Related Articles

105 Comments

  1. 25

    Thor

    ich denke hörenswert, nicht nur zum 20.4.2017.
    https://youtu.be/bN6SufLUm6U?t=29

    Reply
  2. 24

    arkor

    Wieso haben die deutschen Opfer des zweiten Weltkriegs sowenig über die Kriegsverbrechen der Alliierten gesprochen?
    Der Grund ist einfach: Sie hatten niemand, an den sie sich wenden können, da die mittelbare Gewalt nicht mehr in ihren Händen lag und liegt. Und dies sieht man bis heute, an Fällen wie Itttner und Mahler und hundertausenden von weiteren Föllen, die meist nicht so populär werden, aber eben gegen die Existenzgrundlagen der Menschen gehen.
    Also illegale Kriegshandlungen, auf der Basis der Anwendung des Artikel 130. Und KRIEGSHANDLUNGEN sind es, dass sollte den für die Alliierten tätigen Richtern und Staatsanwälten klar sein.

    Reply
  3. Pingback: ‚Als die Soldaten kamen‘ – Die verdrängten Verbrechen am Ende des Krieges. « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  4. Pingback: ‚Als die Soldaten kamen‘ – Die verdrängten Verbrechen am Ende des Krieges. « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft | website-marketing24dotcom

  5. 23

    L.

    Die Kölner Polizei rechnet rund um den AfD-Parteitag am Wochenende mit etwa 50.000 Gegendemonstranten. Aktivsten kündigten an, friedlich protestieren zu wollen.
    zeit.de

    Reply
  6. 22

    arabeske654

    Von Gerhard Ittner
    Man erinnert sich: Noch vor ganz kurzer Zeit ereiferte sich der Schweinejournalismus im BRD-Regime ganz aufgebracht und mit moralinschwerem Gedöns darüber, daß die Türkei im Falle ihres Landsmannes Deniz Yücel das Recht auf Meinungsfreiheit nicht respektiere. Unterdessen aber, wo es um das abscheuliche Justizverbrechen der Meinungsverfolgung gegen den 81jährigen, schwer diabeteskranken und beinamputierten Dissidenten Horst (((Mahler))) geht, da scheint dieselbe Lügenpresse rein gar nichts mehr zu wissen und schon gleich gar nichts wissen zu wollen vom aber doch unteilbaren Recht auf freie Meinungsäußerung.
    .
    In dieser völligen Ignoranz des Rechts auf Meinungsfreiheit wirft man Horst (((Mahler))) wie auch mir und anderen, die sich entsprechende absurde Geschichten nicht einfach unkritisch und unhinterfragt auf die Nase binden lassen, „Holocaustleugnung“ vor. Ein völlig blödsinniger Begriff, da man, um etwas leugnen zu können, von der Tatsächlichkeit eines entsprechenden Geschehens überzeugt sein muß. Aber daß ich oder andere selbständig denken und selbständig denken wollende, als Revisionisten bezeichnete Menschen von der Tatsächlichkeit des „Holocaust“ überzeugt sein sollen, das lassen wir uns nun wirklich nicht unterstellen!
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2017/04/20/der-perfide-falsch-und-luegenbegriff-holocaustleugnung/

    Reply
    1. 22.1

      Skeptiker

      @Arabeske654
      Also Horst Mahler ist wohl in England, im Schutze einer Gräfin und Ihrem Mann.
      Aber England gilt wohl noch als ein Land, wo Meinungsfreiheit eben erlaubt ist.
      Schon komisch, ausgerechnet England.
      https://morbusignorantia.wordpress.com/2017/04/19/horst-mahler-am-19-04-2017-oeffentliche-erklaerung/#comment-32738
      Aber das zweite Video des Franzosen verstehe ich leider gar nicht, aber Du sprichst bestimmt auch diese Sprache, vermute ich mal, sollte es nicht so sein würde es ja auch nicht so schlimm sein
      Gruß Skeptiker

      Reply
    2. 22.2

      Skeptiker

      Ohne Wahrheitsgehalt, das ist nur vermutlich.
      Was mir gestern selber gar nicht aufgefallen ist, das Horst Mahler sich am 20 April wohl schon nach England abgesetzt hat.
      Weil die beiden mögen Horst Mahler und in England gibt es Meinungsfreiheit.
      Richard Edmonds & Lady Michele Renouf – Horst Mahler: a hero for our times
      Ab der 28 Minute sprich ja eine Gräfin.

      Holocaust – Horst Mahler Haftantritt 19.04.2017 – Mahler auf der Flucht ?

      Aber was es alles gibt, weil in England gibt es kein § 130
      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 22.2.1

        Skeptiker

        P.S. Das 2 Video war eine Verwechslung, weil der Typ mach wohl jeden Tag ein Video.
        Aber das Video meinte ich.
        Horst Mahler vor seinem neuen Haftantritt 19.04.2017 – bilde Dir Deine Meinung

        Nun ja, sieht ja aus wie das Gleiche, aber ist es eben nicht.
        Gruß Skeptiker

        Reply
  7. 21

    Hans Dieter C

    Ob auf die Nach ( Kriegs ) Verbrechen eingegangen werden sollte, so der Gesprächspartner.
    Es gibt ja auch genug Kriegsverbrechen, Vorkriegsverbrechen, weiter zurück, ja, bis zurück zu bekannten Vorgängen.
    Phaäthon, Sindflut, Mensch-Tiervermischungen, bis zu einer schwänzigen reptiloi-
    den Rasse, die hinter allem steht, alles lenkt, wie Religionen, Logen, Geldsystem, vorschiebt, benutzt, so geschickt, daß fast niemand sie bemerkt.
    Aber, alle alten Ahnen Kulturen haben es erkannt und aufgeschrieben, denken sie an die Totenbücher, weiter zu sprechen ist nur ein sinnloses Wiederholen……………
    Die Frage ist, was nützt uns heute irgend was.
    Die RD halten sich versteckt.
    Viele zweifeln, weil sie bisher nicht sichtbar geholfen haben, jedenfalls für etliche Interessierte.
    Womöglich sollte man Regierungen aufmerksam machen auf ihre ( reptiloide ) AUFENTHALTSORTE.
    1.
    Hohlräume und Höhlensysteme in der Erde.
    2.
    Raumschiffe im Erdorbit. ( Aufzeichnungen vom Militär ).
    https://youtu.be/V2KpN2fzDes
    Das, wäre zunächst eine Überlegung wert.
    Die Vorgeschichte der alten Völkerschaften wird vorausgesetzt, ebenso das Studium ihrer Niederschriften darüber.
    Gelingt es, einen übergreifenden Konsens von Ländern darüber, über dieses Thema zu finden, ist der nächste Schritt.
    Verbindung, gebündelt in HOCHTECHNOLOGIE, um sie zu bekämpfen.
    Zusammen im Einzelnen durch Wegnahme der ANGST ENERGIE, über das ….erkenne dich selbst, deine Seele.
    Warum ist dies so wichtig, es könnte uns doch egal sein, beschäftigen wir uns lieber mit was Greifbarem, der Wirtschaft, den Religionen,
    vielleicht noch mit Logen, der CDU, SPD, der nächsten Bundestagswahl.
    Genug jetzt für die Nerven, der Gesprächspartner weiter.
    ES GEHT UM SEIN UND NICHTSEIN DIESER KULTUREPOCHE.
    https://youtu.be/tQFmy-7V-AA

    Reply
    1. 21.1

      Gernotina

      Andere Variante zum Thema “Riesen”

      Reply
  8. 19

    arkor

    meine Mutter erzählte mir jüngst, dass sie als Kinder auf die Felder mussten um die Kartoffelernten zu retten. Mussten Sie doch die Maikäfer mit Hand aufsammeln, die die Amerikaner über Felder per Flugzeug ausstreuten.
    Die Ernten zu zerstören um Hungertode auszulösen….
    Hier in Bayern versteckten die Menschen ihre Frauen in Kellern oder Verstecken, als die oft schwarzen US-Amerikaner kamen, die als Vergewaltigungshorden vorgeschickt wurden und sie fielen über die Frauen her wie die Tiere. Selbstverständlich war dies ein Programm, dass wie wir sehen bis heute als Völekrmordsprogramm anhält.
    Deutsche Soldaten wurden bei Vergewaltigungsvorwürfen vor Kriegsgerichtet gestellt, von der deutschen Regierung, was bei den Alliierten absoluter Ausnahmefall war.
    Besonders verwerflich, das Verhalten der Franzosen, welche die Deutschen als respektvolle Besatzungsmacht kennenlernten, doch wie schon im ersten Weltkrieg und in Kriegen davor, konnten die Franzosen ebenso wieder nicht die Würde widerspiegeln, die in die deutschen Wehrkräfte entgegenbrachten, also sie besiegt waren.
    Die im Artikel erwähnten Aufstände gegen die Massenvergewaltigungen durch US-Vergewaltigerkompanien, entstanden insbesondere aus dem Gegensatz, den die Franzosen von den Deutschen gewohnt waren und deshalb solche Auswüchse, bestenfalls als seltene Ausnahme kannten.
    Es bleibt das Fazit: Das deutsche Volk und das Deutsche Reich hat sich im Großen und Ganzen im 2 Weltkrieg ehrenvoll verhalten, so weit dies ging. Während die Alliierten wie Vieh wüteten.
    Selbstverständlich ist hier der Ostfeldzug als Ausnahme zu erwähnen, was allerdings auch hier weniger an der deutschen Wehrmacht lag, sondern an den Umständen, die eine Versorgung der Massen an russischen Kriegsgefangenen unmöglich machte.
    Es macht eben den Unterschied, ob die Situation zu solch einer Katastrophe führt, oder aber der VORSATZ, wie beim Millionenmassenmord an den Rheinwiesen.
    Den Großteil des Unheils, welcher über das russische Volk kam, hatte Stalin mit der Politik der verbrannten Erde zu verantworten.
    Im Nachkriegsdeutschland unter der BRD wurde von den Westalliierten ihre Verbrechen überwiegend den Russen untergejubelt.

    Reply
    1. 19.1

      x

      x
      Wie sagte doch General Patton :
      Lieber ein deutsches Batallion vor mir, als ein französisches hinter mir.

      Reply
  9. Pingback: Wann kommt der nächste grosse Falsche Flagge Terror-Anschlag? – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

  10. 18

    x

    x
    Mein Vater war im WK II bei den Fernschreibern: http://cd.textfiles.com/10000gp2/500SNDS/4_59.WAV
    Leider hat er nichts hinterlassen, was irgend einen Bezug zu den gesendeten bzw. empfangenen Nachrichten oder Meldungen hatte. (Na klar, auf dem Heimweg wären entsprechende Schriftstücke wohl auch lebensbedrohlich gewesen.) Er war natürlich, ab der Kapitulation mit ein paar Kameraden meistens des Nachts, irgendwie im nördlichen Teil des DEUTSCHEN REICHes einige Tage auf dem Weg nach Hause, Richtung Bodensee, bis sie von Amis gefangen genommen wurden und in die Rheinwiesenager gesteckt wurden. Ohne seine graubraune Wehrmachtsdecke und – GRAS FRESSEN – hätte er die Gefangenschaft unter Regie der Amis NICHT überlebt, das hat er uns x-mal erzählt.

    Reply
  11. 16

    x

    x
    Ernest Hemingway ICH TÖTETE 122 DEUTSCHE (entwaffnete wehrlose Deutsche)
    http://cicero.de/salon/%E2%80%9Eich-t%C3%B6tete-122-deutsche%E2%80%9C/39032

    Reply
    1. 16.1

      x

      x
      Abkopiert:
      () 1944: Hemingway in Frankreich
      Anzeige
      Anzeige
      Woher kommt der Lustgewinn beim Töten? Der Literaturnobelpreisträger Ernest Miller Hemingway hat sich die Erklärung von der Seele geschrieben: „Eine der größten Freuden beim Töten ist das Gefühl der Rebellion gegen den Tod, das man erlebt, wenn man ihn verursacht.“ Das klingt kontemplativer als es ist. Gewiss, Macht haben und Leid austeilen ist weniger unkommod als machtlos Leid zu erdulden. Doch wächst daraus schon „the joy of killing“? Bei Hemingway war es so. Er hat diese Freude fast ein Leben lang genossen. Bei der Großwildjagd in Afrika, beim Stierkampf in Spanien und offenbar auch im Krieg gegen Nazideutschland, an dem er im Auftrag des US-Magazins Colliers Weekly als Journalist teilnahm. An Mary Welsh, seine spätere vierte Ehefrau, schrieb Hemingway im Sommer 1944 über sein Leben und Wirken an der Front: „Wir haben es hier sehr nett und lustig. Viele Tote, deutsche Beute, viel Schießerei und jede Menge Kämpfe.“ Eine Gruppe von Partisanen habe sich seinem Kommando unterstellt. „Ich glaube, weil ich so alt und hässlich aussehe.“ Pardon wurde nicht gegeben. In einem Brief an seinen amerikanischen Verleger Charles Scribner schilderte Hemingway, wie er nach dem alliierten Einmarsch in Paris einen gefangenen SS-Mann umgelegt habe. Der Kerl sei frech gewesen, habe ihn als Angehörigen einer degenerierten Bastardrasse beschimpft und ihn auch noch darüber belehrt, dass es nach der Genfer Konvention nicht statthaft sei, einen Kriegsgefangenen umzubringen. „Du irrst, Bruder, sagte ich zu ihm und schoss ihm dreimal schnell in den Bauch. Als er in die Knie ging, schoss ich ihm in den Schädel, sodass ihm das Gehirn aus dem Mund kam oder aus der Nase, glaube ich.“ Einen anderen jungen Deutschen will „Papa“, wie Freunde ihn nannten, mit einem M-1-Gewehr von hinten abgeknallt haben. Das Geschoss habe erst das Rückgrat zerschmettert und dann die Leber zerfetzt. Hemingway: „Er war im Alter meines Sohnes Patrick.“ Sein Biograf Carlos Baker hat überliefert, wie Hemingway und sein Fahrer nach der Besetzung von Villedieu-les-Poeles in der Normandie einen Keller orteten, in dem sich eine Gruppe von SS-Leuten versteckt hatte. Er rief ihnen erst auf Deutsch, dann auf Französisch zu, sie sollten mit erhobenen Händen rauskommen. Weil sie nicht kamen, warf er drei Handgranaten in den Keller. Mit den Worten: „All right, teilt das untereinander auf.“ Danach habe er mit Siegerpose zwei Magnum-Flaschen Champagner vom Dorfbürgermeister entgegengenommen. Ob es wirklich SS-Leute waren und wie viele von ihnen umkamen, ist unbekannt. Ist der bedeutendste amerikanische Schriftsteller des 20. Jahrhunderts ein Serienkiller? So, wie er sich selbst darstellt, muss man das fragen dürfen. Hemingway-Experten wiegeln ab. Sie wollen den Mythos nicht beschädigen. Er habe gelogen, unter dem Druck, sein Leben der von ihm selbst geschaffenen Legende anzupassen, schrieb der New Yorker Literaturforscher Michael Reynolds. Ähnlich sieht es der Hamburger Anglistikprofessor Hans-Peter Rodenberg. Die Räuberpistolen seien „mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der Fantasie des alternden Dichters entsprungen.“ Er halte sie für „Blähereien“. Foto: Picture Alliance

      Reply
      1. 16.1.1

        arkor

        nun ja, was soll man sagen, wenn ein Dreckschwein wie Hemmingway solche Kriegsverbrechen offen zugibt, ohne dass er belangt wird.
        Trotzdem, hätten Verfahren eröffnet werden müssen, aufgrund der Aussage und es zeigt, sei es um den Tatbestand zu klören, was meines Wissens nie der Fall war und eben zeigt, dass der Völkermord Ziel und Politik der Alliierten war und ist.

        Reply
      2. 16.1.2

        Morgenrot

        Schon interessant, was die Karrieristen der Jetzwelt doch alles für wahr und unwahr halten, wie sie ihre Lieblinge in Schutz zu nehmen, oder auch ihre Feinde zu verleumden wissen, selbst mit extra dafür gebastelten Gesetzen, wenn es ihren Zwecken dienlich ist. Vielleicht hat Hemingway sich die Kugel deshalb durch den Kopf gejagt, weil er das bestimmte Gefühl hatte, ein gescheiterter Mensch zu sein, ein Versager, der sich an Tod und Leiden anderer, an der Zerstörung und Plünderung der Welt so lustvoll beteiligte. Und dann besäuft man sich noch dazu im Blutrausch.
        Das sind die Eigenschaften eines menschlichen Irrläufers.
        Ich lese sein Zeug nicht, genausowenig wie Thomas Manns Schriften, ich schaue mir Marlene Dietrichs Filme nicht an oder beehre auch sonst keinen der verlumpten Helden der auf den Trümmern einer einmal möglich gewesenen lebenswerten Zukunft errichteten Welt.
        Die können von mir aus hundert Nobelpreise haben und in den Heiligenstand erhoben sein oder unter der Last der vielen Orden und »Ehrungen« ächzen,, egal, was sie und ihresgleichen sind oder haben, ich verachte sie; es ekelt mich, an sie zu denken.

        Reply
      1. 16.2.1

        x

        Abkopiert
        Briefe des Nobelpreisträgers enthüllen
        |
        Ernest Hemingway erschoss
        122 deutsche Kriegsgefangene
        25.09.2006 – 23:04 Uhr
        Von PAUL C. MARTIN
        .
        Ernest Hemingway, 1954 Nobelpreisträger für Literatur („Der alte Mann und das Meer“). Er liebte den Kitzel der Gefahr und den süßlichen Geruch des Blutes.
        Großwildjäger in Afrika. Kriegsberichterstatter nach der Landung der Alliierten in der Normandie 1944. Freund Fidel Castros. Stierkampffanatiker. Spitzname „Papa“.
        Bisher galt er als Prototyp des furchtlosen Machos. Aber war er auch ein feiger Killer, der im Krieg wehrlose Soldaten erschoss?
        Der „Focus“-Redakteur Rainer Schmitz *) hat seine Briefe und vergilbte Blätter alter Biografien neu gesichtet. O-Ton Hemingway am 27. August 1947 über seine Kriegserlebnisse an seinen Verleger Charles Scribner:
        „Einmal habe ich einen besonders frechen SS-Kraut umgelegt (Kraut = verächtlicher Ausdruck für Deutsche, Red.). Als ich ihm sagte, dass ich ihn töten würde, … sagte der Kerl doch: Du wirst mich nicht töten. Weil du Angst davor hast und weil du einer degenerierten Bastard-rasse angehörst. Außerdem verstößt es gegen die Genfer Konvention.“
        Hemingway weiter – als habe er seine Gefühle auf den Gefrierpunkt geschraubt:
        „Du irrst dich, Bruder, sagte ich zu ihm und schoss ihm dreimal schnell in den Bauch, und dann, als er in die Knie ging, schoss ich ihm in den Schädel, sodass das Gehirn aus dem Mund kam – oder aus der Nase, glaube ich.“
        Hemingway begleitet bei Kriegsende eine US-Infanteriedivision im Range eines Offiziers. Dabei arbeitet er auch für den US-Geheimdienst OSS, die Vorgänger-Organisation der CIA. In Rambouillet, 50 Kilometer vor Paris verhört er deutsche Gefangene, stellt ein privates Waffenarsenal zusammen und entfernt von seiner Uniform die Zeichen des Kriegsberichterstatters.
        An seine Geliebte und spätere Frau Mary Welsh schreibt er von der Front: „Wir haben’s hier sehr nett und lustig, viele Tote, deutsche Beute, viel Schießerei und jede Menge Kämpfe.“
        Am 2. Juni 1950 berichtet Hemingway dem amerikanischen Literaturprofessor Arthur Mizener (1907–88) von der Cornell-Universität (US-Staat New York), er habe 122 Deutsche getötet.
        Einer von ihnen habe versucht, auf dem Fahrrad zu entkommen. Der fliehende Deutsche war „ungefähr im Alter meines Sohnes Patrick“ (geb. 1928), also 16 oder 17 Jahre alt.
        Mit dem Standardgewehr der US Army M1 habe ihm Hemingway von hinten durch den Rücken geschossen. Die Kugel (US-Kaliber .30) zerfetzte die Leber des jungen Deutschen.
        Zeugen für die Todesschüsse haben sich nie gemeldet. Wollte Hemingway nur prahlen oder war er der Killer, als den er sich beschreibt?
        „Ich töte gerne“ war sein Lebensmotto. „Töten, das dir ästhetischen Genuss und Stolz verschafft,“ schrieb er 1932, „war schon immer eines der größten Vergnügen eines Teils der menschlichen Rasse.“
        Am 2. Juli 1961 tötet er sich selbst – mit einem Jagdgewehr in seinem Haus in Ketchum (US-Staat Idaho). Angeblich hat er den Abzug mit dem großen Zeh betätigt …
        .

        Reply
  12. 15

    x

    x
    Ich habe schon Berichte gelesen, da ist mir das Blut in den Adern stehen geblieben.
    Massaker, an den hübschesten deutschen Mädchen ab 13 – 14 – 15 – 16 Jahre, Brüste und Geschlechtsteile, ich schreib das jetzt nicht, kann sich aber jede/r denken, mit dem Messer, das Blut lief auf den Boden wie bei der Schlachtung von Großvieh, markerschütternde Todesschreie, die die in einem Raum wartenden Mädchen vor der Sonderschlachtung mit anhören mussten und das vor Zusehern der Befreierbestien, grausamer ging`s wohl kaum noch, in der damals besetzten polnisch russischen Zone

    Reply
    1. 15.1
      1. 15.1.1

        x

        x
        Im Auftrage des Auswärtigen Amtes aufgrund urkundlichen Beweismaterials herausgegeben.
        1995 ARNDT – Verlag ISBN 3-88741-178-1
        Auch interessant, das Buch:
        “Der Tod sprach polnisch”

        Reply
        1. 15.1.1.1

          Skeptiker

          @X
          Bromberger Blutsonntag – Massaker an Deutschen 1939

          Gruß Skeptiker

    2. 15.2

      Falke

      @ X
      Das dürfte in dem Buch – Dokumente polnischer Grausamkeiten – stehen welches ich z.Z. lese. Bin aber gerade so am Anfang, da ich etappenweise lese. In einem Zug lesen geht nicht da gefriert das Blut in den Adern beim lesen was diese hirnverbrannten Verbrecher unseren Vorfahren angetan haben. Und die Wut steigt hoch wie das Magma in einem Vulkan. Da brauchts Stahltrossen an Neven. Auch gerade wenn man weiß wie es in Wahrheit war und wer die wahren Übeltäter sind.
      Gruß Falke

      Reply
      1. 15.2.1

        Skeptiker

        @Falke
        Nemmersdorf 1944 – Die Wahrheit über ein sowjetisches Kriegsverbrechen

        Gefunden hier, weil das Video wurde ja unter der Quelle gelöscht.
        https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/2017/02/16/nemmersdorf-1944-die-wahrheit/comment-page-1/#comment-4618
        Gruß Skeptiker

        Reply
      2. 15.2.2

        x

        x
        #Falke, ich weiß nicht mehr, wo ich das grauenhafte deutsche Mädchen abschlachten, bei lebendigem Leib, gefunden und gelesen habe, das handelte aber zum Kriegsende hin. Vieles ist ja schon gelöscht worden, vor Jahren war da noch viel bestialisches, das den Deutschen angetan wurde, zu finden, besonders auch die bestialischen Vergehen der Partisanen an den Deutschen. Beliebt war ja bei diesen Partisanen – Bestien das abschneiden der Genitalien.
        Den Deutschen Soldaten der Weltkriege kann man kaum etwas vorwerfen, das waren vieleicht mit ganz geringen Abstrichen, EHRENWERTE und TAPFERE SOLDATEN.
        Oberst Hans Ulrich Rudel z.B. der höchstdekorierte Soldat mit über 500 Siegen, das wird nie wieder ein Mensch im Flugzeug überbieten können. Bei den Amis wurde das Heldentum schon verliehen wenn einer mehr als 10 Abschüße einer Feindmaschine zuwege brachte.

        Reply
        1. 15.2.2.1

          x

          x
          Abkopiert bei Wiki:
          Insgesamt vernichtete Rudel bei 2530 Feindflügen als Schlachtflieger drei sowjetische Schiffe, etwa 70 Landungsfahrzeuge und 519 Panzer. Er zerstörte über 800 Landfahrzeuge, mehr als 150 Flak- und Pak-Stellungen, vier Panzerzüge, zahlreiche Bunker, Brücken und Nachschubverbindungen. Darüber hinaus erzielte Rudel neun bestätigte Luftsiege. Kein anderer Schlachtflieger des Zweiten Weltkrieges erreichte mehr als die von Rudel geflogenen 2530 Einsätze.[7] Rudel flog überwiegend Flugzeuge des Typs Junkers Ju 87 G „Kanonenvogel“ sowie zur Panzerbekämpfung umgerüstete Focke-Wulf Fw 190. Dabei wurde er dreißigmal durch Flak- und Infanteriewaffen abgeschossen, konnte sich jedoch jedes Mal retten.[4] Rudel wurde insgesamt fünfmal verwundet, wofür er das Verwundetenabzeichen in Gold trug.

        2. 15.2.2.2

          Falke

          @X
          Es steht ja in verschiedenen Büchern über die Gräueltaten dieser Bestien geschrieben. Eigentlich ist es egal in welchen. Hauptsache diese Schweinereien kommen ans Licht, damit die Welt erfährt was damals wirklich abgelaufen ist und wer die wahren Verbrecher sind und waren und vor allem wer dahinter steckt.
          Gruß Falke

        3. 15.2.2.3

          Skeptiker

          @X
          ===============
          Falke, ich weiß nicht mehr, wo ich das grauenhafte deutsche Mädchen abschlachten, bei lebendigem Leib, gefunden und gelesen habe, das handelte aber zum Kriegsende hin. Vieles ist ja schon gelöscht worden, vor Jahren war da noch viel bestialisches, das den Deutschen angetan wurde, zu finden, besonders auch die bestialischen Vergehen der Partisanen an den Deutschen. Beliebt war ja bei diesen Partisanen – Bestien das abschneiden der Genitalien.
          ===============
          Das ist zumindest dokumentiert worden und das war bestimmt kein Einzelfall.
          Ich glaube ab der 16 Minute geht es darum, was Du meinst.
          Meine Mutter hat mal darüber berichtet, das eine 100 Jährige in der Nachbarschaft gestorben ist, weil das war auch so ein Opfer der Vergewaltigung gewesen.
          Zumindest lebte die wohl immer ganz alleine, mit anderen Worten, nach dem Trauma hat sie einfach kein Mann mehr an sich ran gelassen, was wohl auch nachzuempfinden ist.
          Also ab der 16 Minute geht es wohl los, mit der Granate in der Vagina usw.

          Das ist wohl die Grenze, wo wohl jeder an liebsten abschalten möchte, aber das war wohl so.
          P.S. X@ Also ich kritisiere wirklich ungern Kommentarschreiber, aber mir ist aufgefallen, das Du ja eine Unmenge an Platz beansprucht, bezogen auf ein Kommentar, dann kommt die Quelle und dann kommt noch ein Nach-Kommentar von Dir.
          Also wenn ich ein Kommentar schreibe, versuche ich immer alles mit Quellen zu belegen, ohne das ich im Kommentarbereich, mich unnötig aufblasen müsste.
          Sei mir bitte nicht böse, aber man muss doch auch mal an die Leser denken.
          Kürzer, knapper und Präziser.
          Gruß Skeptiker

        4. x

          x
          #Skepi
          Da ich nur einen Link ect. einfügen kann, (da wenig PC – Kenntnisse) kann ich das nicht anderst.

        5. Skeptiker

          @X
          OK, das glaube ich Dir.
          Hier als ein Beispiel, wobei ich das eine Wort verändern musste.
          =============
          Abkopiert:
          „40 Prozent aller Befragten sind der Meinung, dass man einen Schlussstrich unter die Debatte zum H ol oca us t ziehen sollte. Vor zehn Jahren waren das 48 Prozent.“
          ==============
          Wenn ich mit der rechten Maustaste ein neues Fenster öffne, kann ich Zusammenhänge in einem Kommentar bringen, bis der andere Seitenbetreiber nervlich echt zusammenbricht.
          Nur mal so als Beispiel.
          https://bumibahagia.com/2017/04/18/tagebuch-eines-deutschen-korrekturen-der-korrekten-geschichte/comment-page-1/#comment-68930
          Aber ich bin immer hart an der Grenze.
          https://bumibahagia.com/2017/04/18/tagebuch-eines-deutschen-korrekturen-der-korrekten-geschichte/comment-page-1/#comment-68936
          Ist das nicht niedlich?
          Gruß Skeptiker

        6. 15.2.2.4

          HeinBlöd

          @x
          es steht in dem Buch “Menschen und Unmenschen” von Rolf Carsjens. Ab Seite 46. Es ist der Augenzeugenbericht einer Leonora Geier. Das Massaker ereignete sich am 16.02.45 in Vilmsee bei Neustettin in einem RAD-Lager.

        7. Skeptiker

          @x
          HeinBlöd, das ist doch mein Name.
          KÄPT’N BLAUBÄR – ERSTE BEGEGNUNG MIT HEIN BLÖD

          Gruß Skeptiker

        8. HeinBlöd

          Muss ich mich jetzt umbenennen?? In SusiSorglos?? Passt genau so wenig wie HeinBlöd 😉

        9. x

          x
          #HeinBlöd, ich habe das nicht in einem Buch oder Taschenbuch gelesen, sondern irgendwo über eine Seite im Internet. Trotzdem, ist vermerkt, Danke.
          „Menschen und Unmenschen“ von Rolf Carsjens. Ab Seite 46.

      3. 15.2.3

        friggatb

        Hab’s auch an mehreren Stellen gelesen, man weiss schon garnicht mehr wo man was liest. Wurden auch Besenstiele in Vaginas gesteckt. Es ist alles so unglaublich.

        Reply
    3. 15.3

      Sitting Bull

      X
      so hat es eine Brasilianerin die mit BDM in Polen gefangen genommen wurde berichtet. Die schlimmsten waren die Polen und Tschechen. Die das überlebt haben haben kaum bis gar nicht darüber gesprochen.

      Reply
      1. 15.3.1

        x

        x
        GRAUSAM !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Als brennende Fackeln durch Prag liefen ……
        “Schreie aus der Hölle ungehört”
        Das totgeschwiegene Drama der Sudetendeutschen Taschenbuch – 1. Januar 1998
        von Ingomar Pust (Autor), Alexander Hoyer (Vorwort)
        5.0 von 5 Sternen
        8 Kundenrezensionen

        Reply
        1. 15.3.1.2
  13. 14

    x

    x
    Vergewaltigungen in Freudenstadt, durchgeführt von den französischen Befreiern an deutschen Mädchen und Frauen.

    Reply
  14. 13

    x

    x
    Da gab es doch mal einen Bericht, dass junge deutsche Mädchen von den Befreiern auch nackt an`s Scheunentor genagelt wurden, um sie zu mißbrauchen usw.

    Reply
  15. 12

    Claus Nordmann

    Entdecken, wer wir sind ! | Das Krah – Plädoyer

    Wieso wollen so viele unserer Mitbürger nicht sein, was sie sind ?
    Was bewirkt dieser Haß auf die eigene Identität und wie kann man ihn überwinden ?

    Reply
  16. 9

    Skeptiker

    @Maria
    Könntest Du das nicht mal jetzt zurückstellen?
    Weil der DUDE hatte echt eine sehr lahme Internetverbindung, das hat er mir ja auch eingestanden.
    Liebe Maria, könntest Du das noch mal so umstellen, das der Erste mahlt nun mal zu erst.
    Also ich lese lieber vom Alpha bis zum Omega, als umgekehrt.
    Weil das mit der Ladezeit ist doch völliger Quatsch, weil so hat sich wohl kaum was geändert, ich meine bezogen auf die Ladezeit der Lupo Seite hier.
    Gruß Skeptiker

    Reply
    1. 9.1

      Maria Lourdes

      Verstehe ich jetzt nicht?
      Gruß Maria

      Reply
      1. 9.1.1

        Skeptiker

        Maria, er hier hat sich doch auf Deiner Seiter beschwert, da er 2 Minuten bräuchte, um auf die Lupo Seite überhaupt zu gelangen.
        Sei herzlich Willkommen beim Dude
        https://dudeweblog.wordpress.com/2014/05/05/das-beste-lied-aller-zeiten/
        Und danach versuchtest Du die Kommentare auch zu dritteln, um die Seite hier zu beschleunigen, weil Du hat es ja messen lassen, das es was gebracht hat.
        Das einzige was Deine Umstellung gebracht hat, ist es eben das die neuesten Kommentare eben oben sind.
        Aber mehr auch nicht, aber ist das wirklich sinnvoll?
        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 9.1.1.1

          Maria Lourdes

          Ok Skepti, ich habe das umgestellt! Was bekomme ich dafür von Dir – ein schönes Lied?
          Lieben Gruß Maria

        2. Skeptiker

          @Maria
          Ich sage einfach nur danke, Du hast mein EGO voll befriedigt.
          Aber ich möchte mal behauten das es auch @arabeske654 und @Anti-Illuminat zugute kommt, weil die geben sich doch immer so viel Mühe.
          Hier als Beispiel
          https://morbusignorantia.wordpress.com/2017/04/19/horst-mahler-am-19-04-2017-oeffentliche-erklaerung/#comment-32700
          Also ein Lied fällt mir gerade nicht ein, aber Blumen sind ja auch schön.
          http://www.art-trade.de/cache/Gastronomie/Cafe-Bilder/Schoene-Blumen_950.jpg
          Gruß Skeptiker

  17. Pingback: ‚Als die Soldaten kamen‘ – Die verdrängten Verbrechen am Ende des Krieges. – Die Welt

  18. 8

    Sitting Bull

    Zitat
    genau wie man Vater, der Chefredakteur bis zum Ende war, also zu den Einpeitschern gehörte. Die wussten ja, was sie mit den Untermenschen in Russland gemacht hatten,,,,,,,,
    Zitat
    dass die Deutschen vor Moskau (S. 83) stehenblieben. Die wurden zum stehenbleiben gezwungen, weil das der erste große Sieg der SU war und der zweite kam in Leningrad, der dritte in Stalingrad und der vierte in Kursk. Danach ging es Schlag auf Schlag.
    Zitat
    Die deutschen Soldaten machten sich schon in die Hose, wenn sie nur hörten, dass sie Schwarze gegenüber liegen hatten. Und sie haben prinzipiell keine Gefangenen gemacht, sondern entgegen der Genfer Konvention alle sofort erschossen.
    So ein Schwachsinn. Ohne Worte.

    Reply
    1. 8.1

      Skeptiker

      @Sitting Bull
      =================
      Die deutschen Soldaten machten sich schon in die Hose, wenn sie nur hörten, dass sie Schwarze gegenüber liegen hatten. Und sie haben prinzipiell keine Gefangenen gemacht, sondern entgegen der Genfer Konvention alle sofort erschossen.
      =================
      Aber dank Merkel ist es nun mal die Realität.
      Ich meine was die Irre Regierung uns hier alles reingeschwemmt hat, dafür sind wir noch gar nicht vorbereitet.
      https://i2.wp.com/bilder4.n-tv.de/img/incoming/crop19778627/259499196-cImg_16_9-w680/2017-083-meh.jpg
      Mal angenommen, der Typ hätte sich versucht zu wehren, ohne Waffe in der Hand, so gesehen könnte es ja auch vorgekommen sein, das der Kongo Kannibale seiner Freundin in diesen Moment den Hals durchgeschnitten hätte.
      Und wer hat schon eine Ahnung, wie der Kampf ausgegangen wäre?
      Montag, 03. April 2017
      Beim Zelten in Bonn überfallen
      Frau vor Augen ihres Freundes vergewaltigt
      Ein Paar zeltet am Wochenende an einer Flusslandschaft in Bonn. Mitten in der Nacht stürmt ein Mann mit einem Messer in ihr Zelt. Der Angreifer vergewaltigt die Frau, ihr Freund kann ihr nicht helfen.
      http://www.n-tv.de/panorama/Frau-vor-Augen-ihres-Freundes-vergewaltigt-article19778290.html
      Die Bimbo staaten haben doch auch alle Klapsen und Knäste geöffnet, Mutti Merkel braucht Euch, als Facharbeiter.
      Europa ist die Bereicherung!

      Nun ja?
      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 8.1.1

        Sitting Bull

        Skeptiker
        Mein Vater – Afrikakorps – war in englischer Gefangenschaft, wurde dann ausgetauscht gegen Wehrmachtsgefangene um dann nach Rußland zu gehen.
        Kam dann 1945 in US-Gefangenschaft. Die schlimmste war die englische. Bei den Amis waren die Neger die anständigsten. Die wollten nur Tick Tack Armbanduhren.
        Die weißen GI waren nicht so bösartig wie die Tommys, so jedenfalls seine Erfahrung.

        Reply
        1. 8.1.1.1

          Andy

          Bericht eines Kriegsgefangenen der US Armee

        2. 8.1.1.3

          x

          x
          Sitting Bull:
          Mein Vater – Afrikakorps – war in englischer Gefangenschaft, wurde dann ausgetauscht gegen Wehrmachtsgefangene
          “um dann nach Rußland zu gehen.”
          Er ist also zu den Russen gegangen ??????? Klingt nach Fahnenflucht, oder wie soll man das von Dir Geschriebene verstehen ?

        3. Sitting Bull

          X
          sollte das jetzt sehr witzig sein? Für Wortakrobaten hätte ich schreiben sollen – versetzt oder abkommandiert.

    2. 8.2

      Sehmann

      Selbst die weißen US-Soldaten hatten so große Angst vor ihren schwarzen Kameraden, dass diese in getrennten Kasernen untergebracht wurden, und nach dem Krieg in ihrer Heimat auch in öffentlichen Verkehrsmitteln von den Weißen getrennte Abteilungen bekamen etc.

      Reply
      1. 8.2.1

        x

        x
        So kann man das auch interpretieren.

        Reply
        1. 8.2.1.1

          GvB

          🙂
          Führer wäre heute 128 Jahre
          (https://www.youtube.com/watch?v=cyDwYzPZlr4)
          wer singt da eigentlich im Video ? 😉 ….( doch nicht “der Graf/Unheilig?)

        2. Wolfgang Ernst

          Sei Dir GvB,
          Sachen gibt’et……
          “Unheilig” : “Spielzeug Mann”…..
          Segen und Heil Dir, den Deinen und Deinen Ahnen.
          Wotan

        3. x

          x
          # GvB
          Die Stimme des Sängers im Video kommt der von Volker Lechtenbrink sehr nahe. Er sang ein Lied, den Titel weiß ich nicht mehr, und seine Stimme klang der im Video oben sehr nahe.
          Aber hier ein Video von Volker, der Titel: “Leben so wie ich es mag…..” Passt doch ganz gut in die heutige Zeit.

        4. GvB

          Nee, V. Lechtenbrink hat heute ne ewas knarrendere Stimme.. 🙂
          Also als junger Bengel in dem Film DIE BRÜCKE hatte er aber Stimmbruch und geheult 🙁

        5. Skeptiker

          @GvB
          🎂 Happy Birthday 🎊 Adolf Hitler 🎉
          Veröffentlicht am 19.04.2017

          Aber wie gesagt, es gibt auch Menschen, die mögen einfach kein Geburtstag, warum auch immer.
          https://bumibahagia.com/2017/04/18/tagebuch-eines-deutschen-korrekturen-der-korrekten-geschichte/comment-page-1/#comment-68925
          Ich kriege immer Ärger mit dem Chef der Seite.
          Offenkundig wurde der Seitenbetreiber hier mal auch der Luposeite, derartig fertig gemacht, das er sich aus einer Form der Rache, eben eine eigene Seite erschaffen hat.
          Und da er sich an mich, zu der damaligen Zeit erinnern kann, versucht er sich an mich zu rächen.
          Aber ich finde das alles im grünen Bereich, weil das im eigentlichen Sinne, doch eher lustig ist.
          ADOLF HITLER – WICHTIGE WIRTSCHAFTSPOLITISCHE REDE FÜR UNS HEUTE ZUM NACHDENKEN
          Veröffentlicht am 02.02.2017

          Bitte selber unter dem Video sich das durchlesen, weil das ist ein langer Text, ich habe das eben gelöscht, weil es zu hefig ist.
          Gruß Skeptiker

        6. GvB

          Dank Dir.für die Infos.und Gruss an die Waterkant.
          A.H.oi.. 🙂

        7. Maria Lourdes

          Skepti, hier auf Lupocattivoblog wird niemand fertig gemacht… und der Thom liefert wertvolle Informationen und hat halt seine eigene Meinung, die respektiere ich auch hier und Du…. das weiß ich … auch. Er, genau wie Du, ihr tut wenigstens was, helft mit bei der Aufklärung, Du in Form von Kommentaren und der Thom mit seiner “glücklichen Erde” …! Gemeinnutz geht vor Eigennutz alles andere ist asozial… zusammenhalten und zusammenstehen ist das Gebot der Stunde – Punkt.
          Gruß Maria

        8. Skeptiker

          @Maria
          Ich gebe Dir Recht, soll doch Opa sich Seine Hörner gegen mich abstoßen, ich merke in der virtuellen Welt ja selber davon gar nichts.
          Und ich spiele gerne mal in der virtuellen Welt ganz gerne mal das Feindbild, als ob es ein Test von mir ist, um zu merken, wer kann überhaupt noch eigenständig denken.
          Und wie gesagt ich habe die Seite von Opa ja wohl selber als liebenswürdig empfunden, obwohl es eben auf dem ersten Blick gar nicht so offenkundig ist.
          Nun ja, kommt wohl vom Schachspielen, eben sehr kompliziert denken zu müssen, um das Spiel eben nicht zu verlieren.
          Aber ich Spiele bestimmt von 7 Jahre kein Schach mehr, aber irgendwie ist da was übrig geblieben, bezogen auf meiner Leidenschaft, eben jetzt mit Kommentaren Schach zu Spielen.
          Aber ich spiele das eher menschlich, ich kann auch verlieren, eine Boshaftigkeit, anderen gegenüber, kann ich mir selber nicht unterstellen.
          Und so soll es ja auch bleiben.
          Gruß Skeptiker

        9. Skeptiker

          Und immer diese Rechtschreibfehler
          Aber ich Spiele bestimmt von 7 Jahre kein Schach mehr,
          Es sollte wohl stehen.
          Aber ich spiele bestimmt schon 7 Jahre kein Schach mehr.
          Da sieht doch jeder, das ich ein Depp bin.
          Gruß Skeptiker

  19. 6

    x

    x
    Wer hat heute Geburtstag ?
    Eisenhower, Stalin, Churchill, Kohl, Merkel, Schäuble, oder vielleicht gar der gute Onkel Adolf ?

    Reply
    1. 6.1

      x

      x
      Abkopiert bei Terra Germania:
      * Was anderes sollte denn die Aussage von Admiral Karl Dönitz, dem Oberkommandierenden der deutschen Marine und schließlich Hitlers Nachfolger, zur Antarktisexpedition „Neuschwabenland“ bedeutet haben, als er stolz sagte:
      „Die deutsche U-Boot Flotte ist stolz darauf, daß sie für den Führer in einem „anderen Teil der Welt“ ein Shangri-La gebaut hat, eine uneinnehmbare Festung.“

      Reply
      1. 6.1.1

        Sitting Bull

        das hat der Admiral so nie gesagt. Das ist irgendwie einmal ins Netz gestellt worden und ein jeder übernimmt das, wie so vieles was nicht der Wahrheit entspricht.

        Reply
      2. 6.1.2

        Sehmann

        Selbst wenn Addi noch einige Jahrzehnte in Neuschwabenland oder sonstwo überlebte, was ich nicht glaube, so nützt es uns hier und heute bei der Lösung unserer Probleme leider nichts.

        Reply
        1. 6.1.2.1

          x

          x
          Ich lese gerade in dem Buch: “Mein Vater war ein MiB”. (Men in Black)
          Angeblich konnten viele mit einem Vatikan Pass von Spanien nach Südamerika “auswandern”. …….
          Satire:
          Ohhh du Schreck,
          die Merkel ist weg,
          Sie ist tatsächlich fort,
          an einem fremden Ort.
          Fertig.

      3. 6.1.3

        Skeptiker

        @Sitting Bull
        Ich meine ich bin ja selber kritisch.
        Wie erklärst Du Dir, diese Bilder von Rudolf Hess, in seiner Zelle?
        Ich meine ab der Minute 3 und 15 Sekunden.
        Rudolf Heß zeigt die Alpenfestung

        Und kurz vor seiner Freilassung, hat er sich angeblich selber Aufgehängt, obwohl er eher sehr steife Gelenke hatte und eher schon gefüttert werden musste.
        Hier ab der 46 Minute.
        Geheimakte Rudolf Hess – Die Wahrheit (Langfassung)

        Wolf Rüdiger Hess

        Und das finde ich eben nicht als einen ausgedachten Schwindel, um die anderen in die Irre zu führen.
        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 6.1.3.1

          Sitting Bull

          Skeptiker
          das Hess umgebracht wurde daran besteht wohl kein Zweifel. Aber warum? Ich kann mir nicht vorstellen das seine eventuellen Aussagen nach seiner Freilassung 1987 weltpolitisch zum 2. WK in der Öffentlichkeit ein großes Interesse gefunden hätte.
          Das hätte man verhindern können. Sein Alter, Krankheit, Senil.
          Die Sieger hätten nichts zu befürchten gehabt wegen der Schuldfrage des Krieges.
          Es muß einen anderen Grund geben der garantiert nicht zu verleugnen gewesen wäre. Nämlich das der Hess in Nürnberg und später in Spandau nicht der echte Rudolf Hess war.
          Der echte Hess hatte wohl eine sichtbare Narbe oder Verletzung auf der Brust. Die aber der Hess in Spandau nicht hatte.
          Der echte Hess ist schon damals in England bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen.
          Hess wollte auch nie Besuch von seiner Frau haben. Erst nach 25 Jahren war der erste Besuch seiner Frau.
          Es besteht der berechtigte Verdacht das der Hess in Nürnberg und Spandau ein Doppelgänger der Engländer war. Und das galt es um jeden Preis zu verheimlichen.
          Die Wahrheit wäre tatsächlich ein Riesenskandal gewesen.

        2. Lichtwesen

          Wenn dies die Wahrheit wäre? ES IST DIE WAHRHEIT!!! Denn JEDER der die Wahrheit in dieser “Demokratie” sagt und für Deutschland und unsere Kultur kämpft, wird verfolgt, in jeglicher Hinsicht behindert und als Terrorist gestempelt. Das Gleiche System herrschte in der DDR und Frau Merkel mit IHRER BRiD genau so weiter führen.

          Auch deswegen alles gute dem Geburtstagskind, zu dessen Zeiten noch für Deutschland und unsere Kultur gekämpft wurde, gekämpft werden durfte und der deutschen Opfer gedacht wurde! Euer Opfer ist nicht vergessen und die Ehre kann euch KEINER nehmen, denn ihr habt für eine gerechte Sache und euer Vaterland euer Leben gelassen.

        3. Lichtwesen

          Ratgeber?????
          Auch die SICHERHEIT der Bürger ist Pflicht eines Staates! Da es keinen Staat bei und gibt, kann und wird es auch keine Sicherheit für die Bürger geben, denn der Firma BRiD geht es am Ar ….vorbei und man macht statt dessen GESCHÄFTE mit solchen “Ratgebern” und bindet sogar die “Polizei” damit ein um “Ratschläge” zu geben, was NICHT deren Aufgabe ist!
          Es ist NUR ein Geschäftsmodel der NGO GmbH BRiD um den Bürgern zusätzlich das Geld aus der Tasche zu stehlen, obwohl sie schon genug Steuern zahlen MÜSSEN, aber auch KEINE Sicherheit in ihrem eigenen Land dafür bekommen!
          https://www.reichelt.de/magazin/ratgeber/effektiver-einbruchschutz-fenster-und-tueren-als-schwachstellen/?utm_source=content-discovery&utm_medium=cpc&utm_campaign=tr-content

        4. Sitting Bull

          Lichtwesen
          1987 hat wahrscheinlich gerade deine Entwicklung von Sperma in den embryonalen Zustand begonnen. Mit überschäumenden Hurra-Patriotismus wirst du keinen Blumentopf gewinnen.
          Es gibt Menschen die noch die Möglichkeit hatten mit Zeitzeugen zu deren besten Lebenszeit über die 12 Jahre zu reden.
          Nicht erst aus dritter Hand, YouTube und Büchern ihr angelesenes Wissen beziehen.
          Aber nichts für ungut. Es ist leichter jemanden etwas zu bremsen als anzuschieben.

        5. Skeptiker

          @Sitting Bull
          ======================
          Der echte Hess ist schon damals in England bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen.
          Hess wollte auch nie Besuch von seiner Frau haben. Erst nach 25 Jahren war der erste Besuch seiner Frau.
          Es besteht der berechtigte Verdacht das der Hess in Nürnberg und Spandau ein Doppelgänger der Engländer war. Und das galt es um jeden Preis zu verheimlichen.
          ======================
          Aber das erscheint mir nun doch als schwerlich vorstellbar, das Rudolf Hess ein Doppelgänger war.
          Schlussrede von Rudolf Hess vor dem Nürnberger Prozess

          Also ich glaube garantiert nicht jeden Blödsinn.
          Gruß Skeptiker

        6. Sitting Bull

          Skeptiker
          Nichts genaues weis man nicht.
          Aber auch über Rudolf Hess ist noch nicht das letzte Wort gesprochen.
          Vieles ist sehr seltsam und nährt die Fantasie.

        7. Skeptiker

          @Sitting Bull
          Ja, aber da es nun mal so ist wie Du ja selber meinst.
          “Nichts genaues weis man nicht.”
          Ist ja alles nur spekulativ.
          Zumindest glaube ich nicht an eine Doppelgänger Funktion, oder dem Austausch von Rudolf Hess, weil der Gedanke ist mir echt zu blöde.
          Welcher Doppelgänger von Rudolf Hess hatte schon die Lust gehabt, eben als Doppelagent in Spandau sein Leben lang dort abzusitzen?
          Also das würde doch kein sitzender Bulle mit sich machen lassen, oder doch?
          Irgendwie ist das absolut unlogisch, oder nicht?
          Gruß Skeptiker

      1. 6.3.1

        Skeptiker

        @Texmex
        Ach was, das habe ich doch schon immer so gesagt.
        Zur Erinnerung.
        https://lupocattivoblog.com/2017/04/06/60-jahre-eu-ein-trauriges-jubilaeum/#comment-452922
        Aber das meinte ich eher als ein Witz, weil das ja alles so verdreht wird, ich meine nach 70 Jahren der Voll-Verblödung, der Sieger.
        Aber ob Du das begreifen kannst, ich habe keine Ahnung.
        Gruß Skeptiker

        Reply
    1. 5.2

      x

      x
      Maiandacht zum Gedenken an die ermordeten Deutschen der
      Rheinwiesenlager statt: Motto:
      BEFREIUNG VON DER BEFREIUNGSLÜGE.
      Anmelden: bretzenheim.gedenken@web.de

      Reply
      1. 5.2.2

        x

        x
        http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_80939366/starker-fuehrer-oesterreicher-wollen-einen-starken-mann.html
        [Wobei ich der Meinung bin, dass der sogenannte Hollo……… NICHT zu den Akten gelegt werden soll.]

        Reply
        1. 5.2.2.1

          x

          x
          Abkopiert:
          “40 Prozent aller Befragten sind der Meinung, dass man einen Schlussstrich unter die Debatte zum Holocaust ziehen sollte. Vor zehn Jahren waren das 48 Prozent.”

        2. x

          x
          Wird der “Führer” wieder eingeführt?
          Abkopiert:
          Die Österreicher sind mit dem Funktionieren der Demokratie deutlich unzufriedener als noch vor zehn Jahren. Waren 2007 noch 44 Prozent der Menschen zufrieden, gilt dies jetzt nur noch für 32 Prozent. Stolze 43 Prozent der Österreicher sprechen sich für einen “starken Mann” an der Spitze des Landes aus, 23 Prozent sind sogar für einen “starken Führer”.

      1. 5.3.1

        Skeptiker

        @X
        Mal als nur ein Beispiel.
        Gehe einfach nur aus das Bild, und drücke die rechte Maustaste.
        Es steht Bildadresse kopieren
        Dann gehst Du danach auf einfügen. so wie ich es gerade mache
        https://brd-schwindel.org/images/2016/06/cropped-cropped-cropped-der-brd-schwindel_header.png
        https://brd-schwindel.org/images/2015/11/patriot2.jpg
        Österreichs Verbotsgesetz soll verschärft werden
        20. April 2017
        Von Michael Steiner
        Justizminister Brandstetter will eine Überprüfung des sogenannten Verbotsgesetzes zur „Verbesserung“ der Strafverfolgung. Es drohen weitere Verschärfungen.
        Vor 70 Jahren wurde auf Befehl der alliierten Besatzungsmächte in Österreich ein Gesetz im Verfassungsrang festgeschrieben, welches ein Verbot der nationalsozialistischen Wiederbetätigung darstellt.
        Zudem werden in dem Paragraphenwerk auch Verhamlosungen der NS-Verbrechen unter Strafe gestellt. Nun soll das sogenannte Verbotsgesetz überarbeitet werden, wie Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) ankündigte.
        Demnach will er das deutsche Max-Planck-Institut damit beauftragen, internationale Rechtsvergleiche anzustellen, um damit „Spielräume auszuloten“. Was genau geprüft werden soll, arbeitet das Justizministerium derzeit mit dem Mauthausen-Komitee und der Israelischen Kultusgemeinde aus.
        Geplant ist hierbei offenbar eine Nachschärfung der Leugnungsbestimmungen, wie der „Standard“ berichtet. Hierbei soll es auch darum gehen, ob eine sogenannte Teilleugnung des H oloc aus ts schon strafbar sein soll oder nicht.
        Ebenso soll die Leugnung der Kriegsschuld der Nationalsozialisten strafbar werden.
        https://brd-schwindel.org/images/2017/04/Wir_starben_fuer_Eure_Zukunft.jpg
        Hier die Quelle:
        https://brd-schwindel.org/oesterreichs-verbotsgesetz-soll-verschaerft-werden/
        Im eigentlichen Sinne ist das gar nicht so schwer, aber man muss schon ein zweites oder evtl. auch ein drittes Fenster öffnen zum Thema.
        Aber manchmal verzettel ich mich selber dabei, weil manchmal habe 20 oder noch mehr geöffnte Fenster und im Hintergrund höre ich auch 10 Tondokumente gleichzeitig.
        Und das kann ein schon richtig fertig machen, weil das ist dann eben zuviel des Guten.
        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 5.3.1.1

          x

          x
          Skepi, ist ok, aber ich lern das wohl nicht mehr …….. werde dieses Jahr auch noch Uropa, so es sein soll.
          https://brd-schwindel.org/ra-lutz-schaefer-die-jagd-auf-reichsbuerger-nimmt-immer-groteskere-zuege-an/

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen