10 Comments

  1. Pingback: Lupo Cattivo Putin: „Frau ist Frau, Mann ist Mann“

  2. Pingback: Lupo Cattivo Putin über Eskalation im Schwarzen Meer

  3. 8

    x

    https://www.kla.tv/19796 „Es ist Mord“ sagt er.

    Reply
  4. 7

    Einar

    Interessant für Neuleser?
    Könnte durchaus sein…zw.Smiley.

    http://www.terraner.de/D-Gedanken/D-Gedanken.html

    Einar wünscht allen einen guten Sonntag.

    Reply
  5. Pingback: Lupo Cattivo Putin im Interview: Wer stark ist, diktiert die Regeln! – Lieber stehend sterben als kniehend leben!

  6. 6

    arkor

    Ab Minute 1.20 Die Ärztekammer Österreich hat ersucht, dass das Dienstverhältnis als Schularzt gelöst wird. Sollte man sich noch mal vor Augen halten. Die Ärztekammer ersucht das „Bildungsministerum“ das Dienstverhältnis auf zu lösen und das Bildungsministerium kommt dem nach! Völlig absurd!….wenn es ein Staat wäre…
    https://exxpress.at/video-protokoll-schulaerztin-wegen-kritischer-einstellung-zur-impfung-gefeuert/

    Reply
  7. 5

    arkor

    gripswoolder, auch wenn Du in vielem Recht hast. So müssen wir ganz schonungslos feststellen, dass beispielsweise der Menschenhandel, Frauenhandel, Kinderhandel, auch Drogenhandel dann mit dem allen verbundenen Organhandel, über das Drehkreuz im Balkan aber hauptsächlich verwaltet im BRD Gebiet, wo auch ein Großteil der Finanzströme statt finden,
    Komischerweise arbeiten hier die „Europäer“ samt Russen glänzend zusammen und weitgehend unangetastet von jeweiligen Behörden oder „Behörden“.

    Da sei mal an die Visaaffaire erinnert. Das läuft alles direkt vor unseren Augen in Europa ab.

    Reply
  8. 4

    griepswoolder

    1.) Wie ich schon öfter schrieb, haben die US-Politiker da leider recht.

    2.) Unabhängig davon muß man wohl die Sanktionen betrachten. Trotzdem das Gasgeschäft auch miitärische Belange am Rande berührt, ist es nicht ihre Angelegenheit sich da mit direkten Sanktionen einzumischen. Obwohl sie in ihren eigenen wirtschaftlichen Belangen frei reagieren könnten, sofern das nicht irgendwelche andere Abkommen berührt. Also entscheiden, das sie mit Firmen keine Geschäfte mehr machen, wenn die sich da beteiligen, also mehr indirekte Sanktionen. Wie die derzeitigen aussehen, weiß ich nicht.

    3.) Was das Flüssiggas aus den USA betrifft, so gibt es weltweit Anbieter, nicht nur die USA. Die Türkei bezieht bei Bedarf das Flüssiggas auch von anderen Staaten, wie ich mal las.

    4.) Was Polen und Gazprom betrifft, siehe dazu: Und Tschüss… Polens Abschied von Gasprom http://www.radiodienst.pl/und-tschuess-polens-abschied-von-gasprom/

    5.) Die Produktion von Rohren dürfte weniger mit der Unabhängigkeit zu tun haben, als seinem Schulfreund Rotenberg das Geschäft zu übertragen. Im Übrigen muß man generell beim Importersatz auch berücksichtigen, ob die russische Produktion die gleiche Qualität hat, wie die aus dem Westen.

    6.) Den Transport durch die Ukraine sehe ich auch als widersprüchlich an. Was die finanzielle Unterstützung der Ukraine betrifft, so erhält sie nächstes Jahr wohl 300 Millionen Dollar Militärhilfe. Wurde im Zusammenhang mit der Verabschiedung des US-Militärhaushaltes beschlossen.

    7.) Was die sog. Terroranschläge in Russland betrifft, so muß man auch da unterscheiden. Viele werden den Angeklagten auch nur untergeschoben. Einige Anschläge sind auch nur eine Reaktion aus der Bevölkerung gegen die zunehmende Unterdrückung.

    8.) Vergessen sollte man auch nicht die „Sanktiönchen“ – so sehe ich die – wegen den militärischen Ukraine.Aktivitäten.

    9.) Letztens hatte ich bei dern Aufzählung der russischen Missetaten, den Flugzeugabschuß 2014 vergessen. Beweise das eine russische Militäreinheit es war, gibt es, auch wenn Russland das bestreitet únd die Aufklärung zu verhindern versucht. Unklar ist nur, ob die russische Führung vorher davon wußte, oder es nur versucht zu vertuschen.

    10.) Im Bezug auf Sanktionen wäre es vielleicht sinnvoller keine Luxusgüter aus dem Westen nach Russland zu exportieren, oder den Import zu untersagen. Das würde nämlich die russischen Politiker treffen und den gar nicht gefallen. Der Patriotismus von denen ist doch nur vorgeschoben, der westliche Luxus steht ihnen näher.

    11.) Die Frage ist doch die, ob man mit „Mafia-Staaten“ generell Geschäfte machen soll. Innerhalb von Russland hat man allerdngs andere Bezeichnungen dafür, wie z,.B. „Einiges Russland – die Partei der Ganoven und Diebe“, oder Macht der Diebe der Russischen Föderation“ und die Angehörigen der russischen geheimen militärischen Auslandsaktivitäten, wie z.B. in der Ostukraine nennt man „WirSindDaNichtler“…
    Natürlich gibt es auch im Westen krumme Geschäfte, aber so extrem wie in Russland und dann auch noch offiziell genehmogt oder geförtert, ist es (noch) nicht.

    12.) Was die russische Geschichte betrifft, so wurde und wird auch in den Schulbüchern die Geschichte verharmlost. Stalin war gar nicht so schlimm und einiges andere auch noch. Ich hatte dazu mal vor einigen Jahren einige archivierte Berichte dazu gelesen und kürzlich nochmal. Das Geschäft mit den Schulbüchern wurde auch Putin*s Freund Rotenberg übertragen, bzw. er wurde dafür auserwählt, wie das bei „Auserwählten“ so üblich ist. In Russland werden verstärkt „Auserwählte“ aus dem Umkreis von Putin für wirtschaftlichen Aktivitäten auserwählt… Putins „Koch“ (Kreml-Gastronomie, Schulspeisung, Soldatenspeisung, auch zuständig für inoffizielle Söldner-Einsätze im Ausland und Auslandspropaganda) gewann mit einer seiner Fírmen kürzlich auch eine Ausschreibung – das nur Frmen von ihm an der Ausschreibung beteiligt waren, ist sicherlich nur Zufall… Es war natürlich auch eine Auswahl von enem „Auserwählten“…

    Reply
  9. 3

    Petra

    Wer stark ist, diktiert die Regeln! ?
    Oder was man aus der Geschichte lernen kann…
    Wer hinterfotzing ist, diktiert ..
    Zitiert aus „Der Verlust der Väterlichkeit“ :
    Wir müssen üben, ungeachtet der “Ächtung”, der Friedloslegung mithin, wieder angstfrei das unbefangene Denken zu wagen.
    Von den Juden lernen – das sage ich mit Blick auf Jerusalem und Königsberg – heißt nicht nur siedeln lernen,
    sondern auch siegen lernen: durch zähes Bewahren und Fortschreiben des Überlieferten,
    durch Verherrlichung und Heiligung der Geschichte statt ihrer Verteufelung und Verunglimpfung;
    durch Bewahren der Eigenart: im Abgrenzen von Fremden und in der aktiven Ausgrenzung Fremder.
    (Quelle: Der Verlust der Väterlichkeit )

    Reply
  10. 2

    Anti-Illuminat

    Die eigentliche Tragödie ist das Russland die einmalige Möglichkeit grad verspielt sich geschichtlich zu rehabilitieren.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen