Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

46 Comments

  1. 20

    s.m.h.g.

    Fundstück, bei “Ende der Luege”:
    “…und wie Spinoza sagt: Der Mensch ist des Menschen Freude – könnte es sein!”
    Letzter Halbsatz aus der möntschelnden Botschaft mit den Seerosen+Teich von der einversperrten Ursel – klar, WEN, außer BARUCH SPINOZA sollte sie auch anders erwähnen? – bei ihrem umfangreichen Wissen, kam bestimmt nicht “zufällig” dieser Eine nur in Frage!
    Oh, und klar, wer in der Geschüchte diesem später alles latürnich nur “zufällig” – folgte und zujubelte – daraus folgerichtig ist Hegel Mahlers Favorit….
    Orr, is mir langweilig…
    Genau, am pesten, ich lass misch lobotomieren 😉 !
    http://www.philolex.de/spinoza.htm
    Schrottseidank denke ich schon lange nicht mehr…und bin auch kein Schelm…, der pöhses tenkt?

    Reply
    1. 20.1

      s.m.h.g.

      Auszug:
      “Diese Assoziation von Juden mit subversiven Ideologien bestand während und nach der Aufklärung fort, als Juden in der Lage waren, an der öffentlichen intellektuellen Debatte in Westeuropa teilzunehmen. Paul Johnson (1988, S. 291 – 292), der über Baruch Spinoza schrieb, bezeichnet ihn als „das erste bedeutende Beispiel für die schiere Zerstörungskraft des jüdischen Rationalismus, sobald er einmal den Einschränkungen der traditionellen Gemeinschaft entkommen war.“ In ähnlicher Weise ist Heinrich Heine „sowohl der Prototyp als auch der Archetyp einer neuen Gestalt in der europäischen Literatur: der jüdische radikale Literat, der seine Fähigkeit, seinen Ruf und seine Popularität benutzt, um das intellektuelle Selbstvertrauen der etablierten Ordnung zu untergraben“ (Johnson 1988, S. 345).”

      …aus einem Artikel bei Morgenwacht
      https://morgenwacht.wordpress.com/2016/12/30/die-kultur-der-kritik-1-juden-und-die-radikale-kritik-an-der-nichtjuedischen-kultur-einfuehrung-und-theorie/
      Aber egal, sicher alles bloß “Zufall”…

      Reply
    2. 20.2

      Sehmann

      “Botschaft mit den Seerosen+Teich von der einversperrten Ursel – klar, WEN, außer BARUCH SPINOZA sollte sie auch anders erwähnen?” –
      ach ja, die pöse Frau Haverbeck, ihr Onkel wurde ja unehrenhaft aus der SS entlassen, so einer kann man nicht trauen, stimmts, Herr Sonnenwolf, pardon, s.m.h.g.
      Was hast du denn bisher großartiges für Deutschland getan? Ach ja, viel lesen, und andere Leute beschimpfen, die sich für unser Land einsetzen, großartig.
      Steht s.m.h.g. für soros mann hat gesprochen?

      Reply
      1. 20.2.1

        s.m.h.g.

        Hahaha, mach weiter! – herrlich und UNbezahlbar – VollDeppen am im Trüben fischen *LOL*!
        Aber mach dir nüx draus – Mister “IQ 164” lag auch schon – voll daneben.
        Übrigens, gib dir bitte etwas mehr Mühe – hab aus deiner Zentrale gehört, gibt sonst Lohn-und Zeilenumbruchkürzung für dich 😉 – also, nicht mehr ganz so plump und oFensichtlich, Atze 😯 .

        Reply
        1. 20.2.1.1

          Sehmann

          “hab aus deiner Zentrale gehört” – während deines Weiterbildungskurses “Zersetzen und Beleidigen”?

        2. 20.2.1.2

          Sehmann

          “VollDeppen am im Trüben fischen *LOL*!” – ich würde eher sagen “getroffene Hunde bellen”.
          Wer hier mit neuem Nick auftritt wird bestimmt nicht eingestehen, wenn es ein Treffer ist.

          “Lohn-und Zeilenumbruchkürzung” – du scheinst tatsächlich vom Fach zu sein, also ein Fachidiot im wahrsten Sinne des Wortes.

    3. 20.3

      Sehmann

      Du regst dich also nicht darüber auf, das eine uralte Greisin wegen ihrer Meinungsäußerung im Knast sitzt, während kriminelle ausländische Gangsterbanden hier fast ungestört ihr Unwesen treiben können, sondern darüber, das Frau Haverbeck einen völlig harmlosen und unpolitischen Text von Baruch Spinoza erwähnt.
      Sehr bezeichnend.

      Reply
  2. 19

    Sehmann

    Hier eine Rede von Björn Höcke, AfD. Flügeltreffen in Leinefelde, von s.m.h.g. verächtlich als “Bernd das Brot” Höcke bezeichnet, die letzten 7 Minuten kann man sich ja mal anhören (natürlich auch die ganze Rede):
    https://www.youtube.com/watch?v=gXo8pRXNEEU

    Und warum soll ich diese Leute nicht unterstützen, wenn wir es nicht tun werden die Deutschland-Zerstörer in den Machtpositionen sitzen und ihr Zerstörungswerk fortsetzen, das will ich nicht.

    Reply
    1. 19.1

      s.m.h.g.

      Ist ja schon gut, für Dumbos&Co. Company reicht die unterste Freimaurerlaientruppe (Rotarier, Lionsclub, selbst Pfadfinder usw.) zur weiteren Vollverarsche – “einer der besten heutigen Aphoristiker hier in Täuschland, H.M. Broder” – B., “das Brot” Höcke ruft seine Schafsköpfigen Jünger zu den “Ostwahlen” auf…, Danke!, mir reicht soviel “Mut zur Wahrheit” vom Geschichtsleerer Höcker?
      Bruahahaharrr, ja, den Zahltag, den gibt es – und zwar sehr bald – nichts bleibt weniger ohne Konsequenz, wie himmelschreiende Ignoranz und Nichtwissenwollen, gepaart mit anerzogener Megablödheit+Glauben ohne Wissen an neue “Gurus”, die es für einen richten sollen=Verantwortungsdelegierung/verschiebung par exellance ewig geistig UNmündiger.
      Bei dir Figur erübrigt sich Dank arkor, arabeske und anderen jedes weitere Wort – deine Agenda ist leicht nachvollziehbar – erst recht, wo ich ja auch dir ermöglichte, gewisse Bücher frei runterzuladen, anstatt natürlich drin zu lesen, krakelst du deine dumpfe “Lösungs-und Rettungsbrühe” per wählen, AfD, AfD in Endlosschhleife hier (und anderswo, unter anderem Nick?) weiter!
      Ich hoffe, es “lohnt sich”, für dich und deinesgleichen.

      Reply
      1. 19.1.1

        Sehmann

        “gewisse Bücher frei runterzuladen, anstatt natürlich drin zu lesen” – Obwohl du Figur ja reichlich liest schreckt das keinen Migranten ab, also wie willst du die Zuwanderung verhindern?
        Orban und Salvini sind doch auf dem richtigen Weg, welchen Weg empfiehlst du?
        Mir wäre in Thüringen ein Ministerpräsident Höcke eben lieber als Ramelow, stört mich nicht, wenn du das anders siehst.

        “(und anderswo, unter anderem Nick?) ” – erzähl du doch lieber, unter welchem Nick du hier geschrieben hast? Und anderswo scheinst du es auch zu tun, machst du das Hauptberuflich?
        ” Ich hoffe, es “lohnt sich”, für dich und deinesgleichen.” – Für dich und deinesgleichen scheint es sich ja auf jeden Fall zu lohnen, denn das ist ja in fast jedem zweiten Kommentar von dir ein Thema.

        Reply
        1. 19.1.1.1

          Skeptiker

          @Sehmann

          Herrmansland?

          Also Butterkeks ist bestimmt jemand “Anderer”

          Aber um sich darüber nun genau Gedanken zu machen, dafür ist mir die Zeit, irgendwie doch zu schade.

          Weil das führt zu “Nichts”

          Außer das es dann zu einem Selbstragenden System, der Sinnlosigkeit werden könnte, was aber auch schon vorher eben so gewesen sein könnte.

          Nun ja?

          Gruß Skeptiker

      2. 19.1.2

        Sehmann

        Und eine freundschaftliche Beziehung zu Russland scheint für dich oder besser deine Auftraggeber ja das totale Horrorszenario zu sein.

        Reply
        1. 19.1.2.1

          s.m.h.g.

          Besen würde lilden – sogar dich? – hmmm, naja…
          Kasperletheater für Vollverblödete at the best!
          @Sehmann, du GeNIE….:
          “…eine freundschaftliche Beziehung zu Russland” – menno, süsser – besteht doch schon längst!
          Beide – (((Putin))) & (((Merkill aka Kasner))) sitzen zusammen einträchtig in der SL “Golden EUrasia” – ist auch der Grund, warum sich die beiden süßen, nebst eh FM-Gesten nicht komplett ein süffisantes Lächeln untereinander über die ganzen angeschmierten irregeführten Vollhonks verkneifen können!
          IS dir MegaAllesmerker dös no gar ned aufg’fallen?
          Jo mei…, i glaub, dös wird dann eh nix mehr mit dir 😉 <3 !

        2. 19.1.2.2

          Sehmann

          “Besen würde lilden – sogar dich? ” – damit ich dann genauso gebesen und gelildet bin wie du? Nein danke.
          Ich empfehle noch einen Rechtschreibkurs, um deine Lildung zu vervollkommnen.
          Oder macht es dir Spaß, die deutsche Sprache zu vergewaltigen?

          @Skepti – nein, das ist Sonnenwolf.

    2. 19.2

      arabeske-654

      Die Entscheidung ist entweder Deutschland oder BRD. Beides geht nicht. Eines wird sterben und das andere leben. Derzeit sieht es aber danach aus, das Deutschland stirbt, weil die Deutschen diese Entscheidung nicht fällen wollen und/oder können. Die BRD ist die Verhinderung eines deutschen Nationalstaates ( Siehe Urteilsbegründung BVG v. 17.01.2017 zum Verbot der NPD). Jede Partei, die sich disem Ziel verschreibt bricht damit den Vertrag Grungesetz und wird durch die BRD beobachtet, verfolgt und bestraft.
      Auch die AFD, auch Höcke sind die BRD, die Be- und Verhinderung eines deutschen Nationalstaates. Auch ein Höcke, wird früher oder später zugeben müssen, auf der falschen Seite gestanden, die falschen Mittel gewählt und damit gelogen zu haben, weil er die alles entscheidene Frage nicht stellen wollte oder konnte – Deutschland – oder – BRD.

      Reply
      1. 19.2.1

        arkor

        arabeske: Es wird kommen und man mag es glauben oder nicht. In den Köpfen der Deutschen, also einem bestimmten Teil ist schon wahnsinnig viel passiert. Deshalb müssen wir uns ja auf das eine konzentrieren, was zu tun ist. Die Sammlungsbewegung des deutschen Volkes und zwar genau hier. Die Massen kommen noch nicht jetzt, aber zu gegebener Zeit. Das deutsche Volk hat einen Treffpunkt an dem man sich findet: Alles was NÖTIG IST WURDE GESCHAFFEN!

        Jeder der die Rechte seiner Rechtsfolgen wahrnehmen will als dessen TRÄGER, MUSS folgen. Da gibt es KEINE WAHL! Oder sich eben von den Rechten distanzieren, sprich sich rechtlos stellen.

        Wir haben es bisher noch nicht geschafft, dieses einfache, “das deutsche Volk sammelt sich auf lupovattivblog com” umzusetzen, weil der Eintritt in die Handlungsfähigkeit des deutschen Volkes auch noch nicht den Widerhall hatte, wie sein müsste. All dies gehört ja zusammen.

        Ich kann natürlich niemand vorschreiben oder dazu zwingen, dass die “erzwungene und errungene Handlungsfähigkeit” , nach 72 Jahren HANDLUNGSFÄHIGKEIT und davor über 20 Jahren weitgehender eingeschränkter Handlungsfähigkeit bis 1918 als etwas BESONDERES zu betrachten, denn es wird ja auch nicht dermaßen verbreitet, wie man es erwarten könnte in einem Volk, welches so lange HANDLUNGSUNFÄHIG war, aber auch wenn es viele Deutsche weder wissen, wie alles andere wichtige im übrigen auch nicht, so ändert sich doch nichts darran, wie an allen anderen faktischen Vertragslagen eben auch nicht.

        Es ist so einfach, dass es NICHT EINFACHER GEHT!
        Das deutsche Volk ist in die Handlungsfähigkeit eingetreten und sammelt sich jetzt, zeitlich unbefristet! Und der Treffpunkt, , der Sammlungsort, denn mehr braucht es nicht, ist hierzu der lupocattivoblog. com .

        Und JEDER DEUTSCHE findet hierin SEINE RECHTE! Es liegt an Euch, diese so einfache Botschaft zu verbreiten. Wer dagegen spricht oder arbeitet, als Deutscher steht GEGEN SEINE RECHTE! Diese Rechte sind frei von MEINUNGEN, oder POLITISCHEN AUFFASSUNGEN oder was man sonst noch für wichtig hält oder was man war oder gemeint hat zu sein. Das EINZIGE WAS ZÄHLT, ist dass man DEUTSCHER in der berechtigten Rechtsfolge ist. ….

        Reply
  3. 18

    arabeske-654

    Verfassungsschutz erklärt Grundgesetz für verfassungsfeindlich!

    In der geistig geschlossenen Irrenanstalt Deutschland hat der galoppierende Wahn der politisch-medialen Herrschsüchtigen einen unfassbaren Höhepunkt erreicht.
    In der Begründung des Verfassungsschutzes für die Einstufung der Identitären als rechtsextremistisch wird als „Beweis“ für Verfassungsfeindlichkeit eine Aktion „Grundgesetz statt Scharia“ aufgeführt.
    Was wie schlechte Satire oder Verleumdung einer der wichtigsten staatlichen Institutionen klingt, ist tatsächlich im Bericht nachzulesen.

    https://vera-lengsfeld.de/2019/07/12/verfassungsschutz-erklaert-grundgesetz-fuer-verfassungsfeindlich/

    Reply
  4. 17

    arabeske-654

    Sicherlich gibt es keinen Zweifel, daß eine vielfältige mehrsprachige Umwelt gut für den Spracherwerb von Kindern ist. Jedoch fiel mir eine weitere der möglichen Implikationen der Studie mehr auf: daß menschliche Wesen fest verdrahtet sind, buchstäblich von Geburt an, zwischen Rassen (sichtbare physische Unterschiede, die verschiedene genetische Populationen widerspiegeln) und Sprachen zu unterscheiden.

    Nun, warum sollte das so sein? Ich behaupte, daß dies ein weiterer Hinweis darauf ist, daß Rasse und Sprache eine zentrale Bedeutung für die ethnische Identitätsbildung haben. Während ein Kind aufwächst, lernt es zu identifizieren, wer Teil ihrer Eigengruppe ist und wer nicht, teilweise tatsächlich beruhend auf Erziehung und Kultur, aber besonders aufgrund sichtbarer rassischer Ähnlichkeit und gemeinsamer Sprache. Das würde erklären, warum multirassische und mehrsprachige Gesellschaften sich buchstäblich nie als harmonische, einheitliche Nationen konsolidieren (siehe Belgien, Kanada, Brasilien, Malaysia, Österreich-Ungarn…), und genauso den psychologischen Reiz des Nationalismus in der Neuzeit, diesen weitverbreiteten Drang seit dem neunzehnten Jahrhundert, linguistisch homogene Nationalstaaten zu entwickeln.

    https://morgenwacht.wordpress.com/2019/07/20/studie-zeigt-dass-babies-von-natur-aus-zwischen-rassen-unterscheiden-und-sie-mit-sprachen-verbinden/

    Reply
  5. 16

    GvB

    Prima Video …zum diskutieren..
    “EXO-Soziologie”.. da haben wir nunmal wieder einen der neuesten CIA-kreierten Begriffe. Ablenkung?
    Bei einer “Pressekonferenz” wurde durch Fleischer(von EXOpolitik ) diese Fragen an BP_Pressesprecher SEIFERT gestellt. Die haben nur dumm gelacht..
    Im Jahre 50 des Mondlande-Mythos durfte sowas ja nicht fehlen
    Aliens(Fremde..) sollen ausgerechnet mit uns in Verbindung treten, dem gefangen-Planeten(Experimentier-Planeten)?
    Und wenn schon , waren DIE(“Götter”, Raumfahrer?) schon lange hier und haben uns evtl. sogar kreiert?!In Zeiten, wo CLOONEN&Gene-Veränderungen etc. möglich ist..nachvollziehbar!
    Religionen&Parteien&Mainstream-Wissenschaften&Medien lasse ich aussen vor, weil diese nur als Kontroll-und Macht-Organisationen gelten .
    Wer weiss mehr? NASA, ESA, SETI und die Vatikan-Bibliothek usw.. bitte melden.
    Space-Archäologische Funde.
    Eines ist auch klar: Die Weltraumneulinge(Newcomer) China, Indien…und (Haha Macrons Frankreich lassen wir mal aussen vor) werden jedenfalls ganz anders an die Space-Archäologischen Funde rangehen- als der “Westen”!!Das konnte man bei den Russen sehen. ..in der POST-Sowjetischen Zeit versteht sich.Aber bei diversen Ereignissen , wie der Weltraum-Hündin LEICA und dem ersten Kosmonauten GARGARI
    jedenfalls wird heute noch geschwiegen..da gibts noch Fragen.. wie auch bei den AMIS. Ob die mit der damaligen Technik tatsächlich in der Lage waren ausserhalb des Van-Allen-Gürtels zu überleben?!Geschweige denn, den Mond betreten konnten?
    Also könnte ein Hoax a la “Bluebeam” in Vorbereitung sein? Ich denke ja, weil das dem Machterhalt der heutigen Gruppen dienen würde!
    .. da haben wir nunmal wieder einen der neuesten CIA-kreierten Begriffe. Ablenkung?
    Bei einer “Pressekonfernz” wurde durch Fleischer(von EXOpolitik ) diese Fragen an BP_Pressesprecher SEIFERT gestellt. Die haben nur dumm gelacht..
    Im Jahre 50 des Mondlande-Mythos durfte sowas ja nicht fehlen
    Aliens(Fremde..) sollen ausgerechnet mit uns in wieder Verbindung treten, dem Gefangenen-Planeten(Experimentier-Planeten)?Ganz bestimmt nicht auf Augenhöhe..
    Und wenn schon , waren DIE(“Götter”, Raumfahrer?) schon lange hier und haben uns evtl. sogar kreiert?!In Zeiten, wo CLOONEN&Gene-Veränderungen etc. möglich ist..nachvollziehbar!
    Religionen&Parteien&Mainstream-Wissenschaften&Medien lasse ich aussen vor, weil diese nur als Kontroll-und Macht-Organisationen gelten .
    Wer weiss mehr? NASA, ESA, SETI und die Vatikan-Bibliothek usw.. bitte melden.
    Space-Archäologische Funde.
    Eines ist auch klar: Die Weltraumneulinge(Newcomer) China, Indien…und (Haha— Macrons Frankreich lassen wir mal aussen vor) werden jedenfalls ganz anders an die Space-Archäologischen Funde rangehen- als der “Westen”!!Das konnte man bei den Russen sehen. ..in der POST-Sowjetischen Zeit versteht sich.Aber bei diversen Ereignissen , wie der Weltraum-Hündin LEICA und dem ersten Kosmonauten GARGARI
    jedenfalls wird heute noch geschwiegen..da gibts noch Fragen.. wie auch bei den AMIS. Ob die mit der damaligen Technik tatsächlich in der Lage waren ausserhalb des Van-Allen-Gürtels zu überleben?!Geschweige denn, den Mond betreten konnten?
    Also könnte ein Hoax a la “Bluebeam” in Vorbereitung sein? Ich denke ja, weil das dem Machterhalt der heutigen Gruppen dienen würde!

    (Auf die 3.Macht geh ich mal hier nicht ein..weil …die sich mal wieder nicht melden ):-)

    Reply
  6. 15

    Andy

    1969 man landed on moon
    2019 we can’t define what man is

    Reply
    1. 15.1

      Atlanter

      Wikileaks veröffentlicht Mond-Landung-Szenen gefilmt in Nevada/Wikileaks publishes moon landing scenes filmed in Nevada! https://www.youtube.com/watch?v=DS055CZJOVA

      Reply
    2. 15.2

      GvB

      250 Gründe, warum mir die CO2-Debatte so am Arsch vorbeigeht… – YouTube

      Reply
  7. 14

    arkor

    Armand Korger
    17. Juli um 18:36 ·
    Liebe Leser – Google muss uns in Deutschland zensieren!!!
    Bitte verbreiten Sie unsere Artikel in den “sozialen Medien” – Danke!

    LUPOCATTIVOBLOG.COM
    Lupo Cattivo – der böse Wolf
    Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei “WIKILEAKS” nicht findet…

    https://external-frx5-1.xx.fbcdn.net/safe_image.php?d=AQATQQGQewk1CQfY&w=540&h=282&url=https%3A%2F%2Flupocattivoblog.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fwolf-1.jpg&cfs=1&upscale=1&fallback=news_d_placeholder_publisher&_nc_eui2=AeG5o0Cqifg3relPPUbEFqNmaJpsfSie5DVWsNoo0vdFclmESsAmrvwvNFLdvHt567Iw3U1Mn2CjCxz-_pZiKU3xZIgMWpIFSHHVKZ-XwnFvkw&_nc_hash=AQDuzlMMfA0XXpq7

    Reply
  8. 13

    arkor

    Armand Korger

    Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland ist völlig gegenstandslos!

    Ob jemand das gefällt oder nicht, sei jedem belassen, aber es ist ein Faktum!

    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, aber eben nicht für das Deutsche Reich, welches der gültige Staat der Deutschen ist.
    Wie in Artikel 133 steht, ist es ein Feindmandat, nämlich in die Rechten und Pflichten des verneinten Wirtschaftsgebietes, ein, was bedeutet, das in Artikel 20 erwähnte Volk ist NICHT das deutsche Volk und kann es auch nicht sein.
    Also geht folgerichtig und richtig DURCH DAS GRUNDGESETZ KEINE GEWALT VOM DEUTSCHE VOLKE AUS, was KORREKT ist, da alles andere JEDEN GÜLTIGEN STAAT IN FRAGE STELLEN WÜRDE!

    Die GEGENSTANDSLOSIGKEIT DES GRUNDGESETZES wird durch Artikel 25 klar dargestellt, wo auf die TATSÄCHLCIHEN RECHTE UND PFLICHTEN HINGEWIESEN WIRD, durch den eindeutigen Begriff der VORRANGIGKEIT für BEWOHNER des Bundesgebietes, also NICHT VOLK oder STAATSANGEHÖRIGEN, denn DIESE BEWOHNER, je nachdem ob US-SOLDAT oder US-Bürger, oder französischer, britischer Soldat oder Bürger usw usf, wie ALLE WERDEN AUF IHRE TATSÄCHLICHE STAATSANGEHÖRIGKEIT VERWIESEN aus der sie IHRE RECHTE BEZIEHEN und dem sie gegenüber VERPFLICHTET SIND, was für die Franzosen Frankreich, die US-Amerikaner die USA, für die Italiener Italien und für die DEUTSCHEN DAS DEUTSCHE REICH IST, allerdings über DAS VORRANGIGE VÖLKERRECHT, welches durch die HANDLUNGSUNFÄHIGKEIT DES DEUTSCHEN VOLKES zur FESTSTEHENDEN LEGISLATIVE WURDE!

    Folgerichtig musste auch Bundesverfassungsrichter Voßkuhle auch jüngst in der Grundgesetzbefeierungssendung im alliierten Lizenzmedium, welches sich ÖFFENTLICH-RECHTLICHES FERNSEHEN nennt, jüngst eingestehen, dass das Grundgesetz nicht mit der Grenzsicherung zu tun hat, ….was klar ist, das die BUNDESREPUBLIK GAR KEIN GEBIET HAT! Die Bundesrepublik hat weder Gebiet noch Territorium und demnach hat das Grundgesetz auch nichts mit der Grenzsicherung zu tun, wo ja ansonsten der illegale Grenzübertritt in jedem gültigen Staat unter der Drohung der Erschießung steht.

    Die Bundesrepublik definierte sich über DIE WOHN-HAFT des DEUTSCHEN VOLKES, also die HANDLUNGSUNFÄHIGKEIT mangels ORGANISATION, wie es das BVG richtig sagte, was klar darlegte, dass die Bundesrepublikanischen Organisationen nie ORGANSIATIONEN DES DEUTSCHEN VOLKES SEIN KÖNNEN, weil sie FEINDMANDATORGANSBESTANDTEILE sind und das Mandat auch das MANDAT BLEIBT!

    Wer sich als Deutscher also auf das Grundgesetz oder die Bundesrepublik bezieht, DISTANZIERT SICH VON SEINEN RECHTEN, sagt von sich: ICH WILL OHNE RECHTE SEIN, denn ich bin NICHT BEREIT IN PFLICHTEN EINZUTRETEN!

    Es gehört FAST NICHTS ZUR BUNDESREPUBLIK Deutschland und ihrer Länder. Weder hat sie Eigentum, noch einen Gesetzgeber, noch ist sie RECHTSFÄHIG ODER GESCHÄFTSFÄHIG aus sich selbst heraus: Sie diente immer nur zur Bewirtschaftung der VEREINTEN Wirtschaftsgebiete!

    ALLE DEUTSCHEN sind die Deutschen die in den RECHTSFOLGEN des Territoriums des DEUTSCHEN REICHES STEHEN, was weit über die Bundesrepublik und die DDR und Österreich hinausgeht, für das dasselbe gilt wie die Bundesrepublik.

    Nach 1945 gab es keine völkerrechtlichen Änderungen mehr und alles ging in die Verwaltung,was bedeutet,dass das Deutsche Reich völlig in Takt ist in den Grenzen von 1913 plus Neuschwabenland. Südtirol ist mit der Kriegsgegnerschaft Italiens zum Fragezeichen geworden.

    Das Vertragswerk zu Versailles wurde revidiert und Änderungen gab es nicht mehr….
    und ALL DIES IST DAS GRÖSSTE GLÜCK aller Staaten Europas, was ich schon heute sagen kann.

    Die Handlungsfähigkeit des deutschen Volkes wurde mit Wirkung zum 24.09.2019 hergestellt. Jegliche Kriegsschuld zu den Weltkriegen sind revidiert und gegenstandslos.
    Die Kapitulation der Deutschen Wehrmacht wurde aufgehoben und das Deutsche Reich ist heute so handlungsfähig, wie es beispielsweise die Weimarer Republik zu keiner Zeit war.

    Die völlige Wiederherstellung der Souveränität des Deutschen Reiches steht als Forderung allen Vertragsstaaten der Welt klar formuliert und bekräftigt da und ist zur Kenntnis gebracht, mit allen Konsequenzen.

    Das ist der Stand der Dinge zumindest in Teilen, die jeder zu wissen hat.

    https://www.facebook.com/armand.korger/posts/2183219671746639

    Es gibt KEINE WAHL, da die Rechtsfolgen den Weg vorgeben und nur hier sind RECHTE BEZIEHBAR!
    Handlungsfähigkeit des deutschen Volkes zum 24.09.2017

    Reply
    1. 13.1

      arkor

      passend hierzu ein alter Kommentar, der mir über email zugesandt wurde:
      Die BRD ist das was sie ist, nicht mehr nicht weniger:
      – die alliierte Verwaltung
      – hat ihren Auftrag von den Allierten
      – als Sondermitglied der UN, hat sich die BRD ausdrücklich zum Feind Deutschlands erklärt
      – ist Feind jeder natürlichen deutschen Rechtsperson
      – ist Feind des völkerrechtlichen deutschen Subjektes
      – ist KEIN STAAT und kann keiner werden
      – KANN KEINE STAATSBÜRGERSCHAFTEN VERGEBEN, auch und insbesondere nicht an hier geborene Migranten
      – ist DER FAKTISCHE BESTEHENDE KRIEGSZUSTAND gegen Deutschland
      – KANN KEINEN FRIEDENSVERTRAG SCHLIEßEN
      – MUSS ERLÖSCHEN FÜR DIE SOUVERÄNITÄT DEUTSCHLANDS
      – zwingt jedes BRD-Mitglied in Feindesstatus zu sich selbst, seinen Kindern, seinen Eltern, seinen Schwestern, seinen Brüdern, JEDEM DEUTSCHEN
      – ist damit das perverseste, was je als Rechtsraum ausgewiesen wurde, auch wenn es nur eine Rechtssimulation ist
      – hätte nach Maßgabe des Völkerrechts die deutschen Interessen soweit als möglich beachten müssen
      – kann KEINE LEGITIMEN INTERNATIONALEN VERTRÄGE SCHLIEßEN
      – wodurch die EU gänzlich illegal und illegitim ist
      – hölt durch ihre Existenz und damit die Existenzgrundlage der UN (Feindesstaaten Deutschlands) die Welt im ständigen Kriegszustand

      das völkerrechtliche Subjekt existiert und existierte ohne Unterlass durch seine legitimen natürlichen Rechtspersonen, wie auch diese das völkerrechtliche Subjekt garantieren durch ihre Existenz, woraus sie ihre unveräußerlichen Rechte beziehen. (Grundlagen allen Rechts und Rechtsordnungen)

      Anmerkung: Es war ein Riesenfehler von den BRD-Repräsentanten Aufgaben der Alliierten zu übernehmen, die zwar diese hätten ausführen können in Form einer völkerrechtsgültigen Kriegslist aber eben keine natürlichen deutschen Rechtspersonen.

      Alle Rechte der Deutschen sind VORHANDEN; WERDEN aber im Moment nicht MITTELBAR (gewalten geteilte Repräsentanzen) durch Repräsentanten vollzogen, sondern nur UNMITTELBAR DURCH DIE ALLGEWALT SELBST, das Volk, aufgrund Besatzung.

      Dies war eine rechtsgültige Erklärung im Namen und des Rechts des deutschen Volkes und seiner unauflöslichen Rechte von einer natürlichen deutschen Rechtsperson, die im Namen und des Rechts des Volkes unmittelbar die Rechte erklärt und die Gewalt ausübt.

      Wer näheres wissen will, kann über julius hensel, oder lupocaptivo fragen., oder seine Mithilfe anbieten.

      Gruß
      arkor

      Reply
    2. 13.2

      Andy

      Bitte von Maria das Datum 24. 9. 2019 auf 2017 im Text oben ändern lassen!!!

      Reply
  9. 12

    arabeske-654

    https://www.youtube.com/watch?v=3k7xkytppNg&feature=em-uploademail

    Ich bitte mal alle diesem Video einen Daumen nach unten zu geben. Der Typ ist dermaßen verblödet und findet sich dabei wohl auch noch witzig. Gleichzeitig ist er aber zu feige die Kommentare frei zu geben um seinem dümmlichen Geschwafel Paroli zu bieten.

    Reply
  10. 11

    arabeske-654

    KARLSRUHE 2019 ÖFFENTLICH PROPAGIERTE UNTERWANDERUNG DER LIBERALEN GESELLSCHAFT

    Reply
    1. 11.1

      Skeptiker

      Ist das nicht lustig?

      POLIZEI UND JUSTIZ WURDEN SYSTEMATISCH „KAPUTTGESPART“

      »Alles außer Mord und Totschlag wird quasi nicht mehr verfolgt«

      https://youtu.be/oqLK3P9U3x0

      Quelle:
      20. Juli 2019
      http://www.pi-news.net/2019/07/alles-ausser-mord-und-totschlag-wird-quasi-nicht-mehr-verfolgt/

      ==================================

      Aber ich habe erst vor kurzen in der Hamburger Morgenpost gelesen, so sicher war Deutschland noch nie.

      Es stand, so sicher wie vor 40 Jahren.

      Das muss man sich mal vorstellen, also vor 40 Jahren war Hamburg ja echt noch sauber, da konnte man ja noch vergnügt durch die Hamburger Innenstadt auch nach 24 Uhr gehen, ohne das Elend der Obdachlosen zu sehen.

      Messerstecherei war damals ein Fremdwort, was aber heute an der Tagesordnung ist.

      Jetzt haben die 24 Überwachungskameras am Hansaplatz, sprich Hamburger Hauptbahnhof installiert, weil es dort für die Anwohner zur Hölle geworden ist, ich meine die Kriminalität, dank Mutti Merkels Grenzöffnung.

      Aber so “Sicher “wie zuletzt vor 40 Jahren.

      Mit Sicherheit wohl eher überhaupt nicht.

      P.S. Man darf über diesen Schweine Verein (SPD in Hamburg) gar nicht richtig nachdenken, weil da kriegt man höchstens Depressionen von.

      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 11.1.1

        Skeptiker

        Hier die Quelle:

        Kriminalitäts-Hotspot So überwacht die Polizei jetzt den Hansaplatz

        St. Georg –
        Der Hansaplatz gilt neben der Reeperbahn als Kriminalitäts-Hotspot in Hamburg: Drogenverkauf auf offener Straße, illegale Prostitution, Gewalt. Daher wird nach zehn Jahren auch wieder eine Videoüberwachung eingeführt: 22 Kameras haben seit Mittwochabend den Bereich im Auge. „Das ist Hightech“, sagt Olaf Sobotta, Chef vom örtlichen Polizeikommissariat 11.

        An vier Monitoren sitzen jetzt „alte Hasen“ mit hervorragender Ortskenntnis, um die Aufzeichnungen im Blick zu behalten, so Sobotta. Läden und Hauseingänge seien gepixelt oder vergraut, weil sie sogenannte Privatzonen darstellen. Bei Straftaten oder Hinweisen darauf können die Bilder aber auch entpixelt werden – allerdings nur bei sechs von 22 Kameras. Jedes Entpixeln wird streng protokolliert, ein kurzes Reinschauen gebe es nicht, so Sobotta.

        https://www.mopo.de/hamburg/polizei/kriminalitaets-hotspot-so-ueberwacht-die-polizei-jetzt-den-hansaplatz-32875784

        ==========================================

        Man kann auch sagen, die klauen ein das RAD unter dem Arsch weg und das in nur in 15 Minuten des Einkaufen gehen, trotz Panzerschloss.

        Aber so “Sicher” wie vor 40 Jahren.

        Gruß Skeptiker

        Reply
      2. 11.1.2

        Andy

        Haha Skeptiker, mein Onkel hat bei den Homo Klubs (Pit Club etc), Bars und Kneipen um den Hansaplatz bis in die 90iger Negerschweiss von Maxe dort ausgefahren.
        Wenn den warmen Brüdern das dort zur Hölle gemacht wird ist ja nicht ganz so tragisch, für Dich wünsche ich mir das jedoch nicht. 🙂
        Meine Frau konnte damals noch ihre Lehre bei Koffer Klockmann durchziehen ohne jemals vergedingens zu werden.

        Reply
        1. 11.1.2.1

          Skeptiker

          @Andy

          Achte mal darauf, was der Ober Homo aus der Schweiz nun daraus gemacht hat.

          https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/06/20/hier-stinkt-es-gewaltig-oder-der-kampf-gaegen-raeaeaechts/#comment-46402

          P.S. Ich habe ja nur Werbung über den gestrigen Bericht gemacht, ich meine das Adolf Hitler auch kein Geld von den Juden aus der Schweiz bekommen haben könnte, obwohl gas Geld ja so getarnt gewesen ist, das Adolf Hitler dachte, das Geld kommt bestimmt aus guten Händen.

          Lächel?

          Ab wann ist man überhaupt völlig im Arsch, ich meine Kopf, oder wann wird das eingebildete Gehirn, zum Arschloch?

          Nee, es ist unfassbar, was ich da so zum Lesen bekomme, ich meine auf der Seite von UBasser.

          Gruß Skeptiker

        2. 11.1.2.2

          Sehmann

          Wir leben in Zeiten der Umvolkung, besonders hier in der BRD, Österreich, Schweiz, Niederlande und Schweden, aber auch Frankreich und Großbritannien, ist es sinnvoll, wenn sich die Gegner der Umvolkungspolitik über die finanziellen Unterstützer Adolf Hitlers streiten?
          Selbst heute ist es kaum zu klären, wer wen heute unterstützt, niemand kann mit Sicherheit heute sagen, wer über wen und welche Kanäle Geld an die NSDAP gesandt hat, es st nicht vollständig zu klären. Tatsache ist, das Adolf dem deutschen Volk diente und nicht fremden Interessen.
          Das aus seinem Umfeld Leute wie Canaris den Interessen fremder Mächte dienten ist auch klar, sonst hätte es nicht so viel Verrat gegeben.
          Aber warum sollte man so verbissen über alte Kamellen streiten, während wir an den gegenwärtigen Missständen ersticken?
          Das erschließt sich mir nicht.

      3. 11.1.3

        arabeske-654

        Das interessante ist ja, das dieser Rauschebart dort Adorno zitiert und ihn zu einem Deutschen macht, der er nicht war und obendrein zu einem Pholosophen, was er ganz bestimmt nicht war. Was er aber ganz sicher war, ist ein jüdischer bolschewistischer Hetzer der Frankfurter Schule, die das Handbuch zur Zersetzung einer Gesellschaft formuliert hat, das quasi oberster Leitsatz der Genossen der Bundesrepublikanischen Besatzungführung ist.
        Es ist also unschwer zu erkennen mit wem man es dort zutun hat – Erzkommunisten im Gewande des Islam.

        Reply
  11. 10

    Atlanter

    Lexikon brd-Neusprech – deutsch ergänzt

    Veröffentlicht von hanseatenblogbuch am Januar 28, 2016

    Wer heute nicht den geschulten Blick hat und die Lügen der Systemmedien nicht durchschaut, hat es schwer, den tieferen Sinn der allermeisten Pressemeldungen zu erfassen. Die Heimtücke ist auch schwer zu erkennen, es werden ein paar Prozent Wahrheit mit den selbstfabrizierten bzw. vorgegebenen Lügen vermengt und als absolute Wahrheit ausgegeben. Linke Ideologie pur, wie aus dem Lehrbuch des Juden Marcuse. Deshalb haben wir uns entschlossen, ein kleines Lexikon als Übersetzungshilfe und Leitfaden zu verfassen. Es wird nach und nach ergänzt.

    »Abitur« – Hauptschüler 1955

    »Aktivist« – linker Rechtsbrecher; Randalierer; Terrorist; Chaot

    »AStA« – Chaotenversammlung ultralinker Langzeitstudenten; Geldverschwendung der Zwangsabgaben aller ehrlichen Studenten zur Förderung wirrer, nichtfunktionierender Ideologien; Politischer Kindergarten für zukünftige JUSO-Bonzen

    »aufklären« – politisch indoktrinieren; bedrängen; bedrohen

    »Aufmarsch« – friedliche Versammlung von Nicht-Linken; genehmigte Demonstration deutscher Bürger

    »Autonome« – konspirative marxistische Kriminelle in der Tradition der Baader-Meinhof-Bande; Möchtegern-Verbrecher

    »Begegnung der Kulturen« – Unterwerfung des Abendlandes vor dem Islam

    »behauptet« – vorangestelltes Schlagwort, wenn Nichtlinke beweisbare Fakten nennen

    »Bereicherung« – Plünderung, Belästigung und Gewalt durch fremde Eindringlinge

    »Chancengleichheit« – Sozialismus/Kommunismus/Marxismus/Bolschewismus

    »Demokratie« – Heuchelei, siehe hier http://senftenberger.blogspot.com/2012/10/todesstrafe-die-heuchelei-der-demokraten.html

    »Demonstrant« – linksextremer Brandstifter

    »Dialog« – auch Dialüg genannt; Stellen von Forderungen

    »Der Che« – Guevara; Terrorfürst; stalinistischer Blutsäufer; Staatsterrorist; feuchter Traum aller linker Möchtegernrevolutionäre; stürzte mit seinem Komplizen Castro Ende der Fünfziger des letzten Jahrhunderts die kubanische Regierung, seine erste Handlung nach der Erringung der Macht war die Beschlagnahmung des kubanischen Staatsschatzes und Plünderung des Landes; eiserner Stalinverehrer; endete als toter Möchtegern-Heiliger im bolivianischen Dschungel

    »Die Rosa« – Luxemburg, Terrorfürstin; Berufsverbrecherin, die ab 1918 mit ihrem Komplizen Liebknecht die Deutschen gegeneinander aufzuhetzen versuchte, beide natürlich Juden Auserwählte; großes Idol aller linker Spinner, fand ein unrühmliches Ende als Wasserleiche, sogar ein Lied wurde nach ihr benannt: „Es schwimmt eine Leiche im Landwehrkanal, ganz glitschig und feucht…“

    »dubios« – abwertende Bezeichnung nichtlinker Ideen und Persönlichkeiten in der Systempresse

    »Einzelfall« – zynische Bezeichnung der Linkspresse, wenn wieder einmal ein Deutscher von fremden Eindringlingen grausam ermordet wurde

    »Europäischer Gedanke« – Kontrollsucht; Einheitswahn; steht diametral dem Gedanken des Europas der Vaterländer gegenüber

    »Europäische Union« – zentralistische Diktatur nach Vorbild der UdSSR

    »Flüchtlingshelfer« – Schleuser; Menschenhändler

    »friedenserhaltende Maßnahmen« – (Angriffs)krieg; aggressive Einmischung in die Angelegenheiten fremder Völker unter den Schlagworten „Demokratie“ und „Menschenrechte“

    »Friedensnobelpreis« – Auszeichnung der Eine-Welt-Mafia für Institutionen und Menschen, die aktiv freie Völker bekämpfen; Pseudopreis für „benachteiligte MenschInnen“, um die krasse Tatsache zu überdecken, das die naturwissenschaftlichen Nobelpreise zu allermeist an weiße Menschen gehen

    »friedliches Miteinander« – Schaffung einer Gegengesellschaft auf Kosten einer vorher funktionierenden Gemeinschaft

    »Gesamtschule« – Menschenversuchsanstalt; Gehirnwäsche von Schülern zum willenlosen Befehlsempfänger

    »Gesellschaft« – ist laut den Linken an allem schuld; Ende der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts ersetzten Marxisten das positiv besetze Wort „(einigende) Volksgemeinschaft“ durch das kalte, nichtssagende Füllwort „die Gesellschaft“

    »Globalisierung« – ist ein nebulöser Begriff, der ganz unterschiedlich gedeutet wird. Am besten übersetzt man dieses Wort mit: Weltherrschaftsstreben der Bankster; Ausbeutung; Piraterie

    »Hasskommentar« – jegliche Kritik am brd-Regime, an seinen Schergen und seiner Ideologie

    »hetzen« – beweisbare Argumente nennen

    »homophob« – normal veranlagt

    »Humanitäre Hilfe« – Unterstützung von Terroristen

    »Integration« – servile Erfüllung sämtlicher Ausländerwünsche

    »Intensivtäter« – ausländischer Berufsverbrecher

    »Jugendlicher« – ausländischer, erwachsener Messerstecher oder U-Bahn-Schläger

    »Kampf gegen Rechts« – künstlicher Wirtschaftszweig zur Alimentierung von arbeitslosen linken Spinnern und 68ern auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung

    »Klimawandel« – unbewiesene Wetterveränderung; Klimaschwindel; Ablenkung der Massen von tatsächlichen Problemen

    »Menschenrechte« – Vorzugsbehandlung; sorgenfreies Leben auf Kosten der Allgemeinheit

    »menschenverachtend« – Lieblingsvokabel aller linken Empörer; Bezeichnung der Linken für das, was sie für rechts halten; die Eigenarten und Unterschiede der Völker erkennen und benennen; die Ungleichheit der Menschen mit Beispielen belegen

    »menschliche Vielfalt« – planmäßige Zerstörung des einheimischen Volkes; die Vielfalt der Völker durch linke Einfalt ersetzen

    »Minderheiten« – Hätschelgruppen linker Männinen

    »modern« – sklavisch jeder modernen Vorgabe hinterherlaufen, haben sie diese erreicht, sind sie schon unmodern

    »Multikulti« – geplanter Völkermord; Verdrängung einheimischer Kultur zugunsten fremder Gegengesellschaften; nichtfunktionierende linke Ideologie

    »Nazi« – Freiheitskämpfer; Andersdenkender; Dissident; Nichtlinker; Menschen, die noch ein Herz und ein Gewissen haben

    »NGO« – Profitcenter für arbeitslose Geisteswissenschaftler; aggressive Einmischungs-Lobby

    »Politiker« – Befehlsempfänger fremder Vögte

    »Prügelei« – schwerer/heimtückischer Mordversuch ausländischer Bestien und/oder verhetzter Antifanten an einem unschuldigen Deutschen, der zufällig des Weges gekommen ist

    »Rassismus« – eines der Hauptinteressengebiete linker Gutmenschen; Tatsache, das die menschlichen Rassen unterschiedlich, bunt und vielfältig sind; Benachteiligung von Nicht-Weißen durch Weiße (nie umgekehrt!)

    »rechter Mob« – heldenhafte Deutsche, die sich mutig der Zerstörung ihrer Heimat entgegenstellen

    »Reformen (ökonomisch)«: Umlenkung von Volksvermögen in die Hände von Spekulanten; Abbau sozialer Errungenschaften im Sinne der Gewinnmaximierung; Privatisierung von Gewinnen, Sozialisierung von Verlusten

    »Sozial Schwache« (auch »Sozial Benachteiligte«) – faule Schnorrer

    »sogenannt/e« – abwertendes Füllwort, wenn Nichtlinke beweisbare Fakten nennen

    »Studie« – Propaganda mit falschen Argumenten zugunsten einer Ersatzreligion, z.B. dem Klimaschwindel

    »Südländer« – schwerkrimineller Orientaler aus dem ominösen „Südland“, ein Land, das man bisher noch auf keiner Landkarte finden konnte, ist vielleicht das Morgenland?

    »Talent« – bildungsferner ausländischer Transferempfänger

    »Toleranz« – Selbstaufgabe; Duldung jedlicher Perversität und Grausamkeit

    »umstritten« – abwertendes Schlagwort der Systempresse, wird im Zusammenhang mit nichtlinken Persönlichkeiten und Ideen verwendet

    »(unbekannter) Täter« – Verbrecher ausländischer Herkunft

    »Vielfalt« – geistige Einfalt

    »Volksverhetzung« – Wahrheit

    »Weltbürger« – Selbstbezeichnung wurzelloser Gestalten, die weder eine Vergangenheit noch eine Zukunft haben. Ursprünglich bezeichnete sich so nur ein wurzelloses Mischvolk mit negroidem Einschlag, die sich einbildeten, sie seien die Herren der Welt

    »weltoffen« – Arsch offen, oft verbunden mit einem verklumpten Strohballen statt einem Gehirn bei diesen „MenschInnen“; arrogante, lächerliche Einstellung etwas Besseres zu sein als seine Mitmenschen

    »zeigt Gesicht« – macht sich lächerlich; beweist servil, das er ein guter brd-Demokrat ist

    https://hamburgerbeobachter.wordpress.com/2016/01/28/lexikon-brd-neusprech-deutsch-ergaenzt/

    Reply
  12. 9

    Atlanter

    Mehr als 20 000 Deutsche begingen jährlich vor dem Großdeutschen Reich aus Hunger, Not und Verzweiflung Selbstmord.

    Wie gross muss also die Not vor dem Eingreifen Adolf Hitlers in Deutschland allgemein gewesen sein?

    Und warum aber hat sich niemand dafür interessiert?

    Und wie sieht es heutigen Tages im beginnenden 21.Jahrhundert in Deutschland nun wieder aus?

    Es wiederholt sich also die Geschichte bzw. das Dilemma, welches die sogenannten Liberalen,

    die Christen und Kapitalen mit ihrer Politik des Wahnsinns aufs Neue verursachen.

    Das Interview des Führers in der “Daily Mail”

    Am 18. Oktober 1933 wurde der Sonderkorrespondent der “Daily Mail”, Ward Price, von Adolf Hitler empfangen.

    Von der darauffolgenden Unterredung sagte der Korrespondent, daß es sich um die ausführlichste und direkteste Darlegung der deutschen

    Haltung in der internationalen Politik gehandelt habe, die der Reichskanzler jemals gegeben habe.

    http://phosphoros.over-blog.de/2017/01/keiner-hat-das-deutsche-volk-so-sehr-geliebt-wie-adolf-hitler.html

    Deutschland – Deutsches Reich

    https://germanica-imperii.blog/deutschland-deutsches-reich/

    Adolf Hitler Vollender des Reichs – Deutsche Geschichte und Deutsche Gegenwart – Aus dem Schutt vor der neuen Reichskanzlei am 10.9.45 geholt.

    https://velesova-sloboda.info/misc/frank-adolf-hitler-vollender-des-reichs.html

    Wir wissen, daß die letzten Entscheidungen der Geschichte nicht zu berechnen sind, denn sie werden gefällt von der Gottheit. Aber in uns lebt auch der alte germanische Glaube, daß um die Entscheidung der Gottheit gerungen werden muß und daß das „Tapfersichzeigen“, „Nirmmersichbeugen“ die „Arme der Götter“ herbeiruft.

    Zweitausend Jahre unserer Geschichte sehen heute auf uns herab. Zweitausend Jahre unserer Geschichte wollen nicht umsonst gewesen sein.

    Daß zweitausend Jahre unserer Geschichte heute ihre Erfüllung finden im Reich der Deutschen durch Adolf Hitler – das schenke uns der allmächtige Gott!

    Reply
  13. 8

    Atlanter

    Schluss mit euren elenden verbrecherischen Lügen über Adolf Hitler – Ihr Lügner!

    http://deutschlands-wahrheit.blogspot.com/2013/06/schluss-mit-euren-elenden.html

    Die versteckte Tyrannei> Interview mit dem Juden Rosenthal – aufschlußreich und schockierend zugleich – Das Harold Wallace Rosenthal Interview 1976

    Talmud-Jude packte aus und wurde dafür ermordet

    EINFÜHRUNG:

    Diese Broschüre enthält den Text eines sehr aufschlussreichen und schockierenden Interviews mit einem Juden namens Harold Rosenthal, das 1976 von einem besorgten Patrioten, einem Walter White, Jr…. geführt wurde. Herr Rosenthal, ein einflussreicher Jude, der auf jüdische Weise gelernt hat und an der Regierungsarbeit in Washington, D.C., beteiligt war, erklärte das jüdische Engagement und die Ursache für die großen Probleme, mit denen wir heute konfrontiert sind.

    https://archive.org/details/BfeDDieVerborgeneTyranneiDasHaroldWallaceRosenthalInterviewVon1976

    Reply
  14. 6

    Anti-Illuminat

    Erstmal Glückwunsch zum 100sten Teil dieser Serie.

    Die Dummheit der damaligen polnischen Regierung kannte keine Grenzen und wurde mit anschliesender sowjetischer Besatzung bezahlt

    http://fs1.directupload.net/images/180217/4zu7pqon.png

    Reply
  15. 5

    Andy

    Für zukünftige Verwendung sind das doch klare Ausführungen wie die Freimaurer auch heutzutage, oder besser, immer noch, über Hoch- und Landesverrat, Widerstand gegen die Staatsführung, speziell im Kriege auf Leben und Tot und gar nicht so brüderlichen Kameradenmord denkt.

    “Vor allem in den Kreisen der Brüder Freimaurer hat sich die Rückbesinnung auf den militärischen Widerstand gegen das Dritte Reich so sehr durchgesetzt, dass sich seit der Gründung der ersten, der Feld- und Militärloge „Henning von Tresckow“ in Potsdam 2010, zwei weitere Logen dieses „Strickmusters“ hinzugesellten: Die Feld- und Militärloge „Albrecht Ritter Mertz von Quirnheim“ Augsburg 2016 und die Feld- und Marineloge „Alfred Kranzfelder“ Rostock 2018., mit insgesamt über 100 Brüdern.”

    Quelle: https://www.fml-ak.de/?page_id=754

    Reply
  16. 4

    Ostfront

    DAS KRIEGSZIEL DER WELTPLUTOKRATIE

    Die Ausrottung des ganzen deutschen Volkes mit Frauen und Kindern und die Aufteilung des Gebietes des Großdeutschen Reiches an seine Nachbarn.

    1.WOFÜR KÄMPFEN WIR ? Herausgegeben vom Personal – Amt des Heeres

    2.Der Massenmord in der rumänischen Gefangenenhölle Sipote

    3.Wer da glaubt, daß er sich seines Feindes entledigt hätte, so er dessen Leib tötete, der ist mit einer zehnfachen Blindheit geschlagen!

    ————————————————
    Fortsetzung 9 → https://lupocattivoblog.com/2019/07/18/prof-dr-david-l-hoggan-die-ursachen-und-urheber-des-2-weltkriegs-99/#comment-271606
    ————————————————
    DAS KRIEGSZIEL DER WELTPLUTOKRATIE ( Fortsetzung 10 )

    Die Ausrottung des ganzen deutschen Volkes mit Frauen und Kindern und die Aufteilung des Gebietes des Großdeutschen Reiches an seine Nachbarn.

    1.WOFÜR KÄMPFEN WIR ? Herausgegeben vom Personal – Amt des Heeres

    (…) Die jüdische Lehre des Liberalismus war die Ursache des deutschen Zusammenbruchs, den Bismarck nur aufhalten konnte. Der Liberalismus ist die heute in England und Amerika, aber auch in den meisten ,,neutralen“ Staaten herrschende politische Ideenwelt.

    DER BOLCHEWISMUS

    8. Was ist der Bolschewismus ?

    Der Bolschewismus ist das Instrument des Weltjudentums, durch das dieses in Gemeinschaft mit der jüdisch-liberalistischen, englisch-amerikanischen Plutokratie die alttestamentliche Verheißung von der Weltherrschaft der Juden wahrmachen will.
    Die zur Zeit sichtbaren nationalrussischen Bestrebungen in Sowjetrußland und die scheinbare Auflösung der Komintern (3. Kommunistische Internationale) dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, daß das Judentum immer noch die treibende Kraft ist.

    Die Juden haben, wie in fast allen Ländern, auch in Sowjet-Rußland großen Anteil am staatlichen und wirtschaftlichen Leben. Wenn auch Stalin der Diktator Sowjet-Rußlands ist, so ist einer seiner mächtigsten Hintermänner sein Schwiegervater, der Jude Lazarus Mosessohn Kaganowitsch. Er vereinigt in sich die höchsten Partei- und Staatsämter. So ist er: Vertreter Stalins im Generalsekretariat der Partei, Mitglied des Polit-Büros und des Organisationsbüros, Stellvertretender Vorsitzender des Rates der Volkskommissare, Volkskommissar für die Schwerindustrie und das Verkehrswesen, Mitglied des Obersten Rates der Sowjets, Mitglied des Verteidigungskomitees.

    Weitere wichtige Posten verschaffte Kaganowitsch seinen Brüdern Juliy Mosessohn Kaganowitsch, Michael Mosessohn Kaganowitsch und Aron Mosessohn Kaganowitsch.

    Von den 503 Regierungsmitgliedern (Volkskommissaren) sind 406 Juden. Eine große Anzahl von Sowjetgeneralen sind Juden, ebenso die überwiegende Anzahl von Polit-Kommissaren.

    Der überaus gefährlichen Meinung, daß der Bolschewismus in ein nationalrussisches System übergegangen sei, kann nicht energisch genug entgegengetreten werden. Wohl vereinigt sich jüdisch-bolschewistisches Weltherrschaftsstreben mit panslawistischem Expansionsdrang; die treibende Ideenkraft bleibt aber der jüdisch bestimmte Marxismus. Es gab eine Zeit, wo man in Sowjet-Rußland das Judentum bekämpfte (zu Beginn der bolschewistischen Herrschaft). Der Beweggrund war jedoch nicht politischer, sondern wirtschaftlicher Art. Dieser Zeit folgte bald die Ära, wo das Judentum Eingang in die höchsten Staats- und Parteistellen fand und sich zum anerkannten Träger der bolschewistischen Idee aufschwang. Man muß allerdings annehmen, daß sich heute der Bolschewismus des jahrhundertealten großrussischen Imperialismus bedient, der seit je die Existenz Europas bedrohte. Die Wurzel dieses, schon im Zarismus lebendigen Weltherrschaftsstrebens liegt einerseits in dem innerasiatischen Despotismus, der mit der jüdischen Seele des Bolschewismus eine enge Verbindung einging und heute in der grausamen Wildheit der sowjetischen Staats – und Kriegführung wieder deutlich hervortritt. Andererseits ist sie in dem religiösen Messianismus (Idee von der Erlösung der geknechteten Menschheit) des russischen Volkes selbst zu suchen, der schon seit fast 500 Jahren z. B. in der Idee des „Dritten Rom” lebendig ist (Slawophile Lehre und die panslawistische Idee).

    Der Bolschewismus leugnet alle Rassenunterschiede, löst den Menschen aus der blutlichen Gemeinschaft und aus seiner heimatlichen Verwurzelung heraus und macht ihn zum internationalen Proletarier, mit dem Ziel der Errichtung eines internationalen Proletarierweltstaates. Er fordert eine allen Gesetzen des Lebens widersprechende Gemeinschaftsordnung der Menschheit, die auf der Herrschaft der internationalen Arbeiterklasse beruhen soll. In Wahrheit dient er nur der Zerstörung der naturgegebenen Ordnungen der Rassen und Volker und der Aufrichtung der jüdischen
    Weltherrschaft.

    Aus der bewußten oder erzwungenen Verbindung mit dem uralten Messianismus der russischen Seele, ihren nihilistisch-zerstörenden und religiösen Kräften (Leidensfähigkeit für ein erträumtes Ziel), ihrer patriotischen Heimatliebe erklärt sich das heutige eigentümliche „Doppelgesicht” des Bolschewismus. Aber die heute proklamierten „nationalrussischen” Tendenzen dürfen über sein wahres Gesicht, das jüdischer Marxismus in russischer Maske ist, nicht hinwegtäuschen.

    Der Bolschewismus baut auf der jüdischen Lehre des von dem Juden Karl Marx (jüdisch Hirschel Mardochai, aus alter Rabbinerfamilie stammend) geschaffenen Marxismus auf. Dieser gründet sich auf der Weltanschauung des Materialismus.

    1. Der Marxismus bzw. Bolschewismus leugnet jede göttliche Weltordnung. Er anerkannt nur das Materielle, das mit den in fünf Sinnen Wahrnehmbare. Ebenso lehnt er auch alle Seelen- und Charakterwerte ab, und macht den Menschen zu einem seelenlosen, dem Materialismus verhafteten Wesen.

    2. Er leugnet den Rasse- und Blutsgedanken und damit die blutsgebundene Gemeinschaft des Volkes und anerkennt nur die Gemeinschaft des rasselosen internationalen Proletariats. Er zerstört jede völkische Lebensordnung und führt die Menschheit in ein Rassenchaos.

    3. Aus dieser Auffassung lehnt er den völkischen Staat ab. Er strebt den Proletarier-Weltstaat an.

    4. Er leugnet unsere Erkenntnis, daß die Geschichte den Spannungsaustrag der einzelnen Rassen und ihrer Weltanschauungen darstellt und behauptet in seiner Lehre, daß alle geschichtlichen Vorgange Wirtschaftsvorgange seien.

    5. Er leugnet den Persönlichkeitswert und macht den Menschen zum internationalen Arbeitssklaven. Aus dieser Mißachtung heraus, fordert er mit brutalsten Mitteln letzte Leistungssteigerung und erniedrigt den Menschen zur seelenlosen Arbeitsmaschine.

    6. Er leugnet das Eigentum und nimmt dem Menschen die Früchte seiner schöpferischen Arbeit. Den Menschen zum besitzlosen Proletarier zu stempeln, ist sein Ziel.

    7. Er lehnt daher auch ein freies Bauerntum ab und fordert den seines Besitzes beraubten Kolchose-Proletarier.

    8. Aus der Ablehnung des freien Spiels der Kräfte ergibt sich die Wirtschaftsform. Die Wirtschaft ist Staatswirtschaft, das Kapital Staatskapital.

    9. Seine „Kultur” besteht lediglich im Verherrlichen der Technik. Die Auswirkungen des Bolschewismus zeigen deutlich die jüdischen Wesenselemente: Seelenlosigkeit, Triebhaftigkeit, Niedrigkeit, Brutalität, Sucht nach Materiellem, Machtlüsternheit und Despotismus. Der Bolschewismus wendet sich an die niederen Instinkte im Menschen. Das Resultat seiner Einwirkung auf die Menschheit kann immer nur ein Untermenschentum sein.

    Zu den angeführten Wesenszügen des Bolschewismus einige Erläuterungen: Einen religiös-metaphysischen Glauben kennt und anerkennt der Marxismus überhaupt nicht. „Religion ist Opium für das Volk”, ist sein vielbenutztes Schlagwort. Selbst das, was Vertreter einer idealistischen Weltanschauung empfinden und zum Ausdruck bringen wollen, wenn sie von „Geist” und „Seele” sprechen, lehnt der Bolschewist ab. Für ihn ist alles „Materie” oder „Funktion der Materie”, d. h. es gibt für ihn nur das, was wir mit Hilfe unserer fünf Sinne wahrnehmen können. Daher sprechen wir beim Marxismus auch von der materialistischen Weltanschauung. Marx sagt: „Die religiöse Welt ist nur der Reflex (d. h. das Spiegelbild) der wirklichen Welt.”

    Alles, was durch den Begriff „Religion” bezeichnet wird, ist für den Bolschewisten nichts als eine Art sozialer Krankheitserscheinung. Der Bolschewismus lehrt die Gottlosigkeit*).

    *) Allerdings scheint man jetzt in Moskau die orthodoxe Kirche wieder zuzulassen. Welche Ziele Stalin damit verfolgt, läßt sich noch nicht übersehen.

    Das ist die krasseste Ableugnung des Vorhandenseins einer göttlichen Weltordnung. Der Glaube an eine solche — ganz unabhängig von jeder Konfession — ist aber die religiöse Grundlage unserer artechten Weltanschauung wie überhaupt der europäischen Volker und Kulturen. Daß sie beim Bolschewismus ganz fehlt, genügt an sich schon, diesen als etwas Artfremdes, unserem Wesen nicht Entsprechendes zu erkennen und abzulehnen. Es darf aber nicht verkannt werden, daß die heutige russische Wirklichkeit des Bolschewismus viele Züge aufweist, die nur aus der primitiv-religiösen Kraft und Sehnsucht der russischen Seele zu erklären sind. Nur hat der frühere Jenseitsglaube des Russen durch 25jahrige bolschewistische Propaganda ein diesseitiges Ziel gefunden, die Hoffnung auf ein irdisches Paradies. Für dieses Paradies, das die Erlösung der arbeitenden Menschheit durch die Leiden und Opfer der ,,Sowjet-Völker” herbeiführen soll, kämpfen heute die fanatisierten Millionenmassen der bolschewistischen Armeen.

    (…)

    DAS KRIEGSZIEL DER WELTPLUTOKRATIE

    Die Ausrottung des ganzen deutschen Volkes mit Frauen und Kindern und die Aufteilung des Gebietes des Großdeutschen Reiches an seine Nachbarn.

    2.
    Der Massenmord in der rumänischen Gefangenenhölle Sipote
    https://covers.openlibrary.org/b/id/7320281-L.jpg

    (…) Trinkwasser für den Einzelnen gab es nie !

    Bis sieben Monate lang hat kein einziger Tropfen Wasser die Lippen der Unglücklichen genetzt !
    So entsetzlich wurde schließlich die Qual, daß die Ärmsten den mit Latrinenkot und Krankenabgang durchsetzten Schnee tauten und tranken, ja, daß manchen der eigene Urin zum augenblicklichen verderblichen Labsal wurde.

    BEABSICHTIGTER MORD !!!

    Und zeigte sich nicht diese verbrecherische Absicht darin, wie man die Körper der deutschen Soldaten durch Entziehung von Wäsche und der allernotwendigsten Kleidung, wie jeder Reinigungsmöglichkeit, schwächte ?

    Niemals ist vor oder während der großen Seuche den Deutschen irgendein Wäsche= oder Kleidungsstück geliefert worden. Freilich haben noch nach dem Mai 1917 die deutschen Gefangenen fünf= bis sechsmal Wäsche und Kleidungsstücke als empfangen bestätigen müssen,
    niemals aber erhalten. Niemals haben sich die Gefangenen gewaschen, fünf, sechs, ja sieben Monate lang nicht. Wie nie zum Trinken gab es nie Wasser zum Waschen. So hat mit dem Schmutze immer mehr das Ungeziefer, vor allem die Läuse, überhand genommen. Bald haben die an Ordnung und Reinlichkeit gewöhnten Soldaten das Fangen der Läuse aufgegeben. Gegenseitig haben sich die Gequälten, von den Läusen teilweise oder vollständig kahl gefressen, die Läuse, weil es anders nicht möglich war, mit Holz abgekratzt, sie, die sich tief und immer tiefer in Haut und Fleisch einfraßen und greuliche Schmerzen verursachten, in eine Haut, die ganz kalkig und schuppig und einem Reibeisen ähnlich geworden war. Und als die Gepeinigten auch zur gegenseitigen Hilfe zu schwach geworden waren, haben sie das Ungeziefer mit den Zähnen gefangen und getötet, ja, Gefangene haben sich, aus Pein und Qual durch das dauernd fressende, immer tiefer sich eingegrabende Ungeziefer, verzweifelnd erhängt.

    BEABSICHTIGTER RUMÄNISCHER MORD !!!

    So ist schließlich gekommen, was kommen mußte:

    Das große Sterben !

    Nicht, wie seinerzeit das Auswärtige Amt, Rumänien eigenartig Schutz nehmend, verkündigen ließ,
    „wegen der Erkrankungen in der Moldau“, sondern wie, aufstiefste ob dieser Verschleierung entrüstet, sämtliche überlebenden eidbereiten Zeugen einstimmig erklären, allein wegen der barbarischen viehischen Behandlung durch die Rumänen. Ruhr, Typhus, Flecktyphus, Malaria, Cholera, Lungenentzündung griffen rasend um sich. Fanden sie doch vollständig geschwächte widerstandslose Körper.

    Und so haben sich Bilder entwickelt, gegen die die Bilder aus Dantes Hölle nichts sind.

    Wie ein Meer verschlang alles der Schmutz und der Kot. Mehr und mehr fingen die Kranken an, im eigenen Unrat zu liegen, tagelang, wochenlang, monatelang. Bestialischer Gestank erfüllte die Räume, in denen ja jede Lüftung ausgeschlossen war. Von dem oberen Lattengerüste träufelten der Unrat und das Blut der Kranken, Sterbenden und Toten herab auf die darunter liegenden Kranken oder noch Gesunden, um diese gleichfalls erkranken zu lassen.

    Weiter und weiter fraßen die Läuse halbhandgroße zwei Zentimeter tiefe Löcher in Rücken und Schenkel derer, die sich ihrer in ihrer übergroßen Schwäche nicht mehr zu erwehren vermochten.

    Buchstäblich sind die Unglücklichen bei lebendigen Leibe von den Läusen zu Tode gefressen worden. Denen, die in dieser mörderischen Kälte Gliedmaßen erfroren hatten, faulten sie ab, Finger, Hände, Zehen, Füße.

    „Den Leuten sind die Füße abgefault“, berichtet, genau wie andere, ein Überlebender, „bis an die Knie, wo dann die Läuse daran gefressen haben. Die Leute mußten jämmerlich, mit qualvollen Schrecken, zugrunde gehen.“

    Man muß staunen über die Lebensenergie, die die von Ruhr, Cholera, Typhus, Lagerfieber oft gleichzeitig oder auch nacheinander Befallenen, vom Schüttelfrost Hin= und Hergeworfenen, vom Fieber Verbranten, durch erfrorene und brandig gewordene Hände und Füße unsagbare Gepeinigten,
    von Läusen über und über Bedeckten, den Kampf des Lebens mit dem Tode aufnehmen ließ, bis sie stumm wurden. Vorgesetzte und Manschaften endeten in der gleichen Verdammnis.

    Niemals hat sich ein einziger rumänischer Arzt um unsere erbarmungswürdigen Brüder, tapfere deutsche Soldaten, gekümmert, niemals ein einziger rumänischer Arzt eine deutsche Baracke betreten.

    BEABSICHTIGTER MORD !!!

    Dazu:

    Welch mörderische Mißhandlung der Deutschen, von denen nicht ein einziger nicht krank war !

    Wurde schon jeder Fluchtversuch im Oktober und November 1916 mit 25 Hieben, 10 Tagen Stehkarzer 1) und ¼ Brot und 1 Zwiebel täglich, später noch schwerer, geahndet, wieviel erschütternder noch ist es für jeden Deutschen, zu hören, daß die deutschen Soldaten, selbst als Schwerkranke, von den Rumänen mir armstarken Knütteln, Gewehr und Seitengewehr, bis zum Zusammenbrechen geschlagen und mißhandelt wurden unter den Rufen: Der Kaiser ! Der Kaiser !
    Erschütterndes Bild, wenn die unglücklichen Menschen, von der Seuche befallen, von Ungarrumänen, die sich stets als besonders roh gegen alle Deutschen erwiesen haben, da die Rumänen die vollständig verseuchten Baracken selbst nicht mehr zu betreten wagten, unter dem Schreien. Tragulae ! Tragulae ! (Teufel !) mit den gefürchteten armdicken Knütteln erbarmungslos aus ihren Baracken herausgetrieben werden, hinaus in den grimmigen Winter, um für die Rumänen Holz zu holen, schwankend wie Rohre, wandelnde Skelette, barfuß, ohne Hemd, ohne Unterhose, meist sogar ohne Hose.

    1) Diese mittelalterlichen Folterkästen beschreibt ein Überlebender: an einer 7- 8 m langen Bretterwand als Hinterwand waren Zellen angebaut, 40 cm breit und 40 cm tief, jede zu verschließen mit einer Holztür, so daß man, da Sitzen oder Kauern vollständig ausgeschlossen war, von allen Seiten von Brettern umschlossen, wie in einem Sarge seine Strafe abstehen mußte. Manche Kameraden zehn und mehr Tage lang ! Auch Nächte ! –

    Erschütterndes Bild jener sterbende Gefreite Naab 4. Komp. 22. bayr. Inf.= Reg., der schwer an Kopftyphus leidend, von den Rumänen vier Tage und vier Nächte lang unter eine Pritsche angebunden gehalten wird, bis er verhungert ist.

    Erschütterndes Bild, wenn sich Kranke, um ihre Notdurft nicht unter sich gehen zu lassen, zu Latrine zu schleppen versuchen, auf dem Wege in ihrer Schwäche zusammenbrechen, in ihrem Kote liegen und mit Gewehr oder blanken Seitengewehr so lange geprügelt werden, bis sie bewußtlos sind, ja auch auf ewig verstummen.

    Erschütterndes Bild, wenn andere, vollständig erschöpft, die Latrine erreichen, in ihrer Schwäche rücklings hineinstürzen zu Kameraden, die darin bereits seit Tagen, seit Wochen liegen, und herzzerreißend schreiend, ohne die geringste Hilfe zu finden, elend umkommen.

    Erschütterndes Bild, wenn bei Nacht zwei Gendarmen einen Kranken solange mit dem Gesicht in seinem Kot drücken, bis er verstummt.

    Erschütterndes Bild, wenn einem deutschen Soldaten, der seinen fiebernden jammernden Kameraden von Schneewasser und Maismehl einen Trank bereiten will, deswegen mit einer Knüttelpeitsche mit ungefähr fünfzehn Riemen Kopf und Gesicht blutig geschlagen, dann bei grimmigster Kälte an den Baum gebunden, Zehen und ein Bein erfrieren, er, ohne jede Behandlung gelassen, zweimal versucht, durch Erhängen seine Leiden abkürzen – zweimal riß der Strick – und an einem dritten Selbstmordversuche nur durch übergroße Schwäche gehindert wird.

    Erschütterndes Bild, wenn Kranke einen gefrorenen Kameraden, den dann gleichfalls gestorbenen Jäger Georg Schwemmer aus Nürnberg, durch Reiben mit Schnee wieder zu beleben versuchen, der deswegen jeden zweiten Tag drei Stunden lang an den Baum gebunden und mit armdicken Knütteln mißhandelt worden war, weil er sich unterstanden hatte. Einen an der Leiche eines Kameraden fressenden Hund zu vertreiben.

    Erschütterndes Bild, wenn einer der Überlebenden in einem Unterstande hausen muß, der voller Toten und Sterbenden liegt, die in wenigen Tagen gleichfalls tot sind, und nach drei Wochen erst von den Gestorbenen, denen zum Teil das Fleisch abfällt und den sie Forttragenden ihre Gebeine in der Hand lassen, befreit wird. Vom Flecktyphus befallen, kriecht er, Nahrung zu suchen, heraus und findet in einem der langen offenen Ställe. Belegt mit ungefähr vier deutschen Kompanien, davon dreieinhalb Kompanien tot, die übrigen Kameraden sterbend, alle über= und durcheinander liegend und unter Stöhnen sich wälzend, hilflos verendent.

    Erschütterndes Bild, wenn überall im Lager deutsche Männer, in zerrissene rumänische Lumpen gehüllt, ohne Strümpfe und ohne Schuhwerk, ohne Hilfe, mit erfrorenen, schließlich aufbrechenden faulenden Füßen und Händen, umherliegen, sich sehnend nach dem erlösenden Tode.

    Erschütterndes Bild jener unglückselige Musketier Otto Spahr, 6. Komp. Res.= Inf.= Reg. 204, gebürtig aus Lübeck, der in vollständig aufgerissener rumänischer Hose seinen Geschlechtsteil erfriert, daß ihm dieser nach und nach unter gräßlichen Schmerzen bis zur Faustgröße anschwillt, bis der Arme schließlich, unter unerhörten Qualen, ohne jede Behandlung, im März 1917 stirbt.

    Erschütterndes Bild, wenn Wahnsinnige umherirren und nach ihrem Weibe, ihren Kindern schreien.

    Erschütterndes Bild, wenn von der Latrine zur Baracke zurückgekrochen, die auf dem oberen Lattengerüste Hausenden in der Tag und Nacht drohenden Finsternis abstürzen und das Genick brechen.

    Erschütterndes Bild, wenn sich die unglücklichen Kranken, ohne jeden Tropfen Wasser gelassen, rasend in ihrer Fieberhitze die paar Fetzen vom Leibe reißen, hinausstürzen in den Schnee, den Eingang zur Baracke nicht wiederfinden und elendiglich erfrieren. Jeden Morgen früh haben zahlreiche Tote draußen im Schnee umhergelegen ( siehe Bild 2 und 3 ! ).

    So bestialisch hat man deutsche Gefangene behandelt und umkommen lassen.

    BEABSICHTIGTER MORD !!!

    (…)

    Ein Jeglicher wird empfangen, danach er gehandelt hat bei Lebzeiten, es sei gut oder böse!

    ——————————————————————————————————————–
    DAS KRIEGSZIEL DER WELTPLUTOKRATIE
    Die Ausrottung des ganzen deutschen Volkes mit Frauen und Kindern und die Aufteilung des Gebietes des Großdeutschen Reiches an seine Nachbarn.

    3.
    Wer da glaubt, daß er sich seines Feindes entledigt hätte, so er dessen Leib tötete, der ist mit einer zehnfachen Blindheit geschlagen!

    Denn erst dadurch hat er sich aus einem schwachen Feinde, den er sehen konnte, tausend unsichtbare gemacht, die ihn dann verfolgen Tag und Nacht und ihm Schaden zufügen an Leib, Seele und Geist!

    Siehe an einen Krieg, durch den nicht selten viele Tausende dem Leibe nach getötet werden!
    Der Sieger meint nun, er habe sich seiner Feinde entledigt, so er sie seiner blinden Idee nach leiblich vernichtet hat.
    Aber wie ungeheuer groß irrt er sich da!
    ————————————————————————————————————————
    Wir stehen nun im Zeichen der Wiederkunft Christi — der Abfall von Gott ist so groß wie niemals; die Konfusion der Geister wächst, die größten geistigen Gegensätze finden Boden, falsche Christuse treten da und dort auf, und so ist’s begreiflich, wenn redlich suchende Seelen rufen:

    „Wo und was ist Wahrheit ?“
    ————————————————————————————————————————
    Ernste Dinge: (Tod und Gericht) Sterben und Hinübergehen

    oder

    das Scheiden der Seele vom Diesseits und deren Eintritt im Jenseits.

    Mit Beispielen. Empfangen vom Herrn durch Jakob Lorber.

    Was der Mensch sät, das wird er ernten!

    Vorbemerkung. In unseren Schriften, welche Licht geben sollen über die eigentliche ewige Lebenswahrheit, darf auch dieser wichtige Moment des Übertritts vom Dies- ins Jenseits nicht fehlen, wo ja die eigentliche Probe der Wahrheit oder des Irrtums unserer Lebensrichtung stattfindet. Dazu mögen diese wenigen und kurzen, aber bezeichneten Beispiele aus dem Leben genügen, um uns die Hauptaufgabe im Erdensein wieder recht eindringlich zu machen. Das natürlich da, wo selbst flüchtige Gedanken eine Rolle spielen, wie in der Geisterwelt, Manches uns alzu derb und schroff erscheinen mag, kann der Kenner des menschlichen Herzens und Wesens nicht befremden; übrigens sind besonders diese Blätter nicht für Kinder bestimmt, obwohl auch hier das Wort gilt: „dem Reinen ist alles rein.“ Der gutwillige und reife Leser aber (und für Solche nur ist diese wie all unsere Schriften gegeben), wird sie sicher nicht ohne Gewinn aufnehmen, sondern mit mehr Ernst sich die Antwort wieder auffrischen und die Hauptfrage: Was soll eines Menschen vornehmste Sorge sein in diesem Leben? – – Dazu möge der gütige Geber solcher Einblicke auch diese Blätter mit Seinem Vater-Segen begleiten! Ihm zunächst und dann unsern mithelfenden Freunden und Gönnern aber danken wir auch hier herzlich. D. Hsg.

    Vorweg !

    (!) Wem diese Episode im Leben dieser Armen zu unglaublich vorkommt, der zweifelt wohl auch an der hl. Schrift, wo so manche Engelserscheinungen vorkommen; allerdings sind besonders in dieser Zeit solche Vorkommnisse so selten, als solch reine Seelen nun gefunden werden; dem Gläubigen aber wird es zum großen Segen werden.

    Für die hartgläubigen Verstandes-Menschen möge der physio-psychologische Wink dienen, dass allerdings Geister unter gewöhnlichen Umständen nur vom Geiste oder inneren Seelen-Auge gesehen werden können, welche aber auch hier sehr leicht der Fall sein kann, indem bei solcher körperlichen Schwäche und seelisch großen Erregung der erforderliche Zustand leicht unbewusst eintreten kann; da, auch in normalem Zustand, nur die Seele, mittelst ihres geistigen Leibes (d.i. der Nervengeist), als allein empfindungsfähig, durch das Fleisch hindurch fühlt und mit der Sinnenwelt korrespondiert, denn der Körper an sich ist ja auch im normalen Zustand gefühllos, tot. (!) D. Hsg.

    Zehntes Beispiel: Der Arme. 27. Juli 1847.

    Der Tod – oder eigentlich der Austritt aus diesem Prüfungsleben in das wahre ewige Geistesleben – eines armen Tagwerkers, dergleichen die Großen der Welt bei sich meist „Luder“, „Kanaille“ und „elendes Lumpengesindel“ nennen.

    Da gehet mit Mir in ein ärmstes Stübchen, das mehr dem Loch eines Bären, als einem für Menschen bewohnbaren Zimmer gleicht. Kaum einige Kubikklafter beträgt der innere Raum. Eine stark schadhafte Tür führt in dieses Loch, das über der Tür eine zwei Spannen lange, und eine Spanne hohe Öffnung hat, durch die ein von einer schmutzigen Stallmauer eines nachbarlichen Reichen sehr gebrochenes und geschwächtes Licht fällt, und des Loches innere Räumlichkeit gerade soviel erleuchtet, dass sich dessen sieben Bewohner nicht die Augen gegenseitig verletzen mögen. Dieses Prachtgebäude von einem Wohnzimmer hat weder Ofen noch Herd; des letzteren Stelle vertritt in einem Winkel ein schmutzigster, unbehauener, kaum ein Fuß hoher Kalkstein, auf dem die armen Bewohner dieses wahren „Bärengrabes“ sich ein spärliches Mahl kochen, so sie so glücklich sind, sich dazu durch Arbeit und Betteln das nötige Material zu verschaffen.

    Notabene, für diese „herrliche Wohnung“ müssen diese Armen einem reichen Hausherrn monatlich 1 fl. 30 kr. Miete bezahlen, und sind damit sogar noch sehr zufrieden, weil ihr Hausherr wenigstens sie nicht zu sehr betreibt, so sie den Mietzins nicht sogleich am Ersten des Monats bezahlen können, sondern ihnen sogar vierzehn Tage zuwartet. – Ja ihr Hausherr ist sogar „so gut“, dass er ihnen wegen der Erkrankung ihres armen, siebzig Jahre alten Vaters 30 Pfund schimmeliges Roggenstroh um 20 Kreuzer hat zukommen lassen, und hat auf die Bezahlung ebenfalls zehn volle Tage gewartet!
    Wahrlich, so ein „herzensguter“ und „geduldiger“ Hausherr wird doch einstens auch bei Mir, dem Herrn, auf Erbarmung und Geduld Anspruch erheben können!
    Nun sehet, dort in dieses Loches finsterstem Winkel liegt auf dem „frischen“ 20Kreuzer-Stroh eben unser armer Tagwerksmann. Bei einer schweren Bauarbeit fiel er vor einigen Jahren von einem schlechten Gerüst, brach sich zwei Rippen und einen Arm; wurde wohl in ein Armenspital gebracht, dort aber ärztlich ein halbes Jahr tyrannisiert, und darauf, höchst schlecht geheilt, unter ärztlichem Zeugnis als Genesener entlassen.

    Von da an siech, schwach und somit zu keiner schweren Arbeit mehr fähig, behalf er sich mit seinem ebenfalls kranken und schwachen Weibe, und mit fünf weiblichen Kindern, darunter das älteste vierzehn Jahre zählt, durch allerlei kleine Arbeiten, die seinen Kräften angemessen waren, und manchmal auch durch irgend eine milde Spende, die entweder sein Weib oder seine Kinder dann und wann von einem seltenen weicheren Herzen erbettelten. Alter, Schwäche, Kälte und schlechteste Kost, wie eine zurückgebliebene krebsartige Rippenwunde warfen ihn nun auf dieses elendeste Krankenlager, auf dem wir ihn besuchend nun sehen.

    Abgemagert wie eine ägyptische Mumie aus der Zeit der Pharaonen, voller Schmerzen am ganzen Leibe, dessen Hüfte, Steißbein und wenigstens um einen Zoll hervorragendes Rückgrat ganz wund sind von dem harten Lager, dazu noch mit dem leeren, aller Speise entblödeten Magen, also voll brennenden Hungers, spricht er mit sehr gebrochener Stimme zu seinem Weibe: „Mutterchen! Hast du gar nichts mehr? Kein Stückchen Brot? Keine warme Brühe? Keine gekochten Erdäpfel? O Gott, o Gott! Wie bin ich doch gar so entsetzlich hungrig! Vor Schmerzen kann ich mich nimmer rühren, und dazu noch solch ein Hunger! O mein Gott, mein Gott! Erlöse mich doch endlich einmal von dieser Qual!“

    Spricht das Weib, das vor Mattigkeit und Hunger auch kaum mehr zu stehen vermag: „O du mein armer, liebster Mann! Schon um sechs Uhr Morgen sind die drei ältesten Kinder ausgegangen, bei guten, mitleidigen Menschen etwas zu erbitten, und nun ist’s schon drei Uhr Nachmittags, und noch kommt keines vor. Ich zittere am ganzen Leibe vor Furcht und Angst, dass ihnen etwas Übles begegnet ist. O Jesus und Maria! Wenn sie vielleicht gar ins Wasser oder in die unbarmherzigen Hände der Polizei geraten wären? Ich zittre an Händen und Füßen! – Jesus stärke mich unterdessen! Ich will mit Gottes Hilfe alle meine Kräfte zusammenraffen, und gerade auf Polizei gehen, und da nachfragen, ob sie dort nicht wissen, wohin etwa doch unsere armen Kinder gekommen seien?“

    Spricht der Kranke: „Ja, ja, liebe Mutter, gehe, gehe; mir ist auch schon über alle Maßen bange; aber bleibe ja nicht lange aus, und bringe mir etwas zum Essen mit, sonst sterbe ich vor Hunger! Bedenke, schon zwei volle Tage sind es, wo wir Alle nichts gegessen haben. Wenn die drei armen Mädel nur etwa nicht vor Mattigkeit irgendwo liegengeblieben sind. O mein Gott, o mein Gott! so muss denn alles Elend über mich kommen!“

    Das Weib geht fort, und wie sie kaum auf die Gasse kommt, da ersieht sie auch schon einen Amtsschergen, der die drei Kinder vor sich hertreibt. Das Weib, die Mutter, solches ersehend, macht einen Schrei des Entsetzens, und spricht, die Hände übers Haupt erhebend: „Gerechter Gott! O Jesus! Das sind ja meine armen Kinder!“

    Die Kinder keuchen der Mutter ganz verweint zu: „O Mutter, Mutter! Dieser wilde Mensch hat uns in einer Gasse, wo wir einen Menschen um ein Almosen für unsern sterbenskranken Vater anbettelten, abgefangen, hat uns dann in ein finsteres Zimmer eingesperrt; und weil er uns schon öfter betteln gesehen habe, so kam er dann mit einem noch abscheulicheren Menschen, der wie ein Herr ausschaute; der ließ uns dann, trotzdem wir ihn auf Knien baten, so mit Ruten hauen, dass wir am Hinterleibe ganz blutig sind. Darauf fragte er uns hart, wo wir wohnten; und als wir ihm vor Schmerz kaum unsere Wohnung angeben konnten, da gebot er dann diesem wilden Menschen, der uns so schrecklich geschlagen hat, dass er uns nach Hause bringen solle. – O Mutter, Mutter, das tut erschrecklich weh!“
    Die Mutter, kaum der Sprache mächtig, seufzt tief zu Mir auf, sagend: „O Herr, Du gerechtester Gott! Wenn Du lebst, wie kannst Du solche Gräuel ansehen und sie ungestraft geschehen lassen? O mein Gott, mein Gott, wie kannst Du solch ein Elend über uns kommen lassen?“ Darauf weint sie bitterlich; der Polizeimann aber verweist der Mutter, also auf der Straße zu raisonieren, um die Vorübergehenden auf sich aufmerksam zu machen, und gebietet ihr, sich sogleich in ihre Wohnung zurückzuziehen.

    Die Mutter entschuldigt sich als Mutter, und spricht weinend: „O Herr, kann ich wohl anders, als weinen? Mein siebzigjähriger, auf den Tod kranker Mann liegt überhungrig auf purem Stroh; wir Alle haben durch zwei Tage nichts gegessen. Diese Spätherbstzeit ist nass und schon sehr kalt, und wir haben kein Spänchen Holz, um uns unsere kalte und feuchte Wohnung zu erwärmen; ich selbst bin schwach und krank; diese drei Mädchen waren unsere einzige Stütze, und diese habt ihr uns zu Krüppeln geschlagen! – O Gott! wie sollte ich dazu schweigen können? Wie könnt ihr mir das gerechte Weinen verbieten? Seid ihr denn kein Mensch? kein Christ?“

    Hier will der Polizeimann sie zurückschieben; aber hinter einer Ecke springt ein herzhafter Mann hervor und schreit zum Polizeimann: „Halt Freund! Bis daher und nicht um ein Haar mehr weiter! – Hier hast du arme Mutter 30 fl.; verpflege dich damit so gut als du magst. – Du gefühllosester Henkersknecht aber entferne dich sogleich von dannen, sonst treibe ich ein paar Kugeln durch deinen Tigerschädel!“

    Der Polizeimann will den Wohltäter für diese Drohung arretieren; aber der Fremde zieht sogleich eine scharf geladenes Pistol aus der Brusttasche seines Rockes, und hält sie dem Schergen entgegen, der es nun freilich für rätlicher hält, sich schleunigst zu entfernen, als sich von diesem nun ganz entsetzlich ernst aussehenden Mann etwas vorschießen zu lassen.

    Nachdem der Polizeischerge aus dem Gesichte ist, geht auch dieser Mann ganz still und gelassen seinen Weg weiter. Die Mutter und ihre drei Kinder werfen ihm weit ihre Dankesküsse nach, und die Mutter der drei geschlagenen Töchtern, die ihren Schmerz ob dieses Wohltäters völlig vergessen haben, eilt sogleich in die nächste Schenke, und kauft Brot, etwas Wein und Fleisch. Der Kellner macht freilich eine etwas bedenkliche Miene, als er von diesem armen Gesindel eine 10 fl.-Banknote zu wechseln bekommt; aber er denkt sich: Geld ist Geld, ob gestohlen oder auf eine ehrliche Art erworben, wechselt der Armen die Banknote und verabreicht ihr das Verlangte.

    Damit nach Hause eilend, finden sie den armen Mann weinend vor Schmerz und Hunger. Die Mutter gibt ihm sogleich etwas Brot und Wein, und die älteste Tochter springt zu einem nächsten Kreisler (Viktualienhändler) und kauft um ein paar Groschen Holz, Feuerzeug und auch ein ½ Pfund Kerzen.

    Als sie damit nach Hause kommt, findet sie zu ihrem Entsetzen zwei Polizeischergen vor der Tür des Armen, die nun eiligst zurückgekehrt sind, den wohltätigen Mann entweder noch hier zu treffen, oder im entgegengesetzten Falle, sich bei dem armen Weibe möglicherweise von dem Stande und der Wohnung dieses Mannes in Kenntnis zu setzen, und würde das Weib nicht Rede und Antwort geben, so solle sie arretiert werden.

    Mit diesem „löblichen“ Vorhaben, vom Polizeiamt dahin beordert, treten sie mit dem armen Mädchen in die finstere Stube, sogleich ein Licht verlangend, und das Weib bedrohend, über jenen Mann volle Auskunft zu geben, widrigenfalls sie mit ihnen auf das Polizeiamt gehen müsse. Das arme Weib, solches vernehmend, sinkt vor Angst zusammen. Die älteste Tochter, auch bebend vor Angst, macht das verlangte Licht, und die zwei Schergen, den Kranken auf dem Boden nahe ganz nackt nur mit dürftigsten Lumpen teilweise bedeckt ersehend, schaudern anfangs wohl etwas zurück, ermannen sich aber bald und fragen das halb tote Weib um des bewussten Mannes Stand und Wohnort.

    Das Weib bebt und ist keiner Antwort fähig. Die beiden Schergen halten diesen Zustand für Tücke, und reißen das Weib vom Boden, und wollen es sogleich einführen. Der kranke Mann und die fünf Kinder bitten um Gnade und Erbarmen, aber die beiden handeln stumm ihr „schönes“ Amt.

    (!)Aber im Augenblick, als die zwei Schergen das Weib schon an der Türschwelle halten, kommt unser Mann mit noch drei kräftigen Gehilfen, entwinden zuerst das vor Angst halbtote Weib den Händen dieser zwei Schergen, und hauen sie ganz weich durch, so, dass sie kaum gehen können, und bedrohen sie, wie das ganzes Amt, darauf sagend: „Im Namen Gottes! So ihr elenden Bestien es noch einmal waget, diese heilige Stätte zu betreten, in der Gottes Engel wohnen, da erwartet von uns die fürchterlichste Rache! Wir sind nicht Menschen und Wesen dieser Welt, sondern wir sind Schutzgeister dieser Engel, die hier die Probe des Fleisches durchmachen!“ (!)

    Darauf verschwinden die vier Helfer, die zwei Schergen aber ziehen auch ganz nüchtern von dannen, um nicht wieder zu kommen. Das Weib erholt sich darauf bald, und sorgt nun, Mir für diese Rettung dankend, dass der dem Ende sehr nahe Mann eine warme Suppe bekomme. Die Suppe ist bald fertig, und wird nun dem Alten unter tausend Segnungen dargereicht, der sie, Mir und den Seinen dankend, mit großem Appetit verzehrt. Dadurch etwas gestärkt, spricht er zum Weibe und zu seinen Kindern: „Du, mein teures Weib, und ihr, meine geliebtesten Kinder, habt nun meinetwegen viel ausgestanden, aber ihr habt euch dabei auch sichtbar überzeugt, dass des Herrn Hand für euch stritt, (und trieb eure Feinde wie einen schlechten Spukgeist von dannen). Vertrauet also fortan auf den Herrn; Er wird euch dann am nächsten sein, wenn eure Not am höchsten sein wird! Vergebet Allen, die gegen uns und besonders euch hart waren, sie sind maschinenmäßige Werkzeuge einer blinden, herrschsüchtigen Polizeiamtsherrschaft, und tun, ohne zu forschen und zu wissen, was sie tun.

    Der Herr allein soll ihr Richter sein! –

    Ertraget euer Kreuz mit Geduld und sucht nie ein Glück dieser Welt; denn Glückskinder dieser Welt sind keine Gotteskinder, oder doch selten. Was da herrlich ist in dieser Welt, das ist vor Gott ein Gräuel! Fürchtet euch vor nichts so sehr, als vor dem Weltglücke, denn dieses ist das größte Unglück für den Geist.

    Sehet, was hätte, oder was möchte es mir genützt haben, so ich einer der reichsten Erdenbürger wäre? Nun am Rande meiner irdischen Laufbahn hätte ich nichts als den sicheren ewigen Tod vor mir; aber wie ganz anders steht es nun mit mir! Der Tod hat seine Schrecken vollends ausgezogen, für mich gibt es keinen Tod mehr! Schon bin ich erlöst von all meinen irdischen Leiden, und vor mir steht schon weit geöffnet die herrliche Pforte in das Reich Gottes! –

    Sehet, mein Leib, dieser abgenützte Sattel der Seele zur Tragung des Gotteskreuzes, liegt nun schon kalt und tot auf dem harten Strohlager. Aber ich, Seele und Geist, der ich diesen nun toten, von mir abgefallenen Leib siebzig Jahre lang bewohnte, bin nun frei, lebe schon ein ewiges Leben, und habe des Leibes Tod weder gesehen noch gefühlt; denn in einem mir kaum bewussten wunderbaren Augenblick bin ich von meiner beschwerlichen Last freigemacht worden. Befühlet den Leib und überzeugt euch, dass er schon völlig tot ist. (Das Weib und die Kinder befühlen den Leib, und finden ihn kalt und hart und tot.) Und sehet, ich lebe dennoch, und rede mit euch, und viel vollkommener, als ich je geredet habe! –

    Der Grund von dem aber ist, dass ich stets an Jesum, den Gekreuzigten glaubte, und handelte soviel es mir möglich war nach Seinen Geboten. Wie Er aber gelehrt hat im Tempel, dass nemlich die den Tod nicht sehen und schmecken werden, die Sein Wort annehmen und danach leben, so hat sich das an mir nun auch als ewig wahr bestätigt; denn ich habe den Leib abgelegt, ohne gefühlt zu haben, wie und wann.

    Kein Vermögen hinterließ ich euch, meine große irdische Armut ist euer aller Erbe; aber freuet euch darob! wüssten die blinden Reichen der Erde, welch ein Reichtum für den Geist die irdische Armut ist, sie flöhen die Geldsäcke wie die Pest, aber ihre große Blindheit hält das für einen Gewinn, was sie für ewig tötet. So lassen wir sie denn auch wandeln den Weg des Verderbens. Wollt ihr aber am Ende eurer irdischen Reise auch so glücklich sein, wie ich es nun bin, so fliehet das Weltglück und suchet es nimmer!

    Glaubet es mir nun, dass ich nun schon vom Jenseits herüber mit euch rede und also sage: Je größer jemandes Kreuz ist, und je schwerer zu tragen, desto leichter und unfühlbarer wird sein Übertritt von dieser Welt der Materie in die des Geistes sein; denn alles, was Christo nachfolgt, muss den Weg des Kreuzes wandeln. Alles Fleisch muss mit Christo gekreuzigt werden, und in Ihm sterben, ansonst es ewig zu keiner Erweckung und Auferstehung in Ihm und durch Ihn gelangen kann!

    Durch Armut, Not und andere Lebensbeschwernisse aber wird das Fleisch schon in Christo gekreuzigt und getötet, daher wird denn auch ein Jeder, der so lebt, wie wir gelebt haben, und ihr noch lebet, da wo die Reichen am Ende ihres Erdenglücks ganz eigentlich sterben, erweckt, und wird am scheinbaren Sterbelager die schon volle Auferstehung zum ewigen Leben ernten; denn der in den Willen des Herrn ergebene Arme stirbt beständig, und wann sein Zeit vollendet ist, da ist er auch schon mit allem Tode fertig, und kann daher nicht mehr sterben, sondern nur auferstehen in Christo. Aber ganz anders ist es bei jenem Menschen, der in einem fort seinen Gelüsten gelebt hat; solcher Mensch stirbt am Ziele seines Fleisches wirklich und vollkommen, und kann jenseits nur schwer, aber auch wohl gar nicht und nimmer erweckt werden.

    Das alles behaltet in euren Herzen und seid voll Freude, so euch die Welt verachtet, und euch mit schimpflichen Namen belegt, und euch verfolgt mit allerlei Waffen ihres argen Herzens; denn der Herr beobachtet die Argen allezeit und kennt ihre Pläne. Ich sage euch: Wann ihr erstehen werdet, da wird sie zugrunde gehen. Darum suchet vor allem nur das Reich Gottes und seine Gerechtigkeit; alles andere wird euch umsonst hinzugegeben werden. Freuet euch daher nie über die Reichen dieser Welt, sondern bedauert sie vielmehr; denn sie Alle sind überarm im Geiste. Aber desto mehr freuet euch derjenigen, die wie ihr in allerlei Kreuz und Nöten sich befinden; denn Solche sterben täglich in Christo, um dann am Ende nicht mehr zu sterben, sondern aufzustehen zum ewigen Leben in Christo.

    Diese meine letzten Worte auf dieser Welt seien euer großer Reichtum, den ich euch hinterlasse; von diesem Erbe werdet ihr keine Steuern zu entrichten haben. Diesen meinen
    Leib aber schaffet bald aus der Kammer, denn er ist vollkommen tot. Machet aber ja keine Zeremonien dabei; denn alle solche Zeremonien sind vor Gott ein Gräuel. Also dürft ihr auch keine Messe zahlen; denn Gott dem Herrn ekelt es vor einem bezahlten Gebet; Alles aber, was ihr tut, das sei ein lebendiges Lob dem Herrn, darum Er mir eine so große Gnade erwiesen hat. Ihm allein sei alle Ehre, alles Lob und alle unsere Liebe ewig. Amen.“ –

    Mit diesen Worten verstummt er für diese Welt, und ist schon früher dem Leibe nach vollkommen tot.

    (…)

    Ernste Dinge: (Tod und Gericht) Sterben und Hinübergehen
    http://www.geistiges-licht.ch/lorber-webspace/sterbeszenen.pdf

    ———————————————————————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !
    —————————————————————————————————————————————————————————————————————————-
    Das Jenseits im Lichte der Botschaft des Heiligen Vater´s

    ( auf Erden als Jesus Jehovah= Zebaoth ! Jmmanuel bekannt )

    Über den Eid oder Schwur

    Es fragt da einer nach dem Rechte und der Wahrgeltung des Eides oder Schwures, welches eine verständige Frage ist.

    Sehet, so Ich im Herzen irgendeines Menschen bin, dann hat er die Wahrheit in sich. Er tut, denkt und redet aus derselben heraus, und diese dreifache Beschäftigung ist in solchem Falle eine wahre Handlung und braucht nicht mehr denn Ja oder Nein. Alles darüber ist eine Sünde; weil da sowohl vom Eidfordernden als vom Eidlegenden ein schändliches Mißtrauen auf Meine unantastbare Heiligkeit gesetzt wird, die da ist die Urquelle aller Weis- und Wahrheit in Mir ewig.

    So aber jemand Mich nicht hat in seinem Herzen treulich, dessen ganze Handlung ist falsch und trüglich im Tun, Denken und Reden. Wie wollt ihr denn da in solchem Falle von dem Wahrheitlosen ein Wahrzeichen fordern und somit der Lüge Meine Heiligkeit als Sigill aufdrücken, damit ein weltrechtlich falsches Truggericht irgendeiner eigennützigen Behauptung eines Eigenliebigen die volle Geltung als rechtlich wahr erhalte!?

    Nun aber gebe Ich euch einen Rat aus Meiner Liebe, damit ihr Meine Heiligkeit schonet ! – Sehet, wenn ein Eid euch ein sicheres Zeichen ist, kann es nicht ebensogut das bloße ,,Ja” oder ,,Nein” sein? – So ihr beleget den falschen Eid mit Strafe, desgleichen könnet ihr ja auch das ,,Ja” und ,,Nein”!

    Ich rate euch, so jemand in seiner Aussage gelogen hat, entweder bejahend oder verneinend, dessen Name werde öffentlich vor allem Volke so lange infam erklärt, bis er in aller Demut in sich gegangen sein wird und öffentlich bekennt seiner Lüge Schuld, was dann die erste Wahrheit sein wird auf seiner Zunge.

    Dazu könnet und sollet ihr ihm auch nach Umstand der Sache entweder ein Drittel oder die Hälfte, auch wohl sein ganzes Hab und Gut als rechtliche Sühnung der durch einen solchen Lügner aus Eigennutz gemißhandelten Wahrheit abnehmen. Denn er soll nicht haben ein eigen Brot, noch Dach und Fach, da er die Wahrheit verabscheut hat!

    Und ihr könnet versichert sein, daß euch da selbst der schlimmste Bösewicht nicht anlügen wird. Eher wird er ganz schweigen, gleich den Geistern der Hölle, die da Meinen Namen nicht aussprechen können.

    Wer da gerecht ist im Herzen, dem glaubet aufs Wort, ohne Eid, so könnet ihr versichert sein, daß er die Wahrheit rede und dieselbe mit seinem Blute unterschreibe.

    Wer aber da hat ein treuloses, eigennütziges Herz, dem ist Gott ferne und die Hölle nahe. Von dem könnet ihr einen Eid um den andern fordern – aber fraget euch selbst wozu nütze?

    Daher sei eure Rede: ,,Ja, ja” oder ,,Nein, nein”! Was darüber ist, ist eine Sünde im Geiste Meiner unantastbaren Heiligkeit.

    Das ist Mein Gesetz ohne eine nachträgliche Verordnung! Denn Meine Gebote stehen fest und leiden keine Abänderung wie eure heidnischen! – Amen. Ich, Jehova, die höchste Weisheit und Gerechtigkeit von Ewigkeit. Amen.
    ——————————————————————————————————————————————————————————————————————-

    ICH BIN das Ewig= unendliche Wort, das Alpha und Omega, und bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, das Licht im Lichte des Lichtes! Niemand kommt zum Vater denn durch Mich, der Ich mit Ihm Eins bin; und so denn auch kann ohne Mich nichts dieser Einheit Entsprechendes, nichts Ihr wahrhaft Wohlgefälliges getan, geschafft und gewirkt werden.

    Jesus Jehovah= Zebaoth! Jmmanuel.

    Reply
    1. 4.1

      Gernotina

      @ Ostfront

      Du hast Dich ja für die erweiterte Sicht der Dinge entschieden, erstaunlich, denn es gelingt nur wenigen.

      Danke für Deine umfassende Arbeit und all die Mühe, die damit verbunden ist ! Ich wünsche Dir die Ruhe und die Kraft, die allein die geistige Dimension vermittelt, die alles sich hier Manifestierende umfasst und den Sinn des Ganzen verstehen hilft, soweit dies dem inkarnierten menschlichen Geist möglich ist.
      Füge die Facetten zusammen, gutes Gelingen !

      Gernotina

      Reply
  17. 3

    Andy

    Für zukünftige Verwendung sind das doch klare Ausführungen wie die Freimaurer auch heutzutage, oder besser, immer noch, über Hoch- und Landesverrat, Widerstand gegen die Staatsführung, speziell im Kriege auf Leben und Tot und gar nicht so brüderlichen Kameradenmord denkt.

    “Vor allem in den Kreisen der Brüder Freimaurer hat sich die Rückbesinnung auf den militärischen Widerstand gegen das Dritte Reich so sehr durchgesetzt, dass sich seit der Gründung der ersten, der Feld- und Militärloge „Henning von Tresckow“ in Potsdam 2010, zwei weitere Logen dieses „Strickmusters“ hinzugesellten: Die Feld- und Militärloge „Albrecht Ritter Mertz von Quirnheim“ Augsburg 2016 und die Feld- und Marineloge „Alfred Kranzfelder“ Rostock 2018., mit insgesamt über 100 Brüdern.

    Quelle: https://www.fml-ak.de/?page_id=754

    Reply
  18. Pingback: Prof. Dr. David L. Hoggan: Die Ursachen und Urheber des 2. Weltkriegs -100- | Informationen zum Denken

  19. 2

    arabeske-654

    Das Deutsche Reich in seiner Verkörperung durch das Deutsche Volk als alleinigem Rechteträger und in seiner Funktion als unmittelbar vollziehende Macht, mangels geeigneter Repräsentanz, klagt die vier Besatzungsmächte des passiven und aktiven Völkermordes am Deutschen Volk an, mittelbar durch ihr Besatzungsorgan Bundesrepublik Deutschland unter Verletzung völkerrechtlicher Regelungen, Haager Landkriegsordnung, zur Besetzung eines besiegten Staates.

    Das Deutsche Reich klagt an:

    Die Russische Föderation, als Rechtsnachfolger der Besatzungsmacht Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, der Billigung der Annexion Mitteldeutschlands durch die Verwaltungsorganisation Bundesrepublik Deutschland und somit konkludent des Völkermordes am Deutschen Volk durch die Umsetzung des vom 04.01.1943 – durch den jüdischen Professor für Anthropologie, an der Havard-Universität, Earnest Albert Hooton aufgezeigten und nach ihm benannten Hooton-Plan, zur ethnischen Zersetzung des Deutschen Volkes, seitens des Besatzungsmittels Bundesrepublik Deutschland, mittels erzwungener Massenmigration ethnisch fremder Bevölkerungsgruppen, in das von der Bundesrepublik Deutschland verwaltete Teilgebiet des Deutschen Reiches.

    Die Republik Frankreich, als Besatzungsmacht und Gründungsmitglied der Organisation Bundesrepublik Deutschland, der aktiven Beteiligung und Organisation,
    auf der Basis des Hooton-Planes.
    Das Vereinigte Königreich von Großbrittanien und Nordirland, der Planung und Organisation vermittels der von ihm gegründeten Besatzungsorganisation Bundesrepublik Deutschland.
    Die Vereinigten Staaten von Amerika, der aktiven Planung und Organisation und Hauptkraft des Völkermordes am Deutschen Volkes durch Umsetzung des Hooton-Planes.

    Weiterhin klagt das Deutsche Reich an, den Heiligen Stuhl – Sancta Sedes – in seiner Verkörperung durch den Papst, als rechtlich verantwortlichen Eigentümer des Vereinigten Königreiches Großbrittanien und Nordirland und seiner Kronkolonie Vereinigte Staaten von Amerika, der passiven Mitwirkung am Völkermord am Deutschen Volk, durch Billigung der Handlungen seiner untergebenen Vasallen.

    Die internationale Organisation der Vereinten Nationen und seine 193 Mitglieder, gegründet von den alliierten Feindstaaten des Deutschen Reiches, unterliegen ebenfalls der Anklage durch das Deutsche Volk, als Plattform der Planung und aktiven Unterstützung zum Völkermord am Deutschen Volk durch Organisation des Zustromes fremdrassiger Völkerschaften in das Territorium des Deutschen Reiches und somit dem Bruch des Völkerrechtes, entgegen ihrer Aufgabenstellung zu seinem Erhalt.
    Das Deutsche Reich stellt fest, das die Vereinten Nationen kein, vom Deutschen Reich, anerkanntes Völkerrechtsubjekt ist und der Erhalt des Völkerrechtes durch diese Organisation nicht gewährleistet werden kann, da sie sich selbst in den Dienst zu seiner Zerstörung gestellt hat, indem diese Organisation aktiv an der Zerstörung und Beseitigung des Völkerrechtssubjektes Deutsches Reich, durch ein international organisiertes Eugenikprogramm, beteiligt ist.

    Von der Klage ebenfalls betroffen ist die jüdische Weltgemeinde, die sich nach eigenen Aussagen, voller Stolz als Quelle und Zentrum des laufenden Eugenikexperimentes zu erkennen gegeben hat und somit ursächlich am Genozid am Deutschen Volk, getrieben vom Hass auf das Deutsche Volk, für ein von ihnen selbst erfundenes Verbrechen, verantwortlich zeichnet.

    Angeklagt sind darüber hinaus, die Verräter aus den eigenen Reihen des Deutschen Volkes, die sich durch den Eid auf Grundgesetz und somit den Eid auf die Besatzungsfeindstaaten, hoch- und landesverräterisch in den aktiven Dienst am Völkermord gestellt haben und das Deutsche Volk durch Plünderung und militante Willkür an der Neuorganisation eines souveränen Deutschen Reiches hindern, sowie aktiv an der Vernichtung des Deutschen Volkes durch Begünstigung, Organisation und Durchführung illegaler Migration teilnehmen und somit das Deutsche Volk und ihre eigenen Kinder dem Genozid preis geben.

    Das völkerrechtliche Subjekt bestand und besteht durch seine legitimen natürlichen Rechtspersonen und derer in der Rechtsfolge, welche ihrerseits ihre unveräußerlichen und unauflöslichen Rechte aus dem völkerrechtlichen Subjekt beziehen.

    https://lupocattivoblog.com/2015/02/20/das-volkerrechtliche-subjekt-das-deutsche-reich-oder-die-unaufloslichen-rechte-der-deutschen/

    An die besetzenden und verwaltenden Kriegsvertragspartner.

    An die legitime und legitimierende Gewalt, das amerikanische Volk der Vereinigten Staaten von Amerika, in dessen Vertretung an den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika – in Vertretung an die US Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, Clayallee 170, 14191 Berlin.
    Das völkerrechtliche Subjekt Deutsches Reich erklärt völkerrechtlich verbindlich:

    https://lupocattivoblog.com/2017/09/25/voelkerrechtliche-verbindliche-erklaerung-an-die-besetzenden-und-verwaltenden-kriegsvertragspartner/

    Reisepass-Urkundenanforderung für alle Deutschen
    https://lupocattivoblog.com/2019/04/09/reisepass-urkundenanforderung-fuer-alle-deutschen?

    Das deutsche Volk ist mit endgültiger Wirkung zum 24.09.2017 in die Handlungsfähigkeit eingetreten.
    https://www.youtube.com/watch?v=fHfZD_aunzQ

    “Das Deutsche Reich ist in der militärischen Niederlage von 1945 nicht untergegangen. Es besteht als Subjekt des Völker- und Staatsrechts fort. Es ist durch die völkerrechtswidrige Ermordung bzw. Internierung der Mitglieder der Reichsregierung lediglich handlungsunfähig geworden. Unter diesen Umständen ist die Selbstherrlichkeit des Reiches in vollem Umfang an jeden einzelnen Reichsbürger, der als Teil notwendig auch das Ganze ist, zurückgefallen.
    Das Deutsche Reich lebt und ist jedenfalls solange unsterblich, wie es fortpflanzungsfähige Deutsche Familien gibt, in denen der Wille zum Reich lebendig ist.
    Jeder Reichsbürger steht in der Pflicht, im Rahmen des Zumutbaren alles Notwendige zu tun, um das Recht des Reiches zu schützen und die Herstellung seiner Handlungsfähigkeit zu fördern. Vornehmste Pflicht eines Reichsbürgers ist es, der Fremdherrschaft zu widerstehen.
    Das Kriegsziel der Feinde Deutschlands war und ist die dauerhafte Vernichtung des Deutschen Reiches. Diese ist nur durch physische Auslöschung und/oder durch Auflösung des Deutschen Volkes in einen Völkerbrei der verschiedensten Rassen zu bewirken. Das ist aus der Sicht unserer Feinde konsequent. Diese sind deswegen auch nicht zu tadeln, sondern als Feinde zu erkennen, anzuerkennen und als solche zu behandeln.”
    [Horst Mahler]

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen