Related Articles

21 Comments

  1. 14

    Skeptiker

    Was steht hier überhaupt?

    MITTWOCH, 11. DEZEMBER 2019
    Billionenprojekt “Green Deal”

    Dagegen war die Mondlandung billig

    Kommissionschefin Von der Leyen will die Großstrategie der EU in den kommenden Jahrzehnten festzurren: Für den Klimaschutz sollen Billionen fließen. Doch woher soll das Geld kommen? Und was kann der Green Deal bewirken?

    Zumindest aktuell deutet nicht viel darauf hin, dass sich der Anstieg der weltweiten CO2-Emissionen erheblich bremsen oder gar senken ließe. Während in Madrid die Klimakonferenz darüber berät, wie die Erderwärmung gestoppt werden könnte, legt der Forscherverbund Global Carbon Project neue Zahlen vor: Auch 2019 steigt der globale Ausstoß. Zwar ein bisschen langsamer, aber von einem Rückgang ist weiter keine Spur. Wollen die Staaten der Welt jedoch ihre eigenen, auf dem Pariser Klimagipfel 2015 vereinbarten Ziele erreichen, wäre der Begriff “Rückgang” für die erforderlichen Maßnahmen auch eine sehr defensive Formulierung. Vollbremsung würde es eher treffen.

    Die will EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen nun zumindest europaweit einleiten. Die Tragweite ihres Vorhabens ist der CDU-Politikerin offenbar bewusst. Bei ihrem Pressestatement sagt sie, das sei “Europas Moment der Mondlandung”. Das Apollo-Programm der 60er-Jahre, das nach heutigen Maßstäben rund 120 Milliarden Dollar gekostet hätte, wäre gegen den Green Deal jedoch ein echtes Schnäppchen. Denn um die EU bis zum Jahr 2050 in die CO2-Neutralität zu führen – das heißt, nicht mehr Kohlendioxid auszustoßen als durch Aufforstungen oder technische Verfahren aus der Atmosphäre entnommen werden kann – veranschlagt sie Investitionen von einer Billion Euro allein innerhalb der nächsten zehn Jahre. Bis 2050 könnten es bis zu drei Billionen Euro werden.

    Hier weiter.
    https://www.n-tv.de/politik/Dagegen-war-die-Mondlandung-billig-article21451984.html

    ================

    Die billigste Lösung würde es sein, das die Deutschen nicht mehr zu Arbeit gehen würden, spätestens nach 3 Monaten würde diese Drecks-Regierung dann verschwunden sein.

    Und das völlig Klima-neutral.

    P.S. Nun wird der Sklaven-schaft schon eingeredet, das Sie der Verursacher selber sind, nur weil sie von dieser Drecks-Regierung ausgepresst werden, bis zum geht nicht mehr.

    Das übertrifft doch jeden Horror Film, den ich jemals gesehen habe.

    Gruß Skeptiker

    Reply
  2. 13

    x

    Was würde passieren, wenn die Un- Feindstaaten den Entschluß fassen würden, dass sie mit der NGO BRD nicht mehr verhandeln wollen, sondern nur noch mit dem rechtlich nicht untergegangenen DEUTSCHEN REICH ?

    Reply
    1. 13.1

      arabeske-654

      Na dann verhandelt das Deutsche Reich mit den Alliierten.

      Reply
  3. 12

    GvB

    Da isse, die nächste False Flag!
    Sechs Tote in Jersey City: Gezielter Angriff auf jüdischen Laden
    JerseySchießerei.jpg
    Panorama 11.12.19
    Sechs Tote bei Jersey-Schießerei Stundenlanges Feuergefecht stürzt Stadt ins Chaos

    Nach der Schießerei mit sechs Toten bei New York geht der Bürgermeister von Jersey City von einem gezielten Angriff auf einen jüdischen Laden aus.

    “Vergangene Nacht wurde nach einer umfassenden Überprüfung der Aufnahmen unserer Überwachungskameras deutlich, dass diese beiden Personen es auf das koschere Lebensmittelgeschäft abgesehen hatten”, schrieb Bürgermeister Steven Fulop auf Twitter.
    Nach Fulops Darstellung fielen Schüsse und zwei Polizisten, die sich in der Nähe aufgehalten hatten, hinderten demnach die beiden mutmaßlichen Täter daran, den Laden zu verlassen und weitere Zivilisten anzugreifen.
    Die neuen Erkenntnisse widersprechen ersten Ermittlungsergebnissen, wonach die Bluttat sich aus einer Mordermittlung auf einem nahen Friedhof entwickelte.

    https://www.n-tv.de/der_tag/Der-Tag-am-Mittwoch-11-Dezember-2019-article21450148.html

    Täter..””Muslime””- getriggert bei Deepstate?

    Reply
    1. 12.1

      arabeske-654

      Man muß doch Fake-News präsentieren und den Mainstream verstopfen um von anderen Veröffentlichungen abzulenken.

      Reply
  4. 11

    5 G - Abwehr

    Oliver Janich – AKTUELL :

    Reply
  5. 10

    5 G - Abwehr

    „Die Verblödung der US-Eliten ist mordsgefährlich!“ – Hermann Ploppa im Gespräch :

    Reply
  6. 9

    5 G - Abwehr

    Geheimplan: EU startet riesiges Programm zur Ansiedlung von Millionen Afrikanern

    Möchte das Parlament der EU ganz Afrika eingemeinden? Das sieht im Ergebnis ein Entschluss des EU-Parlaments vor. Die Leitmedien sparen das aus und Innenminister Horst Seehofer arbeitet schon an der Umsetzung des Geheimplans.

    von Josef Kraus

    Damit nicht der Eindruck entsteht, hier würden Verschwörungstheorien verbreitet, drei Fakten vorweg:

    Erstens: Am 26. März 2019 verabschiedet das EU-Parlament eine Entschließung mit dem Titel „Die Grundrechte von Menschen afrikanischer Abstammung“. Von den damals 751 Mitgliedern des Parlaments stimmten 535 dafür, 80 dagegen, 44 enthielten sich, 92 waren nicht anwesend.

    Zweitens: In der Öffentlichkeit gab es dazu zu diesem Zeitpunkt keinerlei Berichterstattung oder gar Debatte. Die sog. Leitmedien berichten nichts davon.

    Drittens: Vom 23. bis 26. Mai 2019, in Deutschland am 26. Mai, fanden die Wahlen zum neuen Parlament der EU statt.

    Hat dies alles miteinander zu tun? Ja, denn was das EU-Parlament hier auf den Weg gebracht hat, kann man ohne Übertreibung unter den Titel stellen: „Europa schafft sich ab.“ Also darf man vermuten, dass die Entschließung unter der Decke gehalten werden musste. Die als rechtspopulistisch etikettierten Parteien hätten ja daraus bei der Wahl Stimmen für sich gewinnen können. Erst mit einer fast neunmonatigen Inkubationszeit bzw. Trächtigkeit wird die EU-Entschließung bekannt. Die sog. Leitmedien, die in Brüssel personell gut und kompetent ausgestattet sind, schwiegen sich aus, sie betreiben lieber Hofberichterstattung. Weil TE keinen eigenen Korrespondenten in Brüssel haben kann, kommt TE auch spät, aber TE kommt damit heraus – erstmals am 25. November.

    Wir haben uns die Sache (siehe hier und hier) genauer angeschaut und kommen aus dem Staunen nicht heraus. Hier die Gründe:

    1. Es ist in der EU-Entschließung die Rede von Menschen afrikanischer Abstammung „in Europa“, und es wird zunächst suggeriert, hier gehe es ausschließlich um „Afro-Europäer“, „afrikanische Europäer“, „schwarze Europäer“, „Menschen afro-karibischer Herkunft“ oder „Schwarze karibischer Herkunft“, „die in Europa geboren wurden oder Staatsbürger bzw. Einwohner europäischer Staaten sind.“ (Siehe Punkt A). Mitnichten! Denn in Punkt 23 des Maßnahmenkataloges heißt es: Das EU-Parlament „fordert die Kommission und die Mitgliedstaaten auf, unter Berücksichtigung der bestehenden Rechtsvorschriften und Verfahren dafür zu sorgen, dass Migranten, Flüchtlinge und Asylbewerber auf sicherem und legalem Wege in die EU einreisen können.“ Also was jetzt? Geht es um die, die schon da sind, oder die, die kommen (können/dürfen/sollen)? Und was ist mit „Einwohner“ gemeint? So etwas Verquastes wie die Definition von Kanzlerin Merkel, für die zu Deutschland „diejenigen gehören, die schon länger hier leben, und diejenigen, die neu dazugekommen sind“?

    Schier ein Geheimplan für „reeducation“
    2. Insgesamt fordert das EU-Parlament 28 Maßnahmen ein. Um dem Leser die mühsame Lektüre zu erleichtern bzw. abzunehmen, hier acht markante Forderungen aus dem 28-teiligen Forderungskatalog:

    Die EU-Organe und die Mitgliedstaaten sollen der Geschichte der Menschen afrikanischer Abstammung gedenken, indem sie zum Beispiel „Monate der schwarzen Geschichte“ einführen;
    Die Mitgliedstaaten sollen sich mit der Situation von Menschen afrikanischer Abstammung in Bildung, Wohnen, Gesundheit, Beschäftigung, Polizeiarbeit, Sozialdienste, Justiz sowie politische Teilhabe befassen und letztere im Fernsehen und anderen Medien fördern.
    Das EU-P betont die wichtige Rolle zivilgesellschaftlicher Organisationen bei der Bekämpfung von Rassismus und Diskriminierung und fordert eine stärkere finanzielle Unterstützung von Basisorganisationen auf europäischer, nationaler und lokaler Ebene. Demnächst soll hierauf der Fokus gelegt werden.
    Die Mitgliedstaaten sollen rassistisch begründete Voreingenommenheit in ihren Strafrechts-, Bildungs- und Sozialsystemen überwachen und entsprechend proaktive Maßnahmen ergreifen.
    Die Mitgliedstaaten sollen sicherstellen, dass Erwachsene und Kinder afrikanischer Abstammung gleichberechtigten Zugang zu hochwertiger Bildung und Betreuung ohne Diskriminierung und Segregation haben.
    Die Mitgliedstaaten sollen die Geschichte der Menschen afrikanischer Abstammung in die Lehrpläne aufnehmen und die Themen Kolonialismus und Sklaverei umfassend darstellen; das Lehrpersonal soll für diese Aufgabe ausgebildet werden, um der Vielfalt in den Klassen zu begegnen.
    Die Mitgliedstaaten sollen gegen die Diskriminierung von Menschen afrikanischer Abstammung auf dem Wohnungsmarkt vorgehen.
    Die EU-Organe sollen eine Strategie zur personellen Vielfalt und Eingliederung von Arbeitnehmern verabschieden und dabei einen strategischen Plan für die Beteiligung ethnischer und rassischer Minderheiten am Erwerbsleben festlegen.
    3. Begründet wird dies alles mit der (historisch wohl nicht so ganz leicht belegbaren) Behauptung, dass „Menschen afrikanischer Abstammung im Laufe der Geschichte erheblich zum Aufbau der europäischen Gesellschaft beigetragen“ hätten.

    Entgrenzung ist das Ziel
    Greifen wir den wohl brisantesten Punkt (siehe hier oben Punkt 1, in der Entschließung Punkt 23) noch einmal auf: Das EU-Parlament „fordert die Kommission und die Mitgliedstaaten auf, unter Berücksichtigung der bestehenden Rechtsvorschriften und Verfahren dafür zu sorgen, dass Migranten, Flüchtlinge und Asylbewerber auf sicherem und legalem Wege in die EU einreisen können.“ Das heißt doch: Fluchtwege ebnen, Shuttle-Dienste einrichten, die Tore weit öffnen!

    Ist dem EU-Parlament klar, was das bedeutet, und was nach dieser Entschließung gerichtlich eingeklagt werden kann? Ein paar demographische Daten sollten stutzig machen. Die Europäische Union hat 512,4 Millionen Einwohner, nach dem Brexit, also ohne Großbritannien sind es 446,0 Millionen. Deutschland hat 83,5 Millionen, Frankreich 67,5 Millionen. In Afrika leben aktuell 1,3 Milliarden Menschen, im Jahr 2050 werden es 2 Milliarden sein. Afrika wächst täglich (!) um 200.000 Personen, pro Woche (!) um 1,55 Millionen (das ist die Größe Münchens) und jährlich um 73 Millionen, d.h. in etwas mehr als einem Jahr (13,7 Monaten) um die Größe Deutschlands (83,5 Millionen).

    Ist dem EU-Parlament auch klar, dass es endlich einer differenzierten Analyse von rund 60 Jahren Entwicklungshilfe bedürfte? Laut Weltbank sind das seit 1960 rund drei Billionen Euro (in Zahlen: 3.000.000.000.000 Euro), davon der größte Teil Richtung Afrika. Oder aber hat das EU-Parlament den hehren Anspruch eines Bekämpfens der „Fluchtursachen” wegen des offenbar geringen Wirkungsgrades dieser drei Billionen bereits aufgegeben, um jetzt auf eine Umsiedlungspolitik zu setzen, wie sie ganz offenbar auch der UN-Flüchtlingspakt vorsieht, der so lange unter dem Radar der Öffentlichkeit gehalten wurde?

    Bekommen wir eine Anti-Afrophobie-Industrie?
    Wer aber ist ab sofort Nutznießer der Entschließung des EU-Parlaments? Ganz klar: eine neu entstehende Anti-Afrophobie-Industrie. Man schaue sich nur einmal die auf die Entschließung bezogene parlamentarische Anfrage der Bundestagsabgeordneten Filiz Polat (Bündnis 90/Die Grünen) an. Sie richtete im Sommer 2019 folgende Frage an die Bundesregierung: „Welche konkreten Maßnahmen hat die Bundesregierung ……. insbesondere der Aufforderung in Ziffer 11, umgesetzt, die über den Nationalen Aktionsplan gegen Rassismus hinausgehen, und welchen darüber hinaus gehenden Handlungsbedarf für eine nationale Strategie sieht sie, um Rassismus gegen Schwarze Menschen umfassend zu bekämpfen?“.

    Bezeichnend dazu die Antwort des Staatssekretärs Dr. Markus Kerber (Beamteter Staatssekretär bei Bundesinnenminister Horst Seehofer, CSU) vom 28. August 2019: Der Aktionsplan biete einen umfassenden Rahmen hierfür. Die Bundesregierung beabsichtige, in der laufenden Legislaturperiode mit Blick auf die weitere Umsetzung des Aktionsplans ein Format zur Konsultation der Zivilgesellschaft durchzuführen.

    Dabei soll ein Spektrum zivilgesellschaftlicher Initiativen und Organisationen aus dem menschenrechtlichen Bereich beteiligt und eingeladen werden. … Zudem sei in der kommenden Förderperiode des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ ab 2020 die Förderung eines Kompetenzzentrums/-Netzwerks im Themenfeld „Rassismus gegen Schwarze Menschen“ geplant. Des Weiteren könnten dazu auch Modellprojekte sowie Einzelmaßnahmen im Rahmen der lokalen Partnerschaften für Demokratie unterstützt werden.

    Nun, dann steht ja einem viele Millionen Euro schweren neuen Aktionismus diverser NGOs nichts mehr im Wege.

    https://www.anonymousnews.ru/2019/12/11/geheimplan-eu-ansiedlung-afrikaner/

    Reply
  7. 8

    Atlanter

    Warum wir Judenfeindlich sind

    Meine lieben Landsleute! Wir sind es gewohnt, allgemein als Monster bezeichnet zu werden. Und wir gelten als besonders ungeheuerlich, weil wir in einer Frage, die einige Herren in Deutschland fürchten, an der Spitze stehen – nämlich in der Frage der Opposition gegen die Juden. Unsere Leute verstehen viele Dinge, aber dieses eine Problem will niemand verstehen, und insbesondere, weil sie als Arbeiter erklärt haben: „Welche Verbindung besteht überhaupt zwischen den Arbeitern und dem jüdischen Problem, wenn in Wirklichkeit die meisten Leute keine Ahnung haben, was Dieses Problem bedeutet. “Die meisten Menschen ließen sich von Gefühlen leiten und sagten:„ Ich habe gute und schlechte Menschen unter ihnen gesehen, genau wie unter uns. “ Nur sehr wenige haben gelernt, das Problem in seiner reinen Form emotionsfrei zu sehen. Ich werde zunächst mit dem Wort „Arbeit“ beginnen.

    Was bedeutet es – Arbeit?

    weiterlesen: https://www.mzwnews.com/geschichte/warum-wir-judenfeindlich-sind/

    Reply
  8. 7

    5 G - Abwehr

    Deutschland ist Spitzenreiter im Gutmenschentum

    – Beatrix von Storch im Gespräch mit Norbert Bolz –

    Reply
      1. 7.1.1

        GvB

        500.000 Tote..

        Der Kampf um die Wahrheit.. die Dresden-Lügen der Antifa und CO:
        Immer wieder werden die Toten von Dresden gezählt.
        Es gab aber am in den fürchterlichen Tagen der Anglo-Bombenstürme auf Dresden eine Zählmetheode die einleuchtend einfach war:
        Die übriggebliebenen Menschen(Helfer) der Stadt halfen die Toten einzusammeln, zu bergen u. haben auf Brandroste auf den freien Plätzen immer exakt 500 Leichen(und Leichenreste) gelegt und schnell verbrannt. Es wurden extra Leute zum Zählen abgestellt. daher weiss man,……. es waren ca.500.000 Tote.
        Einige internationale Schätzungen gehen von bis zu 500.000 Toten aus. 260.000 Leichen wurden nach den Bombardements der Royal Air Force (RAF) und der United States Army Air Force (USAAF) in Dresden gezählt.

        Da die Flächenbrände auf den Straßen Dresdens Temperaturen von bis zu 1600°C erreichten, verbrannten unzählige Menschen…..

        ….. und hinterließen aufgrund der extremen Hitze keinerlei Überreste.

        Aus diesem Grund konnten keine genauen Angaben gemacht werden. Man schätzte jedoch, dass die sich Zahl der getöteten Stadtbewohner und Flüchtlinge aus Ostdeutschland auf rund 500.000 belief, die in weniger als drei Tagen allein in Dresden ums Leben kamen.

        hier noch mehr:
        https://www.gegenfrage.com/bomben-auf-dresden-das-vergessene-massaker/

        Reply
      2. 7.1.2

        andrea111463519

        https://donnersender.ru/v/6418?channelName=5d487af8b0de8 und wie erkläre ich das meinem Sohn am besten: https://www.youtube.com/watch?v=ag-tVNqxtbc. Der denkt nur, wenn es “knallt” bin ich halt weg, so wird es wohl nicht sein.

        Reply
  9. 6

    5 G - Abwehr

    Markus Krall: Ich halte an Crash-Termin 2020 fest

    Reply
    1. 6.1

      5 G - Abwehr

      Weltsystemcrash :

      Reply
  10. 5

    5 G - Abwehr

    Augsburg : „ Antifa “ schändet Kranz für ermordeten Feuerwehrmann :

    Reply
  11. 4

    Anti-Illuminat

    Ich weis nicht wie es euch geht aber bei jeden Artikel über die Verbrechen der Alliierten hat man ein gewisses Gefühl von Ohnmacht. Das natürlichste wäre nach Rache zu schreien, aber man darf dabei nicht vergessen wer der wahre Feind was und ist. Mir bleibt nur das Vertrauen auf die Weisheit und den Schutz durch die RD.

    http://fs1.directupload.net/images/180217/4zu7pqon.png

    Reply
    1. 4.1

      Andy

      @Anti-Illuminat

      Ernst beschreibt die Konsequenzen die die Amerikaner und auch andere Alliierten für ihre Taten bisher bekommen haben recht gut ab Minute 17.45, kleiner Trost für uns. https://www.bitchute.com/video/c3bIbW3Zq1E/

      GruSS
      Andy

      Reply
  12. Pingback: Benton L.Bradberry Das Märchen vom bösen Deutschen-Kapitel21- | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

  13. 3

    5 G - Abwehr

    Hans-Joachim Müller

    Das Deutsche Kaiserreich

    Reply
  14. 2

    arabeske-654

    Das Deutsche Reich in seiner Verkörperung durch das Deutsche Volk als alleinigem Rechteträger und in seiner Funktion als unmittelbar vollziehende Macht, mangels geeigneter Repräsentanz, klagt die vier Besatzungsmächte des passiven und aktiven Völkermordes am Deutschen Volk an, mittelbar durch ihr Besatzungsorgan Bundesrepublik Deutschland unter Verletzung völkerrechtlicher Regelungen, Haager Landkriegsordnung, zur Besetzung eines besiegten Staates.

    Das Deutsche Reich klagt an:

    Die Russische Föderation, als Rechtsnachfolger der Besatzungsmacht Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, der Billigung der Annexion Mitteldeutschlands durch die Verwaltungsorganisation Bundesrepublik Deutschland und somit konkludent des Völkermordes am Deutschen Volk durch die Umsetzung des vom 04.01.1943 – durch den jüdischen Professor für Anthropologie, an der Havard-Universität, Earnest Albert Hooton aufgezeigten und nach ihm benannten Hooton-Plan, zur ethnischen Zersetzung des Deutschen Volkes, seitens des Besatzungsmittels Bundesrepublik Deutschland, mittels erzwungener Massenmigration ethnisch fremder Bevölkerungsgruppen, in das von der Bundesrepublik Deutschland verwaltete Teilgebiet des Deutschen Reiches.

    Die Republik Frankreich, als Besatzungsmacht und Gründungsmitglied der Organisation Bundesrepublik Deutschland, der aktiven Beteiligung und Organisation, auf der Basis des Hooton-Planes.
    Das Vereinigte Königreich von Großbrittanien und Nordirland, der Planung und Organisation vermittels der von ihm gegründeten Besatzungsorganisation Bundesrepublik Deutschland.
    Die Vereinigten Staaten von Amerika, der aktiven Planung und Organisation und Hauptkraft des Völkermordes am Deutschen Volkes durch Umsetzung des Hooton-Planes.

    Weiterhin klagt das Deutsche Reich an, den Heiligen Stuhl – Sancta Sedes – in seiner Verkörperung durch den Papst, als rechtlich verantwortlichen Eigentümer des Vereinigten Königreiches Großbrittanien und Nordirland und seiner Kronkolonie Vereinigte Staaten von Amerika, der passiven Mitwirkung am Völkermord am Deutschen Volk, durch Billigung der Handlungen seiner untergebenen Vasallen.

    Die internationale Organisation der Vereinten Nationen und seine 193 Mitglieder, gegründet von den alliierten Feindstaaten des Deutschen Reiches, unterliegen ebenfalls der Anklage durch das Deutsche Volk, als Plattform der Planung und aktiven Unterstützung zum Völkermord am Deutschen Volk durch Organisation des Zustromes fremdrassiger Völkerschaften in das Territorium des Deutschen Reiches und somit dem Bruch des Völkerrechtes, entgegen ihrer Aufgabenstellung zu seinem Erhalt.
    Das Deutsche Reich stellt fest, das die Vereinten Nationen kein, vom Deutschen Reich, anerkanntes Völkerrechtsubjekt ist und der Erhalt des Völkerrechtes durch diese Organisation nicht gewährleistet werden kann, da sie sich selbst in den Dienst zu seiner Zerstörung gestellt hat, indem diese Organisation aktiv an der Zerstörung und Beseitigung des Völkerrechtssubjektes Deutsches Reich, durch ein international organisiertes Eugenikprogramm, beteiligt ist.

    Von der Klage ebenfalls betroffen ist die jüdische Weltgemeinde, die sich nach eigenen Aussagen, voller Stolz als Quelle und Zentrum des laufenden Eugenikexperimentes zu erkennen gegeben hat und somit ursächlich am Genozid am Deutschen Volk, getrieben vom Hass auf das Deutsche Volk, für ein von ihnen selbst erfundenes Verbrechen, verantwortlich zeichnet.

    Angeklagt sind darüber hinaus, die Verräter aus den eigenen Reihen des Deutschen Volkes, die sich durch den Eid auf Grundgesetz und somit den Eid auf die Besatzungsfeindstaaten, hoch- und landesverräterisch in den aktiven Dienst am Völkermord gestellt haben und das Deutsche Volk durch Plünderung und militante Willkür an der Neuorganisation eines souveränen Deutschen Reiches hindern, sowie aktiv an der Vernichtung des Deutschen Volkes durch Begünstigung, Organisation und Durchführung illegaler Migration teilnehmen und somit das Deutsche Volk und ihre eigenen Kinder dem Genozid preis geben.

    Das völkerrechtliche Subjekt bestand und besteht durch seine legitimen natürlichen Rechtspersonen und derer in der Rechtsfolge, welche ihrerseits ihre unveräußerlichen und unauflöslichen Rechte aus dem völkerrechtlichen Subjekt beziehen.

    https://lupocattivoblog.com/2015/02/20/das-volkerrechtliche-subjekt-das-deutsche-reich-oder-die-unaufloslichen-rechte-der-deutschen/

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=29&v=ho4Ti_64SCs

    An die besetzenden und verwaltenden Kriegsvertragspartner.

    An die legitime und legitimierende Gewalt, das amerikanische Volk der Vereinigten Staaten von Amerika, in dessen Vertretung an den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika – in Vertretung an die US Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, Clayallee 170, 14191 Berlin.
    Das völkerrechtliche Subjekt Deutsches Reich erklärt völkerrechtlich verbindlich:

    https://lupocattivoblog.com/2017/09/25/voelkerrechtliche-verbindliche-erklaerung-an-die-besetzenden-und-verwaltenden-kriegsvertragspartner/

    Reisepass-Urkundenanforderung für alle Deutschen
    https://lupocattivoblog.com/2019/04/09/reisepass-urkundenanforderung-fuer-alle-deutschen?

    Das deutsche Volk ist mit endgültiger Wirkung zum 24.09.2017 in die Handlungsfähigkeit eingetreten.
    https://www.youtube.com/watch?v=fHfZD_aunzQ

    “Das Deutsche Reich ist in der militärischen Niederlage von 1945 nicht untergegangen. Es besteht als Subjekt des Völker- und Staatsrechts fort. Es ist durch die völkerrechtswidrige Ermordung bzw. Internierung der Mitglieder der Reichsregierung lediglich handlungsunfähig geworden. Unter diesen Umständen ist die Selbstherrlichkeit des Reiches in vollem Umfang an jeden einzelnen Reichsbürger, der als Teil notwendig auch das Ganze ist, zurückgefallen.
    Das Deutsche Reich lebt und ist jedenfalls solange unsterblich, wie es fortpflanzungsfähige Deutsche Familien gibt, in denen der Wille zum Reich lebendig ist.
    Jeder Reichsbürger steht in der Pflicht, im Rahmen des Zumutbaren alles Notwendige zu tun, um das Recht des Reiches zu schützen und die Herstellung seiner Handlungsfähigkeit zu fördern. Vornehmste Pflicht eines Reichsbürgers ist es, der Fremdherrschaft zu widerstehen.
    Das Kriegsziel der Feinde Deutschlands war und ist die dauerhafte Vernichtung des Deutschen Reiches. Diese ist nur durch physische Auslöschung und/oder durch Auflösung des Deutschen Volkes in einen Völkerbrei der verschiedensten Rassen zu bewirken. Das ist aus der Sicht unserer Feinde konsequent. Diese sind deswegen auch nicht zu tadeln, sondern als Feinde zu erkennen, anzuerkennen und als solche zu behandeln.”
    [Horst Mahler]

    Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen