Related Articles

84 Comments

  1. 29

    GvB

    Die nächste NWO-Scheisse!!!!!!!!!!!..da hats der Merkel-Mob aber eilig!

    Überwachung hoch 3!
    ..macht auch kleine Fotografen-Läden kaputt!

    Gesetzentwurf: Passfotos nur noch unter behördlicher Aufsicht anfertigen | heise online
    Datum: Wed, 18 Dec 2019

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Gesetzentwurf-Passfotos-nur-noch-unter-behoerdlicher-Aufsicht-anfertigen-4616624.html

    Reply
  2. 28

    5 G - Abwehr

    Die Kulturmarxisten von der SPD werden es nicht schaffen, unsere Kultur zu zerstören ! :

    Das schönste deutsche Weihnachtslied – auf der ganzen Welt bekannt.

    Da kommen sogar dem stärksten Kerl die Tränen …..

    Freddy Quinn – Stille Nacht, heilige Nacht

    https://www.youtube.com/watch?v=yAIZkUACAJA

    Reply
  3. 26

    5 G - Abwehr

    Kniefall vor dem Islam:

    Kevin Kühnert schafft Weihnachten bei der SPD offiziell ab

    Genosse Kevin Kühnert gibt die Handelsmarke SPD zum Schrottwichteln frei: Nach seinen Hirngespinsten zu Enteignung von Hausbesitzern sowie Verstaatlichung der Automobil-Industrie stellt er jetzt auch christliche Traditionen zur Disposition: Weihnachten heißt jetzt „Jahresendfeier“.

    von Günther Strauß

    Ganz im Sinne des sogenannten real existierenden Sozialismus der ehemaligen DDR, wo es nicht mal Bananen gab, wo Weihnachtsgeld offiziell „Jahresendprämie“ und der Weihnachtsengel „geflügelte Jahresendfigur“ genannt wurde, entlarvt sich Kühnert gleich in mehrfacher Hinsicht (neben dem Grünen Robert Habeck) als einer der gefährlichsten Politiker der Republik: Im Sinne marxistischer Doktrin merzt er das Religiöse aus der deutschen Sprache und macht gleichzeitig einen Kniefall vor dem Islam. Deren Anhänger, zumindest die, denen das Christenfest ein Dorn im muslimischen Auge ist, haben nunmehr dank Klein Kevin ihren Seelenfrieden erlangt.

    Oh, Republik, wie tief bist Du gesunken, dass irrlichternde Knaben trotz prekären Bildungshintergrundes, ohne Beruf und Lebenserfahrung die politische Karriereleiter ganz nach oben klettern und eine Zukunft gestalten dürfen, die in bizarren Phantasien, in Verantwortungslosigkeit, gar in Enteignungsforderungen besteht. Wo ein zweifacher Studienabbrecher und Gelegenheitsarbeiter, ein Callcenterboy ein verschrobenes Retro-Weltbild in die Polit- und Medienlandschaft malen darf, nachdem ein ganzes Land unter Gefahr für Leib und Leben für die Überwindung des Sozialismus auf der Straße kämpfte. In jenem Jahr erblickte Klein Kevin das Licht der Welt.

    Kevin Kühnert bekennt sich zum Kommunismus

    Wenn schon mit der „Gnade der späten Geburt“ bedacht, hätte ihm das Befassen mit der Zeit vor dieser angestanden, um nicht den Vorwurf „Geschichtsvergessenheit“ zu kassieren. Dennoch wurde er vom Time-Magazin im Alter von 28 Jahren zum „Next Generation Leader“ gekürt. Die BILD ist da realistischer, bezeichnet ihn als redegewandtes „Milchgesicht“. Nun will der 30-Jährige Vermögen besteuern, von dem sich ohnehin das Finanzamt bereits Cent für Cent raffte, und er will den Kapitalismus überwinden: mit Kollektivierung von Unternehmen wie BMW etwa. Dabei schert es ihn nicht, ob am Ende auf dem Klingelschild von BMW „Staatlicher Automobilbetrieb“ oder „Genossenschaftlicher Automobilbetrieb“ steht, oder ob das Kollektiv entscheidet, dass es BMW in dieser Form nicht mehr braucht. Entscheidend sei die demokratische Kontrolle der Verteilung der Profite. Welche Profite, wenn es den Laden nicht mehr gibt?

    Ebenso makaber wie seine Sehnsucht nach einem linksautoritären Staat ist sein „drehhofersches“ Spiel in der Großen Koalition: Kaum hatte der Juso-Chef seinen Hut in den Ring als Vize-Vorsitzender der SPD geworfen, mutierte der GroKo-Gegner zum GroKo-Befürworter. Da hatte er Macht geleckt und erklärte, ein Ausstieg aus dem Bündnis sei kein Selbstzweck. Besonders dann nicht, wenn man als strammer Sozialist mit nunmehr höheren Weihen endlich auch an sprudelnden Quellen sitzt.

    Wenngleich die ihm – vorerst – keine Reichtümer bescheren. Unterstellen wir dem Bundesvorsitzenden der SPD-Jugendorganisation von daher keinen Neid, wenn er auch Immobilienbesitzer enteignen will: Es sei kein „legitimes Geschäftsmodell, mit dem Wohnraum anderer Menschen seinen Lebensunterhalt zu bestreiten“. Jeder sollte „maximal den Wohnraum besitzen, in dem er selbst wohnt“; im Optimalfall gebe es überhaupt keine privaten Vermietungen mehr. Ebenso wenig wie christliche Traditionen wie Weihnachten – und eine Partei, die mit solchen Gestalten ihrer Agonie ein Ende bereitet und die wohlverdiente „SPD-Endfeier“ einläutet…

    https://www.anonymousnews.ru/2019/12/17/kevin-kuehnert-weihnachten-spd/

    Reply
    1. 26.1

      5 G - Abwehr

      In einer Woche ist es soweit :

      Stille Nacht, Heilige Nacht – Peter Alexander

      https://www.youtube.com/watch?v=oBPfl2nJUfk

      Reply
    2. 26.2

      ennos

      Weihnachten ist nicht Jahresend und deshalb auch keine „Jahresendfeier“ … ha ha ha.

      Was der Kevin allen zu Haus macht, isch mir egal.

      Reply
      1. 26.2.1

        ennos

        Jessesnei, ein Fehler … allein zu Haus!

        Reply
    3. 26.3

      Klaus Borgolte

      Solche Nachrichten weckt den absoluten Zorn in mir.

      Glück auf allen Deutschen

      Klaus Borgolte

      Reply
      1. 26.3.1

        Klaus Borgolte

        Mehrzahl…wecken..

        Reply
    4. 26.4

      GvB

      Who..the f*ck… is Kevin?
      https://www.swr.de/swraktuell/Juso-Chef-Kevin-Kuehnert-auf-Kandidaten-Karussell-fuer-SPD-Vorsitz,kevin-kuehnert-kolumne-100.html

      Der gebürtige Berliner ist seit 2005 Mitglied in der SPD und hatte sich bereits jahrelang in der Kommunal- und Landespolitik seiner Heimatstadt engagiert – bis er schließlich im November 2017 Juso-Chef im Bund wurde. Doch viele fragen sich: Wie viel Gehalt bekommt der umstrittene SPD-Politiker eigentlich? Das hat er ebenfalls in einem Gespräch mit der Zeit verraten.

      Frage:Was verdient man eigentlich als Juso-Vorsitzender?

      Man verdient damit gar nichts. Ich arbeite neben dieser Tätigkeit, meinen Lebensunterhalt verdiene ich mit der Arbeit für ein Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses.
      Er ist also Büromitarbeiter(Assistent eines MDBs)

      Reply
  4. 24

    5 G - Abwehr

    Augsburg in Angst, Klimawahn in Berlin: Die Woche COMPACT

    https://www.youtube.com/watch?v=cSwFT5XdhoI

    Reply
    1. 24.1

      Skeptiker

      @5 G – Abwehr

      Björn Höcke über das deutsche Bewusstsein an der eigenen Geschichte

      https://youtu.be/I94nYZfyiV8?t=122

      Hier komplett.

      01.12.2019

      https://youtu.be/I94nYZfyiV8

      Gruß Skeptiker

      Reply
  5. 23

    Annegret Briesemeister

    an der Scheibe eines Busses in Dresden klebte ein Zettel mit der Aufschrift

    DIESEN BUS STEUERT EIN DEUTSCHER FAHRER

    das war obendrein noch in Frakturschrift verfasst….nun ist der Busfahrer arbeitslos…

    Reply
  6. 22

    Atlanter

    Der gelbe Schein: Wozu ist es gut und wem nützt es?

    Im Grunde ist das eigentlich DIE FRAGE, die ständig auftauchen sollte, wenn wir mit dem System und dessen Aktionen zu tun haben. Unter anderem wird der Gelbe Schein besonders von den Agenten des Systems beworben, und zwar als eine besondere Notwendigkeit um seine Staatsangehörigkeit nachzuweisen, die ja jeder, seit der Übernahme Adolf Hitlers, angeblich nicht mehr besitzt und somit die Deutschen rechtlos seien. Hiermit soll nun aufgeräumt und all den Fehl,- und Falschinformationen der Agenten ein Riegel vorgeschoben werden.

    Aus hochaktuellem Anlass an dieser Stelle noch einmal zu diesem gelben Reichs-Vernichtungs-Schein, der zur Zeit wieder in einem immensen Ausmaß im Netz propagiert wird: Lasst um Himmels, Himmels Willen die Finger von diesem Schein!!! Ihr vernichtet damit UNSER nationalsozialistisches Reich, für das WIR hier kämpfen, und legitimiert damit ein Juden-BRD-System- Reich!! Sie haben schon Alles dafür vorbereitet.

    https://www.mzwnews.com/recht/der-gelbe-schein-wozu-ist-es-gut-und-wem-nuetzt-es/

    Reply
    1. 22.1

      Skeptiker

      @Atlanter

      Nun auch hier zu finden.

      https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48693

      Aber ich glaube, es war unweise von mir, das zu verbreiten.

      Fakt ist ja nu mal, es steht da ja nun mal so, wie es da steht.

      Weil ich habe mir über den gelben Schein noch nie so richtig Gedanken gemacht.

      Das letze mal war ich 1996 beim Arzt, ich der Hoffnung, das er mich krankschreibt.

      Aber der lächelte mich nur an und meinte, das er mich mich nicht krankschreiben wird.

      Wozu brauch ich also überhaupt ein gelben Schein?

      Gruß Skeptiker

      Reply
    2. 22.2

      Klaus Borgolte

      Grüß‘ dich Atlanter,

      hatte vor gut 4 Jahren meine Staatsangehörigkeit feststellen lassen. nachgewiesen durch Geburt (Abstammung) gemäß §4 Abs. 1 RuStAG (22.07.1913). Mein Vater wurde 1903 im Königreich Preußen, Teil des Deutschen Kaiserreichs. geboren.

      Wir Deutsche können auf eine sehr erfolgreiche Kaiserzeit zurückblicken. Deshalb werden von unseren Feinden, die vornehmlich in England und den USA sitzen, Pläne iniziiert, Deutschland und sein Volk zu vernichten. Im Hintergrund zogen und ziehen die Auserwählten wichtige Strippen; und das geschieht nicht erst seit Mitte des 19. Jahrhundert.

      Das Deutsche Kaiserreich brachte über 4 Dekaden Frieden und stieg auf vielen Gebieten zu großer Bedeutung auf. Es wurde zerstört – auch durch Verrat. Erst unter Hitler wurde das Reich ab 1933 über weinige Jahre konsolidiert und brachte eine einzigartige Entwicklung. Das aktivierte logischer Weise unsere damit garnicht zufriedenen Feinde. Wieder wurde das Reich zerstört und gemessen an der Wirklichkeit, in der wir uns seit 1945 befinden, schlimmer und niederträchtiger als je zuvor. Verrat im Inneren , aber auch Fehleinschätzungen des Führers spielten eine Rolle.

      Meine deutsche Staatsangehörigkeit und Deutschtum erhielt ich nicht von den Verwaltungen des Kaiserreichs oder Dritten Reichs – nein, von meinen Vorfahren. Wir sollten unsere Geschichte gegen die schlimmen Lügen unserer Feinde verteidigen und die Wahrheit verbreiten.

      Und für unsere zukünftige Ordnung eignen sich vermutlich auch Teile des Nationalsozialismus. Wie wir uns von der Krake der Auserwählten befreien sollten/könnten, da bin ich im Augenblick ratlos. Hitlers Leistung auf diesem Gebiet wäre heute um Vielfaches zu überbieten.

      Ich danke Gerd Ittner für seine wunderbare Ansprache.

      Glück auf allen Deutschen

      Klaus Borgolte

      Reply
  7. 21

    Maria Lourdes

    Was fällt an diesem Prozess auf, fragt Maria Lourdes?

    Prozess gegen Bruno D. „Ich war vom Herzen aus kein SS-Mann“

    Der Prozess gegen den KZ-Wachmann Bruno D. kommt kaum voran – auch, weil der Angeklagte große Erinnerungslücken hat. Unklar ist, wie lange er noch verhandlungsfähig ist.

    Der 93 Jahre alte angeklagte ehemalige SS-Wachmann Bruno D. ist wegen Beihilfe zum Mord in 5230 Fällen angeklagt.
    Mit einem gelben Aktendeckel schützt Bruno D. sein Gesicht vor dem Fotografen. Nur ein Mann mit Kamera ist gekommen – das mediale Interesse an dem Prozess gegen den früheren SS-Wachmann am Landgericht Hamburg hat merklich nachgelassen. „Heute Morgen wird nur fotografiert, nicht gefilmt. Das ist ja was!“, sagt die Vorsitzende Richterin Anne Meier-Göring überrascht. Dann wird das Verfahren fortgesetzt, in gemäßigtem Tempo.

    Heute befragt die Richterin wieder Bruno D. selbst, nachdem in den vergangenen Wochen einige Zeugen das Wort bekamen. Darunter ein Mann, der zur Tatzeit gerade erst geboren worden war. Er umarmte den Angeklagten und verzieh ihm. Zu den konkreten Taten, die Bruno D. selbst begangen hatte, konnte jener Mann aber genauso wenig sagen wie zuvor schon einige andere Zeugen. Doch für die Richter, die Ankläger und die Nebenkläger geht es in diesem Verfahren nicht nur darum, einen früheren SS-Mann zu einer hohen Strafe zu bringen: Den KZ-Opfern soll die Möglichkeit gegeben werden, öffentlich über ihr Leiden zu sprechen.

    Bruno D. hat bereits gestanden, als SS-Wachmann auf dem Wachturm gestanden zu haben. Er habe beobachtet, wie Menschen in die Gaskammer gebracht wurden. Er bestreitet allerdings, jemals selbst geschossen oder Gewalt gegen Gefangene verübt zu haben. „Auf dem Turm ging es darum, den Zaun zu bewachen, es ging um die Sicherheit des Lagers“, sagt er. Der Angeklagte beruft sich auf den Befehlsnotstand­, behauptet aber, dass er sich einer verbrecherischen Order, jemanden zu erschießen, schlicht verweigert hätte.
    An diesem Montag befragt die Richterin Bruno D. zu seinen Kontakten zu seiner Familie, zu den Freizeitbeschäftigungen der SS-Männer, zu Freundschaften. „Herr D., Weihnachten ist ja bald. Erinnern Sie sich noch an das Weihnachtsfest 1944 in Stutthof?“, will die Juristin wissen. „Nein“, antwortet der Angeklagte. Und erklärt auf Nachfrage: „Ich habe keine Feier in Stutthof mitgemacht.“ Die Richterin daraufhin: „Wir haben einen Kommandanturbefehl in der Akte, dass eine Jul-Feier stattgefunden hat.“ Doch Bruno D. erinnert sich nicht an ein solches Fest. Nur einmal sei er im Kino gewesen, mit Kameraden.

    „Mein Vater hat mich einmal besucht, dort im Lager“, sagt er. Wenige Stunden seien sie spazieren gewesen, außerhalb des Lagers. Ansonsten habe er keinen persönlichen Kontakt zur Familie gehabt. Das hatte er bereits zu Beginn des Verfahrens erklärt, im Oktober. Seither sind einige Wochen vergangen – aber viele neue Erkenntnisse über die Zeit von Bruno D. in Stutthof hat das Verfahren nicht gebracht.

    „Ich war vom Herzen aus kein SS-Mann“, sagt D. „Ich bin übernommen worden, ohne gefragt worden zu sein.“ Auch das hatte Bruno D. zuvor bereits einmal ausgesagt. Die Richterin wiegelt ab: „Ich weiß, ich weiß.“

    Die Befragung ist noch lange nicht vorbei
    Der Prozess wegen Beihilfe zum Mord in 5.230 Fällen kommt kaum voran. Ursprünglich waren Termine bis zum Dienstag vom Gericht angesetzt worden. Ein Urteil wäre demnach am 18. Dezember gefallen. Ein Zeitplan, der sich schon bald als sehr optimistisch erwies: Mittlerweile sind zehn weitere Verhandlungstage bis Ende Februar angesetzt. Weitere Zeugen und Nebenkläger sowie ein historischer Sachverständiger sollen bis dahin angehört werden. Auch die Befragung von Bruno D. ist lange noch nicht vorbei.

    „Wie fanden Sie es, SS-Mann zu sein? Fanden Sie das nicht auch schick?“, fragt die Richterin.

    Der Angeklagte lacht verächtlich, ruft: „Nee.“
    Die Richterin: „Das hat Ihnen nichts bedeutet?“ Bruno D.s Antwort: „Nein.“

    Eine halbe Stunde ist zu diesem Zeitpunkt bereits vergangen. Länger als zwei Stunden tagt die Kammer nie, um den Angeklagten nicht zu sehr zu belasten. Immer gibt es Pausen, nie sind mehr als zwei Verhandlungstage pro Woche angesetzt. Wegen seines hohen Alters und seines schlechten Gesundheitsstandes könnte es jederzeit passieren, dass Bruno D. plötzlich nicht mehr verhandlungsfähig ist. Andere Prozesse gegen frühere SS-Männer mussten aus diesem Grund bereits eingestellt werden.

    Seine Antworten werden aggressiver, aber nicht deutlicher
    Energisch wird die Richterin, als sie nach der Zahl der Häftlinge fragt, die in das KZ gebracht wurden, während Bruno D. dort Wache hielt. Er erinnere sich nicht, sagt der Angeklagte.

    „Ich kann das nicht glauben“, die Vorsitzende. Es gehe immerhin um 50.000 Neuankömmlinge.
    Doch Bruno D. sagt nur: „Ich habe das nicht mitbekommen, ich weiß das nicht.“
    „Entweder Sie lügen uns an oder es sind Bilder, die so schrecklich waren, dass Sie sie verdrängt haben“, sagt die Vorsitzende. Oder sei etwas anderes passiert, dass er verschweigen möchte? Ob sein Gewehr womöglich doch zum Einsatz gekommen sei? Bruno D. verneint. Er bleibt meistens ruhig, antwortet in der Regel sehr kurz. „Was konnte ich denn dagegen machen“, sagt er. „Ich konnte das Leid nicht mindern.“ Immer wieder hakt Meier-Göring nach, sie fragt, ob Bruno D. es denn „okay“ gefunden habe, auf dem Turm gestanden zu haben. In Ordnung sei das nicht gewesen, erwidert D. Seine Antworten klingen nun lauter, aggressiver – doch seine Aussagen werden nicht klarer.

    „Haben Sie sich in die Bequemlichkeit des Gehorsams geflüchtet?“, fragt die Juristin. „Ich habe niemandem etwas getan“, sagt der Angeklagte.
    Er habe nicht das Gefühl gehabt, jemanden retten zu können. Wenn er nicht Wache gestanden hätte, dann wäre ein anderer an seine Stelle getreten. „Was sollte ich da machen?“

    Vergeblich versucht Meier-Göring, Bruno D. zu einem klaren Schuldeingeständnis zu bewegen. Sie ist Jugendrichterin und scheint auch diesen Angeklagten bessern, läutern zu wollen. Doch bei Bruno D. kommt sie damit nicht weiter.

    Warum er sich nicht habe versetzen lassen? „Ich kann dazu nichts mehr sagen“, sagt Bruno D. müde. „Ich sehe keine Schuld bei mir.“ Er glaube nicht, dass alle SS-Männer Verbrecher gewesen seien. Auch diese Haltung hatte er schon während der ersten Prozesstage an den Tag gelegt.

    Morgen, am Dienstag, steht der letzte Verhandlungstermin in diesem Jahr an. Der Inhalt von vier Aktenordnern soll verlesen werden, zwar nur die Titel der Dokumente, den Rest bekommen die Verfahrensbeteiligten zum Selbststudium. Doch allein das Einführen der Dokumente werde lange dauern, kündigt die Vorsitzende an.

    Den Prozessbeteiligten steht also ein weiterer zäher Verhandlungstag bevor. Ob Ende Februar tatsächlich mit einem Urteil zu rechnen ist? Sicher ist das nicht, das Verfahren könnte sich durchaus noch länger hinziehen. Die Kammer geht damit ein hohes Risiko ein: Der Gesundheitszustand von Bruno D. ist weiterhin schlecht. Sein Anwalt bittet darum, seinen Mandanten am Dienstag nicht weiter aussagen zu lassen: „Die Aussicht, dass er an zwei Tagen am Stück aussagt, würde ihm sehr belasten.“ Auch der elfte Tag im Saal 300 des Landgerichts dürfte das Verfahren also nicht wesentlich weiterbringen.
    ——————

    Gruss Maria

    Reply
    1. 21.1

      Annegret Briesemeister

      Mir fällt an diesem unsäglichen diskriminierenden Prozess, den ich seit seinem Beginn aufgrund dessen, dass er mich in besonderer Weise berührt, beobachte, besonders eines auf…Anfang 2019 wurde der Prozess angekündigt und dann kurze Zeit später eingestellt, wegen einer durch ein Gutachten ermittelten bereits weit fortgeschritten Demenz….
      Niemand kann, so dachte ich zumindest, zweimal wegen demselben Vergehen angeklagt werden, das scheint hier nicht zuzutreffen, und das finde ich ungeheuerlich, zumal es nicht nachzuvollziehen ist, dass ein Mensch mit einer medizinisch attestierten fortgeschrittenen Demenz hier auf die unwürdigste und menschenverachtende Weise vorgeführt wird…
      Immer wieder wird über den Prozess berichtet, doch es ist merkwürdig, da zumeist nur die vermeintlichen Opfer gezeigt und gehört werden auch über den Prozess hinaus, während Herr D. nur als Monster präsentiert und diskreditiert wird…
      Aufgrund der Demenz sind seine Antworten teils verwirrt und widersprüchlich und das scheint gewollt, es wirkt auf mich wie späte Rache mit absoluten Foltermethoden….
      Einfach nur abscheulich….

      Reply
      1. 21.1.1

        Skeptiker

        @Annegret Briesemeister

        Erst letzte Woche, hatte ich eine entfernte Verwandte gesprochen.

        Sprich, die ist auch schon über 90 Jahre alt, ich noch lange nicht.

        Ich meinte das eher so: Sprich, wo ist überhaupt der Unterschied zwischen früher und heute?

        Weil heute wird man ja auch gezwungen, für ein 1 € und 60 Cent zu arbeiten, obwohl das mit 75 € abgerechnet wird und das alles nur, um von der magischen Zahl der 6 Millionen Arbeitslosen runter zukommen.

        ==================

        Plötzlich hat die mir erzählt, das sie selber damals in Österreich im KZ gearbeitet hat, aber als bezahlte Arbeitskraft und das sie so viel Mitleid empfunden hat, ich meine für die jungen Zigeuner oder was auch immer.

        Dann erzählte die alte Schachtel mir noch, das sie glaubte, im Osten würde das bessere Gesellschaftssystem herrschen.

        Plötzlich meinte sie aber, es war da schlimmer als unter Adolf Hitler.

        Keine Ahnung woran das liegt, aber irgendwie hat die doch echt was an der Birne.

        Mir war das auch völlig unbekannt, das die überhaupt mal in Österreich gewesen sein könnte.

        P.S. Ist jemand bekannt, das es in Österreich ein KZ gab?

        Gruß Skeptiker

        Reply
    2. 21.2

      hardy

      Warum lügt der Mann? Bevolgt er Judenbefehle?

      Reply
  8. 20

    Maria Lourdes

    Die deutschen Behörden wollen stärker gegen den Rechtsextremismus vorgehen. Sie nennen alarmierende Zahlen. Und wollen vieles anders machen als bisher.

    Die deutschen Behörden sehen die steigende Gewalt in der rechtsextremen Szene mit Sorge. „Mittlerweile liegt die Ursache der Hälfte aller politisch motivierten Körperverletzungen im rechtsextremen Bereich“, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer. Es sei notwendig, bei der Bekämpfung des Rechtsextremismus stärker tätig zu sein.

    Der Links-Staat

    Wie aus einem Rechtsstaat ein Links-Staat wurde

    Beschleichen auch Sie mitunter Zweifel, ob wir tatsächlich noch in einem Rechtsstaat leben? Vielleicht liegt das daran, dass aus unserem Rechtsstaat längst ein »Links-Staat« geworden ist. Ein allzu simples Wortspiel? Keineswegs, denn:

    Die linksextreme Antifa erfährt vielfältige Unterstützung durch den Staat, sowohl finanziell als auch logistisch, und das alles finanziert mit Steuergeldern und verdeckten Kapitaltransfers. Nach jahrelangen und aufwendigen Recherchen präsentieren Christian Jung und Torsten Groß eindrucksvolle Hintergrundinformationen. Sie nennen Zahlen, Daten und Fakten – und sie nennen Namen, die Namen derer, die die linksextremen Strukturen fördern.

    Wie der Linksextremismus vom Staat systematisch gefördert wird

    Was bei den Rechercheergebnissen und der Auswertung von Insider-Informationen besonders erschreckt: Die »demokratischen« Parteien SPD, Grüne und Linke unterstützen linksextremistische und gewaltbereite Gruppen. Mittlerweile haben sich selbst Teile von FDP, CDU und CSU »Antifa-Bündnissen« verschrieben.

    »Stadt-Stasi« überwacht unliebsame Bürger

    Wussten Sie,

    -dass es in München eine Art »Stadt-Stasi« gibt, die direkt dem Oberbürgermeister unterstellt ist und die ohne jegliche Rechtsgrundlage Daten und Fotos von politisch unkorrekten Personen sammelt und speichert?
    -dass diese »Stadt-Stasis« auch in anderen deutschen Städten entstehen?
    -dass Linksextremisten zur paramilitärischen Ausbildung ins Ausland reisen, um sich auf den bewaffneten Kampf in Deutschland vorzubereiten?
    -dass eine Kämpferin der Antifa Verfassungsrichterin wurde?
    -dass linke Aktivisten offen den »Volkstod« der Deutschen propagieren?
    -dass die Polizei Veranstaltungen schützen muss, bei denen der Straßenkampf gelehrt wird?
    -dass ein mit öffentlichen Geldern gefördertes »Café«, ein Szenetreff linksextremistischer und gewaltbereiter Kreise, Anleitungen für Brandanschläge verbreitet?
    -dass linke Aktivisten massenhaft illegale Ausländer nach Deutschland einschleusen und sich dafür gegenseitig mit staatlich finanzierten Preisen überhäufen?

    Die Helfershelfer in Politik und Medien – http://bit.ly/Antifa-Unterstützung-Staat


    http://bit.ly/Antifa-Unterstützung-Staat

    Gruss Maria

    Reply
    1. 20.1

      ennos

      Den Antifa Fuzzis und Fuzzinen muss wohl sehr daran gelegen sein, dass es dort, wo sie hausen und wo sie sich bewegen, dreckig ist. Kraavvitti sagten manche mal vor langer Zeit oder so. Kunst in deren Augen? Vielleicht sehen sie ja nix, weil sie sich unter schwarzen Kappen verstecken. Schwarzkappenverstecker.

      Reply
  9. 19

    Maria Lourdes

    Polen: Zahlreiche Gegenstände aus Nazizeit in Hitlers einstigem Hauptquartier Wolfsschanze entdeckt.

    Im ehemaligen Führerhauptquartier Wolfsschanze tief in den masurischen Wäldern in Gierłoż sind zahlreiche Gegenstände aus der Nazizeit entdeckt worden. Der Standort war einst Hauptquartier von Adolf Hitler während des Feldzugs gegen die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg.

    Wie die Aufnahmen vom Freitag zeigen, fand man dort Kämme, Rasiermesser, Zahnbürsten, Teller samt Hakenkreuz-Logo, Schilder und andere Objekte, die bei Ausgrabungen im Nazikomplex gefunden wurden.

    Dutzende von Erkundern arbeiteten an mehreren Wochenenden mit uns zusammen und schafften es tatsächlich, einige Artefakte aus dem Boden zu holen. Wir vermeiden bewusst das Wort Souvenir, denn für uns sind das keine Dinge, an die wir uns gern erinnern. Das sind Gegenstände, die zeigen, wie die Unterkünfte während des Krieges funktionierten“, erklärte der Manager der Wolfsschanze, Zenon Piotrowicz.

    Und weiter:

    Schilder sind für uns interessant, da sie zeigen, dass es an diesem Ort, in dieser kleinen Stadt, einen Friseur gegeben hat. Schließlich lebten während des Krieges 2.500 Menschen hier, also musste eigentlich alles hier sein.

    Hitler soll an diesem Ort maßgebliche Entscheidungen des Dritten Reiches getroffen haben, von der Niederschlagung des Warschauer Aufstandes, über die Juden-Frage bis hin zum Rückzug vor der Roten Armee. Hier traf er auch dreimal mit dem italienischen Führer Mussolini und anderen Staatsoberhäuptern zusammen. Außerdem ist der Ort besonders dafür bekannt, dass Stauffenberg hier am 20. Juli 1944 sein Sprengstoff-Attentat auf Hitler verübte. Bei dem Rückzug vor der Roten Armee sprengten die Nazis viele der Bunker und gaben den Standort auf. Seitdem wurde nichts mehr renoviert. Seit Anfang der 1990er Jahre, nach dem Sturz der Sowjetunion, ist der abgelegene Ort für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden und zieht jährlich rund 300.000 Besucher an.

    Reply
    1. 19.1

      arabeske-654

      In Germany, a Torah is inaugurated on former ‘Adolf Hitler Street’

      Hundreds of Jews dance down the main street of Freiburg im Breisgau that was once named after the Nazi leader, as they welcome the sacred scroll

      https://www.timesofisrael.com/in-germany-a-torah-inaugurated-on-adolf-hitler-street/?utm_source=The+Daily+Edition&utm_campaign=daily-edition-2019-12-17&utm_medium=email

      Reply
      1. 19.1.1

        Skeptiker

        Schon die Zahnbürste, müsste bei einer Auktion, gefühlte 300 Milliarden bringen.

        https://youtu.be/XyAEodspdek?t=63

        Weil so ein ödes Öl Bild bringt ja auch schon 450 Millionen ein.

        Kunst – Schatzsuche: Die 10 wertvollsten und teuersten Gemälde – Stand 24.10.2018

        https://youtu.be/qbOj5SBUpPc?t=359

        Oder kann das jemand anders sehen?

        Nun ja, ich bin ganz ehrlich, ich glaube 300 Milliarden ist eher zu niedrig geschätzt.

        Lächel

        Gruß Skeptiker

        Reply
    2. 19.2

      GvB

      Das geheimnissvolle…Schloss Fürstenstein

      Die Privathistorikerin Christel Focken beschäftigt sich schon seit Jahren mit dem „Goldzug“ von Wałbrzych. Sie ist sich ganz sicher, dass etwas an der Geschichte dran ist. „Wir haben Geo-Radarbilder von dem Zug, er ist also gesehen worden“, sagt sie. Während sie spricht, gräbt sich hinter ihr ein Bagger Schaufel für Schaufel der vermeintlichen Wahrheit entgegen.

      Doch bis dahin ist noch Zeit für Spekulationen. Focken hat zwei Theorien: Die erste ist, dass die Bahn in einem Tunnel versteckt worden ist, der als „Hitlers Garage“ dienen sollte. Denn, sagt Focken, für Hitler habe rund um die Uhr ein Zug bereit stehen müssen. Und das nahegelegene Schloss Fürstenstein sei schließlich als Hitlers neues Hauptquartier vorgesehen gewesen. Die zweite Theorie besagt, dass der Tunnel die Zufahrt zu einer „unterirdischen Stadt“ sei, die die Nazis hier womöglich haben bauen lassen wollen.
      Rätselhafte Tunnel

      Die Ereignisse in der niederschlesische Stadt Wałbrzych, die zu deutschen Zeiten Waldenburg hieß, regen nicht nur die Vorstellungskraft von Christel Focken an. Die Einwohner der Stadt sind mit der Legende des mit Reichtümern beladenen Zuges aufgewachsen. Und diese ist bei Weitem nicht das einzige Geheimnis der Region. Denn die Nazis ließen hier ein weitverzweigtes Tunnelsystem in den Berg schlagen. Doch was es damit auf sich hat, ist bis heute ein Rätsel.
      Zamek Książ (früheres Schloss Fürstenstein) im polnischen Walbrzych (Waldenburg)

      Bekannt ist dagegen, dass das Schloss Fürstenstein zu Hitlers neuem Hauptquartier umfunktioniert werden sollte. Zumindest legen die Quellen das nahe. So gibt es ein Dokument mit der Überschrift „Raumbedarf Schloss Fürstenstein“. Darin sind unter anderem ein „Arbeitszimmer“, „Besprechungs- und Empfangszimmer“ sowie ein „Schlafzimmer“ für den „Führer“ aufgelistet. Auch diverse Baumaßnahmen auf dem Schloss deuten auf die Pläne hin. Zum Beispiel wurde ein Bunker geschaffen.
      Gigantische Dimensionen

      Andrzej Gaik ist Fremdenführer. Er öffnet die Stahltür des Bunkers für eine Gruppe Touristen. Die Besucher blicken in die Mündung eines riesigen Maschinengewehrs, das auf sie gerichtet ist. Einst wurde es installiert, um potentielle Angreifer zu durchlöchern. Einige Meter weiter, hinter einer Abzweigung des engen Tunnels, führt ein Schacht hoch in das Schloss. Hier habe ein Aufzug für Hitler gebaut werden sollen, erklärt Gaik. So hätte dieser im Falle eines Bombenangriffes sofort in Sicherheit gebracht werden können.

      Gaik ist sich nicht sicher, was die Existenz des „Goldzuges“ betrifft, aber er glaubt, dass sich zumindest ein Tunnel an dem vermeintlichen Fundort befindet. Er beschäftigt sich schon seit langem mit der Geschichte der Region. Vor allem der sogenannte Komplex „Riese“ fasziniert ihn — ein gigantisches Stollensystem, das Hitlers Rüstungsminister Albert Speer hier 1943 bis 1945 vorantreiben ließ.

      Doch mit seinen Nachforschungen kommt er deshalb nicht weiter, weil es keine Dokumente über das unterirdische Bauprojekt gibt. Als die Rote Armee im Frühjahr 1945 nach Niederschlesien vorrückte, flohen die deutschen Ingenieure und Architekten des Projektes nach Westen. Vorher vernichteten sie — nach allem, was man weiß — allerdings sehr gründlich die Baupläne für „Riese“. So ist unbekannt, was im Detail wie weit vorangetrieben wurde. Man weiß, dass es mindestens sieben größere, erforschte Teilprojekte gibt.

      Deshalb hofft Gaik jetzt, dass der Tunnel, der sich seiner Meinung nach am „Fundort“ des „Goldzuges“ unter einigen Metern Erde verbirgt, neue Erkenntnisse liefert. Er glaubt, dass dieser ein Verbindungsstück zwischen den unterschiedlichen Teilprojekten sein könnte. Eines davon ist ein zwei Kilometer langes Tunnelsystem unter dem Schloss. Was die Existenz des „Goldzuges“ betrifft, ist Gaik eher skeptisch. „Es kann gut sein, dass da ein Zug ist, aber vor allem würde ich mich über Dokumente freuen, die uns zeigen, zu welchem Zweck ‚Riese‘ gebaut werden sollte.“
      Führungszentrum für die Wehrmacht?

      Offensichtlich verfolgten die Nazis damit ein aus ihrer Sicht überaus wichtiges Ziel. Denn die Dimensionen des Projektes sind gigantisch. Aus fragmentarisch erhaltenen Berichten kann man Folgendes rekonstruieren: Insgesamt wollte Speer 359.100 Kubikmeter Beton aufwenden. Insgesamt 130 Millionen Reichsmark waren eingeplant. Das ist viermal so viel, wie das oberirdisch angelegte Führerhauptquartier Wolfsschanze in Ostpreußen gekostet hatte, und das 90-fache der Kosten des Führerbunkers in Berlin. Bis zu 23.000 Menschen arbeiteten zeitweise gleichzeitig an dem Projekt. Die meisten von ihnen waren Zwangsarbeiter oder Häftlinge aus dem nahegelegenen KZ Groß-Rosen. Viele von ihnen wurde zu Tode geschunden.
      Über den Zweck des Projektes kann nur spekuliert werden. Vermutet wird, dass ein Führungszentrum für die Wehrmacht entstehen sollte, außerdem eine unterirdische Waffenfabrik für die V2-Rakete

      https://www.mdr.de/nachrichten/osteuropa/land-leute/goldzug-nazi-waldenburg-100.html

      Reply
  10. 18

    Annegret Briesemeister

    Razzien bei Ärzten und Apothekern

    Wegen des Verdachts des Abrechnungsbetrugs mit Krebsmedikamenten haben 420 Polizisten und 6 Staatsanwälte am Morgen 47 Objekte in Hamburg, Schleswig Holstein und Niedersachsen durchsucht…
    die Ermittlungen richten sich gegen 9 Ärzte, drei Apotheker und zwei Geschäftsführer von Pharmafirmen..

    Ich sage doch, Krebsmedikamente machen so oder so nicht glücklich….

    Reply
    1. 18.1

      Maria Lourdes

      Abrechnungsbetrug

      Das ist die Gier Annegret! Die Gier ist ein Luder und der Neid der Bruder!

      Gruss Maria

      Reply
  11. 17

    Maria Lourdes

    Pipeline to Hell
    Ein Kommentar von Dirk Pohlmann.

    Das US Parlament hat beschlossen, Sanktionen gegen die Firmen zu verhängen, die am Bau der Pipeline Nordstream 2 beteiligt sind. Was jetzt noch fehlt, ist die Zustimmung von Präsident Trump. Wie seine Entscheidung ausfallen wird, ist klar. Washington masst sich an, darüber entscheiden zu können, von wem Deutschland seine Energie beziehen soll. Es mache sich durch die Pipeline von Russland abhängig, was die übergriffig fürsorgliche USA verhindern wolle. Dass sie nebenbei auch ein Geschäftsinteresse an dieser Entscheidung hat, schließlich will sie sicherstellen, dass die Deutschen teures Fracking-Gas aus den USA beziehen, wird in der Entscheidung nicht erwähnt.

    Die USA benehmen sich erneut wie ein Schulhofschläger, der Jacke und Handy von einem Opfer einfordert. Das ist nicht neu. Neu ist: Es regt sich Widerstand in der deutschen Politik, in der Wirtschaft und in den Medien gegen diese Entscheidung. Es wird sogar über Gegenmaßnahmen nachgedacht. So etwas dürfe man sich nicht bieten lassen, heißt es. So weit, so gut. Erstaunlich ist, dass der Eindruck entsteht, es sei das erste mal, dass die USA sich so verhalten. Der Geschichts-Alzheimer der deutschen Medien setzt auch bei diesem Thema ein. Er verhindert zuverlässig eine Mustererkennung beim Publikum. Nämlich, die Realitätswahrnehmung, dass es sich bei den Beziehungen der USA zu Europa, mit Ausnahme Großbritanniens, das bald auch formal nicht mehr dazugehört, nicht etwa um Beziehungen unter Freunden handelt, sondern um eine Beziehung Herr und Diener, Hegemon und Vasallen.

    Beim Öl hört die Freundschaft auf.

    Der italienische Industriemanager Enrico Mattei starb 1962 sozusagen an Ölvergiftung. Mattei stürzte mit seinem Privatjet beim Landeanflug auf Mailand ab. Dass es sich um einen Flugunfall in schlechtem Wetter gehandelt habe, so die offizielle Version, glaubten nur Italiener, die sich das aus politischen Gründen unbedingt einreden mussten. Man könnte es die „Deutsche Krankheit“ nennen, von der aber auch Angehörige anderer Nationen befallen werden können. Erst Jahrzehnte später sickerte die Wahrheit durch. Anfang dieses Jahrhunderts wurde auch offiziell festgestellt, dass Mattei und 2 weitere Menschen an Bord seines kleinen Jets einem Bombenanschlag zum Opfer gefallen waren. In den exhumierten Leichen fanden sich Metallsplitter in den Knochen.

    Mattei hatte es gewagt, die ungeschriebenen Spielregeln des Ölhandels zu missachten. Und die lauten: Die USA bestimmen das Öl-Geschäft. Mattei hatte nach dem 2. Weltkrieg die Aufgabe, die von den Faschisten gegründete Ölfirma AGIP abzuwickeln – und tat das Gegenteil. Er machte aus AGIP ENI, einen Konzern. Mattei war der Hauptverantwortliche für den Aufstieg Italiens zu einer Industrienation nach dem 2. Weltkrieg. Er baute eine eigene Tankerflotte, um den Preisschwankungen des Erdöls nicht ausgeliefert zu sein, er entwickelte die Bohrinseln, wie wir sie heute kennen. Und vor allem: er beteiligte die Länder, in denen das Erdöl gefödert wurde, mit 75 Prozent statt 25 Prozent an den Einnahmen aus dem Erdöl. Einfach, indem er die Amerikaner aus dem Geschäft ausschloss, die als Paten überall dabei zu sein forderten. Was bei den Anrainerstaaten des Mittelmeers Mattei zum bevorzugten Geschäftspartner machte, nicht die US Firmen. Mattei war brilliant, geschäfstüchtig und aufsässig.

    Er kaufte Erdöl von Mossadegh, den iranischen Präsidenten, der es gewagt hatte, das eigene Erdöl für den Aufbau seines Landes verwenden zu wollen, statt für den Profit Angloamerikas bereit zu stellen und deswegen von den USA und Großbritannien in einer gemeinsamen CIA Operation weggeputscht wurde, so wie jetzt Evo Morales wegen der Nutzung von 70% des weltweit vorhandenen Lithiums in seinem Land für den Aufbau seines Landes weggeputscht wurde.

    Noch viel schlimmer: Mattei schloss das größte Erdölgeschäft, dass es jemals in Italien gegeben hat, mit der Sowjetunion ab. Erdöl gegen eine Pipeline, deren Röhren und Ausrüstung Italien lieferte. In einem CIA Memo ist bald darauf zu lesen, dass die US Mineralölindustrie Mattei für den größten Schurken halte, in diesem Handel unter Schurken, dem Deal zwischen Mattei und den Sowjetunion.

    Mattei wurde als gefährlicher als die Sowjetunion bezeichnet. Das war eine Art Todesurteil, das dann nach einem ersten fehlgeschlagenen Versuch der Exekution am Himmel über Linate vollstreckt wurde, wahrscheinlich explodierte die Bombe beim Ausfahren des Fahrwerks. Irgendjemand hatte bereits vorher einen Schraubenzieher im Triebwerkseinlass seines Jets festgeklebt, der sich im Flug lösen und das Triebwerk zerstörten sollte. Der Journalist Mauro di Mauro, der Jahre später beauftragt wurde, den Fall zu untersuchen und Erfolg meldete, er werde die Sache Aufklären können, verschwand spurlos. Bis heute wurde seine Leiche nicht gefunden.

    In den 70er Jahren gab es ein ähnliches Geschäft zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Sowjetunion, das als „Erdgas-Röhren-Geschäft“ bekannt wurden. Erdgas gegen Röhren für eine Pipeline, wie bei Mattei. Als Ronald Reagan an die Macht kam, besuchte eine Delegation den damaligen Deutsche Bank Vorstand Friedrich Wilhelm Christians und nahm ihn in eine Art Verhör. Die Deutsche Bank hatte das Geschäft finanziert. Friedrichs maßte sich an, als Diplomat aufzutreten und meinte, die US Politiker mit politischen Aussagen über die unverbrüchliche Treue Deutschlands zu den USA besänftigen zu können. Es gehe ja nur um ein Geschäft, nicht um ein Ausscheren aus der Westbindung und NATO. Da hatte er gründlich missverstanden, wie die ungeschriebenen Spielregeln lauten, ähnlich wie Enrico Mattei es missverstanden hatte. Wenn es um imperiale Fragen geht, gibt es keinen freien Markt und keine liberale Handelspolitik. Auf Widerstand gegen die USA steht die Strafe des Regime Changes oder der Tod.

    Ronald Reagan hatte nach seinem Amtsantritt den Kalten Krieg gegen die UdSSR in eine neue Phase geführt. Er wollte die UdSSR zerstören. Seine Methode war der Wirtschaftskrieg. Die endgültige Zerstörung der maroden Sowjetwirtschaft sollte dazu genutzt werden, sein Ziel zu erreichen. Reagan senkte mit Hilfe der Saudis den Ölpreis, minimierte damit die geringen Devisen-Einnahmen der UdSSR gegen Null und erhöhte durch eine Rüstungsspirale die Ausgaben der Sowjets. Und er starte eine Fülle von Regime-Change-Geheimdienstoperationen in Afghanistan, in Polen, aber auch gegen die Friedenspolitik Olof Palmes und der Sozialdemokratie in England, Deutschland und Schweden.

    Helmut Schmidt verging sich gegen diese „Grand Strategy“, indem er das Erdgas-Röhren-Geschäft erneuerte und vergrößerte. 30% des Energiebedarfs der BRD würde in Zukunft aus der UdSSR gedeckt werden. Das war seine Reaktion auf die Ölkrise von 1973. Wer alt genug ist, erinnert sich and die autofreien Sonntage, als man auf den Autobahnen spazieren gehen konnte, nur ab und an kam ein Auto vorbei. Schmidt wollte eine gesicherte Energieversorgung und die Sowjets waren als minutiös akkurate und zuverlässige Geschäftspartner bekannt. So spülte er der UdSSR einen konstanten Milliardenstrom an D-Mark in die Kassen – und verging sich an der „Grand Strategy“ der USA. Aus deren Sicht. 30% der benötigte Energie wird übrigens auch Nordstream 2 liefern.

    Als erstes sorgten die USA mit einer CIA Operation dafür, dass die Sowjets von ihnen präparierte und dringend benötigte Computerchips in der Jamal Pipeline verbauten. Die führten durch Fehlsteuerungen beim Druckmanagement zu einer gigantischen Explosion, die von Aufklärungssatelliten als Zündung eines Nuklearsprengkopfes interpretiert wurde. Die CIA stand bereit, um den erschrockenen US Militärs mitzuteilen, dass sie die Explosion verursacht hatten, es sei nicht nötig, weiter zu ermitteln, was dort passiert war, die Explosion sei militärisch irrelevant, keine Gefahr für die nationale Sicherheit, sondern eine erfolgreiche CIA Operation.

    Helmut Schmidt wurde von Ronald Reagan in einem Vier-Augen-Gespräch auf dem Gipfeltreffen von Ottawa darauf hingewiesen, dass sein Erdgas-Röhren-Geschäft gegen die Interessen der USA verstosse. Schmidt meinte, es sich leisten zu können, bei dem Gespräch teilnahmslos in den Garten zu schauen, statt Reagan in die Augen. Diese Unbotmäßigkeit bei einem zentralen Punkt der US Strategie im Krieg gegen die UdSSR war der entscheidende Anlass, dass sich Reagan entschloss, den treuen Vasallen, der aus eigenem Antrieb, ohne Aufforderung der USA, die Nachrüstung veranlasst hatte, fallen zu lassen. Schmidt glaubte, dass die Entscheidung der Stationierung von Pershing 2 Mittelstreckenraketen in Europa seine Haltung zu den USA hinlänglich bewiesen hätte, dass er sich die Unbotmäßigkeit des Erdgasröhrengeschäft leisten könne.

    Eine Fehleinschätzung. Schmidt war in Ungnade gefallen. Die USA unterstützten danach hinter den Kulissen den Regimewechsel von Helmut Schmidt zu Kohl.

    Möglicherweise ist das Engagement von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder bei Gazprom und für Nordstream eine späte Folge der US Politik gegenüber Schmidt im Besonderen und der Sozialdemokratie im Allgemeinen.

    Möglicherweise. Eine Aufklärung dieses Abschnittes der BRD Geschichte wird in den Mainstreammedien genauso wenig stattfinden, wie eine historische Einordnung der jetzigen Entscheidung der USA gegen die neue Pipeline.

    Denn die Wahrheit passt nicht zu der selbstgewählten Rolle Deutschlands als Pudel der USA. Sie ist der Bevölkerung nicht zumutbar.

    Man wird in den Chefredaktionen das Thema Nordstream 2 und Sanktionen zur weiteren Diskreditierung von Donald Trump verwenden, sie nicht als wirtschaftlichen Angriff der USA auf Deutschland interpretieren. Das ist Schadensminimierung und Karrieresischerung. Der Widerstand wird sich gegen Trump richten, nicht gegen die US Politik.

    Trump muss weg, das ist in der ersten Reihe der deutschen Medien genau wie im politischen Washington gemeinsamer Nenner und beschlossene Sache. So wird aus dem eigentlich imperialen Thema Ölpipeline vermittels des historischen Alzheimers der Chefredakteure der Transatlantiker-Medien das Thema: Was macht Trump denn jetzt schon wieder? Nun, nichts anderes, als die USA schon immer getan haben.

    Die deutsche Politik und die deutschen Medien werden sich jetzt todesmutig auf die Seite des wahren Machthabers der USA stellen, auf die Seite des Stärkeren, auf die Seite des militärisch industriellen geheimdienstlichen Komplexes der USA, der schon immer war, ist und meint, immer zu sein. Auf der Dunklen Seite der Macht, kann man Karriere machen, auch in den deutschen Medien und in der Politik.

    Die Nordstream 2 Sanktionen sind eine Warnung an Tollkühne: Finger weg von den Pipelines und dem Ölgeschäft! Finger weg von den Grundlagen des Imperiums. Das ist die Botschaft der Nordstream 2 Sanktionen. Sanktionen, die auch Donald Trump unterstützen wird, womit er seine Unterstützung für die imperiale Politik signalisiert. Er gibt in diesem Fall sozusagen die Hillary, weil „America First“ in diesem Fall wieder einmal „Fuck the EU“ bedeutet. Und insbesondere „Fuck Germany“. Mal sehen, wie lange die Empörung über die Sanktionen anhält.

    Mal sehen, wer sich in Deutschland als Erster nach der Seife bückt. Und fordert, dass die USA nicht so furchtbar falsch liegen, denn es geht schließlich um den Kampf gegen Putin den Schrecklichen.

    Reply
  12. 16

    Annegret Briesemeister

    Päpstliches Geheimnis gestrichen..

    Papst Franziskus schaffte das päpstliche Geheimnis im Fall von Missbrauch durch Priester ab…
    die Maßnahme führt dazu, dass Aussagen in Kirchenprozessen auch an zivile Behörden gehen…

    Reply
  13. 15

    arabeske-654

    Israel to start pumping gas from Leviathan, making country an energy powerhouse
    https://www.timesofisrael.com/start-of-leviathan-natural-gas-production-seen-as-major-milestone-for-israel/?utm_source=The+Daily+Edition&utm_campaign=daily-edition-2019-12-16&utm_medium=email

    German police probe digging up of Holocaust planner’s grave in Berlin
    The grave of Reinhard Heydrich was “dug up in the night between Wednesday and Thursday” and an investigation has been opened on charges of disturbing a burial site, a police spokeswoman tells AFP.

    Intel says it has bought Israeli chipmaker Habana Labs for $2 billion
    US tech giant Intel Corp. announces that it has acquired Israeli startup Habana Labs, a Caesarea-based chip maker, for some $2 billion.“The combination strengthens Intel’s artificial intelligence portfolio and accelerates its efforts in the nascent, fast-growing AI silicon market, which Intel expects to be greater than $25 billion by 2024,” the company says in a statement.

    Iran’s Khamenei tweets support for convicted Holocaust denier
    Iranian Supreme Leader Ali Khamenei tweets support for Holocaust denier Roger Garaudy, who was convicted in 1998 in France after writing a book claiming the death of six million Jews by the Nazis is a “myth.”

    Reply
  14. 14

    Quercus

    Europa ist nicht gefährdet durch Islam, Buddhismus. Nein die wahren Feinde sind zionistischen Christen mit ihrer
    Israel „first“ Doktrin. Sie sind glühende Verehrer Israels und treiben den Bau des 3. Tempels in Jerusalem Seite
    an Seite mit dem rabbinischen Judentum voran.
    Entweder kennen sie die Bibel nicht oder dann sind sie Verräter und gehören aus dem Verkehr gezogen.
    Wie sagte Coudenhove-Kalergi die Europäer sind eine zukünftige Mischrasse.
    Darum wird die reine weisse Rasse Europas verschwinden. Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Holland etc.
    gehören zu den 12 israelitischen Stämme die auf ihren Wanderungen hier in Europa sich niederliessen.
    Das ist das wahre israelitische Volk des AT; also die Nachkommen von Abraham, Isaak, Jakob. Der alte Bund mit
    den Israeliten wurde nicht erneuert. Das wissen diese khasarischen Juden, Rabbiner genau und deshalb wollen sie die weisse Rasse durch Vermischung vernichten.
    Diese sogenannten Juden können in ihrer Genealogie nicht mal ihre Herkunft beweisen. Nach der babylonischen
    Gefangenschaft ist ihre Herkunft verschollen.
    Bei allen gegensätzlichen Feindschaften unter Europäern müssen wir zusammenhalten. Die Linken, Antifa müssen
    als Luft behandelt werden.
    Diese linken, grünen Idioten haben nicht verstanden, dass es nicht um das Klima geht. Nein, die Wahrheit ist, mit
    der CO2-Lüge soll die Bevölkerung des Westens um Millionen reduziert werden! Das wurde vom Club of Rome in den 60-Jahren geplant. Die Klimalüge ist ein Thema das global verbreitet wird und dient der angestrebten Eine-Welt-Regierung. Und jetzt wollen die Zentralbanken mit grünen Finanzen die unbezahlbaren Schulden refinanzieren um so
    den Finanz-Crash zu verhindern, was aber nur eine Verzögerung bedeutet.
    Das geschieht mittels den „erneuerbaren Energien, CO2-Zertifikaten“.
    Die Weissen Amerikas werden als „Suprematisten“ betitelt, sind aber inzwischen eine Minderheit.
    Die kürzlich in New Jersey erfolgte Schiesserei auf einen Kosher Markt wurden von Schwarzen verübt.
    Sie behaupten sie seien die richtigen Israeliten und nennen sich „Black Hebrew Israelite‘ movement.
    Es gibt Schätzungen dass in Amerika 16 Millionen Psychopathen leben: Politiker, Wissenschaftler, Studenten,
    Anwälte und anderes Geschmeiss. Kann man da nicht darauf setzen, dass Bürgerkriege am Entstehen sind?
    Die werden dann auch nach Europa überschwappen.
    Es werden von Trump auch „Mind Reading“ Technologien gefördert, die bezwecken, Killer vor ihren Taten
    zu verhaften und wegzusperren.
    Am 26.3.1991 setzte der U.S. Congress, unter George H.W. Bush die „Seven Noahide Laws als „Public Law 102-14
    zu Ehren von Rabbi Menachem Schneerson, Führer der Chabad-Lubavitch ein. In gewissen Medien wird Trump nun
    der König der Juden genannt. Trump ist ein Jabbos-Goy, Verräter des Amerikanischen Volkes. Er hat ein Denkmal
    auf den Golan-Höhen erhalten, verlegte die US-Botschaft nach Jerusalem, hat nichts dagegen, dass Landteile
    in Jordanien besiedelt werden. Putin und Johnson sind das gleiche verräterische Pack. Putin wird von der
    anderen Chabad-Seite hofiert. Alle drei waren einst an der Klagemauer die Kippa tragend! Nach der Wiederwahl
    von Trump werden gefährliche Jahre beginnen. Niemand ist betrügerischer und wankelmütiger als Trump, einmal
    so, dann wieder anders.

    Reply
  15. 13

    Andy

    Speziell für den Zentralrat der Juden, Herrn Schuster. Aber was schreibe ich hier, er weiß es doch alles bis ins kleinste Detail! Teil 1 von 12:

    https://www.bitchute.com/video/hJPmWJQfNCjM/

    Reply
    1. 11.1

      GvB

      @Hardy… „Parteien“ des BUNDes sind eh nur Verwaltungs-und Quatschbuden der gegnerischen Kriegsmächte!

      Siegermächte-Erfüllungsgehülfe…
      Seehofer will Behörden auf Rechtsradikale überprüfen lassen

      https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bericht-seehofer-will-rasche-ueberpruefung-von-behoerden-auf-rechtsradikale-a3100422.html
      ___
      Die „Vereinten Nationen“ sind die vereinten Kriegsgegner des Deutschen Reichs.
      Es sind dies alle Staaten, die die Erklärung der Vereinten Nationen vom 01.01.1942 unterzeichnet haben

      und dem Deutschen Reich den Krieg erklärt haben. Im Mai 1945 waren es 46 Staaten.

      Auf der Potsdamer Konferenz 1945 wurde die Einrichtung eines „Rates der Außenminister“

      beschlossen, es handelte sich hierbei um die Außenminister der fünf “ Hauptmächte des

      Zweiten Weltkrieges“. Es sind dies:

      1. die U. S.A. (als Hauptsiegermacht)

      2. das vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland

      3. die Sowjetunion

      4. China und

      5. Frankreich.

      Aus diesem „Rat der Außenminister“ wurde später der Sicherheitsrat der „Vereinten Nationen“.

      Die fünf Gründungsmitglieder sind gleichzeitig die fünf ständigen Mitglieder des

      „Sicherheitsrates“ der „Vereinten Nationen“.

      Das Recht der Vereinten Nationen ist damit nicht etwa Völkerrecht, sondern Kriegsrecht des

      Zweiten Weltkrieges.

      Existenzgrundlage der „Vereinten Nationen“ ist damit der noch heute weltweit bestehende

      Kriegszustand mit dem Deutschen Reich.

      Dieses Recht der Vereinten Nationen ist gleichzeitig Grundlage für sämtliche

      Unterorganisationen wie UNO, WHO, UNICEF, UNHCR, IWF, Weltbank, internationale

      Atomenergiebehörde IAEA sowie sämtliche Resolutionen und Erklärungen der Vereinten

      Nationen.

      Inzwischen sind den „Vereinten Nationen“ insgesamt 191 Staaten und eine Kolonialverwaltung

      („BRD“) beigetreten.

      Damit befindet sich völkerrechtlich das Deutsche Reich heute mit 191

      Staaten im Krieg.

      Die „BRD“ als Kolonialverwaltung der Besatzer hat sich mit ihrem Beitritt zu

      den „Vereinten Nationen“ folgerichtig ebenfalls als Kriegsgegner des Deutschen Reiches und

      damit als Gegner der Deutschen Völker positioniert.

      Wer heutzutage behauptet, der Zweite Weltkrieg sei beendet, der behauptet damit gleichzeitig,

      daß das Kriegsrecht des Zweiten Weltkrieges nicht mehr bestehe.

      Er behauptet damit auch, daß es die „Vereinten Nationen“ gar nicht gibt.

      Gleichzeitig behauptet er damit, daß es das Besatzungsrecht in Deutschland nicht mehr gibt.

      In Friedenszeiten gibt es schließlich kein Besatzungsrecht!

      Da die „Bundesländer“ und das „Grundgesetz“ auch nur Besatzungsrecht sind, würde er damit

      gleichzeitig behaupten, daß es die „BRD“ nicht mehr gibt.

      Und genau das würde passieren, wenn es zu einem Friedensvertrag käme!

      Die „UN“ und die „BRD“ wären mit einem Friedensschluß augenblicklich aufgelöst.

      Besatzunqsrecht

      Das „Grundgesetz“ und damit die „BRD“ ist Besatzungsrecht, und noch dazu niederrangigstes Besatzungsrecht.

      Das übrige Besatzungsrecht, ferner das Kriegsrecht des Zweiten Weltkrieges sowie das

      Kriegsvölkerrecht sind dem „Grundgesetz“ übergeordnet.

      Höherrangiges Recht bricht immer niederranqiqes Recht. Somit sind die Rechte, wie sie im

      „Grundgesetz“ formuliert sind, reine Makulatur.

      Gemäß Artikel 24 der Haager Landkriegsordnung ist die Anwendung von Kriegslisten legitim.

      Art. 24 HLKO:

      Zitat:

      „Kriegslisten und die Anwendung der notwendigen Mittel, um sich Nachrichten über den

      Gegner und das Gelände zu verschaffen, sind erlaubt “

      (vgl. RGBL 1910 Seite 107)

      Dies ist die rechtliche Grundlage dafür, weshalb wir von den Verantwortlichen im

      „BRD“-System getäuscht und ausgetrickst werden, weshalb wir keine klaren Antworten

      auf präzise Fragen in Anschreiben erhalten, etc..

      Art. 24 HLKO ist die rechtliche Grundlage dafür, weshalb wir von den

      gleichgeschalteten „BRD“-Lügenmedien von vorn bis hinten belogen werden und

      weshalb unseren Kindern in den systemtreuen „BRD“-Schulen nach Strich und Faden

      die Hucke voll gelogen wird, zumindest in Fragen der Geschichte der eigenen Nation,

      des eigenen Staates sowie im Bereich der Sozialkunde.

      Dies ist die rechtliche Grundlage, weshalb an „BRD“-angeschlossenen Schulen kein

      Völkerrecht und keine Menschenrechte gelehrt werden.

      Die Konsequenzen des Fehlens einer Friedensregelung sind weiter zu präzisieren:

      Beispielsweise findet sich im „Grundgesetz“ ein ganzer Grundrechtekatalog:

      Art. 1

      Schutz der Menschenwürde, Recht auf Staatsangehörigkeit ff (im Buch/PDF nachzulesen)

      Die gesamte Auflistung dieser Rechte ist nichts als Makulatur!

      Es zeigt sich abermals ein signifikanter Unterschied zwischen einem Grundgesetz und einer

      Verfassung. Eine Verfassung ist eben die höchste Rechtsnorm in einem Staat. Ein

      Grundgesetz ist lediglich niederrangiges Recht in einem Besatzungsgebiet (oder

      Kolonialgebiet).

      Damit können sich die Besatzer beziehungsweise die Kolonialherren jederzeit über die

      Regelungen im „Grundgesetz“ hinwegsetzen.

      Eine Siegermacht / Besatzungsmacht kann jede Tat als Straftat definieren und

      jede Straftat mit jeder Strafe belegen, einschließlich der Todesstrafe.

      Da das übrige Besatzungsrecht und das Kriegsvölkerrecht dem Grundgesetz gegenüber

      höherrangiges Recht sind, und dies im Grundgesetz auch verankert ist (Artikel 139 „GG“) ist

      beispielsweise die Todesstrafe voll wirksamer Bestandteil des „BRD“-Rechts!

      Aber damit ist dieser Spaß in seinem ganzen Umfang noch längst nicht durch dekliniert!

      Da die „BRD“ selbst nur ein Organ der Besatzungsmächte ist, können sich auch „BRD“-Funktionäre

      über das Grundgesetz und die „BRD“-Gesetze jederzeit hinwegsetzen.

      Solange deren jeweilige Vorgesetzte, oder in letzter Instanz die Besatzungsmächte hiergegen nicht

      einschreiten, sind auch offene Zuwiderhandlungen gegen Grundgesetz und gegen Gesetze

      der „BRD“ durch Bedienstete der „BRD“ immer rechtmäßig.

      Das bedeutet im Klartext: Wir sind nicht nur unmittelbar gegenüber den Besatzungsmächten

      rechtlos, sondern auch und gerade gegenüber Stellen der „BRD“, da diese ja die

      Besatzungsmächte verkörpern.

      Ein „BRD“-Richter, ein „BRD“-„Staatsanwalt“ oder ein „BRD“-Polizist ist schließlich genauso

      ein Repräsentant‘ der Besatzungsmächte wie ein alliierter Militärpolizist oder Obama

      persönlich.

      WHISTLEBLOWERS

      ARE HEROES

      ttlStandWtMdwardSnowden

      Ein sehr junges Beispiel für die Nachrangigkeit des

      „Grundgesetzes“ und die Gültigkeit der Haager

      Landkriegsordnung hat ein gewisser Herr Snowden geliefert:

      Herr Snowden hatte als Geheimdienstmitarbeiter der US-

      Administration unter anderem öffentlich gemacht, daß alle

      Deutschen im Besatzungsgebiet, einschließlich Körperschaften

      und Funktionäre des „BRD“-Systems, von US-Geheimdiensten

      umfassend bespitzelt werden.

      Und dies entgegen den Grundrechten wie sie im

      „Grundgesetz“ formuliert sind wie Brief- Post und

      Femmeldegeheimnis (GG Art. 10). Edward Snowden

      Wenn die „BRD“ ein Staat wäre, wären durch die entsprechenden

      Organe der „BRD“ sofort strafrechtliche Ermittlungen gegen die

      Abhörer eingeleitet worden, da es sich schließlich bei den

      Bespitzelungen um schwere Straftaten gehandelt hat.

      Die „BRD“ ist jedoch lediglich die von den Besatzern eingesetzte

      Kolonialverwaltung. Die Funktionäre der „BRD“ sind den

      Besatzungsmächten weisungsqebunden!

      Die Funktionäre der „BRD“ haben somit ausschließlich die Interessen

      der Besatzer gegenüber den Deutschen Völkern durchzusetzen.

      Eine strafrechtliche Verfolgung der Abhörer verbietet sich

      deshalb von selbst.

      Diese Aussagen sind jedoch noch weiter zu präzisieren. Da sämtliche Akteure im „BRD“-System

      den Besatzungsmächten weisunqsqebunden sind, haben solche Stellen wie der sogenannte

      „Verfassungsschutz“ selbstverständlich jedes gesammelte Spitzelmaterial an die CIA oder die

      NSA zu übergeben.

      Präzise formuliert, handelt es sich beim „Verfassungsschutz“ lediglich um den verlängerten

      Arm beziehungsweise um ein Ausführungsorgan der CIA.

      Dies braucht dem kleinen Angestellten beim „Verfassungsschutz“ oder beim „BND“ auch gar

      nicht unbedingt bewußt zu sein, er funktioniert ja trotzdem.

      Immer wieder hört man Lügen von Vertretern des „BRD“-Systems, beispielsweise daß es

      völkerrechtlich wirksame „Verträge“ oder „Abkommen“ zwischen der „BRD“ und den

      Besatzungsmächten, insbesondere den U.S.A., gebe.

      Derartige Aussagen sind jedoch völliger Unsinn und zeigen lediglich die Lügenhaftigkeit der

      „BRD“-Polit-Akteure und der Vertreter der „BRD“-Lügenmedien.

      Die U.S.A. und die „BRD“ können überhaupt keine „Abkommen“ oder „Verträge“ schließen, sie

      können noch nicht einmal miteinander „verhandeln“!

      Wenn Vertreter der U.S.A. mit Vertretern der „BRD“ „verhandeln“ würden, würden sie mit

      ihren eigenen Angestellten verhandeln, die ihnen weisungsgebunden sind.

      Die U.S.A. würden damit mit sich selbst „verhandeln“. Im Bereich der

      Rechtswissenschaften nennt man derartiges “ Selbstkontrahierung“.

      Da die „BRD“ lediglich eine von den Besatzern eingesetzte Kolonialverwaltung ist, sind Verträge

      und Abkommen zwischen der „BRD“ und den U.S.A. überhaupt nicht möglich!

      VG

      HH

      Reply
      1. 11.1.1

        Annegret Briesemeister

        Was Seehofer, Haldenwang und Münch da auf der Pressekonferenz abgeliefert haben, war an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten… SINNGEMÄß ….nachdem man also den islamistischen Terror in Deutschland erfolgreich bekämpft hat und es immer noch tut, immerhin wurden alle geplanten Anschläge über zwei Jahre hinweg verhindert, wird man jetzt die selben erfolgreichen Methoden, wie zum Beispiel Radarüberwachung auch dann ab 2020 gegen die Rechtsextremen zum Einsatz bringen…derzeit gibt es in Deutschland 48 rechtsextreme Gefährder, noch in 2018 waren es nur 46, und weil jetzt die Bundeskriminalbehörden und die Verfassungsschutzbehörden aller Bundesländer kooperieren und nicht mehr im eigenen Saft schmoren, will heißen ihre Ermittlungsergebnisse für sich behalten wie es noch unter Hans- Georg Maaßen der Fall war, wird man auch den Rechtsextremismus in Deutschland erfolgreich bekämpfen können…man habe aus den unkoordinierten Ermittlungen zum NSU jetzt endlich die notwendigen Konsequenzen gezogen …bla bla bla…gähn…

        Reply
      2. 11.1.2

        Klaus Borgolte

        Ausgezeichnete Darstellung.

        Glück auf

        Klaus Borgolte

        Reply
      3. 11.1.3

        hardy

        Das Grunzgeschwätz der freizeitlich vergasten Grunzordnung der Judenrepublik Schland

        Reply
  16. 10

    Skeptiker

    Wie soll man das nun interpretieren?

    Also da wurde so eine unterbelichte Göre, erst als Superstar aufgebaut, um das behinderte Kind, nun den Bach runterzuschicken?

    DIENSTAG, 17. DEZEMBER 2019
    Person der Woche

    Greta Thunberg – eine Halbwahrheit zu viel
    Von Wolfram Weimer

    Die Klimaaktivistin leidet zusehends an Überinszenierungen. Die Stimmung kippt nach halbwahren Bahnfotos: Familienministerin Giffey übt Kritik und sieht Gretas Glaubwürdigkeit schwinden. Ein Staatssekretär schimpft sie scheinheilig. Und der nächste Skandal ist schon da.

    Hier komplett.

    https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Greta-Thunberg-eine-Halbwahrheit-zu-viel-article21462768.html

    ===================

    Wo soll da die Logik sein?

    Ich meine Eltern in Deutschland, die Ihre Kinder nicht zur Schule schicken, den werden Ihre Kinder geklaut, aber das kleine Mitstück Greta, wurde zum Superstar.

    Warum hat man Mutti Merkel nicht auch früher abgesegt, weil dann würde Deutschland doch viel besser aussehen.

    Oder kann das jemand anders sehen?

    Ich Frage ja nur.

    Gruß Skeptiker

    Reply
    1. 10.1

      arabeske-654

      Die Logik liegt darin, daß die Opportunisten versuchen sich selbst zu retten, indem sie die Seiten wechseln und so tun als wären sie schon immer dagegen gewesen. Kennen wir schon von 1989.

      Reply
      1. 10.1.1

        GvB

        Exakt.
        Was meint ihr wie die Lage einmall aussehen wird, wenn der Wind sich dreht.
        ..dann werden z.B. „Politiker „und Filmschaffende reihenweise die Seiten wechseln..
        Da lob ich mir doch Jopi Hesters 🙂 108+ ein typischer Schütze-Geborener

        https://www.youtube.com/watch?v=3Tqv4ugbFts

        Typisch, die Frauen sehen das aber immer an ders. So wie heute auch

        Reply
        1. 10.1.1.1

          Skeptiker

          @GvB

          https://youtu.be/3Tqv4ugbFts?t=46

          Lächel

          Gruß Skeptiker

        2. 10.1.1.2

          Falke

          @GvB,

          Jopie hat ja recht. Wie sagt man so schön, kleine Kinder, alte Leute und besoffene reden die Wahrheit jawollja. 😉

          Gruß Falke

      2. 10.1.2

        Klaus Borgolte

        Und von 1945

        Glück auf

        Klaus Borgolte

        Reply
    2. 10.2

      Annegret Briesemeister

      Auch gerade gesichtet…
      Ich würde sagen, ruhig Brauner…
      Es war abzusehen…und erfreulich ist, dass es dann wieder Erwarten doch so schnell ging…
      Es gab doch nur noch zwei Instrumente ..die Klimakeule und die Nazikeule…beide kommen von links…und wenn da dann rechts keiner steht oder nichts ist…dann schlagen die Keulen auch schon mal ins Leere…da war allerdings so ganz und gar keine Leere, da war die Wahrheit und an ihr ist die Klimakeule schlichtweg zersplittert…
      Just in dem Moment hat der Horst aus dem Hause Seehofer, natürlich vorbereitet denn auch da müssen sie wachsam sein, die Holzaugen, die Nazikeule wieder ausgepackt um sie gegen rechts zu schwingen…und rechts steht sie immer noch, die Wahrheit…es stehen dort mit ihr die Rechten, die Richtigen, die Aufrechten und die Gerechten. .und so wird früher oder später auch die Nazikeule zersplittern…eher früher, so meine bescheidene Prognose….

      Gruß
      Annegret

      Reply
      1. 10.2.1

        Skeptiker

        @Annegret Briesemeister

        Ich würde Ihn ja gerne diesen liebenswerten Hund schenken.

        Der größte Pitbull der Welt | Galileo | ProSieben

        https://youtu.be/hU16YfKbV7I?t=66

        Ich meine um Sie zu beschützen.

        Weil wir leben nun mal in unsicheren Zeiten, jeder Tag, kann der letzte Tag sein, ich meine wenn man Deutscher in Deutschland ist.

        Vielleicht wurde Sehman ja auch schon abgestochen, weil er zu frech gewesen ist, ich meine zu dem Ausländern.

        Weil über sowas, verliert die Juden-presse in Deutschland, ja eher kein Wort.

        Aber Hauptsache GEZ Gebühren bezahlen.

        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 10.2.1.1

          Annegret Briesemeister

          Danke mein lieber Skepti…ich weiß deine liebevolle Geste zu schätzen, doch du brauchst dir da keine Gedanken um mich machen…ich fühle mich sehr beschützt, da ich weiß, wenn meine geistige Ausrichtung ganz klar ist, und das ist sie, dann wird mir nichts geschehen, dass nicht auch geschehen soll….
          Mein Vertrauen in das was uns trägt und hält, in das was immer war, immer ist und immer sein wird, ist tief und ungebrochen…es ist nämlich das Vertrauen in mich selbst, in alle wahren unsterblichen Seelen und in das Alles in Allem…

          Herzlichst
          Annegret

        2. 10.2.1.2

          Skeptiker

          @Annegret Briesemeister

          Nun ja, dann bin ich ja beruht.

          Freundschaft

          Ihre Antworten könnte man schon als das Geschenk des Himmels interpretieren.

          https://de.wikipedia.org/wiki/Freundschaft

          P.S. Ich habe das ohne eigene Prüfung, meines selbst eben reingestellt.

          So gesehen bin ich einem Risiko eingegangen.

          Gruß Skeptiker

        3. 10.2.1.3

          Annegret Briesemeister

          Freundschaftsangebot angenommen und meinerseits dir gegenüber ebenso beteuert…
          Sind nicht alle Seelen im Grunde genommen ein Geschenk des Himmels?

          Gruß
          Annegret

        4. 10.2.1.4

          Sehmann

          Keine Sorge, Skepti, ich wohne im Grünen, im Umkreis von 500 m sind mehr Kühe und Pferde als Menschen, aber 10 km von hier wurde kürzlich der Bau einer neuen Moschee als „Leuchtturmprojekt“ gefeiert. Zumindest vom Bürgermeister und den Neubürgern. Sieht ganz anders aus als die Leuchttürme, die hier früher gebaut wurden.

      1. 10.3.1

        hardy

        Der Artikel ist viel zu schwach. Die Mutter der Gretel soll geäußert haben: „WE ALL SALED OUR SOULS TO THE DEVIL“
        Das macht Sinn!

        Reply
      2. 10.3.3

        Skeptiker

        @hardy

        Im Bericht steht ja.

        Reinkopiert.
        =============

        Ähnlich den Nationalsozialisten, schicken die „Umweltaktivisten“ in ihrem gnadenlosen Kampf um den Endsieg inzwischen auch Kinder an die Front

        Quelle.

        https://horst-koch.de/klimasuender-a-kuenstle/
        ==============

        Also wenn das nicht zieht, ich meine so wie hier.

        Tom Gerhardt als Penis

        https://youtu.be/EZa_KkY23oU?t=30

        Also ich träume immer, das mir mein geliebtes Rennrad geklaut wurde.

        Ich glaube das mein Rennrad meine Penis-Verlängerung sein könnte, weil ich kann mir diese schlimmen Träume nicht mehr anders erklären.

        Und die Träume sind so realistisch, das ich erst beim Aufwachen feststelle, das war ja nur ein schlechter Traum.

        Weil 3 Räder wurden mir schon geklaut, das was ich jetzt habe hat 750 € gekostet und wiegt unter 10 Kilo.

        Gruß Skeptiker

        Reply
    3. 10.4

      GvB

      Alles Schall und Rauch: Hulu, ein böser Plan, um die Welt zu regieren

      Gräta vom Thunfisch und die Bande hinter ihr..
      Zitat von Manfrde Petritsch/ASR:

      Ich habe mir dir Firma Hulu, die hinter dem Filmprojekt „Greta“ steckt, genau angesehen. Es handelt sich um einen auf Abonnenten basierenden Streaming-Dienst, so wie ähnlich wie Netflix, der 2007 in Kalifornien gegründet wurde. Eigentümer ist mittlerweile … und jetzt kommts … The Walt Disney Company, mit NBCUniversal, dessen Eigentümer Comcast ist, als Juniorpartner.
      http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2019/12/hulu-ein-boser-plan-um-die-welt-zu.html
      …………..
      .und das Filmprojekt „Greta“ wird von Nathan Grossman inszeniert. ALLES KLAR!?
      Wer, was , wie..und wo! Jetzt ist das Bild vollständig.

      Reply
    1. 8.1

      arabeske-654

      „Ihre Agenda ist Euch auszuhungern, bis Ihr Euch unterwertft!“

      Reply
  17. 7

    Skeptiker

    Auch das noch, das gibt bestimmt ein neuen Holocaust.

    =======================

    DIENSTAG, 17. DEZEMBER 2019

    Jüdische Gemeinde in Sorge

    Wenn AfD regiert: Schuster würde emigrieren

    Auf einer Fraktionssitzung von CDU/CSU Ende November sprach Zentralratspräsident Schuster über seine Gedanken zum Thema Emigration.

    Die Unruhe in der jüdischen Gemeinde in Deutschland wächst. Nach dem Publizisten Friedman spricht auch der Zentralratspräsident der Juden in Deutschland offen darüber, auszuwandern. Wie Friedman zieht Schuster die Grenze bei einer Regierungsbeteiligung der AfD.

    Der wachsende Judenhass in Deutschland bleibt nicht ohne Folgen für die Lebenspläne prominenter Juden. Nach dem Publizisten Michel Friedman beschäftigt sich auch der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, öffentlich mit dem Thema Emigration. Er wolle Deutschland verlassen, sollte die AfD mitregieren, sagte Schuster nach einem Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) bei einer Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion am 25. November. Teilnehmer berichteten dem RND von den Äußerungen des Zentralratspräsidenten.

    In der Sitzung sagte Schuster demnach, es gebe wegen des zunehmenden Antisemitismus Unruhe in der jüdischen Gemeinde. Er sage bei derlei Gelegenheiten immer, Juden könnten in Deutschland leben, sie seien hier sicher und sollten sich nicht verunsichern lassen. Der 65-Jährige fügte allerdings hinzu: „Wenn es Koalitionen mit der AfD gäbe, müsste auch ich sagen: Jetzt ist es Zeit, Deutschland zu verlassen.“ Denn damit werde der Boden entzogen, auf dem jüdisches Leben in Deutschland möglich sei. Kulturstaatsministerin Monika Grütters erwiderte Teilnehmern zufolge: „Ich kann Ihnen versichern: Hier im Raum gibt es niemanden, der über so etwas nachdenkt.“ Daraufhin habe es Applaus gegeben. Insgesamt sei das Gespräch mit der Unionsfraktion harmonisch verlaufen, heißt es.

    Hier weiter mit lustigen Bildern.

    https://www.n-tv.de/politik/Wenn-AfD-regiert-Schuster-wuerde-emigrieren-article21462382.html

    ==========================

    Aber aus meiner Sicht ist es wohl auch der Plan, eben in Ihr gelobtes Land auszureisen, weil Sie es in der BRD GmbH Kotze KG, mal wieder zu bunt getrieben haben.

    Würde ja nicht das Erste mal gewesen sein.

    Das Haavara Abkommen – Teil 1
    5. Februar 2012 von UBasser

    Das Haavara Abkommen

    Das Haavara-Abkommen war eine Vereinbarung zwischen dem Reichswirtschaftsministerium und der Zionistischer Vereinigung für Deutschland (ZVfD) und der Anglo-Palestine Bank (der späteren Leumi-Bank): das hebräische Wort Haavara bedeutet Transfer. Das Abkommen wurde Anfang August 1933 nach dreimonatigen Verhandlungen unterzeichnet, es ermöglichte jüdischen Auswanderern oder Investoren, Kapital aus Deutschland in Form von Waren nach Palästina zu exportieren und erleichterte so die jüdische Auswanderung aus Deutschland.

    Während die deutschen Juden auf die Erhaltung jüdischer Rechte zielte – symbolisiert durch den jüdischen Wirtschaftsboykott gegen das nationalsozialistische Deutschland , konzentrierte sich das zionistische Interesse darauf, die Krise zur Steigerung der Einwanderung nach Palästina zu nutzen. Haupthindernis für die Emigration aus Deutschland war die deutsche Gesetzgebung, die die Ausfuhr von Fremdwährungen verbot. Diese Gesetze waren schon während der Weltwirtschaftskrise erlassen worden, um die Kapitalflucht zu unterbinden, aber es gab noch einige Schlupflöcher, die die deutschen Zionisten in Deutschland und in Palästina nutzten.

    Hier weiter.
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2012/02/05/das-haavara-abkommen-teil-1/

    Gruß Skeptiker

    Reply
    1. 7.1

      Andy

      Der olle Juden Schu… sollte bei seinen Leisten bleiben, seine 5. Kolonne ist doch installiert, oder sehe ich das verkehrt?

      https://www.youtube.com/watch?v=8hhiHsrxjjo

      Reply
      1. 7.1.1

        Skeptiker

        @Andy

        Nun auch hier zu finden.

        https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/12/13/merkwuerdige-frage-gefunden-wann-ist-ein-deutscher-ein-deutscher/#comment-48686

        Ich sag ja, morgen stund hat Gold im Mund.

        Wie soll man dieses altes Sprichwort überhaupt genau interpretieren?

        Weil ich kenne das nur von „Hören“ und „Sagen“

        Hier das passende Bild.

        https://img.webme.com/pic/f/ffdhomepage/Maulkorb-Erlass%20-%20Kopie%20(2)%20-%20Kopie.png

        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 7.1.1.1

          Annegret Briesemeister

          Jetzt fällt es mir doch noch wieder ein..meine Mama hatte da so verschiedene Sprüchlein gerahmt an der Wand…und das eine hieß:

          Beklage nie den Morgen, der Müh‘ und Arbeit gibt…es ist so schön zu sorgen, für Menschen die man liebt…

          Vielleicht hat deswegen die Morgenstund Gold im Mund…und vom Hören Sagen kennen wir doch auch sich regen bringt Segen…auch das geht in der frischen Morgenstund besonders gut…frisch heran ans Tagwerk…mein Papa sagte auch je eher dran, desto eher davon…oder viele Hände machen der Arbeit schnell ein Ende…das sollten wir im Hinblick auf die Proteste der Bauern ganz gewiss bedenken…zusammen sind wir stark…

          Gruß
          Annegret

        2. 7.1.1.2

          GvB

          @Andy und @Skeptiker.
          Der Tochter Alice von Arthur Brauner(Jüd. Filmproduzent )gehts aber doch gut hier im „Land der „Täter“..in dem es sich gut leben lässt.. (Serie Jüdisch in Europa:https://www.arte.tv/de/videos/083115-002-A/juedisch-in-europa-2-2/) Oh, Video…ist schon rausgenommen…

          Schuster will die Politiker etc. etc. nur mal wieder auf die Schuldkult-Linie bringen-oder?

        3. 7.1.1.3

          arabeske-654

          Das hat Mutti Merkel doch auch nur gemacht mit ihrer Hassbotschaft an die Deutschen, zum Nikolaustag aus Ausschwitz.

      2. 7.1.2

        URI

        so ein hässlich anzusehender Haufen INZUCHT 🙁

        Reply
    2. 7.2

      Annegret Briesemeister

      Ich würde sagen, Reisende soll man nicht aufhalten…😏

      Reply
      1. 7.2.1

        GvB

        Die 5.Kolonne von Bibbi Nitay=Nathanjuhu…eigentlich hätten die 12-13 jüd. AfD-Leuts die BRD-Hymne singen müssen. Somit sieht man hier ganz genau das se jiddish singe tun..un nur hier sinn um a G’schäft zu maachn.

        Reply
    3. 7.3

      Bettina

      @Skepti,
      Ja, aber bei dem Haavara-Abkommen ging es doch vor allem darum, nur die reichen Juden ins gelobte Land zu führen.
      Nach wie vor wollen sie das eigene arme, und manches Mal auch anständige Fußvolk gar nicht dort haben!
      Ich bemerke dazu die Tötung von Susanna Feldmann, dieses junge jüdische Mädchen, das in einem Asylandtenheim ermordet wurde. Aber der Aufschrei der jüdischen Gemeinden war bei dem Vorfall nicht so heftig, wie als neulich der eine Nichtdeutsche in Halle versuchte die Synagogentür zu sprengen, oder wie so viele sonstige Antisemidingsbums-Vorwürfe! Susanna war eine Schickse in deren Augen und nicht würdig!
      Nach der Ermordung dieses jüdischen Mädchens, war das Gekreische nicht halb so stark, wie bei der Sichtung einer Swastika!

      Und da möchte ich gerne einen Satz von dir hervorheben: „Haupthindernis für die Emigration aus Deutschland war die deutsche Gesetzgebung, die die Ausfuhr von Fremdwährungen verbot.“

      Da stellt sich doch die Frage, woher und wie die Juden damals so viel Geld (auch in Fremdwährung) verdient haben konnten? Und da gebe ich der damaligen Reichsregierung schon recht, dass sie das Übertragen von dubios erwirtschafteten Geldern nicht duldete.

      Schauen wir nur in die 50er und 60er Jahre, als die Deutschen noch traumatisiert in Notunterkünften und Baracken (meine Oma lebte bis 1966 in einer Holz-Baracke) ihr elendes Dasein fristeten, da fielen die jüdischen Händler wie die Heuschrecken übers Land und eröffneten an allen Ecken und Enden ihre Geschäfte!
      Keiner fragte, wo sie vorher waren, keiner fragte, von wo sie auf einmal ihr angeblich von der NSDAP Enteignetes-Geld her hatten, keiner fragt, wo sie waren im Krieg als hier die Deutschen im Bombenkrieg abgeschlachtet wurden?

      Und auch keiner fragt sich heute, woher denn auf einmal diese dubiosen Stolpersteine kommen, also diese goldenen Pflastersteine, die man immer mehr bewundern darf in deutschen Kleinstädten? Dieses Kleinod, wo wir immer wieder auf Schritt und Tritt erinnert werden sollen an unsere furchtbare deutsche Schuld
      Die Steine kann man sich kaufen, da fragt keiner, ob der dort beschriebene auch wirklich gelitten hat als Jude im Deutschen Reich! (Nach meiner Recherche gab es niemanden)
      Hier ein kleines Beispiel:
      http://stolpersteine-pforzheim.de/listing/stolperstein-270/

      „Ruth Lea Reutlinger, geb. 20. Dezember 1936 in Karlsruhe, Jüdin. Tochter von Louis und Elsa Reutlinger, Schwester von Fritz und Erich. Sie wird mit den Eltern am 22. Oktober 1940 nach Gurs deportiert. Als die Eltern das Visum für Kuba erhalten, kann sie 1941 mit ihnen nach Kuba fliehen. 1944 wandert sie mit den Eltern aus in die USA, wo sie im Januar 1962 Michael Botknecht heiratet. Im November 1968 übersiedelt sie mit ihrem Ehemann nach Israel. Am 13. Dezember 2015 stirbt sie an einem Gehirntumor. “

      Und warum setzt nun das Ehepaar Anja + Rüdiger Schweickert, am 29.März diesen Jahres einen Stolperstein, der gar keinen Sinn hat?

      Wohl an und deutschland gesunde
      Alles liebe euch
      Bettina

      Reply
      1. 7.3.1

        Skeptiker

        @Bettina

        Anfang der 1980 er Jahre, habe ich mit mal eine Luftmatratze im Laden meiner Nähe gekauft, weil ich war jung und hatte ja auch ein Auto.

        Ich brauchte eine Luftmatratze, weil bis zur Ostsee von Hamburg aus gesehen, ist es ja nur eine Stunde.

        Mein Vater meinte zu mir: Da kauft er beim Juden.

        Meine Mutter meinte damals, sie wüsste gar nicht das der Ladenbetreiber ein Jude sein könnte.

        Also um die Wahrheit zu sagen, ich war mir selber keiner Schuld bewusst.

        P.S. Die Luftmatratze, hat auch ewig gehalten.

        Gruß Skeptiker

        Reply
    1. 6.1

      Skeptiker

      @Andy

      So gesehen ist es ja sowas wie ein Lichtblick, ich meine der Pastor

      Hier ein Bild.

      https://www.welt.de/img/politik/mobile165657920/4371359497-ci16x9-w1300/Massenflucht-aus-Afrika-jpg.jpg

      Sie kommen um die Deutschen zu befreien, ich meine vom eigenen Leben.

      Hier der eigentliche Bericht.

      Neueste Umfragen in afrikanischen Ländern zeigen, dass bis zu zwei Drittel der Einwohner auswandern wollen. Dabei sind nicht allein Not und Terror ein Antrieb, sondern oft Verwandte und Freunde, die schon in Europa sind.

      https://www.welt.de/politik/ausland/article174796884/Millionen-Fluechtlinge-aus-Afrika-Zweite-Phase-der-Migration-hat-laengst-begonnen.html

      Was für eine herrliche Untergrund Armee und dann noch so herrlich dunkel, da haben es die Feldjäger aber schwer, die zu suchen, ich meine in der Nacht.

      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 6.1.1

        Skeptiker

        Anfang der 90 Jahre, meinte ich mal zu so einer Dachpappe, in der Höhe der Stern-schanze in Hamburg: “ Du bist ja dunkel wie die Nacht“.

        Weil die Dachpappe stand da unter einer Brücke, und wollte Drogen verkaufen.

        Aber er hatte strahlend weiße Zähne.

        Zumindest wurde er da aggressiv, liegt wohl an seiner Hautfarbe.

        Lächel!

        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 6.1.1.1

          Andy

          Ne ne Skepti, da sind Feldjäger nicht für zuständig, das ist Sache der Einsatzgruppen. 😀

          GruSS
          Andy

        2. 6.1.1.2

          GvB

          Andy hat recht. Feldjäger sind nur für die ausgebüxten BUNDes-Soldaten da..
          ausser, wenn es gegen die US-Besetzer geht!

          Ansonsten machts die „Polizei“ zusammen mit der Militär-US-Police

          https://www.youtube.com/watch?v=4cRoTCx2c7U

          …die Ami-Demonstrantin verkennt aber die Tatsachen. Die BRD-Police ist den Amis untergeordnet.. BRD hat echte Gesetze? lachhaft

  18. 5

    Anti-Illuminat

    Starke Worte von Ittner. Momentan bleibt uns aber nichts anderes übrig als auszuharren

    http://fs1.directupload.net/images/180217/4zu7pqon.png

    Reply
  19. Pingback: Gerd Ittner: Deutsches Volk und Vaterland | Informationen zum Denken

  20. 4

    5 G - Abwehr

    NIE WIEDER KRIEG !

    Josef Schaaf: Weihnachten 1942 im Kessel von Stalingrad

    https://www.youtube.com/watch?v=wEh6bnqef2k&feature=emb_logo

    Reply
    1. 4.1

      Bettina

      Video nicht verfügbar
      Dieses Video umfasst Inhalte von Gedächtnis der Nation. Dieser Partner hat die Anzeige des Videos auf dieser Website oder in dieser Anwendung gesperrt.

      Reply
      1. 4.1.1

        Skeptiker

        @Bettina

        Es steht, man soll das Video auf You Tube sich ansehen.

        Josef Schaaf: Weihnachten 1942 im Kessel von Stalingrad

        https://youtu.be/wEh6bnqef2k

        Also das Video geht.

        Gruß Skeptiker

        Reply
      2. 4.1.2

        GvB

        soldiers: part 5. infantry
        Soldaten und ihre Erfahrungen..egal in welcher Armee
        https://www.youtube.com/watch?v=g8IGObZtp2M

        Frederick Forsyth hat Soldaten interviewt–auch in Deutschland (38.32 Min->Stalingrad)

        BBC- 1985- John Keegan/Robert Ludlum schreiben und presentierten die Docu- Serie

        Reply
  21. 3

    arabeske-654

    Das Deutsche Reich in seiner Verkörperung durch das Deutsche Volk als alleinigem Rechteträger und in seiner Funktion als unmittelbar vollziehende Macht, mangels geeigneter Repräsentanz, klagt die vier Besatzungsmächte des passiven und aktiven Völkermordes am Deutschen Volk an, mittelbar durch ihr Besatzungsorgan Bundesrepublik Deutschland unter Verletzung völkerrechtlicher Regelungen, Haager Landkriegsordnung, zur Besetzung eines besiegten Staates.

    Das Deutsche Reich klagt an:

    Die Russische Föderation, als Rechtsnachfolger der Besatzungsmacht Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, der Billigung der Annexion Mitteldeutschlands durch die Verwaltungsorganisation Bundesrepublik Deutschland und somit konkludent des Völkermordes am Deutschen Volk durch die Umsetzung des vom 04.01.1943 – durch den jüdischen Professor für Anthropologie, an der Havard-Universität, Earnest Albert Hooton aufgezeigten und nach ihm benannten Hooton-Plan, zur ethnischen Zersetzung des Deutschen Volkes, seitens des Besatzungsmittels Bundesrepublik Deutschland, mittels erzwungener Massenmigration ethnisch fremder Bevölkerungsgruppen, in das von der Bundesrepublik Deutschland verwaltete Teilgebiet des Deutschen Reiches.

    Die Republik Frankreich, als Besatzungsmacht und Gründungsmitglied der Organisation Bundesrepublik Deutschland, der aktiven Beteiligung und Organisation, auf der Basis des Hooton-Planes.
    Das Vereinigte Königreich von Großbrittanien und Nordirland, der Planung und Organisation vermittels der von ihm gegründeten Besatzungsorganisation Bundesrepublik Deutschland.
    Die Vereinigten Staaten von Amerika, der aktiven Planung und Organisation und Hauptkraft des Völkermordes am Deutschen Volkes durch Umsetzung des Hooton-Planes.

    Weiterhin klagt das Deutsche Reich an, den Heiligen Stuhl – Sancta Sedes – in seiner Verkörperung durch den Papst, als rechtlich verantwortlichen Eigentümer des Vereinigten Königreiches Großbrittanien und Nordirland und seiner Kronkolonie Vereinigte Staaten von Amerika, der passiven Mitwirkung am Völkermord am Deutschen Volk, durch Billigung der Handlungen seiner untergebenen Vasallen.

    Die internationale Organisation der Vereinten Nationen und seine 193 Mitglieder, gegründet von den alliierten Feindstaaten des Deutschen Reiches, unterliegen ebenfalls der Anklage durch das Deutsche Volk, als Plattform der Planung und aktiven Unterstützung zum Völkermord am Deutschen Volk durch Organisation des Zustromes fremdrassiger Völkerschaften in das Territorium des Deutschen Reiches und somit dem Bruch des Völkerrechtes, entgegen ihrer Aufgabenstellung zu seinem Erhalt.
    Das Deutsche Reich stellt fest, das die Vereinten Nationen kein, vom Deutschen Reich, anerkanntes Völkerrechtsubjekt ist und der Erhalt des Völkerrechtes durch diese Organisation nicht gewährleistet werden kann, da sie sich selbst in den Dienst zu seiner Zerstörung gestellt hat, indem diese Organisation aktiv an der Zerstörung und Beseitigung des Völkerrechtssubjektes Deutsches Reich, durch ein international organisiertes Eugenikprogramm, beteiligt ist.

    Von der Klage ebenfalls betroffen ist die jüdische Weltgemeinde, die sich nach eigenen Aussagen, voller Stolz als Quelle und Zentrum des laufenden Eugenikexperimentes zu erkennen gegeben hat und somit ursächlich am Genozid am Deutschen Volk, getrieben vom Hass auf das Deutsche Volk, für ein von ihnen selbst erfundenes Verbrechen, verantwortlich zeichnet.

    Angeklagt sind darüber hinaus, die Verräter aus den eigenen Reihen des Deutschen Volkes, die sich durch den Eid auf Grundgesetz und somit den Eid auf die Besatzungsfeindstaaten, hoch- und landesverräterisch in den aktiven Dienst am Völkermord gestellt haben und das Deutsche Volk durch Plünderung und militante Willkür an der Neuorganisation eines souveränen Deutschen Reiches hindern, sowie aktiv an der Vernichtung des Deutschen Volkes durch Begünstigung, Organisation und Durchführung illegaler Migration teilnehmen und somit das Deutsche Volk und ihre eigenen Kinder dem Genozid preis geben.

    Das völkerrechtliche Subjekt bestand und besteht durch seine legitimen natürlichen Rechtspersonen und derer in der Rechtsfolge, welche ihrerseits ihre unveräußerlichen und unauflöslichen Rechte aus dem völkerrechtlichen Subjekt beziehen.

    https://lupocattivoblog.com/2015/02/20/das-volkerrechtliche-subjekt-das-deutsche-reich-oder-die-unaufloslichen-rechte-der-deutschen/

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=29&v=ho4Ti_64SCs

    An die besetzenden und verwaltenden Kriegsvertragspartner.

    An die legitime und legitimierende Gewalt, das amerikanische Volk der Vereinigten Staaten von Amerika, in dessen Vertretung an den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika – in Vertretung an die US Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, Clayallee 170, 14191 Berlin.
    Das völkerrechtliche Subjekt Deutsches Reich erklärt völkerrechtlich verbindlich:

    https://lupocattivoblog.com/2017/09/25/voelkerrechtliche-verbindliche-erklaerung-an-die-besetzenden-und-verwaltenden-kriegsvertragspartner/

    Reisepass-Urkundenanforderung für alle Deutschen
    https://lupocattivoblog.com/2019/04/09/reisepass-urkundenanforderung-fuer-alle-deutschen?

    Das deutsche Volk ist mit endgültiger Wirkung zum 24.09.2017 in die Handlungsfähigkeit eingetreten.
    https://www.youtube.com/watch?v=fHfZD_aunzQ

    „Das Deutsche Reich ist in der militärischen Niederlage von 1945 nicht untergegangen. Es besteht als Subjekt des Völker- und Staatsrechts fort. Es ist durch die völkerrechtswidrige Ermordung bzw. Internierung der Mitglieder der Reichsregierung lediglich handlungsunfähig geworden. Unter diesen Umständen ist die Selbstherrlichkeit des Reiches in vollem Umfang an jeden einzelnen Reichsbürger, der als Teil notwendig auch das Ganze ist, zurückgefallen.
    Das Deutsche Reich lebt und ist jedenfalls solange unsterblich, wie es fortpflanzungsfähige Deutsche Familien gibt, in denen der Wille zum Reich lebendig ist.
    Jeder Reichsbürger steht in der Pflicht, im Rahmen des Zumutbaren alles Notwendige zu tun, um das Recht des Reiches zu schützen und die Herstellung seiner Handlungsfähigkeit zu fördern. Vornehmste Pflicht eines Reichsbürgers ist es, der Fremdherrschaft zu widerstehen.
    Das Kriegsziel der Feinde Deutschlands war und ist die dauerhafte Vernichtung des Deutschen Reiches. Diese ist nur durch physische Auslöschung und/oder durch Auflösung des Deutschen Volkes in einen Völkerbrei der verschiedensten Rassen zu bewirken. Das ist aus der Sicht unserer Feinde konsequent. Diese sind deswegen auch nicht zu tadeln, sondern als Feinde zu erkennen, anzuerkennen und als solche zu behandeln.“
    [Horst Mahler]

    Reply
  22. Pingback: Gerd Ittner: Deutsches Volk und Vaterland | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen