lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

  • Abonnieren

  • Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 3.845 Followern an

  • Lupo bei der Arbeit

  • Zitat Josef Pulitzer

    Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.
  • Your Destiny


    logo_allure 500x 120
    CCRESTED Logo


  • Der kleine Nazareno

    In Brasilien leben ungefähr 25.000 Kinder völlig verwahrlost auf der Straße. Jeden Tag kämpfen sie um ihr Überleben, und gegen die Realität: Hunger, Kälte, Prostitution und Drogen – dabei leben sie in ständiger Angst vor gewalttätigen Übergriffen von Banden und der Polizei. Maria Lourdes und Lupo Cattivo unterstützen den kleinen Nazareno mit einer Patenschaft! Helfen Sie mit, sagt Maria Lourdes!

    Spende Nazareno

    Nazareno besuchen
  • WARNHINWEIS

    Dieser Blog kann kurzfristig zu Kopfschmerzen und Übelkeit führen , bei regelmässiger Verabreichung sollte er jedoch nach aller Erfahrung die Laune und das Freiheitsgefühl erheblich verbessern!

    Die 17 taktischen Regeln des Desinformanten - Hat man diese verinnerlicht, wird es dem Troll unmöglich, davon mit Erfolg Gebrauch zu machen. hier weiter

  • Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

    Schließe dich 3.845 Followern an

  • NO COPYRIGHT

    sämtliche lupo-cattivo-Informationen/Hintergründe/Artikel dürfen (unter Hinweis auf die Quelle) ohne Rückfrage weiterverbreitet werden, denn die Weiterverbreitung von Information ist derzeit das schärfste Schwert zur Verhinderung weiterer Pläne der Pathokratie. Es geht nicht um: WER HAT'S ERFUNDEN ? das Rad, sondern dass es von möglichst vielen benutzt wird !
  • Themen

  • aktuell meistgelesen

  • Neueste Kommentare

  • Übersicht ältere Artikel

  • Empfehlungen

    Sie sagten Frieden und meinten Krieg - Die wahren Ziele der US-amerikanischen Außenpolitik. Die Methoden, mit denen US-amerikanische Regierungen ihre Kriege seit 1846 als Feldzüge für Frieden, Freiheit, Menschlichkeit und Demokratie deklariert und doch oft als Intrigenspiele inszeniert haben. hier weiter
     
    Meinungsmacht: Die verborgenen »Kreise« der Journalisten - Wissen Sie wie der "Qualitätsjournalismus" gemacht wird? Wahrscheinlich nicht. Wenn doch, dann würden Sie keine einzige etablierte Zeitung mehr kaufen und den Rundfunkbeitrag sofort boykottieren. hier weiter
     
    Das dritte Auge öffnen - Erleben Sie die Kräfte jenseits der sichtbaren Realität, entdecken Sie Ihre paranormalen Kräfte und lassen Sie sich von Ihrem höheren Bewusstsein zu mehr Glück, Erfolg und Lebensqualität führen. hier weiter
     
    Die 7 Schleier vor der Wahrheit - Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: hier weiter
     

  • Die Heilkraft der Kokosnuss - Sie wird in tropischen Ländern "Königin der Nahrungsmittel" genannt. Weil es wohl keine Krankheit, kein Gesundheitsproblem gibt, das die Kokosnuss nicht zu lindern, zu heilen und zu verhindern vermag. hier weiter

    14/18 - Obrigkeitshörige Deutsche, kolonialistische Engländer, revanchistische Franzosen, betrügerische Russen und rassistische Amerikaner, sie alle mischten mit im großen Spiel der Mächte. hier weiter

    Wahrheit über den Ersten Weltkrieg - Historisch und politisch korrekt war es lange Zeit, dem Deutschen Reich und Kaiser Wilhelm II. einen Griff nach der Weltmacht zu unterstellen. Neuerdings beginnt sich eine andere Version durchzusetzen: hier weiter

    50 Thesen zur Vertreibung - Ursachen, Verlauf und Folgen der Vertreibung von rund 14 Millionen Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg. Der US-amerikanische Völkerrechtler und Historiker Alfred de Zayas bietet diese Information in bestechender Klarheit. hier weiter

    Deutsche und Juden vor 1939 - ein Deutscher und ein Jude, begaben sich dazu auf Spurensuche, legten frühe gemeinsame Wurzeln frei und entdeckten über die Jahrhunderte viel Verbindendes, ebenso manches, das trennte. hier weiter

    Millionen Kriegskinder sind unter uns - Sie haben den Bombenkrieg oder die Vertreibung miterlebt, ihre Väter waren Soldaten, in Gefangenschaft oder sind gefallen. Diese Kriegsvergangenheit zeigt auch heute noch in vielen Familien Spuren...hier weiter

    Alliierte Kriegsverbrechen - Nur für Leser mit starken Nerven! Terrorbombardements gegen deutsche Zivilisten, Vertreibung, Massenvergewaltigung, Nachkriegs-KZs, Hungerterror gegen Kriegsgefangene, Einsatz beim Minenräumen...hier weiter

    Verschwiegene Schuld - Schuld, die den Deutschen angelastet wird, ist in den heutigen Medien allgegenwärtig. Schuld, die hingegen die Alliierten des Zweiten Weltkrieges betrifft, wird verschwiegen. hier weiter

    Leaky-Gut, die neue Volksseuche! Mangel an Magensäure als Auslöser für eine Vielzahl von Folgeerscheinungen. Die Folgen erleben wir als Krankheiten. Von der Schulmedizin nur selten in Zusammenhang mit fehlender Magensäure gebracht... hier weiter

    Ärzte gefährden Ihre Gesundheit - Bis zu 57.000 Menschen sterben jedes Jahr an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Zahlen, Daten und Fakten, die Ihr Arzt gerne vor Ihnen verborgen hätte. hier weiter

    Wie uns das Medienkartell täglich manipuliert? Eva Herman demaskiert die Protagonisten dieses Kartells. Die Autorin ist überzeugt: »Wir werden täglich getäuscht.« Als langjährige Tagesschau-Sprecherin, Journalistin und Erfolgsautorin kennt Eva Herman die Mechanismen und Strategien des Kartells nicht nur sehr genau. Sie hat sie selbst zu spüren bekommen. hier weiter

    Langzeitnahrung – BP-5 ist eine Art Müsliriegel der hauptsächlich aus gebackenem Weizen besteht. BP-5 ist sofort verzehrfertig und muß nicht gekocht werden. Es schmeckt sehr gut (süß) und ist für jeden (auch Kleinkinder) bestens geeignet. hier weiter

    Was Sie nicht wissen sollen! Eine kleine Gruppe von Privatbankiers regiert im Geheimen unsere Welt. Das Ziel dieser Geldelite ist kein Geringeres als die Weltherrschaft, genannt die Neue Weltordnung! hier weiter

    666 – Die Zahl des Tieres - Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Die Rede ist von der Zahl des Tieres (Apk 13,16-18), der Zahl 666. hier weiter

    Begegnungen mit einer anderen Realität: Augenzeugen berichten! Existiert mitten in unserer Realität eine zweite Welt voller phänomenaler Wunder und überirdischer Erscheinungen? Gibt es Menschen, die gleichzeitig in beiden dieser Welten leben... hier weiter

    Töten auf Tschechisch - Die Massaker im Nachkriegs-Tschechien. Die Aufnahmen belegen erstmals, was Augenzeugen und Historiker seit Jahrzehnten behaupten und nie mit Bewegtbildern beweisen konnten: hier weiter

    Alois Irlmaier - war einer der besten Hellseher, die jemals auf deutschem Boden geboren wurden. Sehen Sie eine umfassende Darstellung seiner Prophezeiungen. hier weiter

    Ich seh´s ganz deutlich! Alois Irlmaier gab Angehörigen Auskunft über Vermisste und sagte mit seinen Prophezeiungen dramatische Ereignisse und Veränderungen für Europa voraus, die teilweise bereits eingetroffen sind. hier weiter

  • Schützen Sie sich wirksam vor Angriffen, Vergewaltigungen und körperlicher Gewalt.

    Großes Pfefferspray

  • Massenmigration als Waffe
    warum und wie schwache Staaten zunehmend die Drohung oder Realität einer >strategisch gesteuerten Migration< einsetzen, um politische Ziele durchzusetzen, die ansonsten für sie unerreichbar wären... hier weiter

    Erinnerung ans Recht
    Während die Eliten in Berlin und Brüssel vordergründig an etablierten Werten der Demokratie festhalten, zerstören sie vorsätzlich und systematisch die Eckpfeiler unserer Rechtsordnung. Ihr bisheriger »Erfolg« beruht zu großen Teilen darauf, dass wir Bürger unsere Rechte gar nicht kennen... hier weiter

    Eine traurige Tatsache
    Lesen Sie bitte selbst, was alles in westlichen Ehen stattfinden kann. Bitte glauben sie mir, leider ist diese Geschichte Realität und kein Einzelfall… hier weiter

    Der Atlas der Wut
    lesen Sie, in welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen erwartet… hier weiter

    Krisenvorbereitung
    Viele Plattformen im Netz haben es bereits angekündigt … und rechnen mit einer Verschärfung der allgegenwärtigen Krisenherde (finanziell, politisch & gesellschaftlich) und nicht wenige gehen gar von einem vollständigen Systemkollaps aus. Insofern stellt sich zwangsläufig die Frage:»Sind Sie vorbereitet?« hier weiter >>>

    Wie Medien Krieg machen
    Ein zeitloses Dokument über die wahren Kriegstreiber der heutigen Zeit! Fesselnd, hoch spannend, erschütternd! hier weiter

    Verbot von Bargeld
    Der nächste dreiste Coup auf unser Geld steht unmittelbar bevor: Schon bald drohen Bargeldrestriktionen bis hin zum Bargeldverbot. Die EU arbeitet bereits an konkreten Plänen, das Bargeld 2018 vollständig abzuschaffen… hier weiter

    Deutschland Erwacht
    Im ganzen Internet findet man kaum Informationen über den Buren Nicolaas van Rensburg. Besonders viel hat er über den 3. Weltkrieg gesehen. hier weiter

    Vernichtung Deutschlands
    Millionen vergewaltigt…. Millionen ermordet…. Millionen gefoltert…. Millionen versklavt…. Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst… vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben… hier weiter

    „Ich arbeite für die Rothschilds!“
    Simon Sebag Montefiores, ein britischer Historiker – beschäftigt sich vorwiegend mit der russischen Geschichte – hat ein meisterhaftes Werk abgeliefert: hier weiter

    Abwehrstock
    Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

    Langzeitlebensmittel
    Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Wie Medien Krieg machen – Ein zeitloses Dokument über die wahren Kriegstreiber der heutigen Zeit! Fesselnd, hoch spannend, erschütternd! hier weiter

    Die Vernichtung Deutschlands – Millionen vergewaltigt…. Millionen ermordet…. Millionen gefoltert…. Millionen versklavt…. Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst… vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben… hier weiter

    Wenn das die Deutschen wüssten… dann hätten wir morgen eine (R)evolution!  War Ihnen geläufig, dass wir bald in die “Vereinigten Staaten von Europa” übergehen und die Menschen in “handelbare Waren” umfunktioniert werden? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? hier weiter

    Feldpost – In diesen Briefen, E-Mails und SMS-Nachrichten, deren ausschnittweise Veröffentlichung im Magazin der Süddeutschen Zeitung die Bundeswehr verhindern wollte, kommen die Frauen und Männer zu Wort, die für uns in den Krieg ziehen müssen. Sie bieten einen bestürzenden und bewegenden Einblick in ihren Alltag und erzählen offen von einer Wirklichkeit, von der wir kaum eine Vorstellung haben. hier weiter

    “Die reden – Wir sterben”: Diese traurige Bilanz zieht der langjährige Berufssoldat und Oberstleutnant a. D. Andreas Timmermann-Levanas aus über 20 Jahren Berufserfahrung. Er schildert erschütternde Erlebnisse und kritisiert grundsätzliche Probleme der Einsatzarmee. hier weiter

    Lügen erkennen – das Geheimnis, wie Sie Lügner und Betrüger entlarven!
    Täglich begegnet uns ein Heer von Blendern, Schauspielern, Lügnern und Betrügern. Ob im Vorstellungsgespräch, am Arbeitsplatz, im Kaufhaus, ja sogar in der Beziehung und auch im Internet…hier weiter

    Frohe Weihnachten für alle Menschen in der bunten und toleranten Multikultiwelt – Mit drei Verletzten – ein Angesteller musste im Spital genäht werden – endete Donnerstagnacht eine Weihnachtsfeier am Grazer Schloßberg …Asylanten attackierten die Gäste…  mehr hier

    Das sollte jeder Mann wissen! Obwohl viele Situationen komplex sind, gibt es eine profunde Wahrheit, die jeder Mann kennen muss. Es ist diese hier…

    Wir sind nicht allein. Das waren wir auch nie… Wir werden auch heute noch von den Nachfahren der »Wächter« beeinflusst. Aus ihrer Herkunft leiten sie einen Herrschaftsanspruch ab. Auch heute nutzen sie die einfachen Menschen aus, um ein Leben in unermesslichem Reichtum zu führen… hier weiter

    Böse Gutmenschen – Sie sind gut organisiert, sie sitzen in den Parlamenten, in der Regierung und in den Redaktionen, sind Richter und Staatsanwälte – und sie sind alle dem linken Spektrum zuzuordnen. Sie treiben ganze Armeen von Mitläufern vor sich her. hier weiterlesen>>>

    Du glaubst Du kennst die Wahrheit? Du kennst die Wahrheit? Das glaubst Du? Woher? Woher kommen Deine “Wahrheiten” das globale politische Zeitgeschehen betreffend? Die Menschheitsgeschichte betreffend? Die Flüchtlingsthematik betreffend. Krankheiten betreffend. Was hältst Du für die Wahrheit? hier weiter >>>

    Abwehrstock – Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Geschenkgutschein – Endlich ein Geschenk, das garantiert passt! Sie bestimmen den Gutscheinbetrag – und der oder die Beschenkte kann sich dann aus unserem reichhaltigen Programm die Bücher, CDs und DVDs aussuchen, die ihm oder ihr am besten gefallen. Hier weiter>>>

    Spurlos verschwinden – “Delete” und “Reset” Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen könnten – wenn sie nur wollten? hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

    „Ich arbeite für die Rothschilds!“ – Simon Sebag Montefiores, ein britischer Historiker – beschäftigt sich vorwiegend mit der russischen Geschichte – hat ein meisterhaftes Werk abgeliefert: hier weiter

    Macht und Missbrauch –  Seine Gier nach Macht und Geld ließ den einstigen CSU-Vorsitzenden und Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß sich selbst zum Gesetz erheben: Er setzte ihm genehme Beamte in Schlüsselpositionen ein, begünstigte befreundete millionenschwere Unternehmer und griff in amtliche Entscheidungen ein. Wer sich ihm entgegenstellte, wurde ausgeschaltet. Geändert hat sich bis heute nichts, im Gegenteil, es ist noch schlimmer geworden… hier weiter

    Die Magie der Rauhnächte – Der bewusste Umgang mit den Rauhnächten eröffnet uns einen tiefen Zugang für die Zeitenwende zwischen den Jahren und die Möglichkeit, das kommende Jahr positiv selbst mitzugestalten und zu beeinflussen. Es ist deshalb auch hilfreich unsere Aufmerksamkeit auf bestimmte Vorhaben im kommenden Jahr zu lenken.hier weiter

    Liebe und Dankbarkeit sind mächtige Worte. Wer entsprechend in Liebe und Dankbarkeit handelt wird Wunder erleben… hier weiter

    Wären die globalen Eliten aus Politik, Wirtschaft, Medien und Wissenschaft Teil einer Verschwörung: es wäre die geschwätzigste Verschwörung der Weltgeschichte. Denn jeder kann nachlesen, welche Pläne sie verfolgt und welcher Utopie sie anhängt. Das Publkum jedoch ist dazu erzogen worden… hier weiter

    Wir sind nicht allein. Das waren wir auch nie… Wir werden auch heute noch von den Nachfahren der »Wächter« beeinflusst. Aus ihrer Herkunft leiten sie einen Herrschaftsanspruch ab. Auch heute nutzen sie die einfachen Menschen aus, um ein Leben in unermesslichem Reichtum zu führen… hier weiter

    “Energie senden” – Was Du aussendest wird Realität! Das Gerede vom „Energie senden“ ist kein Humbug. So ziemlich jeder wird bestimmte energetische Phänomene erlebt haben; in Wahrheit erleben wir sie jeden Tag. Konkrete Beispiele, die jeder schon einmal erlebt hat, finden Sie hier!

    Wie die Spinne ihr Netz, spinnt die Elite ihre weltweiten Pläne zur Depopulation und zur genetischen Manipulation der Menschen! In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies eine Reduktion, von heute ca. 7 Mrd., auf gerade mal noch 500 Mio. Menschen weltweit. Die Mittel die JENE dafür verwenden, finden Sie hier…

    Lügen erkennen – das Geheimnis, wie Sie Lügner und Betrüger entlarven!
    Täglich begegnet uns ein Heer von Blendern, Schauspielern, Lügnern und Betrügern. Ob im Vorstellungsgespräch, am Arbeitsplatz, im Kaufhaus, ja sogar in der Beziehung und auch im Internet…hier weiter

    Wie souverän ist Deutschland wirklich? Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. hier weiter

    Das sollte jeder Mann wissen! Obwohl viele Situationen komplex sind, gibt es eine profunde Wahrheit, die jeder Mann kennen muss. Es ist diese hier…

    Eine Welt des Bösen – Welche Geisteshaltung steht hinter den Verschwörern, die unsere Welt in den Abgrund führen? Warum sind all die Abscheulichkeiten in unserer heutigen Welt überhaupt möglich? Welch grausame und menschenverachtende Ideologie muß jemand besitzen, der die Völker der Welt eiskalt und berechnend in Krieg und Chaos stürzt? hier weiter

    Liebe Leser – Es ist uns gelungen, in einer Schweizer Bibliothek einen kleinen Schatz zu heben: Eines von insgesamt nur fünf gebundenen Exemplaren eines 1937 in Deutschland nicht veröffentlichten Werkes – mehr dazu hier.

    Die 13 satanischen Blutlinien – Die 13 Blutlinien werden richtigerweise als die 13 Satanischen Blutlinien bezeichnet, denn die dazugehörenden Familien gehören zu den führenden Satanisten dieser Welt und sehen den Teufel als ihren wahren Gott an! Diese satanischen Familien sind Experten auf dem Gebiet des Satanismus und bauen ihre Macht aufgrund okkulter Praktiken und teuflischer Rituale immer weiter aus. hier weiter

    Die 7 Schleier vor der Wahrheit – Wer die Wahrheit sucht, findet Lebenssinn und Liebe!« Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: Konflikte lösen sich auf, Beziehungen gewinnen an Tiefe und es entsteht Raum für inneren Frieden und Stabilität.hier weiter >>>

    Topinambur – die Allzweck-Knolle für Wintertage – Sie war die Kulturpflanze der Indianer überhaupt, da sie sowohl roh wie auch gekocht verzehrt werden kann. Durch ihren hohen Vitamingehalt diente sie auch der Vorbeugung gegen Krankheiten. Da sie auch bei Frost auszugraben ist, galt sie bei diesem Urvolk als Nahrungsreserve für Notzeiten. hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen?Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

  • Sie sind nicht krank, Sie sind vergiftet! Eine Aussage, die vermutlich bei mehr als 80 Prozent aller Patienten zutrifft, die einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen. Doch die rasant zunehmende Vergiftung durch Umwelt, Industrie und denaturierte Nahrung ist kein klassisches, kein akzeptiertes Krankheitsbild und wird daher von der Schulmedizin weitgehend ignoriert. hier weiter

    Zahnschmerzen natürlich loswerden – Wie Sie starke Zahnschmerzen lindern, mit geheimen Hausmittel gegen Zahnschmerzen vorgehen und die Schmerzen so natürlich Behandeln und für immer loswerden können… hier weiter

    Nackenschmerzen – Wie Sie Nackenschmerzen lindern, Verspannungen lösen und die Körperhaltung verbessern können! hier weiter

    Warzen loswerden, die schnelle Lösung! Die Zeit des Schämens und der Schmerzen ist vorbei…. Es gibt keinen Grund mehr, das jemand unter Warzen leiden muss. Die Lösung steht hier

    Rheumatoide Arthritis steuern – Wenn Sie an rheumatoider Arthritis leiden, wenn Sie es leid sind, Medikamente zu nehmen, die nicht wirken, dann lesen Sie bitte hier weiter

    Wer richtig wünscht, hat mehr vom Leben! Kennen Sie diese seltenen, magischen Augenblicke, in denen Sie spüren, dass ein Wunsch von etwas Größerem aufgenommen wurde? Sie wissen nicht genau, was es ist? Und tatsächlich: Der Wunsch geht in Erfüllung. Was unterscheidet einen solchen Moment von anderen, in denen sich Ihre Wünsche nicht erfüllten? Das Geheimnis der Wunscherfüllung erfahren Sie hier >>>

    Wünsch es dir einfach, aber richtig - “Wünsch es Dir einfach aber richtig” beinhaltet wahre und authentische Geschichten vieler begeisterter Leser, die eine bestimmte Technik mit Erfolg angewendet haben. Hier gibt es wertvolle Tipps, damit auch die größten Sehnsüchte wahr werden. Hier wird gezeigt, wie man Fehler vermeiden kann, erhält Hilfestellung für die besten Wunschformulierungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen…hier weiter

    Das befreite Herz - Nichts beeinflusst unser Leben so sehr wie die Macht der Gefühle. Aber ein Großteil der Emotionen, die uns beherrschen, einschränken oder unglücklich machen, sind gar nicht unsere eigenen. Wir haben sie von anderen unbewusst übernommen oder uns fälschlicherweise mit ihnen identifiziert. Die Veränderungen, die in einem Menschen stattfinden können, nachdem er sich von fremden Einflüssen befreit hat, sind enorm, ebenso wie die wohltuende und klärende Wirkung in seinen Beziehungen. Hier wird in einfachen Schritten erklärt, wie wir solche Fremdgefühle loslassen können und frei werden. >>>wie Du emotionalen Frieden findest – hier weiter<<<

    Spaziergänge mit Großvater – Das Wissen der Ältesten: Was ein Großvater seinem Enkelkind mit auf den Weg gab. Zauberhafte Erzählungen und wohltuende Weisheiten auf berührende – sowie vergnügliche Art kennenlernen… hier weiter

    Liebe-ISST-Leben: Als liebende Mehrfach – Mutter, liebende Frau und liebender positiver Mensch, bin ich in meinem bewegten Leben durch Höhen und Tiefen gegangen. Dabei habe ich immer versucht, mir selbst treu zu bleiben und mich in kein vorgeschriebenes Schema pressen zu lassen… hier weiter

    Seltsame Dinge passieren in der Weltpolitik, und besonders seit dem 11.9.2001 schreitet die aggressive Globalisierung voran. Was steckt dahinter? Gibt es wirklich Kräfte, die eine weltweite Kontrolle anstreben? hier weiter

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äussern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Man nennt sie… die Blockwarte unserer neuen Zeit…. hier weiter

    Wussten Sie, dass Vielweiberei in Deutschland zwar offiziell verboten ist, dies aber nicht für Muslime gilt und bis zu vier Frauen eines Muslims Anspruch auf Witwenrente haben? Hier erfahren Sie noch weitere Ungereimtheiten…

    Eine traurige Tatsache – Lesen Sie bitte selbst, was alles in westlichen Ehen stattfinden kann. Bitte glauben sie mir, leider ist diese Geschichte Realität und kein Einzelfall… hier weiter

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Gekaufte Journalisten – Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. hier weiter

    Meinungsmacht: Die verborgenen »Kreise« der Journalisten – Wissen Sie wie der “Qualitätsjournalismus” gemacht wird? Wahrscheinlich nicht. Wenn doch, dann würden Sie keine einzige etablierte Zeitung mehr kaufen und den Rundfunkbeitrag sofort boykottieren. hier weiter

    Jetzt geht’s los! Vielerorts kommt es zu Demonstrationen, Aufständen, Bürgerkriegen. Doch was kann jeder Einzelne von uns tun, um mit einer Welt Schritt zu halten, die sich immer rascher verändert? Sind die Machthaber der Erde denn nicht schon viel zu mächtig und die Überwachungsstrukturen zu flächendeckend, als dass man noch irgendetwas ausrichten könnte? hier weiter

    Explosive Brandherde: Immer wenn in der Geschichte eine schwere Wirtschaftskrise, ethnische Spannungen und staatlicher Machtzerfall zusammen kamen, hat es blutige Bürgerkriege und ethnische Säuberungen gegeben. Die Geschichte wiederholt sich. Was können Sie tun, um sich und Ihre Familie noch rechtzeitig zu schützen? hier weiter

    Spaziergänge mit Großvater – Das Wissen der Ältesten: Was ein Großvater seinem Enkelkind mit auf den Weg gab. Zauberhafte Erzählungen und wohltuende Weisheiten auf berührende – sowie vergnügliche Art kennenlernen… hier weiter

    Liebe-ISST-Leben: Als liebende Mehrfach – Mutter, liebende Frau und liebender positiver Mensch, bin ich in meinem bewegten Leben durch Höhen und Tiefen gegangen. Dabei habe ich immer versucht, mir selbst treu zu bleiben und mich in kein vorgeschriebenes Schema pressen zu lassen… hier weiter

    Seltsame Dinge passieren in der Weltpolitik, und besonders seit dem 11.9.2001 schreitet die aggressive Globalisierung voran. Was steckt dahinter? Gibt es wirklich Kräfte, die eine weltweite Kontrolle anstreben? hier weiter

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äussern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Man nennt sie… die Blockwarte unserer neuen Zeit…. hier weiter

    Trutzgauer-Bote – Wenn Sie schon immer gespürt haben, daß in unserer jetzigen “besten aller Welten” etwas prinzipiell verkehrt läuft und daß in Bezug auf viele Dinge, welche uns von den qualitätsfreien Medien dargestellt werden, das Gegenteil wahr ist, dann sind Sie hier genau richtig. hier weiter

    Liebe Leser – Es ist uns gelungen, in einer Schweizer Bibliothek einen kleinen Schatz zu heben: Eines von insgesamt nur fünf gebundenen Exemplaren eines 1937 in Deutschland nicht veröffentlichten Werkes – mehr dazu hier.

    Der-Bondaffe – Der Blog mit der etwas anderen Sicht auf die Welt der Börsen, der Finanzen und der Wirtschaft – hier weiter

    Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

    Der Nachtwächter – Hier finden Sie aktuelle, umfangreiche Informationen und Meinungen, die im Mainstream so entweder gar nicht, oder erst Wochen später dort behandelt werden… hier weiter

    Wie die Spinne ihr Netz, spinnt die Elite ihre weltweiten Pläne zur Depopulation und zur genetischen Manipulation der Menschen! In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies eine Reduktion, von heute ca. 7 Mrd., auf gerade mal noch 500 Mio. Menschen weltweit. Die Mittel die JENE dafür verwenden, finden Sie hier…

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

  • Die Asylindustrie  Das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen – Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro…hier weiter

    Kriegswaffe Planet Erde – Hören Sie damit auf sich von Medien, Wissenschaft und Politik weiterhin auf das Dreisteste belügen zu lassen. Sich als freiwilliges Versuchskaninchen benutzen zu lassen und erst etwas zu tun, wenn Sie persönlich betroffen sind. Wenn Sie immer noch meinen, dass »die da oben« nur Gutes mit uns im Sinn haben, sollten Sie hier weiterlesen…

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äußern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Was ich jahrzehntelang verschwiegen habe – Geheimnisse und Geschichten, die bislang verschwiegen wurden. Berichte und Enthüllungen, die einen sprachlos machen. Nichts sehen – nichts hören – nichts sagen… hier weiter

    Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

Churchill: Trunkenbold und Whisky-Säufer …

Posted by Maria Lourdes - 21/12/2014

…Ein „Schakal“ und eine „ausgemachte Quadratgoschen“. Zitat Adolf Hitler

In den sonntäglichen Konzerten des Rundfunks ließ Goebbels den Baß Wilhelm Strienz, das Lied vom „Lügenlord“ singen: In England wohnt ein kleiner Mann, der nie die Wahrheit sagen kann. Er lügt, wenn er den Mund aufmacht, dieweil das ganze Ausland lacht …

Churchill - was wir wollenDoch trotz seiner Wut auf Churchill hoffte Hitler noch lange Zeit nach Ausbruch des Krieges auf eine Verständigung mit dem Briten. Daß sie nicht eintrat, war eine der schwersten Enttäuschungen seines Lebens.

Im Kriege traf Churchill vier Entscheidungen, für die ihm dann noch vom „Besatzer-Regime BRiD“ der Karlspreis verliehen wurde. Das waren:
Der Befehl zum Bombenkrieg gegen die deutsche Zivilbevölkerung, die Forderung nach bedingungsloser Kapitulation, die Grenzziehung an der Oder-Neiße -Linie und der Morgenthau-Plan.

Erzverbrecher Winston Churchill war es, dem es gelang, den Regionalkonflikt zwischen Deutschland und Polen, bei dem es um deutsche Minderheiten und Menschenrechts-Verletzungen von Seiten der Polen ging, zu einem Weltkrieg auszuweiten. Der spätere Auspruch Adolf Hitler’s: „1939 haben die Westmächte ihre Maske fallen lassen“, beweist wie das „perfide Albion“ seine Kriegspolitik führte. Zu Polen, den man getrost als „nützlichen Idioten“ bezeichnen kann, sind dem Leser folgende Artikel, hier, hier und hier zu empfehlen.

Sehen wir uns die erst vor kurzem in freigegebenen Archiven ans Tageslicht gekommenen Fakten an:

Nachdem das englische Empire am 03. September 1939 dem Deutschen Reich zusammen mit Frankreich den Krieg erklärte hatte, war eines der Hauptprobleme die Churchill hatte, die Amerikaner zu überreden in seinem Krieg mitzumachen, denn 1940 war es ausschliesslich Churchills Krieg. Er war nicht mehr um Polen besorgt; Polen war vergessen, sobald Polen 1939 besiegt wurde.

Am 5. April 1940 erklärte Chamberlain in einer großen öffentlichen Rede ‚Hitler has missed the bus‘. Seine Appeasement-Haltung sowie die anfänglichen Misserfolge im Zweiten Weltkrieg, vor allem: „Der heldenhafte Widerstand“, den die Kampfgruppe des Generalleutnants Dietl, bei der deutschen Besetzung Norwegens („Norwegendebatte“) vollbrachte, veranlassten Chamberlain am 10. Mai 1940 (dem ersten Tag des Westfeldzuges: Einmarsch der Wehrmacht in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg) zum Rücktritt. Sein Nachfolger wurde Winston Churchill.

Der Krieg war von 1940 an eine Sache der Verlängerung geworden. Es war für Churchills eigene politische Herrschaft wichtig, den Krieg fortzusetzen. Churchills größter Alptraum 1941 war, dass er allein in einen Krieg mit Japan gezogen würde, und die Vereinigten Staaten nicht mitmachten. Dies kann man klar nachlesen in Churchills Reden vor dem Kabinett und auch in Privatgesprächen. Nicht, dass die Reden vor dem Kabinett viel Wirkung hatten, denn Churchills Kabinett hatte – nach Aussage englischer Historiker – so viel Gehirn wie die Johnny Carson Band. 

Churchill wusste, dass Roosevelt Krieg wollte, aber Churchill kannte auch Roosevelt’s Problem, nämlich, dass das amerikanische Volk keinen Krieg wollte. Churchill versuchte alles, um Roosevelt aus diesem Dilemma herauszuhelfen. England las die chiffrierten Meldungen und Anordnungen der deutschen Marine. Man wusste genau, wo sich im Atlantik die deutschen U-Boote befanden, deshalb versuchte Churchill mit allen Mitteln, dass englische Konvois, begleitet von amerikanischen Kriegsschiffen (zur Zeit der US-Neutralität), direkt auf die deutschen U-Boote zusteuerten, um so einen Zwischenfall zu provozieren, bei dem ein US-Kriegsschiff versenkt würde, der dann die Meinung der Amerikaner änderte und sie kriegsbereit mache.

Das alles sind Fakten, die man mittlerweile in den Archiven findet und Einsicht bekommen kann. Nun versteht man, was die nationalen Interessen Englands waren, die man jahrzehntelang nicht einsehen durfte.

1938 war Churchills größtes Problem der US-Botschafter Josef P. Kennedy in London am Court of St. James. Er war der Vater des späteren US-Präsidenten J. F. Kennedys.

Josef Kennedy war charakterlich ein irisch-katholischer Frömmler. Roosevelt zeigte etwas Sinn für Humor, ihn nach London zu entsenden, und er gab zu, dass er das nur aus Witz gemacht hatte; Katholiken sind nicht gern gesehen im protestantischen England. Churchill fand es nicht gerade witzig zu der Zeit als er Premierminister wurde, denn Kennedy hatte die Gewohnheit, Washington die Wahrheit zu berichten. Als Kennedy Chamberlain einmal fragte, der Premierminister vor Churchill war, warum er Churchill nicht in seinem Kabinett hätte, da war Chamberlains Antwort: „… der Mann ist sehr unbeständig. Er ist ein strammer, zweihändiger Säufer geworden.“

Churchill wusste, was Kennedy berichtete, weil Englands Geheimdienst auch die amerikanischen diplomatischen Codes las. Churchill tat, was er konnte, um Kennedy loszuwerden, ganz gleich wie. In der Tat, Kennedy hatte so seinen Verdacht. Es gibt bestimmte Auszüge von Kennedys Tagebüchern die sehr aufschlussreich sind. Die Kennedy-Familie gibt die kompletten Tagebücher bis zum heutigen Tage immer noch nicht heraus, weil er bösartig antisemitisch war und man sich nicht mit prozionistsichen Kräften im internationalen Pressewesen anlegen möchte. Bestimmte Fragmente jedoch sind bekannt geworden, sie werden in Kennedys Archiv in Boston gehalten. Kennedy glaubte, dass Churchill zu allem fähig ist, um die Vereinigten Staaten mit in den Krieg zu ziehen. In einem Telegramm unterrichtet er Washington, dass er glaubt, dass Churchill 1940 die U.S.- Botschaft in London bombardieren lassen wollte, um dann zu behaupten, die Deutschen hätten das gemacht.

1940, als Kennedy auf Urlaub nach Florida ging, fliegt er nach Lissabon und steigt auf die USS Manhattan um. Es ging per Schiff über den Atlantik zurück, und in einem Anfall leichter Panik, weil er wusste mit wem er es zu tun hatte (mit Churchill), schickt er ein Telegramm zum Außenministerium: „Bitte geben Sie bekannt, sollte die USS Manhattan torpediert und versenkt werden, das nicht als casus belli (Kriegsgrund) zu betrachten. Die Vereinigten Staaten sollen keinen Krieg deswegen erklären, weil ich annehme, dass Churchill die USS Manhattan torpedieren will, weil er weiss, ich bin an Bord.“

Mittlerweile sind diese Telegramme zur Einsicht freigegeben in den veröffentlichten Akten der Foreign Relations of the United States. Man findet sie dort in den Archiven in Maryland. Man erkennt hier, dass Kennedy Churchill richtig eingeschätzt hatte, und die Dinge zu denen er fähig war. Er bemühte sich, die Vereinigten Staaten durch Lug und Trug in den Krieg zu ziehen.

Churchill verfiel schließlich Mitte 1940 auf die Idee, 50 Zerstörer von den Vereinigten Staaten zu kaufen. Zerstörer aus dem Ersten Weltkrieg, die vollkommen unbrauchbar waren. Er gab den Vereinigten Staaten dafür die karibischen Inseln, damals englische Kolonien; ausserdem gab er Teile von Neufundland und Teile von Britisch-Guinea als Gegenleistung für die 50 alten Zerstörer, die so unbrauchbar waren, dass keiner jemals im Zweiten Weltkrieg zum Einsatz kam, mit Ausnahme der Campbell Town, die man voll Sprengstoff lud und dann in ein Trockendock im März 1942 in St. Nazaire explodieren ließ.

Mit anderen Worten, es war ganz sicher kein Gelegenheitskauf. Arnold Gerde, der alte amerikanische Außenminister schrieb in seinem Tagebuch; „…mit einem einzigen Coup haben wir es geschafft, große Gebiete des britischen Reiches als Gegenleistung für nichts“ zu erhalten. Nämlich diese 50 Zerstörer. Das war einer von den vielen Versuchen, den Vereinigten Staaten den Krieg in Europa näher zu bringen.

Eine andere Methode die er benutzte war weit zynischer, als er dem Botschafter Kennedy im Juni oder Juli 1940 sagte: „Schauen Sie mal, wenn Adolf Hitler anfängt, London und andere Städte in England, wie Boston und Lincoln zu bombardieren, gleichnamige Städte in den Vereinigten Staaten, die Amerikaner werden dann doch hereinkommen müssen, nicht wahr? Sie können doch nicht nur da sitzen und zusehen wie wir leiden.“

Aber England kannte die deutschen Geheimcodes (wahrscheinlich durch Verrat von Wilhelm Canaris), und Churchill wusste, dass Hitler Anordnungen gegeben hatte, keine britische Stadt zu bombardieren. London durfte nicht bombardiert werden. Den deutschen Luftstreitkräften wurde erlaubt, Häfen und Dockyards zu bombardieren, aber nicht Städte als solche. Und Churchill war sehr verärgert darüber und wunderte sich, wie lange Hitler noch weiter so Krieg führen könnte. Aber Hitler, wie wir wissen, machte so weiter bis zum September 1940, ohne irgendwelche englischen Städte zu bombardieren. Das Embargo blieb in Kraft. Man kann es jetzt auch in den deutschen Archiven lesen. Churchill kannte durch den Zugriff auf die Codes der ENIGMA-Maschine Hitlers Befehle, dass der deutschen Luftwaffe das Bombardieren von Zivilgebieten unter allen Umständen untersagt war.

In England wusste man, dass es so kaum möglich war, die Amerikaner in den Krieg hineinzuziehen, außer, dass Hitler provoziert werden konnte, englisches Wohngebiet zu bombardieren. Das würde die USA zum Krieg bewegen. Deshalb gab Churchill den britischen Luftstreitkräften den Befehl, Berlin zu bombardieren. Obwohl ihn der Stabschef der britischen Luftstreitkräfte warnte, dass, wenn wir Berlin bombardierten, Hitler das Embargo aufheben und britische Städte bombardieren würde, und Churchill zwinkerte nur. Das war genau das was er wollte, natürlich.

Am nächsten Morgen rief er beim Bomber Command persönlich um 9:15 an, um einen Bombenangriff mit 100 Bombern auf Berlin zu befehlen. Berlin wurde bombardiert und Hitler rührte sich nicht. Churchill befahl einen weiteren Überfall auf Berlin, und es ging so weiter für die nächsten drei Monate, bis dann Hitler am 4. September 1940 die Geduld verlor, er konnte das ja vor der ganzen Welt nicht so einfach hinnehmen, und er hielt seine berühmte Rede im Sportpalast in Berlin, wo er feststellte:

„… So kommen sie in der Nacht und werfen nun, wie Sie wissen, wahllos und planlos auf zivile bürgerliche Wohnviertel ihre Bomben, auf Bauerngehöfte und Dörfer. Wo sie irgendein Licht erblicken, wird eine Bombe darauf geworfen…
Ich habe drei Monate lang das nicht beantworten lassen, in der Meinung, sie würden diesen Unfug einstellen. Herr Churchill sah darin ein Zeichen unserer Schwäche. Sie werden es verstehen, dass wir jetzt nun Nacht für Nacht die Antwort geben, und zwar steigend Nacht für Nacht…
… Und wenn sie erklären, sie werden bei uns Städte in großem Ausmass angreifen — wir werden ihre Städte ausradieren! Wir werden diesen Nachtpiraten das Handwerk legen, so wahr uns Gott helfe. Es wird die Stunde kommen, da einer von uns beiden bricht, und das wird nicht das nationalsozialistische Deutschland sein! Denn ich habe schon einmal einen solchen Kampf in meinem Leben durchgeführt bis zur letzten Konsequenz, und es ist der Gegner gebrochen, der heute noch in England auf einer letzten Insel in Europa sitzt.“

„Ich werde ihre Städte ausradieren.“, ist eines der von der zionistischen Presse am liebsten vorgetragenen Hitler-Zitate. Natürlich wird den deutschen Kindern und Schülern immer nur von der Hitlerrede erzählt und dieses Zitat aus dem Kontext gerissen; aber ihnen wird nicht gesagt was der Anlass dafür war. In Schulbüchern wird nicht mitgeteilt, dass Churchill vorsätzlich Berlin und andere deutsche Städte bombardierte, um Bombenangriffe auf London zu provozieren. Churchill befahl den folgenden Tag wieder ein Angriff auf Berlin…

Im Jahre 1955, als ganz Osteuropa durch Churchills Mitwirkung unter Stalins Fuchtel gefallen war und nunmehr ‚befreit‘ im kommunistischen Gulag-System leben durfte, erkannte Churchill selbst, wie falsch er mit seinem menschenverachtenden Hass gegen Deutschland lag. In seinen Memoiren schrieb er über den Zweiten Weltkrieg zusammenfassend: „Wir haben das falsche Schwein geschlachtet.“

Millionen Menschen waren da jedoch bereits umgekommen – und der Trunkenbold Churchill hatte sich erfolgreich als eine der Großen Persönlichkeiten der Weltgeschichte inszeniert. 

Der Schriftsteller Walter Persich (1904-1955) schrieb vorwiegend Kurzgeschichten und Romane. Doch sein Buch über Churchill tanzt aus der Reihe… In übelster antisemitischer Diktion greift er das Mutterland der Demokratie, „merry old England“, an.  In plaudernd-gefälligem Stil klärt uns der Autor in dem 1942 in erweiterter Auflage gedruckten Werk über den Bombenterroristen, Massenmörder und Abwickler des Britischen Empires, Winston Churchill, auf. Hier einige Passagen seines Machwerkes, das der Schelm-Verlag jetzt druckfrisch anbietet:

…Ob die Churchills in ihrem steifbeinigen Aristokratenfimmel einmal die Freundschaft mit den Geldjuden zu weit getrieben und durch Heirat einer Israelitin die Rückentwicklung des Gehirns durch Neuaufnahme hebräischer Frechheit auszugleichen bestrebt gewesen sind, oder ob das Negermischblut seiner New Yorker Mutter die Überheblichkeit so hemmungslos steigerte, steht nicht fest. Jedenfalls gab es in seinem Regiment wohl keinen, der sich gleich ehrgeizig vordrängte wie Winston Churchill.

…Das erklärt auch die eigenartige Anpassung der Juden an die Lebensinteressen Englands. Während in den meisten anderen Kulturländern die Juden, sobald sie Einfluß gewonnen haben, unter einer geschickt aufgesetzten Maske immer wieder jüdische Politik oder jüdische Wirtschaft oder jüdische Kunst gegen die Gastvölker treiben, sahen sich seit jeher die englischen Juden gezwungen, ihre jüdischen Liebhabereien auf die eigenen vier Wände und die Synagoge zu beschränken und auf Ministersesseln englische Politik zu machen. Was allerdings für sie nicht schwierig war, da die englische Auffassung in vielen Fragen fast haargenau der des Juden gleicht denn alle englische Politik, auch die englische Machtpolitik, ist die Politik von Händlern und dazu bestimmt, möglichst sicher und möglich risikolos Reichtümer zu schaffen. Trotzdem ist der Einfluß der hinter ihm stehenden Hochadels- und Rüstungsschieberclique so außerordentlich, daß Churchill das Marineministerium in die Hand bekommt.

…Man weiß selbstverständlich, daß sein Schwiegervater, Sir Harold Hozier, ein führender Mann in jener Gruppe des Intelligence Service ist, die von den Neuyorker Geldjuden unter Leitung des Bankiers Baruch beeinflußt wird aber die englische Öffentlichkeit kümmert sich bekanntlich niemals um die untergründigen Zusammenhänge des ihr vorgespielten politischen Theaters. Sie nimmt den Schein für das Sein. 

Quellen: Winston Churchill ganz privat – rechtes-regensburg.net

Linkverweise:

Exklusiv bei Lupo Cattivo: „Amerika im Kampf der Kontinente“, Sven Hedin – Teil 1 und Teil2 als PDF-Scan.

Winston Churchill ganz privat – Der Schriftsteller Walter Anatole Persich (* 5. Juli 1904 in Hamburg; 23. Mai 1955), der teilweise auch unter dem Pseudonym Christoph Walter Drey veröffentlichte, schrieb vorwiegend Kurzgeschichten und Romane. Seine Bücher spielten oft im hanseatischen Milieu, vor seemännischem Hintergrund oder in exotischen Welten. Vielfach stützten sich die Geschichten auf tatsächliche historische Begebenheiten oder das Leben bekannter Personen. Doch sein Buch über Churchill tanzt aus der Reihe… In übelster antisemitischer Diktion greift er das Mutterland der Demokratie, merry old England, an. hier weiter

Die Anti-Hitler-Koalition des zweiten Weltkrieges – Stalin/Roosevelt/Churchill und ihre Ziele. Der nachfolgende Beitrag behandelt einen ausgewählten und thematisch eingegrenzten Zeitabschnitt des 2. Dreißigjährigen Krieges in Deutschland. Beide Kriege besitzen Ähnlichkeiten was die Motive, zeitliche Abfolge und Länge betrifft, die räumlichen Ausdehnungen und die Akteure sind andere. hier weiter

Vortrag Dr. Stefan Scheil: Menschenrechtsverletzungen in Polen 1939

Der “nützliche Idiot” Polen – Gab es eine polnische Mitschuld an den Verbrechen gegen Juden? Was meist vergessen wird, ist die Tatsache, dass in dem neu geschaffenen Polen, auch der “Glaube an die Überlegenheit der eigenen Gruppe” der Chauvinismus, bewusst in Volkes Hirn gehämmert wurde. Gesteuert und gestützt wurde dieser “Glaube an die Überlegenheit der Polen” aus London, die Verantwortlichen saßen wieder einmal in den edlen Club’s der City und zelebrierten ihr Spiel um Macht. Dabei hatten sie sich Polen, als “nützlichen Idioten” zurecht gerichtet und nebenbei auch noch militärisch aufgerüstet. In Polen, welches seit 1926 von einer Militärdiktatur regiert wurde, kochte die Presse ein Gebräu aus nationalem Größenwahn und Hetze gegen Minderheiten. hier weiter

Churchills Bombenkrieg – Zitat Churchill -vor dem Angriff auf Dresden- zu den Piloten: “Mich interessieren nicht irgendwelche militärischen Ziele in der Umgebung von Dresden – mich interessiert, wie wir in Dresden die Flüchtlinge aus Breslau braten können.”Hier wurde die klare Absicht geäußert. Heimtücke: Die Durchführung der Angriffe war extrem hinterhältig… (Jörg Friedrich: Der Brand) …hier zum Artikel

Ohne Verrat wäre der Geschichtsverlauf ein komplett anderer gewesen! Nach meinem heutigen Kenntnisstand war die Niederlage von 1945 weniger ein Ergebnis der Übermacht der Alliierten, sondern im Wesentlichen den Handlungen der deutschen Hochverräter geschuldet. Diese lebten in der Illusion mit den Westalliierten einen Sonderfrieden aushandeln zu können, um im Osten freie Hand gegen die Sowjetunion zu haben. hier weiter

Der große Wendig, Richtigstellungen zur Zeitgeschichte – In den Jahren 2006 bis 2010 haben wir vier Bände des Großen Wendig Richtigstellungen zur Zeitgeschichte mit einem gesonderten Registerband herausgebracht. Darin wurden knapp 1000 Richtigstellungen zur Zeitgeschichte seit 1870 auf rund 3600 Seiten vorgenommen. Wir sahen damit die von uns selbst gestellte Aufgabe als erfüllt an, ein Nachschlagewerk gegen die zahlreichen in der Öffentlichkeit verbreiteten Fälschungen und Lügen zur Zeitgeschichten anzubieten. hier weiter

 – Deutsche Friedensbemühungen nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges? Das klingt zunächst befremdlich. Das paßt nicht in das uns vermittelte Bild von den Plänen der NS-Machthaber. Wir hören seit 1945 permanent, daß Hitler den Krieg gegen den Osten als Kampf um Lebensraum bereits 1923 in seinem Buch „Mein Kampf“ propagiert habe. 

Churchill, Hitler und der unnötige Krieg – Die Entscheidung über Krieg oder Frieden habe in Churchills Hand gelegen: Es sei Churchill gewesen, der Polen zu seiner provokativen Politik gegen das Reich ermutigte; es war Churchill, der in den Tagen vor dem 1. September der Diplomatie eine Absage erteilte und Hitlers Angriff auf Polen begünstigte, und es war Churchill, der mit Großbritanniens Kriegserklärung an das Deutsche Reich aus dem Regionalkonflikt Polen-Deutschland einen Weltkrieg machte. hier weiter

Der anglo-amerikanische Kreuzzugs-Gedanke im 20. Jahrhundert – In seinem letzten Werk: Anmerkungen zu Deutschland –hier gratis– das er noch kurz vor seinem Tode 1988 abschließen konnte, hat Hoggan Gedanken und Urteile zur Geschichte Deutschlands und Europas in den letzten 100 Jahren zusammengestellt und damit eine weitausholende Schau der Ereignisse seit 1871 geliefert. Eine Zusammenfassung des Werkes im folgenden Artikel…hier weiter

Churchill, Hitler und der Antisemitismus – Ideologische und machtpolitische Ansprüche verschiedener Staaten überlagerten sich in den Jahren 1938/39. Dazu gehörte der sowjetische Plan, durch die Forcierung nationalistischer Spannungen in Europa einen umfassenden bewaffneten Konflikt auszulösen. Solche Spannungen, deren gewaltsame Lösung die Möglichkeit zur Ausbreitung des Sozialismus schaffen sollte, existierten unter anderem zwischen Deutschland, der Tschechoslowakei und Polen. hier weiter

Die Deutschen waren verliebt – verliebt in Hitler! Man mag heute darüber sagen, was man will: Deutschland war im Jahre 1936 ein blühendes, glückliches Land. Auf seinem Antlitz lag das Strahlen einer verliebten Frau. Und die Deutschen waren verliebt – verliebt in Hitler… Und sie hatten allen Grund zur Dankbarkeit. hier weiter

Es gibt keine Zufälle – Entscheidende Wendepunkte in unserem Leben erscheinen manchmal als seltsame Fügungen im Guten wie im Schlechten. Wir treffen den Partner unseres Lebens, erhalten ein lang ersehntes Jobangebot, verlieren den Kontakt zu wichtigen Menschen in unserem Leben oder werden gar von tragischen Schicksalsschlägen heimgesucht. Oft entscheiden Sekunden oder vermeintlich banale Alltagsentscheidungen über das Eintreffen dieser Ereignisse. hier weiter

Bilder, die es nicht geben dürfte – Auf der ganzen Welt existieren Bilder aus allen Zeiten, die mysteriöse­ Motive zum Gegenstand haben. Malereien und Fotodokumente, bei denen eine Fälschung ausgeschlossen werden kann, und die trotzdem Dinge zeigen, die dem gesunden Menschenverstand widersprechen. Dinge, die es nach unserem heutigen Wissensstand gar nicht geben dürfte! Warum aber gibt es sie dann? hier weiter

Großmutters Gesundheitswissen – Die besten Rezepturen aus der natürlichen Heilpflanzenapotheke – Neben der modernen Schulmedizin gibt es ein umfassendes Gesundheitswissen, das sich über viele Jahrhunderte bewährt hat und von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Doch heute droht dieses wertvolle Wissen verlorenzugehen. hier weiter

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

Wer möchte, daß der “Kurze” seine Arbeit in diesem Umfang weiterführen kann, darf es gern in Form einer Spende unterstützen.  

Hier können Sie den “Kurzen” direkt unterstützen!

Spenden Button Pay Pal

Über die E-Mail-Adresse: Kurzer_RD@web.de – erhalten Sie die Bank-Daten vom “Kurzen”.

68 Antworten to “Churchill: Trunkenbold und Whisky-Säufer …”

  1. Man will gar nicht mehr die ganzen Schweinerein wissen, die diese Bestie in Menschengestalt verübt hat. Auf jeden Fall aber werden die Briten furchtbar BESTRAFT für ihre himmelschreienden Verbrechen am deutschen Volk: Noch schneller als letzterem droht ihnen noch in unserer Geschichtsepoche die AUSLÖSCHUNG, weil sie dieser Kriegs-Bestie folgten! Besessen vom Töten schlug sie gleich nach der Niederringung des Deutschen Reichs den Abwurf von Atombomben auf den Kreml vor – die Wahnsinnigen, die diesem Wichser einen nach Karl dem Großen benannten Preis verliehen haben, haben sich damit letztich auf eine Stufe mit ihm begeben!

    • Skeptiker said

      @Prince Eugen

      Nach dem Experiment sind fast 70% der Menschen, aber Weltweit eine leicht manipulierbare Masse.

      Ab der 3 Minute.

      Logischerweise ist der Film auf Deutschland gemünzt, wie konnte es sein das 6 Millionen Flöhe vergast worden sind, aber keiner fühlt eine Mitschuld.

      Das Milgram-Experiment im Detail
      Zu Beginn forschte Stanley Milgram zum Gehorsam gegenüber Autoritäten nur in Yale und mit männlichen Versuchsteilnehmern. Später dehnte er diese Forschung aus und suchte nach Teilnehmern unterschiedlichen Geschlechts, Alters und sozialem Status. Doch die Ergebnisse waren immer dieselben…

      Die freiwilligen Teilnehmer an seinem Experiment dachten, sie würden an einer Studie zum Thema Gedächtnis und Lernen teilnehmen. Ihnen wurde vorgegaukelt, dass der Zweck der Untersuchung darin bestand, herauszufinden, wie sich Bestrafung auf unser Gedächtnis auswirkt. In Wahrheit wollte Stanley Milgram natürlich untersuchen, ob wir Menschen Autoritäten blind gehorchen oder nicht.

      Es lief jedes Mal folgendermaßen ab: Ein Versuchsleiter in weißem Kittel (dieser diente dazu, um Autorität zu vermitteln) begrüßte zwei Teilnehmer. Einer dieser Teilnehmer war allerdings ein Mitarbeiter des Labors – was der andere Teilnehmer natürlich nicht wusste.

      Durch eine fingierte Auslosung wurde sichergestellt, dass der Mitarbeiter jedes Mal der arme Tropf war, der sich auf den „elektrischen Stuhl“ begeben musste. Der ahnungslose Teilnehmer spielte den Lehrer hinter einer Glaswand, der jedes Mal einen Elektroschock zu geben hatte, wenn sein „Schüler“ eine falsche Antwort gab.

      Der „Schüler“ erwähnte bei jedem Teilnehmer, dass er eigentlich unter Herzproblemen leide und somit keine Elektroschocks verabreicht bekommen sollte.

      Doch der Versuchsleiter im weißen Kittel gab die unmissverständliche Anweisung, dass ein Elektroschock verabreicht werden müsse – egal ob der Schüler nun dagegen protestiert oder nicht. Dies gehöre schließlich zum Experiment.

      Hier alles.

      http://1001erfolgsgeheimnisse.com/2014/01/15/milgram-experiment-gehorsam-gegenueber-autoritaeten/

      Durch die Umerziehung haben die es doch geschafft, aus fast
      70 % der Deutschen echte Vollidioten zu erschaffen.

      Siehe hier:

      Man achte auf den Spott, wenn man bedenkt, wer die Toten wirklich waren.

      ======================

      =>
      Hier die Opfer der Schande, es waren Deutsche Opfer.

      Der Aufbau der Seite dauert etwas länger, aber es geht.

      Teil 2: Die Massenmorde von Eisenhower in Europa 1945-1950 – und gefälschte Fotos über Juden.

      https://web.archive.org/web/20140701124735/http://geschichteinchronologie.ch/USA/Eisenhower-massenmoerder/D/02-massenmord-im-feld-staedtevernichtungen-rheinwiesenlager-hungersnot-fotofaelschungen.html

      Gruß Skeptiker

  2. Skeptiker said

    GÖRINGS LETZTER BRIEF AN CHURCHILL

    Nürnberg, 10. 10. 1946
    Herr Churchill!

    Sie werden die Genugtuung haben, mich und meine Schicksalskameraden zu überleben. Ich stehe nicht an, Sie zu diesem persönlichen Triumph und der Delikatesse zu beglückwünschen, mit der Sie ihn zustande gebracht haben. Sie haben sich und Großbritannien diesen Erfolg wahrlich etwas kosten lassen. Dürfte ich Sie für einfältig genug halten, ihm mehr als die Bedeutung eines von Ihnen und Ihren Freunden – den von Ihnen gegen das Großdeutsche Reich in den Krieg hineinmanövrierten Völkern und Ihren jüdischen und bolschewistischen Bundesgenossen – verschuldeten Schauspiels beizulegen, dann wäre die Erklärung in meiner vorletzten Lebensstunde auch vor den Augen der Nachwelt an einen Unwürdigen verschwendet.

    Mein Stolz als Deutscher und eines meistverantwortlichen deutschen Führers in einer welthistorischen Auseinandersetzung verbietet es mir, an die entehrende Niedrigkeit des von den Siegern angewendeten Verfahrens auch nur ein Wort zu verschwenden, soweit dies meine Person betrifft. Da es aber der offenkundige und erklärte Zweck dieser Justiz ist, das deutsche Volk selbst in den Abgrund der Rechtlosigkeit hinabzustoßen und es durch die Beseitigung der verantwortlichen Männer des nationalsozialistischen Staates jeder späteren Verteidigungsmöglichkeit ein für allemal zu berauben, habe ich unter dieses von Ihnen und Ihren Verbündeten beschlossene Urteil noch einige Bemerkungen zu dem geschichtlichen Gegenstand hinzuzufügen.

    Ich richte sie an Ihre Adresse, weil Sie einer der Meistwissenden um die wahren Hintergründe dieses Krieges und um die Möglichkeiten, ihn zu vermeiden oder ihn doch in einem für die europäische Zukunft noch tragbaren Zeitpunkt zu beenden, sind, aber Ihrem eigenen Tribunal Ihr Zeugnis und Ihren Eid verweigert haben. Ich will daher nicht verfehlen, Sie rechtzeitig vor das Tribunal der Geschichte zu fordern, und richte meine Erklärung an Sie, weil ich weiß, daß dieses Tribunal einmal Sie als den Mann Europas nennen wird, der mit Ehrgeiz, Intelligenz und Tatkraft das Schicksal der europäischen Nationen unter die Räder fremder Weltmächte geworfen hat.

    Ich stelle in Ihnen vor der Geschichte den Mann fest, der zwar das Format hatte, Adolf Hitler und sein europäisches Werk zu Fall zu bringen, dem es aber versagt bleiben wird, an Stelle des Gefallenen noch einmal schützend den Schild gegen den asiatischen Einbruch in Europa zu heben.

    Ihr Ehrgeiz war es, mit Versailles über Deutschland Recht zu behalten. Ihr Verhängnis wird es sein, daß Ihnen dies gelang.

    Sie verkörperten den erhärteten Trotz Ihres alten Herrenvolkes, aber Sie verkörpern auch den Trotz des Alters gegen den letzten großen Versuch der erneuerten germanischen Kraft, das Schicksal Europas in den Steppen Asiens zu entscheiden und für die Zukunft zu sichern. Sie werden, wenn meine Verantwortung in der weiteren Entwicklung der Ereignisse Ihren letzten objektiven Richter gefunden hat, die Verantwortung dafür zu übernehmen haben, daß der vergangene blutige Krieg nicht der letzte gewesen ist, der um die Lebensmöglichkeiten des Kontinents auf seinem Boden ausgefochten werden mußte. Sie werden zu verantworten haben, daß dem Blutbad von gestern ein noch größeres folgen wird und Europa nicht an der Wolga, sondern an den Pyrenäen um die Entscheidung über Leben und Tod wird antreten müssen.

    Es ist mein heißer Wunsch, daß Sie den Tag wenigstens erleben mögen, an dem die Welt und die abendländischen Nationen, besonders die britische, die bittere Einsicht erfahren werden, daß Sie und Ihr Freund Roosevelt es waren, die ihre Zukunft für den billigen Triumph über das nationalsozialistische Deutschland verkauft haben. Dieser Tag wird schneller kommen, als es Ihnen lieb sein wird, und Sie werden ihn daher trotz Ihres vorgeschrittenen Alters wahrscheinlich noch rüstig genug auch über den Britischen Inseln blutigrot aufgehen sehen. Ich bin fest überzeugt, daß er Ihnen alle jene schrecklichen Überraschungen bringen wird, denen Sie diesmal durch die Gunst des Kriegsglücks oder des Abscheues der deutschen Kriegführung vor einer völligen Entartung des Kampfes zwischen unseren artverwandten Völkern entgangen sind. Mein Wissen um den Stand und Umfang der – nicht zuletzt dank Ihrer militärischen Hilfe – der Roten Armee zur Beute gewordenen Waffen und Projekte aus unserem Besitze ermächtigen mich zu dieser Voraussage.

    Sie werden zweifellos nicht versäumen, nach Ihrer Gepflogenheit bald gute Memoiren zu schreiben, und Sie werden Sie um so besser schreiben, als Sie nun niemand mehr zu hindern vermag, nach Ihrem Belieben zu berichten oder zu verschweigen. Dennoch werden Sie gegen jene Korrekturen machtlos sein, die eine von Ihnen herbeigeführte Entwicklung unbeirrbar vornehmen wird. Ihre Sache wird es dann sein, den Völkern jene Antwort zu geben, die Sie Ihrem Schautribunal schuldig geblieben sind, und weniger uns, die wir Ihrer Fairneß nichts zu danken wünschten. Sie glauben, es geschickt angestellt zu haben, daß Sie diese geschichtliche Wahrheit den advokatischen Spitzfindigkeiten einer Handvoll ehrgeiziger juristischer Subalterner auf den Seziertisch geworfen haben und zu einem dialektischen Traktat der Propagandaschusterei verwandeln ließen, obwohl Sie als Brite wie als Staatsmann nur allzugut wissen, daß sich mit solchen Mitteln die Existenzprobleme der Völker weder in der Vergangenheit beurteilen ließen, noch in Zukunft lösen lassen.

    Ich habe eine zu begründete Meinung von der Verschlagenheit Ihrer Intelligenz, als daß ich Ihnen den Glauben an die vulgären Parolen zumuten könnte, mit denen Sie den Krieg gegen uns motivierten und Ihren Sieg über uns als ein zirzensisches Schauspiel erklären ließen.

    Ich erkläre daher als einer der höchsten militärischen, politischen und wirtschaftlichen Führer des Großdeutschen Reiches noch einmal mit allem Nachdruck, daß dieser Krieg nur deshalb nicht vermeidbar war, weil die Politik Großbritanniens unter dem Einfluß Ihrer Person und Ihrer Gesinnungsfreunde auf allen Gebieten darauf ausging, dem Lebensinteresse und der natürlichen Entwicklung des deutschen Volkes den Weg zu verlegen und – von senilem Ehrgeiz um die Aufrechterhaltung der britischen Vormachtstellung erfüllt – den Zweiten Weltkrieg einem von unserer Seite aufrecht und immer wieder angestrebten Ausgleich vorzog.

    Ich erkläre hier noch einmal ausdrücklich, daß die einzige Schuld des deutschen Volkes an dem Ausbruch des von Ihnen erzwungenen Weltkrieges die ist, daß es der von Ihnen kunstvoll aufrechterhaltenen und künstlich geschürten Bedrängnis seiner nationalen Daseinsverhältnisse ein Ende zu machen versuchte.

    Es hieße Wasser in den Atlantik tragen, wollte ich mich Ihnen gegenüber noch über die Ursachen, Zwangsläufigkeiten und Motive aussprechen, die im Verlaufe des Krieges zu den politischen und militärischen Weiterungen geführt haben, die Ihre juristisch Beflissenen hier so zielsicher einseitig auf Kosten der NS-Staatsführung des deutschen Volkes auszuweiten verstanden. Der verwüstete europäische Kulturraum und sein in Schutt und Asche liegender historischer Reichtum zeugen heute in erster Linie von der verzweifelten Erbitterung, mit der ein großes und stolzes Volk gestern noch mit einem Opfermut sondergleichen um seine Existenz gekämpft hat. Morgen werden sie aber von der Bedenkenlosigkeit zeugen, mit der allein die von Ihnen ins Feld geführte Übermacht Europa an das Rote Asiatentum ausgeliefert hat.

    Das von Ihnen geschlagene Deutschland aber wird sich gerade durch seinen Untergang an Ihnen rächen, denn Sie haben weder eine bessere Politik gemacht als wir, noch eine größere Tapferkeit gezeigt als wir. Sie haben Ihren Sieg nicht besseren Qualitäten und einer eingebildeten Überlegenheit Ihrer Kraft und Kunst, sondern einzig und allein sechs Jahren Übermacht Ihrer Koalition zu verdanken. Nehmen Sie ihn nicht für das, als das Sie ihn ausgeben möchten. Die Früchte Ihrer politischen Kunst werden Sie und Ihr Land nur allzufrüh ernten. Was Sie als erfahrener Zyniker nicht gelten lassen wollten, daß nämlich unser Kampf im Osten eine höchste Notwehraktion nicht nur für Deutschland, sondern zugleich für ganz Europa war und die eigentliche Rechtfertigung aller von Ihrer Seite her so kurz und bündig verurteilten Akte Maßnahmen der deutschen Kriegführung im einzelnen gewesen sind oder sein mögen, wird Ihnen und dem Britischen Empire Ihr heute verbündeter Freund Stalin sehr bald beweisen. Sie werden erfahren, daß auch Ihre Not dann kein Gebot mehr kennt und Sie ihm [Stalin] weder mit advokatischer Schläue noch mit dem Gewicht Großbritanniens und seiner europäischen Zwerge erfolgreich begegnen können.

    Sie haben dem deutschen Volke gegenüber immer die Behauptung aufgestellt, es sei Ihnen in erster Linie um die Wiederherstellung seiner demokratischen Lebensform gegangen. Sie haben jedoch kein Wort darüber gesprochen, daß es Ihnen auch um die Wiederherstellung der ihm nun seit einem Vierteljahrhundert vorenthaltenen vernünftigen Lebensgrundlagen geht. Ihr Name steht unter allen prinzipiellen Dokumenten dieser Ära der britischen Verständnislosigkeit und Eifersucht gegenüber Deutschland. Ihr Name wird auch unter den Resultaten stehen, die diese Ära der Liquidierung Deutschlands vor der Geschichte für den Bestand Europas herausgefordert hat.

    Mein Glaube an die Lebenskraft des deutschen Volkes ist unerschütterlich. Deutschland wird stärker sein und länger leben als Sie. Aber mich schmerzt es, daß es Ihnen wehrlos ausgeliefert ist und nun mit zu den unglücklichen Opfern gehört, die dank Ihrem Erfolge nun nicht einem Zeitalter segensreicher Arbeit für die Verwirklichung der durch die Vernunft den abendländischen Völkern gestellten gemeinsamen Aufgaben entgegengehen, sondern der größten Katastrophe ihrer gemeinsamen Geschichte.

    Ich erspare mir den Disput über die Exzesse, die Sie uns zu Recht oder Unrecht vorwerfen und die weder meiner noch der Auffassung des deutschen Volkes entsprechen, ebenso wie über die, die auf Ihrer Seite und auf Seite Ihrer Verbündeten an Millionen von Deutschen begangen wurden. Denn ich weiß, daß Sie unter diesem Vorwand das ganze deutsche Volk zum Gegenstand eines kollektiven Exzesses von weltgeschichtlich nie dagewesenem Ausmaß gemacht haben und daß Sie auf jeden Fall in der Behandlung Deutschlands nicht anders verfahren werden, weil Sie Ihr Ziel seit 1914 unentwegt und beharrlich in nichts anderem als in der Zertrümmerung des deutschen Reiches gesehen und angestrebt haben.

    Diese Ihre Zielsetzungen versagen Ihnen den Anspruch auf ein Richteramt über die vermeidbaren und unvermeidbaren Folgewirkungen, die Ihre kaltblütige Zielstrebigkeit herausforderte oder Ihnen als nachträgliches Beweismittel für die Berechtigung Ihres Bestrebens willkommen war.

    Wer unwissend ist, muss glauben. Helft uns aufklären, die Zeit drängt
    Ein Wissender wird 100 Unzufriedene führen in der Umbruchszeit. Wir nennen die Hintergründe beim Namen. Helft uns aufklären.

    Mit Ihrer finanziellen Unterstützung halten wir den Aufklärungskampf durch

    Ich bereue heute meinen in der NS-Staatsführung schwersten Fehler, dem ich und unsere Politik in der Beurteilung Ihrer staatsmännischen Einsichtskraft unterlagen. Ich bedauere, Ihnen die Einsicht in die weltpolitische Notwendigkeit eines befriedeten und lebensfähigen Deutschlands auch für den Bestand des britischen Empire zugetraut zu haben.

    Ich bedauere, daß unsere Macht und Mittel nicht dazu ausreichten, Ihnen wenigstens noch in allerletzter Minute die bessere Erkenntnis abzuringen, daß die Liquidierung Deutschlands der Beginn der Liquidierung der britischen Weltmacht sein wird.

    Wir traten an und handelten jeder nach seinem Gesetz, ich nach dem neuen, für das dieses Europa schon zu alt war, Sie nach dem alten, für das dieses Europa nicht mehr bedeutend genug ist.

    Ich werde meinen Weg zu Ende zu gehen wissen in dem sicheren Bewußtsein, als deutscher Nationalsozialist trotz allem auch ein besserer Europäer gewesen zu sein als Sie. Ich überlasse das Urteil darüber beruhigt der Nachwelt, der Sie nach meinem aufrichtigen Wunsche noch möglichst lange angehören mögen. Vielleicht bietet Ihnen das Schicksal noch eine Chance, die mir geboten war: Im Untergang eine Wahrheit zu sein!

    Hermann Göring.

    Quelle:
    http://globalfire.tv/nj/14de/zeitgeschichte/11nja_goerings_letzter_brief_an_churchill.htm

    Gruß Skeptiker

    • Skeptiker said

      Siehe auch, wir haben das falsche Schwein geschlachtet.

      Wir haben das falsche Schwein geschlachtet!

      Posted by Maria Lourdes – 03/07/2013

      Nachdem Hitler besiegt war, muß Churchill sich wohl die Zeit genommen und MEIN KAMPF gelesen haben. Denn wie sonst sollte man seinen auf das geschlagene Hitler-Reich gemünzten Ausdruck “wir haben das falsche Schwein geschlachtet” verstehen? (H. Sündermann, “Alter Feind was nun”, S. 55. und)

      Parlaments-Debatten (Hansard) – HOUSE OF COMMONS, Protokoll.
      London, His Majesty’s Stationery Office, Teil 460, Nr. 46 – Mittwoch, 26. Januar 1949:

      Mr. Churchill: „Ich glaube, dass der Tag kommen wird, an dem alle zweifelsfrei erkennen werden – und nicht nur die eine Seite dieses Hauses – sondern die gesamte zivilisierte Welt, dass es eine unermessliche Segnung für die Menschheit gewesen wäre, den Bolschewismus schon bei seiner Geburt erdrosselt zu haben“.

      =>

      Kann es sein, daß die Nazionalsozialisten die Wahrheit sagten?

      https://lupocattivoblog.com/2013/07/03/wir-haben-das-falsche-schwein-geschlachtet/

      Gruß Skeptiker

      • Morgenrot said

        Man sieht an dieser Äußerung (..haben das falsche Schwein geschlachtet…) welch staatsmännisches Format dieser Säufer und Brutalo vorzuweisen hatte. Völker sind Schweine in seinem Hirn.
        Immerhin sollen seine letzten Worte dahin gelautet haben, daß er sich Vorwürfe ob seines vergeudeten Lebens gemacht habe: „What fool I was!“
        Schwer muß die Last sein für die Ewigkeit, mehr Tod und Verzweiflung, mehr Zerstörung, Unglück und böse Omen als jeder andere Mensch in diese Welt gebracht zu haben. Churchill, der Totengräber Europas; wie wahr diese Betitelung war, zeigt sich jetzt am sich immer schneller vollziehenden Niedergang unserer Heimat.
        Er hat eine ganze Kultur, die des Abendlandes auf dem Gewissen.
        Er hat das Haus in Brand gesteckt und er trägt die ganze Last der Verantwortung für alles, was sich daraus ergab.
        Er hat alle Eigenschaften, um in einem noch werdenden Glauben den Widersacher abzugeben.
        Er stellt einen absoluten Tiefpunkt in der menschlichen Entwicklung dar.

        • ohnweg said

          …er trägt die ganze Last der Verantwortung…
          Nein, nicht ganz. Den Rest der Last tragen die heutigen Veranwortungsträger in allen Ländern die mit den Deutschen bis heute noch im Kriegszustand stehen. (Über 50 Länder). Und dann noch die deutschen Politkverbrecher- und Verräter auch. Die wissen schon was damit gemeint ist. Denn die wissen über die Verbrecherpolitk und die Kriegsgründe und auch über Churchill bescheid.

          Für mich ist der obige Artikel einer der Wichtigsten über die Aufklärung und die schmutzigen Intrigien im 2. WK gegenüber den Deutschen und die Friedensbemühungen von A.H.. Diesen bloßstellenden Artikel können sogar Politbanausen nachvollziehen.

          • Morgenrot said

            Das heutige Politikgeschmeiß trägt natürlich Verantwortung für die jetzige Lage und was sich weiters daraus ergibt; aber schon in den 50ern unter Adenauer hat sich die jetzt Wirklichkeit gewordene Zukunft abgezeichnet. Man konnte erkennen, wohin seine Politik führe. Adenauer hat mit seinem antideutschen und prowestlichen Grundsatzprogramm allen heutigen Rohrkrepierern uber Generationen hinweg zur Macht verholfen und ist Deutschfreundlichen in den Rücken gefallen. Was man heute tut, hat morgen Folgen. Von der heutigen Warte aus betrachtet war die brd unter Adenauers Herrschaft allerdings noch fast ein nationalistischer Staat, denn das Unselige seines Tuns war noch nicht deutlich erkennbar, trug noch keine giftige Frucht.
            Jeder trägt letztendlich Verantwortung dafür, was er tut und so wird dem Merkelreich und seinen Machthabern einmal sein Urteil gesprochen werden. Man braucht sich ja nicht zu unterwerfen und die Sachzwänge bestehen doch nur in den seltensten Fällen, Züge sind eben nicht permanent schon abgefahren, usw. Wenn’s gar nicht anders geht, dann kann man zurücktreten.

            Ohne Churchill und seine Hetzerei gegen Deutschland hätte es wahrscheinlich keinen Krieg gegeben, auch Roosevelt hätte nicht ohne weiteres zündeln können. Churchill war der Anstifter der Brandstifter, der den Polen die Zündhölzer zugesteckt hat und die Polen haben sie, wie beabsichtigt, wie Besoffene gierig entgegengenommen und von ihrem Großpolnischen Reich und dessen glorreicher Zukunft geträumt.

            Insofern kann man in der Person Churchills die eigentliche Ursache des Weltbrandes sehen. Ein einziger Terrorist an den Schalthebeln der Macht kann dies umlegen und die ganze Schreckensmaschine in Bewegung setzen.
            Das ist seine unvergeßliche, übermenschliche, ewig bestehende Schuld.
            Möge ihm sein ewiger Schlaf durch immerwährende Alpträume keine Ruhe gönnen.

            • Kurzer said

              „…Die heutige finale Phase des “Streit um Zion” ist vor allem eine geistige Auseinandersetzung. Nicht erst seit Max-Planck wissen die Eingeweihten, daß die materielle Welt nur ein kleiner Ausschnitt der REALITÄT ist. Materie ist schlußendlich nichts weiter als komprimierte/verdichtete Energie. Die primäre, die Materie schaffende Seite, ist der Geist.

              Wer also die Menschen beherrschen will, MUß IHREN GEIST, IHR DENKEN STEUERN.

              Warum wurde spätestens durch die sogenannte Aufklärung die Verbindung des Menschen mit seiner spirituellen Seite endgültig gekappt. Dazu gehört auch, daß die heutigen Religionen einen Gott lehren, der fern dieser Welt ist. Warum wird der Menschheit durch Hollywood-Filme immer mehr eine kranke, gefühlskalte und zerstörte Welt gezeigt, in der sich schlußendlich ein paar verstrahlte Mutanten um das letzte Wasserloch balgen. Und ganz nebenbei kommen dann noch die UFO`s in denen schleimige Außerirdische sitzen, die uns alle auffressen wollen.

              Die subtile Botschaft ist: ihr seid hilflose Kreaturen, in einer feindlichen Welt voller Bedrohungen und Mangel. Ihr seid getrennt von der Schöpfung und hilflos all dem ausgesetzt. Wir sind aber unsterbliche geistige Wesen, die sich jeden Tag auf`s neue ihre Realität erschaffen. Im Moment des Todes, der ja nur ein Wechsel auf die andere Seite ist, werden wir nicht mit einem zornigen Gott konfrontiert, sondern wir müssen

              VOR UNS SELBST RECHENSCHAFT FÜR DIESES LEBEN ABLEGEN.

              Das wahr wohl der Grund dafür, warum Winston Churchill auf dem Sterbebett, nach Aussage seines Leibarztes, in einem lichten Moment sagte: “Was war ich für ein Narr”. Er hatte wohl schon mal auf die andere Seite gesehen. Es kann nicht um Schuldzuweisungen gehen. Wir alle, der Verfasser dieser Zeilen nicht ausgeschlossen, haben wohl irgendwann auch dazu beigetragen, daß diese Welt im Moment so aussieht.

              Aber wir können auch aus unseren Fehlern und aus der Geschichte lernen…“

              https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-eine-generalabrechnung-der-anderen-art/

            • Morgenrot said

              Es sei unbestritten, daß jeder seinen Teil zum Ganzen beiträgt, im Guten wie im Schlechten. Ausnahmen gibt es da nicht.
              Schaut man sich aber einmal den Werdegang und Gesamtcharakter Churchills an, dann erkennt man einen Menschen, der von frühester Jugend auf an Kampf, Zerstörung, Eroberung, kaltblütiger Machtausübung, Feindschaft und Krieg interessiert war. Ob er nun als junger Mann begeistert in Indien dabei war, als die Felder armer Bauern abgebrannt, ihr Brunnen zugeschüttet wurden, um sie von der Notwendigkeit zu überzeugen, sich dem britischen Willen zu unterwerfen, ob er das Bomben- und Giftgaswerfen auf die primitiven Völker im Irak (seine Einschätzung), um Aufstände zu ersticken, guthieß, auf eigene Faust ein englisches Expeditioncorps in Gallipoli verheizen ließ; ob er den Großverband der britischen Flotte nach der Marineschau in Spithead am 27.Juli 1914 auf eigene Faust als First Sealord nicht auflösen ließ und somit in einer Zeit höchster, gefährlichster Spannung dem deutschen Reich britische Kriegswilligkeit signalisierte und so auch sein Anteil am Ausbruch des Ersten Krieges auf seinem Konto zu verbuchen ist, man sieht seine Lust am Zerstören, an Vegewaltigung, dem Diktat der Gewalt und Diktatfrieden.
              In den 30er Jahren hetzte er gegen das Deutsche Reich; durch seine gesellschaftlichen Verbindungen ging das auch ohne Ministeramt. Langsam vergiftete er die Atmosphäre und arbeitete zielstrebig auf seine Machübernahme hin. Nachdem er schließlich an der Macht war, ging es sogleich Frauen und Kindern an den Kragen, Bomber warfen ihre todbringende Last auf offene Städte, alte Kulturschätze bedeuteten ihm gar nichts, Menschen, Städte, Hoffnung, Zukunft, Kirchen, Museen,Schulen, alles verbrannte. Wäre es nach ihm gegangen, lägen auch Paris und Rom in Trümmern, so wie jede deutsche Stadt. Die Vertreibung von 20 Millinen Deutschen bedeutete ihm gar nichts, das Anstiften des Partisanenkampfes in Jugoslawien, Frankreich, Italien, Griechenland, der Tschechei geht auf sein Konto, er plante Milzbrandangriffe auf deutsche Städte, war für Prozesse gegen den geschlagenen Gegner und ist deshalb auch für die Racheorgie in Nürnberg und nachher verantwortlich. Sein schwacher Versuch der Reinwaschung durch eine Spende zugunsten der Verteidigun Feldmarschall von Mansteins konnte das vorherige Übel nicht mehr abwaschen. Er hat es gewollt und hätte sich nicht am Krieg orgiastisch aufgeilen müssen. Niemand hieß ihn das tun.
              Europa und Europas Zukunft wurde von diesem Drecksschwein verspielt, weil es ihm ungeheuren Spaß machte, millionenfachen Tod zu bringen und er in seinen Haßräuschen schwelgen konnte. Dabei stimulierte er sich noch extra mit einem dreiviertel Liter Schnaps täglich und den Riesenzigarren. Ja, es hat ihm Spaß gemacht. So wie es normalen Menschen Spaß macht, Karten zu spielen oder im Wald spazieren zu gehen.
              Ich kann nicht anders, als in diesem Schwein den größten Verbrecher aller Zeiten zu sehen. Einerlei, ob jeder Mensch nun seinen Anteil am Übel der Welt hat, und das doch meistens, ohne die Absicht, Leid zuzufügen, Churchill liebte gerade die Gewaltausübung, das Leid, die brennenden Trümmer, die schreienden Menschen, den durch seine Hand sterbenden Feind, der ihm nur ein abstrakter Hintergrund seines apokalyptischen Abbildes der Welt war. Und das werde ich ihm niemals verzeihen können. Er hat sich ewige Schande aufgeladen, was er getan hat, kann niemals mehr geheilt werden, es gibt keine Umkehr mehr.
              Wir wissen nicht, wie die Welt aussähe, hätte Churchill niemals gelebt, es steht aber fest, daß er die Hauptverantwortung für vierzig Jahre Krieges und Vergiftung der Hoffnung trägt. An ein Nachher dachte er nicht. Das ersieht man an seinem Kriegsplan: Sein einziges Ziel war es, Hitler zu beseitigen und sein Leben war deshalb sehr einfach, wie er selbst sagte.
              Wir leben jetzt im Churchillschen Nachher, eine sinnlose, hoffnungslose Welt. Wenn diese nicht überwunden werden kann, dann hat die gesamte menschliche Gechichte keinen Sinn gehabt.

        • Skeptiker said

          @Morgenrot

          Was ich verwunderlich finde, das sollen seine Gedanken gewesen sein.

          Zionismus gegen Bolschewismus

          Ein Kampf um die Seele des jüdischen Volkes

          Von Sir Winston Spencer Churchill

          Bitte lesen!
          http://www.jubelkron.de/index-Dateien/churchill.htm

          Unten im Text findet man das!
          ================================================
          Parlaments-Debatten (Hansard) – HOUSE OF COMMONS, Protokoll.
          London, His Majesty’s Stationery Office, Teil 460, Nr. 46 – Mittwoch, 26. Januar 1949:

          Mr. Churchill: „Ich glaube, dass der Tag kommen wird, an dem alle zweifelsfrei erkennen werden – und nicht nur die eine Seite dieses Hauses – sondern die gesamte zivilisierte Welt, dass es eine unermessliche Segnung für die Menschheit gewesen wäre, den Bolschewismus schon bei seiner Geburt erdrosselt zu haben“.

          Mr. Cocks (Broxtow): „Wenn das geschehen wäre, hätten wir den Krieg verloren.“

          Mr. Churchill: „Nein, es hätte den Krieg verhindert.“

          ==========================

          =>Späte Erkenntnis.

          “Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt.
          Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet. Nun müssen wir feststellen, daß er recht hatte.

          An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets.
          Ich fühle mich beschämt, jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden.”

          Sir Hartley Shawcross, der britische General-Ankläger in Nürnberg
          (vgl. Shawcross “Stalins Schachzüge gegen Deutschland”, Graz, 1963)

          Fette Quelle:
          https://freddyweb4.wordpress.com/entlarvende-historische-zitate/

          Gruß Skeptiker

          • GvB said

            Churchill…Hm ich lese immer Church-Ill (Church=Kirche, ill= Krank)

            🙂 nomen est omen

          • Morgenrot said

            Churchill war in kaum glaublicher Weise ein Dummschwätzer. Sagte alles daher,was ihm sein nikotin- und weinbrandverbeltes Hirn soufflierte. Deshalb war er heute gegen, morgen für die Bolschewisten, dann wieder dagegen, bewunderte Hitler und machte es sich zur Lebensaufgabe, ihn zu vernichten, umarmte Stalin heute, um ihn morgen zu verdammen, zerstörte Deutschland und bedauerte es dann, lieferte deutsche Generale ans Messer und trug sein Scherflein zu deren Verteidigung bei (wie bei von Manstein). So etwas ist irre.
            Mit dem Mann stimmte etwas nicht, nicht nur intellektuell und rein menschlich, es ist etwas Perverses daran, sich so zu gebärden. Und sowas ist den Demokraten Vorbild. Gleich und gleich gesellt sich gern, wie man ja daran sieht, mit welcher Lust gerade die Demokratien in den Krieg ziehen und wie leicht es ihnen fällt, Leid zuzufügen und Schneisen von Tod und Zerstörung zu schlagen.

            • Skeptiker said

              @Morgenrot

              Churchill soll auch hoch-verschuldet gewesen sein, der war kurz davor sein Familienbesitz verkaufen zu müssen.

              Da kamen die Juden auf Ihn zu und meinten, siehe hier, wenn Du gegen Hitler bist, erlassen wir Dir Deine Schulden.

              Leider habe ich die Quelle nicht mehr, obwohl es auf der Seite von Lupo Anfang des Jahres zu lesen war.

              =>
              Baruch hat Churchill auch die Börse erklärt, so gesehen konnte sich Churchill vor weiteren Verlusten bewahren.

              Bernard Mannes Baruch (* 19. August 1870 in Camden, Südkarolinien; † 20. Juni 1965 in Neu York) war ein jüdischer Finanzier und Börsenspekulant in den Vereinigten Staaten.
              In beiden Weltkriegen spielte Baruch eine entscheidende Rolle. Über seine Rolle im Ersten Weltkrieg sagte er: „Ich habe wahrscheinlich mehr Macht gehabt als irgend ein anderer Mensch während des Krieges. Das ist ganz ohne Zweifel die reine Wahrheit.“[1]
              Baruch ist heute vor allem für die Lancierung der (in anderem Zusammenhang schon länger bekannten) Formel vom Kalten Krieg zur Charakterisierung des sich als Ergebnis des Zweiten Weltkrieges aufgetanen Ost-West-Konflikts und als ein Mitbegründer der National Recovery Administration, einem Teil des „New Deals“ bekannt.

              http://de.metapedia.org/wiki/Bernard_Baruch

              Gruß Skeptiker

              Ich sage ja immer, die im Dunkeln sieht man nicht, warum auch, es gibt immer einen nützlichen Idioten, der ein die Arbeit erspart selber den Dreck zu machen und dafür in die Geschichte eingeht.

              => Es ist stets von großen Nutzen sich ein nützlichen Idioten zu halten

            • Alter Sack said

              @ Skeptiker

              Vielleicht meinst Du dies hier:

              http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Schurke_Churchill.htm

              » Als er nicht mehr im Amt war, stürzte Churchill sich in Schulden. Darüber hinaus wurde er noch in Verleumdungsklagen verwickelt. Seinem Privatsekretär, Martin Gilbert, gegenüber hatte er einmal geäußert: „Gib mir die Tatsachen, und ich werde sie so verdrehen, daß sie zu meinen Argumenten passen.“ Obwohl er Finanzminister gewesen war, war Churchill unfähig, seine eigenen Finanzen in Ordnung zu halten. Durch seine Trunksucht, seine Schulden und seine jüdische Mutter geriet er an eine Clique und wurde ihr hörig, die später unter dem Namen FOCUS bekannt wurde. «

            • Morgenrot said

              @Skeptiker:
              Churchill war ein ehrgeiziger Mensch, der zur Erreichung seines Zieles über Leichen ging, Millionen von Leichen, Kind und Greis, arm und reich, jeden, der das Unglück hatte, ihm im Wege zur Saufbude zu sein. Macht und Wohlleben gingen ihm über alles und dann hatte er eben diesen perversen Hang zum Töten, Zerstören, Auslöschen, zu herrischen, fühllosen Gesten.
              Neulich las ich irgendwo, was über ihn gesagt wurde (ich glaube,es war Lord Hankey), aus dem Gedächtnis zitiert:
              „Churchill loved three things:
              He loved war, politics and above everything else, himself.“

              Er war käuflich und hatte wegen seiner Verschwendungssucht, seines Luxusstrebens und seiner Machtgier gegenüber verlockenden Angeboten aus den geeigneten Kreisen stets ein offenes Ohr. Ein Erzdemokrat eben.
              Von seinen Schulden las ich schon verschiedentlich, ebenso von seinem Helfer in der Not, dem südafrikanischen jüdischen Diamantmagnaten Str..? Der Name will mir gerade nicht einfallen.

              Es scheint im übrigen d i e jüdische Masche zu sein, als Drahtzieher zu wirken, also Macht ohne Verantwortung auszuüben. Daß Churchill, der ja auch starken Tobak über die Juden verblies, sich in ihre Dienste begab, zeigt umsomehr. daß er im Grunde ein prinzipienloser Mensch war, der eben Wasser predigte und selbst Wein soff. Andere konntensich für ihn ins Verderben stürzen, während er darauf bedacht war, sich seinem verhätschelten Leben zu widmen. Er hat jetzt sein Denkmal in Israel, doch wie lange wird es dauern, bis aus dieser Verehrung durch Demokraten und Juden Verachtung wird?

    • Mabuse lebt said

      schon damals zeigte sich sein Ehrgeiz,einmal Premierminister zu werden

      so äußerte er sich 1907 selbstbewußt,er werde zum Zeitpunkt seines 43. Geburtstages Regierungschef sein

      ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst,er gibt auch anderen eine Chance Winston Churchill

    • goetzvonberlichingen said

      Winston Churchill hat die Schuld für mehr als 1 Million Todesfälle in Indien- es war eine von ihm erzeugte Hungersnot.

      Damals, dort ein Massenmörder und gegen das Reich auch nochmal..Zwischen einer und drei Millionen starben an Hunger im Jahr 1943.
      (Winston Churchill „bestellte“ auch die Ermordung von Mussolini )

      Er verspottet Gandhi als „halbnackten Heiligen“ und sagte einmal: „.. Ich hasse Indianer. Sie sind tierische Menschen mit einer bestialischen Religion“.

      Ein „feiner Herr“ dieser Säufer ..

      Winston Spencer Churchill trat in den 20er und 30er Jahren als energischer Feind aller Bemuehungen auf, Indien einen von Großbritannien unabhaengigeren Status zu gewaehren. Als konservativer „Backbencher“ ohne Regierungsverantwortung war es ihm allerdings nicht moeglich, wirksame Schritte gegen die Hinfuehrung Indiens zu einem sich selbst regierenden Land zu unternehmen. Nach seiner Rueckkehr an die Schalthebel der Macht aber konnte er dies sehr wohl. Bereits in seiner Amtszeit als First Lord of the Admiralty waehrend des Zweiten Weltkriegs gelang es Churchill, verschiedene Versuche des Indienministers Zetland, die indischen Interessengruppen und Parteien staerker an der Regierung in Delhi zu beteiligen, zunichte zu machen. Als Premierminister im Zweiten Weltkrieg setzte Churchill diesen Kurs fort. Seine Indienpolitik war von verschiedenen kurzfristig motivierten Maßnahmen gepraegt, die ohne das massive Draengen der Vereinigten Staaten und des Kriegskabinetts in London nicht zustande gekommen waeren. Ein einheitliches und konstruktives Konzept zur Aufloesung des verfassungspolitischen Stillstands in Indien ist dagegen in keine Phase des Krieges erkennbar. Vielmehr nutzte Churchill den Hindu-Moslem-Konflikt, den er als Bollwerk der britischen Herrschaft in Indien begriff, indem er dem Fuehrer der Moslemliga, Jinnah, den Ruecken staerkte, Gandhi und die Kongreßpartei hingegen wo und wann immer moeglich diffamierte und bekaempfte. So instrumentalisierte er die Spannungen zwischen den beiden groeßten politischen Gruppierungen für britische Zwecke und verschaerfte sie gleichsam. Wegen dieser offensichtlichen Unvereinbarkeit zwischen Churchills Warnungen vor einem Buergerkrieg einerseits und der von ihm gefoerderten und begrueßten Verschaerfung des Konlikts andererseits koennen eben diese Warnungen im Hinblick auf die schrecklichen Auseinandersetzungen zwischen Hindus und Moslems in den Jahren 1946 und 1947 durchaus als eine Art „Self fulfilling prophecy“ begriffen werden. Churchill war bereits am Ende des Krieges davon ueberzeugt, daß die Teilung des Subkontinents die einzige zukunftstraechtige Loesung sein wuerde, nur sollte dieser Prozeß nicht in seine Amtszeit als Premierminister fallen. Gerade dadurch aber, daß er sich vehement gegen substantielle Veraenderungen am Status quo Indiens waehrend des Krieges einsetzte, um nach dem Krieg alle Optionen offen zu haben, verdichtete Churchill die Katalysatorfunktion des Krieges im Hinblick auf die nur wenig spaeter einsetzende Dekolonisation, die damit einhergehende Teilung des Subkontinents und die Eskalation des Hindu-Moslem-Konflikts.(Quelle: u.a. aus einer kölner Hochschulschrift/Dissertation)

      Fazit:Auch hier lief alles(Wie z.B.in Palästina und anderswo) nach dem „Teile-und Herrsche-Prinzip ..ab!

      • Morgenrot said

        Es gibt auch aus englischer Hand aufschlußreiche Biographien über Churchill, so u.a. von Lord Hankey oder Francis Neilson.

  3. Pferdefreund said

    Churchill, der versoffene Knecht. Der Henker Europas.

    Dieser Versager war die Blaupause für den unmündigen Polit-Lakai.

    Europa wird seit Churchill von Churchills regiert.

    Von versoffenen Knechten.

  4. neuesdeutschesreich said

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  5. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG said

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt.

  6. Die Staaten der westlichen Welt schweigen zu dem Unrecht, was den Deutschen angedichtet wurde.

    Da kann man entsprechende Rückschlüsse ziehen.

    Kein westlicher Staat hat den Mut die Archive zu öffnen !

    Dumm und sich nicht bewußt, daß sie es auch hätte treffen können!

    Gewürm !

    • Kurzer said

      Es würde sie letztendlich alle treffen. Denn mit der endgültigen Auslöschung des REICHES, wäre auch ihr Ende eingeläutet.
      Jedoch am deutschen Wesen wird die Welt genesen.

      „…Zur konsequenten Umsetzung der alttestamentarischen Rache gehört auch die Vereinbarung, die Truman und Stalin auf der Potsdamer Konferenz trafen: Der Begriff des REICHES sollte komplett aus dem Bewußtsein der Deutschen verdrängt werden.

      Denn nur im REICH liegt die Zukunft und das Heil der Deutschen und der Welt. Unter diesem Aspekt denke jeder noch einmal über die tägliche Hetze auf ALLEN Kanälen der alliierten Lizenzmedien gegen das DEUTSCHE REICH und den NATIONALSOZIALISMUS nach.

      Es gibt viele Hirngewaschene, welche mit der hier gemachten Äußerung völlig überfordet sind und die Einschätzung der Rolle des REICHES für überheblich oder größenwahnsinnig halten. Ihnen seien die Worte des damals in Frankreich lebenden Juden: Roger G. Dommergue Pollaco de Menasce die er in seinem 1989 erschienenen Aufsatz: Auschwitz, Das Schweigen Heideggers oder Kleine Einzelheiten schrieb:

      “…daß der Nationalsozialismus die letzte Chance des Menschen, der letzte Versuch des Wiederauflebens einer traditionsreichen Gesellschaft entsprechend den Gesetzen der Natur war…” ans Herz gelegt.

      Ich empfehle JEDEM dringendst die komplette Lektüre dieser Schrift:

      http://weforweb.pf-control.de/uploads/pdf/Das-Schweigen-Heideggers.pdf

      Lesen und staunen was uns ein Jude über Hitler, den Nationalsozialismus, aber vor allem auch über die Seinigen zu sagen hat….“

      https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-eine-generalabrechnung-der-anderen-art/

  7. FensterBANK said

    Diese ganzen Schweinereien gehören abgeurteilt.

    Churchill, Roosevelt, Morgenthau,… alles Bestien.

    Die Erde muss von diesen geistigen Brandstiftern befreit werden.

    Sie stillen ihren Machthunger mit menschlichem Blut und Elend.

  8. Kurzer said

    Ein sehr guter Artikel. Ein wichtiges Detail ist aber noch, daß Roosevelt „Churchill schon im Sommer 1938 hätte mitteilen lassen, daß die USA “im kommenden Krieg” an der Seite Englands kämpfen werden.“ Nun ging es diesen beiden Verbrechern nur noch darum, wie man dies der US-amerikanischen Öffentlichkeit verkaufen konnte, die nach den Erfahrungen von WK I streng isolationistisch eingestellt war. Churchill UND Roosevelt waren gleichermaßen an der Ausweitung des lokalen deutsch-polnischen Konfliktes zum WK Schuld.

    „…Hitler stand 1939 vor dem Abschluß seiner TEILREVISION des Versailler Vertrages. Während in der ach so demokratischen Weimarer Republik jeder geteert und gefedert worden wäre, der auch nur auf einen Quadratmeter deutschen Bodens verzichtet hätte, war er nun dabei, eine einvernehmliche Lösung mit Polen über die Frage des Korridors und über Danzig zu finden. So hätte er sogar auf den Korridor verzichtet, wenn Polen auf seine anderen äußerst moderaten Forderungen eingegangen wäre. Ein belgischer Diplomat sagte damals laut David Hoggan, daß kein Staatsmann der Welt Polen ein großzügigeres Angebot hätte machen können als Hitler. So und jetzt gehen wir mal ans Eingemachte:

    Die Preisfrage ist: warum ist Polen nicht auf das großzügige deutsche Angebot eingegangen. Die vordergründige Antwort würde lauten wegen der englischen Beistandsgarantie. Doch warum gab England diese völlig sinnlose Garantie. Polen war in 2 Wochen ohne jegliche englische Unterstützung erledigt und ist 1945 an Stalin ausgeliefert worden. Die Hintergrundmächte wußten, daß nach der Lösung der Fragen mit Polen das Deutsche Reich an niemanden mehr irgend welche Forderungen gehabt hätte und sich damit auf viele Jahre kein Kriegsgrund mehr finden lies. Die englische “Garantie” für Polen und die am 3. September erfolgte englische Kriegserklärung an das Reich wäre unter keinen Umständen erfolgt, wenn nicht Roosevelt über geheime Kanäle (u.a. durch seinen Botschafter William C. Bullitt) Churchill schon im Sommer 1938 hätte mitteilen lassen, daß die USA “im kommenden Krieg” an der Seite Englands kämpfen werden. Wie langfristig die Pläne waren, zeigt auch der Umstand, daß Roosevelt (Rosenfeld) 1933 als eine seiner ersten Amtshandlungen die Sowjetunion und damit Stalins Genickschuß- und Völkermordindustrie (z.B. Massenmord in der Ukraine) diplomatisch anerkannte, während er von Beginn an das nationalsozialistische Deutschland dämonisierte und das obwohl selbst Systemhistoriker Hitler bis 1939 maximal 200 Todesopfer anhängen. Interessanterweise war Roosevelts erster Botschafter in der Sowjetunion William C. Bullitt…“

    https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen/

  9. Kurzer said

    Hier noch einige Zitate bei denen so einigen Systemgläubigen das Gesicht einschlafen dürfte:

    „… dass die Signatarmächte des Vertrages von Versailles den Deutschen feierlich versprachen, man würde abrüsten, wenn Deutschland mit der Abrüstung vorangehe. Vierzehn Jahre! lang hatte Deutschland auf die Einhaltung dieses Versprechens gewartet … In der Zwischenzeit haben alle Länder … ihre Kriegsbewaffnung noch gesteigert und sogar den Nachbarn Geldanleihen zugestanden, mit denen diese wiederum gewaltige Militär-Organisationen dicht an Deutschlands Grenzen aufbauten. Können wir uns dann wundern, daß die Deutschen zu guter Letzt zu einer Revolution und Revolte gegen diese chronischen Betrügereien der großen Mächte getrieben werden?…“ Lloyd George am 29. November 1934 im englischen Unterhaus, Englands Premier während der Kriegszeit (vgl. Sündermann, H. “Das dritte Reich“, Leoni 1964, S. 37)

    „Ich will den Frieden – und ich werde alles daransetzen, um den Frieden zu schließen. Noch ist es nicht zu spät. Dabei werde ich bis an die Grenzen des Möglichen gehen, soweit es die Opfer und Würde der deutschen Nation zulassen. Ich weiß mir Besseres als Krieg! Allein, wenn ich an den Verlust des deutschen Blutes denke – es fallen ja immer die Besten, die Tapfersten und Opferbereitesten, deren Aufgabe es wäre, die Nation zu verkörpern, zu führen. Ich habe es nicht nötig, mir durch Krieg einen Namen zu machen wie Churchill. Ich will mir einen Namen machen als Ordner des deutschen Volkes, seine Einheit und seinen Lebensraum will ich sichern, den nationalen Sozialismus durchsetzen, die Umwelt gestalten.“ Adolf Hitler – nach Beendigung des Frankreich-Feldzuges in einem Gespräch mit seinem Architekten Prof. Hermann Giesler (Giesler: “Ein anderer Hitler”, Seite 395)

    „…Nicht die politischen Lehren Hitlers haben uns in den Krieg gestürzt. Anlaß war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst…“ Generalmajor John Frederick Charles Fuller – britischer Militärhistoriker (vgl. “Der Zweite Weltkrieg“, Wien 1950)

    “…Führt Deutschland ein vernünftiges Geldsystem ein, in welchem kein Geld gekauft (gehortet) werden kann, dann wird die Goldblase platzen, und die Grundlagen des Staatskapitalismus brechen auseinander. Daher muß es um jeden Preis daran gehindert werden; daher auch die fieberhaften Vorbereitungen zu seiner Vernichtung…” J. F. C. Fuller – britischer General und Militärschriftsteller 1938 in seinem Buch “Der erste der Völkerbundkriege”

    “…Die Kriegführung hatte versucht, ein Abkommen zu treffen, wobei das Schicksal Polens und der kleinen Staaten keine wesentliche Rolle spielte, sondern daß es sich dabei um die Lösung Deutschlands vom Goldstandard gehandelt habe, während des ganzen Telegrammkrieges fanden ausgedehnte Verhandlungen zwischen dem britischen und dem deutschen Auswärtigen Amt statt, in denen wir vorschlugen, die Feindseligkeiten einzustellen, sofern sich Deutschland bereit erklärt, zur Goldwährung zurückzukehren…” (Liddel Hart – Militärhistoriker in der Zeitschrift “Tomorrow” 1947/6)

    “Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandels-system herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.” Winston Churchill, Memoiren

    “…Wir sind 1939 nicht in den Krieg gezogen, um Deutschland vor Hitler … den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, daß wir eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren konnten…” Sunday Correspondent – London, 17.9.1989 (vgl. “Frankfurter Allgemeine”, 18.9.1989)

    “…Jetzt haben wir Hitler zum Krieg gezwungen, so daß er nicht mehr auf friedlichem Wege ein Stück des Versailler Vertrages nach dem anderen aufheben kann…“ Lord Halifax (1881 – 1959) – englischer Botschafter in Washington, 1939 (vgl. “Nation Europa”, Jahrg. 1954, Heft 1, S. 46)

    “…Obwohl eindeutig auf dokumentarischer Grundlage bewiesen worden ist, daß Hitler nicht verantwortlicher – wenn überhaupt verantwortlich – für den Krieg von 1939 gewesen ist als der Kaiser es 1914 war, stützte man sich nach 1945 in Deutschland auf das Verdikt der Deutschen Alleinschuld, das von der Wahrheit genauso weit entfernt liegt wie die Kriegsschuldklausel des Versailler Vertrages. – Das Kriegsschuldbewußtsein (nach 1945) stellt einen Fall von geradezu unbegreiflicher Selbstbezichtigungssucht ohnegleichen in der Geschichte der Menschheit dar. Ich jedenfalls kenne kein anderes Beispiel in der Geschichte dafür, daß ein Volk diese nahezu wahnwitzige Sucht zeigt, die dunklen Schatten der Schuld auf sich zu nehmen an einem politischen Verbrechen, das es nicht beging – es sei denn jenes Verbrechen, sich selbst die Schuld am Zweiten Weltkrieg aufzubürden…” Prof. Dr. Harry Elmer Barnes (Columbia University New York)

    “…Der springende Punkt ist hier, daß Hitler, im Gegensatz zu Churchill, Roosevelt und Stalin, keinen allgemeinen Kriegsausbruch 1939 wollte…“ Harry Elmer Barnes in “Blasting of the historical Blackout”, Oxnard, California, 1962

    “…Wenn sich dieses Grunddogma nicht aufrechterhalten läßt, wird der Zweite Weltkrieg zum größten Verbrechen der Geschichte … das zur Hauptsache auf England, Frankreich und der Vereinigten Staaten lastet…” Prof. Harry Elmar Barnes (Barnes und Prof. Charles Beard gehörten in der 3. und 4. Dekade des 20. Jahrhunderts zu den angesehensten Historikern in den Vereinigten Staaten. Als sie aber die offizielle Version der US-Regierung zu Pearl Harbour ablehnten, denunzierte man sie als Irre, Deppen, Spinner usw. und entfernte sie aus dem offiziellen Lehrbetrieb)

    “…Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet. Nun müssen wir feststellen, daß er recht hatte. An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets. Ich fühle mich beschämt, jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden…“ Sir Hartley Shawcross – der britische Generalankläger in Nürnberg (vgl. Shawcross “Stalins Schachzüge gegen Deutschland”, Graz, 1963)

    “…Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, daß der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war…“ James Baker – US-Außenminister 1989 – 1992 (DER SPIEGEL 13 / 1992)

    “…Sie müssen verstehen, dieser Krieg gilt nicht Hitler und dem Nationalsozialismus. Dieser Krieg wird wegen der Stärke des deutschen Volkes geführt, das ein für allemal zu Brei gemacht werden muß. Es spielt keine Rolle, ob die Deutschen sich in den Händen eines Hitler oder eines Jesuiten-Priesters befinden…“ Winston Churchill britischer Kriegspremier-Minister (Emrys Hughes, Winston Churchill – His Career in War and Peace, Seite 145)

    “…Deutschland wird zu stark, wir müssen es vernichten!…” Winston Churchill im Jahre 1936 zu General Robert E. Wood

    “…Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht!…” (1936)

    “…Dieser Krieg ist Englands Krieg. Sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands! … Vorwärts, Soldaten Christi!…” (3.9.1939)

    “…Ich führe keinen Krieg gegen Hitler, sondern ich führe einen Krieg gegen Deutschland.…” (1940)

    “…Das deutsche Volk besteht aus 60 Millionen Verbrechern und Banditen!…” (1941)

    “…Nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher…”

    “…Wir haben das falsche Schwein geschlachtet…”

    “…Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können…” Winston Churchill

    “…Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuß zu tun, verhindern können, daß der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht…” Winston Churchill 1945

    “…Geheimdokumente enthüllen: London wies 1940 Friedensfühler zurück. Das britische Kriegskabinett unter Winston Churchill wies im Juli und August 1940 mehrere von deutscher Seite und neutraler Seite kommende ‚Friedensfühler’ zurück. Dies geht aus bisher geheim-gehaltenen britischen Kabinettspapieren des Jahres 1940 hervor, die jetzt nach der vorgeschriebenen 30-jährigen Sperre freigegeben wurden…“ “Augsburger Allgemeine” vom 2. Januar 1970

    “…Was wir im deutschen Widerstand während des Krieges nicht wirklich begreifen wollten, haben wir nachträglich vollends gelernt: daß der Krieg schließlich nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland geführt wurde…“ Eugen Gerstenmaier – Bundestagspräsident ab 1954, während des Krieges Mitglied der „Bekennenden Kirche“

    “…Aus Belgien und Deutschland wird er ein solches Schlachthaus machen, daß es nötig sein wird, neue und höhere Deiche um Holland zu bauen, damit der Geruch des Blutbades nicht ein Land besudeln möge, für das die Wut des Rächers keine Schrecken bereit hält. Durch
    Frankreich aber wird er fegen wie ein Brand durch ein Kornfeld…” Zionist Samuel Roth in “Now and Forever” (New York 1925, S. 42) über den kommenden Krieg

    “…Unsere jüdischen Interessen verlangen die vollständige Vernichtung Deutschlands. Das deutsche Volk ist eine Gefahr für uns…” Zionist W. Shabotinski in der jüdischen Zeitung “Nach Retsch” (Unsere Rache) laut A. Melski in “An den Quellen des großen Hasses – Anmerkungen zur Judenfrage”, Moskau 31.7.1994

    “…Ich werde Deutschland zermalmen…“ Franklin Delano Roosevelt – Freimaurer und von 1933 bis 1945 der 32. Präsident der USA im Jahre 1932 (also vor Hitlers Machtergreifung) zit. bei Emmanuel J. Reichenberger „Wider Willkür und Machtrausch“, Graz, 1955, S. 241

    “…Unsere Sache ist, Deutschland, dem Staatsfeind Nr. 1, erbarmungslos den Krieg zu erklären…“ Bernard Lecache – Präsident der jüdischen Weltliga am 9.11.1938

    “…Es ist unsere Sache, die moralische und wirtschaftliche Blockade Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen: … Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken…“ Bernard Lecache – Präsident der jüdischen Weltliga in Paris am 18. November 1938 (vgl. Lecache, Bernard “Le droit de vivre”)

    “…Hitler will nicht den Krieg, aber er wird dazu gezwungen werden, nicht in diesem Jahr, aber bald…. Das letzte Wort hat, wie 1914, England zu sprechen…” Emil Ludwig in Les Annales Juni 1934

    “…Denn obwohl er vielleicht im letzten Augenblick den Krieg vermeiden will, der ihn verschlingen kann, wird Hitler dennoch zum Krieg genötigt werden…” Emil Ludwig in “Die neue heilige Allianz”, Straßburg, Juli 1938, S. 39

    “…Unser Hauptziel ist die Vernichtung von so viel Deutschen, wie möglich. Ich erwarte die Vernichtung jedes Deutschen westlich des Rheines und innerhalb des Gebietes, das wir angreifen…“ General Dwight D. Eisenhower zu Beginn des Angriffs an der Röhr (Nebenfluß der Ruhr im Sauerland)

    “…Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke der Befreiung, sondern als besiegte Feindnation!…” US-Präsident Roosevelt – Directive JCS 1067 vom 23.3.1945

    “…Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen…” Reverend Ludwig a. Fritsch, Ph. D., Chicago, 1948

    “…In Wirklichkeit sind die Deutschen das einzige anständige in Europa lebende Volk…“ George Patton – US-Viersterne-General am 31.8.1945

    “Wir haben diesen Krieg durch Gräuelpropaganda gewonnen und wir fangen jetzt erst richtig damit an. Wir werden diese Gräuelpropaganda fortführen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört ist, was ihnen Sympathien in anderen Ländern entgegenbringen könnte und bis sie derart verwirrt sind, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen. Wenn dies erreicht ist, wenn sie anfangen ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und zwar nicht widerstrebend sondern mit Übereifer den Siegern gehorchend, nur dann ist der Sieg vollkommen. Es wird niemals endgültig sein. Die Umerziehung bedarf gewissenhafter, unentwegter Pflege wie ein Englischer Rasen. Nur ein Moment der Unachtsamkeit und das Unkraut bricht durch, dieses unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.” Ein alliierter Umerzieher zu Prof. Dr. Friedrich Grimm (Verfasser des äußerst lesenswerten Buches – hier gratis – “Politische Justiz – die Krankheit unserer Zeit“, Bonn 1953)

    “… Der letzte Krieg hat deutlicher als sonst die satanische Natur der Zivilisation erwiesen …Jedes Sittengesetz ist von den Siegern … gebrochen worden. Keine Lüge war zu schlecht, um angewendet zu werden…“ Mahatma Gandhi – zit. in “Hier spricht Gandhi.” 1954, Barth-Verlag München

  10. volksgemeinschaft said

    Gehören auch Sie zu diesen Frei-Denkern? Haben Sie es satt, immer nur das schwarz-weiße Geschichtsbild vorgesetzt zu bekommen, das dem Establishment genehm und bequem ist? Das kaum ein gutes Haar an unserer deutschen Geschichte lässt und unsere Väter und Großväter mit Hilfe von Informationsunterdrückung und Verfälschung pauschal als Verbrecher abstempelt? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Stelle:
    http://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/willkommen.html

  11. Kurzer said

    „..Es ist eine effektive Form der Propaganda, Dinge die nicht ins Bild passen zu unterdrücken. So verheimlichte die englische Regierung dem englischen Volk die Tatsache, des noch kurz vor dem Kriegsausbruch gemachten großzügigen deutschen Friedensangebotes an Polen. Wäre dies in England allgemein bekannt gewesen, hätte die englische Kriegserklärung an das DEUTSCHE REICH die Engländer, die sich noch gut an das sinnlose Schlachten des 1. Weltkrieges erinnerten, zu Massenprotesten getrieben, deren Folgen für die Verschwörer unabsehbar gewesen wären.

    Das die Nationalsozialisten einen polnischen Angriff auf den Sender Gleiwitz als Kriegsgrund inszenieren mußten, ist auf Grund der zahllosen gut dokumentierten polnischen Übergriffe auf Volksdeutsche im Korridor und auf deutsches Territorium, ein weiteres Propagandastück der Alliierten. Polen ging trotz zahlloser deutscher Friedens- und Gesprächsangebote, nicht auf einen möglichen Ausgleich mit dem DEUTSCHEN REICH ein. Es tat dies am Ende nur noch auf Grund der, später völlig wertlosen, englischen Garantieerkärung, die es sogar noch zu militärischen Provokationen anstachelte.

    Und deshalb der Satz Adolf Hitlers: “…Seit 05.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen…”

    Ein Standardwerk von deutscher Seite ist das Weißbuch zum Kriegsausbruch. Unbedingt lesen:

    http://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Vorgeschichte_des_Krieges.htm

    Ein weiters epochales Werk ist das 1961 erschienene Buch “Der erzwungene Krieg – Die Ursachen und Urheber des Zweiten Weltkrieges” des US-amerikanischen Professors für Geschichte DAVID L. HOGGAN. Der 1923 geborene David Hoggan schrieb mehrere Werke, die sich sehr kritisch mit der Geschichte der USA befaßten und andere welche die Hofhistorikergeschichtsschreibung zur deutschen Geschichte komplett auseinandernehmen. Er verstarb leider schon am 7. August 1988.

    Auch sehr interessant: Stieve, Friedrich – Was die Welt nicht wollte – Hitlers Friedensangebote 1933-1939

    Ein weiters epochales Werk ist das 1961 erschienene Buch “Der erzwungene Krieg – Die Ursachen und Urheber des Zweiten Weltkrieges” des US-amerikanischen Professors für Geschichte DAVID L. HOGGAN. Der 1923 geborene David Hoggan schrieb mehrere Werke, die sich sehr kritisch mit der Geschichte der USA befaßten und andere welche die Hofhistorikergeschichtsschreibung zur deutschen Geschichte komplett auseinandernehmen. Er verstarb leider schon am 7. August 1988.

    Auch sehr interessant: Stieve, Friedrich – Was die Welt nicht wollte – Hitlers Friedensangebote 1933-1939

    https://ia600500.us.archive.org/19/items/Stieve-Friedrich-Was-die-Welt-nicht-wollte-Hitlers-Friedensangebote/StieveFriedrich-WasDieWeltNichtWollte-HitlersFriedensangebote1933-1939194018S.Scan.pdf

    Kleine Einzelheit am Rande: Alfred Naujocks der bei den Nürnberger Prozessen aussagte, er habe von Heydrich den Befehl erhalten, einen fingierten „polnischen” Überfall auf den Sender Gleiwitz durchzuführen, war schon 1950 wieder frei und lies sich danach in Hamburg als Geschäftsmann nieder, wo er noch bis 1966 lebte. Dies geschah also dem Mann, der angeblich den Nazis den Grund für den 2. Weltkrieg lieferte, während man andere Deutsche für erfundene oder ihnen fälschlich angehangene Verbrechen (z.B. Ermordung tausender polnischer Offiziere in Katyn) zu Tode brachte.

    Nächste kleine Einzelheit: Der 1. September war nicht der Tag des Ausbruchs des 2. Weltkrieges. An diesem Tag eskalierte ein lokaler deutsch-polnischer Konflikt, bei dem das DEUTSCHE REICH genug gut dokumentierte Gründe für sein Handeln hatte. Zum Weltkrieg wurde das Ganze erst durch die englische und französische Kriegserklärung am 3. September 1939…“

    https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen/

  12. Kurzer said

    Dokumente polnischer Grausamkeit

    http://ia600309.us.archive.org/19/items/Auswaertiges-Amt-Dokumente-polnischer-Grausamkeiten/AuswaertigesAmt-DokumentePolnischerGrausamkeit1940459S.Scan.pdf

  13. Waffenstudent said

    BITTE AUCH DIE AKTUELLEN VERBRECHEN BEACHTEN:

    Gibt jetzt auch einen Staatsvertrag der Versicherungskonzerne mit der BRD-GmbH?

    Allianz stimmt Vergleich zu – Tim K. hat an seiner Schule in Winnenden ein Blutbad angerichtet. Der Streit um Schadenersatz beschäftigt die Justiz immer noch. Eine gütliche Einigung ist nur teilweise geglückt.

    Quelle: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.amoklauf-winnenden-allianz-stimmt-vergleich-zu.7fab7031-6fc7-4a8d-8b7b-bd97d0f41f5a.html

    BRDDR-AMOK – http://der-weg.org/luegen/amok.html

    Jeder konnte im Besatzungsfernseher sehen, daß Tim von Mister Unbekannt erst an den Beinen getroffen wurde. Ab da konnte er nur noch humpeln und nicht mehr wegrennen. Trotzdem gab Mister Unbekannt nach einer kurzen Pause einen weiteren Schuß ab, der wohl zum Tode von Tim führte! Als er umfiel, kümmerte sich kein Schwein um den Jungen! Man ließ ihn liegen, wie ein Stück Dreck, um das sich irgendwann, später Müllmänner zu kümmern haben! Und kein GEZ-Reporter stellte die Frage: “Wo bleibt der Notarzt?”

    Warum erfolgte bei Tim keinerlei medizinische Versorgung? Schließlich wird doch sonst bei jedem hergelaufenen BRDDR-Spitzbuben medienwirksam ein Rettungsaufwand betrieben? Bei Tim dagegen bewegte kein einziger vom Verein der Freunde und Helfer seinen Hintern, um dessen Verletzung zu begutachten. Dabei waren Ärzte, Sanitäter, Feuerwehrleute wie auch Bundesgrenzschutz und Bundeswehr dabei. – Das war eiskalter Mord!!! – Daß nun auch die Allianzversicherung die Existenz ihren Staatsvertrag mit der BRD-GmbH offenbart, beweist, daß der BRDDR-Laden nur noch per Repressionen zusammen gehalten wird.

    Da stellt sich doch die Frage: Wer in Deutschland hat eigentlich keinen Staatsvertrag mit der BRD-GmbH?

    Siehe auch “Skeptikers” Formulierung vom Allerfeinsten:

    So gesehen brauche in den Zustand der inneren Zerrissenheit, um nicht müde zu werden, meine Boshaftigkeit gegen dieses BRD Lügen und Verdummungs – System nicht zu verlieren.

    Siehe auch:

    http://www.hans-pueschel.info/politik/peschawar-und-dresden.html

    • Irminsul said

      Hallo Waffenstudent, hallo Ihr anderen Leser: Wer die Wahrheit über das Staats-verbrechen von Winnenden erfahren möchte, kann sich hier informieren:
      http://www.gralsmacht.com/?page_id=167
      Es gibt dort über 50 weiterführende Artikel zu diesem Thema.

      • Waffenstudent said

        @ Irminsul

        Danke für den Hinweis! Mit großer Eindringlichkeit wurde mir wiederum bewußt gemacht, wie naiv und einfältig das Deutsche Gemüt ist; denn keiner im engen Bekanntenkreis will glauben, daß die Allianzversicherung eine Unterorganisation unserer Besatzungsmacht ist! – Alles wurde per Staatsvertrag gleichgeschaltet: Medien, Parteien, Religionen, Verbände, Konzerne und sogar die organisierte Kriminalität! Und all diese Blutsauger muß der teutsche Doofmichel ernähren!

  14. M. Quenelle said

    Das Fatale ist, dass die Strippenzieher jetzt gegen Russland die gleiche Nummer aufziehen wollen. Nur nutzen sie diesmal nicht Polen sondern die Ukraine als Hebel (gleiche Meschpoke im Sattel). Frag mich, wann sie anfangen, Moskau zu bombadieren. Und /Gruß in die Runde.

    • FensterBANK said

      Nicht nur dort. Überall wird gezündelt.
      Wenn das so weitergeht, erliegt der ganze Planet bald dem völligen Chaos.

      Lässt Assad auf Kinder schießen?

      In den gleichgeschalteten Medien werden Fakten gefälscht, Dinge erfunden, unterstellt. Einfach gestrickte Gemüter drehen doch bei so viel Kriegstreiberei ab. Überall der gleiche entsetzliche Mist.
      Die Parallelen zum Weltkrieg II. sind unverkennbar, sind es doch überwiegend die selben Methoden geblieben die genutzt werden um die Bevölkerung in Kriegsstimmung zu versetzen.
      Hollywood arbeitet immer mit ganz oben bei der Agenda. Jüngste Attacke auf Sony Entertainment wegen dem aus kriegstreiberischen Absichten produzierten Film „The Interview“ in dem der ehem. nordkoreanische Machthaber verhetzt wird.
      http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article135495153/Sony-sagt-Filmpremiere-wegen-Hacker-Drohung-ab.html

      Immer wieder durch gestellte Filme „auf (angeblicher) wahrer Begebenheit beruhend“ den Massen einen Bären aufbinden. So sind halt die Medien. Manipulation der Massen (Tavistock Methoden).
      Einige Beispiele für Hollywoods Faktenverdrehungen nach „gefälschter Begebenheit“: FLUG 93 (9-11), ZERO DARK THIRTY und CODENAME GERONIMO (Jagd nach Bin Laden), SCHINDLER’S LISTE, DIE GRAUZONE (Deutsche Arbeitslager),…. um nur einige zu nennen.
      Es werden Illusionen erzeugt, falsche Welten, die Wahrheit wird komplett verdrängt oder entstellt und durch emotionale Szenen und Einzelschicksale wird die Lüge dem Zuschauer ins Hirn getrichtert.
      Es werden dabei perfideste Taktiken und Methoden der Massenpsychologie und aus dem Neurolinguistischen Programmieren angewendet, kurz; der Zuschauer wird geistig vergewaltigt.

      • M. Quenelle said

        Exakt, obwohl ich nie so einen Film gesehen habe. Mein deutscher Instinkt hat mich vor dem Schund gerettet.

    • goetzvonberlichingen said

      http://www.vineyardsaker.de/saker-auf-deutsch/eine-wichtige-bitte-um-hilfe-an-alle-russischsprechenden/

  15. Kurzer said

    Allen Lesern einen schönen vierten Advent:

    • erna said

      Ein sehr schöner Lichter Bogen , gefällt mir richtig gut und die Schwingen des Adlers haben 6 Federn gut und vor allen Dingen richtig so . so muß es sein ! Wünsche allen ein gesegnetes Weihnacht Fest . Wir werden es schaffen unsere Ahnen mit Stolz zu erfüllen da bin ich mir sicher . Schöne Rauhnächte euch allen !

      • Kurzer said

      • Skeptiker said

        @Erna

        Warum wird Weihnachten überhaut nicht am 20.04. gefeiert?

        Historisch versteht man unter Aufklärung vor allem politische, wissenschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen in Europa. Man sprach und spricht in verschiedenen Bereichen der Geschichtsschreibung von einem Zeitalter der Aufklärung. Es wird uns gesagt, Dank der Aufklärung komme es nicht mehr auf die Lehrsätze der Religionen an, auf ihre Dogmen, es ginge vielmehr um die Verwirklichung der religiösen Lehren im Leben. Statt sich also zu streiten und zu bekriegen im Namen der Religion, solle jeder Gläubige nach den Maximen seiner Religion Gutes tun, denn Gutes zu tun, sei der Inhalt jeder der drei Religionen.

        In Wirklichkeit war diese sogenannte Aufklärung nur der letzte Akt des Weltdramas, in dem den Führungsjuden sozusagen das Zepter der Macht “feierlich” überreicht wurde.

        Alles, was das Jüdische Gesetz (genannt Religion) von den Seinen an Taten (für uns sind es Todsünden) gegenüber Nichtjuden fordert, galt fortan als unantastbare “Religionsfreiheit”. Kritik daran wurde als Aberglaube verdammt, der im Zeitalter der Aufklärung nichts mehr zu suchen hätte.

        Doch dann erschien auf der Weltbühne ein junger Mann namens Adolf Hitler, der mittlerweile von weiten Schichten der weltweiten Historikerzunft Fähigkeiten auf allen Gebieten unseres Lebens bescheinigt bekommt, “die man geflissentlich mit dem unzureichenden Begriff ‘Universalgenie’ zu erklären versucht”, sagt Arjun Sawhney aus Bombay. Ob sich Adolf Hitler aber aufklärerisch hätte so entfalten können, wie es ihm letztlich gelang, wenn er nicht Dietrich Eckart kennengelernt hätte, bleibt unbeantwortet.

        Dietrich Eckart, der katholische Sohn eines evangelischen Notars, war ebenso wissbegierig wie intellektuell überragend. Er arbeitete als Journalist, Literatur- und Theaterkritiker und schuf die “arisch-christliche” Nachdichtung von Henrik Ibsens Drama Peer Gynt, die im Februar 1914 ihre Premiere erlebte. 1915 zog Eckart nach München-Schwabing, wo er in Kontakt mit völkischen Kreisen wie dem Fichte-Bund und der Thule-Gesellschaft kam und als Verfasser hochintellektueller Aufklärungsschriften über das Judentum hervortrat. Er gründete 1915 den Hoheneichen-Verlag.

        Hier alles:
        Von Moses bis Lenin
        https://morbusignorantia.wordpress.com/2012/11/01/von-moses-bis-lenin/

        Gruß Skeptiker

        • Kurzer said

          „…In Wirklichkeit war diese sogenannte Aufklärung nur der letzte Akt des Weltdramas…“

          Hallo Skepti, da waren wir ja wieder mal auf einer Linie:

          „…Warum wurde spätestens durch die sogenannte Aufklärung die Verbindung des Menschen mit seiner spirituellen Seite endgültig gekappt. Dazu gehört auch, daß die heutigen Religionen einen Gott lehren, der fern dieser Welt ist. Warum wird der Menschheit durch Hollywood-Filme immer mehr eine kranke, gefühlskalte und zerstörte Welt gezeigt, in der sich schlußendlich ein paar verstrahlte Mutanten um das letzte Wasserloch balgen. Und ganz nebenbei kommen dann noch die UFO`s in denen schleimige Außerirdische sitzen, die uns alle auffressen wollen.

          Die subtile Botschaft ist: ihr seid hilflose Kreaturen, in einer feindlichen Welt voller Bedrohungen und Mangel. Ihr seid getrennt von der Schöpfung und hilflos all dem ausgesetzt. Wir sind aber unsterbliche geistige Wesen, die sich jeden Tag auf`s neue ihre Realität erschaffen. Im Moment des Todes, der ja nur ein Wechsel auf die andere Seite ist, werden wir nicht mit einem zornigen Gott konfrontiert, sondern wir müssen

          VOR UNS SELBST RECHENSCHAFT FÜR DIESES LEBEN ABLEGEN….“

          https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-eine-generalabrechnung-der-anderen-art/

  16. HERZ ENGEL C said

    Es ist wahr, hat sich bewahrheitet, was SAJAHA vor 2500 Jahren vorhersagte.

    Zunächst dies.

    ………….Das dritte Bild, das ich euch heute geben will, zeigt, wie abermals ein neuer König sich in der Ferne erhebt. Und er ist unseres Blutes. Sein Name ist „Hoffnung“. Denn er verschließt die Quellen des Bösen. Und jedes Himmelszeichen schenkt ihm ein Jahr; die erste Hälfte davon im Frieden und die zweite in Krieg. Doch die Quellen des Bösen brechen wieder auf, und sie überschütten den jungen König mit Blut und Feuer von oben und unten und von allen Seiten. So geht er zugrunde. Und der Name „Hoffnung“ fällt mit ihm.

    Dann ergreift die Finsternis völlig die Macht in der Welt. Die verblendeten Menschen opfern in dumpfen Tempeln jeglicher unreiner Art. Schaddein [der Fürst der Schatten/des Bösen] bestimmt die Bahnen, höhnisch herrschen seine Priester der Lüge über die Erde. Allein die Erben der Erben von Babylon, Assur und Persien schreiten zur Wehr. Doch diese wurde längst schwach. Der Sieg ist fern. Es gibt keinen neuen König mehr……………..

    Das hängt mit obigem Thema zusammen.

    DOCH ES IST NOCH NICHT ZU ENDE.

    Dann kommt das.

    ……………..Es wird dann ein Licht, wie ein junger Stern, aufleuchten am Ende des Himmels. Das ist des Wasserkrugs sich öffnender Deckel [Anfang des Wassermann-Zeitalters, bzw. eigentlich Wasserkrug-Zeitalter].

    Und ein Graus wird hereinbrechen über alle Knechte der Finsternis und über alle ihre Helfer. All ihr Gold wird dahinschmelzen zu schreienden Tränen – unter dem leuchtenden Strahl des neuen Babylon. Und alle ihre Racheschwüre werden sie selbst treffen aus dem Spiegel ihrer Bosheit.

    Die Gerechten aber werden richten die Ungerechten – und werden diese beschämen durch ihre Gnade.

    Da wird die Stunde des Panthers sein gegen den Drachen, den ein Wurm in der Wüste gebar und den Riesen nährten im Reiche des Nordens – hier wie dort.

    Die Verklagten werden die Kläger sein; und die Heuchler jammern an den Gluttoren ihrer Finsternis.

    Tief hockt die Finsternis im Fleische der Völker – wie heimliches Gewürm – hoch wird sie sitzen: In den Sätteln [und] auf den Nacken der Könige und der Fürsten. Das Licht der Gerechten scheint verdunkelt zu sein.

    Das neue Babylon aber wird erstrahlen am Sockel des Nordberges. Und derjenige, welcher der Einsamste war, wird der neue König von Babylon sein, der König des neuen Reiches. ……………..

    So wie das Vorherige eingetreten ist, wird auch das Nachfolgende eintreten.

    • arkor said

      Hallo und eine schöne Wintersonnenwend an alle hier:

      Ich habe Stellung zu der Frage genommen, wie die Relgionsfreiheit einzuordnen ist und ob sie über oder unter den Rechten der legitimen Bürger eines Landes steht.

      Polizisten erschießen islamistischen Messerstecher
      Diskussionen auf DIE WELT 24 comments
      Polizisten erschießen islamistischen Messerstecher
      Tabor38 .
      Tabor38 . glaschked vor einer Stunde Removed

      lach wie kommen sie darauf, dass man Religion nicht verbieten könnte? Was meinen Sie steht zu oberst? Die verfassungsmässigen Rechte der natürlichen Rechtsperson, oder aber die untergeordnete Religionsfreiheit?
      Die Antwort ist sehr klar: Mordaufrufe und Gefahrenlagen aus einer Religion, die nicht in unserem Kulturkreis war, führt klar zu ihrem Verbot und ihre Unterstützung, ist eine Unterstützung der Mordaufrufe. Denken Sie etwa, dass die Politik ein VERBRECHEN legalisieren kann, wenn sie BEIHILFE ZU DEM VERBRECHEN LEISTET? ODER das die Politik ÜBER DEM GESETZ STEHT? Was eine faktische Abschaffung jeglichen Rechts wäre.
      Lach was für ein Rechtsverständnis. Mit diesen RECHTSFRAGEN werden europäische Politiker noch konfrontiert werden, wie auch die Medienvertreter und die sogennante Exekutuvie und die Justiz, eben alle, denen eigentlich der Bürger in TREU und GLAUBEN die Verwaltung SEINER UND NUR SEINER HOHEITSRECHTE ANVERTRAUT HAT……glauben sie mir….und sie werden jammern und flehen, auch wenn sie jetzt noch glauben oben zu sitzen.

    • arkor said

      faszinierend Herzengel, muss ich sagen:
      http://666natascha999.bplaced.net/die_prophezeihungen_der_babylonischen_seherin_sajaha.pdf

      • arkor said

        diesen Kommentar habe ich auf Terraherz gefunden und das passt, denke ich zu deinem Thema herzengel:
        Geronimo
        am 20. Dezember 2014 um 22:42 meint:
        Satans Spuren durch die Jahrtausende ist natürlich gut zu erkennen.Das fängt bei der Bibel an.
        Da offenbarte sich Satan(El Schaddai-Jahwe) dem Abraham (1.Mose 17,1) mit den Worten :”Ani ha El Shaddai”(auf Deutsch :”Ich bin der Gott Satan”).Die Übersetzung ist falsch wenn da steht “Der Allmächtige”,Selbst in der Herder-Bibel von 1965 steht da nicht der Allmächtige sondern El Shaddai.
        Man prüfe auch die Neue Jerusalemer.Bibel(Einheitsübersetzung).In 48 Stellen der Bibel steht El Schaddai als “Der Allmächtige” überstezt.Wobei Gott eben nicht allmächtig sein kann,denn er kann nicht Lügen oder das Leben töten.Nur der Möchtegernegott Jahwe El Schaddai tut es in seiner Überheblichkeit und ist gescheitert,weil er in seiner eigenen Hölle gefangen ist.Christus sagte ja in der unverfälschten Bibelübersetzung(Fragmente des Ev.Johannes):
        “Denn nichts ist dem Hebräergotte so fern und so verhasst-aber auch so unmöglich-wie die Werke,die ich tue,und das Wort,das ich spreche…..Ich aber habe mich zu euch gewendet,weil in euch(Juden)die seelische und geistige Finsternis der Lüge und der Bosheit an ärgsten ist…..
        Darum haftet auch mein Wort nicht in euch.Denn mein Wort haftet allein in den Kindern der Wahrheit
        des LIchts und des Lebens-nicht aber in euch,die ihr Kinder des Vaters aller Lüge ,aller Bosheit und Finsternis seid,der euch durch seine Offenbarungen in eurer Schrift(Alltes Testament) den Weg des ewigen Lebens versperrt hat,damit ihr an einen Tod völliger Auslöschung glauben sollt und daher all euer Sinnen und Trachten ganz und gar irdischen Dingen zuwendet,und die teuflichsten Verbrechen,die ihr zur Mehrung eures eigenen mühelosen Wohlergehens an allen anderen Völkern begeht,gleich eurem Vater gerechtfertigt findet.
        Er (El Shaddai-Jahwe) gibt euch ja doch als sein erstes Gebot auf,die Erkenntnis des Guten und Bösen(1.Mose -Adam und Eva)nicht anzustreben,damit ihr seine Gelüste und eure Taten nur nicht auf Gut und Böse prüfet.
        Abermals sage ich euch;Ihr seid Kinder des Abgrundes!
        Ihr seid von unterher;…..
        Seht ich spreche die Wahrheit und tueder Wahrheit Werke.
        Ihr aber wollt dies nicht annehmen,wollt mich nicht hören,mir nicht glauben.
        Deshalb werdet ihr in den Gelüsten und in den Sünden eurer eigenen und eures Vaters Finsternis sterben!

        • HERZ ENGEL C said

          an Arkor.

          Ja, dies ist in erster Linie ein GEISTIGER KAMPF.
          Zum jetzigen Zeitpunkt.
          Zu gegebener Zeit wird zu dem Geistigen Kampf noch ein Materieller dazu kommen, einschließlich seelische, charakterliche Kämpfe.

          Zu geistigen Kampftechniken gehören Dinge, die HOFFNUNG, ZUVERSICHT, und den GLAUBEN an den Endsieg, beinhalten.
          Sajaha Prophezeiung gehört dazu in einem äußerlichen Rahmen, wie andere Seher auch, wie van Rensburg, zum Beispiel.

          In einem INNEREN RAHMEN, der eigentlich die Ursache des äußerlichen ist oder deren Wurzel, gehört die Direkte Verbindung mit dem Geist, wie beispielsweise erzählt von Jesus dem Christus, des sagte…..ICH UND DER VATER SIND EINS…
          Leider scheint es nur sehr vereinzelte Menschen zu geben, die dies erreicht haben, bisher.
          Das macht aber nichts. Es genügt, wenn es nur wenige haben, die dann das Licht des Christus an andere weitergeben können und ihnen zur Leuchte dienen können.
          Dies wird dann öffentlich sein, wenn es öffentlich not – wendig sein wird.

        • Andrea said

          Gut für’s Geschäft oder wem nützt es:
          http://www.weltverschwoerung.de/freimaurer-illuminaten-andere-geheimbuende/18171-helsing-el-shaddai-6.html
          * * *

          Strong-Konkordanz:
          http://de.wikipedia.org/wiki/James_Strong_%28Theologe%29

          Zurischaddai:
          http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&show=conc&letter=z#zurischaddai
          Zephanja, Das Buch
          „Kapitel 1
          Die Prophezeiung beginnt mit den Worten: „Ich werde alles von der Fläche des Erdbodens ganz und gar wegraffen, spricht der Herr“. Gott konnte sehen, dass es immer noch Anhänger des Baal sowie Götzenpriester (hebr. chemarim; vgl. 2. Kön 23,5; Hos 10,5) gab. Außerdem fand er solche, die das „Heer des Himmels“ verehrten, und andere, die bei dem Herrn und bei ihrem König (hebr. Malkam), d.h. dem Baal schworen (vgl. Jer 49,1). Das unausweichliche Gericht würde sie überraschen, auch ihr Gold und Silber würde sie nicht retten an dem großen Tag des Zornes Gottes über das ganze Land Juda und Jerusalem. „Maktesch“ in Zephanja 1,11 bedeutet wörtlich „Mörser“ oder „ausgehöhlte Stelle“ in einem Felsen (vgl. Ri 15,19; Spr 27,22, wo das gleiche hebräische Wort vorkommt). Dies ist wahrscheinlich ein Hinweis auf Jerusalem, wo sie, wie in einem Mörser, von ihren Feinden zerstoßen werden würden.“
          http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&article_id=3160

          David:
          „Der Name bedeutet „Geliebter“. David war der Sohn Isais, ein Nachkomme von Boas und Ruth, einem Juden und einer Heidin. Sowohl Juden als auch Heiden sollen in Christus, den David versinnbildlicht, gesegnet werden. David wurde in Demut gesalbt, als er das Kleinvieh weidete.“
          http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&article_id=2066

          Söhne von Simeon Zurischaddai:
          http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&show=conc&letter=z#zurischaddai

          Gott

          יהוה

          yehôvâh
          (Jedem das seine wohlgemerkt. YAHEWAHE; Yah, AllGott, Gott ist groß)
          http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&article_id=252

          1. Mose 17:1
          Bei Strong Nr. 3068
          http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=studybible&book=1&chapter=17

          http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=studybible&strong=H3068
          Jehóva = der Ewige oder der ewig Seiende, der Unwandelbare
          Quelle: Kleine Namenskonkordanz

          Die Regeln der alten Schriftrollen sollten Beachtung finden.
          Strong hat mir eine zu allgemeine Numerierung bei gleichen Namen gesetzt. Sämtliche Punktuation und evtl. Gefährlichkeiten (Schwur der Nephililm) der unterschiedlichen Bedeutung gleicher Namen wurden nicht beachtet, soweit ich das erkenne. Jeder Name in den Schriftrollen müsste speziell auf die Zeichen und Punktierung hin untersucht werden und in welchem Zusammenhang ein Name steht.

          • Andrea said

            In Ergänzung:
            Persönlich gehe ich nicht davon aus, dass Jesus der Sohn von Juden war. Einige Leute gehen davon aus.

            JAHWEH in Christ (im Licht) kam zu seinem Volk, wie bereits Adam versprochen, 5500 Jahre später und zwar zu seinem
            Volk Israel, um alles wieder in das Reine zu bringen. Des weiteren brachte er Regeln für sein Volk Israel und seine Nachkommen:
            5 Und dies sind die Namen der Männer, die euch beistehen sollen: für Ruben: Elizur, der Sohn Schedeurs; 6 für Simeon: Schelumiel, der Sohn Zurischaddais; 7 für Juda: Nachschon, der Sohn Amminadabs; 8 für Issaschar: Nethaneel, der Sohn Zuars; 9 für Sebulon: Eliab, der Sohn Helons; 10 für die Söhne Josephs: für Ephraim: Elischama, der Sohn Ammihuds; für Manasse: Gamliel, der Sohn Pedazurs; 11 für Benjamin: Abidan, der Sohn Gideonis; 12 für Dan: Achieser, der Sohn Ammischaddais; 13 für Aser: Pagiel, der Sohn Okrans; 14 für Gad: Eljasaph, der Sohn Deghuels; 15 für Naphtali: Achira, der Sohn Enans. 16 Das waren die Berufenen der Gemeinde, die Fürsten der Stämme ihrer Väter; sie waren die Häupter der Tausende Israels.
            4. Mose 1 fortfolgende (ff.)

          • Andrea said

            Das Ding mit der Schuld und der Vergebung für Christen
            entgegen der satanischen Irrlehren jeden zu lieben

            nach Clustervision

  17. GvB said

    Joachim Schmidt: Putins Russland ist Spielzeug der Hochfinanz 295. NeuSchwabenlandTreffen 19.12.2014

    …aufschlussreiche Gedanken und Infos.


    Herr Wischnewski entblödet sich hierbei – Jebsen ebenfalls mal wieder..
    Jebsen war ja auch schon mit seltsamen Gestalten zusammen. Z.B.diesem Inder Pedram(Extemer links-Sozi und Agitator) und nur weil jemand mal in der Jugend etwas angeeckt ist, angebl. kriminell … muss das Anliegen von Bachmann nicht schlecht sein..und Unterwanderung kommt immer nach ner gewissen Zeit.
    Bücher verkaufen ist wohl Wischnewksis erstes Anliegen..Hat er schlecht recherchiert.. bezüglich Bachmann?Ist er wirklich am Haken der Springerpresse? „Ben Wisch“ hat schonmal besser geschrieben.

    Wer ist jetzt enttäuscht von Wisch-newski? Ich nicht .
    Enttäuscht werden kann man nur von einer Geliebten 🙂

    • Triton said

      Richtig, darum heisst es ja auch -Die Enttäuschung-.

    • Anti-Illuminat said

      zu Pegida hab ich mir auch meine Gedanken gemacht
      https://lupocattivoblog.com/2014/12/18/pegida-und-wie-sie-alle-heisen-noch-nutzlicher-als-die-polizei-erlaubt/#comment-221522

      Lutz Bachmann ist eine Figur der Medien. Der eigentliche Vorrantreiber dieser Demos sind die zionistischen PI-News. Das was Wisnewski von sich gegeben hat bestätigt mein Fazit über ihn. Bis auf die 3 ganz heißen Themen(„Auserwählte“, deutsches Reich, Absatzbewegung) sind seine Recherchen gut. Zumindest legt er keine falschen Fährten wie z.B. Ulfkotte. Auf den Islam zu schimpfen bringt uns nicht weiter(trotz Scharia), da eine andere Religion hier weit mehr schaden anrichtet und bewusst zerstört. Würde Wisnewski direkt auf PI-News verweisen so würde er auch auf die wahren Hintermänner zeigen. Das würde er nicht überleben.

  18. goetzvonberlichingen said

    Auf der Spur unserer Geschichte“: Interview mit russischem UFO- und Pyramidenforscher Valery Uvarov

    Geschichtsbücher werden bekanntlich immer vom Sieger geschrieben. Das neueste Interview der Reihe „Auf der Spur unserer Geschichte“ von ExtremNews wirft allerdings die Frage auf, ob der Krieg überhaupt schon zu Ende ist oder im Geheimen und dennoch offenkundig weitergeführt wird. Gemeint ist in diesem Fall der Zweite Weltkrieg. Interviewgast ist diesmal der führende russische UFO- und Pyramidenforscher Valery Uvarov. Seine unter anderem auf Geheimberichte des Deutschen Ahnenerbes gestützten Aussagen zu Errungenschaften und Erkenntnissen deutscher Expeditionen ergeben ein gänzlich anderes Bild als das allgemein durch Schule und Medien vermittelte.

    Valery Uvarov Ausführungen gehen weiter als die üblichen, auch hier gezeigten Aufnahmen über Byrds Misserfolg in der Antarktis.
    Sicherlich „umarmt er uns Deutsche“ verbal..aber er meint es wohl ehrlich..
    Immer wieder verweist er auf: (unser)…AHNENERBE ! 🙂
    ..und da können wir noch Überraschungen erleben..!
    Was seinen Hinweis auf HYPERBORÄA angeht.. bin ich voll auf seiner Linie..
    Darüber habe ich ja schonmal geschrieben..und fühle mich bestätigt..

  19. Kurzer said

    „… wirft allerdings die Frage auf, ob der Krieg überhaupt schon zu Ende ist…“

    Götz, die Frage an sich steht ja gar nicht mehr zu Debatte, denn der fortbestehende Kriegszustand mit dem DEUTSCHEN REICH, ist die Existenzgrundlage der UNO und diese wiederum die “rechtliche” Voraussetzung, für das weltweite militärische “Engagement” US-raels.

    Immerhin kämpfen die ALLIIERTEN ja weltweit für “Freiheit, Demokratie und Menschenrechte”.

    Die Ausführungen von Uvarov sind einerseits sehr interessant, lassen aber auch Fragen offen. Er hat ja vollkommen recht, wenn er sagt, wir sollten unsere wahre Geschichte kennen. Dann aber vor allem auch die der bewußten zwölf Jahre, über welche der
    damals in Frankreich lebende Jude, Roger G. Dommergue Pollaco de Menasce,in seinem 1989 erschienenen Aufsatz: “Auschwitz, Das Schweigen Heideggers oder Kleine Einzelheiten” schrieb:

    “…daß der Nationalsozialismus die letzte Chance des Menschen, der letzte Versuch des Wiederauflebens einer traditionsreichen Gesellschaft entsprechend den Gesetzen der Natur war…”

    Ich empfehle JEDEM dringendst die komplette Lektüre dieser Schrift. Lesen und staunen was uns ein Jude über Hitler, den Nationalsozialismus, aber vor allem auch über die Seinigen zu sagen hat.

    http://weforweb.pf-control.de/uploads/pdf/Das-Schweigen-Heideggers.pdf

    Das Thema Ahnenerbe ist nicht umsonst in Besatzerland ein absolutes Tabu

    Daß deren Erkenntnisse alle in die Hände der Amerikaner gelangt sind, halte ich allerdings für ein Gerücht.
    Woher ich das weiß? Von der Originalquelle. Hier das Originalwappen:

  20. […] drei alliierten Gipfeltreffen der „Großen Drei Kriegsverbrecher“. Im Bild von links: Säufer Winston Churchill, der Chabad-Lubawitsch-hörige Franklin D. Roosevelt und Schlächter Josef […]

  21. […] drei alliierten Gipfeltreffen der „Großen Drei Kriegsverbrecher“. Im Bild von links: Säufer Winston Churchill, der Chabad-Lubawitsch-hörige Franklin D. Roosevelt und Schlächter Josef […]

  22. […] den Holocaust“ –, daß selbst der Chabad Lubawitsch-hörige US-Präsident F. D. Roosevelt und Säufer Winston Churchill, die stets darauf bedacht waren, die Kriegspropaganda gegen Deutschland zu schüren, […]

  23. […] https://lupocattivoblog.com/2014/12/21/churchill-trunkenbold-und-whisky-saufer/ […]

  24. […] den Holocaust“ –, daß selbst der Chabad Lubawitsch-hörige US-Präsident F. D. Roosevelt und Säufer Winston Churchill, die stets darauf bedacht waren, die Kriegspropaganda gegen Deutschland zu schüren, […]

  25. […] den Holocaust“ –, daß selbst der Chabad Lubawitsch-hörige US-Präsident F. D. Roosevelt und Säufer Winston Churchill, die stets darauf bedacht waren, die Kriegspropaganda gegen Deutschland zu schüren, […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: