lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

  • Abonnieren

  • Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 4.602 Followern an

  • Lupo bei der Arbeit

  • Zitat Josef Pulitzer

    Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.
  • Your Destiny


    maria-lourdes-blog
    logo_allure 500x 120
    CCRESTED Logo


    bereicherungswahrheit-logo-980x123px
    alpenschau-500x75px-1
    esoterik-plus-banner-500x70-px
    weltkrieg-banner

  • Der kleine Nazareno

    In Brasilien leben ungefähr 25.000 Kinder völlig verwahrlost auf der Straße. Jeden Tag kämpfen sie um ihr Überleben, und gegen die Realität: Hunger, Kälte, Prostitution und Drogen – dabei leben sie in ständiger Angst vor gewalttätigen Übergriffen von Banden und der Polizei. Maria Lourdes und Lupo Cattivo unterstützen den kleinen Nazareno mit einer Patenschaft! Helfen Sie mit, sagt Maria Lourdes!

    Spende Nazareno

    Nazareno besuchen
  • WARNHINWEIS

    Dieser Blog kann kurzfristig zu Kopfschmerzen und Übelkeit führen , bei regelmässiger Verabreichung sollte er jedoch nach aller Erfahrung die Laune und das Freiheitsgefühl erheblich verbessern!

    Die 17 taktischen Regeln des Desinformanten - Hat man diese verinnerlicht, wird es dem Troll unmöglich, davon mit Erfolg Gebrauch zu machen. hier weiter

  • Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

    Schließe dich 4.602 Followern an

  • NO COPYRIGHT

    sämtliche lupo-cattivo-Informationen/Hintergründe/Artikel dürfen (unter Hinweis auf die Quelle) ohne Rückfrage weiterverbreitet werden, denn die Weiterverbreitung von Information ist derzeit das schärfste Schwert zur Verhinderung weiterer Pläne der Pathokratie. Es geht nicht um: WER HAT'S ERFUNDEN ? das Rad, sondern dass es von möglichst vielen benutzt wird !
  • Themen

  • aktuell meistgelesen

  • Neueste Kommentare

  • Übersicht ältere Artikel

  • Empfehlungen

    Sie sagten Frieden und meinten Krieg - Die wahren Ziele der US-amerikanischen Außenpolitik. Die Methoden, mit denen US-amerikanische Regierungen ihre Kriege seit 1846 als Feldzüge für Frieden, Freiheit, Menschlichkeit und Demokratie deklariert und doch oft als Intrigenspiele inszeniert haben. hier weiter
     
    Meinungsmacht: Die verborgenen »Kreise« der Journalisten - Wissen Sie wie der "Qualitätsjournalismus" gemacht wird? Wahrscheinlich nicht. Wenn doch, dann würden Sie keine einzige etablierte Zeitung mehr kaufen und den Rundfunkbeitrag sofort boykottieren. hier weiter
     
    Das dritte Auge öffnen - Erleben Sie die Kräfte jenseits der sichtbaren Realität, entdecken Sie Ihre paranormalen Kräfte und lassen Sie sich von Ihrem höheren Bewusstsein zu mehr Glück, Erfolg und Lebensqualität führen. hier weiter
     
    Die 7 Schleier vor der Wahrheit - Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: hier weiter
     

  • Die Heilkraft der Kokosnuss - Sie wird in tropischen Ländern "Königin der Nahrungsmittel" genannt. Weil es wohl keine Krankheit, kein Gesundheitsproblem gibt, das die Kokosnuss nicht zu lindern, zu heilen und zu verhindern vermag. hier weiter

    14/18 - Obrigkeitshörige Deutsche, kolonialistische Engländer, revanchistische Franzosen, betrügerische Russen und rassistische Amerikaner, sie alle mischten mit im großen Spiel der Mächte. hier weiter

    Wahrheit über den Ersten Weltkrieg - Historisch und politisch korrekt war es lange Zeit, dem Deutschen Reich und Kaiser Wilhelm II. einen Griff nach der Weltmacht zu unterstellen. Neuerdings beginnt sich eine andere Version durchzusetzen: hier weiter

    50 Thesen zur Vertreibung - Ursachen, Verlauf und Folgen der Vertreibung von rund 14 Millionen Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg. Der US-amerikanische Völkerrechtler und Historiker Alfred de Zayas bietet diese Information in bestechender Klarheit. hier weiter

    Deutsche und Juden vor 1939 - ein Deutscher und ein Jude, begaben sich dazu auf Spurensuche, legten frühe gemeinsame Wurzeln frei und entdeckten über die Jahrhunderte viel Verbindendes, ebenso manches, das trennte. hier weiter

    Millionen Kriegskinder sind unter uns - Sie haben den Bombenkrieg oder die Vertreibung miterlebt, ihre Väter waren Soldaten, in Gefangenschaft oder sind gefallen. Diese Kriegsvergangenheit zeigt auch heute noch in vielen Familien Spuren...hier weiter

    Alliierte Kriegsverbrechen - Nur für Leser mit starken Nerven! Terrorbombardements gegen deutsche Zivilisten, Vertreibung, Massenvergewaltigung, Nachkriegs-KZs, Hungerterror gegen Kriegsgefangene, Einsatz beim Minenräumen...hier weiter

    Verschwiegene Schuld - Schuld, die den Deutschen angelastet wird, ist in den heutigen Medien allgegenwärtig. Schuld, die hingegen die Alliierten des Zweiten Weltkrieges betrifft, wird verschwiegen. hier weiter

    Leaky-Gut, die neue Volksseuche! Mangel an Magensäure als Auslöser für eine Vielzahl von Folgeerscheinungen. Die Folgen erleben wir als Krankheiten. Von der Schulmedizin nur selten in Zusammenhang mit fehlender Magensäure gebracht... hier weiter

    Ärzte gefährden Ihre Gesundheit - Bis zu 57.000 Menschen sterben jedes Jahr an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Zahlen, Daten und Fakten, die Ihr Arzt gerne vor Ihnen verborgen hätte. hier weiter

    Wie uns das Medienkartell täglich manipuliert? Eva Herman demaskiert die Protagonisten dieses Kartells. Die Autorin ist überzeugt: »Wir werden täglich getäuscht.« Als langjährige Tagesschau-Sprecherin, Journalistin und Erfolgsautorin kennt Eva Herman die Mechanismen und Strategien des Kartells nicht nur sehr genau. Sie hat sie selbst zu spüren bekommen. hier weiter

    Langzeitnahrung – BP-5 ist eine Art Müsliriegel der hauptsächlich aus gebackenem Weizen besteht. BP-5 ist sofort verzehrfertig und muß nicht gekocht werden. Es schmeckt sehr gut (süß) und ist für jeden (auch Kleinkinder) bestens geeignet. hier weiter

    Was Sie nicht wissen sollen! Eine kleine Gruppe von Privatbankiers regiert im Geheimen unsere Welt. Das Ziel dieser Geldelite ist kein Geringeres als die Weltherrschaft, genannt die Neue Weltordnung! hier weiter

    666 – Die Zahl des Tieres - Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Die Rede ist von der Zahl des Tieres (Apk 13,16-18), der Zahl 666. hier weiter

    Begegnungen mit einer anderen Realität: Augenzeugen berichten! Existiert mitten in unserer Realität eine zweite Welt voller phänomenaler Wunder und überirdischer Erscheinungen? Gibt es Menschen, die gleichzeitig in beiden dieser Welten leben... hier weiter

    Töten auf Tschechisch - Die Massaker im Nachkriegs-Tschechien. Die Aufnahmen belegen erstmals, was Augenzeugen und Historiker seit Jahrzehnten behaupten und nie mit Bewegtbildern beweisen konnten: hier weiter

    Alois Irlmaier - war einer der besten Hellseher, die jemals auf deutschem Boden geboren wurden. Sehen Sie eine umfassende Darstellung seiner Prophezeiungen. hier weiter

    Ich seh´s ganz deutlich! Alois Irlmaier gab Angehörigen Auskunft über Vermisste und sagte mit seinen Prophezeiungen dramatische Ereignisse und Veränderungen für Europa voraus, die teilweise bereits eingetroffen sind. hier weiter

  • Schützen Sie sich wirksam vor Angriffen, Vergewaltigungen und körperlicher Gewalt.

    Großes Pfefferspray

  • Massenmigration als Waffe
    warum und wie schwache Staaten zunehmend die Drohung oder Realität einer >strategisch gesteuerten Migration< einsetzen, um politische Ziele durchzusetzen, die ansonsten für sie unerreichbar wären... hier weiter

    Erinnerung ans Recht
    Während die Eliten in Berlin und Brüssel vordergründig an etablierten Werten der Demokratie festhalten, zerstören sie vorsätzlich und systematisch die Eckpfeiler unserer Rechtsordnung. Ihr bisheriger »Erfolg« beruht zu großen Teilen darauf, dass wir Bürger unsere Rechte gar nicht kennen... hier weiter

    Eine traurige Tatsache
    Lesen Sie bitte selbst, was alles in westlichen Ehen stattfinden kann. Bitte glauben sie mir, leider ist diese Geschichte Realität und kein Einzelfall… hier weiter

    Der Atlas der Wut
    lesen Sie, in welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen erwartet… hier weiter

    Krisenvorbereitung
    Viele Plattformen im Netz haben es bereits angekündigt … und rechnen mit einer Verschärfung der allgegenwärtigen Krisenherde (finanziell, politisch & gesellschaftlich) und nicht wenige gehen gar von einem vollständigen Systemkollaps aus. Insofern stellt sich zwangsläufig die Frage:»Sind Sie vorbereitet?« hier weiter >>>

    Wie Medien Krieg machen
    Ein zeitloses Dokument über die wahren Kriegstreiber der heutigen Zeit! Fesselnd, hoch spannend, erschütternd! hier weiter

    Verbot von Bargeld
    Der nächste dreiste Coup auf unser Geld steht unmittelbar bevor: Schon bald drohen Bargeldrestriktionen bis hin zum Bargeldverbot. Die EU arbeitet bereits an konkreten Plänen, das Bargeld 2018 vollständig abzuschaffen… hier weiter

    Deutschland Erwacht
    Im ganzen Internet findet man kaum Informationen über den Buren Nicolaas van Rensburg. Besonders viel hat er über den 3. Weltkrieg gesehen. hier weiter

    Vernichtung Deutschlands
    Millionen vergewaltigt…. Millionen ermordet…. Millionen gefoltert…. Millionen versklavt…. Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst… vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben… hier weiter

    „Ich arbeite für die Rothschilds!“
    Simon Sebag Montefiores, ein britischer Historiker – beschäftigt sich vorwiegend mit der russischen Geschichte – hat ein meisterhaftes Werk abgeliefert: hier weiter

    Abwehrstock
    Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

    Langzeitlebensmittel
    Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Wie Medien Krieg machen – Ein zeitloses Dokument über die wahren Kriegstreiber der heutigen Zeit! Fesselnd, hoch spannend, erschütternd! hier weiter

    Die Vernichtung Deutschlands – Millionen vergewaltigt…. Millionen ermordet…. Millionen gefoltert…. Millionen versklavt…. Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst… vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben… hier weiter

    Wenn das die Deutschen wüssten… dann hätten wir morgen eine (R)evolution!  War Ihnen geläufig, dass wir bald in die “Vereinigten Staaten von Europa” übergehen und die Menschen in “handelbare Waren” umfunktioniert werden? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? hier weiter

    Feldpost – In diesen Briefen, E-Mails und SMS-Nachrichten, deren ausschnittweise Veröffentlichung im Magazin der Süddeutschen Zeitung die Bundeswehr verhindern wollte, kommen die Frauen und Männer zu Wort, die für uns in den Krieg ziehen müssen. Sie bieten einen bestürzenden und bewegenden Einblick in ihren Alltag und erzählen offen von einer Wirklichkeit, von der wir kaum eine Vorstellung haben. hier weiter

    “Die reden – Wir sterben”: Diese traurige Bilanz zieht der langjährige Berufssoldat und Oberstleutnant a. D. Andreas Timmermann-Levanas aus über 20 Jahren Berufserfahrung. Er schildert erschütternde Erlebnisse und kritisiert grundsätzliche Probleme der Einsatzarmee. hier weiter

    Lügen erkennen – das Geheimnis, wie Sie Lügner und Betrüger entlarven!
    Täglich begegnet uns ein Heer von Blendern, Schauspielern, Lügnern und Betrügern. Ob im Vorstellungsgespräch, am Arbeitsplatz, im Kaufhaus, ja sogar in der Beziehung und auch im Internet…hier weiter

    Frohe Weihnachten für alle Menschen in der bunten und toleranten Multikultiwelt – Mit drei Verletzten – ein Angesteller musste im Spital genäht werden – endete Donnerstagnacht eine Weihnachtsfeier am Grazer Schloßberg …Asylanten attackierten die Gäste…  mehr hier

    Das sollte jeder Mann wissen! Obwohl viele Situationen komplex sind, gibt es eine profunde Wahrheit, die jeder Mann kennen muss. Es ist diese hier…

    Wir sind nicht allein. Das waren wir auch nie… Wir werden auch heute noch von den Nachfahren der »Wächter« beeinflusst. Aus ihrer Herkunft leiten sie einen Herrschaftsanspruch ab. Auch heute nutzen sie die einfachen Menschen aus, um ein Leben in unermesslichem Reichtum zu führen… hier weiter

    Böse Gutmenschen – Sie sind gut organisiert, sie sitzen in den Parlamenten, in der Regierung und in den Redaktionen, sind Richter und Staatsanwälte – und sie sind alle dem linken Spektrum zuzuordnen. Sie treiben ganze Armeen von Mitläufern vor sich her. hier weiterlesen>>>

    Du glaubst Du kennst die Wahrheit? Du kennst die Wahrheit? Das glaubst Du? Woher? Woher kommen Deine “Wahrheiten” das globale politische Zeitgeschehen betreffend? Die Menschheitsgeschichte betreffend? Die Flüchtlingsthematik betreffend. Krankheiten betreffend. Was hältst Du für die Wahrheit? hier weiter >>>

    Abwehrstock – Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Geschenkgutschein – Endlich ein Geschenk, das garantiert passt! Sie bestimmen den Gutscheinbetrag – und der oder die Beschenkte kann sich dann aus unserem reichhaltigen Programm die Bücher, CDs und DVDs aussuchen, die ihm oder ihr am besten gefallen. Hier weiter>>>

    Spurlos verschwinden – “Delete” und “Reset” Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen könnten – wenn sie nur wollten? hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

    „Ich arbeite für die Rothschilds!“ – Simon Sebag Montefiores, ein britischer Historiker – beschäftigt sich vorwiegend mit der russischen Geschichte – hat ein meisterhaftes Werk abgeliefert: hier weiter

    Macht und Missbrauch –  Seine Gier nach Macht und Geld ließ den einstigen CSU-Vorsitzenden und Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß sich selbst zum Gesetz erheben: Er setzte ihm genehme Beamte in Schlüsselpositionen ein, begünstigte befreundete millionenschwere Unternehmer und griff in amtliche Entscheidungen ein. Wer sich ihm entgegenstellte, wurde ausgeschaltet. Geändert hat sich bis heute nichts, im Gegenteil, es ist noch schlimmer geworden… hier weiter

    Die Magie der Rauhnächte – Der bewusste Umgang mit den Rauhnächten eröffnet uns einen tiefen Zugang für die Zeitenwende zwischen den Jahren und die Möglichkeit, das kommende Jahr positiv selbst mitzugestalten und zu beeinflussen. Es ist deshalb auch hilfreich unsere Aufmerksamkeit auf bestimmte Vorhaben im kommenden Jahr zu lenken.hier weiter

    Liebe und Dankbarkeit sind mächtige Worte. Wer entsprechend in Liebe und Dankbarkeit handelt wird Wunder erleben… hier weiter

    Wären die globalen Eliten aus Politik, Wirtschaft, Medien und Wissenschaft Teil einer Verschwörung: es wäre die geschwätzigste Verschwörung der Weltgeschichte. Denn jeder kann nachlesen, welche Pläne sie verfolgt und welcher Utopie sie anhängt. Das Publkum jedoch ist dazu erzogen worden… hier weiter

    Wir sind nicht allein. Das waren wir auch nie… Wir werden auch heute noch von den Nachfahren der »Wächter« beeinflusst. Aus ihrer Herkunft leiten sie einen Herrschaftsanspruch ab. Auch heute nutzen sie die einfachen Menschen aus, um ein Leben in unermesslichem Reichtum zu führen… hier weiter

    “Energie senden” – Was Du aussendest wird Realität! Das Gerede vom „Energie senden“ ist kein Humbug. So ziemlich jeder wird bestimmte energetische Phänomene erlebt haben; in Wahrheit erleben wir sie jeden Tag. Konkrete Beispiele, die jeder schon einmal erlebt hat, finden Sie hier!

    Wie die Spinne ihr Netz, spinnt die Elite ihre weltweiten Pläne zur Depopulation und zur genetischen Manipulation der Menschen! In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies eine Reduktion, von heute ca. 7 Mrd., auf gerade mal noch 500 Mio. Menschen weltweit. Die Mittel die JENE dafür verwenden, finden Sie hier…

    Lügen erkennen – das Geheimnis, wie Sie Lügner und Betrüger entlarven!
    Täglich begegnet uns ein Heer von Blendern, Schauspielern, Lügnern und Betrügern. Ob im Vorstellungsgespräch, am Arbeitsplatz, im Kaufhaus, ja sogar in der Beziehung und auch im Internet…hier weiter

    Wie souverän ist Deutschland wirklich? Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. hier weiter

    Das sollte jeder Mann wissen! Obwohl viele Situationen komplex sind, gibt es eine profunde Wahrheit, die jeder Mann kennen muss. Es ist diese hier…

    Eine Welt des Bösen – Welche Geisteshaltung steht hinter den Verschwörern, die unsere Welt in den Abgrund führen? Warum sind all die Abscheulichkeiten in unserer heutigen Welt überhaupt möglich? Welch grausame und menschenverachtende Ideologie muß jemand besitzen, der die Völker der Welt eiskalt und berechnend in Krieg und Chaos stürzt? hier weiter

    Liebe Leser – Es ist uns gelungen, in einer Schweizer Bibliothek einen kleinen Schatz zu heben: Eines von insgesamt nur fünf gebundenen Exemplaren eines 1937 in Deutschland nicht veröffentlichten Werkes – mehr dazu hier.

    Die 13 satanischen Blutlinien – Die 13 Blutlinien werden richtigerweise als die 13 Satanischen Blutlinien bezeichnet, denn die dazugehörenden Familien gehören zu den führenden Satanisten dieser Welt und sehen den Teufel als ihren wahren Gott an! Diese satanischen Familien sind Experten auf dem Gebiet des Satanismus und bauen ihre Macht aufgrund okkulter Praktiken und teuflischer Rituale immer weiter aus. hier weiter

    Die 7 Schleier vor der Wahrheit – Wer die Wahrheit sucht, findet Lebenssinn und Liebe!« Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: Konflikte lösen sich auf, Beziehungen gewinnen an Tiefe und es entsteht Raum für inneren Frieden und Stabilität.hier weiter >>>

    Topinambur – die Allzweck-Knolle für Wintertage – Sie war die Kulturpflanze der Indianer überhaupt, da sie sowohl roh wie auch gekocht verzehrt werden kann. Durch ihren hohen Vitamingehalt diente sie auch der Vorbeugung gegen Krankheiten. Da sie auch bei Frost auszugraben ist, galt sie bei diesem Urvolk als Nahrungsreserve für Notzeiten. hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen?Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

  • Sie sind nicht krank, Sie sind vergiftet! Eine Aussage, die vermutlich bei mehr als 80 Prozent aller Patienten zutrifft, die einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen. Doch die rasant zunehmende Vergiftung durch Umwelt, Industrie und denaturierte Nahrung ist kein klassisches, kein akzeptiertes Krankheitsbild und wird daher von der Schulmedizin weitgehend ignoriert. hier weiter

    Zahnschmerzen natürlich loswerden – Wie Sie starke Zahnschmerzen lindern, mit geheimen Hausmittel gegen Zahnschmerzen vorgehen und die Schmerzen so natürlich Behandeln und für immer loswerden können… hier weiter

    Nackenschmerzen – Wie Sie Nackenschmerzen lindern, Verspannungen lösen und die Körperhaltung verbessern können! hier weiter

    Warzen loswerden, die schnelle Lösung! Die Zeit des Schämens und der Schmerzen ist vorbei…. Es gibt keinen Grund mehr, das jemand unter Warzen leiden muss. Die Lösung steht hier

    Rheumatoide Arthritis steuern – Wenn Sie an rheumatoider Arthritis leiden, wenn Sie es leid sind, Medikamente zu nehmen, die nicht wirken, dann lesen Sie bitte hier weiter

    Wer richtig wünscht, hat mehr vom Leben! Kennen Sie diese seltenen, magischen Augenblicke, in denen Sie spüren, dass ein Wunsch von etwas Größerem aufgenommen wurde? Sie wissen nicht genau, was es ist? Und tatsächlich: Der Wunsch geht in Erfüllung. Was unterscheidet einen solchen Moment von anderen, in denen sich Ihre Wünsche nicht erfüllten? Das Geheimnis der Wunscherfüllung erfahren Sie hier >>>

    Wünsch es dir einfach, aber richtig - “Wünsch es Dir einfach aber richtig” beinhaltet wahre und authentische Geschichten vieler begeisterter Leser, die eine bestimmte Technik mit Erfolg angewendet haben. Hier gibt es wertvolle Tipps, damit auch die größten Sehnsüchte wahr werden. Hier wird gezeigt, wie man Fehler vermeiden kann, erhält Hilfestellung für die besten Wunschformulierungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen…hier weiter

    Das befreite Herz - Nichts beeinflusst unser Leben so sehr wie die Macht der Gefühle. Aber ein Großteil der Emotionen, die uns beherrschen, einschränken oder unglücklich machen, sind gar nicht unsere eigenen. Wir haben sie von anderen unbewusst übernommen oder uns fälschlicherweise mit ihnen identifiziert. Die Veränderungen, die in einem Menschen stattfinden können, nachdem er sich von fremden Einflüssen befreit hat, sind enorm, ebenso wie die wohltuende und klärende Wirkung in seinen Beziehungen. Hier wird in einfachen Schritten erklärt, wie wir solche Fremdgefühle loslassen können und frei werden. >>>wie Du emotionalen Frieden findest – hier weiter<<<

    Spaziergänge mit Großvater – Das Wissen der Ältesten: Was ein Großvater seinem Enkelkind mit auf den Weg gab. Zauberhafte Erzählungen und wohltuende Weisheiten auf berührende – sowie vergnügliche Art kennenlernen… hier weiter

    Liebe-ISST-Leben: Als liebende Mehrfach – Mutter, liebende Frau und liebender positiver Mensch, bin ich in meinem bewegten Leben durch Höhen und Tiefen gegangen. Dabei habe ich immer versucht, mir selbst treu zu bleiben und mich in kein vorgeschriebenes Schema pressen zu lassen… hier weiter

    Seltsame Dinge passieren in der Weltpolitik, und besonders seit dem 11.9.2001 schreitet die aggressive Globalisierung voran. Was steckt dahinter? Gibt es wirklich Kräfte, die eine weltweite Kontrolle anstreben? hier weiter

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äussern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Man nennt sie… die Blockwarte unserer neuen Zeit…. hier weiter

    Wussten Sie, dass Vielweiberei in Deutschland zwar offiziell verboten ist, dies aber nicht für Muslime gilt und bis zu vier Frauen eines Muslims Anspruch auf Witwenrente haben? Hier erfahren Sie noch weitere Ungereimtheiten…

    Eine traurige Tatsache – Lesen Sie bitte selbst, was alles in westlichen Ehen stattfinden kann. Bitte glauben sie mir, leider ist diese Geschichte Realität und kein Einzelfall… hier weiter

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Gekaufte Journalisten – Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. hier weiter

    Meinungsmacht: Die verborgenen »Kreise« der Journalisten – Wissen Sie wie der “Qualitätsjournalismus” gemacht wird? Wahrscheinlich nicht. Wenn doch, dann würden Sie keine einzige etablierte Zeitung mehr kaufen und den Rundfunkbeitrag sofort boykottieren. hier weiter

    Jetzt geht’s los! Vielerorts kommt es zu Demonstrationen, Aufständen, Bürgerkriegen. Doch was kann jeder Einzelne von uns tun, um mit einer Welt Schritt zu halten, die sich immer rascher verändert? Sind die Machthaber der Erde denn nicht schon viel zu mächtig und die Überwachungsstrukturen zu flächendeckend, als dass man noch irgendetwas ausrichten könnte? hier weiter

    Explosive Brandherde: Immer wenn in der Geschichte eine schwere Wirtschaftskrise, ethnische Spannungen und staatlicher Machtzerfall zusammen kamen, hat es blutige Bürgerkriege und ethnische Säuberungen gegeben. Die Geschichte wiederholt sich. Was können Sie tun, um sich und Ihre Familie noch rechtzeitig zu schützen? hier weiter

    Spaziergänge mit Großvater – Das Wissen der Ältesten: Was ein Großvater seinem Enkelkind mit auf den Weg gab. Zauberhafte Erzählungen und wohltuende Weisheiten auf berührende – sowie vergnügliche Art kennenlernen… hier weiter

    Liebe-ISST-Leben: Als liebende Mehrfach – Mutter, liebende Frau und liebender positiver Mensch, bin ich in meinem bewegten Leben durch Höhen und Tiefen gegangen. Dabei habe ich immer versucht, mir selbst treu zu bleiben und mich in kein vorgeschriebenes Schema pressen zu lassen… hier weiter

    Seltsame Dinge passieren in der Weltpolitik, und besonders seit dem 11.9.2001 schreitet die aggressive Globalisierung voran. Was steckt dahinter? Gibt es wirklich Kräfte, die eine weltweite Kontrolle anstreben? hier weiter

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äussern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Man nennt sie… die Blockwarte unserer neuen Zeit…. hier weiter

    Trutzgauer-Bote – Wenn Sie schon immer gespürt haben, daß in unserer jetzigen “besten aller Welten” etwas prinzipiell verkehrt läuft und daß in Bezug auf viele Dinge, welche uns von den qualitätsfreien Medien dargestellt werden, das Gegenteil wahr ist, dann sind Sie hier genau richtig. hier weiter

    Liebe Leser – Es ist uns gelungen, in einer Schweizer Bibliothek einen kleinen Schatz zu heben: Eines von insgesamt nur fünf gebundenen Exemplaren eines 1937 in Deutschland nicht veröffentlichten Werkes – mehr dazu hier.

    Der-Bondaffe – Der Blog mit der etwas anderen Sicht auf die Welt der Börsen, der Finanzen und der Wirtschaft – hier weiter

    Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

    Der Nachtwächter – Hier finden Sie aktuelle, umfangreiche Informationen und Meinungen, die im Mainstream so entweder gar nicht, oder erst Wochen später dort behandelt werden… hier weiter

    Wie die Spinne ihr Netz, spinnt die Elite ihre weltweiten Pläne zur Depopulation und zur genetischen Manipulation der Menschen! In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies eine Reduktion, von heute ca. 7 Mrd., auf gerade mal noch 500 Mio. Menschen weltweit. Die Mittel die JENE dafür verwenden, finden Sie hier…

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

  • Die Asylindustrie  Das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen – Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro…hier weiter

    Kriegswaffe Planet Erde – Hören Sie damit auf sich von Medien, Wissenschaft und Politik weiterhin auf das Dreisteste belügen zu lassen. Sich als freiwilliges Versuchskaninchen benutzen zu lassen und erst etwas zu tun, wenn Sie persönlich betroffen sind. Wenn Sie immer noch meinen, dass »die da oben« nur Gutes mit uns im Sinn haben, sollten Sie hier weiterlesen…

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äußern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Was ich jahrzehntelang verschwiegen habe – Geheimnisse und Geschichten, die bislang verschwiegen wurden. Berichte und Enthüllungen, die einen sprachlos machen. Nichts sehen – nichts hören – nichts sagen… hier weiter

    Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

Dresden Feuersturm 13./14. Februar 1945: Die Nacht als Bomben und Phosphor vom Himmel fielen

Posted by Maria Lourdes - 14/02/2015

Wieder einmal jährt sich die Vernichtung Dresdens durch britische und US-amerikanische Bomberverbände. Und wie jedes Jahr spucken bundesdeutsche Qualitätsmedien Gift und Galle gegen jeden, der sich erlaubt, eine eigene Sichtweise zu den damaligen Ereignissen zu haben. 

Dresden 1945

Das Schicksal von Dresden ist der Höhepunkt des Menschheitsverbrechens des Luftkriegs, das Roosevelt, Churchill und deren Helfershelfer zwischen 1940 und 1945 über das deutsche Volk gebracht haben. Hunderttausende von Flüchtlingen aus Schlesien befanden sich in der alten sächsischen Residenzstadt, als in der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 Bomben und Phosphor vom Himmel fielen und einen verheerenden Feuersturm entfachten.

Zum 70 Jahrestag der Bombennacht in Dresden, findet eine große Gedenkveranstaltung mit über 1400 geladenen Gästen statt. Ganz vorne dabei – Der oberste Moralapostel der Republik, Bundes-Schäm-August Gauck, der ja bekanntlich nichts anderes zu tun hat, als sich -fast siebzig Jahre nach dem Ende des Zweiten und über hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs- vor anderen Völkern um Vergebung heischend, in den Staub zu werfen.

Und nicht nur sich selbst, sondern, ungeachtet der inzwischen historisch belegten wirklichen Kriegsgründe, dem gesamten deutschen Volk immer und immer wieder Asche aufs Haupt streut. Man darf auf Gauck’s Rede zu ‚Dresdens Feuersturm‘ gespannt sein, wo er sich bestimmt mehr für ein ‚Deutschland der Vergangenheit‘ schämt als der Opfer würdig zu gedenken. Den wahren Verbrechern –unseren Befreiern– wird er auftragsgemäß als deren Fußsoldat -besser unter dem Begriff Lakai bekannt- wie eine absolut unterwürfige Kanaille,
die -angeblich- “große deutsche Schuld” wieder ins Hirn des “deutschen Michel” hämmern!

In der nationalen Erinnerung haften die Fanale von Dresden und Hamburg. Das Los von Pforzheim, Dortmund, Darmstadt, Krefeld, Kassel und zahlreicher weiterer Städte, die ebenso eingeäschert wurden, ist kaum bekannt. Bis heute existiert keine umfassende zeitgeschichtliche Darstellung, die die tatsächliche Dimension des Geschehens und das Schicksal der Betroffenen erfasst.

Einen sehr guten Kurz-Überblick über das Inferno in Dresden, kann sich der Leser in diesem Video verschaffen. Unser Gastschreiber Franz Krummbein hat sich ebenfalls mit der Tragödie in Dresden beschäftigt, hier sein Bericht…

Dresden-Bombardement – Verbrechen ohne Strafe. Ein Artikel von Franz Krummbein – Erstveröffentlicht bei Berlin-Athen.eu – Mein Dank an Emmanuel, sagt Maria Lourdes!

„Ich will keine Vorschläge hören, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können; ich will Vorschläge hören, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können.“ W. Churchill – mehr hier

Eines der schrecklichsten Verbrechen des Weltkrieges war die Bombardierung Dresdens durch die anglo-amerikanische Luftwaffe am 13. und 14. Februar 1945. Bis heute sind weder die genauen Opferzahlen, noch die genaue Motivation bekannt, warum die Stadt derart bombardiert wurde – unter den Opfern befanden sich hauptsächlich Zivilisten.

Der 13. Februar 1945, abends, Faschingsdienstag, der Abendhimmel ist aufgeklart und wolkenlos als gegen 21 Uhr auf einmal Fliegeralarm ertönt. Die Luftangriffe auf Dresden wurden nach den damals üblichen Methoden realisiert: Zuerst warf man Sprengbomben ab, um die Dächer zu zerstören und die Holzkonstruktionen der Häuser bloßzulegen, dann folgten die Brandbomben, und erneut Sprengbomben, um die Feuerlöscharbeiten zu erschweren. Und so bildete sich ein Feuersturm, dessen Temperatur 1500 Grad Celsius erreichte.

Innerhalb von 15 Minuten haben 244 englische Lancaster 529 Luftbomben und 1.800 Spreng- und Brandbomben auf die Stadt abgeworfen. Drei Viertel der Dresdener Innenstadt wurden zerstört, einschließlich der architektonischen Meisterwerke der Renaissance und des Barock wie des Gebäudes der Semperoper, des Dresdener Schlosses, der Frauenkirche und des Zwingers.

In der Nacht zum 14. Februar fand der zweite Angriff der englischen und kanadischen Luftstreitkräfte statt, die 650.000 Stabbrandbomben mit 1.500 Tonnen Gesamtgewicht über der Stadt abwarfen. Durch die beiden Angriffe wurden ganze Stadtviertel vernichtet. An den Bombardements nahmen auch amerikanische Flugzeuge teil.

Uwe Zenner, Historiker und gebürtiger Dresdener: „Es war nicht so, dass hier was gebrannt hat, hier ein Haus, da ein Haus. Sondern es hat faktisch die ganze Stadt gebrannt, es gab einen regelrechten Flächenbrand mit allen Nachfolgeerscheinungen. Mit ungeheuren Stürmen zum Beispiel. Bei einem Flächenbrand wird so viel Sauerstoff verbrannt, dass ungeheure Winde, um den Sauerstoffmangel auszugleichen, – man nennt es einen Feuersturm, entstanden sind. Was sogar dazu geführt hat, dass Menschen, die auf der Straße standen, von diesen Stürmen erfasst wurden, und ins Feuer gesogen worden sind.“

Die Einwohnerin von Dresden, Margaret Freier erinnerte sich so daran: „In dem Feuersturm ertönten Stöhne und Hilferufe. Alles rundherum verwandelte sich in eine Hölle.“

Augenzeuge: „Wir ahnten, was das zu bedeuten hatte, konnten uns jedoch nicht im entferntesten vorstellen, was nun auf uns zukommen sollte. Wir waren kaum im Keller angekommen, als die ersten Einschläge krachten. Das schauerliche Geheul der fallenden Bomben das Wummern der Explosionen, mal nah, mal weiter entfernt, das auf‘ und abschwellende Geräusch der über uns hinweg ziehenden Bomber – all diese Geräusche übertönten die Angstschreie der Kellerinsassen…

…Dieser erste Luftangriff dauerte von 22:13 bis 22:28 Uhr. Die Bomben gingen in einem Teppich zwischen der großen Elbschleife im Westen der Stadt und dem von Industriegebäuden geprägten Ostragehege und dem Hauptbahnhof nieder. Etwa drei Viertel der Dresdner Altstadt wurden dabei in Brand gesetzt – Ziel war es, die gesamte Innenstadt zu zerstören. Die Brände loderten weit sichtbar über der Stadt….“

Mitten in der Nacht zum 14. Februar um 1:23 Uhr begann eine zweite Angriffswelle auf die Stadt. Die britische und kanadische Luftwaffe orientierte sich dabei an den Feuern der vorhergegangenen Angriffe und zerstörten das Gebiet von Löbtau bis Blasewitz und von der Neustadt bis Zschertnitz – insgesamt zwei Mal 15 Quadratkilometer, einige der Bomben trafen auch die Elbwiesen und den Großen Garten wohin viele Menschen nach der ersten Angriffswelle geflohen waren – die Feuer des ersten Angriffes verbanden sich mit den neu entstandenen des zweiten Angriffes, sodass ein ganzer Feuersturm durch die Stadt raste…

Augenzeuge: „Als wir über den Trümmerberg krochen, der einmal unser Haus gewesen war, sagte ich zu meinem Bruder Lutz: „Nun ist auch die Geige futsch.“ Meine Mutter nahm die taktlose Bemerkung trotz der vorangegangenen Erlebnisse zum Anlass, mir eine Ohrfeige zu geben. Uns empfing ein gewaltiger Feuersturm ausgelöst durch Luftsauerstoffmangel in der in Brand stehenden Stadt. Von den Dächern der stehen gebliebenen Häuser tropfte eine brennende Flüssigkeit. Schreiende Menschen, die wie Fackeln brannten, überholten uns und brachen zusammen, Wir konnten uns nicht auf den Füßen halten und krochen auf allen Vieren die Blumenstraße entlang bis zur Vogelwiese. Um uns war das totale Chaos.“

Bei wolkenbedecktem Himmel wurden am 14. Februar gegen 12:17 Uhr bei einem Tagangriff nun weitere Bomben über Dresden abgeworfen. Die Ziele dieses Angriffs waren -angeblich- Rüstungsbetriebe und erneut der Hauptbahnhof, sowie das Reichsbahnausbesserungswerk in Friedrichstadt. Dabei wurden das Krankenhaus sowie die umliegenden Stadtteile in Mitleidenschaft gezogen. Wegen schlechten Wetters kamen zwei der Bombergruppen vom Kurs ab und bombardierten einen Ortsteil von Prag, da ihr Radarsystem ausgefallen war, glaubten sie, sie würden Dresden bombardieren.

Augenzeuge: „Die Menschen versuchten so schnell wie möglich die Stadt zu verlassen, als würden sie ahnen, dass der nächste Angriff unmittelbar bevorstand. Dessen Vorboten, Langstreckenjäger, beschossen uns mit ihren Bordkanonen, jaulten im Tiefflug über uns hinweg, wendeten und kamen zurück. Meine Mutter, die Brüder, ich und hunderte Dresdner wurden von zwei Jagdflugzeugen die Vogelwiese stadtauswärts gejagt. Da beide Piloten uns mehrmals angriffen, müssen sie gesehen haben, dass sie Zivilisten, Frauen und Kinder töteten…

…Vor einer Villa auf dem damaligen Hindenburgufer stand ein einarmiger Oberst der Wehrmacht. Er führte uns in sein Haus, veranlasste, dass wir Wurstbrote und Tee bekamen und gab meiner Mutter den Rat, so schnell wie möglich aus der Stadt zu verschwinden. Am Körnerplatz trafen wir auf einen LKW der Wehrmacht, dessen Fahrer uns und etwa 40 andere Flüchtige aufsteigen ließ. Unter Umgehung der inneren Neustadt fuhr er uns bis Riesa. Dort angekommen, hörten und sahen wir über uns die Bomberverbände in Richtung Dresden ziehen, die den nächsten Angriff durchführen sollten. Wir waren noch einmal davongekommen…“

Die niedergebrannte Frauenkirche stürzte am 15. Februar gegen 10:15 zusammen – zwischen 11:52 und 12:01 folgt ein weiterer Angriff auf Dresden – da der Himmel bewölkt und die Sicht schlecht ist werfen sie auf dem Gebiet zwischen Meißen und Pirna großflächig ihre Bomben ab. Große Teile der Innenstadt und der industriellen Infrastruktur Dresdens wurden zerstört. Die Altstadt brannte zu einem großen Teil aus. Die Semperoper stand in Ruinen. Die amerikanisch-britischen Bombenangriffe zerstörten viele Kulturdenkmäler des spätbarocken „Florenz an der Elbe“: das Dresdner Schloss, die Sophienkirche und den Zwinger.

Die Menschenverluste waren riesig. Die genaue Anzahl der Toten ist unbekannt. Hinsichtlich der Opferzahl wurden zu verschiedenen Zeiten widersprüchliche Angaben veröffentlicht: von 22.700 bis zu 300 oder 500 Tausend Tote. Die sowjetische Militärenzyklopädie aus dem Jahre 1970 nennt eine Zahl von 135 Tausend Toten. Das ist damit zu erklären, dass genaue Angaben zu der Zahl der Menschen fehlten, die sich im Februar 1945 in Dresden aufhielten. Neben den Stadteinwohnern gab es dort nämlich deutsche Soldaten, KL-Häftlinge, die in Betrieben der Stadt arbeiteten, sowie unzählige Flüchtlinge aus den östlichen Teilen Deutschlands. Während Dresden vor dem Krieg ca. 650Tausend Einwohner hatte, befanden sich in der Stadt gegen Februar 1945 infolge eines großen Zustroms von Flüchtlingen nach unterschiedlichen Schätzungen von anderthalb bis über zwei Mio. Menschen.

Natürlich konnten keine Statistiken alle Flüchtlinge erfassen. Die Menschen sind aus dem Osten vor der vorrückenden Roten Armee geflohen – Dresden ist ein wichtiger Knotenpunkt, die Bahnverbindungen nach Berlin, Prag, Breslau, Warschau, Leipzig und Nürnberg bestehen noch. Und Dresden ist eine der wenigen Deutschen Städte die bisher von den Luftangriffen noch weitestgehend verschont geblieben war.

Uwe Zenner, Historiker: „Die DDR hatte sich auf die Opferzahl 35.000 festgelegt, dass wurde jedes Jahr wiederholt und war wesentlich weniger, als in den ersten Nachkriegsjahren gesagt wurde. Durchaus auch weniger, als bei manchen Historikern in England oder Westdeutschland, die zu diesem Thema geforscht haben, wo z.B. 70-80.000 angenommen wurden. Dazu muss gesagt werden, dass die DDR auch Interesse hatte diese Zahl eines konventionellen Luftangriffes – es war ja noch nicht atomar, sondern eben konventionell – relativ klein zu halten. Weil zu ihrer Ideologie, gerade in den Achtzigern, gehörte die Stationierung amerikanischer Atombomben in Europa zu verteufeln. Zu sagen, dass ist das eigentliche Teufelszeug, die Amerikaner sind bislang die einzigen, die Atombomben gegen Menschen angewendeten haben. Durch die im Sommer 1945 erfolgten Angriffe auf Hiroshima und Nagasaki. Und das musste aus DDR Sicht immer als schlimmer gewertet werden, als der konventionelle Angriff auf Dresden. Man wusste, dass etwa 70-80.000 in Hiroshima und Nagasaki umgekommen waren, und so musste die Opferzahl in Dresden immer kleiner gehalten werden.“

Im Jahr 2008 schätzte eine Kommission deutscher Historiker, die im Auftrag der Stadt Dresden arbeitete, die Anzahl der Todesopfer auf 25.000. Es bestehen Zweifel, ob diese Ziffer nicht doch zu niedrig angesetzt ist und ob darin alle einbegriffen sind, die unter den Trümmern der Gebäuden umgekommen oder bei den Riesenbränden, die einige Tage andauerten, ganz verbrannt sind. Andere Schätzungen der Opferzahl, die bis zu 500.000 reichten, wurden als übertrieben bezeichnet. Die Kommission wurde von Staatsorganen gebildet, nachdem die rechte NPD, die bei den Landtagswahlen von 2004 ins sächsische Parlament eingezogen war, die Luftangriffe gegen die deutschen Städte mit einem Holocaust verglichen hatte.

Historiker der ganzen Welt diskutieren immer noch die Frage, inwieweit die Bombardements von Dresden im Februar 1945 militärisch gerechtfertigt waren. Kriegsverbrechen oder nicht?… Diese Frage lassen wir doch einfach Churchill beantworten: Dresden, zur Lazarettstadt erklärt, verfügte über keine Flugabwehr oder Verteidigungsmöglichkeit; Militär war nicht stationiert. Das war auch den Alliierten bekannt; zudem waren die Dächer mit dem Roten Kreuz markiert. Auch war Dresden kein strategisches Ziel. So zitierte der britische Historiker David Irving am 13. Februar 1990 anläßlich des Gedenkens zum 45. Jahrestag dieses Kriegsverbrechens der Alliierten im Dresdner Kulturpalast den Kriegstreiber und Kriegsverbrecher Winston Churchill: „Ich will keine Vorschläge hören, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können; ich will Vorschläge hören, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können.“ Das ist nur eine von vielen Churchill-Aussagen…

„Das Verbrechen des Jahrhunderts. Der Untergang Dresdens“ betitelte sein Buch der englische Historiker David Irving. Als sinnlos aus militärisch-strategischer Sicht und rechtlich wie ethisch als Kriegsverbrechen bezeichnet die Luftangriffe auf Dresden auch der englische Philosoph Anthony Grayling.

Man sollte nicht von Luftangriffen auf Dresden allein sprechen. Dresden ist zwar die Perle von Sachsen, aber auch viele andere alte deutsche Städte wurden durch Flächenangriffe zerstört. Die Amerikaner verübten die Luftangriffe am Tag, und die Engländer taten dies bei Nacht. Doch diese Luftangriffe waren wenig hilfreich. Bei den Bombennächten während des Zweiten Weltkrieges ging es nicht um konkrete Angriffsziele, sondern um eine Einschüchterung der Bevölkerung. Studien in der Nachkriegszeit zeigen, dass dieses Ziel durch die Luftangriffe keinesfalls erreicht worden ist.

Laut einer Reihe von Historikern verfolgten die wenige Monate vor Kriegsende erfolgten Luftangriffe auf Dresden und einige andere deutsche Städte in der künftigen sowjetischen Besatzungszone ausschließlich politische Ziele: Das war eine militärische Machtdemonstration der westlichen Alliierten gegenüber der sowjetischen Staatsführung.

Der deutsche Schriftsteller, der Nobelpreisträger für Literatur Günter Grass, meint, dass die Luftangriffe auf Dresden Kriegsverbrechen waren. Der Schriftsteller macht darauf aufmerksam, dass die Luftangriffe auf Dresden die grausame und zynische angelsächsische Politik, die immer nur pragmatische Ziele verfolgt, an den Tag gebracht haben. Doch dieses Thema wird in allernächster Zeit selbstverständlich nicht auf der Agenda stehen. Das angelsächsische politische Establishment wird das unter keinen Umständen zulassen, denn dieses Thema ist viel zu peinlich.

Linkverweise:

Bilder, die es nicht geben dürfte – Texte, die es nicht geben dürfte – Dinge, die es nicht geben dürfte

Jörg Friedrich – Der Brand: Das fünf Jahre währende Bombardement deutscher Städte und Gemeinden im Zweiten Weltkrieg ist ohne Vergleich in der Geschichte. Neben der Vertreibung aus den Ostgebieten des Reiches war es die größte Katastrophe auf deutschem Boden seit dem Dreißigjährigen Krieg. Bombardiert wurden mehr als tausend Städte und Ortschaften. Auf 25 Millionen Zivilpersonen, überwiegend Frauen, Kinder und Alte, fielen über eine halbe Million Tonnen Spreng- und Brandbomben. 600 000 Todesopfer und der unwiederbringliche Verlust der seit dem Mittelalter gewachsenen Städtelandschaft waren zu beklagen. hier weiter

David Irving – Der Untergang Dresdens: Irving zeichnet die zynischen Entscheidungen von Churchill und seinem Luftkriegsmassenmörder Marschall Artur Harris in London minutiös nach und beweist, daß die Vernichtung der Stadt Dresden, ihrer Bewohner und der dort Schutz suchenden Flüchtlinge, aber auch der bedeutenden Kunstschätze, beileibe kein Betriebsunfall der Geschichte, sondern eiskaltes Kalkül war. hier weiter

Was geschah in Dresden vom 13 – 15 Februar 1945? Verschenken Sie ein Stück Zeitgeschichte: Drehen Sie die Zeit zurück – Was geschah in Dresden vom 13 – 15 Februar 1945? Sie erhalten die komplette historische Zeitung oder Illustrierte (Keine Kopie, kein Nachdruck, sondern das echte Originalexemplar!) in einer edlen Geschenkmappe mit Echtheitszertifikat. Für die meisten Tage können Sie unter einer Vielzahl von Zeitungen auswählen. Vielleicht ist sogar die eigene Heimatzeitung dabei… hier weiter

Der Untergang meiner Heimatstadt Dresden – Großmutter erzählt ihren Kindern und Enkeln, was sie als junges Mädchen erlebte, als die Stadt, in der sie aufwuchs, bei einem der schlimmsten Luftangriffe des 2. Weltkriegs fast völlig zerstört wurde. Das Gespräch im Dialog mit ihren Zuhörern nimmt den Leser in die Unmittelbarkeit und Dramatik des Geschehens mit hinein. Mit der Veröffentlichung der Erzählung möchte die Autorin die Erinnerung an die schrecklichen Ereignisse für die nachfolgenden Generationen wachhalten. hier weiter

Das Wunder von Dresden – Geburtenboom in Bombennacht! Eine spannende Geschichte die uns einiges zum Thema „Krieg und Opfer“ vermitteln kann. Wir reden also von realen Menschenleben die bei dieser Katastrophe ihr irdisches Ende fanden. Unmittelbar nach dem Angriff kursierten Zahlen von zirka 300.000 toten Menschen in Dresden. Im weiteren Verlauf dieser Geschichte, wo man annehmen möchte dass selbst die Zeitzeugen von damals schon halbwegs zählen konnten, ist die Opferzahl dank wissenschaftlicher Erkenntnisse, Zeitablauf, historischer Gutachten, Vernebelung, politischer Korrektheit und mittels intensiver Diskussionsrunden auf inzwischen unter 25.000 Menschen geschwunden. Dies ist zwar verwunderlich aber wahrlich noch nicht das verheißene Wunder. hier weiter

Deutschland und der Weltfriede – Sven Hedin: Deutsche Übersetzung, Seltener Erstdruck eines in Deutschland nie verlegten Buches des schwedischen Entdeckers Sven Hedin. Das Buch des Schweden ist nicht zuletzt darum interessant, weil es das Dritte Reich mit den Augen eines Ausländers schildert, der es als Zeitgenosse gesehen und bereist hat. hier weiter

Ach wie „glorreich“ war doch unsere „Befreiung“! Der 8. Mai 1945 wird von umerzogenen, geschichtslosen, unwissenden, verblendeten, ja von nahezu dummen Menschen als ein Tag der Befreiung gefeiert. Doch war es seinerzeit wirklich eine Befreiung, die da bzw. nach diesem Tag stattfand oder war es der Beginn einer systematischen, bereits bei Kriegsanfang geplanten Plünderungs-, Diebstahls-, Mord- und Vergewaltigungsserie? hier weiter

Schuldgefühle der Deutschen – Kein Volk neigt dazu wie das deutsche, sich vor sich selbst zu schämen. Komplexbeladen und mental verbogen im Zeichen der so genannten “Political Correctness” erleben wir eine Gesellschaft, die sich selbst erniedrigt, um allen gerecht zu werden. Wen mag es da noch wundern, wenn eine Saat aufzugehen beginnt, die in das krasse Gegenteil wuchern wird. hier weiter

Die 7 Schleier vor der Wahrheit – Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: hier weiter

Komm, Frau, raboti 1945 – Leonie ist vierzehn Jahre alt, als sie mit ihrer Mutter und ihrem jüngeren Bruder im Januar 1945 aus Breslau flüchten muss. Weit kommt sie nicht, denn die Rote Armee hat die Stadt in einem weitläufigen Ring umzingelt. Die Flüchtlinge müssen wieder umkehren und geraten schon Anfang Februar in die Hände der Russen. Es folgen Vergewaltigung, Verschleppung und Zwangsarbeit. hier weiter

666 – Die Zahl des Tieres – Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Wer sie aber trägt, bekennt sich damit zur Anbetung SATANS – ihm droht gemäß Apk 14, 9-10 die ewige Höllenstrafe! Die Rede ist von der Zahl des Tieres (Apk 13,16-18), der Zahl 666. hier weiter

„Gegen das Vergessen!” Vortrag von Werner Weinlein – Werner Weinlein, nach dem Krieg Justizamtsrat, hat diesen Erlebnisbericht aus eigenen Erinnerungen aufgeschrieben und nach den Erzählungen seiner Bekannten und Freunde. Herr Weinlein ist im Jahre 2004 an einer Herzoperation gestorben. Kurz vor seinem Tod hielt er am 08. Mai 2004 noch einen Vortrag mit dem Titel „Gegen das Vergessen!” Sie sollten sich auch den Artikel…hier weiter

Wie Sie Menschen sofort durchschauen: Die erstaunliche Technik, mit der Sie andere dazu bringen, das zu tun, was SIE wollen. Sofort anwendbar. Garantiert. Laden Sie sich jetzt den begehrten Erfolgsreport herunter – kostenlos! hier weiter

In seinem Artikel, “Seit 5.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen untersucht unser Kommentator “Kurzer” die Zeitgeschichtsschreibung über Hitler-Deutschland, die Hochfinanz, die Psychologie der Massen und andere Hinterlassenschaften. Er stößt dabei auf Lügen, Fälschungen und Irrtümer von namhaften deutschen und ausländischen Hitlerbiografen, Chronisten und Historikern. Zahlreiche Beispiele dokumentieren, wie nachweisbare historische Fakten verändert und in ein vorgegebenes Raster eingepasst wurden. Legenden, Mutmaßungen und Behauptungen, in denen historische Ereignisse teilweise sinnverkehrt verzerrt wurden, werden aufgeführt und den tatsächlichen historischen Sachverhalten gegenüber gestellt. hier weiter

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

Wer möchte, daß der “Kurze” seine Arbeit in diesem Umfang weiterführen kann, darf es gern in Form einer Spende unterstützen.  

Hier können Sie den “Kurzen” direkt unterstützen!

Spenden Button Pay Pal

Über die E-Mail-Adresse: Kurzer_RD@web.de – erhalten Sie die Bank-Daten vom “Kurzen”.

167 Antworten to “Dresden Feuersturm 13./14. Februar 1945: Die Nacht als Bomben und Phosphor vom Himmel fielen”

  1. X-RAY 2000 said

    „Nirgends wurde Leid so stark instrumentalisiert wie hier“, sagte der GAU aller Bundespräsidenten. Er hat das nicht etwa in Auschwitz gesagt, und auch nicht über die Juden, die dank der Instrumentalisierung ihres Leidens den Staat Israel und mindestens 150 Milliarden Euro an Wiedergutmachung erhalten haben. Nein, er meint Dresden. Und unsere hochqualitativen Wahrheitsmedien stellen den „Angriff auf Hitlerdeutschland“ in eine Linie mit den deutschen Angriffen auf Coventry und London. Daß die Briten schon 60 Luftangriffe gegen deutsche Ziele geflogen hatten, bevor auch nur eine einzige deutsche Bombe auf England gefallen ist, interessiert das Ministerium für Wahrheit nicht. Ebensowenig, daß die Bomben nicht ein ominöses „Hitlerdeutschland“ getroffen haben, sondern ganz reale Greise und Krüppel, Frauen und Kinder. Wehrlose Opfer, die heute erneut verhöhnt werden, von einem Bundespräsidenten, dessen sich ein anderes Land als Merkeldeutschland in Grund und Boden schämen würde.“ Michael Winkler © 2015

    Ganz meine Meinung…

    Gruß, x-ray

    • pagan said

      Zur Person Gauck habe ich da meine ganz eigene Meinung. Einmal davon abgesehen, dass ein Herr Gauck für die meisten Menschen zur „persona non grata“ geworden ist, scheint mir das Alles zu offensichtlich. Ich denke Gauck soll genau diese Reaktion hervorrufen. Es passt zu sehr in die Linie der Zionisten. Nationale Politiker sollen ja gerade in den Völkern unbeliebt sein, gar Hass und Abscheu hervorrufen, lächerlich gemacht, diskreditiert werden, so dass sich die Menschen enttäuscht abwenden und sogar auf die Strasse gehen. Die Menschen sollen ja gerade zu der Erkenntniss kommen, dass nationale Regierungen die Probleme der Menschen(Probleme die auch erst durch zionistische Kreise geschaffen wurden)nicht bewältigen können. Gauck ist in diesem Spiel auch nur eine Marionette und willfähiger Erfüllungsgehilfe. Er wehte schon immer seine Fahne nach dem Winde. Unter den Kommunisten war er als IM tätig, heute betet er die Texte herunter, die Andere für ihn verfassen. Und ich lasse jetz mal außen vorgestellt, wer die Reden eines Herrn Gauck verfasst.
      Es ist eine Schande für alle Deutschen und befleckt die Position eines Bundespräsidenten zu tiefst, weil es schlicht und ergreifend, einfach nicht die Meinung der meisten Deutschen wieder spiegelt.

      • Kurzer said

        Pagan,

        diesen Satz teile ich uneingeschränkt: „Nationale Politiker sollen ja gerade in den Völkern unbeliebt sein, gar Hass und Abscheu hervorrufen, lächerlich gemacht, diskreditiert werden, so dass sich die Menschen enttäuscht abwenden und sogar auf die Strasse gehen.“

        Daß Gauck die Position eines Bundespräsidenten zu tiefst befleckt, sehe ich allerdings anders.

        Die BUNDESREGIERUNG, ist keinesfalls die Interessenvertreung des deutschen Volkes, sondern die von den
        ALLIIERTEN eingesetzte VERWALTUNG, des
        ALLIIERTEN KRIEGSGEFANGENENLAGERS MIT EINGEBAUTER STAATSSIMULATION, BRiD.

        Bruder Joachim ist in seiner Position geradezu verpflichtet, die maximale Schuld- und Sühneschiene zu fahren.
        Er dient ja schließlich DEM BUND

        • arabeske654 said

          @Kurzer

          Genau. Dieser ScheinHeilige repräsentiert hier nicht Deutschland. Sondern die Besatzung und ist gleichzeitig, das Beste was selbige auftreiben konnte.

        • noivet said

          Gut erkannt. Dazu gleich ein Zitat.

          “Wir sind keine Mandanten des deutschen Volkes, wir haben Auftrag von den Allierten.”
          Konrad Adenauer; zitiert nach Prof. Dr. Hans Herbert Arnim in “Die Deutschlandakte”, Seite 17.

          • Kurzer said

            Danke Noivet,

            wenn man dann noch weiß, in wessen Auftrag die „Alliierten“ handeln bzw. wessen Marionetten sie sind, schließt sich der Kreis.

            „…Aus der jüdischen Perspektive lässt sich der Sinn der gesamten Geschichte darauf reduzieren, dass die Juden nichtjüdische Gesellschaften zerstören müssen, um dem Gesetz Genüge zu tun und somit die Bedingung für den endgültigen Triumph des Judentums zu erfüllen.
            Der Ausdruck „die gesamte Geschichte“ bedeutet für den Juden etwas grundlegend anderes als für den Nichtjuden. Der Christ beispielsweise versteht hierunter die christliche Ära sowie die dieser vorausgehenden Perioden bis in jene ferne Vergangenheit, wo die nachweisbaren Fakten allmählich den Legenden und Mythen weichen.
            Für den Juden ist „Geschichte“ gleichbedeutend mit den in der Torah sowie dem Talmud verzeichneten Ereignissen, und diese betreffen ausschließlich die Juden; die ganze, einen Zeitraum von über drei Jahrtausenden umspannende Erzählung dreht sich um jüdische Vernichtungsfeldzüge und jüdische Rache.

            Die logische Folge dieses Weltbilds besteht darin, dass die gesamte Geschichte der anderen Nationen buchstäblich zu Nichts zerfällt wie das Bambus- und Papiergerüst einer chinesischen Laterne. Für den Nichtjuden ist es ein heilsames Experiment, seine gegenwärtige und vergangene Welt durch dieses Spektrum zu betrachten und dabei entdecken zu müssen, dass all jene Ereignisse, die er als wichtig betrachtet und die ihn mit Stolz oder Scham erfüllen, einzig und allein als verschwommener Hintergrund der Geschichte Zions existieren. Das Ganze wirkt so, als blicke man mit einem Auge durch das falsche Ende eines Fernrohrs auf sich selbst und mit dem anderen durch ein Vergrößerungsglas auf Juda. …”

            http://www.controversyofzion.info/Controversy_Book_German/

            Wenn man die Handlungen der USA beurteilen will, muß man unbedingt Folgendes in Betracht ziehen:

            Die USA sind nachweislich spätestens seit 1913 nur noch das Werkzeug des zionistischen Globalfeudalismus, zur Umsetzung seiner Ziele. Der fortbestehende Kriegszustand mit dem DEUTSCHEN REICH, ist die Existenzgrundlage der UNO und diese wiederum die “rechtliche” Voraussetzung, für das weltweite militärische “Engagement” US-raels.

            Immerhin kämpfen die ALLIIERTEN ja weltweit für “Freiheit, Demokratie und Menschenrechte”.

            “…Ich glaubte, die Freiheit der Menschenrechte sei in jeder Hinsicht sinnvoll. Ihr Zweck besteht aber einzig und allein darin, die absolute Herrschaft meiner Rassegenossen abzusichern, einer Herrschaft, die um so erschreckender ist, als sie sich hinter der Schutzwand einer Pseudodemokratie versteckt …

            …Wird man darin erinnert, was in den Menschenrechten festgelegt ist, dann fragt man sich nicht mehr, ob dies die “Menschenrechte” sind, sondern, ob es die “Rechte der Juden” sind…”

            Und dies ist wieder mal ein Zitat, des damals in Frankreich lebenden Juden, Roger G. Dommergue Pollaco de Menasce, der in seinem 1989 erschienenen Aufsatz: “Auschwitz, Das Schweigen Heideggers oder Kleine Einzelheiten” auch schrieb:

            “…daß der Nationalsozialismus die letzte Chance des Menschen, der letzte Versuch des Wiederauflebens einer traditionsreichen Gesellschaft entsprechend den Gesetzen der Natur war…”

            Ich empfehle JEDEM dringendst die komplette Lektüre dieser Schrift. Lesen und staunen was uns ein Jude über Hitler, den Nationalsozialismus, aber vor allem auch über die Seinigen zu sagen hat.

            http://weforweb.pf-control.de/uploads/pdf/Das-Schweigen-Heideggers.pdf

        • arkor said

          Dem Bund mit dem Satan, wär mir jetzt beinahe zuerst eingefallen, aber faktisch der Bund …mit?…eben den Alliierten.
          und auch ansonsten volle Zustimmung kurzer,
          aber,
          sie hätten das lieber den Allierten selbst überlassen sollen, diese Schmutzarbeit statt sich vor den Karren spannen zu lassen.
          Es liegt in der Natur der Sache, dass es in der BRD keinen Landes- und Hochverrrat gibt, aber im VÖLKRERRECHTLICHEN SUBJEKT EBEN SCHON.

        • Martin said

          Seine verfaulte opportunistische Art macht Gauck zur Idealbesetzung für die Rolle des Lügenpräsers, wie ich ihn nur noch nenne.

      • X-RAY 2000 said

        @Pagan: Natürlich spielt dieser elende Heuchler und schmierige Pfaffenvogel nur eine „Rolle“, aber er hat/hätte als „Mensch“ die Größe haben können und sich diesen Dingen verweigern ! -Er, dessen Vater den WK II am eigenen Leib erfahren durfte, der die Gräuel der verfluchten, antideutschen Machenschaften erlebte, der die Roten „kennenlernte“, auf eine Weise, die heute gern verschwiegen werden soll (jede Kritik an Linken wird neuerdings niedergebrüllt), der Stasi-Pfaffe, der es sich im BRiD-System bestens eingerichtet hat, könnte, wenn er einen Rest an Gerechtigkeitssinn im Leib hätte, den Büttel hinschmeißen und öffentlich das System entlarven, aber das ist von einem „IM-Larve“ (so wohl sein Deckname bei der STASI/MfS => Ministerium für Staatssicherheit d. DDR, „IM“ = „Inoffizieller Mitarbeiter“ = Denunziant, der Geld dafür bekam und andere „Vorteile“) nicht zu erwarten, einer, der seine Geliebte als „First Lady“ präsentiert, der also somit die (noch verbotene) Bigamie lebt (er ist ja auch noch verheiratet), ist aber moralisch derart verkommen, dass alles, was er sagt, nur Lüge sein kann, eben, weil er durch sein bisherigen Tun, zeigte, was er für eine Kreatur ist… Gruß, x-ray

        • pagan said

          Der Herr G. ist einfach nur eine Schande und auch nicht groß der Rede wert. Ich frage mich nur, ob diese Menschen denn gar keinen Stolz und Ehrgefühl mehr besitzen? Ich kann früh morgens noch in den Spiegel schauen, da ich das, was ich denke auch so sage. Bei diesen Volksvertretern(verdummern) mag ich das bezweifeln. Wenn man Unwahrheiten erzählt, beständig entgegen seinem eigenem Denken daherredet und handelt, erzeugt das kognitive Dissonanzen. Die Folge sind Stress, Depression und im schlimmsten Fall Schizophrenie.
          Machen die das alle nur wegen der scheiss Kohle und Karriere? Bei den meisten lässt sich damit das schlechte Gewissen scheinbar bestens kompensieren. Wenn man die BRD(Bund) im Kontext einer Verwaltungseinheit sieht, macht das aber auch alles wieder Sinn.

    • gvb said

      Sehr richtig @x-ray2000!

    • Claus Nordmann said

      Der VÖLKERMORD in Dresden:

    • arkor said

      insbesondere waren Rotterdam und Coventry taktische Bombardements nach Völkerrecht.

  2. Venceremos said

    Die Feuerhölle von Dresden

    In der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 verbrannten in Dresden mindestens 500.000, wahrscheinlich aber eine Million unschuldiger, ahnungs- und schutzloser deutscher Zivilisten – Alte, Kranke, Frauen, Kinder, Babies – lebendig in einer von Briten und Amerikanern inszenierten Feuerhölle.

    Vorbemerkung: Folgender Text stammt von Norbert Knobloch aus dem Jahr 2013 – da er an Aktualität nicht eingebüßt hat, wiederholen wir ihn an dieser Stelle noch einmal.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/12065-die-feuerhoelle-von-dresden

    von Norbert Knobloch
    Kurz vor Kriegsende, praktisch nach Einstellung der Kampfhandlungen durch die geschlagene deutsche Wehrmacht, verwandelten die anglo-amerikanischen Luftstreitkräfte in vier heimtückischen Angriffen die Stadt Dresden in eine Feuerhölle, die Hiroshima und Nagasaki in nichts nachstand.

    Mit einem Regen aus Spreng-, Phosphor- und Brandbomben, die orkanartige Feuerstürme mit Temperaturen von 1.600 º Celsius verursachten, wurden mindestens 500.000 Zivilisten, Verwundete, Vertriebene und Flüchtlinge aus dem Osten des Deutschen Reiches, die nach langen Trecks Schutz im deutschen „Elbflorenz“ gesucht hatten, unter furchtbaren Qualen lebendig gebraten und eingeäschert. Nachdem in der Nacht die Masse dieser ahnungs- und wehrlosen Menschen zu lebenden Fackeln entzündet, von giftigen Rauchgasen erstickt und zu Brandleichen von der Größe eines Hundes verschmort worden waren, wurden am Morgen des folgenden Tages Zehntausende Überlebender im Großen Garten u. auf den Elbwiesen von Tieffliegern eiskalt zusammengeschossen und niedergemäht.

    In Dresden, einer der schönsten und kulturell bedeutendsten Städte Deutschlands, Europas u. der Welt, hatten sich zu den rund 600.000 Einwohnern etwa noch einmal so viele Vertriebene und Flüchtlinge eingefunden und aufgehalten. Die bis zu diesem Tag weitgehend verschont gebliebene und zur „Lazarettstadt“ erklärte Metropole verfügte über keine Flugabwehr oder Verteidigungsmöglichkeit; Militär war nicht stationiert. Das war auch den Alliierten bekannt; zudem waren die Dächer mit dem Roten Kreuz markiert.

    Auch war Dresden kein militärisches Ziel. So zitierte der britische Historiker David Irving am 13. Februar 1990 anläßlich des Gedenkens an die Opfer zum 45. Jahrestag dieses Kriegsverbrechens der Alliierten im Dresdner Kulturpalast den Kriegstreiber und Kriegsverbrecher Winston L. S. Churchill:
    „Ich will keine Vorschläge hören, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können; ich will Vorschläge hören, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können.“ (nach Marshal Sir Wilfrid Freeman; 26. Januar 1945)1)

    Von 22:09 bis 22:35 des 13. Februar kam es zum ersten “Thunderclap” (“Donnerschlag”), wie die alliierten Bomberverbände ihren Terrorangriff zynisch-makaber nannten. Die britischen Bomber der Royal Air Force (Königliche Luftwaffe) warfen zunächst 3000 Spreng-bomben auf die Innenstadt. Unmittelbar danach wurden rund 170.000 Stabbrandbomben und 4.500 Flammenstrahlbomben auf die Stadt abgeworfen. Bis zu diesem Zeitpunkt war es vielen Menschen gelungen, sich in den Kellern vor dem Bombenhagel der Alliierten in Sicherheit zu bringen. Nach der scheinbaren Beendigung des Luftangriffs verließen sie die überhitzten Keller der brennenden, zerstörten Häuser und begaben sich auf die Straßen ins Freie.

    Doch die britischen Bomber kehrten etwa zwei Stunden nach Beendigung des ersten Angriffs ohne Vorwarnung zurück: Von 1:22 bis 1:54 morgens des 14. Februar rollte die zweite, noch fürchterlichere Angriffswelle. Zunächst detonierten 4.500 über der Innenstadt abgeworfene Sprengbomben, die unzählige Häuser zum Einsturz brachten und Tausende von Menschen unter ihren Trümmern lebendig begruben; es folgten 570.000 Stabbrandbomben, die die Stadt in eine einzige Flammenhölle verwandelten. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Briten eines Kriegsverbrechens schuldig gemacht, da sie bewußt und gezielt den am dichtesten von Zivilbevölkerung bewohnten Stadtkern bombardiert und völlig zerstört hatten. Das wichtigste militärische Ziel, der Hauptbahnhof, lag etwa 1,5 Kilometer davon entfernt.

    Dorthin hatten sich Zehntausende Ausgebombter geflüchtet. Die Gleise, die weitgehend unbeschädigt geblieben waren, waren mit Hunderten von überfüllten Eisenbahn-Waggons verstopft, so daß sich eine riesige Menschenmenge auf engstem Raum angesammelt hatte. Und genau auf diese ungeschützten Menschenmassen ließen die britischen Bomber nun Tonnen von Brand-, Flüssigkeits- und Phosphorbomben niederregnen. Der brennende Phosphor klebte auf der Haut der vor Angst und Schmerzen brüllenden Menschen und war nicht zu löschen. Viele Menschen sprangen panisch in die Elbe, doch Phosphor brennt auch unter Wasser. Einige versuchten daher verzweifelt, sich mit Erde zu bedecken oder einzugraben, doch sobald ein Körperteil mit dem Sauerstoff der Luft in Berührung kam, entzündete sich der Phosphor sofort wieder. Die Gleise, die Bahnsteige und die nähere Umgebung des Bahnhofs waren mit Tausenden Verbrennender, Sterbender und Toter übersät.

    In diesem höllischen Inferno der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 wurden binnen 15 Stunden mindestens 330.000 unschuldige, ahnungs- u. schutzlose deutsche Zivilisten lebendig verbrannt u. zu Asche verglüht oder auf die Größe eines Hundes verschmort. (Internationales Rotes Kreuz, Report oft the Joint Relief 1941 – 1946, Bericht über die Bombardements des Zweiten Weltkrieges) Insgesamt waren 7.500 t (siebentausendfünfhundert Tonnen) Bomben, davon über 700.000 Brandbomben, auf Dresden abgeworfen worden! Auf jeweils zwei Einwohner kam also mehr als eine Brandbombe!

    DIE WELT am 3. März 1995 auf Seite 8: „Als die Städte zu Krematorien wurden“
    „(…) Professor Dietmar Hosser vom Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz hält es für wahrscheinlich, daß oberirdisch Temperaturen bis zu 1600 Grad geherrscht haben. (…) Am Dresdner Altmarkt fanden sie in ausgegrabenen Kellern drei Meter unter Straßenniveau Verfärbungen des Sandsteins von Weißbeige nach Rot. Partienweise ist der Stein verglast. (…) Der Berliner Archäologe Uwe Müller: Wir können daraus erkennen, daß Temperaturen von 1300 bis 1400 Grad und Sauerstoffmangel geherrscht haben…, daß oberirdisch sogar noch weit höhere Temperaturen von bis zu 1600 Grad geherrscht haben…, daß von den Menschen nur Asche übrig blieb.“2)

    Die total zerstörte Fläche der Stadt betrug 7 mal 4 Kilometer. Die Flammenhölle tobte vier Tage und vier Nächte und verschonte in diesem Gebiet kein einziges Haus. Im Stadtzentrum brannte der Asphalt der Straßen und warf blubbernde Blasen. Die Hitze war so groß, daß die Piloten in ihren Kampfbombern sie noch in 1000 Meter (einem Kilometer) Höhe spürten. Der Feuersturm war noch am folgenden und darauffolgenden Tag so stark, daß man auf den abgelegenen Elbbrücken auf dem Boden kriechen mußte, um nicht von dem Sog des Hitzewirbels erfaßt u. in die Flammen gerissen zu werden. (DIE WELT, 3. März 1995, S. 8)3)

    Zehntausende Dresdner, die die Nacht wie durch ein Wunder überlebt hatten, flüchteten sich in den Großen Garten und auf die Elbwiesen. Dort wähnten sie sich sicher – ein tragischer Trugschluß. Denn in einem dritten Angriff von 12:15 bis 12:25 warfen über 760 Maschinen der 8. U.S.-Luftflotte 1.500 Sprengbomben und mehr als 50.000 Stabbrandbomben auf diese schutzlosen, überwiegend verwundeten Greise, Frauen und Kinder ab. Danach gingen etwa 200 Jagdbomber zum Tieffliegerangriff über und mähten mit Bord-Maschinengewehren alle noch lebenden Menschen nieder. Die Maschinen flogen teilweise so tief, daß eine in das Wrack eines Lastwagens raste und explodierte.

    Der vierte Angriff erfolgte am 15. Februar von 12:10 bis 12:50 mit etwa 900 Sprengbomben und rund 50.000 Stabbrandbomben. Danach hatte die historische Stadt Dresden aufgehört zu existieren:
    „Dresden? Das gibt es nicht mehr.“ (Arthur T. Harris, Oberbefehlshaber der britischen Bomberverbände für Dresden; zit. n. WELT AM SONNTAG, 5. Feb. 1995, S. 23)

    Erhard Mundra, Mitglied im Vorstand des „Bautzen-Komitee e. V.“, hielt in einem Artikel für die Zeitung DIE WELT (Seite 8) am 12. Februar 1995 fest:
    „Laut einer Mitteilung des ehemaligen Generalstabs-Offiziers des Verteidigungsbereiches Dresden, Oberstleutnant der Bundeswehr a. D. Eberhard Matthes, seinerzeit Verwaltungs-Direktor der Stadt Dresden, wurden 35.000 Tote voll, 50.000 Tote teilweise und 168.000 Tote nicht identifiziert.“4)

    Doch ca. noch einmal soviel Tote konnten überhaupt nicht erfaßt werden, weil von ihnen nicht mehr als ein Häuflein Asche übrig war. (Die Zahl ergibt sich aus der Einwohnerzahl abzüglich der Zahl der erfaßten Toten und der Zahl der Überlebenden) Ex-Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer bestätigte diese Zahlen:
    „Der Angriff auf die mit Flüchtlingen überfüllte Stadt Dresden am 13. Februar 1945 forderte allein mindestens 250.000 Tote.“ (Deutschland Heute, hrsg. vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Wiesbaden 1955, S. 154)5)
    Die Stadt Dresden gab 1992 eine zurückhaltende offizielle Meldung heraus: „Gesicherten Angaben der Dresdner Ordungs-Polizei zufolge wurden bis zum 20. März 1945 202.040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder, geborgen. Davon konnten nur etwa 30 % identifiziert werden. Einschließlich der Vermißten dürfte eine Zahl von 250.000 bis 300.000 Opfern realistisch sein…“ (Bearbeiter: Mitzscherlich, Zeichen: 0016/Mi, Datum: 31. 7. 1992)6)

    Mit diesem vierfachen, völkerrechtswidrigen Terror-Schlag (s. Haager Landkriegsordnung) der Alliierten wurden auch unersetzliche Kultur-Schätze zerstört und vernichtet: der „Dresdner Zwinger“, die Frauenkirche, die Sophienkirche, das Schloß, die Semper-Oper, das „Grüne Gewölbe“, das „Italienische Dorf“, das Palais Cosel, Schloß Bellevue, Schloß Belvedere etc. Das „Japanische Palais“, die größte und wertvollste Bibliothek ganz Sachsens, war total ausgebrannt. Von dem historischen Rathaus stand nur noch ein verkohltes Gerippe.7)

    Bei diesem von den Alliierten schamlos so genannten ethnic cleansing (ethnische Säuberung) handelte es sich keineswegs um eine Ausnahme, sondern um die methodische Umsetzung eines von Churchills deutschem „Luftkriegs-Berater“ Frederick A. Lindemann penibel ausgetüftelten Planes zur systematischen Flächenbombardierung aller deutscher Städte.8) Der Brite Churchill wollte im Rahmen des fabrikmäßig geplanten und durchgeführten Ausrottungskrieges gegen das verhaßte Deutsche Volk buchstäblich jedes einzelne Haus in jeder deutschen Stadt zerstören:
    „Wenn es sein muß, hoffen wir, fast jedes Haus in jeder deutschen Stadt zerstören zu können.“ (DIE WELT, 11. Februar 2005, S. 27)9)
    Die Alliierten gingen dabei schematisch-chirurgisch vor, wie z. B. die Zerstörung Stettins im August 1944 mit gezielten Treffern auf Wohngebiete und historische Bauten aufzeigt. Zuerst wurden stets Luftminen und Sprengbomben, danach Phosphor-Kanister und Brandbomben abgeworfen. Die tödliche Taktik verfehlte ihre mörderische Wirkung nie: um sich zu retten, kletterten die Menschen aus den zertrümmerten Kellergewölben der einstürzenden Häuser ins Freie, wurden jedoch draußen von dem brausenden Feuersturm sofort in lebende Fackeln verwandelt.10)

    In diesem Zusammenhang müssen neben weiteren auch die kriegs- und völkerrechtswidrigen Bombardierungen und Zerstörungen der deutschen Städte Kiel, Neumünster, Stralsund, Bremerhaven, Wilhelmshaven, Hamburg, Neubrandenburg, Bremen, Hannover, Osnabrück, Hildesheim, Braunschweig, Magdeburg, Berlin, Potsdam, Leipzig, Chemnitz, Frankfurt / Oder, Münster, Krefeld, Mönchengladbach, Oberhausen, Duisburg, Gelsenkirchen, Düssel-dorf, Wuppertal, Aachen, Düren, Bonn, Köln, Siegen, Koblenz, Trier, Aschaffenburg, Bingen, Bad Kreuznach, Mainz, Worms, Kaiserslautern, Pirmasens, Karlsruhe, Pforzheim, Stuttgart, Freiburg i. Br., Friedrichshafen, Ulm, München, Augsburg, Heilbronn, Nürnberg, Ingolstadt, Bayreuth, Mannheim, Ludwigshafen, Darmstadt, Offenbach, Frankfurt / Main, Gießen, Schweinfurt, Würzburg, Kassel, um nur einige zu nennen, aufgeführt werden, die keinerlei militärisch-strategischen Nutzen hatten, sondern ausschließlich dem von wütendem Haß motivierten Massenmord an Deutschen und der völligen Vernichtung Deutschlands dienten.

    Der österreichische Historiker und Luftkriegs-Experte Maximilian Czesany hat nur die gröbsten der von den Briten und Amerikanern mit diesen teuflischen Terror-Schlägen verübten Kriegsverbrechen aufgezählt: „Mit ihrer Luftkriegsführung verletzten die U.S.A. und Großbritannien die folgenden von ihnen erst Jahrzehnte zuvor ratifizierten Bestimmungen und Normen des Kriegsrechtes: 1. Die allgemeinen Grundsätze des Kriegsrechtes, wonach militärische Kampfhandlungen direkt nur gegen Kombattanten (…) und militärische Objekte gerichtet werden dürfen und alle Kampfmittel verboten sind, die unnötige Leiden oder Schäden verursachen. 2. Der Artikel 27 HLKO [Haager Landkriegsordnung], demzufolge verschiedene Gebäude und historische Bauten, wie Kirchen, Lazarette, Denkmale u. a., soviel wie möglich zu schonen sind, wenn diese nicht militärische Verwendung finden; der Artikel 46 HLKO, wonach das Leben der Bürger und deren Privateigentum zu achten sind. 3. Das Genfer Protokoll von 1925, welches u. a. die Verwendung von giftig oder erstickend wirkenden Flüssigkeiten, Gasen, Stoffen oder Verfahrensarten untersagt.“11)

    Der versuchte Völkermord am Deutschen Volk zerstörte „80 Prozent aller deutschen Städte mit jeweils mehr als 100.000 Einwohnern.“ Die alliierten Kriegsverbrecher (Briten und Amerikaner) luden „40.000 Tonnen Bomben im Jahre 1942, 120.000 Tonnen Bomben im Jahre 1943, 650.000 Tonnen Bomben im Jahre 1944 und in den vier letzten Kriegsmonaten des Jahres 1945 nochmals 500.000 Tonnen Bomben“ auf die schutzlose Zivilbevölkerung in den verteidigungsunfähigen deutschen Städten ab. (DIE WELT, 11. Februar 1995, S. G 1)12)

    Der amerikanische Kriegsgefangene Kurt Vonnegut beschrieb als Augenzeuge die Hölle in seinem Anti-Kriegsbuch Slaughterhouse Five („Schlachthof 5“), das in den U.S.A. verboten (sic!) wurde:
    „Ja, Dresden wurde von euch Engländern vernichtet. Ihr habt die Stadt nieder-gebrannt, ihr habt »Elbflorenz« in eine einzige Flammensäule verwandelt. In diesem Feuersturm, in dieser gigantischen Feuersbrunst, starben mehr Menschen als in Hiroshima und Nagasaki zusammen.“ (The Independent, London, 20. Dezember 2001, S. 19)13)

    Um im umerzogenen, „politisch korrekten“ Nachkriegs-Deutschland die Wahrheit über die Verbrechen von Ausländern an Deutschen zu erfahren, muß man ausländische Medien lesen, z. B. die englische Ausgabe einer spanischen Tageszeitung: „Es gibt keinen Zweifel, Dresden ist die größte Katastrophe und Tragödie in der europäischen Geschichte, mit Hundertausenden von getöteten Frauen und Kindern und auch vernichteten Strukturen von unschätzbarem kulturellem Wert. Während eines Historiker-Kongresses in Tübingen im Jahre 1968, an dem sehr bekannte Historiker aus England, den U.S.A., Frankreich und Deutschland teilnahmen, ist man einstimmig zu folgenden Ergebnissen gekommen: 1) England und die U.S.A. bevorzugten die Vorgehensweise vom strategischen Bombardement auf Städte, während Deutschland und Frankreich die Luftwaffe als eine Art Artillerie zur Unterstützung der Bodentruppen ansahen (Blitzkrieg) und ausnahmslos militärische Ziele auswählten. 2) Das war der Grund, weshalb bereits 1939 zivile Ziele von der Royal Air Force in Deutschland zerbombt wurden. Als die Deutschen Canterbury und Bath bombardierten, erklärten sie ausdrücklich, daß dies die Vergeltung (…) für Verbrechen der Engländer gemäß der Haager Konvention waren. 3) Guernica, Warschau und Rotterdam waren allesamt militärische Ziele innerhalb der Kampfzone. 4) Alle Historiker sind sich auch darüber völlig einig, daß strategische Bombardierungen auf rein zivile Städte und Stadtgebiete in absolutem Gegensatz zur Haager Konvention stehen und es sich dabei um Kriegsverbrechen handelt.“ (Göran Holming, Major a. D. der schwedischen Armee, in: SUR, 3. März 1995, S. 8)14)

    Quellen:
    Götz Bergander, „Dresden im Luftkrieg“, Flechsig, 1998
    Matthias Gretzschel, „Als Dresden im Feuersturm versank“, Ellert & Richter, 2006
    Wolfgang Hackert, „Bombenlügen. Richtigstellung zum Terrorangriff auf Dresden.“, Verlag libergraphix, Gröditz 2011
    David Irving, „Der Untergang Dresdens“, Ullstein Verlag, Berlin 1994
    Walter Kempowski, „Der rote Hahn. Dresden im Februar 1945.“, Wilhelm Goldmann Verlag, München 2001
    Franz Kurowski, „Bomben über Dresden“, Tosa Verlag, Wien 2001
    Franz Kurowski, „Dresden, Februar 1945“, Tosa Verlag, Wien 2003
    Dr. Claus Nordbruch, „Der deutsche Aderlaß. Wiedergutmachung an Deutschland und Entschädigung für Deutsche.“, Grabert-Verlag, Tübingen 2001, 2. Auflage 2003, S. 91 ff.
    Dr. Wolfgang Schaarschmidt, „Dresden 1945. Daten, Fakten, Opfer.“, Ares-Verlag, Graz 2010
    Michael Schmidt, „Der Untergang des alten Dresden in der Bombennacht vom 13./14. Februar 1945“, Sonnenblumen-Verlag, 2005
    Frederick Taylor, „Dresden, Dienstag, 13. Februar 1945“, Pantheon Verlag, 2008
    Hubertus von Tobien, „Feuersturm über Dresden. Die Frage nach der Verantwortung für das sinnlose Morden im Krieg.“, Frieling Verlag, Berlin 2001
    http://www.europnews.org/2012-02-14-der-volkermord-von-dresden.html
    http://www.europnews.org/2012-02-14-bombenholocaust-der-allierten.html
    http://www.gedenkmarsch.de/dresden/
    http://marialourdesblog.com/dresden-13-14-februar-1945-gegen-das-vergessen-der-bomben-holocaust-uber-dresden/
    http://www.nexusboard.net/sitemap/6365/der-alliierte-bombenholocaust-t248276/
    http://www.pilotenbunker.de/Extrablatt/extrablatt3.htm

    • Kurzer said

      Die ANTIFA skandiert ja bekanntermaßen „Bomber Harris do it again“

      Und er hätte es wieder getan: http://www.bild.de/regional/dresden/bombenangriff/dresden-interview-bomber-harris-28534564.bild.html

      Weiter unten im Text:

      „…Wirklich? Bei dem Feuersturm starben rund 25 000 Menschen – größtenteils Zivilisten! Sein Gesprächspartner hakte nach, fragt, ob er mit Dresden nicht doch „eine Stadt zu weit“ ging.

      Doch der Ex-General bleibt bei seiner Meinung: „Die Bomber haben über eine Million Deutsche vom aktiven Einsatz in der Armee abgehalten, weil sie die Luftabwehr besetzen oder dringende Reparaturen ausführen mussten.“…“

      Ungeheuerlich. Lügenpresse trifft auf englischen Heuchler. Da ist wohl kaum noch eine Steigerung vorstellbar.

    • Venceremos said

      Hier ist ein Interview mit Victor Gregg (jetzt 95 J.), der als britischer Kriegsgefangener die Bombardierung von Dresden erlebte. Er half einige Tage bei der Bergung. Später sagte er, er sei dadurch zum Psychopathen geworden und konnte erst als alter Mann darüber reden und schreiben. Er sagte, Churchill hätte für dieses Verbrechen an die Wand gestellt werden müssen. In England hat er mit seinen Erinnerungen Aufsehen erlebt. Hier sein Augenzeugenbericht:

    • Venceremos said

      Das alte Dresden von 1912 – 1945

      • Claus Nordmann said

        Das war wohl Gedankenübertragung: siehe bitte unten – exakt 22:52 Uhr – Gruß Claus Nordmann

        • Venceremos said

          Das kann passieren Claus, wir sind in diesem Feld drin und befassen uns intensiv damit. Ich sitz hier bei meiner Kerze und schau mir viel an, Filmmaterial und Bücher. Gruß, Vence

        • Venceremos said

          Soviel geballte Schönheit und Kultur hat es wohl selten gegeben in einer Stadt und es ist unwiderbringlich ! Und dieses wunderbare „Elbflorenz“ hatten die einst so kriegerischen Sachsen geschaffen, ein Lob auf August den Starken !

          Man könnte zu Stein erstarren, wenn man sich diesen Akt von Barbarei bewusst macht, die Bilder der Zerstörung sieht und sich das unermessliche Leid der Menschen vorstellt, das geht über den Horizont.
          Obendrein ist es noch eine Kulturschande, die mit einer „zivilsierten“ Welt unvereinbar ist. Aber dies zeigt auch, dass die „zivilisierte“ Welt nur eine Illusion ist, weil bestimmte Kreaturen nicht zugelassen haben, dass es sie wirklich gibt.

          • Kurzer said

            Vence,

            die „zivilisierte Welt“ befreit doch nur, bringt „Frieden, Freiheit, Demokratie und Menschenrechte“.

            Immer daran denken: Angeblich haben ja vor 70 Jahren „die Guten“ den Krieg gewonnen.

            DAS GEGENTEIL IST WAHR

      • Falke said

        Herzlichen Dank Euch beiden für diese herrlichen Bilder und die da zu hervorragend passende Musik. Dresden war damals ein echtes Juwel und diese Schweine haben es vorsätzlich zerbombt man fasst es nicht als normal denkender Mensch. Da kommen alle Emotionen hoch man ich hab nen richtigen Kloß im Hals.

        Gruß und einen schönen Sonntag Falke

    • Y.Gulliver said

      Meine Mutter ist am 12.2. aus Berlin kommend für einen halben Tag in Dresden gewesen. Ein Onkel von ihr wohnte am Stadtrand und den wollte sie besuchen. Sie mußte nach einiger Zeit umkehren weil die Straßen vollgestopft mit Menschen waren und sie ihren Zug versäumt hätte. Am 13.2. waren die Menschen in Weipert auf den Straßen weil der Feuerschein des brennenden Dresdens über das Gebirge zu sehen war. Ebenso die 2 Nächte danach. Sie sagte die Weihnachtsbäume der Zielmarkierungen waren am Himmel und erleuchteten ihn.
      Das von einer ‚Augenzeugin‘ zu den jetzt 25000 Toten die vor wenigen Jahren noch 13000 waren.
      – Ich sage nur eines: Qualitätsmedien!

  3. Kurzer said

    “…Mit dem sogenannten “Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärgerichtshof” geschah etwas bis dahin in der Geschichte Undenkbares. Die Sieger saßen über die Besiegten zu Gericht, nach Regeln und Gesetzen, die sie erst während des Krieges geschaffen hatten. Nach den Maßstäben, die sie ansetzten, hätten ALLE sogenannten Siegermächte auf die Anklagebank gehört. Schon allein deshalb, weil sie nach dem 08. Mai 45 noch Millionen Deutsche zu Tode brachten und aus ihrer Heimat vertrieben und auch wegen ihrer barbarischen Luftkriegsführung. Auf deutscher Seite hatte man den massenhaften Einsatz von Bombern zur Zerstörung von Städten und das damit verbundene töten zahlloser Zivilisten nie geplant.

    Auf alliierter Seite gab es solche Überlegungen schon in den zwanziger Jahren und England begann nachweislich den Bombenterror. Die zivilen Verluste bei den deutschen Luftangriffen auf Rotterdam oder Coventry waren das, was man heute als Kollateralschäden abtut und hatten nicht im Ansatz etwas mit dem zu tun, was anglo-amerikanische Bomber z.B. in Hamburg oder Dresden anrichteten. So baute man in der Wüste von Utah eine deutsche Stadt nach , um unter realen Bedingungen zu erproben, wie sich am besten ein alles verschlingender Feuersturm entzünden ließ. Dies wurde ja dann in Dresden vorgeführt. http://www.spiegel.de/einestages/us-geheimprojekt-a-947518.html

    Das die Zahl der dortigen Opfer heute von sogenannten “Historikerkommisionen” immer weiter heruntergelogen werden, rundet das Bild vom bundesdeutschen “Fachhistoriker” nur ab….”

    https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen/

    https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-eine-generalabrechnung-der-anderen-art/

    • arkor said

      Rotterdam: Es steht außer Frage, dass die Bombardierung Rotterfdams undCaventry unterstützendes taktisches Bombardement war und damit klar Völkerrecht entsprechend, Wie die meisten Bombardements der Deutschen. Erst nach lange, Zögern erwiderten Deutschland die völkerrechtswidrigen Bombardements und damit allerdings als Revanche auch völkerrechtlich entsprechend.

  4. Kurzer said

    Hier noch einige Zitate bei denen so einigen Systemgläubigen das Gesicht einschlafen dürfte:

    „… dass die Signatarmächte des Vertrages von Versailles den Deutschen feierlich versprachen, man würde abrüsten, wenn Deutschland mit der Abrüstung vorangehe. Vierzehn Jahre! lang hatte Deutschland auf die Einhaltung dieses Versprechens gewartet … In der Zwischenzeit haben alle Länder … ihre Kriegsbewaffnung noch gesteigert und sogar den Nachbarn Geldanleihen zugestanden, mit denen diese wiederum gewaltige Militär-Organisationen dicht an Deutschlands Grenzen aufbauten. Können wir uns dann wundern, daß die Deutschen zu guter Letzt zu einer Revolution und Revolte gegen diese chronischen Betrügereien der großen Mächte getrieben werden?…“ Lloyd George am 29. November 1934 im englischen Unterhaus, Englands Premier während der Kriegszeit (vgl. Sündermann, H. “Das dritte Reich“, Leoni 1964, S. 37)

    „Ich will den Frieden – und ich werde alles daransetzen, um den Frieden zu schließen. Noch ist es nicht zu spät. Dabei werde ich bis an die Grenzen des Möglichen gehen, soweit es die Opfer und Würde der deutschen Nation zulassen. Ich weiß mir Besseres als Krieg! Allein, wenn ich an den Verlust des deutschen Blutes denke – es fallen ja immer die Besten, die Tapfersten und Opferbereitesten, deren Aufgabe es wäre, die Nation zu verkörpern, zu führen. Ich habe es nicht nötig, mir durch Krieg einen Namen zu machen wie Churchill. Ich will mir einen Namen machen als Ordner des deutschen Volkes, seine Einheit und seinen Lebensraum will ich sichern, den nationalen Sozialismus durchsetzen, die Umwelt gestalten.“ Adolf Hitler – nach Beendigung des Frankreich-Feldzuges in einem Gespräch mit seinem Architekten Prof. Hermann Giesler (Giesler: “Ein anderer Hitler”, Seite 395)

    „…Nicht die politischen Lehren Hitlers haben uns in den Krieg gestürzt. Anlaß war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst…“ Generalmajor John Frederick Charles Fuller – britischer Militärhistoriker (vgl. “Der Zweite Weltkrieg“, Wien 1950)

    “…Führt Deutschland ein vernünftiges Geldsystem ein, in welchem kein Geld gekauft (gehortet) werden kann, dann wird die Goldblase platzen, und die Grundlagen des Staatskapitalismus brechen auseinander. Daher muß es um jeden Preis daran gehindert werden; daher auch die fieberhaften Vorbereitungen zu seiner Vernichtung…” J. F. C. Fuller – britischer General und Militärschriftsteller 1938 in seinem Buch “Der erste der Völkerbundkriege”

    “…Die Kriegführung hatte versucht, ein Abkommen zu treffen, wobei das Schicksal Polens und der kleinen Staaten keine wesentliche Rolle spielte, sondern daß es sich dabei um die Lösung Deutschlands vom Goldstandard gehandelt habe, während des ganzen Telegrammkrieges fanden ausgedehnte Verhandlungen zwischen dem britischen und dem deutschen Auswärtigen Amt statt, in denen wir vorschlugen, die Feindseligkeiten einzustellen, sofern sich Deutschland bereit erklärt, zur Goldwährung zurückzukehren…” (Liddel Hart – Militärhistoriker in der Zeitschrift “Tomorrow” 1947/6)

    “Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandels-system herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.” Winston Churchill, Memoiren

    “…Wir sind 1939 nicht in den Krieg gezogen, um Deutschland vor Hitler … den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, daß wir eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren konnten…” Sunday Correspondent – London, 17.9.1989 (vgl. “Frankfurter Allgemeine”, 18.9.1989)

    “…Jetzt haben wir Hitler zum Krieg gezwungen, so daß er nicht mehr auf friedlichem Wege ein Stück des Versailler Vertrages nach dem anderen aufheben kann…“ Lord Halifax (1881 – 1959) – englischer Botschafter in Washington, 1939 (vgl. “Nation Europa”, Jahrg. 1954, Heft 1, S. 46)

    “…Obwohl eindeutig auf dokumentarischer Grundlage bewiesen worden ist, daß Hitler nicht verantwortlicher – wenn überhaupt verantwortlich – für den Krieg von 1939 gewesen ist als der Kaiser es 1914 war, stützte man sich nach 1945 in Deutschland auf das Verdikt der Deutschen Alleinschuld, das von der Wahrheit genauso weit entfernt liegt wie die Kriegsschuldklausel des Versailler Vertrages. – Das Kriegsschuldbewußtsein (nach 1945) stellt einen Fall von geradezu unbegreiflicher Selbstbezichtigungssucht ohnegleichen in der Geschichte der Menschheit dar. Ich jedenfalls kenne kein anderes Beispiel in der Geschichte dafür, daß ein Volk diese nahezu wahnwitzige Sucht zeigt, die dunklen Schatten der Schuld auf sich zu nehmen an einem politischen Verbrechen, das es nicht beging – es sei denn jenes Verbrechen, sich selbst die Schuld am Zweiten Weltkrieg aufzubürden…” Prof. Dr. Harry Elmer Barnes (Columbia University New York)

    “…Der springende Punkt ist hier, daß Hitler, im Gegensatz zu Churchill, Roosevelt und Stalin, keinen allgemeinen Kriegsausbruch 1939 wollte…“ Harry Elmer Barnes in “Blasting of the historical Blackout”, Oxnard, California, 1962

    “…Wenn sich dieses Grunddogma nicht aufrechterhalten läßt, wird der Zweite Weltkrieg zum größten Verbrechen der Geschichte … das zur Hauptsache auf England, Frankreich und der Vereinigten Staaten lastet…” Prof. Harry Elmar Barnes (Barnes und Prof. Charles Beard gehörten in der 3. und 4. Dekade des 20. Jahrhunderts zu den angesehensten Historikern in den Vereinigten Staaten. Als sie aber die offizielle Version der US-Regierung zu Pearl Harbour ablehnten, denunzierte man sie als Irre, Deppen, Spinner usw. und entfernte sie aus dem offiziellen Lehrbetrieb)

    “…Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet. Nun müssen wir feststellen, daß er recht hatte. An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets. Ich fühle mich beschämt, jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden…“ Sir Hartley Shawcross – der britische Generalankläger in Nürnberg (vgl. Shawcross “Stalins Schachzüge gegen Deutschland”, Graz, 1963)

    “…Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, daß der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war…“ James Baker – US-Außenminister 1989 – 1992 (DER SPIEGEL 13 / 1992)

    “…Sie müssen verstehen, dieser Krieg gilt nicht Hitler und dem Nationalsozialismus. Dieser Krieg wird wegen der Stärke des deutschen Volkes geführt, das ein für allemal zu Brei gemacht werden muß. Es spielt keine Rolle, ob die Deutschen sich in den Händen eines Hitler oder eines Jesuiten-Priesters befinden…“ Winston Churchill britischer Kriegspremier-Minister (Emrys Hughes, Winston Churchill – His Career in War and Peace, Seite 145)

    “…Deutschland wird zu stark, wir müssen es vernichten!…” Winston Churchill im Jahre 1936 zu General Robert E. Wood

    “…Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht!…” (1936)

    “…Dieser Krieg ist Englands Krieg. Sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands! … Vorwärts, Soldaten Christi!…” (3.9.1939)

    “…Ich führe keinen Krieg gegen Hitler, sondern ich führe einen Krieg gegen Deutschland.…” (1940)

    “…Das deutsche Volk besteht aus 60 Millionen Verbrechern und Banditen!…” (1941)

    “…Nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher…”

    “…Wir haben das falsche Schwein geschlachtet…”

    “…Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können…” Winston Churchill

    “…Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuß zu tun, verhindern können, daß der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht…” Winston Churchill 1945

    “…Geheimdokumente enthüllen: London wies 1940 Friedensfühler zurück. Das britische Kriegskabinett unter Winston Churchill wies im Juli und August 1940 mehrere von deutscher Seite und neutraler Seite kommende ‚Friedensfühler’ zurück. Dies geht aus bisher geheim-gehaltenen britischen Kabinettspapieren des Jahres 1940 hervor, die jetzt nach der vorgeschriebenen 30-jährigen Sperre freigegeben wurden…“ “Augsburger Allgemeine” vom 2. Januar 1970

    “…Was wir im deutschen Widerstand während des Krieges nicht wirklich begreifen wollten, haben wir nachträglich vollends gelernt: daß der Krieg schließlich nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland geführt wurde…“ Eugen Gerstenmaier – Bundestagspräsident ab 1954, während des Krieges Mitglied der „Bekennenden Kirche“

    “…Aus Belgien und Deutschland wird er ein solches Schlachthaus machen, daß es nötig sein wird, neue und höhere Deiche um Holland zu bauen, damit der Geruch des Blutbades nicht ein Land besudeln möge, für das die Wut des Rächers keine Schrecken bereit hält. Durch
    Frankreich aber wird er fegen wie ein Brand durch ein Kornfeld…” Zionist Samuel Roth in “Now and Forever” (New York 1925, S. 42) über den kommenden Krieg

    “…Unsere jüdischen Interessen verlangen die vollständige Vernichtung Deutschlands. Das deutsche Volk ist eine Gefahr für uns…” Zionist W. Shabotinski in der jüdischen Zeitung “Nach Retsch” (Unsere Rache) laut A. Melski in “An den Quellen des großen Hasses – Anmerkungen zur Judenfrage”, Moskau 31.7.1994

    “…Ich werde Deutschland zermalmen…“ Franklin Delano Roosevelt – Freimaurer und von 1933 bis 1945 der 32. Präsident der USA im Jahre 1932 (also vor Hitlers Machtergreifung) zit. bei Emmanuel J. Reichenberger „Wider Willkür und Machtrausch“, Graz, 1955, S. 241

    “…Unsere Sache ist, Deutschland, dem Staatsfeind Nr. 1, erbarmungslos den Krieg zu erklären…“ Bernard Lecache – Präsident der jüdischen Weltliga am 9.11.1938

    “…Es ist unsere Sache, die moralische und wirtschaftliche Blockade Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen: … Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken…“ Bernard Lecache – Präsident der jüdischen Weltliga in Paris am 18. November 1938 (vgl. Lecache, Bernard “Le droit de vivre”)

    “…Hitler will nicht den Krieg, aber er wird dazu gezwungen werden, nicht in diesem Jahr, aber bald…. Das letzte Wort hat, wie 1914, England zu sprechen…” Emil Ludwig in Les Annales Juni 1934

    “…Denn obwohl er vielleicht im letzten Augenblick den Krieg vermeiden will, der ihn verschlingen kann, wird Hitler dennoch zum Krieg genötigt werden…” Emil Ludwig in “Die neue heilige Allianz”, Straßburg, Juli 1938, S. 39

    “…Unser Hauptziel ist die Vernichtung von so viel Deutschen, wie möglich. Ich erwarte die Vernichtung jedes Deutschen westlich des Rheines und innerhalb des Gebietes, das wir angreifen…“ General Dwight D. Eisenhower zu Beginn des Angriffs an der Röhr (Nebenfluß der Ruhr im Sauerland)

    “…Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke der Befreiung, sondern als besiegte Feindnation!…” US-Präsident Roosevelt – Directive JCS 1067 vom 23.3.1945

    “…Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen…” Reverend Ludwig a. Fritsch, Ph. D., Chicago, 1948

    “…In Wirklichkeit sind die Deutschen das einzige anständige in Europa lebende Volk…“ George Patton – US-Viersterne-General am 31.8.1945

    “Wir haben diesen Krieg durch Gräuelpropaganda gewonnen und wir fangen jetzt erst richtig damit an. Wir werden diese Gräuelpropaganda fortführen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört ist, was ihnen Sympathien in anderen Ländern entgegenbringen könnte und bis sie derart verwirrt sind, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen. Wenn dies erreicht ist, wenn sie anfangen ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und zwar nicht widerstrebend sondern mit Übereifer den Siegern gehorchend, nur dann ist der Sieg vollkommen. Es wird niemals endgültig sein. Die Umerziehung bedarf gewissenhafter, unentwegter Pflege wie ein Englischer Rasen. Nur ein Moment der Unachtsamkeit und das Unkraut bricht durch, dieses unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.” Ein alliierter Umerzieher zu Prof. Dr. Friedrich Grimm (Verfasser des äußerst lesenswerten Buches – hier gratis – “Politische Justiz – die Krankheit unserer Zeit“, Bonn 1953)

    “… Der letzte Krieg hat deutlicher als sonst die satanische Natur der Zivilisation erwiesen …Jedes Sittengesetz ist von den Siegern … gebrochen worden. Keine Lüge war zu schlecht, um angewendet zu werden…“ Mahatma Gandhi – zit. in “Hier spricht Gandhi.” 1954, Barth-Verlag München

    • ulysses freire da paz jr. said

      Das Schlimmste aus diesem unerhörter Schwindel, außer dem ungeheuer Genozid ist, daß Roosevelt, ein kranker, dahinsiechender Präsident in Jalta einen großen Teil der freien, demokratischen Welt dem Stalinschen Kommunismus auslieferte.

      • Sondersendung said

        …“einen großen Teil der freien, demokratischen Welt dem Stalinschen Kommunismus auslieferte“… ???

        Freie demokratische Welt?? Wo befindet sich diese? In unserem Sonnensystem?
        Sie sind hier ganz offensichtlich beim falschen Zielpublikum gelandet, welches das innere Wesen dieser, ihrer sogenannten freien Demokratie bereits durchschaut hat.

        Die Demokratie des heutigen Westens ist der Vorläufer des Marxismus, der ohne sie gar nicht denkbar wäre.“

        Adolf Hitler: Mein Kampf, München 1943, S. 85

        „Es ist nicht das Ziel unseres heutigen demokratischen Parlamentarismus, etwa eine Versammlung von Weisen zu bilden, als vielmehr eine Schar geistig abhängiger Nullen zusammenzustellen, deren Leitung nach bestimmten Richtlinien um so leichter wird, je größer die persönliche Beschränktheit des einzelnen ist. Nur so kann Parteipolitik im heutigen üblen Sinne gemacht werden. Nur so aber ist es auch möglich, daß der eigentliche Drahtzieher immer vorsichtig im Hintergrund zu bleiben vermag, ohne jemals persönlich zur Verantwortung gezogen werden zu können. Denn nun wird jede der Nation auch noch so schädliche Entscheidung ja nicht auf das Konto eines allen sichtbaren Lumpen kommen, sondern auf die Schultern einer ganzen Fraktion abgeladen werden. Damit aber fällt jede praktische Verantwortung weg, denn diese kann nur in der Verpflichtung einer einzelnen Person liegen und nicht in der einer parlamentarischen Schwätzervereinigung. Diese Einrichtung kann nur den allerverlogensten und zugleich besonders das Tageslicht scheuenden Schliefern lieb und wert sein, während sie jedem ehrlichen, geradlinigen, zur persönlichen Verantwortung bereiten Kerl verhaßt sein muß. […] Dem steht gegenüber die wahrhaftige germanische Demokratie der freien Wahl des Führers, mit dessen Verpflichtung zur vollen Übernahme aller Verantwortung für sein Tun und Lassen. In ihr gibt es keine Abstimmung einer Majorität zu einzelnen Fragen, sondern nur die Bestimmung eines einzigen, der dann mit Vermögen und Leben für seine Entscheidung einzutreten hat. Wenn man mit dem Einwand kommen wird, daß unter solchen Voraussetzungen sich schwerlich jemand bereitfinden dürfte, seine Person einer so riskanten Aufgabe zu widmen, so muß darauf nur eines geantwortet werden: Gott sei gedankt, darin liegt ja eben der Sinn einer germanischen Demokratie, daß nicht der nächstbeste unwürdige Streber und moralische Drückeberger auf Umwegen zur Regierung seiner Volksgenossen kommt, sondern daß schon durch die Größe der zu übernehmenden Verantwortung Nichtskönner und Schwächlinge zurückgeschreckt werden. Sollte sich aber dennoch einmal ein solcher Bursche einzustehlen versuchen, dann kann man ihn leichter finden und rücksichtslos anfahren: Hinweg, feiger Lump! Ziehe den Fuß zurück, du beschmutzest die Stufen; denn der Vorderaufstieg in das Pantheon der Geschichte ist nicht für Schleicher da, sondern für Helden!“

        Adolf Hitler: Mein Kampf, München 1943, S. 98 ff

  5. Hat dies auf Grüsst mir die Sonne… rebloggt.

    • Claus Nordmann said

      Danke für die Erinnerung an den heutigen 70. Jahrestag des Bombenbrandopfers von Dresden vom 13. 2. / 14. 2.1945.

      Zeitzeugen / Augenzeugen berichteten davon, daß selbst in BERLIN der Nachthimmel am Horizont aufflackerte und sich rot-orange verfärbte – soweit reichte das Inferno von DRESDEN !

      Danke, Rassinier, für die gestrigen ehrlichen Worte der Betroffenheit – wer Zeitzeugenberichte kennt, weiß um die immense Tragweite des damaligen Geschehens.

      Dieses Kriegsverbrechen wiegt umso schwerer, da das Deutsche Reich zu diesem Zeitpunkt, militärisch gesehen, diese Schlacht bereits aufgrund der gewaltigen Übermacht des Feindes und

      des Verrates auf deutscher Seite längst verloren hatte.

      • Claus Nordmann said

        Gefühle der ohnmächtigen Wut über diese Menschheitsverbrechen kommen auf – und diese sind auch ganz natürlich.

        Der größte Fehler bestünde jedoch darin, diese Wut zu unterdrücken – diese ohnmächtige Wut nicht zuzulassen !

        Jedoch betrachte ich es – ich spreche bitte nur für mich – als eine – g e i s t i g e – Herausforderung und zu bewältigende Aufgabe,

        dieses MEGAGESCHEHEN / VÖLKERMORD IN DRESDEN so einzuordnen, daß man selbst trotz dieses VERBRECHENS

        zu seinem innerem Frieden gelangen kann – und dies ist vor allem auch – i m S i n n e – der damalige Opfer.

        Ich bin der festen Überzeugung, daß unsere ERMORDETEN Ahnen sich nach relativ kurzem Aufenthalt

        in der geistigen Welt wieder im deutschen Volke v e r k ö r p e r t haben,

        da sie in der Nacht vom 13.2. auf den 14.2.1945 ” vor ihrer Zeit ” gewaltsam aus

        dem diesseitigen, verkörperten Leben gerissen wurden.

        Man bedenke bitte, die dann nach und nach wieder – a n s t e i g e n d e – Geburtenrate im

        deutschen Volke, hier besteht nach meiner felsenfesten Auffassung eine direkte Verbindung.

        Ohne die Wiedergeburt unserer Ahnen mit ihrem ” inneren Vorwissen ” wäre der rasante

        Aufstieg Deutschlands – wie Phönix aus der Asche – mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht denkbar gewesen !

        Das ENTWICKLUNGSGESETZ der Wiedergeburt läßt sich von den Weltverbrechern

        – GOTT SEI DANK – nicht außer Kraft setzen !

        Das ist bitte – wohlgemerkt – meine Auffassung, welche mir aus INNERER GEWISSHEIT großen Trost spendet.

        • Claus Nordmann said

          http://altermedia-deutschland.info/attachment.php?attachmentid=9504&d=1423319777

        • Marc (aus Berlin) said

          Eine interessante Sichtweise…

          • Kurzer said

            Zum noch besseren Verständnis, für das von Claus Gesagte:

            “…Wie jeder Astronom und Physiker bestätigen kann, leben wir in einem KOSMOS, bzw. sind Teil des Kosmos. Da werden Sie sagen: »Na, das weiß ja jedes kleine Kind!«. Gut, doch sind Sie sich auch bewußt, was Sie da gerade sagen? KOSMOS ist griechisch und bedeutet ORDNUNG. Wie leben also in einer ORDNUNG bzw. sind Teil einer Ordnung. Und eine Ordnung unterliegt Gesetzmäßigkeiten, sonst wäre es keine Ordnung. Dann wäre es ein CHAOS, das ist auch griechisch und heißt auf deutsch UNORDNUNG. Wir sind also Teil der Ordnung und ihrer Gesetze. Kenne ich einmal die geistigen Lebensgesetze, kann ich mich danach richten und die Hinweise und Botschaften, die das Leben mir gibt, erkennen und danach handeln….”

            Dieses: http://vho.org/D/Geheim1/54g.htm und die zwei nachfolgenden Kapitel unbedingt lesen.

            Hier das komplette Buch: http://vho.org/D/Geheim1/index.htm

          • Triton said

            Ich teile definitiv die Auffassung von Claus Nordmann.

            Es gibt Deutsche, die genau wissen, dass sie in Berlin in WKII erschossen worden sind und sie können auch die Strasse benennen.

            Alle die sich hier und woanders mit dem Thema befassen sind ziemlich sicher Wiedergeburten aus dieser Zeit.

            Von mir kann ich sagen, wenn in meiner Kindheit Probealarm war, mit diesen lauten Sirenen, hatte ich panische Angst.

            Als in diesen Zusammenhängen der Name Hitler fiel hatte ich das Gefühl den Wortklang Hitler zu kennen.

            Meine innere Frage hiess: Warum sollten die Deutschen so etwas tun ? Warum war Hitler böse ?

            Das Thema würde ich weiterverfolgen, weil wichtig.

        • Claus Nordmann said

          Als Dank für das heutige Gedenken an Dresden auf dieser Seite

          sei dieser kleine Videobeitrag über den “ Garten Gottes inmitten Deutschlands “

          “ Das alte Dresden, 1912 – 1945 “ gedacht:

  6. ulysses freire da paz jr. said

    Der Deutschlandszerstörungwahnsinn stammte aus riesigem antichristlichen Neid und war schon lange ausführlich geplant, wie es hier folgt: http://bsgermany.com/web-cosmopan/info66.html

    “Info 66

    DER BOMBENTERROR GEGEN DAS DEUTSCHE VOLK

    Ein jahrelang industriell und minutiös geplantes Verbrechen

    Im Jahr 1944 erlebte ich im Alter von 9 Jahren die Bombardierung der Stadt Mannheim. Wir wohnten in Heidelberg-Neuenheim. Mein Vater war als Meteorologe am Flugplatz in Mannheim-Sandhofen tätig. Er sagte, Heidelberg werde nicht bombardiert. Woher er das wußte, weiß ich nicht. Heidelberg blieb tatsächlich weitgehend von Bomben verschont. Dennoch bekam das Haus meiner Oma eine Brandbombe ab, so daß Dachstuhl und Obergeschoß verbrannten. Einige hundert Meter entfernt, in der Quinckestraße, hatte eine Sprengbombe das Haus bis in den Keller in Schutt gelegt. Wir Buben waren dort. Der wachhabende Polizist sagte: „Da hat niemand überlebt.“ Es waren noch einige andere Häuser betroffen. Aus sicherer Entfernung von ca. 20 Kilometern beobachteten wir von unserem Wohnhaus das dramatische Geschehen in Mannheim. Der Nachthimmel war glutrot gefärbt. Ich hörte die Donnerschläge der Bomben. Am nächsten Tag fuhren wir mit der Straßenbahn nach Mannheim und suchten unsere Freunde. Ich sah Berge rauchender, noch brennender Trümmer der zerbombten Häuser. Die Menschen erzählten, daß es in Pforzheim noch schlimmer gewesen sei. – Als ich nach Jahren beruflich in Mannheim war und noch einige Ruinen sah, verstand ich, daß dies ein Verbrechen war mit vielen zivilen Opfern.

    Das Thema, das hier behandelt wird, beginnt mit der Feststellung: „Politik ist auch die Kunst der Lüge“. Die Darstellung der Geschichte ist immer die Darstellung der Siegermächte und ist deshalb immer fragwürdig. Das gilt insbesondere für das große Verbrechen des Bombenterrors auf das deutsche Volk. Dieses Verbrechen ist historisch einzigartig und stellt eines der größten Völkermorde der Menschheitsgeschichte dar. Hauptverantwortliche dafür sind der Engländer Winston Churchill und der amerikanische Präsident Roosevelt. Der Autor Maximilian Szesany (1) weist nach, „daß der Aufbau einer anglo-amerikanischen Bomberflotte schon Mitte der 30-er Jahre vorgesehen war, daß der völkerrechtswidrige Krieg aus der Luft von den Alliierten minutiös geplant und bis zur Perfektion im Laufe des Krieges verfeinert wurde“. Die Behauptung, Deutschland habe den Bombenkrieg begonnen, wird als eine politisch motivierte Lüge erkannt. Die großen Übersee-Bomber B17 (die „Fliegenden Festungen“) wurden schon 1929 in den USA konstruiert (Lockheed und Douglas). Der erste Bomber dieser Art flog am 28.7.35. Im Jahr 1939 wurden die ersten Bomber serienweise produziert. Insgesamt wurden 12.731 Bomber hergestellt. Die B17 bildeten mit den B24 Liberator („Befreier“) das Rückrat der US-Bomberverbände im 2. Weltkrieg. „Als 1934 ein Krieg gegen Deutschland absehbar war, formulierte die britische Regierung einen auf 5 Jahre angelegten Plan zur Erweiterung der britischen Luftstreitkräfte, der sowohl die Aufstellung einer starken Streitmacht zum Angriff auf Deutschland als auch die Schaffung eines Luftverteidigungssystems zur Abwehr deutscher Bombenangriffe vorsah“ (3).1936 gab die RAF (Royal Air Force) den Bau der 4-motorigen Bomber in Auftrag. Die britischen Fachleute begannen mit der Organisation eines Bomber-Kommandos, während das britische Verteidigungsministerium die Produktion von 4,5 Millionen Brandbomben in Auftrag gab. Dabei kam es auch zur Ausarbeitung des sogenannten „master-plan“, in welchem die Reihenfolge der in Deutschland einmal zu bekämpfenden Ziele entsprechend ihrer Bedeutung genau festgelegt war (3). Das alles geschah bereits im Jahre 1936.

    Die Kriegserklärung Englands an Deutschland erfolgte am 3.9.39. Schon am Tag darauf folgten die ersten britischen Bombenangriffe auf Cuxhaven, Wilhelmshaven und Brunsbüttel, am 12.1.40 Westerland/Sylt, am 20.3.40 Kiel und Hörnum und am 10.5.40 Freiburg. – Mit dem Amtsantritt von Winston Churchill am 10.5.40 folgte bereits am Tag darauf der Kabinett-Beschluß zur Bombardierung der deutschen Zivilbevölkerung. Vom 10. bis 13. Mai 1940 folgten 51 Luftangriffe auf nichtmilitärische Ziele Deutschlands. Das OKW (Oberkommando der deutschen Wehrmacht) hatte am 25.1.40 das Verbot erlassen von Luftangriffen auf das englische Mutterland. Erst am 14.11.40 folgten die ersten Vergeltungsangriffe Deutschlands auf die Flugzeug-Fabriken in England (Coventry). Die Behauptung, daß mit Coventry der Bombenkrieg durch Deutschland begonnen worden sei, ist also unwahr. “Demgemäß kann die englische Luftoffensive gegen Deutschland nicht als Reaktion auf die deutsche Art der Luftkriegsführung angesehen werden; sie stellte vielmehr die Verwirklichung von weit zuückreichenden Plänen dar“ (1).

    Die Briten hielten an der Erwartung fest, daß Bombenangriffe gegen die Zivilbevölkerung kriegsentscheidend sein würden („Moral bombing“). Eine weitere Verschärfung der britischen Luftkriegsführung gegen Deutschland erfolgte auf Befehl des Kriegskabinetts vom 14.2.42 (Area Bombing Directive). Dabei nahm Prof. Frederick A. Lindemann (geadelt als Lord und Viscount Cherwell) eine besondere Stellung ein. Er war Berater von Churchill in naturwissenschaftlich-technischen Fragen. Er entwarf seinen „Lindemann-Bombenplan“ zu einer barbarischen Kriegsführung. „Damit wurde die Terrorisierung des Gegners ohne Einschränkung zur offiziellen Politik der britischen Regierung. … Um die von ihm (Luftmarschall Harris) und Lord Cherwell (= Professor Lindemann) anvisierte Strategie der radikalen Auslöschung aller deutschen Städte realisieren zu können, bedurfte es der Zufuhr von 10.000 Bomber“ (1).

    Die Bombardierung nach dem Lindemann-Plan wurde von England mit aller Kraft begonnen. Der erste größere Angriff erfolgte in der Nacht zum 29.3.42 auf die Stadt Lübeck. Dann erfolgten Angriffe auf Rostock mit jeweils 200-300 Bomber. Es wurden die sog. „Bombenteppiche“ (target area bombing) auf Wohngebiete gelegt. Dabei waren besonders zerstörerisch die bis 4 Tonnen schweren Sprengbomben (die Wohnblock-Knacker). Ab dem Sommer 1942 flogen die alliierten Bomberflotten kontinuierlich schwere Angriffe auf Deutschland. Sie steigerten sich bis auf die „1000-Bomber-Angriffe“. Es muß festgestellt werden, daß Luftmarschall Harris „eine Beschränkung auf wichtigste Objekte wie Ölziele … ablehnte und die Zerstörung der …Bevölkerungszentren ohne Rücksicht auf moralische und rechtliche Bedenken für wirksamer zur Vernichtung des deutschen Potentials und Widerstandes hielt, wobei er völkerrechtliche Regeln im Luftkrieg überhaupt leugnete“ (1). Die britische Regierung legte großen Wert darauf, daß dieses völkerrechtswidrige Vorhaben im englischen Volk nicht bekannt wurde. Dazu schreibt David Irving: „Dennoch gab es in der englischen Öffentlichkeit einen wachsenden Unwillen gegen die Luftangriffe. Die Engländer wurden jedoch durch regierungsamtliche Versicherungen beruhigt, daß die RAF lediglich militärische Ziele bombardiere.“ Man konnte „nur durch bewußtes Lügen über die wahren Angriffsziele der RAF die Nachfragen der Öffentlichkeit … zufriedenstellend beantworten.“

    Die Briten entwickelten die Technik des Erzeugens eines „Feuersturmes“ im Brandgebiet einer Stadt, eine besonders teuflische Erfindung der Militärs. Bei Temperaturen bis 1.600 Grad Celsius im Brandgebiet entstanden orkanartige Stürme, die Menschen in die Flammen saugten. Diese Feuerstürme wurden erzeugt in Hamburg (1943), Pforzheim, Berlin, Kassel, Frankfurt, Köln und Dresden (1945). – Die schwersten Angriffe mit jeweils ca. 1.200 Bomber und 600 Begleitflugzeugen erfolgten am 24.7. bis 3.8.43 auf Hamburg und am 3.2.45 auf die Reichshauptstadt Berlin.

    Am 13./14.2.45 erfolgte die Zerstörung der Sachsenmetropole Dresden. Das „Elbflorenz“, wie Dresden genannt wurde, war eine der schönsten Städte Europas. Die Stadt (650.000 Einwohner) war militärisch ohne Bedeutung und galt als militärisch unverteidigte Lazarett-Stadt. Diese Stadt nahm auch die riesigen Flüchtlingsströme auf, die aus Schlesien und Westpreußen vor den Russen und der Kälte des Winters Zuflucht gesucht haben. Man schätzt die Zahl der Flüchtlinge auf 500.000, so daß die Stadt mit über einer Million Menschen überfüllt war. Alle Kinos, Schulen, Kirchen, Hotels, Geschäftshäuser und Wohnungen wurden zu Massenquartieren. Und auf diese Tatsache stützte sich die Vorbereitung des größten Flugzeugangriffs der Menschheit. Am 13. und 14.2.45 folgten innerhalb von 16 Stunden drei Angriffe auf Dresden. Mehr als eine Million Brandbomben und ca. 20.000 Sprengbomben und Luftminen gingen nach gründlicher Vorarbeit (Beleuchtung der Stadt und Markierung der Bombenziele) auf Dresden herab.

    Die Planung war folgende: Der erste Angriff sollte durch Brand- und Sprengbomben den Feuersturm entfachen. Die brennenden Häuser entwickelten ein Feuermeer von über 100 Quadratkilometern. Darin entstand durch die Hitze bis zu 1.600 Grad Celsius ein orkanartiker Sturm, der alles restliche Leben in einem Bereich von ca. 20 Quadratkilometern vernichtete. Es war der verheerendste Feuersturm, den Deutschland je erlebt hat. – Der zweite Angriff führte durch Abwurf von weiteren Sprengbomben („Wohnblockknacker“) zur Ausbreitung der Brände und zur Absperrung der Fluchtwege der aus dem Stadtzentrum Flüchtenden und zur vollständigen Behinderung der Rettungsmannschaften. Der dritte Angriff war der 8. US-Flotte überlassen und galt den Flüchtenden in den Vororten. Dieser dreifache Schlag auf Dresden wurde fast ohne Beeinträchtigung durch die deutsche Luftabwehr durchgeführt. Realistische Schätzungen über die Opfer belaufen sich zwischen 250.000 bis 300.000 Tote. Die Angaben der von den deutschfeindlichen Funktionären eingesetzten und hoch bezahlten „Historiker-Kommission“, es seien „höchstens 25.000 Opfer“ in Dresden entstanden (17.3.2010), ist als völlig absurd und als politisch-motivierte Lüge zu bewerten.

    Der britische und amerikanische Bombenterror zerstörte 58 deutsche Großstädte und zahlreiche Mittel- und Kleinstädte. Insgesamt wurden 1042 Städte bombardiert. Dabei haben die USA insgesamt 1.463.423 Tonnen Bomben und England 1.307.117 Tonnen Bomben abgeworfen. Die Schäden an Menschen und Wohnraum sind nachfolgend tabellarisch aufgeführt (1).

    Für dieses Kriegsverbrechen wurden die Haupttäter Winston Churchill und sein Erfüllungsgehilfe Arthur Harris in England geadelt. Und unsere „Volksvertreter“ (Adenauer) verliehen am 10.5.56 dem Kriegsverbrecher Churchill den „Friedenspreis“ (Karlspreis) der Stadt Aachen, die er Jahre zuvor dem Erdboden gleichgemacht hat. Auch dieser groteske Tatbestand gehört in das Kapitel der Nachkriegspropaganda. Dazu gehört auch das offensichtliche Herunterlügen der deutschen Opferzahlen. Es bedarf hier einer besonderen Würdigung unserer „Volksvertreter“, weil diese ihrem Eid, den sie auf das deutsche Volk geschworen haben, nicht gerecht werden. Sie sind nicht bereit, die Vergangenheit sachlich aufzuarbeiten. Sie schlagen sich auf die Seite der Siegermächte und machen sich nachträglich zu Komplizen der Kriegsverbrecher.”

    Viele Tatsachen sind impirisch so wie Unrecht zu Recht wird , obwohl es absolut verwerflich ist
    sobald Geld fließt.

    Wie hier http://www.pravda-tv.com/2014/09/gesellschaft-im-land-der-marionetten-oder-die-verbotene-freiheit schon erwähnt wurde: „Solange jedoch das Finanzsystem die Menschheit geiselt und das Recht auf Leben auf wirtschaftlichen Bestimmungen basiert, ist FREIHEIT UND WELTFRIEDEN SINDeine Utopie. Freiheit und Weltfrieden sind nur möglich, wenn bei der Masse der Menschen EIN UMDENKEN stattfinden würde, die das System der Ausbeutung und Knechtschaft in die Knie zwingt. Unser heutiges System ist nicht besser, wie das im Mittelalter, die meisten Menschen sind nach wie vor Sklaven, während andere sich aufgrund des finanziellen Status Freiheit auf Kosten der anderen Menschen ergaunern, indem sie diese ausbeuten und sich an deren Arbeitskraft (und damit deren Lebenskraft) bereichern. Die Hungerlöhne der Ausbeuter bringen den Menschen gewiss keine Freiheit. Jeder Mensch auf diesem Planeten hat genau 1 Leben und dieses sollte er so frei wie möglich gestalten können und nicht für die Interessen von machtgeilen Egoisten opfern, damit diese im Überfluss und Luxus leben können. Wir brauchen keine selbst ernannte Elite, die uns zu Sklaven macht und die über unser Leben bestimmt. Das es gewisse Grundregeln für das Zusammenleben geben muss ist klar, aber diese dürfen nicht so gestaltet sein, das Menschen zu totalen Sklaven degradiert werden und damit sich andere alle Rechte herausnehmen können, bloß weil sie reich sind. Unrecht wird zu Recht, sobald Geld fließt und das ist absolut verwerflich. Sobald man irgendwo einen Vertrag (meist unter “freiwilligen” Zwang) unterschreibt, ist es vorbei mit der Freiheit. Ein Leben nur an der erbrachten Arbeitsleistung zu messen oder an Statussymbolen oder am Kontostand ist völlig paranoid, jeder Mensch muss das Recht auf wirkliche Freiheit haben und das bedeutet selbstbestimmt handeln können ohne Zwänge von außen, die man dann noch als “freiwillig” deklariert. Menschliche Werte müssen wieder mehr Bedeutung bekommen, ansonsten sieht es sehr düster für die Zukunft der Menschen aus!“

    “Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht”. Benjamin Franklin

  7. Venceremos said

    Dieses Buch eines Augenzeugen der Zerstörung Dresdens ist in den VSA verboten !

    «EIN BUCH GEGEN DIE UNMENSCHLICHKEIT.» DIE WELT Kurt Vonnegut hat als amerikanischer Kriegsgefangener die Luftangriffe auf Dresden im Keller eines Schlachthauses überlebt. Sein Buch über diese Erfahrungen ist einer der wichtigsten Antikriegsromane der Weltliteratur. Vonnegut beschreibt weniger die Zerstörung der Stadt als die eines Menschen. Billy Pilgrim driftet, aus der Zeit gefallen, durch die Episoden seiner eigenen Biographie – als Einzelner hilflos gegenüber den unfassbaren Schrecken und dem Grauen des Krieges. «Kurt Vonnegut ist George Orwell, Dr. Caligari und Flash Gordon in einer Person.

    Schlachthof oder Kinderkreuzzug – Kurt-Vonnegut

    • Rassinier said

      Ich würde mir sehr wünschen, daß die nächste Pegida-Demo in Dresden das Thema aufgreift und die widerliche Vorstellung, die der ehebrechende Pfaffe von Schloß Bellevue wieder mal abgeliefert hat, in Grund und Boden stampft und die Wahrheit in die Welt hinausschreit. Wahrscheinlich ist das im Moment noch zuviel verlangt. Aber wer weiß, wer hier mitliest…
      Habe des Pfaffen Geseiere hier aus dem „Gelben Forum“,
      http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=342856

      Der dem folgende Diskussionsstrang ist übrigens lesenswert,

      Ich glaube, eines Tages werden die Leute, die heute den BRD-Blockparteien dienen, sich vor Scham verkriechen.

    • Immer wieder interessant empfinde ich es, wenn deutsche Patrioten, auch bei diesem Thema, eine Verlinkung zum Kauf zum Ami-Sklavenkonzern Amazon setzen! Mag das Buch auch empfehlenswert sein.

      • Essenz said

        Man muß ein Buch nicht AMAZON kaufen, sondern geht über eurobuch.com oder bookbutler.de(beide gebrauchte Bücher) oder Kloster oder kauft beim Buchhandel ohne Versandkosten oder http://klosterhausbuch.de/

      • Venceremos said

        @ Volksaufstand

        Es geht nur um eine Empfehlung, einen Hinweis auf ein Buch (man bekommt einen Eindruck und kann den Klappentext lesen) – ansonsten ist jeder frei, es zu kaufen (oder auch nicht), wo er will. Ich mache keine Werbung für diesen Konzern.

        Ich denke, die Haltung des Moralapostels können wir uns gar nicht mehr leisten angesichts der Versiffung der gesamten Menschheit. Jetzt kommt es nur noch darauf an, was jeder einzelne Mensch in seinem Herzen und in seiner Seele IST – und da ist eine Instanz, die auch alles registriert – nichts geht verloren – auch nicht das Schicksal der unschuldigen deutschen Kriegsopfer !

        Wie der Kurze es ausdrückt: Dafür sorgt der „Kosmos“, die Ordnung, die alles umfasst und einschließt, auch den AUSGLEICH !
        Und das nimmt auch die Last von der Seele und macht Vergebung erst möglich.

        • ulysses freire da paz jr. said

          WARUM SIEHT DIE BRD IM VOLK DEN FEIND? WAS STECKT DAHINTER?

          WIE OFT WERDEN WIR ÄHNLISCHEN SCHWINDEL NICHT BEMERKEN?

          Unten, folgen Auschnitten aus dem Buch https://archive.org/details/KostspieligeRache von Freda Utley

          „Statt zu begreifen, daß man VERTRAUEN UND SICHERHEIT, DEMOKRATIE UND WOHLSTAND NICHT AUF HAß und RACHSUCHT GRÜNDEN KANN, haben die siegreichen Alliierten von 1919 Deutschland in Stücke gerissen und ihm jede Möglichkeit genommen, sich aus eigener Kraft und ohne Hilfe von außen eine neue Existenz aufzubauen.
          Sie waren nicht imstande, sich über einen Friedensvertrag zu einigen, HABEN ABER BRÜDERLICH VEREINT DAS NIEDERGWWORFENE DEUTSCHLAND AUF DEN STAND EINER AFRIKANISCHEN KOLONIE HINABGEDRÜCKT.

          Die Geschichte hat sich wiederholt und DIE ERGEBNISSE DIESES PROZESSES WERDEN ALLER WAHRSCHEINLICHKEIT FÜR EUROPA NOCH UNHEILVOLLERE FOLGEN HABEN ALS DIE JENER EREIGNISSE, DIE ZUM ZWEITEN WELTKRIEG FÜHRTEN. 1945 haben die siegreichen Alliierten es DEN DEUTSCHEN VON NEUEM VERWEHRT, AUF DEMOKRATIE UND GERECHTIGKEIT ZU VERTRAUEN. Das deutsche Volk mußte erneut mit ansehen, WIE DIE BESATZUNGSMÄCHTE DIE PRINZIPIEN DER GERECHTIGKEIT VERLEUGNETEN UND DIE GERECHTIGKEIT ZUM GESPÖTT MACHTEN. Wiederum gerieten die deutschen Demokraten in die Gefahr, den Anhängern des Totalitarismus den Weg freizumachen, da legale Methoden und alle Appelle an das Gerechtigkeitsgefühl nicht vermochten, eine faire Behandlung des deutschen Volkes zu erreichen.

          Die erdrückende Bürde DER DEUTSCHLAND AUFERLEGTEN REPARATIONEN und DIE TATSACHE, daß diesem Land eine festgegründete und ehrenvolle Stellung unter den Nationen Europas VERWEIGERT WURDE, machten die deutsche Demokratie so kraftlos, daß die Nationalsozialisten die Macht an sich reißen konnten und Frankreich von eben den Gewalten zu Boden geworfen wurde, die es selbst geweckt hatte.

          183 DIE GRUNDLAGE JEGLICHER DEMOKRATIE IST DIE HERRSCHAFT DER GESETZE UND NICHT DIE VON MENSCHEN ; dies bedeutet, daß die Gesetze jedermann bekannt sind und auf alle Menschen gleichmäßig angewendet werden. In Nürnberg wandten die Allierten aber nicht nur Gesetze an, die im Nachhinein erlassen worden waren, sondern erklärten auch, daß diese allein für die Deutschen gelten sollten. Die Urteile der amerikanischen Gerichtshöfe in Nürnberg VERABSOLUTIEREN DEN WILLEN DER EROBERER und die Besiegten hatten nicht das Recht, sich auf das Völkerrecht, die amerikanischen oder irgendwelche andere Gesetze zu berufen. STATT DIE DEUTSCHEN ZU LEHREN, DAß VERBRECHEN SICH NICHT BEZAHLT MACHEN, HATTEN DIE ALLIIERTEN den Lehrsatzaufgestellt, daß die Sieger nach Beendigung des Krieges mit dembesiegten Volk ALLES TUN KONNTEN, was in ihrem Belieben stand.
          Nach der Logik der Nürnberger Urteile zu schließen, wurden die Deutschen nicht dafür bestraft, daß sie Kriegsverbrechen begangen, SONDERN DAFÜR, DAß SIE DEN KRIEG VERLOREN HATTEN.

          183 DIE AUFFASUNG, DAß MACHT RECHT SCHAFT, wurde eindeutig ZUR GRUNDLAGE der Gerichtsverfahren gemacht, die die Vereinigten Staaten in Nürnberg über die Bühne gehen ließen. Die amerikanischen Richter erklärten : »Wir sind ein Tribunal, das seine Macht und seine Urteilsfällung einzig und allein aus dem Willen und den Befehlen der vier Besatzungsmächte ableitet . . . In den Fällen, in denen man annehmen könnte, daß das Kontrollratsgesetz Nr. 10 über die feststehenden Regeln des Völkerrechtes hinausgeht, beruht seine Autorität selbstverständlich auf der Ausübung der souveränen gesetzgebenden Gewalt derjenigen Staaten, vor denen das Deutsche Reich bedingungslos kapituliert hat.«

          184 Viele Amerikaner zu Hause DÜRFTEN DIES NICHT BEMERKT HABEN, es war aber doch wahr, daß ihre Vertreter in Nürnberg ausdrücklich erklärt hatten, die Sieger seien nicht an die gleichen Gesetze gebunden wie die Besiegten. ALS DIE DEUTSCHEN VERTEIDIGER DIE FRAGE STELLTEN, warum es ein Verbrechen gegen das Völkerrecht gewesen sei, wenn die Deutschen im besetzten Polen und Rußland Privateigentum konfisziert, Zivilisten und Kriegsgefangene als Sklavenarbeiter benutzt und die Bevölkerung der besetzten Gebiete ausgehungert hatten, ES ABER KEIN VERBRECHEN SEI, wenn die amerikanische, britische, französische und russische Militärregierung DAS GLEICHE TÄTEN, wurde ihnen bedeutet : »DIE ALLIIERTEN SIND NICHT DEN BESCHRÄNKUNGEN DER HAAGER KONVENTION UND DER LANDKRIEGSGERICHTSORDNUNG UNTERWORFEN.

          WARUM? »WEIL«, so sagten die amerikanischen Richter und Ankläger in Nürnberg, »DIE REGELN der Landkriegsgerichtsordnung SICH NUR SO LANGE AUF DAS VERHALTEN EINER KRIEGFÜHRENDEN MACHT IN EINEM BESETZTEN GEBIET BEZIEHEN, so lange dort noch eine Armee im Feld steht, DIE DEN VERSUCH MACHT, DAS LAND AN SEINEN RECHTMÄßIGEN HERREN ZURÜCKZUBRINGEN. Diese Regeln gelten aber nicht mehr, wenn der Kriegszustand beendet ist, nicht mehr länger eine Armee im Felde steht, und — wie im Falle Deutschlands — die Unterwerfung eine Folge der Eroberung durch militärische Gewalt gewesen ist.«
          Da die Alliierten den Krieg gewonnen hatten, WAREN FÜR SIE DIE BESTIMMUNGEN DER HAAGER KONVENTION die Bestimmungen der Haager und Genfer Konvention oder des Völkerrechts und irgend eines anderen anerkannten Rechtes NICHT MEHR BINDEND

          Die einzige Funktion, die die Nürnberger Prozesse erfüllt haben, war die, aus der amerikanischen Justiz eine Sportgeburt zu machen und die Deutschen mit Haß und Verachtung für die britische Scheinheiligkeit zu erfüllen.

          188 Wir weigerten uns, das Völkerrecht zu beachten, weil wir im Besitz der souveränen Macht waren, weigerten uns jedoch, deutsches oder amerikanisches Recht anzuwenden, weil angeblich unsere Gerichtshöfe ihre Macht von internationalen Autoritäten ableiteten.

          Man ließ die Deutschen RECHTLOS — OHNE SCHUTZ DURCH IRGENDWELCHE GESETZE UND DER WILLKÜR IHRER BESIEGER UNTERWORFEN.

          Die Allierten hatten de facto DIE GESAMTE DEUTSCHE RASSE SO AUßERHALB DES GESETZES GESTELLT, wie das Hitler (bis heute OHNE KONKRETE BEWEISE vermeintlich) mit den Juden getan hatte. Im Namen der Demokratie hatten die Allierten die deutsche Bevölkerung der Herrschaft, nicht den Gesetzen der Menschen unterworfen.
          Da noch kein FRIEDENSVERTRAG unterzeichnet war und ist, trotzdem aber unsere Besetzung Deutschlands als nichtkriegerischer Akt hingestellt wurde, erhebt sich die Frage : Welches ist die gesetzliche Grundlage ? Regierten die Vereinigten Staaten ihre Zone in Deutschland in der Theorie wie in der Praxis als ihre Kolonie Durfte in diesem Falle eingeborenes oder amerikanisches Recht angewendet werden, da ja die Anwendung des Völkerrechtesaußer Kraft gesetzt worden war ? Die Antwort, die den deutschen Verteidigern auf diese Frage gegeben wurde, lautete : Nein.

          189 WEDER DAS VÖLKERRECHT NOCH DEUTSCHES ODER AMERIKANISCHES RECHT UND AUCH NICHT DIE GRUNDPRINZIPIEN DER ANGELSÄCHSISCHEN JURISPRUDENTZ WAREN DIE GRUNDLAGEN FÜR DIE ANKLAGEN, PROZESSE UND URTEILE DES NÜRNBERGER TRIBUNALS.

          Briten, Franzosen und Russen ZOGEN SICH AUS NÜRNBERG ZURÜCK, nachdem das erste und einzige Internationale Militärtribunal (I. M. T.) Göring und anderen obersten Anführern der NSDAP den Prozeß gemacht und sie verurteilt hatte. DIE ANDEREN ZWÖLF VERFAHREN, die danach in Nürnberg stattfanden und erst im November 1948 beendet wurden, WAREN REIN AMERIKANISCHE SCHAUSTELLUNGEN. Richter und Ankläger waren sämtlich amerikanische Staatsbürger; die Verhandlungen wurden UNTER DER FLAGGE DER VEREINIGTEN STAATEN GEHALTEN und begannen jeden Morgen, nachdem der Gerichtsmarschall Gottes Segen auf die USA herabgefleht hatte. Die Anklageschrift begann mit den Worten : »Die Vereinigten Staaten von Nordamerika als Kläger gegen die Beklagten . . .« Trotzdem wurde vorgegeben, daß dies internationale Gerichtshöfe seien und daß sie ihre Befugnisse vom Alliierten Kontrollrat zugesprochen erhalten hätten — dieses sogar noch, nachdem er zu bestehen aufgehört hatte. Es wurden WEDER DIE PRINZIPIEN NOCH DIE PROZEDUREN DER AMERIKANISCHEN RECHTSSPRECHUNG BEFOLGT UND DEN ANGEKLAGTEN WURDE VERWEHRT, AN DEN OBERSTEN BUNDESGERICHSHOF DER USA ODER IRGENDEINE INSTITUTION, DIE DER AMERIKANISCHEN MILITÄRREGIERUNG ÜBERGEORDNET WAR, ZU APPELIEREN. Das Urteil der Richter, aus denen der Gerichtshof zusammengesetzt war, konnte nicht angefochten werden, nur General Clay hatte das Recht, die Strafen zu mildern.

          Weit davon entfernt war dieses Gesetz der monströse Wechselbalg der volksdemokratischen Justiz der Kommunisten und erfüllt von dem brutalen Wort : WEHE DEN BESIEGTEN! Seine Grundlage war das totalitäre Konzept einer Kollektivschuld und Kollektivbestrafung. Es dekretierte, daß jedermann, der in irgendeiner Eigenschaft, sei es als Soldat oder Zivilist, der deutschen Kriegsführung Beistand oder Vorschub geleistet hatte, des Verbrechens schuldig war, einen Angriffskrieg geführt zu haben. Das Gesetz wurde also in einem Umfang angewendet, daß es seinen Zweck verfehlte. Nach Nürnberg entsandte amerikanische Richter, die Kriegsverbrecher abzuurteilen hatten, wußten nicht, wo hier die Grenzlinie zu ziehen war, ohne daß das gesamte deutsche Volk angeschuldigt und damit ein Präzedenzfall für die Beschuldigung sämtlicher Amerikaner in einem künftigen Krieg geschaffen würde, der von denKommunisten als Angriffskrieg bezeichnet wurde. Nach dem Kontrollratsgesetz Nr. 10 war die Auffassung durchaus stichhaltig, daß jeder Bauer, der produzierte und verkaufte, jeder Fabrikant sowie die von ihm beschäftigten Arbeiter und die Soldaten, die Befehlen gehorchten, allesamt schuldig waren.

          190 Das KONTROLLRATSGESETZ Nr. 10 scheint tatsächlich der legale Versuch gewesen zu sein, die gesamte deutsche Nation anzuklagen und DAMIT DEN MORGENTHAU-PLAN ZU RECHTFERTIGEN.

          Nach diesem Gesetz machte man sich eines Kriegsverbrechens oder einer Grausamkeit schuldig, wenn man seine Zustimmung dazu gab (also Befehlen gehorchte), wenn man sich an der Planung beteiligte oder Befehle zu deren Ausführung gab, Mitglied irgendeiner Organisation oder Gruppe war, die sich mit der Ausführung eines solchen Verbrechens befaßte, sich in einer hohen zivilen oder militärischen Stellung befand (einschließlich des Generalstabes) oder eine hohe Stellung im finanziellen, industriellen oder wirtschaftlichen Leben Deutschlands, seiner Verbündeten oder Satelliten einnahm. Der letzte Passus deutet auf den Einfluß der Kommunisten bei der Abfassung des Kontrollratsgesetzes Nr. 10 hin, weil er praktisch sämtliche Angehörige der Kapitalistenklasse unter Anklage stellte.

          191 Es war ein seltsames und erschreckendes Erlebnis, den Verhandlungen gegen die Minister in dem gleichen Saal zuzuhören, in dem die Vertreter der Sowjetdiktatur einmal gemeinsam mit Amerikanern, Briten und Franzosen auf den Richterstühlen gesessen hatten und zu hören, wie amerikanische Juristen sich im November 1948 auf die Schuldsprüche des Internationalen Militärtribunals beriefen. Bedachte man, daß General Rudenko, der russische Hauptankläger im Internationalen Militärtribunal, jetzt Kommandant des Konzentrationslagers Sachsenhausen in der Sowjetzone war, begriff man erst, WELCHE ART VON JUSTIZ von den amerikanischen Richtern IN NÜRNBERG ANGEWENDET WURDE.

          192 Die Richter hatten also das Recht, schon vorher über jeden Beweis informiert zu werden, den die Verteidigung beizubringen beabsichtigte und konnten dessen Zulassung verweigern, falls sie ihn als unwesentlich ansahen. Die Verteidiger befanden sich auf jeden Fall in einer sehr schwachen Position. Alle Angeklagten hatten lange Zeit im Gefängnis NICHTS gesessen, bevor sie vor Gericht gestellt wurden; ihre Papiere waren von einem großen amerikanischen Stab beschlagnahmt und geprüft worden. Alles, was von Wert war, FIEL DER ANKLAGE IN DIE HÄNDE, während die Verteidiger die allergrößten Schwierigkeiten hatten, sich einige Dokumente zu sichern. Lediglich im letzten Prozeß, dem gegen Baron von Weizsäcker und andere Beamte des Auswärtigen Amtes, wurde es der Verteidigung gestattet, sich der beschlagnahmten und im Besitz der Militärregierung befindlichen Dokumente zu bedienen, doch sogar dann noch WURDEN IHNEN DAFÜR NUR ein paar Wochen zugestanden, WÄHREND DIE ANKLAGE SICH JAHRELANG AUF DEN FALL VORBEREITEN KÖNNEN.

          Im Verfahren gegen Krupp hatten die deutschen Verteidiger NIEMALS Gelegenheit, die Dokumente sorgfältig zu prüfen und wußten noch nicht einmal, ob man ihnen alle zugeleitet hatte. Die Angeklagten, DURCH LANGE HAFT UND UNZUREICHENDE ERNÄHRUNG bereits vor der Verhandlung geschwächt, hatten sich in den meisten Fällen zu ihrer Verteidigung auf ihr Gedächtnis, nicht auf Dokumente zu verlassen.

          Die größte Schwierigkeit, unter der die Verteidigung litt, war die, Zeugen zu finden, an diese heranzukommen und sie zu veranlassen, in Nürnberg zu erscheinen. Der Anklagebehörde standen sämtliche Informationen und alle Machtmittel der Militärregierung zur Ausfindigmachung von Zeugen zur Verfügung; sie hatte das Recht, diese einzusperren, sie unausgesetzt zu verhören und sie einem nachhaltigen Druck auszusetzen, um sie dazu zu
          bringen, so auszusagen wie sie das wünschte.

          DIE VERTEIDIGUNG hatte keinen Zugang zu den Informationsquellen der Militärregierung, bei der Aufnahme von Verbindungen und bei Reisen wurde ihr niemals geholfen, und sie hatte auch kein Geld, um Zeugen zu suchen, DA DAS EIGENTUM ALLER ANGEKLAGTEN BESCHLAGNAHMT WAR, BEVOR SIE ÜBERHAUPT SCHULDIGGESPROCHEN WAREN.

          194 Die in Nürnberg auftretenden Zeugen wurden niemals DEN SCHRECKLICHEN FOLTERUNGEN UNTERZOGEN, DIE BEI DEN VERHÖREN DES DACHAUER MILITÄRTRIBUNAL ANGEWANDET WURDEN, mit denen ich mich im nächsten Kapitel beschäftigen werde. In Nürnberg wurde auf die Zeugen von der Anklage ein mehr psychischer als physischer Druck ausgeübt.

          VII Abschnitt: UNSERE VERBRECHEN WIDER DIE MENSCHLICHKEIT ab Seite 205

          Ebenfalls empfehlenswert ist das Buch http://vho.org/VffG/2004/2/Heyne178-188.html „Der Brand. Deutschland im Bombenkrieg 1940–1945“ von Jörg Friedrich

          Russia’s Life-Saver: Lend-Lease Aid to the U.S.S.R. in World War II http://www.amazon.com/Russias-Life-Saver-Lend-Lease-U-S-S-R-World/dp/0739145630

          The Other Side of the Coin“, von Hamilton Fish

          „In einer Zeit allgegenwärtigen Betruges ist es ein revolutionärer Akt, DIE WAHRHEIT ZU SAGEN.“ George Orwell

          – “Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht”. Benjamin Franklin

          • kontraverdummung said

            @ Ulysses

            Mal ne freundlich gemeinte Frage….was für einen literarischen Dreck kopierst Du da?!

            Seit wann muß man ausgerechnet uns Deutschen denn „lehren daß Verbrechen sich nicht auszahlen“?!

            Geht´s noch?!

            Ganz vorsichtig ausgedrückt…ich will so einen Scheiß HIER nicht lesen !
            Hier, sind durchaus Menschen in der Lage, aus dem Kontext heraus zu lesen, und ebenso, unterschwellig „eingebautes“ zu erkennen !

            Das Geseier, was VORGEBLICH „anklagt“, hintenrum aber wieder das genaue GEGENTEIL ausdrückt, ist zum Kotzen !

            Ich BIN KontraVerdummung !
            (Und DICH…behalte ich jetzt im Auge)

          • Sondersendung said

            Zitat: ….“ machten die deutsche Demokratie so kraftlos, daß die Nationalsozialisten die Macht an sich reißen…“

            Ich vervollständige mal den von Ihnen zitierten Satz nach meinem Wissens- und Erkenntnisstand:

            …und so die germanische, wahre und der Natur entsprechende Form der Demokratie einführen und das deutsche Volk in einer Volksgemeinschaft zu innerer Größe und Selbsterkenntnis führen konnten!!

            „Innerhalb der Demokratie kann aber eine Führerpersönlichkeit so in den Vordergrund treten, daß von ihr die eigentliche Führung der Staatsform unbeschadet ihrer demokratischen Verfassung ausgeht. Man spricht dann von Führerdemokratie. Die deutsche, nationalsozialistische Führer-Demokratie fußt auf der inneren Verbundenheit des Volkes mit seinem Führer und steht im Dienste der Volksgemeinschaft. Während der nationalsozialistischen Regierungsepoche wurde daher bei grundlegenden Entscheidungen des Führers der Volkswille mit Abstimmungen festgestellt.“

            Metapedia

            @ ulysses freire da paz jr.

            Auch Ihnen sei die Chance gegeben, sich durch das Studium der Wahrheit ein neues Weltbild zu erarbeiten. Auf diesem Portal finden Sie eigentlich alle hierzu notwendigen Grundlagen. Viel Erfolg!

  8. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    http://johndenugent.us/deutsch/german-wunderbares-dresden-1939-was-geht-in-amerika-ab/

  9. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    http://www.gegenfrage.com/bomben-auf-dresden-das-vergessene-massaker/

  10. HERZ ENGEL C said

    Nun ergibt sich ohne Zweifel die Frage der Aburteilung der Verbrecher.
    Die Verursacher sind tot.
    FLUCH ÜBER SIE.
    Der sie so lange in der Geisterwelt beschäftigen wird und soll, bis sie abgetragen haben, was unvermeidlich sein wird.
    Die heutigen, lebenden, Unterstützer der Verbrechen werden abgeurteilt werden.
    Das HAT DAS SCHICKSAL SO BESTIMMT.

    ……………..Wenn diese Dinge beginnen, steht in Deutschland ein Mann auf, der die Zügel übernehmen wird. Sie haben diese Übernahme viele Jahre im Geheimen vorbereitet. Und die Waffen, die Deutschland produzieren wird, werden von so einer Art sein, dass viele Länder Angst haben werden Deutschland anzugreifen.
    Sie werden auch befreit, erlangen all ihre Ländereien in Europa zurück und werden so mächtig, dass ich es nach dem Ende des dritten Weltkrieges am Kopf des Tisches sitzen sehe. England Platz ist leer, da es nicht länger eine Nation ist…………..

    ( aus van Rensburg ).

    • Kurzer said

      Herz Engel C,

      Winston Churchill sagte auf dem Sterbebett, in einem lichten Moment, nach Aussage seines Leibarztes,
      “Was war ich für ein Narr”.

      Sowohl Churchill, wie auch die anderen beteiligten Engländer, als auch die Intrigeninsel insgesamt, werden durch die Ursachen, welche sie gesetzt haben, die endsprechenden Wirkungen zu tragen haben.

      Die Verstorbenen in der geistigen Welt, die Wiedegeborenen in entsprechenden Leben.

      Englands Platz wird schon deshalb leer sein, weil es wohl im Meer versinken wird.

      • HERZ ENGEL C said

        Der nächste Bombenholocaust wird uns angedroht. HEUTE.

        (Brandverursacher befinden sich in der Hölle der Ruchlosen, der Seelen- und Geistes- ( Verstand) Mörder der Menschen ).

        • Skeptiker said

          @HERZ ENGEL C

          Ist ja echt heftig.

          Gruß Skeptiker

        • X-RAY 2000 said

          Dieser russische Widerling ! Haben die Russen nicht genug Leid, Elend, Tod und Vernichtung zum Deutschen Volk gebracht ? Sind nicht Millionen Frauen und Mädchen, auf brutalste Art, mit grausamsten Methoden, vergewaltigt, verstümmelt und zu Tode gefoltert worden… ?

          Wurden nicht hunderttausende Kriegsgefangene, die nur ihr Pflicht getan hatten und die ehrliche Jungs waren, ohne jede Falschheit im Herzen, bei den Russen, z.B. in der „Weißen Hölle, Sibirien, zum Tod gebracht, oft nach einem furchtbaren Leidensweg, mit Folter, Hunger und grausamsten Mißhandlungem ?!

          Was will dieser Russenarsch, Schirinovski ?

          Er will Haß säen, um nochmal diese slawischen Horden, gegen uns zu hetzen ! -So ein elendes Schwein ! In unserer Familie haben die Russen genug GEWÜTET und mein Opa wurde schwerst misshandelt bei den Russen in der Kriegsgefangenschaft, meine Oma, mein Großtante, wurden ekelhaft und grausam vergewaltigt !

          Erst im hohen Alter haben sie es mir erzählt und sie waren mir die liebsten Menschen, die mich immer gut behandelt und verwöhnt hatten, aber eben diesen Menschen, wurde so grausam vom „Leben“ mitgespielt, sie hatten das Pech, als die Russen einmarschierten, am „falschen Ort, zur falschen Zeit“ gewesen zu sein, um denen zu entkommen…

          Meine Mutter, Jahrgang 1937, hat noch heute Angsträume, sie mußte sich als Kind mit ihrer Schwestern auf dem Boden, unter dem Dach, verstecken, als die Russen kamen, die schossen durch die Decke mit ihren Maschinenpistolen, Mutter sagte, dass die Dielen aufplatzen und ihnen die Kugeln um die Ohren flogen… Und auf der Flucht in den Wald, wurden sie von Tieffliegern beschossen, wahrhaft, das waren alles „Helden“, diese „Alliierten“… !!!

          x-ray

          • kontraverdummung said

            @ X-Ray

            Der „Russenarsch“ Schirinowski, ist gebürtiger polnischer Jude.
            Richtiger Name Wladimir Wolfowitsch Eidelstein !

            Noch Fragen wegen seiner Motive und Beweggründe?

            MDG

            Ich BIN KontraVerdummung !

        • Falke said

          Was hat die Drecksau den geraucht oder war der Wodka schlecht nach mittelalterlichen Methoden würde man so einem Hetzer die Zunge raus schneiden. Auch der kommt vor seinen entsprechenden Richter.

          Falke

        • Anti-Illuminat said

          Sollen Sie es doch versuchen. Wenn sie an das Flugschebenbattalion vorbeikommen. Wie soll es schon Irlmaier vorrausgesagt haben: Deutsches Millitär wird NACH dem prophezeiten Krieg Russland ca. 2 Jahre lang besetzen.
          -> Auch ER sah die RD in Aktion dürfte (und vermutlich wollte ) aber wegen der amerikanischen Besatzung nicht alles sagen.

          Die Geschichte ist längst geschrieben. Alles wartet nur noch das Alljuda den Startschuss zum großen Krieg in Form des totalen Wirtschaftszusammenbruchs gibt

  11. Roger-whisky said

    Tiefe Betroffenheit und Respekt für alle Menschen, die all diese unvorstellbaren Schrecken erleiden mussten.

    Völliges Unverständnis für die Menschen, die das mit den Worten kommentieren: wir (Deutsche) haben angefangen damit.

    Trauer über das deutsche Schicksal und über der Erkenntnis, dass die Deutschen lieber Fasching feiern, anstatt einen Volkstrauertag zu fordern oder einfach zu begehen.

    Zorn über die gehirngewaschenen Gutmenschen in unserem Land.

    Die Zeitzeugen sterben langsam aus.
    Es bleibt nur: die Zustände erdulden und hoffen auf eine Veränderung dess deutschen Volksbewusstseins.

  12. Peter Karner said

    Man muss sich wahrlich schaemen, dass man ein Mensch ist! Schlimmer und beinahe unertraeglich ist aber die Tatsache, dass wir die gleiche Luft atmen muessen, wie diese Megaverbrecher und ihre Helfershelfer, die solchen Voelkermord anzetteln.
    Dresden ist hier wahrlich einer der herausragendsten Einzelverbrechen, wobei der gesamte 2. Weltkrieg alle Rekorde in Sachen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und im Besonderen gegen die Deutschen bricht. Und das Verbrechen (wenn es ueberhaupt ein Wort dafuer gibt) geht weiter, denn diese Gruppe von Dreckschweinen zettelt weitere Kriege an und das deutsche Vollk wird mit einer unbewiesenen Schuld belastet und massiv ausgebeutet, wie es nie zuvor in der Geschichte geschah.
    Kein menschliches Gericht koennte diese Verbrechen angemessen suehnen und alle Beteiligten (Tod oder noch lebendig) entsprechend bestrafen. Hier bleibt wahrlich nur das Warten auf den Allmaechtigen, der vor langer Zewit versprochen hat, alle Gottlosen mit aller Haerte zu bestrafen. Ich bete oft darum, dass das bald geschehen moege, denn es kann auf Erden nicht mehr lange so weitergehen. Besonders diese Teufelsanbeter, die hinter all Dem stehen und natuerlich alle deren Helfershelfer, werden in die Hoelle fahren und darauf freue ich mich heute schon!!!

    • Roger-whisky said

      Nein Peter,

      man muss sich nicht schämen ein MENSCH zu sein, ganz im Gegenteil, diese Verbrecher sind KEINE Menschen. Was sie sind, weiss ich nicht!

      • kontraverdummung said

        @ Roger-Whisky

        Zitat: Wer sie sind, weiss ich nicht !
        Zitat Ende

        Dann helfe ich Dir gerne „auf die Sprünge“…Stichpunktartig…denn den „Faden“ muß jeder selber finden, um glauben zu KÖNNEN was dabei rauskommt.

        Begriff: Die Gegenrasse
        Geschichtsfälschungen über einen Zeitraum von ca 35.000 Jahren
        „Okkulte“-Forschung des Reiches
        Forschungen in ALLEN Winkeln dieses Planeten durch das Reich.
        Der Begriff „die Gegenrasse“ entsteht, bezogen auf Juden.
        Eugenikforschungen werden maximiert.

        Schwenk…

        Ägypten…Massen an Lügen und Desinformation bezüglich der Entstehungsgeschichte der Pyramiden, ihrem Alter, ihren Erbauern, das komplette Programm aller Punkte.
        Nachgewiesene „unbaubare“ Architektur, selbst heute noch unmöglich.

        Schwenk…
        Der Planet Mars, bei dem sich die Wissenschaft einig ist, daß er vor unbestimmter Zeit ähnlich der Erde ausgesehen haben muß. Heute, eine Wüste, fast gänzlich unvorhandene Atmosphäre, jedoch Polkappen mit Eis, und vermuteten Grundwasservorkommen.
        Lüge um die Anzahl der „Mars-Rover“…es existieren/existierten nicht 2, sondern 3. Der Erste wurde nie thematisiert, welcher aber seine volle Missionsdauer erfolgreich arbeitete und sendete.
        Unterdrückung relevanter Fotoaufnahmen des Mars heute. Eindeutige Spuren einer untergegangenen Zivilisation, als nur ein Beispiel, das berühmte „Mars-Gesicht“.(Eine mehrere Kilometer große, liegende Skulptur eines Gesichtes, die mühelos mit starken Teleskopen zu erkennen ist)
        Und was am relevantesten ist….auf dem Mars, steht „noch einmal“ (ich würde sagen „das Erste“) „Tal der Könige“…Pyramiden, exakt in derselben Anzahl und Anordnung wie im heutigen Ägypten.
        Eines dabei ist sicher….auf dem Mars gab es KEINE ÄGYPTER. 😉

        Schwenk zurück…
        Pyramidensymboliken, als „Hauptzeichen“ Monolithe. (Washington DC als Beispiel)
        Ebenso zu finden auf vielen schweizerisch-jüdischen Friedhöfen.(Anstelle „Grabsteinen“ in Quaderform, stehen dort extrem häufig Monolithe) Monolithe, haben als „Spitze“ stets eine „Pyramide“ als Bestandteil.

        Erinnerung (!!!)….“Die Gegenrasse“….eine DEUTSCHE Wortschöpfung. Und eines ist sicher…wir benennen Dinge stets EXAKT.

        So…und nun bitte SELBER den „roten Faden“ der alles verbindet „finden“.(man muß ihn nicht groß suchen, er drängt sich förmlich auf)

        Wir, das Deutsche Reich, wussten damals um diese Fakten. DAS, machte uns so „gefährlich“…für sie…die „Gegenrasse“.

        Denn käme ihre wirkliche Herkunft, bzw, noch schlimmer, ihre Ziele, an´s Licht der Öffentlichkeit, wäre ihr Plan, der seit ca 35.000 Jahren besteht, zunichte gemacht.

        Ich BIN KontraVerdummung !

        (Jedem, der jetzt hier „plötzlich auftaucht“, und meint diese Fakten lächerlich machen zu müssen, dem sei gesagt…Laßt es besser. Jeden dieser hier angeführten Punkte, und noch viel mehr, kann ich euch mit Beispielen, Fakten, Fotos, Videos, und Niederschriften, um die (riesigen) Ohren hauen.)

        • Roger-whisky said

          @KontraVerdummung
          Nochmal zu „weiss ich nicht“: etwas zu „WISSEN“ ist für mich ein sehr FEST stehender Begriff und deshalb habe ich das oben so geschrieben. Im Gegensatz zu „ich glaube, dass…“

          Grundsätzlich habe ich die von Dir genannten „Schwenks“ auch schon seit vielen Jahren verfolgt, es ist nur so schwierig, die wahre von der Desinformation zu unterscheiden. Und, wie ich gelegentlich zu sagen pflege, dabei gewesen bin ich nicht und wir reden hier über Themen, die vermutlich älter sind als 35 TJahre.

          Ich freue mich aber über Deine „Sprunghilfe“.

          Wünsche noch einen besinnlichen Tag an diesem Datum.

          • kontraverdummung said

            @ Roger

            Na ich wollte Dich ja nicht kritisieren was das „wissen“ angeht.
            Zudem, was hier von uns geschrieben wird, ist ja generell erstmal für die Allgemeinheit gedacht, und AUCH dann manchmal explizit. Was ich Dir schrieb, da können viele noch etwas draus machen und lernen, die das noch nie durchdacht haben.
            Was Desinfo angeht…man kann es wirklich teils schwierig trennen. Manches jedoch ist so eindeutig, da schaffen selbst „die“ es nicht es zu verwässern oder gar umzudeuten.

            MDG

            Ich BIN KontraVerdummung !

            • Karoline said

              In der Richtung bin ich auch schon @ Kontra Verdummung – allerdings ist vieles noch zu wirr für mich – noch nicht vollständig klar , sage ich mal . Das sie die bösen unter uns sind weis ich hatte selber schon Ereignisse und habe sie sofort erkannt , das mögen die nicht . Das Phallus Symbol , Sonnen Scheiben , Dreiecke , usw. sind überall gerade wurde ein riesen Ding Phallus in Berlin gebaut eingebettet in ein altes Gebäude , ich habe es gesehen aber nicht drauf geachtet um welches es sich handelt . Das Ding ist gross und natürlich Pyramiden artig . Auch haben wir in Karlsruhe die nette kleine Pyramide , ( Phallus ) die Siedler die hier angesiedelt werden sind denn wohl zur Herstellung , Vermischung – braune Haut . Wie gesagt so ganz klar habe ich es noch nicht . Das sämtliche Religionen Lügen sind ist mir mittlerer weile klar . Gern hätte ich noch ein paar Hinweise kannst ja durch die Blume sprechen , ich versuche dann zu Entschlüssel Blumen . Monolithe – Phallus Sym.
              Meine Gedanken sind mit unseren Vorfahren , hatte Gestern eine Kerze an , heute und Morgen auch für unsere Brüder und Schwestern ! Die Kleinen und die Großen wir sind in unseren Gedanken bei euch Ihr seit niemals vergessen . Hoch lebe unser Vaterland , unsere Heimat _ Deutschland !

            • Roger-whisky said

              @ KontraVerdummung

              Hab nix als Kritik aufgefasst.
              Basst scho…

            • kontraverdummung said

              @ Maria

              Bitte Emails austauschen von Karoline und mir. Möchte das Thema mit ihr vertiefen.

              Danke Dir !

              MDG

              Ich BIN KontraVerdummung !

            • kontraverdummung said

              @ Karoline

              Mal ein „kleiner Tip“ am Rande…“sie“, haben den seltsamen Humor, Eckdaten ihrer Planungen buchstäblich in „Stein zu hauen“, die Herren Freimaurer haben nun einmal auch diese Aufgabe.

              Nimm das Capitol in Washington.
              Von ihm aus, ziehst Du eine Linie über den Monolithen hinweg zum „Park-Teich“.

              JEDE „Seitenstraße“, ist zwar rechtwinklig dazu angeordnet, aber alle in unterschiedlichen Abständen zueinander.
              Leg nun ein Raster darüber.
              Markiere die Spitze des Capitols als Datumsmarke 9/11/2001 (Die VSA haben nicht grundlos 911 als NOTRUF 😉 )
              Gehe nun über den Raster zurück zum „Teich“. Ordne dabei jeder Seitenstraße ein Weltbewegendes Ereignis zu, als Maßstab gelten Abstand und Startdatum in Korrelation.
              Du wirst sehen, alles steht „in Washington“ geschrieben….vom Beginn aller Kriege bishin….ja…bis zu was….das ist die Frage.

              (Google-Earth, im Verbund mit dem Werkzeug „Lineal“, ist sehr hilfreich dabei. Vergiss dabei aber nicht, daß Amerikaner weder in Metern noch Kilometern rechnen, sondern Milen und Inch bzw Fuß.

              Ich kann Dir noch sehr viel mehr „lustige Dinge“ zeigen, das sollte nur ein kleiner Vorgeschmack sein.

              MDG

              Ich BIN KontraVerdummung !

              (PS: 9/11….war nicht einfach nur ein Datum eines „Terroranschlages“….sondern das Startdatum zur Demontage der VSA.
              DESHALB wurde 9/11 auch so grottenmies und schlampig durchgezogen. Das war kein „Zufall“, sondern Absicht. Die Leute SOLLTEN das bemerken. In dem Zusammenhang schau mal WER in den Towern umkam…und wer „zufällig“ alles ausgerechnet DEN Tag eben nicht da war. Dir wird klar sein, welche Unternehmen und Banken, und auch Behörden, dort angesiedelt waren? )

          • Skeptiker said

            @Karoline

            Ich habe mal eine Frau gesehen, die hatte bernsteinfarbene Augen.

            Als ich die beim vorbeigehen sah, meinte ich nur: Du siehst ja richtig gut aus.

            Die Frau meinte zu mir, ich ja auch.

            Zumindest habe ich mich trotz der Begleitung von der Frau von 2 Typen mich mit an den Tisch gesetzt und habe meine Komplimente fortgesetzt.

            In dem Moment stand dieses ausserirdische Wesen auf und zwischen Ihren Beinen, war ein umgekehrtes Dreieck zu bewundern.

            Sprich, die Frau hatte breite Hüften und der Blick durch dieses Bermudadreieck, verwirrte mein Verstand.

            => Ich hatte ein Konzentrationsverlust, was mir bis dahin völlig unbekannt war.

            Zumindest habe ich das als schöne Erinnerung im Kopf, die mir keiner rauben kann.

            Gruß Skeptiker

            • Karoline said

              Danke für das herrliche Bild des Bernstein Zimmer meine Bernstein Kette am Hals wurde gleich warm ! Zu den Obelisken in der Schweiz hatte ich einen Bericht von Schweizern gesehen die ihre Heimat neu entdeckt haben in Form von Obelisken , alte , neue Heute gebaute Häuser , Plätze , ectr. soviel zur Neutralität , wir sind alle vorgeführt worden . Diese Zeichen bedeuten wir gehören zu euch , eurer Gruppe zerstört und tötet uns nicht . Lt . den Kommentatoren , auch sie sprachen von Pharaonen und der Mischung mit den Schweizer Frauen um ihre Art zu erhalten . Gegen uns die Germanen das ganze war Hoch interessant .
              Die Tränen der Götter – Bernstein versiegen nicht das gute wird Siegen mit der Hilfe unserer Ahnen !
              LG an Dich Skeptiker aber ich bin sicher der grössere Skeptiker von uns beiden 😉 Die Kerze brennt !

            • Skeptiker said

              @Karoline

              Es gibt aber auch diese Sendung, über die Schweiz…

              Hinter dem Berliner Tor…

              Soll im Hintergrund auch ein Obelisk gestanden haben.

              Der Film ist leider nicht mehr zu finden im Internet.

              Hier war es mal zu sehen.

              https://lupocattivoblog.com/2013/07/16/der-berghof-hitler-ganz-privat-jahre-des-friedens/

              Gruß Skeptiker

              Aber das mit Asterix und Obelix, und diese Steine, gewinnt im um-vergleich ja eine ganz andere Bedeutung.

              =>Zumindest für mich.

        • Kurzer said

          Und diese Organisation:

          kann all dies und noch viel mehr belegen.

          • Marc (aus Berlin) said

            Kannst du dazu etwas mehr sagen, bitte?

            • Kurzer said

              Marc,

              die detaillierten Informationen gibt es nach dem Endsieg. Allgemein kann ich Dir das zur Operation Ahnenerbe sagen:

              „…Als unser Volk vor nunmehr 80 Jahren den “verfrühten” Versuch die Prophezeiung von Jesus zu erfüllen, bescherte ihm das den unbändigen Haß der dunklen Seite, die dann wieder die ganze Welt gegen Deutschland aufhetzte. Unsere Vorfahren verließen sich auf ihre Intuition und begannen nach einem Ausweg zu suchen. Und sie fanden ihn. Es wurde die “Operation Ahnenerbe” gegründet. Durch weltweite Forschungen und auch durch mediale Botschaften unserer Ahnen, erfuhr man von alten Hochzivilisationen und deren Technologie.

              Diese wurden umgesetzt und daraus entwickelten sich die wirklichen, damals nicht zum Einsatz gekommenen, Wunderwaffen…“

              https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-eine-generalabrechnung-der-anderen-art/

            • Marc (aus Berlin) said

              Danke dir für die Antwort!
              Findet euer Stammtisch eigentlich noch statt?
              Habe keine email mehr von dir erhalten…
              Hoffentlich hast du mich nicht aus deinem Verteiler gelöscht!
              Ich MUSS dich treffen, bitte!
              Gruß, Marc

            • Kurzer said

              Marc,

              schau in Deinen Emil-Briefkasten.

          • kontraverdummung said

            Kleiner „Zusatz“ meinerseits…und eine WARNUNG…

            Das Ahnenerbe, geht nach „herkömmlicher Geschichtsschreibung“ (Also der Alliiertenlügenpropaganda) auch aus der „Thule-Gesellschaft“ mit hervor.

            Besagte Thule-Gesellschaft, existiert noch heute, weltweit.

            Und „distanziert sich strikt von antisemitischen Themen“.

            Muß ich noch mehr zu dem Haufen schreiben? Ich denke nicht.

            MDG

            Ich BIN KontraVerdummung !

          • Pferdefreund said

            Sehr interessant, was da stichpunktartig zusammengetragen wurde.
            Hier hab ich wohl meinen blinden Fleck – nichts von dem Gesagten kommt mir bekannt vor.

            Bitte dringlichst um Aufklärung! Gerne auch als PM.

            Wissen hilft.
            Wissen ermächtigt.

            MdG

        • Stefan said

          @Kontraverdummung @Anti-Illuminat

          „Und was am relevantesten ist….auf dem Mars, steht “noch einmal” (ich würde sagen “das Erste”) “Tal der Könige”…Pyramiden, exakt in derselben Anzahl und Anordnung wie im heutigen Ägypten.
          Eines dabei ist sicher….auf dem Mars gab es KEINE ÄGYPTER.“ Zitatende.

          Es wird bzw. es wurde offenbar im folgenden angedeutet in der Sendung Stargate:

          Tal der Könige = Systemlords ???

          Pyramidenförmige Schiffe…:
          http://forum-wars.wikidot.com/local–files/original-goa-uld-configuration/hatak

          auch Schlangen kommen vor diese können auf die Schlange die an Yggdrasils Wurzeln nagt… hinweisen.

          • kontraverdummung said

            @ Stefan

            Na wem „gehört“ denn Hollywood, bzw ist dort zu fast 100% in maßgeblichen Positionen?

            Logisch daß da das Ein oder Andere gerne angedeutet wird. Ob das nun Galgenhumor ist, oder grenzenlose Überheblichkeit nach dem Motto “ die dummen Goys werden es eh nie wirklich verstehen“, keine Ahnung…

          • goetzvonberlichingen said

            Diese Symbole, sehen…sehr nach Stargate aus..:-)…allerdings lasst hollyjudd schonmal Wahrheiten durchrutschen…wer aber weiss etwas ueber die Reichseinheit X…fuer Jenseitsflugmaschienen? 🙂 ….da bekommen Chroniken und. Geschichtsschreibung eine ganz andere Dimension

          • arabeske654 said

            http://www.meru.org/index.html

            oder wie ein nomadisierendes Volk von Halsabschneidern die Erkenntnisse von Paharaonen zu ihrem Alphabet gemacht haben.

            Hier werden die Zusammenhänge dargestellt:

            …hatte es ja schon mal angefügt, das das hebräische Alphabet Symbole sind, die ein Kristall an der Spitze der Pyramiden als Schatten in den Sand geworfen hat.

          • Anti-Illuminat said

            Mit den Marspyramiden habe ich mich noch nicht so befasst. Ich vermute aber folgendes Szenario:

            Die alten Hyperboräer besiedelten sowohl die Erde als auch Teile des Mars. Weil Sie aber wussten das auch ihre Kultur untergehen wird verstekten sie ihre Technologien zu den Flugscheiben an Plätzen wo nur diejenigen sie finden werden welche das Erbe Hyperboräas fortsetzen würde. Um den Lauf der Geschichte zu deuten las man viel aus den Runen. Um nun diesse Geheimnisse zu verstecken suchte man nach den Plätzen wo speziel bei der Operation Ahnenerbe als erstes danach gesucht wurde. Weitere Geheimnisse versteckte man bei den Marspyramiden. Die Planungen für den Sieg des Reiches mache man schon vor über 10000 Jahren um die Geschichte in die richtigen Bahnen zu lenken. Dabei ging es aber NICHT um einen stumpfen millitärischen Sieg sondern um eine Bewusstseinserweiterung der ganzen Menschheit.

            • Kurzer said

              Für alle Zweifler:

              Den besten Kommentar den ich je zu diesem Thema gefunden habe:

              “…Ich verstehe nicht, wie man immer wieder an der Absatzbewegung des DR zweifeln kann. Hinweise, Indizien und Literatur darüber gibt es ja zur Genüge. Wer da immer noch zweifelt, ist nicht richtig informiert oder läßt sich von den augenscheinlichen Ereignissen der großen Multimediashow ins Bockshorn jagen. Wie X schon gesagt hat, es geht nicht um ein Stadion oder sonst einem einzelnen Ereignis. Das eigentliche Ziel des Tages X ist doch ein viel umfassenderes. Es ist zum Einen die Revision der bisherigen Geschichte in Verbindung mit der Rehabilitierung des Reiches und damit des gesamten Deutschen Volkes. Und zum Anderen die Beseitigung aller feindlich gesinnten Strukturen des Reiches zum Wohle aller wahrheitsliebenden, rechtschaffenden und aufrichtigen Menschen weltweit.

              Die Pläne der RD in diesem Kampf zu durchschauen kann uns nicht gelingen. Dafür fehlt uns absolut die Gesamtübersicht aller laufenden Prozesse im Geheimen. Das Einzige was wir zur Ünterstützung unserer Volksgenossen in den Sperrgebieten leisten können ist unsere uneingeschränkte Solidarität mit ihnen, verbunden mit dem unerschütterlichen Glauben an ein nicht mehr fernes Ziel – die Wiederherstellung des Reiches in Freiheit, Wahrheit und Liebe!

              Dafür kämpften und kämpfen sie noch heute. Diesen Glauben sollten wir uns durch Täuschungen nicht rauben lassen. Es wird geschehen, es wird gelingen – am Ende steht der Sieg! Habt Mut!…” Quelle : terragermania

            • arabeske654 said

              James Corbett hat sich des Themas “How to Fake an Alien Invasion“ angenommen und berichtet nun u.a. von seiner Recherche zu:
              wenig beachteten Details zu Orson Welles‘ Hörspielsensation “Krieg der Welten“;
              das Interesse der Rockefeller Foundation / Rockefeller-Familie an der Kunst der “psychologischen Kriegsführung“;
              die Unterstützung der Rockefeller-Familie für das “Disclosure Project“
              und die magere Quellenlage zum berühmten “Project Blue Beam“.

        • Stefan said

          @Kontraverdummung

          ich vermute das die schwarzen Menschen von dem afrikanischen Kontinent gar nicht von diesem Planeten stammen, und als reine Sklavenrasse gezüchtet wurden, offenbar eignet sich die weisse Rasse nicht so sehr für das Sklavendasein und deshalb flutet man uns vermutlich nun in Europa mit jeder Menge junger männlicher Neger. Die Neger mit denen wir geflutet werden sind überwiegend jung und männlich sprich im noch sexuellfähigen Alter da sind fast keine älteren Neger dabei. Warum wohl ? Jetzt müsste es langsam jedem dämmern was die mit uns vorhaben. Man kann jetzt schon sehen das Vergewaltigungen von weissen Frauen deutlich zunehmen durch die importierten Neger. Multikulti ist gesteuerte Zwangsvermischung und wird Völker und deren Tradition zerstören.

          • Stefan

            ich darf dich korrigieren. Die meisten weißen Frauen brauchen nicht vergewaltig werden. Die treiben es mit den Negern freiwillig. Und das nicht nur in der Bunzelrepublik sondern auch in ganz Europa. Polen, Spanien, Italien, Frankreich.

            Wie das im Norden ist kann ich nicht sagen. Im Bunzelland sind es zwar nicht immer die Attraktivsten – so ist zumindest meine Erfahrung.

            Die Heidi Klum hat ja sogar für die Neger Werbung gemacht.

            Und die Bunzelmänner stehen den Frauen in nichts nach. Das ist besonders bei Männern der Fall die für Firmen in Afrika
            geschäftlich tätig sind.

            Die bringen dann die Brut mit hier her. Speziell ein bestimmter Deutscher Baukonzern der viel in Nigeria tätig ist.

          • Falke said

            @Stefan @Sitting Bull

            Danke für eure Kommentare wer es nun nicht kapiert hat wo der Hase hin läuft mit diesem multikulti Wahn dem ist absolut nicht mehr zu helfen.

            Gruß Falke

          • kontraverdummung said

            @ Stefan

            Die schwarzhäutigen Rassen, sind nicht „importiert“ worden. Sie entstammen den, nennen wir sie, „ersten Genexperimenten“.
            Sie sind „Züchtungen“, um den darwinistischen Thesen Stütze zu geben, daß der Mensch vom Affen abstammt. In dem Fall, ist es nämlich tatsächlich so.
            Ihre im Vergleich zu Nordischen Rassen, mindere Intelligenz, bei der sie zwar im Laufe der Evolution latent aufholten, aber niemals „gleichziehen“ können werden, belegt dieses zusätzlich.

            Falls mir jetzt wer den Begriff „minderwertige Rassen“ unterjubeln will, dem sei mal schnell der Wind aus den Segeln genommen. Neger sind nicht Minderwertig, alles auf diesem Planeten hat seine spezifische Funktion.

            Sie gehören nur schlicht und einfach nicht nach Europa, Punkt, Ende der Diskussion.

            Würden WESTLICHE Länder, mittels Waffenexporte, nicht die Unruheherde in ihren Heimatländern schön am glühen halten, würden diese auch niemals von dort weg wollen. NIEMAND verlässt freiwillig seine Heimat, auch keine Neger.
            Würde es ihnen dort gut gehen, keine Kriege wüten, keine Mordorgien ihre Familien dezimieren, würden sie auch nicht hierher kommen WOLLEN.

            Dieses Thema ist GEWOLLT vom westlichen-Militärindustriellen-Komplex so konstruiert Und wem gehören diese, Banken, wem auch sonst. Und wem gehören die führenden Banken…hachja…die kennen wir… 😉

            Dahinter stehen drei Motive…

            Die Milliardengewinne aus der Militärindustrie.
            Ein eindämmen der Bevölkerungszahlen schwarzer Kontinente.
            Und die Zerstörung des „alten Kontinentes“…Europa.

            Denn „zufällig“, liegt hier das Land, das ihnen endgültig das Genick brechen wird…Deutschland, in Form des Deutschen Reiches !

            Ich BIN KontraVerdummung !

          • Triton said

            Ich glaube nicht, dass es deutsche Frauen massenweise zu schwarzen Männer hinzieht. Das sind, auf das Ganze betrachtet, eher Ausnahmefälle. Auffallend ist aber, dass Werbung von öffentlichen Stellen oft die gemischte Familie zeigt, was aber weniger oft vorkommt als die das gerne hätten.

            Im Falle der Frau Klum könnte ich mir sogar vorstellen, dass da als vorzeigbares Beispiel etwas inziniert wurde.
            Zumal man als dumme Blondine mit so einem Mann schließlich eine Aufwertung erfährt.

            • Neuland said

              Kontra Verdummung und Rassismus:

              Was seid Ihr? Herrenmenschen? Ha, dass ich nicht lache! Bei Eurer Art Intelligenz steht Ihr noch weit unter den Affen, um es nett zu formulieren!

              Echt selten so ein Bullshit gelesen, wie hier bei Euch sogenannten aufgeklärten Bloggern.. Peinlich, peinlich liebe Maria Lourdes!

              Ich empfehle Dir zu überdenken, ob Du nicht mit Deinen Spasskommentatoren, Dir nicht das eigene Wasser abgräbst..! Oder bist Du auch eine die meint, dass Schwarze zum Sklaventum besser geignet sind, als die weiße Rasse???

              Oder dass die Europäerinnen Schwarze zum Partner nehmen, weil die einen längeren Schwanz haben?
              Mann Mann… kommt klar Leute! Heidi hat den Seal geheiratet weil sie ihn liebte… Aber IHR wisst sicher nicht was dieses Wort bedeutet oder??

            • @Neuland – Du vergreifst Dich im Ton gegenüber meinen Kommentarschreibern – ich empfehle Dir erstmal Dich mit den folgenden Links auseinanderzusetzen und dann Deinen Kommentar hier nochmal zu überdenken!
              Beleidigst aber meine Kommentarschreiber weiterhin, grab ich Dir das Wasser ab – geht ganz einfach!

              https://lupocattivoblog.com/2014/06/17/rassismus-legal-halt-dem-kalergi-plan/

              https://lupocattivoblog.com/2012/05/10/die-erschaffung-eines-einheitsmenschen-stellt-ein-verbrechen-grosten-ausmases-dar-und-das-motiv-dazu-ist-in-hochstem-mase-obszon/

              Gruss Maria Lourdes

            • kontraverdummung said

              @ Maria

              Danke. Wobei ich anmerken muß, ich finde den/die/es lustig. Getroffene Köter bellen halt…naja, in seinem/ihrem Fall kläfft er/sie/es, aber das kennen wir ja reichlich.

              @ Neuland

              Danke sehr für Deine Bestätigung. :mrgreen:

              Übrigens…zu Heidi mit dem Klum(p)fuß.
              Wäre das echte Liebe gewesen, wären sie noch zusammen, sind sie aber nicht, weil geschieden.

              Das sollte ja aber auch kein „Argument“ sein von Dir, oder doch? 😉

              Falls ja, was ja stark zu vermuten ist, lassen wir das besser mit dem Diskutieren zum Thema „Intelligenz“.
              Da ich ein höflicher Mensch bin, will ich Dich nicht überfordern. 😉 :mrgreen:

              Bye Bye

            • kontraverdummung said

              Kleiner Nachtrag wertes Neuland

              Zum „Sklaventum“, sind weder weiße, noch schwarze Menschen „geeignet“.
              Dumm bei Deiner Aussage ist die Tatsache, daß Du es anführst, denn davon sprach vor Dir niemand hier.
              Das lässt den Umkehrschluß zu, daß DU sehrwohl mit Sklaverei konform gehst.

              Da muß ich doch glatt fragen jetzt…was bist denn Du? Weiß? Schwarz?

              Oder nicht doch eher komplett „bunt“ im Kopf? 😉

              Zieh den Schwanz ein und troll Dich. Zu mehr als einem „Intellektuellem-Snack“ taugst Du nicht.

              „Worte in den Mund“ legen, kann man stilvoller, und weitaus treffender, als so wie Du es nun versuchtest.

              Ist aber auch wieder….eine Intellektfrage.

              Manche Fragen, bei manchen Menschen, stellen sich aber erst gar nicht. :mrgreen:

            • Neuland

              ob die Heidi Klum ihren Neger aus Liebe geheiratet hat kann ich nicht beantworten. Fakt ist aber, daß sie sich in einem Interview oder einer MSM-Talkshow über die Penisgröße ihres Negers voller Begeisterung und Bewunderung geäußert hat. Sie jeder Frau nur empfehlen kann mit einem Neger einmal Sex zu haben. Das wäre ein unvergessliches Erlebnis.

              Ihre blonden Haare sollen nur darüber hinweg täuschen das sie einer bestimmten Religionsgemeinschaft angehört.

              Neuland bestimmt hast Du dein Kinderzimmer mit Poster von der Heide tapeziert und bekommst nachts feuchte Träume.

            • Triton said

              Neuland,

              mein Beitrag ist vllt. missverständlich rübergekommen.
              Natürlich kann es Liebe geben zw. Menschen aus unterschiedliche Kulturkreisen, keine Frage.
              Ich kenne einen Fall persönlich und ich findet das ok.

              Darum geht es aber nicht.

              Diese Menschen haben ihre Kultur und können das zur Geltung bringen im eigenen Kulturkreis.
              Und DORT würde ich sie auch unterstützen, was nicht heisst, dass alle Grenzen für alle anderen gegenseitig dicht zusein haben.

              Diese Dinge um Heidi Klum halte ich persönlich für sehr inszeniert, weil alles, was aus diesem verdammtem Kasten kommt Lüge ist. Alles was da raus kommt ist Manipulation pur.

              Glaubst Du wirklich, dass unsere Jugend mitbekommt, was „Next German Top Model“ mit ihnen veranstaltet ?
              Oder Lady Gaga mit ihren Mords-Blut-Shows ??
              Das sind Sendungen, die dafür sorgen dass unsere Pharmaindustrie auch in Zukunft noch Psychopharmaka absetzen kann.

              Wie lange müssen wir uns schon Blodinenwitze anhören und warum ist das so?
              Will man etwa blonde Menschen als blöd hinstellen ?

              Wir starten mal öffentlich Negerwitze, dann wirst Du sehen wie alle Medien uns als Rechtsradikale verschreien werden.

              Das ist der Unterschied, weil mit unterschiedlichen Maßen gemessen wird.
              Also muss man erst lernen,- was ist rechtsradikal und warum. (…sind es Blondinenwitze nicht).

            • kontraverdummung said

              @ Triton

              „Neuland“ wurde von Maria gesperrt, und der Letzte, noch unverschämtere „Kommentar“ von dem Negermädchen gelöscht.
              Maria warnt nur noch einmal… 😉

              Man kann sie ja verstehen…als Mensch mit schwarzer Hautfarbe KANN sie hier nur eine massive Paranoia schieben. Das brachte sie ja auch deutlich zum Ausdruck.
              Würde sie dort leben, wo ihre Ethnie nun einmal hingehört, hätte sie DAS Problem nicht. Sie würde es aber auch abstreiten…ist so ähnlich wie wenn man versucht nem Blinden eine Farbe zu erklären….oder einem dummen Menschen, daß er dumm ist. Derlei MUSS scheitern.

              Wir werden uns in Zukunft noch mehr mit solchen entwurzelten, und dadurch paranoiden Gestalten rumärgern müssen, keine Sorge.

              MDG

              Ich BIN KontraVerdummung !

          • Waffenstudent said

            Vorübergehend war ich Schüler einer ehemaligen Adolf Hitler Schule. So stand es jedenfalls in den Schuldokumenten geschrieben, welche aus den Vierzigern des letzten Jahrhunderts stammten. Gut, in manchen Büchern hatte man das böse Wort übermalt und einfach durch evangelisches Aufbaugymnasium ersetzt.
            Und in dieses Aufbaugymnasium kam Mitte der Sechziger des letzten Jahrhunderts eine junge evangelische Missionarin zu Besuch, um den deutschen Schülern von ihrem Alltag in Schwarzafrika zu erzählen. Damals war es noch möglich, daß ein Deutscher einfach von seinem Berufsalltag berichtete, ohne daß er anschließend entlassen wurde.

            Und so gab sich die deutsche Missionarin alle Mühe, beim Vermitteln eines realistischen Bildes ihres Tagesablauf. Zu allererst wurden die Hühnereier eingesammelt. Dafür waren junge Kameruner zuständig. Warum das so war, wollte uns Schülern damals überhaupt nicht einleuchten; denn nach Aussagen der evangelischen Missionarin klauten die Schokoboys die meisten Eier und logen der Missionarin vor, daß die Hühner einfach keine Eier legen könnten. Dabei brachten sie die wunderlichsten Begründungen vor. Die Negergeschichten waren derart humorvoll, daß der Vortrag zum Kabarett verkam, und die Schüler in der Aula vor Vergnügen wonniglich tobten. Schließlich waren die Frühstückseier nur der kurze Beginn eines langen Tatsachenberichtes aus Kamerun. Die Missionarin strahlte beim Erzählen und steigerte sich in ihrerm Vortrag von einer Episode zur nächsten.

            Bis, ja, bis der Direktor einschritt. Der hatte sich als 17-jähriger freiwillig zur Kriegsmarine gemeldet und war in der Kriegsgefangenschaft gläubig geworden. Gut, so ganz stimmt das auch wieder nicht; denn wenn er gut gelaunt war, dann erzählte er aus seiner Lagerzeit: Also die Bewachung bestand aus Negern. Und eines Tages zog sich ein Deutscher ein weißes Laken über, so daß er wie ein Negerzauberer aussah. Dann ging er, als die ganze Negerbande im Lager anwesend war, ganz langsam ins Freie und deutete mit einem Stock auf seine deutschen Kameraden. Die fielen dann urplötzlich alle nach und nach um. Als alle Deutschen tot gezaubert waren und am Boden lagen, da wendete sich der Weiße Mann ganz langsam den Schokojungs zu. Die standen für kurze Zeit in Schweiß gebadet, bar jeder Regung und stürmten dann schreiend aus dem Lager. Danmit war das Lager unbewacht und die deutschen Kriegsgefangenen brüllten und jöhlten vor Vergnügen. Wahrscheinlich war die Stimmung in der Wüsrte anno 1946 ebensogut wie 1965 in der Aula.

            Ich fasse mich kurz: Der Direktor nahm die hübsche junge Missionarin ins Gebet, und ab da wurde es fürchterlich langweilig. Ab da wurde nämlich nur noch ganz sachlich von den Wohltaten deutscher Missionare in Schwarzafrika berichtet. Auch als die junge Maid von den Schülern aufgefordert wurde, weitere Negergeschichten zu erzählen. tat sie das nicht! Das fanden alle Schüler jammerschade; denn irgendwie konnten sie sich sehr gut in die Rolle der Negerknaben hineinversetzten. Ja, manche Begebenheit nötigte den deutschen Jungs richtig Respekt ab, und sie hätten vorübergehend gerne mit ihrem schwarzen Kameraden getauscht!

  13. Waffenstudent said

    DRESDEN HATTE AM 13.02.1945 ÜBER 1 MILLIONEN EINWOHNER

    Unsere Besatzungsmedien berichten immer, daß Dresden vor seiner Bombardierung 650.000 Einwohner gehabt habe. Dabei bezieht sich diese Zahl auf die Friedenszeit, also 1939/1940. Anno 1945 stellte sich Dresden aber in einer ganz anderen Wirtschafts- und Bevölkerungsstruktur vor. Inzwischen lebten Kriegsgefangene, Fremdarbeiter, Verwundete, ausgebombte Westdeutsche und eine halbe Millionen Ostflüchtlinge in der Stadt.

    Man unterschlägt nämlich, daß man fast jedes große Dresdener Gebäude mit Schwerverwundeten voll gestopft hatte. Ihre Anzahl sowie das dazu gehörende Pflegepersonal dürfte bei 200.000 liegen. Aus Vergleichen mit Anfang 1945 ähnlich strukturierten deutschen Großstädten kann man die Zahl abschätzen.

    Von den Bombenflüchtlingen aus dem Westen, meist Kinder, welche man meinte, diese im Raum Dresden sicher evakuieren zu können, da spricht überhaupt niemand. Ein Zeitzeuge dafür ist der Dichter Gerhard Hauptmann. Aber auch diese Zahl liegt den Behörden vor. Man wird die Zahl mit 100.000 ansetzen können

    Auch Kriegsgefangene, Fremdarbeiter und Juden werden überhaupt nicht erfaßt. Dabei sind gerade diese Zahlen bestens bekannt. Es dürften mindestens 200.000 gewesen sein.

    Addiert man nun noch die halbe Millionen deutschen Ostflüchtlinge hinzu, dann betrug die Einwohnerzahl im Februar 1945 nicht 650.000 sondern mindestens 1.200.000! Lasset Euch doch nicht von unseren Besatzungsstatistikern mit Besatzungsabitur einen Besatzungsbären aufbinden

    Ein anschaulicher Nachtrag:

    Gegen Kriegsende wurde der Bedarf an Krankenhäusern und Lazaretten im Reich immer größer. Daher wurden zum Schluß jedes große Gebäude wie zum Beispiel das Hotels Adlon in Berlin in ein Lazarett umgewandelt. Auch mein Heimatgymnasium wurde ein solches. Damit die Verwundeten von weiteren Kampfhandlungen verschont werden sollten, wurde auf das Dach der Gebäude weit sichtbar ein möglichst großes “Rotes Kreuz” gemalt. Im Falle unseres Gymnasiums bestand das Kreuz aus zwei etwa zehn Meter langen, großen breiten Balken mit weißer Umrandung. Weil die Angloamerikaner den Luftraum seit dem Angriff auf Hamburg praktisch beherrschten, war deren Luftaufklärung über dem Reich zum Tagesgeschäft geworden. (Heute profitiert man von den vielen damals gemachten Aufnahmen vor allem beim Aufspüren von Blindgängern aus dem Luftkrieg.) Auch in Dresden war man so verfahren. Alle großen Gebäude, Hotels, Schulen, Universitätsgebäude, Schlösser, Behörden und Herrschaftshäuser hatte man auf den Dächern mit dem “Roten Kreuz” als Lazarett gekennzeichnet. Diese Gebäude waren dem Feind also alle bekannt. Nun muß man sich vorstellen, daß in den Häusern viele Kriegsblinde, Beinamputierte und auch Verwundete lagen, denen man sowohl Arme und Beine amputiert hatte, und die außerdem auch noch blind waren. Und auch die mußten alle versorgt werden. Daß dies bei ständig wiederkehrenden Stromsperren und der befohlenen totalen Verdunkelung nicht einfach war, kann sich heute kaum noch jemand vorstellen. Natürlich hat man in den Krankenhäusern und Lazaretten auch ständig Luftschutzübungen durchgeführt. Und die waren dann folgendermaßen organisiert: Zwei Blinde ergriffen einen Beinamputierten und schleppten ihn von der sechsten Etage in den Keller. Oder ein Armamputierter leite jemanden nach unten, der nur noch ein Bein hatte. Dann gab es da noch die Verwundeten mit großen Verbrennungen, die man gar nicht anfassen durfte. Die wurden von vier Kopfverletzen auf ihrer Matratze nach unten geschafft. So hatte man für jedes “Arme Schwein” eine feste Regelung gefunden, die dafür sorgen sollte, daß auch er bei Fliegeralarm rechtzeitig den Luftschutzkeller erreichte. Die Deutschen waren ja schon immer für ihr Organisationstalent bekannt. Natürlich hat niemand ernsthaft daran geglaubt, daß Dresden gerade angesichts der Tatsache, daß die Stadt eigentlich eine einzige Lazarettstadt war, jemals von feindlichen Fliegern angegriffen würde. Aber es kam dann doch zur Katastrophe. Und dabei erwiesen sich alle geplanten und erprobten Luftschutzübungen in den Lazaretten als sinnlos. Es zeigte sich nämlich, daß der geübte Abtransport aus den Krankenbetten über die vielen Flure und Teppen viel zu langsam erfolgte, und Panik aufkam, so daß an einigen Punkten das reinste Chaos entstand. Die Blinden stolperten fielen hin und verloren im Gewühl den ihnen anvertrauten Beinamputierten. Dann rappelten sie sich wieder auf, ohne jedoch, daß sich im allgemeinen Lärm das Paar der zusammengehörenden angestammten Mitträger wieder zusammen finden konnte. Und so wurden sie einfach von der nach unten drängenden Meute mitgerissen. Der Beinamputierte blieb unversorgt zurück und robte sich mit seinen Bein- und Armstümpfen weiter nach unten. Nun waren die ausgesuchten Luftschutzräume auch nicht immer im direkt im Keller unter dem Lazarett, sondern oft in einem benachbarten Gebäude oder gegrabenen Stollen. Augenzeugen berichteten mir, daß der größte Teil der Kriegsversehrten im Freien ankam, als es bereits lichterloh brannte. Damit war der geübte Weitertransport eines Beinamputierten durch zwei Blinde, wenn man es denn bis hier her geschafft hatte, jäh beendet. Hitze und Qualm machten ein weiteres Dirigieren durch Zurufe unmöglich. Die meisten, so berichte man mir, rannten in das Feuer, weil es ja eigentlich überall brannte. Und auch dieser Holokaust, der war ganz fest mit eingeplant.

    http://www.tod-im-bombenkrieg.de/

    http://www.rheinwiesenlager.de/index.htm

  14. Waffenstudent said

    Wahrscheinlich 1.200.000 – In Worten: Wahrscheinlich wurden 1,2 Millionen in Dresden ermordet:

    Ich bin noch mit der hohen Zahl von 900.000 Dresdener Bombenopfern aufgewachsen. Und ich erinnere mich noch genau, wie diese Zahl in Kreisen der Wehrmacht und Waffen-SS ganz selbstverständlich war. Offizielle deutschen Stellen haben sie nur nicht veröffentlicht, weil man damit ein totale Niederlage der Luftwaffe eingestanden hätte. Durch den Einsatz von völlig neuen Waffen wollte Hitler nämlich immer noch die drohende bedingungslose Kapitulation abwenden. Und da mußte alles vermieden werden, was dazu führte, daß Panik unter der Zivilbevölkerung ausbrach. Wenn allerdings die Zahl von 900.000 unmittelbaren Bombentoten der historischen Wahrheit entspricht, dann muß man dazu nochmal 300.000 Opfer hinzurechnen. Dabei handelt es sich um Tote, welche erst nach den späteren Aufräumarbeiten gefunden wurden, sowie Personen, welche später an den Verletzungen starben, die der Terrorangriff verursacht hatte. Damit käme man auf 1.200.000 Bombenopfer! Und dabei wurden die durch das Erleben der Bombardierung seelisch Verkrüppelten noch gar nicht berücksichtigt. Gut, es waren ja auch keine Auserwählten sondern nur Deutsche, Hilfswillige, Fremdarbeiter und Kriegsgefangene!

    35.000 BOMBENOPFER

    Zum Vergleich: 35 Tausend Bombentote, die wurde bei nur einem einzigen Angriff im Sommer 1943 auf die flüchtlingsfreie Stadt Hamburg erzielt.

    VERRAT WAR AUCH DABEI:

    Führte Verrat im eigenen Volk zu diesem Feuersturm?

    Die nachfolgende Nachricht erhielt ich am 08.02.2010, und ich will sie Euch nicht vorenthalten. Möglicherweise gibt es noch weitere bislang unbekannt gebliebene Ereignisse, welchen den zynischen Schluß erhärten, daß die deutsche Luftabwehr tatsächlich absichtlich nicht zum Einsatz gebracht wurde!

    Betreff: Feuersturm

    Werner Holt // Feb 8, 2010 at 0:22

    Da gibts einen Film “Der Feuersturm von Dresden”, da ist von 18 vollgetankten Nachtjägern, mit Piloten in Sitzbereitschaft, die Rede. Es gab aber keinen Startbefehl. Die Verbindung nach Berlin war unterbrochen.
    In Prag-Liben soll eine Staffel Me262 stationiert gewesen sein. Wieder gute Arbeit des deutschen Verrats? Oder wie ich von einem hochrangigen Luftwaffenoffizier erzählt bekam, schlicht Spritmangel.
    Es gab vor Jahren Leserzuschriften in der Sächsischen Zeitung, die berichteten von franz. Kriegsgefangenen, die an diesem Tage nicht zur Arbeit erschienen. Auch von gefangenen engl. Offizieren, die in der Staßenbahn fuhren (diese durften sich frei bewegen), wurde gewarnt, daß “was kommt”.

    Es ist schon merkwürdig, daß während des viertägigen Angriffs überhaupt kein deutsches Flugzeug zur Gegenwehr abhob.

    NACHTRAG:

    Dazu passt das Folgende aus -Geschichtssplitter, Verschwoerer, Verraeter, Verbrecher- Autor und Erscheinungsjahrgang unbekannt:

    Haben Sie gewusst,….. dass in Deutschland ueber 300 Hand- und Gesichtsverletzte leben, die als Kinder im Kriege von amerikanischen Terrorfliegern abgeworfenes Spielzeug angefasst hatten, das mit Sprengstoff gefuellt war ?

    …dass im April 1945 ein mit Fluechtlingsfrauen- und Kindern vollbesetzter Schnellzug von Berlin nach Muenchen, bei Hof, von amerikanischen Tieffliegern Wagen fuer Wagen zusammengeschossen und auf weglaufende Kinder ebenfalls von der Luft aus Jagd gemacht wurde ?

    Wobei ich mich nicht wundern wuerde, wenn diese amerikanischen “Tief”-flieger P51 waren, und wir dreimal raten duerfen wer diesen Tiefflieger zur Perfektion fuer die VSA entwickelt hatte. (Siehe unter 29 Edgar Schmued und american air force around 1917)

    http://www.klassiker-der-luftfahrt.de/g … ang/588362

    BITTE NICHT VERGESSEN

    13.Februar 1945: Die britische „Royal Air Force“ bombardiert mit 274 Flugzeugen pünktlich zum 10. Jahrestag der Saarabstimmung Saarbrücken

    • eisenstat said

      wir wissen, woher die allierten die befehle erhielten.. und da gilt der moral standard vom alten testament..
      gleich wie heute… gaza etc.

  15. Waffenstudent said

    Tucholsky und das Gas – Gauck und 25.000 Bombentote von Dresden

    Revisionisten behaupten:
    „Der jüdische Schriftsteller Kurt Tucholsky forderte in der Weimarer Republik die Vergasung von deutschen Frauen und Kindern. Er schrieb seinerzeit: ‚Möge das Gas in die Spielstuben eurer Kinder schleichen. Mögen sie langsam umsinken, die Püppchen. Ich wünsche der Frau des Kirchenrats und des Chefredakteurs und der Mutter des Bildhauers und der Schwester des Bankiers, daß sie einen bittern qualvollen Tod finden, alle zusammen.“

    Historische Wahrheit:
    Prüft man den behaupteten Sachverhalt nach, stellt sich etwas anderes heraus: Tatsächlich formulierte Tucholsky den erwähnten Text und veröffentlichte ihn unter dem Pseudonym „Ignaz Wrobel“ in dem Artikel „Dänische Felder“ in der Zeitschrift „Die Weltbühne“ im Juli 1927. Inhaltlich geht es darin allerdings nicht um einen Mordruf gegen Deutsche. Tucholsky beschreibt in dem Artikel vielmehr seine Gedanken bei der Betrachtung einer dänischen Landschaft und erinnert sich daran, dass ebendort 1917 ein schrecklicher Krieg wütete. Gegenüber diesem Grauen und Morden, so der Autor weiter, sei zehn Jahre später kaum noch Bewusstsein und Erschrecken vorhanden, da sich diese Ereignisse weit weg von den Städten und Privaträumen der Menschen vollzogen. Vor diesem inhaltlichen Hintergrund formulierte Tucholsky seine oben zitierten Sätze. Sie sollten in eindringlicher Form an den Krieg erinnern. Daher schließt der Text auch mit einer indirekten Aufforderung zur Desertion.

    Quelle: http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/kurt-tucholsky-angebliche-forderungen

  16. Domtendo said

    Hat dies auf Leser Report rebloggt und kommentierte:
    Liest man in den Mainstream Medien nichts drüber.

  17. So eine verlogenen und verbogene Geschichtsdarstellung, was die sauberen Amis, Engländer und Good-Friends da durch die Gedächtnisse der Menschen drücken wollen.

    Die Juden mögen sich auf einen Holocaust berufen, aber was ist dann mit den Städten wie Dresden und andere?

    Das waren Brandopfer gewesen !

    Das war Mord und ist Kriegsverbrechen.

    Haltet den jüdischen Gelehrten und anglo-amerikanischen Leuten das Buch „Hellstorm von Thomas Goodrich“ zum Lesen hin und sie mögen es auch lesen, das werden sie können und dann dürfen sie um eine Aussprache bitten !

    Hellstorm, der Film, der die Welt entsetzen läßt ! Der Deutsche Landser soll ein Tier gewesen sein? Nach diesem Studium wird man Haß und Zorn auf Roosevelt und Churchill entwickeln !

    Wer hat es getan? Roosevelt und Churchill oder gab es Strippenzieher??????????

  18. Rassinier said

    Ich weiß nicht, ob hier Leute mitlesen, die am kommenden Montag zur Pegida-Demonstration in Dresden gehen.
    Wenn ja, bitte unternehmt etwas gegen die schändliche Verunglimpfung der Opfer des Massakers, die Gauck in eurer Stadt abgeliefert hat. Fordert seinen Rücktritt! Es ist, als würde er die Opfer nochmal töten, in einem geistigen Sinne.
    Z. B. mit Transparenten wie „Dresden 1945 – Alliierter Bombenholocaust – Schluß mit der Verhöhnung der Opfer“
    „Gauck hau ab – Nimm Nachhilfe in Geschichte“ Laßt euch was einfallen. Ihr seid vielleicht die Letzten, die es noch tun können.
    Ihr findet auf diesem Blog haufenweise Quellen und Informationen. Bitte tut es! Wenn nicht in Dresden, wo dann?
    Wenn nicht jetzt am kommenden Montag, wann dann?

    J. M. Spaight, britischer Unterstaatssekretär schrieb in seinem Buch „Bomning Vindicated“, es entspräche den Tatsachen,
    daß GB den Bombenkrieg geplant und begonnen hätte. Deutschland bemühte sich wann immer möglich um ein Stillhalteabkommen.

    Bomber-Harris gab zu „Wir nahmen Industrieanlagen als eine Art Prämie mit. Unser eigentliches Ziel war immer die Innenstadt!“

    • noivet said

      Hier die etwas genauere Zusammenfassung für deutsche Interessen.

      James Spaight, als Unterstaatssekretär der Churchill-Regierung erste
      britische Autorität auf dem Gebiet der Luftkriegsführung, veröffentlichte
      noch vor Ende des Zweiten Weltkrieges, 1944 in London, sein Buch Bombing
      Vindicated. Darin wird die Frage nach der Schuld am Luftkrieg recht eindeutig
      beantwortet: In Erwartung des Sieges nennt Spaight den britischen Entschluß,
      den Luftkrieg zu eröffnen, »groß und heroisch«. Er schreibt: »Wir
      begannen, Städteziele in Deutschland zu bombardieren, ehe dies die Deutschen
      in England taten. Das ist eine historische Tatsache, die auch öffentlich
      zugegeben worden ist … Wir brachten London zum Opfer dar, denn die
      Vergeltung war gewiß. Es ist keine absolute Gewißheit, aber doch sehr
      wahrscheinlich, daß die Deutschen London nicht angegriffen hätten.
      Deutschland bemühte sich um ein Stillhalteabkommen im Bombenkrieg, so
      oft sich dafür die leiseste Chance zu bieten schien.«

      Weil so vieles interessant ist……………………………………..

      Die internationale Öffentlichkeit war verblüfft, als 1961 in London eingeradezu radikal revisionistisches Werk aus der Feder eines Geschichtswissenschaftlers
      erschien, dem man jede antideutsche Tirade zugetraut hätte,nur nicht ein Deutschland entlastendes fulminantes Buch zur Kriegsschuldfrage 1939: The Origins of the Second World War (deutsch: Die Ursprünge des Zweiten Weltkrieges. Die Jahre 1933-1939, Gütersloh 1962). Verfasser war der englische Historiker Professor Dr. A.J.P. (Alan John Percevale)Taylor (1906-1990), als grimmer Deutschenfeind bekannt und im nationalen Lager der Bundesrepublik sogar als »Deutschenfresser« verschrien. Der
      politisch extrem linke Oxfordwissenschaftler erklärte nun in seinem sensationellen Buch fast alles, was das britische Establishment über die Kriegsschuld von 1939 verbreitet hatte, zu Lug und Trug. Die Dokumente beim Nürnberger Siegertribunal seien nicht nur so ausgewählt worden, »daß sie die Kriegsschuld der Angeklagtendemonstrierten, sondern auch, um die Schuld der Siegermächte zu verbergen«. Deutschland sei 1939 gar nicht für einen längeren Krieg
      gerüstet gewesen; der Zustand der deutschen Bewaffnung liefere den entscheidenden Beweis, daß Berlin keinen allgemeinen Krieg erwogen und
      »wahrscheinlich Krieg überhaupt nicht beabsichtigt « habe. Rückblickend lasse sich sagen, »daß zwar viele Schuld trugen, doch niemand unschuldig war«. Der Krieg von 1939 sei keineswegs vorsätzlich ausgelöst worden, sondern »das Ergebnis diplomatischer Schnitzer …
      Die Torheit der Westmächte, politischer Starrsinn und die Ungeschicklichkeit Hitlers stürzten die Menschheit in den Zweiten Weltkrieg«. Hitler habe
      ohne Krieg Erfolge erringen wollen, oder nur durch einen so geringfügigen Krieg, daß man ihn kaum von einem diplomatischen Schachzug hätte unterscheiden
      können. »Unter Hitlers Regie wurde Deutschland dafür gerüstet, den Nervenkrieg zu gewinnen, den einzigen, den er verstand und schätzte;
      es war nicht dafür gerüstet, Europa zu erobern.« In London, Paris, Warschau usw. möge man sich nicht aufs hohe Roß setzen: »The morality of Hitler was very little different from that to the European statesmen opposing him.« In seiner English History 1914-1945, erschienen 1965 in London, befaßte sich

      Professor Taylor auch mit der Schuld am Luftkrieg. Zitat: »Die britische
      Initiative ist völlig klar. Die deutsche Bombardierung von Warschau und
      Rotterdam war Teil eines militärischen Feldzugs, eine Ausdehnung vorausgegangener
      Artilleriebeschießung verteidigter Städte. Der Blitz (die deutschen
      Luftangriffe auf London) begann erst, nachdem die Briten schon fünf
      Monate lang deutsche Städte bombardiert hatten.«

      Weitere wichtige Werke
      A.J.P. Taylors sind: From Sarajewo to Potsdam (1966), Churchill Revised
      (1969), The Second World War (1975). Als er starb, widmete die britische
      Presse dem »troublemaker« (»The Economist«) ausführliche Nachrufe, in
      denen sein Mut zum Nonkonformismus anerkannt wurde. Das etablierte
      Nestbeschmutzertum in Deutschland aber war heilfroh, daß er weg war und
      schwieg sogar seinen Tod tot.

  19. Auch in den Hauptmedien fand man einige Worte zum Thema. Und was die dort abgelassen haben, das könnt ihr euch ab der Minute 16:20 ja mal selbst geben.

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/beitrag/video/2342394/ZDF-heute-journal-vom-13-Februar-2015

    • kontraverdummung said

      @ Volksaufstand

      Bitte demnächst bei solchen Verlinkungen auch gleich einen Bestell-Link zu 100 Liter-Kotzkübeln mit einsetzen !

      Danke !

      MDG
      Ich BIN KontraVerdummung !

  20. Waffenstudent said

    Der Hinweis auf 60.000 Bombentote bei Angriff auf Hamburg paßt wie die Deutsche Faust aufs Auge eines Gaucklers und seiner verlogenen Verbalartistentruppe.

    http://www.politaia.org/kriege/hamburg-70-jahrestag-der-operation-gomorrha/

    Hinweis:

    Die Operation Gomorrha war nur deshalb ein totaler Erfolg der Intrigeninsel, weil wenige Wochen zuvor ein deutscher Verräter aus der Luftwaffe mit einem Bomber über den Kanal flog, welcher mit den neuesten deutschen Flugabwehrradar ausgerüstet war. Aufgrund dieser Beute kannten die Briten die Wellenlänge, mit der die deutsche Flak arbeitete. Daher warfen die englischen Bomber beim Angriff auf Hamburg zunächst Staniolstreifen ab, welche dieselbe Wellenlänge hatten, wie das deutsche Abwehrradar. Augenblicklich waren die deutschen Radarbildschirme mit abertausend von Punkten übersät, daß die Bediener der Geräte glaubten, Hamburg würde von einigen Tausend Feindmaschinen angegriffen.

  21. Kurzer said

    https://lupocattivoblog.com/2013/09/20/die-senfgas-bomben-an-bord-der-john-harvey/

  22. volksgemeinschaft said

    Rudolf Hess wurde im britischen Regierungsauftrag ermordet, um die Wahrheit über Adolf Hitler und das Dritte Reich zu vertuschen

    http://globalfire.tv/nj/13de/zeitgeschichte/nja13_england_gesteht_hess-mord.htm

    Gruß volksgemeinschaft

    • Skeptiker said

      @Volksgemeinschaft

      Als Film.

      Ab der 34 Minute sieht mann auch das Honigmann Hintergrundbild, zumindest so in der Art

      Gruß Skeptiker

  23. volksgemeinschaft said

    Wie in den meisten Wissenschaften, so gibt es auch in der Politik (wozu auch die Geschichtswissenschaft gehört) eine Hauptströmung. Überall gibt es jedoch Menschen, die es vorziehen, selbständig zu denken, und die auf der Suche nach „neuen Ufern“ den Strom der Massen verlassen möchten, um in Nebengewässern zu eigenen Erkenntnissen zu gelangen.
    Gehören auch Sie zu diesen Frei-Denkern? Haben Sie es satt, immer nur das schwarz-weiße Geschichtsbild vorgesetzt zu bekommen, das dem Establishment genehm und bequem ist? Das kaum ein gutes Haar an unserer deutschen Geschichte läßt und unsere Väter und Großväter mit Hilfe von Informationsunterdrückung und -verfälschung pauschal als Verbrecher abstempelt? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Stelle:

    Es ist das gute Recht eines jeden Volkes und jeder Einzelperson, die eigene Sicht der Dinge zu vertreten und unter anderem auch auf Unrecht hinzuweisen, das ihm bzw. seinem Volk und seinen Vorfahren angetan worden ist. Nur die Deutschen haben offenbar auf alle Ewigkeit im Büßerhemd herumzulaufen und auf die, die in der Vergangenheit ihr Leben zum Wohl ihres Volkes gaben oder lediglich ob ihrer Volkszugehörigkeit verfolgt wurden, am besten noch zu spucken, statt ihrer mit der Demut und Dankbarkeit zu gedenken, die wohl jedes andere Land und jedes andere Volk seinen Vorfahren ganz selbstverständlich entgegenbringt.
    http://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/willkommen.html

  24. volksgemeinschaft said

    Fliegende Untertassen versteckt in geheimer Antarktis Basis

    Amerika sieht sich einer Invasion von einer Armada Nazi Ufos gegenüber, die von einer geheimen Untergrundbasis in Antarktika gestartet wird, wo sie seit dem zweiten Weltkrieg beherbergt wurde.
    Das ist die entsetzliche Behauptung einer NSA Quelle, die sagt daß die globale Erwärmung schuld ist.
    „Wegen des Übermaßes an Treibhausgasen in der Antarktis schmilzt das Eis rapide. Dadurch werden deutsche Wissenschaftler, SS Offiziere und ihre Familien ihres Schutzes beraubt“, erklärt die Quelle.
    „Ihre ‚Endlösung‘ ist die Eroberung von Amerika.“
    Die Quelle behauptet das von US Spionagesatelliten gesammelte Bilder enthüllen, daß mindestens 420 der bedrohlichen Untertassen, jede ca. 90 Fuß im Durchmesser, von der nun teilweise entblößten Basis aufgetaucht sind und über den Kontinent schweben nur auf den Angriff wartend.
    „Funksprüche die wir abgefangen und entschlüsselt haben, legen nahe das jede Untertasse mit genug super fortgeschrittenen Waffen ausgestattet ist um 10 Amerikanische Städte zu zerstören.“ warnt die Quelle.
    Es wird seit dem zweiten Weltkrieg gemunkelt das deutsche Wissenschaftler fliegende Untertassen entworfen und gebaut haben.
    „Adolf Hitler suchte verzweifelt eine Superwaffe die ihm den Sieg garantieren konnte,“ erklärt der Historiker Lawrence C. Wangler.
    “ Eins der vielen geheimen Projekte die seine Wisenschaftler betrieben, war die Herstellung eines kreisförmigen Flugzeugs das vertikal abheben konnte.

    „Das Projekt wurde von Dr. Viktor Schauberger geleitet, der ein Fahrzeug entwarf, das einen Wirbel zur Erzeugung eines magnetischen Feldes nutzte der Levitation hervorrief.

    „Ein Prototyp der am 19.2.1945 getestet wurde, erlangte laut Schaubergers Notizen eine Höhe von 45000 Fuß.“

    Der Erfolg kam zu spät für Adolf Hitler um den zweiten Weltkrieg noch zu gewinnen, entsandte Männer und Ausrüstung um eine Flotte zu bauen, die später kämpfen kann— in Antarktika.

    Die Deutschen hatten den Kontinent bereits umfangreich kartographiert und erhoben im Namen des dritten Reiches Anspruch auf ihn.

    „Im März 1945, kurz vor Ende des Krieges, verließen zwei Deutsche U-Boote einen Hafen in der Ostsee– angeblich nahmen sie hohe SS Offiziere und Schlüsselmitglieder des fliegende Untertassen Entwicklungsteams, samt Untertassenkonstruktionsplänen und Pläne für einen gigantischen Untergrundkomplex mit. Es wird weitestgehend angenommen, daß diese Unterseeboote nach Antarktika unterwegs waren.“

    Laut einer NSA Quelle ist es mehr als ein Glaube, es ist ein Fakt.

    „Die Theorie war bis heute, daß wenn wir sie in Ruhe lassen, werden sie uns auch in Ruhe lassen,“ sagte er. „Aber es sieht aus das diese unruhige Waffenruhe kurz davor ist zu enden.“

    UFO Geheimnis ist gelöst!

    Schon vor langer Zeit wurde des Rätsels Lösung gefunden: Die „Außerirdischen“ sind in Wirklichkeit Nationalsozialisten die ein neues 4.Reich gründen wollen.
    Die Regierungen dieser Welt sind darüber bestens informiert, aber auch total verängstigt, sagt ein führender Forscher.
    Gemäß Christoph Friedrich, Autor von ‚UFOs – Nazi Geheimwaffen?‘, Samisdat-Verlag, Toronto, Kanada, hat Reichsdeutschland schon 1940 eine kleine UFO-Flotte gebaut.
    Friedrich behauptet ferner, daß deutsche UFO-Wissenschaftler mit ihren Maschinen, Prototypen, samt Testpiloten aus Deutschland verschwanden, als die alliierten Armeen näher rückten.
    Er behauptet und belegt dies in 5 Punkten, daß der ‚Selbstmord‘ von Adolf Hitler und Eva Braun nur erfunden und zur Gegner-Täuschung gedacht war. Daher konnten die Leichen nicht gefunden werden und die alliierten ‚Beweise‘ waren lediglich Indizien ohne jeden Wert.
    Statt dessen ist Adolf Hitler mit einem der ersten Düsenflugzeuge der Welt nach Norwegen und von dort in einem U-Boot nach Süd-Amerika, in einen dort befindlichen geheimen Stützpunkt entschwunden.
    Auf der Fahrt dorthin, aber noch im Nordatlantik, wurde Hitlers U-Boot-Flotte von einem britischen Flottenverband aufgespürt, jedoch die Briten mit neuen, geheimen hochtechnologischen Waffen restlos vernichtet. Der einzige Überlebende, Kapitän eines britischen Zerstörers, erklärte danach: ‚Gott behüte mich, noch einmal mit dieser Macht in Konflikt zu kommen‘.

    Es scheint, daß die Geheimwaffen, die Goebbels noch wenige Tage zuvor in seinen Propaganda-Reden erwähnte, hier erstmals im Kampf angewandt wurden.

    Friedrich behauptet, daß Hitlers Agenten für die Errichtung der geheimen Militärbasen in Süd-Amerika und UFO-Basen in der Antarktis, gefälschte US-Dollar und englische Pfund-Noten benutzt haben.

    Mit großem Weitblick hat Hitler vorausgeplant (da er wußte, das Deutschland irgendwann besetzt würde) und unter anderem herrenloses Land in der Antarktis in Besitz genommen. Die deutsche Expedition fand 1938/39 unter Kapitän Ritscher statt. Sie landete in der Gegend von Königin Maud Land, wo sie Stützpunkte errichtete.

    Die amerikanischen und sowjetischen Regierungen wissen seit 40 Jahren von den geheimen deutschen UFO-Basen, haben aber die Tatsachen verschwiegen, weil sie nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen.

    Friedrich behauptet, daß die Möglichkeit besteht, daß diese Flugscheiben mit der Hilfe außerirdischer Mächte, die mit den Deutschen befreundet waren, in der Antarktis weiterentwickelt wurden.

    Der Forscher stellte sich folgende Fragen hierzu: „Konnten Hitler`s Wissenschaftler dieses technische Wunder alleine verwirklichen, oder kamen „Flugscheiben-Leute“, vielleicht sogar Besucher von außerhalb dieser Galaxis, und unterstützten diese Wissenschaftler? Und geschah dies weil die Wissenschaftler herausgefunden hatten wie die Technologie funktioniert und beide (Wissenschaftler, wie auch „Flugscheiben-Leute) die selbe technische Sprache sprachen?“

    Friedrich glaubt, Hitlers sogenanntes ‚Letztes Bataillon‘ wird bei einem kommenden weltweiten wirtschaftlichen Zusammenbruch in Aktion treten. Dann werden die fliegenden Untertassen der Nationalsozialisten strategisch wichtige Gebiete übernehmen und die Welt regieren

    Diesen Text gefunden !!!

    http://www.wfg-gk.de/verschwoerung42.html

  25. volksgemeinschaft said

    Ein Leben für Deutschland und Europa

    http://ip-klaeden.selfhost.eu/webseiten/hitler/berlin/einleben.htm

  26. volksgemeinschaft said

    1/4 Der Schlüssel: Die verborgene Weltdiktatur des Rothschild-Imperiums -1-

    http://www.globalecho.org/die-verborgene-weltdiktatur-des-rothschild-imperiums/die-verborgene-weltdiktatur-des-rothschildimperiums/

  27. Joker said

    DER ISLAM WIRD AUS GESAMMT EUROPA RAUS GESCHMISSEN; DER ISLAM MUSS HIER VERSCHWINDEN!

    • Tom Klein said

      Wahnwitz! Die Afrikaner und Vorderasiaten sind die Polen 2015.

    • Kurzer said

      Fakt ist, daß es die Intrigeninsel war, die durch Erzwingung von WK II, die heutigen Zustände selbst mit der Brechstange herbeigeführt hat.

      “…Deutschland wird zu stark, wir müssen es vernichten!…” Winston Churchill im Jahre 1936 zu General Robert E. Wood

      “…Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht!…” (1936)

      “…Dieser Krieg ist Englands Krieg. Sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands! … Vorwärts, Soldaten Christi!…” (3.9.1939)

      “…Ich führe keinen Krieg gegen Hitler, sondern ich führe einen Krieg gegen Deutschland.…” (1940)

      “…Das deutsche Volk besteht aus 60 Millionen Verbrechern und Banditen!…” (1941)

      “…Nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher…”

      “…Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können…” Winston Churchill

      “…Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuß zu tun, verhindern können, daß der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht…” Winston Churchill 1945

      Und dann jammern: https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2012/07/28/britische-weltkriegssoldaten-dafur-haben-wir-nicht-gekampft/

      Doch, genau dafür haben sie gekämpft, die „ruhmreichen“ Engländer.

      • Meine Hochachtung Kurzer – lieben Gruss auch von der Katarina – Maria!

      • Joker said

        die engländer haben noch länger als die deutschen nichts zu sagen wie die franzosen, das waren sie nicht im hintergrund, das müsstest du ganz genau wissen das sie nicht an dem krieg schuld waren, es waren die banken juden die das alles hervor gebracht haben, genau wie der jüdische sklaven handel in den usa. was los kurzer, den engländern alle schuld zu weisen? die franzosen wurden als erstes geputscht in europa, und haben europa in ein schlacht feld verwandelt. die deutschen wurden nach dem ersten wk weg geputscht durch diese demokratie juden diktatur. und die engländer sind wie du weisst genau so fremd gelenkt durch diese diktatur der schein freiheit wie die brd seid 70 jahren. die engländer sind zu meist saxen deutsche, das solltest du verstehen das sie und gesammt europa nicht einfach so uns gegenseitig abschlachten ohne einen dritten heuchler lügner betrüger und brandstifter. die juden waren es immer, bis in den usa wo auch ein sehr großer teil der amis deutscher herkunft ist, und sie bestimmt nicht ohne jüdfische kriegs lügen list, deutschland seine brüder weg bombte? wir sind alles weisse europäer die vor der jüdischen einsickerung und putschung in verschiedene staaten in der monarchie in frieden lebten, bis der jüdische schacher und wucher agressor unruhe stiftete und die euroäer gegeneinander ausspielte. wie die verfluchten osmanen gegen europa gehetzt, und den vatikan gegen byzanz eingesetzt und ost europa den verfluchten moslems verrraten hat. der jude hat die moslems erfunden um europa und das christentum zu bekämpfen. und die katholische juden kirche hat die rest kriege hervor gemordet. und die jüdische freimaurerei hat dan ein land nach dem anderen geputscht und in eine diktatur namens demokratie umgewandelt, wo wir uns europäer gegenseitig metzeln im namen der juden und ihrer freimaurer kommunisten satanisten mafia. hinter den kriegen zwischen den europäern steht der jude der will das die weisse rasse und das christentum sich gegen seitig auslöschen. europa hat sich nicht immer gegenseitig gemetzelt und krieg untereinander betrieben. das waren jüdische teufel, und wer auch immer hinter den juden steckt. da ich meine das hinter den juden ausserirdische stecken, die elohim, die gefallenen engel. den juden haben wir die kriege unter einander des europäischen volks zu verdanken, und die islam neger unterwanderung haben auch den juden zu verdanken. in der gott gewollten monarchie, waren wir in europa in frieden und im mit einander, die königshäuser waren unter einander verwand und verschwägert, das krieg keine option war, und das deutsche kaiser reich der französichen monarchie gewanrt hat vor einem putsch und revolution. wie sie auch gekommen war, durch jüdischen freimaurer verrat. und dan kamen sehr viele kriege hinter her, durch diese gestürtzte monarchie und demokratie diktatur. und die katholische juden kriche hat ihren teil an den kriegen mit zu verantworten wie auch die hexen verfolgungen und ablas handel, wie auch die inkuisition, jüdische terror gegen die christen waren. die katholische kirche ist schon sehr lange verkauft, und hat byzanz verraten und verkauft wie auch gesammt ost europa. denke du weisst so etwas? europa bekämpft sich nicht einfach so ohne einen dritten verräter der uns aufhetzt wie jetzt die russen. gruß

        • Venceremos said

          @ Joker

          Da hast Du sicher im Wesentlichen recht, Joker. Es ist nur so schwer zu begreifen, dass die europäischen Brudervölker der weißen Rasse sich so von diesen infiltrierenden „Fremdkörpern“ belügen, täuschen, betrügen und indoktrinieren ließen mit abscheulichen und kranken Ideologien, mit Propaganda und einem bodenlosen Lügengespinst – das ist unfassbar und zeigt, dass es ihnen gelungen sein muss, die schlechten Anlagen und Eigenschaften im Menschen extrem aufzublasen (wie Gier, Herrschsucht, Hochmut, Hass und alles was destruktiv ist) und alles aus der Balance zu reißen.

          Mit der Zerstörung unserer Werte haben sie angefangen und nie aufgehört, mit „teile und herrsche“ haben sie die Liebe getötet und den Respekt vor dem anderen Menschen, vor anderen Völkern. Ihre Kreativität, Zerstörungsinstrumente zu erfinden, ist schier unerschöpflich, die wird sicher von reinem Hass angefacht.
          Jetzt im Endstadium haben sie durch ihr gesamtes Wirken über lange Zeit, den zombiisierten Menschen hervorgebracht, geistig Tote, die ziemlich stumpfsinnig ihre Triebe und Gelüste und ihre Gier ausleben und von denen viele nichts mehr spüren können, am wenigsten oft sich selber. Wie man dieses Leiden kompensiert, ist uns auch genügend bekannt.

          „Realität ist dann, wenn alle Knöpfe aus sind“, hat mal jemand zu jungen Menschen gesagt, und dieses Neuland werden alle gemeinsam erleben. Ob es zum flächendeckenden Aufwachen führt oder nur zu einem gnadenlosen Überlebenskampf, wird sich dann zeigen.

          Dank auch an Raumenergie, der oft soviel überraschendes Material findet 🙂 !

          In diesem Video werden wesentliche Ursachen verdeutlicht, die den Deutschen nützen könnten, wenn sie denn nicht scheintot wären.

        • Venceremos said

          Mein Kommentar, der hier hätte stehen sollen, ist spurlos verschwunden. Beim späteren Versuch wurde der Komm. als doppelt angezeigt, also müsste er ja eigentlich eingetroffen sein.

  28. Marlene said

    Danke für Eure hervorragenden Berichte, die ich immer gern lesen und auch weiterempfehle.
    DAS sollte Stoff im Gechichtsunterricht sein!

  29. Martina said

    Hallo Leute!
    Passt zwar nicht zum Thema,aber ich bin ganz aufgeregt.Ich wohne im Osten von Brandenburg und habe heute gegen 22.00 Uhr zum ersten mal eine Flugscheibe gesehen.ES hat sich anfangs angehörrt,als würde ein Schwarm Vögel an meinem Balkon langfliegen,aber dann habe ich es gesehen.Gelbes Licht und das Summen,und ein rundes Objekt,das in Sekunden verschwunden war.Ich freue mich so,das ich euch das mitteilen mußte.Ich hoffe,ihr könnt mich verstehen!
    LG aus Ostbrandenburg eine glückliche Martina.

    • Claus Nordmann said

      Vielen Dank für die erfreuliche Mitteilung und die nachvollziehbare Freude, eine Flugscheibe zu sehen !
      —————–

      “ Die dritte Macht erwartet von mir, dass ich sie erkenne ! „, sagte mir erst im letzten Jahr ein befreundeter Musikpädagoge und zeigte mir tolle Fotos von Flugscheiben in Südamerika !

      Unsere Brüder und Schwestern lassen uns nicht im Stich !

      Habe erstmalig Anfang der 80-iger Jahre von der Existenz der Flugscheiben erfahren ………

      – sie existieren real und beschützen uns definitiv !

      ——–

      Bereits am 30. März 1950 ( relativ kurz nach der “ Operation Highjump “ ) hat “ Der Spiegel „, Ausgabe Nr. 13 / 1950 – darüber berichtet : “ Untertassen, sie fliegen doch “

      http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44447768.html

    • Kurzer said

      Ich kann Dich sehr gut verstehen, Martina. Und am Ende paßt es schon zum Thema.

      Es war für Dich ein REALES ZEICHEN.

      ALLES IST GUT

      LG aus dem Trutzgau

      der Kurze

    • Falke said

      Hallo Martina na da kann ich Dir nur gratulieren zu diesem Erlebnis das muss doch son richtig gutes Bauchgefühl sein so eine Maschine zu sehen möönsch da tu ick Dir ja richtig drum beneiden ich bin jeden Tag draußen vorm Haus und äuge nach unsere Jungs Tags und Abends.

      Das ist jetzt keine Alberei gewesen das mein ich echt ernst. Gruß Falke

  30. arkor said

    Todespläne für das deutsche Volk (30.11.2012) – TheAidedRecal

  31. friededenhuetten said

    „Lügenpresse“ ist das Unwort des Jahres, im Auftrag des alliierten Packs zur Diffamierung des aufkommenden Volkszorns gedacht, aber mit seinem Bumerangeffekt vergleichbar dümmlich wie das „Made in Germany“ des perfiden Albion. Der Niedergang der US-lizensierten Presse ist unaufhörlich. Vernünftigerweise sollte man bei den privatwirtschaftlich organisierten Gazetten einen
    Perspektivwechsel erwarten, um die Profite zu
    retten. Weit gefehlt! Die Deutschenfeindlichkeit
    der Dreckspresse wird seit 1945 verinnerlicht.
    Von den tributfinanzierten Staatsmedien ist ohnehin niX mehr zu erwarten.
    So vom Rundfunksender im Amerikanischen Sektor, der selbstverständlich eine Denkpause
    für die Dresdenopfer einlegt („maximal 25000“).
    Welche Opfer? Natürlich die mit dem Heiligenschein der ewigen Opfer, die dank
    ihrer Horror-Lügen-Phantasie und perfekter Umerziehung der Deutschen hier herrschen.
    Wie fürchterlich die Deformation der Gehirne ist, merkt man, wenn man Fragen an die deutsche
    Geschichte stellt, wie sich das auf den Mahnwachen zwangsläufig ergibt.

    Wer an „Rettung“ von außen glaubt, kann es gleich mit den Göttern versuchen. Das wäre gleich jüdischer Verirrung, deren Hybris sie zu
    Weltenverschlingern degenerieren ließ.
    Selbst auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen, wären da einige Fragen an Herrn @Volksgemeinschaft:
    Über den technologischen Stand der deutschen
    Waffenindustrie zu Kriegsende herrscht weitgehend Ungewißheit, insbesondere über fortgeschrittener Flugkörper, weil die alliierten Räuber bekanntlich alles beschlagnahmten und bis heute in ihren Tresoren verstecken. Soweit bekannt, gab es einen Krieg in der Antarktis unter dem US-Polarforscher und Admiral Byrd,
    über den die USA schweigen.
    Wenn wichtige Geheimnisträger des Reichs und erfahrene Militärs überlebt haben, ist zu fragen,
    warum die Übernahme unseres Landes durch Juden wie Kohl nicht verhindert wurde?
    Da alle Maschinen technisch bedinger Alterung
    unterliegen, Menschen nicht ewig leben, muß
    in jedem Fall für zukünftigen Ersatz Vorsorge getragen werden. Was ohne hochspezialisierte
    Fabriken, Rohstoffe, Halbfabrikate, Machinenelemente, Energie, die Bevorratung von Lebensmitteln für Jahrzehnte, Ausbildung, etc. ein Ding der Unmöglichkeit ist.
    Sich auf die Aussagen ungenannter Personen
    zu verlassen, die auf mythischen Rössern reiten,
    ist reines Wunschdenken. Wie der Errettungsglaube der Religiösen.
    Die Auserwählten werden an ihrer maßlosen Geldgier ersticken. Dann könnte das Szenario eintreten, das Karl-Friedrich v. Weizsäcker 1983
    prognostiziert hat: Ein fürchterlicher Bürgerkrieg, der auch die Jidden hinwegfegen wird. Wenn das nicht schon früher durch die „Bereicherer“
    eintritt.
    Wir sind auf uns angewiesen – und sollten besser nicht an Wunder glauben.

    • Claus Nordmann said

      1. ) Wer nicht an “ Wunder “ glaubt, der ist kein Realist.

      2. ) Verweise auf den Kommentar von Herz Engel C vom 14.02.2015, um 21:18 Uhr, und schließe mich diesem Kommentar inhaltlich an. Erlaube mir hiermit zu zitieren:

      “ Ich denke, mit dem Bericht will man testen, öffentlich, ob man weitere Hinweise bekommt, die zur Auffindung und Unschädlichmachung der RD führen könnten.
      Sie haben sich 70 Jahre gut getarnt, sie werden es auch weiter tun.
      Zur rechten Zeit ist Zahltag.
      Das erfolgt dann ganz sachlich und ohne weitere Emotionen.
      Man wird sich des lügenhaften Endzeitproblems zu entledigen wissen.
      Sehe es mal so. „

  32. Quickfinger said

  33. gert73 said

    Hat dies auf schwanseeblog rebloggt.

  34. Holger said

    Hallo zusammen, gerade eben auf RT (http://www.rtdeutsch.com/11945/international/versteht-das-noch-jemand-trotz-friedensplan-von-minsk-verabschiedet-eu-neues-sanktionspaket-gegen-russland/) im Kommentar gefunden „Ab 15.4.2015 endet nach 70 Jahren die Sowjetbesatzung von DDR, Schlesien, Pommern und Preußen und kann mangels Sowjetunion nicht verlängert werden, wie es im Fall der BRD ist, dass die BRD bis 2099 unter USA und UK Besatzung bleibt. Ab 15.4.2015 muss Ukraine und Weißrussland den Polen das nach dem ZWEITEN WELTKRIEG geraubte Land zurückgeben und Polen wie Russen müssen: Schlesien, Pommern und Preußen an das jeweilige Volk übergeben. Am 15.4.2015 ist auch die DDR frei. Deswegen auch der Krieg in der Ukraine die einfach aufgeteilt wird.“ Habt Ihr ähnliche Informationen ?

    • kontraverdummung said

      Wenn man im Netz sucht, bekommt man dazu natürlich keine Daten von „Systemrelevanter Seite“. :mrgreen:
      Zumindest keine „offenbaren“. 😉 Und offenkundige, von den Ofenkundigen, sowieso mal nicht. 😉

      Jedoch indirekt, kommt auch der BRD-Haufen nicht drumrum…nämlich so…

      http://www.finanzen.net/anleihen/111934-Bundesanleihen-Anleihe

      Diese ENDEN am 15/4/2015 !

    • Triton said

      Komisch, an einer anderen Stelle danach gefragt hieß es, dass der 15.4 keine Rolle mehr spielt und dass sich eh keiner mehr dran hält.
      Jetzt also doch…..

  35. volksgemeinschaft said

    Betreff: Churchill und das Verbrechen

    http://www.teleboom.de/Churchills_Biographie__Auszug_.pdf

  36. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    http://www.tomatobubble.com/operation_dresden.html

  37. Waffenstudent said

    GERHARD HAUPTMANN

    Nobelpreisträger Gerhard Hauptmann zur Holokaustierung Dresdens:

    Während des Luftangriffs auf Dresden weilte Hauptmann im Stadtteil Wachwitz (am damaligen Stadtrand) in Weidners Sanatorium,[13] weil er eine schwere Lungenentzündung auskurieren musste. Über das Inferno sagte er: „Wer das Weinen verlernt hat, der lernt es wieder beim Untergang Dresdens. […] Ich stehe am Ausgangstor des Lebens und beneide alle meine toten Geisteskameraden, denen dieses Erlebnis erspart geblieben ist.“[14] Hauptmann erlebte das Kriegsende in seinem Haus „Wiesenstein“. Nach dem Krieg wurde Schlesien polnisch und das Verbleiben Hauptmanns durch einen Schutzbrief vorübergehend ermöglicht. Am 7. April 1946 wurde Hauptmann von sowjetischer Seite mitgeteilt, dass die polnische Regierung nun auch auf seiner Aussiedlung bestehe. Vor einer allfälligen Vertreibung erkrankte er jedoch schwer.
    Tod und Überführung[Bearbeiten]
    Anfang Mai 1946 erfuhr Hauptmann, dass die polnische Regierung darauf bestand, ausnahmslos alle Deutschen auszuweisen. Am 6. Juni starb er nach einer Bronchitiserkrankung in Agnetendorf/Agnieszków. Seine letzten Worte sollen gelautet haben: „Bin ich noch in meinem Haus?“ Gegen seinen testamentarisch erklärten Willen wurde Hauptmann nicht in seiner Heimat begraben. Auch ein amtliches Schreiben der Sowjetadministration zugunsten des Schriftstellers, der in der Sowjetunion hoch verehrt wurde, erwies sich als wirkungslos. Lediglich die Mitnahme von Hab und Gut wurde der Familie gestattet. Schon eine Stunde nach dem Tode hatten sich Angehörige der polnischen Miliz vor den Fenstern des Wiesensteins versammelt und direkt unter dem Sterbezimmer ihre Genugtuung geäußert.[15]

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Gerhart_Hauptmann

  38. arabeske654 said

  39. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    • Waffenstudent said

      @ Raumenergie

      Ein „Altdresdener“, welcher als Kind die Bombardierung er- und überlebte, erzählte mit, daß die Frauenkirche nach dem Angriff als Ruine zunächst noch gut erkennbar dastand. Erst wenige Tage nach dem Ende der Holokaustierung ist sie schlagartig derart in sich zusammengestürzt, daß nur das Restgemäuer stehen blieb, welches man seit Frühjahr 1945 immer abgebildet sieht

  40. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    http://www.versandbuchhandelscriptorium.com/angebot/0528bene.html

  41. regentraum said

    Hat dies auf kantodeaschrift rebloggt.

  42. arkor said

    hier zwei klasse Beiträge von Kint,
    und noch einer von Waffenstudent, wie man offensichtliches umdeutet
    geschrieben auf julius-hensel, die ich unbedingt hier rüber nehmen will:

    Kint sagt:
    16. Februar 2015 um 22:22
    Deutschland, England, die Oberschicht.

    Germania esse delendam – hundert Jahre Krieg gegen Deutschland
    Im August 1895, auf den Monat genau vor 100 Jahren, begann in der britischen Wochenzeitung The Saturday Review eine Artikelfolge, die zur Vernichtung Deutschlands aufrief und deren unheilvolle Gier nach deutscher Beute noch bis heute ausstrahlt.

    Mit dem 2. Reich war ein deutscher Staat entstanden, der sich in rasantem Tempo eine moderne Wirtschaft schuf, die die wirtschaftliche Vorherrschaft Großbritanniens gefährdete. Kohle und Stahl waren die beiden Indikatoren, an denen die Volkswirtschaften vor dem 1. Weltkrieg gemessen wurden. Die Roheisenproduktion stieg im Vierteljahrhundert vor dem 1. Weltkrieg in Deutschland von 4 Millionen Tonnen um 334% auf 17,8 Millionen, während für Großbritannien die Zahlen sich von 7,7 auf 9 Millionen, also um 17% erhöhten. Die Kohleförderung wuchs im selben Zeitraum in Deutschland von 76,2 auf 255,8 Millionen Tonnen (240%) und in Großbritannien nur um 60% auf 240 Millionen Tonnen. Der Außenhandel Deutschlands nahm in einem für Großbritannien beängstigenden Umfang zu. Eine Untersuchung des englischen Parlaments von 1885 vermerkte, daß die Deutschen billiger produzierten und sich bei ihren Produkten nach dem Geschmack der Käufer richteten. Sprachkenntnis, Unermüdlichkeit und Schmiegsamkeit galten als die Vorzüge der deutschen Geschäftsreisenden. Als Gegenmaßnahme wurde ein Handelsmarkengesetz in England beschlossen, das die Kennzeichnung deutscher Produkte durch “Made in Germany” vorschrieb, jedoch gaben die britischen Zwischenhändler und Verbraucher den deutschen Waren trotzdem noch oft den Vorzug, weshalb die Kennzeichnungspflicht in “Foreign made” abgeändert wurde.[1]

    Daß diese neue Entwicklung kein Zufall war, fand Paul Valéry in einer britischen Auftragsarbeit aus dem Jahre 1896 heraus, in der die Ursachen für diese neue Entwicklung ins Prinzipielle gehoben würden: “Man erfährt, daß die militärischen Siege, durch die sich diese (deutsche) Nation gegründet hat, wenig sind, verglichen mit den wirtschaftlichen Siegen, die sie bereits erringt; schon sind ihr manche Märkte in der Welt enger zugehörig als die Gebiete, die sie ihrem Heer verdankt.. Man begreift, daß Deutschland sich auf Industrie und Handel verlegt hat wie vorher aufs Militär: besonnen und entschlossen. Man spürt, daß es kein Mittel ausließ. Will man diese neue … Größe erklären, so stelle man sich vor: beständiger Fleiß; genaueste Untersuchung der Quellen des Reichtums und unermüdliche Herstellung der Mittel, ihn hervorzubringen; peinliche Topographie der begünstigten Plätze und günstigsten Verbindungswege; und vor allem, vollständiger Gehorsam, eine Unterordnung sämtlicher Momente unter irgendeinen einfachen, ausschließlichen, gewaltigen Gedanken – der strategisch ist durch seine Form, wirtschaftlich durch sein Ziel, wissenschaftlich durch seine tiefe Anlage und seinen Geltungsbereich. So wirkt die Gesamtheit der deutschen Unternehmungen auf uns ein.”[2]

    Das Entsetzen, das die deutsche Leistungskraft bei diesen europäischen Oberschichten auslöste, hat Max Scheler in das Gleichnis gefaßt: “Da … erschien an ihrer aller Horizont… das Bild eines neuen sonderbaren Erzengels, das Gesicht… so hart und ehern als der alte des Mythos, sonst aber ganz anders … Er trug das Gepräge eines schlichten Arbeitsmannes mit guten derben Fäusten, es war ein Mann, der nach dem inneren Zeugnis seiner eigenen Gesinnung nicht um zu übertreffen oder um irgend eines Ruhmes willen, nicht auch um neben oder nach der Arbeit zu genießen, nicht auch um in der, der Arbeit folgenden Muße die Schönheit der Welt zu verehren und zu kontemplieren, sondern ganz versunken in seine Sache still und langsam, aber mit einer von außen gesehen furcht-, ja schreckenerregenden Stetigkeit, Genauigkeit und Pünktlichkeit in sich selbst und in seine Sache wie verloren arbeitete, arbeitete und nochmals arbeitete – und was die Welt am wenigsten begreifen konnte – aus purer Freude an grenzenloser Arbeit an sich – ohne Ziel, ohne Zweck, ohne Ende. Was wird aus uns, was soll aus uns werden – empfanden die Völker … Wie sollen wir bestehen vor diesen neuen Massen? Uns ändern, es ihm gleichzutun suchen? Dreimal nein! Wir können nicht diesem neuen Soll gehorchen! Aber wir wollen und sollen es auch nicht!”[3]

    1895 formierten diese Oberschichten, beginnend mit Großbritannien, eine Kriegspartei gegen Deutschland…

    http://www.geocities.ws/dikigo…..iaesse.htm

    Oberschicht, die sich Elite nennen lässt. Und doch nichts als eine entsetzte “Partei”, deren Entsetzen der Grund zum Kriege war. Zum Hass. Zum “bedingungslosen Hass”, wie Grenfell schrieb. Recht hatte er. Deshalb sind seine Bücher auf dem sog. Index, angeblich, den keiner kennt. Gelesen hab ichs trotzdem, haha. Pisser. Auf dem Flohmarkt gekauft, für 1 fuffzig. oder 1 EUR weniger. Niemand weiß, wo´s ist.

    VANSITTART
    Der Anti-Deutsche

    “Der Wendepunkt der Weltgeschichte kam 1897. In jenem Jahr erklärte Deutschland der Welt den Krieg.”

    Im Juni 1897 hatte mit der Berufung des Admirals von Tirpitz zum Staatssekretär des Reichsmarineamtes jene verhängnisvolle Flottenbaupolitik Deutschlands begonnen, die das Reich in einen immer schärferen Gegensatz zu England trieb. …

    Seit Wochen tobte der in ganz Europa unpopuläre Burenkrieg. In Deutschlands Bierlokalen, Versammlungen und Zeitungsspalten machte sich die “Gottstrafe-England”-Stimmung breit.

    “Deutschland war anstrengender, als ich erwartet hatte”, erinnert sich Vansittart. “Das Land war mit Bosheit geladen; sein Herz war voll der Animositäten gegen England, vor denen man sich kaum retten konnte, weder im Hause noch im Theater noch auf der Straße. …

    … Als der erste Weltkrieg herannahte, diente Vansittart wiederum im Kreis des Sir Eyre Crowe und erwartete sehnsüchtig die große Auseinandersetzung mit dem Erzfeind.

    Vor dem völkerrechtswidrigen Einmarsch deutscher Truppen nach Belgien “betete ich, daß die Deutschen zu weit gehen würden”, um einen Anlaß für den Kriegseintritt Englands zu schaffen. Als am 4. August 1914 der letzte Draht zwischen Berlin und London zerschnitten war, atmete Vansittart auf: “Außenminister Grey hatte Großbritannien in das Blutbad gebracht, ohne dabei das Volk innerlich zu spalten. Kein anderer hätte das vermocht; derart offenherzig antideutsche Tendenzen, wie sie von Crowe und mir vertreten wurden, hätten nur die entgegengesetzte Wirkung gehabt.”

    http://www.spiegel.de/spiegel/…..61367.html

    Entsetzen und Abscheu über Massaker an Buren und englischen KZ-Gräueln in Südafrika – Ausdruck blanker Bosheit, findet Herr Deutschenhasser.
    Des Kaisers Entschluss, Deutschland eine verteidigungsfähige Nordeeflotte zu bauen, soll Kriegserklärung gegen “die Welt” gewesen sein. Englands Recht zur Selbstverteidigung, heute verständlich, jeder kennt das deja vu, sowas mit einem Weltkrieg zu verhindern. Das Existenzrecht des Empire – niemanden zuzulassen, der sich gegen es ,gegen seine denkbaren Attacken verteidigen kann. Wer kennt sie nicht.
    Realität der Wahnsinnigen.

    Die nicht kapieren, was sie tun. Die wenn ein Empire in den Orkus geht, anderen die Schuld geben, weil sie glauben, sie wären die Oberschicht.

    Nun, die Entschuldigung ist: Niemand weiß, was nüchter geschrieben wurde und was betrunken. Also bitte, Hr. OSta sonstwie. Sind Sie inzwischen O? Der sich so gern um gnadenlos gefickte kleine Kinder kümmert? Kümmern Sie sich um die Dinge, die Ihnen wichtig sind. Schau´n wir mal, was das ist. Was das wohl sein mag. Im Fall des Falles: reden wir drüber.

    Reply
    jo sagt:
    17. Februar 2015 um 00:50
    läßt sich nicht schönsaufen, gell?

    Reply

    Kint sagt:
    16. Februar 2015 um 14:13
    Waffenstudent, weiß nicht mehr wo es war – ging wohl um Berichte von Juden, die bis 45 in Straßenbahnen fuhren… Ergänzung dazu:
    “Eine tolle Geschichte”.
    Kugler: … Strafverschärfend wurde ihm angelastet, dass er moralisch besonders verwerflich gehandelt habe, weil er als Jude eigene “Rassegenossen” getötet haben soll. Heißt das, es ist nicht so schlimm, wenn ein Katholik Juden tötet? Ich finde das hoch antisemitisch und dachte, ich lese nicht richtig. Als ich dann ein paar Jahre später auf den Aufsatz eines Rigaer Juden mit dem Titel “Der jüdische SS-Offizier” stieß, dachte ich: eine tolle Geschichte. …

    SPIEGEL ONLINE: Haben Sie jemals Mitleid mit ihm gehabt?

    Kugler: Nein, Mitleid nicht. Ich war aufgebracht über das Urteil. Ein demokratisches Gericht hat nicht unabhängig von Rasse oder Religion entschieden. Ich habe aber alle Empörung aus dem Buch gelassen. Man darf auch nicht vergessen: Es war eine Unverfrorenheit erster Güte, dass sich Scherwitz nach dem Krieg zum jüdischen Opfer stilisiert hat. Er gab ja an, Häftling gewesen zu sein, und hat es hemmungslos ausgenutzt, dass er angeblich Jude war. Er hat die Leute mit seiner jüdischen Geschichte erpresst.

    SPIEGEL ONLINE: War das nicht nach dem Krieg seine einzige Möglichkeit?

    Kugler: Ja, diese Frage stelle ich auch in meinem Buch. Was hätte er machen können? 1946 war die Vorstellung, dass ein Jude SS-Offizier war, unmöglich. Das hätte alles relativiert, alles wäre gleichgemacht worden. Wenn er gesagt hat, er sei Jude, dann musste er ein Verfolgter sein – anders ging es nicht. Es gab kein Dazwischen in dieser Zeit, es gab nur Schwarz und Weiß.

    http://www.spiegel.de/kultur/l…..20497.html

    Juden in der Wehrmacht

    Der amerikanische Historiker Bryan Rigg hat 2002 unter dem Titel “Hitler’s Jewish Soldiers.“ ein hervorragendes Buch veröffentlicht, welches nicht nur in Deutschland weitgehend verschwiegen wird. Im Jahr 2003 erschien Riggs Buch unter dem Titel „Hitlers Jüdische Soldaten” in deutscher Sprache…

    Es ist in Deutschland tabuisiert, den Beitrag der jüdischstämmigen Soldaten des Zweiten Weltkrieges auf deutscher Seite zu würdigen, weil es nicht in das Geschichtsbild paßt, das uns vermittelt wird. Trotzdem gab es Juden in Wehrmacht und Waffen-SS, und gar nicht so wenige. Rigg schätzt die Gesamtzahl der deutschen Soldaten mit jüdischer Herkunft auf etwa 150.000.

    http://www.blauenarzisse.de/in…..-wehrmacht

    Seltsame Geschichten, in der Tat

    Waffenstudent sagt:
    14. Februar 2015 um 09:39
    Dort Tucholsky und das Gas – Hier Gauck und 25.000 Bombentote von Dresden

    Mit beispielhafter Eindringlichkeit wird im nachfolgenden Beitrag gezeigt, wie man aus Tatsachen Revisionismus macht, und wie 600.000 Bombentote mit 35.000 eindeutig Idendifizierten, zur historischen Wahrheit von 25.000 dahinschmelzen

    Revisionisten behaupten:

    “Der jüdische Schriftsteller Kurt Tucholsky forderte in der Weimarer Republik die Vergasung von deutschen Frauen und Kindern. Er schrieb seinerzeit: ‘Möge das Gas in die Spielstuben eurer Kinder schleichen. Mögen sie langsam umsinken, die Püppchen. Ich wünsche der Frau des Kirchenrats und des Chefredakteurs und der Mutter des Bildhauers und der Schwester des Bankiers, daß sie einen bittern qualvollen Tod finden, alle zusammen.”

    Historische Wahrheit:
    Prüft man den behaupteten Sachverhalt nach, stellt sich etwas anderes heraus: Tatsächlich formulierte Tucholsky den erwähnten Text und veröffentlichte ihn unter dem Pseudonym “Ignaz Wrobel” in dem Artikel “Dänische Felder” in der Zeitschrift “Die Weltbühne” im Juli 1927. Inhaltlich geht es darin allerdings nicht um einen Mordruf gegen Deutsche. Tucholsky beschreibt in dem Artikel vielmehr seine Gedanken bei der Betrachtung einer dänischen Landschaft und erinnert sich daran, dass ebendort 1917 ein schrecklicher Krieg wütete. Gegenüber diesem Grauen und Morden, so der Autor weiter, sei zehn Jahre später kaum noch Bewusstsein und Erschrecken vorhanden, da sich diese Ereignisse weit weg von den Städten und Privaträumen der Menschen vollzogen. Vor diesem inhaltlichen Hintergrund formulierte Tucholsky seine oben zitierten Sätze. Sie sollten in eindringlicher Form an den Krieg erinnern. Daher schließt der Text auch mit einer indirekten Aufforderung zur Desertion.

    Reply
    arkor sagt:
    15. Februar 2015 um 00:45
    Die Umdeutung hinterlässt unauslöschlich ihre Spur.

    • Waffenstudent said

      DER SCHRECKLICHE KRIEG VON 1917 IN DÄNEMARK

      Es gibt viele schlaue Juden, manche, vor allem die sogenannten „Deutschen Juden“, scheinen aber hinsichtlich historischer Bildung nicht die allerschlauesten zu sein. Dänemark war doch im ersten Teil des „Zweiten Dreißigjährigen Krieges“ neutral. Gut, es war fast neutral; denn es verkaufte gezwungenermaßen seine Kolonie, „Dänisch Westindien“ an die Amis. Das machte Dänemark 1917 wohl wissend, daß es später dafür mit dem aus dem „Deutschen Reich“ geraubten Nordschleswig üppig entschädigt wurde. Das heißt, den Amis und Dänen war schon 1917 klar, daß das Deutsche Reich den Krieg verlieren wird. Und beiden war ebenfalls klar, daß die USA als künftige Weltmacht unbedingt „Dänisch Westindien“ als Marinestützpunkt beanspruchen mußte. Selbstverständlich wurden die dänischen Einwohner der späteren amerikanischen Jungferninseln nie gefragt, ob sie mit diesem Wechsel einverstanden sein wollten. – Soviel nur zur von der BRDDR gelobten „Demokratischen Dänischen Königsfamilie“. Und immer noch wimmern 30.000 ermordete deutsche Flüchtlingskinder ungesühnt und verscharrt in dänischer Erde!

      http://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%A4nisch-Westindien

      https://lupocattivoblog.com/2014/07/16/es-tut-weh-das-zu-lesen-fluchtlingsschicksale-in-danemark/

  43. Waffenstudent said

    WARUM WURDE DER POLNISCH VERWALTETE TEIL NICHT BOMBARDIERT?

    Auf der Liste der holokaustierten deutschen Städte finden sich anscheinend keine Orte, welche östlich der Oder-Neiße-Grenze liegen. Königsberg welches bereits im Herbst 1944 „platt gemacht“ wurde liegt ja im russischen Interessengebiet. Und das bombardierte Stettin sollte laut dem Vertrag der Alliierten eindeutig der SBZ zugeschlagen werden. (Daß Polen Stettin gegen den erklärten Willen der Russen eigenmächtig einkassierte, ist bis heute ein Witz.) Oberschlesien war bis 1956 das zweitgrößte Industriegebiet Europas. Holokaustiert wurde es aber ebenso wenig wie die Industriezentren Breslau und Danzig. Wurde eigentlich auch Görlitz im Sinne von Bomber-Harris liquidiert?

    Wer weiß hierzu näheres?

    • Falke said

      @Waffenstudent

      In Bezug auf Görlitz kann ich Dir folgendes mitteilen. Aus meiner Erinnerung heraus als Schulkind in den 60ziger Jahren (Verwandtenbesuch) kann ich sagen das in der Innenstadt noch relativ viel alte Bausubstanz vorhanden war. Also die Zerstörung war dort wahrscheinlich nicht so heftig. Wie es im polnisch verwalteten Teil der Stadt östlich der Neiße aus sah kann ich nicht sagen denn dort bin ich damals nicht hin gekommen wegen der Grenze DDR-Polen.

      Gruß Falke

  44. […] Dresden Feuersturm 13./14. Februar 1945: Die Nacht als Bomben und Phosphor vom Himmel fielen. Wieder einmal jährt sich die Vernichtung Dresdens durch britische und US-amerikanische Bomberverbände. Und wie jedes Jahr spucken bundesdeutsche Qualitätsmedien Gift und Galle gegen jeden, der sich erlaubt, eine eigene Sichtweise zu den damaligen Ereignissen zu haben. hier weiter […]

  45. […] Dresden Feuersturm 13./14. Februar 1945: Die Nacht als Bomben und Phosphor vom Himmel fielen. Wieder einmal jährt sich die Vernichtung Dresdens durch britische und US-amerikanische Bomberverbände. Und wie jedes Jahr spucken bundesdeutsche Qualitätsmedien Gift und Galle gegen jeden, der sich erlaubt, eine eigene Sichtweise zu den damaligen Ereignissen zu haben. hier weiter […]

  46. regulus13 said

    Hat dies auf waltraudblog rebloggt.

  47. Elbflorenz said

    …Test…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: