lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Der Birnbaum auf dem Walser Feld

Posted by Maria Lourdes - 15/02/2015

Deutsche SagenEine Sage (Althochdeutsch saga, „Gesagtes“) ist, dem Märchen und der Legende ähnlich, eine zunächst auf mündlicher Überlieferung basierende, kurze Erzählung von fantastischen, die Wirklichkeit übersteigenden, Ereignissen. Die ursprünglichen Verfasser sind in der Regel unbekannt, im Gegensatz zu den Sammlern und Herausgebern, welche die schriftlich fixierten Fassungen oft inhaltlich und sprachlich bearbeitet und literarisch formatiert haben. Entscheidend wurde der Begriff der „Sage“ durch die Brüder Grimm geprägt.

Jedoch anders als beim zeitlosen Märchen („Es war einmal…“) mit den allgemeinen Ortsangaben (Wald, Brunnen) und dem typisierten Personal (Prinzessin, Stiefmutter) sind tatsächliche Ereignisse, Lokalitäten und Persönlichkeiten, die im Weiteren fantastisch ausgeschmückt und umgestaltet werden, Anlass für die Erzählung. Damit steht der Realitätsanspruch der Sage über dem des Märchens.

Ludwig Bechstein – ein deutscher Schriftsteller und Bibliothekar – vor allem durch die von ihm herausgegebene Sammlung deutscher Sagen bekannt, meinte…

„…Die Sage ist eine fromme Erhalterin und Näherin der Heimat- und Vaterlandsliebe, ein ureigenstes Gut des Volkes; sie treu zu pflegen ist den zu solcher Pflege Berufenen eine heilige Pflicht….“ Ludwig Bechstein „Deutsches Sagenbuch„.

Unser Kommentarschreiber und Untersberg-Fachmann „Kurzer“, ist einer – der zu solcher Pflege Berufenen – Er hat sich mit der „Sage“ des „Birnbaumes auf dem Walser Feld“ bei Salzburg am Untersberg, beschäftigt – hier sein Bericht… 

Vor dem Tag meiner Abreise vom Untersberg machte ich noch einen Abstecher nach Graz. Dort traf ich mich in der „Steirerstub`n“ mit meinem Kameraden aus der Oststeiermark, welchen ich im Vorjahr bei einem Vortrag von Wolfgang Stadler (stan-wolf.atin Grödig am Untersberg, kennengelernt hatte.

Im Verlauf unseres Gespäches empfahl er mir ein weiteres Mal einen Besuch beim Birnbaum auf dem Walserfeld.

Wir sprachen auch über meine Arbeit auf dem Lupo-Blog. Dabei rief er mir auch wieder in Erinnerung, daß die Aufklärung über historische Hintergründe und die aktuellen Machenschaften der dunklen Mächte kein Selbstzweck sein kann. Auch mein Freund Lüne ruft uns dies an unserem Stammtisch immer wieder in Erinnerung:

Wir können die Welt nicht ändern. Wir können nur an uns selbst arbeiten, unsere eigenen Schwächen erkennen und anstatt sie zu verleugnen, daran arbeiten. Dann ändern wir uns und werden über unser Vorbild und unser Handeln andere dazu bringen, dies auch zu tun.

UND DANN BEWIRKEN WIR DAS SCHEINBAR UNMÖGLICHE, DIE WELT WIRD SICH  ÄNDERN.

Dies steht keinesfalls im Widerspruch dazu, eine Position, welche man sich erarbeitet und deren Wahrhaftigkeit erkannt hat, mit Nachdruck zu vertreten. So schauen in der letzten Zeit immer mehr Menschen nach einem Heilsbringer. Von wo wird nur die Rettung kommen? Viele sehen diese z.B. in Putin. Wenn man dies dann absolut sachlich widerlegt, beginnen sie noch fanatischer zu erzählen, warum nur Wladimir Putin uns erlösen könnte, anstatt über…

…DIE, IN UNS SELBST TATSÄCHLICH VORHANDENE KRAFT ZUR VERÄNDERUNG ZU SPRECHEN.

Ich fuhr dann also auf meiner Heimfahrt, erstmal, nach der hier beschriebenen Anfahrtsroute, zum Birnbaum.

Der Baum, mit dem Untersberg im Hintergrung, erschien mir absolut mystisch:

Birnbaum 1

Birnbaum 2

Birnbaum 3

Birnbaum 4

Birnbaum 5

Laut der Sage, hat der Birnbaum noch nie geblüht und Früchte getragen. Wenn dies aber geschehe, dann würde der Kaiser Karl, welcher im Untersberg schläft, aufwachen und mit seinem Heer heraustreten. Dann käme es zur großen Endschlacht zwischen Gut und Böse auf dem Walserfeld. Danach beginne endlich das goldene Zeitalter.

Nun hat angeblich im letzten Jahr der Baum geblüht und Früchte getragen. Und die Zeichen in der Welt stehen auf Sturm.

Gerade in diesem Zusammenhang wird immer wieder die Frage gestellt, wann denn unsere Schutzmacht offen in Erscheinung tritt. In diesem ausgezeichneten Kommentar von Sondersendung: hier zu lesen, steht der entscheidende Satz, eine asiatische Weisheit:

“Wenn der Schüler bereit ist, erscheint der Lehrer.” Man sollte ihn noch ergänzen: Seine Bereitschaft zeigt der Schüler auch dadurch, daß er aufhört, auf falsche Messiasse zu hoffen.

„…Erst wenn sich das Bewußtsein der Deutschen wieder ändert, kann es auch eine Veränderung unserer Heimat zum Guten geben. Wie nehme ich aber einem über 70 Jahre verstrahlten und vergutmenschlichten Volk die rosarote Brille ab?

…Dies gelingt nur, indem ich die Wahrnehmung durch entsprechende Bilder und schmerzliche Erfahrungen ändere. Das Gehirn also dazu anrege, das durch die rosarote Brille verzerrt dargestellte Bild der Außenwelt, durch Extremreize wieder in die Realität der Wahrnehmung zurückzuführen. Erst wenn die Deutschen sich selbst und ihre tatsächliche Lage erkennen, kann es wieder eine Wendung zum Guten geben.

…In ersten Anfängen geschieht das gerade, der Geist ist aus der Flasche. Und erst dann, wenn der Großteil unseres Volkes -im vom Feind besetzten Kernland- erkennt, daß sie als Geiseln in einem noch immer währenden Kampf auf perfideste Art und Weise belogen, betrogen und ausgeplündert werden, ist mit offener Hilfe anderer Kräfte zu rechnen.

…Indirekt findet diese Hilfe bereits seit Langem statt, nur ist dies sicher kaum einem Deutschen auch nur ansatzweise bewußt….“

Deutsches Land – Der Weltenbund

Deutschland, Deutschland, teu’re Heimat
Lichtbewahrer, – ew’ges Reich;
Bis die Treuen sich erheben,
warten wir mit uns’rem Streich.
Keine Grenzen soll’s mehr geben
Allen Völkern Freiheit nur.
Urwort lässt die Welt erbeben –
Doch noch schlummern Wald und Flur.
Weise Worte, Himmelsdenken
Brechen bald mit Macht empor.
Alten Liedern sich erinnernd
Singt die ganze Welt im Chor.
Kein Geschrei mehr – und kein Fluchen
Nur mehr Freiheit, Sinn und Glück.
Wenn uns die Millionen rufen
Kehrt mit uns das Heil zurück.
Auch wenn viele Zungen lügen
Auch wenn Armut herrscht – und Neid.
Wollen wir der Welt verkünden
Licht und Frieden sind nicht weit.
Allen Menschen woll‘n wir dienen
Jedes Wesen Bruder ist!
Nicht beherrschen, sondern lieben –
Wort und Tat des wahren Krist.
Falschen Göttern, bösen Zungen
Raten wir, es zu versteh‘n.
Deutsche Ehre, deutsches Denken
Kann und wird nicht untergeh’n.
Licht und Wahrheit werden siegen
Dunkle Macht – dein Ende naht.
Nicht mehr warten – nein wir pflügen
Bringen aus die gute Saat.
Will das Dunkel gar nicht weichen
Jagen wir es machtvoll fort.
Nicht die Erde, nicht die Sterne
Sind den Täuschern sich’rer Hort.
Uns’re Waffen sind geschmiedet
Millionen steh’n bereit!
Doch das Werk kann nur gelingen,
wenn die Welt nach Freiheit schreit.

Heil & Segen

Linkverweise:

Bilder, die es nicht geben dürfte – Texte, die es nicht geben dürfte – Dinge, die es nicht geben dürfte

Der Untersberg – von rätselhaften Erscheinungen und Zeitphänomenen ist die Rede – Was hat es mit dem Berg auf sich? Welche Kraft geht von ihm aus, die die Menschen dazu beflügelt ihn immer wieder zu besuchen?Fakt ist: Der Untersberg ermöglicht wahrhafte Grenzerfahrungen… und das gilt nicht nur für die Grenze zwischen Deutschland und Österreich, die den Berg teilt. Einer, der so eine Grenzerfahrung erleben durfte, ist unser Kommentarschreiber “Kurzer”. Er war am Untersberg und hatte ein sehr seltsames Erlebnis – War es eine Botschaft? Hier sein Bericht…

Deutsches Sagenbuch – Ludwig Bechstein – Zu den wichtigsten Werken des deutschen Märchen- und Sagensammlers zählt das 1853 erschienene Deutsche Sagenbuch. Das Deutsche Sagenbuch vereinigt sämtliche in den altbayerischen Provinzen Ober- und Niederbayern, Oberpfalz und Böhmen angesiedelten Sagen… hier weiter

Die „Deutschen Sagen“ Das großartige Sammelwerk der Brüder Grimm – Die „Deutschen Sagen“ der Brüder Grimm gelten als die bedeutendste Zusammenstellung ihrer Art. Ob Tannhäuser, Lohengrin, Heinrich der Löwe oder der Sängerkrieg auf der Wartburg, ob die Geschichten vom tausendjährigen Rosenstock, dem Rattenfänger von Hameln oder wie Luther das Tintenfass dem Teufel an den Kopf warf – eine unerschöpfliche Fundgrube… hier weiter

Deutschland und der Weltfriede – Sven Hedin: Deutsche Übersetzung, Seltener Erstdruck eines in Deutschland nie verlegten Buches des schwedischen Entdeckers Sven Hedin. Das Buch des Schweden ist nicht zuletzt darum interessant, weil es das Dritte Reich mit den Augen eines Ausländers schildert, der es als Zeitgenosse gesehen und bereist hat. hier weiter

In seinem Artikel, “Seit 5.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen untersucht unser Kommentator “Kurzer” die Zeitgeschichtsschreibung über Hitler-Deutschland, die Hochfinanz, die Psychologie der Massen und andere Hinterlassenschaften. Er stößt dabei auf Lügen, Fälschungen und Irrtümer von namhaften deutschen und ausländischen Hitlerbiografen, Chronisten und Historikern. Zahlreiche Beispiele dokumentieren, wie nachweisbare historische Fakten verändert und in ein vorgegebenes Raster eingepasst wurden. hier weiter – Teil 2 hier

DEUTSCHES VOLK in Deutschland, in Österreich, in der Schweiz und in aller Welt, WACHE ENDLICH AUF ! In Wahrheit ist der Bürger bei den Wahlen nur Zuschauer einer gigantischen Inszenierung, die verschleiern soll, dass die politische Klasse statt des Gemeinwohls eigentlich das eigene Wohl verfolgt. Die Parteien haben alle demokratischen Schlüsselentscheidungen an sich gerissen und das System von Grund auf verdorben. Kein Wunder, dass das Volk sich veralbert fühlt… hier weiter

Zeichen am Himmel und auf Erden kündigen die Weltenwende an – Stehen wir vor einer neuen Ära in der Geschichte der Menschheit? Peter Orzechowski listet die Hinweise – am Himmel und auf Erden – auf, die diesen Schluss nahelegen. hier weiter

666 – Die Zahl des Tieres – Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Wer sie aber trägt, bekennt sich damit zur Anbetung SATANS – ihm droht gemäß Apk 14, 9-10 die ewige Höllenstrafe! Die Rede ist von der Zahl des Tieres (Apk 13,16-18), der Zahl 666. hier weiter

Begegnungen mit einer anderen Realität: Augenzeugen berichten! Existiert mitten in unserer Realität eine zweite Welt voller phänomenaler Wunder und überirdischer Erscheinungen? Gibt es Menschen, die gleichzeitig in beiden dieser Welten leben und mehr fühlen, wissen oder erleben als andere? Ist in Wirklichkeit alles ganz anders? hier weiter

Das Stille-Paradox: Nichts tun – alles erreichen. Spüren Sie es? Dieses Gefühl, dass etwas zu fehlen scheint, etwas Grundlegendes und zutiefst Elementares? Viele traditionelle Selbsthilfemethoden – seien es Affirmationen, Intentionen oder Meditationsübungen – verheißen Glückseligkeit. Doch all diese Techniken funktionieren erst dann, wenn der Verstand müde wird, wenn er aufhört, sich anzustrengen, wenn er nichts tut. Dann wartet die Stille mit offenen Armen auf Sie. hier weiter

Was Dir Deine Krankheit sagen will – Krankheitssymptome wollen etwas ausdrücken. Sie rufen uns dazu auf, wieder zur Besinnung zu kommen – und teilen uns mit, dass wir die innere Balance verloren haben. Aktivieren Sie die Heilkraft Ihrer Seele! hier weiter

Verschenken Sie ein Stück Zeitgeschichte: Drehen Sie die Zeit zurück und verschenken Sie eine Tageszeitung von einem ganz persönlichen Tag. Was geschah am Tag der Geburt, der Hochzeit oder des Firmeneintritts? Was war los in Politik, Sport oder Kultur? Sie erhalten die komplette historische Zeitung oder Illustrierte (Keine Kopie, kein Nachdruck, sondern das echte Originalexemplar!) in einer edlen Geschenkmappe mit Echtheitszertifikat. Für die meisten Tage können Sie unter einer Vielzahl von Zeitungen auswählen. Vielleicht ist sogar die eigene Heimatzeitung dabei… hier weiter

Wie Sie Menschen sofort durchschauen: Die erstaunliche Technik, mit der Sie andere dazu bringen, das zu tun, was SIE wollen. Sofort anwendbar. Garantiert. Laden Sie sich jetzt den begehrten Erfolgsreport herunter – kostenlos! hier weiter

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Dabei geht die Behörde nur von lokalen Ereignissen wie einer Überschwemmung oder einem Lawinenabgang aus. Wir stehen aber vor weitaus größeren Gefahren durch die weltweite Finanzkrise. hier weiter

Wer möchte, daß der “Kurze” seine Arbeit in diesem Umfang weiterführen kann, darf es gern in Form einer Spende unterstützen.  

Hier können Sie den “Kurzen” direkt unterstützen!

Spenden Button Pay Pal

Über die E-Mail-Adresse: Kurzer_RD@web.de – erhalten Sie die Bank-Daten vom “Kurzen”.

114 Antworten to “Der Birnbaum auf dem Walser Feld”

  1. Hat dies auf Grüsst mir die Sonne… rebloggt.

    • Kurzer said

      „Du sollst an Deutschlands Zukunft glauben, an Deines Volkes Auferstehn. Laß niemals Dir den Glauben rauben, trotz allem, allem was geschehn. Und handeln sollst Du so, als hinge von Dir und Deinem Tun allein das Schicksal ab der deutschen Dinge, und die Verantwortung wär Dein.“

      Albert Matthai

      „Es ist leichter eine Lüge zu glauben, die man schon hundert mal gehört hat, als die Wahrheit, die man noch nie gehört hat.“

      Robert Lynd

      “Die Vergangenheit ist wichtiger als die Gegenwart, denn wer die Vergangenheit kontrolliert, beherrscht die Zukunft.”

      George Orwell

      Deutschland – Durch Fabrikrauch und Auspuffgase, über Speisekarten und Reisebroschüren hinweg laß Dir sagen, daß ich Dich liebe, Deutschland. Sie haben Dich furchtbar verstümmelt und gefesselt, aber das Schlimmste: sie haben Dir in Deinem Elend noch ein Narrengewand angezogen und einen Schandblock um den Hals gehängt. Jetzt mußt Du tanzen nach dem Geklimper von Euro und Dollar. Du, verspottet und elend, genarrt und verhöhnt, behängt mit Flitter und geschmückt mit Dornen, laß Dir sagen: Ich liebe Dich.

      Nicht nur, wo Du rein bist, in Deinen Wäldern, auf Deinen Bergen und Deinen unberührten Küsten oder in den Augen Deiner Dir Treuen – nicht nur dort liebe ich Dich. Auch, wo man Dir – Heimat der Stille – tosenden Lärm aufzwingt, auch, wo man Dich – Heimat der Denker – des Geistes beraubt, auch, wo man Dich – Heimat des Mutes – feige macht, dort, wo Du Dich Deiner am meisten schämst, liebe ich Dich.

      Siehe, mit Dir wollen wir alles ertragen, die verlorene Krone suchen und sie Dir voller Ehrfurcht wiedergeben. Mit Dir sind wir niemals allein, durch uns sollst Du die Tränen vergessen. In der Stunde Deines tiefsten Elends, dürftig verborgen durch Neon und Chrom, sind jene bei Dir, die Dein Elend am härtesten trifft. Sie lieben Dich, Deutschland. Magst Du den anderen erbärmlich und klein, gering und verdorben erscheinen – uns bist Du Vater und Mutter zugleich. Unsere Liebe sei Dir ein Trost. Wir haben Dir nichts zu verzeihen, verzeihe Du uns, daß wir zu schwach sind, Deine Ketten zu sprengen und den Dich umgebenden Tand zu verbrennen. Schenk uns die Kraft deiner Ewigkeit, wir geben Dir alles, was uns verblieb. Denn wir lieben Dich, Deutschland.

      Konrad Windisch

    • Joker said

    • Joker said

      http://sputniknews.com/europe/20150213/1018228963.html#ixzz3Rllx7CCC

      Enough is Enough: Protesters March on Elite Paedo Ring Cover-Up

      A global group of demonstrators is protesting against an establishment cover-up of child abuse by marching outside the homes of rich and famous people and politicians, to press their point. Police in London have made arrests.
      According to hacktivist group Anonymous, which released a video on YouTube: “Friday the 13th will see us become the nightmare on Elite Street. Politicians, royals, media, religious figures, singers, actors, men and women; it seems that the long grotesque arm of this club has no bounds.”

      “You think you are safe. You think we will not directly interrupt your lives. You are wrong. You are the stuff of nightmares.”

      “We are calling for an evening of action. On Friday 13th we will march to the homes of some of those involved in this nightmarish cover-up,” it said.

      In the UK, the allegations pertain to historic allegations of paedophilia and child abuse, allegedly carried out by senior establishment figures going back 30 years.

      Justice Goddard, a judge of the High Court of New Zealand, is the third person to have been appointed to chair the post, following the resignation.

      It follows the resignation of Fiona Woolf, the Lord Mayor of the City of London, who critics said had no qualifications for the role and was too close to a former government minister as well as Baroness Elizabeth Butler-Sloss, because her late brother was Attorney-General, the government’s chief legal adviser, in the 1980s when some of the abuse cases are alleged to have taken place.

      The Home Secretary Theresa May announced in February that the Inquiry will be placed on a statutory footing under the 2005 Inquiries Act, with the power to compel witnesses to give evidence.

      The Inquiry will consider whether, and the extent to which, public bodies and other important institutions have taken seriously their duty of care to protect children from sexual abuse.

      London’s Metropolitan Police confirmed to Sputnik that a protest in connection with child abuse allegations was being dealt with.

      In a statement, it said: “Officers from Westminster police are today, Friday, February 13, assisting High Court Enforcement officers to carry out a writ of possession at a venue on Curzon Street in Mayfair, W1. Westminster officers are there to prevent a breach of peace at the request of bailiffs.”

  2. Kurzer said

    Die Steirerstub`n in Graz, wo ich mich mit meinem Kameraden getroffen hatte, kann ich echt empfehlen.

    http://www.pension-graz.at/

    Gemütliches Ambiente, freundliche Bedienung, leckere Speisen und moderate Preise.

    Und im Sommer gibt es einen sensationellen Schwammerlgulasch:

    An und in der Steiermark hab ich buchstäblich mein Herz verloren

    • arkor said

      ne schicke Stuben.

      • Claus Nordmann said

        Eine herrliche Landschaft in einer gastfreundlichen Atmosphäre………………

        ———————
        Leider nur in englischer Sprache:

        ———————
        Wo und bis wann lebte der letzte Reichskanzler ? Fragen über Fragen…….

        • Anti-Illuminat said

          und auch das haben JENE uns längst mitgeteilt

          • Venceremos said

            • Venceremos said

              Oh, hier sollte was anderes hin zu den Simpsons !

              Also: Nur der Dompfaff hat uns getraut (Vogelhändler) 🙂 !

              Alle Ehen in *deutsch* sind ungültig seit 8.Mai 1945 und dafür bekommen die auch noch „Ehegattensplitting“ als Komparsen im „Theaterstück“. Und die „Standesbeamten“ und „Scheidungsanwälte“ bekamen einen einträglichen Brotberuf.

              Steckt’s Euch, wir sind DEUTSCHES REICH !

            • goetzvonberlichingen said

              Hab ich schon mal gehört.. Unerhört. Aber ich bin eh geschieden von der “aal Bratz”..

              Dann sind alle Kinder unehelich erzeugt 🙂 ?
              Kann nur jedem raten: Ehevertrag (trotz allem, u.geltendem Recht) und mediat ***(!)mit wenn überhaupt einem “Anwalt” scheiden lassen..

              Heiraten? Kann man ja auch in Gretna Green 🙂
              Was sagt Conrebbi dazu?
              Guggst DU:Gretna Green gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Hochzeitsorten der Welt; jährlich werden dort etwa 5000 Hochzeiten geschlossen.Der Ort wurde über 200 Jahre lang von minderjährigen Paaren aus England, bald aber auch aus Teilen des übrigen Europas zur Hochzeit aufgesucht, weil sie hier ohne Erlaubnis der Erziehungsberechtigten eine Ehe schließen konnten.

              http://de.wikipedia.org/wiki/Gretna_Green

              Macht euch ein paar schöne Tage in Gretna Green!
              Egal ob Opi oder Trine-Klein, dort kannste poppen
              und heiraten fein.

              *** http://www.scheidung.de › Ratgeber
              Mediat scheiden lassen…
              Auf Rheinländisch:
              Isch bin eh mediat(Nitt im “Medinat” ) geschidde.
              Da wärs ett dann so wie Karl May es beschribbe haet>Dreimal rufe:
              Geh vott Fru, geh vott Fru, geh vott Fru.
              und dänn bist geschidde …säd de Imam im Islam..

              https://newstopaktuell.wordpress.com/2015/02/13/alle-eheschliesungen-sind-ungultig/

            • Ein Genuss – Danke Götz

              Gruss auch an Vence – Maria

            • HERZ ENGEL C said

              @ Gvb.

              Also, gehn wir alle nach Gretna Green?.
              Aber, wo sind die Madels?.

        • Ohnweg said

          Ohne jeglichen Zweifel hat Hitler nach dem Krieg in Argentinien seinen Unterschlupf gefunden. Das ist für die wichtig zu wissen, die an das letzte Bataillon nicht zweifeln. Ich selbst habe 1985 in Paraguay von gutgestellten und glaubhaften Rechtsanwälten in gehobener Position erfahren, dass das Grab von Hitler in Formosa, Argentinien liegt. Im Gegensatz zu dem Buch von Jan van Helsing in Gemeinschaft mit einem Argentinier geschrieben,(Titel ist mir gerade entfallen. Der Name Hitler ist im Titel enthalten). Er ist meiner Meinung nach einer falsch gelegten Fährte auf dem Leim gegangen. Ich war vor ca. fünf Jahren in persönlichen Kontakt in Paraguay mit Jan, aber leider hat er mir nicht gesagt, dass er ein Buch über Hitlers Verbleib in Arbeit hatte. Wir hatten die Reichdeutschen zum Thema. Und auch die Absetzbewegung.

          Jan v. H. wurde auch von dem Oppositionspolitiker, Lino Oviedo, hinter das Licht geführt. Lino fiel leider einem „Unfall“ mit dem Hubschrauber vor nicht allzu langer Zeit zu Opfer. Er hatte sich um die Präsidentschaft in Paraguay beworben. Lino war in Deutschland fünf Jahre in einer Militärschule und sprach sehr gut deutsch. Es wird also bis heute über dem Verbleib von Hitler ein Schweigetuch gedeckt. Die Gründe liegen klar auf der Hand: Argentinische Familien werden gedeckt die mit dem Aufenthalt von Hitler in Argentinien zu tun hatten und auch direkten Kontakt mit Hitler hatten. In Paraguay war dies der damalige Präsident Don Alfredo Strössner der auch persönlichen Kontakt mit Hitler hatte. Und Oviedo war der höchste General unter Strössner. Er wusste von Hitlers Grab in Formosa. Auch dies wurde mir glaubhaft von direkten Augenzeugen bezeugt.

          Aber im Grunde spielt nur der reale Aufenthalt von Hitler in Südamerika eine Rolle. Denn es ist unter Kennern und Insidern sicher, dass Hitler die Fäden noch einige Zeit in der Hand hatte. Es wurden ja die Besten der Besten für ihn ausgewählt und in der Sache verschworen. Und wenn ich wirklich von dem letzten Bataillon ein internes Wissen hätte, das aber nicht vorhanden ist, würde ich im Interesse der Zukunft der Deutschen meine Gosch halten. Für mich ist das Bereitstehen des letzten Bataillons kein Gehirngespinst. Ich hatte zuviel Kontakte zu dem uneingeweihten Fussvolk. Die aber doch nicht ganz dämlich waren und den Braten gerochen haben. Denn eins und eins und ein Blick durch das Schlüsseloch ergibt drei. Und aller guten Dinge sind drei. Und auch Jahn hat mir gesagt, dass er die Spreu vom Weizen trennt. Aber was ist, wenn er Mais anstatt Weizen vor sich hat?

          • Falke said

            Hallo Ohnweg hier der Buchtitel das Buch gibt es bei Kopp Verlag. Ich habe es angefangen zu lesen einiges, ist mir auf gefallen gleich am Anfang, stimmt irgend wie nicht so richtig mit dem was ich hier bei Lupo und in anderen Büchern gelesen habe. Soll heißen ich kann das Buch nur bedingt empfehlen. Gruß Falke

            -Hitler überlebte in Argentinien-

            Abel Basti, Jan van Helsing
            Hitler überlebte in Argentinien

            • Ohnweg said

              @Falke

              Vielen Dank für die Informationshilfe. Aus obigen Gründen kann ich das Buch nur als Lehrstück für das Verschaukeln von Fragern empfehlen. Ich kenne Südamerika seit 30 Jahren und kenne daher die südamerikanischen Methoden um nicht unhöflich zu erscheinen. Man erfindet eine Story. Es ist Schade, dass ich mit Jan dieses Thema nicht berührt hatte. Vielleicht wollte er sein Projekt vor mir verheimlichen damit ich es nicht vorzeitig bekannt mache.

              Meine Informationen in Paraguay wurden nicht durch Fragen gewonnen sondern durch lockere Gespräche weil ich öfters Hitler erwähnte. Und auch darüber gefragt wurde. Leider hat das Deutsche Ansehen durch den Verlust des deutschen Patriotismus verloren. Ich als Patriot konnte da die Herzen der südamerikanischen Patrioten erwärmen. Und so wurden meine Informationen gewonnen die sehr viele nie bekommen würden. Wie gesagt, die Patrioten der Welt achten sich. Das sollte man sich gut merken.

              Jan ist ein sehr sympathischer Mensch, aber ich kann ihm meine Kritik nicht ersparen. Als intelligenter Mensch lernt er daraus und ist mir sicher nicht böse. Er hat wirklich viel Erfahrung und das Meiste ist einmalig von ihm. Besonders in der damaligen Zeit. Sein Mut, seine Menschlichkeit und sein unermüdliches Wirken für Aufklärung hat mir alle Achtung für ihn abgewonnen. Aber alles kann doppeldeutig aufgefasst werden. Und es ist schade, dass er so oft missverstanden wird. Es trifft ihn schwer. Aber dies ist eben das Los von Leuten die neue Horizonte beleuchten. Aber auch der beste „Verschwörungstheoretiker“ kann in einen Kuhfladen treten. Das beschmutzt das Werk von Jan insgesamt nicht! (Er wollten meinen Sohn zum VFB-Stuttgart vermitteln.Der war Nachwuchsprofi in Paraguay. Jan ist beim VFB Mitglied, Nun, es ist anders gekommen, der VFB hat sich anders entschieden. Vielleicht steckt der Club deshalb in Probleme. Denn Talente zählen nicht sondern Gekungel). Dies mal nebenbei. Und Menschen denen man menschlich in kleinen Dingen nahe kommt kann man auch im Grossen und Ganzen vertrauen. Und deshalb diese Einlassung. Denn Vertrauen kann nur durch Vertrauen belohnt werden.

            • Kurzer said

              Der ganz große Verdienst von Jan, ist, daß er mit dem Buch

              „GEHEIMGESELLSCHAFTEN UND IHRE MACHT IM 20. JAHRHUNDERT“,
              (hier Online zu lesen http://vho.org/D/Geheim1/index.htm)

              ein Zeichen gesetzt und ganz vielen Menschen, so auch mir, einen phänomenalen Einstieg in diese Thematik geboten hat.

            • Falke said

              @Ohnweg

              Danke für Deine aufschlussreiche Antwort.

              Gruß Falke

          • Claus Nordmann said

            Hallo Ohnweg, hallo Falke,

            für Eure wertvollen Kommentare / Hinweise bedanke ich mich.

            Gruß Claus Nordmann

            • Falke said

              Nu bitte schön gern geschehen wenn man helfen kann immer wieder gerne.

              Gruß Falke

            • Ohnweg said

              Nichts zu danken. Es war mir ein Anliegen Bausteine zu liefern. Und auch die menschliche Seite des Patriotismus zu beleuchten. Wenn man diesen in Südamerika mit vollem Herzen zeigt braucht man nicht mehr viel zu fragen. Aber es ist natürlich wichtig die Körner vom Maiskolben zu trennen. Ich habe bewusst die Unglaublichkeiten weggelassen. Die Südamerikaner übertreiben gerne. Aber die Fakten zählen. Und die kann man nachweisen. Der Leibarzt von Don Alfredo Strössner, Dr. Joseph Mengele, liegt übrigens in Capiata, in der Nähe von Asuncion, der Hauptstadt von Paraguay begraben. Ich habe mein Anwesen nicht weit weg von Capiata. Ein junger Paraguayer, ein hochintelligenter Computerspezialist , hat mich darauf hingewiesen. Seine Eltern haben auch viel Wissen über die Absetzbewegung und so hat er sich ein eigenes Wissen darüber angeeignet. Wieder ein Baustein.

              Es sind Kleinigkeiten im Puzzle. Aber mit den Informationen die ich auch aus Lupos Blog erhielt kann ich vieles ganz gut überblicken. Leider bin ich zur Zeit in Deutschland, aber ein guter, einfühlsamer Historiker könnte da viel aufdecken. Es sind nicht immer die grossen Fische die zum Erfolg führen. Es sind auch die kleinen Fische die eine gehaltvolle Suppe ergeben. Zumeist sind da die Ergebnisse noch besser, da sie ohne Vorbehalte weiter gegeben werden. Ein bisschen den Patriotismus ansprechen und schon hat man Kontakt.

              Auf jeden Fall ist die Absetzbewegung für mich bewiesen. Und das Überleben von Hitler in Argentinien auch. Das bedeutet, dass eine Organisation im Untergrund existiert. Auch die ist für mich auf Grund meiner Kenntnisse für mich real vorhanden. Und wenn es auch etwas komisch klingt. Ich konnte viele Ufos mit meinen Kindern im Nachthimmel von Paraguay verfolgen. Als meine Frau noch ein Kind war wurde sie von ihren Eltern angewiesen sich nicht den Flugscheiben zu nähern wenn sie gelandet sind. Dies war in Puerto Pinasco am Fluss vom Rio Paraguay. Jetzt ist diese ehemalige Hafenstadt aufgegeben. Die Quebrachoindustrie wurde durch den chemischen Farbstoff Indigo uninteressant. Gut für diese Urwaldriesen. Aber trotzdem wird dieses Nutzholz wahlos für die Möbel- und die Bauholzindustrie abgeholzt. Ein Jammer. Nun ja…, ich schweife ab.

            • Ohnweg said

              P.S. Es ist nicht der Farbstoff Indigo sondern der Gerbstoff Tannin für die Lederindustrie die der Quebrachobaum geliefert hat. Das kommt davon wenn man schnell schreibt. Aber ansonsten sind meine Informationen korrekt. Wenn auch so manche Beweise sehen wollen. Da müssten sie sich schon nach Südamerika begeben um sich vor Ort zu überzeugen. Bei klugem Vorgehen werden sie haufenweise Informationen bekommen. Sie brauchen sie nur noch einzuordnen.

              Ich bin leider kein professioneller Historiker und habe auch keine Aufzeichnungen mit dem Tonband gemacht. Und Film- und Videomatierial sowieso nicht. Leider. Ich hatte in Paraguay andere Sorgen. Heute pfupfert mich das. Erst nach dem Besuch von Jan v.H. vor ungefähr fünf Jahren in Paraguay bin ich tief in die Sache eingestiegen. Aber aus familiären Gründen bin ich dann wieder in Deutschland gelandet. Mein nächster Siedlerort wird in Spanien sein. Aber Paraguay ist natürlich immer noch aktuell, denn ich habe dort noch viel Sachwerte „herumliegen“. Vielleicht gehe ich aus aktuellen Gründen auch wieder in das freiwillige Exil nach Paraguay. Dieses Land ist mir nach 30 Jahren ans Herz gewachsen. Wie ein guter Freund.

              Deutschland? Ja, aber ich bin nicht mehr in dem Alter um in Deutschland glücklich zu werden. Zur Zeit ist das aus verständlichen Gründen nicht möglich. Wenn ich auch oft Heimweh nach Stuttgart hatte. Mein Liedertext über Stuttgart kann man in http://ohnwegkurz.wordpress.com einsehen. Dann wird man das Problem der ausgewanderten, deutschen Patrioten verstehen.

          • Kammler said

            Ohnweg kann mir ein Grab vom Führer schlecht vorstellen egal wo ^^

            • Ohnweg said

              Kammler,

              ich kann das verstehen. Das sind eben meine Informationen. Vielleicht ist er auf einem Privatgrundstück beerdigt. In Argentinien ist dies noch möglich. Vor allem zu der damaligen Zeit. Aber dies sind Spekulationen weil ich damals nicht nachgehakt habe. 1985 hatte ich noch andere Sorgen. Aber, dass er in Berlin Selbstmord begangen hat ist nun wirklich lachhaft. Wo sind da die Beweise? Alle konstruierten wurden inzwischen widerlegt. Stalin hatte den richtigen Riecher gehabt. Der erste Puzzlestein.

            • Kammler said

              Ohnweg, wo kein Gestorbener ist brauchst es auch kein Grab

    • Falke said

      Hallo Kurzer ne tolle Arbeit die Du wieder gemacht hast herrliche Bilder und die Texte auch.

      Wenn Du wieder mal runter fährst dann kannst Du ja mal eine Pfanne Schwammerlgulasch mit bringen mmmmmmm lecker und nen Topf Schellen Bier da zu 🙂

      Was braucht der Mensch zum glücklich sein ? Ein Madel, gutes Essen, Bier und Wein. 🙂

      Gruß übern Kamm Falke

      • Kurzer said

        Hallo Falke,

        hier ist schon mal das Madel, bildschön und deutscher Gruß. was will man mehr

        • Falke said

          Kurzer ja kann man so sagen. 🙂

          Gruß übern Kamm Falke

          • Falke said

            Da fällt mir noch ein kleiner Spass ein ihr kennt ja nu langsam euer Federvieh.

            Kurzer ist das die Kurzeline ? 🙂

            Gruß ihr lieben vom Falke

            • Ohnweg said

              Ja, diese Bilder von Kurzer hat sogar einen paraguayischen Bekannten von mir gefallen weil ich Lupo, also diesen Artikel, ins Facebook gestellt habe. So macht Kurzer die Runde um den halben Erdball. Ist das nicht faszinierend?
              Auch ich bedanke mich bei Dir, Kurzer, Du inspirierst mich immer wieder.

            • Kurzer said

              Immer wieder gern,Ohnweg.

              Gruß aus dem Trutzgau

        • Kammler said

          Kurzer du und deine Mädels ^^ , Deine Bilder von der Heimat und die Besonderheiten sind aber echt Klasse , selten so soviel miteinander verbundenes gesehen

          GRATULATION !!!

      • Skeptiker said

        @Kurzer

        Die kennst Du ja schon, danke für den Hinweis wo man solche schönen Frauen rauben kann.

        Ab der 3 Minute und 15 Sekunden

        Da brauch ich nur zur Ostmark fahren, schon habe ich so ein liebes Wesen.

        Gruß Skeptiker

        P.S. Selbst die Musik klingt bei mir, mit vollen Sound, einfach wunderbar.

        • Falke said

          Skepti lass Dir vom Kurzen ne Kanne Schellenbier mit geben und dann klappt das in der Ostmark nu. 🙂

          Gruß Falke

  3. Kurzer said

    Auf der Heimfahrt hab ich noch einen Abstecher gemacht und bin ich über die Landstrasse, von Salzburg über Bad Reichenhall, nach Kufstein gefahren.

    Durch eine verschneite Landschaft in den Alpen zu fahren, hat etwas märchenhaftes. Ich hätte laufend anhalten können, um Bilder zu machen.

  4. Venceremos said

    @ Kurzer

    Die Bilder sind einfach herrlich, ein Traum, danke !

    Möge die Blüte des Baumes, wenn es sie gab letztes Jahr, für etwas Gutes stehen, für den Neubeginn, für Reinheit und die Wahrheit !

    Die Äste des Baumes sind markant und erinnern an Runen. Möge das Deutsche Reich standhalten wie die Trutzburg auf Deinem letzten Bild ! LG, Vence

    • Kurzer said

      Liebe Vence,

      die Trutzburg ist die Veste Kufstein, hier im Sommer:

      Unser HEILIGES DEUTSCHES REICH wird standhalten und neu erstehen

      Von der Maas bis an die Memel,
      Von der Etsch bis an den Belt

      Der Ortler in Südtirol, der höchste deutsche Berg

      Gruß aus dem Trutzgau

      der Kurze

      • Kurzer said

        “…Ich möchte vor der Vergangenheit und vor der Zukunft in Ehren bestehen und mit mir soll in Ehren bestehen das deutsche Volk. Die heutige Generation sie trägt Deutschlands Schicksal, Deutschlands Zukunft oder Deutschlands Untergang. Und unsere Gegner sie schreien es heute heraus Deutschland soll untergehen und Deutschland kann ihnen nur eine Antwort geben: Deutschland wird leben und Deutschland wird deshalb siegen…”

        30.01.1940 – Adolf Hitler – Rede im Berliner Sportpalast

        Alle wichtigen Reden des Führers gibt es hier:

        http://vu2118.leland.1984.is/Reden-bis-1945.html

        Diese Reden sind besonders zu empfehlen:

        30.01.1940 – Adolf Hitler – Rede im Berliner Sportpalast

        10.12.1940 – Adolf Hitler – Vor den Arbeitern der Borsigwerke

  5. Martina said

    Hallo!
    Vielen Dank Kurzer,das wir an deinen Erlebnissen teilhaben dürfen und überhaupt für alles was du hier leistest.Danke auch an all die andere und ganz besonders Maria.Ich stehe zur Zeit mächtig unter Strom,nach meinem gestrigen Erlebnis wohl auch nicht verwunderlich.Und ja Kurzer,ich sehe das Erlebte als ein ganz tolles Zeichen.Kanns ja selbst noch nicht richtig glauben.Muß das auch erst mal verarbeiten.Auch wenn ich noch etwas Zweifel hatte,das ist nun vorbei.

    Jetzt zum Thema.Von dem Birnenbaum habe ich auch schon etwas gelesen in den Büchern von Stan Wolf.Es fasziniert mich immer wieder,was er über den Untersberg schreibt.Lese seine Bücher schon zum 2.mal,und bin immer wieder begeistert.
    LG aus Ostbrandenburg
    Martina

  6. Skeptiker said

    @Kurzer

    Das ist ja vergleichbar mit!

    BARBAROSSA

    Der alte Barbarossa,
    Der Kaiser Friederich,
    Im unterird’schen Schlosse
    Hält er verzaubert sich.

    Er ist niemals gestorben,
    Er lebt darin noch jetzt;
    Er hat im Schloß verborgen
    Zum Schlaf sich hingesetzt.

    Er hat hinabgenommen
    Des Reiches Herrlichkeit,
    Und wird einst wiederkommen,
    Mit ihr, zu seiner Zeit.

    Der Stuhl ist elfenbeinern,
    Darauf der Kaiser sitzt:
    Der Tisch ist marmelsteinern,
    Worauf sein Haupt er stützt.

    Sein Bart ist nicht von Flachse,
    Er ist von Feuersglut,
    Ist durch den Tisch gewachsen,
    Worauf sein Kinn ausruht.

    Er nickt als wie im Traume,
    Sein Aug’ halb offen zwinkt;
    Und je nach langem Raume
    Er einem Knaben winkt.

    Er spricht im Schlaf zum Knaben:
    Geh hin vors Schloß, o Zwerg,
    Und sieh, ob noch die Raben
    Herfliegen um den Berg.

    Und wenn die alten Raben
    Noch fliegen immerdar,
    So muß auch ich noch schlafen
    Verzaubert hundert Jahr.

    Hintergrund und Entstehung der Barbarossasagen:

    Im Jahr 1211 betrieb Papst Innozenz III. und einige seiner Anhänger die Wahl des siebzehnjährigen Friedrich II. als Gegenkönig gegen den Welfen Otto IV.. Nach der siegreichen Schlacht von Bouvines (27.07.1214) gegen das englisch-welfische Heer wurde Friedrich am 25.07.1215 in Aachen zum deutschen König gekrönt. Sein Anfangs gutes Verhältnis zum Papsttum wurde besonders durch die Frage der Bischofseinsetzungen in Sizilien und durch Friedrichs Versuche, in Oberitalien wieder kaiserliche Rechte in Kraft zu setzen, getrübt. Dieser Konflikt eskalierte, als Papst Gregor IX. 1227 den Kirchenbann gegen ihn verhängte (unter dem Vorwand der Nichteinhaltung Friedrichs Kreuzzugsgelübdes von 1215 gegen das Heilige Land).

    Trotz des Banns brach Friedrich 1228 ins Heilige Land auf und setzte sich 1229 in der Grabeskirche zu Jerusalem die Krone des Königreiches Jerusalem auf. 1230 wurde er von seinem Bann erlöst. Als Friedrichs Macht weiter zunahm, wurde er erneut mit dem Bann belegt. Die Auseinandersetzungen zwischen Papst und Friedrich nahmen erheblich zu, als Friedrichs Bestreben, die inzwischen durch Reichtum, Üppigkeit und Sittenlosigkeit entartete Kirche in die apostolische Einfachheit zurückzuführen, bekannt wurden. Friedrich wurde vom Papst aller seiner Würden entsetzt. Dennoch hielten ihm die weltlichen Fürsten und einige Städte die Treue. Der Thüringer Heinrich Raspe wurde zum Gegenkönig ausgerufen – mit der Folge der Auflösung der gesetzlichen Ordnung im Land. Die wenigen Aufenthalte Friedrichs in Deutschland brachten nur kurz Ruhe und Ordnung.
    Am 13.12.1250 stirbt Friedrich II. plötzlich und unerwartet in Unteritalien vermutlich an Ruhr.

    Wie kaum ein anderer Herrscher des Mittelalters hatte Friedrich II. seine Zeitgenossen als auch seine Nachwelt in den Bann gezogen. Bei seinen Zeitgenossen galt er als überragende Persönlichkeit, als Stupor mundi im Sinne von “der die Welt in Erstaunen versetzt”. Er war hoch gebildet, sprach mehrere Sprachen fließend und verknüpfte Traditionelles wie die mittelalterliche Kaiseridee mit Zukunftsweisenden wie z. B. der Verwaltungsstruktur seines sizilianischen Königreiches. Bei seinen Anhängern galt er als eine Art Messias, während er für seine Gegner der Antichrist war.

    Noch zu Lebzeiten hatte der Klerus eine Lehre vom Antichrist verbreitet und erwartete – von Friedrich ausgehend – ein gewaltiges Strafgericht. Da das erwartete Unheil aber ausblieb, glaubten Anhänger des Papstes nicht an ein plötzliches Verschwinden Friedrichs. Sie vermuteten, der König lebe in geheimnisvoller Weise weiter. Es herrschte großer Streit, ob Friedrich gestorben ist oder nicht. Ein weiteres Zeugnis vom Glauben an ein Fortleben Friedrichs waren mehrere in der 2. Hälfte des 13. Jh. aufgetretenen “falschen Friedriche”.
    Der Chronist “Johann von Winterthur” berichtete 1348: “Er (Friedrich) wird mit der Herrlichkeit des Reiches zurückkehren… und alle Gerechtigkeit erfüllen. Die Pfaffen aber wird er furchtbar verfolgen und die Mönche … von der Erde vertilgen.” (/2/). Um 1400 wurden Dichtungen mit ähnlichem Inhalt bekannt. 1421 widmete Johannes Rothe – ein Eisenacher Stadtschreiber – ein Kapitel seiner “Duringischen Chronik” dem Staufer und hängte seiner Aufzeichnung ein Ketzersiegel an, indem er die Volkserzählung als Teufels Werk bezeichnete. Im 14. Jh. steht die Ketzergestalt Friedrichs auch mit einer geheimen, antiklerikalen religiösen Sekte in Verbindung, die in Nordthüringen und im Südharz zahlreiche Anhänger hatte.

    Die Einrichtung einer Wallfahrtskapelle auf der Unterburg der ehemaligen Reichsburg Kyffhausen wurde mit dem Ziel verbunden, den Spuk um den wiederkehrenden Friedrich zu bannen.

    Erste Angaben über den Aufenthaltsort des Sagenkaisers stammen aus einer Baseler Schrift des Jahres 1537. Danach soll Friedrich seine Wohnung in einem Berge bei Frankenhausen haben.

    =>
    Hier ist es besser zu lesen.

    http://www.kyffnet.de/Geschichte/Sagen/sagen.html

    Gruß Skeptiker

    • Dipl.Ing.(FH) Hans Meier said

      nach den Büchern von Wilhelm Kammeier und den Forschungen des Bauingenieurs Joachim Zillmer waren bis 1250 deutsche Kaiser die Herrscher über ganz Europa. Nach der großen Flutkatastrophe im Jahre 1342 begann die große Geschichtsfälschungsaktion der Juden im Gewand der röm.kath. Kirche ,die diese Tatsache verfälschten bis zur totalen Unkenntlichkeit für die Nachwelt. Etwa 100 Jahre lang waren viele Klöster damit beschäftigt,sämtliche Originalschriften von früher verschwinden zu lassen und stark gefälschte Kopien davon in Umlauf zu bringen.Sie haben praktisch eine völlig neue Geschichte frei erfunden.- Das ist mein bisheriger Kenntnisstand über die deutsche Frühgeschichte. Auffallend ist,daß die Juden hinter allen Geschichtsfälschungsaktionen standen und immer noch diesbezüglich sehr aktiv sind.Die große Frage ist,was da genau dahintersteckt. Die wahre deutsche Geschichte ist mehr als nur hochinteressant.

    • M. Quenelle said

      Da sieht man mal, wie alt der Kampf zwischen den Finanzjuden (katholische Kirche und oberitalienischen später englischen Bankiers) und den Reichsinteressen (Kaiser) ist, oder der Kampf zwischen Unterwerfung und Freiheit:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Ghibellinen_und_Guelfen

      Da die Nachfahren beider Fraktionen noch leben, werden diese Konflikte hinter den Kulissen auch weiterhin ausgetragen. Vielleicht lebt die Reinkarnation Friedrich des Zweiten auch schon unter uns. Auf jeden Fall müssen wird dem Aufblühen des alten Zweiges hier den nachrichtlichen Weg bereiten.

      /Gruß allerseits und Dank dem Kurzen.

  7. HERZ ENGEL C said

    Im ersten Bild kommt ein Lichtstrahl wie aus der dunklen Woke zum Herz des Birnbaums, links daneben der sich leicht aufreiißende Himmel.
    Doch, noch ist das Leuchten der Sonne nicht da, nur die Vorboten ihrer Macht.
    So oder ähnlich scheint der momentane Stand der Dinge.
    Arbeit ist angesagt. An einem Selbst.

  8. volksgemeinschaft said

    @Kurzer, Maria und die Streiter für Wahrheit und Gerechtigkeit

    Vielen Dank, für eure hervorragende Arbeit !!!

    MdG volksgemeinschaft

  9. volksgemeinschaft said

    Wie unser Leben, unsere Gesundheit, unsere Existenz in die Hände der Wall-Street-Juden gelegt wird

    Die Deutschen glauben der „bösen Frau“ nicht mehr richtig. Die Menschen fühlen, dass diese Frau uns alle kaputt gemacht hat

    http://globalfire.tv/nj/15de/globalismus/02nja_unser_leben_soll_der_wallstreet_gehoeren.htm

  10. volksgemeinschaft said

    Wie in den meisten Wissenschaften, so gibt es auch in der Politik (wozu auch die Geschichtswissenschaft gehört) eine Hauptströmung. Überall gibt es jedoch Menschen, die es vorziehen, selbständig zu denken, und die auf der Suche nach „neuen Ufern“ den Strom der Massen verlassen möchten, um in Nebengewässern zu eigenen Erkenntnissen zu gelangen.
    Gehören auch Sie zu diesen Frei-Denkern? Haben Sie es satt, immer nur das schwarz-weiße Geschichtsbild vorgesetzt zu bekommen, das dem Establishment genehm und bequem ist? Das kaum ein gutes Haar an unserer deutschen Geschichte lässt und unsere Väter und Großväter mit Hilfe von Informationsunterdrückung und -Verfälschung pauschal als Verbrecher abstempelt? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Stelle:

    Es ist das gute Recht eines jeden Volkes und jeder Einzelperson, die eigene Sicht der Dinge zu vertreten und unter anderem auch auf Unrecht hinzuweisen, das ihm bzw. seinem Volk und seinen Vorfahren angetan worden ist. Nur die Deutschen haben offenbar auf alle Ewigkeit im Büßerhemd herumzulaufen und auf die, die in der Vergangenheit ihr Leben zum Wohl ihres Volkes gaben oder lediglich ob ihrer Volkszugehörigkeit verfolgt wurden, am besten noch zu spucken, statt ihrer mit der Demut und Dankbarkeit zu gedenken, die wohl jedes andere Land und jedes andere Volk seinen Vorfahren ganz selbstverständlich entgegenbringt.

    http://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/willkommen.html

    • hardy said

      Die BRD ist der Feind-NICHT-staat der Deutschen und aller wahrheitsliebenden Menschen
      bei J.Elsääser hab ich wieder mal einen Kommentar hinterlassen

      hardy sagt:
      14. Februar 2015 um 16:41

      zu Antifa

      “Der neue Faschismus wird nicht kommen und sagen:”Ich bin der Faschismus -der neue Faschismus wird kommen und sagen:”Ich bin der Antifaschismus!”

      https://staseve.wordpress.com/2015/02/11/antifa-die-gekauften-demonstrationen-zum-storen-der-burgerbewegungen-mit-dem-geld-der-steuerzahler/

      Dazu kann ich noch anmerken,daß hier die Partisanenorganisation BRD als „Staats“-terrorist auftritt und eine saublöde Terrorbrigade gegen die eigene Bevölkerung hetzt,jedenfalls diejenigen,die am Erwachen sind und sich diese Schweinereien der Finanzterroristen und der Verbrecherorganisationen Mossad,CIA und andere ,die hier einfach mal eben unliebsame Politiker oder Banker umbringen und auch sonst hier völlige Narrenfreiheit haben.

      Sie sind also genau das,was sie in orwellscher Verdrehung dem Nationalsozialismus und sog, Neo-Nazies oder jetzt Neu-Rechten angedichtet haben,nämlich die übelste Sorte krimineller FASCHISTEN!

      • Anti-Illuminat said

        Was hat Mussulini mit der Antifa zu tun?

        Erst mal hier eine Lektüre für dich zum lernen
        https://morbusignorantia.wordpress.com/was-ist-faschismus/

        Schmeiß nicht alle Begrifflichkeiten welche von der Gegenseite kommen zusammen und unterlass das Verbinden von Halbwahrheiten und Desinfo.

      • hardy said

        Das ist mir bekannt.Vielen Lesern hier aber nicht und so übernehmen sie die von der Lügenpresse übermittelten Begriffe.
        Nun aber ergibt sich hier der offensichtliche Widerspruch und das sollte einige zum Nachdenken anregen.

  11. Anti-Illuminat said

    Es tut gut wieder mal auch was schönes auf diesen Blog zu lesen. Danke dafür

  12. volksgemeinschaft said

    Deutsch und frei, so woll´n wir leben, woll´n aus der Knechtschaft uns befrei´n,woll´n trotzig , mutig uns erheben und wieder Herr, statt Sklave sein! Woll´n frei sein vom Besatzerjoch und von den Ketten der EU, wollen unter uns sein, in dem Land ,das uns gehört und bleiben soll, für alle Zeiten Gott zum Dank, der einst auch uns als Volk erschuf! Wir woll´n uns nicht diktieren lassen, wie wir hier leben und gestalten, den Alltag hier in uns´rem Lande doch restaurirern und erhalten, die deutsche Nationalkultur, die Ausdruck uns´res Volkes ist und in der Welt einst war berühmt, für das, was heute nicht mehr ist:
    Für Dichtung, Denker und die Werte, die uns Besatzer einst gestohlen, für Wehrkraft, Stärke die zerronnen, die wir uns müssen wiederholen , um frei und aufrecht dann zu schreiten, den Gang der Deutschen, ungebrochen trotz Fremdherrschaft und Multikulti, an der wir alle fast zerbrochen.
    Woll´n frei sein und in uns´rem Lande, einst wieder nurmehr unter uns nicht mit Millionen and´rer Völker, die völlig fremd war´n und noch sind und die hier nichts verloren haben, weil dies das Land der Deutschen ist !
    Wir wollen freie Deutsche sein, ganz ohne Genderwahn und Gift,
    das man uns tut nicht nur ins Essen, nein auch die Luft ist schon verpestet, durch Chemtrails und den ganzen Mist,
    den Zion hat, gemäß des Planes, heut´ umgesetzt zum Teile schon, mit dem er alle will verskalven und der, der Feind von allen ist ! Ein freies, deutsches Vaterland, ein Reich das ohne Fremdherrschaft, erstehet neu in frischer Blüte, das ist´s was unser Herz uns sagt, was unser Geist uns stets gebietet, wonach wir streben, Tag und Nacht !
    Die Väter aus den Gräbern sprechen, für Deutschland sich stets einzusetzen, im Glauben, kämpfen, beten , sprechen,
    auf das wir endlich werden frei, nach all den Jahr´n der Tyrannei,
    durch die Besatzer aus den Staaten, die uns die faulen Früchte brachten, von Anglizismen angefangen, den kranken Filmen, den mißrat´nen, voll Krankheit und vom Geist besessen,der selbst die Seelen hat zerfressen, uns hinweggeführt hat von den Wurzeln,die uns als Deutsche definieren und uns´re Herzen ganz vergiftet,von Rassenchaos, Mordgelüsten, der Geldgier und dem Negerkult,dem Ghettoslang und dem Geschmiere,
    das man als „Kunst“ uns hier verkauft,hin bis zum Schuldkult und den Lügen, mit denen man den Stolz uns raubt,uns quetschtet bis zum letzten Tropfen, an Geld aus und an Arbeitskraft,von diesem Terror uns befreien, das unbedingt alsbald zu schaffen,damit wir eine Zukunft haben, ist wichtig, wie der Sonne Macht!
    Deutsches Volk , Kultur und Stärke, Vaterland und frei von Schuld,
    Herr im Haus und frei Von Zion, sei der neue, deutsche Kult,
    der auf den Fahnen sei geschrieben, mit denen wir zu Felde ziehen, nicht nur im Geiste und in Ehre, doch auch mit Zucht und Disziplin, so woll´n wir uns zum Sturm erheben, um wieder uns zurückzuholen, das eigne, große Vaterland, uns frei zu machen von den Ketten, neu zu errichten unser Reich, mit dem Vertrag, der sei zum Frieden, beenden dann die Nachkriegszeit,die wie ein Alptraum, ohne Ende, uns quälte, Tag für Tag bis dann,
    die Stunde kommt dann zu vergelten, was man uns jahr´lang angetan! Hinfort dann mit der “BRD”, mit “Österreich”, dem ganzen Mist, das was wir einzig, künftig brauchen, ist Deutschland, das EIN REICHe ist ! So stehet auf ihr Brüder nun, und kämpfet tapfer Hand in Hand, es sei gespannt ein einig Band um alles große, deutsche Land! Es soll das Reich nun fähig werden, als einz´ger Staat, hier amtszuhandeln, was zwischen uns und „Leben“ steht, soll bald in Asche, sich verwandeln! Ein freies deutsches Vaterland mit einem einz´gen ,deutschen Volk,
    das sich vergrößert und vermehret,das ist es,was hier werden soll !
    Ganz frei und ohne Fremdherrschaft,Gott gebe, daß es bald geschafft ! So spricht zu euch, die deutsche Linde, die wurzelt im Westfalenland und die euch flüstert, wie die Winde
    Glück auf, ihr Brüder, frisch zu Hand !

  13. Skeptiker said

    @Kurzer

    Was bedeutet Stereotyp?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Stereotyp

    => Musik über 2 Kanäle? => Stereo

    Aber ein schönes Lied, warum auch immer.

    Gruß Skeptiker

    • Kurzer said

      Zwei Stunden Stereo. Absolut kraftvoll und von der Stimmung sehr gut zum Thema passend:

      • Skeptiker said

        @Kurzer

        Klingt ja Edel-derbe. => Richtig voller Sound.

        Genau so wie das, nur anders.

        Gruß Skeptiker

        • Venceremos said

          @ Skepti

          Den Morrison unten wollte ich Dir direkt unterjubeln zu „Riders on the Storm“, ging aber nicht ;). Der hat nicht nur schöne Lieder gemacht, aber ehrliche – und er war auch ein Poet. Manches hat er vorweggenommen, hat es vorausgespürt, hat sich halt einfach früh weggemacht – wie auch immer. Was er sah, war nicht besonders schön.

          „Show me the way to the next Whiskey Bar … “ – mit einem eindrucksvollen Text zwischen den Liedern !

          LG, Vence

      • kontraverdummung said

        Habe es mal umformatiert, und als MP-3 auf nen Fileserver geladen…so kann es sich jeder bei Gefallen runterziehen.

        http://www.filedropper.com/2-hourepicmusicmixaudiomachine-mostbeautifulpowerfulmusic-emotionalmix

        Achtung ! Im Fenster da dann NICHT den ersten Download (Download starten) anklicken…sondern darunter „Download this File “ !

        @ Kurzer

        Das war jetzt ein kleiner „Laptoptest“…was dann als nächstes endlich mal zu laden sein wird ist Dir klar. 😉

        MDG

        Ich BIN KontraVerdummung !

        • Kurzer said

          • kontraverdummung said

            @ Kurzer

            „Bilder sagen mehr als Worte“….genau.

            http://kpynyvym6xqi7wz2.onion/nsdap/hitler/

            Wie man den Link benutzt, weißt Du ja.
            (Für „Unwissende“…im „normalen Internet“ funktionieren solche Links nicht, das ist Deepnet ) :mrgreen:

            Wer nun nicht wissen sollte wie das zu benutzen ist…tut mir leid, eine Anleitung dazu werde ich hier, denn wir SIND im „normalen Internet“, nicht schreiben.

    • Skeptiker said

      @Kurzer

      Über was sollte ein Politiker verfügen?

      => Die richtige Antwort ist, er müsste über Kreativität verfügen.

      Kurzer, Du besitzt diese Talente, ich leider nur eingeschränkt.

      Gruß Skeptiker

      • Kurzer said

        Immerhin verfügst Du über ein gesundes Maß an Skepsis.

        Gruß der Kurze

        PS. Und auf jeden Fall würdest Du bei Hofe einen sehr guten Narren abgeben.

        DAS IST EIN KOMPLIMENT

        • Falke said

          Kurzer da stimme ich Dir doch gleich mal zu. Schön das wir u.a. auch den Skeptiker hier haben.

          Gruß Falke

          • Skeptiker said

            @Falke

            Ich habe heute den Direktvergleich gewagt.

            Gesiegt hat gegen mein Yamaha Verstärker der neueren 500 Serie?

            „Er“ aus China, was der kleine Kasten für ein Sound produziert und das für nicht mal 90 €

            Ich lüge nicht, der kleine Kasten bringt die Mucke echt wesentlich besser rüber, als der Stromfresser von Yamaha

            (https://www.youtube.com/watch?v=SFy697eEQTE)

            Es ist ein Digitalverstärker, der nicht mal Wärme produziert und wohl bedingt, der kurzen Signalwege, die Musik so rüber-bringt, wie sie aufgenommen worden ist.

            =>Besser geht es einfach nicht.

            Gruß Skeptiker

            • Falke said

              Hallo Skepti leider kann ich nicht mehr so viel „Schub“ geben bei mir daheim muss Rücksicht nehmen aus bestimmten Gründen. Ich würde gern mal wieder mit der Klampfe auf Voll-Last fahren aber wie gesagt geht leider nicht. Na ja die leisen Töne sind auch nicht schlecht.

              Gruß Falke

            • Skeptiker said

              @Falke

              Schon klar, aber sogar leise hört man es, das die Musik richtig gut klingt.

              Ich höre das über Breitbandlautsprechern, vergleichbar mit der Boxen form.

              Der produziert sogar körperlich spürbaren Bass weil er ist in einer halben Orgelpfeife eingebaut.

              Und so teuer ist der gar nicht.

              http://www.oaudio.de/en/Loudspeaker-drivers/Tang-Band/5-wide-range-drivers/TangBand-W5-2106-Wide-range-speaker.html

              Klingt aber echt zu schön, wenn man solche Instrumente gerne hört.

              Wie klingt eine Geige?

              Gruß Skeptiker

            • Falke said

              Jaaaa das kann man haben ist sehr entspannend und der Körper nimmts an. Eigentlich ist so ziemlich jedes Musikinstrument schön wenn es richtig gut gespielt wird.

              Gruß Falke

            • Kurzer said

              Skepti,

              hier gibt es Bass. Quadral Titan. Für die Firma hab ich mal gearbeitet.

              http://www.titanstory.de/

              Echte 16 Hertz. Der Bass ist so tief, der krault Dir die E…..

            • Kurzer said

              Die Ur-Titan war groß wie ne Telefonzelle. Du brauchtest vier starke Kerle um sie zu tragen. Und am besten eine 400 Watt Endstufe, die nur den Tiefton befeuert (Bi-Amping).

              Das Ergebnis: ultimativer, nie wieder erreichter Tiefbass.

            • Skeptiker said

              @Kurzer

              Was man auf You Tube finden kann, ist fast schon grenzenlos, aber damals waren die Telefonzellen schon nicht unbekannt.

              Gruß Skeptiker

              Heute ist das diese Firma.

    • Venceremos said

      @ Skepti

      Von einem, der „an beiden Enden brannte“

      http://www.biography.com/people/jim-morrison-9415576#the-doors

      • Ohnweg said

        Danke, Vence, ich musste das gleich auf meinen neuen Blog einbringen. (NIck anklicken).

      • GvB said

        Auf die Ohren..
        Zuviel Mucke auf die Ohren kann dann mit 90 zu folgendem führern..:
        Schwerhörigkeit, eine Folge von zu lauter Musik, hören in „jungen Jahren!“
        Vorsicht..Schwerhörigkeit..könnte auch ein Zeichen von Introvertiertheit, Infantilität, oder gar Autismus..sein.
        Bitte vermeiden Sie im Umgang mit Schwerhörigen(und/oder Uneinsichtigen) ..die Ghetto(-Blaster)-Situation!
        Nehmen Sie Rücksicht.

        ..keine Ausnahme sind Tiny-Tussis ..
        Anders Tinitus-Geschädigte .. diese Armen pfeifen sich dann leider selber ein Liedchen…in die Ohren.

  14. volksgemeinschaft said

  15. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_72900484/hitlers-geburtshaus-vor-der-enteignung-.html

  16. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    • Raumenergie said

      MÄNNER – FRAUEN

      Millionen Männer ohne Arbeit

      Millionen Kinder ohne Zukunft

      Rettet die deutschen Familien

      Wählt

      Adolf Hitler !

      • Kurzer said

      • goetzvonberlichingen said

        Wie das? Adolf wollte doch die Parteien abschaffen?
        Dann brauchte man nicht mehr „wählen“ …
        ….in HH wurde immer noch gequält.
        HH-„Schein-Wahl“: HH ist nun noch ritzeroter und Dark Vadder -Bilderberger Scholz weiter an der Macht 🙂
        Gibts weiter Gefahrenzonen (?) fürs Multikultige Schanzenviertel& Sexi-St. Pauli(ohne Frau EX -CSU-Pauli, die will .. kann aber nicht..auf Sylt 😀 )

        http://urbanshit.de/die-ersten-wahlwerbeplakat-bustings-zur-buergerschaftswahl-2015-hamburg/

        ..armer @Skeptiker.. wie gehts so in HH?Einsam in St.Pauli unter der Knute von Dark Vadder?

        • Skeptiker said

          @Goetzvonberlichingen

          Ich halt das in Hamburg nur in der Rolle aus.

          Also ich, der immer ein Gewehr dabei hat, ich mein ja nur zur Not.

          Aber Hamburg ist das Tor zum Pesthof, noch versiffter geht es nicht.

          Als es die Pest gegeben hat, war St. Pauli bekannt auch als Reeperbahn, als Unterbringungsort für die Erkrankten.

          Heute ist die versiffte Seilerbahn, wo die früher mal über 300 Meter lange Seile für die Schiffe gemacht haben, um den Anker zu werfen, fast schon zum Luxus geworden.

          Beispiel: HSV gegen Bayern 8 zu null, mein armer Onkel, der ist ja HSV Fan.

          Mir geht Fußball echt am Arsch vorbei, aber da mein Onkel echt eine miese Ratte ist, freut es mich natürlich doch.

          Gruß Skeptiker

          • goetzvonberlichingen said

            @lieber Skeptiker mir geht Fussball auch am Aorsch vorbei. 🙂
            Ja.. HH ist versifft..
            ich hab da auch mal gewohnt..
            Jau min Jung, Hamburch-St.Pauli ist ne alte Schabracke oder een oller Olivia Jones-Lurch.. wo is das junge Hammaburch, als es noch schön wie ne junge Deern war?
            Gr. GvB

        • Falke said

          Hallo Goetz ja freilich wollte Adolf die Partei auf lösen es haben ihm nur die Idioten von Weltbeglückern dazwischen gefunkt und auch noch die Verräter im eigenen Land und nun muss sich das deutsche Volk mit dem bebilderbergerten Gesäu rum schlagen. Man könnte schon wieder Erwin brüllen in Form von Würfelhusten.

          Es würd nüscht ich kriege bei dem Tema die Kurve nicht ins spaßige brauch ne andere Steilvorlage.

          Gruß Falke

  17. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    DEUTSCH sein ist kein Verbrechen

    https://nohoearmy.wordpress.com/2010/08/09/handle-niemals-gegen-das-gewissen-selbst-wenn-der-staat-es-fordert/

  18. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

  19. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    http://www.wehrmacht-awards.com/

  20. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    Das ist eine HAMMER – Meldung, die Tragweite wohl noch nicht abzusehen……

    http://www.slimlife.eu/wordpress/2015/02/erster-freie-energie-stromerzeuger-kommt/

  21. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    Das ist mir auch gerade über den Weg gelaufen……

    http://boehringerkinder.pen.io/

    • Falke said

      Raumenergie ist jetzt nicht persönlich an Dich man muss wirklich mal fragen also allgemein warum ist da nicht schon früher was auf getaucht im Netz über den Sauhund ? Wieso erst nach dem der das zeitliche gesegnet hat. Ja man kann sich es denken vielleicht wollte man erst sein Ende ab warten. Dann hat man aber verstanden absolut dicht zu halten.

    • goetzvonberlichingen said

      Die Leichen im Keller:

      Richard von Weizsäcker der Opportunist und Fahnenflüchtiger und Agent-Orange-(Mitverantwortlicher)Produzent…für die US-Verbrecher in Vietnam! siehe Fa. Boehringer und sein “wirken” dort!
      Karl Salm: Fahnenflucht als politische Weltanschauung – Zum Fall Richard von Weizsäcker..Hohenrain Verlag, Tübingen, >>>1989, kartoniert, 181 S., leicht gebräunt, sonst gutes Exemplar.
      zeitgenoss.de › Kategorien › Bücher nach 1945

      Mitte Mai 1944 besuchte der junge Offizier(Hauptmann) seinen Vater in Rom, der mittlerweile Botschafter beim Heiligen Stuhl war. Bei dieser Gelegenheit kam er in Kontakt zu späteren Widerstandskämpfern, von denen er von den Stauffenberg-Plänen gehört haben soll. Bis heute nicht abschließend geklärt sind die Umstände der wahrscheinlichen Fahnenflucht Weizsäckers in den letzten Kriegstagen. In ihrer Weizsäcker-Biographie wählen Werner Filmer und Heribert Schwan eine neutrale Formulierung: „Kurze Zeit später demobilisierte er sich selbst und setzte sich nach Lindau an den Bodensee ab. Dort erlebte er am 8. Mai die bedingungslose Kapitulation.
      http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Richard-von-Weizsaecker-ist-tot
      Auf die Vorwürfe bezügl. seiner „Absetzung“ ist er in der Öffentlichkeit : Fahnflucht… ist er nie eingegangen..Und es gab einige Leute, die es ihm laut zuriefen

      • Glasmurmel said

        zu goetzvonberlichingen am 16/02/2015 um 01:30
        Zuerst möchte ich mich für Ihre vielen guten und nützlichen Kommentare herzlich bedanken.
        Bei dem Buch des Dr. Karl Salm handelt es sich wohl eher um Desinformation vom Allerfeinsten.
        Es gibt nach meiner Erinnerung andere, logischere, aber wenig verbreitete und sehr verstreute Literaturangaben wonach der angebliche Fahnenflüchtige vom 18.-20. April 1945 einen Transport von 5-6 Tonnen Goldmünzen des Außenministeriums von Berlin über die Tschechei bis in den Allgäu begleitet hat. Dann sollte er wohl in Lindau bleiben. Seine Mutter lebte zum Kriegsende dort und von mütterlicher Seite her gab es ein Gut bei Isny. Die Fahnenflucht ist zu bezweifeln, Die Bezeichnung Opportunist ist wohl zutreffend,wenn man sich so den Besatzern andient und zu deren vollsten Zufriedenheit an höchster Stelle tätig ist.

        • goetzvonberlichingen said

          Diese Version (Lindau usw.) kannte ich so nicht. Danke. Das aber in der Bundeswehr unter altgedienten Wehrmachtssoldaten(Kameraden!) die CAUSA Fahnenflucht des Richard von W. kursierte ..ist Fakt.Sowas kommt nicht von ungefähr.
          Opportunist ist er auf jeden Fall gewesen..Der Schaum schwimmt immer oben.

          • Glasmurmel said

            zu goetzvonberlichingen am 17/02/2015 um 19:30

            Ich kann jetzt hier nicht deutlicher werden, da die Verbreitung der Wahrheit auch in diesem Punkt Reaktionen des Systems nach sich zieht, auch für andere,

            Was ist denn für ein System ,das Hochverräter und Charakterlumpen verrehrt schlimmer- einer der Fahnenflucht begeht oder einer der nachweislich bis zum Schluß sogar Sonderaufträge ausgeführt hat und umschwenkte als wirklich auf deutscher Seite kein attraktiver Posten mehr zu ergattern war (Verhaftung der Regierung Dönitz) und sich dann beim Gegner andiente, Das Buch in dem JEMAND geschrieben hat, daß die einzige Gesinnung mancher Leute in der Gesinnungslosigkeit besteht, sollen wir doch auch nicht lesen, Es soll ja nicht zu offensichtlich werden welche Auslese über uns herrscht. Muß jetzt aus Zeitgründen aus dem Netz.

            • goetzvonberlichingen said

              Dieses Verhalten ist die Folge von..
              Psychopathen, Narziss, Egotisten, Schizoiden, Sadisten(In Gesellschaft, Gruppen, Politik)
              Die Verkümmerung der natürlichen kritischen Fähigkeiten in Bezug auf pathologische
              Menschen gereicht einer Freigabe für ihre Aktivitäten und wird gleichzeitig zu einem
              Merkmal für ein Bezeichnen der betreffenden Verbindung als ponerogenisch.

  22. Tom Klein said

  23. StillerMitleser said

    Wer April bis Mai nach Salzburg kommt, kann ja kontrollieren ob der Baum blüht.
    Es wird immer wieder Frühling kommen, auch für unser Volk.
    Die Schlacht wird auch kommen, aber wohl anders als man sich das vorstellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: