35 Comments

  1. 24

    x

    Das meiste ist noch geheim… 130mm Glattrohrkanone mit neuer Munition bringt 50%

    https://www.youtube.com/watch?v=QXupcbuBhbw

    Deutsche Ingenieursleistung

    Reply
  2. 19

    Andrea

    Netzwerke oder die „Ritter der Tafelrunde“: Katholen-Protestanten-Juden und „der Zehnte“
    >https://en.wikipedia.org/wiki/Theobald_von_Bethmann_Hollweg#cite_note-2
    >https://en.wikipedia.org/wiki/Bethmann_family
    >https://en.wikipedia.org/wiki/Simon_Moritz_Bethmann
    >https://de.wikipedia.org/wiki/Bethmann_Bank

    >https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Schiele
    >https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Brüning#Jugend,%20Studium%20und%20Kriegserlebnis
    >https://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Hugenberg
    *
    >https://de.wikipedia.org/wiki/Muscovy_Company

    „Eine neue Gruppe hilft der Ukraine im Kampf gegen Putin
    In der Ukraine hat sich eine neue, ungewöhnliche Gruppe von Kämpfern gebildet, die das ukrainische Militär in seinem Kampf gegen Putin unterstützt: die russische Freiheitslegion.“
    >https://www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/die-russische-freiheitslegion-ein-wachsendes-problem-für-putin/ss-AAYLuuO?ocid=msedgntp&cvid=510dfb7f5f9f4d9a8fa645cc3d864cf7#image=1

    >https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Kaufmann_von_Venedig

    Die sizilianische Eröffnung
    >https://de.wikipedia.org/wiki/Sizilianisches_Abenteuer
    >https://de.wikipedia.org/wiki/Provisions_of_Oxford

    >https://de.wikipedia.org/wiki/Gelsenberg-Affäre
    >https://de.wikipedia.org/wiki/Interalliierte_Kriegsschulden

    >https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_III._(Schottland)
    >https://de.wikipedia.org/wiki/Hadrian_V.
    >https://de.wikipedia.org/wiki/Bonifatius_VIII.
    >https://de.wikipedia.org/wiki/Konrad_III._(Schlesien)
    „Der polnische Chronist Janko von Czarnków berichtete um 1370, dass die schlesischen Piasten von da an nicht mehr als Glieder der Erbfolge für den polnischen Thron in Betracht gezogen wurden. Der testamentarische Übergang dieses Herzogtums an Böhmen wurde anlässlich der Heirat von Bolkos Nichte und Erbin Anna von Schweidnitz mit dem böhmischen König und römisch-deutschen Kaiser Karl IV. vereinbart. Die böhmischen Könige vergaben das Lehen nicht neu, sondern setzten im Herzogtum Schweidnitz-Jauer fortan Landeshauptleute ein.“
    >https://de.wikipedia.org/wiki/Schlesische_Piasten
    >https://de.wikipedia.org/wiki/Herzogtum_Sagan
    „Wallenstein, eigentlich Albrecht Wenzel Eusebius von Waldstein, tschechisch Albrecht Václav Eusebius z Valdštejna (* 24. September 1583 in Hermanitz an der Elbe; † 25. Februar 1634 in Eger), war ein böhmischer Feldherr und Politiker. Er ist eine der bekanntesten Persönlichkeiten des Dreißigjährigen Krieges.
    Er war Herzog von Friedland und Sagan, von 1628 bis 1631 als Albrecht VIII. Herzog zu Mecklenburg, Fürst zu Wenden, Graf von Schwerin, Herr von Rostock, Herr von Stargard und als Generalissimus zwischen 1625 und 1634 zweimal Oberbefehlshaber der kaiserlichen Armee im Dreißigjährigen Krieg.
    Wallenstein kämpfte auf Seiten des Kaisers und der Katholischen Liga (1609-Mü) gegen die protestantischen Mächte Deutschlands sowie gegen Dänemark und Schweden. Er fiel jedoch später in Ungnade und wurde von kaisertreuen Offizieren ermordet.“
    >https://de.wikipedia.org/wiki/Wallenstein
    12.12.2017, „…Insgesamt 15 Wildschweine soll die Truppe bei der Jagd getötet haben. Noch nicht bestätigt ist, ob Prinz Harry selbst eines oder mehrere Tiere erlegt hat. Der Prinz folgte der Einladung des Erbprinzen Franz-Albrecht Oettingen-Spielberg, der ein großes Revier bei Görlsdorf besitzt. Die beiden Adeligen sind gut miteinander befreundet.“
    >https://www.nordkurier.de/prenzlau/prinz-harry-reiste-zur-jagd-in-die-uckermark-1230670612.html

    Reply
  3. 16

    x

    Ich warte mit dem Nachkauf von Aktien bis der DAX bei etwa 5.000 liegt.

    Reply
  4. 15

    GvB

    🇵🇱🇺🇦 Aufteilung der Ukraine?

    Der Rada-Abgeordnete Kiwa schreibt:

    Eine Quelle berichtete mir:

    Der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte hat gemeinsam mit polnischen Kommandeuren die Planung für den Einmarsch einer polnischen Armee in die Westukraine abgeschlossen.

    Die polnische „Friedensmission“ soll nach Angaben des ukrainischen Generalstabs Ende Juli beginnen, wenn die AFU-Gruppierung im Donbass vollständig vernichtet ist und die Regionen Lugansk und Donezk endgültig verloren sind.

    Die Konfliktsituation mit Kaliningrad sollte als Ablenkung dienen.

    Die NATO versucht mit aller Macht, ihre Präsenz und Kontrolle über einen Teil des Territoriums der ehemaligen Ukraine aufrechtzuerhalten.

    💬 Wir wissen nicht, ob seine Quelle zuverlässig ist und können diese Infos natürlich nicht überprüfen.

    Ob die Information also stimmt wird nur die nahe Zukunft zeigen!

    ☆ Folgt uns ☆
    Russländer & Friends (https://t.me/russlandsdeutsche) 🇷🇺🤝🇩🇪

    Oder auch wieder Ablenkung..wie das Vorhaben den Litauen-Korridor nach Königsberg ganz zu schliessen?…
    https://www.handelsblatt.com/politik/international/handelsweg-moskau-veraergert-ueber-litauens-transitbeschraenkungen-nach-kaliningrad/28436694.html

    Reply
  5. 14

    Name

    Lord Rothschild wird beschuldigt, als sowjetischer Spion gearbeitet zu arbeiten

    Ein etwa 40 Jahre altes Video lässt aufhorchen. Rothschild war unter Verdacht, sowjetischer Spion zu sein. Besonders interessant ist, wie sich wohl das ganze britische Parlament schützend vor ihn geworfen hat. Ganz so, als wolle man die Hand schützen, die einen füttert. In unserer Doppelausgabe 41/42 Great Reset: Perestroika-Täuschung 2.0 widmeten wir Rothschilds Spionagetätigkeit einen eigenen Artikel – ein einleitender Ausschnitt:

    Dass die Systeme des Westens und des kommunistischen Ostens nur oberflächlich die Rolle hartnäckiger Widersacher spielten, wird anhand zahlreicher Beispiele deutlich. Wer hinter die Fassade schaut, muss feststellen, dass Bankiers wie die Rothschilds hinter der Oktoberrevolution standen und in den nachfolgenden 70 Jahren alles dafür taten, das marode kommunistische System am Leben zu erhalten. Auch die Geheimdienstaffäre rund um Victor Rothschild bringt diese Zusammenhänge andeutungsweise ans Licht. Während des Zweitens Weltkriegs trat er dem britischen Geheimdienst MI5 bei. Wahrscheinlich war er zu diesem Zeitpunkt schon Teil des berüchtigten Sowjet-Spionagerings Cambridge Five in Grossbritannien, zu dem nennenswerte Mitglieder der aristokratischen Oberschicht des Landes gehörten, ganz ähnlich wie bei der Fabian Society (Ausgabe 42). Zwar wird behauptet, Rothschild sei dem aufgeflogenen Ring nur nahegestanden, doch der australische Journalist Roland Perry nahm sich 1994, vier Jahre nach Victors Tod, der Aufgabe an, Rothschild unzweifelhaft als Doppelspion zu enttarnen.

    🗞 Great Reset: Perestroika-Täuschung 2.0
    https://www.expresszeitung.com/doppelausgabe-41-42-great-reset-perestroika-taeuschung-2.0/ez00041-42.2

    📺 Lord Rothschild Accused of Working as Soviet Spy
    https://www.youtube.com/watch?v=NpayuHomrv0

    Reply
  6. 12

    Seher

    Churchill (kranke Kirche?) Sohn des Herzogs von Marlborough, Schule, Kuba, Burenkrieg, 1., 2. WK, „Wir haben das falsche Schwein getötet!“ The Barnes Review – Das Blackguard Winston Churchill (2012, 39 Seiten) https://archive.org/details/the-barnes-review-das-blackguard-winston-churchill ,Görings letzter Brief an Churchill (7 Seiten) https://archive.org/details/HistorischesArchiv2073GringsBriefAnChurchill

    Reply
    1. 12.1

      Maria Lourdes

      Danke Seher!

      Gruss Maria

      Reply
  7. 11

    GvB

    Churchills dunkle Seite!

    Lange Liste

    Dass Churchill entschieden die Appeasement-Politik seines Vorgängers Neville Chamberlain ablehnte, dass seine Reden («Blut, Tränen und Schweiß») die britische Bevölkerung mobilisierten, dass er – zumindest anfangs – massgeblich am Zustandekommen der Anti-Hitler-Allianz mitwirkte, dass er mit seiner Unbeugsamkeit den Widerstandswillen Britanniens symbolisierte und stärkte – alles richtig.

    Und doch geht bei der aktuellen Heldenverehrung die historische Figur verloren. Denn es gab nicht nur den Nazigegner Churchill, es gab auch den unbeirrbaren Imperialisten, den überzeugten Rassisten, den Arbeiterschinder Churchill.

    Hier eine bei weitem nicht vollständige Liste aufschlussreicher Begebenheiten aus dem Leben des Herrenmenschen Churchill, dem 1953 der Literaturnobelpreis für seine «brilliante Rhetorik zur Verteidigung wichtiger menschlicher Werte» verliehen worden war:

    ● 1897: Churchill beteiligt sich im Alter von 22 Jahren als Kavalerie-Leutnant und «Daily Telegraph»-Korrespondent in Afghanistan am Kampf britischer Kolonialtruppen gegen die Paschtunen: «Wir sind systematisch vorgegangen. Dorf für Dorf sprengten wir Häuser, zerstörten Brunnen, fällten die schattenspendenden Bäume, verbrannten die Ernte und leerten die Wasserreservoirs», schrieb er. Die Paschtunen müssten endlich «die Überlegenheit der [weißen] Rasse anerkennen»; «wer sich widersetzt, wird umstandslos getötet»; die britischen Truppen sind «das Material, aus dem Imperien gebaut werden». Ein Jahr später geht Churchill als Journalist und Kämpfer in den Sudan, beteiligt sich am dortigen Kolonialkrieg und veröffentlicht danach das Buch «River War» (in dem er «die» Muslime als «fanatisch» und «apathisch» zugleich charakterisiert).

    ● 1899 zieht der 25-jährige Churchill in den Burenkrieg, den die britische Kolonialmacht gegen die weißen, europäisch-stämmigen Afrikaaner führte. Das Empire verfolgt eine Strategie der verbrannten Erde und errichtet Konzentrationslager. Diese für gefangene Buren bestimmte Lager würden «ein Minimum an Leiden» (Churchill) verursachen; tatsächlich kommen 28.000 Häftlinge um. In den Konzentrationslagern für Schwarze sterben 14.000 Menschen, doch Churchill überraschte etwas anderes: «Dass Kaffern [die auf Britanniens Seite kämpften] erlaubt ist, auf Weisse zu schießen».

    ● 1910: Der damalige Innenminister Churchill interveniert bei einem Arbeitskampf im Kohlerevier Tonypandy (Südwales) – und schickt Soldaten. Das wiederholt sich 1911, als in Liverpool zuerst die Seeleute, dann die Docker, schließlich die Fuhrwerker streiken. Beim Versuch, diesen lokalen Generalstreik zu brechen, tötet die Armee mehrere Streikende.

    ● Januar 1919: In Glasgow kommt es im Rahmen wilder Streiks und einer Kampagne für Arbeitszeitverkürzung zu Auseinendersetzungen mit der Polizei. Churchill, inzwischen Kriegsminister, schickte 10.000 Soldaten gegen die «bolschewistische Erhebung».

    ● Ebenfalls im Januar 1919 beginnt der irische Unabhängigkeitskrieg (1919-1921). Churchill schafft mit den «Black and Tans» eine vor allem aus Weltkriegsveteranen gebildete Freiwilligenarmee, die mit großer Brutalität gegen die rebellischen Iren vorgeht. So erschiessen bei einem Gaelic-Football-Spiel 1920 im Croke-Park-Stadion (Dublin) die «ritterlichen und ehrenwerten Offiziere» (Churchill) 14 Menschen.

    ● 1920: Churchill erklärt seine Unterstützung für die Gründung eines zionistischen Staats «an den Ufern des Jordans». Interessant sind die Worte, mit denen er 1937 vor der Palestine Royal Commission seine Haltung begründete: Er werde «nicht zugeben, dass den roten Indianern in Amerika oder der schwarzen Bevölkerung in Australien grosses Unrecht widerfahren ist (…) ihnen geschah deswegen kein Unrecht, weil eine stärkere Rasse, eine höhere Rasse, eine weisere Rasse gekommen ist und ihren Platz eingenommen hat.»

    ● 1921: Als Kolonialminister (Februar 1921 bis Oktober 1922) entwickelt Churchill in Nahost eine neue, billigere Strategie zur Aufstandsbekämpfung: Luftwaffe statt Bodentruppen. «Ich bin sehr dafür, Giftgas gegen unzivilisierte Stämme einzusetzen», sagte er schon 1919. In den 1920er Jahren kommt es im Gebiet des heutigen Irak immer wieder zu Erhebungen, die von der britischen Airforce mit Gas bekämpft werden.

    ● 1943: Im Osten Indiens sterben aufgrund einer Hungersnot rund drei Millionen Menschen. Daran seien die Bengalen selber schuld, sagte Churchill, «sie vermehren sich wie die Karnickel». Überhaupt: «Ich hasse Inder. Es ist ein abscheuliches Volk mit einer abscheulichen Religion.» Während der Hungersnot exportiert die britische Kolonialverwaltung in Indien Millionen Tonnen Reis nach Nahost (obwohl dort die Lebensmittelliferung gar nicht gebraucht wurde). Hilfsangebote aus Kanada und den USA lehnt Churchill ab.

    ● Dezember 1944: Auf Churchills Befehl hin attackieren britische Truppen in Athen 200.000 Menschen, die gegen die Entwaffnung der antifaschistischen Partisanenverbände von ELAS und EAM demonstrieren; 28 Demonstranten werden getötet. Für Churchill waren die Partisanen, die die Nazis besiegt hatten, «miserable Banditen»; im folgenden Bürgerkrieg unterstützte seine Regierung die monarchistische Reaktion.

    ● 1952: Die britische Regierung verhängt in Kenia den Ausnahmezustand; die fruchtbaren Hochebenen der Kolonie, so Premier Churchill, sollten in der Hand weißer Siedler bleiben. Die Kolonialmacht schliesst Schulen (die als «Übungsgelände der Rebellion» charakterisiert werden) und errichtet Lager, in denen 150.000 Männer, Frauen und Kinder eingesperrt und gefoltert werden. Die britischen Truppen «erschossen, verbrannten, verstümmelten Mau-Mau-Verdächtige oder peitschen sie aus», schreibt die Wissenschaftlerin Caroline Elkins in ihrem Buch «Britain’s Gulag»; unter den Gefolterten war auch Hussein Onyango Obama. Zur Bekämpfung der Unabhängigkeitsbewegung beschloss das Kabinett in London Zwangsarbeit für kenianische Gefangene – obwohl es sich bewusst war, dass es damit gegen die Zwangsarbeitskonvention von 1930 und die Menschenrechtskonvention des Europarats verstösst.

    ● August 1953: Die britische Regierung unter Churchill und der CIA organisieren einen Putsch gegen den gewählten iranischen Ministerpräsidenten Mohammad Mossadegh, dessen Regierung die Anglo-Iranian Oil Company verstaatlicht hatte. Churchill nennt den Staatsstreich «die beste Operation seit Ende des [Zweiten Welt-]Kriegs».
    Im Interesse des Empires?

    War es also ein «seltener und glücklicher Zufall», dass zu Beginn der Zweiten Weltkriegs «die vitalen Interessen des Britischen Empires mit denen der überwältigenden Mehrheit der Menschheit zusammenfielen», wie der US-Bürgerrechtler Richard B. Moore meint? Oder lag es daran (wie Johann Hari, Autor des Buchs «Churchill’s Empire», schreibt), dass ein Gauner schneller begreift als andere, wenn er einem noch größeren Schurken begegnet?

    In der ersten Hälfte der vierziger Jahre war Churchill tatsächlich ein Held. (Anmerkung: Nur für die Engländer)Aber ein Protagonist demokratischer Werte und des zivilen Fortschritts war er die meiste Zeit seines Lebens nicht.

    PS: Am Ende seiner Amtszeit hinterließ US-Präsident George W. Bush eine Churchill-Büste in seinem Arbeitszimmer. Sein Nachfolger Barack Obama, Enkel von Hussein Onyango Obama, räumte sie ab und schickte sie nach London zurück. (pw)

    Quelle. https://www.pit-wuhrer.de/gb/gb_18_03_07_churchill-viele-dunkle-stunden.html
    Fazit:
    Churchill war ein Psychopat, ein High-Society-Bastard, ein Massenmörder….gegen Inder, Buren, englische Arbeiter, Griechen..usw.
    würde man den Text 8 .Klässlern ohne Nennung des Namens Churchill vorlesen ..wenn würden sie wohl nennen?

    Reply
    1. 11.1

      Ma

      Und dann quatschen sie auf der Insel immer von Fairplay, jaja.
      Ma

      Reply
      1. 11.1.1

        GvB

        @Ma…. ich habe die sprichwörtliche Arroganz von Upper-Class-Inselaffen… aus Oxford…(lach) selber mal erlebt..
        aber ich habe mit ebensolcher Frechheit auf deutsch geantwortet..
        Die dabeistehenden Upper-class-Inder, die deutsch gut können..haben gegrinst und gelacht…
        …die Engeländer..standen betröppelt wie kleine Schuljungen dabei…
        Das kommt davon, wenn diese meinen, keine Fremdsprache lernen zu müssen!
        (Ich hatte zu den Indern gesagt: Welchen Bauerndialekt reden die denn?) 🙂

        Reply
        1. 11.1.1.1

          GvB

          Die Kommunisten in England und ein sehr britsches Städtele
          In Stamford Hill im Norden Londons existiert Europas größte ultraorthodoxe Gemeinde…
          in ihrer selbst gewählten Lebensweise….dem Ghetto.
          Progressive Juden tummeln sich lieber an den bekannten UNIVERSITÄTEN ENGLANDS..oder in der COL.
          https://www.juedische-allgemeine.de/juedische-welt/a-very-british-schtetl/

          Reply
  8. Pingback: Lupo Cattivo: Churchills Hassliebe zur UdSSR: „Die Bolschewiki sind Krokodile“ – Lieber stehend sterben als kniehend leben!

  9. 10

    Atlanter

    Wie Hitler den internationalen Bankern trotzte [englisch]

    „How Hitler Defied the Bankers“ (Wie Hitler den Bankern trotzte) ist ein kurzer Artikel, in dem erklärt wird, dass es ein Irrtum ist, zu glauben, dass Hitler mit den jüdischen Eliten (wie Rothschild) im Bunde stand, weil er früher Geld erhielt. Der Grund dafür ist, dass er sich den jüdischen Eliten widersetzte und ein unabhängiges Wirtschaftssystem schuf, was ihn zu einem Feind der internationalen jüdischen Bankiers machte. Zitate, die dies belegen, finden sich am Ende.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    https://archive.org/details/HowHitlerDefiedTheInternationalBankers

    Reply
  10. 9

    Atlanter

    Der Kommunismus in Deutschland 1919 bis 1933 [englisch]

    Teil der Serie Adolf Hitler – Der letzte große weiße Mann ?

    Produziert und geleitet von All Modern Cons.

    Geschrieben von Andrew Anglin & Adolf Ehrt

    Die am meisten belogene Periode der Menschheitsgeschichte und der am meisten belogene Mensch. Adolf Hitler – DER LETZTE GROSSE WEISSE MANN ?

    Wenn Ihnen das Video gefällt, mögen Sie es bitte, teilen Sie es und abonnieren Sie es.

    Adolf Hitler – DER LETZTE GROSSE WEISSE MANN? Teil I [englisch]

    Innerhalb von 24 Stunden nach seiner Veröffentlichung wurde Adolf Hitler – THE LAST GREAT WHITE MAN ? (Teil I) von YouTube in folgenden Ländern gesperrt: Österreich, Schweiz, Tschechische Republik, Deutschland, Frankreich, Französisch-Guayana, Guadeloupe, Israel, Italien, Martinique, Neukaledonien, Französisch-Polynesien, Polen, St. Pierre und Miquelon, Reunion, Französische Südgebiete, Wallis und Futuna, Mayotte.

    (((Sie))) kontrollieren jetzt das Internet in seiner Gesamtheit – wir hatten ein kurzes Zeitfenster, in dem das Internet wirklich so aussah, als könnte es die Welt verändern, aber (((sie)))) haben jetzt das ganze Ding unter Verschluss.

    BTC bc1qlpe6udhvnfdksjffqlapcsqkrle63hrs09z6xv

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    Reply
    1. 9.1

      Atlanter

      Adolf Hitler – DER LETZTE GROSSE WEISSE MANN? Teil I [englisch]: https://archive.org/details/TlgwmTHISONEMASTERWSWatermarkHANDBRAKE

      Reply
  11. 8

    Einar

    Churchill und mutig?!

    Dieser und seinesgleichen sind ein Haufen von elendige Feiglinge die stets andere für ihre schändlichen Zwecke nutzten/benutzten und es gegenwärtig immer noch tun. Die Drecksarbeit für sich machen lassen wo ihnen selbst die Cochones fehlten/fehlen. Ihnen wichtig nur das eigene Schandblut nicht vergießen zu müssen und immer die Völker aufeinander Kriegshetzen.

    Nach dem Motto: Was interessieren mich schon andere nutzlose Leben.
    Doch Churchill & Co selbst nur nützliche Idioten sie sind/waren.

    Doch die Eierlosigkeit bekommen sie ja allesamt von ihren feigen Babyblutsaugenden Schnersonziehväter in die Wiege gelegt.
    Und der den Völkern geraubte Reichtum erledigt den Rest. Der Gier des Mammons verfallen.

    Diese Schweinebacke von Churchill….der gute ki11erbee pflegte stets zu sagen:
    „Gespuckt auf seinen Namen und dessen Grab.“ …und… „Nicht jedes Menschenantlitz ist gleich – wehe dem! – der das vergisst.“

    Wie wahr…wie wahr….

    Stalin und Konsorten sind da keineswegs besser.
    Und heute sind die Gleichen miesen Drecks-Gestalten wieder unterwegs. Ehrlose Heuchler im Schafsgewand.

    Das sind alles niemals wahre beseelte Menschen gewesen, so wie es heute noch genügend davon gibt, es sind Dämonen in Menschengestalt.

    Möge Schweinebacke und seinesgleichen in der ewigen Verdammnis für allezeit schmoren.

    Einar weis….man sollte keinen Menschen etwas böses wünschen….doch DAS!!!…. sind keine Menschen.

    Mensch hat definitiv mit Menschlichkeit zu tun.
    Und DAS sind eindeutig Dämonen die nur aussehen wie Menschen.

    Nichts ist genau das was es zu sein scheint.
    Doch die Masse ist zu verblendet dies zu erkennen, leider.

    Reply
  12. 7

    Anti-Illuminat

    So wie es aussieht neigt sich unsere Besatzung dem Ende zu. Danach wird dieser Kriegstreiber als das bezeichnet was es war.

    Reply
  13. 6

    x

    https://www.br.de/nachrichten/bayern/missbrauchsopfer-aus-bayern-verklagt-ex-papst-benedikt,T9ODkl1

    Also ich bin von der 3ten Klasse Volksschule bis zur 8ten Klasse der Volksschule in einer Dorfschule unterrichtet worden, dabei auch von einem Kath. Pfarrer. Er hat mir nichts getan, außer dass er mich mal in der 8.Klasse aus dem Unterricht verwies, vieleicht war ich etwas zu frech ihm gegenüber.

    Er hatte auch gerne seine Zauberkünste der Klasse demonstriert. Und damals gingen auch die Mädchen der oberen Klassen, mit einer Schürze bekleidet zur Schule, war so üblich in Bayern. Und diese Schürzen hatte am Oberteil ein separates Stofffach, und dort hinein zauberte der Pfarrer ganz besonders gerne das 5-Erle also die 5 Pfennig Münze, die er für sein Zauberkunststück verwendete. Nachdem er das verschwundene 5 Pfennig -Stück durch einen Griff in das separate Stofffach vor dem Busen bzw. der Schürze bei den besonders entwickelten Mädchen per Zauberkraft wieder zum Vorschein brachte, waren alle von seinen Zauberkünsten beeindruckt. Boing.

    Als er den Führerschein gemacht hatte und sich einen Opel-Olympia zugelegt hatte, lud er die älteren Mädchen öfters und gerne zu einer von ihm gesponsorten Vorstellung der Augsburger Puppenkiste ein. Buben waren da nicht dabei. Boing.

    Reply
  14. 5

    Atlanter

    Teuflische Nationalsozialisten – Größte Lüge aller Zeiten [Rote Pille für Linke] 😉

    Das volle 40-minütige Video, das ich gemacht habe, um aufzuzeigen, wie die Torwächter die Lügen über Hitler brauchen, um ihre Schießprügel und Gedankenkontrolle über die Bevölkerung zu legitimieren.

    von Cybergnostic

    https://archive.org/details/evilnazisgreatestlieeveroldredpillforleftiesfulllength

    Reply
    1. 5.1

      Gunnar von Groppenbruch

      @Atlanter

      Gut und schön – aber gibt’s das nicht in Deutscher Übersetzung?

      Reply
      1. 5.1.1

        Atlanter

        Werter Gunnar, wenn ich diese englischen Videos hier im Blog einstelle, hofft man immer, dass eine/r die Videos ins „Deutsche“ für unsere Landsleute, übersetzen kann. 😉

        Reply
  15. 2

    x

    Bundesregierung bestätigt Lieferung der Panzerhaubitze 2000 an die Ukraine
    10.51 Uhr: Die Bundesregierung hat am Mittwoch bestätigt, dass die Lieferung der sieben Panzerhaubitzen 2000 aus Bundeswehrbeständen an die Ukraine abgeschlossen ist. In ihrer im Internet veröffentlichten Liste zur militärischen Unterstützung des Landes führt sie die Artilleriewaffen nun in der Rubrik „gelieferte letale und nicht-letale militärische Unterstützungsleistungen“. Es ist Deutschlands erste Lieferung schwerer Waffen an Kiew im Krieg mit Russland.

    Die ukrainische Regierung hatte am Dienstag über die Lieferung berichtet. Sie war von der Bundesregierung zunächst nicht bestätigt worden.

    Reply
    1. 2.1

      arkor

      Schon interessant, wie Habeck eigentlich bei vielen Gelegenheiten verdeutlicht hat, dass die energiepolitischen Maßnahmen bereits vor dem Ukrainekonflikt geplant wurden, wie beispielsweise das Bemühen um Flüssigterminals…
      https://www.spiegel.de/wirtschaft/gas-alarmstufe-es-droht-eine-existenzielle-gas-notlage-a-7f2878fe-0162-4eea-9c3f-085ee7340883

      Reply
      1. 2.1.1

        arkor

        zitiert: ,,,,,,,sagte er. Die Ausrufung der Alarmstufe Gas wegen der deutlich verringerten Lieferungen aus Russland komme »hoffentlich nicht zu spät« und zeige, dass alle Bemühungen, Ersatzlieferanten zu finden, nicht funktioniert hätten. »Es ist ein Zeichen dafür, dass die Lage viel ernster ist als gedacht.«

        Sollten Betriebe wegen Gasmangels abgeschaltet werden, sei dies »eine absolute Katastrophe. Da sind Tausende von Arbeitsplätzen betroffen. Also, wir marschieren da tatsächlich auf eine Form von Deindustrialisierung zu«, sagte Söder weiter.

        Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen