka „Smirnoff“ in einer „blinden Verkostung“ besiegte.
    Andropow und Gorbatschow schränkten in den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts den Wodkaverkauf
    drastisch ein, dafür nahm die Schwarzbrennerei zu, wie auch Spekulation, Krankheiten und Todesfälle.
    Anfang der 90er Jahre durfte Wodka wieder uneingeschränkt verkauft werden, die Produktion, auch in
    Zusammenarbeit mit ausländischen Kooperationspartnern, entwickelte sich rasant. Bis zu 140
    ausländische Marken überschwemmten den russischen Markt. Inzwischen gibt es auch hochwertigen
    russischen Wodka, der den Zusatz „Premium“ verdient – Russkij Standart, Flagman, Tschajkowskij, Iwan
    Dolgorukij. Leider stieg auch die Zahl der Wodkasorten mit niedriger Qualität bzw. von gefälschtem
    Wodka.Zurzeit bestimmen den Markt 3 Segmente, billige Sorten, Wodka der mittleren Klasse sowie Wodka Lux
    der Premiumklasse. Prozentual teilt sich der hauptstädtische Verbrauch im Verhältnis 68-31-1. Am
    populärsten sind „Russkij Standart“ aus der Premiumklasse, „Gshelka“, „Flagman“ und „Topas“ aus der
    Mittelklasse. Doch 90% der Russen trinken billigen Wodka.
    Im zweiten Quartal 2009 wurde ein Minimalpreis für Wodkas gültig mit dem Ziel, illegale
    Wodkahersteller, die keine Steuern zahlen, vom Markt zu verdrängen.
    Der gesamte Wodka-Markt in Russland liegt bei 1 Mrd. 900 Millionen Liter pro Jahr. Legal werden dabei
    1 Mrd. 300 Millionen Liter Wodka produziert. Es wird geschätzt, dass der russische Staat durch die
    illegale Herstellung ca. eine Milliarde US-Dollar an Steuereinnahmen verliert.
    Die Statistik besagt, dass die Russen heute ca. 8,8 % ihres Einkommens für Wodka ausgeben, jeder Russe
    trinkt im Durchschnitt pro Jahr ca. 9 Liter legalen Wodka, Verbände, die sich damit auskennen, nehmen
    das Doppelte an. 120 Wodkafabriken stellen 150 Sorten her, aber nur 10 Brennereien verwenden
    hochwertige Rohstoffe wie Roggen, Weizen und Hefe und andere Zusätze. In den Dörfern wird der
    Wodka oft immer noch selbst gebrannt, er weist dann bis zu 70 % Alkoholgehalt auf.
    In Russland und der Ukraine, vor der EU die größten Wodkaproduzenten, stellen Wodka streng nach
    einem Reinheitsgebot her, das fordert, dass echter Wodka lediglich aus Kartoffeln, Getreide und allenfalls
    noch Melasse hergestellt werden dürfe.
    Geschrotetes Getreide (seit dem 19. Jh. werden auch Kartoffeln verwendet) wird mit warmem Wasser
    angesetzt. Wenn das Korn gekeimt ist, wird es getrocknet und gemahlen. Das Mehl kommt unter
    ständigem Rühren in kochendes Wasser, bis es sämig ist. Bei Zimmertemperatur wird Hefe zugegeben.
    Der Ansatz gärt nun 5 Tage, dann wird der Sud erhitzt, wobei der Alkohol aufsteigt, im Schlangenrohr
    abgekühlt, aufgefangen und durch Aktivkohle gefiltert wird, damit der Wodka möglichst
    geschmacksneutral bleibt und die Fuselöle entfernt werden. Der gereinigte Wodka besteht also fast nur
    noch aus sauberem Wasser und Ethanol. Je besser der Prozess des Filterns, desto höher ist die Qualität
    des Wodkas. Rückstände von Fuselölen bewirken den „Kater“ und die „Alkoholfahne“.
    Der Geschmack eines Wodkas wird durch die Beimischungen bestimmt, daher die manchmal etwas
    ungenaue Bezeichnung „bitterer Geschmack“. Je weicher der Wodka im Geschmack ist, umso „sauberer“
    ist er auch. Das hängt auch von der Qualität des Wassers ab. Daher wird das verwendete Wasser speziell
    aufbereitet. Allerdings werden oft auch kleine Beimengungen von Honig verwendet, um den weichen
    Geschmack zu erzielen.
    Der Wodka wird mitunter nicht nur pur getrunken, sondern verschiedene Zusätze verändern
    seinen Geschmack. Das kann z. B. Honig, Wacholder, Anis, Meerrettich, Thymian, Limone,
    Ingwer sein. Heraus kommen dann mehr oder weniger süße настойки – Liköre.
    Wodka wird in der Volksmedizin als Hausmittel verwendet. Beim ersten Anzeichen einer
    Erkältung nehme man ein Glas (100 g) Wodka, gebe Pfeffer dazu und trinke es aus. Dann
    ausziehen, unters Laken, möglichst schlafen und dabei kräftig schwitzen.
    Gegen Grippe soll einWodkaumschlag auf der Brust helfen, gegen Angina ein Halswickel.
    Wodka wird auch zur Desinfektion von Wunden angewendet, Bienen- oder Mückenstiche
    können damit eingerieben werden.
    Wer sich genauer über die Geschichte des Wodkas informieren möchte, kann diverse Wodkamuseen
    besuchen.Im Kreml in Ismailowo befindet sich in das Moskau ein Wodkamuseum,
    http://www.vodkamuseum.ru/. Auf dem Gelände des Wodkawerkes „Kristall“ befindet sich ein 800 m2
    großer Ausstellungssaal, in dem viele Exponate gezeigt werden, die den russischen Alltag widerspiegeln.
    Auch in St. Petersburg, Uglitsch, Smolensk, und sogar in Amsterdam gibt es Museen, die sich dem
    hochprozentigen Getränk verschrieben haben.
    Natürlich ist es wichtig zu wissen, wie man Wodka zu trinken hat und wie man den Kater am nächsten
    Tag vermeidet.
    Wodka wird nicht einfach so getrunken, sondern es muss schon einen Anlass geben, auch sollten
    mindestens 3 Personen beteiligt sein. Zu Sowjetzeiten bekam der Mann 1 Rubel mit für das Mittagessen.
    Doch eine Flasche Wodka kostete 2.87 Rubel, wollte man eine Flasche kaufen, musste man sich also zu
    dritt zusammenfinden – und es blieb sogar noch Geld für den Schmelzkäse Druschba übrig.Man sollte generell einen qualitativ hochwertigen Wodka auswählen, bevorzugt wird ein reiner Wodka,
    ohne Zusatz von Kräutern oder Aromastoffen. Er sollte eine Temperatur von 5 – 7 Grad aufweisen, bei
    Wodka aus dem Eisfach überlagert die Kälte den Geschmack, ist also nicht zu empfehlen. Eigentlich wird
    auf ex getrunken, aber auch nippen ist erlaubt. Nachgeschenkt bekommt jede/r, und sei es nur einen
    Tropfen. Eine geöffnete Flasche wird ausgetrunken! Leere Flaschen gehören nicht auf den Tisch!
    Wird ein Trinkspruch ausgebracht, erhebt man das Glas und setzt es auch nicht ab, wenn der Trinkspruch
    dauert und dauert … Beim Zuprosten schaut man sich in die Augen. Kleine Speisen zum Dazu essen
    gehören auf den russischen Tisch. Traditionell gibt es eingelegte Gurken, Speck, Brot, marinierte Pilze.
    Die WodkaFLASCHE wurde erstmals unter Zar Peter I. verwendet, man schaute sie den Franzosen ab.
    Vorher war das Maß für Wodka der Eimer, in den genau 20 Liter passten.
    Berühmt sind auch die „geschliffenen“ Gläser, eigentlich Pressglas. Ihre Herkunft ist nicht
    ganz geklärt, es schien sie schon zu Zeiten Peters I. gegeben haben, sie waren sehr stabil und
    gingen nicht gleich kaputt. Das Design der sowjetischen Gläser wird Wera Muchina (sie hat
    die riesige Skulptur „Arbeiter und Bäuerin“ vor der Allunionsausstellung geschaffen)
    zugeschrieben.
    Trinksprüche gibt es für jeden Anlass – begonnen wird umgangssprachlich mit Pojechali! – Los geht‘ s!
    Aber es geht auch gepflegter.
    Schon die alten Griechen kannten den „Schtrafnoj“, – wer zum Festgelage zu spät kam, der musste Strafe
    zahlen. Ähnlich wird es in Russland gehandhabt, wer sich verspätet, muss ein Strafglas trinken.
    Natürlich trinkt man auch in Russland vor allem auf die Gesundheit „Sa sdorowie“. Vielleicht geht das
    auf die Zeit Iwans des Schrecklichen zurück, damals wurde der mit Heilkräutern versetzte starke Alkohol
    ausschließlich als Medizin getrunken, deshalb „Sa sdorowie“.
    Sehr gebräuchlich ist der „Na pososchok“, der Abschiedstrunk. Ehe man zu einer Reise aufbricht, setzt
    man sich noch einmal in aller Ruhe hin, sammelt sich und trinkt ein Gläschen, aber nur eins!
    Weitere Trinksprüche findet man unter http://www.russlandjournal.de/typisch/trinksprueche/.
    Buchtipps
    Russischer Wodka: Wodka aus Russland – Wodka in Russland von Roland Bathon
    Das Buch befasst sich mit der russischen Wodka-Tradition, Wodka-Sitten und der
    Rolle des Wodkas im heutigen Russland. Es gibt auch ausführliche Infos zur Wodka-
    Herstellung, Marken, Cocktails und Aromatisierungsmöglichkeiten.
    Sto Gramm: Das Wodka-Buch von Iwan Wodkin
    Aus welcher Getreideart wird der höchstwertige Wodka gebrannt? Warum schnipsen sich die
    Russen an den Hals, wenn sie jemanden zum Trinken einladen? Wieso erhielt KPdSU-
    Generalsekretär Gorbatschow von seinem Volk den Beinamen Mineralsekretär? Auf
    unterhaltsame Weise erfährt der Leser Wissenswertes, Nützliches und Kurioses über das beliebte
    Kultgetränk: von seiner Entstehung und Herstellung über Rezepte traditioneller Beilagen und
    kosmetischer Produkte bis hin zu Anekdoten über die Trinkgewohnheiten berühmter Personen. Die
    Geheimnisse des russischen Brennens und Trinkens nicht nur für Wodkatrinker.
    Wodka von W. Grigorjewa
    Alles über Wodka! Wodka ist der einzige klare Brand, der sich seit Jahren steigender
    Beliebtheit (und ebenso kontinuierlich steigender Verkaufszahlen) erfreut. Premium-Wodka
    ist eine hochwertige Spirituose, die immer mehr Kenner nicht nur in ihrer reinen Variante,
    sondern auch mit Kräutern oder Früchten aromatisiert zu schätzen wissen. Nicht zuletzt als
    Ausgangsprodukt vieler beliebter Cocktails ist Wodka unverzichtbar! Das großformatige und umfassend
    bebilderte Buch informiert über die Geschichte von Wodka bzw. Kornweinen im Allgemeinen und
    ebenso ausführlich über die Rohprodukte und den technologischen Herstellungsprozess. Die wichtigsten
    Wodkasorten werden in einem eigenen Kapitel vorgestellt.
    Russen meinen landläufig, dass Trinken ohne Trinkspruch bzw. Anlass Sauferei wäre, mit Trinkspruch
    dagegen sei es ernsthafte Arbeit. Lasst uns also das Glas erheben … und auf die Tradition und die Meister
    der Wodkaherstellung anstoßen…
    Simone und Steffen Hillmann

    Reply
    1. 19.1

      Skeptiker

      @Enrico, Pauser
      Prost, mein Tipp, Wodka mit Bitter Lemon, das lässt sich richtig gut trinken.
      (ich kann gar nicht mehr aufhören)
      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 19.1.1

        Enrico, Pauser

        Danke für deinen sicher gut gemeinten Tip aber ich trinke, wenn Freunde da sind, den Wodka nur pur und reiche Apfelstücke oder saure Gurken dazu. 🙂
        Alleine trinke ich keinen Wodka.
        LG Enrico

        Reply
    2. 19.2

      Altruist

      Wenn ich dann Hochprozentigen trinke, dann ist es ein Selbstgebrannter, zweimal destiliert. Alle Slawen in den Doerfern haben noch die Weisheit und die Technik dazu. Man merkt dann schnell, wer Qualitaet produziert am Morgen danach, ob der Schaedel brummt oder nicht. Die Ursache ist der Anteil von Methylalkohol.
      Ich kenne keinen Russen, der mir sagte das Wodka schmecken wuerde. Am Morgen danach trinkt der Russe Bier und legt sich dann nach einem ausgiebigen Fruehstueck erneut schlafen, um den Rausch ins Jenseits zu befoerdern.
      Das geht allerdings nur zu den Feiertagen und Hochzeiten. Nicht umsonst haben die Russen nie einen Feiertag, der nur einen Tag dauert.
      Entscheidend ist das Essen, die Zakuskys, die zu keinem Wodka fehlen sollten und wenn es nur die Scheibe Schwarzbrot ist, an der vor dem Leeren des Glases Wodka geschnuppert werden muss.
      Der billigste Wodka kostete 3,67 Rubel, der halbe Liter, den konnte man sich leisten zur Monatsmitte. Nach der Lohnzahlung zu Monatsanfang gab es den Extra zu 4,12 Rubel und am Monatsende gab es nur Portwein, welche unter zwei Rubel zu haben war.
      Ich wuensche mir, das die Russen wieder vollends zu ihrer Identitaet zurueckfinden und sich Preussen und Russen wieder frei bestimmt die Haende reichen koennen. Das ist der Garant fuer ein Europa der freien Voelker .
      Besiegelt mit sto gramm und POJECHALI 🙂
      Vielen Dank fuer Deinen Artikel , Enrico.

      Reply
      1. 19.2.1

        Enrico, Pauser

        Freut mich aufrichtig, daß ich dir mit diesem Beitrag eine Freude bereitet habe 🙂 Ich muß aber der Richtigkeit + Wahrheit Halber unbedingt erwähnen, daß dieser Bericht nicht aus meiner Feder stammt! Ich hatte gestern Nacht einfach Langeweile und habe mal meine Ordner durchforstet und da bin ich dann auf diese abgespeicherte pdf gestoßem. Da dachte ich mir dann, daß es sicherlich hier auf dem Blog gefallen wird 😉
        Я желаю вам спокойной ночи

        Reply
  6. 18

    Netzband

    Die geistige Leere? Antiilluminat. das ist, wenn die Unterhaltung aus dem Fernseher ausgeht, wie bei Junkies ohne Stoff. Nicht böse gemeint der Vergleich, aber man hat sich dran gewöhnt.
    Ich weiß nicht, wie man mit den Tschechen eine Gemeinsamkeit finden soll, oder wie sich der Pavel Kamas das vorstellt. Aber viele Deutsche sind auch tschechisiert und polonisiert worden. Zumindest muß das, was passiert ist, aufgedeckt werden. Ich bin immer ganz erschüttert sowas zu lesen und weiß auch nicht.
    Der NS hatte viele Probleme gelöst, z.B. die Finanzherrschaft; und das ist auch eines der Dinge, was so vernebelt und abgestritten wird. Die Engländer und Amis haben dieses Beispiel nicht in ihrer Geschichte. –
    Wahrscheinlich waren Russen, Polen und Tschechen nicht so brutal, volksmäßig, die müssen systematisch aufgehetzt worden sein.

    Reply
  7. Pingback: Auf zur Brücke der Gemeinsamkeit! | volksbetrug.net

  8. 17

    Aufstieg des Adlers

    Nach einer Pause mein neuer Film:

    Reply
    1. 17.1

      Anti-Illuminat_999

      Glaub mir eins: Schlimmer als die materielle Leere(sprich: Nix zu fressen) wird die geistige Leere. Was glaubst du denn wie hoch die Selbstmordrate unter Antifanten sein wird wenn das System bricht. Was dann kommt ist Verzweiflung pur. Und eins kannst du mir glauben: Da würde ich jede Wette eingeheln. Es werden sich mehr Leute selber umbringen als verhungern. Die Selbstmordrate wird in die MILLIONEN gehen. Die einzige Frage die sich mir stellt ist ob sie in den einstelligen oder zweistelligen Millionenbereich geht.

      Reply
      1. 17.1.1

        Aufstieg des Adlers

        Na, die Selbstmordrate “ungekannten Ausmaßes” wie es ja schon in den Profezeiungen steht (!) wird dann einsetzen, wenn die “BRD” völlig untergeht, da die Hintermänner der “BRD” ja nicht grade Deutsche sind und die Psychologie aus dem EffEff heraus beherrschen….
        Indess wurde Eichelburg interwievt und das diesmal im wallstreet Journal, also mit dem einschlägigem Hinweis darauf, daß es bald losgeht:
        http://www.wallstreet-online.de/nachricht/6401995-meinung-euro-unrettbar-verloren-waehrungsreform-wahrscheinlich

        Reply
        1. 17.1.1.1

          Anti-Illuminat_999

          Wenn man die Prophezeiungen herrannimmt wird 2015(Irlmaier und Blinder Hirte von Prag) das Blutjahr werden. Wegen Enteignungen werden sich auch viele ihr Leben nehmen. Das kann dann sogar dieses Jahr noch sein.
          Wenn eine Sekte untergeht nehmen sich kurz vor dem Untergang noch alle Mitglieder das Leben weil bei ihnen ein geistiges Vakuum entsteht. Nach dem Untergang kommt dann der eigentliche Selbstmordexzess. Und wenn ich da an meine Schulzeit denke fallen mir da genügend Leute ein welche sich dann auch beim BRiD zusammenbruch das Leben nehmen würden.

        2. Aufstieg des Adlers

          Ich weiss, was Du meinst Anti-Illu – aber das war nicht der blinde Hirne von Prag, sondern der Blinde Jüngling von Prag!
          Seine Profetie findet Ihr h i e r :
          http://www.prophetie.de/proph1.htm

        3. Anti-Illuminat_999

          Ich habe es aus einem Buch über Prophezeiungen und dort hieß er “Blinder Hirte von Prag”. Dort wurden auch zeiten genannt. Da heißt es 70 Jahre(=2015) werden die Tschechen in Böhmen herrschen.
          Die Zeitangabe von Irlmaier habe ich hier gefunden:
          http://www.schauungen.de/forum/index.php?id=10835
          Gehet gerade den Weg, wenn Amerika alles übernehmen will. […Die Vier (Siegermächte) kommen nicht überein. Die USA werden ab 1920 innerhalb von 95 Jahren (=2015)untergehen im Mahlstrom der Zeit. Es wird krachen.'”

      2. 17.1.2

        steigerson

        gibt schon genug selbstmorde , weil sie keine Sklavenarbeit mehr finden und nur Verarscht werden! Für millionen kommt dann jede hilfe zuspät, weil aufklärungsresistente Gutmenschen sogenannte Schlafschafe

        Reply
      3. 17.1.3

        Enrico, Pauser

        Was glaubst du denn wie hoch die Selbstmordrate unter Antifanten sein wird wenn das System bricht.
        ———————————————–
        Ich heule NICHT EINEM dieser vom System verseuchten Kackpratzen auch nur eine Träne nach!!!
        …je mehr von DENEN diesen Weg beschreiten werden, desto beSSer!!!!!!
        P U N K T !

        Reply
        1. 17.1.3.1

          Anti-Illuminat_999

          ich auch nicht. :mrgreen:

  9. Pingback: Auf zur Brücke der Gemeinsamkeit! | Willibald66's Blog/Website-Marketing

  10. 16

    Schmitti

    Moin Moin alle zusammen!!
    Solche Denkmäler, die in Wirklichkeit gar keine sind, und nur aus Lügen bestehen, stehen auf dem Kaiser – Wilhelm – Platz in Berlin und müssen angesichts der waren Umstände sofort entfernt werden.
    Also gilt:
    Orte des Schreckens, die wir anstatt niemals gerne vergessen dürfen. 😉
    Auschwitz
    Stutthof
    Maidanek
    Treblinka
    Theresienstadt
    Buchenwald
    Dachau
    Sachsenhausen
    Ravenbrück
    Bergen-Belsen
    Trostenez
    Flossenbürg
    Und wann werden den tatsächlichen Opfer gedenkt, wo mehr als 15 Millionen Menschen deutscher Volkszugehörigkeit aus ihrer Heimat vertrieben wurden und viele diese Vertreibung nicht überlebten?
    Mit deutschem Gruß

    Reply
    1. 16.1

      Outside-Job

      Hallo Schmitti,
      Zitat:
      “Und wann werden den tatsächlichen Opfer gedenkt, wo mehr als 15 Millionen Menschen deutscher Volkszugehörigkeit aus ihrer Heimat vertrieben wurden und viele diese Vertreibung nicht überlebten?”
      z.B. Hier, aber das wird nicht in den deutschen Medien gezeigt
      http://killerbeesagt.wordpress.com/2013/11/05/komm-frau-kein-denkmal-fur-vergewaltigte-deutsche-frauen/

      Schaut euch doch mal an, wie mit den Denkmälern der ermordeten Soldaten in den Rheinwiesenlager umgegangen wird!!!
      http://www.panoramio.com/photo/2460852
      Ja zur Pflege ist kein Geld da, wenn irgend ein anderes Denkmal beschmiert wird, dann waren es immer Nazis, das sofort publik gemacht wird und anschliessend der Schaden auf Steuerkosten behoben.
      Gruß,
      Outside-Job

      Reply
      1. 16.1.1

        Skeptiker

        @Outside-Job
        Hier alles über den Massenmord an Deutschen Soldaten nach dem Kriege.
        Die Rheinwiesenlager im Sommer 1945 (Teil 2)
        Teil 2: Video: (35min.) – originale Filme, Zeitzeugen – ca. 1 Mio. Tote – 10.000e deutsche Leichen unter den Rheinwiesen – 100.000e deutsche Soldatenleichen in Belgien
        >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
        http://www.geschichteinchronologie.ch/eu/D/1945-rheinwiesenlager/1945-rheinwiesenlager002-unglaublichkeiten-erdloecher-1mio-opfer-Leichen-in-Belgien.html
        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 16.1.1.1

          Outside-Job

          Hallo Skeptiker,
          danke für den Link (wurde gleich archiviert).
          Das Denkmal wo der Kranz abgelegt wurde, musst Du dir mal oben auf den Foto anschauen wie verkommen es jetzt ist.
          Da steht drauf “Antikraut – Deutsche Soldaten sind keine Opfer”.
          Gruß,
          Outside-Job

    2. 16.2

      Fine

      Du hast die 6 Mio. massakrierten Wehrmachtssoldaten und Zivilisten der RWL vergessen!

      Reply
      1. 16.2.1

        Skeptiker

        @Fine
        Mir ist gerade so langweilig, können wir uns nicht ein bisschen streiten?
        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 16.2.1.1

          Fine

          Na dann los, gib Gas… 😆

        2. 16.2.1.2

          Skeptiker

          @Fine
          Also Horst Mahler soll ja Testfahrer, diese Autos sein, aber zur Tarnung ist er im BRD zu 12, 5 Jahren Knast verurteilt worden.
          Aber in Wirtlichkeit, gibt er mit 1200 PS. gas, die 12 ist natürlich nur Zufall
          Aber der Kaufpreis von 1,2 Mio. ist real.

          Mehr zum Gas geben, ist mir auf die schnelle nicht eingefallen.
          (Das mit den Gaskammern, kennen wir ja schon zu genüge)
          Gruß Skeptiker

        3. Skeptiker

          Ich gehe wegen intellektueller Unterforderung jetzt schlafen.
          (Sowas von einfältig um diese Zeit, wo ist die Kreativität?)
          Gruß Skeptiker und gute Nacht.

        4. 16.2.1.3

          Maria Lourdes

          Skeptiker ich versohle Dir gleich den Hintern! Ein bisschen streiten geht garnicht! 😉
          Gruss Maria

      2. 16.2.2

        Maria Lourdes

        6 Millionen Wehrmachtssoldaten! Fine, das stimmt so nicht! Ich weiß aber was Du meinst! 😉
        Gruss Maria

        Reply
        1. 16.2.2.1

          Fine

          Maria,
          wer weiß das schon so genau? Schließlich darf nicht gegraben werden. Möglicherweise sind es – incl. der Zivilisten – noch weit mehr. 😯
          Die Verscharrten in Belgien darf man auch nicht vergessen, zusätzlich die “Autschwitz-Stars” bei Hitchcock….
          Von der ehrenwerten BRD sind die flächendeckenden Grabungsverbote nicht umsonst erlassen worden..; somit bleibt viel Raum für
          Vermutungen! Genau das ist der Brennpunkt, dessen sich die Juden sehr wohl bewußt sind.
          Ob der 6 Mio. HC womöglich deswegen unermüdlich und pausenlos befeuert wird, um die tatsächlichen Verbrechen der Juden Roosevelt und
          Eisenhower – nach dem Krieg – zu überblenden? Wer ständig (kostenpflichtig und zwangHAFT) mit dem HC beschäftigt wird/ist, fragt nicht
          nach den RWL und den Hintergründen der Grabungsverbote!
          Schlomo Nathan Weisband 😉 > Antwort auf Louis Nizers What To Do With Germany (U.S. ARMY 1944)
          S. Mahnmal gegen NAZI DEUTSCHLAND” Altmarkt in Dresden. Dieses Propagandawerk der Angloamerikaner stinkt vor Lügen und beschönigt den Massenmord
          an der Wehrmacht und der Zivilbevölkerung Dresdens, hier der Bombennacht vom 13. und 14. Februar 1945 als Terrormaßnahme zur Zersetzung des Wehrwillens
          der Reichsbürger.
          Hier (auf dem Mahnmal) wird in aller Lügenhaftigkeit behauptet, daß von Deutschland der Krieg „in alle Welt hineingetragen“ worden sei.
          Fakt ist: völkerrechtlich existiert weder bis zum Jahre 1945 noch bis zum heutigen Tage ein Staat namens “Deutschland”!
          Der korrekte Name lautete nach wie vor Deutsches Reich, und sein Staatsoberhaupt heißt nach wie vor Adolf Hitler.
          In der offiziellen Geschichtsschreibung gilt der „Angriff von NAZI DEUTSCHLAND auf die Westerplatte” als Beginn des Kriegs gegen Polen und Ausbruch des
          Zweiten Weltkrieges.
          Die Westerplatte gehörte am 1. September 1939 zum Freistaat Danzig, und nicht zum Staatsgebiet von Polen, welches durch den Betrug von Versailles zu einem
          großen Teil auf dem Boden des Deutsches Reichs errichtet wurde, ohne daß hier eine wirksame Gebietsabtretung vorläge.
          Daher kann auf dem Boden des Deutschen Reichs nie ein Krieg gegen Polen ausgehen.
          Alle Feindmächte des Deutsches Reichs haben ab dem 1. September 1939 den Kriegt erklärt, also alle sämtlich wirksame Kriegserklärungen gegen das Deutsches
          Reich abgegeben
          Daher kann dem Deutschen Volke nie eine Kriegsschuld unterstellt werden. Die Behauptung einer Kriegsschuld des Deutschen Volks ist eine Lüge. Die einzige Ausnahme ist die Kriegserklärung an den Juden Franklin DELANO Roosevelt am 11. Dezember 1941 durch den Führer und Reichskanzler Adolf Hitler im
          Deutschen Reichstag; wegen der Bündnisverpflichtungen gegenüber den Achsenmächten hatte Hitler hier die Vereinbarungen für den Beistand
          Japans zu erfüllen.
          Lernen Sie, diese Verdrehungen von Tatsachen, die Überblendung der Massenmorde durch den Juden General Eisenhower in den Rheinwiesenlagern durch das gebetsmühlenartige Wiederkäuen von Auschwitz zu durchschauen.
          Aber Vorsicht: ***Widerstehen Sie der Falle der Holocaustleugnung, da die Beweisbarkeit ausgeschlossen ist. In Aufhebung des § 15 GVG werden die Gerichte zu Judengerichten und Freimaurergerichten, Lügen werden zu Dogmen und zur Staatsreligion erhoben.
          „Offenkundigkeit“ statt Ofenkundigkeit heißt hier die Devise.
          Die Massenmorde an 6 Millionen Wehrmachtssoldaten in den Rheinwiesenlagern bleibt nach wie vor Geheimsache der Bundesrepublik Deutschland. Sie hat in allen Rheinwiesenlagern das absolute Grabungsverbot verhängt, sodaß das grausame Ausmaß der jüdischen KZs im Alliierten Kontrollgebiet Deutschland weiterhin vertuscht wird.

        2. Maria Lourdes

          Ja Fine ich will Dir nicht großartig widersprechen, insgesamt waren im gesamten Kriegsverlauf rund 18 Millionen bei der Wehrmacht unter Waffen!
          Die Kriegserklärungen der Feindmächte kamen am 3 September 1939 – England um 12 Uhr – Frankreich um 17 Uhr. Die von 1933 vom Weltjudentum muss man auch erwähnen!
          Anhand von bisher gesperrten amerikanischen Quellen und geheimen KGB-Akten aus Moskau weist James Bacque nach, dass unter alliierter Macht durch Hunger, Krankheit, Internierung, Zwangsarbeit und Vertreibung Millionen Deutsche unnötig zu Tode kamen. Hilfstransporte für die hungernde deutsche Bevölkerung wurden von den Verantwortlichen blockiert und unterbunden. Betroffen stellt Bacque fest: Es waren auch und gerade die Westalliierten – also Engländer, Franzosen, Amerikaner, jene Nationen, die behauptet hatten, einen Krieg für die Humanität zu führen -, die diese Missstände zuließen oder gar absichtlich herbeiführten.
          Verschwiegene Schuld von James Bacque
          Gruss und danke Fine! 😉
          Maria

        3. Frank

          @Fine
          Erstklassig ! Hast Du das selbst geschrieben ?
          Gruß
          Frank

        4. Frank

          @Fine
          Ich habe dein Post mal auf meinem Haus-Blog verlinkt und gepostet.
          Tschuldigung, daß ich die Gänsfüsschen vergessen habe.
          http://deutscher-freiheitskampf.com/2013/11/01/meldungen-ohne-direkten-bezug-nachrichtenticker-november/comment-page-1/#comment-9744
          LG
          Frank

        5. Venceremos

          6 Millionen getötete deutsche Wehrmachtsoldaten sind, solange nicht nachweisbar, zunächst nur Vermutungen. Gibt es irgendwelche Quellen über die tatsächliche Zahl der vermissten und nie zurückgekehrten deutschen Soldaten ?
          Ich kann mich erinnern, dass ich früher schon Zahlen von 3 Millionen vermissten Soldaten gehört hatte, von denen das DRK und andere Instututionen nur einen kleinen Teil der Fälle lösen konnten.
          Gibt es irgendwo zuverlässige Quellen, denn alle deutschen Männer unter Waffen wurden doch namentlich erfasst und auch diejenigen, die nicht zurückgekommen sind ?
          Also man müsste doch die tatsächliche Zahl der vermissten Soldaten genau ermitteln können, oder wird das Material alles zurückgehalten oder gefälscht, davon gehe ich mal aus.

        6. Frank

          @Vence
          “oder wird das Material alles zurückgehalten oder gefälscht, davon gehe ich mal aus.”
          Zutrauen würde ich “Jenen” ALLES !
          Was Fine da geschrieben hat ist nicht nur interresant in Punkto der Millionen hingemordeten Deutschen.
          Auch der erfundene Kriegsgrund (Beschuss der Westerplatte durch die Schleswig-Holstein) ist sehr Aufschlussreich.

        7. Skeptiker

          @Venceremos

          Zumindest fehlten nach offizieller Zählung 6 Mio. Deutsche, aber wir Vollidioten zahlen ja lieber den Mördern “Holocaustgelder” ohne Ende.
          Darüber darf ich gar nicht nachdenken, sonnst werde ich “Irre”
          Gruß Skeptiker

        8. Skeptiker

          @Venceremos
          Das mit den 6 Mio. ist noch in der Moderation.
          Aber was habe ich mein Freund @UBasser bloß angetan, ich meinte Deine Kommentarfenster sind nach 3 Antworten viel zu klein.
          Plötzlich ist die grüne Farbe weg, aber die Kommentare sind gut zu lesen.
          Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen Die Meinung ist frei – und die Wahrheit ist Macht
          Bestandteile der BRD: Die Lüge und Manipulation
          http://morbusignorantia.wordpress.com/2013/03/12/bestandteile-der-brd-die-luge-und-manipulation/
          Gruß Skeptiker

        9. Frank

          @Skepti
          Mal was von unserem Hans:
          http://www.hans-pueschel.info/politik/klaus-stoertebeker-und-uwe-mundlos.html
          “Die beiden Uwe-Leichen wiesen aber insgesamt drei sogenannte Bums-Löcher auf, die “normalen” nicht mitgezählt.”
          *loool*
          Der wird langsam der neue Michael Winkler unser guter Püschel
          LG
          Frank

        10. Skeptiker

          @Frank
          Da knallt man zwei Deutsche ab, legt denen ein jüdisches Drehbuch in Ihren sogenannten Wohnwagen oder sonnst wo hin (Frank sei vorsichtig, Du hast auch so ein Wagen) und die BRD macht ein auf mega doof..
          Aber die 3 waren ja öfters beim Griechen haben dort gegessen, sich nett mit dem Griechen unterhalten, haben sogar Trinkgeld gegeben.
          Der Grieche meint ich kann es einfach nicht glauben, ich aber auch nicht.
          Da werden 2 Deutschen vom jüdischen BRD Geheimdienst einfach abgeknallt und danach wird daraus eine Mega Ausländerhass storie gemacht, tote können ja wenig dazu sagen.
          Eine völlig neue Masche.
          Gruß Skeptiker

        11. Frank

          @Skepti
          Ich denke mal der Putin wird mir kein Asyl gewähren .
          UND JA!
          In diesem seltsamen, rechtsfreien Besatzungskonstrukt namens BRiD morden die Geheimdienste dieser Welt wie sie Lust haben!

        12. Fine

          Venci,
          hier geht’s mal nicht um die nicht beweisbaren 300.000 bis 6 Mio. in Autschwitz:
          „7,3 Millionen sind in der Ostzone und in den drei Westzonen angekommen. Sechs Millionen Deutsche sind vom Erdboden verschwunden.
          Sie sind verdorben, gestorben.“
          (Kanzler Konrad Adenauer, „Erinnerungen“, „1945–1953“, S. 186.)

        13. Fine

          Maria,
          “ein Krieg für die Humanität”…. 😯
          “Kriege” und “Humanität” schließen sich aus.

        14. Maria Lourdes

          Fine nicht aus dem Zusammenhang reissen: die Westalliierten – also Engländer, Franzosen, Amerikaner, jene Nationen, die behauptet hatten, einen Krieg für die Humanität zu führen -, die diese Missstände zuließen oder gar absichtlich herbeiführten.
          Gruss und schönen Abend wünsch ich Dir! 😉
          Maria

  11. 15

    neuesdeutschesreich

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

    Reply
  12. 14

    Aufstieg des Adlers

    Liebe Freunde,
    vor knapp 10 Minuten hatte mario diesen Film hier hochgeladen, bzw ist dieser jetzt bei YT zu sehen.

    Falls Ihr Euch bei der Diskusion beteiligen möchtet und bei YouTube angemeldet seid, dann immer frisch ans Werk, Ihr Lieben.
    Zu den Attacken gegen mich, die Mariao auch erwähnt mache ich entweder heute, oder morgen noch ein Filmchen.
    Iss versprochen.

    Reply
    1. 14.1

      Kurzer

      Hallo Adler;schau mal:
      Der Jesuit und der “gute” Putin treffen sich:
      http://staseve.wordpress.com/2013/11/08/putin-trifft-sich-ende-november-mit-papst-franziskus/
      Du wirst noch an mich denken, bezüglich meiner Warnungen vor Putin.

      Reply
      1. 14.1.1

        Pater Aaron Isidor

        Preisfrage:
        Wer ist der mächtigste Mann der Welt und wer zieht alle Fäden im Hintergrund?
        Wer hat weltweit 1,3 Milliarden Mitglieder in seinem vor über 2.000 Jahren gegründeten Verein?
        Warum ist bzw. wurde der BoSS als Präsident und Vereinsvorstand des reichsten und mächtigsten Vereines der Welt zurückgetreten?
        Und wer bitte hat den mächtigsten und inzwischen reichsten Verein der Welt gegründet?
        Einmal darfste raten!
        Fragt sich Pater A. Isidor
        bis in alle Ewigkeit
        Amen
        9.11., 11.9., 9.11., 11.9., 9.11., 11.9.
        9.11. Mauerfall?
        11.9.?
        9.11.?
        11.9.?

        Reply
        1. 14.1.1.1

          Maria Lourdes

          Pater, jetzt fängst wieder mit Quiz und Preisfragen an, was wäre denn der Preis? Stiftest den Preis dann Du, oder wie?
          Gruss Maria Lourdes

        2. 14.1.1.2

          Kurzer

          Hocheingeweihter Pater,
          meine Frage an Dich harrt immer noch einer Antwort. Wie lauten, fern aller alliierten Propaganda, die auf diesem Blog ja schon komplett zerlegt wurde, Deine konkreten Anschuldigungen gegen die Nationalsozialisten?
          Welche NACHWEISBAREN VERBRECHEN wurden begangen???

        3. Skeptiker

          @Kurzer
          Wissenswerter Bericht.
          Wie ein Wirtschaftswunder erschaffen wurde.
          http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/WieeinW.htm
          Gruß Skeptiker

  13. 13

    Roland

    Der Artikel sagt also, daß die Deutschen gar kein Interesse daran hatten, die Tschechen auszurotten. Die Darstellung, daß die Tschechen sogar “die Hand zum Gruße ausgestreckt haben”, erscheint mir auch glaubhaft.
    Dies erscheint mir auch vollkommen logisch, das müssen wir auch nicht weiter begründen.
    Der stellvertretende Statthalter für das “Protektorat Böhmen und Mähren” Reinhard Heydrich wurde 1942 in Tschechien durch “tschechische” Agenten der Exilregierung ermordet. Heydrich bewegte sich ohne bewaffneten Schutz in Tschechien. Dies konnte er nur tun, weil die Tschechen keinen Grund sahen, ihn zu massakrieren.
    Tatsache ist jedoch, daß in Tschechien bei Kriegsende unendlich viele Deutsche in der Elbe schwammen und kopfüber aufgehängt und angezündet wurden. Es fand also ein grausamster Völkermord an den Deutschen statt.
    Solche Völkermordaktionen geschahen überall. Entweder direkt brutalst grausam, wie etwa an tausenden Mädchen, welchen man die Brüste und Geschlechtsteile herausschnitt, Frauen vergewaltigte und brutalst tötete oder an Scheunentore nagelte und sich daran verging oder deutsche Soldaten in Kriegsgefangenenlagern als Zivilisten ohne Recht verhungern, verdursten und millionenfach krepieren ließ.
    Und immer hieß es, das waren die Russen, die Amerikaner, die Polen oder die Franzosen oder welche Nation auch immer. Nur eines war allen immer gemeinsam: Allergrößte Grausamkeit.
    Ich kenne nur ein einziges Volk, welches auch heute noch diese grausame Unmenschlichkeit besitzt und praktiziert und das sind die Juden.
    Aber ausgerechnet die bekannt grausamen Juden, welche mit Schneidbrennern notgesprungene Flieger zerstückelten und Menschen bei lebendigen Leibe in großen Kochtöpfen garten (Kiew) werden niemals als Täter beschuldigt!
    Ich bin daher überzeugt, es waren russische Juden, polnische Juden, französische Juden, englische Juden, amerikanische Juden und auch tschechische Juden, welche diese Bestialitäten durchführten!
    Die Benesch Dekrete sahen völlige Straffreiheit bei den Vertreibungsverbrechen vor. Warum wohl? Ich vermute, damit nicht herauskommt, wer die wahren Bestien waren.

    Reply
  14. 12

    Aufstieg des Adlers

    Entschuldigt bitte den Schreibfehler, der natürlich Deutsche und nicht Deute heissen sollte

    Reply
    1. 12.1

      Alte Frau

      oh und ich dachte, das sei einer Deiner humorvollen Wortklaubereien gewesen.
      Herzliche Grüße von der Alten Frau

      Reply
      1. 12.1.1

        Aufstieg des Adlers

        Nee, liebe alte Frau, ick hatte mich würklich nur verschrieben.

        Reply
  15. 11

    Aufstieg des Adlers

    Deute als Opfer ?
    Na, die hat es doch nie gegeben (!)…wenn man mal so die Reaktion en prügelnder Juden im französischem Fernsehn betrachtet, die die Wahrheit (die e c h t e ist gemeint) einfach nicht ertragen konnten und auf einen Mann einschlugen, der an die 15 Millionen vertriebener Deutscher erinnerte.
    Bevor ich den Clip einstelle nur noch die Bemerkung dazu, daß sich genau solche Szenen im “BRD” Fernsehn abspielen werden (!), ja werden, wenn es um die Diskusion über den Holocaust ginge!
    Bei dieser Sendung würde von vorne herein bis ins letzte Detail alles, aber auch wirklich ALLES geplant, um die Juden als Opfer und die Deutschen als Täter dazuzustellen samt mit ins Studio gekarrten Antifanten und den sattsam bekannten Verrmummten, die dann schon mal aus dem Publikum heraus auf Kritiker wie wild einschlagen würden – denn… SIE HABEN NICHT NUR VIEL SONDERN ALLES ZU VERLIEREN!
    Und nun zum Clip, der leider nicht mehr mit deutschen Untertiteln ist, jedoch seht Ihr auch so, was da passiert:

    Reply
    1. 11.1

      Roland

      Erstaunlich, aus wievielen Rattenlöchern bei einem Weltbevölkerungsanteil von nur “0,2 %” plötzlich all die Juden hervorgekrochen kamen.

      Reply
      1. 11.1.1

        Aufstieg des Adlers

        @ Roland
        Du darfst all´die wurzellosen Typen unterschiedlichster Völker nicht vergessen, bei denen sich der internationale Jude eingeklinkt hatte und über diese leute erstmal sich in die Sozialpyramide der jeweiligen Völker bis ganz nach Oben eingelogen hatte.
        Hinzu komt daß das weltweite Geschmeiss der Freimaurerlogen eben aus genau diesem Stoff wurzelloser Typen besteht, denen der Jude die vermeintliche “große Wahrheit” über die Welt samt großem Baumeister verklickern konnte, um diese Dummköpfe in den bann zu ziehen….
        Das hatt doch gasnz gut geklappt, wobei besonders die Sexualität hier eine ganz besonders große Rolle spielt!

        Reply
  16. 10

    Waffenstudent

    PANSLAWISMUSKONGRESS:
    (Google löscht fast alle neuen Beiträge zum Panslawistenkongress, welcher auch Panslawismuskongress genannt wird.)
    Der Panslawistenkongress von 1848 in Prag verlangt die Vertreibung der Deutschen. – Diese Veranstaltung wurde übrigens ganz bewußt in deutscher Sprache abgehalten; denn Deutsch war die einzige Sprache, welche von allen Teilnehmern des Kongresses verstanden wurde.
    Der Panslawistenkongress, der oft auch Panslawismuskongress genannt wird, tagte anno 1848 in Prag und verlangt die Vertreibung der Deutschen aus dem Osten.
    Auf dem 1. Slawenkongresses 1848 in Prag wurde die Forderung erhoben ” neben allen Türken aus Europa, alle Italiener vom Ostufer der Adria, alle Finnen an der karelischen Nase bei Petersburg und alle Deutschen östlich einer Linie Triest – Stettin zu vertreiben.
    Diese Forderungen des Slawenkongresses wurden von vielen Ernst genommen und löste Befürchtungen aus. Schärfsten Protest gegen diese Forderungen und Pläne formulierte u.a. Karl MARX. 1855 schrieb Karl MARX in der “Neuen Oder-Zeitung”: “Panslawismus ist eine Bewegung , die ungeschehen zu machen” strebt , was eine Geschichte von tausend Jahren geschaffen hat , die sich nicht verwirklichen kann , ohne die Türkei , Ungarn und eine Hälfte Deutschlands von der “Karte Europas wegzufegen , die, sollte sie diese Resultate erreichen , ihre Dauer nicht sichern kann , außer durch die Unterjochung Europas
    Bereits zwanzig Jahre zuvor, anno 1820 hatte sich Frankreich darauf vorbereitet, seinen Machtbereich bis zum Rhein auszudehnen
    Vor dieser Drohkulisse entstand das Deutschlandlied. So sind die Zeilen “Deutschland Deutschland über alles, über alles in der Welt, wenn es stets zum Schutz und Trutze, Brüderlich zusammenhält” entstanden. Mit diesen Zeilen setzte sich Hoffmann von Fallersleben gegen die Hegemonieansprüche Frankreichs dichterisch zu Wehr. Es ging also um die Verteidigung Deutscher Interessen gegen Hegemonieansprüche Dritter.
    PLAGIAT:
    ERSTE BEHAUPTUNG: Betrachtet man das Buch (In den Klauen der Blutroten) in seiner Gesamtheit, so stößt man immer wieder auf die explizit oder implizit gestellte Frage, warum der Westen hier so nachgiebig verharrte und zudem ein Land wie Polen, wegen dem Großbritannien und Frankreich Deutschland noch vor wenigen Jahren den Krieg erklärt hatten, einfach aufgab.
    ANTWORT DAZU: Es ging den Angloamerikanern im zweiten Teil des letzten Dreißigjährigen Krieges überhaupt nicht um Polen, sondern ganz allein um die endgültige Zerschlagung des Deutschen Reiches. Polen war nur der Docht, an dem man das große Feuer anzünden konnte, in dem die deutsche Kulturnation endgültig verglühen sollte! Bereits 1848 wurde auf dem Panslawismuskongress zu Prag beschlossen, alle Deutschen östlich der Linie Stettin-Triest zu vertreiben. Zu dieser Zeit existierte der Staat das Deutsche Reich noch gar nicht. Erst 70 Jahre später, nämlich 1919, machte ihn die Intrigeninsel ex kathedra rückwirkend für jede Störung am Weltfrieden verantwortlich!
    Quelle: http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/in-den-klauen-der-blutroten.html

    Reply
  17. 9

    Rassinier-Fan

    Immer mehr kommt ans Licht! Deutschland wollte die Tschechen in ihrer Kultur und ihrem Nationalbewußtsein sogar fördern!
    Mein Gott… hätten die Deutschen nur halb soviel Ahnung von Propaganda und psychologischer Kriegführung gehabt wie die Juden, die Weltgeschichte sähe völlig anders aus. Wer weiß denn da draußen auf der Straße was vom ukrainischen “Holodomor” und vor allem, wer das angerichtet hat?
    Der arme Martin Hohmann hat nur ein kleines bißchen an der Oberfläche gekratzt, und sie haben ihn sofort und Grund und Boden gestampft, die Teflon-Trulla Kaszmircak allen voran!
    Und wo waren denn all die gut situierten Historiker, die Landsmannschaftsvorsitzenden? Keiner hat ihm geholfen, von ein paar halbherzigen Blabla-Sachen abgesehen.
    Man muß es immer wieder betonen: “Wer sich distanziert, wer sich anfängt zu rechtfertigen, hat schon verloren!”
    Der Anschluß des Sudetenlandes ans Reich war legitim! Masaryk hatte kein Recht, dieses Land seinem verkorksten Freimaurer-Utopia anzustückeln.
    Die Propaganda der Auserwählten hat lange, lange gehalten. ERST JETZT kommt langsam im Mainstream an,
    daß WK 1 nicht von Deutschland verschuldet wurde. ERST JETZT kommen Sachen wie der obige Artikel raus, der Schreiber ist Jahrgang 1980! ABER: Ihr Lügengebäude bekommt Risse! ES WIRD NOCH VIEL MEHR ANS TAGESLICHT KOMMEN. DAS SIND NUR DIE ERSTEN FRÜHLINGSBOTEN.
    Es steht jetzt für sie Spitz auf Knopf.
    Die USA sind vor der Weltöffentlichkeit tödlich blamiert, der “Messias” Obama entzaubert, und Israels Erscheinungsbild läßt sich trotz aller Anstrengungen auch nicht mehr retten.
    Also geben Sie nochmal so richtig Vollgas. Umerziehung total. Stolpersteine, Schuld- und Schamorgien.
    BUNT-Bündnisse bis zum Erbrechen.
    Für uns als weiße Europäer geht es jetzt um sein oder nicht sein. Zusammen müssen wir die gesteuerte Invasion und Zersetzung unserer Völker aufhalten. Daran hängt alles.

    Reply
    1. 9.1

      Maria Lourdes

      Klasse Rassinier-Fan, der war richtig gut!
      Gruss Maria

      Reply
      1. 9.1.1

        Aufstieg des Adlers

        Maria ?
        Könntest Du bitte diesen Artikel einstellen ?
        http://www.mach-die-augen-auf-und-tu-was.de/petition-zur-aufloesung-der-eu/
        Ich bin vollauf begeistert !

        Reply
        1. 9.1.1.1

          Maria Lourdes

          Morgen Adler – vielen Dank und schönen Abend noch!
          Gruss Maria

        2. Aufstieg des Adlers

          Ich mache morgen früh noch das Video dazu und das wird im Laufe des morgigen nachmittags dann online sein.

        3. 9.1.1.2

          Enrico, Pauser

          Danke Adler 🙂

        4. 9.1.1.3

          Fine

          AdA,
          wenn ich schon wieder von “Demokratie” lese, diese Weichspül-Nummer für Luschen, dann hauts mir wieder die Sicherung raus.
          Demokratie – wie sie vom Fußvolk und von Mitläufern herbeigetrötet wird – ist das letzte, was man sich wünschen sollte.
          Kommt alles aus dem jüdischen Stall!

    2. 9.2

      Kurzer

      Die Mühlen Gottes mahlen langsam, aber sie mahlen. Die Wahrheit bahnt sich ihren Weg. Eine Welt die auf Lügen gegründet ist, wie die heutige, muß scheitern, da sie gegen die Gesetze des Kosmos verstößt.
      Was vielen, noch vom System geblendeten, völlig entgangen ist, ist die Tatsache, daß eine Vielzahl von Revisionisten aus Ländern kommen, die im Kriege dem DEUTSCHEN REICH feindlich gegenüberstanden.
      “…Zur konsequenten Umsetzung der alttestamentarischen Rache gehört auch die Vereinbarung, die Truman und Stalin auf der Potsdamer Konferenz trafen: Der Begriff des REICHES sollte komplett aus dem Bewußtsein der Deutschen verdrängt werden.
      Denn nur im REICH liegt die Zukunft und das Heil der Deutschen und der Welt. Unter diesem Aspekt denke jeder noch einmal über die tägliche Hetze auf ALLEN Kanälen der alliierten Lizenzmedien gegen das DEUTSCHE REICH und den NATIONALSOZIALISMUS nach.
      Es gibt viele Hirngewaschene, welche mit der hier gemachten Äußerung völlig überfordet sind und die Einschätzung der Rolle des REICHES für überheblich oder größenwahnsinnig halten. Ihnen seien die Worte des damals in Frankreich lebenden Juden: Roger G. Dommergue Pollaco de Menasce die er in seinem 1989 erschienenen Aufsatz: Auschwitz, Das Schweigen Heideggers oder Kleine Einzelheiten schrieb:
      “…daß der Nationalsozialismus die letzte Chance des Menschen, der letzte Versuch des Wiederauflebens einer traditionsreichen Gesellschaft entsprechend den Gesetzen der Natur war…” ans Herz gelegt.
      Ich empfehle JEDEM dringendst die komplette Lektüre dieser Schrift. Bei Google den Suchbegriff: Auschwitz Das Schweigen Heideggers oder Kleine Einzelheiten eingeben und lesen und staunen was uns ein Jude über Hitler, den Nationalsozialismus, aber vor allem auch über die Seinigen zu sagen hat.
      Damit wären wir beim Thema Revisionisten angekommen. Interessanterweise kommen sehr viele aus Ländern, die im Kriege Deutschland als Feinde gegenüberstanden. Der Franzose Paul Rassinier, der als Mitglied der Resistance in deutsche Gefangenschaft geriet und dann ab 1943 in Buchenwald inhaftiert war, schrieb z.B. das Buch “Die Jahrhundert-Provokation – Wie Deutschland in den Zweiten Weltkrieg getrieben wurde” :
      https://archive.org/details/Rassinier-Paul-Die-Jahrhundert-Provokation
      und auf die Geschichten, die seine Kameraden nach ihrer Heimkehr über die “Nazigreuel” erzählten, war seine Antwort das Buch “Die Lüge des Odysseus”:
      http://franken-buecher.de/dielgedesodysseusdiewahrheitkommtalslicht-buch-3371.html
      Ein weiterer sehr prominenter Revisionist ist der Landsmann von Rassinier, Robert Faurisson. Der hatte an einer renommierten französischen Universität einen Lehrstuhl, bei dem er sich kritisch mit der Herkunft historischer Quellen und Dokumente auseinandersetzte. Aufbauend auf die Arbeit von Rassinier begann er durch Europa zu reisen und konsultierte Überlebende der verschiedenen deutschen Konzentrationslager (KL und nicht KZ).
      Er fand KEINEN dessen Berichte über ein spezielles, den Deutschen angedichtes Verbrechen, glaubwürdig waren.
      “…Dem größeren Publikum wurde Faurisson durch die Veröffentlichung dreier Leserbriefe bekannt, die im Dezember 1978 und im Januar und Februar 1979 in der französischen Tageszeitung Le Monde erschienen und in denen er behauptete, die Gaskammern in den Vernichtungslagern seien niemals zum Einsatz gekommen, und die Existenz der systematischen Judenvernichtung leugnete. In Deutschland wurden seine Ansichten erstmals in dem im Jahr 1978 veröffentlichten (und verbotenen) Buch „Es gab keine Gaskammern” bekannt…” Quelle: wikipedia.org/Robert_Faurisson
      Von da an wurde er extrem angefeindet und ähnlich wie in der BRD wurden Gesetze auf den Weg gebracht, die jedes Hinterfragen der offiziellen Version der Geschichte unter Strafe stellen. Noch Fragen?
      Robert Faurisson war dann einer der Verteidiger von Ernst Zündel, ein Deutscher, der nach dem Krieg aus Abscheu über die ihm erzählten deutschen Verbrechen, Deutschland verließ und nach Kanada ging. Dort wurde er von einem Kanadier aufgeklärt, was bewirkte, daß er dann ein weiterer wichtiger Revisionist wurde. Durch seine Aufklärungsarbeit kam es in Toronto 1985 und 1988 zu zwei großen Prozessen, bei denen wiederum ein riesiger Beitrag zur Geschichtsaufklärung geleistet wurde.
      Ernst Zündel unzensiertes (nie ausgestrahltes) Interview ZDF 1999

      Ein weiterer Meilenstein: Peter H. Nicoll: Englands Krieg gegen Deutschland “…Ursachen, Methoden und Folgen des Zweiten Weltkrieges“
      http://www.kopp-verlag.de/?websale8=kopp-verlag&pi=A1323018&refhex=5753506172746e657250726f6772616d6d&subrefhex=536368757374657220416e6e65747465&wspartnerid=532&wsdc=no
      Wenige Bücher über die Ursachen, Methoden und Folgen des Zweiten Weltkrieges sind so zeitlos, gründlich belegt und der historischen Wahrheit so nahe wie das des schottischen Historikers. Obwohl er zwei Söhne als Flieger gegen Deutschland verlor, hat sein fanatischer Gerechtigkeitssinn erkannt, wer zu diesem ›unnötigen Krieg‹ getrieben hat und deswegen die Hauptschuld für die tragische Entwicklung trägt: verblendete Politiker in England, die, unterstützt von US-Präsident Roosevelt, Polen die Blankovollmacht vom März 1939 lieferten und alle Friedensbemühungen der deutschen Regierung ablehnten. Ebenso gründlich behandelt er die Methoden der Kriegführung und die Nachkriegsbehandlung Deutschlands seitens der Alliierten, zeigt auf, wie unbegründet die Vorwürfe wegen angeblicher Kriegsverbrechen gegen Deutschland sind, und beschreibt das große Schuldkonto der Sieger. Und so gibt es weltweit zahllose weitere aufrechte Menschen, die mit vollem Einsatz für die historische Wahrheit kämpfen.
      Ein hervorragendes Buch zum Thema Nürnberger Prozeß: Der Nürnberger Prozeß – Methoden und Bedeutung:
      http://www.germanvictims.com/wp-content/uploads/2013/07/Historische-Tatsachen-Nr.-03-Richard-Harwood-Der-Nuernberger-Prozess-Methoden-und-Bedeutung-1977-40-S.-verboten.pdf
      …”
      Aus meinem Aufsatz: https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-eine-generalabrechnung-der-anderen-art/

      Reply
      1. 9.2.1

        Frank

        @Kurzer
        Solide Arbeit. Respekt !!
        Gruß
        Frank

        Reply
    3. 9.3

      hardy

      das mit der propaganda und psychoterror läuft ja auch heute noch in weiter perfektionierter form und so möchte ich die gelegenheit wahrnehmen,auf eine neuerliche kampagne eben dieser psycho-teufel hinzuweisen.
      diese
      http://www.berlin.de/2013/typo3temp/pics/Stolpersteine_in_Berlin_-_12_Kiezspaziergaenge__c__KPB_2b8318069c.jpg
      http://www.kulturprojekte-berlin.de/unsere-veranstaltungen/zerstoerte-vielfalt.html
      kampagne unter der parole “vielfalt ist freiheit” (nach orwell “Freiheit ist Sklaverei”,also vielfalt ist sklaverei ?? ,typisch jüdische rabulistik?? ) hier in berlin überall mal wieder ins hirn geschissen wird -das ist geistige vergewaltigung eines volkes in maximaler dimension oder auch orwell 3.0 für die ohnehin schon gaga verstrahlten bunzeldeppen.
      ja ,da wär ich dafür,daß diese linksgrünen vollpfosten über diese stolpersteine jeden tag stolpern und auf dem hinterkopf aufdozzen,denn ein kleiner schlag auf den hinterkopf erhöht ja bekanntlich das denkvermögen,obwohl bei vielen da schon hopfen und malz verloren sein dürfte.
      und von freiheit verstehen diese dumpfbacken ungefähr soviel wie die kuh vom klavierspielen.
      “Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke” und nun könnte dies noch weitergeführt werden mit Vielfalt ist Freiheit ,
      schwarz ist weiß ,scheisse ist schokolade , ein X für ein U , hennoch kohn ist helmut kohl , der teufel ist gott , der talmud ist die bibel ,die ArschkeNazis sind juden und die juden sind gottes auserwähltes volk (das war einer zum mitdenken,aber den bunzel haben sie ja das denken erfolgreich abgewöhnt)
      gruß an die “freiheit”,die am hindu gekuscht wird

      Reply
  18. 8

    Joker

    WW II: Massenmord und Massenvergewaltigung an Deutschen. Was uns Medien und Geschichtsschreibung verheimlicht haben
    Freitag, 8. November 2013 7:00 | Autor: Michael Mannheimer
    http://michael-mannheimer.info/2013/11/08/massenmord-und-massenvergewaltigung-an-deutschen-was-uns-medien-und-geschichtsschreibung-verheimlicht-haben/
    http://www.fn-saalfeld.info/?p=2871
    “Immer doch schreibt der Sieger die Geschichte des Besiegten. Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge. Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge”.
    Bertolt Brecht
    “Es war eine furchtbare Tatsache, dass keines der hier verstümmelten Mädchen die Besinnung verlor. Jede erlitt die Verstümmelung bei vollem Bewusstsein. Im Entsetzen waren alle gleich in ihren Äußerungen; stets war es das Gleiche, das Betteln um Gnade, der hohe Schrei beim Schneiden der Brust und das Stöhnen beim Verletzen der Geschlechtsteile. Mehrmals unterbrach man das Morden, um das Blut herauszukehren und die Leichen wegzuschaffen.”
    ***
    Massenmord und Massenvergewaltigung – “Befreiung” in höchster Vollendung
    Wenn wir an das Jahr 1945 zurückdenken, so verbindet sich die Erinnerung an dieses Datum mit großer Trauer. Wir erinnern uns an das große Leid, das über uns Deutsche hereingebrochen war. Ein Leid mit all seinen Schrecken, gepaart mit einer unendlichen Hoffnungslosigkeit jener Tage. Mit Schmerz erinnern wir uns an die bedingungslose Kapitulation der deutschen Streitkräfte und die Zerstörung des Reiches, welches über 1000 Jahre Schild und Schutz aller Deutschen war. Denn, was dann kam, war für den überwiegenden Teil der Deutschen, insbesondere für die im Osten unseres Vaterlandes lebenden, die Hölle auf Erden! Wie 1919 wurde geltendes Völker- und Selbstbestimmungsrecht gegenüber uns Deutschen mit Füßen getreten, nur mit dem Unterschied, dass man diesmal die Zerstörung Deutschlands und die Vertreibung ins Unermessliche, Menschenverachtende, Verbrecherische steigerte.
    Wir Deutsche waren dem Hass und der Rachsucht auf Gnade und Ungnade preisgegeben. Rechtlos, zu Freiwild abgestempelt, begann das große Spießrutenlaufen der Deutschen. Demütigungen, Erniedrigungen, Diffamierungen, Misshandlungen aller Art, Folter und Totschlag, massenhafte Ermordung gefangener Soldaten und Zivilpersonen waren viele Monate lang an der Tagesordnung. Die Sieger warfen das ganze deutsche Volk in den Zustand absoluter Sklaverei. “Arbeit, Leben und Eigentum aller Deutschen stehen in der vollen Verfügungsgewalt der Sieger”, erklärte Churchill.
    Über 20 Millionen Deutsche wurden in Europa und aller Welt aus ihren angestammten Heimatorten verjagt, davon über eine Million in Arbeitslager verschleppt, Hunderttausende in der ganzen Welt interniert oder in KZ` s eingesperrt, und das nur weil sie Deutsche waren. Unzählige starben bereits auf den Transporten, wenige kehrten nach Jahren unermesslicher Leiden zurück. Die unendlichen Stationen des Leidens der Deutschen aufzuzählen, ist unmöglich, stunden- und tagelang könnte man die Beschreibung der Gräuel, die ja auch im Bundesarchiv zu einem Teil aufgezeichnet sind, fortsetzen. Vieles ist auch unbekannt geblieben, da keine Zeugen mehr vorhanden sind.
    Auch wenn man das Buch von Jürgen Thorwald lesen kann, “Die große Flucht” und davon nur die 45 Seiten des Kapitel, “Die Insel der Unseligen” oder “Der Sturm über Prag”, würden die Menschen erschauern vor so viel Unmenschlichkeit, das sich ein normaler Mensch nicht vorzustellen wagt, denn es gab dort keine Todesart, die deutsche Menschen nicht erleben mussten.
    Mit dem 08. Mai 1945 begann die größte Menschenjagd, die es jemals auf der Welt mit einem großen Volk gegeben hat. Es geht um das Gleichheitsprinzip und um die Wahrheit, es geht darum, dass diese Verbrechen bekannt gemacht werden und an die Weltöffentlichkeit kommen die nur “Auschwitz, Majdanek und Dachau” hört, doch endlich auch von den Leiden der Deutschen etwas erfährt. Nach “Lidice” pilgern viele Leute und besonders in Deutschland erinnern hunderte von Mahnmalen an die Judenopfer.
    Für mehr als 5 Millionen Vertreibungsopfer und die vielen Bombenopfer finden wir hier in Deutschland selbst kaum eine Gedenkstätte, auch nicht für die aus Ostpreußen, Schlesien, Pommern, Westpreußen, dem Sudetenland und den deutschen Siedlungsgebieten im Osten und Südosten, wo 20 Millionen Deutsche Heimatrecht hatten, hiervon hat die Welt noch kaum etwas erfahren, weil deutsche Politiker, unter Bruch ihres Amtseides die Interessen ihres Volkes schmählich missachten. Durch andauernde Diskriminierung, Verdrehung der Tatsachen und Totschweigen der Wahrheit wurde ein Zustand erreicht die jede nationale Regung, ja unsere Identität, erstickt.
    Je länger die NS-Zeit zurückliegt, umso schamloser werden die Anklagen und die Schuldzuweisungen gegen unser Volk und immer dichter das Netz der KZ.-Gedenkstätten Wo bleiben die Gedenkstätten deutschen Elends? Für uns gibt es auch keine Wiedergutmachung, kein Denkmal für die tapferen Frauen und Mütter, die mit ihren Kindern und Familien in den Infernos der Bomben-Nächte der Zerstörung ausharren, für die Vergewaltigten und die irgendwo Verscharrten? Wer denkt an die, in den alliierten Gefängnissen gefolterten und hingerichteten Deutschen. Die meist sogar unschuldig gewesen waren? Der Holocaust hingegen wurde immer wieder herausgestellt, aber die riesigen Verbrechen der Sieger, die sie an dem deutschen Volk begingen, werden verschwiegen um sie vergessen zu machen.
    Noch heute, nach 68 Jahren, sehen wir täglich die Filme aus aller Welt, die auch bei uns, über die vorgebliche Schlechtigkeit des deutschen Volkes berichten. Unsere Regierung schämt sich dabei nicht, sich nicht von den Lügen und Verleumdungen zu distanzieren, besonders unser früherer Bundespräsident, Herr von Weizsäcker, doch auch die nachfolgenden Präsidenten nicht, wo man doch heute weiß, dass da vieles nicht stimmt. –
    Wo sind die Parteien, wo sind die Abgeordneten der Landtage und des Bundestags, wo ist die Regierung, die sich gegen die Flut der Verleumdungen unseres Volkes wehrt, wo die Menschen, die dagegen protestieren und die Mutigen die sich öffentlich gegen diese Verleumdungen und Beleidigungen wehren und unsere Ehre verteidigen? Durch jahrzehntelange Einschüchterungen, wirtschaftliche Entmachtung und gesellschaftliche Abwertung soll verhindert werden, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Dies alles hat Spuren hinterlassen, dass selbst die noch lebenden, um die wahren Ursachen wissenden und forschenden Deutschen, in der Regel nicht wagen ihre Stimme zu erheben.
    Wir Zeitzeugen, die noch leben, haben daher die Pflicht der heranwachsenden Jugend und der nachwachsenden Generation, das Wissen darüber zu vermitteln, wie die Wahrheit der deutschen Geschichte wirklich war, und weshalb in diesem Jahrhundert zwei Weltkriege, Orkanen gleich, über Europa und die Welt hinweggebraust sind und Deutschland zweimal gegen eine Welt von zusammengerotteter Feinde um sein Leben kämpfen musste. So überkommt uns Trauer über die mehr als 4 Millionen Vertreibungstote, Trauer über die, in der Heimat ums Leben gekommenen, Trauer um das riesige Ausmaß der Zerstörungen, und Trauer über den Verlust riesiger blühender Provinzen. Es ist eine Beleidigung der Deutschen und eine Schamlosigkeit sondergleichen, wenn ein deutscher Bundespräsident den “Zusammenbruch des Deutschen Reiches” mit all den folgenden Schrecken, als “Befreiung” bezeichnet und die blutige “Vertreibung” der Deutschen, Millionen über Millionen Tote an den Wegen des Elends zurücklassen mussten, nicht als das bezeichnete, was es war: “Als das größte Verbrechen, das je am deutschen Volke verübt wurde und einer der größten Verbrechen der Menschheit.!!”
    Diese blutige Austreibung gar als “erzwungene Wanderung von Ost nach West” zu erklären, ist makaber! Haben die vom deutschen Bundestag gewählten deutschen Bundespräsidenten von dem Schreien geschändeter Frauen, Mädchen und Kinder, von den Schreien Gequälter, von dem Stöhnen Brennender und dem Todesröcheln gemordeter deutscher Brüder und Schwestern nichts gehört? Wie verträgt sich eine solche Haltung von denen mit deren christlichen Gewissen, dass sie zur Schau tragen? Unsere Pflicht ist es nun, an diesen Tag zu denken und zu unserem Volk zu stehen um der Wahrheit willen und für die Zukunft unseres Volkes. Unsere Toten mahnen! Deutschland wird nicht zugrunde gehen, wenn es die Deutschen nicht selbst zugrunde richten.
    “Deutschland wird nicht zur Befreiung besetzt”, hieß es unmissverständlich in der Siegerdirektive der “Befreier”! An der Grenze: “Sie betreten jetzt Deutschland, hier endet die Zivilisation. Jede Verbrüderung mit den Deutschen ist verboten.”!
    Im Zuge des 8. Mai 1945 geschah Massenunrecht, das erst durch neudeutsche Extrem-Umerzieher und Nestbeschmutzer zu “Befreiern” verklärt wurden. Die Westmächte hinterließen ihre Visitenkarte in Form von gewaltigen Leichenbergen nach völkerrechtswidrigen Luftangriffen auf die deutsche Zivilbevölkerung.
    Die Sowjetarmee, die z.T. Schon von Anbeginn d.h. im Juni 1941, deutsche Kriegsgefangene durch bestialische Weise massakrierte, hatte kaum ihren Fuß auf deutschen Boden gesetzt, da richteten die von Stalins Chefpropagandisten, dem Juden Ilya Ehrenburg, aufgehetzten Rotarmisten ab Oktober 1944 im ostpreußischen Nemmersdorf ein Blutbad besonders an Frauen und Kindern an. Allein der furchtbare sexuelle Holocaust, der von Siegersoldaten an deutschen Frauen und Mädchen verübt wurde, sollte es verbieten, die Geschehnisse von 1945 als “Befreiung” zu verklären. Auch die GIs waren nicht unschuldig und das Wort “befreien” wurde auch von diesen im Sinne von “Beute machen” verstanden. Ein Soldat, der eine Deutsche vergewaltigte, hat sie “befreit”!
    Die vielleicht schlimmsten Massenvergewaltigungen, die jemals von der weiblichen Bevölkerung eines besiegten Landes erduldet werden musste, waren diejenigen, die am Ende des 2. Weltkrieges von den Angehörigen der Roten Armee an deutschen Frauen verübt wurden.
    Nach seriösen Schätzungen fielen zwischen Frühsommer und Herbst 1945, allein in Berlin mindestens 110 000 Mädchen und Frauen den sowjetischen Soldaten zum Opfer, wobei etwa 40 % mehrfach vergewaltigt wurden. Ungefähr 10 % der Fälle waren Vergewaltigungen mit Todesfolge, aber zahlreiche Frauen begingen bereits aus Angst vor der Tat Selbstmord. Nach vorsichtigen Schätzungen wurden in den östlichen Teilen Deutschlands mindestens zwei Millionen deutsche Frauen ein und mehrfach zur sexuellen Beute der Rotarmisten. Unter den Opfern seien zahllose Mädchen, viele davon kaum 13 Jahre alt, gewesen. Gerade diese blutjungen Mädchen seien häufig auf besonders brutale Weise vergewaltigt worden. Nicht selten standen Dutzende Schlange vor den Opfern. Prof. Hans Doerr schreibt:
    “Nach meinen Berechnungen sind mindestens rund zwei Millionen Frauen vergewaltigt worden, wobei mindestens 200 000 umkamen.”
    Die Zahl der 2 Millionen ergibt sich nach Dr. Reichling aus 110 000 Opfern in Berlin, 500 000 in der sowjetisch besetzten Zone Deutschlands, 1, 4 Millionen in den deutschen Vertreibungsgebieten. An dieser Stelle sei besonders der Massakrierung von rund 2000 deutschen Mädchen in einem Reichsarbeitsdienst-Lager gedacht, die einer Hass Orgie ohnegleichen zum Opfer fielen – keine Hölle kennt solche Qualen! Die Beschreibung der Verbrechen an den rund 2000 deutschen Mädchen in den RAD- und BDM – Lagern von Neustettin durch Rotarmisten und Polen sind so ungeheuerlich, dass es die Leser so beeindrucken könnte, dass sie einen psychischen Schaden davontragen könnten. Es ist einfach unbeschreiblich was sowohl die Art der körperlichen Qualen als auch die Zahl der massakrierten und getöteten Mädchen betrifft. Ich selbst hatte, nachdem ich die Berichte gelesen hatte, Schwierigkeiten dies zu verarbeiten.
    Mindestens 6 Millionen Deutsche fielen den Massenverbrechen der Alliierten im Zweiten Weltkrieg in der “Nachkriegszeit” zum Opfer
    Die deutschen Nachkriegs-Verluste liegen insgesamt bei mehr als 5 Millionen Menschen. Sie stellen aber nur einen Teil der europäischen Nachkriegsverluste dar. Sehr verlustreich verliefen die sogenannten “Säuberungen” 1944/45 in Frankreich, Italien, Jugoslawien und in der Sowjetunion. Bei vorsichtiger Schätzung wird man von einer Mindestzahl von 15 Millionen Nachkriegsopfern ausgehen müssen.
    Ein Auszug aus dem Bericht der deutsch-brasilianischen Staatsbürgerin Leonore Geier, geb. Cavoa, geb. am 22.10.1925, als Tatzeugin wurden auch von Bernhard Wassermann und Manfred Haer, Angehörigen der Inf.-Geschütz-und Ausbildungskompanie I G 81 bestätigt, die nachträglich mit den Bergungsarbeiten in den Lagern betraut waren, als nach einem vorübergehenden Rückzug der 1. weißrussischen Armee die deutsche Wehrmacht nach einem Gegenstoß Neustettin wieder befreit hatte.
    Die Zeugin war zu dieser Zeit als Schreibhilfe im Lager “Vilmsee” des weiblichen Arbeitsdienstes tätig. Als Brasilianerin galt sie vor der russischen Armee als Verbündete im Zwangseinsatz des NS-Staates. Die Darlegung dieser Vorrechte weist ein Schriftstück aus, welches vorlag und den Stempel der weißrussischen Armee trägt. Der Bericht wurde am 06. Oktober 1956 verfasst und gibt die Ereignisse vom 16., 17., und 18. Februar 1945 wieder.
    ”Am Morgen des 16. Februar besetzte eine russische Abteilung das RAD-Lager Vilmsee bei Neustettin. Der Kommissar bedeute mir in gutem Deutsch, dass das Lager aufgelöst sei und dass wir als uniformierte Einheit sofort in ein Sammellager transportiert würden. Da ich als Brasilianerin Angehörige einer verbündeten Nation der Alliierten war, betreute er mich mit der Führung des Transportes, der nach Neustettin in den Hof einer ehemaligen Eisengießerei ging. Wir waren etwa 500 Maiden des weiblichen RAD. Der Kommissar behandelte uns sehr höflich und wies uns die Fremdarbeiter-Baracken des Werkes zu. Der angewiesene Platz war jedoch für alle zu eng, weshalb ich bei dem Kommissar vorstellig wurde. Er sagte, dass es ja nur vorübergehend sei, und dass ich in die Schreibstube kommen könnte, wenn es für mich zu eng wäre. Was ich gerne annahm. Sofort bedeutete er mir, keinen Kontakt mehr mit den anderen aufzunehmen, da diese Angehörige einer illegalen Armee wären. Meine Vorhaltung, dass dies nicht den Tatsachen entspräche schnitt er mit der Bemerkung ab, dass ich erschossen würde, wenn ich in irgendeiner Form nochmals etwas Ähnliches wiederhole.
    Ich hörte plötzlich lautes Geschrei und schon brachten zwei Rotarmisten fünf Mädchen herein. Der Kommissar befahl ihnen, die Kleider abzulegen. Als diese sich aus Scham widersetzten, hieß er mich, es ihnen zu tun, und mit ihnen ihm zu folgen. Wir schritten über den Hof zur ehemaligen Werksküche, die man völlig ausgeräumt hatte, bis auf ein paar Tische an der Fensterseite. Es war entsetzlich kalt und die Bedauernswerten zitterten. In dem großen, gekachelten Raume erwarteten uns einige Russen, die anscheinend sehr obszöne Bemerkungen machten; denn jedes Wort wurde mit lautem Lachen quittiert. Der Kommissar bedeutete mir, hinzusehen, wie man aus Herrenmenschen Jammerlappen mache. Nun kamen zwei Polen, nur mit einer Hose bekleidet, herein bei deren Anblick die Mädchen aufschrien.
    Rasch hatten sie die erste ergriffen und mit dem Rücken über die Tischkante gebogen, bis ihre Gelenke knackten. Ich war fast einer Ohnmacht nahe, als der eine das Messer zog und ihr die rechte Brust vor den Augen der anderen herunterschnitt. Dann hielt er einen Augenblick inne und schnitt die andere Seite ab. Ich habe noch nie einen Menschen so verzweifelt schreien hören wie dieses Mädchen. Nach dieser Operation stach er mehrmals das Messer in den Unterleib, was wiederum vom Johlen der Russen begleitet war. Die Nächste schrie um Gnade, doch vergebens, da sie besonders hübsch war, hatte ich den Eindruck, man tat das schaurige Werk sehr langsam. Die anderen drei waren ganz zusammengebrochen, sie schreien nach ihrer Mutter und bettelten um einen raschen Tod, doch auch sie ereilte das Schicksal. Die Letzte war noch ein halbes Kind mit einer kaum entwickelten Brust, ihr riss man buchstäblich das Fleisch von den Rippen, bis der weiße Knochen zum Vorschein kam. Wieder brachte man fünf Mädchen herein, diesmal hatte man genaue Auslese getroffen, alle waren gut entwickelt und hübsch. Als sie die Leiber der Vorgängerinnen sahen, begannen sie zu weinen und zu schreien. Mit schwacher Kraft versuchten sie verzweifelt, sich zu wehren.
    Doch es half ihnen nichts, die Polen wurden immer grausamer. Der einen schnitten sie den Leib der Länge nach auf und gossen eine Dose Maschinenöl hinein, das sie zu entzünden versuchten. Der anderen schob ein Russe ein Messer in das Geschlechtsteil, bevor sie ihr die Brüste abschnitten. Ein großes Gejohle begann, als aus einer Werkzeugkiste eine Säge gebracht wurde. Jetzt zerriss man den übrigen Mädchen die Brüste damit, was in kurzem den Boden in Blut schwimmen ließ. Ein Blutrausch packte die Russen. Laufend brachte man Mädchen. Wie in einem roten Nebel sah ich das schreckliche Geschehen, immer wieder vernahm ich den unmenschlichen Aufschrei beim Martern der Brüste und das laute Aufstöhnen beim Verstümmeln der Schamteile. Als mir die Knie versagten zwang man mich auf einen Stuhl, der Kommissar achtete stets darauf, dass ich hinblickte ja, als ich mich erbrechen musste, hielten sie sogar inne bei der Marterung. Ein Mädchen hatte sich nicht ganz entkleidet, es mochte auch etwas älter als die übrigen sein, deren Alter um siebzehn Jahren lag.
    Man tränkte ihren Büstenhalter mit Öl und entzündete dies, was gelang, und während sie aufschrie, trieb man ihr einen dünnen Eisenstab in die Scheide, bis dieser am Nabel heraustrat. Auf dem Hofe liquidierte man mit Knüppeln ganze Gruppen von Mädchen, nachdem man die hübschesten für diesen Marterraum ausgesondert hatte. Die Luft war erfüllt vom Todesgeschrei vieler hundert Mädchen. Doch angesichts dessen, was sich hier abspielte war der Totschlag draußen geradezu human. Es war eine furchtbare Tatsache, dass keines der hier verstümmelten Mädchen die Besinnung verlor. Jede erlitt die Verstümmelung bei vollem Bewusstsein. Im Entsetzen waren alle gleich in ihren Äußerungen; stets war es das Gleiche, das Betteln um Gnade, der hohe Schrei beim Schneiden der Brust und das Stöhnen beim Verletzen der Geschlechtsteile. Mehrmals unterbrach man das Morden, um das Blut herauszukehren und die Leichen wegzuschaffen. Am Abend fiel ich in ein starkes Nervenfieber. Von da an fehlt mir jede Erinnerung bis zu dem Zeitpunkt, in dem ich in einem Lazarett erwachte.
    Deutsche Truppen hatten vorübergehend Neustettin zurückerobert und somit befreit. Wie ich später erfuhr, wurden in den 3 Tagen der ersten russischen Besetzung etwa 2000 Mädchen ermordet, die sich in der Umgegend in RAD-, BDM- und sonstigen Lagern befanden. Der Chefeinpeitscher war Ilja Ehrenburg. Seinem 1943 in Moskau erschienen Werk “Woina” (Krieg) sind u.a. folgende Passagen zu entnehmen: “Die Deutschen sind keine Menschen. Wenn du nicht im Laufe eines Tages wenigstens einen Deutschen getötet hast, so ist es für dich ein verlorener Tag gewesen. Für uns gibt es nichts Lustigeres als deutsche Leichen… Wir setzen damit die Arbeit von Pasteuer fort, der das Serum gegen die Tollwut entdeckte. Wir setzen damit die Arbeit aller der Wissenschaftler fort, die die Mittel zur Vernichtung tödlicher Mikroben entdeckten….” (nach DJ 23.04.1965)
    In den ersten Nachkriegsjahrzehnten kam es keinem maßgeblichen Bonner Politiker, auch kaum einem Presseorgan, in den Sinn, den 8. Mai 1945 als “Tag der Befreiung” zu bezeichnen. Das riss erst im Zeichen neudeutschen, meist hausgemachten, weltweit einzigartigen Nationalmasochismus ein. Einen ersten Höhepunkt brachte der 40. Jahrestag der Kapitulation, 1985 mit sich, wo einer Zeitung Bucerius, ein Jubelartikel auf die Alliierten, schrieb. “Die Sieger haben auch für unsere Freiheit ihr Blut vergossen!”
    10 Jahre später steigerte sich die Kampagne von Meinungsmachern und vielen etablierten Politikern und es gab viele weitere “Befreiungsfeiern” in Deutschland. So etwas Widerliches gibt es in keinem anderen Land. Besonders jedoch die Westmächte legten überhaupt keinen Wert darauf, den Deutschen als “Befreier” zu erscheinen und dann gab es keine solche nationalmasochistische Kriecherei vor den Siegern, wie 50 Jahre später, nicht einmal, als die Alliierten im Totalbesitz der Macht waren.
    Politiker tragen der Entrechtung des deutschen Volkes entgegen, ja selbst einige von den Alliierten lizenzierten Medien zeigten in der unmittelbaren Nachkriegszeit mehr Rückgrat als ihre Erben ein halbes Jahrhundert später!! Dem deutschen Volk insgesamt jedoch zuzumuten, den 8. Mai 1945 als “Befreiungstag” zu feiern, hat alle Aussichten, des 20. Jahrhunderts größte Perversion in der Geschichte einzugehen.

    Reply
    1. 8.1

      Joker

      PS: DAS IST DAS RESULTAT DER JÜDISCHEN KOMMUNISTISCHEN ANTICHRISTLICHEN UMERZIEHUNG DES RUSSISCHEN CHRISTLICH ORTHODOXEN VOLKES; DAS SOWELCHE GRAUSAMKEITEN AN WEHRLOSEN FRAUEN UND KINDER ANTUEN KANN! DAS IST DAS RESULTAT DER MARXISTISCHEN ANTICHRISTLICHEN KOMMUNISTISCHEN GEHIRNWÄSCHE DIESER SATANISCHEN MENSCHENSCHLÄCHTER!
      INKLUSIVE DER SÄUBERUNG DES CHRISTENTUMS DER INTELEKTUELLEN UND KÜNSTLER VON RUSSLAND; DAS SIE EIN SYSTEM DER GRAUSAMKEIT ENTWICKELTEN; WO MORDEN UND FRAUEN SCHÄNDEN ZUR NORM EINGESTUFT WURDE! DIESE GRAUSAMKEITEN GEGEN DIE DEUTSCHEN MÄNNER UND DER DEUTSCHEN FRAUEN UND KINDER GING VON DER KOMMUNISTISCHEN JÜDISCHEN GEHEIMEN WELTREGIERUNG AUS; DIE ANTICHRISTLICH UND SATANISCH SIND! ES IST EINE JÜDISCHE WELTVERSCHWÖRUNG; NICHTS ANDERES KANN DIESE ZWEI WELTKRIEGSVERBRECHEN ERKLÄREN; AUSSER VON EINER GEHEIMEN JÜDISCHEN SCHATTENMACHT DES MORDES VERRATS LUG UND BETRUG; AN EUROPA!
      SIEHE DIE DDR SIE HABEN AUCH EINE MENGE AN BLUT AN DEN HÄNDEN; DA SIE DAS CHRISTENTUM SO GUT ES GEHT DEN MENSCHEN ENTSAGT WURDE; DAS SIE GENAUSO GRAUSAM UMGINGEN MIT DISSIDENTEN UND GRENZ FLÜCHTLINGEN! DIESES KOMMUNISTISCHE SYSTEM DIENT DER GRAUSAMKEIT DER AMORAL UND DERTOTALEN UNTERDRÜCKUNG DES FREIEN WILLEN DER MENSCHHEIT UND DES FREIEN GEISTES IN DER SKLAVEREI DER KOMMUNISTISCHEN DOKTRIEN DER LÜGE!
      DESWEGEN WIRD AUCH SO WEHEMENT DAS CHRISTENTUM GERADE BEKÄMPFT IN NAH OST ÄGYPTEN IN EUROPA INDIRECKT; DURCH MEDIEN FILM MUSIK TV SOZIALISTISCHE PROPAGANDA LÜGEN UND DER INFILTRATION DER KIRCHE; DER INNEREN AUSHÖLUNG UND DER ISLAMISCHEN INVASION DIE DAS CHRISTENTUM BEKÄMPFEN TUT; IM NAMEN UND IM AUFTRAG DER JÜDISCHEN FINANZ MACHT! GENAU WIE IN DEN USA UND AUSTRALIEN SIE DURCH DIE WAFFE ISLAM DIE CHRISTEN UND WEISSEN EUROPÄER BEKÄMPFEN DIESIE GELD WUCHERER!
      KAMPF DEM WELT NWO KOMMUNISMUS! KAMPF DER LÜGE! WIDERSTAND!

      Reply
  19. 7

    Frank

    Dies Alles wäre unseren Völkern erspart geblieben hätte nicht ein Mönch Namens Kyril die Glakolica erfunden und die Kirchen, in diesem Fall die Oströmische, diese Kunstsprache(Glakolica) zwecks Trennung der germanischen Stämme, geschützt hinter Klostermauern propagiert .
    Diese satanischen Institutionen Namentlich Kirchen, Synagogen auch Moscheen genannt, haben ganze Arbeit geleistet und diese Welt insbesondere die Völker der weißen Rasse ins Verderben geführt.
    Linknachweiß: Die Slawenlegende
    http://www.theapricity.com/forum/showthread.php?12607-Slawenlegende-%28Exposing-Pan-Slavic-lies%29
    Gruß
    Frank

    Reply
  20. 6

    Morgenrot

    Die damalige Benes- & Co.-Bande hat nicht an die Zukunft denken wollen. Die Tschechen, die Polen, Engländer, die Franzosen, die verschiedenen Völker Europas, die nach der Niederlage des Dt. Reiches ihr Mütchen an ihrem europäischen Nachbarn kühlen zu müssen glaubten, sie dachten nicht daran, daß es einmal eine Zukunft in 100, 200, 1000 Jahren gebe und ihre Nachfahren in diesen Zeiträumen mit den Opfern ihres Verbrechens als Nachbarn zu leben hätten. Die nachhaltige jetzige Selbstzerstörung der Siegerstaaten Frankreich und England interpretiere ich als das langsame Hinwegebben des Lebenswillens dieser Völker, denen ihr Innerstes wegen ihrer Verkommenheit als tagtäglich zu durchlebendes Schandmal das Lebensrecht abspricht. Da helfen auch keine Siegesfeiern und keine verstockten Haßtiraden gegen ihren geschlagenen edlen Gegner. Das gilt besonders für England und Frankreich
    Etwas anders ist es mit den Völkern Mitteleuropas, die sich an Deutschland vergingen, also in erster Linie die Polen und die Tschechen. Ich glaube, es wird sich dort im Laufe der Zeit eine Hinwendung nach Deutschland ergeben, die aber erst dann Nutzen bringen wird, wenn Deutschland wieder frei sein wird und eigenbestimmte Regierungsgewalt ausüben kann. Deutsche sind ja heute in Ungarn sehr angesehen, obgleich sie sich im 19. Jhdt. den Haß der nationaldenkenden Ungarn zuzogen. Auf lange Sicht werden die Polen und Tschechen mit den Deutschen als Nachbarn leben müssen. Es wird keinen politischen deus ex machina geben der ihnen das irgendwie abnimmt. Diese Völker müssen es auch inne werden, daß weder England, Frankreich oder die V.S.A. in irgendeiner Art und Weise an ihrem Wohlergehen interessiert waren, sondern sie zu ihren eigenen Zwecken lediglich als Köder mißbrauchten, um Deutschland niederzuschlagen. Die Schuld des millionenefachen Diebstahls, Mordes, des Heimatraubes und der Verhöhnung ihrer Opfer verfolgt die Polen und Tschechen in wachen Stunden und im Schlaf. Deshalb wird es dort immer mehr Menschen geben, die den Deutschen die Hand zur Versöhnung hinstrecken wollen. Bis ein halbwegs normales Verhältnis wieder möglich sein wird ist noch ein langer Weg zurückzulegen, ob es jemals wieder ganz natürlich sein kann ist zweifelhaft. Deutschland hätte ihnen auch Schutz gewährt, doch sie glaubten diesen Schutz von fernen Landen zu erlangen. Das alles ist blöd für sie gelaufen. Deutschland ist das einzige Land, das mit unbefleckter Ehre aus dem Krieg hervorgegangen ist, da hilft alles Verteufeln und Ehrabschneiden nichts. Es könnte sogar soweit kommen, daß die die brd umgebenden Ländersich zum Krieg gegen diesen Staat, der alles in seinem Einflußgebiet zerstört, genötigt sehen und die Irrenregierung in Berlin gewaltsam beenden.
    Vorerst ist es eine erfreuliche Entwicklung, daß verstockter Haß sich totzulaufen scheint.

    Reply
  21. 5

    Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt.

    Reply
  22. 4

    Outside-Job

    Hallo Maria Lourdes,
    passend zum Thema:
    (die annimierte Stimme hört nach 36 s auf, dann wird´s tragisch)

    (Von 17.000.000 Deutsche sind 12.000.000 NACH dem Krieg gestorben)
    Vielleicht sollte das auch mal in der Schule gelehrt werden?
    Gegensätzliches:
    http://www.israel-nachrichten.org/archive/5703
    http://europenews.dk/de/node/57419
    http://www.eh-freiburg.de/news-detail/-ich-kann-es-nicht-mehr-hoeren-erziehung-nach-auschwitz/11
    LG,
    Outside-Job

    Reply
    1. 4.1

      Alte Frau

      Danke für das Video, es bringt mich immer wieder zum Weinen wenn ich mir die Bilder anschaue. Ergreifende Bilder und dazu noch diese wunderschöne Musik.
      Allerdings packt mich auch Wut und Hilflosigkeit, weil diese Berichte und viele andere nicht im Fernsehn gezeigt werden. Weil dieser Krieg soviel kaputt gemacht hat, unsere Kultur zerstört und stattdessen die Blödindustrie beschert, die Heimat vieler Menchen, die bäuerliche Kultur beerdigt und statt dessen die Agrarindustrie hervor gebracht. Den Wert der Familie eliminiert und stattdessen Feminismus, Emanzipation, Gender und Krippenkinder produziert..
      Täglich werden irgendwelche Krimis ausgestrahlt das die Menschen verrohen und achselzuckend den Kopf schütteln wenn man ihnen erzählt verprügelt worden zu sein incl. Morddrohungen. Damit will kaum einer etwas zu tun haben. Worte wie, das ist so lange her, das muß man auch mal vergessen können. – Nein! Verdammt noch mal! Das kann man nicht vergessen auch wenn die Emotionen mit der Zeit abflauen. Selbst den Staat interessiert solche Vorfälle oder die seelischen Folgen des Opfers wenig. Meine wiedermal kloogschiederigen Sätze basieren auf wahrem Fundament, daher weiß ich wovon ich rede.
      Aber ständig mit dem Holocaust zugedröhnt werden. Wann hat mal einer von den Typen beim Fernsehn so viel Arsch in der Hose, das die Wahrheit mit solch wahren Berichten gezeigt werden und das so oft bis der letzte deutsche Michel es kapiert hat? – Man darf doch noch Wünsche haben oder?

      Reply
      1. 4.1.1

        Outside-Job

        Hallo alte Frau,
        ich habe die Zeiten nicht miterlebt und habe nur die Indoktrinierung erfahren müssen, doch je mehr ich über unser Geschichte lese / lerne, desto mehr wird mein nationales Bewusstsein erweckt.
        Früher hat man hinter vorgehaltener Hand ein paar Puzzelteile erfahren können, doch jetzt wird das Bild immer klarer.
        Die “Geschichten” meiner Oma haben mich früher gelangweilt, da ich meine eigene Geschichte machen wollte, doch jetzt sehe ich es anders und bin dafür dankbar das es sie noch gibt und sie mir Hintergründe nahe bringt und somit ein Teil meiner eigenen Geschichte klarer werden.
        Wenn jemand noch Großeltern hat, dann sollte man sich nicht nur über´s Wetter unterhalten.
        Fragt einfach mal und hört mal genauer hin! Das wurde mir mehr und mehr bewusst.
        Liebe Grüße an die junge alte Frau, die sich die Mühe macht Aufklärung im Netz zu betreiben,
        Outside-Job

        Reply
    2. 4.2

      soliperez

      Hallo Outside-Job,
      Von 17.000.000 Deutsche sind 12.000.000 NACH dem Krieg gestorben” schreibst Du.
      Ich habe auch des öfteren gelesen, daß nach WWII mehr Deutsche gestorben sind als während des Krieges. Habe jedoch noch nicht genug wirklich solide Nachweise dafür gefunden. Kannst Du deinen Satz mit Nachweisen, Links untermauern? (Falls nicht öffentlich gerne bitte über Maria). Ist mir persönlich wirklich wichtig dieser Nachweis.
      Liebe Grüße von soliperez
      P.S. Ich habe als Kind auch immer den Erzählungen meiner Omas gelauscht. Wurde jedoch in der Schule und “Pionierorganisation” (man sollte sich das kämpferische Militärwort Pionier für kleine Kinder schon mal auf der Zunge zergehen lassen) so irgendwie in der Form indoktioniert, daß die alten Leute immer noch dem Adolf anhängen weil er doch auch Gutes getan hat, wie Autobahnen bauen (heute wissen wir aus dem ÖR: “Autobahn, das geht gar nicht!!!”) und dieses Geschwätz nicht allzu ernst zu nehmen, so seien alte Leute nun mal. Jetzt wo alle die ich fragen wollte aufgrund meiner neuen Erkenntnisse nicht mehr hier sind ist ein richtiges Wissensvakuum für mich aufgetaucht.

      Reply
      1. 4.2.1

        soliperez

        P.P.S:
        Ich bin in Sachsen-Anhalt sehr behütet aufgewachsen und hatte eigentlich nie Berührungsängste mit dem DDR-Regime, den Russen oder den Amis.
        Mir wurde erzählt, daß bei unseren Großeltern erst die Amis einmarschiert waren, der einzige Kritikpunkt meiner Großeltern war, daß sie beim Essen immer die Füße auf den Tisch gelegt haben (aber sie haben weder meine Mutter belästigt noch waren sie aggressiv gegenüber anderen Familienmitgliedern).
        Auch die Russen welche kurze Zeit später einritten waren (nach Stalins Befehl) zurückhaltend, niemand konnte klagen (die geklauten Kaninchen und Äpfel kann ich sehr gut verstehen da ich später als NVA-Aufklärer nichts anderes gemacht habe). Mein Vater mit seinen 16 Jahren als Flak-Helfer wurde auch nur wenige Tage von den Tommies nördlich Hamburg in einem Lager festgehalten, danach in die Heimat entlassen.
        Meine Familie musste auch nicht unter der Stasi leiden. Ganz im Gegenteil, der örtliche Stasi-Chef welcher ausgerechnet in unserer Straße wohnte hat uns öfter besucht und Verbesserung für das Viertel durchgesetzt.
        Meine erste Überraschung kam später als ich eine Arbeit östlich von Berlin fand und mir dort die Kriegserlebnisse der Bewohner (speziell Vergewaltigungen, oftmals mit direkter oder indirekter Todesfolge) mitgeteilt wurden.
        Auch wenn dies mit Namen unterlegt wurde, es sind nur einige Schicksale welche mir mitgeteilt wurden.
        Ich bin an einer Statistik interessiert, wieviel Deutsche nach den Krieg gewaltsam oder durch Hunger umkamen, einach für die Formung meines Weltbildes.

        Reply
  23. 3

    john schacher

    hervorragender Artikel – Danke

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen