Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

26 Comments

  1. 17

    arkor

    Also wie ein Wiederauferstehen des Phönix, die Photoserie: Eine schönes Bild für das Wiedererstehen des Deutschen Reiches, dem Reich des deutschen Volkes, zum 24.09.,2017
    https://www.krone.at/1946353
    Uruguay muss Nazi-Adler der Graf Spee verkaufen
    https://imgl.krone.at/scaled/1946359/v32dd62/full

    Reply
  2. 16

    hardy

    Vor ein paar Tagen hatte ich das Glück, eine Originalausgabe des unten angegebenen Heftes lesen zu können und hab eine Bekannte gebeten, einige Passagen zu kopieren.
    Das Heft konnte ich nicht im Netz finden, lediglich die Ausgabe von 1943.
    hier jetzt zwei Artikel, welche ich als höchst interessant ansehe und die einiges über den Charakter A.Hitlers verraten.

    JUNGES EUROPA
    BLÄTTER DER FRONTKÄMPFER DER AKADEMISCHEN JUGEND EUROPAS
    1942 Heft 5

    Adolf Hitler im Weltkriege
    FRONTKAMERADEN DES FÜHRERS 1914 – 1918 BERICHTEN:

    “Am 10. Oktober 1914 rückte ich mit dem Regiment “List”, dem auch Hitler angehörte, ins Feld an die Westfront.
    Flandern wurde unser erster Kampfabschnitt. Aber erst im Jahre 1916, mitten in den erbitterten Materialschlachten, lernte ich Adolf Hitler persönlich kennen. Wir waren bis dahin beide heil durch den Krieg gekommen. Eines Abends lagen wir zusammen in einer verlassenen Geschützstellung, als der Feind wütend und wild schoß. Dann bekamen wir Gas vorgesetzt. Die ganze Nacht hämmerte das Artelleriefeuer auf unsere Stellung. Wir glaubten, alles sei gut gegangen, als wir am frühen Morgen feststellten: Hitler hatte das Augenlicht verloren. Er selbst sagte, er könne nichts mehr sehen und hielt sich die Hände vor die schmerzenden Augen. Dann brachte man ihn nach hinten ins Lazarett.
    Ich entsinne mich deutlich eines Erlebnisses, das von dem persönlichen Mut Hitlers im Kriege zeugt. Das war bei Epagny. Auf einem Vormarsch musste Adolf Hitler als Meldegänger durch einen bewaldeten Hang, in dem sich Franzosen festgesetzt hatten, die von der Truppe abgesprengt worden waren. Ihre Helme ragten gerade noch über den Rand der Erdlöcher hinaus. Adolf Hitler erkannte sie durch sein Glas, zog die Pistole, gab nach hinten mit der Hand ein Zeichen, als kämen hinter ihm seine Kameraden, trieb die verdutzten Franzosen — zwölf an der Zahl — aus ihrer Stellung und brachte sie zum Kommando.
    Oft sprach Adolf Hitler in einsamen Stunden von der politischen Zukunft Deutschlands. Vor allem bedrückte ihn die staatliche Zerklüftung des Reiches, die bekannte Vielstaaterei. Er verglich einmal die Vielzahl der deutschen Kleinstaaten mit Papierschnipseln, die er an einen Bindfaden aufgehängt hatte. Jeder Hauch, so erklärte er, könne sie wegfegen. Binde man jedoch die einzelnen Blätter zu einem Bündel zusammen, so könne ein starker Luftzug sie nicht wegblasen. Auch dem einfachsten unter uns leuchtete ein, was er damit sagen wollte.”
    Ignatz Westenkirchner

    In der Materialschlacht

    “Das Westheer wird Truppenverstärkungen erhalten, denn im Osten sind namhafte Verbände freigeworden. Was das heißt, kann nur ermessen, wer hier seit Jahren im Trommelfeuer der Materialschlachten stand, wer von vertrocknetem Schlamm und Blut verkrustet das Stechen in der Lunge verspürt, das von dem Gashauch herkommt, und der Tag für Tag — die von Granatensplittern gerissenen Wunden sind kaum vernarbt — durch die Sperrfeuervorhänge mit dem Tod um die Wette läuft und gierig einen Mundvoll Kaffeewasser trinkt oder eine trockne Brotrinde für den besten Kuchen nimmt.
    Das Reserve-Infanterie-Regiment 16, genannt “List”, im Verband der 6. Bayrischen Infanterie-Division, kämpft bei Soissons, obwohl es unaufgefüllt, an Blut und Munition geschwächt, sieben Wochen lang ohne frische Wäsche war, sich in gewaltigen Märschen erschöpfte und, vom Regen durchweicht, gerne in Ruhe wollte. Eigentlich sind sie abgekämpft, aber eigentlich sind sie Reserve hinter dem rechten Flügel der 7. und der 1.Armee.
    Und in Wirklichkeit stehen sie am Abend des 26.Mai durch ihren Ansatz zu einer Rechtsschwenkung in der vordersten Linie und sollen nun den Gegner aufrollen. Von der Aillete schauen sie hin zur Aisne. Ihr Kommandeur heißt Anton von Tubeuf und ist Major. Er ist der neunte Führer dieses Regiments und er führt die “Lister” jetzt fünf Tage und reißt die andern Verbände der Division mit sich über den berühmten und berüchtigten Chemin des dames.
    Das ganze Regiment niest, solange es läuft und kämpft, denn über dem Boden liegt schwer das Gas, mit dem die Artillerie geschossen hat. Hier gibt es steile Berge, zerklüftete Höhen und splitter- und feuerdurchhagelte Hexentanzplätze mit zerfetzten Baumwurzeln und mit Astverhauen, die in der zur Schlacke verbrannten Erde verspriest sind. Man muß die Minenwerfer, die Maschinengewehre, die Munition darüber hinwegheben, um sie in Stellung zu bringen. Und hier johlt und rast und zischt und schwirrt die ganze Luft fortwährend von glühendem Eisen in allen Größen und Stücken.
    Von Fernsprechleitungen vom Regimentsstab zu den Batallionen und zwischen diesen untereinander ist nicht die Rede. Im Reiche der Befehlsübermittlung herrscht unumschränkt der Meldegänger. Mit fast traumhafter Sicherheit rast und springt er aus dem Trichter und flitzt keuchend zwischen den Einschlägen sich aufbäumender Fontänen von Stahl, Feuer, Erde und Rauchwolken über Löcher, Balken und Leichen, in dem höllischen Gesumm des Hornissenschwarmes der Stahlmantelgeschosse. Wenn es ihm nicht gelingt, seine Meldung oder seinen Befehl durch die brennende Wirrnis des Todes an den rechten Mann zu bringen, so geht die ganze Führung vor die Hunde, und der eiserne Wille dieses vorwärtsstoßenden Keiles aufrollender Kämpfer zerbröckelt in Erfolglosigkeit. Neben den Führern trägt er jetzt das Geschick und den Ausgang dieses Kampfes in seinem Kopf, in seiner Tasche, in seiner Gewandtheit und seinem Mut.
    Fünf Tage lang tobt da der wilde Krieg in all seinen Erscheinungsformen und — wie so oft dann noch — rennt, springt, meldet,empfängt, läuft der unermüdlichste, tapferste, furchtloseste Meldegänger des Regiments vom Stab zur Spitze, vom Bataillon zum Kommandeur.
    Und nach fünf Tagen hat das Regiment die feindliche Front 23 Kilometer breit aus der Flanke aufgerollt, ungestüm durchstoßen, und dabei, soweit gezählt, 400 Gefangene, 16 Geschütze, 100 Maschinengewehre, 4 Kraftwagen, 15 Munitionswagen und ein Pionierlager erbeutet.
    “Neben der Leistungen der einzelnen Führer ist ein Hauptverdienst an der glänzenden Durchführung dieses Angriffs den Meldegängern des Regiments zu danken”, so sagt der Kommandeur des RIR 16, genannt “List”, Anton von Tubeuf.
    Am 1.Juni 1918 wird das Regiment dadurch geehrt, daß sein Kommandeur den Militär-Max-Joseph-Orden erhält. Und am 4.August heftet der neue Max-Joseph-Ritter von Tubeuf dem Gefreiten Adolf Hitler das Eiserne Kreuz I.Klasse an die Brust, die höchste und an dem Mann im Graben höchst selten verliehene Auszeichnung”
    W.L.DIEHL

    Reply
    1. 16.1

      Andy

      Eine andere interessante Schrift zum 1. Weltkrieg, “Hoch- und Landesverrat der Feldlogen im Weltkriege” 1935, Hasselbacher, Friedrich, Institut zur Erforschung der Freimaurerei, Berlin.

      https://www.zvab.com/Hoch–Landesverrat-Feldlogen-Weltkriege-Reprint-Bandes/22626918150/bd

      Reply
  3. 15

    hardy

    HG Wells hat allerdings eine ganz andere Welt schon vor120 Jahren vorausgesagt und bis jetzt hat er (leider) recht behalten
    https://www.youtube.com/watch?v=vzOCTFBUxrA

    Wer war HG Wells? – was viele sich kaum vorstellen können, gehörte er einer speziellen Schicht Wissender an, welche in die Pläne der Eliten involviert waren
    hier
    http://www.phoenix-zentrum.ch/wissen/vermischtes/max/11-018.html
    wird dies deutlich und scheinbar war er vielleicht der Klügste dieser illustren Fabiane

    hier das ganze, empfehle die Nr. 015
    http://www.phoenix-zentrum.ch/wissen/vermischtes/max.html

    Reply
  4. Pingback: Neuordnung: Eine friedliche und nachhaltig entwickelte Welt ist möglich | Informationen zum Denken

  5. 13
  6. 12

    arkor

    Was für ein furchtbarer Tagesartikel mit einer völlig realitätsfernen Sicht, die man vielleicht in einer Region verbreiten kann, in der die Menschen seit Jahrzehnten dumm und wehrlos gemacht und gehalten werden, aber eben nichts aber auch gar nichts mit dem zu tun hat, was man Realität nennt, eben die Realität, welche ob in Situationen Einzelner oder von Gesellschaften über überleben oder aber aussterben entscheiden.

    Dieser Artikel, wenn er gesellschaftlich Beachtung finden würde und das sehen wir ja gerade, wäre die Garantie zum Aussterben einer Gesellschaft.

    Daran ändert auch nichts, dass viele wahre, wenn auch gründlich fehlgedeutete Aspekte darin sind, was aber ja immer der Fall ist um letztlichen Unsinn zu verzapfen.

    Das Problem ist nicht, dass es solch unsägliches Geschwätz gibt, sondern dass es seinen Platz momentan gefunden hat und dies ganz real, Kopf und Kragen, Leben von Einzelnen und Vielen kostet und an der Überlebenssubstanz unseres Volkes sägt, wie aller Völker.

    Mal abgesehen, dass ein großer Teil der Menschheiten, dieses Gesülze sowieso nicht zur Kenntnis nehmen würden, besonders in Regionen, wo man den Kampf des Überlebens noch unmittelbar spürt und dies auch schon die substanzielle Leere des unsäglichen Geredes zeigt.

    Bezeichnend ist natürlich, dass der Autor dieses Gesülze hier verbreitet, wo sich auch jeder Unsinn, wie im Sinne F-f-F,Co2-Schwindelinzenierungen, allesamt kriminell übrigens, verbreiten lassen, eben weil es eine Region ist, wo die Interessen der BERECHTIGTEN GESELLSCHAFT, nicht wahrgenommen werden, auf Grund der faktischen Lage.

    Gesellschaften, die sich dauerhaft in solchen Unsinn lenken lassen und diesen Unsinn nicht erkennen, sind nicht zum sterben verurteilt, sondern sie verurteilen sich selbst zum Sterben, weil sie sich aller Substanz selbst berauben, die das Überleben, sichert.

    Wer gerade ein Messer in die Brust bekommen hat, wie gestern der junge Mann in Wien, der das Eigentum seiner Freundin schützen wollte, gegenüber einen Mörder mit VERBRIEFTEN UND SCHRIFTLICHEN UND BEKANNTEN MORDAUFTRAG, unterstützt durch das ALLIIERTEN ÖSTERREICHISCHEN VERTRETUNGSMANDATS, welches dem Auftragsmörder Aufenthalt und sogar noch unterstützende, also sprich finanzierende Leistungen gewährt, was aktive Beihilfe darstellt, wer also gerade ein Messer in die Brust bekommen hat, der bekommt die Auswirkungen eines solchen Artikels und einer solchen Weltanschauung unmittelbar zu spüren.

    DIE WAHRHEIT LAUTET: LEBEN IST KAMPF UND BLEIBT KAMPF, ob es ein Kampf um einen Atemzug ist, den man erst bemerkt, wenn man Asthmatiker ist, oder ein KAMPF UM DEN LEBENSRAUM ist, der JEDERZEIT UND ÜBERALL IMMER OHNE UNTERLASS, stattfindet und zwar ausnahmslos, WO LEBEN IST, oder ob es der Überebenskampf um Resourcen ist, der Überlebenskampf um das was man EIGENTUM oder STAAT oder GESELLSCHAFTSORDNUNG oder RECHT nennt, ist…..ob das ÜBERLEBEN DER KINDER, welches ja nun in immer größerer Gefahr ist, da der DIREKTE SCHUTZRAUM der STAAT durchseucht ist von MÖRDERN MIT GÜLTIGEN MORDAUFTRÄGEN, was ein bewiesenes und der in der RECHTSABARBEITUNG SICH BEFINDENDES FAKTUM darstellt, also eine OFFENKUNDIGKEIT, egal was….ALLES IST KAMPF!!!!!!!

    Und wenn man diese UNWIDERSPRECHBARE WAHRHEIT angenommen hat, dann KANN man vielleicht VERNÜNFTIGE Lösungen, also VERTRÄGE, gestalten, die DEN DIREKTEN KAMPF unnötig machen….IM MOMENT!!!! IMMER NUR FÜR DEN MOMENT, denn selbst, wenn dies 10 Jahre oder 100 Jahre oder 100 000 Jahre sich so gestalten ließe, dann wäre aber doch immer dieser KAMPF die Grundlage dessen und die einzige und ständige REALITÄT!

    Dies macht deutlich wie SCHÄDLICH SO UNSÄGLICHES GEREDE ist, da es von den wahren Dingen abhält und es führt dann auch zwangsweise in den Untergang.

    Wer glaubt sich in eine SOLCHE KLEINKINDERBLÜMCHENWIESENMENTALITÄT …weiterhin, denn sie besteht ja allerortens….FLÜCHTEN ZU KÖNNEN…und sich mit damit einen moralischen Anstrich geben zu wollen, der nicht vorhanden ist, der sollte nicht vergessen, dass auf dieser BLÜMCHENWIESE überall und allerortens ein Kampf ums Überleben und zwar ohne Unterlass von statten geht.

    Und es sind genau solche wie dieser Autor, der wenn er dann oder seine Familie in die Hände von Denjenigen gelangt, die sich sein Leben, sein Eigentum aneignen, die dann auf DIEJENIGEN HOFFEN, die ihm nun helfen sollen, IHN BEFREIEN SOLLEN, mit einem FINALEN SCHUSS, mit dem DER SCHÜTZE ALL DAS AUF SICH LADEN SOLL, was der Autor nicht bereit ist zu tragen…..WESHALB ER AUCH WIRKLICH KEINE RECHTE VERDIENT HAT…….

    Reply
  7. 10

    hardy

    Diese 68er Judenschwurbler haben auch nichts wirklich Neues gebracht. Schon lange gab es alternative Lebensgemeinschaft wie etwa die Klöster, die es ähnlich auch in Asien gab. Man zog sich von der schnöden Welt zurück und lebte nach Gewissen religiös bedingten Prinzipien. Das hat auch oft gut funktioniert, solange christliche Werte galten.
    Es reichen da die 10 Gebote und die Seligpreisungen aus. Diese Judenschwurbler stehen jedoch intellektuell viel höher und mit echten christlichen Werten haben die auch nix am Hut.
    Auf die Idee zu kommen es gebe schon bewahrenswerte Konzepte wie etwa eine einfache Familie ist denen auch nie in den Sinn gekommen.
    Die Welt braucht vieles, aber ganz sicher keine gesellschaftlichen Experimente, weil das Bewährte damit rotzfrech über den Haufen geworfen wird.

    Reply
    1. 10.1

      Exkremist

      Diese Prinzipien, nach denen die christlichen Mönche in den Klöstern lebten, sind Lug und Betrug gemäß dem Motto “Der Zweck heiligt die Mittel“!

      Die ethischen Abschnitte der Episteln bauten auf einem System von Leitsätzen auf. Die “Collationes (Unterredungen mit den Vätern)” wurden Cassianus, einem der vorgeblich “Berühmten Männer” zugeschrieben. Sie wurden für die klösterliche Lesung nach der
      Regel des Heiligen Benedikt empfohlen.

      Lies Dir mal die Unterredung 17 durch und dann hast Du die Quelle der Talmudmoral direkt vor Dir…

      https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.unifr.ch/bkv/rtf/bkv283.rtf&ved=2ahUKEwiQlJ3m3v_iAhXK_qQKHa_-D1gQFjABegQIBBAC&usg=AOvVaw2k4TSknwmPs5974opEvGod

      Reply
      1. 10.1.1

        Exkremist

        Wenn Du es nur zulässt, wirst Du baldigst, im Kapitel 6 eines Buches, das hier als Artikelserie erscheinen wird, gründlichst von Deiner völligen Fehlannahme geheilt werden können…

        Reply
      2. 10.1.2

        hardy

        Interssant, hab mal reingelesen, werde aber auch alles lesen. Hab ja nicht behauptet, daß diese besser wären als die gewöhnliche Familie und daß es vergleichbares in Asien gibt, zeigt, daß diese nicht wirklich christlich sind. Doch dieses Fass wollte ich jetzt nicht aufmachen.

        Reply
    2. 10.2

      GvB

      Der Artikel trieft von Marx-Murks und Marcuse..also 68iger Mist!
      In Auroville hat man sowas schon besser gemacht..
      Aber alle solche Projekte sind schonmal dagewesen..

      https://www.youtube.com/watch?v=hU5sBqFqWPc

      Philosoph Philippe Simay lädt zu einer Reise zu zehn außergewöhnlichen Habitaten in aller Welt ein. Dokureihe. In dieser Folge: Philippe ist heute in Tamil Nadu, dem südlichsten Bundesstaat Indiens, unterwegs. Unweit von Pondicherry liegt die Experimentalstadt Auroville. Sie wurde 1968 auf Initiative der Französin Mirra Alfassa gegründet – als Ort des friedlichen Zusammenlebens. Philippe Simay ist heute in Tamil Nadu, dem südlichsten Bundesstaat Indiens, unterwegs. Unweit von Pondicherry liegt die Experimentalstadt Auroville. Sie wurde 1968 auf Initiative der Französin Mirra Alfassa gegründet. Wie sie brachen auch die ersten Bewohner mit den moralischen und sozialen Konventionen ihrer Zeit: Sie waren auf der Suche nach einem Ort des friedlichen Zusammenlebens und der persönlichen Entwicklung
      – ungeachtet von politischen oder religiösen Weltanschauungen.

      50 Jahre später hat sich das Konzept bewährt: Auroville zählt heute rund 2.500 Einwohner aus 52 Nationen – und es kommen ständig neue hinzu. Aus kargen Wüstenlandschaften entstanden, erstreckt sich die Stadt mittlerweile über eine bewaldete Fläche von 20 Quadratkilometern. Kripa ist in Auroville geboren und aufgewachsen. Ihre Eltern kamen 1968 auf der Suche nach dem idealen Lebensmodell aus Frankreich nach Auroville. Den alten Pferdestall, den ihr Vater einst errichtete, hat Kripa zum Gästehaus umgebaut – und dabei nur recyceltes Material verwendet. Nachhaltig leben, aber auch als Individuum Teil eines großen Ganzen sein – dieser Gedanke steht im Zentrum der Entwicklung von Auroville. Wohnen bedeutet hier eine neue Form des Zusammenlebens zu finden und ein gemeinsames Ziel zu verfolgen. Dieses Bewusstsein spiegelt sich auch in der Architektur der Stadt wider, die spiralförmig um ein spirituelles Zentrum herum, das sogenannte Matrimandir, gebaut wurde. Das kugelförmige Gebäude ist das alles verbindende Organ, das „Herz“ der Stadt – und ein weithin sichtbares Zeichen dafür, dass Auroville längst keine Utopie mehr ist, sondern Realität.
      ++++++++++++++++++++++
      Anders manche 68iger, die in den 70iger Jahren nach Indien kamen und Entwicklungshelfer besuchten, waren nicht in derLage produktiv zu arbeiten.
      Es waren meist also….Ideologische Parasiten!

      Reply
    3. 10.3

      arkor

      ..tja egal welches Gebilde, es ist immer ein gesellschaftliches Experiment. Und der ständige Aufbau und Fall der Dinge zeigt, dass es bisher noch keinen Königsweg gegeben hat, wenn es überhaupt einen gibt.
      Wir müssen uns schon damit abfinden, dass wir ständig und ohne Unterlass in Konfrontationen sind, die unsere ständige Aufmerksamkeit erfordern. Genau deshalb ist diese Zeit heute so gefährlich, da sie die Menschen ablenkt, von den wahren Dingen und Gefahren und mit einem gewissen materiellen Wohlstand, der nicht abgesprochen werden kann, ruhig stellt, um diesen gleichermaßen wieder zu nutzen um die Menschen durch ein damit verbundenes schlechtes Gewissen auf Scheintätigkeitswege zu verlagern, die nicht im Geringsten mit ihren Notwendigkeiten zu tun haben.

      Reply
  8. 9

    Anti-Illuminat

    Pfui. Man zitiert nicht kritiklos Adorno dem begründer seiner schädlichen Frankfurter Schule.

    Für ein friedliches Zusammenleben muss erst mal die Sektiererei um die alliierte Indokrrination überwunden werden.

    http://fs1.directupload.net/images/180217/4zu7pqon.png

    Reply
  9. 8

    Andy

    Wohlan VW Käufer, die ADL braucht dringend einen Standort in Deutschland, kauft VW’s!

    https://www.jewishpress.com/news/breaking-news/volkswagen-to-fund-an-adl-office-in-germany/2019/06/05/

    Reply
  10. 7

    Andy

    Wenn es sein muẞ, zensieren sie bei GOOGLE/YOUTUBE sogar ihre eigenen Stammesgenossen.

    https://www.bitchute.com/embed/nCkT31koqRo/

    Reply
  11. 6

    Andy

    Neu-Schwabenland Treffen in der Nähe von Stuttgart (SW von Berlin :D) am Sonnabend den 20. Juli, eine rege Beteiligung wäre wünschenswert.

    Reply
  12. 5

    Sehmann

    Falls jemand Menschen aus seinem Umfeld den Klimaschwindel erklären will, dann kann er ihnen diesen Film empfehlen, lief 2011 auf RTL, heute undenkbar:
    Der Klimaschwindel

    Reply
  13. 4

    5 G - Abwehr

    Hannes Wader – Es zogen einst fünf wilde Schwäne

    Reply
  14. 3

    arabeske-654

    Das Deutsche Reich in seiner Verkörperung durch das Deutsche Volk als alleinigem Rechteträger und in seiner Funktion als unmittelbar vollziehende Macht, mangels geeigneter Repräsentanz, klagt die vier Besatzungsmächte des passiven und aktiven Völkermordes am Deutschen Volk an, mittelbar durch ihr Besatzungsorgan Bundesrepublik Deutschland unter Verletzung völkerrechtlicher Regelungen, Haager Landkriegsordnung, zur Besetzung eines besiegten Staates.

    Das Deutsche Reich klagt an:

    Die Russische Föderation, als Rechtsnachfolger der Besatzungsmacht Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, der Billigung der Annexion Mitteldeutschlands durch die Verwaltungsorganisation Bundesrepublik Deutschland und somit konkludent des Völkermordes am Deutschen Volk durch die Umsetzung des vom 04.01.1943 – durch den jüdischen Professor für Anthropologie, an der Havard-Universität, Earnest Albert Hooton aufgezeigten und nach ihm benannten Hooton-Plan, zur ethnischen Zersetzung des Deutschen Volkes, seitens des Besatzungsmittels Bundesrepublik Deutschland, mittels erzwungener Massenmigration ethnisch fremder Bevölkerungsgruppen, in das von der Bundesrepublik Deutschland verwaltete Teilgebiet des Deutschen Reiches.

    Die Republik Frankreich, als Besatzungsmacht und Gründungsmitglied der Organisation Bundesrepublik Deutschland, der aktiven Beteiligung und Organisation,
    auf der Basis des Hooton-Planes.
    Das Vereinigte Königreich von Großbrittanien und Nordirland, der Planung und Organisation vermittels der von ihm gegründeten Besatzungsorganisation Bundesrepublik Deutschland.
    Die Vereinigten Staaten von Amerika, der aktiven Planung und Organisation und Hauptkraft des Völkermordes am Deutschen Volkes durch Umsetzung des Hooton-Planes.

    Weiterhin klagt das Deutsche Reich an, den Heiligen Stuhl – Sancta Sedes – in seiner Verkörperung durch den Papst, als rechtlich verantwortlichen Eigentümer des Vereinigten Königreiches Großbrittanien und Nordirland und seiner Kronkolonie Vereinigte Staaten von Amerika, der passiven Mitwirkung am Völkermord am Deutschen Volk, durch Billigung der Handlungen seiner untergebenen Vasallen.

    Die internationale Organisation der Vereinten Nationen und seine 193 Mitglieder, gegründet von den alliierten Feindstaaten des Deutschen Reiches, unterliegen ebenfalls der Anklage durch das Deutsche Volk, als Plattform der Planung und aktiven Unterstützung zum Völkermord am Deutschen Volk durch Organisation des Zustromes fremdrassiger Völkerschaften in das Territorium des Deutschen Reiches und somit dem Bruch des Völkerrechtes, entgegen ihrer Aufgabenstellung zu seinem Erhalt.
    Das Deutsche Reich stellt fest, das die Vereinten Nationen kein, vom Deutschen Reich, anerkanntes Völkerrechtsubjekt ist und der Erhalt des Völkerrechtes durch diese Organisation nicht gewährleistet werden kann, da sie sich selbst in den Dienst zu seiner Zerstörung gestellt hat, indem diese Organisation aktiv an der Zerstörung und Beseitigung des Völkerrechtssubjektes Deutsches Reich, durch ein international organisiertes Eugenikprogramm, beteiligt ist.

    Von der Klage ebenfalls betroffen ist die jüdische Weltgemeinde, die sich nach eigenen Aussagen, voller Stolz als Quelle und Zentrum des laufenden Eugenikexperimentes zu erkennen gegeben hat und somit ursächlich am Genozid am Deutschen Volk, getrieben vom Hass auf das Deutsche Volk, für ein von ihnen selbst erfundenes Verbrechen, verantwortlich zeichnet.

    Angeklagt sind darüber hinaus, die Verräter aus den eigenen Reihen des Deutschen Volkes, die sich durch den Eid auf Grundgesetz und somit den Eid auf die Besatzungsfeindstaaten, hoch- und landesverräterisch in den aktiven Dienst am Völkermord gestellt haben und das Deutsche Volk durch Plünderung und militante Willkür an der Neuorganisation eines souveränen Deutschen Reiches hindern, sowie aktiv an der Vernichtung des Deutschen Volkes durch Begünstigung, Organisation und Durchführung illegaler Migration teilnehmen und somit das Deutsche Volk und ihre eigenen Kinder dem Genozid preis geben.

    Das völkerrechtliche Subjekt bestand und besteht durch seine legitimen natürlichen Rechtspersonen und derer in der Rechtsfolge, welche ihrerseits ihre unveräußerlichen und unauflöslichen Rechte aus dem völkerrechtlichen Subjekt beziehen.

    https://lupocattivoblog.com/2015/02/20/das-volkerrechtliche-subjekt-das-deutsche-reich-oder-die-unaufloslichen-rechte-der-deutschen/

    An die besetzenden und verwaltenden Kriegsvertragspartner.

    An die legitime und legitimierende Gewalt, das amerikanische Volk der Vereinigten Staaten von Amerika, in dessen Vertretung an den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika – in Vertretung an die US Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, Clayallee 170, 14191 Berlin.
    Das völkerrechtliche Subjekt Deutsches Reich erklärt völkerrechtlich verbindlich:

    https://lupocattivoblog.com/2017/09/25/voelkerrechtliche-verbindliche-erklaerung-an-die-besetzenden-und-verwaltenden-kriegsvertragspartner/

    Reisepass-Urkundenanforderung für alle Deutschen
    https://lupocattivoblog.com/2019/04/09/reisepass-urkundenanforderung-fuer-alle-deutschen?

    Das deutsche Volk ist mit endgültiger Wirkung zum 24.09.2017 in die Handlungsfähigkeit eingetreten.
    https://www.youtube.com/watch?v=fHfZD_aunzQ

    “Das Deutsche Reich ist in der militärischen Niederlage von 1945 nicht untergegangen. Es besteht als Subjekt des Völker- und Staatsrechts fort. Es ist durch die völkerrechtswidrige Ermordung bzw. Internierung der Mitglieder der Reichsregierung lediglich handlungsunfähig geworden. Unter diesen Umständen ist die Selbstherrlichkeit des Reiches in vollem Umfang an jeden einzelnen Reichsbürger, der als Teil notwendig auch das Ganze ist, zurückgefallen.
    Das Deutsche Reich lebt und ist jedenfalls solange unsterblich, wie es fortpflanzungsfähige Deutsche Familien gibt, in denen der Wille zum Reich lebendig ist.
    Jeder Reichsbürger steht in der Pflicht, im Rahmen des Zumutbaren alles Notwendige zu tun, um das Recht des Reiches zu schützen und die Herstellung seiner Handlungsfähigkeit zu fördern. Vornehmste Pflicht eines Reichsbürgers ist es, der Fremdherrschaft zu widerstehen.
    Das Kriegsziel der Feinde Deutschlands war und ist die dauerhafte Vernichtung des Deutschen Reiches. Diese ist nur durch physische Auslöschung und/oder durch Auflösung des Deutschen Volkes in einen Völkerbrei der verschiedensten Rassen zu bewirken. Das ist aus der Sicht unserer Feinde konsequent. Diese sind deswegen auch nicht zu tadeln, sondern als Feinde zu erkennen, anzuerkennen und als solche zu behandeln.”
    [Horst Mahler]

    Reply
  15. 2

    5 G - Abwehr

    Musik am Sonntg :

    El Condor Pasa – Paul Simon & Garfunkel Pasa

    Reply
    1. 2.1

      5 G - Abwehr

      Musik am Sonntag :

      CAT STEVENS – “Morning Has Broken”

      Reply
      1. 2.1.1

        5 G - Abwehr

        Musik am Sonntag :

        Immer wieder geht die Sonne auf (Das letzte Konzert Zürich 2014)

        Reply
      2. 2.1.2

        5 G - Abwehr

        Musik am Sonntag :

        Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen