lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Wieviel Gefühl darf es sein?

Posted by Maria Lourdes - 09/04/2015

Jeder kennt es, jeder weiß es – und doch ist es oftmals in so weite Ferne gerückt – das Gefühl, sich selbst wieder etwas wert zu sein, sich selbst zu lieben! Vor allem in Zeiten, in der man in einer Krise steckt.

Die LiebeViele wissen nicht, dass das ‘Gesetz der Resonanz’ nur dann gut funktioniert, wenn der Wünschende durch eine solide Selbstliebe positive Impulse weitergibt. Dazu bedarf es dann meist auch etwas Mut sich seinen Gefühlen selbst zu offenbaren.

Als kleine Einstiegshilfe möchte ich den Lesern einen, wie ich denke, passenden Artikel von “Allure” über die Liebe ans Herz legen. Sie stellt die Frage:

Wieviel Gefühl darf es sein?

Nichts ist wie vorher! Alles hat sich plötzlich verändert! Alles in Frage gestellt was bisher war und was ist! Nichts was vorher von Bedeutung war oder schien, ist jetzt noch wichtig……. hat man sie denn plötzlich kennengelernt, gespürt, sie wahrhaft aufgenommen, hat man sie in sich…die LIEBE…

Die vermeintlich einzige wahrhafte Liebe, die alles auf den Kopf stellt, verbunden mit schmerzvoller Sehnsucht, ein innerliches Zusammenschnüren als würde einem der Atem genommen, und dann wieder dieses tiefe Glücksgefühl, daß einen zu erfüllen scheint und man das Gefühl hat überzufließen – dieser ständige Wechsel von positivem Schmerz und überglücklichem Erfülltsein. Ein unendlich tiefes, warmes Gefühl, welches sich im Innersten breit macht. hier weiterlesen…

Linkverweise:

Es geht darum, “effizient” zu leben – Stellen Sie sich vor, Sie könnten Gott die Fragen stellen, die Sie bewegen – und Sie bekämen von ihm eine Antwort! hier weiter

“Gebrauchsanweisung” für’s Leben – Alles in unserem Leben wird durch das Gesetz von Ursache und Wirkung bestimmt! Dieses Gesetz bestimmt alle Naturgesetze. Es ist das Gesetz aller Gesetze oder, wie die Philosophen sagen, der „Satz vom Grund“: „Nichts ist ohne Grund“, heißt: nichts kann sich zutragen (ereignen) ohne Voraussetzung (Ursache), nichts bleibt ohne Folge (Wirkung). Imanuel Kant schrieb dazu: hier weiter

Die Wahrheit macht frei – Wieso kann ich das nicht so sehen? “. . . Jeder kann schon Morgen einem Arzt gegenübersitzen der ihm das scheinbar Unausweichliche eröffnet. Erst dann begreifen wir, wo wir in der Vergangenheit Versäumnisse hatten und hätten nachgefragen sollen. Wenn Andere sagen, “dass wir Deutschen uns für immer schämen sollten”, warum auch immer, so sollten doch die “Grundrechte” und das “Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit” trotzdem für jeden von uns gelten. . .” (Quelle: Reiner Niessen – BIOS-Logos Zentrum Thailand)…hier weiter

26 Antworten to “Wieviel Gefühl darf es sein?”

  1. MURAT.O said

    Hat dies auf NeueDeutscheMark rebloggt.

  2. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    Wir DEUTSCHEN sind die besten Vergaser der Welt, oder etwa nicht ?

  3. Hat dies auf Grüsst mir die Sonne… rebloggt.

  4. […] https://lupocattivoblog.com/2015/04/09/wieviel-gefuhl-darf-es-sein/ […]

  5. Kurzer said

    Vielen Dank für diesen Beitrag, Maria.

    Ich schrieb vor einiger Zeit diesen Kommentar als Antwort auf ein eingestelltes Video:

    https://lupocattivoblog.com/2015/02/05/der-untersberg-von-ratselhaften-erscheinungen-und-zeitphanomenen-ist-die-rede/#comment-243687

    Richtig. Auf höherer Ebene gibt es weder Zeit, noch Raum und damit weder Zukunft, noch Vergangenheit, sondern nur das JETZT. Und doch leben wir nun mal in einer geoffenbarten, dualen Welt, um dort Erfahrungen zu machen und zu lernen. Daß wir uns dabei als getrennte Individuen er-fahren, hat einen Sinn. Das Ziel dieses Lernprozesses, ist ganz sicher die Rückkehr in die Einheit mit der Schöpfung..

    Alles, was wir auf dem Weg dahin erleben und er-fahren, empfinde ich als absolut sinnvoll. Nu zu sagen, da ist GAR NICHTS, es gibt keinen Weg, es geht nirgendwo hin und ich bin einfach nur, ist ein Ideal. Wenn ich dies schon erreicht hätte, wäre meine Anwesenheit in dieser Welt nicht mehr sinnvoll.

    Die kostbarsten Erfahrungen, welche wir in diesem Abenteuer Leben machen. sind unsere Gefühle und Empfindungen.
    Um nichts in der Welt, sollten wir diese ablehnen oder verneinen. Dazu gehören auch Trauer und Schmerz, welche stark mit unserer Illusion der Trennung verbunden sind. Um so größer werden die Freude und unsere Glücksempfindungen sein, welche wir erleben, wenn wir uns auf den Weg machen, um diese Trennung zu überwinden.

    Die Vergangenheit, ein Traum, die Zukunft, ein Wunsch…

    • Kräuterfrau said

      @Kurzer, sehr schön geschrieben.Leben ist Physik.
      Alles ist Schwingung !!!
      Das Hier und Jetzt zu erleben ist wichtig und kann nur auf dieser dualen Ebene erlebt werden

      Unsere Ahnen hatten den Bezug zur Natur und erlebten somit kein Getrenntsein vom Göttlichen.

      Deshalb ist es wichtig gerade derzeit viel in die Natur zu gehen
      .
      Da gelingt es in der Stille abzuschalten.

      Sei ganz still und lass JEDE NEUE Erfahrung ohne jeden Widerstand in dein Leben ein-
      Du brauchst nichts zu tun, Du brauchst einfach nur zu SEIN.

      In dieser Ruhe und Stille wachsen wir langsam eben in diese höhere Dimension hinein, und wir betrachten alles von einem höheren Bewußtseinszustand aus.

      Dabei fällt uns wieder die Kraft des Universums ein.-Sie dreht die Erde,lässt Bäume wachsen.Wir haben die gleiche Kraft in uns-wenn wir nur den Willen haben sie zu gebrauchen.

    • hardy said

      Oha,die Loreena,eine echte Traumfrau.Mit der könnt ich leben und jeden Tag auf dem Einhorn durch den Zauberwald…im Fantasialand…bei den sieben Zwergen hinter den sieben Bergen… und den sieben Geislein …den Feen mit dem güldenen Haar…man wird ja wohl noch träumen dürfen,ne?

      • Skeptiker said

        @Hardy

        Ich finde die Musik auch sehr schön.

        Alleine was für Instrumente man da sehen kann, eine Drehleier usw.

        Also die Lorena ist schon erstaunlich, ich kenne die schon länger, zumindest von hören, nicht selber.

        Gruß Skeptiker

      • hardy said

        Das muß ja was ganz besonderes gewesen sein.Ich hatte ja das Glück,bereits in Irland(Kilgary) und Marokko,also Fes,Marrakesh,Casablanca… gewesen zu sein,ist ein ziemlicher Gegensatz.
        Das ist ja genau das ,was die Satanisten zerstören wollen,die echte Vielfalt der Kulturen!

        • FensterBANK said

          Schade dass es keine deutschsprachige Ausgabe von Loreena McKennit gibt. Ich habe immer ein paar Alben auf meinem mobilen MP3-Player von der dabei.
          Es wäre mal Zeit für eine deutsche Sängerin die keltische und Lieder der Ahnen in deutscher Sprache vorträgt im Stil von der McKennitt. Das ist eine echte Marktlücke.

          Sonst höre ich noch gerne Snatam Kaur, eine „Prinzessin“ der Sikhs mit europäischen Wurzeln.
          Die schönen Eigenarten jeder Kultur und des Kosmos sind unbedingt erhaltenswert! Das gilt für jede Kultur. Nur Deutsch ist verpönt, auch wenn
          Helene Fischer, Andreas Gabalier und Frei.Wild guten Erfolg haben.

          E Nomine u.a. mit dem Lied „Schwarze Sonne“ geht schon mehr in die Richtung Mystic/Gothic Rock ist aber auch ganz gut anzuhören.

    • Skeptiker said

      @Kurzer

      =>Geiler Sound, illusionistische Bilder.

      Aber schön gemacht.

      Gruß Skeptiker

  6. Ohnweg said

    Hier die Liebe zu den Nächsten. Zur Familie. Die so geschundene die so wenig beachtet wird. Die Wurzel der Menschheit. Die Wurzel der Völker. Die Wurzel des Lebens. Rettet sie!

    Soldaten ziehen in Schlachten, während ihre Familien im eigenen Haus abgeschlachtet werden. Ist es da nicht besser die eigene Familie zu schützen? Und wenn es nötig ist die Heimat zu verlassen weil die Menschen darin es nicht wert sind sie zu verteidigen? Weil sie Systemlinge sind. Weil sie Sold bekommen. Weil sie sich unterordnen und jeglicher neuer Ordnung falsche Treue schwören. Für die Ehre eines Vaterlandes kämpfen und als Dank nicht einmal eine Ehrentafel des Gedenkens und den Dank des Vaterlandes zu bekommen. Darauf ist geschissen. Wenn meine Familie untergeht dann bin ich der Erste der fallen wird. Oder vielleicht der Letzte, weil ich den Weg freihalte damit sie flüchten können.

    Ich vernehme ab und zu den Wunsch nach einem neuen oder alternativen Geldsystem. Ist das nicht krank nach den Jahrtausenden von schlechten Erfahrungen mit dem Scheinbewerten von Arbeit und Dienstleistungen oder Sachwerten? Mit der Möglichkeit durch das Raffen von Scheinwerten Macht und Gier zu unterstützen? Golddeckung? Was ist denn das für eine Scheisse! Arbeitszeitdeckung? Dann sind die Bürokraten und Ersenzähler am Werk.

    Dies alles stösst mich total ab. Ich habe aufgeklärt und Wege aufgezeigt. Die Menschen, sagt man, sind noch nicht reif für das Geben und das Nehmen ohne zu bewerten. Dann sollen sie doch wieder in die gleiche Falle tappen die schon gestellt ist. Mir macht das nichts aus. Weil ich in jedem System eine Nische finde. Auch unter südamerikanischen Diktaturen die ich fünf Jahre lang genossen habe. Denn ich habe mich nicht eingemischt und meine Familie hat darum ihre Ruhe gehabt und ich konnte so langsam die notwendigen Sachwerte zusammenbringen um mit meiner Familie ein anständiges Leben führen zu können.

    Bürgerkriege? Als Partisan wiederum seine Familie allein zu lassen. Um auf die eigenen aufgehetzten Volksangehörigen zu schiessen. Scheiss drauf. Dann verliere ich halt ein Haus. Das kann ich um die Ecke wieder aufbauen. Dazu brauche ich nicht einmal Helfer. Das habe ich alles hinter mir. Und meine Söhne haben von mir gelernt und können dadurch wenigstens halbwegs für ihre eigenen Familien sorgen. Bis halt einen der Tod scheidet.

    Aber für ein Volk von Systemlingen kämpfen lohnt sich nicht. Diese lassen sogar ihre Kinder versauen. Ihre Familien und ihre Seelen zerstören. Ja glaubt denn jemand, dass ich total bescheuert bin so etwas meiner Familie zuzumuten? Das käme nur in Frage wenn ich für ein ehrenwertes Volk kämpfen würde das Ethik besitzt. Das bedeutet Ehrfurcht vor dem Leben.

    Ich hoffe, dass sich dies einmal ändert. Aber jetzt heisst es für das einzustehen, was für einen Durchblicker möglich ist. Den Schutz seiner eigenen Familie. Wenn jeder so denken würde hätte kein Feind die Möglichkeit solche Familienvölker zu bezwingen. Man lässt den Feind herein, aber lässt ihn nicht wieder heraus. So wie es gute Wachhunde machen. Die bleiben immer in der Nähe ihrer unmittelbaren Bezugspersonen. Und wenn man dabei draufgeht dann ist es eben so geschehen.

    Nun ist das ehrlicher als mein Visionsgesäusel? Dann fängt an zu denken. Liebet eure Nächsten aber geht den Dummköpfen aus dem Weg.

    • Claus Nordmann said

      “ Hier die Liebe zu den Nächsten. Zur Familie. Die so geschundene die so wenig beachtet wird. Die Wurzel der Menschheit. Die Wurzel der Völker. Die Wurzel des Lebens. Rettet sie! “
      ————————–

      Volle Zustimmung !

      Die Römer und die Griechen gingen nicht nur am Verfall der Religion, sondern auch am Verfall der Gesittung zugrunde.

      In der Verfallszeit beider Völker waren die Vorstellungen davon, wie das Leben in der Familie und im Volke beschaffen

      sein sollten, nicht ausreichend bzw. es fehlten diese Vorstellungen sogar vollkommen.
      —————

      Bei den Römern z. B. gab es drei entscheidende Mängel:

      1. Sinnentleerung des Gedankens der Familie ( Familiengedanken als Keimzelle des Volkes ) und damit verbunden der Geburtenschwund.

      2. Das Bauerntum wurde verdrängt. Die Großraumlandwirtschaft ersetzte die familiengemäße Bodenbesitzverteilung und – bewirtschaftung.

      3. Die Unterwanderung des römischen Volkes durch die Sklavenwirtschaft. Die Römer haben das Modell des “ Schmelztiegels “ durchexerziert.
      ————-

      Die Römer waren aufgrund dieses Fehlverhaltens zuletzt nicht mehr fähig, den Boden zu bewirtschaften und das Reich zu sichern.

      Nichtrömische Sklaven bearbeiteten die großen Ländereien der Oberschicht und Söldner aus allen fremden Völkerschaften mußten die innere

      und äußere Sicherheit gewährleisten. Das Römische Reich war somit dem Untergang geweiht.

      ———————–

      Darum ist die Pflege des Familiengedankens so elementar von Bedeutung !

      Kinder und Jugendliche schätzen zudem Jugendbünde mit Lagern und Lagerfeuern, Fahrten und Wanderungen, Musik und Gesang, Abenteuer und Gemeinschaftsgefühl !

      ——————–

      Kann wirklich nur empfehlen, die Kinder und Jugendlichen nicht “ sich selbst “ bzw. “ dem Zeitgeist “ zu überlassen, sondern frühzeitig mit Gleichgesinnten

      – einer natürlichen Lebensführung und – anschauung – gemeinsame Erlebnisse und Erfahrungen zu gönnen, von denen sie geprägt werden und ein Leben lang

      von den Erinnerungen zehren.

      • TheWinOutR said

        1) „Die Römer und die Griechen gingen nicht nur am Verfall der Religion, sondern auch am Verfall der Gesittung zugrunde.“
        2) „In der Verfallszeit beider Völker waren die Vorstellungen davon, wie das Leben in der Familie und im Volke beschaffen sein sollten, nicht ausreichend bzw. es fehlten diese Vorstellungen sogar vollkommen.“

        zu 1) Was die Römer und die Griechen betrifft kannst den Sauhaufen alles unter Osman’ischen UN=RAT abhaken. Das was davor war mit Ägypten, der Mykenischen (Maikenischen) und anderen unter Unrat begrabenen Kultur betrifft kannst in den Spiegel schauen, vielleicht bist ja einer davon.

        zu 2) Diese „Völker“ als solches sind bereits Tod, wissen es und klammern sich noch bis heute an die Lebendigen, um in der Blutschuld, die Sie mit Ihrem Unrat an sich gebunden haben, mit Geliehener Zeit wieder auf zu bessern. Sie leiden an einer genetischen Degeneration, die unaufhaltbar ist, und Sie konnten es ja nicht sein lassen an dingen herum zu Spielen, wo diese keine Ahnung von hatten und es sogar verboten war bei Warnung was passieren wird. Also nun haben die den Salat und haben bereits Ihr eigenes Todesurteil schon geschrieben. Es mag bei den einen oder anderen so sein, daß diese durchaus einen „Normalen Anschein“ erwecken, aber in Wirklichkeit ist dieser Homo Sapiens(minus)Sapiens schon bereits aus der Evokation heraus Extrapoliert und versucht wie ich schon erwähnte dort sich krampfhaft mit Inkompatiblen, Jahrtausende ältere Biomechanoide zu beschaffen. Kennst das doch aus der Bibel: Da konnten die das Naschen auch nicht sein lassen und der Apfel hatte ein wenig mehr an Überraschungen als nur die Erkenntnis ob es Gut oder Böse ist. Das ist wie mit Schneewittchen und dem Äbbel: da ist auch was nicht ganz Sauber mit dem Dingen gewesen, und es war auch „Umsonst“. Da war auch die Erfahrung dran gebunden, und dieser Verdammte Affe (A-Dam) wurde wegen der Nachäfferei (Altweiberthume) dann kurzer Hand aus dem Para-Dies geschmissen, weil nunja wie soll ich sagen? Es deren Problem war, das die dort die Langen Finger nicht sein lassen konnte und sich dabei auch noch an der Geschichte die genetischen Finger an der DNA verbrannten? Tut mir ja mit Sicherheit nicht Leid, denn die waren ja Gewarnt – ist halt deren Leid und das Interessiert mich so viel als wenn bei RedBull ein Sackreisdominoday veranstaltet wird.

        Einen Toten kann man nicht Lieben, aber nachtrauern und Bestatten: Nur lebendige werden Gehasst, verketzert und Gejagd… gut gut, es gibt auch leute die gerne nachts auf Friedhöfe herum Schmusen und dort auch die Leichen beglücken, aber das sind ja bekanntlich auch Zombies, Guhle und Vampire, oder etwa nicht?!?

        Ach ich vergaß ja,,, da gibt es noch diese Spinnengetiere, die sich mit Pathogenen Keimen Ihrer Opfer bemächtigen… Wie hießen die doch in Englischen? Mites: http://www.dict.cc/deutsch-englisch/Milbe.html. Die mögen besonders Saure umgebungen, um die Parasiten in den Fremdorganismus ein zu bringen – „Sauer macht Lustig“ ein sehr beliebter Satz bei den Spinnengetieren…

  7. volksgemeinschaft said

    Wie in den meisten Wissenschaften, so gibt es auch in der Politik (wozu auch die Geschichtswissenschaft gehört) eine Hauptströmung. Überall gibt es jedoch Menschen, die es vorziehen, selbständig zu denken, und die auf der Suche nach “neuen Ufern” den Strom der Massen verlassen möchten, um in Nebengewässern zu eigenen Erkenntnissen zu gelangen.
    Gehören auch Sie zu diesen Frei-Denkern? Haben Sie es satt, immer nur das schwarz-weiße Geschichtsbild vorgesetzt zu bekommen, das dem Establishment genehm und bequem ist? Das kaum ein gutes Haar an unserer deutschen Geschichte lässt und unsere Väter und Großväter mit Hilfe von Informationsunterdrückung und -Verfälschung pauschal als Verbrecher abstempelt? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Stelle:

    Es ist das gute Recht eines jeden Volkes und jeder Einzelperson, die eigene Sicht der Dinge zu vertreten und unter anderem auch auf Unrecht hinzuweisen, das ihm bzw. seinem Volk und seinen Vorfahren angetan worden ist. Nur die Deutschen haben offenbar auf alle Ewigkeit im Büßerhemd herumzulaufen und auf die, die in der Vergangenheit ihr Leben zum Wohl ihres Volkes gaben oder lediglich ob ihrer Volkszugehörigkeit verfolgt wurden, am besten noch zu spucken, statt ihrer mit der Demut und Dankbarkeit zu gedenken, die wohl jedes andere Land und jedes andere Volk seinen Vorfahren ganz selbstverständlich entgegenbringt.

    http://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/willkommen.html

    PRESSESPIEGEL DER GESCHICHTE

    http://jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/zeitzeugen.html

    Entlarvende (historische) Zitate

    https://freddyweb4.wordpress.com/entlarvende-historische-zitate/

  8. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    http://www.kaiserkurier.de/kurier042/warum_die_deutschen.html

  9. Gernot said

    Auch ein Beispiel für Liebe, ein interessantes Buch über den Sachsenkönig Wittekind und sein „Unterwerfungsopfer“.

    Ähnlich war anscheinend der Bayernkönig Ludwig II. drauf, eine Unterordnung der persönlichen Interessen und Macht für eine größere Sache: Das Deutsche Reich

    Musste der „Kini“ deswegen sterben ?

    Wittekinds Sieg
    Ein 1200-Jähriges Vermächtnis

    Werner Georg Haverbeck, 93 Seiten, prächtiger Farbeinband, reichhaltige dokumentarische Abbildungen.

    Eines der letzten Mysterien der Geschichte stellt die „freiwillige“ Unterwerfung des Großen Sachsenführers Wittekind gegenüber Kaiser Karl dar. Der legendäre Held des freien Sachsenvolkes wurde von Karls fränkischer Militärmacht nie besiegt, viele Schlachten entschied Wittekind für sich, warum also nahm der Sachsenherzog den Vorschlag Karls an, sich mit ihm zu treffen (in Winterberg bei Vlotho)? Warum ließ er sich danach taufen und reihte seine Sachsen in das von Karl zusammengeführte Germanen-Reich ein?
    Eine plausible Antwort darauf gibt der unvergessliche Werner Georg Haverbeck, der große deutsche Geschichtsgelehrte, in dieser kompakten historischen Buch-Analyse.
    Wittekinds Opfer machte den Weg frei für das Werden des deutschen Volkes aus der Vereinigung seiner Stämme.
    Die Niederlage und Zerstörung eines Volkstums wurde ein Sieg: Denn als die Vorstellungen seiner einstigen Gegner gescheitert waren, wuchs aus der Erde Mitteleuropas im „heiligen Reich“ der weit schattende Lebensbaum einer neuen Weltkultur.
    Wittekind ist dafür ein klassisches Beispiel. Wie vor ihm Armin, der Cherusker, steigt er am geschichtlichen Horizont seiner Zeit wie ein Stern auf, zieht seine Bahn, reißt ein Volk mit sich, erhebt sich aus jeder Niederlage neu, um schließlich nach zwölf Jahren wieder in das Dunkel einzugehen.
    Über Wenige ist so viel erzählt worden, wie über Herzog Wittekind. Wittekind ist daher nicht nur über das Jahrhundert, in dem er lebte, sondern über mehr als ein Jahrtausend in der Erinnerung lebendig geblieben, nicht anders wie sein einstiger Gegner Karl der Große.
    Jahrhundertelang wurde Greuel-Propaganda gegen Wittekind verbreitete, zum Beispiel, dass seine Sachsen aus Menschenschädel zu trinken pflegten und vor den ärgsten Greueltaten nicht zurückgeschreckt seien. An diesem historischen Beispiel wird deutlich, dass die politische Verunglimpfung eine alte Tradition hat.
    Doch die Liebe des Volkes zu Wittekind hingegen wird durch die Treue bezeugt, die es ihm in den Kämpfen bis zum bitteren Ende bewahrte. Der sächsische Adel allerdings hat ihn wiederholt verraten.

  10. Bär88 said

    Hier die volle Bandbreite an Auswirkungen dieses Asyl- und Migranten-Wahnsinns. Eben gefunden..

    https://www.youtube.com/channel/UC63havDAElaHlq03UB5DNmg/videos

    • Falke said

      @Bär88

      Das ist doch mehr als Wahnsinn man möchte sich gar nicht ausmahlen wie das alles mal endet wenn das so weiter getrieben wird. Irgend wann ist mal Ende der Fahnenstange und was passiert dann.

      Gruß Falke

  11. Sabine said

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
    zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
    und dass alles, was geschieht, richtig ist –
    von da an konnte ich ruhig sein.
    Heute weiß ich: Das nennt man VERTRAUEN.

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid
    nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
    Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen
    und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.
    Heute weiß ich, das nennt man „REIFE“.

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
    und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
    Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht,
    was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,
    auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
    Heute weiß ich, das nennt man EHRLICHKEIT.

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
    von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
    und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
    Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
    aber heute weiß ich, das ist „SELBSTLIEBE“.

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen,
    so habe ich mich weniger geirrt.
    Heute habe ich erkannt: das nennt man DEMUT.

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben
    und mich um meine Zukunft zu sorgen.
    Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,
    so lebe ich heute jeden Tag und nenne es „BEWUSSTHEIT“.

    Als ich mich zu lieben begann,
    da erkannte ich, dass mich mein Denken
    armselig und krank machen kann.
    Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
    bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
    Diese Verbindung nenne ich heute „HERZENSWEISHEIT“.

    Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
    Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,
    denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
    und es entstehen neue Welten.
    Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN !

    Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959

    Grüße von der Ostsee
    Sabine

  12. Vera said

    Etwas für die geschundenen Gefühle – eine tolle Stimme, Loreena Mckennitt

    Greensleeves

    Down by the Sally Gardens

    Come by the Hills

  13. Vera said

    Sie, die auseinandergerissen und vereinzelt waren durch Äonen, kommen jetzt wieder vermehrt zusammen auf der Erde und es werden immer mehr, die sich hier wiederfinden, die Zwillingsseelen.

    Früher waren es einzelne (Lotte und Werther, die Literatur ist voll von diesem Thema), aber vielleicht muss es in dieser furchtbaren Zeit so sein, dass sie zusammenkommen, um die Liebe zu retten vor Materialismus und Satanismus, wo alles zur Ware wird und die Menschen einander zum Gebrauchsgegenstand mit Verfallsdatum, wo sie kaum noch wissen, was Treue ist, Vertrauen und Beständigkeit.

    http://www.magic-komplex.de/die-dualseele-zwillingsseele/

    http://www.dualseelen.org/dualseelen-3/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: