lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Mit ‘Winston Churchill’ getaggte Beiträge

Wird Wolfgang Schäuble der Nachfolger von Guido Knopp?

Geschrieben von Maria Lourdes - 02/04/2014

Schäuble TurbanWolfgang Schäuble hat die BRiD in den letzten drei Jahrzehnten mitgestaltet wie nur wenige andere. Schäuble hat schon bei der “Einheit” mitverhandelt, sich von Waffenschiebern Schwarzgeld für seine Partei geben lassen -was er dann in der Schublade vergaß!

Schäuble hat auch mit großem Eifer, bei der Überschwemmung unseres Landes mit Ausländern, besonders bei der Integration der Muslime mitgewirkt. 

Zusätzlich steht Schäuble, für die Stabilität einer Währung, die man von Anfang an – als “Totgeburt” bezeichnen muss, den Euro… und der damit verbundenen, katastrophalen Rettungspolitik, ein. Er vertritt nicht, wie beim Schwur der Minister beeidet, das deutsche Volk und Deutschlands Interessen, sondern er dient in erster Linie der Banken-Mafia.

Seine Aussage über die Souveränität: “Deutschland sei “seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen”, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011, rundet das Bild ab.

Wer zwischen den Zeilen liest, erkennt schnell, mit dem Mann stimmt was nicht! Aber, das ist ja eigentlich schon bekannt und gilt für alle, ach so demokratischen Politiker/innen. Was Schäuble jetzt aber besonders hevorhebt, sind seine ‘Kenntnisse der deutschen Geschichte’, besonders die Zeit von 1933 – 45 hat er gern im Visier. Die Frage, ob Schäuble der Nachfolger von Guido Knopp wird, ordnet der Leser/in, bitte unter der Kategorie: “verspäteter April-Scherz” ein!

Zitat Schäuble vom 31. 3. 2014 bei einer Diskussion mit Berliner Schülern und in Bezug auf die Krim: „Das kennen wir alles aus der Geschichte. Mit solchen Methoden hat schon der Hitler das Sudetenland übernommen – und vieles andere mehr.“

Presseerklärung: Witikobund weist Sudetenvergleich Schäubles zurück  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", infokrieg, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Medien, Repression, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 60 Comments »

Das Sudetenland als tschechische Kolonie

Geschrieben von Maria Lourdes - 14/02/2014

Sudetenland KarteWährend des Prager Frühlings stellte der tschechische Journalist Vojmir Simonek fest, dass das Sudetenland von 1918 bis 1938 auf der Stufe einer ausgebeuteten Kolonie leben musste (Volkszeitung, 10.5.1968, S. 1).

Dieses Urteil regt an, die Geschichte der Sudetendeutschen einmal aus diesem Blickwinkel zu betrachten.
Neben dem Sudetenland lebten allerdings auch die Slowakei, die Karpatenukraine und das Hultschiner Ländchen in kolonialähnlichen Verhältnissen. Dieser Meinung war jedenfalls General M. R. Stefanik, der seine Heimat, die Slowakei, mit einer afrikanischen Kolonie verglich.

Von den imperialistischen Träumen der Tschechen zeugen übrigens auch die von Masaryk inspirierten Kuffner-Karten, die den „maßgeblichen Faktoren“ schon 1917 vorgelegt worden waren und auf denen sich das tschechische „Kolonialreich“ im Westen bis Regensburg und im Norden bis vor die Tore Berlins erstreckte.  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "Mysteriös", infokrieg | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 8 Comments »

Auf zur Brücke der Gemeinsamkeit!

Geschrieben von Maria Lourdes - 08/11/2013

Mehr als 15 Millionen Menschen deutscher Volkszugehörigkeit wurden in den Jahren 1944 bis 1948 aus ihrer Heimat vertrieben. Mehr als zwei Millionen Menschen haben diese Vertreibung nicht überlebt. Hierbei handelte es sich um die größte ethnische Säuberung in der Menschheitsgeschichte.

Ein Thema, das in Deutschland noch immer ein Tabu ist. Eine “erzwungene Wanderung” nannte es der ehemalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker oder von “humanen” Zwangsumsiedlungen ist die Rede, wenn es in Wirklichkeit um die Vertreibung der Deutschen aus den Provinzen Ost- und Westpreußen, Pommern, Schlesien und dem Sudetenland geht. Eine Vertreibung mit Genozidcharakter!

Fünfzehn Millionen Deutsche hatten sich vor Mord, Deportation, Hunger und Gefangenschaft verzweifelt von Ost nach West retten wollen. Sie waren praktisch vogelfrei. Für zweieinhalb Millionen endete diese „Wanderung“ mit einem grausamen Tod. Quelle: hier

Pavel KamasEs ist einer der immer zahlreicher werdenden jungen Tschechen in der ČR, die in die dunklen Winkel der Geschichte ihres Volkes leuchten. Pavel (Paul) Kamas, Jg. 1980, kam in Troppau (Opava) zur Welt. Der musisch aufgewachsene Bursche machte in Brünn (Brno) die Matura an der Handelsakademie, dolmetscht in Deutsch und wurde schon ab dem 21. Lebensjahr selbständig tätig. Über das Druckereigeschäft gründete er im Jahr 2012 schließlich den Verlag guidemediaetc in Brünn.
Festrede von Pavel Kamas beim Sudetendeutschen Heimattag in Klosterneuburg:
Zum Inhalt der Rede:
-Das Problem der manipulativen Geschichtsschreibung
-Fragen, die die Propaganda entlarven
-Ein paar nette Worte und viel Bla-bla
Quelle: Sudetenpost, Linz, Folge 10 vom 3. Oktober 2013, S.4,5 hier als pdf - Mein Dank an Herbert, sagt Maria Lourdes!

Vorgetragen am 15. September 2013 in der Klosterneuburger “Babenbergerhalle”  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Geheime Dienste, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Medien | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 85 Comments »

Hochtechnologie-Entwicklungen des Deutschen Reiches bis 1945 und deren Verbleib

Geschrieben von Maria Lourdes - 27/10/2013

Ein Artikel von unserem Kommentarschreiber “Friedland” – Meinen Dank dafür, sagt Maria Lourdes!

In der hier etwas umfassenderen Darstellung möchte ich aufzeigen, in welchem Umfang eine technologische Führerschaft bis Kriegsende für das Deutsche Reich bestanden hat und was in der Folge daraus geworden ist.

Deutsche RaketeUm die Dimensionen zu erahnen, in welchem Umfang diese Führerschaft bestand, soll hier punktuell auf verschiedene technische Entwicklungen eingegangen werden, insbesondere auch auf die Arbeiten an einer deutschen Atomwaffe und im weiteren auf hochgeheime Entwicklungen, die bis zum April 1945 außer Landes gebracht wurden.

Ein paar Bemerkungen zur wirtschaftlichen Situation der USA in den 30er Jahren.

Der von Roosevelt ins Leben gerufene New Deal hatte sein Ziel verfehlt, die seit den 20er Jahren bestehende hohe Arbeitslosigkeit abzubauen. Es lag daher im Interesse der US-Führung, durch einen Kriegseintritt diese nachhaltig abzubauen.

Auch war ihr nicht verborgen geblieben, daß das Deutsche Reich bis 1945 auf vielen technischen Gebieten führend war, insbesondere auch in der Atomwaffen-Entwicklung und Herstellung.

Es war deshalb das alliierte Ziel, durch die bedingungslose Kapitulation der Deutschen Wehrmacht an diese neuen Technologien zu gelangen, um sie für viele Jahre wirtschaftlich nutzen zu können. Mit entsprechenden Direktiven und speziellen Beutekommandos wurde dieser Plan flächendeckend umgesetzt und die entsprechenden technischen Unterlagen samt ihrer Erfinder in die USA verbracht.  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "Mysteriös", Absetzbewegung, Geheime Dienste, Krisen+Kriege, lupo Cattivo, lupoCattivoblog | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 216 Comments »

Kinder während der Vertreibung

Geschrieben von Maria Lourdes - 26/10/2013

Die größte Vertreibung und Deportation der Menschheitsgeschichte - Mehr als 15 Millionen Menschen deutscher Volkszugehörigkeit wurden in den Jahren 1944 bis 1948 aus ihrer Heimat vertrieben. Mehr als zwei Millionen Menschen haben diese Vertreibung nicht überlebt.

Ein Thema, das in Deutschland noch immer ein Tabu ist. Politiker und Massenmedien in der BRiD drücken sich peinlich vor der Erinnerung an die deutschen Vertreibungsopfer. Nicht so in Österreich! Anneliese Kitzmüller, seit 2009 Vertriebenensprecherin der FPÖ, weiters Obfrau der Landsmannschaft der Buchenlanddeutschen, hat darüber mit Dr. Martin Graf, ein Buch geschrieben. Mein Dank an Gerald für den Hinweis, sagt Maria Lourdes!

Auszug Klappentext: “. . .Die Kampfhandlungen des Zweiten Weltkrieges haben nach Millionen von Toten endlich ein Ende gefunden – doch das Leid im zerbombten Europa geht weiter. Gerade befinden sich Millionen Deutsche, darunter auch Hunderttausende Kinder, auf der Flucht nach Westen, geflohen aus Angst vor den Gräueltaten der Soldateska Stalins oder der zumeist neu gegründeten kommunistischen Gruppierungen.

Auf ihrer Odyssee begegnen den schutzlosesten Opfern des Krieges oftmals Tod, Hunger und Kälte. Auch wurden Kinder immer wieder Zeugen grausamster Verbrechen wie Vergewaltigungen durch vollkommen enthemmte Soldaten der Roten Armee, Folterungen durch sogenannte Volksgerichte und Inhaftierung in Hungerlagern. Kaum in Sicherheit, begann nun der Kampf ums weitere Überleben. In der heutigen BRD bzw. Republik Österreich angekommen, wurden die Vertriebenen in Lager verbracht und sahen einer ungewissen Zukunft entgegen.

Trotz dieser widrigen Umstände integrierten sich gerade die Kinder mühelos in die Gesellschaft und trugen ihren Teil zum Aufbau der schwer geprüften Heimat bei.

Kinder während der Vertreibung - Die zwölf Zeitzeugenberichte kommen aus vielen Vertreibungsgebieten. Aus dem Sudetenland u.a. aus Warnsdorf, Nikolsburg, nordöstl. Südmähren und Aussig. . .”

Kinder während der Vertreibung - Film über Buchpräsentation im Wiener Parlament Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "Mysteriös", lupo Cattivo | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 58 Comments »

Fakten zur deutschen Atom- bzw. Hochtechnologieforschung

Geschrieben von Maria Lourdes - 12/10/2013

AtombombeEin Artikel von Kommentarschreiber “Kurzer” mit einem Nachtrag von Thomas Mehner, herzlichen Dank, sagt Maria Lourdes!

Anmerkung: Thomas Mehner beleuchtet in seinen Veröffentlichungen (siehe unten) eine ganze Reihe von Ungereimtheiten, die in ihrer Gesamtheit dokumentieren, dass Deutschland während des Zweiten Weltkrieges sehr wohl an Atomwaffen wie auch den dazugehörigen Transportsystemen arbeitete, während die Alliierten einen technologischen Stand aufwiesen, den man aus heutiger Sicht nur als rückständig bezeichnen kann.

Kommentarschreiber “Kurzer” steht auch für Vorträge - Von der Maas bis an die Memel, Von der Etsch bis an den Belt - zur Verfügung. Sollten sie Interesse haben – kontaktieren Sie mich bitte über lupocattivo@deuru.com 

Fakten zur deutschen Atom- bzw. Hochtechnologieforschung

In der Folge meines Aufsatzes vom 01.09. und dem Nachwort dazu gab es auf dieser, wie auch auf vielen anderen Netzseiten, auf denen der Artikel ebenfalls veröffentlicht wurde, sehr viel Zustimmung, zahlreiche Fragen und natürlich auch Zweifel – und bei bestimmten Aspekten sogar den Vorwurf der Desinformation.  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "Mysteriös", Absetzbewegung, Geheime Dienste, lupo Cattivo, lupoCattivoblog | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , | 202 Comments »

Das Münchener Abkommen von 1938

Geschrieben von Maria Lourdes - 30/09/2013

Mein Dank gilt dem Kommentar-Schreiber - “Friedland” bei Lupo-Cattivo-Blog- für die Ausarbeitung und Zusendung dieses Artikels. Maria Lourdes

Dies ist die Geschichte von einem kleinen Völkchen in Mitteleuropa, das man in den Wirren in der Zeit nach dem 1. Weltkrieg einfach vergessen hatte, da es für die Ränkespiele der großen Politik einfach zu uninteressant war.

In früheren Zeiten nannte man es die Deutschböhmen und erst viel später, als es zum politischen Kampfbegriff wurde, die Sudetendeutschen, abgeleitet vom Gebirgszug der Sudeten.

Entlang dieses Gebirgszuges, jenseits der deutschen Grenzen, waren diese Deutschen in einem breiten Streifen zwischen vierzig und achtzig km seit über siebenhundert Jahren ansässig.

Warum sie dort nicht mehr anzutreffen sind und wer für ihren Untergang verantwortlich zeichnete, soll hier zum Gedenken an den 75. Jahrestag des Münchner Abkommens dargestellt werden.

In diese, meine ehemalige Heimat, waren die Vorfahren gekommen, um das Land urbar zu machen, es wirtschaftlich zu entwickeln und Städte zu gründen.

Alle Städtegründungen in diesem Raum gehen auf deutsche Kolonisten zurück, mit Ausnahme von Tabor, das eine tschechische Gründung ist.
Dieses Völkchen, immer emsig schaffend, brachte das ihm anvertraute Land bis zum dreißigjährigen Krieg zu einer ersten Blüte und in der Zeit der Re-Katholisierung entstand mit dem Barock, der das Gesicht dieses Landstriches bis heute prägt, eine wirtschaftliche Vormachtstellung, die bis zum Beginn des 1. Weltkriegs im Gefüge der K.- und K.- Monarchie anhielt. Die höchsten Steuereinnahmen kamen aus diesem böhmischen Raum.  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Krisen+Kriege, lupo Cattivo, lupoCattivoblog | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 45 Comments »

Psychopathen Teil 3 – Die Natur des Untiers verstehen

Geschrieben von Maria Lourdes - 21/09/2013

flirt“…Natürlich sind Sie kein Psychopath. Vielleicht sind Sie eine Führungskraft oder ein sehr spiritueller Mensch. Sie haben Charme, Sie sind unerschrocken und risikofreudig, können harte Entscheidungen treffen. Sie sind sehr aufmerksam und können sich gut auf ein Ziel konzentrieren.

Sie werden feststellen, dass das Eigenschaften sind, die Sie mit Psychopathen teilen. Selbstredend sind diese Eigenschaften nützlich, wenn man ein Serienmörder werden will…” (Quelle: Psychopathen von Kevin Dutton).

Stichwort Serienmörder – da fallen mir auf Anhieb ein paar ein, die ich kurz einflechten möchte…

Psychopathen in der modernen Geschichte: 

  • Franklin Delano Roosevelt: zwang Amerika in den Zweiten Weltkrieg und gab Stalin halb Europa;
  • Josef Stalin: ermordete min. 21 Millionen christliche Russen;
  • Winston Churchill: ordnete an, zivile Zentren während des Zweites Weltkriegs zu bombardieren,
  • Mao Tse Tung: ermordete 50 Millionen Chinesen,
  • Idi Amin: ermordete 500.000 Ugander einschließlich der Verfütterung einiger an Krokodile,
  • Pol Pot: von USA geduldet ermordete 3 Millionen Kambodschaner, – schätzungsweise die Hälfte der Bevölkerung.
  • usw…usf…Linkverweise zum Thema ganz am Ende des Artikels beachten!

Die Natur des Untiers verstehen Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in Uncategorized | Getaggt mit: , , , , , , | 11 Comments »

Wie ein Besessener – Winston Churchills schockierende Anwendung chemischer Waffen

Geschrieben von Maria Lourdes - 05/09/2013

POLITICS Churchill/FilerEs ist der Hass und die Sehnsucht nach dem endgültigen, vernichtenden Schlag gegen Deutschland, die Churchill schon lange vor Hitlers Machtergreifung umtreibt.

Von Anfang an habe Churchill auf einen langen Krieg gesetzt:

„Er war derjenige, der mit der systematischen Bombardierung der Städte begann und diese systematisch weitertrieb. Als er im Juni 1940 Premierminister wurde, tat er sofort zwei Dinge: Er ließ die Deutschen in Großbritannien internieren und unter ihnen waren viele Juden. Und er befahl die Bombardierung des Ruhrgebiets.“ (Quelle: Nicholson Baker: Menschenrauch – Wie der zweite Weltkrieg begann und die Zivilisation endete)

In seinem 1929 veröffentlichten Werk „The Aftermath“ über die Geschichte des Ersten Weltkrieges berichtete Churchill über die neue Strategie seiner Kriegsführung: 

“…Es wurde planmäßig und teilweise erfolgreich der Versuch unternommen, ganze Nationen durch Aushungern zu besiegen…“

“…Hätten die Deutschen noch bis ins Jahr 1919 weitergekämpft, schrieb er, hätte „extrem giftiges Gas“ jeden Widerstand beendet. „Tausende Flugzeuge hätten ihre Städte zerstört.“

Anmerkung: Zur Churchill-Story passt es wunderbar, dass es die Engländer waren, die Gas an Syrien verkauft haben.

Winston Churchills schockierende Anwendung chemischer Waffen

Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Geheime Dienste, infokrieg, Krisen+Kriege, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 22 Comments »

Die Ehre des deutschen Volkes sollte wiederhergestellt werden.

Geschrieben von Maria Lourdes - 26/08/2013

Dazu ist es unabdingbar, dass man auch die wahre Geschichte kennt, denn…

“Wer die Vergangenheit nicht kennt, versteht nicht die Gegenwart und begreift auch nicht, was in der Zukunft geschehen könnte.” (Zitat von Kommentator Friedland)

Anmerkung: Das ist der 1000te Artikel bei LupoCattivoBlog! Traraaaa!

Falsche Rolle mit Deutschland

Josef A. Kofler schreibt in seinem Buch: Die falsche Rolle mit Deutschland:

“Das endlose Beschuldigen des deutschen Volkes seit 1945 ist wie das unablässige Schlagen eines erblindeten und gefesselten Körperbehinderten! Den Deutschen hat man durch dauernde falsche Geschichtsdarstellungen alle Argumente zur Verteidigung und Rechtfertigung genommen. So wurden sie geistig gefesselt, verkrüppelt und blind gemacht.”

Wenn Sie bislang der Ansicht gewesen sein sollten, dass »man in Deutschland doch alles sagen darf, da wir doch eine durch das Grundgesetz garantierte Meinungsfreiheit« haben, dann liegen Sie falsch. Wir dürfen sicherlich mehr sagen als in China oder im Iran, aber bei uns darf man bestimmte Themen nicht ansprechen oder gar publizieren. Ansonsten folgt eine gesellschaftliche -meist durch die Medien angezettelte- Hetze und meist auch eine Bestrafung.

Fakt ist, dass den Bürgern entweder »politisch unkorrekte« Teile einer Nachricht vorenthalten werden, weil sie den »öffentlichen Frieden« stören könnten, oder die Ereignisse tauchen überhaupt nicht in den Nachrichten auf! Große Lügen aber, werden uns von den Medien zu jeder Tages- und Nachtzeit ins Hirn gehämmert!

Ich bin mir sicher, dass das Fernsehen und die Medien den Verstand vieler junger Leute in der Bundesrepublik schon ruiniert haben. Der heutigen Generation muss das Schuldgefühl genommen werden, das ihr in der Völkerfamilie so sehr schadet.

Verharmlosungen und bewusste Unwahrheiten.

  • ZDF und n-tv behaupten, beim Bombenangriff auf Dresden im Februar 1945 seien 25 000 Menschen ums Leben gekommen. Das Schwedische Rote Kreuz und andere internationale Institutionen bestätigen, dass die Todesopfer bei über 500 000 bis 800 000 lagen. (Linkverweis zu Dresden hier und hier)
  • In den Rheinwiesenlager sind nach amtlichen deutschen Angaben 30 000 deutsche Kriegsgefangene, Mütter und Kinder ums Leben gekommen. Recherchen haben ergeben, dass die Zahl in Richtung 1 000 000 Opfer geht. Das Öffnen von Massengräbern wurde Historikern verwehrt. (Linkverweis hier und hier)
  • Das Deutsche Reich wurde des Angriffskrieges und der Alleinschuld am 2. Weltkrieg bezichtigt. Dabei hat Polen den Krieg, von England und Frankreich ermutigt, provoziert. England hat sämtliche Friedensangebote des Deutschen Reichs abgelehnt. Durch den Angriff auf Rußland ist Hitler Stalin lediglich zuvorgekommen. (Linkverweise hier, hier und hier)

So war es tatsächlich  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Geheime Dienste, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Medien, Repression, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 317 Comments »

Zur Erinnerung: 23. August 1939 “Nichtangriffs-Pakt”

Geschrieben von Maria Lourdes - 23/08/2013

Deutschland und die Sowjetunion schlossen am 23. August 1939 einen “Nichtangriffsvertrag”. In einem geheimen Zusatzprotokoll nahmen die beiden Vertragsparteien eine “Abgenzung der beiderseitigen Interessensphären in Osteuropa” vor.

Zitat A.H:“…Russland und Deutschland haben im Weltkrieg gegeneinander gekämpft und beide waren letztendlich die Leidtragenden. Ein zweites Mal soll und wird das nicht mehr geschehen! Daher haben wir uns entschlossen, einen Pakt abzuschließen, der zwischen uns beiden für alle Zukunft jede Gewaltanwendung ausschließt, der uns in gewissen europäischen Fragen zur Konsultierung verpflichtet, der uns das wirtschaftliche Zusammenarbeiten ermöglicht und vor allem sicherstellt, daß sich die Kräfte dieser beiden großen Staaten nicht gegeneinander verbrauchen. Jeder Versuch des Westens, hier etwas zu ändern, wird fehlschlagen!…”

Hitler Stalin

Die Grenze der beiden Interessensphären auf dem Gebiet Polens sollte “ungefähr durch die Linie der Flüsse Narew, Weichsel und San abgegrenzt” werden.

Die Entscheidung über den Fortbestand eines unabhängigen polnischen Staates “und wie dieser Staat abzugrenzen wäre, kann endgültig erst im Laufe der weiteren politischen Entwicklung geklärt werden”.

Bekannt geworden ist dieser Vertrag, der das Schicksal Polens -bestärkt durch Garantie-Erklärungen Englands und Frankreichs- besiegelte, als Hitler-Stalin-Pakt. 

Neben den polnischen Übergriffen seit 1919 in den ehemaligen deutschen Gebieten Posen, Westpreußen und Oberschlesien und den Massakern des Jahres 1939 an Volksdeutschen, nehmen die polnischen Vertreibungsverbrechen und die Quälereien in unserer Geschichtsschreibung nur wenig Raum ein. Dieser Fakt unterliegt wieder einmal einem “Politischen Tabu”! (Quelle hierzu: Der Tod sprach polnisch)

Am 1. September marschierten deutsche Truppen in Polen ein und setzten den polnischen Grausamkeiten ein Ende. Am 17. September überschritt die Rote Armee die Ostgrenze Polens. Stalin rechtfertigte den Einmarsch damit, dass der polnische Staat zerfallen sei. Nun sehe sich die UdSSR gezwungen, ihre ukrainischen und weißrussischen Brüder zu schützen.

Der Zusammenbruch des Sowjetimperiums mit seiner ideologisch instrumentalisierten Geschichtsdarstellung verhalf der Geschichtsschreibung – vorübergehend – zu Quellen, die zur Neubewertung nicht nur bestimmter Details, sondern ganzer Phasen der Geschichte zwingen. Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, Geheime Dienste, Krisen+Kriege, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 156 Comments »

Heß im Kontext – Der 7-Punkte-Friedensplan des Rudolf Heß, 10. Mai 1941

Geschrieben von Maria Lourdes - 13/08/2013

Hitler HeßAuch in Deutschland werden sich noch Leser daran erinnern, dass Rudolf Heß, der seinerzeitige Stellvertreter des Führers der NSDAP, im Mai 1941 einen abenteuerlichen Flug nach Schottland unternahm, daraufhin seitens der deutschen, wie auch der britischen Führung als geistig verwirrt bezeichnet wurde und nach dem großen Nürnberger Prozess bis an sein Lebensende im Spandauer Gefängnis inhaftiert war.

Er lebte dort jahrzehntelang als einziger Gefangener und starb in hohem Alter einen Tod, der unterschiedlich als Erhängen oder Strangulierung von eigener oder fremder Hand dargestellt worden ist.

Seinem Flug im Mai 1941 folgte sechs Wochen später der deutsche Angriff auf die Sowjetunion. Der Historiker Martin Allen stellt uns Heß als einen Menschen vor, der nicht nur intellektuell, sondern auch menschlich viele der leitenden Figuren im Dritten Reich überragte und einen mäßigenden Einfluss auf die Politik der NSDAP ausübte, sodass man sich fragt, warum gerade er für den Rest seines Lebens praktisch in Einzelhaft und incommunicado gehalten werden musste – im Gegensatz zu anderen, die in Berlin weitaus länger eine erheblich aktivere Rolle gespielt hatten, jedoch wesentlich milder bestraft wurden.

Martin Allen hat die Fetzen der Dokumente gesammelt, die übrig geblieben waren, nachdem die britische Regierung sofort nach Ende des Krieges alle erreichbaren Unterlagen, besonders in Deutschland, eingesammelt und unliebsame Zeugen neutralisiert hatte. Er zeigt auf, dass Heß keineswegs geistig gestört war, als er seinen Flug unternahm, sondern dass diese Aktion minutiös geplant und mit Hitler abgesprochen war.  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Geheime Dienste, Krisen+Kriege, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Medien, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 83 Comments »

Ein Thema, das in Deutschland noch immer ein Tabu ist

Geschrieben von Maria Lourdes - 17/06/2013

Eine “erzwungene Wanderung” nannte es der ehemalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker oder von “humanen” Zwangsumsiedlungen ist die Rede, wenn es in Wirklichkeit um die Vertreibung der Deutschen aus den Provinzen Ost- und Westpreußen, Pommern, Schlesien und dem Sudetenland geht.

Eine Vertreibung mit Genozidcharakter!
Wer über Geschichte schreibt, kann stören. Er darf kein Dogma akzeptieren, keine Verbote, keine Tabus.

In einem freien Staat ist es weder Sache der Regierung noch der Justiz, geschichtliche Wahrheit zu definieren. Das müssen schon die Menschen selbst tun – und am besten die, die sie erlebt haben. Noch ist es Zeit dafür, wenn die Chancen, das tun zu können, auch immer geringer werden. Heute sind nur noch, so wird geschätzt, sechs Prozent jener Menschen am Leben, die noch aus eigenem Erleiden berichten können.

Drei Millionen Sudetendeutsche werden am Ende des Zweiten Weltkrieges aus ihrer Heimat vertrieben. Hass und Rachegefühle der Tschechen gegenüber den Deutschen entladen sich – egal, ob sie mit den Nazis kooperiert hatten oder nicht. 20.000 bis 30.000 Menschen werden bestialisch ermordet. Manche Historiker sprechen sogar von über 200.000.

Tschechen erschossen damals, in den Tagen nach der Kapitulation, gezielt deutsche Zivilisten auf offener Straße, nachdem sie sie wie Vieh zusammengetrieben hatten. Als die deutschen Zivilisten von tschechischen Revolutionsgardisten und Soldaten der Roten Armee mit Peitschen und Gewehrkolben durch den sechsten Prager Gemeindebezirk getrieben wurden, herrschte dort eine Stimmung wie auf einem Volksfest. Frauen und Kinder sahen zu, es wurde getrunken und gelacht. (Quelle: hier)

Deutsche Einwohner von Dobrenz werden am 19. Mai 1945 von Tschechen auf eine Wiese außerhalb des Ortes getrieben, dort ermordet und verscharrt.. Es gibt noch Tausende Massengräber deutscher Opfer der sogenannten „wilden Vertreibung” in den ersten Wochen und Monaten nach dem Krieg, über die man nicht sprechen will.

Offiziell gelten diese Opfer als vermißt.

Das Massaker von Dobrenz Video-Doku 

Die Vertreibung aus dem Sudetenland Video-Doku 

Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "Mysteriös", infokrieg, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, Medien, Opposition, Repression | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 85 Comments »

Denn… was dann kam, war für die Deutschen die Hölle auf Erden!

Geschrieben von Maria Lourdes - 16/04/2013

Wer über Geschichte schreibt, kann stören. Er darf kein Dogma akzeptieren, keine Verbote, keine Tabus. In einem freien Staat ist es weder Sache der Regierung noch der Justiz, geschichtliche Wahrheit zu definieren. Das müssen schon die Menschen selbst tun – und am besten die, die sie erlebt haben. Noch ist es Zeit dafür, wenn die Chancen, das tun zu können, auch immer geringer werden. Heute sind nur noch, so wird geschätzt, sechs Prozent jener Menschen am Leben, die noch aus eigenem Erleiden berichten können.

1945: Grauen ohne Maß und Ende! Zeitzeugen-Bericht. 

Als “Zeitzeugen” bezeichnet man Zeitgenossen, die Zeugnis geben können von bestimmten historischen Ereignissen. Enger gefasst ist dagegen der Begriff “Augenzeuge“, d.h. jemand, der ein Ereignis vor Ort persönlich miterlebt hat. Beides in einer Person war der Nürnberger Werner Weinlein, nach dem Krieg Justizamtsrat.

Werner Weinlein hat den folgenden Erlebnisbericht nach den Erzählungen seiner Bekannten und Freunde und aus eigenen Erinnerungen aufgeschrieben. Leider ist Herr Weinlein im Jahre 2004 an einer Herzoperation gestorben. Kurz vor seinem Tod hielt er am 08. Mai 2004 noch einen Vortrag mit dem Titel „Gegen das Vergessen”, den sie hier finden.

Die Kriegserlebnisse des Werner Weinlein, Nürnberg.

Wenn wir an das Jahr 1945 zurückdenken, so verbindet sich die Erinnerung an dieses Datum mit großer Trauer. Wir erinnern uns an das große Leid, das über uns Deutsche hereingebrochen war. Ein Leid mit all seinen Schrecken, gepaart mit einer unendlichen Hoffnungslosigkeit jener Tage. Mit Schmerz erinnern wir uns an die bedingungslose Kapitulation der deutschen Streitkräfte und die Zerstörung des Reiches, welches über 1.000 Jahre Schuld und Schutz aller Deutschen war. Denn, was dann kam, war für den überwiegenden Teil der Deutschen, insbesondere für die im Osten unseres Vaterlandes lebenden, die Hölle auf Erden!

Wie 1919 wurden geltendes Völkerrecht und Selbstbestimmungsrecht gegenüber uns Deutschen mit Füßen getreten, nur mit dem Unterschied, daß man diesmal die Zerstörung Deutschlands und die Vertreibung ins Unermeßliche, Menschenverachtende, Verbrecherischte steigerte.

Wir Deutsche waren dem Haß und der Rachsucht auf Gnade und Ungnade preisgegeben. Rechtlos, zu Freiwild abgestempelt, begann das große Spießrutenlaufen der Deutschen. Demütigungen, Erniedrigungen, Diffamierungen, Mißhandlungen aller Art, Folter und Totschlag, massenhafte Ermordung gefangener deutscher Soldaten und Zivilpersonen waren viele Monate lang an der Tagesordnung.
Die Sieger warfen das ganze deutsche Volk in den Zustand absoluter Sklaverei.  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", infokrieg, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Medien, Repression | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 33 Comments »

„Gegen das Vergessen!” Vortrag von Werner Weinlein

Geschrieben von Maria Lourdes - 16/04/2013

Werner Weinlein, nach dem Krieg Justizamtsrat, hat diesen Erlebnisbericht aus eigenen Erinnerungen aufgeschrieben und nach den Erzählungen seiner Bekannten und Freunde. 

Herr Weinlein ist im Jahre 2004 an einer Herzoperation gestorben.
Kurz vor seinem Tod hielt er am 08. Mai 2004 noch einen Vortrag mit dem Titel „Gegen das Vergessen!”

Sie sollten sich auch den Artikel “Denn… was dann kam, war für die Deutschen die Hölle auf Erden!” (hier) durchlesen.

Hier der Vortrag von Werner Weinlein:

Der 8. Mai 1945 – Befreiung oder Katastrophe? Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Geheime Dienste, infokrieg, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Medien, Opposition, Repression, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 44 Comments »

Vertuschte Gräueltaten im Zweiten Weltkrieg

Geschrieben von Maria Lourdes - 28/03/2013

Wussten Sie, dass im Zweiten Weltkrieg durch gewollte Luftangriffe der Alliierten auf deutsches Wohngebiet 800.000 deutsche Zivilisten getötet wurden? Wussten Sie, dass nach Kriegsende 17 Millionen Deutsche gewaltsam aus ihrer angestammten Heimat vertrieben wurden?

Haben Sie Kenntnis davon, dass nach Kriegsende mindestens 9,3 Millionen Deutsche unnötigerweise infolge der alliierten Nachkriegspolitik ihr Leben lassen mussten, davon zwei Millionen deutsche Kriegsgefangene in sowjetischen Lagern und über eine Million in den Rheinwiesenlagern der amerikanischen „Befreier”? Warum wissen wir nichts über diese grausamen Tatsachen? Wieso informiert uns niemand darüber, was nach 1945 geschehen ist?

Die Antwort: Einer der größten Medienkonzerne der Welt, die amerikanische „NBC Universal Inc.” ist Marktführer in Sachen meinungsbildende Geschichtsliteratur im deutschsprachigen Raum und zudem Besitzer des Historik-Fernsehsenders History.

Mit anderen Worten: Die Befreier bzw. die Besatzer Deutschlands diktieren den Deutschen, was sie über ihre Geschichte wissen und nicht wissen dürfen.  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in Uncategorized | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 41 Comments »

Die Vertreibung der Sudetendeutschen – Dokumentation eines Völkermordes

Geschrieben von Maria Lourdes - 23/02/2013

vertreibung-v-sudetendeutschen-m-gueterzug-1946Deportation, Zwangsaussiedlung und ethnische Säuberung. 

Mehr als 15 Millionen Menschen deutscher Volkszugehörigkeit wurden in den Jahren 1944 bis 1948 aus ihrer Heimat vertrieben. Mehr als zwei Millionen Menschen haben diese Vertreibung nicht überlebt. Hierbei handelte es sich um die größte ethnische Säuberung in der Menschheitsgeschichte.

Ein Thema, das in Deutschland noch immer ein Tabu ist. Eine “erzwungene Wanderung” nannte es der ehemalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker oder von “humanen” Zwangsumsiedlungen ist die Rede, wenn es in Wirklichkeit um die Vertreibung der Deutschen aus den Provinzen Ost- und Westpreußen, Pommern, Schlesien und dem Sudetenland geht. Eine Vertreibung mit Genozidcharakter!

Fünfzehn Millionen Deutsche hatten sich vor Mord, Deportation, Hunger und Gefangenschaft verzweifelt von Ost nach West retten wollen. Sie waren praktisch vogelfrei. Für zweieinhalb Millionen endete diese „Wanderung“ mit einem grausamen Tod.

Etwa zwei Millionen Frauen wurden, viele von ihnen gleich mehrfach, von den anstürmenden Rotarmisten vergewaltigt. Wer dennoch in der Heimat zurück geblieben war – sei es, dass eine Flucht schon nicht mehr möglich war, sei es in der verzweifelten Hoffnung, gar so schlimm könne es doch nicht werden – musste dafür einen schrecklichen Preis bezahlen. Er wurde unter grausamen Bedingungen vertrieben – auf ewig. Und „legalisiert“ durch die Siegermächte des II. Weltkrieges noch dazu.

“Die Vertriebenen waren Opfer der Unmenschlichkeit der Sieger, heute sind sie Opfer der Diffamierung durch viele Medien und dem Zeitgeist verhaftete Historiker.”

Wer über Geschichte schreibt, kann stören. Er darf kein Dogma akzeptieren, keine Verbote, keine Tabus. In einem freien Staat ist es weder Sache der Regierung noch der Justiz, geschichtliche Wahrheit zu definieren. Das müssen schon die Menschen selbst tun – und am besten die, die sie erlebt haben. Noch ist es Zeit dafür, wenn die Chancen, das tun zu können, auch immer geringer werden. Heute sind nur noch, so wird geschätzt, sechs Prozent jener Menschen am Leben, die noch aus eigenem Erleiden berichten können.

Am 25. Januar 1946 kam der erste Vertriebenen-Transport mit „Sudetendeutschen“ aus der CSR in Bayern an.

Der folgende Artikel zeigt dokumentarisch Zusammenhänge, Abläufe und Hintergründe der Vertreibung der Sudetendeutschen. Der Artikel erinnert daran, mit welcher Bestialität die Vertreibung von den Siegern vollzogen wurde und lässt auch die schrecklichen Gräueltaten nicht unter den Tisch fallen, die der größte Bevölkerungstransfer aller Zeiten mit sich brachte.  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in Uncategorized | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 124 Comments »

Die Lüge Europa – „die Vereinigten Staaten von Europa“ werden niemals funktionieren!

Geschrieben von Maria Lourdes - 05/02/2013

Gastbeitrag von Dietrich Hyprath aus Ibiza - über die Beweggründe und das zwangsläufige Scheitern eines von einer Obrigkeit dirigierten Europas. Quelle: tv-orange.de - gefunden bei Krisenfrei.

” Der Niederländer Thierry Baudet stellte in der »Weltwoche« Nr. 50.12 die Frage: „Wann stirbt die EU?“

Er behauptet, dass „die Vereinigten Staaten von Europa“ niemals funktionieren werden: zu groß seien die Differenzen in Bezug auf die „kulturellen Verschiedenheiten, sozialökonomische Unterschiede, die historisch-strategischen Allianzen, Sprachen, und die Vorstellungen von einem guten Leben“. Genau das untersuchte der spanische Philosoph und Kenner der europäischen Kultur- und Geistesgeschichte Heleno Saña in seinem 1993 bei Rasch und Röhring erschienenen Buch „Die Lüge Europa“ im Detail.

Er geht aus von der „Pax americana“ mit dem Ziel der weltweiten Verbreitung des US-Wertesystems. Er nahm sich die deutsche Geschichte vor – Englands Abstieg – La Bella Italia – das stolze Spanien – Osteuropa – Mitteleuropa – die Balkanstaaten – das ewige Russland.

Ende der Geschichte: „Schon Karl der Große versuchte auf der Grundlage des Christentums und des übernationalen Staatsideals Roms, aus Europa eine einheitliche Völkergemeinschaft zu machen; aber er und seine Nachfolger scheiterten am Unwillen der verschiedenen Völker, sich diesem Machtgebilde zu unterstellen. Dasselbe wird mit der EG (heute EU, Anm. des Verfassers) früher oder später geschehen, schon deshalb, weil sie eine Neuauflage des römisch-karolingischen Modells darstellt.“

Dr. Thierry Baudet stellt die Frage: „Wenn Supranationalismus zwingend zu Föderalismus führt, ein föderales Europa aber nicht machbar, ja absurd ist, was bleibt übrig?“ Er empfiehlt allmählichen Rückbau – die Alternative wäre eine Explosion.

Ich empfehle den Rückbau nicht nur aus staatsmännischen Gründen, sondern wegen der Richtlinien für Lauch und Glühlampen.  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupoCattivoblog, Opposition, Repression, Rothschilds Finanz-Soldaten | Getaggt mit: , , , , , , , , , , | 38 Comments »

 
%d Bloggern gefällt das: