115 Comments

  1. 20

    An

    Vielen Dank aus Japan. John Colemans Bücher sind auch hierzulande übersetzt. Viele Menschen, die Mensch zu sein hoffen auch hier Frieden, aber die Großmedien versuchen immer das Volk zu täuschen. Wir, Mensch zu sein zu hoffen, müssen uns weltweit verbünden (alle lieben Leute auf der Erde…), alle Kriege zu vermeiden und die Kriegsindustrie (leider auch in Japan! … ist ganz sicher ununterbrochen seit Vorkriegszeit mit „unserer“ Herrscherschicht verbunden, viele Leute wissen das noch nicht). Ihr Thema ist bestimmt eine weltweite (ur-alte) Verschwörung!

    Reply
  2. 18

    Gvb

    > interessant und detailliert ausgeführt – zu bemängeln relativ wenig(???), so z.B. seine Bezugnahme des schwarzen Reiches, das übernimmt er ohne Hinterfragungen angestellt zu haben

    > Sehe ich anders!
    > http://kulturstudio.wordpress.com/2014/06/22/kulturstudio-klartext-no-96-martin-kramp-protagonisten-der-nwo-hintermanner-fakten-aufzeichnung/#comment-5675
    über 3 Std..

    Das mit der kathol. Kirche/Vatikan, Sonnenkult, Mayas,Luther, Napoleon, Jesuiten, Jacobiner(von Freimaurern gegründet) usw. stimmt
    Ebenso Blackwater, Ratzinger, Jesuiten-Kadavergehorsam! , Amerikas Rolle, Logen-Chaostheorie/NWO usw.
    Gehlen hat aber den OSS nicht gründet, sondern den BND.

    ABER was ich kritisch sehe:
    Kramp war zusammen mit/bei den 7-Tage Adventisten! Hat er da was übersehen?
    Siehe 7-Tage Adventist..Dr Veith… Scheixxe das!Kreationist
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kreationismus(Abrahamismus)führt also auch wieder zum Judäo-Katholizismus zurück-oder?

    Kramp ist mir nicht unsympathisch, aber vielleicht weiss er nicht ganz- wenn er da verlegt?
    Er, Martin Kramp..verlegt auch diese Leute:

    Des Griffin (sehe ich heute kritischer, wenngleich noch immer interressante Infos)
    Rolf Kosiek (Pseudonym Rudolf Künast), deutscher Publizist, „Verschwörungstheoretiker“ und NPD-Politiker
    Ken Ham, (ein Junge Erde-Kreationist)
    Siegfried Scherer, deutscher Biologe und Anhänger einer christlichen Schöpfungslehre
    Reinhard Junker, deutscher Biologielehrer und Kreationismusanhänger
    Werner Gitt, deutscher Autor und Kreationist
    Roger Liebi, ein Schweizer Bibellehrer und Kreationist
    Norbert Pailer, Journalist, Astrophysiker und Kreationismusanhänger
    Jack Dabner, Abtreibungsgegner
    Alexander Hislop und Alberto Rivera, Fundamentalchristen
    Christian C. Walther, Autor zu „Verschwörungstheorien“ zum 11. September 2001(nun gut ist OK)
    Eta Linnemann, Fundamentalchristin und Dogmatikerin
    Das schwarze reich Geheimgesellschaften BN 4053(copixmedia)Sollte er mal rausnehmen!
    E.R. Carmin(Ralph Tegtmeier)“Das schwarze Reich“, Esoteriker und Verschwörungsmacher. Nach Carmin sei beispielsweise den Deutschen der 2. Weltkrieg von Geheimmächten „aufgezwungen“ worden sein..soweit so gut- aber…:
    hier eine Buchbesprechung:
    http://eifelphilosoph.blog.de/2010/01/17/deutschland-2010-schwarze-reich-kehrt-zurueck-7773099/
    Das offenbare Vorbild von Ralph Tegtmeier, sein „Vorgänger“, hat sich selbst als „den bösesten Mann von der Welt“ bezeichnet. Und es gibt viele Hinweise darauf, daß es keineswegs am Platze ist, das nur als ein heiteres „Kokettieren“ mit dem Bösen zu verstehen, wie man es auf den ersten Blick vielleicht verstehen möchte. Das wird zumindest dann nicht möglich, wenn man einige weitere Einzelheiten aus dem Leben von Ralph Tegtmeier erfährt, das so deutlich in der Nachfolge von Aleister Crowley steht
    Tegtmeier ist Okkultist, besass den Bonner HORUS Buchladen(!!) in Poppelsdorf!und war führend in der satanistischen Okkultloge „Fraternitas Saturnis“!!!!!

    Sowas wird also da verlegt und dieser Carmin-Tegtmeier ist der hier:

    Das paßt unter anderem gut zu dem abgekürzten Pseudonym von Ralph Tegtmeier „Frater V. D.“ oder „Frater U. D.“ für „ubisque Deus, ubisque Daemon“, das heißt: „Überall ist Gott, überall ist der Dämon.“ Das könnte nach der okkulten Deutung, die in diesen Kreisen kursieren, wohl sicherlich auch gelten für die Beziehung zwischen Maria Magdalena und Jesus Christus, sowie für die Beziehung zwischen Margret Arminger und Ralph Tegtmeier, sowie für alle Inhalte des Buches „Das schwarze Reich“.

    http://studgenpol.blogspot.de/2011/01/zombifizierung-der-politik-durch.html
    http://venturetv.de/fantomaster-ralf-tegtmeier/
    http://www.wegeinslicht.net/magie-mystik/hermetik/frater-v-d/

    Reply
  3. 16

    goetzvonberlichingen

    Dieudonne..
    http://www.youtube.com/watch?v=A1ZfwpoFjfg

    Ausschnitte aus dem Interview von Dieudonné durch die Moderatorin Sandrine Drailline in der Kultur-Sendung „Des Mots et Débat“ [Worte und Debatte] auf TeleSud vom 17. Juni 2010.

    Dieudonné erzählt über seine Erfahrungen der letzten Jahre als Komiker in Frankreich nach seinem berühmt-berüchtigten Auftritt als verkleideter israelischer Siedler in der Sendung vom Marc-Olivier Fogiel 2003, die Verfolgung durch die jüdische Lobby in Frankreich, seine indifferente Haltung gegenüber den historischen Geschehnissen in Zentraleuropa, seine persönlichen Erfahrungen in Kamerun und dem dortigen Elend, seine Hoffnung in den iranischen Präsidenten Dr. Mahmoud Ahmadinedschad und seine Verachtung für die verlogene Doppelmoral der westlichen Welt.

    Bei der Besprechung seines neuen Buches (veröffentlicht gemeinsam mit Bruno Gaccio „Peut-on tout dire ?“ [Darf man alles sagen?]) erwähnt er auch seine jüngste Erfahrung mit einem Vertreter der jüdischen Lobby in Frankreich, dem Anwalt und Autor Thierry Lévy***, der ihn in einer Sendung von France 3 am 10. März 2010 massiv angegangen war und ihn durch die Blume mit Schlägen gedroht hatte.

    Dieudonné bekennt sich zur uneingeschränkten Meinungsfreiheit und dem humoristischen Kampf gegen die herrschende Klasse.

    *** die dunkle Welt des Tierry Levy, Bernhard- Henry Levy , Alain Finkelkraut(erinner auch an Cohn Bendit!) usw. die abartige Welt der Pro-Phädophilen!
    http://www.youtube.com/watch?v=84lDRrzbiOk

    Reply
    1. 16.1

      goetzvonberlichingen

      Frankreichs Elite ist versifft bis ins Mark

      Dominique Strauss-Kahn ist nur die Spitze des Eisbergs. Es verwundert nicht, daß außer Marine Le Pen kein Politiker und keine Politikerin im Angesicht der Anschuldigungen gegen die Ikone der Sozialisten auch nur einigermaßen sachlich geblieben ist

      Der Täterschutz geht in Frankreich immer vor, was bis in die Provinzzeitungen zur Folge hat, daß Namen der Opfer, tot oder lebendig, jederzeit genannt werden, die Beschuldigten aber praktisch nicht vorkommen. Das gilt nicht nur für Verbrechen von Muslimen, um etwa aufkommende Islamkritik zu vermeiden, sondern für alle.

      Élisabeth Guigou ist auch sonst nicht untätig, sie tritt auf gegen die Besatzung und die Kolonisierung der Palästinenser durch Israel, sie unterstützt den in Frankreich illegalen Boykott von Produkten aus Israel und ersucht den Justizminister Michel Mercier, die juristische Verfolgung der Boykotteure zu beenden, also Recht zu beugen: Der Boykott ist ein politischer Akt, meint sie sehr zur Begeisterung aller linken und islamischen Palästinenserfreunde und Israelfeinde. Sie setzt sich ein für Stéphane Hessel, dem Edwy Plenel eine ganze Sendung in ArteTV widmet.

      Mit ihr ereifert sich der sozialistische Abgeordnete der Nationalversammlung für Nord Pas-de-Calais Jacques Lang, von 1981 bis 2002 mehrfach Kulturminister, Zögling des François Mitterrand. Der Kultus-Jude-Jacques Lang ist ein beliebter Gast im Centre Zahra der iranischen Mollahs und dem Hauptquartier des Parti anti-sioniste des Dieudonné M’bala M’bala. Das Centre Zahra arbeitet im Wahlkreis des Jacques Lang. Auch Jean-Marie Le Pen verkehrt dort, und zwar zur selben Zeit wie Jacques Lang, was es wahrscheinlich macht, daß sie sich dort übern Weg laufen. Es ist ausführlich nachzulesen im Artikel Der Iran gründet in Frankreich eine antizionistische Partei. Jacques Lang gibt einer Mitarbeiterin des Centre ein Interview, in dem er den Iran und seine Kultur über alle Maßen lobt und betont, er müsse in Friedensverhandlungen im Nahen Osten einbezogen werden.

      Und noch einer der Kaviar-Linken ist dabei, Bernard-Henri Lévy: „In Frankreich hat dieses laufend wiederholt gezeigte Foto erschüttert. Der ehemalige Kulturminister Jacques Lang hat von ‚Lynchjustiz‘ gesprochen. . Der jüdäo-Philosoph Bernard-Henri Lévy hat gemeint, daß nichts rechtfertige, daß ein Mensch ‚den Hunden vorgeworfen‘ werde. Das spezifiziert er nicht weiter.
      Auf der Site des CRIF kann man nachlesen, daß und warum Bernard-Henri Lévy gemeinsam mit Alain Finkielkraut und Daniel Cohn-Bendit den Aufruf europäischer Juden Call to Reason, Appel à la raison, von JCall (in neun Sprachen, ohne hebräisch) nicht nur unterzeichnet, sondern sogar die Schirmherrschaft übernimmt über JCall, einen Verbündeten der gegen Israel arbeitenden amerikanischen JStreet. Worum es bei dem „Appell an die Vernunft“ geht, kann man bei JStreetJive, der European Jewish Press und auf der Website von Raison Garder (englisch, französisch, deutsch und hebräisch) nachlesen. Let the Defiance Begin. European Jewish Congress Confronts JCall.

      Bernard-Henri Lévy unterstützt auch den der Pädophilie huldigenden Kulturminister Frédéric Mitterrand. Von einer Satire auf Immanuel Kant läßt er sich hereinlegen und er, der Philosoph! merkt bei seinen Elogen nicht einmal, daß unser Königsberger Klops nicht „Emmanuel“, sondern „Immanuel“ heißt. Er ist ein echter Pariser Bobo, ein Schicki-Micki, der leichten Schrittes dem Zeitgeist folgt, bis es wieder soweit ist, daß dieser ruhig festen Trittes den Juden folgt.

      Das sind diejenigen, und sie sind nur einige, der Politiker, Intellektuellen, Künstler und Journalisten, die sich heute in Frankreich für DSK stark machen, die keinen Augenblick an das kleine unbedeutende Zimmermädchen denken, oder wenn, die Frau mit Dreck bewerfen, ihr alles unterstellen, von Einvernehmen bis Geldgier.

      Zu den Verstrickungen des DSK kann man kurz vor der Affäre, am 5. Mai 2011, in Le Point Auszüge aus dem DSK-Buch von Michel Taubman lesen: Roman vrai de Dominique Strauss-Kahn. Darin soll übrigens der Vergewaltigungsversuch an Tristane Banon, aus dem Jahr 2002, mit Abfälligkeit behandelt worden sein. Ich kenne das Buch nicht, werde es auch nicht erwerben. Im Vidéo jedenfalls sagt Thierry Ardisson ziemlich am Ende, nach den Schilderungen von Tristane Banon, daß auf die Sendung hin ungefragt 14 ihm bekannter Damen angerufen hätten, um ihm mitzuteilen, bei ihnen hätte DSK das auch versucht.

      Sie passen alle zusammen, die heute nichts anderes im Sinn haben, als sich für DSK einzusetzen. Frankreichs Elite ist versifft bis ins Mark.

      Reply
      1. 16.1.1

        M. Quenelle

        Merci, mon général!

        Reply
        1. 16.1.1.1

          goetzvonberlichingen

          @M.Quenelle.. 🙂

          Reply
          1. 16.1.1.1.1

            Maria Lourdes

            Ist spät geworden Götz, gestern oder vergangene Nacht, mein ich! Danke für Deine Beiträge, war sehr gute Arbeit – muss auch mal gesagt werden!

            Gruss Maria

          2. Skeptiker

            @Maria Lourdes

            Finde ich ja auch, aber Götz mag es nicht von Männern gelobt zu werden.

            Gruß Skeptiker.

            Götz, Du musst wissen, der Kommentar sollte bissig sein.

            Ein bisschen Svea eben.

            Mein Gott ich vermisse diese Frau!

            http://weforweb.pf-control.de/blog/?p=1069#comment-502

          3. goetzvonberlichingen

            @Maria… Danke.
            Manchmal (trotz Arbeit zu Hause) kann ichs nicht lassen. Kein Problem 😉
            Ich bin ja selbständig… und kann arbeiten und schlafen, wann ich will.. Da bin ich sooo frei!
            Bald in Rente..noch mehr.
            Das soll jetzt kein „subtile Drohung“ sein..noch mehr zu schreiben ..
            Es ist mir ein Anliegen wie bei EUCH auch.. aufzuklären..weil die Lügen immer mehr überhandnehmen
            (Sehe z.Zt. nebenbei Lügen-ZDF: „Teilnehmer“.. v.der Leine, WOLFSOHN, TrittIHN usw… )

          4. goetzvonberlichingen

            [email protected], werte ich als Zustimmung 🙂

          5. Maria Lourdes

            muss lachen 😉 – freilich!

            Grus Maria

          6. goetzvonberlichingen

            @Maria ..Frauen zum lachen zu bringen..macht Spass Also hab ich heute ne gute Tat vollbracht! 🙂

  4. 15

    goetzvonberlichingen

    Cartoons in Frankreich über die Politik..
    http://www.youtube.com/watch?v=Dx3aR-IBiUw

    judäo-lobby in den VSA
    http://www.youtube.com/watch?v=q2BmPv_gZII

    Reply
  5. 14

    goetzvonberlichingen

    Clausewitz: Erstes Bekenntnis
    Indem ich mich von der öffentlichen Meinung feierlich lossage, die mich umgibt, bin ich genötigt, sie in ihren Hauptzügen flüchtig zu berühren. Die Meinung, daß man dem Feind widerstehen könne, ist unter uns fast gänzlich verschwunden. Man glaubt also an die Notwendigkeit einer Allianz ohne Bedingungen, einer Unterwerfung auf Gnade und Ungnade, endlich einer Entsagung auf den Vorzug eines eigenen Fürstenhauses. Einzelne zeichnen sich noch durch die Frechheit aus, mit der sie auf die Sicherheit und den ruhigen Genuß des bürgerlichen Eigentums pochen; auf die Notwendigkeit, diesem alles zu opfern, auch die Rechte des Königs, auch die Ehre des Königs, auch die Sicherheit und Freiheit des Königs!

    Wer also nicht verzweifelt an der Erhaltung des Staates auf dem Weg der Pflicht und der Ehre, wer nicht glaubt, daß nur die bedingungsloseste, schändlichste Unterwerfung Pflicht sei, und daß es der Ehre nicht bedürfe, der ist ein Staatsverräter, der darf sicher sein, von jenen pflichtvergessenen Staatsbeamten gehaßt, verfolgt, vor dem Publico verleumdet, vor dem Könige angeklagt zu werden. So sind die wahren Patrioten, die allein es mit dem Könige redlich und gut meinen, in die Acht der öffentlichen Meinung getan und von dem Aberwitze und der Bosheit eigennütziger Weichlinge und Nichtswürdiger als Mitglieder eines gegen den Staat und König gerichteten Bundes angeklagt.

    Alle diejenigen, welche nicht durch die Verderbtheit ihres Herzens und ihrer Grundsätze zu einem solchen Bekenntnisse der Furcht und der Mutlosigkeit gekommen sind, wie es an der Tagesordnung ist, sind nicht auf immer verloren, sondern könnten und würden sich zu einem besseren Dasein erheben, wenn ihnen dazu die Hand gereicht würde.

    Von dieser Meinung und Stimmung, womit man sich bei uns schmückt, als sei sie aus dem reinen Gefühle für das Wohl aller entsprungen oder eins mit demselben, sage ich mich feierlich los;

    Ich sage mich los…

    Ich erkläre und beteure der Welt und der Nachwelt, daß ich die falsche Klugheit, die sich der Gefahr entziehen will, für das Verderblichste halte, was Furcht und Angst einflößen können, daß ich die wildeste Verzweiflung für weiser halten würde, wenn es uns durchaus versagt wäre, mit einem männlichen Mute, d.h. mit ruhigem aber festem Entschlusse und klarem Bewußtsein der Gefahr zu begegnen.

    Carl von Clausewitz, 1812
    https://www.youtube.com/watch?v=B60GtuknKD8

    Reply
  6. 13

    Dr.No

    Falls man auch etwas zum Artikel, bzw. zum Video sagen darf?

    Ich finde es geradezu irreführend. Wie kann man fast zwei Stunden über die Verbrechen der JWO reden, ohne nicht einmal die wahren Verbrecher, die die an der Spitze stehen zu nennen. Wenn es zur Nennung von Namen Hauptverantwortlicher durch den Vortragenden kommt, dann werden lediglich italienische Familien benannt. Auch konzentriert er sich auf den „Club of Rome“, wenn es um den Ursprung der größten Verbrechen an der Menschheit geht.
    Durch seine Einführung, die sich mit dem Handel von Drogen beschäftigt, suggeriert er auch letztlich die Beherrschung der Welt durch die Mafia. So kann man die Leute ja auch nennen, jedoch haben wir es hier wohl weniger hauptverantwortlichen Italienern zu tun, als vielmehr mit Juden.
    Dies wird jedoch bei ihm mit keiner Silbe erwähnt. Die Nennung des Namen Rothschild kommt zwar öfter vor, jedoch identifiziert er weder ihn, noch irgendeinen anderen Juden als Verantwortlichen für die NWO/JWO.

    Es ist wieder ein Aufklärer, der die ganze Wahrheit verschweigt. Denn wissen wird er die ganze Wahrheit als Experte für die CIA und mit seinen selbst dargestellten brillianten Kontaketen zu Geheimdiensten.
    Er lenkt jedoch auf die nur auf die Gehilfen ab, anstatt die Verbrecher, von denen alles ausgeht, klar zu benennen. Die Aufklärung funktioniert nicht, wenn man die wesentlichen Aspekte wegläßt. Der er diese Aspekte bewußt wegläßt, ist er nichts weiter als ein Schwafler der seine Bücher verkaufen will.

    Man kommt bei diesem Thema nicht an der kompletten Wahrheit vorbei, denn ansonsten ist es immer nur eine halbe geleistete Arbeit und die JWO kann ihre Vernichtungsmaschine unbehelligt immer wieder neu starten.

    Reply
    1. 13.1

      nordlicht

      Coleman’s Werbung für seine Bücher war mir auch zunächst bitter aufgestoßen. Aber besser, er sichert seine materielle Existenz durch den Buchverkauf als durch einen „Beratervertrag“ bei der JWO…

      Ich würde Coleman gern mal fragen, warum er „die ganze Wahrheit“ verschweigt. Vielleicht hat er patriotische Gründe? Wer weiß.
      Vielleicht hat er ja auch vom Gegner gelernt, wie man Schnittmengen herstellt und hält daher in seinem Vortrag den Abgleich der IS/US-Politik mit der amerikanischen Verfassung für geeignet?
      Welcher Mehrertrag im Sinne einer Schnittmenge wäre zu erwarten gewesen, wenn er aus Gründen der „political correctness“ das Wort Juden möglichst vielmals verwendet hätte?
      Ist es nicht sogar so, dass der „Antisemitismus“ von JENEN sogar sehr erwünscht ist? Immerhin bauen JENE ihre Kampagnen (und ihre Abzocke!) gegen die Völker doch seit Jahrzehnten auf dieses Schlagwort auf!

      Ich denke, JENEN den Boden unter den Füßen wegzuziehen geht nur mit viel Flexibilität, jedoch ohne das Erkannte aus dem Auge zu verlieren.

      Reply
      1. 13.1.1

        Venceremos

        Der Coleman möchte doch seine materielle Existenz noch ein bisschen verlängern, um noch etwas von seinem Buchverkauf zu profitieren. Wenn ein solcher Buchverkauf überhaupt möglich wird, dann gibt es nach meiner Einschätzung immer zuvor abgesteckte Grenzen für den Inhalt, wie sonst sollten die überleben – alles austariert irgendwie.

        Reply
      2. 13.1.2

        Dr.No

        Ich könnte durchaus verstehen, wenn man die Nennung der Juden aus taktischen Gründen unterläßt. Dann dürfte man aber auch nicht die italienischen Familien vordergründig nennen, denn das kann dann als taktische Irreführung gewertet werden.
        Wahrscheinlich ist es tatsächlich amerikanischer Patriotismus der ihn treibt, indem er einerseits ausländische Verbrecher benennen will die die amerikanische Grundordnung angreifen und unterlaufen, er andererseits aber nicht wahrhaben will, daß der zersetzende Feind tief in seinem eigenen Land verwurzelt ist und tatsächlich ein Teil seiner Nation von Anbeginn ausmacht.

        „Antisemitismus“ ist sicher erwünscht von den Juden, jedoch ist es die Opferrolle die sie immerzu besetzen möchten. In der Frage der JWO geht es jedoch nicht um eine Opferrolle, sondern um eine Täterrolle und diese muß immer wieder auch so benannt und klar gemacht werden. Das hat eine ganz andere Qualität und ist sicher nicht von den Juden so gewollt.

        Reply
  7. 12

    uff64

    Siehe das. Buch „Von kommenden Dingen“ des ehem. Dt.-juedischen Außenministers Walter Rathenau aus dem Jahre 1919, der auch von den „300“ spricht .

    Reply
  8. 11

    Raumenergie

    Raumenergie „SAGT“:

    Abkopiert:

    Martin Luther

    “Verbrenne ihre Synagogen, zwinge sie zur Arbeit und gehe mit ihnen nach aller Unbarmherzigkeit um, wie Moses in der Wüste tat, der dreitausend totschlug.”
    Martin Luther: Von den Juden und ihren Lügen, Absatz 359

    Reply
    1. 11.1

      Skeptiker

      @Raumenergie

      Achte mal auf diese Zitatensammlung!

      NICHT-JUDEN über die JUDEN – JUDEN über SICH SELBST

      Es ist erstaunlich: das Thema Juden begleitet die Menschheit seit Antiker bis heute. Ob die Könige und Politiker, Philiosophe oder Dichter und Denker immer wieder versuchen das Phänomen „Juden“ (Israelis) zu erklären. Die kleine Gesellschaft der Juden trotz der massiven Kritik (auch zum Teil von den Juden selbst) wird nicht von den politisch-„religiösen“ zionistisch geprägten Israeliten wird einfach ignoriert.

      Trotz der zahlrechen Verfolgungen wie etwa Vertreibungen der Juden aus Europa, Unruhen und Pogromen die jüdische zionistische Führern bleiben hartnäckig: sie sei ein „ausgewähltes Volk“ und sie haben ein Recht die Menschheit zu ausbeuten. Nun nach fast zwei Tausend Jahren, als die kleine Judäa in Palästina ihre Unabhängigkeit verlor (70 nachChr.) hat das Volk, das sich „Juden“ nennt zwei jüdische Staaten: Israel und Judenrepublik Borobidjan.

      ===========

      MARTIN LUTHER (1483-1546)
      „Das Gesetz Moses geht nur die Juden an. Was Gott zu David geredet hat, geht mich nichts an – wir sind das Volk nicht, zu dem er redet.“

      “Die Fürsten und Obrigkeiten sitzen dabei, schnarchen und haben das Maul offen, lassen die Juden aus ihrem offenen Beutel und Kasten stehlen und rauben und nehmen, was sie wollen… Wenn ein Dieb 10 Gulden stiehlt, muss er hängen …Wenn aber ein Jude 10 Tonnen Goldes stiehlt und raubt durch seinen Wucher, so ist er den Fürsten lieber als Gott selbst.”

      „Glaub keinen Wolf auf Wilder Heid
      auch keinem Juden auf seinen Eid
      glaubt keinem Papst auf sein Gewissen
      Du wirst von allen dreien beschissen.“

      „…Denn was wir bisher aus Unwissenheit geduldet haben (ich habs selbst nicht gewußt), wird uns Gott verzeihen; nun wirs aber wissen und sollten darüber frei vor unserer Nase den Juden ein solches Haus schützen und schirmen, worin sie Christum und uns verleumden, lästern, fluchen, anspeien und schänden, wie droben gehört, das wäre ebenso viel, als täten wirs selbst und viel ärger, wie man wohl weiß.
      Moses schreibt, daß, wenn eine Stadt Abgötterei triebe, man sie mit Feuer ganz zerstören und nichts davon übriglassen sollte. Und wenn er jetzt lebte, so würde er der erste sein, der die Judenschulen und -häuser ansteckte, Denn er hat gar hart geboten, sie sollen nichts zu-noch abtun von seinem Gesetze, und es sei Abgötterei, Gott nicht gehorchen. Nun ist der Juden Lehre jetzt nichts andres als eitel Zusätze der Rabbinen und Abgötterei des Ungehorsams, gleichwie bei uns unter dem Papsttum die Bibel unbekannt geworden ist…“ (Von Juden und ihre Lügen)

      „Sie haben solch giftigen Haß wider die Gojim (Nichtjuden) von Jugend auf eingesoffen von ihren Eltern und Rabbinern und saufen noch in sich ohne Unterlaß, daß es ihnen durch Blut und Fleisch durch Mark und Bein gangen, ganz und gar Natur und Leben worden ist. Und so wenig sich Fleisch und Blut, Mark und Bein können ändern, so wenig können sie solchen Stolz und Neid ändern; sie müssen so bleiben und verderben.“ (Handbuch der Judenfrage)

      „Sollen wir der Juden Lästerung nicht teilhaftig werden, so müssen wir geschieden sein und sie aus unserm Lande vertrieben werden. – Wir haben sie zu Jerusalem nicht geholet. – Mögen sie ziehen in ihr Land – wir wollen gern Geschenk dazu geben, daß wir sie loswerden.“

      „Summa, ein Jude steckt so voll Abgötterei und Zauberei als neun Kühe Haare haben, das ist unzählig und unendlich, wie der Teufel, ihr Gott, voller Lügen ist.“

      „Wenn nun Gott jetzt oder am Jüngsten Tage mit uns Christen also wird reden: Höres tu es, Du bist ein Christ und hast gewusst, dass die Juden meinen son und mich öffentlich gelästert und geflucht haben, du aber hast ihnen Raum und Platz dazu gegeben. Sage mir, Was wollen wir hie antworten?“ (Von Juden und ihren Lügen)

      „Ich will meinen treuen Rat geben:

      ERSTLICH, daß man ihre Synagogen oder Schulen mit Feuer anstecke und, was nicht verbrennen will, mit Erde überhäufe und beschütte, daß kein Mensch einen Stein oder Schlacke sehe ewiglich. Und solches soll man tun unserm Herrn und der Christenheit zu Ehren, damit Gott sehe, daß wir Christen seien und solch öffentlich Lügen, Fluchen und Lästern seines Sohnes und seiner Christen wissentlich nicht geduldet noch gewilligt haben. Denn was wir bisher aus Unwissenheit geduldet haben (ich habs selbst nicht gewußt), wird uns Gott verzeihen; nun wirs aber wissen und sollten darüber frei vor unserer Nase den Juden ein solches Haus schützen und schirmen, worin sie Christum und uns verleumden, lästern, fluchen, anspeien und schänden, wie droben gehört, das wäre ebensoviel, als täten wirs selbst und viel ärger, wie man wohl weiß.
      Moses schreibt, daß, wenn eine Stadt Abgötterei triebe, man sie mit Feuer ganz zerstören und nichts davon übriglassen sollte. Und wenn er jetzt lebte, so würde er der erste sein, der die Judenschulen und -häuser ansteckte, Denn er hat gar hart geboten, sie sollen nichts zu-noch abtun von seinem Gesetze, und es sei Abgötterei, Gott nicht gehorchen. Nun ist der Juden Lehre jetzt nichts andres als eitel Zusätze der Rabbinen und Abgötterei des Ungehorsams, gleichwie bei uns unter dem Papsttum die Bibel unbekannt geworden ist.

      ZUM ZWEITEN: daß man ihre Häuser desgleichen zerbreche und zerstöre, denn sie treiben ebendasselbe darin, das sie in ihren Schulen treiben. Dafür mag man sie etwa unter ein Dach oder Stall tun wie die Zigeuner, auf daß sie wissen, sie seien nicht Herren in unserm Lande, wie sie rühmen, sondern in der Verbannung und gefangen, wie die ohne Unterlaß vor Gott über uns Zeter schreien und klagen.

      ZUM DRITTEN: daß man ihnen alle Betbüchlein und Talmudisten nehme, worin solche Abgötterei, Lügen, Fluch und Lästerung gelehrt wird.

      ZUM VIERTEN: daß man ihren Rabbinen bei Leib und Leben verbiete, hinfort zu lehren, denn solches Amt haben sie mit allem Recht verloren, weil sie die Juden mit dem Spruch Moses’ gefangenhalten, wo er gebietet, sie sollen ihren Lehrern bei Verlust Leibes und der Seelen gehorchen, wahrend doch Moses klar beisetzt: was sie dich lehren nach dem Gesetz des Herrn. Solches übergehen die Bösewichter und brauchen des armen Volks Gehorsam zu ihrem Mutwillen wider das Gesetz des Herrn, gießen ihnen solches Gift, Fluch und Lästerung ein.

      ZUM FÜNFTEN: daß man den Juden das Geleit und Straße ganz und gar aufhebe, denn sie haben nichts auf dem Lande zu schaffen, weil sie nicht Herrn noch Amtleute noch Händler noch desgleichen sind; sie sollen daheim bleiben. Ich lasse mir sagen, es solle ein reicher Jude jetzt mit zwölf Pferden reiten und wuchert Fürsten, Herren, Land und Leute aus, daß große Herren scheel dazu sehen. Werdet ihr Fürsten und Herrn solchen Wucherern nicht die Straße ordentlicherweise verlegen, so möchte sich etwa eine Reiterei wider sie sammeln, weil sie aus diesem Büchlein lernen werden, was die Juden sind und wie man mit ihnen umgehen und ihr Wesen nicht schützen solle. Denn ihr sollt und könnt sie auch nicht schützen, ihr wolltet denn vor Gott alles ihres Greuels teilhaftig sein. Was daraus Gutes kommen möchte, das wolltet wohl bedenken und verhüten.

      ZUM SECHSTEN: daß man ihnen den Wucher verbiete und ihnen alle Barschaft und Kleinod an Silber und Gold nehme und zur Verwahrung beiseitelege. Und dies ist die Ursache: alles, was sie haben, haben sie uns gestohlen und geraubt durch ihren Wucher, weil sie sonst kein andres Gewerbe haben. Solches Geld sollte man dazu brauchen (und nicht anders), wenn ein Jude sich ernstlich bekehrte, daß man ihm davon vor die Hand hundert, zweihundert, dreihundert Gulden je nach der Person gebe, womit er ein Gewerbe für sein arm Weib und Kindlein anfangen möge und die Alten und Gebrechlichen damit unterhalte, denn solch böse gewonnenes Gut ist verflucht, wenn man’s nicht mit Gottes Segen zu gutem nötigem Gebrauche wendet.

      ZUM SIEBENTEN: daß man den jungen starken Juden und Jüdinnen in die Hand gebe Flegel, Axt, Karst, Spaten, Rocken, Spindel und lasse sie ihr Brot verdienen im Schweiß der Nase. Denn es taugt nicht, daß sie uns verfluchte Gojim im Schweiß unseres Angesichts wollten arbeiten lassen, und sie, die heiligen Leute, wolltens hinter dem Ofen mit faulen Tagen und Feisten verzehren und darauf lästerlich rühmen, daß sie der Christen Herrn wären von unserm Schweiß, sondern man müßte ihnen das faule Schelmenbein aus dem Rücken vertreiben.“ (Von Juden und ihren Lügen, 1543)

      ====>>>>>
      Hier Quellen ohne Ende:

      DIE JUDEN UND DIE ZEIT
      http://jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/juden.html

      ====================

      „Neuzeitlich ausdrückt“

      https://www.youtube.com/watch?v=RFWSyowtar4

      =>Das alles passt nicht zusammen!

      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 11.1.1

        Karl Heinz

        Luther war ein Titan, was seine Erkenntnisfähigkeit angeht. Was seine Lösungsvorschläge angeht, ist er allerdings ein Kind des Absolutismus.
        Danke für die Zitate.

        Gruß – Karl Heinz

        Reply
      2. 11.1.2

        goetzvonberlichingen

        @Skeptiker..das haste aber mal schön jesacht:

        NICHT-JUDEN über die JUDEN – JUDEN über SICH SELBST
        ich hab da was für dich…. 🙂

        Politik in Frankreich ist zionistisch.

        Sarkozy/Ex-min.-Präs., Fabius/Aussenmin., Hollande/Min-Präser, Lagarde, Manuel Valls/Justiz, Alain Finkelkraut&Bernhard Henry Levy/Mörder und“Kriegsphilosophen“ , Strauss-Kahn -Levy um nur einige zu nennen!

        Stop the JDL, Sayanim und Diaspora-Brigaden

        und hier mit frecher Chuzpe:
        van Levaï: Der jüdische Einfluß in Frankreich (Synagoge von Paris, März 2007)

        >http://www.youtube.com/watch?v=K9Jccx_bgcI

        Frau Hecht-Galinski sagt:
        Faschistische Juden, die unter dem Namen LDJ („Jewish Defence League“ firmieren..
        Alles geschieht unter dem Schutz des CRIF („Conseil Représentatif des Institutions Juives de France“), vergleichbar mit dem Zentralrat der Juden in Deutschland.
        Stop the JDL, Sayanim und Diaspora-Brigaden

        Reply
        1. 11.1.2.1

          goetzvonberlichingen

          Scholz kritisert Zionisten
          http://www.youtube.com/watch?v=dsjc21VTCoU

          Reply
        2. 11.1.2.2

          Skeptiker

          @Goetzvonberlichingen

          Nee, das war Jurij Below.

          http://jubelkron.de/

          Schone Quellen findet man dort!

          Beispiel:
          Historische Dokumente
          http://jubelkron.de/index-Dateien/histodo.htm

          Gruß Skeptiker

          Reply
          1. 11.1.2.2.1

            goetzvonberlichingen

            @Skepti ..ich wollte nach meiner frechen Kritik an dir….. dir mal was gutes antun 🙂
            Nimms gelassen, die nächste Kritik kommt sicher bald.. Nix für ungut..Unser niedriger Bludruck muss hochgehalten werden 🙂

          2. Falke

            Was Ihr zwei habt auch nen niedrigen Blutdruck da habt Ihr auch ne hohe Lebenserwartung sagt man so im allgemeinen wunderbar so pfiffige Kerlchen werden lange gebraucht jawollja. 🙂

      3. 11.1.3

        Gerechtigkeitsapostel

        Das Video unter „Neuzeitlich ausgedrückt“ funktioniert nicht mehr. Kann es nochmals nochgeladen werden?

        Reply
      4. 11.1.4

        goetzvonberlichingen

        @Skeptiker…das „rockt“ 🙂

        Reply
        1. 11.1.4.1

          Skeptiker

          @Goetzvonberlichingen

          Ja!
          https://www.youtube.com/watch?v=5PjsE2sEkZg

          Aber das Video ging doch, weil Gerechtigkeitsapostel meinte, es geht nicht.

          Das Video unter “Neuzeitlich ausgedrückt” funktioniert nicht mehr. Kann es nochmals nochgeladen werden?
          http://lupocattivoblog.com/2014/08/24/dr-john-coleman-das-komitee-der-300-video/#comment-180568

          Gruß Skeptiker

          Reply
  9. 9

    HERZ ENGEL C

    2000 TONNEN PRO JAHR BARIUM; STRONTIUM ( Tetanat), AUF DAS GEBIET ALLEINE NUR AUF DIE BUNDESREPUBLIK !!!.
    Kommt als Aerosol mit dem Regen vom Himmel.
    Und wir alle müssen es einatmen, OB WIR WOLLEN ODER NICHT !!!.

    Nur 15% kann mit den Meßverfahren gemessen werden.
    Hochgerechnet kommt man AUF ETWA 10 TAUSEND TONNEN BARIUM STRONTIUM TETANAT.!!!!!.

    Und noch VIEL SCHLIMMERES mit unserer DNA- Lichtkommunikation……..

    ….direkte Einwirkung auf unsere Gemütszustände….. WUT; LETHARGIE, ….mir ist alles egal…… dies kann ich bei Einzelnen und kollektiv bei einem ganzen Volk bewirken!!!. Ist hier eine Erklärung, warum die Leute IN DER MASSE so langsam aufwachen???.

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=3zXdO1EdBx8

    Was ich beonders wichtig finde.
    Nervenenden liegen blank und feuern,( durch obige Gifteinwirkung aufs Nervensystem), sozusagen. Hier könnte sich erklären die Übererregbarkeit, Streßzustände, Unruhe, seltsames Getriebensein, was man beobachten kann ?.
    Letztlich Auswirkungen des 300- ter Rates, um die Menschheit bis 2050 um die Hälfte zu reduzieren.

    Reply
    1. 9.1

      Venceremos

      Das seh ich auch so wie Du ! Hier aktuelle Messungen aus Thüringen von 2014, auch in Frankreich wurden detailliertere Messungen durchgeführt.
      Und immer (ganz häufig und auffällig) wird systematisch eine Wolke vor die Sonne geschoben mit konstanter Boshaftigkeit, selbst wenn rund um den Sonnenstand große Flächen blau sind.

      Laut Werner Altnickel soll die UV Einstrahlung (Messungen) bereits um 20% abgenommen haben.

      http://www.sauberer-himmel.de/untersuchungen/

      Die Seite von Werner Altnickel:

      http://www.chemtrail.de/

      Reply
    2. 9.2

      Falke

      Hallo HERZ ENGEL C Du hast es mit Deinen paar Zeilen auf den Punkt gebracht und auch erklärt warum die breite Masse nur sehr, sehr langsam aufwacht. Vorgestern habe ich von einem Gespräch erfahren wie die Masse tickt da kann man sich nur noch den Schopf raufen wie soll das ganze blos noch enden. Es ist nur noch ein einziger Wahnsinn aber wir lassen uns nicht entmutigen der Aufklärungskampf geht weiter da müssen wir nun mal durch.

      Gruß Falke

      Reply
      1. 9.2.1

        HERZ ENGEL C

        Ja. ich befürchte leider, daß es sich so oder so ähnlich verhält.
        Genaue Insiderinformationen sind für mich letztlich nur eigene Erfahrungen und Erkenntnisse.

        Deshalb ist, für mich zumindest, und ich gebe es gerne an andere Interessierte weiter, stets ein Lösungsweg wichtig.
        ( Kurzer hat mal geschrieben, daß Lösungen von der sogenannten Elite nicht erwünscht sind).

        Die Ernährung ist wichtig mit möglichst einfachen Dingen, natürlich zubereitet. ( Das wird Venceremos interessieren, da J. Lorber es mal erwähnt hat). Man kann ans Essen etwas Natrumhydrogencarbonat geben, ein Pulver, das macht aus einem saurem ein basisches Milieu.
        Kann man auch ins Badewasser tun, den Rachen damit gurgeln, ( mit weniger Halsentzündungen, da basisches Milieu), jemand tut es in der Krebstherapie in Verbindung mit Ahornhonig, erwärmt es in der Pfanne, ich glaube, ein Teelöffel Nnatriumhydrogencarbonat mit drei Teelöffel Honig, erwärmt, hatte es mal ausgedruckt, bin mir jetzt nicht mehr sicher, wo ich es habe.

        Die Ernährung ist eigentlich klar, denke ich.

        Die Gifte einatmen, das muß jeder, wenn er nicht, wie die sog. Eliten, ein Antidot zu sich nimmt !.
        Wir können und sollten oder müssen eigentlich registrieren, daß wir die Denkebene und die Bauchemotionsebene UNTER die Herzensebene stellen sollten.
        Das ist der Weg.
        Bedeutet, Liebe, Nächstenliebe, Achtung zu allen und jeden.
        Für Christen ist Jesus Wort der Wegweiser, allerdings nicht von der Kirche manipuliert.
        Für andere Religionen ist anderes da, das aber letztlich auch auf die Herzensebene zuläuft und dort Gott, Geist, manche kommen hin über Stille, das Unbekannte, Unbenannte, letztlich auch wieder auf göttlichen Einfluß.
        Grüße zurück.

        Reply
        1. 9.2.1.1

          HERZ ENGEL C

          ACHTUNG

          Die nächste wichtige Botschaft.
          Bei Kopp online

          CDU POLITIKER RUFT ZUR AUFNAHME VON FLÜCHTLINGEN IN PRIVATE WOHNUNGEN AUF.

          Man weiß offensichtlich nicht mehr, wo man die vielen Flüchtlinge unterbringen soll, so der Tenor.

          Reply
        2. 9.2.1.2

          Falke

          Danke für Deine Antwort mit der Ernährung ist klar aber mal ne Frage was ist ein Antidot das habe ich noch nie gehört kannste mir das mal beschreiben?

          Das mit den Flüchtlingen wohin das noch führt ich möchte es mir gar nicht vorstellen wie das noch aus geht. Sollen doch die Doofnasen von den Parteien die Flüchtlinge auf nehmen gleich 10 in ihren Wohnungen die haben die ja erst reingeholt ins Land und beim Gaukler gleich ne ganze Kompanie. Die haben doch alle einen an der Waffel da oben so löst man das Problem mit Sicherheit nicht.

          Reply
          1. 9.2.1.2.1

            HERZ ENGEL C

            Ja. Ein Antidot ist eine Substanz, ( als Tablette oder Injektion), die immun macht gegen Chemtrails, gegen genverseuchte Nahrung, gegen die Dinge, die absichtlich und bewußt in die verschiedenen Bereiche der Umwelt gebracht wurden und werden.
            Dadurch können sich die Verursacher und deren Familien schützen !.
            Bei Harald Kautz-Vella wurde es in einem Video auch erwähnt, weiß jetzt nicht, in welchem.

            Aber auch von der Logik her muß sich dies bestätigen. DENN NIEMAND BRINGT SICH SELBST UND SEINE FAMILIE UM, auch wenn er alle anderen umbringen, reduzieren, ( Georgia guide stones), will.
            Es muß, AUCH VON DIESER ÜBERLEGUNG HER; SO SEIN, was sich durch oben genannten Forscher bestätigt hat.

            Nun. Wir haben das Antidot nicht.
            Aber wir können in unserem Körper EIN BASISCHES MILIEU SCHAFFEN.
            Wir können uns bewußt IN DIE VIERTE DIMENSION BRINGEN ( J. Lorber, Jesus, hatte dies erreicht).
            Und, WIR KÖNNEN UNS BEWUSST IN DIE FÜNFTE DIMENSION BRINGEN; DAS; WAS BEI VIELEN; WENN NICHT BEI ALLEN GEHEIMGESELLSCHAFTEN; DAS; DAS; DAS Ziel ist. Nämlich die Befreiung vom Zyklus der Wiedergeburt.
            DURCH DIE VERBINDUNG DES WEIBLICHEN UND MÄNNLICHEN IN UNS.
            Wodurch?.
            Durch den Göttlichen Ton, das Göttiche Wort, richtig ausgesprochen in den sieben Hauptchakras.
            Das, und sonst nicht Wesentlicheres mehr, ist …..DAS…..Geheimwissen !!!.

          2. Falke

            @HERZ ENGEL C

            Ich danke Dir für die ausführliche Antwort. Gruß Falke

          3. HERZ ENGEL C

            Noch ein letztes Wort.
            Die israelischen Geheimlogen erkennen DEN KOMMENDEN MESSIAS daran, daß er die Fünfte Dimension in sich verkörpert.
            Ich kann jetzt nicht mehr sagen, wo ich das bestätigt bekam, ist schon länger her.
            Grüße zurück.

          4. Venceremos

            Wir können uns bewußt IN DIE VIERTE DIMENSION BRINGEN ( J. Lorber, Jesus, hatte dies erreicht).
            ++++++++++

            Menschliches Wissen ist und bleibt immer unvollständig und auch die Möglichkeiten des Menschen (Geschöpfes) bleiben begrenzt.

            Jeder kann allerdings alles annehmen und glauben, was nur irgendwie prickelt und blinkt, so ist der spirituelle „Warenkorb“ halt beschaffen.

            Wer Jesus für’n cleveren Adepten, nen aufgestiegenen Meister usw. halten will, der irgendwo in der 4. Dimension zusammen mit anderen Meistern rumspringt, der kann das
            gern tun, hat aber meilenweit verpeilt, wer Jesus tatsächlich ist, sein Risiko.

            Auch die Sache mit der Wiedergeburt ist viel diffiziler als es meist so monolithisch unter die Leute gebracht wird. Die können sich zu Tode meditieren oder mit Ritualen abquälen, sie werden Gott niemals dominieren oder sich nach ihrem Willen mit ihm vereinen oder gleichstellen usw., was für eine Totgeburt des Geistes, was für eine Illusion, die ein herbes Erwachen bewirkt, spätestens in der geistigen Welt !

            Die Manipulateure können mit ein paar niederen geistigen Ebenen in Rapport stehen, das tun sie ja auch fleißig mit entsprechenden Ergebnissen auf der Erde. Die Zeit ihres Wirkens dauert nicht mehr lang und ihre Zukunft schaffen sie sich selber, ich schrieb schon darüber.
            Der Hochmut solcher Geschöpfe kommt absolut zu Fall – wie schon immer – und Wahrheit kann dem Geschöpf allein nur aus Gott gegeben werden – und dies ist nicht ein Akt der
            Manipulation, sondern hat mit Demut und Liebe zu tun.

            Jakob Lorber war übrigens ein schlichter, demütiger und offenbar sehr reiner Mensch, dem als ein Werkzeug dieses Wissen gegeben wurde. Er verband sich mit Gott im Gebet, hat ihm sein Leben gewidmet und mitnichten seine Chakren manipuliert, um in die 4. Dimension abzuheben !

          5. Anti-Illuminat

            @Venceremos

            5.Dimension. In der 4. sind wir längst. 3 Voluminadimensionen + Zeit(als 4. Dimension).

          6. Venceremos

            Ich hab’s weniger naturwissenschaftlich gesehen und gemeint, dazu muss ich mir immer erst Informationen holen und verdauen, wie die meisten, soweit „populärwissenschaftlich“
            möglich. Ich dachte eher an die kommende große „Bewusstseinsveränderung“, die mit Begriffen wie „1000 jähriges Friedensreich“, Lilienzeit (J. Böhme) u.a. belegt wird an deren Schwelle erst mal das große Reinemachen anfällt, weil aller „Dreck“ draußen bleibt oder
            umgetopft wird – um es mal knallhart zu sagen, denn alles, was unter „Dreck und Abschaum“ fällt, ist mit diesem Zeitalter oder Zustand nicht mehr kompatibel. Der Dreck wird noch nichtmal in Dumbs überleben und befindet sich vermutlich im größten Irrtum von allen Irdischen.

            Also mit Dimensionen wird immer so locker gewürfelt, dabei haben die meisten ihre eigene noch nie verlassen, außer vielleicht nachts im Schlaf ;). Nach den Hopi treten wir auch schon in die 5., besser das 5. Zeitalter ein, andere machen ihren Dimensionssprung und lassen sich dazu von den Intergalaktischen abholen – also über Langeweile und Fantasiemangel muss nicht geklagt werden.

            Ich frag mich, welche Qualität die meisten Menschen in den Wirren haben werden, da liegt zunächst der Knackpunkt, bevor überhaupt irgenwohin gesprungen wird. Durch das Nadelör werden sie alle gehen müssen und ich frag mich, ob die meisten genügend Liebe haben, um das durchzustehn.

  10. 8

    Venceremos

    Barry Mc Guire erzählte, dass er um sich herum viele Freunde durch Drogen und das exzessive Szene – Leben im Musikbusiness verloren habe. Er selbst habe Glück gehabt, bezeichnet sich
    heute als „wiedergeborener Christ“ und macht wieder gute und authentische Musik in kleineren Clubs, gibt auch Konzerte.

    Eve of Destruction mit Text:

    https://www.youtube.com/watch?v=I98KeKV_F9g

    Reply
    1. 8.1

      goetzvonberlichingen

      Kinder-Ritualmord-Anklagen gegen Schwarzen Papst (Jesuiten-General) und Weißen Papst

      http://www.copixmedia.info/

      „Das Volk gegen Bergoglio et al.“

      Sie finden auf den Seiten sehr wichtige Themen & Quellen zu weitgehend unbekannten Massenverbrechen / Morden von Mitgliedern der Römisch-Katholischen Kirche, der Päpste Ratzinger/Benedikt, Bergoglio/Franziskus, Adolfo Nicolas Pachon/sogenannter Schwarzer Papst/Jesuiten-General und oberster Führer aller jesuitischen, militärischen Geheimorden und ihrer „hochedlen & königlichen“ Kirchen-Mitglieder…

      Das ESM-Schuldsklaverei-Verbrechen der AGENTEN des Vatikan gegen die Völker Europas unter Leitung von Leuten wie Merkel, Schäuble & Co. ist ja schon der Hammer, aber das Folgende haut dem Faß den Boden aus…

      Man kann nur noch schlucken, wenn man liest, daß von derartigen, römisch-katholischen Personen Menschenjagden auf nackte Jungen und Mädels im Alter von 14 – 16 Jahren veranstaltet werden. Einfach widerlich und unglaublich.

      Hier einer der Texte sowie die „deutsche“ Quelle:

      http://itccs-deutsch.blogspot.de/

      Kinder-Ritualmord-Anklagen gegen Schwarzen Papst (Jesuiten-General) und Weißen Papst

      http://www.copixmedia.info/

      „Das Volk gegen Bergoglio et al.“

      Sie finden auf den Seiten sehr wichtige Themen & Quellen zu weitgehend unbekannten Massenverbrechen / Morden von Mitgliedern der Römisch-Katholischen Kirche, der Päpste Ratzinger/Benedikt, Bergoglio/Franziskus, Adolfo Nicolas Pachon/sogenannter Schwarzer Papst/Jesuiten-General und oberster Führer aller jesuitischen, militärischen Geheimorden und ihrer „hochedlen & königlichen“ Kirchen-Mitglieder…

      Das ESM-Schuldsklaverei-Verbrechen der AGENTEN des Vatikan gegen die Völker Europas unter Leitung von Leuten wie Merkel, Schäuble & Co. ist ja schon der Hammer, aber das Folgende haut dem Faß den Boden aus…

      Man kann nur noch schlucken, wenn man liest, daß von derartigen, römisch-katholischen Personen Menschenjagden auf nackte Jungen und Mädels im Alter von 14 – 16 Jahren veranstaltet werden. Einfach widerlich und unglaublich.

      Hier einer der Texte sowie die „deutsche“ Quelle:

      http://itccs-deutsch.blogspot.de/

      Rom:
      Inmitten von Gerüchten, denen nach Papst Franziskus – Jorge Bergoglio – von seinem Amt zurücktreten könnte wegen seiner öffentlichen Anklage für Kinderhandel und –mord, hat dies nun einer seiner Mitangeklagten getan.
      Oberster General des Jesuitenordens Adolfo Nicolas Pachon gab diese Woche überraschenderweise bekannt, das er von seinem Amt als General im nächsten Kongress von den Jesuiten zurücktritt.
      Zusammen mit Erbischof von Canterbury Justin Welby, Bergoglio ist Pachon Hauptangeklagter in einem historischen kriminellen Rechtsfall, eingeleitet vom Internationalen Common Law Gerichtshof für Gerechtigkeit in Brüssel am 7. April 2014. Verschiedene Augenzeugen, die ihre eidliche Aussage vor dem Gericht gemacht haben, bezeugen die Teilnahme von Welby, Bergoglio und Pachon in einem Kinderopfer Ritual des berüchtigten Neunten Zirkels, der sich unter Jesuiten Federführung befindet, während eines Zeitraums 2009 – 2010.
      In einer Aussage, die von den Weltmedien allgemein nicht bekannt gegeben wurde, gab Pachon am 20. Mai bekannt, das er von seinem Amt zurücktreten werde, ohne eine Begründung anzugeben.
      Die italienische Nachrichtenagentur „Rome Reports“ nannte Pachons Rücktritt ungewöhnlich – für einen der führenden Prälate der Kirche.
      Pachon is der dritte Top-Vatikan Amtsträger, der während seiner Amtszeit zurücktritt, nachdem ein Urteil vom ICLCJ für Verbrechen gegen die Menschheit gegen ihn vorliegt. Der ehemalige Papst Benedikt, Joseph Ratzinger, dankte am 11. Februar 2013 ab, gerade zwei Wochen vor seiner Schuldigsprechung von der ICLCJ Jury wegen Komplizenschaft in Kinderhandel und –mord. Ein weiterer Hauptangeklagter desselben Falles, Vatikan Staatssekretär Tarciso Bertone, trat ebenfalls nach dem Erlass zurück.
      ITCCS Generalsekretär Kevin Annett kommentierte heute von Kanada aus
      „Hier haben wir ein weiteres Schuldgeständnis von einem der mächtigsten Männer des Papsttums. Offensichtlich sind sie doch nicht unantastbar und ihr gesamtes korruptes Verbrechersyndikat fällt zusammen. Wir sollten alle Hoffnung daraus schöpfen und sehen, dass das Gesetz in den Händen des Volkes auch den schlimmsten Tyrann in die Knie zwingen kann.“
      Ein kürzliches Interview mit Kevin Annett über das Gerichtsverfahren des ICLCJ und andere Neuigkeiten finden Sie in diesem Clip: https://www.youtube.com/watch?v=CCX_oujvuMg&feature=youtu.be
      Weitere Updates werden in Kürze folgen.
      Herausgegeben vom ICLCJ Direktoriat, 25 .Mai 2014 (GMT

      Reply
      1. 8.1.1

        goetzvonberlichingen

        Wie schon gesagt, gehe ich mit Profezeiungen vorsichtig um ABER mir kommt das mit den fliehenden „Roten “ in Rom iin den Sinn:
        Wenn der Papst fliehen sollte, wird er durch das Blut der lästerlichen(pädophilen u. homosexuellen)vom Mob getöteten Geistlichen waten ..müssen

        Reply
        1. 8.1.1.1

          Venceremos

          @ Goetz

          Da seh ich auch einen möglichen Zusammenhang mit Irlmaiers Aussagen, die Flucht des „Oberhirten“ aus Rom.

          Ich hab mit das Video mit Kevin Annett angeschaut über die Aktivitäten von „Common Law“, den Aktivitäten in USA, Canada und England. Sie bilden schon weltweit Aktivisten aus, Sheriffs und Friedensrichter, wobei die amerikanische Verfassung solche Aktivitäten erleichtert aus der Tradition heraus. Dort haben Städte das Recht, Sherrifs zu ernennen.
          Sie sprechen den verkommenen Institutionen / Gerichten auch Abgeordneten usw. Aurorität und Macht ab, stellen sie unter Common Law, unter Volksherrschaft, nehmen Verhaftungen vor und wollen sie vor Gericht bringen, an erster Stelle für die Verbrechen an Kindern – vor allem durch kirchliche „Würdenträger“. Viele Kinder sind Ritualmorden zum Opfer gefallen – es sollen in den USA allein 50 000 Indianerkinder Opfer solcher Verbrechen geworden sein.

          Die Leute von Common Law nennen es einen „schweren spirituellen Kampf“, weil auch Entitäten in das düstere Geschehen verwickelt seien. Trotzden gibt es in den USA täglich
          30 – 40 Meldungen von Menschen, die sich CL anschließen und das Training mitmachen.

          Am 14. Sept. 2014 soll es auch Veranstaltungen von „Common Law“ in Deutschland und Österreich geben.

          Hier die Seite von Common Law und Kevin Annett:

          http://itccs.org/

          Reply
          1. 8.1.1.1.1

            goetzvonberlichingen

            @Venceremos..
            Wir werden sehen ob das nciht auch wieder ne Falle ist oder ein Scheingefecht etc. Hoffentlich wird da mal Tabula rasa gemacht!

    1. 7.1

      Skeptiker

      @Venceremos

      Alleine schon der Bericht, ich finde die Berichte sind echt professionell verfasst.
      =====

      Juden als Kriegschefs und globale Brandstifter.

      Auf einer von der BBC veröffentlichten Studienseite über das Judentum liest der erstaunte Internet-Besucher über den sogenannten Gott der Juden folgendes: „In weiten Teilen des Alten Testaments erlaubt Gott klipp und klar jüdische Kriege. Gott wird sogar als Krieger identifiziert, der die Juden im Krieg führt, ihnen den Sieg bringt.“ [1]

      Im Alten Testament, sozusagen das Grundgesetz der Juden, uns aber als jüdische Religion aufgetischt, wird das „göttliche“ Konzept für das Legen von Weltbränden zur Erringung der Weltherrschaft ziemlich deutlich zum Ausdruck gebracht. Die nichtjüdische Menschheit soll gegeneinander aufhetzt und in Kriege gestürzt werden, damit Jahwes Juden anschließend über die zerstörten Völker regieren können. Denn, so spricht Jahwe, der „Gott“ der Juden: „Aufstacheln will ich Ägypter wider Ägypter, dass sie miteinander in Streit geraten, Freund gegen Freund, Stadt gegen Stadt, Reich gegen Reich.“ [2]

      Bis zu den beiden Weltkriegen im 20. Jahrhundert dienten die von den jüdischen Machtzentren initiierten Kriege vorwiegende der Befriedigung ihrer Geld- und Machtgier. Stets mit einem Krieg verbunden war die Steigerung ihres Einflusses auf alle Bereiche der Politik, sowohl im Land der Sieger, als auch im Land der Verlierer.

      Die Machtjuden standen seit jeher auf beiden Seiten der Fronten, sie „verdienten“ immer, egal welche Seite den Krieg gewann. Der russische Nationalist (selbst Halbjude), Wladimir Schirinowski, sagte anlässlich des von der Wall-Street geforderten und vom Westen gelieferten Kriegs gegen Serbien im Jahr 1999: „Sie werden Juden immer dort finden, wo der Krieg tobt, weil sie wissen, dass mit dem Blut auch das Geld fließt!“ [3]

      Hier alles:
      http://globalfire.tv/nj/14de/juden/09nja_waren_juden_an_allen_kriegen_schuld.htm

      ============
      => Ich kann nicht zu den Verfassern gehören.

      Das sagte ja auch schon unser Horst, der über 12 Jahre aufgebrummt bekommen hat.

      Ab der Minute 4 und 30 Sekunden. Ab der 7 Minute geht es um die Erlaubnis für die Juden andere Völker zu morden.

      https://www.youtube.com/watch?v=L3A-2Qxi31A

      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 7.1.1

        goetzvonberlichingen

        Appell an die deutsche Jugend – Ursula Haverbeck

        http://www.youtube.com/watch?v=6I6lG1u2DsY

        „Offenbar liegt hier eine Wahrheit verborgen, was JENE genau wissen. Darum brauchen sie einen Paragraphen 130 StGB und darum ist es verboten, den Holocaust zu hinterfragen. Das aber ist mit einem Rechtsstaat unvereinbar. Es spricht im Gegenteil ganz eindeutig dafür, daß hier etwas nicht stimmt. Die Wahrheit bedarf keines Gesetzes, welches ein Erforschen der Wahrheit verhindern soll.“

        https://de-de.facebook.com/ursulahaverbeck
        http://ursula-haverbeck.info/
        „Die „Großen“ der Geschichte werden erwachen, wenn ihre Zeit wieder gekommen ist. Denn Ideen sind unsterblich und erscheinen aufs Neue in ewig sich verwandelnder Gestalt.“

        | Werner Georg Haverbeck (Wittekinds Sieg)

        ******
        https://www.facebook.com/ursulahaverbeck/photos/a.657483847672099.1073741829.581020501985101/657483901005427/?type=1&theater

        Reply
        1. 7.1.1.1

          Falke

          @Goetz

          Da gibt es nur eins eine tiefe Ehrerbietung vor dieser aufrechten Frau !!!

          Reply
          1. 7.1.1.1.1

            goetzvonberlichingen

            🙂 Genau.. die hat wirklich Eier in der Hose..

          2. Falke

            @GvB

            – die hat wirklich Eier in der Hose – ha ha das war wieder ein echter Goetz von Berlichingen ja ich versteh schon Du bist mir schon ä schönner sagt man hier so in der Gegend zu einem guten Kammeraden 🙂

            Gruß Falke

        2. 7.1.1.2

          Kurzer

          Die Ursula war vor einigen Jahren zusammen mit Horst Mahler an unserem Jenaer Stammtisch.
          Sie eine absolut würdevolle und beeindruckende Persönlichkeit, welche durch ihren persönlichen
          Einsatz so manchen Deutschen beschämt:

          https://www.youtube.com/watch?v=Jt4N1lUz5Y8

          Reply
          1. 7.1.1.2.1

            goetzvonberlichingen

            🙂

    2. 7.2

      goetzvonberlichingen

      @Venci, der Kretschmar sagt auf globalfire: Die flotte Charlotte mit Perücke zu der Knobloch 🙂 Das ist lustig.. 🙂

      10.01.2014

      Es wandern so viele französische Juden nach Israel aus wie noch nie – aus Angst. Denn in Frankreich steigen die antisemitischen Gewalttaten, mehr als die Hälfte der Juden fühlen sich bedroht. Nun schaltet sich der Innenminister ein: mit Verboten.

      Die Zahlen sind eindeutig: 3120 französische Juden wanderten im vergangenen Jahr von Frankreich nach Israel aus. Damit stieg die Migration ins gelobte Land um 63 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Jahrelang mäanderten die Auswanderer-Zahlen zwischen 1000 und 2000, nun dieser sprunghafte Anstieg. Die Statistik des Israelischen Einwanderungsministeriums platzt mitten in eine schwelende Debatte um wachsenden Antisemitismus in Frankreich.

      Warum flüchten derzeit so viele französische Juden nach Israel? Eine Studie der Europäischen Agentur für Grundrechte (FRA) zeigt: 88 Prozent der französischen Juden beobachten eine zunehmende Feindseligkeit gegenüber ihrer Religion in den vergangenen fünf Jahren. 46 Prozent erwägen eine Auswanderung. Höher liegen diese Werte nur noch in Ungarn, wo die rechtsextreme Jobbik-Partei, immerhin drittstärkste Kraft im Parlament, massiv gegen Juden hetzt.

      Der Präsident des Dachverbandes jüdischer Einrichtungen (Crif), Roger Cukierman, sieht neben der düsteren Wirtschaftslage in Frankreich die „schlechte allgemeine Stimmung“ unter den Juden – auch infolge des Antisemitismus – als Hauptgrund für die Auswanderung. Tatsächlich nahm die Zahl antisemitisch motivierter Taten in Frankreich im Jahr 2012 laut eines Berichts der jüdischen Organisation SPCJ um 58 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Der Dachverband Crif beobachtet gar eine „Explosion“ bei antisemitischen Taten seit dem Jahr 2000. Als er im Mai seinen Posten antrat, hat Cukierman den Kampf gegen den Antisemitismus deshalb zum zentralen Anliegen gemacht. Genauso wie Präsident Francois Hollande.
      weiter.

      http://www.focus.de/politik/ausland/rekordauswanderung-nach-israel-frankreichs-juden-fliehen-vor-zunehmendem-hass_id_3529461.html

      Nur ein Punkt ist wichtiger ..wieviele Juden sitzen im franz. Parlament, den Rechts(s) anwaltskanzleien , auf Richterstühlen und in den Medien?!
      Viele..sehr viele!

      Reply
      1. 7.2.1

        Falke

        Goetz ein interessanter Bericht ich wollte sowieso schon die Tage mal fragen was eigentlich in Ungarn so los ist man hört so gut wie gar nichts von den Ungarn.

        Reply
        1. 7.2.1.1

          Maria Lourdes

          Ungarn ist Grenzland zur Ukraine und wird zum Aufmarsch benötigt, deshalb hört man auch nichts von Urban – die nationalen Bestrebungen der Ungarn werden momentan verschwiegen – wäre kontraproduktiv!

          Gruss Maria

          Reply
          1. 7.2.1.1.1

            Falke

            Hallo Maria aha ich verstehe hatte vor eins zwei Jahren mal was im Netz mit bekommen das die Ungarn so in Richtung Nationalen Sozialismus was am aufbauen sind.

            Gruß Falke Wo ist denn der andere Trutzgauer fehlt schon ein paar Tage ?

          2. Skeptiker

            @Falke

            Kann nicht sein.

            http://lupocattivoblog.com/2014/08/25/tag-der-wahrheit-westliche-medien-vor-dem-zusammenbruch/#comment-180539

            Neuerdings springen die Kommentare immer ein wenig weg.

            Gruß Skeptiker und gute Nacht.

          3. Falke

            @Skeptiker

            Hab ihn gerade gesehen alles klar.

            Dir auch eine gute Nacht und Gruß Falke

          4. Maria Lourdes

            Die Ungarn haben den IWF rausgeworfen! Das wird uns bloß nicht im Mainstream gezeigt, sonst könnte dieses Modell ja Nachahmer in der EU bekommen! Soros der Großinvestor ist Ungar! Der andere Trutzgauer hat Besuch, soviel ich weiß?!?!

            Gruss Maria

          5. 7.2.1.1.2

            goetzvonberlichingen

            @Maria richtig! Von Ungarn werden wir noch mehr hören.. aber z.Zt. wirds genauso gedeckelt wie damals die Absetzbewegung der Isländer…Könnte ja irgendwie „Schule machen“!

          6. goetzvonberlichingen

            eben.. 😉

        2. 7.2.1.2

          goetzvonberlichingen

          @Falke.. Ungarn, hhhm. Vor dem WK-II war Ungarn eines der Länder mit den meisten Juden..in Europa Also wirtschaftlich und kulturell voll im Griff dieser..
          Zu bolschewistisch-jüdischen-Sowjetzeiten auch.
          Nach der Wende (Mauerfall usw.) kamen enorm viele Juden zurück nach Budapest..und hatten schnell(durch finanzielle milde „Gaben u. Möglichkeiten schnell Geld auf dem „Weltmarkt“ zu bekommen) die Umformung hin zum Heuschrecken-Kapitalismus in der J-Hand..

          http://www.youtube.com/watch?v=TctP6_XYN6g
          http://www.ungarn1956.de/site/40208543/default.aspx

          Reply
          1. 7.2.1.2.1

            Falke

            Danke Goetz für die Darstellung hatte ich so noch nicht gewusst oder irgend wo gelesen.

          2. goetzvonberlichingen

            @Falke..Ungarn…langes Thema..

      2. 7.2.2

        Venceremos

        @ Goetz

        JA, ja, der „Juif errant“ kommt nie zur Ruhe, was auch mit seinen eigenen Ausgeburten und ihren Folgen zu tun hat. Da werden noch mehr gehen müssen, auch in anderen europäischen Ländern, weil es dort ungemütlich wird und für diese Verhältnisse haben sie selbst gesorgt. Hättest Du denen soviel Blödheit zugetraut ? Wird wohl nix mit’m Medinat und dem profitablen Genozid durch Multikulti, weil der Schuss nach hinten losgeht ;).

        Wer hat das eigentlich erfunden: „Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein ?“ War’n schlaues deutsches Kerlchen.

        http://globalfire.tv/nj/14de/juden/09nja_juden_werden_europa_verlassen.htm

        Reply
        1. 7.2.2.1

          goetzvonberlichingen

          @Venci…
          wo die sind, gibts zorres

          http://www.youtube.com/watch?v=0jZ3zA71fqc

          Reply
        2. 7.2.2.2

          hardy

          Wer hat das eigentlich erfunden: “Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein ?” War’n schlaues deutsches Kerlchen.
          nein,tut mir leid,war leider kein schlaues deutsches kerlchen,sonst würde das vielleicht so klingen: „wer andern eine gräbe grubt,sich selber in die hose pupt“.(wir sind doch dichter!)
          das original hat aber könig david oder salomo geschrieben
          hier http://www.die-bibel.de/bibelwissen/ist-die-bibel-noch-aktuell/biblische-redensarten/ sind noch ein paar andere.

          Reply
  11. 6

    Venceremos

    Professor Dr. Walter Veith – NWO

    In diesem Video von Walter Veith gibt es auch Details zum „Komitee der 300“, bestürzend !
    Professor Veith stellt hierin viele Details in ihren historischen Zusammenhängen sehr gut und verständlich dar.

    https://www.youtube.com/watch?v=GGQlsD-ardg&feature=player_embedded

    Reply
    1. 6.1

      Venceremos

      Ab ungefähr Min. 30 wird’s richtig interessant – zuvor geschichtliche Voraussetzungen und Zusammenhänge. Ab ca. Min. 33 liefert er Listen von Mitgliedern, FM, Illus, später noch Genaueres zum Komitee der 300 😉 – unglaublich !

      Reply
      1. 6.1.1

        GvB

        @Venceremos.. das alles von Veith(kenne ich alles) sollte man aber genauso distanziert(d.h. vorsichtig) betrachten wie das von AZK-Udo Sassek usw.
        Veiths Vergangenheit ist auch nicht die sauberste..

        Reply
        1. 6.1.1.1

          Maria Lourdes

          Der Veith verursacht bei mir nur Kopfschmerzen, es ist seine Stimme!

          Guten Abend an Götz und Venceremos – Maria

          Reply
          1. 6.1.1.1.1

            goetzvonberlichingen

            @Maria.. dann steh ich ja nicht allein mit meine Wissen&Bauchgefühl! Danke!
            Er. Veith.. ist anfangs nie Religions-sicher gewesen.. mal Katholisch mal nicht dann Adventist usw. ein ewiges hin-und her.
            Er vermischt interessante Neuigkeiten&Hintergründe mit dogmatischen Sichtweisen..
            >Aufgrund eines Vortrages mit dem Titel „Krieg der Bibeln“, wurde am 26. April 2004 Walter Veith die Befugnis entzogen, in adventistischen Gemeinderäumlichkeiten in Deutschland Vorträge zu halten, da sich die adventistische Kirchenleitung mit den Inhalten dieses Vortrages nicht einverstanden zeigte.

            Das adventistische Biblical Research Institute kritisierte Veiths Verteidigung des Textus receptus in seinem Vortrag Krieg der Bibeln als „falsch“, „einseitig und ungenau“.[12] Noch deutlicher wird Johannes Kovar, adventistischer Dozent für Neues Testament. Er wirft Veith bei diesem Thema mangelnde Kompetenz und Seriosität, Verantwortungslosigkeit und Populismus vor.[

            >..Die vorübergehende Schließung der Universität aufgrund von Rassenunruhen nutzte Veith, um in Kalifornien Ariel Roth zu besuchen, der am kreationistischen Geoscience Research Institute in Loma Linda nach geowissenschaftlichen Beweisen für die biblische Schöpfungsgeschichte forschte..
            >hielt Walter Veith seiner religiösen Überzeugung nach selbst den Sabbat, der für Adventisten gemäß dem biblischen Verständnis von Freitag- bis Samstagabend gilt.

            ******************************

            La Rouche :Sekte und “hintenrum” mit dem VSA-Establishment doch verquickt!
            Tja, da sprechen einen auf der Strasse schonmal Mädels an um Mitglieder zu werben. Die Art und Weise ist recht.. agressiv.
            Weiss nicht, was ich von dem Ami und vor allem seiner deutschen Frau halten soll- hat irgendwas von Sekte..
            Von manchen Gegnern wird er wiederum als Rassist, Synarchist* usw. bezeichnet..
            Vielleicht kann da mal jemand genaueres drüber sagen?!

            http://www.infopartisan.net/archive/rag/rag9.html

            https://niklasbringtdieweltinordnung.wordpress.com/tag/lyndon-larouche/

            * http://de.wikipedia.org/wiki/Synarchie
            LaRouche

            Lyndon LaRouche, leader of a controversial movement on the political fringe, describes a wide-ranging historical phenomenon, starting with Alexandre Saint-Yves d’Alveydre and the Martinist Order followed by important individuals, organizations, movements and regimes (…) LaRouche identifies the former U.S. Vice President and former PNAC member Dick Cheney as a modern “synarchist”, and claims that “synarchists” have “a scheme for replacing regular military forces of nations(….) a force deployed by leading financier institutions, such as the multi-billions funding by the U.S. Treasury, of Cheney’s Halliburton gang.”

          2. Maria Lourdes

            Danke Götz – sehr gut!

            Gruss Maria

    2. 6.2

      Feuerqualle

      Ist die Frage welchen Zweck dieser Veith erfüllt wenn er Leute „aufklärt“ und dabei aber, als 7-Tags-Adventist, selbst zu den „aufgeklärten Gesellschaften“ gehört!!!

      Da brauch ich mir dieses Video gar nicht erst anschauen….!

      Reply
      1. 6.2.1

        Venceremos

        Menschen haben unterschiedliche Grade an Reinheit, egal in welcher Schublade sie stecken oder in welche sie gesteckt werden. An ihren Worten und Werken kann man sie letztlich doch ganz gut erkennen.

        Reply
        1. 6.2.1.1

          Feuerqualle

          Falsch… Weißt du nicht dass auch ein wenig Sauerteig den ganzen Teig versäuert??? Genauso ist es mit der Wahrheit!!!!!!

          Reply
          1. 6.2.1.1.1

            Maria Lourdes

            James Foley: Video ein Fake! Tod auch ein Fake?
            Das Video von der Hinrichtung des Journalisten James Foley durch einen Kämpfer des “Islamischen Staates” schockierte die Welt.

            Zwei Männer in der Wüste, der Bösewicht mit dem Messer schwarz vermummt, das Opfer in leuchtendem Orange – ein prägnantes, medienaugliches Bild.
            Einen Tag nachdem das Video der vermeintlichen Enthauptung des US-Journalisten James Foley um die Welt ging, fragten sich schon Video-Ersteller bei YouTube, ob es nicht wieder eine inszenierte Aktion war.

            Die Bestätigung der USA, dass Video sei echt, kam verdächtig schnell. Das hat sich jetzt geändert! Experten bezweifeln jetzt offiziell die Echtheit des Videos!

            Eine Untersuchung des Videos habe einige Fragen aufgeworfen, berichtet die “Times“. Es scheine, als hätten die IS-Kämpfer Kameratricks und raffinierte Nachbearbeitung angewendet. Ein Experte, der an der Untersuchung beteiligt war, sagte: „Meinem Gefühl nach hat die Hinrichtung erst stattgefunden, nachdem die Kamera ausgeschaltet wurde.“

            Stellt sich gleich noch die Frage: Lebt James Foley noch? Wo ist Foley, wenn er noch lebt? Könnte Foley ein geheimer CIA- oder Mossad-Agent geworden sein oder gleich ein ISIS-Mitglied? Ziemlich eindrucksvoll ist das Video-Interview das Foleys Eltern gaben.

            Erstaunlich cool mit dem Tod ihres Sohnes umzugehen und die Eltern Foley’s nahmen sich ausgiebig Zeit, um den US-Medien patriotische Interviews wie dieses hier zu geben. Auch trat Foleys Mutter Diane Foley direkt nach Obamas Statement im Wahingtoner Presseclub ans Mikro – obwohl sie auf Facebook darum gebeten hatte „die Privatsphäre“ und Trauer der Familie zu respektieren.
            Und ich halte mich jetzt auch mit Spekulationen zurück, sagt Maria Lourdes! Ein Beitrag noch, wie das Video gefälscht wurde… hier

          2. goetzvonberlichingen

            > Kalifat in Oberbayern und Medinat in Thüringen?
            > https://sturmgeier.wordpress.com/2014/08/24/boko-haram-verkndet-kalifat-in-oberbayern/
            Vorsicht(für zu schnelle Leser!), das ist eine zynische Satire!
            Über diese Seite

            Medien sind nicht ein Spiegelbild des herrschenden Zeitgeistes, sondern ein Spiegelbild der Herrschenden, die einen Zeitgeist vermitteln wollen. Mediale Inhalte sind häufig geprägt von unfreiwilligem Humor, offensichtlichen unverfrorenen Lügen und hintergründigem Zynismus. Sie sind aber auch direkte oder indirekte Indizien für politische, kulturelle und soziale Entwicklungen. Dies ist ein Versuch, alle diese Eigenschaften etwas deutlicher hervorzuheben.

          3. goetzvonberlichingen

            …und die BRiD kaufen Gefangenen Deutschen(warum?) frei , die VSA macht sowas grundsätzlich nicht..
            Naiver Helfer aus Brandenburg wieder frei(gekauft)
            http://newstral.com/de/article/de/954442202/brandenburger-aus-isis-geiselhaft-freigekauft
            Ein 27-Jähriger aus Brandenburg hat eine einjährige Gefangenschaft in der Gewalt der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) überlebt. Seit Sommer ist er wieder zu Hause. Er war 2013 über die Türkei nach Syrien gereist und dort gekidnappt worden. Der junge Mann war vom Leid der Bevölkerung betroffen und wollte nach Angaben seines Vaters „nur helfen“.

            Die Zeitung „Welt am Sonntag“ spekuliert, dass es für die Freilassung eine „substanzielle Gegenleistung“ der Bundesregierung gegeben habe. Art und Umfang seien „ein Geheimnis, das im kleinen Kreis gehütet“ werde. „Wir sagen dazu nichts“, erklärte am Sonntag eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes. Nach Darstellung des Blattes dementierte das Ministerium jedoch, dass es „Lösegeldzahlungen in irgendeiner Form“ gegeben habe.

            Der Fall wurde bekannt, kurz nachdem ein Video weltweit für Entsetzen gesorgt hat, das die Enthauptung des entführten US-Journalisten James Foley durch IS-Terroristen zeigt. Die Einzelheiten des Berichts legen nahe, dass daran das Auswärtige Amt mitwirkte. Offenbar will die Bundesregierung zeigen, wie sehr sie sich um Deutsche in solchen Notlagen kümmert. Angeblich befinden sich aktuell etwa 20 Ausländer in den Fängen des IS.

            Nach Angaben der „New York Times“ hat allein das Terrornetzwerk Al Kaida in den vergangenen Jahren mehr als 50 Menschen entführt. Die meisten von ihnen überlebten, weil deren Regierungen Lösegeld zahlten, auch wenn das offiziell bestritten wird. Zwei im Irak entführte Deutsche sollen 2005 für mehr als zehn Millionen Dollar ausgelöst worden sein. Das US-Finanzministerium schätzt, dass westliche Staate zwischen 2008 und 2013 rund 165 Millionen Dollar an islamistische Organisationen gezahlt haben. Nur die USA und Großbritannien lehnen dies ab.

            Der CDU-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach (CDU) lobte die Regierung. Sie stecke in einem Dilemma, sagte er der FR. „Einerseits muss sie alles tun, um Menschenleben zu retten. Auf der anderen Seite darf sie Terroristen nicht den Eindruck vermitteln, dass sich solche schrecklichen Taten lohnen.“

            Aha,,

          4. goetzvonberlichingen

            Nanu!?

            Nach dem Verlust der letzten wichtigen Bastion gegen die IS in Syrien ist das Regime von Assad zur Zusammenarbeit mit dem Westen bereit – falls die internationale Gemeinschaft die Führung und Unabhängigkeit des Landes respektiert. Doch militärische Alleingänge der USA will man nicht dulden.

            Das Regime von Syriens Machthaber Assad will im Kampf gegen ISis mit dem Westen kooperieren – warnt ihn aber zugleich.

            http://www.sueddeutsche.de/politik/terrorgruppe-islamischer-staat-syrien-will-mit-dem-westen-gegen-is-kaempfer-vorgehen-1.2102328

            Der Feind meines Feindes ist plötzlich mein „Freund“- Feind..

          5. 6.2.1.1.2

            Venceremos

            Ach, dann nimmst Du also 100% für Dich in Anspruch 😉 ? Gibt es solche Reinkultur überhaupt ? Für mich steckt da eher ne übertriebene Erwartungshaltung an den Menschen hinter, die sehr leicht enttäuscht werden kann.

        2. 6.2.1.2

          goetzvonberlichingen

          Veith und seine Wurzeln:

          Geoscience Research Institute… auf dem Campus der befindet Loma Linda University in Kalifornien , ist eine offizielle Institut der Siebenten-Tags-Adventisten , die in eingreift Schöpfungswissenschaft und dient der Kirche in den Bereichen Forschung und Kommunikation. Sieben Forscher vom Institut beschäftigt..u.a. Biologe Frank Lewis Marsh und Chemiker P. Edgar Hare, der von der Carnegie Institution kam…
          n.wikipedia.org/wiki/Geoscience_Research_Institute
          http://amicus2014.weebly.com/speakers.html
          ****

          Ariel A. Roth (Click for full C.V.)

          Ph.D. University of Mchigan 1955

          Coral Reefs and Flood Geology

          General Interests

          Ariel Roth’s interests include living and ancient coral reefs, evidences of a worldwide catastrophic flood, and issues of philosophy of science.

          http://origins.swau.edu/who/roth/default.html

          Reply
          1. 6.2.1.2.1

            Venceremos

            Ich folge dem Herrn Veith keineswegs in jeder Hinsicht und seine Attitude und Stimme finde ich auch nicht sonderlich sympathisch, eher trocken. Den Dogmatiker kann er nicht verleugnen. Aber er hat schon manchen beeindruckenden Aspekt zutage gefördert und vieles (was auch belegt wird) gründlich recherchiert, gerade über die Jesuiten.
            Rumpelstilz (Lupos „Aufklärungskompagnaon“ aus der Anfangszeit) fand dieses Video jedenfalls ziemlich aufschlussreich und bemerkenswert, wir haben uns darüber ausgetauscht.
            Dass Veiths Interpretationen des NS nicht auf allgemeine Zustimmung stoßen, wundert mich nicht – scheint nicht sein Spezialgebiet zu sein, auf dem er gründlich recherchiert hat.
            Jedenfalls fällt mir auf, dass es andere Quellen gibt (auch hier), die weniger geprüft werden oder ungeprüft durchrutschen, aber nichtsdestotrotz akzeptiert und nicht genauer hinterfragt werden. Da ist auch manchmal Sonderbares dabei, ist aber wohl bis zu einem gewissen Grad Geschmackssache, wie ne Quelle aufgenommen und bewertet wird, hat auch damit zu tun, was zum Weltbild passt. David Icke u.a. lassen grüßen :).

          2. Maria Lourdes

            Ich spreche dem Veith nichts ab Venceremos, es ist bei mir -wie gesagt- seine Stimme, da mache ich zu, warum weiß ich nicht!

            Gruss Maria

          3. goetzvonberlichingen

            liebe @Venceremosle ich will dich nur vor nem Veithstanz schützen 🙂

          4. 6.2.1.2.2

            feuerqualle

            Ellen G. White – 7 Tags Adventisten —> http://leavethecult.files.wordpress.com/2011/12/the-way-of-life-lithograph.jpg (alles gesagt!!!!!)
            Leider finde ich die Bilder von Veith nicht mehr, auf welchen man sieht welch zufällige „Handzeichen“ er in seinen Vorträgen verwendet…!

          5. goetzvonberlichingen

            Alles gesagt 😉

  12. 5

    goetzvonberlichingen

    Merkel 2012 vor dem Israelbesuch und ihrer Knessetrede..
    http://www.youtube.com/watch?v=NZbm05mp2Ds

    Reply
    1. 5.1

      Gerechtigkeitsapostel

      Das Video von Goetzvonberlichingen said funktioniert leider nicht. Kann es neu eingestellt werden?

      Reply
      1. 5.1.1

        GvB

        Bei mir funzt alles. Welches Video genau ist gemeint?

        Reply
    2. 5.2

      hardy

      „unsere“ kanzelbrunserin verteidigt mal wieder die shoa constricta
      http://a2.tvspielfilm.de/imedia/0764/1830764,IB7S2FRNMbYeV7n7e+xsboBtFG5gRBppFIRihezeQyxsb17f8NNa_tbu1zDcWeTeiVm1mdxy5O0PCGbSWSZ7KA==.jpg
      und nun dürft ihr raten,wer hier der mogli ist . na? na?….ich komm nicht drauf!

      Reply
      1. 5.2.1

        goetzvonberlichingen

        Die schwule Schlange ist die B’Nai Brith& NWO(inclusive der Brainwashing-Programme) usw.. das kleine FDJ- -Mädel ist doch klar..

        Reply
  13. 4

    goetzvonberlichingen

    Putin weiss wie man Werbung macht..ob mit Hunden, Leoparden, am Piano oder beim singen auf ner Party oder Besuch der Österreicher im Olympiapark in Sotschi.. 🙂

    http://www.youtube.com/watch?v=HeS3Eq4e8Qs

    und Merkel?Farblos, lasch, uninterressant.
    Woher kommen dann die seltsamen „Umfrage-Ergebnisse?“

    Reply
  14. 3

    GvB

    Na klar, der Altruist hats vom „Honich“- und der kam nur bis Wandlitz.

    aber von daher kommt die deutsche Übersetzung:
    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/08/sharon-tennisons-bericht-wer-hat-putin.html
    oder der Huffington-Post.
    und diese wieder von..
    also auch hier:
    Sharon Tennisons Bericht – Wer hat Putin getroffen?
    Wer – von denen die über ihn schreiben und reden – kennt Wladimir Putin persönlich? Sie kennt ihn. Hier ihr Bericht.

    Sharon Tennison, Präsidentin der CCI, einer amerikanischen NGO, und Autorin (The Power of Impossible Ideas: Ordinary Citizens‘ Extraordinary Efforts to Avert International Crises) kannte Wladimir Putin schon als noch niemand wusste, dass er jemals Präsident Russlands wird.
    CCI hat fast 7.000 russische Unternehmer ausgebildet, die aus mehr als 600 russischen Orten kommen. Viele Tausend haben allein in Russland von den Programmen des CCI profitiert. 25.000 Freiwillige arbeiten bei CCI in 45 US-Bundesstaaten.
    Wir sind ihr sehr dankbar, Sharon hat „Hinter der Fichte“ die Genehmigung zur Übersetzung und Veröffentlichung ihres Berichtes in Deutsch erteilt.
    Liebe Sharon, danke für diese Aufklärung. Der Report wird selbst Ignoranten die Augen öffnen. Ein Insider-Bericht, für uns alle; besonders aber für jene deutschen Journalisten und die die heute eine Meinung über ihn haben, aber Putin nie trafen.

    Russland-Report: Putin
    Von Sharon Tennison

    Freunde und Kollegen, seit sich die Situation in der Ukraine verschlimmert, ergießen sich skrupellose Falschinformation und Hype über Russland und Wladimir Putin.
    Journalisten und Kommentatoren müssen das Internet und Wörterbücher durchkämmen, um für beide mit boshaften neuen Beinamen aufzuwarten.
    Wo immer ich in Amerika Präsentationen habe, die erste ominöse Frage beim Frage-Antwort-Part ist immer „Was ist mit Putin?“
    Es ist an der Zeit meine folgenden Gedanken mitzuteilen:
    Putin hat offensichtlich seine Schwächen und begeht Fehler. Nach meiner bisherigen Erfahrung mit ihm und den Erfahrungen vertrauenswürdiger Leute, darunter Offizielle der USA, die eng mit ihm über Jahre zusammengearbeitet haben, ist Putin eher ein geradliniger, zuverlässiger und außergewöhnlich einfallsreicher Mann. Er denkt und plant offensichtlich in großen Zeiträumen und hat unter Beweis gestellt, daß er ein ausgezeichneter Analyst und Stratege ist. Er ist eine Führungspersönlichkeit die still auf ihre Ziele hinarbeitet, unter Bergen von Beschuldigungen und Mythen, die ihm ständig angeheftet wurden, seit er Russlands zweiter Präsident wurde.
    Ich habe im Stillen das Anwachsen der Dämonisierung Putins beobachtet, seit es Anfang der 2000er Jahre begann – ich grübelte am Computer über meine Gedanken und Bedenken nach, darauf hoffend, sie schließlich in einem Buch (welches 2011 veröffentlicht wurde) zusammenzufassen. Das Buch erklärt meine Beobachtungen gründlicher als dieser Artikel.
    Wie andere die direkte Erfahrungen mit diesem Mann machten, über den man wenig kennt, habe ich vergeblich versucht zu vermeiden, als „Putin-Verteidigerin“ abgestempelt zu werden.
    Wenn jemand auch nur neutral ist, wird er von den Kolumnisten, der Medienmeute als „nachsichtig mit Putin“ betrachtet; und von Durchschnittsbürgern die ihre Nachrichten von CNN, Fox und MSNBC beziehen.
    Ich gebe nicht vor, eine Expertin zu sein, nur eine Programmentwicklerin in der UdSSR und Russland in den letzten 30 Jahren. Doch in dieser Zeit habe ich weit mehr direkten Kontakt, bodenständigen Kontakt, mit Russen in allen 11 Zeitzonen gehabt als jeder der westlichen Reporter oder eigentlich jeder westliche Amtsträger.
    Ich war lange genug im Land, die russische Geschichte und Kultur zutiefst zu bedenken, ihre Psyche und Verfasstheit zu studieren und die markanten Unterschiede der Mentalität der Amerikaner und der Russen zu verstehen, die die Beziehungen mit ihren Führern so komplizieren. Wie bei Charakteren in einer Familie oder einem Bürgerverein oder einem Rathaus braucht es Verständnis und Kompromisse, um in der Lage zu sein, funktionierende Beziehungen zu kreieren wenn die Grundbedingungen verschieden sind. Washington war notorisch desinteressiert daran, diese Unterschiede zu verstehen und zu versuchen den Russen entgegenzukommen.
    Zusätzlich zu meinen persönlichen Erfahrungen mit Putin, hatte ich Diskussionen mit zahlreichen amerikanischen Offiziellen und US-Geschäftsleuten, die jahrelange Erfahrungen aus der Arbeit mit ihm hatten – ich glaube, man kann sicher sagen, keiner würde ihn als „brutal“ oder „gewalttätig“ beschreiben, oder mit einem der anderen verleumderischen Adjektive oder Substantive die in den Medien des Westens ständig benutzt werden.
    Ich traf Putin Jahre bevor er überhaupt davon träumte Präsident Russlands zu werden, als viele von uns in den 1990ern in St. Petersburg arbeiteten. Seit die ganze Verunglimpfung startete war ich beinahe besessen davon, seinen Charakter zu verstehen. Ich glaube ich habe jede wichtige seiner Rede gelesen (inklusive des ganzen Textes seiner jährlichen stundenlangen Telefon-„talk-ins“ mit russischen Bürgern. Ich habe versucht festzustellen, ob er sich zum Schlechteren verändert hat seit er zum Präsidenten befördert wurde oder ob er ein geradliniger Charakter ist, in einer Rolle die er nie erwartet hat; der seinen puren Verstand benutzt, um das Beste zu versuchen, wenn er mit Washington unter extrem schwierigen Bedingungen verhandelt. Wenn Letzteres der Fall ist, und ich denke dem ist so, sollte er hohe Noten für die vergangenen 14 Jahre bekommen. Es ist kein Zufall, dass Forbes ihn zum mächtigsten Führer der Welt 2013 erklärte, und er Obama verdrängte, der den Titel 2012 erhielt.
    Das Folgende ist meine eigene persönliche Erfahrung mit Putin.

    Es war im Jahre 1992: Es war zwei Jahre nach der Implosion des Kommunismus, der Ort St. Petersburg. Seit Jahren hatte ich Programme zur Öffnung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern entwickelt und hoffentlich den sowjetischen Menschen zu helfen ihre verwurzelte Obrigkeitsmentalität zu überwinden. Eine neue Programmmöglichkeit tauchte in meinem Kopf auf. Da ich erwartete, eine Unterschrift aus dem Marienskij-Rathaus würde erforderlich, wurde ein Termin gemacht. Mein Freund Wolodja Shestjakow und ich erschienen an einem Seiteneingang des Marienskij-Gebäudes. Wir fanden uns wieder in einem kleinen mattbraunen Büro, einem eher dünnen unauffälligen Mann in einem braunen Anzug gegenüber. Er fragte nach dem Grund meines Kommens. Nachdem er meinen Vorschlag überflogen hatte, stellte er gescheite Fragen. Nach jeder meiner Antworten stellte er die nächste treffende Frage. Mir wurde bewusst, dieser Interviewer unterschied sich von anderen sowjetischen Bürokraten die mit Ausländern stets in freundschaftliche Unterhaltungen zu verfallen schienen, in der Hoffnung auf Bestechungsgeld im Austausch für das von den Amerikanern Gewünschte. CCI (Sharon Tenissons Organisation, HB) hatte das Prinzip, dass wir niemals, niemals Bestechungsgeld geben. Dieser Bürokrat war offen, wißbegierig und von distanziertem Verhalten. Nach mehr als einer Stunde sorgfältigen Fragens und Antwortens erklärte er ruhig, er habe sich Mühe gegeben zu versuchen festzustellen, ob der Vorschlag rechtmäßig war, aber leider sei er es zu dem Zeitpunkt nicht. Ein paar nette Worte über den Vorschlag wurden geäußert, das war’s. Einfach und freundlich zeigte er uns die Tür. Auf dem Gehweg sagte ich zu meinem Kollegen: „Wolodja, das war das erste Mal wo wir mit einem Sowjetbeamten verhandelten, der uns nicht nach einer Reise in die USA oder etwas Wertvollem gefragt hat. Ich erinnere mich, wie ich im Sonnenlicht auf die Visitenkarte sah; ich las „Wladimir Wladimirowitsch Putin.“

    1994****: US-Konsul Jack Gosnell schickte mir einen Hilferuf nach St. Petersburg. 14 Kongressmitglieder und der neue amerikanische Botschafter in Russland, Thomas Pickering, sollten die nächsten drei Tage nach St. Petersburg kommen. Er benötigte umgehend Hilfe. Ich hastete rüber zum Konsulat und erfuhr, dass Jack beabsichtigte, ich solle die vielversprechende Delegation und den neuen Botschafter briefen(Informieren , Gesprächsvorbereitung). Ich war sprachlos, aber er bestand darauf. Sie kamen aus Moskau und waren wütend darüber, wie US-Gelder dort vergeudet wurden. Jack wollte, daß sie die guten Nachrichten über die Programme der CCI, die ausgezeichnete Ergebnisse zeitigten, hörten. In den nächsten 24 Stunden vereinbarten wir für die Würdenträger „Haus“-Treffen in den kleinen Wohnungen eines Dutzend russischer Unternehmer. (Die Leute vom State Department in St. Petersburg waren entgeistert, denn so etwas hatte es vorher noch nie gegeben, aber Jack überstimmte sie.) Erst später, im Jahre 2000, erfuhr ich von Jacks früherer dreijähriger Erfahrung mit Wladimir Putin in den 1990ern, während der die Stadt für Bürgermeister Sobtschak führte. Mehr darüber weiter unten.

    31. Dezember 1999: Ohne Vorwarnung machte Präsident Boris Jelzin zum Jahreswechsel der Welt die Mitteilung, dass er vom nächsten Tag an sein Amt aufgibt und Russland in die Hände eines unbekannten Wladimir Putin gäbe. Als ich die Nachricht hörte, dachte ich sicherlich nicht an den Putin an den ich mich erinnerte – der könnte niemals Russland führen. Ein Artikel in der New York Times am nächsten Tag brachte ein Foto. Ja, es war derselbe Putin den ich Jahre zuvor getroffen hatte! Ich war geschockt und bestürzt, und sagte Freunden: „Das ist ein Desaster für Russland! Ich habe Zeit mit dem Burschen verbracht, der ist zu introvertiert und zu intelligent – er wird niemals in der Lage sein, eine Beziehung zu den russischen Massen herzustellen.“ Ich klagte: „Um Russland von den Knien hochzuholen müssen zwei Dinge passieren: 1. Die jungen arroganten Oligarchen müssen gewaltsam aus dem Kreml entfernt werden, und 2. Es muß ein Weg gefunden werden, die Regionalfürsten (Gouverneure) von ihren Lehnsgütern quer durch Rußlands 89er Regionen zu entfernen.“ Es war mir klar, der Mann im braunen Anzug würde niemals die Instinkte haben oder den Mumm, diese alles beherrschenden doppelten Herausforderungen in Russland anzugehen.

    Februar 2000: Beinahe sofort begann Putin sich der Oligarchen anzunehmen. Im Februar kam die Frage der Oligarchen auf; er klärte das mit einer Frage und der Antwort: „Was sollte die Beziehung zu den sogenannten Oligarchen sein? Die gleiche wie zu jedem anderen. Die gleiche wie zum Besitzer einer kleinen Bäckerei oder eines Schusterladens.“ Das war das erste Signal, dass die Magnaten nicht mehr länger in der Lage sein würden, gesetzliche Vorschriften zur Schau zu stellen, oder mit besonderen Zugang zum Kreml zu rechnen. Das machte auch die Kapitalisten des Westens nervös. Schließlich waren diese Oligarchen vermögende Geschäftsleute – gute Kapitalisten, auch wenn sie ihre Unternehmen illegal erhielten und ihre Profite in Offshore-Banken bunkerten.
    Vier Monate später berief Putin ein Treffen mit den Oligarchen ein und bot ihnen einen Deal an: Sie könnten ihre illegal gewonnenen, vermögenproduzierenden sowjetischen Unternehmen behalten und sie würden nicht verstaatlicht… WENN Steuern auf ihre Erträge bezahlt würden und wenn sie sich persönlich aus der Politik heraushalten. Das war die erste von Putins „eleganten Lösungen“ für die beinahe unlösbaren Herausforderungen, denen sich das neue Rußland gegenüber sah. Aber dieser Deal brachte Putin ins Fadenkreuz der US-Medien und –Offiziellen, die nun begannen, sich für die Oligarchen einzusetzen, insbesondere für Michail Chodorkowski. Der wurde nun hochpolitisch, zahlte keine Steuern, und war – bevor ergriffen und eingesperrt – dabei, einen Großteil von Russlands größter privater Ölgesellschaft, Yukos Oil, an Exxon Mobil zu verkaufen. Leider wurde Chodorkowski für US-Medien und -Regierungsapparat ein Märtyrer (und bleibt es bis heute).

    März 2000: Ich kam in St. Petersburg an. Eine russische Freundin (eine Psychologin) seit 1983, kam zum üblichen Besuch. Meine erste Frage war „Lena, was denkst Du über Euren neuen Präsidenten?“ Sie lachte und erwiderte: „Wolodja! Ich bin mit ihm zur Schule gegangen.“ Sie begann ihn zu beschreiben, als einen stillen Jungen, arm, der Kampfsport liebte, einer der für Kinder eintrat die auf dem Schulhof schikaniert wurden. Sie erinnerte sich an ihn als einen patriotischen Jugendlichen, der sich frühzeitig nach dem Schulabschluß beim KGB bewarb. (Die schickten ihn weg und sagten ihm er solle erst eine Ausbildung machen.) Er besuchte die Juristische Fakultät, bewarb sich erneut und nun nahmen sie ihn. Ich muß seltsam geschaut haben, weil Lena sagte „Sharon, zu jener Zeit haben wir alle den KGB verehrt und geglaubt, dass alle die dort arbeiteten Patrioten waren und das Land sicherten. Wir dachten es war natürlich für Wolodja, diese Karriere zu wählen. Meine nächste Frage war: „Was denkst Du wird er mit Jelzins Kriminellen im Kreml tun?“ Sie zog sich die Jacke der Psychologin an, überlegte und antwortete: „Sein normales Verhalten wird sein, sie eine Weile zu beobachten, um sicher zu sein was vor sich geht, dann wird er ein paar Zeichen setzen und sie wissen lassen, dass er sie beobachtet. Sollten sie nicht reagieren, wird er sie persönlich ansprechen. Sollte sich das Verhalten nicht ändern – werden einige im Gefängnis für ein paar Jahre landen.“ Ich gratulierte ihr per E-Mail, als ihre Voraussagen begannen, in Echtzeit wahr zu werden.

    Während der 2000er: St. Petersburgs viele Absolventen der CCI wurden befragt um festzustellen, wie das „PEP Business Trainingsprogramm“ wirkte und wie wir die Erfahrungen der USA für ihr neuen kleinen Unternehmungen nützlich machen könnten. Die meisten glaubten, das Programm war enorm wichtig, sogar lebensverändernd. Zuletzt wurde jeder gefragt: „ Was denken Sie über den neuen Präsidenten?“ Keiner reagierte negativ, auch wenn zu jener Zeit die Unternehmer die russische Bürokratie hassten. Die meisten antworteten etwa „Putin hat mein Geschäft vor einigen Jahren registriert.“ Nächste Frage „So, und wieviel hat Sie das gekostet?” Sie entgegneten „Putin hat nichts verlangt.“ Einer sagte „Wir sind zu Putin gegangen, weil andere, die Registrierungen im Marienskij machten, „reich geworden waren auf ihrem Sessel.“

    Ende 2000: In Putins erstem Jahr als Russlands Präsident erschien mir, die US-Offiziellen vermuteten, er würde Amerikas Interessen entgegenstehen – jede seiner Bewegungen wurde von den amerikanischen Medien infrage gestellt. Ich konnte nicht verstehen warum und registrierte diese Vorkommnisse in meinem Computer und Newslettern.

    Im Jahr 2001: Jack Gosnell (der bereits erwähnte frühere US-Generalkonsul) erklärte seine Beziehung zu Putin, als der Stellvertretender Bürgermeister von St. Petersburg war. Beide arbeiteten eng bei der Schaffung von Joint Ventures zusammen und anderen Wegen zur Förderung der Beziehungen zwischen beiden Ländern. Jack berichtete, dass Putin immer geradezu war, höflich und hilfsbereit. Als Putins Frau Ludmilla einen schweren Autounfall hatte, nahm Jack sich die Freiheit (bevor er Putin informierte), Krankenhaus und Flug für sie zu organisieren, damit sie in Finnland medizinische Fürsorge bekommen konnte. Als Jack das Putin sagte, berichtete er, war Putin überwältigt von der Großzügigkeit, aber schließlich sagte er, er könne den Gefallen nicht annehmen, und dass Ludmilla in einem russischen Krankenhaus genesen werde. Sie tat es – obwohl die medizinische Versorgung in Russland in den 90ern schrecklich schlecht war. Ein leitender CSIS*-Mitarbeiter mit dem ich in den 2000ern befreundet war, arbeitete in den 1990ern eng mit Putin an einer Reihe von Joint Ventures zusammen. Er berichtet, er habe keine Geschäfte mit Putin gehabt, die fragwürdig gewesen wären; dass er ihn achte und glaube, Putin bekäme eine unverdient mürrische Beurteilung in den US-Medien. Es ist Tatsache, er schloss seine Tür bei CSIS als er über Putin sprach. Ich nahm an, seine Bemerkungen wären nicht akzeptabel gewesen, wenn andere sie gehört hätten.
    (* „Center for Strategic and International Studies“/CSIS, dt. “Zentrum für internationale und strategische Studien“, ein Think Tank für Außenpolitik der Vereinigten Staaten. HB)
    Ein weiterer ehemaliger US-Beamter der ungenannt bleibt, ebenfalls mit engen Arbeitsbeziehungen zu Putin, sagte, es gab nie eine Hinweis auf Bestechung, Druck, nichts außer respektablem Verhalten und Hilfsbereitschaft.
    Ich hatte in 2013 zwei Begegnungen mit Beamten des State Department bezüglich Putins: Bei der ersten fühlte ich mich so frei, die Frage zu stellen, die ich schon lange beantwortet haben wollte: „Wann wurde Putin für Washingtons Beamte inakzeptabel und warum?“ Ohne Zögern kam die Antwort: „Die Messer wurden gezückt als angekündigt wurde, Putin würde der nächste Präsident werden.“ Ich fragte WARUM? Die Antwort: „Ich habe nie herausgefunden warum – vielleicht weil er beim KGB war.“ Ich erklärte, dass Bush Nr. 1 der Chef der CIA war. Die Erwiderung war „Das würde keinen Unterschied gemacht haben, der war unser Mann.”
    Der zweite war ein früherer Mitarbeiter des State Department mit dem ich kürzlich ein Radiointerview über Russland hatte. Als wir uns danach etwas unterhielten, bemerkte ich: „Es könnte für Sie interessant sein zu wissen, dass ich die Erfahrungen zahlreicher Leute mit Putin gesammelt habe, einige über Jahre, und sie alle sagen, sie hätten keine negativen Erfahrungen mit Putin und es gab keinen Beweis, dass der bestechlich gewesen wäre.“ Er gab hart zurück: „Niemand war je in der Lage mit einem Bestechungsvorwurf gegen Putin zu kommen.“
    Von 2001 bis heute habe ich die negativen US-Medien-Montagen gegen Putin beobachtet…sogar Vorwürfe von Morden, Vergiftungen und Hitler-Vergleiche. Niemand hatte je konkrete Beweise für all diese Anklagen.
    Ich bin durch Russland gereist – mehrere Male jedes Jahr – und habe die allmählichen Veränderungen im Land unter Putins Obacht gesehen. Steuern wurden gesenkt, Inflation verringert und Gesetze bedächtig eingeführt. Schulen und Krankenhäuser wurden verbessert. Mittelständische Unternehmen wuchsen, die Landwirtschaft zeigte Verbesserungen und die Geschäfte füllten sich mit Lebensmitteln. Alkoholprobleme waren weniger zu sehen, Rauchen wurde in den Gebäuden verboten und die Lebenserwartung begann zu steigen. Autobahnen wurden durchs Land gebaut, neue Bahnstrecken, und moderne Züge tauchten selbst an entfernten Orten auf und das Bankwesen wurde zuverlässig. Russland begann wie ein respektables Land auszusehen – sicher noch nicht wie die Russen es sich in der Zukunft erhoffen, aber zunehmend besser, zum ersten Mal in ihrer Erinnerung.

    Meine Reise 2013/2014 nach Russland: Zusätzlich zu St. Petersburg und Moskau bereiste ich im September die Berge des Ural, verbrachte Zeit in Jekaterinenburg, Tscheljabinsk und Perm. Wir reisten zwischen den Städte mit Auto und Bahn – die Felder und Wälder sahen gesund aus, kleine Städte trugen neue Farbe und Bauten zur Schau. Heute sehen Russen aus wie Amerikaner (wir kriegen dieselbe Kleider aus China). Die alten Chrustschow-Betonblockhäuser machen Platz für neue ansehnliche mehrstöckige private Wohnkomplexe.
    Geschäftshochhäuser, feine Hotels und großartige Restaurants sind nun allgegenwärtig – und von normalen Russen besucht. Zwei- und dreistöckige Privathäuser umgeben diese russischen Städte fern von Moskau.
    Wir besuchten neue Museen, städtische Gebäude und riesige Supermärkte. Die Strassen sind gut gepflegt und jetzt gut ausgezeichnet, Service Stationen sehen aus wie die entlang der amerikanischen Highways.
    Im Januar war ich in Nowosibirsk, weit in Sibirien, wo ähnlich moderne Architektur zu bemerken ist. Die Straßen wurden durch ständiges Schneeräumen befahrbar gehalten, moderne Beleuchtung hielt die Stadt die ganze Nacht hell, Mengen an neuen Ampelanlagen (die die Sekunden bis zum Signalwechsel runterzählen) sind aufgetaucht. Es ist erstaunlich welch großen Fortschritt Russland in den letzten 14 Jahren gemacht hat, seit ein unbekannter Mann ohne Erfahrung in die Präsidentschaft Russlands ging und ein Land übernahm, das flach auf dem Bauch lag.

    So, warum sind unsere Führer und Medien so herablassend und dämonisieren Putin und Russland?

    Reklamieren die zu viel, gleich Lady McBeth?

    Psychologen sagen uns, dass Menschen (und Länder?) auf andere projizieren was sie bei sich selbst nicht sehen werden wollen. Andere tragen unseren „Schatten“, wenn wir ablehnen ihn anzuerkennen. Wir verleihen anderen all die Charakterzüge die wir zurückschrecken, bei uns selbst zuzugeben.

    Könnte es das sein, weshalb wir ständig etwas auszusetzen haben an Putin und Russland?

    Könnte es sein, dass wir auf Putin unsere eigenen Sünden und die unserer Führer projizieren?

    Könnte es sein, dass wir Russlands Korruption verurteilen, und so tun als ob die Korruption innerhalb unserer eigenen Welt nicht existiert?

    Könnte es sein, dass wir deren Menschenrechts- und LGBT-Probleme verurteilen, und nicht sehen, dass wir unsere eigenen nicht gelöst haben?

    Könnte es sein, dass wir Russland „die Wiedererschaffung der UdSSR“ vorwerfen, wegen unserer Taten, um der „Hegemon“ der Welt zu bleiben?

    Könnte es sein, dass wir nationalistische Verhaltensweisen auf Russland projizieren, weil es das ist, was wir geworden sind und wir uns dem nicht stellen wollen?

    Könnte es sein, dass wir die Kriegstreiberei auf Russland schieben, wegen dessen was wir in den vergangenen Administrationen getan haben?

    Einige von Ihnen waren um Putin in den frühen Jahren herum. Bitte teilen Sie ihre Meinungen, die Für und Wider…mit uns. Vertraulichkeit wird versichert. Es ist wichtig, ein daraus zusammengesetztes Bild dieses dämonisierten Führers zu entwickeln und das klarzubekommen.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass 99% derer, die in den Mainstreammedien kein gutes Haar an ihm lassen, überhaupt keinen persönlichen Kontakt mit ihm hatten.
    Die schreiben Artikel vom Hörensagen, Gerüchten und Fabrikationen, oder sie lesen Skripts vor, die andere ihnen auf den Teleprompter geschrieben haben. Das ist es wie unsere Nation ihre „Nachrichten“ bekommt.
    Es ist ein wohlbekannter Ethik-Kodex unter uns: Ist es die Wahrheit, ist es fair, bringt es Freundschaft und Goodwill, und ist es vorteilhaft für alle Beteiligten?
    Es scheint mir, dass wenn die Führer unserer Nation verpflichtet wären, diese vier Prinzipien in den internationalen Beziehungen anzuwenden; die Welt würde in einer völlig anderen Art funktionieren und die Menschen quer über den Planeten würden unter besseren Bedingungen als heute leben.
    Wie immer sind wir dankbar für Ihre Kommentare. Bitte senden Sie diesen Bericht an so viele Freunde und Kollegen wie möglich.

    Sharon Tennison
    Präsidentin und Gründerin
    Center for Citizen Initiatives

    [email protected]
    http://www.ccisf.org (in Überarbeitung)
    http://www.russiaotherpointsofview.com/2014/04/russia-report-putin-.html
    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/08/sharon-tennisons-bericht-wer-hat-putin.html
    _________________________________

    **** 1990 Zeit der NOCH-Sowjetunion, der Oligarchen, Russen-Mafia(Jelzin) des Versagers und umgedrehten(durch westl. Freimaurer-Loge& NGO’S) Gorbatschow, der Vereinigung von russ. Oligarchen mit den der Zionsmafia der VSA (George Soros AIPAC/CFR und CO.)

    Kommentar:
    Putin ist nach wie vor undurchschaubar, aber trotzdem berechenbarer als der Negro in den VSA.Zumindest auch was Verträge angeht..
    Gegenüber den hinterhältigen Ostküsten-Gangs/NGO’S /“Ai-Pack“ jedoch muss er undurchschaubar bleiben sonst wird er über den Tisch gezogen. Putin ist in erster Linie Patriot ..aber kein Heilsbringer für die Deutschen, denn das die BRID ein Vasallenkonstrukt ist, sagen selbst seine Berater und Historiker ja ganz offen…bzw. lässt Putin durch diese verlauten.
    Und Merkel steht nunmal auf der falschen Seite..und hat Angst vor Hunden…
    Auch wenn beide deutsch und russisch sprechen..und sowjetische Zeiten kennen…sind beide zu unterschiedlich..
    Merkel ist immer noch zu sehr das kleine Chemikanten-FDJ-Mädchen, Putin hat dazugelernt..und das stört die „Amerikaner“.. denn sie haben Ihn nicht im Griff!

    Putin wird unterschätzt, Merkel(mächtigste Frau der Welt?!) ..überschätzt.
    … und wer ist schon Barry Soetoro?
    Je stärker Russland wird, um so gefährlicher für das eurasische Land, denn das darniedergehende(Wirtschaftlich& moralisch) Land der unbegrenzten Möglichkeiten- die VSA verkommt, und wird immer militaristischer, brutaler in der Wahl seiner „Mittel“!
    Sei es militärisch, geheimdienstlich(CIA&NSA&AlCIAda/ISIs usw.), Medien-propagandistsich, wirtschaftlich(Wi-Krieg/ TTIP usw.)….und Innenpolitisch.

    Der amerikanische ADLER ist weidwund geschossen, darum so gefährlich!
    *************************************************

    Barry Soetoro, alias Obama ist ein Lügner!
    http://wakenews.net/html/obama.html

    Reply
    1. 3.1

      ALTRUIST

      Na klar, der Altruist hats vom “Honich”- + und der kam nur bis Wandlitz.+

      wie ist das zu verstehen ?

      Sharon Tennisons Bericht – Wer hat Putin getroffen?

      Mit Dank an Hartmut Beyerl, der den Kontakt mit Sharon Tennison hergestellt und den Artikel übersetzt hat, lege ich diesen einmaligen Bericht auf. Er räumt gründlich mit den Vorurteilen und üblen Verleumdungen von Putin auf. Er entsteht ein Bild von einer aufrechten, äußerst integren Persönlichkeit, die klug und überlegt handelt, und vor allem, was man wohl von keinem westlichen Politiker in so einer hohen Position sagen kann, der sein Wort hält. Was im übrigen auch Helmut Schmidt bestätigt hat. Sharon, Hartmut und ich sind der Meinung, dass dieser Bericht weite Verbreitung finden muss.

      Gibt es uebrigens auch hier :

      http://einarschlereth.blogspot.se/2014/08/sharon-tennisons-bericht-wer-hat-putin.html

      Reply
  15. 2

    rositha13

    Habe gerade dieses Video über den schwarzen Adel gesehen: https://www.youtube.com/watch?v=5pQbukaYuL8

    Reply
  16. 1

    ALTRUIST

    Das Komitee der 300 und das Monster Putin

    Wer – von denen die über ihn schreiben und reden – kennt Wladimir Putin persönlich? Sie kennt ihn. Hier ihr Bericht.

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/08/24/sonntagsansichten-einmal-anders-sharon-tennisons-bericht-wer-hat-putin-getroffen/

    Reply
    1. 1.1

      Kurzer

      „…Der im Sinken begriffene Petrodollar, die mordenden, vom Westen finanzierten und ausgebildeten IS-Horden in Syrien und im Irak, der Verfall der Weltleitwährung, Rezession in den USA und Europa und und und… All das lassen die Profiteure des Schuldgeldsystems in einem Würgegriff zurück, der sich immer fester um deren Hals legt. Alles zusammen eine Mischung, die bei einer Explosion apokalyptische Ausmasse annehmen wird und deren Folgen für alle gravierend sein werden.

      Kann es also sein, dass sich die “Steuerer” hinter den Politdarstellern Obama, Merkel, Putin usw. hinter den Kulissen auf einen wie auch immer gearteten Deal geeinigt haben, um nach einem solchen für mich unvermeidlichen Kollaps als Retter, Anführer usw. erneut die Geschicke der dann verbliebenen Menschen leiten zu können?

      Natürlich bin ich mir dessen bewusst, dass dies eine sehr gewagte These ist. Aber wenn wir die Entwicklungen der vergangenen Jahre betrachten, wissen wir alle, dass

      das Schuldgeldsystem an einem Punkt X zerbrechen muss,
      ganz nach klassischem Herrschaftsdenken ein divide et impera auch heute politisch betrieben wird,
      die natürlichen Ressourcen an ihrem Maximum (z.B. Peakoil, seltene Erden) angelangt sind und
      in allen Konflikten immer beide Seiten von den gleichen Profiteuren im Hintergrund finanziert, beraten und “angetrieben” wurden.

      Warum sollte es also diesesmal anders sein? Insbesondere im Hinblick auf eine systemische Neuordnung ungeahnten Ausmasses? Warum?…“

      http://konjunktion.info/2014/08/ukraine-das-erschaffen-eines-beidseitigen-feindbildes-vor-dem-systemkollaps/

      Reply
      1. 1.1.1

        Totes Wasser

        Warum? Es gibt Antworten, zumindest potentielle – hatte ich bereits versucht einzubringen. Doch da es net langte, „eure“ Aufmerksamkeit auf das dazu nötige zu richten, antworte ich kurz (nochmal) darauf: Also warum? Na wegen dem KGS z.B. – erstmalig ist nicht nur die Erarbeitung eines solchen Konzepts, sondern auch die (in den 30-40gern aufgeholte) mittlerweile weit überholte „Reproduktion“ des Menschen durch die Technik („Gesetz der Zeit“)!

        Reply
    2. 1.2

      Kurzer

      Für alle „Putin ist der Gute“ Klugscheißer:

      http://news.de.msn.com/politik/putin-vergleicht-ukrainische-truppen-mit-wehrmacht

      Damit hat das Chabad Lubawitsch hörige Rattengesicht Putin endgültig die Hosen runtergelassen.
      Die beste und anständigste Armee der Welt, die DEUTSCHE WEHRMACHT, mir irgend welchen Judenknechten zu vergleichen, ist das Allerletzte.

      Reply

Hier koennen Sie Ihren Kommentar bei LupoCattivoBlog verfassen

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen